ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 404

CPU-Upgrades - eine aussterbende Spezies?

Was ist los mit Sonnet & Co?

Autor: kai - Datum: 18.03.2002

Momentan gibt es kein schnelleres CPU-Upgrade (man korrigiere mich wenn's nicht stimmt!) als ein Dual-G4-500-Upgrade von XLR8 und Sonnet.
Macs selbst sind mittlerweile jedoch schon bei doppelt so viel Dual-MHz angelangt, also was ist los? Wo sind die Zeiten hin, als es CPU-Upgrades gab, die sogar schneller waren als jeder verfügbare Mac (350MHz 604 damals)?
Die Gerüchte häufen sich, dass Apple alles jenseits des 7400 (sogar der 7410 geht schon bis mindestens 533MHz!) entweder hamstert (um nie wieder Versorgungsprobleme bei CPUs zu haben!) oder sogar aktiv blockiert, so dass die Upgradehersteller und andere Interessierte (z.B. aus dem Embedded-Markt) nur schwerlich an die schnelleren G4 rankommen!
Die Strategie wäre durchaus nachzuvollziehen: Man müsste sich permanent einen neuen Mac kaufen, um "upzugraden"! Das ist zwar wirtschaftlich aus der Sicht von Apple verständlich, trotzdem für die Kunden ein schlechter Witz! Wer sich Anfang 2001 einen 733er für gutes Geld gekauft hat will nicht jetzt schon wieder so viel zahlen nur um in den Genuss eines schnelleren Rechners zu kommen!
CPU-Upgrades für den Mac waren immer um einiges teurer als in der PC-Welt, aber sie trugen nicht unwesentlich dazu bei, die Lebensspanne der Macs in vielen Fällen entscheidend zu verlängern! Sicher - das bedeutet weniger Verkäufe für Apple, aber schliesslich hat Apple ja auch einen Ruf zu verlieren, und zwar, dass die Rechner länger halten als PCs!
Wenn alles läuft wie geplant werden wir mit den SOI-CPUs, dem 7500 und dem 0.13 Mikron-Prozess wohl noch dieses Jahr eine kräftige Taktsteigerung erleben, und gerade dann ist es wichtig, dass Apple den Käufern der Topmodelle aus den "langsamen" Taktsteigerungszeiten die Möglichkeit zum Upgrade gibt! Verärgerte Kunden sind schlechte PR!
Sicherlich, die Top-CPUs wird Apple sich wohl immer selbst sichern, dagegen hat ja auch niemand was, aber 500 MHz für das schnellste verfügbare Mac-CPU-Upgrade ist -sorry- angesichts von 1GHz ein schlechter Witz und schreckt potentielle Käufer ab, die später auch noch eine Upgradeoption haben wollen ohne gleich eine ganz neue Maschine kaufen (und v.a. ausbauen) zu müssen!

Update: Apple-CPU-Blockade hin oder her: Es gibt da einen PPC-Hersteller namens IBM, der sich Apple vertraglich nicht so extrem verpflichtet hat wie Motorola, und der hat schon seit Monaten einen 1GHz 750cx G3 im Programm der auf Abnehmer wartet! Wie sieht's aus, Sonnet & Co?

Kommentare