ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3658

Apple wächst schneller als die Konkurrenz

Von wegen iPod-Company

Autor: flo - Datum: 16.04.2005

Die am Mittwoch vermeldeten Quartalsergebnisse waren hervorragend, auch wenn es für die Aktie richtig was auf die Birne gegeben hat mit gut fünf bis sechs Dollar im Minus. Und natürlich gibt es sie, die Kritiker und Fingerzeiger, die den gesamten Erfolg dem iPod zuschreiben. Die oberflächlichen Zahlen sprechen dafür, legten die Verkäufe des Players doch year-over-year um weit über 500% zu, gegenüber dem ersten Quartal noch um knapp 18%. Die Rechnerverkäufe hingegen stiegen gegenüber dem Vorjahr um "nur" 43%, wobei hier insbesondere die iMac/eMac/Mac mini-Familie mit +115% das hohe Ergebnis beeinflussten, die PowerMacs hingegen sogar ein Minus von fast 20% hinnehmen mussten. Im Vergleich mit dem ersten Quartal stieg der Absatz um 2,2% -- ein Novum, denn bislang sackte das Nachweihnachtsquartal immer deutlich ab. Ebenfalls ein Indiz, dass der iPod eine gewichtige Rolle spielt: Insgesamt stammen 38% des Umsatzes aus dem Musikgeschäft, knapp 33% gehen dabei auf die Kappe des iPod.

Aber: Selbst wenn der Anteil des iPods an Umsatz und Gewinn immer mehr steigt, so steigt ja auch der Gesamtumsatz (70%) und -gewinn (500%) gehörig. Hier ist also viel Zusatzgeschäft enthalten und geht mitnichten auf Kosten des traditionellen Rechnergeschäfts. Zudem muss man sich auch einmal ansehen, wie stark der Rest der Computerhersteller seit letztem Jahr zulegte: "nur" 11% im Mittel (Primus Dell: 14%, Zahlen von Gartner), verglichen mit den 43% von Apple, PowerMac-Schwäche hin oder her. Apple ist damit, zumindest in den USA, der viertgrößte Computerhersteller (hinter IBM, HP und Dell). Man stelle sich nur vor, Apple könne a) anständige Stückzahlen des PowerMac liefern und b) diesen in marktüblichen Zeitintervallen entsprechend aktualisieren. Leider zeigt sich ja beim G5 eine durchaus ähnliche Entwickung wie seinerzeit beim G4. Groß angekündigt, durchaus auch ein tolles Produkt, aber dann doch zu lange wegen Produktionsproblemen steckengeblieben.

Also besser geht immer. Aber zur iPod Company ist Apple noch lange nicht "verkommen".

Kommentare

3 GHz

Von: jokkel | Datum: 16.04.2005 | #1
Die 3 GHz sind jetzt langsam aber wirklich fällig, auch wenn es erst durch Übertakten und Kühlung mit flüssigem Stickstoff klappt.
Oder es wird wie beim G4. Er wird nicht schneller, deshalb gibt es anstatt Dual-Maschinen bald Quad-G5. (Von was der Quadra eigentlich vier?)

Die Powermacs G5 sind doch jetzt seit der Einführung nicht recht vorangekommen und halten dadurch die ganzen anderen Produkte auf.

Da isses wieder...

Von: dermattin | Datum: 16.04.2005 | #2
..das Gejammer um mehr Leitung ;) Wofür braucht ihr mehr als 1 Ghz G4, 1,6 Ghz G5 oder einen Dual 2,5 GHz Käsereibeboliden?

Mein Dual 2 Ghz G5 reicht mir zum hauptberuflichen (!) Rendern locker...

