ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3812

Der K(r)ampf mit den Mail-Programmen

Dass etwas so einfaches so schwierig sein kann...

Autor: flo - Datum: 19.07.2005

E-Mail. Älter ist doch wirklich nur alt-hebräische Keilschrift und dergleichen. Jetzt mal in Computer-Maßstäben gesehen. Oder wie auch immer, zumindest ist emailen doch eines der alltäglichsten Dinge, die man am Rechner nur tun kann. Da sollte man doch meinen, dass einem das auch einfach gemacht wird, richtig? Was soll man in Version 37 eines Mail-Programms auch noch großartig falsch machen? Das frage ich mich allerdings bei Druckern auch ständig, und dennoch ist's das Ausdrucken, was am Ende eines Arbeitstages noch einmal richtig reinhaut und Fehler produziert, die man sich in kreativsten Phasen nicht hätte einfallen lassen können. Und das alles, nachdem einem die Mailer schon den letzten Nerv rauben. Nerv rauben? E-Mail-Programme? Wie das denn?

Gute Frage. Ich bin ganz bestimmt nicht sonderlich gemein zu Thunderbird oder Mail.app, die einzigen Vertreter dieser Gattung, mit denen ich mein Glück bislang versuchte. Vielmehr bin ich ein durchschnittlicher Nutzer, der emailen in etwa so betrachtet wie telefonieren: Das tut man eben, es ist etwas notwendiges, es interessiert mich nicht sonderlich, wie es funktioniert, und was nicht alles gehen könnte. Mails muss man verschicken können, empfangen können, durchsuchen können. Und Spam soll draußen bleiben. Das höchste der Gefühle ist da schon der ein oder andere Filter, um Nachrichten gleich etwas vorzusortieren.

Das hat mich in Mail.app seinerzeit wahnsinnig gemacht. Die Filter haben zwar funktioniert, dafür wurden neue Mails in Ordnern nicht mehr im Dock-Icon angezeigt. OK, eine vernachlässigbare Kleinigkeit. Solche Mails wurden aber auch nicht mehr "entjunkt". Wieso? Ich weiß es nicht, ich weiß auch nicht, ob das ein genereller Fehler war/ist, oder ob das nur bei mir so war. Ich musste mich auf alle Fälle entscheiden zwischen gefilterten Mails mit sämtlichen Spam-Mails, oder eben ungefilterten, dafür aber weit gehend spamfreien Mails. Da fängt's schon an. Irgendwann brauchte Mail dann ewig, um beendet zu werden, irgendwann auch mal genauso lange, um zu starten. Und da waren noch so ein paar Kleinigkeiten, die mir glücklicherweise schon entfallen sind. Auf dem Rechner meiner Lebensgefährtin holt (bzw. holte) Mail.app immer alles doppelt ab. Einmal von einem Web.de-Account, einmal von einem anderen (auf den Web.de weiterleitete). Doch eigentlich war eingestellt, dass von Web.de eben nichts abgeholt werden soll. Mail tat es dennoch. Seit neuestem gibt es einen Ordner, der ständig anzeigt, dass xx Mails darin enthalten seien, nur drin sind in Wirklichkeit keine. Weiß der Teufel wieso. Und zwischendrin wird Spam zwar markiert, aber nicht gelöscht (wie es eingestellt ist, aber man gewinnt mit der Zeit ja ein wenig den Eindruck, die "Einstellungen" sind mehr so "Richtlinien").

Das alles basiert auf Mail.app von 10.3. 10.4 läuft hier noch nicht, und damit fällt dann leider auch der Schritt zu Mail 2 weg. Vielleicht wäre das ja einstellungstreuer. Vielleicht.

Darum mein persönlicher Entschluss, schon vor geraumer Zeit, auf Thunderbird zu wechseln, weil man da von Version zu Version die Verbesserungen sah, diese auch Sinn machten, und das gesamte Programm sich ganz nett anließ. Hat aber auch so seine Macken, irgendwie wie der sprichwörtliche Macho, der nach der Anbaggerphase den Bierbauch raushängen lässt und im Feinrip-Unterhemd nach Bier verlangend Fußball guckt. Denn was Thunderbird unter "Filtern" versteht, verstehe zumindest ich nicht. Automatisch geht da nichts. Alles landet weiterhin unsortiert, wo es hinfällt. Und jedes Mal "Filter anwenden" manuell auszuwählen ist nicht recht Sinn der Sache, meine ich. Wenigstens sortiert Thunderbird trotz Filter noch den Spam aus. Leider aber auch eher nach Lust und Laune. Hatte es vor geraumer Zeit immer wieder einmal prämenstruale Phasen, in denen Junk generell nur noch markiert, aber nicht (automatisch) gelöscht wurde, so ist es neuerdings der Meinung, das es in einem von vier Accounts vollkommen ausreichend sei, Junk zu markieren, während es in allen anderen brav auch gelöscht wird. Ich weiß nicht wieso und ich frage auch schon gar nicht mehr. Blöd nur, dass es sich ausgerechnet um den Account handelt, der am meisten zugekleistert wird von nigerianischen Geschäftsmännern und jungen... äh.. Geschäftsfrauen. Und von dem Versuch, alle Mails im globalen Empfangsordner zu empfangen will ich erst gar nicht berichten (man kumuliere alle oben genannten Absonderlichkeiten).

Da sind auch all die anderen Kleinigkeiten, die -- im Gegensatz zu bislang geschilderten Holprigkeiten -- keine dummerweise (meist) nur hier reproduzierbar auftretendes Fehlverhalten darstellen. Dass man zum Beispiel Anhänge nicht per Drag & Drop ins Mail ziehen kann. Oder dass man die Signatur nicht dynamisch zur Mailnachricht auswählen kann, sondern sie -- völlig sinnbefreit -- statisch einem Account zuordnen muss. Und dass die Angabe eines SMTP-Servers ein "Advanced"-Vorgang ist, den man besser mal versteckt und auf keinen Fall bei der Anlage eines neuen Kontos gar zur Auswahl stellt. Absurd.

Browser kann man ja wenigstens mehrere parallel nutzen. Mehrere Mail-Apps nebeneinander ist keine solch gute Idee. Alleine der Umzug von einem Mail-Programm zum nächsten ist ja bisweilen eher eine Qual denn sonst was.

Nun mögen meine Schwierigkeiten ja wirklich sehr speziell sein, keine generellen Fehler in der Software, sondern unerklärliche Einzelfälle. Aber ganz alleine bin ich ja dennoch nicht, siehe die vielen Menschen, die bei "Mail" und "IMAP" in einem Satz hohen Blutdruck kriegen, sich fragen, wie man Mails vernünftig synchronisiert oder sichert, und wie man denn am besten von Applikation X nach Y umzieht -- und welche überhaupt die beste sei, und wenn schon nicht die beste, dann wenignstens die, "die weniger nervt".

