ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3707

Dumm gelaufen...

Muss Apple sich jetzt selbst verklagen?

Autor: roland - Datum: 16.05.2005




Wie das mir bisher nicht bekannte hypnoticnetwork – ein Gerüchteküchen-Newcomer? – herausgefunden haben will, deutet eine Fehlermeldung unter dem gerade zum Download bereit gestellten iTunes 4.8 darauf hin, dass offenbar nun doch die sehnlichst erwartete Fernbedienung zum Musikstreamen via Airport Express in der Pipeline ist. Sollte das der Fall sein, wollen wir mal hoffen, dass sich Apple dann nicht selbst juristisch belangen muss, weil da eine kleine Leckage aufgetreten ist...

Kommentare

Zuständiger Mitarbeiter

Von: Zschendi | Datum: 16.05.2005 | #1
Der wird dann halt gefeuert.

ja und?

Von: bergi | Datum: 16.05.2005 | #2
diese remote gibt es schon länger, und zwar von Belkin:
[Link]

Aehm...

Von: Soeren Kuklau | Datum: 16.05.2005 | #3
Es gibt schon laenger zwei Fernbedienungen fuer AirTunes, sowohl von Griffin als auch von MacAlly. Das ganze basiert auf dem DACP, das iTunes in Version 4.7(?) eingefuehrt hat.

Größtenteils kalkuliert....

Von: Yemeth | Datum: 16.05.2005 | #4
Also ich glaube ja nicht so ganz an die "Zufälle".
Ich glaube schon dass Apple sich ziemlich bewusst ist wie genau Software und Webseite von der Fangemeinde unter die Lupe genommen werden. Dieser ganze Gerüchtezirkus mit Patenten, Forenposts... also ich glaube dass da der Großteil kalkuliert ist.

Abgeschrieben

Von: heinzkunz | Datum: 16.05.2005 | #5
[Link]