ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3710

Der Tiger im Reifeprozess

10.4.1 verfügbar

Autor: flo - Datum: 17.05.2005

Da reift die Banane so langsam vor sich hin, 10.4.1 bringt 37 MB an Ver- und Ausbesserungen, gerade einmal 19 Tage nach Verkaufsstart. Praktisch 1,95 MB pro Tag (Via Softwareaktualisierung verbessert sich die Bilanz, da sind es nur etwas über 19 MB ;). In dem Tempo reicht entweder die Anzahl der ".x.x"-Releases bis 10.5 nicht aus (es sei denn es gäbe auch ein 10.4.13) oder spätere Updates kommen einfachheitshalber gleich auf DVD. Zu böse am frühen Morgen? Ich denke nicht, Tim.

Kommentare

Sie waren genötigt

Von: me | Datum: 17.05.2005 | #1
Die mussten so früh raus mit dem Update wegen dem Widget-War! OS X Server ist noch nicht erschienen.

Tiger Der Witz des Jahres

Von: lexx | Datum: 17.05.2005 | #2
Das Tiger für einen Dienstleister wie uns der größte Scheiss ist sieht man daran das Spotligth
zwar die initialisierten Sachen fast alle findet wenn ich aber ein externes Laufwerk von einem Kunden nicht ini. möchte steht auch keine normale Suchfunktion mehr zur verfügung - das ist gelinde gesagt der Witz des Jahres.

Der frühe Tiger fängt weniger Würmer

Von: jonez | Datum: 17.05.2005 | #3
Ich finde auch: Tiger kam zu früh.

Und wenn man die ersten Berichte liest, so kam auch 10.4.1 wieder zu früh.

Und das am frühen Morgen...

Achso: Wozu kam eigentlich vor wenigen Tagen der neue DVD-Player extra raus?

Antworten

Von: jonez | Datum: 17.05.2005 | #4
@lexx

Ehrlich? Da könnte man ja wohl erwarten, dass er die normale Suche aus 10.3 und früher einsetzt... nicht zu fassen.

Es gab mal ein kleines Extra-Programm zur schnellen Suche, wie hiess es nur?

@me
Welcher Widget War?

Der Einzug der "Unordnung" im Dateisystem

Von: Nico | Datum: 17.05.2005 | #5
Was mich an Tiger sehr erstaunt hat, ist die Änderung der Ordnerstrukturen für iCal und Mail.

In 10.3 gab es eine klare einfache Ordnerstruktur. Jeder iCal-Kalender war mit seinem vom Benutzer gesetzten Namen im Ordner "Calendars" zu finden. Die Mail-Struktur war entsprechend, so dass man also auch "zu Fuss" mit dem Finder einen klaren Zugriff auf die Dateien hatte.

Jetzt ist der Calendars-Ordner lehr, und die iCal-Kalender befinden sich in kryptisch bezeichneten Ordnern und haben jeweils denselben Dateinamen. Man kann also nichtmehr den Finder benutzen, um mit den Daten zu arbeiten, sondern muss immer über iCal gehen. Nicht sehr service-freundlich. Bei Mail ist es ähnlich.

Auch Erstellungs- und Änderungsdatum der iCal-Kalender sind in der Dateiinfo komischerweise neuerdings gleich, obwohl ich Kalender habe, die in 2002 angelegt wurden.

Ich weiss ja nicht, wie Programmierer so "ticken", aber von der Usability her gesehen ist diese neue Herangehensweise schlichtweg kompletter murks. Im professionellen Bereich bin ich darauf angewiesen, schnell und unkompliziert im Dateisystem auch ohne die eigentliche Applikation zu Fuss eine Ordnungsstruktur aufrecht zu erhalten. Apple hat hier diesen Pfad etwas verlassen, was ich bedenklich finde.

Tiger ein Scheiss?

Von: dermattin | Datum: 17.05.2005 | #6
Tiger ein Scheiss? Widget Wars? Hab ich was verpasst?

Morgenmuffel?

Von: Dr. Jock | Datum: 17.05.2005 | #7
Ich bin vollends zufrieden mit Tiger! Da ich ein ungeduldiges Kind bin, habe ich Tiger kurzerhand über Panther installiert und hatte weder Probleme noch sonst etwas, was zu beanstanden gewesen wäre. Und ja, ich bin auf meinen Mac angewisen, jede Minute.

Das mit Spotlight ist wohl nicht ganz clever nur, ich habe Sherlock nicht sehr oft gebraucht und Spotlight benötige ich eigentlich nur, für die Suche im Mail. Denn wer Ordnung hat auf seinem Mac und ein gewisses Ablage- und Bezeichnungssystem, der weiss wo seine Daten sind.

Was will ich damit sagen: Ich beobachte seit langem schon, dass die wenigsten Mac- und PC-Benutzer ihre Daten in intelligenter Weise verwalten, archivieren und speichern. Da müsste man einfach auch mal Aufklärungsarbeit leisten. Mir sträubts die Nackenhaare, wenn ich mir die Verzeichnisse einiger meiner Kunden ansehe...

Ich lade mir jetzt ganz cool das Update runter.

Guten Appetit

tempo

Von: tsch | Datum: 17.05.2005 | #8
also das 10.3.1 update war ja genauso schnell da ...

37 MB ?

Von: FOX | Datum: 17.05.2005 | #9
komisch, bei mir hat es nur 19,4 MB ???

Hat schon jemand versucht ...

Von: Dr. Skiwaago | Datum: 17.05.2005 | #10
etwas in dem neuen Mail zu finden? Das ist ja wohl der letzte Quark, den die da gemacht haben. Vorher konnte ich gezielt in Ordnern bzw. unter Absendern suchen - jetzt krieg ich alles mögliche, nur nicht das, was ich suche.

SO EIN MIST!!!!! Wer braucht soetwas??????

Mmh,

Von: Marcel_75@home | Datum: 17.05.2005 | #11
wenn ich mir die Problemberichte zu 10.4.1 in den diversen Foren durchlese, werde ich wohl oder übel auch noch auf 10.4.2 warten müssen...