Bin ich eigentlich alleine der Auffassung, dass die eine Mail-App noch nicht existiert?

Kommentare

Alle gleich ...

Von: Guido | Datum: 19.07.2005 | #1
Um es kurz zu machen: Mail-Programme sind irgendwie alle gleich. Beschissen. Allesamt. Es gibt kein einziges, welches wirklich gut ist. Es gibt nur solche, die für bestimmte Anforderungen weniger schlecht sind.

Die Hoffnung, daß mal was "Rundes" kommt, habe ich lange aufgegeben. Schade eigentlich.

Und dann noch dieses HTML-Geraffel

Von: andreas | Datum: 19.07.2005 | #2
Was mich an Mail.app besonders nervt sind die Inline Attachments, format=flowed und der restliche HTML-Firlefanz. An den Rest kann man sich gewöhnen.

Hmm

Von: dermattin | Datum: 19.07.2005 | #3
Also bei mir werden die 4 Spammails am Tag aussortiert, der Rest brav in die Ordner verteilt. Keine Probleme hier mit dem Tiger Mail.

nein, flo, du bist nicht der einzige . . .

Von: Don Ronaldo Del Aqua | Datum: 19.07.2005 | #4
denn DIE MAIL.app gibts in der tat noch nicht.
es hakt an allen ecken und enden, aber ich
bevorzuge trotzdem die apple-lösung, denn
da hat man am ende alles wenigstens im
mbox-format und nicht irgendwo, sondern
in nachvollziehbaren ordnern, auch wenn
ich da bei der ordnerstruktur schon gerne
noch ein paar verbesserungsvorschläge los-
werden würde. alles besser als die netscape-
derivate und nachfolger, die die mailboxen in
irgendwelchen tiefverschachtelten profil-pfaden
ablegen, oder sollte man besser "verstecken"
sagen :o) . . . jedenfalls der durchschnitts-
user findet die dinger niemals wieder und
kann sie somit auch nicht separat sichern.

Es gibt sie ...

Von: eribula | Datum: 19.07.2005 | #5
nur eben nicht für den Mac. Tja ...

Ich hab auch schon so ziemlich alles auf dem markt ausprobiert und bin inzwischen derselben Ansicht wie Guido .. Ich klammere mich nur noch an die verzweifelte Hoffnung, dass sich Ritlabs entschließt The Bat! für den Mac zu portieren oder Barebones zur Gesinnung kommt und Mailsmith zu dem macht, was es sein könnte, wenn es denn so wäre ...

All die anderen Kleinigkeiten...

Von: tomvos | Datum: 19.07.2005 | #6
Bei der Nennung "all der anderen Kleinigkeiten" kann ich dir nur zustimmen. Traurig ist, dass sich diese immer weiter über das System verbreiten. Isync ist so ein Beispiel. Komplette Katastrophe in der Benutzerführung. Und es gibt noch viel mehr Stellen, an denen von der viel zitierten Benutzerfreundlichkeit eines OS9 wenig überlebt hat. Ich werde das Gefühl nicht los, dass bei Apple immer mehr Programmierer glauben, sie seien GUI-Designer - und schaffen es gleichzeitig nicht, die Human Interface Guidelines zu lesen.

mail und pdf

Von: Bauer Ewald | Datum: 19.07.2005 | #7
läßt sich mail eigentlich nicht abgewöhnen 1-seitige PDFs anzuzeigen, insbesondere bei ausgehenden mails? Wer mal ein kompliziertes PDF mit tausenden Vectoren und Beziers verschickt hat weiß weshalb ich frage.

Faktor 10

Von: radneuerfinder | Datum: 19.07.2005 | #8
Irgendwo auf diesen grünen Seiten habe ich mal geschrieben, dass Computerbedienung um ein bis zwei 10er Potenzen vereinfacht werden müsste. Naja, bei Apple nur um eine. ;-) Ich glaube fest daran, dass das möglich ist. Wie wäre das wenn Apple 50 % seiner Entwicklungsarbeit da rein steckt. Nach ein zwei Jahren ... *träum*. Ich glaube aber andererseits, dass das von den Herstellern als wesentliches Problem _nicht_ wahrgenommen wird. Bzw. Apple glaubt nicht daran, dass eine (aufwändige) Vereinfachung Umsatz bringen würde. Ich schon.

Meinen Senf zu Mail kann man hier nachlesen: [Link]

Du bist nicht alleine ...

Von: blue-skies | Datum: 19.07.2005 | #9
... es gibt auch m.E. tatsächlich noch keine wirklich gute Mail-App. Es gibt eine paar brauchbare Ansätze (Entourage ist übrigens recht brauchbar, auch wenn ich jetzt hier von den grünen Seiten verjagt werde ;-), das war es aber auch schon.

Mail funktioniert...

Von: Enrico | Datum: 19.07.2005 | #10
... und das auch gut. Aber dazu müßte man wahrscheinlich Mail erst einmal ordentlich einstellen bzw auch einmal updaten (ich weiß ja nicht, mit welcher 10.3-Version du fährst.
Außerdem erinnere ich daran, daß viele Anbieter die Ports gewechselt haben - und das ist nicht Mails Schuld. Also erst einmal alles an DAU-Einstellungen überprüfen, bevor man meckert.

Und ich fahre Mail 2 mit 10.4.2 und Mail mit 10.3.9 - es funktioniert ohne Probleme.

ist leider so

Von: fazzur | Datum: 19.07.2005 | #11
Thunderbird ist perfekt.

wenn die s***** mit der dummen Liste der SMTP Server ist.
da habe ich 8 smtp.domainname.com stehen.

und dann ist die Frage wenn sich ein Benutzername ändernt .... ja welcher der 8 ist jetzt der für xyz@domainname.com ....
also in die erweiterten Einstellungen der SMTP Server ....

und Filter sind ein Graus.

Mail aufbohren

Von: radneuerfinder | Datum: 19.07.2005 | #12
@Bauer Ewald
macht aus PDFs wieder Anhänge: [Link]

Wer noch mehr an Mail(2) frisieren möchte:
[Link]
[Link]

@Enrico

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 19.07.2005 | #13
10.3.9 läuft hier, aber wie ich sagte, nutze ich ja schon länger Thunderbird. Sprich einige Mailversionen sind an mir vorübergegangen.

Wenn ein Wechseln nciht gar so holprig wäre, wäre ich derzeit wieder in Wechselstimmung...

