ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4131

Warum, warum warum?

Fakten Fakten Fakten? pfff

Autor: thyl - Datum: 15.02.2006

Die Suche nach den wahren Gründen für den intel Switch geht weiter. Bevor Bürgerkriege ausbrechen oder eine Massenhysterie an der US-Westküste lemmingartige Horden verzweifelter Anwender in den Pazifik treibt, sollte Steve Jobs nochmal zu den Massen predigen. Hier jedenfalls die nächste Runde Spekulatius. Bon app.

Kommentare

Ach

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 15.02.2006 | #1
und dass mir keiner Sagt "siehst Du Kai, es wäre gar nicht gegangen mit Cell", den Kai wollte ja auch einen Hybridrechner mit Cell-Zusatzprozessor, keinen reinen Cell, OK?

wow, redakteure laufen aus um ihresgleichen zu schützen...

Von: namepower | Datum: 15.02.2006 | #2
sehr nett.

IBM und Apple....

Von: Bodo | Datum: 15.02.2006 | #3
IBM mag es halt nicht wenn eine kleine Firma ihnen die Schau in den Top500 stiehlt! [Link] ;-)

Auch interessant

Von: tambo | Datum: 15.02.2006 | #4
[Link]

Apropo Spekulatius:

Von: Moggela | Datum: 15.02.2006 | #5
Mal ne ganz unqualifizierte Frage an die Fachkundigen, die mich interessieren würde:

Apple und Intel scheinen sich ja im Moment richtig gut zu verstehen: SpeedBump der Notebooks vor Auslieferung, während DELL und andere auf dem trockenen Sitzen. Vorsitzender von Intel schafft sich Mac an und so weiter... ---> Wenn Apple wirklich vorhätte OSX für _normale_ PCs zu lizensieren, wäre es dann nicht möglich es NUR auf Intel-CPUs laufen zu lassen? Also z.B. mit Techniken wie TCPA. Unhackbar quasi? Nur so ne Idee. Würde gerne wissen, inwieweit sowas möglich wäre...

x86 ?

Von: pm | Datum: 15.02.2006 | #6
Ja das wäre möglich. Die NeXT Umgebung lief ja auch auf Windows NT. Aber es macht keinen Sinn, darum muss man x86 auch vergessen als Chip Bezeichnung. Unter dieser Bezeichnung hätte Jobs nicht zu Intel gewechselt.
Es ist für Apple viel einfacher mit Intel. Das Designzentrum für den aktuellen Intel chip ist in Tel Aviv

irgendwie...

Von: Thesi | Datum: 15.02.2006 | #7
steht im verlinkten text nix neues...
traurig, das! von einem prof. hätte ich mehr erwartet... scheint auch ein ppcguardian zu sein...

For something comletly different

Von: pe | Datum: 15.02.2006 | #8
Haben die Sternchen links eigentlich auch etwas mit dem Intel-Switch zu tun? Oder waren die vorher schon da?

Apples Macht über das MacOS

Von: Counter-Kailiban | Datum: 15.02.2006 | #9
lief früher über einen Rom-Chip, auch heute ist sowas immernoch möglich.

Das MG-Prozessorgewäsch ist nicht merh auszuhalten.

Es gäbe gerade jetzt sehr schöne Artikel zum schreiben, wie zB das Touch-Display (doch hierüber erfährt man wesentliches auf anderen Seiten.)

Thyl, Flo, Kai und Bert das Chaos-Quartett beim Aufbau einer Legende: Das qualitiv hochwertige MG.de ..es war einmal

und wieder einer weniger

@Counter-Kailiban

Von: Kraftbuch | Datum: 15.02.2006 | #10
Nun, ich finde es so spannend wie noch nie. Es gibt einige Leute die lassen sich nicht gerne anlügen vom 5x-faster-steve und versuchen die Wahrheit herauszufinden hinter dem Switch. Und genau das passiert hier.
Dafür haben die MGs ein Lob verdient.

Gruss, Kraftbuch

@Kraftbuch

Von: MichaelK | Datum: 15.02.2006 | #11
...dem kann ich mich nur anschließen. Wo auf anderen Seiten das Thema applefreundlich übergangen wird, wird es hier hoffentlich noch lange behandelt und werden hoffentlich auch zukünftige PPC-Softwareupdates thematisiert (bzgl. fehlender Optimierung etc.). Alles andere kann ich auch bei macnews etc, lesen.

thematisieren ist das eine

Von: macneo | Datum: 15.02.2006 | #12
Dinge zu thematisieren ist sicherlich gut und dafür bin ich auch sofort zu haben. Allerdings das ganze mit einer Brise Verschwörungstheorie, Weltuntergangsstimmung und "wer nicht für mich ist ist gegen mich" Haltung macht das Ganze halt wenig attraktiv. Wenn das hier objektiv angegangen würde, dann würde das sicher nicht so die "Massen" aufreiben.

Aber ich kann es ja auch nicht lassen, mich hier immer wieder herumzudrücken um mich aufzuregen über die schwarz/weiß Welt einiger hier. Aber gut, zum Glück gibt es die Meinungsfreiheit. Und weil sie so frei ist, kann ja jeder eine eigene haben.

macneo

Darüber hinaus

Von: MichaelK | Datum: 15.02.2006 | #13
glaube ich, daß viele der Gründe viel weiter in der Vergangenheit liegen (bereits zum Wechsel auf G5). Die Prozessorentwicklung der G5-Serie kann es nicht wirklich sein, denn Apple war mit Sicherheit auch über die G5-Notebook-Version frühestmöglich informiert. Zudem sehen wir, daß der Power6 gute Fortschritte macht und damit auch der Nachfolger des G5 bzw. des 970er.

Viel hat es meiner Meinung nach auch mit persönlichen Relationships zu tun und mit dem nicht haltbaren 3 GHz-Versprechen von Steve, welches er sicherlich sehr persönlich genommen hatte. Welche Emotionen hier nach wie vor vorhanden sind, läßt sich leicht von Steves Verhalten ableiten. Wir erinnern uns, daß er den Quad (immerhin der schnellste Mac, der je gebaut wurde) nicht vorstellen wollte und wie er zur sehr beschleunigten MacIntel-Präsentation den G5 schlecht aussehen lassen wollte. All dies deutet auf eine schon fast aversive Haltung gegenüber IBM hin, die sich letztlich nur psychologisch erklären läßt.

Oder...

Von: dermattin | Datum: 15.02.2006 | #14
"All dies deutet auf eine schon fast aversive Haltung gegenüber IBM hin, die sich letztlich nur psychologisch erklären läßt."

Oder man nennt es Marketing.

Apple und die Benchmarks

Von: micronuke | Datum: 15.02.2006 | #15
>Es gibt einige Leute die lassen sich nicht gerne anlügen vom 5x-faster-steve und versuchen die Wahrheit herauszufinden hinter dem Switch.<

Meine Güte, als wäre das was neues, dass die Benchmarks von Apple seeeehr "optimistisch" sind. Als Steve 2003 mit dem G5 den "schnellsten Personal Computer der Welt" verkündet hat, war das ebenfalls totaler Unsinn. Apple gibt ständig Benchmarks raus die mit der Realität nix zu tun haben. Das war mit dem PPC so und ist jetzt mit Intel immernoch so.

Also, wo ist die Neuigkeit?

Und wieso...

Von: dermattin | Datum: 15.02.2006 | #16
...anlügen? Die Benchmarks wurden in den Tests exakt nachempfunden, Apple hat bisher nichts versprochen was sie nicht halten konnten.

also ich hab mir ja die keynote angesehen...

Von: Thesi | Datum: 15.02.2006 | #17
...und da lief es ungefähr so ab:
steve sagte, dass der imac g5 ein tolles gerät ist und sehr gut im markt angenommen wird. nun habe man ihn aber noch mal verbessert. wie hat man es geschafft? man tauschte den prozzi aus.
der imac core duo sei BIS ZU 2-3 mal schneller als der imac g5, dass ist, was uns die (spec) benchmarks sagen... nun kann man sagen, dass die vereinfachung auf 2-3 mal schneller nicht überall zutrifft, aber das ist nun mal marketing...

@ micronuke

Von: MichaelK | Datum: 15.02.2006 | #18
Die Neuigkeit ist die, daß es nun zu Lasten der eigenen Rechner ging (die vorher das nonplusultra waren), davor ging es immer nur gegen die Intel/AMD-Rechner. Und ich finde, das ist ein schlechtes Marketing (weil man damit die Produkte entwertet, die selbst z.Zt. noch verkauft werden).

@MichaelK

Von: Kraftbuch | Datum: 15.02.2006 | #19
Ganz genau. Die Keynote war eine Beleidigung für jene, die sich kurz davor einen G5 iMac gekauft hatten.

Alle klar Leute

Von: Counter-Kailiban | Datum: 16.02.2006 | #20
andauernde Anfeindungen.

Was bis jetzt nirgends zu sehen war ist ein PPC970 für Notebooks

Auch den Cell habe ich noch nicht gesehen, vor allem bleibt dessen Leistung abzuwarten, und wann mit Software zu rechnen ist

Der Core ist ein Notebook-Prozessor, wie es mit MacPro weitergeht steht in den Sternen.

Nunja, sei es wie es will. Alles Strittig.

Der Punkt ist doch, dass intel auch viele Vorteile mit sich bringt, von denen hier aber kaum gesprochen wird.

Es mag zwar sein, dass der Switch vor allem Apple unternehmerisch nutzt, und der Stammkunde erstmal weniger Zeit für seine Arbeit ausnutzen kann - doch in der Realität arbeiten noch viele Maccies mit OS 9 auf G4 400 Mhz, ein Photoshop in Rosetta bedeutet also noch immer mehr an Speed.

