ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4152

Mac mini goes Intel -- und preislich nach oben

Aber immerhin: Dual Core im Mac mini

Autor: flo - Datum: 28.02.2006


Gleich als erstes kündigt Steve Jobs den Mac mini auf Intel-Basis an. Wie iMAc und MacBook Pro ändert sich äußerlich nichts, im Inneren steckt nun wahlweise ein 1,5 GHz Core Solo ("2-3x schneller") oder Core Duo mit 1,67 GHz ("4-5x schneller"). Vier USB-2-Anschlüsse finden an der Rückseite neben FW400, Gigabit-Ethernet, DVI-out sowie analogen und digitalen Audio-in und -out-(Dolby Digital 5.1)Anschlüssen Platz. Das kleine Modell kommt mit 60 GB S-ATA Festplatte, 512 MB RAM und einem Combo-Laufwerk und kostet 599 Dollar -- 100 Dollar mehr als bisher. Für das große Modell mit 80 GB und SuperDrive schlagen 799 Dollar zu Buche.

Der Mac mini wird mit einem aktualisierten Front Row geliefert (auch für die anderen Front-Row-fähigen Rechner verfügbar). Front Row kann nun auch freigegebene Musik, Bilder und Videos von anderen Rechnern empfangen und abspielen, die andernen Rechner werden via Bonjour gefunden.

Update:
Der Mac mini bedient sich der im intel-Chipsatz integrierten Grafik. Dabei greift die Grafik auf 64 MB des Hauptspeichers zurück (shared memory). Die Grafikleistung dürfte damit auf keinem allzu hohen Niveau liegen, die integrierte Grafik ist im Gegensatz zur bisherigen Radeon 9200 jedoch CoreImage-fähig. Außerdem weist der Mac mini nun zwei Speicherslots auf, so dass bis zu 2 GB RAM möglich sind.

Update 2:
Deutsche Preise: 639 Euro resp. 849 Euro.

Update 3:
Unterhalb der Tech Specs wir näher auf die shared graphic eingegangen. Demnach werden für die Grafik mindestens 80 MB abgezweigt, so dass in der Standardkonfiguration dem System noch 432 MB bleiben. Bei steigenden Grafikanforderungen wird also auch mehr Speicher verwendet. Der GMA950 kann laut Intel-Specs bis zu 224 MB des Hauptspeichers verwenden.

Update 4:
Beide Modelle verfügen standardmäßig bereits über Airport und Bluetooth, was im kleineren Modell zum Teil den höheren Preis relativiert.

Kommentare

Apple auf einmal mein Feind..... nicht doch!

Von: Hrusty | Datum: 06.03.2006 | #1
nt,

marketing...

Von: namepower | Datum: 06.03.2006 | #2
ist doch ein wunderbares werkzeug ;-) die feinde von heute sind die freunde von morgen und die freunde von morgen sind wieder die feinde von übermorgen usw....

Apple.com bei der Vorstellung des Mac mini:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.03.2006 | #3
[Link]

"Go ahead, just try to play Halo on a budget PC. Most say they’re good for 2D games only. That’s because an “integrated Intel graphics” chip steals power from the CPU and siphons off memory from system-level RAM. You’d have to buy an extra card to get the graphics performance of Mac mini, and some cheaper PCs don’t even have an open slot to let you add one."

..soviel dazu! ;-) Unglaublich amüsant, diese 180-Grad-Wende, hehe... Wie in anderen Dingen eben auch!...

benchmarks - mac mini

Von: namepower | Datum: 03.03.2006 | #4
[Link]

Mini & HDTV 1080 ...

Von: Terrania | Datum: 03.03.2006 | #5
[Link]

Wenn das stimmt ...

noch so einer!

Von: neu | Datum: 02.03.2006 | #6
warum oder wargum?

nicht alles was hinkt ist ein vergleich:

wenn dieser ominöse amd-rechner in ein ähnliches (gleiches wie aopen) gehäuse wie der mac mini passen würde, so könnte man diesen vergleichen.


der coreduo ist derzeit konkurrenzlos auf dem markt, d.h. intel kann saftig preise diktieren, ebenso wie amd für seine opterons heftig abkassiert, da hier intel keine so guten prozessoren anbietet.

das war die zusammenfassung. wenn amd mal aus den puschen kommt mit dem dualturion, dann werden zwangsläufig zur normalen preissenkung wegen frequenzsteigerung auch die coreduos im preis sinken und da apple nun vergleichbare prozessoren wie die anderen pc-hersteller einsetzt, sinken bei vergleichbarer ausstattung auch die preise.

lt. heise-cebit-vorschau setzen einige pc-hersteller den coreduo auch für desktop-rechner ein.

ehrlich gesagt ist es müßig, sich über den preiskrieg von intel und amd weiter auszulassen - da gibt es ja bekanntlich auch noch diverse aktenkundige klagen von amd gegen intel (prämienzahlung an dull usw.....) weiterhin hat m$ bekanntlich amd etwas gepusht (stichwort 64bit-windows)

"Aha, also darf man doch vergleichen, aber nur, wenns für Apple auch gut ausgeht, ja?
"

ach was!!!! kann mich nicht erinnern, dass hier irgendwann diese ominöse firma maxon gut weg kam beim vergleich mit deren windows-version von cinema4d


wargum = horsti?

neuhorsti

Von: wargum | Datum: 02.03.2006 | #7
»soweit ich mich erinnern kann, begann der mac mini auch nicht bei 499 teuro? auf jeden fall hatte apple einmal den preis gesenkt!«

Falsch. Setzen, sechs.

»es gibt unbestreitbar einen entscheidenden unterschied zum ppc: intel und amd bekriegen sich sehr scharf bei preis und leistung und dadurch und durch die pc-hersteller (arschopen z.b.) ist gewährleistet, dass relativ schnell preissenkungen weitergegeben werden (müssen) durch apple.«

LOL, du widersprichst dir selber, denn: »komm mir doch bitte nicht mit so einem albernen pc-user "argument".«
Also müssen Macs sich doch mit PCs vergleichen lassen? Wenn die nicht vergleichbar sind, warum muss Apple dann Preissenkungen im Einkauf weitergeben? Das haben die noch nie gemacht.

»sollte man immer den vergleich zu den konkurrierenden dosen im auge behalten und da steht apple mit dem mac mini sehr gut da (siehe arschopen-plagiator).«

Aha, also darf man doch vergleichen, aber nur, wenns für Apple auch gut ausgeht, ja?

Beim x86-Markt ist eben alles günstig, was Mainstream ist. Sobald es etwas daneben ist, wirds teuer.

Noch mal zu einer Aussage von dir weiter oben:
»intel und amd bekriegen sich sehr scharf bei preis und leistung«

Bist du sicher? Schau dir mal die Margen bei Intel an [Link] und vergleiche die mal mit AMD [Link] , Freescale [Link] , IBM [Link] oder Apple [Link] . Und jetzt frage dich nochmal: Ist Intel wirklich so stark vom Wettbewerb gefordert?

@neu

Von: Henryk Richter | Datum: 02.03.2006 | #8
Auch wenn ich weniger drastische Worte gewählt hätte, trifft Deine Aussage genau den Punkt. Ein
PC mit lizensierter Software und GENAU DIESER Ausstattung kostet mehr. Wer seine bei der Anschaffung gesparten Teuros den Stadtwerken oder (Gott bewahre) EON zuschanzen möchte, indem er einen üblichen PC baut, kann das gern tun.

Dazu mal eine kleine Milchmädchenrechnung: Ein Mini näme im Schnitt 50 W auf, sei 8 Stunden pro Tag aktiv und laufe 50 Wochen im Jahr mit je 5 Arbeitstagen.

50 * 8 * 50 * 5 = 100000 Wh = 100 kWh

Ein günstig zusammengeschusterter PC mit AMD CPU liegt so etwa bei 100-150 W Leistung, bei dem Gemecker weiter oben schließe ich darauf, dass eine Highend-Graka ein MUSS sein sollte und rechne mit der oberen (imaginären) Marke:

150 * 8 * 50 * 5 = 300000 Wh = 300 kWh.

Dies macht im Jahr bei einem Strompreis von 17 ct / kWh insgesamt 17 EUR Kosten, respektive 51 EUR. Wer also seinen Rechner nur zum Arbeiten einschaltet, spart mit einem auf geringen Stromverbrauch getrimmten Rechner gut und gerne 34 EUR im Jahr. Sobald die Kiste 24h durchläuft verdreifacht sich der Wert und somit rechnet sich auch auf die Lebensdauer der Kiste gesehen ein auf den ersten Blick höherer Anschaffungspreis gegenüber der zusammengeschusterten Klapperkiste.