Support für Adressbuch?

Von: EncGuano | Datum: 19.07.2005 | #14
Gibt es ausser Mail.app nich andere Mailprogramme, die auf das interne OSX-Adressbuch zugreifen? Die fehlende Unterstützung für das Adressbuch war bisher für mich der Grund alternative Mailprogramme noch nicht mal ansatzweise auszuprobieren...

Grüße,
Enc

@radneuerfinder

Von: Bauer Ewald | Datum: 19.07.2005 | #15
Danke für den Tipp. Jetzt sollte Apple von seinen 7 Mill. Barreserven mal den Entwickler aufkaufen und das Feature integrieren

@Bauer Ewald

Von: radneuerfinder | Datum: 19.07.2005 | #16
habe *irgendwo* mal gelesen, es geht auch irgendwie auch kostenlos oder mit dem Terminal.

Eudora

Von: Tom | Datum: 19.07.2005 | #17
Eudora unterstützt auch das OS X Adressbuch

Eudora nehmen!

Von: tom tc | Datum: 19.07.2005 | #18
hol dir doch einfach eudora und ruhe ist!!!
ist zwar nur was für profis, dafür kann es auch all das, was du verlangst, und mehr.

gruß
tom

Naja..

Von: dermattin | Datum: 19.07.2005 | #19
Naja, Mail unter Tiger (und teilweise auch unter Panther) kann ja auch alles was er verlangt, und mehr.

Pdfs und Bilder NICHT anzeigen lassen

Von: Bauer Ewald | Datum: 19.07.2005 | #20
zumindest kann man nach dem einfügen per drag and drop die Bilder mittels rechter Maustaste/ctrl-klick sich als icon anzeigen lassen, das erstmalige, teils minutenlange rendern spart man sich aber nicht

Der Kommentar des DAUs

Von: macwatch | Datum: 19.07.2005 | #21
Zum "Glück" stelle ich fest, dass jeder so seine grausigen Erfahrungen mit Mailprogrammen macht. Ich habe mich ob des Expertenwissens, das man immer noch zum kompletten konfigurieren eines E-Mail Accounts benötigt, jahrelang geweigert eine E-Mail Software auch nur runterzuladen. Das Webinterface meines Accounts (Web.de) war mein Freund.
Irgendwann zu OS9-Zeiten habe ich mich dann mal an Outlook Express von Microsoft getraut. Lief sehr gut.
(Termine zum Steinigen bitte vorher mit mir absprechen ;-) Den Spam lasse ich serverseitig von Web.de entfernen (Läuft super bei einem tägl. Spamaufkommen von bis zu 50 Mails). Später unter OS X habe ich mail.app versucht. Kam/Kommt mit web.de und IMAP selbst aktuell nicht klar (mail 2.0 stürzt ständig ab). Bin also auf Entourage umgestiegen, welches mit IMAP hervorragend klar kommt! Das und das serverseitige Auffangen von Spam macht das Ganze für mich als DAU benutzbar.

Wo ist das Mailprogramm ...

Von: Oscar | Datum: 19.07.2005 | #22
welches zeitversetzt senden kann, wie es jedes Faxgerät beherrscht? Und ich meine nicht AppleScript und iCal - sondern eine integrierte Funktion.
Es gibt Kundenserver, die ab 22 Uhr keine Mails mehr entgegennehmen, sondern zurücksenden - wahrscheinlich, um die amerikanischen Spam-Mails zu blocken.
Aber muß ich deshalb etwa morgens um 8 Uhr aufstehen, damit der Kunde die Mail pünktlich kriegt?

Wenn jemand einen Tipp hat, bitte hier posten. Danke!!!

Kenne das Problem, habs aber gefunden...

Von: tomthecat | Datum: 19.07.2005 | #23
Hallo flo

Ähnliche Beweggründe, aber auch die Tatsache, dass ich in Mail.app keine HTML -Mails kreieren kann (über Sinn und Unsinn derer möchste ich hier nicht diskutieren), haben mich auch dazu bewogen, zu Thunderbird zu wechseln. Erst hatte ich nur ein Mail-Account eingerichtet, um zu schauen wies denn so geht. Nachdem das mit dem Spam zumeinem erstaunen recht gut hinhaute und ich die Filter für automatisches ablegen drin hatte (newsletter hier, Kunde da) machte ich mich daran, die diversen anderen Accounts auch rüber zunehmen. Aber dann gings nicht mehr. Lediglich beim Programmstart flogen einige spams in den vorgsehenen Ordner. Aber die automatischen Ablagen? Dankste.

Aber ich habs gefunden. Die Accounts gehen ja alle in einen Gemeinschafts Ordner (oder auch nicht je nachdem was man eingestellt hat). Aber die Filter die man auf den Gemeinschfts-Ordner gibt, gehen nicht. Nun denn, habe ich halt für jedes einzelne Account die Filter aufgesetzt (kopieren ist ja nicht) und siehe da, jetzt gehts.


Fruendlicher Gruss
Tom

Thunderbird ist schon zziemlich perfekt, wie ich finde ;-)

Von: wolfenheimer | Datum: 19.07.2005 | #24
Kann Deine Probleme mit den Filtern von Thunderbird auch nicht nachvollziehen, wobei bei uns der Spam schon auf dem Server aussortiert wird, aber Mailinglisten anhand von "To or CC" zu verschieben geht hier schon immer problemlos. Dass das Drag und Drop nicht auch im Mailbody funktioniert irritiert etwas, das stimmt. Es funktioniert nur im oberen Bereich zwischen To und Subject.

@wolfenheimer

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 19.07.2005 | #25
YOU MADE MY DAY! Oh Mann, ich hatte bisher Anhänge in den Body der Mail gezogen, nciht in den Kopf. Da geht das ja tatsächlich. Du meine Güte.

Das ist das, was ich meine mit "E-Mail muss einfach gehen, es interessiert mich nicht wie".

@RollingFlo et al: Dass das mit den Filtern so nicht gedacht ist, ist mir schon klar. Nur gehen tut's bei mir eben nicht. Ich werd' mal rumprobieren (das mit den Gemeinschaftsordnern ist ein guter Tipp, ich lasse mehrere Adressen in andere Accounts sortieren), aber das ist schon auch ein Punkt, den ich ausdrücken wollte: Man muss sich damit beschäftigen. Zu viel, finde ich, für so was Alltägliches.

Keine Ahnung was ihr alle habt...

