ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 403

Amiga makes it possible

Endlich eine billige mainstream PPC-Plattform?

Autor: kai - Datum: 19.03.2002

Wir Mac-User fühlen uns ja oft als Aussenseiter, das ist jedoch nichts im Vergleich zur Amiga-Gemeinde, die noch viel härter ums ‹berleben kämpfen musste.
Jahrelang wurden von Fans neue Hardware designt und vertrieben, es blieb allerdings weiterhin das Problem der extrem überalterten Grundhardware, die damals ihrer Zeit zwar weit voraus war, im Lauf der Jahre und v.a. seit dem Tod von Commodore aber kräftig ins Hintertreffen gekommen ist.
Jahrelang wurde das Comeback des Amigas mit einer neuen modernen Hardwarebasis angekündigt, aber bisher war das wenig mehr als heisse Luft.
Das Warten scheint jetzt aber endlich ein Ende zu haben, der AmigaOne.5 geht in die Produktion!
Die Hardwarespecs hören sich beeindruckend an: 600 MHz G3 (bald G4 bei Verfügbarkeit des Altivec-optimierten AmigaOS 4!), ATX-Formfaktor, AGPx2, 4xPCI, 2xPC133 DIMMs, 100MBps Ethernet, 2xUSB, 2xUDMA100, AC97-Sound, und das ganze Motherboard mit CPU für schlappe 600Ä!
AmigaOS4 ist bald fertig, Linux läuft natürlich eh schon drauf, und ich schätze die Leute werden nicht ruhen, bis MacOS auch drauf läuft, und wenn nicht MacOS, dann wenigstens MacOS-Executables!
Das Ding hat ein gutes Potential sich zu der für jeden erschwinglichen Bastel/Mainstream-PPC-Lösung zu entwickeln, die von IBM und Motorola schon seit Jahren angekündigt ist und nach der viele Leute (v.a. aus dem Linux-Lager) schon lange schreien!
Das alles wäre mehr als gut für die Mac-User:
Erstens wird die PPC-Plattform dadurch populärer, was uns nur zum Vorteil gereichen kann und zweitens wird wegen der stark ähnelnden Architekturen wohl einiges an Software aus dem Amiga-Lager herüberschwappen (und andersherum), was für beide Seiten einen Vorteil bedeutet! Und die unbestrittenen Fähigkeiten vieler Amiga-Entwickler, die uns schon durch sehr gut optimierte und performante Software wie Lightwave, Cinema oder Blitzbasic (hierzu später mehr!) bekannt sind, sind immer willkommen!
Wir werden die Sache jedenfalls weiterhin mit Interesse verfolgen und hoffen, dass es sich nicht nur wieder um Ankündigungen handelt!

Kommentare