<blödel>Lass uns ma die 5 km nach Aldi fahren, da gibt es das Kilo Möhren für 10 Cent weniger als um die Ecke! </blödel>

neu

Von: Hrusty | Datum: 02.03.2006 | #9
wir sollen warten bis Intels Chippreise sinken.

Ah, und die Chippreise für GigaEth, BT, WLAN, sinken nicht.
Kann ich von einem mini im Jahre 2006 nicht ein angemessenes Austattungspaket verlangen?

Wenn ich mir heute einen günstigen PC zusammenstelle kostet der zwischen 250 und 350 EUR, der hat dann einen 3000+ CPU, ne einfache Grafikkarte 9600 oder so, 80-120 GB, DVD Brenner,....

Vor 2 Jahren hatte der noch einen 1600+ CPU, 40 GB, ComboLW, ne einfach Grafikkarte 9200SE oder so. Falls es zu diesem Preis überhaupt möglich war.

Ist bei Apple´s Hardwareproduktion keine Kostenreduktion drin?
Dass die BT´s für 50 EUR von Apple abgegeben werden erzwingt nicht, dass diese serienmäßig eingebaut in einen mini nicht für weniger als ein Viertel des Preises verbaut werden können.....

Jung, dat iss wie bei de Autos. Die werden auch immer teurer und wenn de fragst heißt es, da iss auch viel mehr dran: beheizbare Aschenbecher, selbstreinigende Fensterheber, Aufprallschutz im Fersenbereich,..... alles Features im hundert EUR Produktionskostenbereich, die dann tausende EUR Mehrksoten bei der ANschaffung verursachen. Clever.

Aber nicht clever genug, zumindest für einige.

was soll das denn?

Von: neu | Datum: 02.03.2006 | #10
soweit ich mich erinnern kann, begann der mac mini auch nicht bei 499 teuro? auf jeden fall hatte apple einmal den preis gesenkt!

"Wenn ich mir heute einen günstigen PC zusammenstelle kostet der zwischen 250 und 350 EUR, der hat dann einen 3000+ CPU, ne einfache Grafikkarte 9600 oder so, 80-120 GB, DVD Brenner,....
"

komm mir doch bitte nicht mit so einem albernen pc-user "argument".

dieser günstige pc ist immer noch einen dreiviertel meter hoch, zieht strom wie sau, verarscht den kunden schon beim namen (3000+ sind ja wohl etwa 1,8-2 ghz bei amd) - da ist amd auch ziemlich am benchmarkverarschen der kunden, schließlich stimmt diese 3800+, 4000+, 10000+-nummer ja wohl seit coreduo vorn und hinten nicht!

es gibt unbestreitbar einen entscheidenden unterschied zum ppc: intel und amd bekriegen sich sehr scharf bei preis und leistung und dadurch und durch die pc-hersteller (arschopen z.b.) ist gewährleistet, dass relativ schnell preissenkungen weitergegeben werden (müssen) durch apple.


bei allem rummaulen über die blöde shared memory-grafik sollte man immer den vergleich zu den konkurrierenden dosen im auge behalten und da steht apple mit dem mac mini sehr gut da (siehe arschopen-plagiator).

natürlich hätte man sich als mac-user auch noch eine bessere grafik gewünscht.

ach ja im forum bei mactechnews gelesen

Von: neu | Datum: 02.03.2006 | #11
von einem MacNuke:
1.)
"Ähm, CoreImage/Video brauchen den PixelShader und nicht den VertexShader... und der ist sehr wohl im Chip enthalten.

Das nur nebenbei... "

"Zur Erklärung:
Der VertexShader ist eine Einheit im Grafikchip, die es erlaubt die Geometrie eines Objektes in einigen Punkten zu verändern. Also z.B. ein Polygon zu verschieben. Das kann die CPU auch ganz gut, da hierbei nicht viele Daten anfallen. Jedoch entlastet der VertexShader damit die CPU. GMA950 lenkt das wieder auf die CPU um.

Ist mehr für Spiele interessant.

Der PixelShader nimmt Änderungen auf Pixelebene vor. Also quasi das was der VertexShader mit den Polygon-Daten macht, macht der PixelShader mit Pixeln. ;)

Letztes ist interessant für CoreImage, da ein Bild nunmal nur aus Pixeln besteht und nicht als Poylgonen. ;) "

kay quatschkopf

Von: neu | Datum: 02.03.2006 | #12
du "schlaumeier", wieder einmal einer deiner gewollten falschversteher, das ist ja wieder richtig hintervotzig/bösartig.

du bist ja noch nicht einmal witzich, bzw. kennst ja da keine grenzen.

jetzt mal zu deiner info, da du offensichtlich vollkommen unbeleckt abseits deiner beschissenen benchmarks bist:

es fängt bei kleinen (nicht)datenbanken wie filemaker, 4d, valentina an, weiter über sqlite, firebird, ingres, mysql hin zu postgresql.

von oracle hat niemand gesprochen aber das interessiert dich als trollredakteur ja sowieso nicht, du willst ja nur wieder rummotzen und dein krankes intelbashing abziehen!

spinn nur weiter deine märchen von wegen irgendwelcher schneller ppc 7895867435duo-bestwogibt-chips

du elender spinner!

Kai

Von: dermattin | Datum: 02.03.2006 | #13
"Du stellst die falsche Frage, sie muss lauten "was bringt es dem User dann bitte, dass das Ding Core Image kann?""

Nette dreingabe eben. Apple und Co. werden sicher in Zukunft viel mehr CI einsetzen. Zudam könnte die neue Lösung schneller sein als die alte, man hätte dann also gleich zwei Vorteile.

neue runde, neues glück

Von: imaginetics | Datum: 02.03.2006 | #14
aber neuhorsti, du enttäuschst auf der ganzen linie, aber echt. früher hattest du wenigstens noch stil. wo bleibt dein wortwitz und die pfiffig, provokante art? nur beleidigungen aus der untersten schublade verfügbar? klemmen die anderen? na komm, lass mich hoffen, du kannst das besser, ich weis das! ;)

mir geht das sowas von auf den sack!!

Von: neu | Datum: 02.03.2006 | #15
blaaaaaaaahaaaaaahaaaaa die (nicht)grafikkarte ist ja soooo lahhahaaaaaaam, auweia, uuuuuuuuhnbenuuuuuudsbaaahr das teil .... usw.

merkt ihr es noch?

der höhere preis ist (teilweise) ja durch die besseren komponenten nachvollziehbar, wie z.b. der höhere preis des coresolo/-duo gegenüber dem lahmarsch-g4!, gigabit-ethernet, mehr usb-schnittstellen, sata-festplatte...., frontrow.

der einzige kritikpunkt, die shared-memory-grafik wird zum weltuntergang hochstilisiert, obwohl diese garantiert schneller ist als die bisherige schrottgrafik des g4-macmini und coreimage kann sie auch.

so schnell wie bei intel die preise für chips sinken, wird auch der preis für den mach mini sinken.

es gibt nicht nur graphiklastige anwendungen. so sieht der alte mac mini gegen den neuen bei garageband und datenbanken garantiert keine sonne mehr.

@Matthias CAD

Von: tjp | Datum: 02.03.2006 | #16
Niemand zwingt einem dazu für CATIA Windows zu benutzen (es gibt Solaris, AIX, HP-UX und IRIX Versionen). Allerdings dürfte das die billigste Lösung sein.

Der Gedanke CATIA auf einem mini zu benutzen ist einfach nur krank. Surf bei SUN vorbei, die haben preiswerte Workstations im Programm auf denen man CATIA benutzen kann. Die Ultra40 schluckt maximal 2 NVIDIA Quadro FX4500 mit SLI Link. In die Ultra20 paßt immerhin eine FX3450, mit einer FX1400 ist die Kiste für CATIA zertifziert (unter Win XP64) und halbwegs bezahlbar.

Von Spielekarten sollte man bei solchen Anforderungen die Finger lassen. Das bringt nichts, die Treiber taugen nichts dafür.

Is klar...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 02.03.2006 | #17
...Oracle auf dem Mac mini! ;-) Datenbanken waren schließlich schon immer eine Domäne der Kleinrechner mit wenig Speicher und Notebook-Festplatten!

