ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3815

Endlich auch ein Datenblatt zum Stromspar-970

Wer langsam läuft, verbraucht weniger ;)

Autor: flo - Datum: 22.07.2005

Macnews.de hat das auf letzte Woche datierte Datenblatt zum 970FX aufgestöbert. Darin ist endlich detailliert nachzulesen, wieviel der stromsparende Chip tatsächlich verbraucht, statt sich auf die wenigen Angaben der PR-Ankündigung zu beschränken. Aus den 16 Watt bei 1,6 GHz sind 17 geworden, maximal soll er 21 Watt verbraten, das alles bei 1.0V Versorgungsspannung. Der 7448 zum Vergleich liegt (bei 1,5 GHz, 1-1,3V) angeblich bei weniger als 15 Watt, der 7447A (1,42 GHz, 1,1V) bei 21 Watt. Ein Dothan (böser Intelchip) wird mit 21W typisch, 27W maximal angegeben (bei 2 GHz). Bei 1,6GHz ist indes nicht Schluss. Gelistet wird der FX mit bis zu 2,2 GHz. Allerdings ist hier dann eine höhere Versorgungsspannung von 1,25V von Nöten -- und schon ist schluss mit stromsparen: Ein 2 GHz-Chip wird mit 30W typisch und 50W maximal angegeben, die 2,2GHz-Variante liegt noch einmal rund 10 Watt darüber. Interessanterweise tauchen im Datenblatt zwei Tabellen mit Verbrauchswerten auf: eine für "Power-Optimized Parts" und eine zweite für "Standard Parts". In letzterer liegen alle Werte ein gutes Stück höher, der 1,6 GHz Chip wird hierbei mit 1,1V versorgt und verbraucht dementsprechend zwischen 23 und 29 Watt. Gelistet ist hier auch noch eine 1,8GHz-Version mit 1,15V, die dann zwischen 30 und 39 Watt verbraucht.

Das ist alles gar nicht so furchtbar. Aber auch nicht besonders doll. Oberhalb von 1,6 GHz gerät der 970FX in Regionen, die uns Mac-Usern bislang erspart blieben. Notebooks kann man auch mit 39-Watt-Prozessoren bauen (Grabbeltisch-Hersteller konnten selbst mit dem P4 Notebooks bauen :/), was der aktuelle G4 in den PowerBooks bei 1,67 GHz verbraucht ist ja ungewiss -- den gibt es offiziell bei Freescale nicht. Falls er mit derselben Versorgungsspannung auskommt, dürfte er bei rund 25-27 Watt liegen -- typisch, Maximalleistung also auch gut über 30 Watt.

Aber wenn man sich ansieht, wo jenseits von 1,8 GHz die Verbrauchswerte liegen, dann ist das witzlos. Ein 2GHz-G5-PowerBook wäre sicherlich reizvoll, doch eine typische Leistungsaufnahme von bereits 40 Watt -- und das ist ja nur der CPU-Kern -- spricht nicht unbedingt für leise und lang haltende Rechner, alles in allem für wenig Spielraum nach oben.

Andererseits: Auch der so hoch gelobte Pentium-M vollbringt keine Wunder. Im Moment liegt er bei 21-27Watt (bei immerhin 2 GHz). Yonah wird allerdings darüber liegen, soviel wurde schon verlautbart. Und sobald die Versorgungsspannung angehoben werden muss, schnellt die Leistung in die Höhe. Rein theoretisch sollte bei kleineren Strukturbreiten aber (und Yonah soll ja bereits in 65nm produziert werden) die notwendige Spannung wieder sinken, sodass sich höhere Taktungen (mit höherem Spannungsbedarf) und geringere Strukturbreiten (geringerer Spannungsbedarf) in etwa die Waage halten. Könnten. Theoretisch. Bei 90nm hat das so ganz nicht geklappt (siehe Prescott-Desaster) und man wird sehen müssen, welch Überraschungen die 65nm-Technologie bereit hält.

Dieses Datenblatt auf alle Fälle schließt ein G5-PowerBook rein prinzipiell nicht aus. Der G5 in dieser Variante ist notebooktauglich. Fraglich ist nur, ob er auch zukunftstauglich ist.

Kommentare

Das Problem beim G5 im Notebook ist nicht allein die CPU...

Von: maxefaxe | Datum: 22.07.2005 | #1
..sondern vielmehr der Speichercontroller. Dieser braucht in den großen G5s bei 1:2 seeehhr viel Saft. In den iMacs mit 1:3 sind mir keine Werte bekannt.

