ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4235

Apple jetzt ganz ohne Maus?

Dialog des Tages

Autor: dk - Datum: 11.05.2006

WIRKLICH PASSIERT

Junge Frau unterhält sich in Vorbereitung auf eine Vortrag mit ihrem Kollegen. Auf die Frage, ob er manchmal auch Probleme mit dem Runterladen von Dateien
habe, antwortet dieser:
»Ich habe keine Probleme. Ich habe einen Mac.«
Sie überlegt kurz und sagt dann:
»Mhm, Mac, ist das nicht dieses komische Betriebssystem? Die arbeiten doch ohne Maus, oder?«

Nice try, no cookie, though… Switch, anyone?

Kommentare

hiiiiha

Von: vollted | Datum: 11.05.2006 | #1

Das ist das Problem

Von: Tonidigital | Datum: 11.05.2006 | #2
Die meisten Menschen wissen nicht ein Mal was ein Mac ist... Also Apple Werbung sollte für diese DAUs mal speziell konzipiert werden.

bekommen die MacBooks zwei Tasten?

Von: Hrusty | Datum: 11.05.2006 | #3
nur mal so ne frage!

Re: bekommen die MacBooks zwei Tasten?

Von: goldaccess | Datum: 11.05.2006 | #4
Nein, eher um die 80...

sogar noch mehr!

Von: neu | Datum: 11.05.2006 | #5
´ne ganze tastatur voller tasten :-P

netter trollversuch

Hey Husty..

Von: madesign | Datum: 11.05.2006 | #6
..sie werden mit einem kompletten integrierten Keyboard ausgeliefert.

A propos Probleme beim runterladen von Dateien:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.05.2006 | #7
Kann mir jemand sagen, warum Safari immer glaubt, unbedingt .txt an ihm unbekannte Dateien dranhängen zu müssen?
Das ist mal RICHTIG geil, wenn man ein 10MB-Binary mit unbekannter Dateiendung runterlädt, weil das tolle Spott-Light die von Safari zu ASCII erklärte Text-Datei dann auch prompt VOLLSTÄNDIG indiziert! ;-)
Das war echt ne supertolle Idee von Apple, da wird der Index sinnlos zugemüllt und der Rechner hängt!

Nicht immer die Nase so hochhalten ("ich habe keine Probleme, ich habe einen Mac"), das kann eben böse ins Auge gehen...

ca. 80 ist ziemlich gut :)

Von: kaos | Datum: 11.05.2006 | #8
es sind 82 wenn ich richtig gezählt habe.
79 keyboard
an aus taste (ok ds sit eher ein knopf)
track pad taste
und die batterie auflade status taste (ok, das ist auch eher ien knopf...)

macht 82. oder 80 und 2 knöpfe...

;)

er meinte wohl 2 Maustasten,

Von: faustocoppino | Datum: 11.05.2006 | #9
oder??

Nein!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.05.2006 | #10
Das hat er ganz sicher nicht gemeint!

Sollte man das aufklären?

Von: cochrane | Datum: 11.05.2006 | #11
Sollte man solchen Leuten erklären, wie die Situation wirklich ist? Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sie hinterher trotzdem nicht verstehen, was Sache ist.

Bezog sich auf "Keine Maus", nicht Tastatur…

Von: cochrane | Datum: 11.05.2006 | #12
Der obige Kommentar
bezog sich auf "Keine Maus", nicht Tastatur…

Kommen wir doch mal zum Wesentlichen!

Von: Maxl | Datum: 11.05.2006 | #13
Früher mal war Apple - für jeden erkennbar - einfacher zu bedienen als andere Computer. Jetzt liegt ihr Vorteil eher in den anständig gestalteten Interfaces, und auch die sind nicht mehr selbstverständlich (OK, es gibt auch andere Vorteile, aber das lassen wir jetzt mal). In den nächsten xyz Jahren erwarte ich von Apple, dass sie mit einem Bedienkonzept für "alles" kommen - Computer, iPod, Telefon, TV usw - das im Vergleich zu heutigen Konzepten so viel intuitiver ist, wie damals die Maus gegenüber der Shell. Dann sind sie wieder meine Helden; ansonsten haben sie nur so gerade die Nase vorn.

Howgh
Maxl

Stopp!

Von: Roland (der andere) | Datum: 11.05.2006 | #14
Stopp ++ Der Fehler liegt doch bei "FRAU"! Nicht beim Mac :O

rob (der richtige ;-)

Von: rob | Datum: 11.05.2006 | #15
eigentlich doch eher traurig, wenn man bedenkt das MacOS die Maus doch erst publik gemacht hat

Früher mal?

