ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4160

Ears-on: iPod Hi-Fi

Erster kurzer Eindruck, auch vom Mac mini mit Core Duo

Autor: flo - Datum: 06.03.2006


Der Betrieb mit Batterien sowie der protable Einsatz des iPod Hi-Fi sei nur etwas "you do occasionally", so Bob Borchers, Senior Director für iPod Integration, bei der Präsentation der Boombox. Zumindest letzteres kann ich nach einem Fußmarsch samt iPod Hi-Fi vom Bahnhof ins Büro bestätigen: Die Boombox trägt man vielleicht gerne von Zimmer zu Zimmer, vielleicht auch noch ins Auto für einen Ausflug, aber nicht wirklich mit sich herum. Dafür zeigt der Mac mini, was wirklich ein angenehmes Gewicht für ein portables Gerät wäre. Ein erster Eindruck beider Geräte. Das iPod Hi-Fi (hat man sich schon auf einen Artikel geeinigt?) klingt für die Größe tatsächlich überraschend gut, und wenn im abzuspielenden Material noch keine Verzerrung, keine Übersteuerung vorhanden ist, bekommt man mit dem iPod Hi-Fi auch bei voller Lautstärke keine hinein. Egal ob tiefer Bass, Gesang, Gitarre oder eher hochtönende Instrumente, ein Scheppern wollte sich nicht einstellen. Dafür liebt die Boombox große Räume bzw. große Abstände. Je näher man an den Lautsprechern steht oder je kleiner der Raum, desto weniger beeindruckend klang der Soundzwerg, so zumindest mein spontaner Eindruck. Zwei, drei Meter Entfernung ist zu wenig. Ist man weiter weg, klingt alles etwas unterscheidbarer, definierter. Freilich gewinnt der Hörgenuss auch mit zunehmender Lautstärke, aber das ist wohl mit allen Lautsprechersystemen so (sofern sie nicht verzerren).

Das iPod Hi-Fi gehört zu jenen Geräten, die "in echt" besser aussehen als auf Bildern. Schön ist trotzdem anders, je nach Standort ändert sich auch der Eindruck -- zu silbernen Komponenten zumindest (so steht es gerade hier) ist es ganz und gar... unpassend ;) Die Handhabung ist einfach: Kabel anstecken, iPod ins Dock und los. Die Fernbedienung ist gut zum Umschalten der Quelle (per langem Druck auf "Menu") und zum Anpassen der Lautstärke. Vorspulen und zum nächsten oder vorherigen Track skippen ist dagegen eine sehr rudimentäre Art der iPod-Bedienung, so dass man zur Liedauswahl eher wieder zum iPod geht. Bei mehreren Fernbedienungssensitiven Geräten muss man als erstes die Fernbedienungen mit den jeweiligen Rechnern "paaren", sonst steuert man mit einem Druck auf die Fernbedienung gleich alle Geräte.


Dem mini sieht man sein neues Herz nicht an, in den ersten Momenten merkt man auch sonst weiter nichts: Frische Systeme fühlen sich immer gut an, ob Programme nun in 0,7, 1,5 oder 2 "Dockhüpfern" starten, darauf lege ich mich nach so kurzer Zeit am Rechner vorerst nicht fest. Das meiste reagiert schnell, Verzeichnislisting zeigt dieselbe kleine Verzögerung wie etwa ein PowerBook G4 auch -- die Festplatte lässt grüßen. In einem ersten Test lud ich den Trailer von "Silent Hill" in 1080p -- laut Apples Hardwareempfehlungen ist der mini mit Core Duo 1,66 GHz zu schwachbrüstig. Allerdings spielte der Trailer anstandslos durch, mit 24 fps. Zwar war der Rechner damit je nach Szenenkomplexität auch mal bis zum Anschlag beschäftigt, im Schnitt aber blieb sogar noch etwas Reserve. Allerdings wurde mit dem Trailer auch der Lüfter zunehmend hörbar. Zum Vergleich: Ein aktuelles PowerBook G4 mit 1,5 GHz, das bis auf die bessere Grafikkarte auch der Leistung des bisherigen Mac minis entsprechen sollte, scheiterte am Trailer vollständig. Zwar liefen im Hintergrund ein paar Prozesse mehr und das System nicht mehr so frisch, dennoch war an ein auch nur halbwegs flüssiges Video nicht zu denken.

