ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4265

Und wie solls jetzt weitergehen?

Ein Blick auf intels Chips (updated unten)

Autor: thyl - Datum: 24.05.2006

So, wir haben Ende Mai, im Juni wollte Apple mit der Umstellung auf intel beginnen; aber bereits fünf Baureihen verfügen über einen Yonah, und die erste hat sogar schon eine kleine Auffrischung erfahren (Macbook Pro). Das war leicht. Aber jetzt kommen die harten Brocken dran, die xServes und Powermacs müssen abgelöst werden; mit PPC970 MP Prozessoren und einer sehr fortschrittlichen Systemarchitektur mit hohem Durchsatz.

Viele spekulieren, dass in den Powermac-Nachfolgern Conroe-Prozessoren, also die Desktop-Variante der Core 2 Architektur, verbaut werden könnten. Das kann wohl auch sein, aber wie ich nach nochmaliger Recherche relativ sicher sagen kann, eignet sich der Conroe nur für Systeme mit einem CPU-Sockel, also maximal zwei Kernen. Conroe kommt im Sockel 771, wobei von intel derzeit die Chipstze 965 (der kommt noch) und 975 vorgesehen sind. Für einen würdigen Quad-Nachfolger kommt der Conroe nicht in Frage.

Bleibt der Woodcrest, die Server-Variante des Core 2. Seit der Einführung des Pentium 4 war es ja so, dass man bei intel für Mehrprozessorsysteme "Xeon"-Prozessoren kaufen musste, mit einem gesalzenen Aufpreis. Der Woodcrest braucht zudem einen eigenen Chipsatz und hat auch einen anderen Sockel. Ich denke, wir können uns daher auf vergleichsweise preisgünstige Dual-Core und überproportional teure Quad-Core-Systeme einstellen.

Oder das Interview, in dem Steve Jobs meinte, AMD hätte interessante Server-Prozessoren, aber in dem Markt wäre Apple ja nicht, hat doch noch was zu bedeuten. Aber billiger, ne billiger würde AMD auch nicht.

Update: Laut Onkel Heinz hat intel jetzt offiziell die auch für Woodcrest vorgesehenen Chipsätze für Doppelsockelsysteme eingeführt. Gibt es auch als Workstationvariante (heißer Kandidat für Apple)!!
Messwerte für Quad-Core Systeme:
int_rate_base_2000: Xeon 3,73 GHz: 81.4, Opteron 285: 74.8, Woodcrest 3 GHz:112 (alter Chipsatz "Bensley")-123
fp_rate_base2000: Xeon 3,73 GHz: 66.4, Opteron 285: 72.3, Woodcrest 3 GHz:75.5 (Bensley)
Zum Vergleich IBM Bladecenter JS21 (2 970MP a 2.5 GHz): 64.2 bzw. 56.1.

Upupdate: Und hier gibts schon das erste Board: DPK66S. Man beachte die Speicherbank.

Kommentare

darfs nen paar links dazu sein?

Von: Thesi | Datum: 22.05.2006 | #1
[Link]

"Woodcrest will outperform all other CPUs on the market ... Freitag 19 Mai 2006, 21:53"

[Link]

"Woodcrest looks much better than planned ... Mittwoch 17 Mai 2006, 23:02"

[Link]

"Intels „Woodcrest“ startet am 19. Juni (Update) - 20. Mai 2006, 14:35"

Wunschdenken

Von: Vorname | Datum: 22.05.2006 | #2
Conroe für einen kleinen Powermac, als iMac-Alternative (Es gibt ja wieder die Pizzaschachtelspekulation).

Woodcrest für die absoluten Profis!

Woordcrest alleine vielleicht schon

Von: andreas | Datum: 22.05.2006 | #3
"Woodcrest will outperform all other CPUs on the market ..."

Natürlich, wenn man nur zwei CPUs nebeneinander stellt und die FPU vergleicht.

Allerdings sollte man sich zwei Sachen bewusst sein:

- FPU ist nicht alles. FPU ist ja sogar relativ unwichtig, wenn wir nicht im Cluster-Business sind.
- Was bringt eine CPU, die nicht schnell genug Daten vom Hauptspeicher kriegt?

Der Opteron wird in Tests mit richtigen Applikationen Woodcrest auch weiterhin überlegen sein, schlicht und einfach, weil er Hypertransport-Links zum Hauptspeicher hat, keinen lahmen FSB.

Woodcrest will outperform all other CPUs on the market

Von: M | Datum: 22.05.2006 | #4
A FEW DAYS AGO, a friend told me that the famous Linpack FLOPs benchmark for matrix multiplication, still used (despite its near uselessness in real apps) to rank the world's TOP 500 supercomputers, will run on the Conroe and Woodcrest far better than expected, due to the recent compiler and tuning advances.

Basically, a 3GHz Woodcrest chip gives you 3 billion x 4 FP ops x 2 cores per second, or 24 GFLOPS theoretical peak (Rpeak number in Linpack) per socket in 64-bit precision.

So, two chips on a typical workstation or server board give you 48 GFLOPS Rpeak - almost as good as a quad-chip Montecito, or 50% better than dual-chip (four cores total) POWER5+.

With the rumoured improvements, Woodcrest is hitting 80% efficiency in Linpack, i.e. its measurable Rmax rate of execution will be four-fifths of theoretical peak, or over 38 GFLOPs in this case.

Now, the 2.8GHz dual-core Opteron grade, expected to be the one greeting Woodcrest, has some 88% efficiency per socket, but the Rpeak per clock is half. So, it is 2.8 billion x 2 FP ops x 2 cores per second, or 11.2 GFLOPs Rpeak per socket. For two-socket Opteron, the Rpeak then would be 22.4 GFLOPs, and Rmax some 19.8 GFLOPs - half that of Woodcrest two socket setup! Wow, AMD should have had K8L now, not in a year's time.

We all know that Itanic is darn great at least in Linpack, with over 90% efficiency in some cases - but its clock is nearly half that of Woodcrest, with the same peak FP rate per cycle anyway. So, for a dual-core 1.6GHz Montecito, we have 1.6 billion x 4 FP ops x 2 cores per second, or 12.8 GFLOPs Rpeak per socket. Times 0.9 for Rmax, we have 11.5 GFLOPs Rmax per socket, or roughly 23 GFLOPs Rmax per two-socket board.

And 2.2GHz Power5+? Let's say 77% efficiency in this case. Dual-core chip too, so 2.2 billion x 4 FP ops x 2 cores per second, or 17.6 GFLOPs Rpeak, and 13.5 GFLOPs Rmax per socket, or 27 GFLOPs per two-socket board.

In summary? Woodcrest will, socket for socket, outperform all other CPUs in the market, X86 or RISC or EPIC - when it comes to the TOP500 battle and its Linpack benchmark.

We all also know that the real application performance is quite different from Linpack benchmark code, and that the good ship Itanic, as well as POWER4, have more registers to play with, and more efficient instruction set architectures than X86-64, so there will be apps where either of these two will still outperform Woodcrest or Opteron. And yes, the new Core 2 Duo doesn't have the quad-socket MP option yet for larger compute nodes.

But, with almost deadly assurance, I can state that the number of such apps will be greatly diminished - at least in the workstation and small server node class of supercomputing apps. You don't really need to re-optimised your apps to enjoy most of the new power.

Importantly, most tender bids for large supercomputer clusters include the Linpack number TOP500 position in a very prominent place. It's a question of bragging rights.
[Link]


Wie die Kollegen von The Inquirer in Erfahrung gebracht haben wollen, läuft die Produktion des Woodcrest besser als erwartet, so dass Intel mitunter plant, den Xeon 51xx „Woodcrest“ statt – wie oben beschrieben – mit einer Thermal-Design-Power (TDP) von 80 Watt dank eines neuen Steppings sogar nur mit einer TDP von 65 Watt auszuliefern.
[Link]


Dual-Core Xeon DP 5110 1,6 GHz (FSB 1066) 4 MB $209
Dual-Core Xeon DP 5120 1,87 GHz (FSB 1066) 4 MB $256
Dual-Core Xeon DP 5130 2,00 GHz (FSB 1333) 4 MB $316
Dual-Core Xeon DP 5140 2,33 GHz (FSB 1333) 4 MB 80 W $455
Dual-Core Xeon DP LV 5148 2,33 GHz (FSB 1333) 4 MB $519
Dual-Core Xeon DP 5150 2,66 GHz (FSB 1333) 4 MB $690
Dual-Core Xeon DP 5160 3,00 GHz (FSB 1333) 4 MB $851

[Link]

Da hätten die Mac User...