"so schnell wie bei intel die preise für chips sinken, wird auch der preis für den mach mini sinken."

Der Dothan kostete bis zur Einführung des Yonah das exakt gleiche Geld wie bei der Vorstellung. Preisverfall bei Intels Notebook-Chips ist spärlich bis gar nicht. Warum? Weil Notebook-Chips fast nicht als Einzelkomponenten zum Upgraden verkauft werden sondern fast nur von großen OEMs mit längerfristigen Abnahmeverträgen und nicht mit Tagespreisen (wie bei Desktop-CPUs) abgenommen werden!

Kabe:
"Kai, das ist doch Käse. Das sind Highend-Applikationen, die *sollen* gar nicht auf einem Mac mini laufen!
Wer soll denn sonst noch die großen Maschinen kaufen?"

Du stellst die falsche Frage, sie muss lauten "was bringt es dem User dann bitte, dass das Ding Core Image kann?"

Kannst meinetwegen auch gerne Imaginator, LiveQuartz oder Quartz Composer als Beispiel nehmen, die kosten ein Taschengeld oder sind ganz umsonst!... Und die laufen genauso beschissen!

Externe Grafik-Karte?

Von: splash | Datum: 01.03.2006 | #18
Gibts nicht ne Möglichkeit, ne externe GraKa an den Mini zu hängen? Sind die nicht gut oder zu langsam oder zu teuer? Mit ner ordentlichen GraKa wäre der neue Mini ja eigentlich ganz O.K. - mal abgesehen vom überteuerten Preis (im Gegensatz zum alten Mini).

@splash - Externe Grafik-Karte

Von: Grumpf | Datum: 02.03.2006 | #19
Von so einer Lösung habe ich bisher noch nie gehört.
Aber selbst wenn es denn solche Karten gäbe, würde es die Kosten ja noch weiter nach oben treiben und wäre auch vom Formfaktor nicht gerade elegant. Abgesehen davon; woran sollte man denn in einem Mini so eine Karte dran hängen? (im Mini ist kein PCI-E- oder AGP-Slot o.ä. vorhanden).

@Kabe

Von: wargum | Datum: 02.03.2006 | #20
"Kai, das ist doch Käse. Das sind Highend-Applikationen, die *sollen* gar nicht auf einem Mac mini laufen!
Wer soll denn sonst noch die großen Maschinen kaufen?"

Apples Produktpolitik mit den vielen künstlichen Verkrüppelungen in den Niedrigpreisgeräten muss man nicht mögen. Und 850 Euro für einen Rechner ohne Monitor sind nicht gerade wenig. Da darf man schon eine gewisse Gegenleistung erwarten.

Glaubst du ernsthaft, mit dem Ding *will* man Aperture oder Motion benutzen?

Von: Kabe | Datum: 01.03.2006 | #21
Kai, das ist doch Käse. Das sind Highend-Applikationen, die *sollen* gar nicht auf einem Mac mini laufen!
Wer soll denn sonst noch die großen Maschinen kaufen?

Kabe

kai

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #22
bezog sich auf andere seiten. macguardians kannte ich damals noch nicht!

@Kai

Von: Grumpf | Datum: 01.03.2006 | #23
"Berauschend ist das nicht:
GMA900: 333MHz, 1.3 GPixel/s Füllrate, 8.5 GByte/s shared Speicherbandbreite
GMA950: 400MHz, 1.6 GPixel/s Füllrate, 10.6 GByte/s shared Speicherbandbreite"

Naja, immerhin; 2 GByte/s shared Speicherbandbreite haben oder nich´ haben.

Aber darin, daß es heutzutage die absolute UNTERKANTE der Grafikunterstützung darstellt sind wir uns ja einig.

Und wie ich es ja auch schon im anderen MiniMac-Thread erwähnte:
639,00 € für einen CoreSolo 1.5Ghz mit GMA950 +der Anschaffung für RAM usw. lassen den MiniMac als EINSTIEGSRECHNER ganz klar ausscheiden weil eindeutig viel zu teuer!

wie gesagt

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #24
... ich finde shared memory auch mist. aber es ist bestimmt bei weitem nicht so schlecht, wie einige es machen. man wird sehen.

besser als die 64bit 9200er wird es sicherlich sein. grottig ist beides. keine frage.

klar, ich haette da auch lieber was anderes drin gesehen...

Vorname:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 01.03.2006 | #25
"beides ist peinlich... nur damals hat jeder den mund gehalten... aber da jetzt intel, wird reingehauen. klar, gelle..."

Bitte wer hat "den Mund gehalten"? Ich ganz sicher nicht!

Ich sage seit Tag 1, dass die GPU die einzige Schwachstelle im Mac mini ist... Ansonsten wäre das ein Powerbook gewesen!

Grumpf:
"Der GMA 950 soll diesbezüglich gerade beim Speicherdurchsatz deutlich zugelegt haben. DDR2-Unterstützung"

Berauschend ist das nicht:
GMA900: 333MHz, 1.3 GPixel/s Füllrate, 8.5 GByte/s shared Speicherbandbreite
GMA950: 400MHz, 1.6 GPixel/s Füllrate, 10.6 GByte/s shared Speicherbandbreite

Immerhin kann sie ...

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #26
Core Image. Die 9200 64Bit kann es nicht!

Bitte nicht falsch verstehen. Shared Memory ist wirklich nicht der Bringer. Aber das was im alten Mac Mini war, war ja noch schlechter...

Stefab:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 01.03.2006 | #27
Besonders interessant finde ich bei dem Anandtech-Test ja, dass die Intel-Chipsatzlösung sogar noch in ALLEN Tests DRASTISCH hinter der ATI/Nividia-Chipsatzkonkurrenz liegt! ;-)

Schau dir mal Far Cry und Halflife 2 an, da schafft Intel gerade mal ein Viertel einer Chipsatz-ATI X300!

mattin: Chipsatzgrafik ist peinlich lahm, ganz besonders die von Intel. Seh den Tatsachen einfach mal ins Auge. Und dass die nun in Macs verbaut werden wird daran wenig ändern! Auf PCs wird das Ding sogar wie in allen anderen Fällen besser abschneiden als auf Macs...

Kai

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #28
ja und die 9200er 64bit war schon vor einem jahr noch peinlicher als die shared memory. .. wie so manches bei apfel

beides ist peinlich... nur damals hat jeder den mund gehalten... aber da jetzt intel, wird reingehauen. klar, gelle...

@Kai

Von: Grumpf | Datum: 01.03.2006 | #29
Ähm...soweit ich das hoffentlich richtig gelesen habe beruht der Test, auf den du dich berufst (Core-Image-Test) noch auf den älteren Intel-Chipsatz: "Der Grafikchip des Intel-Macs ist kein Leistungswunder und greift auf den Hauptspeicher zurück. Immerhin: Der GMA 900 unterstützt Core Video."

Der GMA 950 soll diesbezüglich gerade beim Speicherdurchsatz deutlich zugelegt haben. DDR2-Unterstützung

Trotzdem kein Grund zum Jubeln.

nebenbei

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #30
schon mehrmals gelesen, dass dem ppc mac mini mit der 64bit 9200er schon bei 20 " tft die puste ausgeht bzw. das gerade noch so schafft. expose usw...

mit der intel graka wird das jedenfalls besser laufen

@Vorname

Von: Grumpf | Datum: 01.03.2006 | #31
Das mit den 64bit beim 9200er im PPC MiniMac habe ich auch nie so richtig begreifen können, außer daß Apple es wohl so gewollt haben muß, nur warum???

kosten

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #32
vielleicht kostenersparnis.

jedenfalls waren damals einige macuser so verblendet und wollten das nicht verstehen, dass in einem bekanntem mac-forum -in dem die mehrzahl der user aber so ziemlich garnix von hardware versteht- jemand gebannt worden ist, nur weil er auf die 64bit aufmerksam gemacht hat... der ist dann als troll dargestellt worden. wenigstens ist man hier mac macguardians kritisch.

bitte Specs genauer lesen !

Von: Tobias | Datum: 01.03.2006 | #33
Die Angabe auf dem Netzteil mit 110W hat nichts mit der tatsächlichen Stromaufnahme zu tun. Bitte nicht immer (wie seit Jahren) verwechseln. Das ist die theor. Maximalleistung des Netzteils. Der tatsächliche max. Bedarf des Rechners wird wohl bei 50W für den Duo liegen.