Wer ist wirklich angepisst: der Unterklasse Nerd, der durch den Kauf eines Quad-PPCs elitäre Größe gegenüber seinen Win/Linux@x86 Kumpels erlangte.

Apple ist die Basis von Mac, wer Mac nutzt und Apple öffentlich misstraut schadet sich selber weil er nicht User gewinnt, sondern vergrault.


Und wer steht hier bitte noch? Sind doch alle umgefallen und kriechen Kais Bielefeld-Theorie in den AA. -> dann ist das entweder eine kritische Seite, auf der sich kritische Leute treffen.. oder aber ein Haufen paranoider Irrer die sich gegenseitig einreden Sie würden verfolgt (Schlimm ist an der Vorstellung, dass niemand mehr merkt wenn wirklich ein Verfolger da ist)

@Kraftbuch

Von: Thesi | Datum: 16.02.2006 | #21
" Ganz genau. Die Keynote war eine Beleidigung für jene, die sich kurz davor einen G5 iMac gekauft hatten. "
ach ja? also...
1. kauft man kurz vor ner keynote eh nichts und 2. sagt die kai-fraktion (und die stützt ihre argumentation schliesslich nur auf fakten) hier doch, der g5 ist viiiiel toller als so ein core duo...

btw gibbet auch immer noch leute, die sich ganz bewusst für nen g5 basierten mac entscheiden, da der für manche halt einfach noch die bessere wahl ist (z.B. wenn die benutzen programme noch nicht als universal-binary gibt oder man nicht updaten möchte oder ...)

Wort zum Donnerstag

Von: NAME | Datum: 16.02.2006 | #22
Dass sie paranoid sind, bedeutet nicht dass sie sie nicht verfolgen.

"Ah mach mer doch a dose hirn auf"

Von: Counter-Kailiban | Datum: 16.02.2006 | #23
"wir werden schließlich verfolgt"

senf

Von: nam | Datum: 16.02.2006 | #24
das problem ist doch das hier mit der attituede berichtet wird, das der intel-switch kompletter bloedsinn ist. das stimmt weder oekonomisch noch technologisch! emotionale praeferenzen werden zur grundlage der argumentation, newsseiten werden zu fundierten quellen. und nur weil einer, der prinzipiell ahnung von der materie hat, im internet was postet, heisst das noch lange nicht, das alles was er postet auch richtig ist. vielfach ist es schlicht und einfach spekulation.

steve hatte uebrigens mit dem was er auf der auf der keynote gesagt hat und wie er es gesagt hat 100% recht. fuer eure selektive wahrnehmung kann keiner was.

Und dann auf der deutschen Appleseite:
"Leistung im Doppelpack
Dank des Intel Core Duo Prozessors und einer ganz neuen Architektur steht dem MacBook Pro sage und schreibe die vierfache Leistung des PowerBook G4 zur Verfügung (1)."

das steht nichts von 4 mal so schnell. da steht dass die 4fache prozessorleistung zur verfuegung steht. wie man sie nutzt steht da nicht.

jetzt mal ernsthaft:
pisst euch nicht ein! das macbook pro ist schneller als der G4. und wenn ihr so weitermacht, fange ich noch an den powerpc zu hassen, was nie meine absicht war, weil er theoretisch schoener und besser ist!

@nam

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #25
Das Problem ist doch, dass Du uns für einheitlich "hier", "ihr", "euch" hälst, was nicht stimmt. Die MG sind pluralistisch. Ich nehme beim Switch einen neutralen Standpunkt ein und versuche, die vorliegenden Informationen zu bewerten. Als langjähriger Anwender der x86 Plattform unter NeXTSTEP (läuft super!) habe ich keine Berührungsängste und hoffentlich keine Vorurteile. Also bitte differenziert betrachten!

Das Thema scheint die MG-Leser aber immer noch mehrheitlich zu beschäftigen und daher halte ich es für wichtig, hierzu noch zu berichten. Du wirst mich jedenfalls nicht dazu bringen, über den iPod zu schreiben oder das x-te Software Update. Hier kommt der Finger in die Wunden, es heisst Macguardians und nicht Maclullaby.

"mehrheitlich beschäftigen"

Von: neu | Datum: 16.02.2006 | #26
wenn 3 von 4 Beiträgen nur mit ppc versus intel handeln....... welch ein wunder


mittlerweile muss man ja die ganzen anderen macseiten absurfen, um wenigstens halbwegs informiert zu sein.

@thyl

Von: nam | Datum: 16.02.2006 | #27
sorry, mit dem "hier", "ihr", "euch" meinte ich diejenigen, die den 'kais' dieser welt fuer deren art der auseinandersetzung mit dem switchthema auch noch auf die schulter klopfen.
ich finds nicht schlimm, dass das thema beackert wird. solange die leute was zu sagen haben, sollen sies tun. aber eben auch differenzierter.

und ich will auch nicht dass bei den mgs eine aehnlich euphemistische berichterstattung erfolgt, wie woanders (ich sag nur "frischzellenkur" anstatt update).

@ thyl

Von: johngo | Datum: 16.02.2006 | #28
" ... Das Thema scheint die MG-Leser
aber immer noch mehrheitlich zu
beschäftigen ..."

Tatsächlich aber macht dies eine
Relevanz im Promille-Bereich aller
Computernutzer aus.

Erst vor ein paar Tagen hatte Kai mir
entgegengehalten, das auch ich genug
"rückgewandte Gegenargumente" für
den harten OS9/OSX Schnitt hatte.

Aber es wurde dabei geflissentlich
übersehen, das damals die Apple-Kern-
klintel massiv davon betroffen betroffen
und das die finanziellen Auswirkungen
sich schnell im Bereich von fünfstelligen
Beträgen auswirken konnten (es ging
ja nicht nur um die Rechner, sondern die
vielen Spezialgeräte, wie Belichter etc.)

Und heute wird etwas verteidigt, das
fast schon Randthemenchrakteristik hat
und keineswegs extrem hohe Ausgaben
erfordert.

Die Übergangslösung Rosetta wird hoch-
stilsiert, der "kleine Intelprozessor" wird
nur noch am Speedargument behandelt,
Roadmaps werden totdiskutiert etc. etc.

Tatsächlich aber nutzt mittlerweile die
Mehrzahl der Mac-User eine andere Art
von Gerät und somit auch Geräte-
philosophie. Mein erster Mac hatte
gebraucht 20.000 DM gekostet und
ich war wahrscheinlich der Einzige im
Ort, der damals einen hatte. Und das
Teil war nicht für den Privatgebrauch
gedacht und somit auch eingeschränkter
zu gebrauchen.

Heute aber verkauft Apple den mini,
den iMac, das iBook und die i-Apps
so erfolgreich, das hier ein Grossteil der
Argumente liegen. Und hier funktioniert
ein neuer Intel-Mac doch jetzt schon
wunderbar.

Die Leute kaufen ihn, die Leute "freuen
sich" und der Misserfolg stellt sich nicht
ein.

Macht einmal auf der Strasse eine
Umfrage, wieviele Menschen auf was
Wert legen. AltiVec-Argumente und
Konsorten finden sich da im Promille-
Bereich.

Manche Guardians aber haben an-
scheinend den Prozessorwechsel ge-
braucht um etwas zu erkenne, das
schon seit vielen Jahren im Gange ist.

Kais Argumente würden - selbst wenn
sie zu 100% richtig wären - nur wenig
Marktrelevanz haben.

Also dürften er und andere so nur noch
über den Prozessor diskutieren ... aber
die diskutieren andauernd über Apple und
über Steve Jobs. Allein dieses "trennen
können" würde zu vernünftigeren
Beurteilungen führen und somit auch
zu vernünftigeren Diskussionen.


Gruss


johngo

hört genau hin

Von: itsme | Datum: 16.02.2006 | #29
hat sich jemand mal die Mühe gemacht genau hinzuhören, als Steve den intel-imac und die benchmarks erläutert hat? Er hat durchaus auf die cpu-lastigkeit des benchmarks hingewiesen und damit die Aussage von bis zu soundsoviel-Schneller durchaus relativiert.

SSE4 is coming ;-)

Von: Vorname | Datum: 16.02.2006 | #30
[Link]

Intels neue Prozessor-Generation, welche im zweiten Halbjahr dieses Jahres auf den Markt kommen soll, unterstützt den SSE4-Befehlsatz.

PPC-Fan Seite ?

Von: z | Datum: 16.02.2006 | #31
"wenn 3 von 4 Beiträgen nur mit ppc versus intel handeln....... welch ein wunder...."


Da muss ich leider zustimmen, Themen die nicht mit dem Switch zutun haben gehen total unter da ist man oft selbst bei "nicht expliziten Appleseiten" wie zb dem online standard besser aufgehoben

Es wäre besser ihr würdet eine eigene "Switch Kategorie" einführen in der dann jeder (sowohl reds als auch user) nach lust und laune ihre Verschwörungsteorien verbreiten können)

Die ganze Mg-seite zur PPC-Fan seite verkommen zu lassen halte ich für falsch und wird auch wahrscheinlich nicht lange gut gehen.

Neue unbefangene Reds wären echt ein Segen für die Seite!

Warum das ganze nervt!

Von: kaos | Datum: 16.02.2006 | #32
Hallo allerseits,

Jetzt äussere ich mich doch nochmal ausführlicher zum Thema. Wieso? Weil man als dummer Lemming beschimpft wird, wenn man nur sagt, man könne es langsam nicht mehr hören. Und dies ist auch schon der erste Punkt. Diskussionen bei den Guardians waren schon immer direkt und persönlich. Diese Form, die es aber mittlerweile angenommen hat, ist aber neu. Dass Leser die sich kritisch in Kommentaren äussern sogar von Redaktionsmitgliedern beschimpft und als dumm dargestellt werden, verschlechtert die Stimmung bei den Guardians und schlägt so in starkem Masse auf die Qualität der Seite.