Von: Mitleser | Datum: 22.05.2006 | #5
"Dual-Core Xeon DP 5160 3,00 GHz (FSB 1333) 4 MB $851"

...dann endlich ihren 3 Ghz Rechner ;-)

@Mitleser

Von: Kraftbuch | Datum: 22.05.2006 | #6
Den könnten wir schon jetzt in Form eines PPC 970 MP haben ;)

Kraftbuch

Von: Mitleser | Datum: 22.05.2006 | #7
"Den könnten wir schon jetzt in Form eines PPC 970 MP haben ;)"

Wollen wir aber nicht ;)

Herr Kraftbuch

Von: M-Fan | Datum: 22.05.2006 | #8
Wenn Sie ihrem Namen gerecht werden möchten, dann sollten sie sich schleunigst eines dieser kraftvollen MacBook Pros kaufen. Ansonsten sollten sie sich umbennen. Denn von Kraft und Power ist bei den Powerbooks nichts zu sehen.

Ohne 64-bit wird im Highend Bereich nichts gehen...

Von: Dieter | Datum: 22.05.2006 | #9
Und der "Yonah" ist ein 32-bit Krüppel ... da waren wir schon mal weiter ... oder ich immer noch mit meinem iMac G5, der auch nicht mehr als 2GB offiziell kann ...

Es gibt Zeit, dass die MacPros kommen

Von: WW | Datum: 22.05.2006 | #10
Dann sind endlich alle PPC-Modelle durch leistungsfähige Intelhardware ersetzt! ;-)

WEEERBUNG

Von: Liquid | Datum: 22.05.2006 | #11
»(...)mit einer Thermal-Design-Power (TDP) von 80 Watt dank eines neuen Steppings sogar nur mit einer TDP von 65 Watt auszuliefern.«

Das hatten wir doch schonmal. Intel gibt im Gegensatz zu AMD (der hellere Teil der dunklen Seite ;-) ) nicht die maximale Leistungsaufnahme an. Also maximal dann doch 80W... Langsam geht mir dieser Reklamebeschiss auf die Nerven.

Aber ich hoffe, dass Alles gut wird. Obwohl man Intelwerbung noch weniger trauen kann als der von Apple. Erinnert ihr euch noch an das bahnbrechend schnelle Internet durch den Pentium 4? Und von der Titanic haben sie auch gesagt, dass sie unsinkbar ist - wenn ihr versteht ;-)

Hoffen wir das Beste - und das Apple mit GPUs spendabel und sich mit Wärmeleitpaste zurückhaltender wird.

Mac Pros

Von: goldaccess | Datum: 22.05.2006 | #12
ich denke, die Mac Pros werden noch eine Weilchen auf sich warten lassen. Stückzahlen zur WWDC würden mich wundern.

Apple hat in dem Bereich zwei Herausforderungen:

a) die Quad G5 sind erste Sahne und schwer zu schlagen,

b) Die Profi Software der Externen Softwareentwickler (Adobe, evtl. MS) muss noch nativ werden, bevor die Masse der Creativen umsteigen möchte (obwohl man das meiste schon jetzt anständig benutzen kann).

Herr M-Fan

Von: Kraftbuch | Datum: 22.05.2006 | #13
Da ich leider im Beruf auf professionelle Applikationen angewiesen bin, werde ich weiterhin mit meinem völlig veralteten und schneckenlahmen Quad arbeiten müssen. Ich bin aber überzeugt, dass ein 3 GHz Woodcrest dann die Rosetta Geschichte in einer Geschwindigkeit absolvieren wird, die mein Powerbook vor Neid erblassen lassen wird. Also sicher ca. 20% schneller.

"im Juni wollte Apple mit der Umstellung auf intel beginnen"?!?!

Von: Philipp | Datum: 23.05.2006 | #14
Nein, nein! BIS JUNI! Ihr seid doch inzwischen eines besseren belehrt worden, aber versteht die Sätze von SJ während der WWDC 2005 immer noch falsch ;-)

Conroe

Von: Crazy | Datum: 23.05.2006 | #15
Wer ihn sich mal ansehen will, kann das hier machen:
[Link]
Ist schon vom März, aber ganz interessant. Ne klasse Desktop CPU.

Aber als Quad Nachfolger in der tat vielleicht bissi zu wenig...man wird sehen.

Thyl

Von: pm | Datum: 23.05.2006 | #16
Ich denke Apple könnte gut 6 Monate ohne Quad leben.
Die Server software ist viel wichtiger, dass das sauber läuft und funktioniert.

Ich find das gar nicht gut....

Von: mitleser | Datum: 23.05.2006 | #17
dass mitleser mein nick geklaut hat. Ich war der erste mitleser hier!.....nun muss ich mir 'n anderen ueberlegen....

sobald artikel nicht kai's haltung entsprechen....

Von: namepower | Datum: 23.05.2006 | #18
sind sie unterm niveau - siehe auch aussage zu mb test auf ars. nur unser grosser meister hier behält sein niveau ohne rücksicht auf verluste. reaitätsverlust nennt man glaub ich sowas oder wars doch rdf?

@namepower: nicht nur das!

Von: core icke | Datum: 23.05.2006 | #19
wenn man ihn mal aus seinem RDF befreien will [Link] , dann antwortet er nicht mehr und verabschiedet sich aus einem kommentarthread.
und INQ - wie er das so schoen nennt - ordne ich mal der selben kategorie 'quelle' zu, wie die eetimes, die er in dem thread dort herangezogen hatte: die wollen leser , die wollen reisserisch sein, deswegen schreiben sie zu jeder folie, die sie irgendwo fuer 5 sekunden wahrgenommen(aber nicht verstanden) haben einen artikel.

ich REzitiere mal den lieben redakteur (sinngemaess):
"hier eine zahl fuer dich: pa semi 7W" *prust*
wie hat der entwickler von apple gepostet?:
"nicht die geruechte mit fakten vertauschen"

goldaccess

Von: M-Fan | Datum: 23.05.2006 | #20
Ich kann in ihrem Beitrag nur Punkt b zustimmen. Sicherlich ist ein G5 Quad eine mächtige Maschine. Aber u.a. in CB ist der Quad schon vor Monaten geschlagen worden. Mit nativer Software sollte es daher für einen Woodcrest kein grosses Problem sein, unter dem Strich der eindeutige Sieger zu sein!

Punkt b ist daher das grössere Problem. Spätestens in einem Jahr wird Punkt b aber auch wegfallen. Die Universal Binary von Quark soll aber angeblich schon sehr bald erscheinen!

schlauer m-fan

Von: nico | Datum: 23.05.2006 | #21
wobei ein dual-woodcrest mit vier kernen à 3ghz die ideale maschine sein wird, um mit quark gegen indesign anstinken zu koennen. ist ja auch wichtig, so ein bolide fuer's layouten... ;-)

indesign! alles andere ist quark!

mein senf dazu

Von: nico | Datum: 23.05.2006 | #22
"conroe" fuer mac pro (dual core), "kentsfield" dann anfang 2007 fuer fuer mac pro extreme (quad core). woodcrest ist zu teuer, chip an sich sowie benoetigter chipsatz...

zu früh

Von: Hrusty | Datum: 23.05.2006 | #23
gerade mit solch frühen Spekulationen spielt Ihr Intel in die Hand.
Intel ist aufgrund seines Marketing und Benchmark vorab Festivals darauf angewiesen, dass irgendwelche Mondperformancemessungen verbreitet werden. Nach den anderen Seiten nehmt ihr den Ball auf und spielt damit.

