ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4126

Kampf mit der Elster

Rien ne va plus

Autor: flo - Datum: 13.02.2006

Das Finanzamt. Kämpfer wider den Papierstapel. Unentwegt im Dienste des Anwenders. Die technische Speerspitze der EDV. Enthusiastischer Early Adopter modernster Technologie. So brachte es schon nur ein Jahr nach der Verpflichtung zur elektronschen Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung das ElsterOnline-Portal zustande, worüber selbst Nutzer völlig exotischer Betriebssysteme in den Genuss der mittlerweile sogar per Zertifikat gesicherten Übertragung ihrer Steuerdaten kommen -- wenn sie sich nicht anderweitig Abhilfe verschafft haben.


Was prinzipiell nun wohl auch auf offizieller Seite klappt -- und auch Winston-User wegen des Software-Zertifikates nutzen --, klappt zumindest in den letzten Tagen überhaupt nicht. Im Elster-Online-Forum türmen sich Benutzer mit ein und demselben Problem: "Bei der Verarbeitung ist ein Fehler aufgetreten" -- weder kann man sich derzeit einloggen, noch kann man sich registrieren, noch kann man seine Steuer abgeben -- das freut, wenn dieser Ausfall ausgerechnet rund um den 10. auftritt, zu dem man bekanntlich spätestens seine (monatliche) Voranmeldung abgegeben haben sollte.


Aber natürlich haben unsere eifrigen Pioniere an der elektronischen Benutzerfreundlichkeitsfront eine Hotline (man beachte: über https. Eine gesicherte Seite zur Anzeige von Kontaktdaten, woohoo). Gekonnt klammern die Wortjongleure aber binnen zweier Sätze faktisch jede Hilfe aus:

"Sollten Sie ein Problem mit der Handhabung des Programms oder Schwierigkeiten beim Update, bei der elektronischen Datenübermittlung oder bei der elektronischen Signatur haben, so wenden Sie sich bitte an die Hotline.
WICHTIG: Die Hotline steht nur den Anwendern von ElsterFormular, ElsterFT und der elektronischen Steuerkontoabfrage zur Verfügung."
Also nicht uns Dödeln, die sich mit ElsterOnline abmühen? Egal, ans Telefon geht eh niemand, ebensowenig wie sich im Forum ein Mitarbeiter zu tummeln scheint.

Kommentare

auch steuerfuchs verschreckt

Von: aquacos | Datum: 13.02.2006 | #1
durch den tagelangen totalausfall der elster-server kam es wohl auch im hartwerk zum datenstau. jetzt gehts wieder. die erste begegnung mit dem steuerfuchs hinterließ bei mir ob der unfähigen finanzverwaltung einen zwiespältigen eindruck. taxup war da berechenbarer. aber als macuser ist man ja loyal bis zum ende.

s

Alternativen am Mac

Von: Nilsemann | Datum: 14.02.2006 | #2
Aber eine Alternative für den Mac gibt es nicht. Entweder mit Büchlein und Elsterformular oder eine alte TaxUp Version oder aber Steuerfuchs und von dem Steuerfuchs bin ich bisher nicht soooo überzeugt.

Hab ich was übersehen?

Alternativen zu was?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 14.02.2006 | #3
Alternativen zu ElsterOnline? Also rein zur Übertragung? Siehe Links im Artikel (Winston, Collmex). Hier noch mehr:

https://www.elster.de/elster_soft.php

Die sind nicht nach OS aufgepfriemelt. Aber MacHabu und MacKonto wären noch zwei Alternativen (kommerziell), MonkeyBilanz geht auch (recht teuer). Topix sollte auch gehen. Wie weit PlaaSoft ist, habe ich gerade nicht geschaut.

Abgabe per Elster nachwievor nicht Pflicht !

Von: Nico | Datum: 14.02.2006 | #4
Ein Steuerberater hat mir bezüglich Elster folgendes erklärt:

1. Die Art der an Behörden abzugebenden Daten ist in der Bundesabgabenordnung festgelegt.

2. In dieser Abgabenordnung ist keine Verpflichtung zur Abgabe von Daten an Behöden per elektronischer Übermittlung festgelegt.

3. Die Bundesabgabenordnung kann nur auf Bundesebene per Gesetzesänderung geändert werden.

4. Daraus folgt, dass die Gesetzesvorgaben auf Landesebene bezüglich der elektronischen Abgabe von Steuerdaten an Finanzämter sämtlich nichtig sind.

Fazit: Solange auf Bundesebene keine Gesetzesänderung in der Abgabenordnung voliegt, welche eine elektronische Übermittlung von Daten an Behörden vorschreibt, solange ist die Abgabe in Papierform zulässig und kann von den Finanzämtern nicht verweigert werden.

Andere Juristen und Steuerberater vor ?

Gruß.

ich bleib beim Papier

Von: @lias | Datum: 14.02.2006 | #5
ich habe auch vor langer Zeit gezittert, was ich denn nehmen muss als Software oder ob ich gar noch eine WinDose für die Steuer mir hinstellen müsste... achherje...

Ich gebe weiterhin alles auf Papier ab, und bisher hat sich keiner beschwert.

Was sich aber unsere Verwaltungsfuzzis mit Elster für ein Ei gelegt haben, darüber kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Was ein Mist. Warum kein OpenSource Ansatz, durch Uni-Projkete gefördert usw... Aber naja... man darf ja auch mal träumen...

Grüße aus Berlin

Notigung?

Von: Dieter | Datum: 14.02.2006 | #6
Da soll man zu Elster "gezwungen" werden, die Voraussetzungen zur Nutzung sind nicht gegeben und überdies wird man zu Windows genötigt!

Reicht das nicht für eine Klage gegen die Finanz-Behörde?

???

Von: Maxipeg | Datum: 14.02.2006 | #7
geht mich ja eigentlich nichts an, ich zahle meine Steuern nicht in Deutschland - aber wer ist auf die verrückte Idee gekommen, ausgerechnet ein Instrument der Steuerbehörde "Elster" zu nennen?

@maxipeg

Von: chris | Datum: 14.02.2006 | #8
Das ist ein Kürzel für ELektronische STeuer-ERklärung.

übrigens....

Von: Maxipeg | Datum: 14.02.2006 | #9
... man sagt den Schweizern nach, sie seien etwas langsam. Ich füllle meine Steuereklärung seit 2002 am Mac (OS X) aus. Das einzige Problem ist die Steuerrechnung die dann ins Haus geflattert kommt...

@Chris

Von: Maxipeg | Datum: 14.02.2006 | #10
Darauf bin ich auch gekommen, aber trotzdem... nicht gerade ein aufbauender Name der viel Vertrauen weckt

maxipeg

Von: nico | Datum: 14.02.2006 | #11
beweisen halt humor, unsere beamten. soll mal einer sagen, wir deutschen haetten's nicht drauf...

@maxipeg

Von: tambo | Datum: 14.02.2006 | #12
Omen est Nomen ;)

MACBOOKS WURDEN UPGEDATET

Von: Mauti | Datum: 14.02.2006 | #13
apple.com hat seine Macbooks upgedatet - beginnen nun bei 1.83, 2.0 und gegen Aufpreis auch 2,16

recht hin, recht her

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 15.02.2006 | #14
ElsterOnline geht (hier) immer noch nicht :(

same here

Von: nils# | Datum: 17.02.2006 | #15
ich faß es nicht. und das nach tagelangen anmeldeprozessen, pin merken und zertifikate prüfen... argh