ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4241

MacBook ersetzt iBook und 12" PowerBook

Danke, Apple.

Autor: flo - Datum: 16.05.2006

Wann war es gleich nochmal? Ahja, Ende letztes Jahres, da fragte ich nach dem Unterschied zwischen i- und PowerBook und stellte, nicht zum ersten Mal, die These auf, eine Unterscheidung (nur) nach Displaygröße wäre auch eine schöne Unterteilung, allemal besser als streckenweise künstlich beschnittene iBooks, die einem dem Namen nach höherwertigen PowerBook nicht zu nahe kommen dürfen. Und der Ruf nach einem Breitformat-Screen, der ist gar noch älter, und alleine war ich damit auch nicht.

Dass ich noch erleben darf, dass eine Produktvorstellung Apples einmal so nah an das heranreicht, was mein Fanherz begehrt. Und beinahe zu dem Preis, an den keiner glauben wollte: 1099 Dollar (überraschenderweise mit 1079 Euro übersetzt, Zeichen und Wunder, sage ich, Zeichen und Wunder!).

Das MacBook kommt in weiß mit 13,3 Zoll TFT mit 1280x800 Pixel, mit 250 cd/qm sehr hell, 1,83 GHz Core Duo (nix Solo-Krücke), 512 MB RAM (ein Speicherslot anscheinend, laut TechSpecs zwei Slots, die 512 MB sind als 2x256 MB ausgeführt...), 60 GB-Platte, USB und FireWire, GigaBit Ethernet, digitale Audio-Ein- und Ausgänge und -- ok, man kann nicht alles haben -- die schon vom mini bekannte Chipsatzgrafik als größte Einbuße gegenüber einem MacBook Pro. Eine größere Variante mit 2 GHz-CPU und Superdrive kostet 200 Dollar/Euro mehr. Alle MacBooks sind nur noch 2,75 cm hoch und damit deutlich flacher als bisher, dafür jedoch beinahe 5 cm breiter als ein 12" PowerBook und rund einen Zentimeter tiefer, mit 2,36 kg auch ein klein wenig schwerer.

Ganz neu ist auch eine schwarze Variante, die noch einmal 200 Euro mehr kostet, auf Anhieb konnte ich nur eine größere Festplatte (80 GB) als Unterschied erkennen. Den Sinn darin entdecken wohl nur die, die schon so lange auf einen schwarzen Rechner gewartet haben ;)

Update: Das "glänzende" Display ist wohl nicht nur eine Redewendung wie "ground-breaking", sondern meint tatsächlich ein glänzendes Display, wie man sie insbesondere von Vaios kennt. Ob das technisch irgendeinen Vorteil bringt oder eine Notwendigkeit darstellt ist mir nicht bekannt -- weiß jemand mehr dazu?

Kommentare

Apple kann's ja doch noch!

Von: Maxl | Datum: 16.05.2006 | #1
Ich will eins, das ist mal klar. Genau die Specs, die ich mir gewünscht habe, und vom Preis her durchaus tragbar. Das ist mal wieder ein echt positives Produkt.

Gruß
Maxl

Das Preis/Leistungsverhältniss...

Von: P. | Datum: 16.05.2006 | #2
Ist in der Tat sehr, Sehr gut.
Ich hab ein wenig mich auf Geizhals umgesehen und meine daß, das neue Apple MacBook sogar das preiswerteste 13" Notebook mit dieser Ausstattung ist das es zur Zeit am Markt gibt.

Hut ab!!!!!!

@Maxl

Von: namepower | Datum: 16.05.2006 | #3
Ack! Sehe ich genauso. Endlich mal "good news".

endlich....

Von: namepower | Datum: 16.05.2006 | #4
können sie auch "Extended desktop and video mirroring" ohne hacks! yeah baby yeah!

@flo

Von: H. Richter | Datum: 16.05.2006 | #5
Die technischen Daten sprechen von 2 Memory Slots, bei den Macbooks mit je einem Riegel belegt. Speicher kann das Macbook laut dieser Aussage genauso wie das Pro bis 2 GB aufnehmen.

