ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4142

Stereofilmen in HD mittels zweier Mac mini

Aufnahme auf HD in 4:4:4 RAW

Autor: kai - Datum: 22.02.2006

Nicht ganz taufrisch, aber unbedingt erwähnenswert, da es im allgemeinen Macworld-Trubel arg untergegangen ist: Der Hersteller 21st Century 3D, sesshaft in New York, hat eine 3D-Kamera namens 3DVX3 vorgestellt, die mit zwei voll ausgebauten und stark modifizierten Mac minis und zwei Panasonic AG-DVX100A Kameras Stereo-Filme unkomprimiert in 1280x720 Progressive (720p) aufnehmen kann. Gespeichert werden die per USB 2.0 empfangenen Filme simultan auf ein Paar wechselbare 100-GB-Festplatten, welche Platz für eine Stunde Film bieten. MacOS X booten die Mac minis sehr schnell von jeweils 4GB Flash-Speicher, mit dem 21st Century 3D die Standard-Festplatten ersetzt hat. Versorgt wird das Gerät von einem sehr starken Akku der Firma Anton/Bauer, welcher bis zu zwei Stunden hält. Mit rund 11kg ist die Kamera sicher kein Leichtgewicht, für Schulter-Kameras ist dies aber ein gängiges Gewicht, der Hersteller rühmt sich die leichteste und mobilste Stereo-HD-Kamera gebaut zu haben.
21st Century 3D verleiht die 3DVX3 weltweit, für eine Serienproduktion und Verkauf ist die Zielgruppe wohl noch zu klein...

Zum Betrachten der Filme eignet sich dann wohl diese Bastelei, in der die iPod Photos nur durch iPod Videos ersetzt werden müssen. Mehr als ein Thumbnail des HD-Films bleibt bei 320x240 allerdings nicht übrig...

Kommentare

Das ist doch mal eine Meldung

Von: Counter-Kailiban | Datum: 23.02.2006 | #1
mindest genauso interessant wie .cue/.wav-Dateien zu brennen.

Ein genianles Thema nach dem anderen füllt hier das momentane mediale Loch im Internet rund um Apple.

Wenn's doch Viren gäbe zum berichten, oder Apple mal wieder Geburtstag hätte, ein Event bevorstünde, ein Switch am Laufen wäre, eine kleine Patentanmeldung, wenigstens neue geniale Programme jaaa dann gäb's hier was zu lesen. Aber so, kann man nur sagen Respekt, es wird hier echt immer besser. Hier versucht man was für den Klassenerhalt zu tun!

Der Andrang ist auch enorm.

Ist bei MG jemand gestorben, dass hier eine Trauerphase herrscht? Wurden alle vergrault?
Gibt es Bielefeld wirklich?

Fragen über Fragen..

ich finds super!

Von: Querulant | Datum: 23.02.2006 | #2
Gleich morgen geh ich zu Aldi und kauf mir das Teil. Ich denke, die meisten Leser hier brauchen auch dringend so eine Kamera.

Na Supa "Stereofilme in HD"

Von: z | Datum: 23.02.2006 | #3
Und ich hab noch nicht einmal einen
"Hd Ready" Fernseher

Diesen Aufwand mit den 2 lahmen mac minis verstehe ich nicht.

Wieso haben sie nicht einen der Leistungsmäßig überlegenen (und ready to go) Windows oder Linux Media PC genommen?

Viel teurer sin die ja auch nicht!?

Stereo

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 23.02.2006 | #4
macht süchtig.

Sehr interessantes Produkt, finde ich. Wie spielt man das in HD ab?

Im Ernst

Von: Jan Füllemann | Datum: 23.02.2006 | #5
In einiger Zeit wird es üblich sein, Filme in 3D zu sehen - z.B. als Hologram - daher ist diese Meldung ein Anlass, über das Thema nachzudenken und über den Tellerrand "Apple only" hinauszudenken. Das mag ich so an den MG!

Die Kommentare wären wohl ähnlich, hätte MG vor der iPod-Aera über AAC als besseres MP3 berichtet ...

sehr interessant

Von: nico | Datum: 23.02.2006 | #6
basiert mit sicherheit auf diesem system, die jungs sind da schon seit jahren dabei und bieten die modifizierte kamera auch an.

zum einen andromeda als hardwaresystem:
[Link]

dann die software fuern mac:
[Link]

war also nur an der zeit, zwei davon aneinander zu pappen. die eigentliche technologische innovation - raw vom chip direkt abgreifen und ueber usb2 nach ausse fuehren nebst apple-soft - kommt allerdings von reel-stream.

Counter-Kailiban

Von: Kraftbuch | Datum: 23.02.2006 | #7
"Chef-Nörgler" wäre ein eigentlich der passende Name für dich.

net schlecht das Gerät.....

