ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3738

Noch mal zur Erinnerung:

"intel" ist nicht gleich "intel-kompatibel"

Autor: thyl - Datum: 06.06.2005

Da im Rahmen der jüngsten Gerüchte schon wieder viele zu glauben scheinen, Apple wolle intel-kompatible PCs bauen, mal eine kleine Klarstellung:
was heute intel-kompatibel heisst, war einstmals IBM-kompatibel und bedeutete eine bestimmte Art von CPU mit weiteren, essentiellen Komponenten, zB einer bestimmten Firmware (BIOS), bestimmten Ein/Ausgangskanälen etc. Alle intel-kompatiblen Betriebssysteme basieren auf Annahmen über diese Basiskomponenten.

Man kann aber durchaus einen Rechner mit intel-Prozessoren vom x86-Typ bauen, der ganz anders aussieht, der z.B. "OpenFirmware" hat (das immerhin in Forth geschrieben und recht portabel ist), ganz andere Kanäle und überhaupt ganz anders ist. Ein MacOSX auf einem Apple-x86 bedeutet also nicht automatisch, dass dieses MacOSX auf anderen Rechnern, beispielsweise von Dell laufen würde. Es bedeutet auch nicht, dass Windows auf Apple-Rechnern laufen könnte. Apple könnte das so machen, oder eben auch anders.

Kommentare

?

Von: Grabis is Scheive | Datum: 06.06.2005 | #1
Würde eine Wechsel zu Intel also doch Sinn machen?

Intel

Von: Boskopp | Datum: 06.06.2005 | #2
Danke. Bei der ganzen Thematik geht vergessen, dass sich Intel selbst verärgert über M$ geäussert hat. Sie würden gerne mehr Neuerungen durchziehen dürften aber nicht...

Ich weiss nicht, ob die Mehrsystemkerne auch mitspielen, ganz sicher bringt aber CoreImageCoreVideoCoreAudio mehr Unabhängigkeit von Altivec (für Adobe wäre das dann Zwang). Apple könnte den ganzen modularen Aufbau von Next/MacOS X ausnützen. So übel sieht das Ganze nicht aus.

WENN (immer noch wenn)...

(Der Prozz-Hersteller ist eigentlich uninteressant. Kommt dazu, dass auch der P4 inzwischen eigentlich ein Risc-Prozz ist.)

Naja, wenigstens....

Von: MacerFritz | Datum: 06.06.2005 | #3
....wird dann mein VirtualPC erheblich schneller! ;-)

analog dazu...

Von: nico | Datum: 06.06.2005 | #4
... laeuft auch ein osx 10.x nicht auf ms xbox360...


weitere geruechtenahrung, muss ja nicht die cpu sein:

- intel baut sehr gute raidcontroller
- intel baut vielleicht einen de/encoder fuer h.264

sehr warscheinlich (hoffentlich lizensierung):

- pcie ist auch ne intelgeschichte ;-)

Und Intel-Chips heißt auch nicht Intel-CPU oder x86!

Von: Dieter | Datum: 06.06.2005 | #5
Warten wir es ab ... nur noch 4 Stunden!

Re: Und Intel-Chips...

Von: blutfink | Datum: 06.06.2005 | #6
Genau! Falls da überhaupt ein Fünkchen Wahrheit dran ist, erwarte ich eher einen abgespeckten Itanium mit AltiVec oder einen in Lizenz gebauten PowerPC von Intel.

Danke

Von: Thommy | Datum: 06.06.2005 | #7
gut das dies extra für laien nochmal erwähnt wird, jetzt wird mir einiges klarer. Danke.

Ich tippe auf ein Mac mini Mediacenter...

Von: m@rten | Datum: 06.06.2005 | #8
... mit Pentium-D. Hollywood lässt grüßen.