Schade eigentlich - bin natürlich auch sehr neugierig auf Tiger, aber bei der Menge an Bugs bzw. nicht angepassten Treibern & Software bleibt einem nichts anderes übrig.

Ist natürlich nicht allein Apples Schuld, logo.

Was mich mal interessiert (habe noch nirgendwo etwas darüber gelesen): läuft die Tiger-kompatible Beta von LittleSnitch denn anständig oder ist die nicht umsonst noch als Beta deklariert?

Danke und Gruß.

littel snitch und so

Von: Holger | Datum: 17.05.2005 | #12
hi,
little snitch läuft subba, ohne probleme. ich büggel tiger drauf auf unsere systeme, verbereite es über netinstall oder auch manuell und ich hatte bisher nicht ein problem – bei derzeit etwa 20 installationen. was mache ich falsch? ;-)

cheers,
holger

@thomm

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 17.05.2005 | #13
Bis zum nächsten Mal werde ich einfach noch schnell eine Ausbildung zum Chefprogrammierer machen und die DevTools durchackern und nebenbei noch ein BWL-Studium mit Marketing als Nebenhauptfach absolvieren, um dem geneigten Leser ein Update nicht nur aus programmiertechnischer Sicht plausibel zu machen, sondern um auch die geschäfliche Notwendigkeit offenzulegen.

Vielleicht gehe ich auch den einfacheren Weg und bastele nur für dich einen großen "Ironie"-Hinterleger für den Artikel. Mit "Vorsicht, Übertreibung" und "Lesen auf eigene Gefahr" sowie "Möglicherweise nicht vollständig ernst gemeint" als Zusatz.

Got it?

Widgets

Von: dermattin | Datum: 17.05.2005 | #14
"Vermute ich richtig und "Widget Wars" umschreibt das fast-selbstinstallieren von potentiell gefährlichen Dashboard-Widgets?"

_Gefährliche_ Widgets können nicht ohne Zutun des Users installiert werden.

Hups zu frün abgeschickt ;)

Von: dermattin | Datum: 17.05.2005 | #15
"Wenn es da jetzt nen paar Sicherheitsabfragen für die klickfreundigen User gibt dürfte das die Situation etwas entschärfen... "

Die gibts es. Man muss mind. zwei mal bestätigen.

@tsch

Von: jonez | Datum: 17.05.2005 | #16
@tsch

Bei 10.3.1 gab es ja auch den berüchtigten Firewire-800-Bug, deswegen war das ein schnelles Not-Update.
10.3.0 war ansonsten auf jeden Fall ausgereifter.

Natürlich kann man keine fehlerfreie Software erwarten. Aber in letzter Zeit hat die Qualitätskontrolle einfach zu oft gelitten.

@flo

Von: thomm | Datum: 17.05.2005 | #17
Neee aber langsam geht mir Deine immer gleiche Leier auf den Senkel!

Natürlich kannst Du Dich jetzt hinter "Ironie" verstecken wollen, was aber nur glaubhaft wäre, wenn Du auch von dem worüber Du schreibst etwas verstehen würdest.


Auch mußt Du nicht gleich "Chefprogrammierer" zu sein: Es würde schon einen Ansatz des Verstehens für Dich bedeuten, mal mit Doppelklick die vorhandenen Dev-Tools zu installieren (sollte ja bei Deinem Fachwissen kein Problem sein) und mal die grundlegenden Tutorials (also den CurrencyConverter, die neuen CoreData-Beispiele, die grundlegenden Grafikmalbeispiele) durchzugehen.
Dann würdest Du nämlich deststellen, dass doof rumquatschen erheblich einfacher ist, als eine sinnvolle Anwendung zu schreiben, die auch noch die idiotischsten Eingaben des zukünftigen Benutzers sinnvoll abfängt!

@thomm

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 17.05.2005 | #18
wenn Du auch von dem worüber Du schreibst etwas verstehen würdest.

Habe ich über irgendetwas geschrieben, wofür ich die DevTools durchgehen müsste? Eben etwa über Widgets?

Datenstruktur

Von: Enrico | Datum: 17.05.2005 | #19
Die neue Datenstruktur in iCal und Mail liegt an den Anforderungen der Sicherheit. Nur noch der freigegebene Nutzer soll über sein Mail-Programm auf diese Daten zugreifen und diese einsehen können. Bei einer klareren Ordnerstruktur gerade in solchen Brennpunkten besteht immer die höhere Gefahr, daß man allein durch Ansehen der Festplatte, die komplette Struktur herausfindet und wichtige Daten sammelt. Somit war Apple und damit die Entwickler gezwungen, einen Schritt aus der Klarheit heraus zu wagen und in die anscheinende Ordnung.
Obwohl, so unklar sind die Strukturen von iCal, Mail und iPhoto nicht - man hat seine Daten, wenn man sich auskennt auch so ganz schnell im Griff, es erschwert nur für unbedarfte Nutzer, sich dort zurecht zu finden und Möchtegern-Hacker (die 12-Jährigen Bastarde, die denken, sie könnten mit Computern umgehen, aber nur Murks fabrizieren) geben vielleicht schneller auf, weil sie keinen Durchblick haben.

Tiger: Ha, ha, ha, ha, ha…

Von: LONGHORN | Datum: 17.05.2005 | #20
…LONGHORN kommt doch bald. Dann habt ihr endlich das, wovon ihr bisher nur träumen konntet.
Nur noch ein bisschen Geduld!

datenstruktur

Von: Bob Zilla | Datum: 17.05.2005 | #21
Grausam, der geneigte OS X User soll wohl nur noch brav die iapps benutzen und gar nichts mehr von einer Ordnerstruktur wissen... Sie wirkt das ganze auf mich.

Naja, wer's nicht mag muss die iapps ja nicht nutzen, immerhin.

OS X - the OS for dummies.

Denke, das ist Teil des Preises des 'Erfolgs'...