Von: namepower | Datum: 23.02.2006 | #8
schaut auch ein bissi wie das BFG vom Doom ;-) aus

Counter-Kailiban hat Recht

Von: neu | Datum: 23.02.2006 | #9
Stereo HD Boah ey, und sowas von preiswert, ein Must Have für jeden ernsthaften Mac-User ;-)

Was interessieren da solche völlig unwichtigen Meldungen wie Logic Pro als UB verfügbar (ist ja bloß ein Profiprogramm), 1 Mrd. Songs bei iTMS verkauft, Mathematica als UB verfügbar (ist ja nur Profisoftware) usw. usf.


Ein Gruß an alle Kaychellecker, Kraftlospowerbuch etc. ....

neu oder C-K

Von: apprendi | Datum: 23.02.2006 | #10
Geh doch einfach in den Sandkasten zurueck! Ich glaub Deine Mama hat grad gerufen.
Merkst Du nicht, dass DU - und niemand anders - hier komplett neben der Spur laeufst?
Sogar mich als unwissenden Anwender interessieren die Intel-PPC Dickussionen. Und wenn auch die Stereo-HD Berichte nicht super interessant sind, so decken sie einfach ein Publikumsspektrum ab, dem ich nicht angehoere.
MG macht ein kostenloses Nachrichtenangebot - wenn es Dir nicht gefaellt -Dein Problem! Es liegt an Dir, Dich um ein zu Dir passendes Angebot zu kuemmern.

@neu

Von: Kraftbuch | Datum: 23.02.2006 | #11
Du bist witzig. LogicPro als UB verfügbar. Ok, das war die Meldung. Und nun? LogicPro gabs auch schon vorher und sah genau gleich aus und konnte genau gleich viel.
DAS ist ja mal ne Meldung :-D

@kraftlosespowerpcbuch

Von: neu | Datum: 23.02.2006 | #12
ja das ist schon eine meldung wert, da es nun nativ auf intel läuft garantiert nicht mehr so lahmarschig wie auf dem veralteten powerbook (besser gesagt mit mehr möglichen spuren gleichzeitig).
es war ja schon bei garageband zu sehen, dass das powerbook keinen hering vom teller mehr zieht.

und es ist eben eine profisoftware, welche wichtig ist neben photoshop aber das blendet ihr heinis mit eurer ppc-hacke ja völlig aus.

musiker sind wichtige kunden für apple und diese geben nicht gerade geringe beträge für software aus, teilweise erheblich mehr als die ach so wichtigen photoshopies.


apprendi: "Merkst Du nicht, dass DU - und niemand anders - hier komplett neben der Spur laeufst?"

watt, wer bist du denn?

du spinner lern erstmal zwischen singular("Du") und Plural ("ihr") zu unterscheiden oder sprichst du eine gruppe immer mit "hallo du alle, seid du vollzählig da? wer von dir ist denn der anführer?"

kleiner tip: wenn du Counter-Kailiban und mich zusammen ansprechen möchtest, dann heißt es "Ihr".

"MG macht ein kostenloses Nachrichtenangebot - wenn es Dir nicht gefaellt -Dein Problem! Es liegt an Dir, Dich um ein zu Dir passendes Angebot zu kuemmern."

mg macht bis auf ausnahmen (flo) nur noch intelbashing, allen voran der psycho kay, in dessen kimme du.....

du "blitzmerker" bist ja völlig neben der spur


p.s. du kannst ja kayliban mal direkt fragen, ob Counter-Kailiban und ich eine person sind und wenn sein geprotze von neulich nicht völlig übertrieben ist, dann kann er dir bestätigen, dass dem nicht so ist!

schon guter hinweis

Von: nico | Datum: 23.02.2006 | #13
schliesslich gibt es nicht nur layouter die mit'nem mac arbeiten. auch videobearbeitung ist eine domaene fuer apple.
interessant finde ich dabei, dass eine consumer dv-kamera wie die verwendete panasonic dafuer reicht. so wird eben nicht die lausige dv-kompression genutzt, sondern direkt die drei chips abgegriffen. interessanterweise bietet dese kleine kamera echtes 16:9 (also von den chips, ist in der consumerklasse nicht unbedingt ueblich) und progressive aufzeichnung, also ohne zeilensprungverfahren, das auch mit 24p in der ntsc version.
grundsaetzlich ist es nur eine sd (standard definition) kamera. aber bei einem progressiven bild (also ohne "lattenzaunstrukturen" durch interlace) kann man dieses recht einfach hoeher skalieren. hinzu kommt, dass die tatsaechliche aufloesung der chips oft etwas groesser ist.
so benoetigt man fuer 16:9 in sd pal nur 1024x576 (wird gestaucht auf d1/itu-r601: 720x576, anamorphotisch).
hd 720p ist 1280x720. wenn man jetzt noch randbreiche des chips hinzunimmt bzw pixelhift der chips benutzt, so kommt man locker auf die "kleine" hd-aufloesung, welche progressiv daher kommt.
720p24 ist ein anerkannter standard und ideal auch fuer kino-auswertung.
eigentlich genial, so einer guenstigen kamera ein 720p in 4:4:4 (rgb!) bei 10bit-quantisierung (pro kanal versteht sich!) abzuringen.

bin beeindruckt ueber solch findige tueftler.

allerdings glaube ich, dass die skalierung erst im rechner vorgenommen wird.
ein 720p in 4:4:4 10bit unkomprimiert geht nicht ueber usb2, das wird nix - von der bescheidenen usb2-performance der macs mal generell abgesehen.
ein 576i (also normales pal sd) in 4:4:4 bei 10bit braucht auch schon mehr als 30mb/s, selbst da "rauchen" die usb-kabel...

