ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4045

Gerüchte und andere Stammeleien: 1 Woche bis zur MWSF

Where have all the rumors gone?!

Autor: flo - Datum: 02.01.2006

Gerüchtekoch müsste man sein, dann hätte man derzeit Urlaub. So scheint es zumindest, nach einer Rallye in den letzten Wochen herrschte in den vergangenen Tagen fast völlige Funkstille hinsichtlich neuer Vermutungen, welcher Mac wann und womit ausgestattet das Licht der Welt erblicken werde. Aber viel Licht wird es in unserer behüteten Mac-Welt bald nicht mehr geben, denn Apple ist ins Tal der Verdammnis hinabgestiegen: in die DRM-Hölle. Und Schuld ist natürlich Intel resp. Apples Umschwung zu Intel, womit man laut Kryptoforscher Rüdiger Weis auf dem 22C3 ins TCG (Trusted Computing Group) Lager gewechselt sei. Dies stellt aber nur einen Nebensatz in einem Vortrag dar, der ansonsten einen prinzipiell bereits bekannten Konflikt anspricht: Ist Trusted Computing tatsächlich so sicher? Aber an diesem Nebensatz lässt sich auch ablesen, dass für andere Gruppen, andere Sichtweisen, der CPU-Schwenk eben auch mehr ist als nur das Austauschen einer Komponente von vielen, sondern vielmehr der (Weg-)Fall einer alternativen Plattform. Ob dieser Standpunkt wiederum vollends haltbar ist sei auch dahingestellt.

Aber was sonst noch? .Mac machte einmal mehr die Runde mit einem inzwischen wieder entfernten Hinweis auf ein zukaufbares Transfervolumen in Höhe von einem Terabyte (!). "I'm thinking this suggests new .Mac tools about to be released which involve storing and synchronizing video files (like those purchased from the iTunes store) between our computers. Also, a Mac mini-based media center device could easily tie into an iDisk for storage of files", so das Unofficial Apple Weblog dazu. Ein Terabyte ist in der Tat ein bisschen viel für ein "normales" Upgrade-Angebot, ein Terabyte wäre aber selbst für Filmdownloads eine ordentliche Portion... Doch nur ein Vertipper? Dann hätte man aber auch nicht gleich den ganzen Posten wieder herausnehmen müssen.

Warum aber eigentlich gibt es denn gleich überhaupt gar keine Prognosen über Funktionen neuer iLife- und iWork-Programmversionen? Klar, vielerorts wird ein Erscheinen von "iLife '06" mehr oder minder als selbstverständlich erwartet und dass iWork um eine Tabellenkalkulation erweitert wird, erzählt man sich auch seit der Vorstellung von iWork. Aber konkrete Hinweise? Wilde Funktionsspekulationen? Gerade bei iPhoto, dem mit Aperture ein ferner, großer Bruder erwachsen ist, lädt doch geradezu ein zu Spekulationen. Und iTunes -- ok, iTunes wechselt die Versionsnummer schneller als mancher die Hosen, aber wenn sich der iTunes Music Store immer weiter Richtung Media Store erweitert, wird iTunes dem dann noch gerecht?

Am Anfang war Musik, die man mit iTunes verwaltete, abspielte und mit dem iPod synchronisierte. Dann konnte man Musik auch noch kaufen. Dann aber kamen Photos hinzu, die man zwar mit iTunes synchronisierte (zum iPod), aber mit iPhoto verwaltete. Nun gibt es Videos, die man so lala mit iTunes verwaltet und dort auch abspielt -- und man fragt sich, wozu man noch gleich QuickTime nochmal braucht? Im Endeffekt ist iTunes in vielerlei Hinsicht auch "nur" ein Frontend für QuickTime. Wann finden wir in iTunes eine Voreinstellung: "Standard-Videoabspielsoftware: iTunes/QuickTime/other"? Ist eine Entwicklung zum Media Player überhaupt noch aufzuhalten? Apple wird ja wohl kaum "iVideo" vorstellen, um explizit Videos zu verwalten und zu kaufen (und zum iPod zu syncen). Gleichzeitig steigen die Anforderungen an ein Programm, das immer mehr Daten unterschiedlicher Medien verwalten, abspielen und vielleicht bearbeiten kann. ODer können sollte. Oder -- je nach Ansicht -- auch nicht können sollte (um eine zunehmende Kompetenzüberschneidung unter den Apps zu verhindern). Die iApps bieten viel Potential und sind zumindest für mich das Spannendste, was die kommende Macworld zu bieten hat. Bunte Features kann man immer dazupacken, aber die Integration der Applikationen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern, das wird richtig spannend.

