ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4113

Patent 20060026536 – das Tablett, das keines ist?

Da brodelt wieder was in der Gerüchteküche

Autor: roland - Datum: 05.02.2006





Nachdem sowohl AppleXnet als auch Engadget via MacRumors darüber berichtet haben, scheint an Apples neuestem, am 2. Februar veröffentlichten US-Patent doch mehr dran zu sein als sonst bei derlei Gerüchten üblich. Denn erstens enthüllt die Patentschrift tatsächlich interessante neue Funktionalitäten für ein Was-auch-immer-Tablettdings, die sogar über die bekannte Newton-Technologie hinausgehen. Zum anderen zeichnet erstmals auch Jonathan Ive als Patent-Mitinhaber. Things to come?

Kommentare

Ich zähle nur 21 Komentare

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 07.02.2006 | #1
wo ist der Rest der 42! Wird vielleicht immer das doppelte angezeigt?

Wahrscheinlich...

Von: lime | Datum: 05.02.2006 | #2
...heisst es dann wieder "von den Erfindern des iPod" oder so ein Quark.

Kai und Kalle würden sagen:

Von: Philipp | Datum: 05.02.2006 | #3
"Von den Lügnern und Betrügern, den Intellianern!"

SCNR

Und nicht vergessen...

Von: DC | Datum: 05.02.2006 | #4
...das Scrollweel, das sich dynamisch einblendet, wenn man es braucht...

Neee...

Von: Kangal | Datum: 06.02.2006 | #5
Ist eigentlich irgendwann schon einmal einem Patent ein auch nur dem Patent ähnelndes Apple-Produkt gefolgt?
Aber jetzt berichten alle Rumorseiten drüber, also muss es wahr sein, ey. ;)
Vor allem am Sonntag, gell. :)

Naja, witzig wärs, wenn Apple auch noch so nen Rohrkrepierer-Tablett-Mac vorstellen tät. Plötzlich wäre die Idee genial, um nicht zu sagen amazing. :)

wer doch nicht das erste mal

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 06.02.2006 | #6
das Apple mit einem Feature kommt, das andere Schon lange wieder eingemottet haben, aber durch irgend eine besondere Idee zu einem Erfolg machen. vCal und vCard sind Beispiele dafür. Oder iPods. Manche Features werden erst durch die Art der Bedienung interessant. Apples Leistung ist nicht das erfinden von Features, sondern das Erfinden von Verwendungszwecken dieser Feature für den Homeuser. Damit machen sie diese Features erst zu etwas was jeder haben will.

Mobile device

Von: pm | Datum: 06.02.2006 | #7
Eine der Anwendungen dieses Rechners könnte ein Schulrechner mit Touch-screen sein. Das Ding etwa 1/4 so gross wie ein heutiger iMac aber mit einer Keyboard Option mit Ethernet oder Wireless Technolgoie. Aehnliche Programme laufen an diversesten Universitäten weltweit.
Viele versuchen/realisieren es mit embedded Java und auch Flash. Bei der Tablettgrösse gehen die meisten von einem Mobile aus. Ich schätze, dass Apple hier eine grössere Variante bevorzugt. Richtig Cool wäre es, wenn man direkt darauf zeichnen könnte wie beim teuren Wacom Tablett.
(Realisiert Apple ein embedded OS X ?)

coool

Von: mcusr | Datum: 06.02.2006 | #8
@pm:Wenn sie wollen, ja.

Ich fände es genial, wenn dieses Gerät das iBook ersetzen würde, vorallem auch im Preis.
Ich weiß auf jedem Fall schon jemand der es kaufen wird.

in die Patentanmeldung gucken!

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 06.02.2006 | #9
Die Anmeldung ist auf ein Verfahren zum Verarbeiten von Gesten gerichtet. Es liegt nahe, dies in der Anmeldung mit einem berührungssensitiven Bildschirm als Ausführungsform darzustellen. Gesten können aber natürlich auch mit anderen Eingabemedien eingegeben werden, z.B. Touchpads, Mäusen, Kameras, und sogar Tastaturen. Von der allgemeinen Lehre der Anmeldung darauf zu schließen, das ein Tablett-Rechner von Apple kommt, ist sehr gewagt. Auch bei der Handschrifterkennung ist kein entsprechender Rechner nachgekommen, so dass die bis Heute ein Dörnröschendasein führt.

