ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4141

Voilà – iTab!

...der erste Tablet-Mac, nur nicht von Apple

Autor: roland - Datum: 22.02.2006




Via MacObserver stößt man in diesen Tagen auf ein Produkt, das Apple selbst nicht im Portfolio hat, auch wenn immer mal Wünsche aus der Usergemeinde laut werden oder allerlei dubiose Gerüchte aufkommen. Mit dem iTab Mac-Tablet hat sich nun jemand an das herangewagt, was Apples Marketingabteilung bisher tunlichst vermieden hat – ein waschechtes Mac-Tablett auf Basis eines 12-Zoll-iBooks, mit Touchscreen und allem, was Apples Mac OS X hergibt. Eine Serie von 100 Exemplaren ist wohl verkauft worden. Das letzte Teil der ersten Serie ist Mitte Januar für 1500 US$ bei ebay losgeschlagen worden. Wenn jemand sein altes 12er-iBook dem guten Zweck spenden möchte, nur zu... ;-)

Kommentare

Schlecht wäre so ein Gerät ja nicht...

Von: jil | Datum: 22.02.2006 | #1
Aber durch das lichtschwache Ibook Display für mich eher uninteressant.

na, wenn die Site noch lange online ist...

Von: Dirk | Datum: 22.02.2006 | #2
Also es würde mich schwer wundern, wenn die Rechtsabteilung von Apple da nicht bald einschreitet. Einmal davon abgesehen, dass etwas Vergleichbares irgendwann in Zukunft sowieso von Apple kommen wird, ist die Webseite mit ihrer Ähnlichkeit zur offiziellen Webseite von Apple schon ein Plagiat-Frechheit...

@jil: es wird ein anderes Display verbaut!

Von: rafi | Datum: 22.02.2006 | #3
schliesslich ist das original kein touchscreen...

Motion Sensor

Von: Blackbox | Datum: 22.02.2006 | #4
Das mit dem Motionsensor funktioniert übrigens in allen neuen Powerbooks und Macbooks. Es ist ziemlich witzig, wenn man sein Laptop zum wirbelt und jeder dumm schaut, was denn der da macht. Sogar Scrollen geht ;)

@rafi

Von: jil | Datum: 22.02.2006 | #5
"es wird ein anderes Display verbaut!"

Glaub ich nicht! :

1. Wäre es eine Material Verschwendung
und
2. Gibt es zahlreiche Methoden um aus einem herkömlichen Tft Display ein touchscreen zu basteln.

Eine Spezialfolie mit passender Software wäre die Einfachste.

Wieso kein InkWell?

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 22.02.2006 | #6
Aber leider:
"No handwriting recognition. The touchscreen technology used in iTab is not compatible with InkWell, Apple's handwriting recognition technology. "

G5

Von: jcn | Datum: 22.02.2006 | #7
Na, da wird doch noch ein G5 reingehen...

;-)

wie 100 wurden verkauft?

Von: Timo | Datum: 22.02.2006 | #8
Ich glaube eher, das war Nummer 1 und daß das mal 100 werden sollen...

Die Idee ist ja schön und es gibt bestimmt einen Markt dafür...

Von: booster | Datum: 22.02.2006 | #9
... aber ohne einen Prototypen gesehen zu ahben würde ich nicht viel Vertrauen in den/die Produzenten stecken.

servus
booster

gewagt

Von: grobhart | Datum: 22.02.2006 | #10
die homepage ist wirklich, ähm ja, gewagt - würd ICh mich jedenfalls nicht trauen! :)

Scheint so...

Von: Jens | Datum: 22.02.2006 | #11
The iTab is built by taking Apple's excellent 12" iBook laptop, taking the screen off, applying a touchscreen, then flipping the screen around and fastening it on. The whole thing is finished off by putting the leftover screen backing over the top of the iTab, giving it the "rounded white edges".
=>"taking the screen off, applying a touchscreen, then flipping the screen around and fastening it on"
Wohl tatsächlich so, das eine touchscreen-Folie draufgeklebt wird und diese dann als USB-Zeigegerät mit einen freien Port verbunden wird.
Klingt, als ob man das fast selber machen könnte, ein wenig Handarbeit...

Ging das mit dem denn auch...

Von: mathias | Datum: 22.02.2006 | #12
Is ja ganz nett. Aber wie kann man denn damit Kommentare schreiben ;-) ?

Mathias

Schon geil, genau das Selbe hab ich gestern

Von: Counter-Kailiban | Datum: 22.02.2006 | #13
bei Macnews gelesen.

Haben die keinen RSS-Feed den ihr hier in diese Seite einbauen könntet? Ist einfacher als abtippen.

Infos die hier auf jeden Fall fehlen:

1. keine Ink-Unterstützung.. sehr sinnvolles Tablet.. (hat auch Thyl schon erwähnt)

2. Kompletter Garantieverlust

3. was am iBook umgebaut wurde. Also zumindest schreiben die, dass man einen USB-Port weniger hat (was wohl auf ein 250€ USB Touschpanel hindeutet) - es bleibt ein einziger Anschluss übrig. Der Hammer.

Wer einen Tablet will, wird hier nicht bedient - da ist man mit XP Tablets auf Centrino-Basis besser beraten!


Ich hätt hier gern mal was vernünftiges zu Apples MultiTouch-Zukunft gelesen. Da gibts da so ein Video (stand hier auch was drüber), nur nehmen die einen Rückprojektor - Apple hat es geschafft optische Abtastung in ein LCD zu pflanzen (nein die iSight-Cam ist nicht gemeint). Für ein entsprechendes Tablet bräuchte man Rechenpower mit wenig Stromverbrauch (intel), eine gute Grafikkarte und solche Technologie wie Apple in der letzten Zeit mehr und mehr patentiert (MultiTouch-Gestures, Onscreen Keyboard, SensingLCD usw.)

Das Ding scheint mir Vaporware zu sein

Von: Jan | Datum: 22.02.2006 | #14
Zitat:

The image above is a very close approximation of what the iTab should look like when constructed. The iTab is not built yet. The first iTab (which is being auctioned now) will be built after the auction.

Ich glaub es erst, wenn es das Ding wirklich gibt, also irgendjemand es wirklich vorzeigen kann.

Hat jemand nen Link wo man diesen Touchscreen mit USB kaufen kann?

Von: Counter-Kailiban | Datum: 22.02.2006 | #15
würd ich mir glatt auf nen TFT draufpappen, also kein komplettes Panel sondern ein transparenter Touchscreen zur Erweiterung eines bestehenden LCD-Panels.

Link anyone?

Quelle für Touchscreen / USB

Von: Heiko | Datum: 23.02.2006 | #16
@Counter-Kailibian:

Ich denke, das hier ist's:
[Link]

ZUmindest braucht man Treiber von Magictouch um das iTab zu bedienen...

Heiko

Dankeschön Heiko!

Von: Counter-Kailiban | Datum: 23.02.2006 | #17
kt