Die Vergangenheit hat gelehrt mit Intel vorab Infos sehr vorsichtig umzugehen. Intel schießt die Verbraucher schon früh auf ihre Produkte ein, die dann selbst bei gleichwertigen Konkurenzprodukten bevorzugt werden.

Zumindest die preise werden sich wieder in günstigeren Regionen einpendeln, wenn Intel aufschließen kann.

Herr Rusty...

Von: M-Fan | Datum: 23.05.2006 | #24
Wenn sie es noch nicht gemrekt haben sollten:

Intel hat sich für dieses Jahr die Performance-Krone gesichert. Wie schon zu erwarten war, kann AMD mit dem heute erschienenen AM2 nicht mithalten.

[Link]

[Link]

@hrusty

Von: nam | Datum: 23.05.2006 | #25
was ist denn schlimmer:
Mondperformancemessungen wiederzugeben
oder selber zu erfinden?
und wenn man erwischt wird hat man nicht mal den anstand zu antworten!
[Link]

PPC-Anhänger

Von: M-Fan | Datum: 23.05.2006 | #26
Sie sollten die PPC-Anhänger nicht aus ihren Wunschträumen reissen, denn die Realität werden diese evtl. sonst nicht verkraften...

Daher lassen Sie doch die PPC-Anhänger von PA-Semi weiter träumen und verweisen nicht dauernd auf den Link!

Es kommen ohnehin noch harte Zeiten für die PPC-Bruderschaft zu, wenn Intel ihre wahren Desktop-CPUs auf den Markt bringt.

M-Fan

Von: Kraftbuch | Datum: 23.05.2006 | #27
"Sicherlich ist ein G5 Quad eine mächtige Maschine. Aber u.a. in CB ist der Quad schon vor Monaten geschlagen worden."

Aber nicht von Intel, sondern von AMD ;)
Abgesehen davon kannst du beim Opteron mal 20% vom Cinebench abziehn, da dieser unter XP 64 gefahren wurde, einem System, welches sich zum Arbeiten nicht eignet.

Oder meinst du den Dual Woodcrest Vorabtest, welcher bei 8 (!) Kernen lediglich 1459 Punkte erreicht?

BlaBlub

Von: lklkj | Datum: 23.05.2006 | #28
gerade im cinebench zeigt schon heute die notebook cpu yonah wo der hammer hängt! conroe wird deutlich zulegen! woodcrest dann sowieso ;)

@ neu

Von: imaginetics | Datum: 23.05.2006 | #29
der einzige der wohl ständig einen flame-war anzetteln will, bist du! ist ja wirklich niedlich, wieviel energie du dazu aufwendest (und keiner springt an): ppc-zombies, ppc-hündchen.... und den anderen ständig vorwerfen, sie würden beleidigen und flamen, sicher mein lieber, sicher.... und nö, nicht ppc ist überlegen, du aber schon, gelle ;)

neu

Von: der name | Datum: 23.05.2006 | #30
gibt es denn in diesem forum niemanden, der solche beiträge wie die von "neu" löscht ?
das will doch niemand lesen

that's it?!

Von: imaginetics | Datum: 23.05.2006 | #31
wie jetzt neu? war das schon wieder alles? ich bin langweilig? tja, die trolle hatten früher echt mehr drauf. der gute neu ist wohl noch im vorschulalter ;)

@neu

Von: der name | Datum: 23.05.2006 | #32
ich bin kein befürworter von kais kommentaren!
das forum ist wohl eher dazu da, seine meinung zum jeweiligen thema, oder zusätzliche informationen, die im artikel fehlen, kundzutun.
aber nicht um leute mit anderer überzeugung ständig zu kritisieren und anzugreifen, so wie es "neu" und kai machen!

@imaginetics

Von: lona | Datum: 23.05.2006 | #33
".... die trolle hatten früher echt mehr drauf. der gute neu ist wohl noch im vorschulalter ;)"

würde ich so nicht sagen.. heute schreiben Trolle ganze Artikel bei MG:

"Beheizter Spiegel für nur 1100 Euro
Schwachbrüstige Grafik als Bonus!"

@imaginetics

Von: lona | Datum: 23.05.2006 | #34
".... die trolle hatten früher echt mehr drauf. der gute neu ist wohl noch im vorschulalter ;)"

würde ich so nicht sagen.. hat doch die "Trollerei" bei MG eine neue Dimension erreicht indem heute Trolle ganze Artikel schreiben:

"Beheizter Spiegel für nur 1100 Euro
Schwachbrüstige Grafik als Bonus!"

Täuschung

Von: Hrusty | Datum: 23.05.2006 | #35
"gerade im cinebench zeigt schon heute die notebook cpu yonah wo der hammer hängt! conroe wird deutlich zulegen! woodcrest dann sowieso"

Ergebt Euch nicht der Täuschung, dass jetzt mit jeder CPU VEröffentlichung solche Sprünge gemacht werden wie mit dem Yonah zum P4.

Die Yonah Architektur beruht auf dem PentiumPro Design.
Wikipedia: "Der Pentium Pro enthielt einige wichtige neue Konzepte, wie einen RISC-Kern. Er war also kein reiner CISC-Prozessor mehr, sondern eher eine Art Hybrid. Außerdem wurde mit der "Out of Order Execution" ein Konzept eingeführt, welches das Leistungspotenzial erhöhte. Während der Pentium Prozessorkern x86-Code nativ ausführt, enthält der Pentium Pro-Prozessorkern drei parallel arbeitende RISC Pipelines, die mittels dreier Decoder-Einheiten den zugrundeliegenden x86-Code in RISC-Befehle übersetzt."

PPC won at Last?

zum Thema:

"Kernstück des Pentium Pro ist der P6-Prozessorkern, der später in modifizierter Form dann im Pentium II, Pentium III und Pentium M Verwendung findet."

Bei gleichem Takt konnte der Athlon seit der Veröffentlichung mit 500 Mhz zeigen, dass der Pentium3 gegen ihn nicht gut aussieht. Der P4 läuft außer Konkurrenz, weil erst ein P4 2 Ghz gegen einen P3 die Oberhand behalten konnte. Nur das der P3 deutlich niedriger getaktet werden konnte.

Das zeigt, dass das Athlon Design bei gleichem Takt und Caches dem des Pentiums grundsätzlich überlegen ist.
Die beiden Designs haben aber so ihre spezifischen EIgenschaften, während ein Athlon mit einem möglichst großen L1 Cache starke Performancesteigerungen erzielt. Ist beim pentium-Design der L2 Cache der Flaschenhals. Da Intel Ingenieure diesen stark vergrößerten kann der Yonah und seine Nachfolger nun in der Athlon Liga mitspielen und ihn je nach Modell/Preis überholen.
Natürlich ist es so, dass die Athlon Entwickler zur Zeit ihre Überstunden abfeiern und sich ganz gemütlich auf WM und nachfolgende Urlaubswochen vorbereiten. Da kann man nicht mehr allzuviel Erwarten in der nächsten Zeit......
Wenn es so sein sollte, wie es derzeit SPEKULIERT wird, dass Intel sich mit dem Conroe auf dem Desktop die Performancekrone holt, dann tut dies eine CPU die brandneu ist gegen einen Athlon64, der auch schon ein paar Jährchen so im Einsatz ist (an dem natürlich stetig gefeilt wurde, wie bei anderen Herstellern auch). Aber AMD wird den überarbeiteten Athlon vermutlich Anfang 2007 vorstellen und da könnte es sein, dass ihm der Conroe nicht mehr gewachsen ist. Wer weiß das schon.
Auch wenn sich hier alle freuen, dass sie nun endlich wieder konkurrenzfähig vom Marktführer bedient werden muss man doch sagen, dass alle Macianer Interesse an einem straken Konkurrenten AMD haben sollten. Denn dadurch werden Innovationen forciert und schneller auf den Markt gebracht und der Preis ist unter Konkurrenzdruck auch viel niedriger (siehe derzeit bei den sich nicht gut verkaufenden P4).
Wer das nicht bergiffen hat, dem ist im Grunde auch nicht mehr zu helfen.