Von: Bert Camem | Datum: 17.05.2005 | #22
... von apple. denn da jetzt immer mehr switcher (also ganz normale computeruser -von mir aus auch 'dau's- ) einen mäc besitzen, versucht man eben, es denen so leicht wie möglich zu machen.... nicht wahr. hamse beim ipod gelernt, das.

ausserdem kommt apple aus nordamerika,

Von: Bert Camem | Datum: 17.05.2005 | #23
einem staat, wo eine solche, effektive 'ganzkörperbetreuung' des nützlichen tierchens 'konsument' inzwischen schon echte tradition hat; und das nicht nur im computerbereich, gell.

zu früh

Von: lupodw | Datum: 17.05.2005 | #24
in anbetracht dessen, dass sich mein safari mittlerweile 3 mal selbst zerschossen hat, wärend ich dieses posting schreibe ist mir jedes byte neuer korrekter updates sehr willkommen.

kurz gesagt tiger ist noch ein raubkätzchen, dass noch nicht von der muttermilch entwöhnt ist...

Re: Bin zufrieden

Von: tr | Datum: 17.05.2005 | #25
> Apple werkelt einfach viel zu oft an der Basis des Systems herum. <

Stimmt insofern, als dass genau das bis jetzt der Fall war. Mit Tiger allerdings wurden die entsprechenden APIs eingefroren, damit so etwas in Zukunft nicht mehr vorkommt.

@lexx @jonez

Von: Peter | Datum: 17.05.2005 | #26
Wie kommt Ihr nur auf den Gedanken, dass die Suche auf nicht indizierten Volumes nicht gehen würde? Ausprobiert habt ihr es sicher nicht, sonst wäre klar, dass es geht. Spotlight (= das Programm, das man rechts oben im Menü aufruft) findet natürlich nichts auf einer nicht indizierten Platte, das kann ja nicht gehen. Aber die Suchfunktion im Finder selbstverständlich schon. Tipp: Apfel-F.

Also erst ausprobieren, dann mosern.

Wenns was zu mosern gibt, dann höchstens, dass Spotlight nicht besonders gut in den Finder integriert wurde. Die Suche lässt sich nämlich nicht abbrechen, so dass man unter Umständen einige Sekunden warten muss, bis der Finder wieder reagiert. (Während das in Spotlight selbst sehr gut gelöst wurde). Aber das hatten wir schon unter Panther.

Viele Grüße
Peter

@thomm

Von: Paul | Datum: 17.05.2005 | #27
Lieber Thomm,
wie viele Otto-Normal-User haben eine Ahnung von Programmieren, ich empfinde es doch etwas eigenartig Flo vorzuwerfen das er nunmal kein Techniker ist. Seit wann muss man muss man codenn können um einen Mac zu benutzen?

Wenn ich ein Auto kaufe, dann verlang ich das es fährt, wenn es das nicht tut, dann rege ich mich auf und mir ist vollkommen egal ob das Auto jetzt mit einem Motor, der mit Luft betrieben wird, oder ein stinknormaler Benzin Motor nicht funktioniert, es hat einfach zu fahren, aus, ende, schluss...
Schöne Grüße,
Paul

*seufz*

Von: Mr.Mike (MacGuardians) | Datum: 17.05.2005 | #28
Hallo ihr unzufriedenen und immer lamentierenden Leute, wie entstand eigentlich die Erwartungshaltung, dass man immer was Neues kriegt, was nichts kostet — uuuund dann erkennt man zuerst mal das Schlechte, klar, kümmert sich aber nicht selber um die Dinge, die einem stören, sondern postet trollige Kommentare ?

Sorry aber manchmal sollte man euch die Macs wegnehmen !

Natürlich kann man suchen ohne Spotlight, auch wenn man dann sieht, dass es halt so nicht gedacht war im Moment. Im Finder.

Ganz abgesehen davon dass ihr zur Not immer auf das Terminal zurückgreifen könnt, Unix besitzt gute Suchfunktionen. Ach ja, ist ja das böse Terminal ...

Zur Info: Geht nicht via Spotlight PreferencePane das Volume ignorieren, sondern sagt der Spotlight engine, dass sie das nicht soll. Hejo - also mal "mdutil" anwerfen im Terminal. Für faule: sudo mdutil -i off -E /Volumes/MeineTolleKundendisk

-i macht den index aus, -E löscht ihn

Der finder lässt dann auch suchen. Zumindest hier.

@eribula

Von: Marcel_75@home | Datum: 17.05.2005 | #29
Den Cisco-Client gibt es mittlerweile in einer Tiger-kompatiblen Version.

direkter Download-Link:
[Link]

@Nico

Von: Patrick | Datum: 17.05.2005 | #30
"Ich weiss ja nicht, wie Programmierer so "ticken", aber von der Usability her gesehen ist diese neue Herangehensweise schlichtweg kompletter murks."

Was hat bitte der Zugriff via Finder auf solche Daten mit "Usability" zu tun? Mir fällt momentan keine "Usage" ein, bei der ich auf die Kalender per Finder zugreifen muß und nicht über iCal. Bitte detaillierter erklären.

Wahrscheinlich (wie so oft) ist die Herangehensweise an eine Problematik schlicht falsch, so daß die Schuld nicht bei Apple, sondern beim Anwender zu suchen ist. Außerdem: wo hat Apple jemals behauptet, daß der Zugriff auf Kalenderdaten auf diesem Wege zu erfolgen hat?

@Peter / @Mr.Mike

Von: jonez | Datum: 17.05.2005 | #31
@Peter
Ich habe nicht behauptet, dass die einfache Suche nicht mehr geht, sondern nur lexx' Bemerkung aufgegriffen. Deswegen meine Frage am Anfang ("Ehrlich?").
Da bin ich aber froh, dass es doch geht!

@Mr.Mike (MacGuardians)
Seit wann kostet Tiger nichts?

@Paul

Von: dirk (1812) | Datum: 17.05.2005 | #32
Richtig, das denke ich auch!

