ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4123

Agenten und Spione

Symantec Opfer der M$ Gegenspionage

Autor: roland - Datum: 12.02.2006

So ein Sonntag verdient ein wenig entspannte Unterhaltung. Da in unserer kleinen Apfelwelt Viren, Würmer und Trojaner keine gravierende Rolle spielen, lohnt sich ein Blick hinüber in die Windows-Welt. Dort wird in der kommenden Woche vermutlich ein skurriler Effekt heiß diskutiert werden, über den Brian Krebs, der Computer Security Redakteur der Online-Ausgabe der Washington Post, hier ausführlich berichtet. Worum geht's? Ganz einfach: Die aktuelle Version der noch sehr neuen Anti-Spyware aus Redmond identifiziert offenbar das weit verbreitete Virenschutzprogramm Symantec Antivirus als PWS-Bancos A, einen auf das Stehlen von Passwörtern spezialisierten Trojaner. Der M$ Virenwächter bietet auch sofort Abhilfe und empfiehlt, die bezeichnete Symantec-Datei sofort zu löschen. Wer das nicht tut, gut. Wer der Aufforderung Folge leistet, schlecht, gaaanz schlecht... Das sind dann so die Momente, wo ich wieder mal froh bin, mich in der Welt der Macs zu tummeln. In diesem Sinne: Euch allen einen schönen, garantiert virenfreien Sonntag!

Kommentare

Stimmt ;-)

Von: Roland Mueller | Datum: 12.02.2006 | #1
w/kind regs (Roland)

?

Von: radneuerfinder | Datum: 12.02.2006 | #2
"noch sehr neu" ist eine nette Umschreibung für Beta Software.

na und?

Von: lupodw | Datum: 12.02.2006 | #3
hab ich das richtig verstanden, dass wenn ich dem folgeleiste, einfach eine datei eines virenscanners gelöscht wird?

na und - dann ist der virenscanner eben nicht mehr aktiv (wenn das teil überhaut zu 100% ausfällt). es gibt doch schlimmeres als kaputte virenscanner. - also nicht gaaaaanz so schlimm

aber - ich wittere eine geheime machenschaft des größten antivirenprogrammherstellers (<- geiles wort), das meines wissens nach microsoft selbst ist - ist das nur eine methode dem dummen pc nutzer die symantecsoftware als nutzlos zu vergraulen

dem dummen pc nutzer die symantecsoftware als nutzlos zu vergraulen

Von: iNyx | Datum: 12.02.2006 | #4
aber nur dem dummen Pc Nutzer, aber es sollauch andere geben

Absolut richtig!

Von: truthteller | Datum: 12.02.2006 | #5
Der Dr. Norton

- Symantec Personal Firewall für XP -> Auslastung der CPU = 100%
- Symantec Antiir XP -> Programme gehen teilweise nicht mehr, Probleme mit Spielen

Und auf Mac ist Symantec nicht besser..
Oder wie war das auf OS9 mit .ps über Distiller nach .pdf und Schriften nicht verfügbar, hm?

Wenn M$ den ollen Doc vernichtet ist das zwar nicht nett, aber mit sicherheit nicht falsch =D

trotzdem nicht in ordnung

Von: nico | Datum: 12.02.2006 | #6
die strategie die dahinter steckt, kennt man ja zu genuege. so wurde damals auch konkurent digitalresearch (drdos) aus dem wege geraeumt, wegen angeblicher inkompatiblitaet zu windows. das dos war entschieden besser und guenstiger...

@nico

Von: Redhorse | Datum: 12.02.2006 | #7
Mein Gott, ist das lange her ... :-)

Entweder hast du schon einige Jahre auf dem Buckel - oder kennst dich verdammt gut aus.

Symantec habe ich auf dem PC gelöscht, auf dem Mac nicht drauf. Von Microsoft verabschiede ich mich so langsam. Bis auf Excel ist alles auf andere Software umgestellt ...

Wer sich gut auskennt...

Von: Maxl | Datum: 13.02.2006 | #8
sollte aber auch wissen, dass Norton die meiste Zeit echt gut war. In den 80'ern und frühen 90'ern war ein PC ohne Norton Commander fast nicht zu gebrauchen (bis Dr-DOS kam). Und auf dem Mac kam zu System-7-Zeiten die einzig brauchbare (nur nie gebrauchte) Antivirensoftware von denen.
Schade, dass sie jetzt solche Bloatware herstellen, aber es ist immer noch idiotisch von M$-Antivir, das Symantec-Programm einfach als Trojaner zu erkennen. Eine Software, die sowas macht, gehört vom Markt genommen!

Und, lopodw: Unter Widoof ist es keine Kleinigkeit, eine Programmdatei zu löschen. Der Anwender wird evtl. gar nichts merken (es sei denn, er bekommt beim Start eine Fehlermeldung "Datei nicht gefunden", mit der der DAU nichts anzufangen weiß), und beim nächsten riskanten Download macht's Peng.

Howgh
Maxl