Von: Mauti | Datum: 19.07.2005 | #26
Also bei funktioniert Mail unter Panther hervorragend. Alle Spammails landen schön brav im Werbung Ordner und sich mit richtigen Mails hat er sich auch noch nicht verschluckt. Senden, empfangen und Spamfilter funktionieren einfach, und diesbezüglich habe ich keinerlei Extrawünsche.

Ich habe bisher ca. 30 Regeln für meine Ordnerstruktur erstellt und auch nach mittlerweile 11000+ Mails mit einer Gesamtgröße von 400MB ist Mail nicht spürbar langsamer geworden.

Gruß,

Mauti

Es gibt gute Mail Apps

Von: Medman | Datum: 19.07.2005 | #27
... aber halt noch nicht für den Mac. Meinem 1jährigen Abstecher in die Linux Welt verdanke ich den "Schmerz" Konact bzw. KMail zu vermissen - ein wirklich geniales Mailprogramm. Für den Mac habe ich mich (vorerst) mit Apple Mail arrangiert - aber auch nur deswegen weil es für Thunderbird keine Spotlightunterstützung gibt... Ich hoffe ja immer noch auf den nativen Port von KMail für Mac OS - besser noch von der gesamten Kontact Suite - dann hätte man alles auf einmal - mit Anchlußmöglichkeit an Groupwareservern (ohne Wucherpreise für ein dermaßen überteuertes .mac ausgeben zu müssen).

Eudora in Cocoa

Von: iwo | Datum: 19.07.2005 | #28
Das "E-Mail muss einfach gehen, es interessiert mich nicht wie" beschäftigt mich auch gerade. Ich habe einen Email Alias angelegt und habe gedacht, das dort nur die Email zu finden wären, die auch an diesen Alias geschickt werden. Ich bekomme aber via Imap alle Email des Providers angezeigt. Kann sein, daß das so prinzipbedingt sein muss. Nur einleuchten ("muss einfach gehen") tut es mir nicht. P.S. Eudora arbeitet an einer Cocoa Version seines Emailprogramms [Link]

Eudora klar doch

Von: pm | Datum: 19.07.2005 | #29
Regelmässig setze ich etwa 4 Mailprogramme ein. Ueber 10 Jahre betrachtet gibt es wirklich maximal 3 die für den Mac in Frage kommen.

Eudora wenn es wirklich problemlos gehen soll. Mehrere Accounts verwaltet werden sollen und ein dutzend Mails täglich hereinkommen mindestens. Die Stabilität ist legendär. Mittlerweile gibt es selbst IMAP Unterstützung. Ich bin sicher der Cocoa Client wird richtig toll werden.

Entourage auch wenn man Microsoft nicht mag, dieser Mailclient funktioniert ist aber manchmal ein wenig schwerfällig.

Mailsmith Dies ist das dritte Programm welches man empfehlen kann. Aehnlich wie Eudora.

Zeitversetzt senden können alle Entourage mit einem Zeitplan Eudora mit zeitbasierten Meldungen welche ins Que gehen und dann zeitgerecht versandt werden.

Es gibt auch heute noch Verfechter von Lotus Notes selbst für den Mac aber ernsthaft ist da nur der Administrator am zentralen Adressbuch interessiert. Wir hoffen, dass wir bei Apple mal ein besseres zentrales Adressbuch bekommen, aber es funktioniert.

Imap ist ein spezielles Thema, da vieles auch vom Provider und seiner Infrastruktur abhängt was unterstützt wird.

Wem das irgendwie noch zuwenig integriert ist kauft eine Filemaker Lösung die Mails verschicken kann oder das CRM von Daylight von [Link]

Da bleiben die Meldungen gleich in der Openbase Datenbank gleich wie Briefe und Faxe.

Älter ist doch wirklich nur alt-hebräische Keilschrift...

Von: tante.may | Datum: 19.07.2005 | #30
zumindest mir ist "alt-hebräische Keilschrift" ein
neuer begriff. ;-)

gruss daniel

Uups Thunderbird

Von: pm | Datum: 19.07.2005 | #31
Sorry, als Privatuser kann man den getrost einsetzen keine Frage.

Spotlight auf meinem Mac war das erste was ich deaktiviert habe.

Eudora kann verzögert senden

Von: Martin | Datum: 19.07.2005 | #32
Tja, leider hat ja macguardians immer noch kein Threading, von daher frag' ich mich, ob der Interessent dieses Features noch meine Antwort mitbekommt...

Naja, also ich benutz' seit locker 10 Jahren Eudora und bin nach wie vor zufrieden. Teilweise ist das Programm schon ziemlich hässlig und dubious, aber im Großen und Ganzen hats einfach zu viele geniale Features, als das ich es für ein anderes aufgeben würde.

Gegen Jahresende soll übrigens eine Linux-Version kommen und auch sonst gibts nen größeres Rewrite, das vielleicht auch endlich S/MIME bringt - hoffentlich.

@tomthecat

Von: MILE | Datum: 19.07.2005 | #33
Klar kannst du mittlerweile mit Mail 2.0 HTML-Mails kreiren bzw. zumindest vorhandene HTML-Vorlagen einfügen...! Im "Bearbeiten"-Menü einfach den Befehl "Als HTML einsetzen" wählen...

@bauer ewald: Würde es nicht auch funktionieren, wenn du dein Riesen-PDF vorher einfach zippst oder so...?!

Ansonsten war ich jahrelang zufriedener Entourage-User und halte es immer noch für eines der besten Mail-Programme auf dem Mac...! Dennoch bin ich mit Tiger wieder zu Mail zurückgekehrt, weil die Spotlight-Suche sich oftmals als hilfreich erwiesen hat...

Und alles in allem bin ich mit Mail weitaus zufriedener als mit Thunderbird oder anderen Grusel-Programmen...

@tomthecat

Von: Bauer Ewald | Datum: 19.07.2005 | #34
klar zippen kann man, mach ich auch manchmal. Nur haben manche Empfänger Angst vor .zip Dateien, scheinen auch Viren enthalten zu können. Ich wundere mich halt nur warum man nicht per Voreinstellung entscheiden darf ob man Objekte grundsätzlich angezeigt bekommen möchte oder eben nicht - eigentlich bin ich so etwas von Apple nicht gewohnt

Mist

Von: Bauer Ewald | Datum: 19.07.2005 | #35
@MILE sollte es heissen

Tja... Eudora läuft hier schon seit 1996

Von: carlitos | Datum: 20.07.2005 | #36
"E-Mail. Älter ist doch wirklich nur alt-hebräische Keilschrift und dergleichen."

