ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3705

Realismus in Dialogfeldern

Als hätten sie's geahnt

Autor: flo - Datum: 13.05.2005

Da sage noch einer, Programmwarnungen seien kryptisch, unverständlich und unrealistisch:

Naja, nun gut, ganz recht hatte iView mit seiner pessimistisch-realistischen Einschätzung nicht. 14 (große) Bilder in Photoshop zu öffnen und zu bearbeiten ging ganz fix, richtiger wäre gewesen:

Wo sind nur die Zeiten geblieben, in denen 512 MB RAM richtig viel Holz waren. Jetzt quält sich hier bei dieser Ausstattung nach einer ordentlichen Bildbearbeitung Firefox regelrecht in den Vordergrund, sich Sekunde um Sekunde nehmend, um überhaupt etwas darzustellen, von Reaktionen auf Klicks ganz zu schweigen. Was sagt eigentlich der Tiger zu 512 MB RAM, liebe Leser? Ist er speicherhungriger geworden?

Kommentare

zu ressourcenverschwendung

Von: chris | Datum: 13.05.2005 | #1
ich kann mich noch sehr gut erinnern, das die 12 mb fastram in meinem letzten amiga, fast schon dekadenter luxus waren.

Moffem.de

Von: Jörn (der andere) | Datum: 13.05.2005 | #2
Aus gegebenem Anmlaß möchte ich hier noch einmal an das "Museum für falsche Fehlermeldungen" - [Link] - erinnern. Ist immer einen Besuch wert!

Tiger braucht mehr

Von: Jan | Datum: 13.05.2005 | #3
Tiger braucht definitiv mehr Arbeitsspeicher - besonders das Dashbord (oder besser die Applikationen darin) verbrauchen schon einiges an Arbeitsspeicher. Ich würd sagen 1 Gig sollten es für Tiger schon sein.

Grad bei SPON gefunden

Von: Enrico | Datum: 13.05.2005 | #4
Zwar ein relativ alter Hut, aber gut:
"Microsoft sorgt dafür, dass Nachrichten über die neue Xbox schon vor Beginn der E3 die Runde machen. Gestern Nacht stellte MS die Konsole in den USA vor. Der erste Eindruck: Sie wird sehr, sehr kräftig.

Duck Dich, Sony, jetzt bekommst Du Konkurrenz: Als erstes Unternehmen gab Microsoft Details über das Leistungsspektrum der neuen Xbox bekannt. Von den Konsolen der so genannten dritten Generation wird ein technischer Quantensprung erwartet - und Microsoft enttäuscht die Erwartungen nicht.

Die neue Xbox kommt wie ein zierlicher PC daher, und Computer-haft ist auch ihre Technik. Anders als bisher soll in ihrem Inneren aber kein Intel-Chip mehr für Rechenpower sorgen, sondern eine echte Innovation aus dem Hause IBM: Der Xbox-Prozessor protzt mit drei Doppelkern-PowerPC-Chips, die mit jeweils 3,2 GHz arbeiten - die Kiste fußt also wenn man so will auf Apple-Technik."

Tiger ist genügsam

Von: fazzur | Datum: 13.05.2005 | #5
G3 600 mit 640 MB Ram und alles läuft wie es laufen sollte.
Dashboard + Firefox + iTunes + Openoffice + AppleWorks + ICQ.

Wenn ein großes Bild unter Gimp2 aufgemacht wird verhält sich der Firefox tatsächlich etwas lahm, Safari komischerweise nicht ...

liegt wohl mehr am Programm als am RAM.

Tigerfutter

Von: Neelz | Datum: 13.05.2005 | #6
768 MB im PB 15,2" / 1.33 gehn auch gut mit Tiger...s flutscht.

greez neelz

speicherhungriger?!

Von: Karl Schimanek | Datum: 13.05.2005 | #7
Im Vergleich zu Panther? Ja.