Er war also kein reiner CISC-Prozessor mehr, sondern eher eine Art Hybrid.

Von: rdhdf | Datum: 23.05.2006 | #36
super erkenntnis von dir... auch schon gemerkt ... lol... das ist ja mal ne echte neuigkeit.

reines cisc gibt es schon lange nicht mehr. genausowenig wie reines risc -> altivec

@Kai

Von: Joachim_S | Datum: 23.05.2006 | #37
Ack, nur:

Zitat: >""Woodcrest will outperform all other CPUs on the market ..."

Ja, alle ausser dem 3GHz Dualcore-G5! ;-) Den IBM übrigens schon vor einigen Monaten vorgestellt hat...<

"on the market" bedeutet aber leider nicht "vorgestellt" (oder meinetwegen presentiert) sondern "verfügbar", "kaufbar" o.ä.
(Wobei anzumerken bleibt, dass Woodcrest ja auch noch nicht am Markt verfügbar ist, aber es scheint doch nachzu ausgeschlossen, dass Intel ihn nicht verkaufen wird.)

Ich habe bisher den 3GHz noch nicht zum Kauf angeboten gesehen. Ernstgemeinte Fragen: Gibt es ihn zu kaufen? Und wenn ja, wie teuer ist er? Aber vor allem würden mich die Namen von potentiellen Käufern interessieren.

K8 vs Conroe

Von: Vorname | Datum: 23.05.2006 | #38
[Link]

bei gleichem FSB und Takt und L2-Cache

Von: Vorname | Datum: 23.05.2006 | #39
k/t

Intel's Conroe spanks AMD FX-62's botty - for real!!

Von: Vorname | Datum: 23.05.2006 | #40
[Link]

rdhdf

Von: Hrusty | Datum: 23.05.2006 | #41
....nicht auch schon gemerkt!
es war nur der Teil einer kleinen Anmerkung zum Thema.

Vorname

Wer, der 6300 er oder der 6400er ?

wenn sich diese Ergebnisse bei den verkauften Exemplaren so darstellen lassen ist dass für mich in Ordnung.
In Ordnung ist auch, wenn Intel sich auf die Hinterbeine setzt und durch umschwenk auf eine andere Architektur die Lücke mehr als schließt.
Die Frage der Preisentwicklung wird weiter spannendes Thema bleiben.

Die einzige Frage, die ich mir stelle ist:

Wenn diese phänomenalen neuen CPU´s doch so spitzenmäßig performen, warum saut der Aktienkurs von Intel derzeit mit jedem Tag näher zur Veröffentlichung nach unten?

[Link]

Was wissen die Insider, was wir nicht wissen?

Ebenso:

[Link]

haben die keine Margen mehr? Sinken die Verkäufe des Zugpferdes?

Oder ist allg. eine Konsolidierung im IT BEreich angesagt??

Hrusty

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #42
"Was wissen die Insider, was wir nicht wissen?"

Die wissen gar nichts, die spielen nur mit anderer Leute Geld.

hm

Von: Hrusty | Datum: 23.05.2006 | #43
schon, aber zu verschenken haben die auch nichts.

@ Hrusty

Von: ut | Datum: 23.05.2006 | #44
< Die Yonah Architektur beruht auf dem PentiumPro Design.
Wikipedia: "Der Pentium Pro enthielt einige wichtige neue Konzepte, wie einen RISC-Kern. Er war also kein reiner CISC-Prozessor mehr, sondern eher eine Art Hybrid. Außerdem wurde mit der "Out of Order Execution" ein Konzept eingeführt, welches das Leistungspotenzial erhöhte. Während der Pentium Prozessorkern x86-Code nativ ausführt, enthält der Pentium Pro-Prozessorkern drei parallel arbeitende RISC Pipelines, die mittels dreier Decoder-Einheiten den zugrundeliegenden x86-Code in RISC-Befehle übersetzt." >

Ja, wenn da nicht diese x86-Decoder wären könnte man schon fast drüber nachdenken, ob es nicht wirklich ein guter Prozessor ist. Solange allerdings die Decoder vorhanden sind bzw. nicht abschalt- oder umgehbar, bleibt es nur ein x86.

Die Bezeichnung "CISC-RISC-Hybrid" ist pures Marketing. CISC oder RISC bezieht sich nur auf die ISA. Die ist x86 (genauer i386) und damit CISC, CISCiger gehts nicht mehr. Dass Befehle intern anders verarbeitet werden liegt in der Natur von CISC.

Ja, wenn da nicht diese x86-Decoder wären könnte man schon fast drüber nachdenken, ob es nicht wirklich ein guter Prozessor ist.

Von: M-Fan | Datum: 23.05.2006 | #45
Sie sollten nicht solchen Aussagen von sich geben, wenn Sie davon keine Ahnung haben. Vieles davon ist reine Geschmackssache und der x86-Befehlssatz hat sicherlich nicht nur Nachteile, sondern auch Vorteile!

"ihre Plattform"

Von: ghme retired | Datum: 23.05.2006 | #46
Meine "Plattform" heisst nicht IBM, nicht Intel, nicht Motoroal, nicht PA Semi, nicht Vaporware, sondern MacOS, schwierig zu verstehen, ich weiss...

ut

Von: sdgdy | Datum: 23.05.2006 | #47
"Ja, wenn da nicht diese x86-Decoder wären könnte man schon fast drüber nachdenken, ob es nicht wirklich ein guter Prozessor ist."

Sagt dir transparenter Code-Kompression etwas? Wohl nein...

Das Wort guter Prozessor taucht auf. Vielleicht der Beginn eines Wendepunktes, dass die Intel-CPUs doch nicht so schlecht sind? ;-)

Bald hat das gejammere ein Ende

Von: dsgsg | Datum: 23.05.2006 | #48
Dann gibt es nur noch Macs mit Intel-CPU. Ihr habt dann die Wahl zwischen Intel und Intel! Also entscheidet euch ;D

Nun...

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #49
"Tja, dann gibt's das Ding eben nicht zu kaufen! Heisst das dann automatisch, dass der Chip nicht exisitiert?"

Und damit wären dann auch alle Spekulationen dahin, ob der PPC "besser" wäre. Apple hat sich offenbar gegen den PPC entschieden. Hätte der eine Zukunft oder würde halten was die Pressetexte versprechen, würde Apple ihn doch weiter verbauen, nicht wahr?

Wer ist eigentlich immer mit Horst gemeint?

Kai Artikel

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #50
Danke Kai, für den Link [Link] Herrliche Voraussagung 2002:

"Ich würde -falls IBM wirklich eine Option ist- damit jedoch nicht zu bald rechnen, sollte mich wundern, wenn das vor 2004 was wird, also nicht gleich bei den nächsten MacWorlds auf IBM hoffen! ;-) Erstmal treibt Motorola den G4 noch bis ans Limit, so um die 2 GHz mit dem 7500, das sollte reichen um uns das nächste Jahr mit Performance auf dem Laufenden zu halten!"

Ist ja alles genau so eingetreten.

