ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3787

Heute iPhone, am Donnerstag iTMS-mobile?

Noch ein paar Tage, und keiner will's mehr hören.

Autor: flo - Datum: 04.07.2005

Was kommt am 7. Juli, fragt sich die Mac-Gemeinde, und fantasiert von neuen iBooks, Media-Aufsätzen für den mac mini und allerlei anderem. Favorit ist das iPhone (an sich ja nicht einmal ein Apple-Produkt), das, wenn es sich noch ein bisschen Zeit lässt, Wireds Vaporware Award im Sturm nehmen wird. Die gesamte Spekulationsblase gründet sich auf einen mittlerweile zurückgezogenen Artikel auf MacBidouille, in dem über eine Mitteilung Apples an große Nachrichtendienste und Medien berichtet wird, es werde am 7. Juli einen großen Produktlaunch geben. Es gehe um eine "große Ankündigung" und Produktvorstellungen, von denen einige schon kurz zuvor erscheinen würden. Das passt recht gut auf das iPhone. Denn hierfür braucht es iTunes 4.9, welches schon erschienen ist, und natürlich das iPhone selbst, das wiederum für heute orakelt wurde. Aus "dem" iPhone scheint allen kursierenden Bildern nach zu urteilen ja eher eine ganze Serie von iPhones zu werden, was ja auch bedeutend sinnvoller wäre. Richtig sinnvoll wäre die Ausdehnung auf alle (oder mehrere) Gerätehersteller, aber dazu sollte vielleicht überhaupt erst einmal irgendein iPhone erschienen sein.

Kommt als krönende Zutat noch die Möglichkeit dazu, im iTMS mobil einzukaufen. Denn dass nach all der Warterei "nur" ein Mobiltelefon kommt, das mehr oder weniger exakt das iPod-Interface nachbildet und Musikstücke abspielt, das wäre ja fast schon banal und halb so innovativ, wie man erwarten könnte.

Dass Apple iTunes mobil macht, ist nur einer der nötigen Schritte, schließlich wird von vielen Seiten gemutmaßt, dass künftige Mobiltelefone dem iPod langfristig den Rang ablaufen könnten. Ob das so wirklich stimmt, darüber ließe sich wohl trefflich streiten, denn zwar bin ich als kompletter Handy-DAU sicher kein Maßstab, aber dass der Bedienungskomfort eines Mobiltelefons schon prinzipbedingt nie die Simplizität eines iPod (oder, generöser ausgedrückt, eines puren Musikspielers) erreichen wird, dürfte außer Frage stehen. Und genauso hoch, wie die Anzahl jener ist, die immer gerne eine eierlegene Wollmilchsau haben möchten, ist die Anzahl jener, die das exakte Gegenteil bevorzugen: kleine, einfache Spezialisten.

Nichtsdestotrotz ergibt sich hier ein zusätzliches, riesiges Potential: Wer schon keinen iPod kauft (weil das Handy schon so teuer war), der kauft wenigstens ein Handy, in dem ebenfalls iTunes steckt. Nun, selbst wenn Apple ein wenig an Lizenzgebühren für die iTunes-Software kassieren wird -- wirklich profitieren von iPhone-kaufenden Menschen kann Apple aber nur, wenn eben der iTMS via iPhone zugänglich ist und das Telefon nicht nur (iTMS-)Musikstücke abspielen kann. Zudem könnte Apple hier einmal mehr die Messlatte setzen, sind bisherige Mobilmusikshops doch eher Kraut und Rüben. Um wie mit dem "stationären" iTMS jedoch auch mit dem iTMS-mobile die eine Plattform zu etablieren, müsste wiederum iTunes mobile für alle Gerätehersteller lizenziert werden. Ansonsten bleibt das Angebot eines von Moto und ausgesuchten Carriern.

Und hier liegen die größten Stolpersteine, denn die Mobilfunkanbieter werden ordentlich die Hand aufhalten. Wer aber kauft mobil Musik für viel mehr Geld, wenn er doch am heimischen PC dasselbe für 99 Cent haben kann? Aber nicht umsonst ist der iTMS als bestes Businessmodell gekührt worden. Der Clou an einer möglichen Ankündigung am 7. Juli wäre also weniger ein iPhone, oder iTunes mobile, sondern das Prozedere, die Bedienung, die Handhabung, die Integration aller bekannten Funktionen mit der ebenso bekannten (und geforderten) Simplizität.

Noch schlimmer könnte die Einführung in Europa werden, obwohl sie hier noch nötiger wäre als in den USA -- bekanntlich ist der Mobilfunk gerade hierzulande, in Frankreich und in den skandinavischen Ländern deutlich verbreiteter als in den USA. Entsprechend schwieriger ist es, Mobilfunkanbieter auf eine gemeinsame Plattform zu ziehen, haben viele doch schon nicht zu knapp in eigene Angebote investiert und versprechen sich hieraus wesentlich mehr Gewinnchancen. Dass eine eventuelle Ankündigung von iPhone und iTMS mobile daher in Europa allzu schnell Auswirkungen haben wird, ist daher zu bezweifeln.

Bleibt die Möglichkeit, dass das mit dem 7. Juli eine Ente ist. Oder was anderes kommt. Wie immer.

Kommentare

Hier isses, das iTunes Handy:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 04.07.2005 | #1
Engadget war natürlich am schnellsten:
[Link]

naja

Von: Jag | Datum: 04.07.2005 | #2
Hoffentlich ist das bei Engadget nur ein Motorola-Handy auf dem iTunes mobil läuft, und nicht "das" iPhone.

Gerüchte Gerüchte...

Von: dermattin | Datum: 04.07.2005 | #3
Andere Seite, anderes GUI [Link] ;)

Am 7.7. kommt .... nix

Von: Kai | Datum: 04.07.2005 | #4
Dieser ominöse 7.7. Jaja. Ein großer Presse Event. Magazine seien informiert an diesem Tag auf etwas zu warten. Nur dummerweise gibts weder eine Apple Pressemitteilung, noch Ankündigungen.
Nur diese ominöse Meldung auf MacBidouille fabulierte von einem Event am 7.7. alle anderen Seiten haben sich nur auf *diese* meldung bezogen - nicht etwa auf eine Tatsächliche von Apple erhaltenen Hinweis eines Presseevents.

Der 7.7. ist ein Fake :-)
Vielleicht kommt an dem Tag wirklich was - aber diese Legendenbildung um dne 7.7. wird dieses *etwas* nicht die meldung wert sein :-)

Fi Fei Fo Fum ...

Von: Schlumpf | Datum: 04.07.2005 | #5
Hab schon vor Tagen irgendwo gelesen diese Apple-Einladung wäre echt. Und bezieht sich auf die Vorstellung von Zubehör für die iPods. Sehr aufregend.
Gebt's endlich auf, Euch als Gerüchteseite betätigen zu wollen. Ich rieche (verbranntes) Menschenfleisch.

Welche Körperteile...

Von: fränk | Datum: 04.07.2005 | #6
...stehen denn zum Grillen noch zur Verfügung? ;-D
Was ist denn noch dran an ihm?