Von: M@rkus | Datum: 11.05.2006 | #16
"Früher mal war Apple - für jeden erkennbar - einfacher zu bedienen als andere Computer."

Äh? Sorry, sitze gerade an einem PC mit Windows XP ... Kann mir jemand sagen, wie ich einen hundsgewöhnlichen Gedankenstrich eingebe?

Für alle Windows-User: Ein Gedankenstrich sieht so ähnlich aus wie ein Bindestrich, ist aber etwas länger (also nicht so "-", sondern so "–").

Okay, ich habe mich verraten: Unter Windows XP gibt man einen Gedankenstrich ein, indem man "ALT" + 0150 eingibt. Und um Windows zu beenden, klickt man auf Start. Ist ja logisch, oder?

Control-Alt-Delete ... Laufwerksbuchstaben, die immer mal wieder für Ärger sorgen ... USB-Geräte, die jedesmal beim Einstecken erneut installiert werden müssen ... DLLs, die sich in die Quere kommen ... und ein Multitasking, bei dem man immer mal wieder Schreikämpfe bekommt, weil sich irgendein Fenster im blödesten Moment ungefragt in den Vordergrund drängt ...

Stimmt: Früher mal war Apple einfacher zu bedienen als andere Computer (sagt derjenige, der entweder Apple oder Windows nicht kennt).

Schönen Tag noch ... ;-)

Apple...

Von: Mac (KaiGuardians) | Datum: 11.05.2006 | #17
ist doch echt Scheisse ;-)
Spotlight, so ein Schwachsinn. Google Desktop für PC ist viiiiiel besser ;-)

@m@rkus

Von: neu | Datum: 11.05.2006 | #18
und dann noch die "wunderschönen" meldungen, wenn man z.b. einen usb-stick anschließt "ein neues gerät wurde gefunden".... noch besser wenn man ein usb-2 gerät an einen usb1.1 steckplatz steckt: "sie haben gerade...... bitte benutzen sie den assistenten .... um weitere ..."

oder das ständige "sind sie sicher?" ja/nein/abbrechen

oder die miese kopie der papierkorbmetapher (mal löschen/mal in den papierkorb...)

oder das "äußerst intuitive" alt+f4 um fenster zu schließen bzw. mal das programm zu beenden oder auch nicht (ctrl+q)

oder das berühmte contextmenü (rechte maustaste) welches mir immer mindestens 1/2-meter an auswahlmöglichkeiten anbietet (egal ob sinnvoll oder nicht)

oder die zoomtaste vom fenster, welche mir immer einen "wunderschöne" vollbildschirm erstellt, selbst bei einem icon-malprogramm mit einem icon von 63x64 pixel ... und dies auch bis zum monitor von 40 zoll größe durchzieht.....

So wie mein Boot Camp-Erlebnis

Von: Jan | Datum: 11.05.2006 | #19
... das dauerte, glaube ich, 10 Minuten. Ich habe die Apple Treiber-CD installiert, erst einmal x Meldungen bekommen, das diese Treiber so gar nicht MS-zertifiziert sind und danach poppte alle 20 Sekunden eine neue Meldung auf, in welcher mir MS vorschlägt, wie ich einen Computer zu benutzen hätte. Vom umständlichen Datei-Handling, dem verseuchten Internet-Explorer und der Frechheit Registry gar nicht erst gesprochen. Ich habe zwei Spiele-Demos gestartet, nach fünf Minuten das Interesse verloren und danach die Platte mit Nullen formatiert, damit auch ja nichts von dem MS-Kram auf dem MBP übrigbleibt. Ich bete inständig, dass Apple das Mac OS niemals für dieses zweitklassige Mainstream-Produkt aufgibt. Oder wie es Steve Jobs so schön gesagt: "The soul of the Mac is its operating system". We hear you loud and clear.

also mir hats gefallen

Von: roser | Datum: 11.05.2006 | #20
da sieht man mal wieder, welche kreativität mac-user haben. wer würde geld geben, wenn ein dell explodiert....

ach ja

Von: neu | Datum: 11.05.2006 | #21
wer beide systeme kennt weiß, daß ich von windoof geschrieben habe :-)))

Da fehlte noch was ...

Von: Jan | Datum: 11.05.2006 | #22
Oder wie es Steve Jobs so schön gesagt HAT:
"The soul of the Mac is its operating system".

