ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4251

Neues von der DAUerin

Dialog des Tages, die 2.

Autor: dk - Datum: 17.05.2006

Nur um nochmal deutlich zu sagen – ist so passiert!

Kollege und Kollegin treffen sich für letzte Vorbereitung für eine Vortrag. Er hat die gesamte Präsentation in Keynote auf seinem iMac vorbereitet. Sie schaut sich den iMac genau an.

Er: »Das ist der ganze Computer, ist alles hinter dem Display eingebaut.«
Sie: »Ach, dann hat der ja doch keine Maus und Tastatur.«
Er: »…«

Kommentare

Au

Von: Moggela | Datum: 17.05.2006 | #1
Au

soll man darüber lachen oder weinen?

Von: Thesi | Datum: 17.05.2006 | #2
macs sind für otto-normal verbraucher echt immer noch technik-teile wie vom anderen stern... mit grossen augen werden sie betrachtet und dann wird sich schnell wieder aus dem staub gemacht. leider.

Man munkelt auch...

Von: macmercy | Datum: 17.05.2006 | #3
...dass vor ziemlich vielen Jahren eine Sekretärin am Montag in die Firma kam und statt der elektronischen Schreibmaschine mit Bildschirm einen Mac vorfand.

Da sie das 'Teil' nicht zum Starten bekam, rief sie den Haustechniker. Der sagte ihr, sie solle bis 10 Uhr warten dann käme der Apple-Mensch und die Schulung begänne. Was sie denn schon alles versucht habe?

Antwort:
Alle Tasten gedrückt, Stecker rein und raus und auch das kleine Fußpedal funktioniere nicht.

Fußpedal?

Richtig: Damals war das Mauskabel wohl so lang, dass man die Maus auf den Boden legen konnte... Na dann - immer feste druff!

überheblich oder nicht....

Von: njyo | Datum: 17.05.2006 | #4
Solche Leute will ich echt nicht als Mac-User haben, weil dann steigt wirklich die Virengefahr.

niyo

Von: Hrusty | Datum: 17.05.2006 | #5
keine Angst die WERDEN kommen!

Eine D[ümmste] A[nzunehmende] U[ser]in

Von: name | Datum: 17.05.2006 | #6
= DAUin statt DAUerin, oder sagst du DAUer?

Abgesehen davon hat sie ihn ja nur beim Wort genommen.

@name

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 17.05.2006 | #7
DAUin rockt aber überhaupt nicht… ;-)

überflüssig

Von: Carlo | Datum: 17.05.2006 | #8
DAU ist männlich UND weiblich,
man sagt ja "user" und nicht "userin" und
"userer".

Jaja, Klugscheisser, ich weiss :-)

Computer-Führerschein bitte

Von: miniMe | Datum: 17.05.2006 | #9
Es wäre echt ein Fortschritt, wenn man eine Art Führerschein für Computer bräuchte.

Dank Diskette, CD & Internet betrifft die eigene Dummheit nämlich auch andere Nutzer.

Über kurz oder lang muss das so kommen, oder aber wir müssen die Selbstbestimmung aufgeben (Say hello to TCPA.)

Da wär ich dann auch gleich für eine zu KFZ analoge IT-Steuer, die man statt dem Provider bezahlt und eine Haftpflicht-Versicherung für Flame-Verursacher und Virenverbreiter oä. ;D

Aber…

Von: Alex | Datum: 17.05.2006 | #10
"Da wär ich dann auch gleich für eine zu KFZ analoge IT-Steuer, die man statt dem Provider bezahlt und eine Haftpflicht-Versicherung für Flame-Verursacher und Virenverbreiter oä. ;D"

Lieber minime - wie willst Du die Steuer berechnen? Nach Gigabyte oder Gigahertz?
Und wie sollen die dann fälligen Mautbrücken auf der Datenautobahn funktionieren? Und erst die Mautpreller, die mit ihren übertakteten Quads einfach per Modem ins Internet gehen.

Ist die 2-Tasten-Maus dann zulassungspflichtig gemäß CompZO (Computerzulassungsordnung)? Und generell: wer regelt den Verkehr und weist die Datenverkehrsteilnehmer in die CompVO ein und überwacht deren Einhaltung, wenn in einer 10 MBit-Leitung einer mit 100 MBit downloaden will? Gilt bei ADSL der Blockverkehr oder wäre eine Einbahnregelung sinnvoll?
Am besten in einen Ausschuß beim Tiefensee verweisen, der wiß wie man das macht…

Fragen über Fragen…

Schönen Abend noch, AW
;-)

Oh weh!

Von: tonidigital | Datum: 17.05.2006 | #11
Mein Gott, diesen Typ von Menschen kenne ich zu genüge, diese Downies. Absolute DAUs!

@Alex: Umsetzung

Von: miniMe | Datum: 17.05.2006 | #12
"Lieber minime - wie willst Du die Steuer berechnen? Nach Gigabyte oder Gigahertz?"