Funktionalität hingegen dürfte bei iWork immer noch im Vordergrund stehen, handelt es sich doch (zumindest bei Pages) noch um eine 1.xer Version. Pages kann und muss noch vieles an purer Funktionalität lernen, um in der Welt der Textverarbeitungs- und Layoutprogramme eine ernstzunehmende Rolle einnehmen zu können. Vielleicht sollte es sich aber auch entscheiden, in welche Welt es gehören will. Denn Textverarbeitung und Layout sind zwei Paar Stiefel, und den Spagat, den Pages vollbringen möchte, merkt man der Benutzerführung an -- so empfinde ich es zumindest als aus der Layouterwelt kommend, dem Word weitgehend völlig fremd ist. Viel Raum für Verbesserung, was ja aber für ein junges Programm auch ganz normal ist.

Ob Apple dann auch iWork endlich mit neuen Macs bundelt? AppleWorks auf der Platte vorzufinden ist schon einige Zeit lang etwas peinlich (wobei: ich nutze es immer noch, namentlich die Tabellenkalkulation für meine einfache Ein/Ausgabenauflistung -- wie groß soll der Zaunpfahl noch sein, Apple?), aber ohne "Office"-Tool einen Rechner auszuliefern wäre auch suboptimal. iWork (mit Tabellenkalkulation) wäre ideal -- genau wie eine Windowsversion davon.

Kommentare

Mellel

Von: pm | Datum: 05.01.2006 | #1
Aus meiner Sicht eine gute Textverabeitung aber eben "Zeilenorientiert" und vor allem Software aus Israel ist immer "Geheimdienst" verdächtig.
Wenn die Mellel Leute Ihr Framework auch verkaufen würden z.b für Datenbankapplikationen könnte M$ langsam aber sicher noch Probleme kriegen.

@ Karl

Von: MichaelK | Datum: 05.01.2006 | #2
Ich dachte, er meint nur eingehende Mails. Was solls. Vielen Dank für Eure Hilfe!

My unqualified guess...

Von: uniMac | Datum: 04.01.2006 | #3
@pm + boskop: Von wegen TextverarbeitungsKiller. Was haltet Ihr von Mellel? Schonmal probiert? Ich nutz es seit fast 3 Jahren, bin zufrieden. Was nervt ist, dass Sie die Überschriften und Inhaltsverzeichnis konfiguration so schei**eschwer gemacht haben, Ich kapier es jetzt noch nicht... nach 3 Jahren, Word hab ich begriffen!!
WorksWell kannte ich gar nicht. Guter Tipp.

So nun meine Prognosen:

1) Es gibt natürlich neue Macs, warum sollte die Show sonst stattfinden?

2) Aber keine mit Intel-Proz, der kommt erst zur WWDC 2006, also wenn ich in USA bin. ;-)

3) iPod shuffle wird ein refurbish bekommen. (besserer Schiebeschalter, weitere Farben, mehr kapazität in Form von 2 GB)

4) Es wird etwas völlig Neues als Prototyp vorgestellt, eine Technologie, an der Apple mit einer weiteren Firma gearbeitet hat, und was pünktlich zur WWDC zusammen mit dem IntelMac den PC-Killer schlechthin auferstehen lassen wird.

5) His holiness himself wird bekanntgeben, das iTunes der WAHNSINN in sachen video ist und sie daran weiterbauen werden. Warum sonst sollten da im Jobfinder bei Apple soviele Leute zu massiver Datenbanktechnik gesuchet werden??? 1 + 1 = massives Video.

6) Da Weihnachten gerade vorbei ist, wird es viele schöne kleine Ankündigungen geben. und NEIN, es wird wieder KEINEN NEUEN FINDER geben. war klar, oder?

just my 2 cent.

Genau das

Von: Karl Schimanek | Datum: 04.01.2006 | #4
hat versucht dir nam zu erklären ;-)

@Patrick

Von: MichaelK | Datum: 04.01.2006 | #5
Hallo,

vielen Dank! Klingt wirklich einfach. Das muß ich mal probieren. Dann kann ich daß schon mal von meiner Wunschliste streichen.