Nun ist es sicher absolut berechtigt den Switch zu thematisieren, die Frage ist bloss was und wie viel. Ich persönlich interessiere mich nur marginal dafür, wie der Prozessor in meinem Computer heisst, solange er mir eine, im Vergleich zu meinem letzten Computer, substanzielle Leistungssteigerung bringt. Im Moment habe ich ein PowerBook Titanium 400 MHz der ersten Generation und warte nun auf die Lieferung meines MacBookPro 2.0 GHz. Prozessoren sind bekanntlich nicht alles, aber auch in den anderen Bereichen (RAM, Bus Speed, etc.) sind entsprechende Leistungssteigerungen zu erwarten. Der Rechner wird also das erfüllen, was ich von ihm erwarte und dank der neuen Prozessor Generation (ein G5 hätte dieselbe Bedingung erfüllt) kann ich mit einem relativ langen Software Support für mein Gerät rechnen.

Wenn ich also sage, mich interessiere die Diskussion wenig, dann finde ich es unangebracht, wenn man mich als Lemming beschimpft. Aber natürlich hat auch dieses Lemming Argument (oder alternativ das Steve Jobs Verehrer Argument) seine Funktion. Kai ist gegen den Intel Switch und dies ist ja durchaus berechtigt. Die Problematik sind hier nicht seine Meinung oder die inhaltlichen Argumente sondern die Methode der Diskussion. Macneo hat es folgendermassen sehr treffend charakterisiert:

"Allerdings das ganze mit einer Brise Verschwörungstheorie, Weltuntergangsstimmung und "wer nicht für mich ist ist gegen mich" Haltung macht das Ganze halt wenig attraktiv."

Das Lemming Argument ist ein wunderschönes Instrument zur Kaltstellung all jener, die mit der vertretenen Meinung entweder nicht übereinstimmen oder sich Berichterstattung über andere Themen wünschen. Statt diese Wünsche aber einfach so mit dem Killerargument ("Du bist dumm!") abzuschiessen, sollten sich die Guardians vielleicht eher überlegen, ob nicht doch etwas wahres dran ist. Natürlich ist auch der Switch ein wichtiges Thema. Fragen wie, was hätte IBM zu bieten gehabt, was wird Intel wann liefern können und welche Rechner werden wann mit welchen Chips geswitcht, sind nicht nur von Geek Interesse sondern helfen all jenen, die in näherer Zukunft Anschaffungen planen. Die Beobachtung des Switchs an der Softwarefront wäre auch interessant, wurde aber bisher von den Guardians eher ausser acht gelassen. Insofern will hier niemand Kai den Mund verbieten, es geht mehr darum wie Themen aufbereitet werden, dass sie wirklich interessant wären, statt bloss sinnlose Flamewars auszulösen.

Trotzdem gibt es auch noch andere Geräte und andere Themen im Mac Kontext über die man berichten könnte und dies wird von den Guardians mehr und mehr ausser acht gelassen. Es sind aber gerade diese Berichte, welche die Seite weiterhin lesenswert machen. Wenn sich mehr und mehr Leute in den Kommentaren über die Art und Weise der Berichterstattung ärgern (oder es mittlerweile auch nicht mehr tun, weil sie es leid sind beschimpft zu werden) spricht das nicht dafür, dass diese Leute die Guardians doof finden, sondern dass sie Angst haben eine gute Seite zu verlieren. Kritik ist hier eine Form der Wertschätzung und deshalb sollte man sie nicht einfach überlesen.

Also dann,
Beste Grüsse an alle,
Calm down and be happy,
Kaos

@thyl

Von: McBackfisch | Datum: 16.02.2006 | #33
"Das Thema scheint die MG-Leser aber immer noch mehrheitlich zu beschäftigen " ...

Dann würde ich mir mal um die Mehrheit der Leser Gedanken machen ;-)

Hier noch Wasser auf die Mühlen...

Von: MichaelK | Datum: 16.02.2006 | #34
da soll es doch einen ersten OSX-Trojaner geben, der nur auf PPCs wirksam wird. Von wem könnte der wohl kommen?

ROFL

Von: Kailiban formerly known as NAME | Datum: 16.02.2006 | #35
ROFL. Genau. Apple hat absichtlich Sicherheitslücken in die PPC Version von OS X eingebaut um die intel Rechner besser dastehen zu lassen.

Nieder mit Steve!!!!

Revolution!!!!

PPC für alle sonst gibts Krawalle

Cell für alle sonst gibts Krawalle

@MichaelK

Von: kaos | Datum: 16.02.2006 | #36
Ich finde es eine Frechheit. Jetzt werden Intel based Macs bereits ausgeliefert und einige Programmierer liefern brandneue Software trotzdem nicht als Universal Binary aus. Ja ich bin schwer enttäuscht ;-)

wegen dem 4xschneller Marketing sprech

Von: tiloprobst | Datum: 16.02.2006 | #37
auch die MG newsschreiber machen den fehler, den sie zu vermeiden versuchen. ihr müsst mal ganz genau hinhören, was Steve erzählt, wie es oben ganz richtig geschrieben wurde.

er fußt in der keynote die aussage, die ersten Intel Macs seien so und soviel mal schneller, allein auf die Benches. die kritik sollte dort ansetzen, wo die Benches unter speziellen bedingungen stattfinden und in keiner weise mit dem täglichen arbeiten zu tun haben.

das ist dann lediglich die Folgerung von Steve, und der witz ist, er erzählt die Unwahrheit, aber er lügt nicht, und das ist clever ;)

@tiloprobst

Von: Kraftbuch | Datum: 16.02.2006 | #38
Diese Haarspaltereien könnten von meiner Freundin sein :)

Ich lese im Applestore: "Erleben Sie Ihre digitale Welt auf der Überholspur: Der neue iMac ist doppelt so schnell wie sein Vorgänger."

Ich denke, das lässt nicht mehr all zu viele Interpretationsmöglichkeiten zu, oder? ;)

Intel hin oder Ibm her....

Von: namepower | Datum: 16.02.2006 | #39
"...Don Mayer, CEO of Small Dog Electronics, an Apple products retailer in Waitsfield, Vt., says the Intel-based machines outsell iMacs based on G5 chips from IBM (IBM) by five to one...."

[Link]

h8erghrgeh

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #40
micronuke:
"Als Steve 2003 mit dem G5 den "schnellsten Personal Computer der Welt" verkündet hat, war das ebenfalls totaler Unsinn. Apple gibt ständig Benchmarks raus die mit der Realität nix zu tun haben. Das war mit dem PPC so und ist jetzt mit Intel immernoch so.

Also, wo ist die Neuigkeit?"

Die Neuigkeit ist, dass Apple damals mit x86-PCs verglichen hat und nicht ihre eigenen Produkte, die sie nen Monat vorher noch als superschnell verkauft haben, schlecht gemacht hat.

Apple hat bei den G4-Towern am Ende nicht behauptet, dass diese besonders schnell wären. Da fand man quasi keine Benchmark-Vergleiche, es wurde auf andere Features Wert gelegt: Ausbaufähigkeit und "Dual" (CPU, VGA, HDs, 5.25"-Bays). Warum also muss sich Apple nun so penetrant auf Speed als einziges Argument stützen? V.a. weil die G5 auch mit bestehendem G4-Code superschnell waren, ganz im Vergleich zu Rosetta-Intel!
Bietet der iMac mit deutlich besserer GPU, mehr VRAM, DVI, Screenspanning und leiserem Betrieb bzw. das Powerbook mit deutlich besserer GPU, mehr VRAM, hellerem Screen, iSight, Frontrow und Magnetstecker nicht genügend andere bewerbenswerte neue Features?

mattin:
"Die Benchmarks wurden in den Tests exakt nachempfunden, Apple hat bisher nichts versprochen was sie nicht halten konnten."

Bullshit. "2-3x faster" (Jobs) beim iMac unterm Strich konnte KEIN TEST belegen! Noch nichtmal ANSATZWEISE! Welchen hättest du gerne? C't? Macworld? Anandtech? Ars Technica? Macwelt?

Thesi:
"der imac core duo sei BIS ZU 2-3 mal schneller als der imac g5,"

Schau BITTE auf die Apple-Homepage und lüg dich nicht selber an. Da steht oben ganz dick "doppelt so schnell". Rechts ist eine FETTE Grafik, auf der "2x faster" steht, drunter steht in der Tabelle "2-3x schneller". Auf der ganzen Homepage steht NICHTS von wegen "bis zu"!

Counter:
"Der Punkt ist doch, dass intel auch viele Vorteile mit sich bringt, von denen hier aber kaum gesprochen wird."

Diese ominösen "Vorteile" wurden auch auf wiederholte Nachfrage hier nicht genannt. Dafür sind mehrere große erhoffte Vorteile schonmal flachgefallen: 1) Dass Macs billiger werden, 2) Dass die 3D-Leistung mit Windows/Linux-PCs vergleichbar wird, 3) Dass die Leistung sich in allen Bereichen deutlich verbessert bzw. Apple seine "2x schneller" Versprechen halten kann (Core Duo liegt in iDVD sogar mit zwei CPUs gleichauf mit einem G5!)

"doch in der Realität arbeiten noch viele Maccies mit OS 9 auf G4 400 Mhz"

Die Leute, die heute noch mit OS9 arbeiten kriegen vom Intel-Switch sowieso nix mit. Und nen G4 400 setzt heute nun wirklich fast keiner mehr ein!...

"Apple ist die Basis von Mac, wer Mac nutzt und Apple öffentlich misstraut schadet sich selber weil er nicht User gewinnt, sondern vergrault."