Mini war lange überfällig

Von: macschrauber | Datum: 16.04.2005 | #3
Apple hätte den Mini schon länger auf den Markt bringen müssen. Die Verkaufszahlen zeigen es ja nicht die superschnellen G5 sind gefragt sondern die mit veralteter Technik und zu schwacher Grafik sind der Renner.

ms

Kein Gejammer, mattin

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 16.04.2005 | #4
Nein, mattin, kein Gejammer um mehr Leistung. Ich selbst habe ja noch nicht mal einen G5 und finde den G4 schnell genug für meine Bedürfnisse. Aber es geht eben viel um die Psyche. Wenn ein Produkt so lange "unupgedatet" bleibt wie der G5 PowerMac, dann ist das Absinken der Absätze nur folgerichtig. Wenn er zudem noch schlecht lieferbar ist, springt nochmal ein Gutteil der potentiellen Käufer ab. Und wenn man das Image erst mal weg hat, dann bleibt es auch noch ewig haften (der G4 hatte _immer_ das Image, hinterherzuhinken, obwohl nach den ersten Schwierigkeiten die Ausstattung gut zulegte und vor allem die Verfügbarkeit fast immer sehr gut war).

Also freilich kann man mit den jetzigen G5 richtig glücklich werden, aber allgemein wird schlicht _erwartet_, dass die Rechnerlinie alle halbe bzw. dreiviertel Jahre aktualisiert wird. Apple würde es sicherlich tun, wenn sie könnten ;) Egal ob die Leistung einer braucht oder nicht.

yto ölk ölk

Von: joerch | Datum: 16.04.2005 | #5
Naja...
ich zb schreibe dieses hier mit einem 400 Mhz langsamen powerbook (Ti) und zum mail abrufen, bißchen iPhoto spielereien, surfen und ab un an mal ein bißchen mit iMovie spielen reicht das allemal.
Sicherllich sollte apple den anschluss nicht verlieren - und aus marketing-technischer sicht ist das wohl auch nicht unwichtig, aber vor jahren gab es mal eine *scherzgrafik
wo ein x y user zu sehen war, der im zwei finger suchsystem in office einen brief geschrieben hat..
und die prozessorlast war bei 0.0000004%.
Naja, was solls - wers braucht.
Schönen samstag abend noch

Zulässige Höchstgeschwindigkeit?

Von: polorutz | Datum: 16.04.2005 | #6
MDD G4 2 x 1250 Mhz vs. Athlon 64 1 x 2500 Mhz., Speedtests unter Photoshop (dualfähig).

Welche Maschine ist schneller und um wieviel?

*Gähn*

Von: RollingFlo | Datum: 16.04.2005 | #7
Immer die gleichen Meldungen. Klar reicht für vieles auch Uralt-Hardware, klar ist der Dual 2,5 Ghz sauschnell.
Tatsache ist aber, daß, auch wenn sich das manche nicht vorstellen können, es eine Klientel gibt, die immer die beste Performance braucht und ganz sicher nicht viel Geld für einen oder auch viele Rechner ausgeben wird, die so schon ein oder zwei Jahre (Dual 2Ghz und alles darunter) auf dem Markt sind.
Und auch ich persönlich würde das nur bedingt wollen, obwohl ich die Leistung vielleicht selten bis gar nicht bräuchte. Das ist doch nur natürlich, man will möglichst viel "mitnehmen".

Ich verstehe auch nicht, warum man bei Apple, wenn sich bei der CPU schon nicht viel tut, nach sechs Monaten nicht die Rechner über eine bessere Grafikkarte und/oder mehr RAM im Grundpreis aufwertet. Da happert es eh viel mehr.

G5 übertaktet und "hält die anderen Produkte auf...

Von: Karl Schimanek | Datum: 16.04.2005 | #8
Der G5 ist nicht übertaktet, selbst der G4 1.42GHz war nicht übertaktet!

Aber Bullshit-Bingo ist schon ne geile Sache... ;-)

Und aufhalten, ja wer hält denn wo was auf? Bei wieviel Terahertz ist denn der G4 :-)

Zum Thema:

Das mit den PowerMacs ist schon suboptimal, aber wenn man sich anschaut wo AMD und Intel sind, dann ist es GHz-technisch gesehen, weniger dramatisch.

Der 970GX/MP wird schon kommen. Nicht um sonst wird IBM ein Artikel und Dokument vom GX und MP veröffentlicht haben.