Lieber Alex,

1. ich gar nicht
2. Pauschale je nach Zugangsart

Die simpelste Art das in D umzusetzen wäre es, eine mit der Übertragungsrate steigenden Pauschale für einen vollen Flatratezugang über die GEZ einzutreiben, die wiederum Geld an den zugangsbietenden Provider weiterleitet.

Ein TÜV für Computer, der sicherstellt dass Firewall und Virescanner gehen - warum nicht? Ob die Hardware defekt ist oder nicht würde wohl nicht kümmern, außer beim TPM vielleicht.

Natürlich, lieber Alex, kann man sowas ins lächerliche ziehen. Nur verstehe ich nicht warum man das sollte, weil über kurz oder lang so etwas in der Art kommen wird. Da irre Politker längst Datensteuern auf Europaebene vorgeschlagen haben, ist mein Vorschlag zum Thema warscheinlich eh zu human.

Der Computerführerschein sollte in Form eines Sicherheitskurses mit bestandenem Test pflicht für Jene sein die sich uneingeschränkt im Netz bewegen sollen. Für alle ohne Schein am besten von Provider-Seite alle Ports bis auf 80 dicht machen und auf bestimmte TLDs beschränken und gut. Meine Ergänzung zum Thema Datensteuer und passend zum Thema DAU womit sich der Kreis wieder schließt.

Oh –

Von: Alex | Datum: 17.05.2006 | #13
und da dachte ich, Du machst tatsächlich eine Spaß und ich setz einen drauf.

Müssen wir alles zu Tode regeln und und für alles und jeden Kram einen Führerschein mit abgestufter Zugangsberechtigung für Weise, weniger Weise und die "Normalen" einführen?

Das die politische Kaste, sei sie national oder europäisch, nicht ganz rund läuft ist die eine Sache - müssen wir uns anschließen?

Sollten nicht eher die verwendeten Produkte so sicher sein, daß der normale Anwender damit unfallfrei agieren kann? Steht auf einem Hammer "Darf nur von speziell geschultem Personal verwendet werden - sonst tut es weh"?

Natürlich ist das Netz etwas anders geartet als das "normale" Leben aber an meinem Rechner prüft keiner den Firewall oder den Virenscanner - und wer mich auf Port 80 begrenzt, hat mich als Kunden gesehen.
Freiheit hat auch was mit dem Recht auf Fehler zu tun.
In diesem Sinne

Schöne Grüße,

Alex

Schon klar

Von: miniMe | Datum: 17.05.2006 | #14
Nur muss man bestimmte Sachen einfach regeln, und zwar wenn sich die Leute gegenseitig Schaden können. Wenn ich mir vorstelle dass bald die Gefahr besteht dass VoIP-Notrufe nicht durchkommen wegen Netzüberlastung durch Viren oä, verursacht von dummen Nutzern, nein Danke.

Man kann die Computer von Hersteller-Seite auch nur soweit absichern wie Autos, außer man nimmt Trusted Computing.

Was wählst du - TCPA oder Prüfung?

Ich mach ne Prüfung.

Stell dir mal vor, es gäbe keinen Führerschein. für Autos und jemand würde eher wollen dass man Autos so verbessert dass es keine Unfälle mehr geben kann..

Es gibt immer Idioten. Nun kann man intelligenten Kunden Produkte zumuten, mit denen nicht einmal Idioten Unfug anstellen können, oder aber man trennt die Spreu vom Weizen.

..ohne Führerschein auf Schienen fahren..

Ich mein jeder, der mit ihnen kämpft, regt sich über DAUs auf - aber keiner tut was! ;D

DAU ...

Von: dk | Datum: 17.05.2006 | #15
sicher eine Blondine??

@dk

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 18.05.2006 | #16
Ich glaube, ja…

@miniMe

Von: Gast2 | Datum: 18.05.2006 | #17
Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist alles zu regeln. Schon gar nicht so eine Art "Datensteuer", "Computer-Führerschein" o.ä.

Der Unterschied zwischen dem Straßenverkehr und dem Computer (mal allgemein gefasst, auf alle Bereiche) liegt einfach darin, dass im Straßenverkehr Mitmenschen oder du selbst zum Tode kommen kannst. Im Bereich Computer ist dies wohl eher nicht möglich, zumindest normalerweise. Auch im Straßenverkehr gibt es dumme und schlechte Autofahrer und diese haben trotzdem die Führerscheinprüfung gemacht und geschafft. Genau das gleiche wird auch mit einem "PC-Führerschein" passieren.

Die Idee mit dem "TÜV" für den Computer finde ich auch alles andere als gut. Wieder hier: Wie kann ich mit meinem Computer jemand anderes direkt töten? Ich könnte meinem Arbeitskollegen z.B. die Tastatur auf den Schädel schlagen oder mit dem Mauskabel erdrosseln aber eben nicht, wenn ich im schlimmsten Fall Warez verbreite.

In diesem Sinne: Deine Idee kategorisiere ich in den Ordner "Junk-Mail" ;).