ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4125

Neues Apple-Patent: Das virtuelle Scrollrad

Zwei-Finger-Bedienung?

Autor: kai - Datum: 13.02.2006

Wie auf TheReg und anderswo zu lesen ist, ist ein neues Patent von Apple aufgetaucht, das eine Touch-Screen-Implementation des überaus erfolgreichen Scrollrads darstellt. Ebenfalls zu sehen ist das schon bekannte Tablet-PC ähnliche Gerät und ein Programm, das sehr stark an iTunes erinnert. Soweit erkenntlich soll das Scrollrad als schwebendes Bedienelement über allen Bereichen dienen, die einen Scrollbalken haben.

Besonders interessant und bisher scheinbar unbemerkt ist dabei, dass ein Bild des Patentes zwei Hände auf dem Screen zeigt. Das bedeutet, Apple könnte einen Screen einsetzen, der mehr als eine Fingerposition registrieren kann. Hierdurch eröffnen sich völlig neue innovative Bedienkonzepte, wie hier zu sehen ist. Skalieren, Zoomen und Rotieren von Elementen sind durch entsprechende Zwei-Fingerbewegungen beispielsweise wunderbar einfach.

Kommentare

2 Mauszeiger ...

Von: ohNe22 | Datum: 13.02.2006 | #1
... und 2 entsprechende Mäuse oder Tablet-Stifte würden es ja fast schon tun ;-)

Auf jeden Fall würde ich mich über eine Erweiterung des 1-Maus(zeiger)-Bedienkonzepts freuen. Hat ja auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel ...

Gibt es doch fast schon…

Von: cochrane | Datum: 13.02.2006 | #2
Und sogar von Apple. Ich meine das Konzept der Bedienung mit zwei Fingern, funktioniert auf Trackpads prima. Das auch auf Touchscreens auszuweiten ist eigentlich nur logisch.

zwei finger?

Von: tante.may | Datum: 13.02.2006 | #3
die idee mit den zwei mauszeigern hat ich auch mal. dann hätt ich auch zwei tasten :-D

Das ist nicht so einfach...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 13.02.2006 | #4
Zwei Finger auf einem Scrollpad erkennen und das in die entsprechende Mausfunktion umzusetzen ist simpel. Eine echte Mehrfinger-Bedienung in einer GUI (bsp. in Zwei Fenstern gleichzeitig scrollen) ist leider was völlig anderes, da die heutigen GUIs und OSse traditionell NUR auf einen Mauspfeil festgelegt sind.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es in allen heutigen GUIs heftige Probleme gibt, wenn auf einmal Klicks von zwei oder sogar zehn "Mauspfeilen" gleichzeitig berücksichtigt und abgearbeitet werden müssen. Es schmeisst ja quasi alles um, weil dann mehrere Programme gleichzeitig im Vordergrund sein können müssen. Gibt's dann auch mehrere Menüleisten? Und mehrere offene Pulldown-Menüs? Worauf reagiert die Tastatur?

Zu kompliziert

Von: Pt | Datum: 13.02.2006 | #5
Usability-Verbesserungen durch mehrere Mauszeiger kann ich mir kaum vorstellen.
Aber so wie beim Scrolling Trackpad und in dem Video könnte man den verschiedenen Möglichkeiten mit mehreren Fingern wunderbar konkrete Aktionen zuordnen.

Vielleicht ...

Von: Oscar | Datum: 13.02.2006 | #6
paßt das zum Intel-Konzept mit den multiplen OS? Oder zu den Quads?

Think different ;-)

Von: lime | Datum: 13.02.2006 | #7
Natürlich kann man diese 2Handbedienung nicht mit der Oberfläche verwirklichen, die wir jetzt haben, da gäbe es natürlich nur Chaos. Da muss mal wieder eine von-Grund-auf-neu Ooberfläche mit komplett neuem Konzept her, im Grunde genau das, was Apple ausmacht und was nur Apple verwirklichen kann. Das wäre genial, während MS noch an Vista all die Funktionen des Tiger reinbastelt, verwirklicht Apple schon was ganz neues.