Bring it on – King of the Hill™

@ RollingFlo

Von: ElRhodeo | Datum: 16.04.2005 | #9
Genauso seh ich das auch. Außerdem finde ich die Aussage "der ist doch momentan für alles schnell genug" nicht besonders visionär - unter der Annahme gewaltiger Rechenkapazitäten sind doch bestimmt Anwendungen denkbar, die heute ausgeschlossen sind. Das erinnert mich immer an das Bill Gates-Zitat mit dem Arbeitsspeicher...

Das war schon vor 10 Jahren so und wird ...

Von: johngo | Datum: 17.04.2005 | #10
.. in 10 Jahren ebenso sein.
Wartezeiten an einem Computersystem
sind keine "sinnvolle" Sache.

Somit machen selbst 1.000 GHZ Sinn. Wer
sie nicht braucht, braucht sie auch nicht
kaufen. Ich werde sie mir sofort kaufen,
wenn ich sie mir leisten kann!

Gruss

johngo

Ach ja, immer ...

Von: bodo | Datum: 17.04.2005 | #11
.. die Einwände, das die Leistung für 90% aller Anwendungen und Anwender reicht!

Das ist für sich alleine betrachtet schon richtig.

Wenn dem aber so ist, gibt es auch keinen Grund, sauteure Hardware anzuschaffen (wenn auch seinen Preis wert). Zumal es Alternativen gibt, die für das halbe Geld erst mal die selbe Leistung (oder mehr) bieten (jetzt unabhängig von der Mensch-Maschine-Schnittstelle).

Und von wegen ausreichender Leistung:

Mac OS X fühlt ich immer noch zäher an als OS 9 (ja ja, ich weiß warum:) - ist eigentlich auch nur logisch.

Wer OS X wie zu Zeiten von OS 9 erleben will, braucht halt entsprechende Hardware!

Beispiel:

Ich habe in meinen Single G5 1,8 (erste Generation) die Nvidia 5200 gegen eine Radeon 9600 XT ausgetauscht.
Nur für Spieler interessant?
Nein - die Reaktionszeiten im Finder haben sich massiv reduziert. Ja, es macht wesentlich mehr Spaß. Was auch jedem einleuchtet, der sich die Funktionsweise gerade der Bildschirmausgabe weitergehend auseinander gesetzt hat.

Natürlich ging es mit der Nvidia 5200 auch - ich will aber unter keinen Umständen wieder tauschen.

PS.:Denn ja, ich gebe es zu, ich hatte auch schon mit der Idee geliebäugelt, den G5 dran zu geben, und mir einen Mac mini zu ziehen. Weil er eben für 90% aller Fälle eigentlich locker ausreicht, viel weniger Strom braucht usw.

Um mich von dieser Idee abzubringen, brauche ich mich aber nur an den eMac hier im Haus zu setzte (1,25 GHz, 1,25 GB RAM, Baugleich mit dem Mac mini, hat aber eine schnelle 160 GB Platte mit 7200 U noch zusätzlich drin)

bodo

Von: dermattin | Datum: 17.04.2005 | #12
"Wenn dem aber so ist, gibt es auch keinen Grund, sauteure Hardware anzuschaffen (wenn auch seinen Preis wert). "

Natürlich gibt es einen Grund, wenn man eben viel GHz Leistung braucht. Deshalb werden G5s gekauft. Aber eben nicht in Massen, weil die Masse nicht diese Ghz Leistung braucht.



"Zumal es Alternativen gibt, die für das halbe Geld erst mal die selbe Leistung (oder mehr) bieten (jetzt unabhängig von der Mensch-Maschine-Schnittstelle)."

Na was denn nun? Entweder ist die Hardware seinen Preis wert oder nicht. Musst dich schon entscheiden.


P.S.Mir scheint, man setzt die Leistung eines Computers nur mit Ghz gleich...

Was wohl gemeint ist, ist Kontinuität ;-)

Von: thomm | Datum: 18.04.2005 | #13
Oder?

Der fehlende Eindruck, dass es immer schrittweise mit der Technologie vorwärts geht :-)

Wie war das noch:

PowerPC 601 60/66/80 MHz gegenüber Pentium? -> besser aber wegen schlechter Emulation des alten 68000er Code nicht so darstellbar
603/604/604e prinzipiell leistungsfähiger als Pentium aber im Werbehagel von Intel etwas untergegangen (obwohl 604 in Fließkomma Pentium überlegen)

G3 schneller als PentiumII (wer kennt noch die Schneckenwerbung Twice as fast?)