640MB unter Panther reichten aus, würde ich sagen. Unter Tiger leider nicht mehr. Lamgsam ist er aber trotzdem nicht, nur er swapt eben öfters.

hmhm

Von: Mr.Mike (MacGuardians) | Datum: 14.05.2005 | #8
Schau mal was der Rechner alles im Speicher rumschiebt, wenn du ne App wechselst, oder beispielsweise den Finder mit 7 Fenstern nach vorne holst...

Das sind lange keine kleinen "mach rechteck, weiss, oben knopf, innen ordner, gut ist"-Fenster mehr :)))

Auf alten G4 bringt 640-> 1GB merklich was, obschon man mit 512 wohl knapp klar kommt, abgesehen von Graphikarbeiten.

Wegen xbox wird sich die Cell doch nicht in die Hose machen, also bittschön. Bisschen Tätscheln, das MS Produkt, damit es nicht weint.

more more more...

Von: Ralf | Datum: 14.05.2005 | #9
Hallo.
Ich freue mich zu hören, das einige dem Tiger nicht soviel RAM beipacken müssen, aber mein iMac G5 Rev.A/1,8GhZ/512MB/160GB atmet schwer hörbar, wenn ich nebenbei Lala höre und meine Bildchen in iPhoto bearbeite (Dash, Mail und Safari laufen auch).
Mann könnte böse sein und sagen, fast nicht ertragbar, der Zustand.
Denke, für die alten iMac G5 gilt "Nimm Zwei".
GB RAM that is. :)

Fehler10.com

Von: Tim | Datum: 14.05.2005 | #10
Schick die Fehlermeldungen doch mal an Fehler10: [Link] Die freuen sich da sicher drüber.
Besserwisser-Warnmeldungen gibt es immer wieder, mein Favorit: [Link]

neuen mac mini seit gestern

Von: Markus Brandstätter | Datum: 14.05.2005 | #11
hab mir gestern einen mac mini 1,42 mit 512 geholt,
nexte woche wird mich mein händler wieder sehen und das gb-modul rein tun.
oder kann das drann liegen das die graka die 1280x1024@85 ned so wirklich schafft? Is das der Flaschenhals?

ibook g3 700 mit nur 386 drinnen unter panther läuft gefühlsmäßig runder, drau mich garnicht updaten.

lg markus

speicher bei mac mini

Von: meta | Datum: 14.05.2005 | #12
Der einzige Flaschenhals beim aktuellen Mac mini ist der RAM. Je mehr, desto besser. Anfangs lief ein 1,4Ghz mini mit ganzen 256MB unter Panther eine Woche bei mir - es war eine qualvolle Woche... Nun sind die vollen 1024MB erstmal ausgeschöpft und es fühlt sich (unter Tiger) nun mindestens 3x schneller an.
Mich würde interessieren, wann der erste Verrückte ein 2GB-Modul in den mini steckt. Denn mehr RAM für kommende Generationen des OS X ist wohl nötig. Mein PB (Alu, 1GHz) ist nun mit 1,5GB üppig ausgestattet und macht so manche Späße mit, die woanders auf schnelleren PBs zu langen Wartezeiten führen. :-)

@SPON: So viele Fehler auf einen Haufen …

Von: Nico | Datum: 14.05.2005 | #13
… kann das weh tun ?

"Der Xbox-Prozessor protzt mit drei Doppelkern-PowerPC-Chips, die mit jeweils 3,2 GHz arbeiten - die Kiste fußt also wenn man so will auf Apple-Technik."

1. Wer rechenn kann (hallo, PISA), ist klar im Vorteil: 3 x Doppelkern-PPC-Chip = physikalisch 6 Prozessorkerne auf 3 separaten PPC-MP-Chips (!!).

Ich erinnere mich nicht an diese Anzahl von Kernen.