Dafür schlägt sich das PowerBook -- wie zu erwarten -- bei Spielen besser. Die Demo von Ford Racing (Einwurf: die Demo lag als PPC vor, nicht als UB -- das relativiert das sehr) macht am mini weder Spaß noch Sinn. Erst mit dem Herabschalten der Auflösung auf 800x600 und der Grafikdetails vermindert sich das Ruckeln zu einem halbwegs flüssigen Bildeindruck, spielbar ist das Ganze dann aber noch lange nicht. Dem mini liegt auch nicht das etwa mit dem iMac gelieferte Marble Blast bei, sondern eine etwas sonderbare Ansammlung von Brettspielen (4-gewinnt, Backgammon etc.) in aufwändigerer 3D-Version. Die laufen zwar, beschäftigen den Mac mini jedoch derart, dass der Lüfter sich deutlich bemerkbar macht (am PowerBook ist das nicht anders, der Vergleich zum alten Mac mini fehlt mir). Dem derzeitigen Hype um HD zu urteilen wird jedoch die Freude über flüssige hochauflösende Videos wohl überwiegen.

Ausführlichere Tests folgen...

Kommentare

ford racing

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 08.03.2006 | #1
Oh Mann, da sagt ihr was: Natürlich war das eine PPC-Demo von Ford Racing, die lag eben gerade auf einer Platte rum! Dann ist es natürlich kein Wunder, dass das so ruckelte. Sooo anspruchsvoll ist ja nun Ford Racing nämlich auch wieder nicht...

Da sieht man mal, wie man vergessen kann, dass man ja einen Intel vor sich hat, wo vorhandene Software eben einen Unterschied machen kann... Eieieiei. Für alle restlichen Tests schriebe ich mir einen Zettel: "Auf UB achten, Depp!" :)

Stimmt..

Von: r | Datum: 07.03.2006 | #2
Ich finde flos Bemühungen in seinem Artikel auf macguardians Linie zu bleiben und nicht allzu positiv über den neuen Intelmini zu berichten auch sehr amüsant.

Aber ausführlichere Tests folgen ja noch.....

Stimmt...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 07.03.2006 | #3
ich finde die Bemühungen, eine Einseitigkeit in einem als "First view" betitelten Artikel zu finden auch sehr amüsant.

Leute, Leute...

ford-racing....

Von: nicolas | Datum: 07.03.2006 | #4
ist die demo eine universal binary?

Korrektur zum Thema Sound + Lautstärke!

Von: tonidigital | Datum: 07.03.2006 | #5
"Freilich gewinnt der Hörgenuss auch mit zunehmender Lautstärke, aber das ist wohl mit allen Lautsprechersystemen so (sofern sie nicht verzerren)"

Das ist nicht ganz korrekt, es gibt geschlossene Systeme, ohne Reflex (also ohne Luftansaugung) die auch bei geringer Lautstärke genauso gut klingen, diese sind von BlueSky Systems und THX zertifiziert

@flo

Von: Thesi | Datum: 07.03.2006 | #6
lass dich nicht beirren: ich (als einer der dem switch vor allem mit neugierde gegenüber steht) finde den test bisher sehr objektiv. glückwunsch!

btw.: ist die ford demo schon universal-binary oder ppc-only (also nur durch die rosette lauffähig)?

@ kim & r

Von: MichaelK | Datum: 07.03.2006 | #7
Eure Anspielungen kann ich leider nicht folgen, da sich erstens flo bisher eher neutral zum switch positioniert hat und zweitens solche Kommentare doch eher in die Richtung zielen, einem aus Eurer Sicht möglichen Intel-Bashing vorzubeugen. Doch da hier die Pressefreiheit hochgehalten wird, sind meiner Meinung nach solche Vorbeugemaßnahmen überflüssig. Was am Intel-Mac schlecht ist, sollte auch benannt werden, (genauso natürlich, was daran gut ist). Also, wo liegt das Problem?

Features beim Mini

Von: Sebastian | Datum: 07.03.2006 | #8
Was gerne übersehen wird beim Mini sind die neuen Audioschnittstellen. Daß man früher keine Platten digitalisieren konnte war schon schade. Heute sind die Ein- und Ausgänge auch noch digital. Ist doch was.

Man könnte auch sagen..

