ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3766

Volle Breitseite iTunes Music Store

Kooperationen mit der SZ und Visions

Autor: flo - Datum: 15.06.2005


Erst Anfang des Monats verwies Dirk an dieser Stelle auf die Diskothek der SZ: Pop-Geschichte seit 1955. Wie angekündigt sind nun die bisher erschienenen Ausgaben auch im iTMS gelistet. Die Verlinkung von dieser Übersichtsseite ist ein bisschen verquer (es öffnet sich immer erst ein Browserfenster, das wiederum lediglich die iTMS-Weiterleitung enthält), und wie man von der Store-Startseite auf die SZ-Diskothek-Seite kommen soll, habe ich auch nicht herausgefunden -- einen direkten Link gibt es zumindest nicht. Die SZ-Diskothek bedeutet weniger neue Musik als vielmehr eine sehr schöne Möglichkeit, nach Musik einmal ganz anders zu suchen -- was ich mir ja schon lange wünschte. Die Diskothek ist da ein schöner Anfang.

Ebenfalls eine sehr feine Geschichte: Visions sucht anlässlich ihrer anstehenden 150. Ausgabe "150 Platten für die Ewigkeit" -- und lässt die Leserschaft entscheiden. Auf dieser Seite ist jeder aufgefordert, bis zum 5. August seine 40 (!) liebsten Alben zu benennen, egal wie alt oder neu, egal welche Stilrichtung, und sein Gesabbel darf man jeweils auch noch dazu geben. Der Traum für ereignislose Sonntag-Nachmittage. Verlost werden unter allen Teilnehmern fünf iPods, aber nachdem die Kooperation mit dem iTMS explizit erwähnt wurde, darf man da nach der Auszählung noch etwas erwarten, sei es die Verfügbarkeit aller gewählten Alben, oder ein Sonderalbum oder dergleichen.

By the way: Wären nicht beide Aktionen großartig für Special iPods geeignet? Ein "Jahrgangs"-iPod zum Beispiel? Ein iPod mit "150 Platten für die Ewigkeit"? Nudge nudge, wink wink, say no more?

Kommentare

gut = böse

Von: Jörn (der andere) | Datum: 16.06.2005 | #1
Ich hab nie gesagt oder gedacht, das M$ böse sei, die Produkte dieser Fa. sind einfach nur Sch...e. Das hat nix mit gut und böse zu tun :-))

Ach gottchen PM...

Von: Jörn (der andere) | Datum: 16.06.2005 | #2
... sind wir aber heute wieder dem Rest der Menschheit überlegen!!
Woher nimmst Du eigentlich die Anmaßung, zu definieren, was ein wahrer Musikfreund ist?
Kleines, unbekanntes Label, kleine Band = gut; großes Label und bekannte Band = Böse. Oder wie??
*Kopfschüttel*

@jörn

Von: b.chic | Datum: 16.06.2005 | #3
Produkt mit kleinem Marktanteil = gut.
Produkt mit großem Marktanteil = Böse.

Dieser Gedanke sollte Dir und allen anderen MacGuardians-Lesern nicht so arg fremd sein ;-)

Nur njyo hat recht, DIESE Diskussion hatten wir schon und sie bringt auch nichts.

Nichts zum Thema iTMS

Von: Gulaschpizza | Datum: 15.06.2005 | #4
...aber allein wegen der letzten Textzeile hat sich das Lesen dieses Artikels gelohnt. Grin Grin, nadge nadge, say no more :-) Monty Python! Gibts die nicht auch im iTMS? :-)

Aber sicher doch :)

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 15.06.2005 | #5
Siehe eingefügten Link am Ende.

ehm, wo denn da?

Von: gast | Datum: 15.06.2005 | #6
unter dem link komme ich zwar auf eine SZ Seite im iTMS, "das Beste aus" bringt mich nur auf eine Seite mit allen ALBEN, aber keine playlist, schon gar nicht eine 20Titel=9,99 Seite… klar, könnte die Liste bei SZonline einsehen, aber dann, Adam Riese, komme ich auf den doppelten Preis…

Warum kriegen wir Germanskis sowas nicht einfach auf die Reihe…??? (ich fang jetzt überhaupt nicht mit GratisTrack an…)

Wer fürht mich durch den Link-Dschungel ;-) ?