P.S. Erinnert sich noch jemand an die Kai Kommentare gegen den G5, dass der G4 doch hier und da besser wäre und bei demundem Takt die besseren Werte hätte usw...? Kommt einem doch bekannt vor oder?

cisc code ist kompakter

Von: nam | Datum: 23.05.2006 | #51
sollte bei der cache ausnutzung eine rolle spielen.

das sind fakten (v. MacTechnews)

Von: namepower | Datum: 23.05.2006 | #52
MacBook Pro 2Ghz
Intel Core Duo 2 Ghz
1024 MB Ram
-------------------------
iBook G4
PowerPC G4 1,2 Ghz
768 MB Ram
---------------------
MacBook Core Duo
Intel Core Duo 2 Ghz
1024 MB Ram
-----------------------
Rendering (eine CPU) 308 |124| 307
Rendering (zwei CPUs) 579| - |583
Geschwindigkeitszuwachs
d. mehrere Prozessoren 1,89x| - |1,90x
Cinema 4D Shading 357| 130 |354
OpenGL Software 1323| 390 |1173
OpenGL Hardware 2271| 490 |1169
OpenGL Speedup 6,36x| 3,76x| 3,32x

Horst:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 23.05.2006 | #53
Tja, mit den Prognosen ist es eben diffizil, das ist wie mit den Mitlesern: Jeder hat eines! ;-)

Halt, ich glaub, der Spruch ging anders...

namepower

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #54
Danke für die Werte, widelegt erneut die theoretischen Behauptungen, das MacBook hätte eine schwache Grafikleistung.

na dann kai, dir fällt.....

Von: namepower | Datum: 23.05.2006 | #55
es natürlich leicht in gegensatz zu mir fakten als fakten zu akzeptieren also was soll, wenn man die benchs von mactechnews betrachtet, so schlimm sein am mb?

@ namepower

Von: ghme retired | Datum: 23.05.2006 | #56
Per definitionem sind die Wert falsch, da Intel besser abschneidet - somit liegt´s an RAM, falscher Messung, unzuverlässige Quelle, Steve Jobs, falsche Methodik, Unvergleichbarkeit, Wetter, Autor ist Idiot, fehlendem Support für G4 oder einfach falscher Ablesung, da aufgrund der Hitze der MacBooks dem Autor der Schweiss in die Augen lief und er wegen den spiegelnden Displays eh nichts erkennen konnte.

Weiterhin ist das alles wegen PA Semi und Mobile-4GHz-G5 sowieso hinfällig....

ghme

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #57
Das Hauptargument wird sein, dass es nicht das allerletzte iBook war, das gestestet wurde. Und da das letzte iBook natürlich mehr 3 (!) mal so schnell war wie sein Vorgänger, hätte es das Macbook geschlagen.

Aber die von MacTechnews sind ja eh Idioten, weil sie früher mal mit XBench getestet haben (Hauptargumente B).

@Mitleser

Von: Kraftbuch | Datum: 23.05.2006 | #58
Nunja der Cinebench Open GL Hardware Wert von 1169 ist trotzdem nicht brauchbar (für Cinema) ;)

Was ich aber witzig finde: Die magere Grafik stört beim MacBook niemanden, aber auf dem "leistungsschwachen G4" wird die ganze Zeit rumgenörgelt.

Kraftbuch

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #59
"Nunja der Cinebench Open GL Hardware Wert von 1169 ist trotzdem nicht brauchbar (für Cinema) ;)"

Na wenn Sie das sagen. Das ist übrigens der Wert, den die Profi G5s vor der Quadro und dem Update auf 9.6 durchschnittlich hatten.


"Was ich aber witzig finde: Die magere Grafik stört beim MacBook niemanden, aber auf dem "leistungsschwachen G4" wird die ganze Zeit rumgenörgelt."

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Hier wird dauernd über die schwache Grafikleistung des MacBook genörgelt, die aber bei Anwendungen mehr als drei mal so hoch ist wie beim Vorgänger. Das iBook hat nicht nur einen leistungsschwachen G4, sondern auch eine leistungsschwächere Grafik. Beides ist mit dem MacBook sehr viel besser geworden.

Dem iBook jetzt nachträglich Spieleperformance und 3D Feuerwerk zu bescheinigen ist albern!

Mitleser

Von: Kraftbuch | Datum: 23.05.2006 | #60
"Na wenn Sie das sagen. Das ist übrigens der Wert, den die Profi G5s vor der Quadro und dem Update auf 9.6 durchschnittlich hatten."

Das ist totaler Quatsch. Ich arbeite professionell mit Cinema. Glaub mir, mit 1100 Punkten hätte ich mir ne Dose gekauft.
Ich hatte vor dem neuen Cinebench 1900 Punkte mit der 9600XT, das war schon hart an der Grenze zum erträglichen.

Achja, hier noch ein Cinebench mit dem iBook 1.33 aus dem macnn Forum:

Processor : iBook G4
MHz : 1.33Ghz
Number of CPUs : 1
Operating System : 10.4.6

Graphics Card : 9550 32MB
Resolution : 1024x768
Color Depth : 32bit
************************************************** **
Rendering (Single CPU): 133 CB-CPU
Rendering (Multiple CPU): --- CB-CPU

Shading (CINEMA 4D) : 140 CB-GFX
Shading (OpenGL Software Lighting) : 430 CB-GFX
Shading (OpenGL Hardware Lighting) : 903 CB-GFX

@nico

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 23.05.2006 | #61
Von Quad Core 2 würde ich mir nicht zu viel versprechen. Guckst Du hier:
[Link]

Das Bild mit den Autos fasst den Artikel recht gut zusammen.

Kraftbuch

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #62
"Ich hatte vor dem neuen Cinebench 1900 Punkte mit der 9600XT, das war schon hart an der Grenze zum erträglichen."

Ich sagte ja auch durchschnittlich. Und Ihre Wertung spielt überhaupt keine Rolle bei der Frage, wie gut die neue Lösung ist. Man hat sicher nicht das iBook für diese Anwendungen benutzt und wird sicher auch das Macbook nicht dafür benutzen.


"Shading (OpenGL Hardware Lighting) : 903 CB-GFX"

Immer noch langsamer als das MacBook.

@Mitleser ->kai Artikel

Von: Strangers Night | Datum: 23.05.2006 | #63
wobei man schon zugeben muss, dass der G5 keine Leuchte war in den Single CPU Systemen. Ich erinnere mich noch gut, wie der Single G5 1,6 so seine Probleme hatte sich von den guten G4 Rechnern abzusetzen (BArefeats). Wo immer argumentiert wurde, je wenn endlich dann die Optimierungen für den G5 kommen dann zeigt er was er kann.
Die Optimierungen kamen nicht, warum sollte Apple auch Geld in etwas investieren, welches nachher durch den Ersatz der CPU kaum noch Sinn macht.

Mitleser

Von: Kraftbuch | Datum: 23.05.2006 | #64
"Ich sagte ja auch durchschnittlich."

Das macht deine Behauptung nicht richtiger.

Trotzdem eine ernstgemeinte Frage: Wäre es nicht sinnvoller gewesen, ins Macbook einen CoreDuo 1.67 und eine X1400 einzubauen?

Strangers Night

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #65
Genau das meine ich ja, bei jedem Wechsel gibt es Geschrei von Kai. Und immer ist das Neue unnötig und eine Frechheit, man könne ja mit Motorolas G4 noch Jahrende auskommen.

"Die Optimierungen kamen nicht, warum sollte Apple auch Geld in etwas investieren, welches nachher durch den Ersatz der CPU kaum noch Sinn macht."

Es war ja die Softwareoptimierung gemeint, die diesen theoretischen Geschwindigkeitsvorteil bringen sollte. Das hätten auch andere Hersteller machen können, wenn es Sinn gemacht hätte. Lag also nicht an Apple.

Kraftbuch

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #66
"Das macht deine Behauptung nicht richtiger."

Was ist, wollen Sie mir erzählen, dass alle Macs 1900 CB Punkte erreicht haben?!


"Trotzdem eine ernstgemeinte Frage: Wäre es nicht sinnvoller gewesen, ins Macbook einen CoreDuo 1.67 und eine X1400 einzubauen?"

Wozu, es gibt doch MacBook Pros, wenn man bessere Grafikperformance möchte!? Was soll diese unsinnige Diskussion? Warum sollte Apple so ein Produkt anbieten? Warum war das iBook so erfolgreich?

@kraftbuch

Von: namepower | Datum: 23.05.2006 | #67
also ich nehme mal an alle haben in der vergangenheit die iBooks verwendet um cinema drauf rennen zu lassen? ist das jetzt deine aussage? der macbook wird auch kein clustering können oder atombomben simulation können, ich hoffe du bist jetzt nicht zu entäuscht?

finde es lustig wie gegen den mb argumentiert wird, erst recht wenn der vorgänger so ein witz war..... aber gründe zu meckern findet man immer.