Das kann man bedenkenlos zweimal posten. :-)

@M@rkus

Von: Maxl | Datum: 11.05.2006 | #23
Markus,

früher mal brauchte man sich am PC keinerlei Gedanken um Multitasking zu machen, während der Mac das schon ab System 7 beherrschte. Ich denke immer noch mit Freuden an den Spot zurück, wo einer am Flughafen mit seinem DOS-Laptop arbeiten wollte, und dann kam eine Frau mit Powerbook dazu... Punchline: "Sorry, I don't understand anything about computers either".

Was den Gedankenstrich angeht, ich nehme unter XP einfach STRG-Num-Minus, was ungefähr auf's gleiche hinausläuft wie Wahltaste-Strich oder was OSX auch immr verlangt (Sorry, tagsüber muss ich am PC arbeiten, abends am Mac). Dein Beispiel zeigt genau, was ich meine: Wenn einer Dir als DAU im Laden XP oder OSX vorführt, wirst Du die Unterschiede nur ahnen. Wenn Du allerdings ernsthaft damit arbeitest, wird der Mac schon besser abschneiden. Ich ärgere mich auch immer über das blöde Fenstermanagement bei XP, oder darüber, dass ein USB-Stick nicht erkannt wird, wenn F: belegt ist, die ganze K.... – aber das sind alles Nachteile, die erst auf den zweiten Blick offenbar werden. Ich kenne zufällig beide Systeme seit über zehn Jahren und weiß daher, worüber ich rede. Und daher fällt mir auch auf, dass Mac OSX weniger einfach ist als System 7. Nimm' allein die Installation von Programmen: Warum muss ich anschließend selber die Berechtigungen reparieren? Könnte doch alles das OS erledigen! Oder Erweiterungen, das hat damals noch richtig Spaß gemacht, die einfach auf's System zu legen und zuzusehen, wie sie im richtigen Ordner verschwanden. Oder warum funktiniert Apfel-. fast nirgends mehr?
Woran ich denke, ist etwas, wo ich mich nicht um die Verwaltung des OS kümmern muss, sondern nur um das Bearbeiten oder Wiedergeben der Daten. So ala der Supercomputer in Dirk Gently's Holistic Detective Agency, dessen Interface wie ein etwas altmodisches Büro aussieht. Oder meinetwegen ala Enterprise.

Howgh
Maxl

Deutsches Mac-Wissen...

Von: Michel | Datum: 11.05.2006 | #24
Mal im Media Markt oder Saturn unauffällig an die Mac-Ecke stellen und warten (muss man normalerweise nicht lange). Irgendwann kommt ein Pärchen vorbei und er sagt ihr in einem Atemzug: "Kuck mal das sind Mäcs die sind Scheiße sehen aber geil aus."
Dann fuhrwerkt er auf dem Touchpad oder mit der Maus kurz rum und sucht "Start", sie hält sich abseits und schaut verschämt, aber interessiert auf die Gehäuse, schließlich wird weitergegangen.
Hab ich jetzt schon dreimal (seufzend) fast wortwörtlich so erlebt - muss wohl irgendwie repräsentativ sein.

@neu, @Maxl

Von: M@rkus | Datum: 11.05.2006 | #25
@neu
Danke ... du sprichst mir aus dem Herzen. Arbeite jeden Tag an Windows XP und entspanne mich am Abend daheim mit Mac OS X. Wenn ich nicht unter Druck stehe, finde ich's manchmal sogar amüsant, was einem Microsoft da zumutet. Aber eben nur dann ...

@Maxl
Mac OS X hat bestimmt Schwachstellen. Sicher gibt es auch Dinge, die unter OS 7, 8, 9 besser gelöst waren. Aber zwischen anderen Betriebssystemen (als Beispiel habe ich Windows XP genommen) und Mac OS X liegen meiner Meinung nach Welten, was die Benutzerfreundlichkeit anbetrifft.

Klar wäre es wünschenswert, dass sich ein Computer intuititv bedienen lässt. Bei der Vielfalt und Komplexität der Anwendungsmöglichkeiten ist das aber bestimmt keine einfache Aufgabe. Apple hat hier in der Computerindustrie seit jeher eine Vorreiterrolle inne. Und hoffentlich bleibt das so (oder Apple reitet noch weiter voraus ...).

Um Missverständnissen vorzubeugen: Es gibt bestimmt auch andere sehr gute Ansätze, aber ich kenne nun wirklich nicht alle Betriebssysteme, die auf dem Markt waren oder noch sind. Das wird ja auch keiner von mir erwarten ...

Re: Deutsches Mac-Wissen...

