ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4194

Apfeltag!

Lose Gedanken und schräge Betrachtungen zum 30. Geburtstag

Autor: roland - Datum: 01.04.2006




Selbst dran schuld, Apple! Selbst losgetreten, Steve! Wäre da im Ablauf der Keynote-Speech Anfang des Jahres nicht dieses Chart prominent plaziert worden, dann wäre für uns auch der 30. Apple-Jahrestag nur ein ganz normaler Geburtstag geblieben. Mit den üblichen historischen Rückblicken wie damals. So aber sparen wir uns das. Und gehen es ein wenig lockerer an… Geburtsdatum

1. April 1976. Ein großer Tag. Ein Tag, der die Geschichte der Welt (naja...) beeinflussen sollte. Nicht, weil an jenem Tag die "mit Klammerzusatz (1.4.1976) versehenen Straßen des Straßenverzeichnisses" der Stadt Garbsen erstmals in die Straßenreinigung einbezogen wurden. Nicht einmal, weil an eben demselben Tag der berühmte Maler, Grafiker und Bildhauer Max Ernst ausgerechnet in der Nacht vor seinem 85. Geburtstag in Paris verstirbt, um dann ganz ohne Zweifel seelenwandernderweise die Gedanken der drei ambitionierten Jungmänner Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne in der Garage von Jobs Eltern in Menlo Park kreativ zu befruchten.

Nein. Sondern weil an diesem Tag eine große Idee entstand. Eine Idee, die uns wohlige Schauder über den grünen Rücken schickt beim Anblick beispielsweise der historischen Apple OS Gallery von WIRED, eingedenk der drei Jahrzehnte geglückter Apfelzucht, die sich darin dokumentieren. Eine Idee allerdings, die nun, wie manche befürchten, mit ihrem 30. Jahrestag in jene intelligente Phase kommt, auf die sich die ehemals rebellische Rede beziehen mag: "Trau keinem über 30". Und ganz unter uns: Für ein IT-Unternehmen sind 30 Jahre schon eine stramme Zeit. Um so erstaunlicher, dass Apple dabei Apple bleibt. Auch im fortgeschrittenen Alter mit Intel-Doppelherzschrittmachern und aktuell 8 Milliarden US$ Cash in der Klassenkasse. Also vergessen wir den dummen, alten 60er-Jahre-Spruch einfach. Zumal ihn bereits andere an anderer Stelle und mit allemal mehr Anlass bemüht haben…

Wenn schon, dann trifft auf unsere liebste Computer- und Gadgetmarke ein anderer Satz unbedingt zu: "An apple a day keeps the doctor away!" Jedenfalls, wenn man das auf die nach wie vor gültige Resistenz gegen Wurm- und Schädlingsbefall des UNIX-geimpften Obstgehölzes bezieht.

Geburtstagsklamotten

Und was trägt man zu diesem runden Geburtstag? Als Dame von Mac-Welt natürlich Vintage Apple Earrings. Und als Herr ein limitiertes AppleWars T-Shirt des belgischen Herstellers skwat. Und dazu ein trauriges Grinsen im Gesicht, weil jede Apple-eigene Geburtstagsüberraschung ausgeblieben ist. Wo wir doch beispielsweise bereits mit einem auf den 1. April beschränkten Geburtstagsgeschenksupersonderangebot zufrieden gewesen wären. Etwa in Form eines für 24 Stunden geltenden Abschlags von 360 Euro (ein Euro je Monat der Apple-Geschichte) auf die aktuelle MacBook Pro Baureihe.

Geburtstagsgeschenke

Aber ob mit oder ohne Geschenke, monetäre oder reale wie Intel-Geburtstags-iBooks oder einem "echten" Video iPod – wir werden Apple feiern! Wenn auch vielleicht nicht so groß angelegt wie mit dem, was laut dieser Quelle der wahrscheinlich größte iPod der Welt ist (bitte reinzoomen!). Aber auch nicht so kleinklein wie mit dem medienweltweit überall wortgleichen AP-Artikel, der von The Washington Times bis Forbes gleichgeschaltet heruntergebetet wird.

Geburtstagskuchen

Dann eher schon origineller. Vielleicht, indem wir diesen Ehrentag mit der feierlichen Wiederauferstehung des Apple I als Geburtstagskuchen bei GeekCulture mitfeiern oder – wem das Nachmachen zu aufwändig erscheint – Jobs & Co. mit dem Selberbacken eines ganz klassischen American Apple Pie huldigen. Wohl bekommt's!

Geburtstagsgäste

Danach verbringen wir dann alle gemeinsam noch eine Weile ergriffen vor dem von Apple entscheidend mitgeprägten Baum des digitalen Lebens, ergötzen uns an den tiefschürfenden Erkenntnissen dieser Videodokumentation, applaudieren der Bereitschaft des PC-Magazine, seine Apple-Archive zu öffnen, meditieren über den tiefen Sinn erhellender Worte aus "seinem" berufenen Munde und harren ansonsten der Dinge, die vom großen Apfelbaum der digitalen Lifestyle-Erkenntnis abfallen werden, heute, morgen oder zu einem anderen Zeitpunkt, der dem Herrn gefällt ;-)

In diesem Sinne und im nostalgischen Ruckblick auf eine Zeit, als Studienabbrecher es noch zu bescheidenem Wohlstand bringen konnten: Huldigt der Sandale! – Alles Gute zum Geburtstag, Apple und alles Gute zum Geburtstag Euch, liebe Apple-User weltweit!