Dell als Vorbild?

Von: Strangers Night | Datum: 23.05.2006 | #68
Der Conroe wird in den PowerMacs verbaut und kann dann zeigen, was er auf der Pfanne hat.
Nur welche CPU geht in die Xserves?
Woodcrest? Bei den Profimaschinen muss Apple von beginn an zeigen, welche Power mit OSX Server möglich ist um ein image zu schaffen. Da bin ich sehr gespannt.

namepower

Von: Kraftbuch | Datum: 23.05.2006 | #69
"also ich nehme mal an alle haben in der vergangenheit die iBooks verwendet um cinema drauf rennen zu lassen? ist das jetzt deine aussage?"

Wo habe ich das gesagt?
Gegenfrage: macht es Sinn, den Cinebench Vergleich zu machen zwischen MacBook und iBook, wenn eh beide für Cinema untauglich sind?

Drum wäre es eine ECHTE Verbesserung gewesen, wenn zumindest eine X1400 optional erhältlich wäre.
Dann wäre es der erste Intel Mac, der mich echt interessiert hätte.

Kraftbuch

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #70
"Gegenfrage: macht es Sinn, den Cinebench Vergleich zu machen zwischen MacBook und iBook, wenn eh beide für Cinema untauglich sind?"

Es geht doch gar nicht um den Cinebench. Es geht darum der albernen Theorie mal Fakten entgegen zu setzen, die iBook Nachfolger wären in der Grafikleistung schlechter.


"Drum wäre es eine ECHTE Verbesserung gewesen, wenn zumindest eine X1400 optional erhältlich wäre."

Stichwort MacBook Pro.


Dann wäre es der erste Intel Mac, der mich echt interessiert hätte."

Das MacBook Pro hat sogar eine X1600.

Mitleser

Von: Kraftbuch | Datum: 23.05.2006 | #71
"Was ist, wollen Sie mir erzählen, dass alle Macs 1900 CB Punkte erreicht haben?!"

Nein, SIE wollen mir erzählen, dass alle Powermacs mit schlechterer Grafikkarte als der Quadro im Schnitt 1100 Punkte haben.

Mitleser: "Das ist übrigens der Wert, den die Profi G5s vor der Quadro und dem Update auf 9.6 durchschnittlich hatten."

Kraftbuch

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #72
"Nein, SIE wollen mir erzählen, dass alle Powermacs mit schlechterer Grafikkarte als der Quadro im Schnitt 1100 Punkte haben."

Exakt. Und wenn es den Profi Usern jahrelang gereicht hat würde es einem Consumer locker ausreichen, nicht wahr?

Radeon 9600 XT 1596
Radeon 9800 Pro 1412
Radeon 9600 Pro 1375
Radeon 9600 1229
Radeon 9600 Pro 1168
GeForce Fx 5200 1076
GeForce FX 5200 948

Mitleser

Von: Kraftbuch | Datum: 23.05.2006 | #73
LOL, auch wenn du extra die schlechtesten Werte zusammensuchst und die Geforce 6600er und 7800 weglässt wird deine Aussage nicht richtiger.

Welche Aussage?

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #74
"LOL, auch wenn du extra die schlechtesten Werte zusammensuchst und die Geforce 6600er und 7800 weglässt wird deine Aussage nicht richtiger."

Welche Aussage? Bestreiten Sie, dass mit diesen Rechnerkonfigurationen C4D nicht benutzt werden konnte? Wenn es unmöglich wäre, mit diesen Werte zu arbeiten, warum ist C4D schon so lange erfolgreich auf der Macplattform, lange, bevor es G5 und diese Grafikkarten gab?

Oha

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #75
"Bestreiten Sie, dass mit diesen Rechnerkonfigurationen C4D nicht benutzt werden konnte?"

Muss natürlich heisse:

Bestreiten Sie, dass mit diesen Rechnerkonfigurationen C4D benutzt werden konnte?

heise artikel

Von: core icke | Datum: 23.05.2006 | #76
[Link]

da steht auch was zum woodcrest - wenn auch versteckt.

noch nen heise artikel

Von: core icke | Datum: 23.05.2006 | #77
"Die neuen Proliant-G5-Server ..."
[Link]

uiugugliug

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 23.05.2006 | #78
"na dann kai, dir fällt es natürlich leicht in gegensatz zu mir fakten als fakten zu akzeptieren also was soll, wenn man die benchs von mactechnews betrachtet, so schlimm sein am mb?"

Der CB-OpenGL-Wert liegt knapp unter meinem 6 Jahre alten G4 mit einer 4 Jahre alten Radeon 9800. Catch my drift? ;-)
Der immer als Musterbeispiel für Intel-Performance zitierte CB-CPU-Wert ist übrigens auch nur 60% höher, und der Core Duo hat 11% mehr Takt...
Im übrigen ist ein 1.2 GHz iBook eines vom vorletzten Jahr, nicht das mit 9550!...

..und was ich von Cinebench OpenGL allgemein halte ist weithin bekannt! ;-)

Die Grafikleistung ist einfach unter aller Sau. Das war sie früher schon, denn Apple hat mit modernen GPUs und VRAM gegeizt dass es kein Spass mehr war (2005 noch teilweise 32MB VRAM und 9700 mobility im Topmodell - hallo?). Aber immerhin waren's noch dedizierte GPUs, jetzt hat man die CPU drastisch schneller aber dafür eben völlig und komplett beschissene Grafik..

Horst: Wenn du ernsthaft suggerieren willst, dass ich den G5 jemals schlecht gemacht habe und für ne falsche Entscheidung hielt, dann solltest du dringend mal nen Realitätsabgleich machen.
Alles, was ich sagte (und das sage ich heute noch) ist, dass der G4 in einigen Disziplinen (z.B. Altivec oder alles, was sehr niedrige Speicherlatenz benötigt) besser ist als viele Leute glauben.
In Gaston (fast 100% Altivec-Code) ist beispielsweise das einzige, was nen Dual 1.8 GHz G4 schlägt ein Dual G5 über 2.3 GHz.
Ist übrigens exakt dieselbe Logik, mit der ich mich jetzt gegen diese lächerliche Jobs-konditionierte PPC-Schlechtmache wehre...

Strangers Night:
"Nur welche CPU geht in die Xserves?"

Xserves? Was war das noch? Ach ja, diese Ex-Produktlinie von Apple, die nun leider keinerlei Zielgruppe mehr hat! ;-)

PPC-Schlechtmache...

Von: ghme | Datum: 23.05.2006 | #79
Für alle hier zum besseren Verständnis: Wenn man den Switch o.k. findet, sich mit der neuen Situation abgefunden hat und dem Ganzen eine Chance gibt, dann definiert dies unser Kai als "PPC-Schlechtmache".

Egal ob die Mehrzahl der Apple Rechner bei einem G3/G4/G5 hat - nein, verdammst Du nicht Intel und findest nicht mindestens 10 Dinge an den neuen Apple Produkten die schlecht sein müssen, ja dann ist es "PPC-Schlechtmache". Nunja.

Na und?

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #80
"Der CB-OpenGL-Wert liegt knapp unter meinem 6 Jahre alten G4 mit einer 4 Jahre alten Radeon 9800. Catch my drift? ;-)"

Na und?


"Aber immerhin waren's noch dedizierte GPUs, jetzt hat man die CPU drastisch schneller aber dafür eben völlig und komplett beschissene Grafik."

Die trotzdem schneller ist als die des Vorgängers.


"Ist übrigens exakt dieselbe Logik, mit der ich mich jetzt gegen diese lächerliche Jobs-konditionierte PPC-Schlechtmache wehre..."

Die PPC Produkte sind nunmal den Intel Nachfolgern unterlegen. Da können sie noch so sinnlos irgendwelche typfremden Rechner vergleichen (Ein Xeon System ist auch schneller als ihr G4 hihi haha huhu im Kreis tanz).