@neu

Von: Kraftbuch | Datum: 23.02.2006 | #14
Was ist denn in dich gefahren? Mein Punkt war, dass so eine Meldung "Progi XY als UB verfügbar" hier einfach nicht hingehört. Sollen die MGs jetzt bei jedem als UB Version erhältlichen Programm einen Kommentar schreiben?

Und warum kommst du mit den Powerbooks? Wegen meines Namens? Den hab ich seit über 3 Jahren und werde den jetzt sicher nicht ändern um deinen unreflektierten, völlig zusammenhangslosen Angriffen aus dem Weg zu gehen.

nico:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 23.02.2006 | #15
"ein 720p in 4:4:4 10bit unkomprimiert geht nicht ueber usb2, das wird nix - von der bescheidenen usb2-performance der macs mal generell abgesehen. "

Ja, das hat mich auch sehr gewundert, dass sie da USB 2.0 und nicht das deutlich schnellere (auf Mac sogar dreimal so schnelle!) Firewire genommen haben - derzumal dieses ja sowieso schon eine deutlich bessere Historie bezüglich Video vorzuweisen hat!

Alle: Die Trolle bitte einfach ignorieren! ;-) Danke!

neeeee

Von: neu | Datum: 23.02.2006 | #16
mir geht es eher darum, dass man hier bei mg vor dem, durch den angekündigten intelswitch, gruppenherzkaspar im juni 2005 viele abwechslungsreiche beiträge mit breiten infospektrum über die ganze macwelt lesen konnte, dass schloß sowohl meldungen über allgemeine themen als auch über "hacks" ein.
nun erscheinen hier bis auf ausnahmen nur immer wieder völlig beschränkte beiträge, die letztendlich fast ausschließlich in der aussterbenden ppc-liga spielen, frei nach dem motto: bloß nicht mit den nun aktuellen/neuen situation auseinandersetzen.

kai

Von: nico | Datum: 23.02.2006 | #17
"Ja, das hat mich auch sehr gewundert, dass sie da USB 2.0 und nicht das deutlich schnellere (auf Mac sogar dreimal so schnelle!) Firewire genommen haben - derzumal dieses ja sowieso schon eine deutlich bessere Historie bezüglich Video vorzuweisen hat!"

weil ich vermute, dass sie eben die technik von [Link] benutzen, die kommt eben mit usb2 aus. die skalierung macht dann die software.
ausserdem ist firewire (nehme ich an) doch fuer die externen (softraid0)-platten wichtig zum ablegen der capture-daten. alles darueber wuerde wiederum firewire zum kollabieren bringen.

@Kai: FireWire 3x so schnell, aha

Von: Counter-Kailiban | Datum: 23.02.2006 | #18
Auf welchem Mac soll das so sein?

Sorry, ich liebe FireWire, aber dass es schneller wäre stelle ich in der Praxis auf aktuellen Macs wie PCs nicht fest.

Naja, FW800 schon, aber das ist ja wohl klar ;-)

Übrigens supi, dass man mit einer anderen Einstellung als Troll abgetan wird - Leser ingnorieren, gute Einstellung - meinst du nicht dass jemand der von Blade-Server auf G5-Notebooks schließt aufpassen sollte mit solchen Aussagen? Aber wär ja auch wirklich einfacher für >dich< wenn man mich und jeden anderen, der sagt wenn was nicht passt aus dem Weg räumt. Haben schon diverse Größen der menschl. Geschichte zum Klasssenerhalt praktiziert.

nico:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 23.02.2006 | #19
"SUPPORTED CAMERAS : Panasonic DVX100, A, or B"

Jep, ich würd mal sagen, das Ding nehmen sie wohl garantiert her! ;-)
Stellt sich immer noch die Frage, wie sie das mit der Datenrate hinkriegen, denn das Ding dürfte deutlich mehr als 12MB/s (soviel schafft USB 2.0 aufm Mac) benötigen!

Die HDs sind übrigens kein Softraid 0, auf der HP steht, dass jedes Auge eine völlig eigene "Pipeline" hat, d.h. jeder Mac mini bedient eine Kamera und eine HD!
Und ich glaub nicht, dass sie dafür Firewire nehmen, ich tippe eher auf den durch das fehlende optische Laufwerk freiwerdenden IDE-Port (4GB Flash-HD fürs OS ist ja auch noch drin)..