Die Upgrade-Preise für Festplatten haben sich im Store gewaschen. Für den Aufpreis zur 100 GB-Platte des Apple-Store bekommt man problemlos eine 120 GB-Platte beim Versandhändler und kann dann noch die alte bei EPay verscherbeln oder in ein externes Gehäuse verbauen.

was dieses ...

Von: Dr.Evil | Datum: 16.05.2006 | #6
... hochglänzende Display soll, kann ich mir auchnet erklären. Kann man sich ja sogar beim MacBookpro dazukaufen ...

Was bringt mir das für einen benefit. Kann es jemand auflösen?

Oh nein...

Von: Vorname | Datum: 16.05.2006 | #7
diese spiegelnden Displays :(

Aber sonst finde ich es schon ziemlich gut :)

@H.Richter

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 16.05.2006 | #8
Danke für den Hinweis. Als ich tippte, war der Link zu den TechSpecs noch nicht verfügbar.

Die spiegelnden Displays ...

Von: Philipp | Datum: 16.05.2006 | #9
... bringen sattere Farben. Leider zu dem Nachteil, daß sich bei großer Helligkeit immer die Umgebung im Display spiegelt.

@hochglänzende Display

Von: tinbert | Datum: 16.05.2006 | #10
Mein Eindruck: sattere Farben, aber nur bei guten Lichtverhältnissen. Bei einem kürzlichen Besuch beim Elektro-Großmarkt war bei vielen der aktuellen glänzenden PC-Displays die Umgebung deutlich besser zu erkennen als der Display-Inhalt. Damals dachte ich mir: mehr Schein als Sein, zum Glück macht Apple da nicht mit ...

Für mich ist das ein klarer Nachteil der MacBooks - aber auch der einzige. Vielleicht erbarmt sich ja jemand und "sprüht" die Dinger matt.

@Philipp

Von: tinbert | Datum: 16.05.2006 | #11
Gratuliere, du warst "sattere" 11 Sekunden schneller :)

Dieses Spiegel-Display ...

Von: M@rkus | Datum: 16.05.2006 | #12
... hätten sie sich schenken können. Das spiegelt je nach Lichteinfall so stark, dass man nichts mehr erkennen kann. Habe das mal bei einem PC-Laptop gesehen ...

Und die Shared Memory Grafik ... na ja, muss wohl so sein, um sich vom MacBook Pro abzuheben. Eine richtige Grafikkarte wäre mir aber schon lieber ...

Ansonsten wirklich interessante Angebote. Kann man nichts sagen.

Glossy Display Info

Von: miniMe | Datum: 16.05.2006 | #13
ich hab ein X-Black Display das ist auch "glossy" - Sieht sehr gut aus, nur ist nicht das eigene Spiegelbild ein Problem sondern andere Lichtquellen (ähnlich zu Röhren).

Sry für den dblpost
Zusatz:

Jedenfalls wirken Glossy Display sehr edel, und sind logischerweise robuster (zusätzliche Schutzschicht), ein normales, nicht verspiegeltes Display ist aber besser zum Arbeiten (weniger partielle Bildverfälschung durch Lichteinfall)

für alle meckerer....

Von: namepower | Datum: 16.05.2006 | #14
schaut mal in geizhals vorbei und vergleicht -> [Link] ob ihr irgendwas ähnliches oder preiswertes findet! bin ja mal gespannt. Ihr könnt es auch mal mit d. 12 Zoller versuchen. Vergleicht und versucht zu meckern.

oh nee…

Von: egon | Datum: 16.05.2006 | #15
spiegelndes display bei displays fürs büro oder zu hause – ok. aber bei einem mobilen rechner, den man ja auch mal im freien verwenden will – das ist ja echt totaler blödsinn!! dachte, apple macht so'n scheiss nicht nach.

kritik

Von: Thesi | Datum: 16.05.2006 | #16
glanzdisplay - ich fand die matten displays eigentlich immer ganz angenehm... ma guckn

combo laufwerk - aaargh!

preisgestaltung fürs "kleine schwarze" - sind das ursprünglich weisse macbooks, die von apple in handarbeit umlackiert werden oder wieso kosten die gut 200 mehr? ich finds jedenfalls ne absolute frechheit von apple! und wer das spielchen mitmacht, hat sie doch nicht alle!

