ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4089

Zwei schwere Schläge für Canon

Durch Sony und Zeiss

Autor: thyl - Datum: 19.01.2006

Nein, das wird keine Photographiewebsite. Aber viele Mac-Anwender scheinen auch zu photographieren, und ab und an schreibe ich halt mal eine Nachricht, wenn sie wichtig genug erscheint. Heute hat in einer recht unklaren Aussage Konica-Minolta erklärt, das Kamerageschäft aufzugeben, nach einer langen, langen (1879 bzw. 1928) Tradition der namensgebenden Firmen. Die Produktion von digitalen Spiegelreflexkameras und Objektiven wird allerdings erstmal fortgesetzt, und zwar FÜR SONY, die den Krempel wohl gekauft haben.

Ein Schock für Minolta-Anwender, aber vielleicht auch eine Chance für das System, endlich technisch aufzuholen und Canon die Stirn zu bieten. Immerhin ist Sony einer der wenigen Sensor-Hersteller.

Und dann Zeiss. Nach dem Ende von Contax war ja zu erwarten, dass die Zeiss-Objektive wieder irgendwo auftauchen würden (manche haben auf Sony spekuliert, die mit Zeiss bereits im Kompaktsegment kooperieren). Aber nein (warum, sieht man oben), Zeiss bringt jetzt Objektive auf eigene Faust mit Nikon-Bayonett heraus! Ein interessante Entscheidung, da es eigentlich die Canon-Photographen mehr noch als die Nikon-Photographen waren, die auf gescheite Objektive warten, um ihre 16 Megapixel-Monster angemessen zu "beoptiken". Zeiss in direkter Konkurrenz zu Nikon? Andererseits weiß natürlich auch Zeiss, dass Canons Auflagemaß die Verwendung von Contax-Objektiven mittels Adapter gestattet, etwas, was bei Nikon nicht geht.

Beides sind für Canon unangeneme Entwicklungen; im Sinne einer Marktbalance aber vielleicht nach all den Killermeldungen (Contax, Bronica, Ricoh, Hasselblad halb, Rollei umstrukturiert, Pentax weit zurück) eigentlich ganz erfreuliche Meldungen.

Kommentare

test

Von: matz (MacGuardians) | Datum: 19.01.2006 | #1
test

test

Von: matz (MacGuardians) | Datum: 19.01.2006 | #2
test

Schade um (Konica) Minolta ...

Von: bodo | Datum: 19.01.2006 | #3
... hab hier immer noch eine DiMAGE 7i im Einsatz.
Ich sehe mich schon länger nach einem würdigen Nachfolger um - bin aber bis jetzt nicht wirklich fündig geworden.

So langsam bieten ja auch andere Hersteller Superzooms mit direkt manuell verstellbaren Objektiven an (hat ja auch Jahre gedauert) - aber irgendwas stimmt immer nicht:

Keine CF-Unterstützung, Herstellerspezifische Akkus, stark rauschende Sensoren.

Alles was wirklich "besser" ist, ist preislich jenseits von gut und böse (für einen Nichtprofi-Photographen)

ZF ohne AF

Von: radneuerfinder | Datum: 19.01.2006 | #4
.. nur das Wort Autofokus taucht in der Ankündigung von Carl Zeiss leider nicht auf ...

AF gibts

Von: Lars | Datum: 19.01.2006 | #5
AF gibts doch von Nikon jede Menge, aber ohne AF nur noch ein paar. Wäre schön wenn Zeiss noch ein kurzes Tilt Shift Objektiv bauen würde!

Wunschliste

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 19.01.2006 | #6
Also, ich grübele ja über ein 18-20 mm nach, für Architekturphotographie; ist aber von Zeiss wahrscheinlich unbezahlbar.

Voigtländer!

Von: boskop | Datum: 19.01.2006 | #7
Voigtländer hat einige Objektive im Superweitwinkelbereich im Angebot: nicht perfekt Leica-Standard aber ganz ordentlich (die kamen ganz schön ins Schwitzen, als sie das sahen):

[Link]

???

Von: tambo | Datum: 19.01.2006 | #8
Begreife das nicht; wieso da Canon leiden soll? Canon baut eh die chip selbst, Nikon hat dasjenige von Sony. Also müsste Nikon eher befütchten, nur noch mit 2- Qualität beliefert zu werden.

Zeiss Schuss geht hinten raus, denn er ist unsinnig, wer soll das 2006 kaufen? Für die Nikonauten nix neues: da bieten die eigenen Optiken ja Autofocus; während die "High-End" Canonianer eh schon das WW-Zeugs von Yashica/Contax, Zuiko, Nikon oder Leica (manuell) adaptieren.