Die Angabe "HDTV" bei den Intel Specs bedeutet nur das die GraKa die HD Auflösungen beherrscht, das heißt nicht das HDTV Filme dekodiert werden können. Wieder was ganz anderes.
Unser HDTV mit H264 wird der Mini daher nicht dekodieren können, bzw. nur ruckelhaft per CPU. Mpeg2 HD (welches hier fast ausgestorben ist) kann er sicher mit der CPU dekodieren (sofern es mal Software gibt)

Stefab

Von: dermattin | Datum: 01.03.2006 | #34
"Eine Radeon 9700 schafft sicher auch nur 14 FPS in Doom3 bei 800x600... ROFL."

1. Woher kennst du schon Benchmarkss des Minis? Der wird ab heute erst verkauft.

2. Impliziert deine Frage, dass du die Werte für die 9700 nicht kennst?

Gähn...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 01.03.2006 | #35
Wie? Apple hat neue Rechner rausgebracht? Wieso interessiert das mich (und andere scheinbar auch wenn ich mir die spärlichen Reaktionen anschaue) nur nicht mehr?...
"Fun new products", soso... Bitte was ist daran "new"? Mac mini gab's vorher schon, ebenso Mac-Mini clones mit Intel-Chips (Hallo Aopen!). Lautsprechersysteme wie das iPod Hifi gibt's von zig Herstellern in allen möglichen Ausführungen (Altec Lansing, Bose etc!), und das sogar teilweise wirklich tragbar (wer trägt das Ding bitte rum wenn obendrauf der iPod nur reingesteckt ist?)

Hans:
"Dein G4 ist bei 1.8 GHz zu heiß für die Geschichte, die ordentliche Grafik kostet auch ordentlich mehr, GMA 950 ist praktisch kostenlos beim Mobo dabei und viel Spaß dabei, ein neues Mobo mit zum Core Duo vergleichbarer Speicherbandbreite für den G4 zu bauen.
Und gegen den CoreDuo kannst Du den MPC7448 sowieso vergessen, dafür, dass er teuerer ist, ist der neue mac mini auch besser ausgestattet"

Ein 7448 schluckt bei gleichem Takt deutlich weniger Strom als der 7447. Schon eine Radeon 9600 würde massiv mehr 3D-Leistung in Core Image und höchstwahrscheinlich auch sonst bringen.. Und bessere Ausstattung kann man natürlich auch nur mit Intel machen, was? ;-) Gigabit-Ethernet, Digitalaudio, zwei RAM-Slots, 4xUSB und Airport/BT gehen natürlich nur mit Intel, gell? ;-) Der gute alte Powerbook/Macbook-Ansatz: Einfach den Rechner über ein Jahr lang GAR nicht updaten, und schon hat man einen künstlichen Vorsprung erzeugt, der die Intel-Macs besser dastehen lässt!

Kabe:
"*Keiner* hier kann qualifiziert sagen, wie gut oder schlecht die Grafiklösung ist."

Doch, ich. Das Ding ist von den reinen Specs (d.h. wenn nix anderes getan wird als die GPU zu stressen) besser als die Schabbel-Radeon 9200 im Mac mini G4, wobei sich noch zeigen muss, wie das mit der geshareten Bandbreite klappt, denn die restlichen Speicherzugriffe müssen ja wie gehabt ebenfalls über den Hauptspeicher gehen.
Radeon9200/mac mini: 4 Pipelines, 3 GB/s Speicherbandbreite (dediziert), 1 GPixel/s Füllrate
GMA950: 4 Pixelpipes, 10,6 GB/s Speicherbandbreite (das allerdings shared mit allem anderen), 1.6 GPixel/s Füllrate

Das Ding kann Core Image, aber das war's auch schon. Es wird in Core Image - was übrigens ein reiner GPU-Test ist und GAR keine sonstigen Zugriffe auf den Hauptspeicher macht (eine Radeon 9800 ist im G5 genausoschnell wie im G4, und dort ist auch keinerlei Unterschied zwischen 100-, 133- oder 166-MHz-Bus oder AGPx2 und AGPx4 messbar!) - sogar von ner uralten Radeon 9600 oder 9550 (iBook) mit ebenfalls vier Pipes gnadenlos nassgemacht! Der Intel-Chip macht mangels Speicherbandbreite und Füllrate schneller zu als du "Pipelinemangel" sagen kannst!

Guxtu, so schaut Core Image mit Intel-Chipsatzgrafik aus:
[Link]
"Bei Imaginator 2 und Spec-Viewperf fällt ein Vergleich der beiden Plattformen schwer, da hier primär die Leistung des Grafikchips zählt. Noch existieren aber keine vergleichbaren Grafikchips auf beiden Plattformen. Beim extrem vom Datendurchsatz abhängigen Core Image kommt erschwerend hinzu, dass der integrierte Grafikchip nur auf den langsamen Hauptspeicher zugreifen kann. Test 1 unseres Coreimage-Benchmarks läuft in 63 Sekunden durch (G5 Dual 2 GHz mit Radeon 9600: 48s, mit Radeon X800: 9,6s), Test 2 in 204 Sekunden (G5 Dual 2 GHz mit Radeon 9600: 80s, mit Radeon X800: 14,4s). Der sehr rechenintensive Test 3 bricht wie bei der Radeon 9600 im G5 bei der Hälfte ab."

Anmerkung: Imaginator ist seit Version 2 nativ! Und die Radeon 9600/9550 ist (neben der GF5200) die mit Abstand SCHWÄCHSTE Karte für Core Image, die man sich vorstellen kann! Tja, bis heute war sie das zumindest! ;-)

Syrinxx:
"hab gelesen, dass der gpu vergleichbar mit einer radeon 9700 ist. also das ist doch nicht so schlecht find ich."

Bitte wer schreibt so nen Schmarrn? Ne 9700 hat acht Pipelines, 17.6 GB/s (!) dedizierte Speicherbandbreite und 2,2 GPixel/s Füllrate (und das ist nur das schwächste Modell!).

LOL

Von: Stefab | Datum: 01.03.2006 | #36
Die Intel Grafik so gut wie eine Radeon 9700? Gehts noch??

Einen größeren Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört!

Eine Radeon 9700 schafft sicher auch nur 14 FPS in Doom3 bei 800x600... ROFL.

Selbst der erste iMac G5 mit der betagten 5200er Karte kommt da immerhin auf 20 FPS, und das bei der schlecht optimierten Mac-Version von Doom3 und mit PPC.

Der Intel 950 Chipsatz mit >3 Ghz P4 kommt auf 14 FPS, wenn das nicht lächerlich ist?

Das meinte Steve wohl mit Fun new products, einfach lachhaft mies und teuer... ;-)

[Link]

PS:

Von: Stefab | Datum: 01.03.2006 | #37
Jetzt bleibt nur noch die Befürchtung, dass beim iBook auch ein Downgrade der Grafik ansteht.

Dieses hatte zwar auch nur lächerlicher 32 MB Arbeitsspeicher, aber dafür eine Radeon 9550, da kann Intels Chipssatz mit Sicherheit nich mithalten.

Also wenn das neue iBook mit Core Solo und Onboard-Grafik kommt, kann sich jeder freuen, der noch die PPC-Version hat!

Welches Downgrade

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #38
"Jetzt bleibt nur noch die Befürchtung, dass beim iBook auch ein Downgrade der Grafik ansteht."

Tja... im Mac Mini ist die "Intel Grafik" jedenfalls ein Update und kein Downgrade. Schneller und mehr Features als die 64Bit 9200er

Toll ist sie natürlich trotzdem nicht.

wenn der headless imac kommen wuerde

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #39
kauft wohl fast niemand mehr die bisherigen macs. daher glaube ich nicht dran. auch wenn ich mir den gerne sehen wuerde. am besten noch ein oder zwei pci-e rein -> mac barebone

@950GM

Von: namepower | Datum: 01.03.2006 | #40
will jetzt nicht den Intel GMA verteidigen aber ich habe hier auch eine P4 D 2.8 Ghz mit GMA und ich spiele CS mit 1280*960 absolut flüssig (ja ich weiss das es eine Dual Maschine ist, kann mir nicht vorstellen das CS was davon hat).

Richtig!