Firewire kommt anderswo zum Einsatz: "Analog composite, S-video and digital IEEE1394 ports are also available for standard definition monitoring or additional output options."

Counter-Kailiban

Von: neu | Datum: 23.02.2006 | #20
nee, da hat kayliban mal recht, bei den ppc-macs ist usb2 wesentlich langsamer als firewire, noch zusätzlich zur eigentlich auch so schon praktisch möglichen geringeren geschwindigkeit wegen des overheads, verursacht durch das hub-prinzip (cpu-basiert) gegenüber firewire.

neu und C-K

Von: apprendi | Datum: 23.02.2006 | #21
Wie gesagt: Geh spielen! :-)

kai

Von: nico | Datum: 23.02.2006 | #22
"Firewire kommt anderswo zum Einsatz: "Analog composite, S-video and digital IEEE1394 ports are also available for standard definition monitoring or additional output options.""

na wirklich benutzt wird's dann auch nicht. dass die dvx100a als dv-kamera auch einen firewire rseptive ilink zur verfuegung stellt, ist ja normal.
zum monitoren waerend der aufnahme wird ueblicherweise fbas (analog composite) verwendet.

"bissel" mehr als 12mb/s muss doch aber gehen, sonst hat das ja alles kein zweck.
und auch die reel-typen machens ueber usb2.
und die software ist exklusiv fuer osx...

apprendi

Von: neu | Datum: 23.02.2006 | #23
hast du nun deinen oberguru gefragt, ob ich und counter-kayliban identisch sind?
oder bist du zu feige, deinen meister um etwas zu bitten?


du idiot!

kay und apprendi identisch?

Von: neu | Datum: 23.02.2006 | #24
wie wäre es denn mal wieder, wenn wir wieder die loggs sehen könnten, denn so langsam beschleicht mich schon der verdacht, dass dies hier nicht ohne grund von den guardians weggenommen wurde ;-)

neu

Von: apprendi | Datum: 23.02.2006 | #25
Ich habe keinen Meister.
Aber Du scheinst ihn ja zu suchen. Man sieht es Dir wahrscheinlich an, weswegen Du Dich nicht auf die Strasse traust. Geh doch mal raus und pflaume jemanden so an. Ich wuenschte ich wuerde Dich dann treffen...

Counter:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 23.02.2006 | #26
"Auf welchem Mac soll das so sein?"

Auf jedem.

"Sorry, ich liebe FireWire, aber dass es schneller wäre stelle ich in der Praxis auf aktuellen Macs wie PCs nicht fest."

Dann bist du blind.
[Link]
[Link]

"Aber wär ja auch wirklich einfacher für >dich< wenn man mich und jeden anderen, der sagt wenn was nicht passt aus dem Weg räumt. Haben schon diverse Größen der menschl. Geschichte zum Klasssenerhalt praktiziert."

Godwin's law - you lose! Übrigens die wunderbarste Flamebait-Antwort die ich jemals auf "Don't feed the trolls" gehört habe! ;-)

Leider leider wirst du keinen einzigen Fall finden, wo ich einen mir unliebsamen Kommentar gelöscht habe, also lass mal lecker stecken, die Nazis! ;-)

nochmal solche Aussagen...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 23.02.2006 | #27
...und hier fliegen ein paar Kommentare raus. Wer gemeint ist, wird's schon wissen.

PS: Die User-ID steht doch immer noch unten dran, neu, oder was meinst du?

Ich bin nur Ich // @Neu: zu FW400

Von: Counter-Kailiban | Datum: 23.02.2006 | #28
Ich kann hier mit einer Maxtor OneTouch an G5, PowerBook und Athlon-Kisten mit USB bessere Geschwindigkeiten erzielen.

Auf G3 B/W ist FW schneller (klar, ist USB auch über eine PCI-Karte realisiert)

Einen gigantischen Overhead durch Hub-Polling bemerke ich auch nicht. Grundsätzlich ist die Topologie mit Hubs auch besser als ein langer Bus.

Ich hab hier gute 20 USB2 Geräte und auch genug Firewire-Sachen (diverse Audio-Interfaces und Festplatten).

neu:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 23.02.2006 | #29
"nee, da hat kayliban mal recht, bei den ppc-macs ist usb2 wesentlich langsamer als firewire"

Was soll die unsinnige Differenzierung "bei den PPC-Macs"? Liest du keine C't? Und kein Barefeats?

