ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3698

Neues Apple-Geschmacksmuster

Aber wofür bloß?

Autor: thyl - Datum: 11.05.2005

Gerade verbreitet sich das jüngste Gericht, z.B. hier, über eine elektronische Vorrichtung, für die Apple ein Geschmacksmuster erhalten hat. Der allgemeine Konsens der Kommentare auf dieser Website glaubt, hier einen Tablett-PC zu sehen. Tatsächlich sieht das Teil aus wie das Display eines iBooks ohne Gegenhälfte.

Ob dieses Muster je zu einem Verkaufsprodukt führen wird, ist natürlich nicht klar. Wenn man sich die Illustrationen des Geschmacksmusters ansieht, sind jedoch berechtigte Zweifel an der "Tablett-PC-Theorie" angebracht. Das Gerät ist fast ein bißchen klein für einen vollwertigen Rechner. Außerdem fehlen die üblichen Anschlüsse. Die Zeichnungen sind hier durchaus detailliert, sie zeigen zwei Anschlüsse, einen runden mit etwas darum herum, evtl. ein Stromanschluss mit Beleuchtung wie bei den Books, und einen schlitzförmigen Anschluss, der mich eher an einen iPod erinnert als an einen Anschluss von allen Ports für einen richtigen Rechner.

Sofern Apple nicht beschlossen hat, sämtliche Peripherie mittels Spezialstecker a la Docking Adapter oder über Bluetooth anzubinden, könnte das elektronische Gerät auch etwas ganz anderes sein, beispielsweise:
-ein VideoPod
-ein Graphiktablett (Bluetooth)
-ein Graphiktablett mit Bildschirm (s. Wacom), mit irgendeiner raffinierten Funktechnik zur Übertragung der Bildsignale und Eingaben.
-Schließlich auch ein simpler Bildschirm zum Rumtragen (s. Funktechnik oben), denn dass der Benutzer in einem der Bilder auf dem Ding rumzudrücken scheint, muss ja nicht bedeuten, dass er damit eine Funktion auslöst.

Kommentare

Videopod

Von: Yemeth | Datum: 11.05.2005 | #1
...wäre imo die sinvollste Bedeutung des Gerätes.
Für eine fernbedienung ist sowas vieeel zu klobig.

Tablet-rechner sind irgendwie nicht wirklich überzeugend. Die sind nur ansatzweise Sinnvoll, wenn man einen zusätzlichen Desktop-Rechner hat... und momentan scheint der Trend ja eher dahin zu gehen, Desktoprechner komplett durch Notebooks zu ersetzen.

PDAs sind ziemlicht tot... wenn man von ganz bestimmten Umgebungen absieht. Dem "normal-user" dürften die administrativen funktionen seines Handypsilons ausreichen.

Alles Abzocke

Von: Intruder | Datum: 11.05.2005 | #2
Es soll ja auch Firmen geben, die Patente anmelden, nur um andere zu blockieren oder abzuzocken. Soll es geben ;-)

@flip

Von: bernd | Datum: 11.05.2005 | #3
war auch meine erste idee. fernbedienung für ein hub/mac. bluetooth, wlan, sync funktion. mit eigener festplatte für on-the-go funktionen. kommunikation mit stereoanlage, fernseher ... möglich.

Vor fast genau einem Jahr..

Von: Enrico | Datum: 11.05.2005 | #4
...nämlich als die Patentierung dieses Gerätes eingereicht wurde, entbrannte eine ähnliche Diskussion. Aber das Apple jetzt genauere Zeichnungen und Muster zu dem Gerät eingereicht hat, spricht schon sehr dafür, daß ein Gerät nach diesem Muster wirklich auf den Markt kommt. Erinnert ihr Euch noch an die Fake-Photos dazu - habt ihr damals selbst mit darauf verwiesen, wenn ich mich nicht täusche.

Für einen Video-iPod (oder ähnliches) sprächen die Videofunktion von iTunes 4.8 und die Rede von Steve Jobs, daß auf dem kleinen iPod-Display Videos keine gute Idee wären.

Einen Tablet-Mac halte ich aber schon fast für ausgeschlossen. Die Teile des Macs werden zwar auch immer kleiner, aber das würde doch der iBook-Reihe schon fast das Wasser abgraben. Und einen Newton-Aufguß wird es wohl definitiv nicht mehr geben.

high tech fernbedienung

Von: flip | Datum: 11.05.2005 | #5
der mac wird noch digital "hubbiger" ;-)

Hehe..