"Im übrigen ist ein 1.2 GHz iBook eines vom vorletzten Jahr, nicht das mit 9550!..."

Trotzdem ist das MacBook schneller.


"..und was ich von Cinebench OpenGL allgemein halte ist weithin bekannt! ;-)"

Nicht sehr viel, wohl weil es die REALITÄT zeigt, die beim Endkunden ankommt - und nicht irgendwelche ideologisch verzerrten Tagträume und Egotrips, die, und da möchte ich Sie zitieren, fürn Arsch sind.

Mitleser

Von: M-Fan | Datum: 23.05.2006 | #81
Einfach nur köstlich!

*verneig*

@Kai

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 23.05.2006 | #82
"Sobald ich effektiv nachweisen kann, dass die Leute scheisse schreiben sind sie unterm Niveau."

Was sehr schade ist. Nicht nur wegen der Wortwahl. Diskreditiert schon ein wenig. Und besser wäre es, einfach Fakten dagegen zu halten. Falls der Addressat diese nicht nachvollziehen kann/will, muss man deswegen ja weder persönlich noch beleidigend werden.

Grafikleistung zusammengefasstg

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 23.05.2006 | #83
Die einen finden es gut, dass das neue MacBook mehr GraKa-Leistung bringt als das letzte iBook.

Gut, kann man nachvollziehen.

Die anderen bemängeln, dass es aus derzeitiger Sicht nicht die beste, sondern eher die schwächste Lösung ist, die es auf dem Markt gibt.

Ok, kann man doch auch akzeptieren.

Mir fällt dazu noch folgendes ein: 1. War das bei Apple doch fast immer so. 2. Sehe ich Vorteile für diese Lösung, da weniger Strom verbraucht und gleichzeitig wohl weniger Wärme erzeugt wird, und Apple die Kosten auf den Kunden direkt umlagert, da mehr Speicher benötigt wird. Auch das ist doch typisch Apple (wie hier neulich so treffend der alte Spruch angebracht wurde: "We love the Mac, but we hate Apple.") Also auch hier nichts neues. Eine erneute verpasste Chance vielleicht *Achselzuck* Interessant dürfte es doch dann werden, wenn die Rev A durch Revisionen mit besserer CPU und einer neuen onchip-Grafik ausgestattet werden (wie das möglicherweise geplant war, aber aus Zeitgründen nicht gepasst hat).

Insofern vielleicht keine schlechte Lösung, auch wenn ich persönlich gerne ein paar CPU-Takte zugunsten einer GraKa (meinetwegen als BTO) geopfert hätte. Hat vielleicht auch was mit dem Fimmel von Apple zu tun, aus gleichem (Konkurrenz) der beste sein zu wollen - und wenn nur auf dem Papier.

Knockout

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #84
[Link] Knockout: Intels Woodcrest 3,0 GHz deklassiert AMDs Opteron

Räusper...

Von: ghme | Datum: 23.05.2006 | #85
@ Mitleser

Per definitionem ist der Test falsch, da Intel besser abschneidet - somit liegt´s an RAM, falscher Messung, unzuverlässige Quelle, Steve Jobs, falsche Methodik, Unvergleichbarkeit, Wetter, Autor ist Idiot oder Cinebench...

;-)

Frage an Kai

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #86
"24 GFLOPS pro 3GHz-CPU, 80% Effizienz in Linpack für Woodcrest gegen 88% beim 970MP -> 970MP gewinnt mit 21.12 zu 19.2 GFLOPS (zieht aber auch deutlich mehr Strom)"

Woher haben sie denn die Information, dass der 970MP 24 GFLOPS macht?

Habe bisher nur Informationen max zum 2,7er MX mit 21 GFLOPS finden können.

und an Mitleser

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 23.05.2006 | #87
"Wozu, es gibt doch MacBook Pros, wenn man bessere Grafikperformance möchte!? Was soll diese unsinnige Diskussion? Warum sollte Apple so ein Produkt anbieten? Warum war das iBook so erfolgreich?"

Ich denke, dass die Pro-Linie eine andere Zielgruppe besitzt, die im Durchschnitt Finanzkräftiger ist, als die der Consumer-Linie. Die halte ich IMHO für Leute, die aktuelle Rechenleistung benötigen und gerne mal ab und zu ein ebenso aktuelles Spiel wie die PC-Jungs und -Mädels daddeln wollen. Das geht wohl in der jetzigen Konfig (immer noch) nicht. Daher: Chance vertan und durchaus eine Überlegung wert, weshalb Apple das nicht getan hat. Bessere Marktforschung als "MHO"? ODer vielleicht doch die Idee, Geld zu sparen (s. o.)? Hat übrigens alles nur insofern mit intel zu tun, als das die Option mit PPC AFAIK gar nicht zur Verfügung steht.

Huch...

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #88
- MX

wonko_the_today_especially_sane

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #89
"Die halte ich IMHO für Leute, die aktuelle Rechenleistung benötigen und gerne mal ab und zu ein ebenso aktuelles Spiel wie die PC-Jungs und -Mädels daddeln wollen."

Haben sie es denn immer noch nicht mitbekommen: Die Macbooks sind auch bei Spielen SCHNELLER oder zumindest gleichschnell im Vergleich zum Vorgängermodell.

Diese Diskussion ist langweilig!

Mitleser

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 23.05.2006 | #90
"Haben sie es denn immer noch nicht mitbekommen: Die Macbooks sind auch bei Spielen SCHNELLER oder zumindest gleichschnell im Vergleich zum Vorgängermodell."

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: So wenig wie bestritten wird, das die MAcbooks schneller sind als die Vorgänger, so wenig wird bestritten, dass die Leistung bei aktuellen Spielen nur für geringe Auflösungen/Detaildichte reicht.

RUMSCHREIEN ändert daran auch nichts.

Langweilig ist IMO das alberne "Sie", was im Kontext sicher keinen Respekt ausdrückt.

Ach ja, und wenn es so langweilig ist: Niemand wird hier zum lesen oder posten gezwungen :-)

wonko_the_today_especially_sane

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #91
Ich habe scgon verstanden, was sie sagen wollten. Das alberne ist, dass der Einsteiger Mac plötzlich ganz viele Dinge leisten soll - und das ist albern.

Das iBook hat sich bestimmt nicht so gut verkauft, weil Apple es falsch dimensioniert hat. Es interessiert also die ganz ganz ganz grosse Mehrheit der Zielgruppe einen Pups, wie und ob man damit "daddeln" kann. Jetzt klarer, was an diesen Überlegungen so langweilig ist? :)

p.s.

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #92
Ich schreie nicht, man kann hier nur nicht fett schreiben :)

uebrigens ::

Von: no quarter | Datum: 23.05.2006 | #93
i'm a pc and
i'm a mac ...

irgendwie passen die bildwelten gut zusammen,
nur, das dem mac-fuzzy in den spots was fehlt ::
einfach weitblick und gelassenheit.
so wie hier [Link]

n-q

ML again

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 23.05.2006 | #94
"Das alberne ist, dass der Einsteiger Mac plötzlich ganz viele Dinge leisten soll - und das ist albern"

Abgesehen von der Doppelung: Habe ich nie behauptet. Woher genommen, wenn nicht gestohlen? ;-)

"Es interessiert also die ganz ganz ganz grosse Mehrheit der Zielgruppe einen Pups, wie und ob man damit "daddeln" kann"

Steht schön im Raum, leider ohne Beleg, da wir nie wissen werden, wie viele iBooks/MacBooks mit besserer GraKa verkauft würden.

Kann mir jedoch lebhaft Studenten vorstellen, die auch mal "so richtig" mit allem drum und dran in der Aula spielen wollen, das Geld für einen Pro nicht haben, und gerne auf 0,irgendwas Takt dafür verzichten würden.
(Mal abgesehen davon, wie schnell die CPU unter Dauerlast wirklich ist wg. Wärme, aber das hatten wir ja bereits...).
Anders herum stelle ich es mir schon schwieriger vorstellen. Mag an meiner mangelnden Phantasie liegen, und wird auch sicher nichts am Erfolg des MacBooks ändern.
Vielleicht hole ich mir selber eines. Rev C oder so.