Länger netzunabhängig arbeiten

Von: Vorname | Datum: 16.05.2006 | #17
Das MacBook bietet eine Batterielaufzeit von bis zu 6 Stunden. (2,5 Stunden bei DVD-Wiedergabe, 3,5 Stunden, wenn der drahtlose Netzwerkbetrieb aktiviert ist.)

[Link]

egon

Von: Thesi | Datum: 16.05.2006 | #18
"spiegelndes display bei displays fürs büro oder zu hause – ok. aber bei einem mobilen rechner, den man ja auch mal im freien verwenden will – das ist ja echt totaler blödsinn!!"

mit meinem ibook (modell: g4 800 mhz) brauch ich mich auch nicht nach draussen wagen - da kann man auf dem display quasi auch nichts erkennen!

übrigens:

Von: S. Freud | Datum: 16.05.2006 | #19
Der DVD-Brenner im MacBook ist ein DoubleLayer-LW!
SuperDrive Laufwerk mit Einzug und Double-Layer-Unterstützung (DVD+R DL/DVD±RW/CD-RW): beschreibt DVD-Rs und DVD+Rs mit bis zu 4x Geschwindigkeit, beschreibt DVD-RWs und DVD+RWs mit bis zu 4x Geschwindigkeit, liest DVDs mit bis zu 8x Geschwindigkeit, beschreibt CD-Rs mit bis zu 24x Geschwindigkeit, beschreibt CD-RWs mit bis zu 10x Geschwindigkeit, liest CDs mit bis zu 24x Geschwindigkeit

Bitte nicht dieses Displays Apple, bitte niiiicht..

Von: max | Datum: 16.05.2006 | #20
Da werden ausgewachsene Männer zu Heulsusen: ok, die Grafiklösung war zu befürchten und als Konsolero war mir da auch nicht soo bange. Aber dass Apple auf die Schnapsidee kommt und ausgerechnet in einem portablen Rechner spieg.. "Hochglanzbildschirme" zu verbauen. Fassungslosigkeit!
Mein Kumpel hat ein 17" Vaio und ich sage euch, ihr werdet keinen Winkel finden, in dem ihr nicht wahrnehmt was die Umgebung gerade so veranstaltet. Da muss schon alles tippitoppi stimmen, dass das Ding nicht spiegelt.

Also mir ist mein Jubelschrei bez. Design, Ausstattung und Preis in der Kehle krepiert, der Schirm ist nun mal die Mensch-Maschine Schnittstelle und so ein Display redet man sich nicht schön, hat auch nix mit Gewöhnung zu tun. Trotz der knackigeren Farben würde mein Kumpel das auch nicht wieder so kaufen, obwohls meistens im Wohnzimmer steht!!!

Knapp daneben ist auch vorbei -jetzt heißts aufs Pro sparen.

Gruß, Max

ps
das mit dem Schwarz-Aufpreis find ich auch nicht zu fassen, wo ich gard schon beim nicht fassen können bin.. Wie gesagt, der Rest ist leider klasse *seufz*

Vorhersagen

Von: André | Datum: 16.05.2006 | #21
Hmh, wer war das nochmal, der letztens sagte:

"Ist IRGENDWAS an dem Intel-iBook, was man nicht zu 1000% vorhersagen kann? Core Solo ist schonmal sowas von todsicher (superteures 1500€ Topmodell vielleicht mit Core Duo!)"

;-)

Mann, war DAS heute eine Überraschung...

Vor allem die Display in hochglanz. Das geht wirklich nicht mehr dämlicher.

pps

Von: max | Datum: 16.05.2006 | #22
"Darüber hinaus können alle MacBooks Pro ohne Mehrkosten auch mit einem glänzenden Breitbild-Display konfiguriert werden."

Warum denn nicht auch so beim MacBook?! Dafür würd ich sogar Geld zahlen, verdammt (naja, n' bisschen jedenfalls)!

