ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4208

Starkes Quartal (trotz/wegen) Umstieg

Rechner halten sich die Waage

Autor: flo - Datum: 19.04.2006

Im Vorfeld der heutigen Bekanntgabe der Quartalszahlen konnte man so ziemlich alles zwischen Horror- (nur 500.000 Rechner) und Wunschvorstellungen (über 10 Mio iPods) lesen, herausgekommen ist ein starkes Quartal leicht über den Ankündigungen und Erwartungen: 410 Millionen Dollar Gewinn (ca. +40%) bei 4,36 Mrd. Dollar Umsatz (ca. +35%). 8,5 Millionen iPods sind natürlich weniger als im Weihnachtsquartal, aber wieder einmal deutlich mehr als noch vor einem Jahr. Die Rechnersparte legte hingegen "nur" 4% zu auf rund 1,1 Millionen verkaufte Geräte -- ein Einbruch in der Umstiegsphase sieht anders aus (auch wenn die Stückzahlen gegenüber dem Weihnachtsquartal sanken), obwohl das MacBook Pro nicht das ganze Quartal über verfügbar war und der Mac mini noch später folgte, scheinen die Stückzahlen hoch gewesen zu sein (oder die "alten" Modelle verkauften sich noch ausreichend -- wegen eines stockenden Streams folgen Einzelheiten später). Die Aktie machte nachbörslich erst einmal einen Satz um 4% nach oben.

Update: Apple verkaufte deutlich mehr Desktops als Notebooks: Etwas über 600.000 Desktops stehen rund 500.000 Notebooks gegenüber. Eine noch genauere Aufschlüsselung wäre hier wahrhaft interessant, denn bei den Notebooks könnte man einen recht geringen Anteil an iBooks erwarten -- schließlich wird der iBook-Nachfolger demnächst erwartet. Bei den Desktops wäre der Anteil der PowerMacs interessant. Zwar lassen manche Benchmarks den PPC-PowerMac in keinem guten Licht dastehen, manche Zahlen sprechen aber noch für ihn, außerdem lässt ein Nachfolger noch vergleichsweise lang auf sich warten. Dennoch dürften iMac und Mac mini den PowerMac, der auch in den vergangenen Quartalen keine überragenden Stückzahlen hervorbrachte, überragen. Steve Jobs kommentierte den Intel-Umstieg mit "sehr zufriedenstellend" (Feuer frei für Interpretationen ;). Der "Nicht US-Anteil" des Umsatzes betrug 43% und hält sich damit in etwa auf gleichem Niveau. In gewohnt grafischer Form bringt Leo auf fscklog die Quartalszahlen auf den Punkt.

Kommentare

ich denke

Von: naaamd | Datum: 19.04.2006 | #1
die intels habens gerissen. ich denke nicht das noch enorm viele ppc verkauft werden (sicher: der ein oder andere deckt sich noch ein...)

ich sag mal so: wenn die intel sich verkaufen wie warme semmeln, dann wirds auch nen spruch dazu geben. das laesst sich keiner entgehen.

Naja...

Von: wargum | Datum: 20.04.2006 | #2
1,112 Mio Macs sind ja so lala. Genau genommen hat Apple damit seit langem ein niedrigeres Wachstum als in der PC-Branche. Aber egal. Wirklich spannend wird doch das aktuelle Quartal, davon verspreche ich mir viel. Apple sollte allerdings schleunigst das iBook aktualisieren.

Die Vorzeichen für ein starkes Quartal für Macs sind dann doch sehr gut: Das MBP ist endlich sehr schnell lieferbar, iBooks kommen (hoffentlich), Boot Camp zieht die Switcher an und es gibt endlich mehr native Software. Ich rechne mit über 2 Mio. Macs im aktuellen Quartal. 8-)

"sehr zufriedenstellend"?

Von: nico | Datum: 20.04.2006 | #3
moechte ich nicht auf 'ner
beurteilung stehen haben...

Wo wir schon bei Beurteilungen sind:

Von: Dr.Evil | Datum: 20.04.2006 | #4
Steve Jobs hat die an Apple gestellten Aufgaben und Probleme im Rahmen seiner Möglichkeiten versucht schemenhaft zu erkennen.


;)

wer traut sich zu erraten

Von: www.haasentisch.at | Datum: 20.04.2006 | #5
wann die Quad Nachfolger kommen?

Ich bräuchte schon recht dringend einen und die alten (so sehr ich auch IBM schätze) sind nun mal Schnee von Gestern zum Preis von Morgen..

Also?

Noch vorm Sommer?

ich rate mal:

Von: nam | Datum: 20.04.2006 | #6
september

end mai will intel wohl was zum conroe sagen. vielleicht ja auch wann er kommt.

@naaamd

Von: Thesi | Datum: 20.04.2006 | #7
" Die Reaktionen auf die Intel-Macs seien sehr positiv, außerdem habe man im März erstmals mehr Intel- als PowerPC-Macs verkauft. "

schreibt macgadget.de

WWDC'06 + h264 + überMacs

Von: Gast | Datum: 20.04.2006 | #8
Die offizielle WWDC Website auf apple.com fällt ja dieses Jahr extrem indifferent aus, sehr schwafelig, dafür mit ein paar Andeutungen (Plattform spezifische Anwendungen - hä?)...-

Also, ein neues System, eher Intel-optimiert...- das muss ja auch irgendwie demonstriert werden, ob SJ dazu einen handelsüblichen MacMini nutzen wird...?...- nicht wirklich, oder?

Und ein schlauerer Kommentator hat ja schon vor Monaten die Frage gestellt: wenn Apple sich mit h264 DEN HD-codec sichert (europäisches broadcast HDTV wird damit encoded), dann muss es auch irgendwann ein "Teil" geben, dass video in hinnehmbarer Form encodiert, und nicht wie jetzt selbst quads und dualcores zum schwitzen bringt...

Wenn Jonathan ausm Urlaub zurück ist, denke ich, werden wir bald zumindest einen Prototypen sehen (Liefertermin dann... später)... und ich alte Unke denke, wir werden eine neues Namens-Schema erleben... Macs sind für consumer, xxxxx sind für Pros....

let's fire up the temporary insanity... ;-)

neue "power"macs

Von: supercollider | Datum: 20.04.2006 | #9
denke auch das die WWDC der termin sein wird an dem neu Pro Rechner zumindest angekündigt werden. wie auch immer sie benannt sein mögen.

Genitiv: es heißt "wegen/trotz Umstiegs"

Von: wolfgang | Datum: 20.04.2006 | #10
n/t