Von: Kraftbuch | Datum: 11.05.2005 | #6
"denn dass der Benutzer in einem der Bilder auf dem Ding rumzudrücken scheint, muss ja nicht bedeuten, dass er damit eine Funktion auslöst."

Da musste ich lachen. Apple zeichnet also einen Typen der am Gerät rumdrückt obwohl dies keine Funktion auslöst? Sorry wenn ich diese Theorie nicht nachvollziehen kann. ;))

Obwohl die Idee eines simplen, tragbaren, "funktionslosen" Bildschirms (leider) ganz gut zu Apple passen würde.

Videopod? In der Größe?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 11.05.2005 | #7
Mal ehrlich, wer nimmt denn ein Display in der Größe eines iBooks mit, um darauf Filme anzusehen? Ich weiß, ich bin da voreingenommen, aber "Portable Video" eerschließt sich mir nicht: Wenn ich ein portables Gerät habe, dann soll das klein und leicht sein und lange halten mit einer Batterie. Will ich Videos/Filme sehen, dann will ich ein gutes, ausreichend großes Bild, guten Ton (wobei "gut" gerade bei mir sicherlich keine hohen Ansprüche bedeutet) und am besten ein Sofa.

Ich weiß nicht, die beiden Enden kriege ich einfach nicht zusammen.

full ack, flo

Von: uem | Datum: 11.05.2005 | #8
mir geht es ganz genau so:
ich kann es mir nicht vorstellen, dass jemand einen spielfilm auf einem zwei-zoll-bildschirm guckt, selbst auf meinem ibook mit zwölf zoll macht das nur bedingt spaß.

@flo, uem, Kraftbuch

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 11.05.2005 | #9
Geht mal zum Mediamarkt, da gibt's jede Menge Geräte mit genauso einem Minibildschirm, tragbare DVD-Player. Die Dinger gibt's schon länger. Also muss es auch Käufer geben. Da stellt ein solcher VideoPod sogar noch eine deutliche Verbesserung dar, und da er nur aus dem Bildschirm besteht, ohne DVD-Laufwerksanflanscherei, ist er auch genauso handlich wie die existierenden Geräte. Trotzdem bin ich auch etwas skeptisch.

Kraftbuch: Vielleicht zur Ablenkung? Apple weiß schließlich, wie sie von der Öffentlichkeit beobachtet werden. Der Bediener nimmt jedenfalls nicht am Schutzumfang teil und sicher auch nicht die Idee der Bedienung (also Schutz nur für Geräte mit Touchscreen). Bei Geschmacksmustern geht es ja um die Anmutung.

@flo

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 11.05.2005 | #10
Ich erwäge ernsthaft die Anschaffung solcher Geräte, um meine Kinder während Autofahrten ruhig zu stellen. Der Einsatz im Auto, beim Campen, und in Hotels dürfte der Hauptzweck sein. Und da Millionen Menschen Kinder haben, campen und in Hotels pennen müssen, ist die Zielgruppe glaube ich nicht so klein.

(Die Alternative für unser Auto ist natürlich, unser iBook mit 2.-Monitor auszurüsten, aber da gibt es echte Probleme bei externen, kleinen (eben so 12") und an 12 V betreibbaren Bildschirmen. Kennst Du so was?)

Warum Zweitmonitor?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 11.05.2005 | #11
Wozu der Zweitmonitor fürs iBook im Auto? Und nein, einen Monitor am Zigarettenanzünder habe ich in der Tat noch nicht gesehen. Kinderlos wie ich bin ist mir das Szenario natürlich fremd (hooray!), aber auf Anhieb wären mir die entsprechenden Geräte dafür zu teuer und/oder zu wenig flexibel. Aber gut, wenn dieser spezielle Einsatzzweck natürlich oft benötigt wird, ergibt das Sinn...

Hmmm....

Von: Yemeth | Datum: 11.05.2005 | #12
Kann die Bedenken völlig verstehen... aber imo klingen die Alternativen noch sinnbefreiter.

Tablet-PCs sind trotz recht ordentlicher Handschriftenerkennung noch viel zu klobig und zu teuer für ein abgespecktes Notebook. Apple müsste kleiner werden (scheint das ding ja zu sein) und vor allem im Preis deutlich unter den iBooks liegen... und das Gerät nur für die Mac-gemeinde anbieten, ich weiss nicht ob Apple soetwas derzeit machen würde. (Das Ding kann nur Zusatzgerät sein)
Mini, iPodshuffle, tiger... alles Produkte die nicht nur in der Nische vegetieren wollen.

