ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3700

Widescreen auf dem Vormarsch

Und bei 17" soll noch nicht Schluss sein

Autor: flo - Datum: 11.05.2005

The Register hat einen Artikel bei der zuweilen auch wildeste Spekulationen verbreitenden Digitimes einen Artikel aufgestöbert, wonach das Widescreenformat bei Notebooks einen ungebrochenen Siegeszug reitet. Bislang seien 30-40% aller Notebooks mit einem 16:9-Bildschirm (oder ähnlichem Format, möchte ich meinen, 15:10 und 16:10 tummelt sich auch auf dem Markt -- man nehme nur das 15" PowerBook mit 1280x854 Pixel...) ausgestattet, eine Quote, die schon überraschend hoch ist. Bis zur ersten Jahreshälfte 2006 prognostizieren Digitimes' Quellen jedoch schon einen 80-90-prozentigen Anteil, was denn doch etwas optimistisch scheint. Alle großen Hersteller, inkl. IBM/Lenovo, die sich bislang gar nicht mit 16:9-Notebooks herumschlagen, würden im nächsten Jahr zunehmend Produkte mit Widescreen vorstellen. Bei Apple bleiben da ja nur die iBooks sowie das kleine PowerBook übrig. Ooohh, da darf man träumen. 12" Breitformat im iBook? Allerdings würde bei einem solchen Gerät langsam der Platz eng, denn das iBook würde dadurch in erster Linie "niedriger", also weniger tief. Somit bleibt natürlich im Innenraum weniger Platz und selbst das Trackpad müsste schon etwas kleiner sein. 12" Breitformat gibt es zumindest, wie dieses Notebook von Asus beweist. 1280x800 Pixel bringt Asus darauf unter, was einer physikalischen Auflösung von knapp über 120 ppi entspricht -- recht fitzelig schon, aber sicherlich (unter qualitativen und ergonomischen Gesichtspunkten) mach- und vertretbar. Achja, eine höhere Pixelauflösung täte dem iBook schon mal gut. Sagen wir's mal so: Zum einen ist ein Termin für eine Erneuerung des iBooks gerade eh zum Greifen nahe, zum anderen hat sich das weiße iBook seit seiner Einführung 2001 nur wenig geändert (vom Formfaktor her).

Die Preise für Breitformat-Panels sind auf alle Fälle laut Digitimes nicht mehr sonderlich viel höher als die ihrer 4:3-Pendants, wobei bei 14" sowohl der Unterschied als auch der absolute Preis höher ausfällt als bei 15" -- hier spiegelt sich der allgemeine Trend zu 15" wieder.

Wie teuer aber wohl ein 19"-Panel ist? Ein solches soll angeblich Dell nächstes Jahr in ein Notebook packen wollen, wo auch immer da noch der Sinn versteckt sein mag. Immerhin, auf ein solches Display ließe sich die volle HDTV-Auflösung von 1920x1080 Pixel unterbringen -- bei gerade mal rund 116 ppi physikalischer Auflösung. Jahr des HD ;) Ach nein, falsche Firma.

Kommentare

Warum das Asus-Teil eine Digi-Cam hat ...

Von: steve | Datum: 11.05.2005 | #1
ist ganz einfach: diese Riesen-Stirn oberhalb des Displays musste doch irgendwie gefüllt werden, da hat Asus mal einen internen Wettbewerb veranstalltet à la 'Welches wäre das unnützeste Gimmik für eine Notebook-Stirn?' ... und der Sieger wurde dann mit der Serieneinführung seines Gimmiks belohnt! ;-)

"Ach nein, falsche Firma." ... und falsches Jahr! ;)

Von: steve | Datum: 11.05.2005 | #2
(k.T.)

Falsches Jahr?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 11.05.2005 | #3
Jahr des HD -- das war doch MWSF im Januar?

DigiTimes

Von: salco | Datum: 11.05.2005 | #4
Nicht unbedingt das was ich eine Quelle nennen würde, von Zuverlässigkeit brauchen wir da gar nicht erst anzufangen. Dinge die Digitimes vorhergesagt hat:

19"-iMac
15,4"-Powerbook (2003)
Abschaffung des 17"-iMacs (G4)
Tablet-Mac(2003)
Bluetooth-iPods
Neue Powerbooks für Juni 2004
G5-Powerbooks in Q2 2005
G5-iBooks in Q2 2005
15,4"-Powerbook (2005)

Och naja.

Von: Soeren Kuklau | Datum: 11.05.2005 | #5
PowerBook mit eingebauter iSight waere schon was nettes, wenn auch bei derzeitiger Dicke des PB-Displays voellig unrealistisch.