Von: Hrusty | Datum: 01.03.2006 | #41
Apple begibt sich mit den angepeilten 850 EUR schon so langsam in Richtung Preis für einen gut erweiterbaren PCTower mit Geforce 6600er Grafik.
Nun könnte man ja auch sagen, dass der mini viel kleiner ist, darauf aber erwiedert werden kann, dass dies gar nicht so wichtig ist, man will nur einen mac ohne Zwangsdisplay für um die 1000 EUR. Nun gibts nicht, würde sich ja auch verkaufen wie geschnitten Brot (Midi-Tower-Mac um die 1000 - 1350 EUR), und die anderen Produkte würden sich einen Abwürgen, weil und das stellte sich dann heraus, kaum einer einen mini, imac kaufen möchte, sondern viel lieber die Grafikkarte nach 2 Jahren rausschmeißt, ein zweites optisches dazu verbaut oder eine DVB-Karte dazustecken möchte.

gpu leistung

Von: syrinxx | Datum: 01.03.2006 | #42
hab gelesen, dass der gpu vergleichbar mit einer radeon 9700 ist. also das ist doch nicht so schlecht find ich.

950GM

Von: hkn | Datum: 01.03.2006 | #43
egal, wie gut die grafikkarte ist. apple verkauft sich mal wieder selbst. on-board grafik war schon immer der lacher. ob sie jetzt besser ist als bisher da gewesene ist uninteressant.
fest steht, das diese lösung das absolut untere ende des technisch machbaren markiert. und so etwas gehört nich in einen mac. das werden ja, allen prophezeiungen zum trotz, wirklich bald DOSen sein. Schönen Dank an Intel.

Habe auf der Vorgänger GPU an nem 2,8 Pentium4 PC nicht mal CounterStrike 1.6 (5Jahre alt) flüssig in 800x600 spielen können.

Aber is ja klar: der Einsteiger braucht keine gute Grafik. Der will nicht Spieln, braucht weder für HD noch Quicktime oder CoreImage ausreichend Power. Es reicht wenns ruckelt. schon klar...

Highendlösung?

Von: Grumpf | Datum: 01.03.2006 | #44
Was mich immer wieder in den Mac-Foren wundert ist, daß zu Rechnern, die nach PC-Standard ganz "normale" Leistungen in der Graphik bringen, sofort von Highendlösungen gesprochen wird.

Die neuen iMacs sind die ersten Rechner die ich bei Apple mit einer zeitgemäßen und angemessenen Grafikkarte ausgestattet gesehen habe. Da kann man aber von einer Highendlösung echt nicht reden. Dann müßten da schon ganz andere Karten verbaut worden sein.

Den Mini als absoluten Einstiegsrechner zu plazieren ist ja auch voll OK, meinetwegen auch gerne mit einer shared memory Grafiklösung, aber doch nicht zu so einem Preis!!!

Der Preisunterschied zu einem wesentlich besser ausgestatteten iMac ist doch für die im Mini gebotene Leistung ein Witz.
Der Leistung nach dürfte der Mini meiner Meinung nach in der "großen" Variante nicht mehr als der Alte kosten: also 499,00 €


Ich begreife auch echt nicht, warum Apple nicht schon längst einen Rechner rausbringt, der den "Normalen" Bedürfnissen der User entspricht:
Arbeiten, hin und wieder ein Filmchen und Fotos bearbeiten, Mucke machen, ein "aktuelles" Spielchen zocken können usw.

Dann für die Hardcoreuser die Profimaschinen zum 3D-Rendern, Profi-Filmbearbeitung, Soundstudio usw.

Für die Normalos geht der iMac ja schon in die richtige Richtung, nur möchte vieleicht nicht jeder gleich eine weiße Käsescheibe als Monitor dazukaufen müssen, sondern möchte vielleicht selber entscheiden können, welchen Monitor er verwendet. (Wer weiß, vielleicht hat er ja sogar schon einen Guten!)

Also fehlt im Produkt-Portfolio einfach folgendes Glied:
iMac ohne Monitor aber mit den gleichen Features. Das müßte doch weggehen wie geschnittenes Brot. Zumal so ein Rechner ja günstiger als der iMac angeboten werden könnte:
Also für gut unter 1000,00 €

Ich denke, daß so ein Rechner auch Leute zum Switchen animieren könnte und nicht so´n popeliger Mini-Mac.

Grafikkarte ?

Von: fazzur | Datum: 28.02.2006 | #45
darüber wurde noch nichts gesagt?

die Onboardchips von Intel sind zwar nicht schlecht, aber ob damit ein Leistungssprung wie bei dem iMac möglich ist?

Coreimage sollte der mini nun langsam wirklich aktiv unterstützen.

Ja

Von: vorname | Datum: 28.02.2006 | #46
... bin auch mal gespannt, was da für eine Grafikhardware verbaut ist.

Sollte es eine Sharded-Memory von Intel sein, wird es jedenfalls diesbezüglich nicht langsamer sondern trotzdem etwas schneller als bisher. Die bisherige 9200er hat nämlich nur ein 64 Bit Speicherinterface, weswegen die Performance geradezu unterirdisch ist!

Grafik

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 28.02.2006 | #47
Habe ich bislang noch nichts zu gelesen -- warte auch gespannt. Könnte natürlich die integrierte Grafik nutzen...

schon

Von: fazzur | Datum: 28.02.2006 | #48
aber etwas in Richtung Radeon 9800 / GF6600 wäre natürlich was gewesen. Wenigstens in die Richtung ...

Der 9200er ...

Von: ohNe22 | Datum: 28.02.2006 | #49
... war aber ein separater Chip mit eigener Speicheranbindung. Der GMA von Intel bietet meines Wissens nach nur eine Mitbenutzung der vorhandenen Haupspeichers an, oder?

was...

Von: vorname | Datum: 28.02.2006 | #50
aber kein Problem ist. Die GMA ist schneller als die verkrüppelte 9200er im alten Mac Mini. Hatte mal Benches hier... Link finde ich aber nicht.

integriert

Von: Beobachter | Datum: 28.02.2006 | #51
[Link]

obsolet

Von: vorname | Datum: 28.02.2006 | #52
ist sie natürlich trotzdem.

beobachter...... blödsinn...

Von: kux | Datum: 28.02.2006 | #53
das ist die alte seite..... du erzählst blödsinn.
die neuen seiten sind noch nicht online.

core graphics support

Von: pixel | Datum: 28.02.2006 | #54
Mac mini features a graphics processor integrated into the system, and one that's no slouch, to boot. The Intel GMA950 graphics supports Tiger Core Graphics and the latest 3D games. It shares fast 667MHz memory4 with the Intel Core processor, for an incredible value proposition.

kux

Von: nico | Datum: 28.02.2006 | #55
ist neue. oder gab es dfuer schon frontrow? 4x usb2 etc...

neue news: grafik

Von: kux | Datum: 28.02.2006 | #56
Intel GMA950 graphics processor with 64MB of DDR2 SDRAM shared with main memory1

Jetzt haben wir die tolle onboard Grafik auch im Mac ;-/

Von: Stefab | Datum: 28.02.2006 | #57
nt

Natürlich ist das aktualisiert Jungs

Von: pm | Datum: 28.02.2006 | #58
Intel GMA Grafik

Topsaubere Lösung


[Link]

@kux

Von: pixel | Datum: 28.02.2006 | #59
Erst lesen, dann schreiben! Die Site ist neu, es ist der neue mac mini!

nico

Von: kux | Datum: 28.02.2006 | #60
sorry, bei mir kam die G4 seite. jetzt ist die neue online. entschuldigung@alle

@alle.... mein cache ist schuuuuuld. sorry.

Von: kux | Datum: 28.02.2006 | #61
.

@kux

Von: pixel | Datum: 28.02.2006 | #62
:-)

Grafik doch ok

Von: fazzur | Datum: 28.02.2006 | #63
DVI video output to support digital resolutions up to 1920 by 1200 pixels; supports 20-inch Apple Cinema Display and 23-inch Apple Cinema HD Display; supports coherent digital displays up to 154MHz; supports noncoherent digital displays up to 135MHz

VGA video output (using included adapter) to support analog resolutions up to 1920 by 1080 pixels

S-video and composite video output to connect directly to a TV or projector (using Apple DVI to Video Adapter, sold separately)

und Coreimageunterstützung. Das reicht aus.

Shared Memory ;-( ;-( ;-(

Von: DF | Datum: 28.02.2006 | #64
Shared Memory Graphik kenne ich noch aus Atari Zeiten. Von Mono auf TrueColor geschaltet und der Prozessor kam schwerer ans RAM und alles wurde 30% langsamer.