Die Wertigkeit einer Firma

Von: grate | Datum: 06.02.2006 | #10
drückt sich gerade in der heutigen Zeit in der Anzahl der Patente aus, die eine Firma besitzt. Patente sind der große Schatz jeder Firma.
Ob die Patente später auch Basis eines realen Produkts sein werden, ist meiner Meinung zweitrangig.
In erster Linie geht es einer Firma darum Ideen zu sichern und damit einen strategischen Vorteil für die Zukunft zu erhalten.

Deshalb würde ich dieser (und auch anderen ) Meldungen der Firma Apple Computer über neue Patente bzw. Schutz von Namen keinen so großen Stellenwert zu messen dass man daraus mittelfristig auf ein neues Produkt schließen kann.

totes kapital

Von: nico | Datum: 06.02.2006 | #11
"Ob die Patente später auch Basis eines realen Produkts sein werden, ist meiner Meinung zweitrangig."

naja, nur patente zu haben und nix draus machen koennte ebensogut der ruin einer firma bedeuten. gerade weltweiter schutz kostet ein vermoegen - in dem fall nur ausgaben...

@nico

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 06.02.2006 | #12
Wenn ich mir meinen Kontostand ansehe und den von S. Jobs, scheint der gewerbliche Rechtsschutz für Großunternehmen nur Peanuts zu sein ;-) Unternehmen verwenden ihre Patente wirklich teilweise nur als Schutzfunktion, damit kein anderer für so etwas ein Patent bekommt. Es reicht ja die Veröffentlichung einer Anmeldung in einem Land (theoretisch könnte man auch in einer Tageszeitung veröffentlichen, aber das machen nur wenige?!), um zu verhindern, dass die Erfindung noch von irgendjemandem anders patentiert werden kann. Das kostet dann nicht sehr viel. Außerdem forscht Apple vermutlich in viele Richtungen, ohne genau zu wissen, welche mal interessant werden. Die Patentabt. von Apple bewertet dann die Erfindungen und interessante werden angemeldet. Wenn diese ein paar Jahre später nicht mehr interessant sind, so kann man das zum Anmeldezeitpunkt nicht unbedingt wissen.

Was mir persönlich gut gefällt,

Von: ice | Datum: 06.02.2006 | #13
dass auf den Abbildungen zu sehen ist, wie jemand mit den Händen auf dem Touchscreen arbeitet. Wenn man es schafft die GUI so anzupassen, dass man dann alles intuitiv mit den Händen eingibt... ein Traum. Und zur schnellen Texteingabe ein vietuelles Keyboard auf dem Touchscreen, dass halbtransparent über der Applikation schwebt. *Träum*

"Beat up Martin"

Von: www.MacForce.de | Datum: 06.02.2006 | #14
Das wichtigste bitte nicht vergessen: Dank Intel-CPU wird das neue Tablet-Gerät 400-500x schneller sein als der alte Newton und auch noch mehr können (z.B. Music abspielen und: FILME).

"Watch your favourite Movies while sitting in the train oder browse the internet directly in your favourite course at school. Your friends and teachers will admire you!"

Seht die Welt doch mal positiv!!

Von: iLife | Datum: 06.02.2006 | #15
"Ist eigentlich irgendwann schon einmal einem Patent ein auch nur dem Patent ähnelndes Apple-Produkt gefolgt?" - Ja, z. B. die die iSight im MacBook Pro.

Bin schon ganz **** auf dieses MacTablett! :-)

... da ist was in der Luft....

Von: MM | Datum: 06.02.2006 | #16
Der Anteilseigner Mark Nelson rät Palm zum Verkauf an Apple: Zitat: "Der drohende Ausblick, Apple könne in den Markt für Smartphones einsteigen, müsse Palm zu denken geben. Jeder Hersteller von Mobiltelefonen und PDAs müsse sich vor einer solchen Entwicklung fürchten."
Quelle: [Link]

Wenn da nicht die Glocken läuten, dass Apple irgend etwas neues baut ... entwickelt... da pfeffen ja schon die Spatzen im Gebüsch... vielleicht sind beide Nachrichten (Patent+ Zitat des Anteileigners v. PALM) im engen Zusamenhang zu sehen...

bald ist 30. geburtstag

Von: nam | Datum: 06.02.2006 | #17
nich meiner - der von apple.
waer doch das perfekte datum fuer ne neuvorstellung - oder?