Eine Computer/Betriebssystem ist kein Auto

Von: Gast207 | Datum: 17.05.2005 | #33
Bitte nicht diese staendigen Vergleiche mit
KFZs, wir sind doch hier nicht im Mediamarkt.

@ Mike

Von: ionas | Datum: 17.05.2005 | #34
Tiger ist teuer und buggy.

Kein wunder dass viele maulen.

wenigstens einer hat humor

Von: Thesi | Datum: 17.05.2005 | #35
"Tiger: Ha, ha, ha, ha, ha…
von: LONGHORN - am 17.05.05 um 12:19:07 Uhr
…LONGHORN kommt doch bald. Dann habt ihr endlich das, wovon ihr bisher nur träumen konntet.
Nur noch ein bisschen Geduld!"

btw.: wer zuletzt lacht, lacht am besten!

mystery file structure??

Von: solaris | Datum: 17.05.2005 | #36
Also Leute, ich weiss ja echt nicht, was an der Ablagestruktur von iPhoto so "mystery" sein soll...
Dabei wird doch einfach nur das Datum der Erstellung des Bildes zur Ablage verwendet: Ein Bild, was am 23. März 2005 wird im Folder 23 für den Tag, dieser im Folder 03 für den Monat und dieser im Folder 05 für das Jahr abgespeichert.
Ich selber verwende ja iPhoto ja nicht, da für mich die Ablage-Kriterien nicht fein genug definiert werden können. Aber trotzdem habe ich für meine Fotos eine Ablagestruktur, die ganz ähnlich aussieht.

solaris

@Patrick

Von: njyo | Datum: 17.05.2005 | #37
...das öffnen von Dateien durch den Finder ist wohl so eine Usability-Grenzfrage. Wenn man argumentiert, dass Usability auf Intuition beruht, dann sollte es schon möglich sein, die Dateien im Finder auch auf zu machen. (The ease of use.) Allerdings ist Apples Argumentation bis jetzt oft diese des "Es gibt nur einen Weg"* und somit der Konsitenz gewesen. Leider scheinen sie eben diesen Weg nun auf Apps auszuweiten, sodass man Mails nicht mehr einfach aus dem Finder öffnen (usw.) kann, sondern besser Mail benutzen soll. Ich weiss wie ich als Programmierer ticke, und ich war ab und an froh, Mails schnell und einfach im Finder zu finden und dort schnell Mal löschen (oder z.B. Ordner erstellen) zu können, statt alles umständlich im Mail zu machen. Allerdings bin ich alleine wohl kein repräsentatives Sample. ;)

Selbiges gilt für die iTunes und iPhot Library. ich will diese in XML und nicht im binary Format. Ich weiss, dass dies wohl etwas mehr Platz braucht und unperformatner sein mag, aber ich will einfach darauf zugreifen können. Das ist ja eben die Stärke vom XML Format.

Das Argument mit der Verzeichnisstruktur für die Sicherheit (Enrico) sehe ich als Scheinargument, weil Security by Obscurity selten funktioniert. Ausserdem ist das Home-Verzeichnis in solchen fällen wohl hoffentlich eh verschlüsselt, daher macht das andere nix mehr aus. Ich denke, dass es für Apple einfach leichter war, die Dinger so zu serialisieren bzw. zu durchsuchen (whatever). Leider konnte ich das aber noch nicht mit eigegenen Augen sehen, weil ich immernoch auf den GM via ADC warte :( Daher ist der letzte Absatz klar spekulativ auf den gegebenen Aussagen aufbauend.

Zum Update: naja, ich muss unfreiwillig wohl noch auf 10.4.2 warten, weil daheim nur eine Tiger Update-CD steht. Ich will aber nur "fresh install".

Greetz,
_W
___
* Tastenkombinationen nicht eingerechnet.

Mann was für Knaller sind heute unterwegs??

Von: tonidigital | Datum: 17.05.2005 | #38
Bitte! Probiert erst das System richtig aus, bevor ihr hier solchen Stuss postet, natürlich geht die Suche wie bei Panther, und Tiger ist kein Scheiß, ihr seid vielliecht zu sehr Fachidioten geworden, unflexibel und probiert zu wenig aus.

Mail und Spotlight

Von: kolai | Datum: 17.05.2005 | #39
@ Dr. Skiwaago
Die Suche läßt sich nach wie vor auf einzelne Postfächer oder Ordner eingrenzen. Einfach die gewünschten anklicken (mehrere mit Befehlstaste) und dann Suchbegriff eingeben -- et voilà! Die Eingrenzung auf z.B. Empfänger ist auch nach wie vor möglich.

@Longhorn

Von: ich weiss gar nix.. | Datum: 17.05.2005 | #40
…LONGHORN kommt doch bald. Dann habt ihr endlich das, wovon ihr bisher nur träumen konntet.Nur noch ein bisschen Geduld!

wieso..., kommt das auch für apple rechner ??

@ solaris

Von: iCoco | Datum: 17.05.2005 | #41
>>Also Leute, ich weiss ja echt nicht, was an der Ablagestruktur von iPhoto so "mystery" sein soll...<<

"Mystery" liest man immer wieder in Apple's Discussion Foren, und das wohl deshalb, weil man nichts mehr findet, außer man kennt das exakte Aufnahmedatum. Klar, das System ist zu verstehen; aber zu finden ist nichts mehr, es sei denn, mit iPhoto. Dann ersetz' eben "mystery" durch "compulsory". Eine unnötige Zwangsjacke! Bisher hat noch niemand erklären können, wozu das gut sein soll. Die iPhoto Anwender stört es ja nicht, aber viele, wenn nicht alle, anderen.

Ach ja, und danke, tonidigital, für deine objektive Stellungnahme. Bewundernswert, wie du das immer hinkriegst. Vier freundliche Zeilen, und alle haben ihr Fett weg. Wow.

@du weisst gar nix

Von: LONGHORN | Datum: 17.05.2005 | #42
"wieso..., kommt das auch für apple rechner ??"