Wohl gerade deshalb läuft hier Eudora seit Vers. 3.31 oder so brav und macht genau das was es sollte ;-) ich kenne nur wenige Programme die mich schon bald 10 Jahren so treu begleitet haben wie Eudora...

da fällt mir ein

Von: kaiw | Datum: 20.07.2005 | #37
entourage versendet auch zeitversetzt :-)
ansonsten hab ich ähnliches erlebt wie uni-Mac
mit ein paar tausend mails in der box dioe plötzlich weg waren. ist schon ein paar jahre her - zu 10.2.x Zeiten. aber ich wechsel ja nicht mit alle paar wochen mein mailprogramm nur weil es von x eine neue version gibt die besser ist als zuvor. Einmal über Monate und Jahre eingerichtet schafft man sich ein monstrum das man am laufen hält. Da migriert man nicht mehr einfach so. Und mich hat seinerzeit mail.app direkt in die Arme von Entourage getrieben. Und auch wenns von Microsoft ist: entourage hatte bisher alles was ich in den letzten 3-4 Jahren benötigt habe. Noch keine enttäuschung.
Grundsätzlich hat jeder andere Ansprüche an sein Mailprogramm. Für mich ist entourage aber die erste wahl. Schade nur das es das in D nicht einzeln zu kaufen gibt wie seinerzeit in US.
Und selbst wenn mail 3 der mega hammer wird - einmal verloren ist verloren. da müsste schon was absolut unzulängliches mit entourage passieren eh ich mich entscheide nochmal zu wechseln und meine arbeitsgewohnheiten so umzustellen. Soll keiner sagen mail hätte nicht seine chance gehabt :-)

Thunderbird und unsere Problemchen =)

Von: ionas | Datum: 20.07.2005 | #38
Ich habe just die gleichen Problemchen wie du, hast du mal ein Bug auf Bugzilla von Thunderbird gefiled? Ich nicht - vielleicht macht das kein Mac User? =)

Problemchen:
=> Manchmal wird Junk nur markiert, nicht verschoben
=> Filter muss ich manuell anwenden, jedesmal nach dem Abholen.

Was sonst SEHR stört:
=> Keine Integration, oder mindestes automatischen sync mit dem OS X Adressbuch.

Ansonsten bin ich SEHR zufrieden. Das lustige: Ich nutze Firefox seit Version 0.2 (damals Phoenix, danach Firebird), und Thunderbird gar seit Version 0.1 als Hauptmailer =)

Zwischendrin hatte ich Mail.app am laufen, hatte aber nur Probleme, und war schnell wieder bei Thunderbird.

Empfangszeit vs. Downloadzeit

Von: marc | Datum: 20.07.2005 | #39
Claris Emailer 2 hat als Zeit für empfangene Mails nicht den Zeitpunkt genommen, wann die Mail am Server-Postfach eintrudelte (so wie Mail.app), sondern wann es selber die Mail vom Server herunterlud.

Da jeder den Sendezeitpunkt nach Lust und Laune fälschen kann ist dieser sowieso völlig irrelevant geworden. Laufzeiten sind mittlerweile fast vernachlässigbar - wenn eine Differenz zwischen Sendezeit und (Server-)Empfangszeit größer als ein paar Sekunden ist, dann ist mit 99,99% Wahrscheinlichkeit die Sendezeit falsch und nicht das Netz gestört.

Kennt jemand einen (vernünftigen) Mail-Client der ebenfalls (wie Claris Emailer) die Download-Zeit anzeigt?

YAM auf Amiga

Von: flip | Datum: 20.07.2005 | #40
Den besten Mailer den ich kenne, ist YAM auf dem Amiga.. nur mehr als mailen geht auf dem Rechner heute leider nicht mehr :-((.. Und unter E-UAE auf OS X macht er auch nicht wirklich Freude...

Revolver und GNU?

Von: Pocki | Datum: 20.07.2005 | #41
Hat eigentlich irgend jemand Erfahrungen mit GNUMail.app (http://www.collaboration-world.com/cgi-bin/project/index.cgi?pid=2/) oder Revolver Mail (http://www.revolversoft.com/de/produkte/mail/index.php)?? Klingen beide recht vielversprechend, werde aber von Thudnerbird im Moment noch nicht schlimm genug gequält, um mich für einen Umzug aufzuraffen...

wg eudora

Von: chris | Datum: 20.07.2005 | #42
ich musste irgendwann von entourage auf apple mail (z.zt. v.1.3.11) umgesteigen. es ist zwar nicht perfekt, aber es gab auch nie ernsthafte probleme.

der auslöser: im gegensatz zu entourage durchsucht es rund 28000 mails in wenigen sekunden. entourage ist hierbei ein zumutung.

der ausschluß: eudora hat es bis heute, als mglw. einziger mailclient, nicht geschafft s/mime zu implemetieren.

die entscheidung: die s/mime-implementation ist klasse, die zertifikatübernahme problemlos und das komplette mailarchiv, so wie dessen "natürlich gewachsene" ordnerstruktur, wurde in rekordzeit fehlerfrei importiert.

c.

Enourage rult (sagt man das nicht so?)

Von: gabriel | Datum: 20.07.2005 | #43
Mail.app ist nett. Aber wenn man ohne Probleme und mit vielen Emails umgehen muss, dann kann man nur Entourage empfehlen. Ich habe zwei Monate lang Mail.app aus 10.4 ausprobiert und bin dann reuig und mit eingeklappten Ohren wieder zum MS-Produkt gekrochen...

@quido

Von: tante.may | Datum: 20.07.2005 | #44
>>> Die integrierte Suche ist ziemlich unpraktisch - man muß erst suchen und kann dann Einschränken, WO gesucht wird (total dämlich, weil langsam und ineffizient). <<<

machj mal ein leerschritt in die suche und press enter.

bei der finder suche recht der leerschritt.

gruss daniel

nutze mail

Von: nam | Datum: 20.07.2005 | #45
bei mir machts keine probleme.
die von guido aufgezaehlten probleme kann ich teilweise nicht bestaetigen, weils bei mir noch nicht passiert ist, und teilweise, weil ichs nicht brauche. (manche sachen kann ich nachvollziehen - und die stoeren mich auch [das mit der suche beispielsweise])
ich bin zufrieden. es verwaltet die momentan 23000 mails ganz gut.
mit den regeln bin ich noch nicht an meine grenzen gestossen. der junkfilter funzt auch ziemlich zuverlaessig. ich habe drei pop-konten , wobei der eine noch zwei aliase hat. das funzt aber auch inzwischen (man muss nur mal die "on the fly hilfe ballons" lesen ;-) )

@tante

Von: Guido | Datum: 20.07.2005 | #46
Und was hab ich dann davon, daß Mail mir alle meine Mails anzeigt?