Ja, ist etwas seltsam

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 15.06.2005 | #7
Die Ankündigung sprach ja von allen Einzeltiteln sowie den Jahrgangsalben, worunter ich diese 20 Titel verstehe.

Man scheint aber den einfachen Weg gegangen zu sein, indem man einfach alle Alben eingestellt hat, auf denen dann irgendwie diese 20 Songs zu finden sind. _Welche_ davon nun die von der SZ ausgesuchten sind -- weiß man nicht.

Vielleicht tut sich da noch was, sinnvoll wär's ja schon mal, man würde die Seiten verlinken (oder hat wer einen Link im iTMS gefunden?), und dann müsste man auch noch eine Playlist zusammenstellen, die eben genau die Titel der SZ beinhält... naja. Da einige Songs scheinbar auf Samplern drauf sind, kriegt man sogar _noch_ mehr Auswahl, diese 50er Sampler sind klasse ;)

Naja,

Von: Jörn (der andere) | Datum: 15.06.2005 | #8
... die Songs auf der 78iger CD sind mäßig begeisternd. Mal sehen, ob das am Jahrgang liegt oder an der Auswahl der Damen und Herren Redaktöre (bei den nächsten Kompilationen)

Re: naja

Von: Malte | Datum: 15.06.2005 | #9
78 ist ja auch schon verdammt nah an den 80ern dran. Ein Jahrzehnt das IMHO besonders viele musikalische Grausamkeiten fabriziert hat.

Zumindest in den von der Öffentlichkeit am meisten wahrgenommenen Stilrichtungen... ;-)

(Klar, über Geschmack kann man immer streiten. Und Spaß macht es auch...)

iTunes Store ist Schrott - Compilationmüll

Von: pm | Datum: 15.06.2005 | #10
Die eine Million an Alben ist einfach nur POP Sondermüll. Wer Klassik, Jazz, Blues ab einer gewissen Qualität sucht ist verloren im iTunes Store. Da werden keine Labels angegeben, keine Aufnahmequalität etc. Kein Booklet sowieso

Was spricht dagegen, dass man schlicht und einfach die CD kauft und für den ipod kurz rippt.

Musikhören auf dem ipod hat einfach nichts mit dem klassischen Musikhören zu tun, die Qualität ist selbst mit 192 AAC noch zuwenig gut.


Zwischenduch sollte der eine oder andere wirklich überlegen ob wir dieses Musikver-kaufsmodell langfristig wirklich wollen. Echte Musikfreunde greifen zu Vinyl oder einer 24bit CD eines Top Labels mit Topbesetzung.

Der Rest kauft bei iTunes.

richtig, aber...

Von: bertzobert | Datum: 15.06.2005 | #11
...das Volk will Schrott kaufen, ITMS also voll im Trend

senf

Von: core icke | Datum: 15.06.2005 | #12
habe die sz-cinemathek bestellt. neulich erhielt ich eine diskothek-promo. inhalt:
1. die erste ausgabe der diskothek (leider 1978 - war wohl ne schreckliche zeit) war kostenlos dabei
2. zwei kostenlose itunestracks
3. haette ich mir die diskothek bestellt und waere ich unter den ersten hundert gewesen, dann haette ich nen shuffle geschenkt bekommen

in dem promomaterial war ca. 5000 mal der shuffle abgebildet und genausooft kam itunes im text vor.

feine sache. itunes scheint auch in D auf dem richtigen weg zu sein (marktfuehrer)