Nein, natürlich nicht! Ihr werdet euch natürlich die passende Hardware dafür kaufen! Alles preiswert und vom feinsten, nicht son veralteter Scheiss wie er mit den Apple-Kisten mitgeliefert wird (siehe Grafikkarten, DVD-Player etc.).
Schluss mit dem neidischen Blick auf die PC-Fraktion, wenn die ihre neuesten Spielchen spielen.

Ausprobieren!

Von: Peter | Datum: 17.05.2005 | #43
Hallo Leute,

ich kann mich dem nur anschließen. Am Anfang meint man, etwas geht nicht mehr - aber es geht einfach nur anders.

Zur Ordnerstruktur in Mail:
Bei mir liegen die Mails nach wie vor in den benannten Postfächern. Im Unterschied zu Panther kann ich jetzt aber tatsächlich auf die einzelne Mail zugreifen: es gibt nämlich nicht mehr einzelne Mailboxdatei sondern einen Ordner, der alle Mails _einzeln_ enthält. Also doch ganz im Sinne einer "Finder"-ordnung. Weiter solltet Ihr mal ausprobieren, was passiert, wenn Ihr einzelne Mailboxen auf den Desktop legt. Wozu bitte im Finder rumsuchen, wenn das geht?

Zur Ordnung in iPhoto:
Wie würdet Ihr denn Bilder, die alle gleich heissen (PICT001 bis PICT099 unendlich wiederholt), sonst ablegen? Datum ist doch die beste aller Möglichkeiten. Bitte: es muss automatisch gehen - ich will nicht nachdenken, wie ich die Ordner nennen soll. Und wer das doch will, muss nicht iPhoto benutzen. iPhoto hat massive Schächen, aber die Ordnerstruktur gehört nicht dazu.

Zu den Ordnern in iTunes:
Auch hier: wem fällt bitte eine bessere (automatische!) Ordnerstruktur ein? Sie stammt aus den Metadaten, kann nachvollzogen werden und erfordert keinen manuellen Eingriff.

Zu Suchen in Mail:
- Spotlight ist schneller als die Suche unter Panther, und zwar erheblich.
- Suchen in Mailboxen geht natürlich.
- Testet mal mehrere Suchbegriffe im Suchfeld: begriff1 begriff2 werden logisch mit UND verknüpft. begriff1 | begriff2 werden dagegen logisch mit ODER verknüpft. Noch besser: (begriff1 | begriff2) && begriff3 - funktioniert. Dagegen kann Mail unter Panther doch nicht mal ansatzweise anstinken.

Spotlight und Finder:
Spotlight ist eine Coretechnologie, die prinzipiell alle Programme unterstützen können (und teils müssen). Es ist a) eine systemweite Suche quer über alle Programme hinweg, b) über die Dateinamen mit Metadaten sowie c)Dateiinhalte (so weit die Programme letzteres unterstützen). Beim Speichern _müssen_ es aber alle Programme unterstützen. Es ist wie gesagt eine Coretechnologie. Sie können es aber in unterschiedlichem Ausmaß unterstützen:
- Rein die Datei-Daten (Name, Datum etc). Das ist ein (technologisch bedingtes) Muss - kein Programm kann das verweigern.
- Metadaten nach Belieben. Apple stellt Struktur und Tools zur Verfügung. Ein Hersteller, der Tiger-Programme herstellt, wird das sinnvollerweise auch benutzen.
- Spotlightsuche im Programm.
Das ist ein _mögliches_ Feature, das die Programmhersteller einbauen können, aber nicht müssen. Dabei kann sich die Suche auf die Bereiche beschränken, die im jeweiligen Programm Sinn machen: also die Suche in Mail findet nur Mails, die Suche im Finder findet nur Dateien etc.
Leider kann Spotlight im Finder keine logischen Operatoren, aber das liegt an der Implementierung von Spotlight im Finder - Apple wollte die Anwender wohl nicht verwirren. Im Terminal kann man Spotlight mit allen logischen Operatoren benutzen (siehe man mdutil, mdfind, mdimport).

Ein schöner Link mit technischen Infos zu Spotlight:
[Link]

Zusammenfassung: Spotlight in den Programmen findet nur programminternes. Spotlight im Menü rechts oben ist übergreifend - systemweit - und findet alles.

Fazit: Beim Suchen geht alles, was unter Panther auch ging. Blos schneller und besser.

Gruß
Peter

BRAVO Peter!

Von: bob | Datum: 17.05.2005 | #44
bravo endlich einer der es kapiert hat !!!

alles was so revolutionär neu ist wie spotlight muss man erst ausprobieren um zu umzingeln wie es dann wirklich funktioniert ...

[Link] <----<< genau so kommt mir das vor hier ...

mfg bob.

ps: stfu "whiner & kackn00bs" ... :-p

Alter, was geht hier denn...

Von: uniMac | Datum: 17.05.2005 | #45
Das is ja hier übelster "heise.de"-troll-Ton. Ich zitiere hier einfach mal Dieter Nuhr:

"Das ist so schrecklich, dass heute jeder Idiot zu allem eine Meinung hat. Ich glaube, das ist damals falsch verstanden worden mit der Demokratie: Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten." - "Nuhr nach vorn" (1998), "Fresse halten"

fünf cm

Von: Shorthorn | Datum: 17.05.2005 | #46
Leute, lasst doch mal den Longhorn in Frieden.
Der hat das Fünf-Zentimeter-Problem, wie der
Name schon vermuten lässt ...

Alle Programmierer müssen ihn hassen ...

Von: ralf | Datum: 17.05.2005 | #47
... D. Knuth. Schreibt der doch glatt ein Programm, TEX, behauptet das es fehlerfrei sei und zahlt jedem auch noch einen hexadezimalen Doller (256 Cents) für jeden gemeldeten Fehler. Da müssten die Leute die behaupten, keine Software sei fehlerfrei, ja steinreich sein.