G4 wieder schneller aber stagniert

G5 wieder führend in der Technologie




Jedesmal brettert Apple dann aus der zeitweisen Prozessornot(gefühlt) einen Rechner hin, der erstmal die Dosenseite platt macht... dann kommt aber eine geraume Zeit nichts, bis wieder das "Gefühl" da ist, oh oh oh jetzt wird es aber dringend Zeit.

Ich sage mal jetzt frech voraus, dass entweder demnächst ein Miniprozessorupdate kommt (ala 200 MHz mehr) oder wieder so ein Hammer, dass wieder die "so wichtigen" Benchmarks zerfläddert werden und die Dosis wieder rumeiern müssen.... :-)


Der psychologische Vorteil der Dosis ist ja, dass jeden Monat eine neue Sau äh eine Steigerung der Leistung :-), welche UUUUUUNABDINGBAAAR IIIIST und wieder 2,5 Cent billiger als der alte Proz. herauskommt, so daß man mit dem alten PC-Chip noch nicht mal eine Doc-Datei mit Inhalt "Hallo Welt" drin in akzeptabler Zeit aufkriegt :-)

Rödeheim war schon immer scheisse...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 17.04.2005 | #14
Moses & Co können meinetwegen sterben gehen, immerhin haben die mit dieser beschissenen Dis-Masche im Deutschrap angefangen...

Wer von den Leuten, die hier so laut nach 3 GHz schreien würde sich nen entsprechenden G5 auch kaufen und v.a. BRAUCHEN? Irgendwelche HD-Cutter hier? Cluster-Eigentümer? ILM-Modeller?

Es wird immer nur anstelle von anderen gejammert, die davon ja wahrscheinlich betroffen sind. Stellvertretend quasi. Genau wie von Nicht-Cube-Besitzern seit 5 Jahren regelmäßig stellvertretend für die Cube-Besitzer über die angeblich sooo schlimmen Haarrisse gejammert wird.

Gebt doch zu wie's ist und lügt euch nicht selbst in die Tasche: Ihr wollt den 3 GHz G5, damit das kleinste Modell, das ihr euch vielleicht dann mal irgendwann kauft um euren 7 Jahre genutzten G3/350 abzulösen dann auch 2.2 GHz hat und nicht nur 1.8!
Die Motivation ist ja auch durchaus legitim, aber tut bitte nicht so, als stünden vor Apples Tür ne halbe Million User, die ihnen sofort 3500 Euro für nen Dual-Dualcore 3 GHz G5 auf den Tisch knallen würden, wenn's die Maschinen denn nur endlich gäbe...

@ kai

Von: johngo | Datum: 17.04.2005 | #15
Vollkommen aus dem Bauch und falsch ...
... Deine Sichtweise.

Denn A) gibt es hier auch User, die
Leistung satt brauchen. Ich z. B. habe
noch nie "heimlich stellvertretend"
argumentiert. Deshalb schreibt man ja
auch in der "Ich"-Form.

und

B) unterstellst Du dann auch noch (in
Wirklichkeit - total unwissend), das die
Anwender von 7 Jahren alten Systemen
am meisten fordern.
Woher hast Du diese Weisheit?

Gruss

johngo

@ dermattin

Von: johngo | Datum: 17.04.2005 | #16
"Richtig" ... die Masse braucht nicht mehr
Gigahertz, wenn man die Relationen
von Preis, Leistung und überwiegend
angewandter Applikation berücksichtigt.

Aber die Aussage ist "falsch", wenn man
die GHZ in Bezug zu den dann möglichen
Anwendungen und den Personen
nimmt, die heute schon viel Leistung
brauchen.

Denn hier sieht es ganz anders aus.
Erstens werden Anwendungen möglich,
die es eben gerade wegen der fehlenden
Leistung nicht gibt und ...
... zweitens ist bei Leistungsanwendungen
fast nichts wichtiger, als eben Leistung.