Wenn das Ding also nicht nur ein Schubladenpatent ist, scheint mir zumindest vom aktuellen Standpunkt aus ein Videopod am wahrscheinlichsten... allerdings fehlt da dann nen DVD Laufwerk... denn wer will Filme nur vom Rechner kopieren oder vom Store ziehen.
Also so gesehen ist das mit dem Pod auch nur geraten.

Hmmm....

Von: Yemeth | Datum: 11.05.2005 | #13
Kann die Bedenken völlig verstehen... aber imo klingen die Alternativen noch sinnbefreiter.

Tablet-PCs sind trotz recht ordentlicher Handschriftenerkennung noch viel zu klobig und zu teuer für ein abgespecktes Notebook. Apple müsste kleiner werden (scheint das ding ja zu sein) und vor allem im Preis deutlich unter den iBooks liegen... und das Gerät nur für die Mac-gemeinde anbieten, ich weiss nicht ob Apple soetwas derzeit machen würde. (Das Ding kann nur Zusatzgerät sein)
Mini, iPodshuffle, tiger... alles Produkte die nicht nur in der Nische vegetieren wollen.

Wenn das Ding also nicht nur ein Schubladenpatent ist, scheint mir zumindest vom aktuellen Standpunkt aus ein Videopod am wahrscheinlichsten... allerdings fehlt da dann nen DVD Laufwerk... denn wer will Filme nur vom Rechner kopieren oder vom Store ziehen.
Also so gesehen ist das mit dem Pod auch nur geraten.

Vielleicht

Von: Enrico | Datum: 11.05.2005 | #14
Steckt ja an einer der Seiten auch noch ein Slot-Load *gg* Wer weiß, lassen wir uns überraschen.

e-paper?

Von: k_munic | Datum: 11.05.2005 | #15
sorry, hab die Originalquelle nicht mehr, ein Artikel vor gut 10y in der Wired: am MIT bastelte man am "unsichtbaren" Rechner; digitale flip-papers (heute wohl eher Plasma Monster); ein "tag" am Revers; verlässt man den Raum, wird das erfasst (hier jubelt der deutsche Datenschützer!; am Arbeitsplatz zeigt der Bildschirm die "datas" vom Flipchart; im kller steht der Server und brummt…

hat 'was von StarTrek, aber ich könnte mir so ein "e-paper" gut vorstellen: drahtloser Datenspeicher mit Wiedergabe-/Austauschfunktion; würde mit "Bonjour"/BT etc viel Sinn machen… der iPod kann ja auch nicht aufnehmen ;-)

Überschrift

Von: jan | Datum: 11.05.2005 | #16
>Einen Tablet-Mac halte ich aber schon fast für >ausgeschlossen. Die Teile des Macs werden >zwar auch immer kleiner, aber das würde doch >der iBook-Reihe schon fast das Wasser >abgraben. Und einen Newton-Aufguß wird es >wohl definitiv nicht mehr geben.

Im Grunde ist es doch an der Zeit dem icebook das Wasser abzugraben, gibts doch jetzt schon bald 4 1/2 Jahre so wie es ist. Vielleicht kommt jetzt eins ohne Tastaur oder mit abnehmbarer Tastatur und Touchscreen.

Thyl (MacGuardians)

Von: Thesi | Datum: 11.05.2005 | #17
"Ich erwäge ernsthaft die Anschaffung solcher Geräte, um meine Kinder während Autofahrten ruhig zu stellen."

gameboy? spiele? öfters pausen machen und toben?

wenns denn unbedingt ein computer im auto sein muss: [Link]

Tolle Zeichnungen

Von: jan | Datum: 11.05.2005 | #18
Aber mal ehrlich, so alberne Zeichnungen traue ich dem Designerteam um Jonathan den Ive eigentlich nicht zu. Wär ja echt ne schlappe Grafik. Vor allem die parallelen Linien um den Oberflächenglanz darzustellen. *schüttel* Das ist doch alles fake.

Ach, Ihr habt doch alle keine Ahnung

Von: Killich van Muzteren | Datum: 12.05.2005 | #19
Das ist der neue 17" Widescreen iPod Photo. Ist doch völlig klar!

@jan

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 12.05.2005 | #20
Anmeldungen bei Patentämtern sind stark kodifziert; da kann man nicht einfach die Designer-Sau rauslassen; es gibt sogar Vorschriften für die Verwendung bestimmter Schraffuren für bestimmte Materialien. Die Zeichnungen genügen mE den Anforderungen des US Patentamts.