[Link]
Mac Intel Core Duo 2.0 built-in USB2 = 18MB/s READ, 14MB/s WRITE
iMac Intel Core Duo 2.0 built-in FW400 = 39MB/s READ, 28MB/s WRITE

FW400 ist auch bei den Intel-Macs mehr als doppelt so schnell, also was redest du?

komisch

Von: neu | Datum: 23.02.2006 | #30
bei mir ist firewire schneller (powerbook)

@kay: stimmt, habe ich in meiner wut übersehen. da bin ich wohl auf den apprendi-troll reingefallen :-(, der mich wissentlich provozieren wollte.

auch richtig

Von: neu | Datum: 23.02.2006 | #31
aber bei den ppcs ist usb noch langsamer als bei den intels (stand bei heise)

Counter:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 23.02.2006 | #32
"Ich kann hier mit einer Maxtor OneTouch an G5, PowerBook und Athlon-Kisten mit USB bessere Geschwindigkeiten erzielen."

Herzlichen Glühstrumpf! Dann bist du der einzige Mensch, bei dem USB 2.0 schneller ist am Mac als FW400! ALLE (und ich meine wirklich ALLE!) anderen Test zeigen das genaue Gegenteil! ;-)

Aber dass du die Realität formidabel ignorieren kannst hast du ja schon desöfteren unter Beweis gestellt...

neu:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 23.02.2006 | #33
"aber bei den ppcs ist usb noch langsamer als bei den intels (stand bei heise)"

Wenn man die Quickbench-Ergebnisse auf Barefeats vergleicht gilt das wohl nur für die G5-Macs, die langsamer sind als G4s. Ausserdem scheint der neue Chipsatz der letzten iMac G5 und der 970MP-Powermacs NOCH langsamer in USB 2.0 zu sein als zuvor!
Wenn man die 18MB/s read und 14MB/s write in Quickbench von Barefeats mit diesen früheren Quickbench-Testergebnissen, insbesondere G4-Macs, vergleicht, so zeigt sich, dass diese sogar besser sind als der iMac Core Duo: 18MB/s read UND write!

@Kai:

Von: Counter-Kailiban | Datum: 23.02.2006 | #34
Wg. FW siehe meine Antwort auf neu

Ich hatte nicht an die Nazis gedacht.
Ich dachte an Louis XVI. Natürlich kannst du jeden Diktator einsetzen, auch Hitler wenn dich das anspricht.

Mir ist klar dass es dir in den Kram passt, dass ich ein Troll bin - ich weiß dass ich aggressiv schreibe, nur hat das mit Trollen nichts zu tun.

Mit der Einstellung Leser zu beschimpfen und nicht ernst zu nehmen wirst du weit kommen, aber das ist mir langsam echt egal. Schon komisch dass ich als Leser gut genug war, solange ich mein Maul gehalten hab. Kaum sagt man seine Meinung ist man unerwünscht. Und das obwohl MG das selbst losgetreten habt, mit dem Artikel über Meinungsfreiheit.

Ha! Da sieht man wie's hier darum steht.

Everything is going down before it's gonna end.

summa summarum

Von: neu | Datum: 23.02.2006 | #35
usb2 wird trotz der schlechteren leistungsmerkmale wie wild von allen gepusht, siehe auch den unsinn bei den neuen festplatten- bzw. dvd-camcordern (auch panasonic), vom ipod ganz zu schweigen.

gott sei dank hat der neue kleinere sony-hdv-camcorder firewire.

Counter:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 23.02.2006 | #36
Du kannst hier schreiben was du willst (solang es nicht gegen das Gesetz ist), wenn dir das bis heute noch nicht aufgefallen ist kann ich dir echt nicht mehr helfen! ;-) Ich rate den Leuten nur, dass sie dich besser nicht füttern sollen, da das in jede Menge sinnlosem Offtopic-Flamewar endet, das ist was GANZ anderes...

finde firewire ...

Von: nico | Datum: 23.02.2006 | #37
... auch voll in ordnung, ebenso fw800. habe da mehrere platten von lacie (obwohl ich die niemandem empfehlen moechte). das apple aber usb2 so uebel unterstuetzt, aergert mich auch. woran liegt's eigentlich - unterstellen moechte ich apple zunaechst nix (um firewire zu puschen).
aber warum ist es so langsam? ist es schneller wenn man dritthardware (pci-e/pci-x karte einsetzt), oder liegt es an software, osx gar?

"gott sei dank hat der neue kleinere sony-hdv-camcorder firewire."

dv(cam) und hdv werden darueber standardmaessig uebertragen. das bleib so.

ob nun eine festplatten/flashcard-basierte
kamera ihre files ueber usb2 uebertraegt, ist mir vom anschluss her relativ wurscht.
nur sollte es mal zuegiger gehen, diese schelte muss sich apple gefallen lassen.

weil es ja eigentlich auch mehr ein video-fred ist, hier auch noch eine interessante kamera:
[Link]
kein hdv (mpeg2 long gop), sondern i-frame only dvcpro-hd (100mbit/s). wird auf flashcards aufgezeichnet. eigentlich toll, geht direkt in powerbookg4 in den cardslot rein, direkt edit oder kopieren der mxf-daten. werden in fcp5 unterstuetzt, wird automatisch ins containerformat quicktime mit richtigen codec geschrieben, keine wandlung (dvcpro-hd).

leider hat ein aktuelles macbook pro keinen solchen slot - bin ja grundsaetzlich auch fuer neue featuren - nur haben wir hier nun wieder das leidige thema usb2. von panasonic gibt es ein kartenleser fuer diese karten, ebenso kann man die kamera direkt mit dem rechner verbinden und die mxf ueberspielen - via usb2.

wie gesagt, nix gegen die schnittstelle, aber apple sollte sie nach bestimmung mal schneller gestalten...