Ich wette, das die Masse der Leistungs-
anwender lieber noch teuere und viel
performante Geräte einsetzen würde, als
Apple (oder andere) im Moment liefern.

In meinem Fall würde ich (symbolisch)
für 4 GHZ 3.000.- Euro, für 8 GHZ 6.000.-
Euro und für 16 GHZ 12.000.- Euro
hinblättern.

Gruss


johngo

@dermattin ...

Von: bodo | Datum: 17.04.2005 | #17
... hallo.

Du hast mein Posting nicht gelesen bzw. nicht verstanden.

OK.

Aber von einem relativen Mac-Neuling lasse ich mich nicht belehren, das GHz nicht gleich Leistung ist.

Was @johngo meint, liegt sdoch auf der Hand:

Beispielsweise ist noch nicht allzulange her, das es für Filmschnitt (ohne HD) teure Spazial-Hardware für 25.000,00 DM aufwärts bedurfte.
Jetzt kann man das im Prinzip an jedem Rechner zuhause machen.

@dermattin ...

Von: bodo | Datum: 17.04.2005 | #18
... "Natürlich gibt es einen Grund, wenn man eben viel GHz Leistung braucht. Deshalb werden G5s gekauft. Aber eben nicht in Massen, weil die Masse nicht diese Ghz Leistung braucht."

Damit begründest Du also einen 20%gen Einbruch bei den PowerMac-Verkäufen?

Interessant - ich verstehe da aber den Zusammenhang nicht.

@dermattin ...

Von: bodo | Datum: 17.04.2005 | #19
... ""Zumal es Alternativen gibt, die für das halbe Geld erst mal die selbe Leistung (oder mehr) bieten (jetzt unabhängig von der Mensch-Maschine-Schnittstelle)."

Na was denn nun? Entweder ist die Hardware seinen Preis wert oder nicht. Musst dich schon entscheiden."

Deutsch ist nicht Deine Stärke, oder?

Leistung ist nicht mit Verarbeitung, Systemaufbau, Integration usw. usf. gleichzusetzen

@Kai

Von: RollingFlo | Datum: 17.04.2005 | #20
Liest sich ja recht vorwurfsvoll. Mir ist nicht ganz klar, woher diese Aggression gegen angeblich heimlich-stellvertretendes Nörgeln kommt, und warum Du das unterstellst.
Außerdem: Ja! Viele erhoffen sich natürlich, daß die kleineren Modelle dann auch leistungsfähiger und/oder günstiger werden. Das bezeichnest Du ja selbst als legitim.
Hier hat niemand behauptet es gäbe (Zitat) "ne halbe Million User, die ihnen sofort 3500 Euro für nen Dual-Dualcore 3 GHz G5 auf den Tisch knallen würden". Nur das man sich nicht wundern braucht, wenn die Verkäufe zurück gehen, lässt man eine Rechnerlinie ohne echte Neuheiten zu lange am Markt.
Eine völlig sachliches und oftmals bewiesenes Argument.

bodo

Von: dermattin | Datum: 17.04.2005 | #21
"Aber von einem relativen Mac-Neuling lasse ich mich nicht belehren, das GHz nicht gleich Leistung ist."

äh, meinst du mich?


"Leistung ist nicht mit Verarbeitung, Systemaufbau, Integration usw. usf. gleichzusetzen"

Glaub doch was du willst. Ich sehe jeden Tag Menschen mit Apple Hardware arbeiten, die durch die Software PCs an die Wand spielen, die 30% höher getaktet sind.

@dermattin ...

Von: bodo | Datum: 17.04.2005 | #22
... Deutsch ist wirklich nicht Deine Stärke!

bodo

Von: dermattin | Datum: 17.04.2005 | #23
"Damit begründest Du also einen 20%gen Einbruch bei den PowerMac-Verkäufen?

Ich sehe das als mögliche Ursache, ja.


"Interessant - ich verstehe da aber den Zusammenhang nicht."