-----------

Kleine Presseschau: Es titeln zu Apples 30. Geburtstag…

die Süddeutsche Zeitung mit Der Apfel mit dem Biss

die WELT mit Der Apfel für die Querdenker

die Rheinische Post mit Marke und Lebensgefühl: 30 Jahre Apple

der Tagesspiegel mit Der reife Apfel

die taz mit Der Gigant aus der Garage

die NETZEITUNG mit Apple wird 30

die ARD mit Der erfolgreichste Apfel der Welt

der ORF mit Apple – eine Kultfirma wird erwachsen

die Wiener Zeitung mit Ein Apfel in den besten Jahren

der Standard mit Apple kerngesund ins vierte Jahrzehnt

C|NET mit dem Special Celebrating three Decades of Apple

sowie

WIRED mit dem Geburtstags-Weblog Apple at 30

Kommentare

Aus dem taz Artikel:

Von: Tim | Datum: 01.04.2006 | #1
"Man sieht ein paar Techniker, die sich wie auf Valium bewegen und Silikonscheiben durch ein Labor tragen"
Nichts geht über guten Journalismus *handvordiestirnschlag"
TIm

Zeitverschiebung

Von: Pixelman | Datum: 01.04.2006 | #2
Denkt an die Zeitzonen ... in California ist erst seit 10 Uhr MESZ der erste April, also könnte doch noch was kommen ...

Ich warte

Von: iJake | Datum: 01.04.2006 | #3
Ich werde auf jeden Fall noch warten, vl kommt tatsächlich noch etwas. Die automatische aktualisierung des Applestores ist bereits aktiviert…

Fifty/Fifty

Von: Roland Mueller | Datum: 01.04.2006 | #4
Wir hoffen ja ebenfalls, aber Apple ist an seinem 30. Geburtstag genau so unberechenbar wie sonst auch ;-)

And isn't that...

Von: Bert Camem | Datum: 01.04.2006 | #5
exactly what we like ?

;-)

@tim: taz

Von: Laughing Budda | Datum: 01.04.2006 | #6
Na wo ist da das Problem? Ich finde, das ist recht akurat beschrieben. Ich finde, der Werbeclip stinkt wier eigentlich keiner vorher, seit der iStiff wieder das Sagen hat. Ganz ehrlich, da war der mit den Bunnymen oder der mit dem Panzer, der über die ollen Intel Notebooks fährt, doch viel schmissiger.

Naja, so ist das eben mit dem Erwachsen Werden. F A D E !!! Trau keinem über 30, man kann's nur wiederholen...

@Budda

Von: Engywuck | Datum: 01.04.2006 | #7
Naja, ich weiß nicht, ob Waver mit "Silikonscheiben" richtig beschrieben worden sind ;-)

Sind Apple-Events nicht immer Dienstags?
Heute sind doch viele Redaktionen zu, oder?
Vielleicht erwartet uns ja nächste Woche etwas!

Jeff Goldblum

Von: Gast | Datum: 02.04.2006 | #8
... das waren IMHO die "Apple likesten" Spots... auspacken, anpömpeln, läuft etc...- Die IntelSpots bewerben... Intel.

Oder weiß hier jemand, welches Öl VW in seinen Motoren verwendet, welche panels in Sony TFTs verbaut werden, woher Meister Proper seinen Zitronenduft bezieht...?

"Nutzen" - immer noch das beste Werbeargument... als noch die MHzMyth galt, konnte man sich um 8 Ecken 'rum einen Nutzen "ausrechnen" (=läuft irnswie schneller).

Intel ist erst dann ein Argument (für einige... Zocker/Entwickler/special apps Nutzer), wenn ein Mac einen "fast system switch" im System anbieten würde....

... naja, wer Wynton Marsalis spots bei rtl II schaltet ... ;-)

@ Engywick, Gast

Von: Laughing Budda | Datum: 02.04.2006 | #9
Eng, ganz richtig, sind doch immer Dienstage. Bin gespannt, ob wir vor der verspätetenn WWDC, bei der wohl die Pro-Desktop Mactels vorgestellt werden, noch einmal gelegenheit zum staunen haben werden. Silikonscheiben für Waver finde ich doch durchaus akkurat,, wenn auch etwas schnoddrig. Ob die jetzt dotiert sind und mittels Mikrolithografie Strukturen drauf 'geschnitzt' sind ünadert ja nur wenig and der Grundbefindlichkeit, IMHO.

Gast - auch ich gucke gelegentlich RTL2 und freu mich immer über den Spot, der noch dazu genial vom Originalclip aus den 50ern (in schwarz-weiss, wenn ich mich an die Arte-Sendiung zur Geschichte von Musikvideos und Scopitones recht erinner) abgekupfert ist. Aber zielgruppengerecht ist er wohl nicht, weder auf RTL2 noch in Zusammenhang mit em iPod. Ich würde gerne wissen, auf wie viel % der iPods sich dieser Song (oder etwas ähnliches) finden.

@Budda ohne H:

Von: Gast | Datum: 03.04.2006 | #10
.. diese Scopitones Sendung hab ich auch gesehen...- weia, was unsere Altvorderen sich da geleistet haben ;-)

Jazz + iPod passt mM nach sehr gut zusammen, werfe gern in die Runde ein, wer sich einen iPod wohl leisten mag...? Kenne jedenfalls genug Mitvierziger, die nicht nur weiße Stöpsel tragen, sondern auch "erwachsene Musik" darauf hören...

Insofern ist der spot an sich sehr Zielgruppen-gerecht, nur, dieser bei rtl II ist mal wieder n Griff ins Klo seitens des Mediaplaners... aber vermutl. eh ne Freischalte als Rabatt im gr. Mutterhaus... ;-), wer bucht schon freiwillig in SO ein Umfeld..........?

Nö, mal gucken, wann in der Werbung die Selbstverliebtheit der Schrauber ein Ende hat, und der Käufer/Benutzer wieder in den Fokus gerät.....