@MichaelK

Von: Patrick | Datum: 04.01.2006 | #6
Doch geht: einfach beim Account im eMail-Feld alle gewünschten Adressen mit Komma getrennt eingeben. Ich kann dann beim Versenden auswählen, mit welcher Adresse ich senden will.

Einfacher geht's nicht. Zu einfach vielleicht?

@ Mail

Von: MichaelK | Datum: 04.01.2006 | #7
Was ich meine, sind POP-3 Accounts. Hier habe ich z.B. eine Domain und die dazugehörigen E-Mail-Adressen, also z.B. info@domain.de und hallo@domain.de. Beide Adressen haben den gleichen Benutzernamen und das gleiche Passwort, konnten aber z.B. über Outlook Express separat verwaltet werden, bei Mail kann ich nun nur noch eine Adresse davon eingeben. Beim Empfang bekomme ich zwar alle Mails (auch die, die z.B. an hallo gegangen sind), jedoch kann ich mit hallo nicht eine Mail versenden, sondern nur mit info. Falls Ihr mir noch folgen könnt. Natürlich verwenden alle Adressen auch den gleichen Eingangs- und Ausgangsserver.

Natürlich ist es kein Problem, diverse Accounts einzurichten, wenn sie über unterschiedliche Nutzernamen und Passwörter verfügen.

Mit Mail...

Von: dermattin | Datum: 03.01.2006 | #8
...kann man ebenfalls beliebig viele accounts einrichten und diese auch beim senden differenzieren.

dermattin, kleiner unterschied

Von: nico | Datum: 03.01.2006 | #9
und auch verschiedene postausgangsserver (smtp) benutzen? oder nur verschiedene mailadressen ueber gleichen ausgangsserver?

Äh?

Von: dermattin | Datum: 03.01.2006 | #10
Selbstverständlich verschiedene Server, jeder Account hat doch u.U. seinen eigenen SMTP Server!?

aehm

Von: nico | Datum: 03.01.2006 | #11
schon klar. verschiedene eingangserver. aber ausgangsserver auch separat einstellbar?

Vielleicht meinst du etwas ganz anderes...

Von: dermattin | Datum: 03.01.2006 | #12
aber ja, wenn smtp, dann doch auch pop oder?:)

@ nico & neu

Von: MichaelK | Datum: 03.01.2006 | #13
@nico: Vielen Dank für den Tip. Sollte Mail dies nicht bald auch können, so werde ich mal ein anderes Programm testen.

@neu: das Empfangen ist nicht das Problem, diese kommen jetzt alle auf die eine, die möglich ist (sicherlich auch mittels der intelligenten Postfächer differenzierbar), aber uns kommt es eher auf das Senden (bzw. auf den Absender) an.

Aber wie gesagt, wäre schon alles perfekt, dann hätte Apple ja nichts mehr zu tun.

Anderes Media-Framework für iTunes

Von: FuckinNick | Datum: 03.01.2006 | #14
Das Quicktime-Framework bietet Sachen mit denen VLC, Mplayer oder Xine nicht das geringste zu tun haben.

Vielleicht solltest du dir mal /Library/Quicktime reinziehen, bei mir sind da 14 nette .components, inkl Indeo 3-5, FFMPEG und OGG - auch .vob ist mit Quicktime kein Problem mit der richtigen Erweiterung

iTunes selbst sollte man nur zur Verwaltung von damit geladenen Videos verwenden - wie mann auch schön an Frontrow sehen kann, denkt Apple dass der ~/Movies/-Ordner sich am besten für alles andere eignet.

michaelk

Von: nico | Datum: 03.01.2006 | #15
mit thunderbild klappt das. da kannste beliebig viele accounts einrichten. mail ist wohl eher auf einen benutzer ausgerichtet. wenn mehrere, dann eben einen komplett neuen benutzer unter osx anlegen...