@ pm

Von: franknail | Datum: 15.06.2005 | #13
Hüü Hott.
Jedem sein Hobby. Der eine buttert in Autos, der andere baut sich eine Bibliothek auf, der nächste ist audiophil. Dieser letzte dann - der 20.000 Hz Freak - möge sich Vinyl kaufen. Und eine passende Anlage zu hohem - aber berechtigtem - Preis. Man kann nicht allen Fronten fröhnen. Der iTMS richtet sich also per se nicht an die Sound-Fetischisten. Ich selbst liege da irgendwo dazwischen. Klassik kaufe ich auch auf CD - für Vinyl fehlt mir der Geist. Aber guten Alternative Rock kaufe ich nur mehr im iTMS. Und die Auswahl ist da mehr als OK und die Qualität absolut befriedigend - mehr noch - für eine gesundes Normalohr - und darauf wett' ich - nicht unterscheidbar.
Und noch was: Klassik, Blues & Jazz sind so gut wie ihre Interpreten und Komponisten. Und ebenso gilt dies für Pop/Rock/Alternative.
Und bitte - was ist klassisches Musikhören? Ich liebe Klassik, aber – lieber pm - ich bin deshalb zudem mind. 2 mal pro Monat im Theater/Oper. DAS IST KLASSISCHES MUSIKHÖREN und Vinyl dagegen fatze.
Und nein - man ist nicht Musikkenner und Intellektueller, nur weil man behauptet
a) Klassik und Blues wären toll und Pop doof
b) meine Musik ist so superqualität, die gibt's im iTMS gar nicht

lg, frankie

@franknail Theater und Oper

Von: pm | Datum: 16.06.2005 | #14
Würde ja gerne hingehen aber abgesehen vom Preis, das zwischendurch auch ein Kriterium ist, vollkommen unbequeme Bestuhlung, war gerade in Zürich im Schauspielhaus. Erste Pause nach 1 1/2 Std. (Home Faber) (Kosten inkl. Imbiss 250.-- für 2 Personen)

Dass man nicht an allen Fronten frönen kann ist richtig. Was passiert wenn Deine Festplatte den Geist aufgibt ? (Das Backup ist vielleicht mal nicht vorhanden) Woher kriegst du Deine "bezahlte" "Plattensammlung" ? Restoreservice von Apple inklusive alle Quittungen ?

@pm

Von: Thesi | Datum: 16.06.2005 | #15
will den itms (bzw. onlinemusicstores) eigentlich nicht verteidigen, aber dein kein-backup-argument ist etwas hanebüchen:
was machst du, wenn deine vinyl/cd zerkratzt ist? und du wegen kopierschutz kein "backup" machen durftest?

die aacs aussem itms darfst du dagegen sehr wohl auf kostengünstigen cds/dvds backuppen.

und wenn dir 192er komprimierung zu schlecht klingt, dann nimm doch apple lossless.

und auf ins Bashing!

Von: njyo | Datum: 16.06.2005 | #16
Wenn jetzt noch die alte Leier mit Abo oder Kauf-Model anfängt, dann kauen wir alte Themen (gell pm: [Link] wieder auf ein Neues durch.

Nichts für ungut, aber genauso wie wir das Thema "Intel vs. AMD vs. IBM vs. whatever" zum x-ten male hatten, hatten wir auch das Thema "die iTMS Auswahl ist sch***e".

Können wir hier nicht lieber darüber diskutieren, ob der Papagei wirklich von den Fjorden träumt oder ob wirklich das Nunstruck git und Slotermeyer? ;)

_W

Bashing, aber nach Heise-Forum-Art!

Von: b.chic | Datum: 16.06.2005 | #17
Ja, ich liebe diese Glaubenskriege um die subjektive Wahrnehmung, drum will ich kurz nachlegen. PMs erster Kommentar, die GROSSGESCHRIEBENEN Worte habe ich leicht abgeändert:

"Die eine Million an VINYLS ist einfach nur MUSIK Sondermüll. Wer Klassik, Jazz, Blues ab einer gewissen Qualität sucht ist verloren MIT VINYL. Da werden keine ENSEMBLES angegeben, keine KONZERTERLEBNIS etc. Kein GESPRÄCH MIT MUSIKERN sowieso

Was spricht dagegen, dass man schlicht und einfach die EIN KONZERT BESUCHT.

Musikhören VON VINYL hat einfach nichts mit dem klassischen Musikhören zu tun.

Zwischenduch sollte der eine oder andere wirklich überlegen ob wir dieses Musikver-kaufsmodell langfristig wirklich wollen. Echte Musikfreunde GEHEN IN EIN KONZERT mit Topbesetzung.

Der Rest kauft VINYL."

So, jetzt muss ich noch ein paar Telefonate führen. Werde die Berliner Philharmoniker für Samstagabend zum Candlelightdinner geladen. Ist doch einfach romantischer als Musik aus der Konserve ;-)