ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3704

Gates, der alte Schenkelklopfer

He made my day

Autor: flo - Datum: 12.05.2005

Journalistisch wieder völlig daneben, aber dieser Auschschnitt aus diesem Onkel-Heinz-Artikel zum an sich spannenden Thema "Wireless E-Mail" ist einfach zu gut:

"Auf die Frage, ob Microsoft jemals daran gedacht habe, RIM zu übernehmen, sagte Gates, in seinem Unternehmen sei darüber nie nachgedacht worden. "Wir schreiben unsere Software selbst [...]" Gates beteuerte, auf diesem Gebiet würde ihm kein "größeres Akquisitionsziel" einfallen.

Hrhrhr. Ein Schelm, wen diese "beteuerte Einfallslosigkeit" an das hier erinnert: "Does the deal prohibit [Apple] from shipping Netscape’s browser without also shipping Internet Explorer?"
Gates said he wasn’t sure.
"It’s your testimony, sitting here today under oath, that you simply don’t know, one way or the other, whether Apple is today free to ship Netscape’s browser without also shipping Internet Explorer?"
"That’s right."

Kommentare

Gates ist sowieso peinlich...

Von: dermattin | Datum: 12.05.2005 | #1
Erklär mal einem jungem User, was Gates für ein Arschloch ist, der guckt dich an, als redest du Chinesisch. Dank der seit einer Weile betriebenen Geschichtsfälschung durch M$.

die wahrheit, die hier niemand lesen will...

Von: bertzobert | Datum: 12.05.2005 | #2
-> gates ist kein deut schlimmer als steve jobs, nur anders...

bertzobert

Von: Vollted | Datum: 12.05.2005 | #3
Geh noch einen Schritt weiter! Während Bill Gates jedes Jahr fast eine Milliarde Dollar für wohltätige Zwecke spendet, beschränkt sich $teve Jobs darauf, seine Entwickler und User bis auf den letzten Heller zu verklagen. Ach ja, während er selbst von einstmals getroffenen Abmachungen nichts mehr weiß oder sich gleich gar nicht drum kümmert (Apple vs. Beatles, Eminem, Ario Rose/Konfabulator).

Wenn Bill Gates der Darth Vader des Computerzeitalters ist, ist $teve der Imperator Palpatine...

Oh man...eh Leute

Von: Schauvorbei | Datum: 12.05.2005 | #4
Die Nachricht poste ich von meinem neuen G5....
uuuahahahaha....

Macguardians ist eh tot!

Von: BillGates | Datum: 12.05.2005 | #5
Oder wer liest hier bitte noch mit?

Ich nicht

Von: Zschendi | Datum: 12.05.2005 | #6
Ich schreib ja nicht mal nen Kommentar.

Spenden...

Von: Christian | Datum: 12.05.2005 | #7
Toll, was man mit Spenden alles wiedergutmachen kann. Wenn hierzulande der Lidl- oder der Schlecker-Chef die Spendierhosen anhätten, dürfte man sich dann auch nicht mehr beschweren, dass sie das Geld u.a. damit verdient haben, dass sie ihre Angestellten extrem schlecht behandeln?

Seit wann spendet Gates

Von: Bastel Mac | Datum: 12.05.2005 | #8
der hat noch nie einen $ gespendet - was ist dat für eine Wahrheit - der verwandelt Geld nur in Spendenquitungen - die einzige interesse ans ganze... der kann auch nicht mehr als eine Wurst essen...

@ignoranter bastelmac

Von: Vollted | Datum: 12.05.2005 | #9
Dank seines Reichtums dürften Bill Gates und seine Frau auch die „spendabelsten“ Menschen sein: durch die gemeinsame Stiftung Bill and Melinda Gates Foundation, die über ein Vermögen von annähernd 34 Milliarden verfügt, haben sie bis heute etwa 7,5 Milliarden US-$ ihres Privatvermögens für wohltätige Zwecke gespendet. Die im Dezember 2004 an ihn ausgeschüttete Sonderdividende von knapp drei Milliarden US-$ floss ebenfalls in diese Stiftung ein. Bis zu seinem Ableben will Gates nach eigenen Aussagen 90 bis 95 Prozent seines Gesamtvermögens spenden.

Quelle: [Link]

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach mal die Fresse halten, gell?

Genau die Summe, die er brauchte...

Von: dermattin | Datum: 13.05.2005 | #10
..um Steuern sparen zu können. Dabei isses doch sooo lieb [Link]

Und erst die Mafia Bosse, was die alles Gutes tun, ne, echt.

@ dermattin

Von: johngo | Datum: 13.05.2005 | #11
Wieviel Steuern zahlt den Steve, der
offiziell nur einen Dollar verdient
sich aber in Wahrheit ein raffiniertes
Konstrukt aufgebaut hat, um in der
Branche zu den bestverdienenden
Majors zu gehören?