@michaelK

Von: neu | Datum: 03.01.2006 | #16
es sind sicher die intelligenten postfächer gemeint, mit denen du die eingehenden mails von einem account sortieren kannst

@ Karl und nam (betreffend Mail)

Von: MichaelK | Datum: 03.01.2006 | #17
Ich hatte es gerade nochmals versucht, aber es klappt nicht. Vielleicht meinen wir aber auch was anderes. Mein Problem ist, daß ich nicht zwei Accounts anlegen kann, die beide den gleichen Benutzernamen und das gleiche Passwort verwenden - logisch, da sie beide nur Aliase eines Mail-Accounts sind, also nur das, was vor dem @ steht, ist anders. Sobald ich den zweiten Account einrichten will, bekomme ich folgende Fehlermeldung:

"Es existiert bereits ein Account (XXX) mit diesem Host- und Benutzernamen."

Auf OS9 war dies jedoch unter Outlook Express kein Problem.

Ach ja,

Von: Karl Schimanek | Datum: 03.01.2006 | #18
die iBooks und Powerbooks mit PPC wird es auch noch nach den Mactel Books bei Apple zu kaufen geben.

Within 24 hours ...

Von: Philipp | Datum: 03.01.2006 | #19
... sind ALLE Modelle im amerikanischen Apple Store lieferbar. Was heißt das? Es können trotzdem neue Modelle kommen ;-)

ot intelwerbung bei SPON

Von: nam | Datum: 03.01.2006 | #20
na mit ruhm bekleckern sie sich bei solcher werbung aber nicht:

leap ahead?!?

zu 100000000000000000000% wird es...

Von: kux | Datum: 03.01.2006 | #21
enttäuschte seelen geben, weil produkt X oder Y nicht vorgestellt oder upgedatet wurde.

ich freu mich auf die schlacht danach.... ;)

Things to come or not to come...

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 03.01.2006 | #22
Ich schätze es wird neue Notebooks geben, auf Yonah Core Duo Basis - ich persönlich glaube dass dies weder Power- noch iBooks sein werden, sondern eine völlig neue Linie (falls ja werde ich SOFORT bestellen!). Ein Media Center Mac mini mit Yonah hört sich für mich auch recht plausibel an. Dazu eine Erweiterung des iTMS mit Streaming.

Ansonsten wäre mir eine Erweiterung von iWork um ein Spreadsheet SEHR willkommen. Muss auch nicht gleich so mächtig wie Excel sein.

@MichaelK

Von: nam | Datum: 03.01.2006 | #23
punkt (e) hat sich erledigt. du musst einfach mal mit dem mauszeiger ueber das feld in den preferences fahren, welches fuer die eingabe der emailadresse gedacht ist. dort erscheint dann ein hinweis (son hilfetext):
"enter one or more email adresses , seperated by commas." sagt doch alles oder?

zu pages:
ich denke das grobe konzept ist klar, nur das ding laeuft noch nicht ganz rund. es koennte ruhig an ein paar ecken und enden noch geschraubt werden. cool faende ich eine adressbook integration zur erstellung von serienbriefen. das systemweite adressbuch kann man imo noch viel mehr nutzen und es wird auch noch zu sehr unterschaetzt.

Pages

Von: RA | Datum: 03.01.2006 | #24
Ich glaube kaum dass es Pages für Windows geben wird. Die iApps sind doch einer der Vorteile die Mac gegenüber Windows bietet.
Was ist eigentlich mit dem neuen OpenDocument-Standart, gehört da Apple nicht auch irgendwie dazu, hab ich gehört, glaub ich. Dann werden die das doch auch irgendwann in Pages integrieren.

iworks

Von: pm | Datum: 03.01.2006 | #25
Was mich bei iworks stört ist das nicht vollständig auf ein Rahmenbasiertes Konzept umgestiegen wird. Apple sollte das ernsthaft nochmals überdenken. Die zeilenorientierte Textverarbeitung hat ausgedient.

Gerade weil einige gute Konzepte Pages, PasteUP, Create, Workswell aus der NeXT Küche kommen, wäre es angebracht, da mehr Intelligenz zu integrieren. Es gibt kein schlaues Serienbrief-konzept zu Pages. Ebenfalls fehlt das EOF Framework für Datenbank-anbindungen.

@Daniel

Von: Patrick | Datum: 03.01.2006 | #26
Ich kenne keine Hardware-Promos von Apple, und nur weil die auf der Homepage stehen, ist das kein Argument, daß es keine neuen Produkte gibt. Mit der Office-Promo (die zeitlich über die MW hinausgeht) würde sich Apple aber massiv potentielle Kunden abgraben, wenn iWork tatsächlich um eine Spreadsheet-Anwendung erweitert werden würde. Wenn die Promo nur bis 31.11. oder 31.12. gelaufen wäre, dann wäre das etwas anderes.