Nicht wirklich viel ... :-(

nutze powermail

Von: pep | Datum: 20.07.2005 | #47
ich nutze seit der version 2 schon auf OS9 Powermail. Es kostet zwar eine Kleinigkeit aber was mit gefällt, es ist ein Mailprogramm pur - es ist classisch aufgebau und die Anhänge erscheinen in einem eigenen Scrollbereich und kein html-gedönse... Schnell mal eben eine mail verfassen Anhänge untendran und ab, dass hatte ich gesucht und in Powermail gefunden. Besonders gut brauchbar für mich, da ich an unterschiedlichen Rechnern arbeite, das auswählen der Datenbank mit allen Einstellungen, Konten, Filtern, e-mails, Anhängen, etc.. So habe ich meine Datenbank auf einer externen Festplatte und meine gesammte Mailsammlung dabei... auch der Übergang von 9 auf X gestaltete sich problemlos - es ist sogar möglich die gleiche Datenbank unter OS9 und x wechselseitig zu betreiben... Schau ich mir die Größe von mail.app an, frag ich mich warum ist ein mailprogramm faßt so groß wie Photoshop?! Powermail benötigt gerade mal 10 MB... Spotlight arbeitet übrigens mit Powermail zusammen auch die Adressendaten von Apple... ein Zusatztool macht es auch möglich iCal-Termine anzuhängen... Bei mir läuft Powermail auf allen Rechnern und Systemen sehr stabil - bin - nach dem ich so viel Programme ausprobiert habe - top zufrieden...

Ich bin...

Von: Donjon | Datum: 20.07.2005 | #48
...zufrieden mit Mail. Die meisten der beschriebenen Probleme tauchen bei mir nicht auf oder beziehen sich auf Dinge, die ich nicht benötige (Thread Anzeige z.B., die wirklich Kacke ist).
Ich will mal hoffen, daß die 30.000 Mail die hier einige zu verwalten haben beruflich bedingt sind. Von den ca. 1000 Mails, die ich in den letzten 5 Jahren erhalten habe, hab' ich beim "Umzug" auf Tiger 700 in die Tonne geschmissen. Und wenn ich ehrlich, also so wirklich und brutalstmöglich ehrlich zu mir gewesen wäre, lägen dort jetzt 980 Mails. Aber vielleicht braucht man die Diskussion um den Termin/Ort der nächsten LAN-Party von 2002 ja nochmal. ;)

Was findet Ihr eigentlich an Eudora gut?

Von: eribula | Datum: 20.07.2005 | #49
Nur so als Zwischenfrage ... also ich finde dieses Programm nur noch schelcht und kann eigentlich keinen Punkt entdecken wo es wirklich gut ist. Es ist langsam, schlecht zu bedienen, total veraltet. Nichtmal das Dock-Icon verändert sich wenn neue Mails entreffen und das ist für mich schon eine Grundvoraussetzung für ein gutes Mailprogramm. Also irgendwie erinnert mich das Ding an ein Relikt aus alten Zeiten.

eudora

Von: Karl Knapp | Datum: 20.07.2005 | #50
Hmpf, also ich habe Eudora auch schon seit einigen Jahren, aufgrund von 2 Killer-Features (für mich):

- Attachment-Folder
- Ich kann von X und 9 aus die Accounts bzw. Mailbox-Files benutzen, kein Importieren nötig, einfach die Settings benutzen und ab gehts.

Als Nachteile sehe ich immer noch die relative lahmarschigkeit beim Anzeigen von Attachments (Bilder), da kanns nicht im Entferntesten mit Outlook bzw. Entourage (oder Mail) mithalten...

Alles in allem hat mich aber noch kein anderes Email-Programm von Eudora weggebracht.

Dass eine Cocoa-Version kommt, cool!

@eribula

Von: Karl Knapp | Datum: 20.07.2005 | #51
eribula, natürlich ändert sich das Dock-Icon von Eudora wenn neue Mails eintreffen. Zumindest hier, ich weiss ja nicht welche Eudora-Version du mal hattest.

Mailanzahl

Von: Guido | Datum: 20.07.2005 | #52
Um das mal kurz zu fassen: Warum sollte ich Mails löschen?

Ich habe in meinem jeweils aktuellen Mailprogramm ALLE meine privaten Mails seit 1994, weiterhin beruflich alles seit 2001.

Wenn ich irgendetwas suche, werfe ich Spotlight an - das findet die passenden Mails wirklich in Sekundenschnelle. Sei es nun die Telefonnummer vom Nachbarn meiner Bekannten oder was auch immer. Solche Informationen lasse ich dort, wo sie nicht wegkommen und wo sie im Kontext stehen: in der Mail.

Und ganz ernsthaft: es ist viel billiger, eine größere Festplatte zu kaufen, als einige Stunden Mails und Dateien auf der Festplatte zu organisieren. Sowas zu tun, ist einfach unsinnig, da irrsinnig zeitaufwendig und dann auch noch mit dem Problem behaftet, daß man Dinge entsorgt, die man dann doch irgendwann wieder sucht.

Bzgl. Eudora und mbox:

Das behaupten ziemlich viele Leute, dennoch ist es mir nie gelungen, absolut korrekte mbox-Files in das Mistvieh zu importieren. Nichts zu wollen. Das Programm stellt sich einfach quer. Sowas wird von mir in der heutigen Zeit einfach abgewatscht.

Zum Thema, warum Mail.app so groß ist:

Ganz einfach: 15 verschiedene Sprachen. Die Resourcen für eine Sprache sind ca. 2,5MB. Noch Fragen?

Das GUI des Mailprogramms ist mir extrem wichtig, da dieses "Tool" für mich Teil meiner täglichen Arbeit ist. Je besser es sich in den Rest der Umgebung einpaßt, desto weniger steht es mir im Weg. Eudora ist eine einzige Stolperfalle ... :-(

Zugegeben: Entourage ist in der Hinsicht keinen Deut besser, allerdings läßt es sich trotzdem noch besser bedienen.

Recht gut im System integriert sind PowerMail und GyazMail und Mail.app. Ende. Das war es dann aber auch schon.

@@eribula

Von: pm | Datum: 20.07.2005 | #53
Logisch ändert sich das Dock-Icon in Eudora.

Ebenso wie seit einem Jahrzehnt die schnellste Suchfunktion in einem Mailprogramm. Eudora hatte schon funktionierende Filter als andere noch am entwickeln waren.

Irgendwie ist mir das Teil einfach sympathisch es macht nur das was man möchte. Es managt nur Mails und ich brauche keine To-do, Kalender etc. Für das habe ich anspruchsvollere Lösungen als z.B Entourage.