Was ist an meiner These so schwer zu verstehen? Entweder jeder braucht diese Leistung oder nur einige wenige brauchen sie. Würde Ersteres zutreffen, würden mehr G5s verkauft werden. Werden sie aber nicht. Dein Argument unterstützt meine These ja noch. Warum steigen denn die Verkaufszahlen der kleineren Macs, wenn doch alle "Leistung" brauchen? Du siehst, Leistung nur in Ghz zu messen führt schlicht in die Sackgasse.


"Zumal es Alternativen gibt, die für das halbe Geld erst mal die selbe Leistung (oder mehr) bieten.."

Welche Alternativen? Es gibt keine Alternativen bei Apple. Oder meinst du PCs? Dort gibt es auch keine Alternativen, die halb so viel Kosten, wie du behauptest. In den G5 Klassen sind PCs bei gleicher Leistung (und da meine ich jetzt in deinem Sinne Prozessorleistung) mind. genau so teuer.

bodo

Von: dermattin | Datum: 17.04.2005 | #24
"... Deutsch ist wirklich nicht Deine Stärke!"

Und Argumentation irgendwie nicht die deine...

@dermattin ...

Von: bodo | Datum: 17.04.2005 | #25
... "Und Argumentation irgendwie nicht die deine..."

OK, Unentschieden.

@ dermattin

Von: johngo | Datum: 17.04.2005 | #26
"... Warum steigen denn die Verkaufs-
zahlen der kleineren Macs? ..."

Der Hauptgrund dürfte wohl der Preis
sein. Apple stösst im Moment in
Segmente vor, die die Marke zuvor
nicht bedient hatte.

Gruss

johngo

lol

Von: dermattin | Datum: 17.04.2005 | #27
"OK, Unentschieden."

lol ok ;)

Kai for Präsident!

Von: Karl Schimanek | Datum: 17.04.2005 | #28
Wo er recht hat, hat er recht!

Warum die Verkaufzahlen zurückgehen ist doch klar!

1. Die Leute (Masse) kaufen günstiger Macs nunmal lieber
2. PowerMacs würden schon seit ca. 10 Monate nicht mehr geupdatet

Wieviele von euch kaufen sich denn jetzt nen 3GHz Mac für 3000€, wenn es ihn denn geben würde :-p

Der Kai...

Von: ElRhodeo | Datum: 17.04.2005 | #29
... schreibt oft aus dem Bauch. Kleiner Choleriker.

Der ElRhodeo...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 17.04.2005 | #30
..war offensichtlich noch nicht in genügend Apple-Foren unterwegs um darüber zu urteilen. Kleiner Laberer.

@Kai

Von: Patrick | Datum: 17.04.2005 | #31
Ich wusste doch, daß jemand auf die Moses P.-Sache eingeht :)
Mir ist der Spruch halt gerade in dem Zusammenhang in den Sinn gekommen (und bedeutet nicht, daß ich für den Kerl irgendwelche Sympathien hege)...

Auf der anderen Seite ist es doch so: mittlerweile wird in der typischen Käuferschicht immer mehr differenziert, wofür ein anzuschaffender Rechner eingesetzt werden soll. Außerdem: was bringt mir eine 6GHz-G5-Rakete, wenn der Operator in der Bedienung des Systems viel zu langsam ist? Die 10 Sekunden, die der Filter in PS schneller rechnet, macht der wieder durch seine Lahmheit zunichte...

Früher gab es zu den Desktop-Systemen keine Alternativen und wenn es um anzuschliessende Peripherie ging, sowieso. Heutzutage recht aber ein eMac/iMac oder iBook oftmals für die geforderten Anwendungen aus und eine interne Erweiterbarkeit ist in den seltensten Fällen noch wirklich notwendig. Daher werden die G5-Systeme wirklich nur noch dort eingesetzt, wo prozessorintensive Arbeiten wie Rendering et al erledigt werden, für einen normalen Bildbearbeitungsplatz ist so eine Kiste "zu schade".

@ Kai

Von: ElRhodeo | Datum: 17.04.2005 | #32
Doch, bin ich eigentlich jeden Tag. Aber Du meterst schon gerne erstmal drauf, als hätte man Dich persönlich angegriffen, und kanzelst alle ab wie dumme Schuljungen. Das provoziert halt.