Super These! Also alle immer schön brav Apple lobpreisen, ja? Du hast ein anderes Verständnis der Mac-Community als ich. Ich sehe die Mac-Community, die immer kritisch ist und Apple an den Pranger stellt für nicht-wechselbare iPod-Akkus, für lärmende MDDs, für Lombards, die keine DVDs mehr spielen können unter OS X und für G5 1.8 GHz, die instabil laufen! Das waren noch schöne Zeiten!...

nam:
"steve hatte uebrigens mit dem was er auf der auf der keynote gesagt hat und wie er es gesagt hat 100% recht."

Soso.

"fuer eure selektive wahrnehmung kann keiner was."

Für deine Realitätsleugnung auch nicht. Newsflash: KEIN EINZIGER TEST kam zu dem Fazit, dass Apples "2x faster"-Behauptung unterm Strich auch nur ansatzweise stimmt! Keiner! Und der Rollkragenlügner sprach ja sogar von "two to three times faster", was die Sache ja noch lächerlicher macht!

johngo:
"Die Leute kaufen ihn, die Leute "freuen
sich" und der Misserfolg stellt sich nicht
ein."

Da fällt mir ein: Wo bleiben eigentlich die "verkauft sich ja so super, wir werden von der Nachfrage überrannt"-Meldungen von Apple, die sie bei Produktneuvorstellungen so gerne rausgeben?

"Macht einmal auf der Strasse eine
Umfrage, wieviele Menschen auf was
Wert legen. AltiVec-Argumente und
Konsorten finden sich da im Promille-
Bereich."

Jo - und wenn die Leute der Prozessor nicht interessiert, warum müssen wir ihn dann wechseln? Warum müssen hingegen die Profis leiden, die es sehr wohl interessiert, dass sie ihre ganze Software neu kaufen und Treibern nachjagen müssen!
Ach übrigens: Die Leute auf der Straße interessiert wenn dann (immer noch) primär MHz. Intel hat bisher einfach noch keine "new MHz" gefunden, die der Normaluser kapiert, ihr Nummernschema ist total für den Arsch, das verwendet und checkt ja nichtmal die Tech-Community! Wie's aussieht werden IBM aber wohl nächstes Jahr die mit den GHz sein! ;-)

"Kais Argumente würden - selbst wenn
sie zu 100% richtig wären - nur wenig
Marktrelevanz haben."

Wir werden sehen, ob Apple in 2 Jahren immer noch so stark im Profisegment ist! ;-)

Kaos:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #41
"Dass Leser die sich kritisch in Kommentaren äussern sogar von Redaktionsmitgliedern beschimpft und als dumm dargestellt werden"

Das wird auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer. Beschimpfungen und persönliche Attacken darf ich mir den ganzen Tag anhören, aber das ist ne Einbahnstraße (wie schon immer). So reagieren Leute nun mal, wenn sie argumentativ nix zum Kontern haben, psychologisch leicht erklärbar...

Wenn du permanente Intel-Lobpreisungen willst, kannst du gerne diverse andere Mac-Seiten lesen, keiner zwingt dich herzukommen...

Bzgl. SSE4:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #42
Siehe C't. IBM hat DP-fähige SPUs für Cell und damit VMX2 mit Double Precision Floats schon in der Mache. Ich gehe davon aus, dass sie das die SIMD-Breite analog dazu auf 256bit verbreitern, denn mit zwei DP-Floats rechnen nennt man nur bei Intel "SIMD"..

bitte

Von: Kailiban formerly known as NAME | Datum: 16.02.2006 | #43
Da fällt mir ein: Wo bleiben eigentlich die "verkauft sich ja so super, wir werden von der Nachfrage überrannt"-Meldungen von Apple, die sie bei Produktneuvorstellungen so gerne rausgeben?

[Link]

"Don Mayer, CEO of Small Dog Electronics, an Apple products retailer in Waitsfield, Vt., says the Intel-based machines outsell iMacs based on G5 chips from IBM (IBM) [b]by five to one[/b]. In fact, Intel-based iMacs are selling out quicker than the iMac G5 desktop did when it came out last October, he says. "As fast as they are coming in, [iMacs with Intel chips] are going out," Mayer says. [b]"There's significantly more demand for the iMac now that it has the Intel processor."[/b]

"LAPTOP ORDERS APLENTY. And that trend has cropped up at other retailers as well. "I am seeing very strong demand for the Intel-based products," says Shaw Wu, an analyst with American Technology Research. Moreover, retailers say they are seeing lots of pent-up demand for the MacBook Pro notebook. The machine starts shipping this week, Apple said on Feb. 14.

On Apple's own online store pages, buyers are notified they won't receive the laptop until three weeks to four weeks after placing their orders. "It's a precursor to good preorder activity," says Steve Lidberg of Pacific Crest Securities. Essentially, so many people must have already placed orders that Apple can't fulfill them fast enough."

danke

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #44
Ist das ne Apple-Meldung? Danke für's Gespräch!...

kai du kapierst es nicht oder?

Von: nam | Datum: 16.02.2006 | #45
man kann ueber die darstellung auf den appleseiten sicherlich geteilter meinung sein. und ja da steht marketinggewaesch - solange es die seiten gibt (also auch zu ppc-only-zeiten).

jobs hat explizit von der cpu gesprochen und von speczahlen. und da hat er recht.

@Kai

Von: namepower | Datum: 16.02.2006 | #46
Barefeats "...February 9th, 2006 -- iMac Core Duo really is "twice as fast" as Apple claims. Our initial Doom 3 chart only showed a 83% gain of the iMac Core Duo 2.0 over the previous model of iMac (G5/2.1). That was at Medium Quality with Dynamic Shadowing disabled (1024x768). When we re-tested both models at High Quality with Dynamic Shadowing enabled, the iMac Core Do was 129% faster or "2.3 times" the frame rate of the previous model -- just as Apple showed on their graph. For the record, both iMacs had 128MB of video memory...."

So einen Bullshit von dir wiederlegt und keine Zeit alle Anderen durch zu gehen.

so nicht!

Von: Thesi | Datum: 16.02.2006 | #47
<Zitat Kai Anfang>
Thesi:
"der imac core duo sei BIS ZU 2-3 mal schneller als der imac g5,"

Schau BITTE auf die Apple-Homepage und lüg dich nicht selber an. Da steht oben ganz dick "doppelt so schnell". Rechts ist eine FETTE Grafik, auf der "2x faster" steht, drunter steht in der Tabelle "2-3x schneller". Auf der ganzen Homepage steht NICHTS von wegen "bis zu"!
<Zitat Kai Ende>

das hab ich auch nicht behauptet! bis da hin bezog sich meine ausführung auf die keynote!

und zu dem, was man bei der vermarktung der intel imacs aus dem "BIS ZU 2-3xschneller" macht, schrob ich folgendes:
"nun kann man sagen, dass die vereinfachung auf 2-3 mal schneller nicht überall zutrifft, aber das ist nun mal marketing..."

@Kai

Von: namepower | Datum: 16.02.2006 | #48
"....Das wird auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer. Beschimpfungen und persönliche Attacken darf ich mir den ganzen Tag anhören, aber das ist ne Einbahnstraße (wie schon immer). So reagieren Leute nun mal, wenn sie argumentativ nix zum Kontern haben, psychologisch leicht erklärbar..."

Immer die gleich Masche und das schon jahrelang. Immer schön ignorieren wenn sich Andere durch deine Art sich beleidigt fühlen und immer mit der Aussage kommen - "ihr tut ja nur so weil ihr keine Argumente habt". Supa, ein richtiger Selbstdarsteller!!!

..:: Warum das ganze nervt!

Von: NoName | Datum: 16.02.2006 | #49
Ich kann mich Kaos nur anschliessen. Es geht nicht darum, dass das Thema Diskutiert wird, sondern die Art und Weise, wie es gemacht wird nervt.

z.B.
"iMac Core Duo vs G5 mit brauchbarer 3D-Grafik
Abteilung ich-hab's-euch-prophezeit"

Auch wenns evtl ironisch gemeint war; so wir hier in letzter Zeit mit dem Thema umgegangen worden ist brauchen sich die Reds nicht zu wundern, wen es nicht als Ironie verstanden wird.

Und ob Kai nun Recht hat oder auch nicht, das wird die Zukunft zeigen und jeder sollte das Sagen können, was ihm auf dem Herzen liegt.

Es geht, wie oben schon gesagt, um die Art und Weise. Es ist teilweise sehr persönlich und auch beleidigend Diskutiert worden, auch von Kai.

groehl!

Von: peterson | Datum: 16.02.2006 | #50
Hehehe, da regt man sich auf, dass man bei einer Verkaufsversanstaltung (aka MacWorld)Marketing-blabla zu hoeren bekommt. Ich lach mich scheckig! :)))
Und uebrigens: KEINER WAESCHT REINER!

kai

Von: nico | Datum: 16.02.2006 | #51
"KEIN EINZIGER TEST kam zu dem Fazit, dass Apples "2x faster"-Behauptung unterm Strich auch nur ansatzweise stimmt! Keiner! Und der Rollkragenlügner sprach ja sogar von "two to three times faster", was die Sache ja noch lächerlicher macht!"

wer ist wohl ein luegner? probier cinebench9.5 aus, ist gerade neu als universalbinary. oder modo, ein sehr gescheiter modeller mit renderfunktionen.
meine guete, es geht erst los mit universalbinaries. und du heulst rum, weil optimierungen noch nicht da sind...

namepower:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #52
"So einen Bullshit von dir wiederlegt und keine Zeit alle Anderen durch zu gehen."

Der Begriff "unterm Strich" sagt dir nix, gell? Steht auf Apples Seiten "2x faster IN DOOM3"? Nö!