Max

@namepower

Von: cochrane | Datum: 16.05.2006 | #23
Mir ist relativ egal, was die PC-Konkurrenz an Preis/Leistung hat. Schließlich will ich einen Mac haben, dafür bin ich ja auch auf dieser Seite hier. Und ich wäre sehr damit zufrieden, 1500 € für ein MacBook Pro 13" mit vernünftiger Grafikkarte auszugeben, aber das gibt es nicht. Und ich möchte auf meinem Laptop Spiele zu spielen oder ein wenig programmieren, wofür diese Grafik nicht wirklich ausreicht.

Das glänzenden Breitbild-Display ist nicht schlecht

Von: Tim | Datum: 16.05.2006 | #24
Ich hatte eine zeitlang ein Vaio mit so einem Display.
Der Vorteil ist der höhere Kontrast und die kräftigeren Farben (kann man gut im Mediamarkt feststellen wo die Laptops nebeneinander stehen)
Die Reflektionen nimmt man dafür gerne in Kauf.
Mich hats jedenfalls nicht gestört.

@S. Freund wegen DL-Laufwerk

Von: Philipp | Datum: 16.05.2006 | #25
MacBook kann DL aber nur lesen!

Zitat: "Slot-loading SuperDrive with double-layer read support"

Siehe [Link]

Mac Mini ist eindeutig zu teuer!

Von: chris | Datum: 16.05.2006 | #26
Ich muß gestehen, obwohl PPC-Freund, Preis und Gesamtpaket überzeugen. Nur, wenn ich nen Spiegel brauch geh ich in's Bad. War neulich mal im Blödmarkt, um die Konkurenz zu checken: auf den Spiegeln kann man nix vernünftig erkennen. Das ist für mich der KO-Punkt, leider.

Und klar ist jetzt auch, der Mini mit den deutlich langsameren Prozessoren ist viel zu teuer!

@Tim

Von: max | Datum: 16.05.2006 | #27
"Die Reflektionen nimmt man dafür gerne in Kauf."
Ich hör immer "man"! Ne klar, wenn du mit dem Teil nicht arbeiten musst ;-)

Sorry, jetzt aber mal im Ernst: wenn du das Ding immer zu Hause stehn hast mag das ja angehn, aber draußen arbeiten kannst du IMHO knicken. Und was mich angeht, ich muss bei ner Schreibblockade auch mal rauskönnen -oder meinen Studis mal ein Filmchen zeigen können..

Na okay -vielleicht liegt das heftige spiegeln an dieser "Black-irgendwas"-Technologie von Sony und Apple hat nen eigenen besseren Weg gefunden, wär ja nicht das erste Mal ;-) Ich glaubs halt nicht ganz.

Aber bevor ich nicht selbst davorstehe.. die Hoffnung stirbt zuletzt (und bei Kuranyi hat's ja auch geklappt *harhar*)!

Max

expensive kartenleser

Von: jupedu | Datum: 16.05.2006 | #28
guten tag, grad im vergleich mit diesem kandidaten find ich den vergleich besonders putzig. ;)

[Link]
ah, pardon, DER CARDREADER... ^^

heult doch ...

Von: nam | Datum: 16.05.2006 | #29
warum tun hier alle so , als ob man mit ibooks oder 12" powerbooks draussen arbeiten konnte?

ist doch schwachsinn! die waren viel zu dunkel!

jetzt gehts halt nicht weil sie zu doll spiegeln...

ich bin immer noch der meinung, dass dieses spiegel bei kleinen displays nicht ganz so doll ins gewicht faellt wie bei grossen, da man ja davor sitzt und lichtquellen abschirmt.

@nam

Von: max | Datum: 16.05.2006 | #30
ich heul ja längst!

solche postings kommen dann immer von denen, die's nie ausprobiert haben!

viel spaß beim schirmen (das würd ich gerne sehn)!

M.

ps
draußen heißt ja nicht in der prallen sonne, sondern im café, in hellen räumen etc.
hab mich da sicher missverständlich ausgedrückt.

@max

Von: Thesi | Datum: 16.05.2006 | #31
"draußen heißt ja nicht in der prallen sonne, sondern im café, in hellen räumen etc."

ah ja... draußen heißt: in hellen räumen *lol*

draußen unter nem pavillion oder unterm sonnendach auf meiner terrasse kann ich mit meinem ibook auch nicht "arbeiten" - man sieht u. a. den mauszeiger nicht!