Natürlich ist auch die Promo-Geschichte nicht unbedingt hundertprozentig (da gab's doch mal was mit den Displays), aber zumindest ein Anhalt.

Außerdem: ich konnte weder auf der amerikanischen noch auf der deutschen Startseite irgendwelche iBooks oder mac mini sehen. Wo soll denn da was sein?

@Patrick

Von: Daniel | Datum: 03.01.2006 | #27
>iWork als Office-Killer: not yet, Apple macht
>noch zu viele Promos mit Office-Bundles, zB
>[Link] Irgendwann wird das bestimmt kommen,
>aber noch nicht jetzt.

Hier gilt Promo als No-Go, bei der Hardware aber nicht ;-) alles klar...

Gruss,
Daniel

@Daniel

Von: Patrick | Datum: 03.01.2006 | #28
als ob das ein vernünftiger Grund für Apple wäre...

iWork als Office-Killer: not yet, Apple macht noch zu viele Promos mit Office-Bundles, zB [Link] Irgendwann wird das bestimmt kommen, aber noch nicht jetzt.

Leopard aka 10.5: eine Preview wird es jetzt noch nicht geben, ich denke da eher Richtung März, aber die Developer haben genug damit zu tun, auf intel zu konvertieren, da kann eine neue OS-Version nicht gerade hilfreich sein.

Nene, ich denke schon, daß ibooks@intel kommen werden, mac mini wäre da auch logisch. Mal sehen...

Pages? Workswell? Swift Publisher?

Von: boskop | Datum: 02.01.2006 | #29
@pm Deinen Kommentar zu Pages verstehe ich nicht. Die Handhabung finde ich exzellent. Es ist zwar kein Layoutprogramm (stimmt), ist aber nahe dran, wenn ich mich z. B. an die Arbeitsweise mit XPress erinnere.

Wo's meiner Meinung nach hapert:
- Das Farbmanagement ist nicht übersichtlich (Schmuckfarben, CMYK, RGB) ein jämmerliches Chaos (betrifft Pages, aber auch Workswell, Swift Publisher)
- Die Textpalette ist mässig (liegt an den Vorgaben von MacOS X).
- Keine Ebenen

An Workswell (danke für den Hinweis!) gefällt mir (in den Minuten seit ich's gesehen habe):
- die skalierbare Klammer (für Mathematiker Spitze!) und die Korrekturzeichen
- Linienstile (die grösste Stärke) + Kurveneditor

Aber Pages finde ich eigentlich gut.

Genau, die Show ist der eigentliche Grund,

Von: raller | Datum: 02.01.2006 | #30
die Show zu sehen. Ich habe das selbe Kribbeln wie damals beim C64, wenn der völlig zerfledderte Stream anläuft. Das ist wie warten auf die Datasette ;-)
Und es wird sowieso immer was neues geben, von daher auch gerne auf der Show. Ist angenehm verrückt und kindisch, und das muß auch sein!
Raller

@MichaelK: zu e)

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.01.2006 | #31
das geht AFAIK jetzt schon ;-)

Ich wünsche mir

Von: MichaelK | Datum: 02.01.2006 | #32
a) das Safari bald alle Seiten im Netz korrekt darstellen kann
b) das GarageBand auch durch VST-PlugIns erweiterbar ist
c) das GarageBand auch zur einfachen Audiobearbeitung eingesetzt werden kann (wie z.B. SoundEdit™ 16)
d) das Pages wenigstens das Texte-verschieben lernt
e) das Mail auch mehrere Alias-Adressen eines Accounts separat verwalten kann

Ansonsten bin ich mehr als zufrieden mit der aktuellen Software aus dem Hause Apple. Und bei Hardware habe ich für die nächsten Jahre keinen weiteren Bedarf. Daher freue ich mich einfach auf eine schöne Steve-Show und wünsche Euch ein gesundes neues Jahr!

Keine *Books

Von: Daniel | Datum: 02.01.2006 | #33
Weder neue PowerMacs, noch iBooks, noch PowerBooks oder iMacs, denn auf der Appleseite stehen die besagten Produkt noch schön in der Headline!