Ich denke auch Mediacenter

Von: Reikon | Datum: 06.06.2005 | #9
- Hatte Apple nicht den iFlix Erfinder "eingekauft"
- Gabs da nicht Gerüchte über Verhandlungen mit der Filmbranche?
- Gabs da nicht dieses "Tablet-PC" Patent von Apple?
- Gabs da nicht dieses ominöse "apple.com/movies"
- Gibts da nicht schon diese komische Movie-Option in iTunes?

Und das mit dem Pentium-D berichten heute schon mehrere Quellen... Könnte also eine black-box-sein, auf der so eine Art OSX-Mediacenter Edition läuft, also quasi ein Konkurenzprodukt für diese komischen XP-Media-Dinger von Microsoft.

Was ist denn nun mit WIMAX?

Von: eastmac | Datum: 06.06.2005 | #10
Kommt das nicht auch von INTEL?
Der gedanke das apple als erster so etwas anbieten würde, ist mir lieber als ein switch zu INTEL CPU's

was quasselt ihr da für´n Zeug

Von: das Orakel | Datum: 06.06.2005 | #11
heute Abend stellt Steve den PowerMac G6 mit Cell Prozessor und PCI-Express vor (ist nicht PCI-E von Intel oder so?). Deshalb ist der Intel CEO ??tonelli?? in San Franzisco.

Außerdem gibt es den PowerMac light mit Cell Prozzi. Halb so groß wie ein PM G6, aber mit austauschbarer Grafik und noch einem freien Steckplatz. HD und Laufwerk wie iMac 20". Preis 1199,-.

Das Orakel

LOL

Von: ionas | Datum: 06.06.2005 | #12
und n openfirmware hack zu schreiben wäre ja SEHR EIN PROBLEM - lol.

nein - ich denke nicht dass es x86 CPUs + Mac OS X geben wird. PUNKT AUS ENDE.

Es kann Intel CPUs geben - aber x86 ist NICHT intel und intel ist NICHT x86. x86 CPUs gibt es von AMD, Intel, Via und Transmeta (mal mindestens!) - von Intel gibt es StrongArm, xScale, x86 und die Itanium 64 Bit Schnittstelle.

Wer sagt Apple wird Intel CPUs verwenden, der könnte auch meinen dass wir bald Itanium Notebooks kriegen.

Die x86 CPUs von Intel sind intern lange keine CISC mehr. Wo nun die "Codetransition" stattfindet, ob mit transitive oder per softwaremulation auf der cpu (siehe transmeta) oder indem man das x86 teil aus den x86 cpus rausnimmt und ein anderen "wrapper" davorbaut, ist erstmal egal.

es ist möglich.

Cell und Apple

Von: ionas | Datum: 06.06.2005 | #13
Die Cell ist so nicht für Endbenutzergeräte geeignet afaik. Sie ist höchstens in Verbund mit schnellen integer CPUs sinnvoll. (so wie ich das verstanden ahtte)

Das neue Logo

Von: LONGHORN | Datum: 06.06.2005 | #14
Macht sich doch ganz gut, gell :-)) [Link]

Noch was

Von: LONGHORN | Datum: 06.06.2005 | #15
Ich lache jetzt: Ha, ha, ha, ha, ha ha…

Übrigens ...

Von: bodo | Datum: 06.06.2005 | #16
... war damals nichts inkompatibler zu einem IBM-kompatiblen Rechner als ein Rechner von IBM!

:)

(z.B. PS2, Microchannel ...)

eheheh

Von: dermattin | Datum: 06.06.2005 | #17
spOn durfte ja nicht fehlen ;)

link

Von: edi | Datum: 06.06.2005 | #18
Also wer da mal einen guten und interessanten Artikel zu der Thematik lesen möchte der ist hier richtig:

[Link]

ich habe etwas interessantes gefunden.

Von: kux | Datum: 06.06.2005 | #19
anscheinend gibt es eine neue firma (statup) die einen supr schnellen emulator programmiert hat.

hier der link des artikels.