Richtig, die letzten 5% dauern so lange wie die 95% davor. Und es gibt Deadlines, das Programm muss ja irgendwann einmal auch raus. Nur nutzbar und sicher im Sinn von "keinen Schaden beim Nutzer anrichten" sollte es schon sein. Und da ist meine Meinung zu 10.4 (Dashboard, QT7, VPN, ...): Ziel verfehlt. Meine Meinung. Wenn ihr eine andere habt, gönne ich die jedem einzelnen.

Wenn nun hier gleich jemand kommt: Mensch, ist doch neue Version, da muss der alte Krempel nicht mit laufen, eine Frage: Weshalb gibt's dann überhaupt die Möglichkeit 10.3.9 auf 10.4 umzumodeln?

Aber jetzt einmal ohne Häme, zwar wird MacOS X immer besser und schneller, die Häufigkeit der Patches und Fehlerbeseitigungen nimmt aber erschreckend zu!

Hmm

Von: Malte | Datum: 18.05.2005 | #48
Hmm,
hab ja nur heute Morgen ein wenig was von diesem Thread gelesen, aber muss schon sagen das der Ton doch schon ein wenig zu wuenschen uebrig laesst. Auch wenn diejenigen die sich darueber beschweren sich in aehnlicher Weise im Ton vergreifen...

Ich versteh die ganze Aufregung nicht. Z.B. der VPN-Client von Cisco: WIeso zur Hoelle ist es die Aufgabe von Apple darauf zu achten das ein Hersteller sein (!!!) Produkt an die neue Systemversion anpasst? Meiner Meinung nach muss ein Hersteller von Hardware seine Software selber anpassen und dafuer hatte er in der Betaphase genuegend Zeit. Wenn er das nicht auf die Reihe bekomt, dann muss er sich die Frage nach der ausreichenden Unterstuetzung seiner Kunden schon gefallen lassen. Die haben ja schliesslich viel in Markenhardware investiert...

Zu Spotlight etc. wuerde ich ja gerne was sagen, aber leider hab ich Tiger noch nicht. Die Lektuere des bereits verlinkten arstechnica-Artikels kann ich aber nur empfehlen. Da ist auch jede Menge Kritik drin, also genug Zuendstoff um weiter zu trollen. Wenn denn die ganzen Experten die wir hier offensichtlich haben den Inhalt auch wirklich verstehen.. ;-)

Schoenen Abend!
Malte

Ach ja, fuer die veraenderte Suche im Finder gabs einige¡ Tipps bei macosxhints.com. Vielleichts hilfts ja...

@ralf

Von: Patrick | Datum: 18.05.2005 | #49
Ich kenne natürlich Knuths Aussagen und durfte im Studium auch diverse Modelle von ihm kennen lernen. Nur: er hat immer in sich geschlossene Systeme beschrieben, sei es TeX oder auch sein MMIX <http://www-cs-staff.stanford.edu/~uno/mmix.html>. Die Komplexität heutiger Betriebssysteme werden dadurch aber bei weitem nicht abgedeckt. Das Zusammenspiel von vielerlei Hard- und Software macht es heutzutage unmöglich, ein System wirklich 100%ig zu überprüfen.

Software Updates

Von: gast Flugel | Datum: 18.05.2005 | #50
Warum eigentlich diese ganze Aufregung? Man erwartet doch nicht etwa, dass die Entwicklung von Software jemals 100 prozentig vor der Freigabe abgeschlossen werden kann. Das waere doch utopisch. Eigentlich ist Software nie vollkommen fertig!

Wer Applikationen anderer Hersteller auf dem Mac hat, die noch nicht an "Tiger" angepasst worden sind, der wartet halt besser mit einem Upgrade. Kein Grund zur Aufregung!

Auch kann ich dem Ruf nach einem Besseren Ton in diesem Forum beistimmen. Ein schlechter Ton passt nicht so recht zu Mac-Anwendern, denke ich. Das ueberlassen wir doch besser den "anderen", oder etwa nicht?

Ihr bezahlt Bananaware deshalb bekommt ihr Bananaware!

Von: tjp | Datum: 18.05.2005 | #51
So einfach ist das! Wer TAOCP gelesen hat, der weiß, daß Knuth überall Beweise führt, daß die Software auch das tut was sie soll. Nur ist dieser Programmierstil sehr teuer.

Apple ist in dieser Hinsicht schon dafür veranwortlich, daß Software von anderen Firmen auch auf dem neuem OS X Release laufen. Wenn Apple nicht ständig die API und/oder ABI ändern würde, wäre eine Änderung der Software überflüssig.

Wie man das richtig macht sieht man bei IBM (AIX, i5OS, ...), SUN (Solaris), ...

Abschreckendes Beispiel wie man es nicht machen sollte, sind fast alle Linux Distributionen. Hier redet man sich immer mit: "man kann die Software doch neucompilieren" heraus.

Es geht auch anders, wenn man nur will.

Oder so: Ihr seid Banana, also bekommt ihr Banana

Von: LONGHORN | Datum: 18.05.2005 | #52
Jeder bekommt das, was er verdient.

Mit Longhorn wird alles besser :-))

@tjp

Von: Patrick | Datum: 18.05.2005 | #53
Bis Tiger hat Apple aber den Entwicklern auch ganz klar gesagt, daß die APIs in keinster Weise feststehen. Erst jetzt gab es den Freeze und nicht umsonst durfte der Tiger seit fast 1 Jahr bei den Entwicklern rumlungern (wobei, denke ich, außer Frage steht, daß sich natürlich in diesem Jahr auch vieles am Tiger weiterentwickelt hat).

Wobei es sich mit den APIs immer so anhört, als müssten die Programmierer für Tiger alles neu schreiben. Dem ist natürlich nicht so, wie unendlich viel Software, die ohne Update weiter auf dem Tiger funktioniert, beweist.

Keine Trollerei, einfach nur die Wahrheit!