Spam different?

Von: lime | Datum: 13.02.2006 | #8
Seit wann gibt es denn das Zahleneingabefeld? Hab ich was verpasst?

Wo wir schon dabei sind und ich eh nicht glaube, dass ihr mal ins Forum schaut: Die Sterne links könnt ihr langsam gegen Osterhasen eintauschen. ;-)

Eine Applikation

Von: ohNe22 | Datum: 13.02.2006 | #9
Also mir würde es reichen in einer Applikation 2 Mauzeiger steuern zu können. Einer von beiden könnte ja der "Master" sein - der andere der "Slave". Somit wären die Fokusprobleme gelöst, falls einer der Zeiger in ein anderes Programm klickt - der Master hat Vorrang.
Die Usability-Vorteile liegen klar auf der Hand - zumindest, wenn man von der klassischen Maus-Tastatur-Kombination weggeht. Mich ärgert z.B. seit jeher das "Aufziehen" von Objekten in DTP-Programmen. Mit 2 Mauszeigern könnte man nun in einem Abwasch ein Objekt setzen, die Größe ändern und durch den Druck auf eine Zusatztaste an einem der Zeigegeräte auch noch drehen usw.

Es gäbe noch andere Beispiele. Auf jeden Fall würde ich mich über eine Entwicklung in diese Richtung freuen.
Ob ich unbedingt mit meinen Händen auf einem Display rumpatschen möchte, weiß ich nicht. Ehrlich gesagt sieht mein Ipod schon immer so bappig aus, obwohl ich ihn andauernd sauber mache. Wenn ich mir die "Sauerei" auf einem Display vorstelle und die zu erwartenden Kratzer addiere - uääähhh!

Das Scrollwheel....

Von: bowser | Datum: 13.02.2006 | #10
...sollte zuendegedacht in mechanischer Form auf der Rückseite sein – sobald es berührt wird, erscheint auf der Vorderseite das digitale Pendant im Vordergrund. Die Fingerbewegung auf der Rückseite werden durch einen optischen Effekt oder durch einen Mauszeiger für den Betrachter auf das Display nachvollziehbar übersetzt. Das Scrollwhell kann aber auch einem Touchpad oder PodTouch (he,he: "Navigate through Frontrow with the all new PodTouch")

Gruss von mir (bin eben auf dem Patentamt)

@Kai: Cursorprobleme?

Von: truthteller | Datum: 13.02.2006 | #11
Sorry, aber 2 Cursor auf einer GUI ist nicht wirklich ein Problem.

truthteller:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 13.02.2006 | #12
So? Dann erklär mir doch mal
a) wo es das gibt
b) wie die oben geannten Probleme umgangen werden

@kai

Von: boskop | Datum: 13.02.2006 | #13
[Link]
BEIDE anschauen ... ich hab's zuerst nicht geglaubt. Man nehme: das Patent mit den Kameras zwischen den Pixeln, das Patent mit der Screenbedienung, mixe es mit Kais Hinweis ...

Das ist ein Hammerthema ... langsam wird es klar weshalb irgendjemand nach der Keynote gesagt hat, es werde noch viel besser. Er würde das Macbook nicht kaufen.

OS Innovation

Von: looped | Datum: 13.02.2006 | #14
sucht apple nicht bereits neue mitarbeiter die in dem os innovative änderung vornehmen, am finder und co?
may be ein os, was für zwei fingerchen gedacht ist und alles dafür optimiert ist.

reine spekulation, würde angesichts der rumors irgendwie passen find ich.

wenn nicht, ignoriert mich :-D

Was wurde eigentlich ...

Von: Apfelsurfer | Datum: 14.02.2006 | #15
... aus dem iGesture-Pad von [Link]

S

bewerbungslink

Von: aquacos | Datum: 14.02.2006 | #16
[Link]

ma gugge was da kommt

Von: nam | Datum: 14.02.2006 | #17
vielleicht noch ein paar weitere links

[Link]
[Link]
[Link]

2 Cursor gab's schon mal

Von: Haiko | Datum: 14.02.2006 | #18
Der gute alte CPC von Schneider (8 bit Homecomputer, wahlweise auch mit CP/M zu betreiben) hatte 2 Textcursor (gab' ja noch kein GUI) für Copy&Paste u.ä..