Gruss

Ohmygod!

Von: DerWahre | Datum: 13.05.2005 | #12
Es gibt keinen Billgates ausser Billgates. Und Vollted ist sein Prophet.

Hallo?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.05.2005 | #13
Nehmt den Artikelschnipsel doch einfach als das, was er ist: ein Beispiel, dass Gates manchmal wirklich lustige Dinge sagt (ob mit ernsten Auswirkungen, interessiert erst mal gar nicht, ich dachte, es erheitert vielleicht manches Gemüt).

@ Dosenfreddy

Von: Vollted | Datum: 13.05.2005 | #14
Meine Fresse, Du hast echt von nix nen Plan, oder?
Die Spenden von 7,5 Milliarden $ stammen aus seinem Privatvermögen. Nix mit Software, nix mit Steuern. PRIVATVERMÖGEN. Kapierst du das? Nein? Dann mach den Kopp zu!

Frage: Wieviel spendete $teve Jobs?

Bill Gates und seine Frau haben eine Stiftung (die Bill & Melinda Gates Foundation) die als wohltätig anerkannt ist. Diese Stiftung hat bis heute 30 Milliarden Dollar gegeben.

Frage: Wie heißt die Stiftung von $teve Jobs?

Volldepp

Von: dermattin | Datum: 13.05.2005 | #15
"Nix mit Software, nix mit Steuern. PRIVATVERMÖGEN."

Ach? Gates zahlt keine Steuern? Dann ist die Freundschaft mit der ultrarechten Bush Administration echt zu was gut.


"Frage: Wieviel spendete $teve Jobs?"

Tja, müsste man mal recherchieren, Jobs hängt das ja nicht so an die grosse Glocke wie Gates...

Lug und Trug

Von: Bastel Mac | Datum: 13.05.2005 | #16
Volldepp scheint Spendenempfänger zu sein - warscheinlich zahlt er nicht mal Kirschensteuer... es zählt nicht die Summe die gespendet wird sondern die Tat da hinter steht und die nehme ich Gates nicht ab... Es gibt ehrenwertere Menschen auf dieser Welt auch ohne Geld. Bei Gates geht alles nur über Geld und er möchte die Computerwelt monopolisieren - das ist sein einziges Ziel... Ich hätte aber trotzdem gerne die Wahl meiner Werkzeuge und ich arbeite gerne und gut mit meinem System - Steve Jobs darf ruhig viel Geld verdienen - ich finde ihn nett - jedenfalls lässt er nicht den Guten raushängen über eine Stiftung - es gibt ja auch noch die Siemensstiftung, die Bundesstiftung Umwelt, die Berenbergbankstiftung, die DB-Stiftung usw. und die vielen kleinen Spender, die ihren letzten Pfennig noch abgeben um anderen zu helfen....

Frage: Wie heist den Deine Stiftung Volldepp?

Frage: Was spendest Du denn Volldepp?

Frage: Zahlst Du Kirchensteuer?

Frage: Bist Du ehrenamtlich Tätig?

Vollted

Von: Kraftbuch | Datum: 13.05.2005 | #17
Der reichste Mann der Welt spendet ein paar Milliarden. Was für ein lieber Mann. Mir kommen die Tränen.
Ich habe wohl in meinem Leben schon mehr gespendet als mein momentanes "Gesamtvermögen" beträgt.
Bekomme ich jetzt auch deine uneingeschränkte Verehrung? LOL

Bill Gates...

Von: Konqui | Datum: 13.05.2005 | #18
... weiß doch gar nicht, was er sonst mit seinem Geld machen soll ;) Das Problem haben doch alle reichen Leute.
Also versucht er sich einen guten Ruf zu erarbeiten, indem er sein Geld spendet. Was sollte er sonst damit machen? Er hat doch sicher alles, was er braucht!

Konqui

@ ignoranter bastelmac

Von: Vollted | Datum: 13.05.2005 | #19
Frage 1: Für eine eigene Stiftung fehlt mir noch an Bekanntheitsgrad. Ich arbeite dran.

Frage 2: Ich spende monatlich und seit Jahren für eine Familie in der Dritten Welt. Obendrein spende ich bei Katastrophen (z.B. Tsunami-Überschwemmung). Laut meiner Steuererklärung waren das für 2003 z.B.genau 720 Euro. Wieviel spendest du?

Frage 3: Ja.

Frage 4: Ja, in 2 Vereinen. Und du?

Tatsache ist wohl, dass Bill Gates mehr für wohltätige Zwecke spendet als Du, ich und $teve zusammen. Da kannst du $teve noch 10x "nett" finden - das zeigt nur, dass er dich schon (wie viele andere) um den Finger gewickelt hat.