Gruss,
Daniel

@tambo

Von: pm | Datum: 02.01.2006 | #34
Warum legst Du dir nicht Mesa als Spreadsheet zu von [Link]

Abgesehen von Excel weiss ich kein besseres Apple Spreadsheet - Quantrix mal ausgenommen, aber das ist deutlich teurer als die rund 40 USD die Mesa kostet.

Meine Spekulatius vom Macsofa....

Von: Borbarad | Datum: 02.01.2006 | #35
...auch hier poste:

Meine Predictions:

1) iLife 06
- Vielleicht Coreimage-Unterstützung
- Hoffentlich bekommt Garageband nen kleinen Mixer verpasst
...

2) iWorks 2
- Neue Funktionen (Biref und Layout + PDF) und Themes für Pages
- Vielleicht nen Spreadsheetprog
...

3) Hardware
- iSight 2.0
- Airport Express Basestation mit Videoout

4) Preview:
- 10.5

5) iPod +iTunes
- Neue iTunes-Phones von Moto
- Neues vom MovieStore
- Allgemeines Blabla

Nun der Glaub nicht dran part:

6) iBook 13,3 mit Intel
Teschnisch wie bisher nur etwas bessere Graka und Intel

7) Mac mini 2
Specs wie iBook

-> One more Thing
Powerbook mit Intel als 13" "uno" und 15"+17" als "Duo" sowie mit ATI X1xxx Grafik


B

iWorks in die Tonne treten

Von: pm | Datum: 02.01.2006 | #36
Ein paar Wochen lang habe ich damit gearbeitet aber es funktioniert nicht. Es bleibt Textverarbeitung. Ragtime ist zu teuer und das
Microsoft Zeug passt mir überhaupt nicht.

Also klar Workswell. Wer jemals damit gearbeitet hat gibt es nicht wieder her. Seitenverschieben mit einem "klick" volle Drag und drop Funktionalität, Bilder und Grafiken abgelegt und dokumentiert.

Wer Texten will braucht einen schnellen zuverlässigen Editor aber mit Sicherheit kein Word.

Hat M$ überhaupt jemals die Outline Funktionalität erweitert von Urls mal abgesehen seit Word 4.0 ?

Wer mit OmniOutliner Budgets produziert, Attachements klaglos einfügt und noch Voice Anweisungen für die Sekretärin hinterlässt wird den Word Outliner schlicht und einfach nicht mehr in die Hand nehmen.

Quicktimeplayer

Von: Zaggo | Datum: 02.01.2006 | #37
Ich nutze den QT-Player sogar oft um einzelne MP3 oder AAC-Dateien anzuhören. Bei iTunes (braucht auch länger zum Starten) wird immer gleich alles in die Bibliothek gestellt, das will ich aber oft gar nicht.
Mit dem QT-Player hat man m.E. auch mehr Kontrolle über das Bild (größe etc).

Dass Apple selbst gerne zu iTunes als Abspielsoftware drängt ist ja eher darauf zurückzuführen, dass sich mit dem QT-Player keine Sachen im iTMS kaufen lassen.

Der Qitz an Quicktime ist doch...

Von: lime | Datum: 02.01.2006 | #38
...dass es im Browser auf der Videoseite oder in iTunes ohne Weiteres möglich ist, ein Video bildschirmfüllend abzuspielen, aber in Quicktime selbst wird man dauernd dazu genötigt, QT Pro zu kaufen! Und nein, das sehe ich nicht ein, hab auch keine dumme Kreditkarte und das ist es mir auch nicht wert für diese selbstverständliche Funktion!

benutze gern quicktime player

Von: nico | Datum: 02.01.2006 | #39
allerdings "pro".
sehr gut zum oeffnen von einzelbildsequenzen und wandeln dieser in quicktime.

DRM-Hölle

Von: Yemeth | Datum: 02.01.2006 | #40
Da ist Apple mit "fairplay" und den Quicktime-Streams doch schon lange mehr oder weniger effizient drin. (wenn apple das endlich mal lizensieren würde, aber sie haben zuviel angst dass die iPod-verkäufe die den iTMS finanzieren anbrechen)

Imo wird da auch in den nächsten Jahren kaum eine grössere Firma auszuhalten sein: Die Content-Industrie will DRM, egal was das für den Endkunden bedeutet (siehe Sony-rootkit). Entweder man macht mit, oder kann keinen relevanten Content mehr anbieten/abspielen... oder man ist auf OpenSource und die fähigen Hacker da draussen angewiesen, und das ist für "Otto-normal-User" schon zu kompliziert...