Von: xl | Datum: 23.02.2006 | #38
1. Mich interessierts, weil ich beruflich mit so was zu tun habe. Wer lieber was über iPods, Audio Software, Tabellenklakulationen oder sonstwas wissen will, braucht diesen Artikel ja weder zu lesen, noch zu kommentieren.

2. Freut Euch doch, daß Kai endlich wieder zur normalen Berichterstattung zurückkehrt und seine Zeit nicht mehr ausschliesslich mit albernem intel bashing verbringt.

3. Ich vertsehe nach wie vor nicht, wie das System nun eigentlich genau funktioniert. Unkomprimiertes 10 Bit 4:4:4 Video geht doch eigentlich weder über USB2 noch über Firewire 400 - nicht mal in SD. Selbst wenn das Material (wie ich verstanden habe-), in SD gecaptured und dann digital augeblasen wird, muss man doch erstmal das SD Signal auf die Platte kriegen. Und wenn ich mir anschaue, das ein G5 von der internen S-ATA Platte gerade mal einen 10 Bit 4:2:2 Quicktime, zB im Blackmagic Codec, abspielen kann - wie soll da eine noch höhere Datenrate über USB 2 geschrieben werden?
Wird da evtl doch erstmal ein komprimierter intermediate codec genutzt?

xl

Von: nico | Datum: 23.02.2006 | #39
warum sollte das nicht gehen? ob nun der codec von bmd, apple, aja oder sonst wem kommt, theoretisch ist das kein thema.

schau dir die aja io an, da geht auch unkomprimiert sd 4:2:2 in 10bit rueber. sind ja nur etwa 26mb/s. bei 4:4:4 waere es um ein drittel mehr, weil nun die beiden farbdifferenzsignale mit voller statt halber bandbreite gesichert werden. also rechnerisch landen wir da irgendwa bei knapp 35mb/s.
ein solcher datenstream kann locker ueber firewire400 wie auch usb2 uebertragen werden.
und so wird es auch zunaechst aufgezeichnet, liegt in einem rohformat (nehme an, nicht quicktime) vor. nun geht es durch eine software, wird nachtraeglich mit gradationskurven etc (auch weissabgleich kannte wie bei foto-raw nachtraeglich machen), also das lineare rgb 10bit auf ein logarithmisches 10/8bit yuv skalieren, gleichzeitig auf 1280x720 aufblasen.

idealer codec waere hier nun vielleicht dvcpro-hd, unterstuetzt schliesslich 720p24. im uebrigen intern nur 960x720, also muss da garnicht soooo viel skaliert werden. von einer echten progressiven quelle sieht das uebrigens garnicht doof aus, wird angenehm filmweich.
haessliche jaggies an schraegen konturen treten nicht auf, weil kein interlace und demzufolge auch kein qualitaetsminderndes de-interlacen erfolgen muss.

wie auch immer, ein sd rgb 4:4:4 10bit stream geht locker ueber solche schnittstellen.

im uebrigen ist's 24p. also ein ntsc moegliches format ohne 3:2 pulldown. also nur 720x480 ohne 30bilder (ok, 29,97fps), sondern nur in (gegenuber pal knapp hundert zeilen weniger bild) 24 bzw 23,976fps...

"Und wenn ich mir anschaue, das ein G5 von der internen S-ATA Platte gerade mal einen 10 Bit 4:2:2 Quicktime, zB im Blackmagic Codec, abspielen kann... "

das passiert ja hier nicht und so macht man es ja auch nicht.
auch im g5 wird man nicht ein unkomprimiertes video auf die systemplatte legen wollen.
genauso gibt es hier ein system nebst software auf der "flashplatte" und gecaptured wird auf eine nackte platte, die sonst nix zu tun hat. und lineares schreiben von grossen dateien mit grosser blockgroesse ist kein thema, das geht bei oben ermittelten daten ohne schluckauf.

huch, faden verloren... ;-)

Von: nico | Datum: 23.02.2006 | #40
"im uebrigen ist's 24p. also ein ntsc moegliches format ohne 3:2 pulldown. also nur 720x480 ohne 30bilder (ok, 29,97fps), sondern nur in (gegenuber pal knapp hundert zeilen weniger bild) 24 bzw 23,976fps..."

meine damit, dass hier rechnerisch der datendurchsatz also auch nochmal gegenueber pal
(720x576/25pfs zu 720x480/24fps) deutlich zusammenschrumpft.