@dermattin
Natürlich zahlt Gates Steuern. Aber es handelt sich um Geld aus Privatvermögen, das er spendet. Einkommenssteuer o.ä. spielt da schon keine Rolle mehr, nur noch die Quellensteuer, die es in den USA gibt. Und erzähl mir bitte nicht, dass er durch das Spenden von 7,5 Milliarden soviel an Quellensteuer einspart, dass sich das für ihn rechnen würde...

@ Kraftbuch
Halt die Fresse, du Ignorant.

Nanana.

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.05.2005 | #20
Jetzt zügelt sich bitte jeder ein bisschen in der Ausdrucksweise, ja?

meiner ist der längste!

Von: vollgast | Datum: 13.05.2005 | #21
ich spende am meisten, wieviel spendest Du denn? Wer hat bei der Tsunami-Katastrophe gespendet? Ich hab aber neulich Kleider gespendet!
Gebt doch mal Ruhe, das ist ja lächerlich.

Na Seavas...

Von: Pretender | Datum: 13.05.2005 | #22
...da gehts zu! was bschimpft ihr euch so wild? also ich find das immer köstlich was bill gates so von sich gibt! :-)

und ihr, hört auf euch zu streiten!


lg, pretender

vollgast vs. vollhorst

Von: vollgast | Datum: 13.05.2005 | #23
und ich hätte schwören können als vollhorst und nicht als vollgast gepostet zu haben...

DOSenFresse

Von: Vollted | Datum: 13.05.2005 | #24
Wenn ich mir deinen obskuren Satzbau so ansehe, geh' ich eher davon aus, dass du derjenige mit Restalkohol bist - stammte nicht die erste Beleidigung in diesem Thread (Volldepp) von dir?

Gut, zerpflücken wir dich ein weiteres Mal...
1)OK, Bill spendet also 0.00635% von seinem Vermögen...
Das geschätzte Vermögen von Bill Gates liegt bei 48 Milliarden Dollar. Eine Spende von 7,5 Milliarden entspricht also gut 15% seines Gesamtvermögens. Durchaus ein spürbarer Teil. Nix von wegen 0.00635%

2)...und kann dafür schon mal viel von den Steuern abziehen.
Ach? Wieviel denn? Und von welchen Steuern? Du laberst nur, ich belege.
Ein Rechenbeispiel: Die Quellensteuer liegt afaik bei 15% auf erzielte Kapitalerträge. Bei einer voll versteuerbaren Anlage mit 7,5% p.a. macht das grob 540 Mio. $ an Quellensteuer. Nach einer Spende von 7,5 Mill.$ reduziert sich die Steuerlast auf 450 Mio.$. Er gibt also 7,5 Milliarden aus, um 90 Millionen zu sparen. Sehr clever.

Nein... Spenden sind steuerlich nur von Vorteil, wenn sie die Firma trägt, weil sie dann das Vorsteuer-Ergebnis drücken. Wäre es so, wie du sagst, hätte Microsoft gespendet und nicht Bill Gates.

Die Foundation [Link] investiert übrigens mitnichten in "Softwarespenden", sondern arbeitet gezielt an gesundheitsfördernden Projekten in Afrika. Von einem Ausbau des Softwaremonopols mit direktem Cash-Reflow also keine Rede.

Aber wie ich eingangs sagte: Wenn man keine Ahnung hat...

stiften gehen

Von: erik | Datum: 13.05.2005 | #25
Stiftungen einzurichten ist neben dem humanitären Zweck eine von vielen Methoden, das Betriebsvermögen zu reduzieren.

M$ schreibt seine Software selbst!! ...

Von: MacMinder | Datum: 14.05.2005 | #26
Ha ha ha! ... ... ... Ich erinnere in diesem Zusammenhang nur an die ursrünglich sehr Mac-freunliche richtig gute Spieleschmiede Bungie, die M$ ja wegen Halo für die X-Box einfach mal so aus der Portokasse aufgekauft hat. Seit dem dauern die Mac-Versionen eine Ewigkeit - wenn diesen denn überhaupt auf unserem geliebten Äpfelchen erscheinen

rotwurstmarmelade

Von: joerch | Datum: 14.05.2005 | #27
Bringen wir es doch ganz einfach auf einen nenner:

Microsoft sind die guten
Apple sind die bösen...
Alle zufrieden ?

Kaum zu glauben

Von: Kritiker | Datum: 15.05.2005 | #28
Bin immer wieder erstaunt über das hohe Niveau in diesem Forum.

Schmerzensgeld

Von: Aua | Datum: 02.06.2005 | #29
Also ich finde:
Die Milliarden-Spenden von Bill Gates sind ein sehr bescheidenes Schmerzensgeld für die Höllenqualen, die er durch sein Schaffen der Menschheit täglich zufügt... ;-)))))))))

OK ein bissel spät aber...

Von: beleidigtes Leberwurstbrot | Datum: 04.06.2005 | #30
... diesen Beitrag kann man fast überall einsetzen in dem Nichtregistrierte Pseudosachverständige posten dürfen.