Das Ding mit dem Transfervolumen

Von: grate | Datum: 02.01.2006 | #41
war wirklich ominös.
Auf meinem Account hatte ich am Silvestertag den Eintrag: Bandwith 1025 GB zu stehen.
Das das nicht mit rechten Dingen zugehen konnte war klar. Das am 01.01.06 der Punkt komplett aus dem Accounteinstellungen verschwunden war gab der Spekulation eine wenig Auftrieb.
Und vor wenigen Minuten wollte mir Mail erzählen das das Postfach so proppevoll ist, das ich entweder den Inhalt löschen oder das Postfach vergrößern soll.
Obwohl nur drei kleine Mails im Postfach und auch auf dem Server lagen.

Die drehn an .mac

Ich sags Euch

QuickTime Player

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.01.2006 | #42
Richtig, ich beziehe mich in erster Linie um den simplen QuickTime Player, nicht die sonstige Funktionalität von QuickTime. Diesen Player aber finde ich zunehmend obsolet. Ich schrob dazu schonmal:

[Link]

"Surft man die Trailerseite per Browser an, spielen alle Trailer auch im Browser ab. Öffnet man aber QuickTime und sucht sich dort einen Trailer aus, wird man über den Browser mittels iTunes-Link nach iTunes verwiesen?"

Apple nutzt selbst schon teilweise iTunes als Abspielapp für simple Videos -- sogar wenn man sie aus QuickTime heraus anwählt...

DRM

Von: dermattin | Datum: 02.01.2006 | #43
Apple war so gesehen schon längst in der DRM Hölle, via IBM. Aber man sollte hier doch unterscheiden zwischen Apple, die sich gegen eine Kontrolle über den User (nichts anderes ist TCPA) aussprechen und M$, Intel und Co., die ihre Ziele eben wie erwähnt formulieren.


"und man fragt sich, wozu man noch gleich QuickTime nochmal braucht?"

Quicktime ist WEIT mehr als der Quicktimeplayer, den du wahrscheinlich ansprechen wolltest. Der QT Player in der Pro Version ist zeitweise recht praktisch...

Meine Prognosen für den 10.: Das mit den iApps hört sich gut an, ansonsten erwarte ich nichts, ich brauch eigentlich auch nichts, lasse mich aber wieder gerne mitreissen... Ein komplettes MedienCenter von Apple hätte mich gereizt, dieses Bedürfnis habe ich jedoch schon mit dem neuen iMac halbwegs befriedigt.

P.S. Ein iPod Nano mit mehr als 4 GB wäre nett, 4 GB ist mir zu wenig und den iPod kann man sich nicht so gut um den Hals hängen.

Software-Updates sind eh klar

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.01.2006 | #44
Denke es wird ein Mactel mini als mit entsprechenden Funktionen als MediaCenter.

iBook/ Powerbook mit Intel inside glaube ich nicht.

gespannt

Von: tambo | Datum: 02.01.2006 | #45
auf iWorks 06 bin ich auch gespannt; das betagte appleworks abzulösen steht auch auf meiner Liste.

Allerdings erwarte ich da kein komplettes Layout-app; da pers. auch nicht notwendig:

Gutes pdf schreiben - der Druckdialog reicht nicht immer - und ein bisschen layouten; das würde schon genügen; nebst dem spreadsheet.

Keynote als willkommene Zugabe.

Für Mac OS9, AFAIK :-)

Von: Karl Schimanek | Datum: 06.01.2006 | #46

Indeo?

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.01.2006 | #47
Wo gibt's denn bitte QT-Components für Indeo??

Anti-Geheimdienst-Schutz

Von: uniMac | Datum: 06.01.2006 | #48
@pm: wusste ich gar nicht. Aber ich hab da keine Bedenken, ich habe LittleSnitch installiert, wenn da auch nur irgendeine App illegal Daten nach draussen senden will, gibt das Haue auf die Finger! ;-)

Zeilenorientiert sind sie, man kann mit Zellen ganz gut arbeiten, jedenfalls besser als in "Weird". Und das Look and Feel ist sensationell Cocoa-like.