Dass das iBook vor dem PowerBook 12" allerdings Breitbild kriegt, ist unwahrscheinlich, aber ein Redesign steht in der Tat aus seit nunmehr vier Jahren und zehn Tagen aus. :-)

Widescreen Pro & Contra?

Von: MetalSnake | Datum: 11.05.2005 | #6
Was ist an Breitbild jetzt eigentlich besser? Es wird oben und unten was abgeschnitten, man hat also ein kleineres Bild und das wird hier bejubelt? Oder hab ich was missverstanden?

@MetalSnake

Von: Charriu | Datum: 11.05.2005 | #7
Man könnte auch sagen, es kommt links und rechts etwas dazu :)

Man sagt so, dass Widescreen eher dem menschlichen Sehverhalten entspricht. Wenn man sich mal konzentriert umschaut merkt man es auch, in die Breite sehen wir mehr als in die Höhe. Zumindest ich *g*

@charriu

Von: imaginetics | Datum: 11.05.2005 | #8
wieso jetzt das? wenn ich breit bin, sehe ich meist mehr, als wenn ich hoch bin.... *g*

@Metalsnake

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 11.05.2005 | #9
Berechtigte Frage, auch wenn ich auf Anhieb dasselbe entgegnet hätte wie Charriu (es kommt was dazu).

In einigen Applikationen finde ich, dass das Breitformat einem entgegen kommt. InDesign (trotz Hochkant-Papierformate) und Photoshop etc. zum Beispiel mit ihren Paletten nutzen den Platz in der Breite sehr gut aus. Verglichen mit einem 4:3-Display hat man quasi die zusätzlichen Pixel in der Breite für die Paletten übrig. Word und Co, wenn zwar auch die Paletten ganz gut hinpassen, profitieren insgesamt sicher weniger vom Querformat (weil die Paletten nicht so dominieren). Videoapps haben in der Regel auch eher ein in der Breite wachsendes Layout, da macht sich das also auch ganz gut (mE).

Mit dem Breitbildformat lässt sich aber auch gut Platz sparen. Man könnte beispielsweise ein 13,3" 16:9 iBook beinahe mit denselben äußeren Maßen herstellen wie jetzt ein 12" 4:3 -- das würde nur ein kleines bisschen breiter. Und diese Vergrößerung fällt nicht sonderlich ins Gewicht, während eine entsprechende Vergrößerung im 4:3-Format subjektiv deutlicher ausfällt und klobiger wirkt.

G5 Powerbooks

Von: Ionas | Datum: 11.05.2005 | #10
wenn dann kommt ein G5 PPC 970 MP mit 1.5GHz Dual Core.

Und dann glaube ich doch eher dass ein Motorola G4 mit 1.8Ghz Dual Core kommt.

13,3" 16:9 Book? Wo muß ich unterschreiben...?

Von: iCoco | Datum: 11.05.2005 | #11
>>... Man könnte beispielsweise ein 13,3" 16:9 iBook ...<<

Wowowo? Wannnwannwann? Kaufichkaufich!

13,3"

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 11.05.2005 | #12
Ach, iCoco, vergiss es, das wünsch ich mir schon seit Ewirgkeiten, und meine Wunschmaschine hat Apple noch nie gebaut :/

Interessant

Von: apprendi | Datum: 11.05.2005 | #13
Die Diskussionen um mögliche Updates vermehren und konkretisieren sich. Interessant bleibt immer wieder, der selbstreferenzielle Schneeballeffekt. Ich bin mal gespannt was da in den nächsten sieben Tagen auf uns herabfällt...

absehbar

Von: radneuerfinder | Datum: 11.05.2005 | #14
... ein im Formfaktor unverändertes iBook mit 1,33 & 1,42 Ghz, BT 2.0, 2-Fingertrackpad. Und mit viel Glück noch einer weiteren Kleinigkeit ...

es gibt schon

Von: ctopfel | Datum: 11.05.2005 | #15
ich finde das 12er muss nicht unbedingt ein breitbilder haben. Es muss ja nicht immer dem Trend folgen. Don't get me wrong, ich hab ein 15er Titanium und dazu einen 24 Zoll HDTV-Auflösung Display (1920x1200), und find das auch toll.

aber funktion muss nicht unbedingt dem trend weichen.

