ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3807

Same procedure as last year

Und wieder verpennt: 500 Millionen Songs

Autor: flo - Datum: 18.07.2005


Manche Dinge sind mindestens so sicher wie das Amen in der Kirche. Da habe ich noch einen Einkaufswagen voller Songs und denke mir noch, ach, wenn Apple schon Dinge verschenkt, dann klicke ich doch erst auf "Jetzt kaufen" wenn der Counter gerade in einer 100.000er-Region ist. Ob der Zähler nun so genau ist oder nicht oder die Chance eh recht gering war -- nur wer mitspielt kann gewinnen. Doch genau deshalb gewinne ich auch beim Lotto nie, und wer knapp zwei Wochen lang es verpasst, auf "Jetzt kaufen" zu klicken (oder wenigstens "Tell a friend"), der muss sich damit zufrieden geben, die Liste der Gewinner durchzusehen. Zwei Wochen, 20 Millionen Songs, ca. 1,4 Millionen Songs pro Tag, 190 verschenkte iPod minis (plus die zehn für die Gewinnerin), 9500 Free-Songs für 190 Gewinner, 10.000 für die letzte Gewinnerin. Ein Jahr (und sechs Tage) und sagenhafte 400 Millionen Songs seitdem, grob im Schnitt also über eine Million Songs pro Tag.

Wenn man sich da überlegt, dass der Online-Musik-Markt (noch) nur einen verschwindend geringen Prozentsatz des gesamten Musikmarkts ausmacht (und iTunes wiederum nur einen Teil davon, wenn auch einen großen), kann man sich ausmalen -- selbst wenn mittelfristig der Anteil zwar steigen, aber in der Relation immer noch sehr klein bleiben wird -- wo die Reise noch hingeht.

Kommentare

750.000.000

Von: Rio1906 | Datum: 18.07.2005 | #1
Die naechsten 250 000 000 sollten schon bis Weihnachten erreicht werden, wenn man sich die Entwicklung so anschaut. [Link]

Einkaufswagen?

Von: lime | Datum: 18.07.2005 | #2
Du kaufst mit Einkaufswagen? Wie interessant. ;-) Ich kaufe die immer sofort, keine Wartezeit, keine Häufung. Dafür dauert der Entscheidungsprozess schon mal länger, aber einen Haken hat es halt immer...

Wann gibts den iTMS....

Von: Borbarad | Datum: 18.07.2005 | #3
... mit 256 Kbit AACs? Ich find ihn ja sehr gut und würde sofort auch kaufen, aber 128Kbit ist einfach nur indiskutabel. Bandbreite gibts nun doch mittlerweile genug für große Dateimengen.

B

@nico

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 18.07.2005 | #4
Sind doch einige Deutsche dabei... sechs, wenn sich mac-essentials nicht verzählt hat. Satte 3% also. Viel mehr (wenn überhaupt) wiegt der Anteil des deutschen iTMS am Gesamtergebnis wohl auch nicht.

Jede Wette...

Von: lime | Datum: 18.07.2005 | #5
...dir werden dann auch die 256 nicht reichen. Irgendwas muss man ja immer zu meckern haben.

Bandbreite

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 18.07.2005 | #6
Bandbreite ist allerdings genau das, was am Hosting eigentlich noch wirklich kostet. Speicherplatz ist ja nicht das Thema, aber die Bandbreite sehr wohl. 256 kBit wären ja auf einen Schlag doppelt so viele Daten -- das wäre schon arg.

Eher noch als eine (deutliche) Anhebung der Datenrate setzt Apple irgendwann einmal einen effizienteren Codec ein (ich nehme jetzt einfach einmal an, dass die Entwicklung hier fortschreitet).

@lime

Von: Borbarad | Datum: 18.07.2005 | #7
...das hat weniger mit meckern zu tun. Wenn schon meckern, dann mus es ogg sein ;-).

Nein, ich rippe alles in 256Kbit aac. Drunter gehe ich audiotechnisch nicht. Ist so. Und wenn iTMS das endlich bieten würde(meinetwegen auch für 20Cent mehr), würde ich sofort eingkaufen gehen.
Ich bin iTunesIPodiTMS-Vverfechter und da lass ich auch nicht mit mir diskutieren ;-)

B

PS: Schon mal SACD gehört?

Genau diese Menschen sind es, die

Von: Trööt | Datum: 18.07.2005 | #8
sich Backsteine auf den CD-Player legen und die guten Gold-USB-Kabel benutzen, sich Boxen von B&O kaufen und sich ganz sicher sind, dass das in ihrem Wohnzimmer der beste Klang aller Zeiten ist. Was sie nicht beachten, ist, dass wirklich viel (natürlich nicht jede) Musik auf Boxen für um die 800 bis max. 3000 Euro (pro Stück) abgemischt wird, die völlig, aber wirklich völlig anders klingen (nämlich meistens linear), als die HIFI-Geradebieger, die B&O oder Bose so bauen.
Weiterhin ist der Unterschied vom Wohnzimmer und ja, auch von den besten Kopfhörern (Lokalisation der Schallquellen im Kopf, na prima!) zu einem halbwegs ordentlichen Tonstudio immer noch wesentlich größer als der von 128-Bit-AAC zu 256-Bit-AAC.
Aber denkt ihr nur weiterhin, dass die Musik für eure Wohnzimmer gemixt wurde und nur auf den teuren Boxen gut klingt.

VBR?

Von: don.redhorse | Datum: 18.07.2005 | #9
warum nicht einfach VBR, max Quali ab 128 kBit? Damit rippe ich meine CDs. So riesig werden die Files dann auch nicht.

genau :-)

Von: kw (MacGuardians) | Datum: 20.07.2005 | #10
VBR - allerdings minimum 160 - ist bei mir die Einstellung meiner Wahl.