@nico

Von: xl | Datum: 23.02.2006 | #41
>>das passiert ja hier nicht und so macht man es ja auch nicht. auch im g5 wird man nicht ein unkomprimiertes video auf die systemplatte legen wollen.<<
Geht einwandfrei, solange noch genug Platz auf der Pladde bleibt zum Swappen. Wenn die zweite HD voll ist mach ich das schon öfters mal (auch wenn ich eigentlich schon die zweite interne HD gemeint hatte).

Was den Datendurchsatz angeht, da hatte ich auch immer die, oben schon genannten Zahlen im Kopf (USB2 write: 14 MB/s , FW 400 write:28 MB/s). Da reicht der Firewire Wert zwar theoretisch zum digitalisieren von PAL, aber in der Praxis benötigt man ja schon immer eine höhere maximale Transferrate um ohne frame drops arbeiten zu können. Mit der USB Datenrate kommt man aber eigentlich nicht hin.
Sind die Werte also falsch?

Die Idee mit dem NTSC Format ist aber schon mal eine gute Idee um das Datenaufkommen zu reduzieren. Hast Du so ein System schon mal in der Praxis erlebt? Da wird das Bild ja ganz ordentlich aufgeblasen, wie siehts da wohl mit der Schärfe aus - lässt sich sowas noch ordentlich keyen?

Jaa Kai du Labertante soviel zu FW

Von: Counter-Kailiban | Datum: 24.02.2006 | #42
Heise mobil bestätigt meine Aussagen über Firewire, du Schwätzer!

Und nochmal, >subjektiv< finde ich die FireWire-Technik besser, der Punkt ist nur dass meine Maxtor über USB2 schneller läuft, w.h.v.A. Daten schreiben. Beim lesen kommt es, vor allem auf meinen Macs, auf die Auslastung an - aber in etwa gleich. Heise bestätigt dieses Verhalten auch für andere Platten.

du paranoider Kleingeist wirst mich wieder als Troll hinstellen, nur bin es nicht ich der dauernd Propagandascheiße erzählt - das bist du. Das Problem ist egal wie oft die Wahrheit bei dir anklopft, du denkst du bist im Recht.
Geh in die Politik.

Du wirst dich eh blos wieder rausreden, ich wollt nur mal für alle anderen herausstellen inwieweit du offensichtlich noch zurechnungsfähig bist. Gar nicht.

Am besten triffst du einfach keine Aussagen mehr über techn. Dinge, außer abtippen (und das von mießen Quellen) hast du offensichtlich nichts drauf.

Vielleicht schreibst du nur noch übers Wetter, da ist man gewohnt dass es nicht stimmt.

Ich empfehle weiterhin jeden Tag nen Löffel Rinderhirn, vielleicht wirds ja dann besser.

Counter-Stilzchen:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.02.2006 | #43
Kann es sein, das du den Link vergessen hast?

xl

Von: nico | Datum: 24.02.2006 | #44
ich kenne genuegend leute, die mit einer aja io arbeiten. [Link]
das ist ne box, die uncompressed sd 4:2:2 10bit ueber firewire schiebt. das ist voll broadcasttauglich, nix droppt da - und es ist noch ne menge luft nach oben.
fw macht 400mbit/s - also 50mb. in der praxis lassen sich gute 40mb/s konstant erreichen. deine 28mb/s kann ich nicht bestaetigen, macht vielleicht ne einzelne platte mit einem lausigen brueckenchip (udma100 <-> firewire).
ich habe eine decklink2, eine decklink extreme sowie die neue multibridge extreme von blackmagicdesign. bei den beiden letztgenannten ist je ein raid5 dran, die erste karte arbeitet auch mit firewire platten, allerdings fw800. auch hier wird (durch kaskadiertes raid0 - 2x lacie big disk extreme) eine konstante dauertranferrate von ueber 80mb/s erreicht. denke das ist eher durchs fw800 begrenzt. selbe platten ueber firewire(400) erreichen ueber 40mb/s konstant.

zurueck zum thema. firewire400 ist daher problemlos moeglich fuer den ntsc(24p) 4:4:4 10bit stream. muesste rechnerisch bei etwa 20-21 mb/s liegen (480zeilen nur und nur 24bilder).
auch usb2 muss es theoretisch raffen, liegt ja deren uebertragungsgeschwindigkeit etwas hoeher als fw (480mbit/s).
ueber die langsame uebertragung vieler macs bin ich mir bewusst, bei mir rennt's auch nicht.
aber counter kailiban schreibt, dass seine maxtor ueber usb2 recht fix sein soll, warum sollte er uns unsinn erzaehlen.
ausserdem geht es hier nicht(!) um eine platte, wo moeglicherweise der brueckenchip nicht korrekten speed entwickelt, sondern um ein konstant hohen datenstrom der einfach anliegt.
hinten die platten im mac sind auf jeden fall auch so schnell, um sequentielles schreiben zu leisten.
im uebrigen scheint ja die loesung der stereokamera zu funktionieren.

denke in der praxis macht man dann auch noch nix mit den rohdaten auf den eingebauten mac minis.
diese werden dann auf g5 uebetragen, um dort korrekt aufgeblasen zu werden und in verarbeitbares material gewandelt.