"Keine Zeit" hast du, soso. Dann lass mich das mal für dich machen:
[Link]
"Though you’ll rarely if ever experience Apple’s touted “2 to 3x faster” performance, booting up is much faster"

[Link]
"Macworld Lab’s tests do show that the new Intel-based iMac is faster than the iMac G5 when running native applications. However, we found that those improvements are generally much less than what Apple claims is a 2x improvement in speed.

Instead, our tests found the new 2.0GHz Core Duo iMac takes rougly 10 to 25 percent less time than the G5 iMac to perform the same native application tasks, albeit with some notable exceptions. (If you'd prefer, that makes the Core Duo iMac 1.1 to 1.3 times as fast.) And we also found that applications that aren’t yet Intel-native—which must run using Apple’s Rosetta code-translation technology—tend to run half as fast as the same applications running natively on the iMac G5."

[Link]
"As far as performance of the new Intel based Macs go, at least in Universal applications, it's quite good. While the G5 was clearly no slouch, in many cases offering performance better than a Core Solo processor, it does lose the performance per watt battle."

[Link]
"Interestingly enough, the iMac G5 actually pulls ahead in performance here by two seconds." (Volle Dual-Prozessor-Nutzung!)

[Link]
"Here, the performance is extremely close between the G5 and Core Duo, with the latter completing the test 5 seconds quicker than the G5. The Core Solo loses some ground, taking another 41 seconds over its dual core counterpart."

"Once again, we see absolutely staggering performance from the Intel based iMac, performing 51% faster than the iMac G5. But pulling the second core out of the picture shows us that a great deal of the performance advantage comes from the dual core nature of the chip, as the G5 can outperform the Core Solo at 1.83GHz by a healthy 10.5%."

[Link]
"The Core Duo was slightly faster - the total for all of its transitions was about 8.5% lower than the iMac G5's time."

"When the G5 and Core Duo are close, the G5 generally pulls ahead by a single digit percentage. However, when they aren't close, the Core Duo is usually ahead by at least 30%. If you average it all out, the performance advantage translates into about 11% in favor of the Core Duo."

[Link]
"Der erste Intel-Mac hinterlässt zwiespältige Eindrücke. In bestimmten Bereichen bietet er klar bessere Leistung, in anderen ist er dem G5 deutlich unterlegen, was unsere Praxistests mit der angepassten iLife-Suite untermauern. Spitzenwerten bei Garageband und iTunes stehen enttäuschende Werte mit iPhoto, iMovie und iDVD gegenüber. Letztere sind so eklatant, dass sich uns der Verdacht stellt, Apple hätte hier etwas zu Gunsten der Intel-CPU „nachgeholfen“."

Jetzt gehts aber los kai

Von: Kailiban formerly known as NAME | Datum: 16.02.2006 | #53
"Ist das ne Apple-Meldung? Danke für's Gespräch!..."

ROFL, seit wann brauchst du apple meldungen für deine gedankenexperimente.

immerhin sind sie leicht aufzubauen und klappen immer, gelle. ich wollte dich nur darauf hinweisen dass sich die intelteile wie wasser in der wüste verkaufen.

keine angst mein kleiner kai. bald wird dir auch apple das auch sagen.

dachte nur dass du vielleicht infos aus einer unabhängigen quelle mehr glauben schenkst als die lügengeschichten von apple.

ach, wie dumm von mir. das machst du ja nur wenns dir ins weltbild passt.

@Kai

Von: ObiOne | Datum: 16.02.2006 | #54
"
"Dass Leser die sich kritisch in Kommentaren äussern sogar von Redaktionsmitgliedern beschimpft und als dumm dargestellt werden"

Das wird auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer. Beschimpfungen und persönliche Attacken darf ich mir den ganzen Tag anhören, aber das ist ne Einbahnstraße (wie schon immer). So reagieren Leute nun mal, wenn sie argumentativ nix zum Kontern haben, psychologisch leicht erklärbar...
"

Du beleidgst Deine Leser (zwischen den Zeilen) und merkst es nicht? Oder willst es nicht wahr haben?

Sorry, das kann ich nicht akzeptieren.


"
Wenn du permanente Intel-Lobpreisungen willst, kannst du gerne diverse andere Mac-Seiten lesen, keiner zwingt dich herzukommen...
"

Das erinnert mich - mit Verlaub - an zwei Dinge:

"Geh doch nach drüben" (blöder Spruch füher in der BRD)
"Ich weine keinem eine Träne nach" (Erich Honnecker über die West-Flüchtlinge).

Kai: Du sorgst - bewusst oder unbewusst - dafür, dass die Reputation der MacGuardians den Bach hinunter geht.

Hi Kai wie wäre es mit einem Bericht was SSE4 im vergleich zu Altivec kann?

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 16.02.2006 | #55
Ich fände es sehr interessant detailliert erklärt zu bekommen in wie weit SSE4 Altivec das Wasser reichen kann, und was damit im vergleich zu Altivec nicht mehr möglich ist. Und was es evtl. für neue Möglichkeiten gibt die es bei Alitvec noch nicht gab. Und die Krönung wäre was das für die Pro Anwendungen bedeutet und ich meine jett vor allem die von Apple selber. Also Logic Audio Final Cut Studio etc.
Auserdem würde mich interessieren wie es mit dem FSB aussieht. In welchen Anwendungen macht sich die schwächere Floatingpoint Performance der Intel vorallem bemerkbar.
Und dann ganz wichtig und interessant, gibt es schon Firmen die die Lücke füllen werden die Apple durch den Switch hinterlassen hat? Könnte es nicht sein, das Apple Mac OS X als PPC Version lizensiert? Vielleicht an Toshibar? IBM? Sony? Das Geld wurde schließlich hineingesteckt, in die PPC Anpassung des BS. Wäre doch Klug Das noch zu Geld zu machen, wenn man es in Zukunft nicht mehr braucht, aber andere brauchen können. Und die Leute die ernsthaft wegen dem Switch daran denken keinen Mac mehr zu kaufen, kann apple auch nicht mehr mit dem BS an sich binden.

@kai // schade

Von: kaos | Datum: 16.02.2006 | #56
Schade. Nun hast du es mal wieder geschafft ein Post damit abzuhandeln indem du ungefähr 10% beantwortest. Der Rest, den du irgendwie gerade nicht beantworten kannst, lässt du weg. Ich habe den Eindruck gewonnen - und damit könnte ich falsch liegen - dass das eine Standard Masche deiner Argumentationstechnik ist. Ich weiss es reagieren viele Leute auf deine Posts und auch du (gerade als Profi der auch Geld verdienen muss) hast wohl auch besseres zu tun als dich hier mit uns zu streiten. Aber wenn du keine Zeit hast dich mit dem Post wirklich auseinanderzusetzen, dann lass es doch einfach statt es mit einer pseudo Reaktion abzukanzeln. Hast du meinen Post überhaupt gelesen? Ich habe eigentlich nicht den Eindruck. Was schreibst du?

-----------------
So reagieren Leute nun mal, wenn sie argumentativ nix zum Kontern haben, psychologisch leicht erklärbar...
-----------------

Ich glaube ich habe mich ziemlich ausführlich und klar argumentativ geäussert. Aber dafür hättest du meinen Post lesen müssen. Diese Reaktion entspricht ziemlich genau dem, was ich mit "Killer Argument" bezeichnet hatte. Es ist eigentlich schön, dass du mich nun ungewollt bestätigst.

-----------------
Wenn du permanente Intel-Lobpreisungen willst, kannst du gerne diverse andere Mac-Seiten lesen, keiner zwingt dich herzukommen...
-----------------

Hmm komisch. Ich habe doch ausdrücklich geschrieben, dass der Switch grundsätzlich ein wichtiges Thema ist. Vielleicht um es etwas klarer zu machen:

(1) Ich verstehe zwar von Prozessoren nichts. Ich kenne aber genug Leute die sich mit Hardwaredesign und Assembler Programmierung beschäftigen - und zwar nicht nur als Hobby. Die sind auch der Meinung, der G5 sei der schönere bzw. elegantere Prozessor gewesen und ich kann es verstehen, dass man dem nachtrauert.

(2) Ich glaube auch, dass der Switch auf Intel Risiken birgt. Ich bin mit dir einverstanden, dass Apple damit auf ein Alleinstellungsmerkmal verzichtet und Coups wie den G5 der ersten Tage verunmöglicht. Wenn ich die letzten 5 Jahre überblicke habe ich aber den Eindruck, dass es meist darum ging, die PCs geschwindigkeitstechnisch einzuholen. Natürlich ist damit die Zeit der Super-xServe-Clusters vermutlich vorbei. Trotzdem glaube ich, dass Apple selten mehr Leute zum switchen bewegen konnte, weil ihre Rechner momentan schneller waren als PCs. Schneller zu sein als Intel, war für Apple ein kleinerer Vorteil als es zum Nachteil wurde, wenn Apple mal langsamer war.

(3) Dies ist nicht das einzige Risiko sondern Apple steht natürlich nun plötzlich in einer direkteren Konkurrenz und muss zusätzlich befürchten, dass Mac OS X gehackt wird und plötzlich auf normalen PCs läuft. Welchen Einfluss dies auf Apple hat bleibt abzuwarten. Das muss aber nicht zwingend zum Nachteil der User sein.

Das Problem ist bloss, der User, also wir, müssen uns damit arrangieren. Die richtige Frage ist, welche Konsequenzen (negative und positive) der Switch für uns hat, wie man ihn am besten plant etc. Ob der Switch ein Teil einer grossen Verschwörung der Freimaurer und laoistischen Logen ist oder ob Intels CEO nachts griechischen Göttern Blutopfer darbringt, ist letztlich, für den User ziemlich egal.

Liebe Grüsse,
Kaos

Ach Kai.