Von: LONGHORN | Datum: 18.05.2005 | #54
Wer eine Software, die gerade mal Betastatus erreicht hat, für teures Geld kauft und den Tester für Apple spielt, beweist doch, dass er banana ist, oder?

Da lob ich mir doch Microsoft's Verkaufspolitik! Longhorn ist schon im jetzigen Entwicklungsstand besser als Tiger. Aber man lässt sich die Zeit, die nötig ist um ein perfektes Produkt auf den Markt zu bringen.

Ich freu mich drauf!

Belege

Von: Stephan aus B. an der S. | Datum: 18.05.2005 | #55
So Herr Longhorn,

dann bitte ich mal um Belege dafür, dass Tiger nur Beta-Status besitzt. Hast Du es selbst schon mal ausprobiert? Wahrscheinlich hast Du Longhorn bereits unter den Fingern gehabt, sonst würdest Du ja nicht solche Behauptungen aufstellen. Dann hättest Du aber auch schon viele hundert, eher tausend, verschiedene Programme ausprobieren müssen, Treiber installieren usw. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Du das getan hast, also lass uns, soweit ich Recht haben sollte, bitte in Ruhe. Hier interessiert niemanden wie toll Longhorn ist.

Gruß aus B. an der S.

Longhorn?

Von: Apfelsurfer | Datum: 18.05.2005 | #56
Was interessiert mich Longhorn? Läuft da iPhoto, iMovie etc. drauf? Keynote, Pages? PSE in meiner gekaufen Mac-Version? Nein? Dann ist Longhorn uninteressant.
Danke
S

Immer locker bleiben!

Von: LONGHORN | Datum: 18.05.2005 | #57
Du weisst doch genau, dass 10.4.1 schon bei den Entwicklern war, als 10.4 auf den Markt kam.
Man hat also ganz bewusst eine Beta-Version auf den Markt geworfen.
Schau dich doch in den Foren um, mit welchen Problemen die User zu kämpfen hatten und auch noch zu kämpfen haben. Selbst 10.4.1 ist noch voller Bugs und nicht ausgereift.
Es mag ja für dich reichen, aber es bedarf noch mindestens noch 2-3 Aktualisierungen bis man es riskieren kann Tiger in den professionellen Workflow einzubinden.

Also, mach mal halblang!

Und bzgl. Longhorn kann ich sagen, dass ich meine Infos aus erster Hand habe, kann dazu aber keine Angaben machen, wie du sicher verstehen kannst.

Aber du kannst mir glauben, Longhorn wird ein echter Knaller :-))

"longhorn wird ein echter knaller"

Von: imaginetics | Datum: 18.05.2005 | #58
damit wirst du garantiert recht haben! so bald longhorn erhältlich sein wird (in vier oder zehn jahren?), wird das hier alles vergessen sein.... und man wird longhorn sowas von bashen und verreissen, da ist das hier nüscht dagegen ;)

Longhorn - bla bla bla

Von: KlausSt | Datum: 18.05.2005 | #59
Alos mal erhlich - ICH will nix wissen von Longhorn oder sonst einem M$-Betriebssystem oder sonst irgenwend was - denn mein Rechner fährt ja auch mit nem MAC-OS - logisch oder? und Tiger-Macken hin oder her - war es nicht schon immer so? wird auch immer so bleiben! denn kein Softwarehersteller bringt "fertige" und voll funktionsfähige Software beim -ersten mal- raus - daran hab ich mich schon seit dem C64 gewöhnt [PUNKT!] und was nun Chwanzus-Longus oder sonst ein anderers System kann - will ich es nicht wissen - denn iich brauch es ja gar nicht!

Wenn ich spielen will - PS2 - funktioniert ganz ohne irgenwelche überzüchteten Grafikkarten oder sonst son Gedönse - reicht völlig aus um ab und zu zu daddeln - und kost nicht zighundert Euronen.

Und wer was über LH von M§ wissen will - bitte in Zukunft in einem M$-Forum.

Danke

Tiger auf dem Pismo?

Von: m@rkus | Datum: 18.05.2005 | #60
Hat irgendjemand Tiger schon auf dem Pismo installiert? Wie sieht es performancemässig aus?

Update empfehlenswert oder besser bei Panther bleiben?

@m@rkus

Von: LONGHORN | Datum: 18.05.2005 | #61
Bei Panther bleiben und switchen wenn Longhorn kommt. Es lohnt sich!

Nochmal

Von: Stephan aus B. an der S. | Datum: 18.05.2005 | #62
Nochmal die Frage an Herrn Longhorn.

Nur weil die .1-Version seit vier Wochen in Arbeit ist, ist also das System buggy? Nenn mir doch endlich mal ein paar Fakten, am besten aus eigener Erfahrung. Das würde mich mal interessieren. Was macht denn das System so unbenutzbar, wie es sich aus Deinen Postings herausliest? Das mit dem VPN-Client kann man so oder so sehen, aber 10 Tage auf ein Update zu warten konnte von den meisten doch gerade noch verschmerzt werden, oder?
Also los!

Grüße aus B. an der S.

Besser

Von: LONGHORN | Datum: 18.05.2005 | #63
Ich gebe es zu:
Tiger ist nicht nur früher als Longhorn raus gekommen, sondern auch besser!!!

Was ist denn hier los?

Von: Kritiker | Datum: 18.05.2005 | #64
Darf man hier nicht mehr gegen Apple Stellung beziehen oder für M$ argumentieren ohne als Troll abgestempelt zu werden.
Die Kommentare von Longhorn waren bis auf einen (banana) zwar gegen Apple, aber doch sachlich und keineswegs trollig.
Da hab ich von MG-Redakteuren schon andere Kommentare lesen müssen, nämlich welche die persönlich waren und beleidigend.

Dachte, dies sei ein offenes und freies Forum, in dem jeder seine Meinung sagen darf. Ein Forum lebt doch von Diskussionen mit verschiedenen Positionen, Longhorn steht nun mal pro M$. Ist das so verwerflich? Vielleicht hat er ja Recht mit dem was er sagt? Könnt ihr das widerlegen?