So drastisch wird es nicht werden, aber seit dem begegne ich Shared Graphik mit großer Übelkeit!

keine Zockermaschine

Von: fazzur | Datum: 28.02.2006 | #65
und schneller als die alte Grafiklösung. Besser als eine Radeon 9200 ist wohl wirklich alles, was es derzeit zu kaufen gibt.

Was mich interessiert:

Von: Marcel_75@work | Datum: 28.02.2006 | #66
Ob durch den neuen Grafikchipsatz vielleicht auch die bisher mehr als UNTERIRDISCHE!!! Signalqualität bei VGA besser geworden ist (also bei DVI-zu-VGA)?

Außerdem: wenn sich der Grafikchip den Speicher vom Hauptspeicher abzapft, wäre es dann nicht auch möglich, dass er sich statt 64 MB gleich 128 oder gar 256 MB schnappt? Oder ist das technisch nicht so einfach möglich?

Shared Memory

Von: ohNe22 | Datum: 28.02.2006 | #67
Ich halte Shared Memory für einen gewissen Rückschritt. Es kostet immer Performance und man sollte auch keine besondere 3D-Leistung erwarten (auch wenn Intel hier wohl schnell gut angepasste Treiber liefern könnte/dürfte).
Erfreulich ist der zweite Ram-Slot (DualChannel?) und die damit verbundenen max. 2 GB Hauptspeicher. Könnte gut sein, dass dieser erst mit der integrierten Grafik möglich wurde.

Signalqualität sehr gut

Von: fazzur | Datum: 28.02.2006 | #68
konnte das an einem Asusnotebook sehen. TFT, Beamer, CRT, TV, alles sehr scharf und ziemlich farbtreu.

kleine Korrekturen:

Von: zany® | Datum: 28.02.2006 | #69
Apple schreibt auf der US-Seite was von 96 MB Shared Memory für die Grafik. Und in anbetracht der Tatsache, das der Intel-Mac Mini Bluetooth und Airport von Haus aus Mitbringt (dazu noch eine etwas größere Platte) ist der Preis Ausstattungsbereinigt doch in etwa gleich geblieben.

z.

@Marcel: siehe Update

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 28.02.2006 | #70
Der intel Chipsatz kann variabel bis zu 224 MB abzweigen. 512 MB RAM sollte man also schnell aufrüsten auf 1 GB+ ;)

Schönes kleines System

Von: Der Kopfschüttler | Datum: 28.02.2006 | #71
Sehr schnell, sparsam, GMA950 passt für die Keksdose.

Digitales Audio, auch Eingang, Front Row, 2 GB möglich, 4 USB, Firewire - was will man mehr? Mit dem Core Duo rockt das Teil ziemlich.

Schade dass ich ihn überhaupt nicht brauchen kann...

Quartz 2D Extreme

Von: Christoph Pitzl | Datum: 28.02.2006 | #72
Ich meine, mich erinnern zu können, dass dieses Feature in 10.4.5 nun wieder aktiviert sein soll.

Ob das wohl von der integrierten Grafik unterstützt wird..?

Modem auch nur optional

Von: Hulot | Datum: 28.02.2006 | #73
Modem ist jetzt auch nur noch optional

Hmm...

Von: dermattin | Datum: 28.02.2006 | #74
Front Row kann man jetzt auch sharen? Fänd ich gut.

Modem gegen USB-Anschluss

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 28.02.2006 | #75
Na, dass das Modem weggefallen ist und dafür nun 4 USB-Anschlüsse verfügbar sind verbuche ich eher mal auf der "+" Seite. Da steht eh nicht so viel :/ (IMHO, pures IMHO).

Ah, danke für die Infos! :)

Von: Marcel_75@work | Datum: 28.02.2006 | #76
Na dann bin ich ja mal auf die "real life"-Performance gespannt, soll heißen, erste echte Universal-Games.

Sicher darf man keine Wunder erwarten, aber schlechter als "der Alte" dürfte es dann ja kaum sein.

Wenn man dann noch bedenkt, dass die intel-Compiler hochoptimiert sind, wird da in Zukunft vielleicht noch einiges aus der süßen Kiste herausgekitzelt.

Also ich überlege ernsthaft, ob ich mir jetzt einen G4 Mac mini (Auslaufmodell) für <350,- € als Home-Server besorge...

Mal sehen, wie die Preise noch fallen bei [Link]

Angeblich unterstützt die Grafik HDTV

Von: Terrania | Datum: 28.02.2006 | #77
Laut INTEL nativ:
[Link]
Naja.

Shared Memory Grafik

Von: m@rkus | Datum: 28.02.2006 | #78
Was bedeutet das? Hat die Grafikkarte gar keinen eigenen Speicher? Benützt sie lediglich den Arbeitsspeicher mit? Wieviel denn minimal? Und wieviel maximal? Die Angaben hierzu varieren und widersprechen sich (USA vs hier). Mal heisst 64, mal 80 minimal, mal 80 maximal ... je nach Quelle. Weiss da jemand mehr?

Shared Memory

Von: ERNIE | Datum: 28.02.2006 | #79
Eigendlich ist der neue ja garnicht so schlecht...
aber wer schonmal mit rechnern mit "integrierter grafik" gearbeitet hat, weiss, dass es der letzte husten ist.. ich koennte heulen... core image-faehigkeit hin oder her...

m@rkus

Von: michael | Datum: 28.02.2006 | #80
Ja. Kein eigener Speicher.

Verwenden kann es wohl irgendwie bis zu 256 MB, das musste vom RAM abziehn. (Ich rechne mal so bis zu 128 MB im Durchschnitt)

Folge: Ohne BTO-RAM kannste den mini gleich in'nen Müll schmeißen. Naja, war ganz am Anfang mit den 256 MB mini auch so.

von der Apple Seite

Von: ohNe22 | Datum: 28.02.2006 | #81
"Memory available to Mac OS X may vary depending on graphics needs. Minimum graphics memory usage is 80MB, resulting in 432MB of system memory available."

tja.

Von: michael | Datum: 28.02.2006 | #82
minimum.

Also wohl wirklich 128 MB oder mehr.

Übertreibung...

Von: dermattin | Datum: 28.02.2006 | #83
"Folge: Ohne BTO-RAM kannste den mini gleich in'nen Müll schmeißen. Naja, war ganz am Anfang mit den 256 MB mini auch so."

Unzulässige Übertreibung, meine Mutter kommt mit nem 1,2er Mini mit 256 MB Ram bestens klar, surfen, mailen und Videochatten. Nicht jeder braucht mehr, was auch irgendwie die neuen Minis ausschliesst ;)

zwischendrin Updates lesen

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 28.02.2006 | #84
Wie ich in den Updates des Artikels geschrieben habe, übereinstimmend mit Apples Seiten sofern das möglich ist, da Apple selbst erst von 64 MB spricht, um dann 8ß MB Minimum zu nennen:

Wie dem auch sei, die Grafik nimmt sich anscheinend minimal 80 MB, laut Intel Specs maximal 224 MB. Leider widerspricht sich auch Intel und spricht im Spec-PDF von maximal 192 MB...

Einfach RAM zukaufen ;) Und nicht zuviel von der Grafik erwarten. Dann geht das schon. Für Word langts allemal.

@mattin

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 28.02.2006 | #85
Ich musste kürzlich mit 512 MB im iMac auskommen. Fazit: Erschreckend. Mit Mail und Browser (Thunderbird und Firefox) und einer beliebigen weiteren Anwendung ohne Last ist faktisch kein Speicher mehr verfügbar und jede weitere Aktion führte zu wildem Swapping. Programmwechsel macht da keinen Spaß. "Gehen" tut viel, aber man bremst so ungemein mit zuwenig Speicher, dass man viel Potential des Rechners verschenkt. Wenigstens im größeren Modell sollte Apple gleich 1 GB verbauen und jedem würde ich selbst bei geringsten Anforderungen zu einem sofortigen RAM-Update raten.

dermattin

Von: michael | Datum: 28.02.2006 | #86
OK, Müll war vielleicht etwas hart. Aber mir machen 256 MB (bzw. höchstwahrscheinlich die reduzierten 512) nicht sooo viel Spass. Und dabei surf ich nur, hör vielleicht Musik und hab einen RSS-Reader laufen.

Naja, zu 512 sollte man wohl so und so zukaufen.