[Link]

Thurott witzig wie immer:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.06.2005 | #20
[Link]

"Now, Fortune is corroborating my OS X on Intel report
Add Fortune to the ranks of major business publications that are verifying what I had previous written about Apple's OS X running on Intel hardware:
FORTUNE has learned that Apple, Intel, and several PC companies already have the Mac OS X operating system working on Intel chips in their labs.
OK, that's a little too similar for comfort. I wonder if he learned that from me? :)"

Genau, Paule. Du alleine hast uns die News von Project Marklar gebracht! Niemand anderes wusste das vor dir, denn du bist ja der Apple-Experte #1!

Transitive ist stinkend alt!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.06.2005 | #21
Die Firma glänzt primär dadurch, dass sie sich alle paar Jahre zurückmeldet mit neuen phantastischen Performance-Behauptungen und jedes mal ohne ein konkretes Produkt oder eine öffentliche Demo um ihre Behauptungen zu beweisen!

2001: [Link]
2002: [Link]
2004: [Link]

Ich trau Transitive seit Jahren schon nur so weit wie ich nen kleinen Mond werfen kann!

@ Kai

Von: ionas | Datum: 06.06.2005 | #22
Und Transmeta STINKEND AM LEBEN und es FUNKTIONIERT!

Transmeta:
Non-x86 CPUs+spezielle Software für diese CPUs die x86 Befehle umsetze in Befehle die die CPU versteht.

ionas:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.06.2005 | #23
Also erstens hat Transmeta gerade seinen Crusoe nach China verkauft. Zweitens krebst Transmeta irgendwo unter "ferner liefen", d.h. wirklich interessiert hat das Ding nur bevor der Pentium-M rauswar, weil's der einzig stromsparende Chip war. Und dritten ist das ein völlig anderes Ding, da der Crusoe explizit dafür designed wurde, CPU-Architekturen zu emulieren, was man weder vom G5 noch von irgend nem Intel-Chip behaupten kann. Und letztendlich hat fünftens Transmeta so einige Patente in Sachen VLIW, die Intel nicht hat...

Viertens fällt heute aus!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.06.2005 | #24
Dieses Posting wurde auf MacOS x86 verfasst und der Pentium hat sich wieder mal verrechnet! ;-)

guckt mal den livestream link... irgendwie komisch: (link inside :p)

Von: kux | Datum: 06.06.2005 | #25
[Link]

[Link]

Livestream?

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.06.2005 | #26
Macworld Expo != WWDC

denkt wie echte mac-user mal nach

Von: Toni | Datum: 06.06.2005 | #27
alles klar: apple bzw. jopps spricht in codes:
i mac=intel mac...

leute nicht aufregen. aktien kaufen. logisch überlegen. was würdet ihr an jopps stelle tun?

ihr wechselt doch dauern den telefonanbieter, weil der andere 2 cent billiger ist, das handy weil das andere statt passivem lcd nun aktiven lcd-schirm hat, oder geht von benzin auf diesel, oder von der julia zur susanne, weil diese schneller kocht und das essen pünktlich auf dem tisch ist statt wie bei julia, die den besuch von kochkursen versprach, dabei jeden zweiten kursbesuch schwänzte und das essen immer mit verspätung auf den tisch, und in mageren portionen, lieferte...
denkt an den vergleich... wichtig ist eure kreativität, dann erst das werkzeug. wichtig ist die hitzeentwicklung der künftigen prozzis, die gk-anbindung etc. etc.
oder andersrum: lest vermehrt die c't - ein pc-heft, das auch mac-freundlich ist (die haben 16 macs in der redaktion, warum wohl?. in der c't waren kürzlich die testberichte über aktuelle laptops. apple muss sich bald warm anziehen, wenn es im markt dabei sein will...
einfach mehr denken, weniger bier trinken und mehr aktien kaufen... die von apple und von intel. geld ist geld. wem du es aber gibst, ist was anderes....