30 Jahre alte Xerox Konzepte...

Von: gast | Datum: 14.02.2006 | #19
Als His Steveness bei Xerox die Maus sah, war es ja überwältigend, interaktiv auf einen BildschirmInhalt zuzugreifen.....
Das ham wir nu gelernt...-
Dennoch hat setzt die Evolution seit ein paar Jahren auf ZWEI Hände. Wie in den div. Filmchen gut zu sehen, macht es "Sinn", Fenster(Inhalte) mit ZWEI Händen/Fingern aufzuziehen - mit einer Hand etwas auseinanderzuziehen...??
Und ebenfalls seit ein paar Jahren sind wir es gewohnt, die Finger da zu haben, wo auf der Tontafel/dem Papier "was passiert" >> TablettKonzept. War spannend, vor 10 - 20 Jahren Grafik Profis erstmals Paintbox/Photoshop/etc bedienen zu sehen - die Auge/Hand Koordination war erstmal fürn Ar*** ;-); heute können die Mediengestalter nich mehr auf Papier scribbeln...-
Interface Konzepte gab es viele, erinnert sich noch jemand an die Einhandtastatur aus Israel? Und, ich hab mal n Grafiker gesehen, der sich alle möglichen Shortcuts auf so'n BallerspielJoystick gelegt hat - rechts Maus, links mit einer Hand 32 Funktion auf Knopfdruck ...-
"simplicity" heisst auch, auf gelernte Konzepte zurückzugreifen - nach der Wählscheibe (iPod) nun also beidhändiges zugreifen... rischtich!!

Papier

Von: pa | Datum: 14.02.2006 | #20
"(…) heute können die Mediengestalter nich mehr auf Papier scribbeln..." - Trifft absolut zu. Ich selber gehör auch zu denen ;-)

Hmmm: Multibedienung??

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 14.02.2006 | #21
[Link]

Das sieht ja was geil aus ;)

Fingerfett bitte auf die Rückseite

Von: bowser | Datum: 14.02.2006 | #22
Anhand der vorliegenden Zeichnungen erschliesst sich mir der praktische Nutzen des Bedienkonzepts nur schwer. Die Idee mit Fingern auf dem Screen auf dem (transparenten?) Scrollwheel über dem Navigationsfenstern wirkt suboptimal und verlangt nach einer guten Lösung, damit die Navigation übersichtlich bleibt. Ausser Raucher gibt es auch viele Kaffeetrinker die auf das Einhandbedienkonzept schwören: Die mechanisch zu bedienende Fläche sollte auf der Rückseite sein und auch mit einem Finger bedienbar bleiben; wer das Gerät nicht unterwegs bedient, sollte alternativ einen Stift o.ä. benutzen können, wenn das Gerät vor ihm liegt/steht. (Für den Handydaumen äh, iPod-Daumen muss mir noch was einfallen, der ist psychologisch ganz wichtig...in Zeiten, in denen Kinder beginnen den Daumen statt des Zeigefingers als "Zeigefinger" zu benutzen...) -

Zusammnegefasst:

a) Just think good.
oder
b) Think thumb.

(OT: Wenn ich Kanzlerin wär, würd ich Mediengestaltern die nicht scribbeln können und das auch noch locker-flockig zugeben den Begriff Gestalter im Titel streichen.)

...überhaupt treff ich mich heut mit Jonathan,

Thanks for thinking & Gruss

Hmm, ich wollte schon immer mal...

Von: Maxl | Datum: 14.02.2006 | #23
...ein Objekt mit der Maus festhalten, während ich ein anderes da hinschiebe. Da kommen direkt Gefühle auf!

[wundert sich, was das ist und was er da zusammenschreibt]