ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3748

Was wurde eigentlich aus ...

... Marklar?

Autor: flo - Datum: 07.06.2005

Von wegen "secret double life" von Mac OS X. So geheim war das x86-Leben von OS X gar nicht mal, es wurde nur nie richtig ernst genommen. Marklar wurde erstmals von der eWeek im Jahr 2002 aufgestöbert (hier der Originalartikel). Schon damals kam man der Wahrheit recht nahe, Apple arbeite an einer Intel-kompatiblen OS-X-Version als einer Art "Fall-Back-Plan", falls man mit PowerPCs nicht weiterkomme, wie man auch hier bei uns kesen konnte. Einer der Kommentare bei MacRumors zu diessem Artikel: "Marklar" must be Klingon for "Isn't gonna happen." Danach wurde es still um Marklar, insbesondere weil IBM als kommender G5-Lieferant ins Spiel kam. Erst 2003 hier und 2004 konnte man Marklar hier und da mal wieder antreffen, aber bis in die höheren Schichten des Bewusstseins hat es dieses Projekt nicht wieder geschafft. Bis gestern. Immerhin: Sofern ich keine frühere Quelle übersehen habe, blieb Marklar volle zwei Jahre unentdeckt, und selbst nach der ersten Entdeckung blieb es bis heute nahezu unbeachtet -- für eines der drastischsten Projekte bei Apple ein beachtlicher "Erfolg".

Kommentare

Keine Überraschung

Von: mbs | Datum: 07.06.2005 | #1
Ich sehe Marklar weder als Überraschung noch als drastischen Schritt an. Für alle Kenner von Mac OS X war klar, dass Apple die eingebaute Multiplattformfähigkeit des Systems nicht aufgeben würde.

Das System war vor 1997 ein hauptsächlich auf x86-Computern genutztes Betriebssystem und konnte dank der Multiplattformfähigkeit dann auch schnell (als fünfte Plattform) auf den Mac portiert werden. Neben der guten Bedien- und Programmierbarkeit ist diese Unabhängigkeit technisch einer der "Clous" von Mac OS X, eine der wichtigsten Produkteigenschaften.

Apple hat zwar aus strategischen Gründen die x86-Version ab Mai 1998 nicht mehr als Produkt ausgeliefert, aber es war nur eine Frage der richtigen Gelegenheit, diese irgendwann wieder aufleben zu lassen.

Im letzten Jahr hatte ich Marklar übrigens mehrmals im Forum erwähnt :-) ... [Link]
[Link]

Technisch ist es nichts Besonderes. Für den Anwender werden sich keine Unterschiede ergeben, außer dass die Macs bald wieder leiser und kühler werden und keine zirpenden 600-Watt-Netzteile mehr brauchen.

Think different! Dass etwas Neues kommt, dass für Viele unerwartet ist, ist nun mal die Bedeutung des Wortes "Innovation". Und dass Apple seine Innovationskraft beibehält, das wollen wir doch alle.

Yellow Box Bildchen

Von: Christian | Datum: 07.06.2005 | #2
...gibt's bei Michael Preidel: [Link] (übrigens schon vor der Keynote)

@ Christop Wick

Von: tjp | Datum: 07.06.2005 | #3
Du erinnerst Dich als alter NeXT Kunden was aus der weißen Hardware geworden ist und wie groß die Bedeutung von NeXT am Ende war? Vor dem Merger mit Apple war NeXT faktisch tot.

choice

Von: Grabis is Scheive | Datum: 07.06.2005 | #4
hat steve in bezug auf prozessoren nicht auf einer der letzten keynotes gesagt, wir halten uns die Wahl offen. Das beinhaltete doch wohl die mögliche abkehr von ibm.

@grabis

Von: supercollider | Datum: 07.06.2005 | #5
aber irgendwie dachte jeder das es nur eine drohgebärde sei. bis vor drei tagen hat ja noch jeder, der sich auszukennen glaubte, behauptet das es vieeeel zu kompliziert und schwierig sei diesen weg zu gehen.
Ich finde steve zeigt einmal mehr das er sich wenig darum schert was andere für möglich oder nicht halten. er geht den weg den er für richtig hält. und das meine ich positiv.

rosetta

Von: nam | Datum: 07.06.2005 | #6
es gab auch mal nen rosetta geruecht! ganz zu anfang von mac os x.
und das sollte genau das machen was es jetzt tut!

Mehr Marklar Hintergruende...

Von: Frank Koehntopp | Datum: 07.06.2005 | #7
... gibt's hier: [Link]

20 Jahre später...

Von: pep | Datum: 07.06.2005 | #8
... steht hier:
"Was wurde eigentlich aus dem G5..."

@pep

Von: FOX | Datum: 07.06.2005 | #9
das steht hier schon in 3 bis 4 jahren!

Star Trek

Von: ctopfel | Datum: 07.06.2005 | #10
In den neunziger Jahren gabs mal ein Projekt, Star Trek genannt. Damals lief System 7 inkl Quicktime auf einem 486.. leider wurde Star Trek getötet

@tjp

Von: Christoph Wick | Datum: 07.06.2005 | #11
NeXT und Apple waren beide faktisch tot. NeXT aus Marketing-Gründen, Apple technologisch.

C.U.CW