Ich hoffe aber dennoch das diejenigen die so lange sehnsüchtig auf ein Powerbook G5 gewartet haben diese auch noch bekommen. Wird sicher einmal ein Kult-Notebook.

alberner helge

Von: Thesi | Datum: 22.07.2005 | #2
"...Dothan (böser Intelchip)..."

was soll das?

wird kein g5 pb geben...

Von: aviator | Datum: 22.07.2005 | #3
böser intelchip hat aber sehr gute leistung mit 2 ghz und muß nicht mit lauter und vor allem mit billig-lüfter besetzen wakü gekühlt werden...

Was Macnews schreibt, ist eine Falschmeldung

Von: mbs | Datum: 22.07.2005 | #4
Leider wurde hier einfach der 970 FX mit dem 970 MP verwechselt. Das ist der "ganz normale G5-Prozessor der zweiten Generation", den Apple schon seit über einem Jahr in allen PowerMac G5, Xserve G5 und iMac G5 einsetzt.

Und bei hohen Taktfrequenzen ist er gerade *nicht* stromsparend. Die 2,7-GHz-Version, die im Datenblatt leider noch nicht erwähnt wird, dürfte an der 100-Watt-Grenze liegen. Dass die PowerMacs dafür Wasserkühlung und 600-Watt-Netzteile brauchen, hat ja seinen Grund...

AMD

Von: dermattin | Datum: 22.07.2005 | #5
[Link] AMD Athlon ab 2006 mit höherem Stromverbrauch

Korrektur meinerseits...

Von: mbs | Datum: 22.07.2005 | #6
Sorry, ich hatte übersehen, dass zwischen einer "E" und einer "R"-Version des 970 FX unterschieden wird. Das liegt daran, dass ich seit Monaten auf die Veröffentlichung des FX-Datenblatts warte und sie nun beides in ein Datenblatt gepackt haben.

Ich breche jetzt!

Von: -rw-r--r-- | Datum: 22.07.2005 | #7
Und zwar eine Lanze.
Und zwar für den Mac mini.
der hat keinen G5.
Und auch nur 1,42 Ghz.
Fällt hier also in die Kategorie OT.
ABER:
Mit maximal 40 Watt (für alles) ist das Gerät sehr modern. Ist zwar etwas behäbig, aber für den entspannten Hausgebrauch bestens geeignet. Und es lohnt sich nicht ihn auszumachen um Strom zu sparen. Das finde ich toll! Ich liebe meine Keksdose. Just my 0,02 €

@maxefaxe

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 22.07.2005 | #8
Korrekt, der Systemcontroller schluckt noch kräftig was, er wird vor allem sehr heiß. Prinzipiell könnte Apple noch einen Schritt weiter runter gehen und den Chip (und damit den Bus) nur mit 1/4 takten. Bei 1,6 GHz würde das für DDR400-Speicher immer noch reichen. Single channel, versteht sich. Aber dual channel in einem PowerBook wäre wohl auch etwas überdreht.

Allerdings ist laut Datenblatt bei 1/4-Taktung anscheinend PowerStep nur noch begrenzt möglich.

Systemcontroller...

Von: Karl Schimanek | Datum: 22.07.2005 | #9
verbrauchte in der Urfassung (2003) in 130nm gefertigt 30W. 90nm und einige Stepings später dürfte das "eigentlich" nicht mehr das Problem sein.

@aviator wenn man keine Ahnung hat........

Von: thomm | Datum: 23.07.2005 | #10
flo hat ja wohl eindeutig die Eignung bzgl. PowerBook in seinem Beitrag als Bezug genommen.
Natürlich war es ja fast zu erwarten, dass aus dem kleinen Seitenhieb irgendein beleidigter Blödie mit einem fachlich völlig blödsinnigen

"böser intelchip hat aber sehr gute leistung mit 2 ghz und muß nicht mit lauter und vor allem mit billig-lüfter besetzen wakü gekühlt werden..."

daherkommt.....

Man geh spielen, hier sind die Mobilprozessoren gemeint und da hat keiner wakü (ist das die neue Abkürzung, die Pißbengel jetzt verwenden?)


[Link]


Da sich ja nun herausgestellt hat, dass immer noch "nix genaues weiß man nicht" bei IBM gilt, scheint Jobs Entscheidung auch vor dem Hintergrund, dass AMD offensichtlich, wie die anderen auch, Probleme mit der Verlustleistung der Prozessoren hat und doch nicht DEN Wunderprozessor hat, nicht so verkehrt........