2. Warum das Teil auf Apple-Technik fussen soll, ist mir auch nicht ganz klar. Ich dachte immer, Apple kauft Prozessoren ein …

Der Jounalist hätte gut daran getan, nicht nur vom Hörensagen und inkompetenten Fantasie-Vorstellungen einen Beitrag zu entwickeln, sondern sich vorher bei relevanten Stellen zu informieren. Es stellt sich natürlich die Frage, ob man auf dem Niveau überhaupt Artikel wie z. Bsp. diesen hier [Link] zumuten kann. Da geht es schon ziemlich zur Sache …

Arbeitsspeicher

Von: gast Flugel | Datum: 15.05.2005 | #14
Es ist beaengstigent wie der Bedarf an Arbeitsspeicher ansteigt. Bei "Cheetah" waren noch 128MB ausreichend. Bei Tiger sind 512 MB schon knapp. Ich kann da nur zustimmen, dass man gleich 1GB RAM installiert um vorzusorgen.

re

Von: heinzkunz | Datum: 15.05.2005 | #15
Blödsinn, die minimalen Anforderungen von Cheetah waren 128 mb. Tiger braucht (4,5 Jahre später) mindestens 256 mb.

RAM

Von: Yemeth | Datum: 15.05.2005 | #16
Also mir ist rein gefühlsmässig auf meinem 1,33er iBook mit 768MB nix negatives aufgefallen. unter'm Strich würde ich sagen ist es schneller geworden, auch wenn man ein dutzend Progrämmlies offen hat

Lediglich camino scheint öfter den bunten Ball tanzen zu lassen... aber das schiebe ich auch eher auf das Programm.

Ach ja, mit dem Wikipedia-Widget hat jetzt sogar Dashboard ne funktion bei mir bekommen... hätte nie gedacht dass ich das wirklich einsetzen würde (und dazu sieht es noch nett aus, das Schwebebrett)

re: heinzkunz

Von: gast Flugel | Datum: 16.05.2005 | #17
Naja, es kommt natuerlich darauf an welche Aufgaben man mit seinem Rechner bewaeltigen will. Natuerlich laeft der "Tiger" mit 256MB Arbeitsspeicher, da stimme ich zu. Doch wenn man ernsthaft, und ohne Schwierigkeiten groessere Projecte bearbeiten will, dann sind 512MB wirklich ein Minimum. 1GB Arbeitsspeicher sind wirklich bald kein Luxus mehr, wenn man bedenkt wie anspruchsvoll Applikationen heutzutage schon sind.

1GB werden schon manchmal knapp

Von: Vultur | Datum: 16.05.2005 | #18
Bin drauf und dran mir noch ein GB nachzulegen. Bei einem GB kommt der Tiger schon manchmal in Versuchung den Speicher auf Platte auszulagern. Subjektiv empfunden ist der Tiger etwas speicherhungriger als der Panther. Was nützt mir ein schneller Prozessor, wenn er bei Nutzung der SWAP um einen Faktor in Größenordnung 100 ausgebremst wird?

re

Von: heinzkunz | Datum: 17.05.2005 | #19
Virtueller Speicher (auf der Festplatte) ist sogar mindestens um den Faktor 1000 langsamer als RAM. Wenn man professionell mit OS X arbeitet, stört das Swappen und die damit verbundene Pause den Arbeitsfluss gewaltig.

Trotzdem lässt sich Tiger mit minimalem Speicher wesentlich besser benutzen als damals Cheetah.

Spiegel und Technik...

Von: kai | Datum: 28.05.2005 | #20
"Drei Doppelkernprozessoren" - Auauaua... Schon arg, wenn man lernen muss zwischen SMT und echtem Dualcore zu unterscheiden, was, SPon?
Zum Thema PS3 vs Xbox360: M$ hat per Gericht IBM untersagt Stellung dazu zu nehmen, ob sie Cell oder Waternoose (die Xbox360-CPU) für leistungsfähiger halten... Warum machen die das wohl fragt man sich da? ;-)
Ne "HD-fähige" Konsole ohne HD-Laufwerk, echt ne super Idee, ROTFL...