ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3773

Macies?

NeXTies?

Autor: thyl - Datum: 21.06.2005

Achteinhalb Jahre ist es jetzt her, meine Tochter war damals noch fast ein Baby, und diese Woche wird sie elf, aber trotzdem, trotzdem, immer noch...

Kommentare

9osaurier

Von: jokkel | Datum: 21.06.2005 | #1
Ganz netter verlinkter Artikel, obwohl der Text hier oben etwas sinnarm erscheint.

Ich beobachte, wie auch einer der Kommentatoren zum Artikel eher die Spaltung der Macuser in 9osaurier und Xer.

Xer

Von: chris | Datum: 21.06.2005 | #2
als nächstes kommt die spaltung der Xer in die ppcer und inteler. :-/

c.

intel...

Von: Nick | Datum: 21.06.2005 | #3
mal ehrlich... ich glaub nicht, dass sich die leute keine aktuelle hardware mehr kaufen werden. ist ja wirklich wurscht welcher prozessor im mac läuft...

@Xer: Und die 68er? Was ist mit den 68ern?

Von: Spalatin | Datum: 21.06.2005 | #4
Als alter QL/Atari-User war die Verwandtschaft damals schon wichtig 8-) (wenngleich das ganze TechMeck mittlerweile wirklich auf einem Level ist, wo die alten Unterscheidungen kaum mehr in der Praxis greifen).

Atari, 68tausender, DOS, Intel

Von: don.redhorse | Datum: 21.06.2005 | #5
Moin,

fein das du von Atari sprichst. Atari hat damals DOS 2.0 auf 68k portiert, dabei mehr Fehler als Funktionen im DOS gehabt. Auf dem DOS lag dann GEM (Digital, mal wieder). Die Usebility von TOS war ja einfach nur cool, wenn man die passendes Patches und sonstige Erweiterungen verwendete (Desktops, diverse Bootloader, FS-Box usw.) Unterm Strich kann man aber sagen das Atari es geschafft hat DOS unter GEM zu verstecken, nun muss Apple beweisen das man INTEL unter OS X verstecken kann.

Die einzigen Vorteile, die ich erwarte beim switch zu Intel sind: Sockel XY CPU, man kaufen einen Mac und wechsle nach nem Jahr die CPU. Die CPU kauft man beim Kistenschieber umme Ecke. Billichst Performance. Zum zweiten, mit ein bisschen Glück wird Apple erlauben nicht MacBIOS PCI, PCI-X, PCIe im Intel Mac verwenden zu können. D.h. man könnte durchaus eine GF 7800 für 600 € kaufen und man muss nicht auf die BTO Version warten die einen AUFPREIS von 780,0 € haben wird... (wer denn eine Graka mit angeflanschtem KKW haben möchte. hüstel). Man man, seit dem 6.6. ist irgendwas auf der Welt verkehrt, 9*6 ist offenbar doch 42...

MAn nehme mal an....

Von: Styvn_NEo | Datum: 21.06.2005 | #6
dass mr jobs eine möglichkeit gefunden hat auf einem intelpross-satz osx laufen zu lassen, und man nehme weiter an das auf dieser kiste es möglich ist classic und xp im nativ-maode laufen zu lassen. was in gottes name spricht dann noch gegen einen mac. natürlich ist es immer schwierig vom altbekannten abschied zu nehmen. aber wennn die möglichkeiten von allen vorgängern genutzt werden ist der mac die einzige alternativ.

Mac OS 9 ist TOOOOOOT !!!!

Von: jochen | Datum: 21.06.2005 | #7
Jochen

@jochen

Von: Thesi | Datum: 21.06.2005 | #8
nur weil steve es demonstrativ zu grabe getragen hat?

es soll ja noch leute geben, die os9 am leben halten.

nein, ich gehöre nicht dazu. habe aber kein problem damit. man soll doch seine wurzeln nicht vergessen...

OS 9 ist ein Untoter ...

Von: cws | Datum: 23.06.2005 | #9
... und die sind ja unsterblich :-)

Am besten gefält mir der Schlußsatz des Artikels, er gilt für OS9/OSX für PPC/Intel und alle ähnlichen Auseinandersetzungen:

"If they can’t tell us apart, then why should we go to any lengths to do so?"