Von: kim | Datum: 07.03.2006 | #9
von "macguardians" gerne übersehen wird.:-)
Es wird hier desweiteren auch gerne vergessen zu erwähnen das der neue MacMini im Vergleich zum alten G4 Mini einen gewaltige Leistungssteigerung erhalten hat;-)

Wenn ich nen

Von: Liquid | Datum: 07.03.2006 | #10
Fitnessraum im Keller hätte, würde ich mir die Boombox da reinstellen. Dann müsste ich an den Geräten nicht die Stöpsel im Ohr haben und die Kabel würden dann auch nicht stören. Ja, wenn ich nen Fitnessraum HÄTTE. Aber ansonsten wozu. AirPort an die Anlage hängen und mit AirTunes Broadcasten. Extra ne Anlage in so nen Raum stellen? Wär schon nich so gut.

@Die Tester: Was macht die Boombox eigentlich besser als irgendwelche 2.1 Aktivboxen?

tt mir cht Ld, Lghng Bdda

Von: FIPS ASSMUSSEN | Datum: 07.03.2006 | #11
Schss, b mnm Tsttr fnktnrn kn Vkl mhr.

iPod HiFi

Von: Gerd M. Hofmann | Datum: 07.03.2006 | #12
Ich lese immer wieder, dass man das Teil wie einen Ghettoblaster auf der Schulter rumschleppen könnte...
Hallo???
Die iPod fällt mir Garantie aus dem Dock, wenn man die Kiste herumträgt, oder?

gerd

Von: nico | Datum: 07.03.2006 | #13
ausserdem fehlt noch ein wichtiges assessoire:
eine weisse jacke, welche besonders lange aermel hat, die man auf den ruecken zusammenbinden kann. gern auch mit apfel auf der brust...

Nur mal so…

Von: iCock | Datum: 07.03.2006 | #14
…für die Dauerfrustrierten und Meckerköppe.

[Link]

Dock

Von: dermattin | Datum: 07.03.2006 | #15
"Die iPod fällt mir Garantie aus dem Dock, wenn man die Kiste herumträgt, oder?"

Glaub ich nicht, mein Nano und der VideoPod steckten fest drin (was aber nichts daran ändern wird, dass man das Teil nicht rumtragen möchte - es wiegt Tonnen! ;))

@gerd

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 07.03.2006 | #16
Der iPod hält relativ fest im Dock, einfach herausfallen wird er nicht. Drauf anlegen würde ich's aber auch nicht ;) Gegen das Herumtragen spricht aber auch in allererster Linie das Gewicht. Der Einsatz als Ghettoblaster ist aber auch nicht gerade Apples Ziel.

ars technica testet mac mini core solo....

Von: namepower | Datum: 06.03.2006 | #17
[Link]

Fazit
-----------
Because this machine maintains the same great form factor and adds a ton of new, standard features in addition to having substantially better performance with only a price increase of US$100 on each model, I'm giving the Mac mini solo a score of 8. The integrated graphics issue is an issue to be sure, but the impacted population is so small and the cure so easily fixed, that I don't feel that knocking the score down any further is warranted. From nearly all other perspectives, this is a great entry level machine with a great footprint and the ability to utilize peripherals most people already have.

gutes Gerät der Mini, aber

Von: iNyx | Datum: 06.03.2006 | #18
so eine Boombox oder wie man das nennen will braucht doch eigentlich kein Mensch, oder?

Unsere Boombox...

Von: dermattin | Datum: 06.03.2006 | #19
..ist heute auch gekommen, aber ich finde, sie sieht etwas bilig aus, im Vergleich z.b. zum iPod. Da fand ich die Webshots besser :)

Mini Schmini

Von: Laughing Budda | Datum: 07.03.2006 | #20
'adds a ton of new, staandard features'
Hmmm, so wie etwa Shared Memmory Graka? Nee danke. Kannn sich der iStiff behalten.

Andererseits, 'thhe impacted populaation is so small' soll wohl heissen 'kauft sich ohenhin keiner alss Computer...' - na dann ist es ja egall..

PS: Sorryy für die Doppelbucchstaben aber binn mittlerweille bei meinnem viertenn iMacc (06) Keyboard, ddie prellen alle. Shit. Icch dachte Aple macht Quaalität, abber anscheinendd nicht mmmehr..