Wer 2006 - nach ner monatelangen Hype - noch ne Lens-line für manuell oder mit M-42 lanciert, tzzz

NB: Die neuen Zeiss werden von "Cosina", ja richtig gehört: Cosina gebaut;

Sony ist nicht reif für DSLRs.....

Von: Borbarad | Datum: 19.01.2006 | #9
Wer gibt da noch dem Doppel Nikon / Canon paroli?

Pentax?
Sigma?
Fuji?
Olympus?

Für mich ist davon nur Olympus zu nennen. Der Rest unter ferner liefen.

B

@Borbarad

Von: primihengst | Datum: 19.01.2006 | #10
Nicht reif?
Das wird wohl die Zeit zeigen. Immerhin arbeiten jetzt ne Menge Minoltaner mit ihrem Knowhow bei denen.
Aber trotzdem: eine DSLR mit Minolta-Technik und Sony-Label? Brrrrrrrrr! Da ist mir eindeutig zu viel Sony mit im Spiel.

@primihengst

Von: Borbarad | Datum: 19.01.2006 | #11
Na die R1 ist trotz gutem Objectiv eine Mistgeburt.
Und daher traue ichs Sony nicht zu.

B

@ Borbarad

Von: ghme | Datum: 19.01.2006 | #12
"Na die R1 ist trotz gutem Objectiv eine Mistgeburt."

Und warum das jetzt?

@Tambo

Von: struffsky | Datum: 19.01.2006 | #13
m42 ist für die Industrie. Im Interview auf der Zeiss Seite steht etwas darüber. Da gibt es Fertigungsstraßen mit hunderten von solchen Objektiven drin (Zur Herstellungskontrolle). Das ist doch ein Markt den Zeiss besetzen kann...

@tambo

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 20.01.2006 | #14
Canon könnte leiden, weil:
-Sony jetzt schneller aktuelle Sensoren verbauen kann und damit mit Canon mithalten könnte, was kein anderer bislang geschafft hat
-Die Verfügbarkeit von adaptierten Zeiss-Objektiven für Nikon ein Argument gegen Canon ist; zumindest im hochauflösenden Digitalbereich.

Und nicht jeder braucht und will Autofokus.

@Borbarad

Von: Aufmerker | Datum: 20.01.2006 | #15
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. (Nuhr)

@Thyl

Von: Sascha | Datum: 20.01.2006 | #16
"Die Verfügbarkeit von adaptierten Zeiss-Objektiven für Nikon ein Argument gegen Canon ist; zumindest im hochauflösenden Digitalbereich.
Und nicht jeder braucht und will Autofokus."

Nun - aber die Masse der Canon-Kundschaft wird mit den Zeiss-Objektiven kaum etwas anfangen können geschweige sie sich leisten wollen, erst wenn diese Masse wegbrechen würde, würde Canon durch die Zeiss-Objektive ins schwitzen kommen...

@Sascha

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 20.01.2006 | #17
Auch wieder wahr; vielleicht sollte ich meinen Artikel umbenennen "Leichter Schlag gegen Canon". Das bezog sich aber auch mehr auf Sony, wo jetzt das Know-How der Kamera- und der Sensorherstellung wie bislang nur bei Canon gebündelt werden.

Zeiss ist vielleicht gar nicht in so einer lustigen Position im Objektivbereich. Die Einstellung von Contax (und davor schon deren Digitaldebakel), die Wegbewegung von Hasselblad von der V-Serie mit Zeiss hin zur H-Serie mit was-weiß-ich, wegbrechende Lizenzeinnahmen von Rollei, vermute ich, wirkt alles nicht so toll. Da versuchen sie natürlich was neues, so wie auch die Zeiss-Ikon. Zeiss baut jedenfalls wunderbare Objektive, die Teilchen an der Icarex 35 meines Vaters machen teils bessere Bilder als meine Nikkors.

Sony-Qualität...

Von: Joerg | Datum: 20.01.2006 | #18
Meine Dimage 7i ist seit November bei Minolta zur Reparatur, weil Sony schlechte CCD-Chips geliefert hat. Die A200 die ich für die Zwischenzeit als Ersatz bekommen habe ist auch nicht der Bringer - grottenlangsamer Autofokus, schlechter EVF. Da hilft auch kein AntiShake. Und jetzt kauft ausgerechnet Sony die Kamerasparte von Minolta. Ob ich meine 7i je wiedersehe?

SONY ja, Zeiss nein.

Von: Gasp | Datum: 20.01.2006 | #19
Also das was SONY da in die Hände kriegt wird auch Canon noch Auswirkung haben. SONY sind willens gute Kameras zu bauen, auch wenn sie das erst bei den Knipsen beherrschen und die großen wie die F828 noch reichlich mit Mängeln sind. Aber das wird werden.