Von: Maxl | Datum: 11.05.2006 | #26
...ist im Fachgeschäft aber auch nicht immer so prall. Habe neulich bei Gr.... 'nen neuen Monitor kaufen wollen und hätte das auch glatt gemacht, wenn mir der Typ beim Ausprobieren (hatte das iBook dabei) den Tip gegeben hätte, es doch mal mit der Farbkalibrierung zu versuchen. So bin ich dann doch bei Sa.... gelandet, wo die Beratung fast wörtlich die gleiche war (d.h. völlig nutzlos), aber das Produkt billiger. Auf die Sache mit der Kalibrierung bin ich dann beim 'Rumspielen mit ColorSync von selber gekommen - das ist mal eine super Software!
Nebenbei, in jenem Sa.... soll demnächst ein Apple-Shop-im-Shop aufmachen, bin mal gespannt, was das wird. In der gleichen Stadt bei einem anderen großen Warenhaus war ich öfters positiv überrascht, wie groß das Interesse am Apple-Stand ist. Ist aber halt auch kein Ramschladen.

Cheerio
Maxl

@M@rkus (2)

Von: Maxl | Datum: 11.05.2006 | #27
Markus,

deinem letzten Beitrag stimme ich voll zu.
Howgh
Maxl

Von wegen intuitiv.. ;)

Von: Kraftbuch | Datum: 11.05.2006 | #28
Es gibt auch Dinge die beim Mac völlig unintuitiv sind. Wenn ein Windows User sich an den Mac setzt und ein Programm vom Netz geholt hat fängts schon an. Ähm...ein zip...ok, mal doppelklicken...nanu, was entsteht denn da? Noch ein Icon mit dem Namen blabla.dmg, ok nochmal doppelklick, nanu, was kommt denn jetzt noch? Ein Icon mit Festplattensymbol? Schon 3 Icons auf dem Schreibtisch, ja ich will doch nur etwas installieren!?
Mal diese "Festplatte" Doppelklicken..aah, da steckt es ja. Und jetzt doppelklicken die meisten auf das Programm statt es in den Programme Ordner zu ziehn. Schon duzendfach erlebt.

Andersrum erlebt

Von: lime | Datum: 11.05.2006 | #29
Ich stelle meinem Cousin letztens einen alten Knubbel auf den Tisch mit 9 und Panther, erst frägt er mich entsetzt, warum ich denn das alte 9er noch drauf lasse, das will er doch gar nicht. Ein paar Tage später meint er, er hätte es doch mal gestartet und es sei gar nicht so schlimm wie er zunächst dachte.

Weiter im Text: Die Unterschiede zwischen X und XP finde ich auch immer noch gravierend, vor allem die total nervige Angewohnheit von Windows, den ganzen Bildschirm mit pseudowichtigen Botschaften zu tapezieren, das Zeug macht einfach nicht das, was ich will, das ist der Fehler bei Windows! Am Mac gibt es keine Sprechblasen und kein generve, da wird einfach das gemacht, was gemacht werden soll und das klappt dann auch! Da soll mir mal keiner mit den 3 Diskimages kommen, das ist noch einfacher als die Probleme von Windows auszuhalten!

Im Blödmarkt habe ich auch schon traurig positionierte Macs gesehen, ich finde das einfach eine der größten Dummheiten, die Apple nur machen konnte, da gehört richtig geschultes Fachpersonal dazu, aber das ist im Blödmarkt einfach nicht möglich! Steve, so schnell wie möglich Apple Stores!!! Sonst klappt das nie!

einen Vorteil hat Windows.

Von: Hrusty | Datum: 11.05.2006 | #30
Man kommt mit wesentlich weniger Displayfläche parat als mit OS X.
Natürlich mit sämtlichen abgeschalteten Gimmicks!

safari .txt-maker

Von: whaler of the moon | Datum: 12.05.2006 | #31
Berechtigte Frage mit dem .txt. Ich habe von nix ne Ahnung, habe aber gemerkt, dass da etwas nicht stimmen kann. Kann man das "reparieren"?

vertan

Von: hkn | Datum: 12.05.2006 | #32
zuerst: neu hat sich im ton vergriffen.
man möge ihm das verzeihen, er wird sicherlich andere probleme haben welche ihm zu diesem tonfall verleiten.