@nam

Von: Thesi | Datum: 16.05.2006 | #32
"warum tun hier alle so , als ob man mit ibooks oder 12" powerbooks draussen arbeiten konnte?
ist doch schwachsinn! die waren viel zu dunkel!"

spiegelt ;-) meine erfahrung mit pismo und ibook g4 wieder!

@max

Von: Tim | Datum: 16.05.2006 | #33
"Ich hör immer "man"!"
Das tut mir aber leid für dich:-)

Wegen des höheren Kontrastverhaltens sind Notebooks mit "glossy display" fürs Arbeiten im Freien besser geeinet!
Believe it or not. ;-)

glossy display

Von: namepower | Datum: 16.05.2006 | #34
ist es möglich eine folie drüber zu kleben wie bei den pda displays? hat da jemand eine ahnung?

@namepower

Von: Tim | Datum: 16.05.2006 | #35
Mit Folien hab ich keine guten Erfahrungen gemacht aber eine sehr empfehlenswerte Möglichkeit ist es mit einem Seitenschleifer mal kurz darüber zugehen.
Dafür würde ich eine 4er Körnung nehmen.

@tim

Von: namepower | Datum: 16.05.2006 | #36
danke tim, sehr witzig.

erste bilder zu macbooks!!!

Von: namepower | Datum: 16.05.2006 | #37
[Link]

@tim

Von: tobi | Datum: 16.05.2006 | #38
ich finds auch geil :] auch wenn der gag sowas von fehl am platz ist, musste ich gerade lachen!

zum mb:
die ausstattung hat mich wirklich beeindruckt - preis/leistung sind super! hätte ich aufs mb gewartet und hätte mir kein mbp gekauft, wäre ich jetzt um ca 1000€ reicher (ich hätt halt meinen pc behalten müssen, um bisschen zu zocken). jetzt erst das mbp zu kaufen wäre auch nicht verkehrt gewesen.
naja, wäre, hätte, bla... was solls :P

namepower

Von: ut | Datum: 16.05.2006 | #39
> können sie auch "Extended desktop and video mirroring" ohne hacks! yeah baby yeah!<

Den Extended desktop haben sie wohl nicht deaktivieren können.
Da sieht man mal, wie wenig Einfluss Apple noch auf die Hardware hat.

Schwarzes MacBook

Von: Guschti | Datum: 16.05.2006 | #40
Auf den Fotos sieht das Gehäuse des MacBooks recht matt aus. Ganz anders als die bisherige glänzende weisse Hülle der iBooks, deswegen ist der Preis wahrscheinlich höher. Sieht nach einem sehr robusten Gehäuse aus, welches relativ kratzfest wirkt.

Extended Desktop

Von: Vorname | Datum: 16.05.2006 | #41
"Den Extended desktop haben sie wohl nicht deaktivieren können.
Da sieht man mal, wie wenig Einfluss Apple noch auf die Hardware hat."

-> IMHO ziemlicher Quatsch...

Soetwas könnte sich Apple garnicht mehr erlauben. Bis auf das Glanz-Display gefällt mir das neue Book bisher sehr gut. Aber mit dem Display kann man leben... ich kenne solche Dinger.

Neben Frontrow und Webcam gibt es jetzt auch ein kombinierter optisch-digitaler Audioausgang und ein entsprechender Eingang! Auch einen vernünftigen DVI-Ausgang!

Also das MacBook ist deutlich attraktiver geworden, als damals die iBooks... sogesehen auch günstiger!

Wird sich IMHO verkaufen wie geschnitten Brot!
:-)

Und hier noch bessere Bilder...

Von: Guschti | Datum: 16.05.2006 | #42
...sieht schwer danach aus, als ob das Glossy-Teil wohl doch nicht so arg spiegelt wie erwartet.