Aber die paar Zeiss Objektive ohne Autofokus machen es für Canon mit ihren aktuell 30 Mio. verkauften EF-Objektiven echt nicht fett.

Mal davon abgesehen Zeiss ja selbst sagt, man kann die Objektive von Zeiss mit Adapter auch an Canon Kameras verwenden und deshalb machen sie selbst keinen Canon-Anschluß. Alles natürlich auch ohne AF.

Da seh ich also keinen Vorteil für Nikon oder SONY.

Marketing

Von: Axel | Datum: 20.01.2006 | #20
Eines sollte man vielleicht noch bedenken. Das Zeiss jetzt Objektive für Nikon bauen will ist natürlich hervorragend fürs Nikon Marketing.
Ich habe letzte Woche noch einen Fotokurs gegeben. Dort sitzen lauter Anfänger mit preiswerten Kameras (höchstens Canon 350 D etc.). Diese Klientel würde sicher nie im Leben viel Geld für ein Zeiss Objektiv ausgeben. Trotzdem wussten alle schon bescheid und alle rollten respektvoll mit den Augen... :-)

Zeiss braucht aber eine lebende offizielle Plattform

Von: stargator | Datum: 20.01.2006 | #21
Aus Lizenzgründen werden die Zeiss Objektive nur Manuell Nikon Anschlüsse haben. Das Patent ist gerade ausgelaufen.
Wenn man mit den Produktmanagern bei Canon oder Nikon redet bekommt man mit das Festbrennweiten nur selten verkauft werden. Weil Zoomobjektive billig und bequem und für die Mehrheit ausreichende Qualität liefert.
D.H. Nur der Rest der Nutzer wird diese einsetzen. Diese haben höhere Qualitätsansprüche und müssen nicht immer Autofokus haben. Beides erfüllt Zeiss hier.
1,4 50mm und 1,4 85mm sind Objektive wie man sie bei Portrait Fotographie oder Available Light Dokumentationen einsetzt oft auch bei offener Blende und natürlich Manuell Fokusiert. Hier sind sie State-Of-The-Art.

2,8 21mm, 2.0 28mm 2,0 135mm sind auch hervorragend werden aber teilweise noch in guter Qualität von Nikon geliefert.

interessant wären die zur N1 glieferten Zooms
2,8 17-35, 24-85 und 70/100-300. Wobei hier im wesentlichen das mittlere heraussticht. Allerdings wäre dann auch die frage ob man sie als Ultraschall Autofocus Objektive mit Nikon Lizenz für den Anschluss NAF anbietet.

Cosina verkauft unter dem Namen Voigtländer bereits Objektive mit NAF Anschluss. Besitzen also eine Lizenz. Cosina stellt auch die Zeiss ZF Objektive her. Den Rest kann man sich Denken.

Sony besitzt inzwischen nicht nur die Minolta Technologie sondern auch die Firma Tamron die Objektive für alle Anschlüsse herstellt.

Panasonic sitzt mit Leica im Boot.
Sony bisher mit Zeiss (bleibt das so?)nun mit Minolta.
Samsung hat sich Rollei und Schneider Kreuznach geschnappt und seit Oktober arbeiten sie mit Pentax zusammen.

Nikon und Canon sind noch Solo, sind scheinbar noch groß genug. Olympus hat schon mal die SLR Geschichte hingeworfen. Die haben aber ein 4/3 Agreement mit Panasonic.

Wird also alles ziemlich interessant.

here we go

Von: tambo | Datum: 21.01.2006 | #22
[Link]

@thyl

Von: tambo | Datum: 21.01.2006 | #23
>Sony jetzt schneller aktuelle Sensoren ver<

Der Sensor ist ja nur ein Teil des Ganzen; Canons Leadership besteht aus den Faktoren: Sensor selbst bauen; die für Qualität benötigte Umgebung (= Software und z.B. Digic-II-chip) optimal aneinander anpassen. Das Potential hat Sony/ Minolta nun tatsächlich; ob dies auch gelingt, ist ne andere Frage; man denke nur an Kodak und die 14 cnwasimmer.

>Und nicht jeder braucht und will Autofokus.<
einverstanden; die High-End-Canonianer haben im WW-Bereich jedoch bereits "adaptiert", während die Masse sicher auf Autofocus bleibt.

Wer soll die CosinaZeiss also noch kaufen?
Die Nikonianer sind ja auch ned richtig begeistert; bleiben ein paar Prestigekäufer; die mit dem Cosina-label jedoch auch nicht glücklich sind.

Eine neue Lenslinie - für wen?