ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 417

Apples eigene Geschäfte: es läuft gut

Doch aus vielen Besuchern müssen noch mehr Käufer gemacht werden...

Autor: bh - Datum: 16.03.2002

Wie der US-Dienst MacNN berichtet, eröffnet Apple demnächst einen weiteren Store: diesmal in einer großen Mall in Los Angeles - eine Menge Werbeplakate weist bereits darauf hin. Die threads bei MacNN sind oft sehr spannend, weiter unten berichten Leser schon von einem weiteren Store in der Nähe von Denver, Personal werde bereits eingestellt. Während die PC-Händler wie Gateway ihre Verkaufsstrategien alle paar Tage ändern, zieht Apple mittlerweile sein Store-Projekt konsequent durch. Wichtig ist das Umfeld in einer großen Mall oder einem Ballungszentrum und nicht zu hohe Mieten. Gerade die intensive Werbekampagne für den neuen iMac beschert den AppleStores neue Rekorde bei den Besucherzahlen. Die eigenen Geschäfte bewähren sich -
wohingegen Apples Initiative, bei möglichst vielen Retail-Ketten mit seinen Consumergeräten vertreten zu sein, mittlerweile im Rückblick betrachtet werden muß. Abgesehen von CompUSA, wo die "store in a store" Konzepte gut umgesetzt wurden, ist es kaum gelungen Fuß zu fassen. Selbst in einem Land mit wenig gesetzlichen Rahmenbestimmungen in punkto Ladenöffnungszeit und Arbeitsrecht konnte Apple keine gute Betreuung seiner Mac-Ecken gewährleisten. Parallel dazu kann man die Entwicklung in Europa sehen: anfangs wollte Apple in jedem noch so kleinen MediaMarkt einen iMac stehen haben - dort stehen sie nun auch, sind aber wohl keine Werbung mehr. Ein Markt muß das entsprechende Umfeld haben, um eine eigene Mac-Ecke sinnvoll zu machen - beliebige Laufkundschaft wird nicht genügen. In einigen großen Städten sind Erfolge zu vermelden, dies dankt man einerseits dem Engagement der Ketten, die in Ausstattung investieren, und andererseits den engagierten iTeamern von Apple, die eine gute Beratung der interessierten Schaulustigen sicherstellen. Ob Apple diese Aktivitäten ausdehnen wird? Wenn ja, wird man um eine Neuordnung der Vertriebskanäle nicht herumkommen - MediaMarkt und Saturn sind nicht so leidensbereit wie die Fachhändler: für Werbematerial zahlen? Guter Scherz, der nächste bitte...

Kommentare