dann: über windows müssen wir mac user ja nicht weiter reden. sonst wären wir wohl keine mac user. lustig finde ich nur jedes mal wie unfähig diese leute bei m$ sind. egal ob mal wieder eine lausige software kopie(aeroglass?!; ntfs+?!; spottlight?!) oder die entwicklung der eigenen verkorksten produkte(office; win in 8 varianten). man bedenke nur den markt: millionen microsoft zertifizierter win spezis oder auch den der viren software. all die leute die für die wartung der anfälligen kisten her müssen. ich will nicht sagen wir brauchen ohne win keine computer spezis mehr, aber die masse der pc junks wäre arbeitslos. aber wenn, ohne fies zu sein, ich mir den durchschnittlichen pc nutzer angucke (get a mac spot) ist das doch in ordnung so.
den interessiert es nicht ob oder wie was besser funktionieren könnte. der macht sein ding, ob er nun ein scheiss ergebnis hat und doppelt so lange braucht wie nötig...
kennt jemand das "höhlengleichniss" von platon?
um es kurz zu machen: wenn ich als pc nutzer nichts besseres kenne oder nicht weiß wie es anders geht nehmen ich das eben als gegeben hin und finde mich damit ab.


viel spaß dabei....

hkn

Von: neu | Datum: 12.05.2006 | #33
wegen des vergriffenen tones:

es ist einfach nur ätzend, immer wieder den gleichen falschen blödsinn von immer wieder den gleichen offensichtlich lernresistenten typen zu lesen.

dieser hrusty schreibt ja in regelmäßigen abständen den gleichen unsinn bezüglich platzbedarf von osx (teilweise sogar mit gleichen wortlaut).........
es ist und bleibt aber falsch - da kann einem schon der kragen platzen

neu:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 12.05.2006 | #34
Wenn du nicht lernst deinen Ton zu mäßigen werde ich in Zukunft jedes Posting von dir löschen.

Deine "ich kack euch so lange ins Forum bis es keiner mehr liest"-Taktik (erfolgreich praktiziert von bezahlten M$-Schergen in diversen M$-kritischen Foren) kannst du dir sparen, das braucht hier echt keiner.

Langsam frage ich mich, ob gewisse Leute hier Geld dafür bekommen kritische Stimmen durch völlig übertriebene beleidigende Reaktionen mundtot zu machen. Offensichtlich hängt ihr 24 Stunden auf dem Reload-Knopf und habt scheinbar nix besseres zu tun..

welch ein glück für dich kay

Von: neu | Datum: 12.05.2006 | #35
daß ich kein redakteur bin!

denn dein posting ist ja wohl vollkommen daneben, da du ja bekanntermaßen mittlerweile der größte provokateur bist, welcher nur noch intelbashing betreibt mit halbwahrheiten!


von jedem anderen von mg außer von dir hätte ich dies akzeptiert!

Einatmen, ausatmen…

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 12.05.2006 | #36
Ich empfehle allen erzürnten Teilnehmern dieser »Diskussion«, kurz die Augen zu schließen, Luft zu holen, kurz anhalten, langsam ausatmen und dann über die eigene Reaktion mal zu reflektieren, was man selbst dazu beitragen könnte, diese miese und ignorante Stimmung zu verbessern… Man muß auch nicht alles lesen und schon gar nicht alles kommentieren.

Welch ein Glück für uns alle...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 12.05.2006 | #37
...dass du kein Redakteur bist! ;-)

Mit Ansammlungen von Kraftausdrücken und bussgeldwürdigen Beleidigungen kann man nämlich kaum Artikel schreiben!

"von jedem anderen von mg außer von dir hätte ich dies akzeptiert!"

Es gibt da eigentlich gar nix zu akzeptieren oder nicht! Kraftausdruck -> delete, fertig!

...Welch ein Glück für uns alle...

Von: DerDietäh | Datum: 12.05.2006 | #38
full ack!

Apropos - ich liebe meinen Intel-Mac aber seit dem aktuellen Update lacht der Buddah wieder. Nunja, der "spinning beachball of death". Werd' wohl das Wochenende statt im Biergarten das OS neu installieren, ohne Update.

Achja, ist ja zum Glück nicht Windows, also werd ich das Install heute Abend starten und morgen für die Updates kurz ins Büro schaun. Und tschüss...

betr.: neu; wegen des vergriffenen tones

Von: Thesi | Datum: 13.05.2006 | #39
"es ist einfach nur ätzend, immer wieder den gleichen falschen blödsinn von immer wieder den gleichen offensichtlich lernresistenten typen zu lesen.
... da kann einem schon der kragen platzen"

mir geht es oft genau so. ich bin deshalb dazu übergegangen einfach nicht mehr so viel zu posten (eben weil hier sehr viele gar nicht offen für andere sichtweisen sind) und lese hier fast nur noch mit.

@kai

Von: svenc | Datum: 13.05.2006 | #40
Kai... nur Deine ollen G4s hängen dann. Die fixen Intels lassen sich davon nicht beeindrucken ;-)

Gruss

svenc