[Link]

@ut

Von: namepower | Datum: 16.05.2006 | #43
ist das wieder so ein offensichtlicher Flame Versuch oder nur Ironie? Nein, nein, ich lass mich da nicht provozieren. Möge jeder selber urteilen wie deine Aussage klingt ;-)

noch mehr fotos

Von: namepower | Datum: 16.05.2006 | #44
[Link]

Displays

Von: max | Datum: 16.05.2006 | #45
@Tim:
"Believe it or not. ;-)"

mmmmh... ich neeehme.. NOT! ;-)
Im Prinzip setzen sich die kräftigeren schärferen Farben besser gegen Lichteinflüsse durch -das ist richtig. Wenn man davon absieht, dass das Display die Umgebung, einen selbst und vor allem jede Bewegung spiegelt
-und wie das gehn soll..

@alle: jaja, schon gut, habt ja recht! 'raus' sag ich immer für 'weg vom schreibtisch, aus der Wohnung' Kann man natürlich nicht verstehn
:-(

Aber die ersten Bilder lassen hoffen! Wenn das so stark spiegeln würde wie die BlackMatrix(???wie heißen die denn?)-Schirme von Sony würde man das viel deutlicher sehen.
Egal, genug digital gequatscht, die Sonne steht tief, ich geh jetzt 'RAUS' (in eurem Sinne)! ;-)

Max

Vorname

Von: ut | Datum: 17.05.2006 | #46
>Soetwas könnte sich Apple garnicht mehr erlauben.<

-> IMHO ziemlicher Quatsch...

Apple kann sich doch alles erlauben. Die erlauben sich sogar, Standard-Intel-Hardware im Mac-Gehäuse als "Mac" zu anzubieten. Das Zeug wird trotzdem gekauft.

Klar...

Von: Vorname | Datum: 17.05.2006 | #47
denn im Gegensatz zu früher erhält man jetzt Leistung und gute Ausstattung! Mac OS natürlich auch, was das Hauptargument ist.

Das SCHÖNE: Auch du wirst dir irgendwann ein Prachtexemplar mit leistungsfähiger Intel-Power kaufen müssen.... es sei denn du verzichtest auf Mac OS! ;-)

Ach wie schön. Da schaut man in den Store und man sieht nur Macs mit top Intel-CPU! Der Schönheitsfehler PowerMac wird ja bald auch korrigiert... ;-)

;-)

Von: Vorname | Datum: 17.05.2006 | #48
Mac Life: Hat sich bei Apple seit dem Wechsel zu Intel etwas Grundlegendes bezüglich der Herstellung im Vergleich zur PowerPC-Zeit geändert?

Todd Benjamin: Ich kann Ihnen dazu keine Details nennen, da ich diese auch nciht sehr genau kenne. Festzustellen bleibt, dass die Preise günstiger wurden, obgleich die Leistung stark zugelegt hat. Darüber hinaus sind wir in der Lage, softwareseitig Wege zu gehen, die uns vorher verschlossen waren. Ich nenne nur Boot Camp als Beispiel.


Mac Life: Eine persönliche Frage: Warum sollte ich als Besitzer eines iBook G4 1 GHz ein MacBook erwerben?

Todd Benjamin: Das kann ich Ihnen genau sagen: Das MacBook ist deutlich schneller als Ihr Modell. Es hat ein kompakteres Design, denn es ist fast einen Zentimeter dünner. Dabei bietet es einen besseren Bilschirm, der 70 Prozent heller ist und 30 Prozent mehr Pixel besitzt. Was machen Sie mit Ihrem iBook?


Mac Life: Neben Internet, E-Mail, Büroanwendungen hauptsächlich GarageBand.

Todd Benjamin: Sowohl unter Safari als auch mit GarageBand werden Sie einen deutlichen Leistungssprung verspüren. Bei unseren Tests mit Software-Instrumenten konnten wir zwischen einem MacBook 2,0 GHz und einem iBook G4 1,42 GHz einen Unterschied von 390 Prozent zugunsten des MacBook messen.

Danke Apple

Von: Honka | Datum: 17.05.2006 | #49
Danke Apple, ich komme zurück aus der PC Welt und brauche für den Übergang noch ein paar Monate (oder länger) noch etwas XP.

Endlich ist sie da- die eierlegende Wollmilchsau!

@ut

Von: nam | Datum: 17.05.2006 | #50
intel verhindert hardwarekastration, die wir in zeiten des ppc so lieb gewonnen haben?

jetzt wo dus sagst wird mir der switch auch langsam immer unheimlicher!