Von: Terrania | Datum: 16.02.2006 | #57
Zitat: Bullshit. "2-3x faster" (Jobs) beim iMac unterm Strich konnte KEIN TEST belegen! Noch nichtmal ANSATZWEISE! Welchen hättest du gerne? C't? Macworld? Anandtech? Ars Technica? Macwelt

Zumindest bei Cinema ist der Duo mehr als 2x so schnell beim CineBench. Und das ist mehr als nur "ansatzweise".
Also hör auch Dir und vor allem uns in die Tasche zu lügen.

Und von meiner Seite ist jetzt Schluss. Du willst Dich eben den Realitäten verschliessen. Solls so sein, aber bitte bringt wieder andere Meldungen hier. Es gibt soviel News, die sinnvoller sind, als dieses Steve/Intelbashing.
Ach ja: Ich verwette meinen Arsch, dass Apple in 2 Jahren glänzend dastehen wird, besser als heute.

Und Rosetta interessiert einen iMac-User, der seine Kiste für Homecomputing einsetzt einen feuchten Sch***dreck. Der kriegt nämlich gute Leistung für wenig Geld.

So, erstes Posting zum Thema!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #58
Hat hier eigentlich einer überhaupt den Link durchgelesen?

Der gute Professor hat schon größtenteils recht, aber er übersieht eine Sache:

Cell ist nur EINE Variante aus dem IBM-CPU-Baukasten. Die Bauklötze heissen PPE und SPU, und diese lassen sich beliebig kombinieren, IBM baut die CPUs offensichtlich (M$, Sony) auch so, wie's der jeweilige Kunde haben will.
Ein PPE ist zwar in-order und dual-issue, aber trotzdem General Purpose und Code läuft darauf ohne Anpassung, es braucht nur nen guten Compiler.
Wenn Apple also Angst hat, wegen SPU-Optimierung die ganzen Cross-Plattform-Apps zu verlieren, dann nehmen sie halt einfach was Xenon/Waternoose-mäßiges mit mehreren PPEs (kann man ja noch eine oder zwei SPUs dranflanschen für angepassten Code, den Apple den Entwicklern dann per API und durch diverse Core-Techniken (CoreAudio, CoreImage, Quicktime etc) zur Verfügung stellen könnte!).
Der Power6 wird wohl noch out-of-order und five-issue sein, und der hält noch einige Jahre. Mehr als genügend Zeit, dass die Compiler gut genug werden, auch aus PPEs sehr gute Leistung rauszukitzeln, mehr als genügend Zeit, den alten G4-Code loszuwerden. Und wer weiss, wie weit das Octopiler-Projekt dann ist, das den Code automatisch für die SPUs aufbereitet?

BadAndy hat den Ars-Testbench, der alle möglichen Arten von Code beinhaltet auf Cell und Xenon getestet. Sein Fazit war, dass das PPE deutlich besser performt als erwartet.

"It would cost little dollars to add two SPEs to a "two PPE design." If you can use 'em, great. Apple sure ought be able to for its graphics layer and "accelerate framework" at a dead minimum. (And remember that two SPEs running double precision FP which can be made thread parallel are still delivering a heck of a lot of DPflops/watt, and can be used in parallel with other work the PPEs are doing.)"

[Link]

"The bigger issue.. the real issue... is PPEs vs Yonah cores.... how fast would the PPEs need to go to be "competitive?"

And right here you need to say... competitive at what? And if the answer is running that "windows mobility suite" ... well two things are true: Yonah is gonna win ... and dual-core is damn near useless (16% gain on that suite for the second core.)

But the interesting thing is that PPE shouldn't get truly killed at even this bench ... if the code porting were "fair" (which it wouldn't be ... Macs are gonna suck at this bench until Apple bows down to MS APIs ... x86 not withstanding). The reason for this is simple .. at 31W, comparing against Yonah's "thermal guidance number" at 2GHz (and 31W is pretty high for a lappie... but lets use that power point because it is the one Intel specs) ... HELL, I CAN AFFORD TO USE ONE CORE OF PPE, AT OVER 4.0 GHz (shutting down the other), even with first-generation (no-DSL) 90nm PPE! 65nm PPE will be more competitive yet. The big issue would really be how much L2 cache are you willing to pay for in the PPE-based system?

Scaling from the FTG data I have and using "in L2 cache results" ... Yonah wins branchy single-thread ... PPE would win less-branchy single-thread, no real surprise here. PPE would not be "G4+ slow" ever... but then G4+ wouldn't/won't be either... with IMC. PPE by itself will crush Yonah at well-optimized code and with an SPE or two (kicking back into dual-core to get 4 threads if this is optimum) ... it's just not funny if the code is suitable/coded for the SPEs.

Now look at what happens when I get to run 4 threads across two PPEs ... vs. 4 threads across Yonah. Even if the threads are branchy "crap code" ... PPE looks great."


NB: Die Compiler für das PPE sind noch in einem sehr frühen Stadium. Hier wird noch sehr viel Verbesserung stattfinden, die Apple mit einem OOOE-Power6 lite oder G5 mit viel GHz wunderbar abwarten könnte. Für's Notebook gäb's den mobile G5, den MPC8641D oder den PWRficient. Bitte verschont mich mit "nicht erhältlich", das Thema hatten wir schon oft genug. Die Intel-CPUs, wegen denen Apple angeblich umsteigt sind auch noch nicht erhältlich, Steve redet ausserdem von "future roadmaps", also bitte behaltet euer "Vaporware!!!"-Geschrei doch bitte für euch, ja?

Terrania:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #59
Wie oft denn noch?
1) "unterm Strich" heisst mehr als "in C4D"
2) C't schreibt explizit, dass die UB-Cinebench-Ergebnisse mit früheren Versionen nicht vergleichbar sind.
3) OpenGL-Cinebench iMac Core Duo: 950. Soviel schafft mein Uralt-G4 mit Radeon9800 auch.

"Und von meiner Seite ist jetzt Schluss. Du willst Dich eben den Realitäten verschliessen."

Jo. Realitäten wie die oben zitierten Test-Ergebnisse, LOL!...

@Kai

Von: namepower | Datum: 16.02.2006 | #60
du bist ein Witz! Schon wieder die standard masche mit millionen links. Dabei hab ich doch ganz einfach deine Aussage "....Bullshit. "2-3x faster" (Jobs) beim iMac unterm Strich konnte KEIN TEST belegen! Noch nichtmal ANSATZWEISE! Welchen hättest du gerne? C't? Macworld? Anandtech? Ars Technica? Macwelt...." widerlegt. ein test von Barefeats hat deine aussage schon widerlegt. schlechter verlierer bist gel? auf einmal heißt es "unterm strich", wie süß :-) und wenn du zu doof bist zum lesen, auf apple's website steht wohl wie auch barefeats bestätigt eine grafik wo doom um 2.3 mal schneller ist.

an alle anderen: dies ist kai's standard masche - ein mix aus beleidigungen, halbwahrheiten und links. verstehe nie wie leute diesen typen verteidigen könnt.

@kai

Von: nam | Datum: 16.02.2006 | #61
zu 1) da haste recht
zu 2) deswegen haben sies ja auch mit der neuen variante verglichen
zu 3) und das liegt jetzt an den intels? nicht vielleicht an schlechten grafikkartentreibern?

Ich hab jetzt aber genug, ich lasse mich von Kai nicht mehr beleidigen.

Von: Bosskopp | Datum: 16.02.2006 | #62
Entschuldigung aber das hat ja mit kritischer Betrachtung des Switches nichts mehr zu tun.

Wozu muss man sich als einer der den Intelswitch offen begegnet, und es eben nicht dogmatisch ablehnt gleich als "merkbefreit" tituliert.
Ich finde den Switch nicht gut, aber ich halte ihn auch nicht für das Ende der Welt.
Es ist ein kritischer Schritt, den man mit Intel- Bashing bestimmt nicht gerecht wird.

Kai legt die Spielregel fest welche Argumente gültig sind und welche nicht.
Da werden Benchmarks, die den intelMac als schneller aussehen lassen, als Beweis genommer, dass Apple absichtlich die G5 benachteiligt in den iApps.
Benchmarks die hinter den Erwartungen zurückbleiben sind sofort der Beweis dafür, dass die Intel-Kiste totaler Mist sind.
Von differenzierter Betrachtung der Benches, Analyse was dies den jetzt im einzelnen bedeuten könnte ist nichts mehr zu lesen.
Im Gegenteil wir bekommen hier auch noch eine "ätschi bätsch, ich habe recht gehabt" entgegen.
Das ist mit verlaub Kinderkacke. Rechthaberei interessiert mich nicht die Bohne. Die kritisch differenzierte Betrachtung ist da leider völlig verloren gegangen.
Eine Diskussion abwägende Diskussion ist ja hier nicht mehr möglich, da es nur noch schwarz weiss gibt, und das ist das eigentliche Drama von Kai und den MacGuardians.
Wer nicht den abstrusen Argumentationen von Kai folgen möchte ist schon gleich ein Intel-Hurra-Schreier.
Kai tut damit seiner eigenen Sache, eben durch die Polemisierung, nicht gut. So wird man niemanden überzeugen können.
Ich habe jedenfalls die Schnauze voll mich von Kai hier beleidigen zu lassen, eigentlich wollte ich auch diesen Beitrag nicht schreiben. Und wenn Roland nicht wäre würde ich die Seite wahrscheinlich nicht mehr aufrufen.

Es kotzt mich an. Ehrlich.

Von: Terrania | Datum: 16.02.2006 | #63
Ich SPRACH VON RENDERN. Nix anderem. Also LES ENDLICH MAL DIE POSTS durch, bevor Du irgendwas absonderst, großer Bwana.