@johngo

Von: ice | Datum: 07.02.2006 | #18
Ähm... so meinte ich das ja auch nicht.
Natürlich geht es nicht um die Vergabe der Patente auf die Bedienung mit den Händen.
Diese WindowsCE Geräte sind mir auch bekannt.. aber sie haben keine auf die Finger angepasste GUI (die Bedienung sollte mit dem Stift erfolgen, sonst trifft man nichts).
Und wenn man mal sich oben die Abbildung ansieht, der Screen wäre groß genug, um im Querformat ungefähr eine Tastatur in Notebookformat abbilden zu können, das wäre um einiges besser als bei besagten WinCE-Geräten.
Bedienung mit den Händen ist theoretisch super intuitiv und man muß nicht immer den Stift rausfummeln. Wenn dann die Oberfläche noch richtig "snappy" ist, dann macht es richtig Spaß.
Man wird doch noch ein wenig träumen dürfen ;-)

von wegen Power PC Entwicklung steckt in der Sackgasse!!!!

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 07.02.2006 | #19
Heise erzählt von einer Kooperation von Freescale und IBM. Die wollen sogar 4 Ghz mit dem Power 6 erreichen. Das hätte dann der G7 sein können! Und dann noch mit Cell als Co Processor, das wäre ein toller Mac geworden.
[Link]

@ ice

Von: johngo | Datum: 07.02.2006 | #20
" ... dass auf den Abbildungen zu sehen ist, wie jemand mit den Händen auf dem Touchscreen arbeitet. Wenn man es schafft die GUI so anzupassen, dass man dann alles intuitiv mit den Händen eingibt... ein Traum. Und zur schnellen Texteingabe ein vietuelles Keyboard auf dem Touchscreen, dass halbtransparent über der Applikation schwebt. *Träum* ..."

Also wenn ich nicht ganz blind bin, dann
gibt es das schon längst. Ein Freund von
mir hat so ein Windows CE Teil von
T-Mobile, das hat Touchscreen und eine
virtuell eingeblendete Tastatur - so hat
er es bedient und so habe ich es
gesehen! Das wird man wohl nicht
mehr patentieren können!

Gruss


johngo

Um das Device...

Von: Mike | Datum: 07.02.2006 | #21
... gibts 3 Patente

20060026536 Gestures for touch sensitive input devices
20060026535 Mode-based graphical user interfaces for touch sensitive input devices
20060026521 Gestures for touch sensitive input devices

Besonders interessant ist das letzte..

.. The Invention in one respect includes reading data from a multipoint sensing device such as a multipoint touch screen where the data pertains to touch input with respect to the multipoint sensing device, and identifying at least one multipoint gesture based on the data from the multipoint sensing device.

-> Die einigen Usern bekannten Trackpad Gestures auf einem Touchscreen

PS: Ive ist schon seit Jahren als teilhabender Erfinder in Apple Patenten zu finden :)

Hilft da Antibiotikum dagegen?

Von: www.MacForce.de | Datum: 06.02.2006 | #22
oh - oh, was hat Euch den hier infiziert. Sieht ja echt widerlich aus. Da muss es doch was dagegen geben...

OT, aber wortwörtlich geil ist das Tool für den iPod....

Von: Dr. Jock | Datum: 06.02.2006 | #23
... welches unter diesem

Nochmals einen Versuch....

Von: Dr. Jock | Datum: 06.02.2006 | #24
Link zum iPod-Vibi

Jetzt aber schnell...

oh my lord

Von: Titsy | Datum: 07.02.2006 | #25
meine muschi mag nur ac/dc :) natürlich au nur in 320X240 ;) (HD nur für pros)

jetzt sind die pornohersteller gefragt?! *lach* so wie anner spielkonsole, rumblepack oder wie dat heißt. wenns dann im film inner kiste rappelt, dann rappelts au in deiner kiste.

Wie wäre es denn...

Von: uniMac | Datum: 07.02.2006 | #26
...wenn wir mal wieder eine Browser-Diskussion lostreten. Safari, FireFox, Camino z.B.

Also ich bin nach längerer Zeit Safarinutzung entnervt auf Camino umgestigen und superhappy seitdem, weil:

- Fast keine Werbung durch gute Filter
- Keine Verzögerungen beim switchen zwischen Tabs und beim drücken des BACK - button
- Sauschnelles rendering
- Keine Verzögerungen beim Bookmarken (warten auf das runterfahren des Menüs usw.)

Ich werde Safari auch sobald nicht mehr nutzen. Camino ist einfach genial schnell! Viel besseres Surfgefühl.

meine 2 cent.