RAM

Von: ohNe22 | Datum: 28.02.2006 | #87
Bei Apple-Produkten muss man den Käufern, die etwas "mehr" mit Ihrem Mac machen möchten eigentlich durchweg zur Maximalausstattung raten (vielleicht den PowerMac ausgenommen). Nur bei Apple selbst macht das keinen Spaß -> also guten Händler suchen oder selbst nachrüsten (bei mini eher unmöglich).

PS: Wo bleibt eigentlich der Mac nano?

Es erhellt sich langsam ...

Von: m@rkus | Datum: 28.02.2006 | #88
Danke für die Antworten. Also 224 bzw. 192 MB ist ja schon mal nicht schlecht. Vorausgesetzt man hat genügend RAM im Mini. Dass sie an Top-Grafikkarten heranreicht, habe ich nicht erwartet. Werde dann wohl mal die Tests abwarten ... Reizen würd mich so ein Mini schon. Sowohl fürs Wohnzimmer als auch fürs Büro.

CAD geht hoffendlich

Von: Matthias | Datum: 28.02.2006 | #89
Wenn CATIA und der Rest läuft währe ich schon sehr zufrieden, bisher wurden CAD Anwender auf Windows Kisten gezwungen,
ja ich weiß es gibt auch 2D Programme auf dem Mac aber keine großen 3D Programme.
Mir ist auch bewusst das ich eine Windows Umgebung simulieren muss, aber dafür kann ich sicher sein, dass es mit dem Intel Chip läuft, was viele nicht wissen ist das ATI seine Grafikkarten per Treiber davon abhält mit CATIA zu laufen, OK nur die Spieler Karten aber das ist auch schon ärgerlich genug.
Ich schreibe das hier weil oft gesagt wurde kreative Menschen brauchen kein Windows, mag sein wenn man nicht mit 3D Anwendungen zeichnen und konstruieren muss, aber Ingenieure und Architekten sind nun mal auch kreativ, auch die möchten gerne weg von der verwanzten Virenschleuder.
Deshalb begrüße ich den Mac Mini und hoffe das ich das damit machen kann was alle Mac Benutzer können (anmachen, arbeiten, ausmachen) und das jeden Tag.

Shared Memory

Von: dntel | Datum: 28.02.2006 | #90
ohne Worte:
[Link]

@dntel

Von: ohNe22 | Datum: 28.02.2006 | #91
MUAHAHAHAHAHAHA

Apple hat doch immer noch das-geilste-Marketing-aller-Zeiten(TM).

Damit haben sie sogar Nvidia und Intel auf die hinteren Ränge verwiesen.

Einfach nur lustig *Tränen wegwisch*.

Verbrauch

Von: neo | Datum: 28.02.2006 | #92
...Maximum continuous power: 110W...

110Watt maximal, finde ich etwas viel, was war denn bei dem G4 Mini angeben. Ich meine angegeben auf der Apple Seite nicht den nominal Verbrauch.

Gruss Neo

Puh!

Von: Karl Schimanek | Datum: 28.02.2006 | #93
Selbe Ausstattung, Core solo und shared Grafik raus, MPC7448 mit 1.8GHz und ordentlicher Grafik rein und noch 50€ - 70€ gespart.

Heißt, günstiger und schneller.

Aber egal, Hauptsache Intel inside, äh leap ahead ...

RAM

Von: Chris | Datum: 28.02.2006 | #94
512 MB nachrüsten kommt teuer. Denn der neue Mini hat zwar zwei Slots, aber die sind beide belegt mit je 256 MB in der Standardkonfiguration. Man muß also 2*512 nachkaufen und kann die 256er Riegel dann in die Tonne kloppen, denn wer will die schon haben?

Prima Rechner für das Büro ...

Von: blue-skies | Datum: 28.02.2006 | #95
... immer noch bezahlbar; mit DVI und Giga-Ethernet. Was will ich mehr?

Chris:

Von: Karl Schimanek | Datum: 28.02.2006 | #96
Doch auf ebay. Musst nur reinschreiben "original Apple".

Dann kaufen es die Leute schon, ist ja schließlich von Steve höchst persönlich ;-)

@Matthias

Von: Marcel_75@home | Datum: 28.02.2006 | #97
Tja – Catia, AutoCAD, ProEngineer, Softimage XSI, ..., ..., ...

Das alles wären Kandidaten, auf die sehr viele Pro-User schon sehr lange vergeblich warten.

Maya Unlimited, Vectorworks und ArchiCAD reichen halt doch nicht, um in der 3D-Profiliga mitzuspielen.

Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt... ;)

Speicher MUSS nicht paarweise

Von: svenc | Datum: 01.03.2006 | #98
"Der Mac mini enthält 667 MHz (PC2-5300) DDR2-SDRAM (Double Data Rate Synchronous Dynamic RAM), eine der schnellsten Speichertechnologien, die es derzeit gibt. Ihr Mac mini ist standardmäßig mit zwei 256 MB SO-DIMM-Chips mit insgesamt 512 Megabyte (MB) Arbeitsspeicher ausgestattet. Sie können den Arbeitsspeicher auf bis zu 2 Gigabyte erweitern, indem Sie die beiden zugänglichen Speichersteckplätze mit maximal zwei 1 GB SO-DIMMs bestücken. Es wird >>empfohlen<<, zusätzlichen Arbeitsspeicher in SO-DIMM-Paaren zu installieren, um optimale Speicherleistung zu erzielen."


empfohlen heisst ja wohl nicht, MUSS. Somit kann man ja auch einfach 1 x 1GB reinpacken, hat dann 1GB fürs Arbeiten und 256MB für die Graka übrig.

Gruss

svenc

@Karl

Von: hans | Datum: 01.03.2006 | #99
Dein G4 ist bei 1.8 GHz zu heiß für die Geschichte, die ordentliche Grafik kostet auch ordentlich mehr, GMA 950 ist praktisch kostenlos beim Mobo dabei und viel Spaß dabei, ein neues Mobo mit zum Core Duo vergleichbarer Speicherbandbreite für den G4 zu bauen.
Und gegen den CoreDuo kannst Du den MPC7448 sowieso vergessen, dafür, dass er teuerer ist, ist der neue mac mini auch besser ausgestattet

Nix Media-Center

Von: MILE | Datum: 01.03.2006 | #100
Schade, irgendwie hatte ich von einer Verschmelzung aus Mac mini und eyeTV geträumt...schnief...das wäre in meinen Augen das ultimative Media-Center gewesen...!

Naja, letztendlich würde es mir schon fast reichen, wenn Elgato das eyeTV in ein dem Mac mini nachempfundenes stapelbares gehäuse packen würde, so wie es etliche HD-Hersteller inzwischen tun...! Dann wäre die Kombi auch so gelungen...

Ansonsten finde ich den "neuen" Mac mini ganz okay, warte aber als eingefleischter PowerBook-User auf eine der nächsten Versionen des MacBook Pro...und darauf, dass mein Konto irgendwann mal wieder ins Plus kommt...

hm...

Von: ionas | Datum: 01.03.2006 | #101
wenn das teil Virtualisierung in der CPU hätt und Windows jetzt schon mit EFI könnte, wär das ein BestBuy für mich :-).

Mit meinem iBook 1.2 Ghz 1gb+256mb ram, bin ich zwar zufrieden - aber besonders schnell ist es nicht.... das ding da mit dem dual + ein gigabit ethernet raid für arbeitsdaten wäre wohl schon toll...

aber es hat keine virtualisierung auf der ich mindestens linux und mac laufen sehen kann oder besser freebsd linux und mac... :-(

@ionas

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 01.03.2006 | #102
Ein Gigabit Ethernet RAID?

Ähm, gibt ews da draußen irgendwo ein NAS(-RAID), das (selbst über GB-En) ansprechende Leistung erzielt (ansprechend=wenigstens den Speed _einer_ Platte ausreizend)? Dann bitte ein Link zu mir.

@flo: GBE-RAID

Von: Henryk Richter | Datum: 01.03.2006 | #103
Mac Mini ? Es mag vielleicht frevelhaft klingen die Kiste gleich nach dem Kauf auseinanderzurupfen, aber das SATA-Kabel von interner HDD sowie vom DVD-LW läßt sich nach nach aussen führen, durch normale 3.5"-HDDs mit jeweils -sagen wir mal 500 GB- ersetzen und schon hast Du ein schönes Harakiri-RAID mit 1 TB und als NAS eben den MacMini. Optional kackst Du noch 1-2 Firewire-Platten dazu und fertig für den Heimgebrauch.