Es ist sinnlos. Wenn Du mit Deinem öden Rumgeseiere Leute auf die Palme bringen willst, dann hast Du das bei mir und anderen geschafft. Was solls, wenn Dich das befriedigt. Es ändert am Gang der Welt REIN GAR NICHTS. Und das ist gut so. Mir wird das alles zuviel.

Vorteile von Intel

Von: Hrusty | Datum: 16.02.2006 | #64
Intel bietet Mainboard Refernezdesigns, Prozessoren, Mainboardchips, Compiler und Entwiclungsumgebungen - das sind für mich erstmal Aspekte die dem user gar nichts bringen sondern erstmal der Firma Apple. Dazu noch ein DRM kompatibel zum Wintel DRM und Apple ist vorne mit dabei in den nächsten Jahren. Dies ist auch ein toller Vorteil den Apple für sich verbuchen kann, mir als User erstmal gar nichts bringen. Im Gegenteil, ich will kein DRM auf meinem Rechner und den Scheiß-Content dazu können sie auch behalten.

Apple hat den Intel-Switch in erster Linie für sich getan. Soll ich ich dies lobpreisen?

Begründet dies mit Notebookprozessoren und Benchmarks, wo sich kundige Menschen die Hühneraugen ausweinen.......

Die Frage zum einen ist, ob man bei MG mal einen thread macht um die vielen Aspekte des Wechsels einmal zu sammeln.
zum Anderen weiß ich für mich nicht, ob die oben genannte Firma noch die Apple Company ist, zu der ich mal loyal gestanden habe. Denn wenn Apple anfängt die Sau abzugeben und ich nur aus Tradition oder Hass von MS zu ihr halte ist dies sehr kritisch zu sehen (die iTunes Geschichte, wo das Update ungefragt die Nutzerdaten an den Store übermittelte war für mich ein Aufwachen, ich denke Apple wollte schonmal antesten wie weit sie gehen können bzw wie MS ihre User desensibilisieren).
ich denke Jobs hat viel zerschlagen, aber auf dem Weg zur Nr2 lässt er sich nur ungern aufhalten.....

@Cyrus Mobasheri

Von: Vorname | Datum: 16.02.2006 | #65
Du erwartest ernsthaft auf dieser Seite einen solchen Bericht, der fair, neutral und wirklich aussagkräftig ist

ROFL

@Cyrus

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #66
Ein solcher Vergleich wäre hochinteressant. Leider gibt es keinerlei Informationen zu SSE4, lediglich ein paar Compiler-Pragmas oder so was sind mal aufgetaucht. Nee, nicht Pragmas, was weiß ich. intel hält da total dicht. Es ist was zu Video-Beschleunigung durchgesickert, aber das könnte sich genauso auf die GPU in den Chipsätzen bezogen haben. Wir werden das in den nächsten Monaten bestimmt beobachten!!

Die bisherigen Meldungen sind ein Witz, denn das SSE4 kommt, ist klar. Sonst könnte intel seine Entwicklerabt. ja auch schließen, wenn an den Einheiten nichts verbessert würde.

SSE4 kann in jedem Fall

Von: neu | Datum: 16.02.2006 | #67
double precision!

was ALTIVEC NICHT kann.


da können alkay und seine follgiban-kloppertruppe rumseiern wie sie wollen

int nochmal = 10000000000000000000000000000;

for (i=0; i= nochmal, i++)
{
NSLOG(@"ALTIVEC kann kein double precision");
}

mist

Von: neu | Datum: 16.02.2006 | #68
latürlich

for(i=0; i<nochmal, i++)


man man man, soweit nervt der schon, dass ich schon so was primitives versau!!

ätzend

; statt ,

Von: neu | Datum: 16.02.2006 | #69
.

@Terrania

Von: Kraftbuch | Datum: 16.02.2006 | #70
"Zumindest bei Cinema ist der Duo mehr als 2x so schnell beim CineBench. Und das ist mehr als nur "ansatzweise".
Also hör auch Dir und vor allem uns in die Tasche zu lügen."

Das ist zwar erfreulich aber dann doch nicht wirklich beeindruckend. Das darf man bei solch simplen Rechenoperationen erwarten, bei 2 Cores.

Aber:

Heute erst ist die UB Version des Cinebench veröffentlicht worden. Der iMac G5 *könnte* noch mit der alten Cinebech Version getestet worden sein, während dem iMac CoreDuo bereits das neue Cinebench zur Verfügung stand.
Dieser Test *könnte* also also nicht ganz fair verlaufen sein.

Ich habe leider keinen iMac G5 hier zum testen des neuen Cinebench, aber mein Quad hat im Rendering EINES 2.5 GHz Prozessors 386 Punkte (1201 bei allen vieren).
Das neue Cinebench ergibt bei mir ca. 17% höhere Werte als das alte.

Ich bin gespannt auf die Werte eines 2.1 GHz iMacs mit der neuen Cinebench Version.
Ich denke, selbst in diesem für den Yonah gut ausgehenden Benchmark würde es knapp werden mit mehr als 2x Faster.

Gruss, Kraftbuch

@Thyl

Von: kaos | Datum: 16.02.2006 | #71
ein paar details zu SSE4 findest du hier

[Link]

.
.
.
.
.
.

;-) sorry es musste einfach sein
kaos

Kai

Von: dermattin | Datum: 16.02.2006 | #72
"Bullshit. "2-3x faster" (Jobs) beim iMac unterm Strich konnte KEIN TEST belegen! Noch nichtmal ANSATZWEISE! Welchen hättest du gerne? C't? Macworld? Anandtech? Ars Technica? Macwelt?"

Dumm nur dass die c´t Apple bestätigt hat und die anderen keinerlei Programme getestet haben, die Apple als Vergleich angibt.

Du kannst dir noch ewig etwas zusammenkonstruieren, mit der Sache hat es nichts mehr zu tun.

@Kraftbuch

Von: Terrania | Datum: 16.02.2006 | #73
Grad die NEUEN Cinebenches laufen lassen:
iMac G5 2.1 (Nach Neustart)
CB: 263 (!) weit weg von 600 ...
C4D-Shading: 281
OGL_SW: 760
OGL_HW: 1551

Zum Vergleich mein PM DUAL 1.8er:
CB: 455
C4D-Shading: 276 (weniger als beim iMAC)
OGL_SW: 811
OGL_HW: 1533

Grafikkarte im PM: Radeon 9600/128

Womit bewiesen wäre, dass die Dukiste mehr als 2x so schnell ist im CB-Rating (Das OGL Zeugs teste ich, wenn der DUO da ist), und auch noch deftig schneller ist als mein DUAL 1.8. Stell Dir diesen als Quad vor, mit 2,5 GHZ Takt wie Dein Quad, der beamt dich einfach so weg, glaubs mir ...

flamewar im eigenen lager

Von: Thesi | Datum: 16.02.2006 | #74
"Das Thema scheint die MG-Leser aber immer noch mehrheitlich zu beschäftigen und daher halte ich es für wichtig, hierzu noch zu berichten."

das thema bietet natürlich reichlich gesprächsstoff, spaltet es doch die community(wie man in diversen threads sehen kann) in: diehardppcmacuser vs. denrest

das kai hier so derart standhaft, stur, beratungsresistent die ppcfahne hochhält, hat folgen bzw. wird folgen haben
- zum einen erhält er von den verunsicherten unter den macusern halt zuspruch und eure site zulauf... (kennt ihr die geschichte mit dem rattenfänger aus hameln? ;-))
- zum anderen wenden sich leute, die der transition offener gegenüber stehen von eurer site ab

ihr (macguardians) entscheidet, wie es weitergeht...

ging noch weiter

Von: Thesi | Datum: 16.02.2006 | #75
... wollt ihr noch mehr zum "auffangbecken der enttäuschen" werden oder eurem anspruch "guarding the mac*" wieder gerecht werden?

*mac bedeutet für mich: nahezu perfektes zusammenspiel von hard- und software

OT: Link zu Artikel von MG, PCI DBT-Karte vom PC im Mac

Von: Hrusty | Datum: 16.02.2006 | #76
hat noch jemand den Link zum Artikel, bzw. die Kartenbezeichnung, danke!!

Aufgedeckt: Die schmutzige Wahrheit ueber den Intel-Switch

Von: peterson | Datum: 16.02.2006 | #77
[Link]

mattin:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.02.2006 | #78
"Dumm nur dass die c´t Apple bestätigt hat"

Die C't hat Apples SPEC-Test bestätigt, sonst nix. Grosse Überraschung, das galt sogar damals für den G5... Noch größere Überraschung: SPEC hat mit der Realität ungefähr soviel zu tun wie Xbench OpenGL mit realer OpenGL-Performance (Rage128 genausoschnell wie Radeon9800 - haha!)...

"und die anderen keinerlei Programme getestet haben, die Apple als Vergleich angibt."

Wie schwer ist es zu kapieren, dass auf Apples HP "doppelt so schnell" steht, und dass da KEINERLEI "bis zu" irgendwo zu sehen ist?

"Du kannst dir noch ewig etwas zusammenkonstruieren, mit der Sache hat es nichts mehr zu tun."

Wer sich hier ne Realität zusammenkonstruiert sollte offensichtlich sein... Apple sagt, das Ding ist 2-3 mal schneller OHNE EINSCHRÄNKUNGEN, das ist nachweisbar falsch, what's your friggin problem?

@MichaelK - G4->G5 & G5->intel

Von: micronuke | Datum: 16.02.2006 | #79
>Die Neuigkeit ist die, daß es nun zu Lasten der eigenen Rechner ging (die vorher das nonplusultra waren)<

Was sollen sie denn machen? _Natürlich_ wollen sie zeigen wie viel besser die neuen Rechner sind. Das ist doch völlig normal. Ich weiss echt nicht, was ihr wollt.

Vorallem.... das ist immernoch keine Neuigkeit!