"Da wird das Bild ja ganz ordentlich aufgeblasen, wie siehts da wohl mit der Schärfe aus - lässt sich sowas noch ordentlich keyen?"

nein, dieses system kenne ich nicht. allerdings kenne ich referenzmaterial der zugrundeliegenden technologie.
als 720x480 in vollbild (progressiv!) und 4:4:4 (rgb!) und 10bit(!) quantisiert (intern 12bit, dann runtergerechnet) sieht diese vorlage einfach mal perfekt aus. zusaetzlich gibt es nicht die uebliche kantenaufsteilung, die die videohardware nachtraeglich vornimmt. alles sieht schon sehr viel "filmischer" aus (mal von optiken abgesehen).
fuer dvcpro-hd muss es lediglich auf 960x720 aufgeblasen werden, dass ist nicht viel.
mach es mal mit einem referenzfoto (gute dichte) in photoshop, dann siehste was ich meine. du darfst nicht von normalen interlace-video ausgehen, welches durch (bei dv) 4:2:0 colorsubsampling enorm an informationen verliert und dann auch noch auf 25mbit/s gepresst wird, vergleichen.
thema keying:
erstens ist es eine frage der anschliessenden wandlung - dvcpro-hd erscheint mir sinnvoll - muss aber nicht, geht ebenso weiter dann unkomprimiert mit zb decklink-hd u.ae. zu verarbeiten.
zweitens liegt es in der natur des stereofilmen nicht unbedingt, dieses material zu keyen. es geht hier doch eher um authentischen in zb natur/tierfilmen etc...

@nico

Von: xl | Datum: 24.02.2006 | #45
>>zweitens liegt es in der natur des stereofilmen nicht unbedingt, dieses material zu keyen. es geht hier doch eher um authentischen in zb natur/tierfilmen etc...<<

Warum nicht reale Darsteller in einer stereoskopischen, 3D animierten Umgebung agieren lassen - da müsste man schon keyen. Das Kamera setup würde man mit den Daten der realen Kameran schon hinkriegen - da müsste man dann "nur" noch ein Auge tracken und das zweite mit den entsprechenden Abständen und Winkeln am ersten ausrichten. Wäre bestimmt eine interessante Produktion...

Der Unterschied zwischen Progressive und interlaced Material ist mir schon klar, trotzdem ist das in der Höhe eine Skalierung um 150% in der Breite noch mehr (da vermutlich anamorph aufgezeichnet wird), ich hatte schon Kunden, die wegen weniger stark skaliertem Material und der daraus entstehenden Unschärfe gemault haben.

xl

Von: nico | Datum: 24.02.2006 | #46
"Der Unterschied zwischen Progressive und interlaced Material ist mir schon klar, trotzdem ist das in der Höhe eine Skalierung um 150% in der Breite noch mehr (da vermutlich anamorph aufgezeichnet wird), ich hatte schon Kunden, die wegen weniger stark skaliertem Material und der daraus entstehenden Unschärfe gemault haben."

ist natuerlich alles spekulation. es werden immerhin die chips direkt abgegriffen.
aufloesung koennte als auch zb 882x496* sein oder was auch immer.
ich meine nur, dass eine saubere raw-vorlage auch etwas skalieren vertraegt. und wie gesagt, schau's dir in zb photoshop an, dass geht schon.

* randbereich des chips mit inbegriffen, fuer ntsc-aufloesung optimiert. waere also vom chip her normale aufloesung (ohne randbereiche) 852x480 -> dieses wuerde erst im weiteren kameraverlauf zu 720x480 (16:9 anamorphotisch ntsc) gepresst werden.

also eine solche aufloesung von 882x496 liesse sich schon sehr elegant auf 1280x720 ziehen.

hinzu kommt noch ein technischer kniff, den ich bisher nur kurz angerissen hatte: "pixelshift" (weiter oben).
ist schliesslich ne 3ccd kamera. diese chips produzieren kein deckungsgleiches bild, sondern sind bewusst etwas gegeneinander verschoben. damit meine ich nicht die generelle anordnung im raum (schon klar, strahlenteiler und so), sondern eben die ausrichtung auf den "belichtungsstrahl".
damit laesst sich ueber nette algorithmen eine hoehere aufloesung aus den drei farbkanaelen berechnen. das hat mit normaler bicubischen interpolation auf das gesamtbild wenig zu tun.

du merkst, wenn man sich damit naeher befasst, kann man da erstaunliches rausholen.

"Allows for output up to 1540x990 from the DVX100 by utilizing the pixel shift between the CCD's."
quelle: [Link] (features)

das sollte dann locker reichen... ;-)

gruesse,
nico