(bitte nicht zuflamen, das war nur ein kleines nicht ganz ernst gemeintes Gedankenspiel)

Hmpf... Naja...

Von: Grumpf | Datum: 01.03.2006 | #104
So richtig vom Hocker will mich die Neuigkeit des neuen Mac-Minis nicht reißen.
Ich fand schon beim alten Mini die Graphik grottenschlecht und nun wieder nur shared Memory Graphik.

Meine Hoffnung ging so ein wenig in die Richtung eines iMacs ohne Monitor, mit einer ATI X1600, Core-Duo und max 2GB Ram für ca. 850,00 € und nicht so´n popeliger kleiner Kasten der gerade gut genug zum Surfen, E-mail-schreiben und Word ist.

Davon hatten wir doch nun echt schon genug.
Wozu also hierzu eine fette Ankündigung eines "Fun-Produktes" machen?!
Bei mir will da gar kein "Fun" aufkommen.

Fun heißt eher für mich, daß man mit der Kiste auch mal was zocken kann, wenn man möchte oder auch den einen oder anderen kleinen Film bearbeiten kann... oder aber auch mit Garageband oder Logic ein wenig Mucke machen.

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, daß all das mit dem Mini wirklich fun machen wird.


Naja, vielleicht ist es ja für die Leute mit zu viel Geld der totale "Fun" sich so´n schnuckeliges, niedliches, kleines "Ding" auf dem Schreibtisch zu stellen um damit vor dem nächsten Kaffee-Kränzchen in geselliger Runde anderer DAU´s und Profi-Chattern mächtig anzugeben: Isser niech süüüüüß, der Kleine, und guckt mal, wenn ich ne CD reinstecken tu, dann sieht er aus, als ob er ne Zunge hätte.......

Ich glaube..

Von: dermattin | Datum: 01.03.2006 | #105
..das wird DER Agenturrechner :)

@dermattin Jau... Genau

Von: Grumpf | Datum: 01.03.2006 | #106
Weil Photoshop wird darauf bestimmt total abrocken! ;)

eSata

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #107
ich haette mir einen externen sata anschluss gewuenscht. das waere cool

Shared Memory: Dümmer gehts nimmer.

Von: Der andere Nico | Datum: 01.03.2006 | #108
Erstaunlich, daß Apple an der wichtigsten Schnittstelle (nämlich Look and feel) so erheblich spart, und trotzdem wesentlich teuerer auskommt. Wenigstens hier hätte Apple sich ein wichtiges Allenstellungsmerkmal, nämlich dedizierte Graphik-Memory in allen Modellen, erhalten können. Wahrscheinlich ist der Intel aber schon so teuer im Einkauf, daß man irgendwie noch den Preis auf ein erträgliches Maß reduzieren musste.

Man wird sehen, wie es tatsächlich ausschaut, wenn man so ein Teil im Laden wirklich antestet.

ja duemmer wie manche mac user geht es wirklich nimmer

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #109
wuerde apple so eine gurke wie im letzten mac mini verbauen - die vermutlich langsamer ist und weniger feauters als die gma bietet - waeren alle zufrieden. lol.

@Vorname

Von: Grumpf | Datum: 01.03.2006 | #110
Na, wie ich oben ja schon geschrieben habe hätte ich mir ja mehr einen Monitor-losen iMac mit mindestens einer ATI X1600-128MB gewünscht.

nicht nur du

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #111
aber ob soetwas mal kommt. hmmmmmmmm...

einen mac barebone *g*

Wir wollen doch keine Gurken verbauen, gel ?

Von: Der andere Nico | Datum: 01.03.2006 | #112
Na ja, und Lesen und Verstehen sind auch zwei Paar Schuhe.

Nee, garstige Gurken, mein Schatz, wollen keine dummen Gurken von dummen Macloosern, mein Schatz.

;-)

senf

Von: nam | Datum: 01.03.2006 | #113
freut sich denn keiner uber die schnelleren platten?
das mit der grafik ist natuerlich so ein zweischneidiges schwert - mal gucken, was fuer die einzelnen interessengruppen so bei rauskommt.
ich habe hier auch nen mac mini - ich denke fuer mich waere der neue ne erhebliche verbesserung (ichat,safari,mail,xcode,terminal,preview - sowas halt)

auf jedenfall wissen wir jetzt, was uns im neuen ibook erwartet.

@nam

Von: Grumpf | Datum: 01.03.2006 | #114
Tja, dann scheinst du ja genau zu dem Typus Macuser zu gehören, wie ich ihn weiter oben schon beschrieben habe: Profi-Chatter usw.

@Grumpf

Von: nam | Datum: 01.03.2006 | #115
selektive wahrnehmung?
und was machst du? pixelschubsen? wow!

@grumpf

Von: blue-skies | Datum: 01.03.2006 | #116
Nein, nicht weil Photoshop darauf abrocken wird, sondern weil es aus den schon erwähnten Gründen ein idealer Rechner für alle Texter, Kontakter etc. sein wird.

fade veranstaltung

Von: polynaut | Datum: 01.03.2006 | #117
Alles in allem war das doch ne echt fade Veranstaltung. Nix wofür sich ein "Event" wirklich rechtfertigen liesse...

Als Mac-User der "alten Sorte" muss man sich wohl eh langsam damit abfinden das Apple den Fokus länger je mehr in Richtung profitabler Consumerprodukte schiebt... ist unternehmerisch gesehen ja auch verständlich. Aber ich kann meine Begeisterungsfähigkeit beim besten Willen nicht für überteuerte Lederetuis, zweifelhafte iPodboxen und logische Aktualisierungen verschwenden.

Solange wichtige Tools wie Photoshop und co nicht nativ auf Intel-Macs laufen sind die Kisten auch ohnehin eher für den Hobby und Heimgebrauch interessant. Ich hab mir auf jeden Fall gerade erst einen Quad gekauft und wünsche mir von Apple neben dem ganzen Consumer Gedöns weiterhin vorallem professionelle Produkte.

Auch finde ich es fast schon fahrlässig die gut gepflegte Apple-Hype-Kultur für derart belanglose Ankündigungen zu "verbraten". Peter und der Wolf lassen grüssen...

Ich hoffe "das nächste grosse Ding" ist dann auch mal wieder eins...

cheers.

Profi-Macs?!?

Von: Grumpf | Datum: 01.03.2006 | #118
@blue-skies
Stimmt, in dem Fall muß ich dir Recht geben, aber dazu hätte es auch der alte Mini noch prima getan.

@polynaut
Du sprichst mir aus der Seele!
Wobei ich mich auch, wie schon erwähnt, über einen Monitorlosen iMac mit "anständiger" Graphik an Board gefreut hätte.

Fazit

Von: Hrusty | Datum: 01.03.2006 | #119
es gibt ein paar Neuerungen die Gefallen:
S-ATA HD´s
4 x USB
Audio-In
AE und BT
Giga Ethernet

es gibt ein paar Dinge die böse Aufstoßen:
weiterhin Combo
RAM Steckplätze komplett bestückt, egal bei welchem Ausbau
Shared Memory Grafikchip, der der CPU RAM-Bandbreite wegsaugt, hatte dies mal bei einem Thinkpad, grausam!


Also: 50-100 EUR zu teuer!

Es scheint, dass Apple entweder mit Intel einen zu teueren Prozessorlieferanten gewählt hat, oder dass Apple OSX und iLife höher bewertet.

Falsch

Von: Vorname | Datum: 01.03.2006 | #120
"Shared Memory Grafikchip, der der CPU RAM-Bandbreite"

Das macht sie eben nicht, bei Dual-Channel

@vorname

Von: MK | Datum: 01.03.2006 | #121
Wird deshalb der Ram nur paarweise angeboten?

Liebe MG ich bitte dringend um einen Bericht wie gut oder schlecht jetzt diese GPU ist.
Hoffentlich kommt das nicht im iBook, auf das ich warte.
Michael

Leutz, macht Euch doch wegen der Grafiklösung nicht ins Hemd!!

Von: Kabe | Datum: 01.03.2006 | #122
*Keiner* hier kann qualifiziert sagen, wie gut oder schlecht die Grafiklösung ist. Das Übertragen irgendwelcher historischer Erfahrungen von anno dunnemals (Atari? Geht's noch?!) könnt Ihr Euch sparen.

Der Mac mini ist keine Highendlösung, Apple will die großen ja auch noch verkaufen, und besser als die alte Krücke ist es doch allemal. Auf alles weitere sollte man erstmal warten.

Kabe