Also bitte, stellt euch nicht ein solches Armutszeugnis aus, wenn euch seine Kommentare nicht interessieren, einfach nicht lesen, aber ein Trollstempel ist einfach nur peinlich.

Hoffe, dass ich nun nicht auch als Troll abgestempelt werde ;-)

@Kritiker

Von: m@rkus | Datum: 18.05.2005 | #65
So, so ... die Argumente von Longhorn waren also sachlich.

Na dann, gute Besserung.

jetzt

Von: FOX | Datum: 18.05.2005 | #66
geht der kindergarten wieder von vorne los...
das ist echt elend.

es muss schon sehr viel spass machen, die diskussionen hier immer mit blöden kommentaren vollzumüllen.

es ist so dermassen sinnlos, was longhorn und kritiker hier immer von sich geben, dass mir nichts mehr dazu einfällt...

mei, burschen, bleibt halt locker und lasst es einfach sein.

Peinlich

Von: Geier | Datum: 18.05.2005 | #67
Es ist einfach nur peinlich, was Apple mit dem Tiger abgeliefert hat. Es kann nicht sein, dass die User immer Betatester spielen müssen. Eigentlich sollte man neue Betriebssystemversionen erst ein halbes Jahr später kaufen.

Sowas!

Von: Holger | Datum: 18.05.2005 | #68
Ist ja wie im Heise-Forum hier! So, ich lese jetzt mal n paar vernünftige Threads bei Apple oder macosxhints, da kann man wenigstens noch was lernen.

Grummel,
Holger

OSX

Von: osx_user | Datum: 18.05.2005 | #69
Vor einigen Tagen habe ich einen Bericht gelesen der die neue Taktik von M$ durchleuchtet. Und zwar haben die so genannte Forum-Agenten eingestellt, die nichts anderes machen als solche Foren zu verschmutzen und zu behaupten sie finden OS X zwar toll, sind aber erschrocken die Postings hier und da (obwohl es ihre eigenen waren) zu lesen und wollen deshalb nicht switchen... - einfach bemittleidenswert diese Typen!

ich lass es bleiben...

Von: nimm2 | Datum: 18.05.2005 | #70
naja, bei panther hab ich noch begeistert mitgemacht, aber solange ich nicht wegen min. systemanforderungen meiner benötigten programme dazu gezwungen bin schenk ich mir den tiger.... zu teuer ist er auch... hä nu.

Sagt mal, geht das Komma beim Rechner nicht?

Von: Kabe | Datum: 19.05.2005 | #71
Ehm... also etwas, was bei OS 9 schon immer besser war als bei OS X, ist ja, dass sich das zahlenformat auf "." umstellen ließ, und das dann auch die Zahlentastatur betraf.

Aber der Rechner von den Widgets... der versteht leider nur den "." als Trennzeichen. Reichlich dämlich, kann man da nur sagen...

Kabe

tiger auf pismo

Von: hken | Datum: 19.05.2005 | #72
@ m@rkus

hab tiger auf nem pismo mit 380MB ram und ner 10GB Platte. Muss sagen das es besser als Panther läuft und das Gerät insgesamt etwas schneller geworden ist. wichtig ist jedoch die widgets aus ram gründen auszumachen und nicht mehr als einen user zu aktivieren. dann macht es noch spaß, stellt aber wohl das ende der fahnenstange da.

senf dazu

Von: hken | Datum: 19.05.2005 | #73
ach, vergessen:

lest mal die aktuelle ct.
longhorn pre-beta test. diese einfach nur hammer geile system hat jetzt mega coole features:
1. man kann jetzt den laufwerken NAMEN geben die auch angezeigt werden und muss nicht immer C:/ und D:/ benutzen!!! wow
2. es gibt jetzt sogar vektor grafiken, die einfach stufenloses skalieren ermöglichen, z.B. von icons!!! unfassbar
3. es gibt eine meta suche die sogar auf anhieb die eigenen datein ordner indext!!! oha
4. in entwicklung ist ein NEUARTIGES Grafik Subsystem das sogar die Grafik berechnungen auf den Grafikchip auslagern kann!!!
5. im explorer fenster ist jetzt rechts oben ne such funze!!!
6. ...
mir ist irgendwie als hätte ich alles schon mal gesehen und sogar benutzt...
ja, ist denn schon 2006??? :-))

@Dr Skiwaago, zuviel ski gefahren?

Von: tante.may | Datum: 19.05.2005 | #74
zitat:"von: Dr. Skiwaago - am 17.05.05 um 10:12:53 Uhr
etwas in dem neuen Mail zu finden? Das ist ja wohl der letzte Quark, den die da gemacht haben. Vorher konnte ich gezielt in Ordnern bzw. unter Absendern suchen - jetzt krieg ich alles mögliche, nur nicht das, was ich suche.

SO EIN MIST!!!!! Wer braucht soetwas??????"

öm, ordner ankliken, suchbegrif eingeben, und dann in der darunter eingeblendeten leiste auswählen, wo er suchen soll.
funktioniert wie vorher auch.

gruss tante.may

SpottLight && TrashBoard

Von: IceHouse | Datum: 19.05.2005 | #75
File Buddy tut seinen Job ganz hervorragend.

[12:29] :cat /etc/hostconfig | grep -i spotlight
SPOTLIGHT=-NO-

sudo tar cjf /System/Library/CoreServices/Dock.app/Contents/Resources/DashboardClient.app.tar.bz2 /System/Library/CoreServices/Dock.app/Contents/Resources/DashboardClient.app && rm -Rf /System/Library/CoreServices/Dock.app/Contents/Resources/DashboardClient.app

Damit ist die Gefahr das irgendein Widget gestartet werden kann vom Tisch - das Zeug braucht kein Mensch und jetzt kann es noch nicht mal "aus versehen" starten.

my 0.02€ dazu...

@lupodw

Von: ionas | Datum: 30.05.2005 | #76
try firefox.