Ebenfalls hat es wie Notes, Outlook auch keine eigenen Dateiformate.

@guido

Von: tante.may | Datum: 20.07.2005 | #54
???.

bei mir werden keine mails angezeigt, wenn ich nur einen leerschritt als suche eingebe.

aber die suchoptionen werden dann sofort eingeblendet.

ich denke du hast es nicht wirklich ausprobiert.


gruss daniel

AW: @svenc

Von: uniMac | Datum: 20.07.2005 | #55
<ZITAT>
wäre mit das erste MS-Produkt, was meine Nerven schont.
Mails, die an mich gerichtet werden und "AW: " im Betreff haben, werden per Filter direkt gelöscht.
Das ist hart, aber konsequent. Ähnlich verfahre ich mit HTML-Mails.</ZITAT>

Das ist natürlich auch ein Weg seine Nerven zu schonen, nämlich *gar nicht mehr* zu kommunizieren. Doch svenc, das hat mich überzeugt.

Tut mir leid, jeden den ich im Bekanntenkreis frage wegen Apple-Mail der kann Dir garantiert drei Sachen sagen die Ihn zur Weißglut bringen in Zusammenhang mit der Benutzung.

Hey, wenns bei Dir hinhaut, klasse! Freu Dich! Ich hab nicht gesagt, dass *Du* Entourage nutzen sollst. Ichhab bloss gesagt, dass meine Probleme seitdem behoben sind.

In Sachen Konfiguration ist es bei Entourage sicher ähnlich doof, denn woher soll man wissen welche Ports, SSL-Optione, IMAP, POP, oder sonstwas für Dinge wo eingetragen werden müssen, und wenn snicht klappt kriegt man in beiden Softwares so tolle Meldungen wie "Operation hat nicht geklappt!" oder "Fehler mit Code -22", also wahnsinnig hilfreiche Fehlermeldungen.

Apple Mail ist toll! Gut dass meine Eltern es nicht nutzen, sonst wäre ich schon wahnsinnig geworden, denn mein Papa der hat mindestens auch schon einmal ungewollt die Platte durch einen Transfer von Fotos aus der DigiCam bis zum Anschlag voll gemacht. Sorry, da ist dann aus Deiner Sicht vermutlich der User zu doof.

Klar, Mensch soll sich ja auch an die Technik anpassen und nicht umgekehrt, richtig?

Und die Welt ist eine Scheibe...

anhänge mit mehr als 100 mb

Von: s.oliver | Datum: 20.07.2005 | #56
hallo leute... also mail läuft bei mir stabil... nur wenn ich dann anhänge mit mehr als 100 mb schicken möchte stürzt mir jeder mac ab... jeder mit 10.4 unter 10.3 hatte ich das noch nicht probiert... egal ob powermac oder ibook imac g5 alles...

passiert euch sowas auch? p.s. mein Anbieter kann mail versenden mit mehr als 100 mb

Gruß Olli

100MB-eMail

Von: Kurdwubel | Datum: 20.07.2005 | #57
Für 100 MB-Anhänge sind eMails nicht erdacht worden, für sowetwas gibt es FTP und andere Protokolle. Wenn man sich mal überlegt, auf wieviel Konten die 100 MB gespeichert werden, nur weil man mal an die ganze Abteilung mailt... grauenhaft!

PowerMail

Von: knoffi | Datum: 20.07.2005 | #58
Von der Bedienung her gefällt mir PowerMail am besten - kein anderes ist derart maclike. Man muss dann allerdings auf die Erstellung von HTML-Mails verzichten, was ich aber eher als Vorteil sehe.

WTF?

Von: Karl Knapp | Datum: 20.07.2005 | #59
100mb attachments? Hast Du Fieber?? :-)
Nicht übel nehmen, aber das ist krank.

Ich rege mich schon über 10MB Attachments auf.

Immer alles total einfach

Von: Karl Knapp | Datum: 20.07.2005 | #60
> da ist dann aus Deiner Sicht vermutlich der User zu doof.

Dazu muss ich sagen. Heutzutage wird ja mehr und mehr suggeriert es ginge alles ganz einfach und man müsste gar nichts wissen, einfach klicken und los gehts.

Dieser Ansatz ist IMHO fatal und führt zu zuviel Schwachsinn. Schwachsinns-Programme die versuchen einem DAU alles sehr einfach zu machen und Fortgeschrittene verschrecken.

Ohne Wissen aneignen geht's IMHO nicht, auch wenn was dazulernen mittlerweile ziemlicht "out" ist...

hinweis

Von: Karl Knapp | Datum: 20.07.2005 | #61
Tippfehler bitte >nil:

Toolbars nach wie vor inkonsequent

Von: Karl Knapp | Datum: 20.07.2005 | #62
Noch so ne Sache mit Mail (und allen anderen Cocoa-Programmen): Stellt man die Toolbar auf "Nur Text" um so ist die Funktionalität verkrüppelt. z.B. kein Suchfeld mehr. Klickt man auf "Suchen" wird wieder auf Icon-Darstellung umgeschaltet. Das ist totaler Scheiss!

Das ist übrigens in allen Cocoa-Apps so, ich habe mal dem Camino-Coder eine Mail diesbezüglich geschickt. Er meinte sie würden das (Text Toolbar mit voller Funktion wie Suchfelder) auch gerne haben, es wäre von Apple aus aber nicht vorgesehen.

Ich mag aber Text-only toolbars am liebsten. Wohl nicht DAU-konform...

KMail

Von: oldMACdonald | Datum: 21.07.2005 | #63
@Medman
Der Hinweis auf KMail ist berechtigt.
Ein wirklich gutes Programm.
Braucht man auch nicht drauf zu verzichten.
OpenSource läuft auch unter OS-X.

Ich habe nochmal probiert, ob zeitversetztes Senden möglich ist. Die Funktion "Nachrichten im Postausgang bei Überprüfung der Posteingangsfächer senden" funktioniert nicht in Zusammenhang mit der Funktion "Posteingang regelmäßig prüfen". Zumindest nicht bei KMail 3.2

Auf der fink-Seite steht übrigens für Panther KMail 3.1.4 zur Verfügung, und für Tiger ist KMail 3.4.1 als unstable vorhanden.
[Link]
Und wo ich jetzt erst drüber stolper: da steht tatsächlich "10.4 (transitional)" ! Na, dann kann es nicht mehr lange dauern ... :-)

@svenc

Von: gabriel | Datum: 21.07.2005 | #64
Entourage schreibt nicht AW. Jedenfalls nicht die neueste Version. Und jemand, der solche AW-Emails löscht und Html-Mails dazu, kann wohl kaum als Ratgeber für ein Email-Programm herhalten, denn das ist arrogantes und ziemlich dummes Verhalten...