Schließlich hat man bei der Einführung des PowerMac G5 ebenso den G4 schlecht dastehen lassen. Das ist _genau_ das gleiche. Und wer kurz vor der Keynote mit dem G5 einen PowerMac G4 gekauft hat, hat sich auch geärgert. Und es wurden auch noch lange (sogar bis heute) G4s verkauft obwohl's Apple ja gesagt hat wieviel besser der G5 ist.

Also... wo ist jetzt die Neuigkeit?!

@micronuke

Von: Thesi | Datum: 16.02.2006 | #80
"Also... wo ist jetzt die Neuigkeit?!"

apple geht mit dem feind (w-intel) ins bett!

obwohl... das ist ja auch nix neues (ibm 1984, da war doch was...)...

Kai

Von: dermattin | Datum: 16.02.2006 | #81
Die Angaben beziehen sich EINDEUTIG auf die SPEC Werte und die genannten Programme. Und ich wette du weisst das, willst hier aber anscheinend eine abstruse Verarschungstheorie damit stützen.

g3 => g4

Von: Thesi | Datum: 16.02.2006 | #82
micronuke: "Schließlich hat man bei der Einführung des PowerMac G5 ebenso den G4 schlecht dastehen lassen."

das war afair auch beim sprung von g3 auf g4 so. ich hatte nen powermac 7500 mit g3 und grafikartenupgrade und habe damals kurz nach der produkteinführung einen powermac g4 gekauft. der wurde mit 400mhz angekündigt. zu kaufen gabs dann einen mit 350mhz... ;-) immerhin hatte der dann ne agp-grafik.

na ja, wirklich dramatisch schneller als der g3 war der anfangs auch nicht mit allen apps... die software musste ja erstmal für altivec optimiert werden, um wirklich schneller zu laufen... das hat der onkel damals natürlich auch nicht weiter erwähnt...

bitte.....

Von: namepower | Datum: 16.02.2006 | #83
bitte hört auf auf den mist von kai immer wieder reinzusteigen. der junge ist verloren, da hilft nix weiter! jetzt hockt er wie ein kindergarten bua und stützt sich auf das fehlende "bis zu". jetzt wird er noch behaupten er glaubt an alle marketingstricks der it industrie. alles nur um seine verarschungstheorie aufrecht zu erhalten. wer so doof ist darf sich nicht mal diese "schnödrige" art erlauben. wer so blöd ist und auf benchmarks der hersteller zu glauben ist sowieso nicht mehr zu retten. wetten dass kai glaubt ne kuh wäre lila?

@ micronuke

Von: MichaelK | Datum: 16.02.2006 | #84
"Schließlich hat man bei der Einführung des PowerMac G5 ebenso den G4 schlecht dastehen lassen."

Hast Du dafür Beweise?

Lesen Sie hier die ganze Wahrheit!!!

Von: james | Datum: 16.02.2006 | #85
Na bitte da stehts doch - und Kai hat es auch schon immer gewußt...

Widerspruch zwecklos! Alles was Sie sagen wird gegen Sie verwendet!
[Link]

@MichaelK

Von: micronuke | Datum: 16.02.2006 | #86
Naja, jetzt wo es die Quadcores gibt vergleichen die Benchmarks auf [Link] nur noch zwischen Dual und Quad G5. Aber 2003 stand dort G4 vs. G5. Screenshots hab ich keine davon... also wenn du es nicht glaubst - nein, handfeste Beweise hab ich grad keine. Habe nur meine Erinnerung, die mich normalerweise nicht täuscht.

Shareholder-Value statt Elite

Von: Fatima | Datum: 16.02.2006 | #87
Was die Automobilindustrie kann, das können wir auch, scheint das tragende Motto des Switch gewesen zu sein.

Wenn billige Fords als Volvo oder gar als Jaguar (der Ford Scorpio) verwurstet werden können oder Opels als Saab, dann können Intelboards nicht nur in Aldi-Kisten verramscht sondern auch in höherpreisigen Macs verteilt werden.

So wollen es jedenfalls die auf Shareholdervalue zentrierten Aktionäre. Früher wollte man die Speerspitze des Fortschrittes sein, was manchem user auch deutlich anzumerken war. Hardewaremäßig unterscheidet man sich heute nur noch durch das schönere Gehäuse und den höheren Preis.

@fatima

Von: z | Datum: 17.02.2006 | #88
Intelboards wirst du mit Sicherheit in keine Aldi-Kisten vorfinden.
Sie zählen eher zu den "höherpreisigen" und stabilen Boards.
Von Tunern allerdings nicht sehr beliebt da man sie nicht leicht übertackten kann.

Meiner Meinung nach zählen Asus(Speed) und Intel(Stabil) zu den besten Motherboards.

Wenn also Apple Intelboards verbauen würde(was ich aber nicht glaube) wäre das gar keine so schlechte Entscheidung;
Wie ich finde.

Nun ja, dermattin/kai...

Von: André | Datum: 17.02.2006 | #89
... Die fette 2xfaster-Plakette suggeriert halt schon, dass der intel-iMac durch die Bank zwei mal schneller ist. Immerhin steht auf apple.com folgender Hinweis daneben:

"The Intel Core Duo and a whole new architecture give iMac up to twice the horsepower it had previously..."

Wenigstens hamwa da das "up to", was im deutschen etwas unglücklich mit "praktisch doppelte Leistung" übersetzt wurde (wobei man auch gerne darüber streiten kann, ob doppelte Leistung auch immer doppelte Geschwindigkeit bedeutet. Wenn der eine Core zu hundert Prozent ausgelastet ist, gibt es halt immer noch den zweiten, sprich doppelte Leistung gegenüber nur einem Core). Und es wird auch brav darauf hingewiesen, dass es nicht nur am Core Duo liegt, sondern an der whole new architecture. RAM/Grafikkarte/schnellerer Bus?

Man sollte bei Werbebotschaften also immer das Kleingedruckte lesen.

Ist schon interessant..

Von: NoName | Datum: 17.02.2006 | #90
dass auf die Artikel der Leute, die vermitteln wollen erst gar nicht eingegangen wird.

Es scheint kein interesse daran zu bestehen, dass man wieder zusammen findet

Andre

Von: dermattin | Datum: 17.02.2006 | #91
Das "xmal schneller ist eindeutig der Spalte mit den SPEC Werten zugeordnet. Zudem ist es, wie du richtig sagst, eine milliardenfach gebrauchte Verkürzung der Werbebotschaft auf eine Überschrift. Wenn das Lügen sein soll, wäre die Welt voll von Lügnern inkl. der meisten MG Redakteuren und Usern hier.

@dermattin

Von: André | Datum: 17.02.2006 | #92
Aber die Überschrift "Doppelt so schnell" ist erstmal dem iMac zugeordnet, in der Subhead steht ebenso "Der neue iMac ist doppelt so schnell wie sein Vorgänger", ohne auf etwas Bezug zu nehmen. Klicke ich zu weiteren Informationen zum Core Duo steht dort: "Über Nacht ist der iMac jetzt doppelt so schnell geworden". Wer will, kann sich da schon dran aufreiben. Wie gesagt, im englischen findet sich ja Kais vermisstes "up to".

Und neu ist das alles wirklich nicht, wie schon mehrfach von anderen betont. Nur weil Jobs sagt, Mac OS X ist das beste OS der Welt, muss das ja nicht unbedingt stimmen. Okay, das stimmt zufällig ;-) Aber Jobs behauptet das auch von anderen Applikationen, etwa iPhoto. Jetzt nun für derlei Werbebotschaften wieder ein Fass aufmachen, statt milde lächeln...

@kai

Von: flynn | Datum: 17.02.2006 | #93
Kai. Da IBM ja scheinbar ohne Diskussion der bessere Weg ist für Apple, muss ich wohl was übersehen:

Wo ist der Compiler den Apple gratis mitliefern kann der ähnlich gut optimierten Code erzeugt wie gcc/Intel? Ja, er ist nicht super, aber meilenweit besser als der grottige gcc/PPC, der grade mal von Apple ein bisschen gepflegt wird.

Soll Apple den selber schreiben? Oder ein paar Milliönchen für eine site license für XLCC rauswerfen, falls IBM das überhaupt macht? Vielleicht Xcode kostenpflichtig machen um Entwickler zu vergrätzen?

Was nützt mir die tollste CPU der Welt (solltest du in der Hinsicht Recht haben), wenn ich keinen vernünftigen Compiler dafür habe?

kai

Von: nico | Datum: 17.02.2006 | #94
"Apple sagt, das Ding ist 2-3 mal schneller OHNE EINSCHRÄNKUNGEN"

wo sagt apple das denn?
auch geht apple auf rosetta ein, verschweigt auch nicht, dass die pro-apps nicht davon unterstuetzt werden.
softwaremaessig stehen wir am anfang.
cinema4d als ub ist auf jedenfall beeindruckend und unterstuetzt deutlich apples behauptung.
wolfram research ist voll des lobes.

wir haben einen g5 quad, der macht noch ne ganze weile spass. aber freuen tun wir uns auf's naechste intelmodell mit conroe oder dergleichen...

Immerhin...

Von: dermattin | Datum: 17.02.2006 | #95
..produziert laut Maxon Xcode mittlerweilen schnelleren code als Codewarrior. Und da jetzt alle auf die gleiche Entwicklerumgebung umsteigen müssen entsteht ein weiterer Vorteil durch den Switch.

@ micronuke

Von: MichaelK | Datum: 17.02.2006 | #96
Ich möchte Deine Erinnerung nicht in Frage stellen, doch soweit ich mich erinnere, hat Steve seine – ehemaligen Lieblings- Rechner vorzugsweise immer mit Intel-Rechner (damals noch buhhh) verglichen.