Es gibt übrigens schon länger Notebooks mit 1920x1200 pixel auflösung, von dell und sony, so weit ich weiss.

ctopfel

ctopfel

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 12.05.2005 | #16
Natürlich gibt es solche Auflösungen in Notebooks schon, teilweise auf 15"-Displays. Und das ist dann mal so richtiger Bockmist, sowohl ergonomisch wie, wie man hört, auch qualitativ, denn solche hochauflösenden Displays stehen öfters in der Kritik (ist jetzt aber auch schon ne Weile her, dass ich derartiges gelesen habe, das mag sich geändert haben). Ich hatte ja nur betont, dass bei 19" die phy. Auflösung in sehr humanen Regionen liegt.

Schriftgrössen

Von: radneuerfinder | Datum: 12.05.2005 | #17
Ergonomisch sind hochauflösende Displays (< 125 dpi) nur solange Bockmist wie die Schriftgrößen der Menüs an die Auflösung gekoppelt sind. Das möchte Apple anscheinend ändern. In den developer tools von 10.4 gibts eine 'experimental user interface resolution palette' in der man die Schriftgrößen stufenlos einstellen kann. [Link]

und auf dem desktop?!

Von: frittenfett | Datum: 12.05.2005 | #18
aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass das breitbildformat auf dauer wesentlich angenehmer zum arbeiten ist- sowohl bei der textverarbeitung, als auch in photoshop.

ich aergere mich jedesmal schwarz, wenn ich in word zwei dokumente gleichzeitig auf meinem 19er tft bearbeiten moechte und es keine (!) sinnvolle art gibt, diese nebeneinander anzuordnen. auf dem 15er powerbook ist das kein problem.

das sich bei notebooks der trend zum widescreenformat durchsetzt sehe ich gern - und ein widescreen ibook das min. die niedrige hdtv auflloesung kann (1280x720), ist faellig und wird von mir sofort gekauft!

was mir aber voellig schleierhaft bleibt, ist warum es fuer den desktop mit ausnahme der 20' modelle von apple, dell und acer, keine breitbildformate zu kaufen gibt. zumindest keine unterhalb von 20'. 15er und 17er widescreen displays sind in notebooks schon lange standart - aber fuer den desktop nicht erhaeltlich. wiso eigentlich?!

14

Von: nada | Datum: 12.05.2005 | #19
[Link]

Das Joybook S72 wartet zudem mit einem 14-Zoll-Breitbild-Display (15:9) mit einer XGA-Auflösung (1.280 x 768 Pixel) auf, das entspiegelt wurde und eine Helligkeit von 200 cd/qm erreicht. Das S72 wiegt 2,15 kg und verfügt über eine Festplatte mit 80 GByte.

Sowas sollte Apple mal rausbringen, vom Formfaktor her.

14"-Breitbild

Von: nada | Datum: 12.05.2005 | #20
[Link]

Das Joybook S72 wartet zudem mit einem 14-Zoll-Breitbild-Display (15:9) mit einer XGA-Auflösung (1.280 x 768 Pixel) auf, das entspiegelt wurde und eine Helligkeit von 200 cd/qm erreicht. Das S72 wiegt 2,15 kg und verfügt über eine Festplatte mit 80 GByte.

Sowas sollte Apple mal rausbringen, vom Formfaktor her.

@Charriu und Flo (MacGuardians)

Von: MetalSnake | Datum: 12.05.2005 | #21
Ihr meint das Bild wird größer weil an den Seiten etwas dazu kommt, im Artikel steht aber dass das iBook mitsamt Touchpad etc. kleiner werden müsste, das wiederspricht sich doch oder?
außerdem hat ein 20" Breitbild (TFT) eine Auflösung von 1680 x 1050 mein 21" 4:3 (CRT) hat eine Auflösung von 1600 x 1200 es wird gesagt dass TFTs größer sind als CRTs mit gleicher Zollangabe. also schließe ich jetzt daraus das 4:3 im Endeffekt doch größer ist. Siehe auch 23" Breitbild TFT mit 1920 x 1200 es wird in der Breite größer aber nichts höher als ein 21" 4:3 CRT.
Aber vielleicht hinkt auch der Vergleich mit CRT??

@MetalSnake

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 12.05.2005 | #22
Wenn du bei gleicher Zollangabe zwischen Breitformat und 4:3 vergleichst, dann kann man es so sehen wie du, wobei es immer auch auf die physikalische Auflösung ankommt (wie dicht sind die Pixel gepackt). Setzt man die gleich an, dann haben alle recht, denn dann kommt in der Breite was dazu und in der Höhe was weg ;)

Also ich geb mein Breitformat zumindest nicht wieder her :)