Anhänge mit mehr 100 MB

Von: Amerigo | Datum: 21.07.2005 | #65
Hier lese ich seltsame Dinge:

"nur wenn ich dann anhänge mit mehr als 100 mb schicken möchte "

Meine Güte, aufhören!!!

"wäre mit das erste MS-Produkt, was meine Nerven schont. Mails, die an mich gerichtet werden und "AW: " im Betreff haben, werden per Filter direkt gelöscht. Das ist hart, aber konsequent. Ähnlich verfahre ich mit HTML-Mails."

Klar, super. Am besten den Computer verkaufen und wieder mit Schreibmaschine schreiben.


Wenn DAS die Leute sind, die mit mail.app Probleme haben, dann wundert mich hier gar nichts mehr.


Amerigo

ist doch ok

Von: nam | Datum: 21.07.2005 | #66
aw: und html-mails zu loeschen.
das erste ist nervig und das zweite hat nix mit mails zu tun. wenn webdesigner zu bloed sind plain-text mails zu verschicken, sollen sie sich doch nen forum oder ein gaestebuch zur kommunikation einrichten!
was nimmt man eigentlich zur erstellung von html-mails? frontpage? golive?
hat hier schonmal jemand was von netiquette gehoert? schonmal in ne liste html-mails gepostet? schonmal mit pine html-mails gelesen?

wer html-mails verschickt, kommt auf der nach unten offenen richterskala gleich nach spammern und phishern. sone kinderkacke kann man sich dahin stecken, wo der mac nicht bootet.

war jetzt nicht persoenlich gemeint, aber man sollte beim benutzen von medien auch mal an andere denken!

Böses HTML

Von: gabriel | Datum: 21.07.2005 | #67
Wenn mir mein Nachbar vielleicht dauernd Html-Mails mit Anhang und und bunten Zappelbildern schickt, dann ist das vielleicht nervig und er ist ein Noob.
Aber man darf doch nicht alles in einen Topf werfen. Viele Html-Mails machen einfach Sinn. Sieh Dir mal die Newsletter von Apple zum Thema QuickTime und iTunes an. Die sehen nicht nur schick aus, sie sind ein gutes Mittel der Kommunikation von Firmen. Und sie vermitteln Inhalte wesentlich schneller und anschaulicher als reiner Text. Natürlich ist eine reine Textmail im normalenm Umgang miteinander kleiner und oft besser lesbar, aber nicht alles, was nach Formatierung aussieht, ist böse...

Oder nicht jede Email, die ein AW im Subject hat, ist Dreck...da komm ich doch nicht drüber weg ;-)Das muss man sich vorstellen: jemand, vielleicht jemand, der sich mit Computern nicht gut auskennt, schreibt an einen "AW-Läöscher" eine nette, freundliche Email. Aber es gibt einfach keine Antwort. Irgendwann treffen sie sich und der eine fragt, warum er keine Antwort bekommen hat. Darauf der "AW-Läöscher": Du bist es nicht wert, dass ich Deine Emails lese (frei interpretiert).

@nonicktoday

Von: Karl Knapp | Datum: 21.07.2005 | #68
Sehr sinnvoll dein Beitrag.
Apple bietet in den Toolbars die Option an aber sie funktioniert nicht 100%ig. Das ist jetzt mein Problem, oder was?
Mit dem Argument des fehlenden Platzes hast Du dich als komplett-DAU & Apple-Geblendeter geoutet.(Kuck dir mal non-cocoa apps an, z.b. Firefox, dort funktioniert sowas ohne zicken)

Tschüß

100 Mb

Von: s.oliver | Datum: 21.07.2005 | #69
Naja ich finde das nicht Krass 100mb

manche können im büro keine FTPs aufsetzen und müssen pläne oder dvd isos (SpielFilme) schicken...

sowas erwarte ich schon...

Adressbuch Unterstützung

Von: Michael | Datum: 21.07.2005 | #70
Mailsmith macht dies bestens, wie auch sonst
fast alles.

mails

Von: chris | Datum: 22.07.2005 | #71
Nun durch einen Gesamtabsturz meinesMac mit MAc OS 10.3.8 binichb auf Linux gewechselt. Zwangsweise gerade ist keine Zeit um den Rechner wieder hinzukriegen auch unter anderem weil zwei Festplatten nicht mehr rekannt werden. Dochzurück zum Thema. Ich bin angenehme überrawscht von Evolution auf Linux, später wenn die MAc KIste irgendwann wieder fällt werde ich mal schauen ob man Evolution nicht auch für den Mac kriegt.
Grüße an alle Leidegeprüften.

Chris

IMAP und web.de

Von: Henning | Datum: 22.07.2005 | #72
Mail.app ist sicher nicht perfekt. Aber in Sachen Imap und Web.de kann ich nur sagen, dass web.de sich nicht an den Standart hält.

Gruss, Henning

Mail hat Macken

Von: Rumbarumbatätärrää | Datum: 23.07.2005 | #73
die Probeme mit Mail habe ich auch alle durch: Ein Junkfilter, der selbst auf den Müll gehört weil er funktioniert nach Lust und Laune. Zusammenhängende Mails die zwar als zusammenhängend markiert werden sollten, aber völlig wahllos markiert wurden. Regelmäßige Abstürze bei Mails mit html-Fragmenten. Und regelmäßig der Absturz nach einigen Wochen oder Monaten. Dann aber total weil Totalschaden in den Preferenzen. Mail öffnet dann nur kurz und beendet sich gleich wieder. Die Preferenzen sind hin und Mail läßt sich erst wieder nach Löschen derselben starten - mit entsprechenden Konsequenzen. Zumindest den unzuverlässigen Spamfilter konnte ich mittels SpamSieve umschiffen, das einen wirklich hervorragend und zuverlässig funktionierenden Spamfilter darstellt. Aber jetzt ist mir nach erneutem Totalabsturz von Mail der Kragen geplatzt. Thunderbird installiert. Mal gucken ob mich da weniger ärgert...

Gyaz Mail

Von: mickiki | Datum: 26.07.2005 | #74
Support für Adressbuch?
@ EncGuano

Probiert doch einfach mal Gyaz mail aus.
Arbeite damit seit zwei jahren und bin hochzufrieden (Demo 14 Tage, danach kostet es 15€, glaube ich).
Adressbuch integriert und irgendwie ist alles besser und transparenter als Mail. IMAP funktioniert glaube ich (noch) nicht, der support ist aber super (wenn man ihn den braucht)