Beweise

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #95
"Abgesehen von der Doppelung: Habe ich nie behauptet. Woher genommen, wenn nicht gestohlen? ;-)"

Kann man nicht oft genug hinschreiben ;)


"Steht schön im Raum, leider ohne Beleg, da wir nie wissen werden, wie viele iBooks/MacBooks mit besserer GraKa verkauft würden. "

Beweis dafür waren die iBook Verkäufe und werden die des MacBooks sein. Denn man kauft ja Rechner nur, wenn sie einem zusagen. Immer mehr reinstecken kann man immer, da gibt es ja keine Grenze.

netiquette

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 23.05.2006 | #96
"Ich schreie nicht [...]"

Doch ;-)

"[...] man kann hier nur nicht fett schreiben :-)"

dafür gibt es ja den underscore :-)

hmm stimmt

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #97
_Entschuldigung_, da haben sie vollkommen recht.

ACK

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 23.05.2006 | #98
zu "Beweis dafür waren die iBook Verkäufe und werden die des MacBooks sein. Denn man kauft ja Rechner nur, wenn sie einem zusagen."

"Immer mehr reinstecken kann man immer, da gibt es ja keine Grenze."

Schön wäre es allerdings, auch ohne auf Pro zu gehen eine separate GraKa einsetzen zu können. Was so wie ich es verstanden habe, leider nicht geht.

Pfff ...

Von: ohNe22 | Datum: 23.05.2006 | #99
... schlagt euch doch die Köpfe ein (bitte) oder schaut euch die iBook-Nutzer an. Die, die ich kenne arbeiten fast nur mit iApps (und Mail usw.) und Office/iWork. Fertig.
Bei dieser Klientel kommt es auf lange Akkulaufzeiten, gute Bedienung, relativ geringes Gewicht/Größe und Zuverlässigkeit an. Die werden sich auch alle keine Gedanken über die Innereien des Rechners machen. Die Äußerlichkeiten sind da eindeutig entscheidender ("Oh - das gibts ja jetzt auch in schwarz").
Diese Leute sind auch nicht an WoW oder UT2004 interessiert ... und erst recht nicht an 3D-Rendering oder professionellem Videoschnitt ...

Und Hand aufs Herz: Wer möchte Bildbearbeitung, Videoschnitt, Layouten, 3D-Modelling, ... auf nem 13 Zoll Display machen?

Wenn ich was am MacBook zu meckern hätte (ohne es bisher persönlich gesehen zu haben), dann wäre es das fehlende Zubehör. Bei meinem Powerbook wurde ich noch mit einem richtigen DVI-Ausgang und Adapter auf VGA beglückt und beim MacBook gibts nur diesen verkrüppelten Mini-Ausgang, zudem man sich noch einen Adapter dazukaufen darf - WTF?

Immer der gleiche Unsinn

Von: Cassius | Datum: 23.05.2006 | #100
"Wozu, es gibt doch MacBook Pros, wenn man bessere Grafikperformance möchte!? Was soll diese unsinnige Diskussion? Warum sollte Apple so ein Produkt anbieten? Warum war das iBook so erfolgreich?"

Sohn einer Bekannten, um die 15 Jahre alt, hat sich selbst 900 Euro zusammengespart und -gearbeitet, und will sich jetzt endlich den großen Traum vom eigenen Mac erfüllen. Gute Idee, sag ich, denn davon hat er mehr als von einer Aldi-Windows-Schrottkiste. Er möchte ein iBook/Macbook, denn er hat weder mehr Geld als 1000.-, noch den Bedarf für einen "Pro"-Rechner.

Nun stellt sich die Frage, ob es eines der letzten iBooks sein soll für 800.- Ich habe letztlich abgeraten, weil er das Gerät lange Jahre nutzen möchte, und es damit Blödsinn ist, auf eine aussterbende Architektur zu setzen.
Bleibt das neue Macbook. Größe, Prozessor, Design, Bootcamp,... - alles super und zukunftssicher. Aber dann kommt's: Er möchte halt AUCH mal spielen, wie das bei Schülern so üblich ist. Mist, sage ich, denn auch wenn das Macbook bei der Grafik besser ist als das iBook, so ist es doch schlecht ausgestattet. Es ist vollkommen egal, ob nun besser als ein uraltes iBook. Tatsache ist: Das Macbook hat die schlechteste heute verbaubare Grafik an Bord. Natürlich reicht die HEUTE aus, wäre ja auch peinlich wenn nicht ;-) Aber sie reicht heute für vieles GERADE SO, und da stellt sich die Frage, ob die in drei oder vier Jahren noch brauchbar ist. Beim Core Duo hab ich da keine Sorgen, der ist in drei Jahren noch mindestens so brauchbar wie mein alter G3 heute brauchbar ist. Aber wird die Intel-Grafik in drei Jahren noch so brauchbar sein wie die früher verbauten Grafiklösungen? Nein, definitiv nicht.

Und man muß ja nichtmal unbedingt an Spiele denken, OS X reicht ja schon: Core Image. Selbst als Apple noch "richtige" Grafik verbaut hat, konnten viele recht neue Modelle kein Core Image mehr.
Was kommt mit Leopard, oder gar mit dem Nachfolger? Wie sehen die Anforderungen von System, Software (Keynote z.B.) und Spielen in zwei, drei Jahren aus? Reicht dafür eine Grafik, die HEUTE schon bestenfalls akzeptabel ist?


Die ganze Situation ist ein riesen Mist, weil Apple einfach keinen RUNDUM brauchbaren Mobilrechner für unter 2000.- mehr anbietet. Was soll ich dem Jungen sagen? Ich würde ja zu einem neuen iMac raten, weil ich die in jeder Beziehung richtig geil und ausgewogen finde. Die tun's auch in drei, vier Jahren noch. Aber er will unbedingt was Mobiles, was ja auch verständlich ist. Macbook Pro ist unbezahlbar, Macbook ist ein Kompromiss, über den man sich spätestens in zwei Jahren ärgern wird.


Kein Mensch verlangt, daß Apple keine Intel-Grafik anbietet. Ich finde es sogar gut, wenn sie es tun, denn wenn man nicht mehr braucht, ist das die perfekte günstige und stromsparende Lösung. Aber sie müssten auch ein Modell oder eine Option für eine richtige Grafik anbieten, sonst verlieren sie doch einige potentielle junge Kunden, die Rechner im Gegensatz zu den ganzen Freaks, die jetzt schon Testberichte über ein nicht benötigtes aber dennoch gekauftes Produkt schreiben, nicht zum Prollen, als Lebenszweck oder Ersatzbefriedigung kaufen, sondern um etwas damit zu tun.

@ Cassius

Von: ghme | Datum: 23.05.2006 | #101
MacBook kaufen und für ´ne PS2 sparen - gibt´s schon ab 120 Euro... iBook/MacBook war/ist immer ein Kompromiss, das liegt in der Natur der Sache...

Preise

Von: Mitleser | Datum: 23.05.2006 | #102
"Die ganze Situation ist ein riesen Mist, weil Apple einfach keinen RUNDUM brauchbaren Mobilrechner für unter 2000.- mehr anbietet."

Das Macbook Pro gibt es ab 1700 euro [Link]


"Aber sie müssten auch ein Modell oder eine Option für eine richtige Grafik anbieten, sonst verlieren sie doch einige potentielle junge Kunden, die Rechner im Gegensatz zu den ganzen Freaks, die jetzt schon Testberichte über ein nicht benötigtes aber dennoch gekauftes Produkt schreiben, nicht zum Prollen, als Lebenszweck oder Ersatzbefriedigung kaufen, sondern um etwas damit zu tun."

Spielen z.b.?

Realitätsabgleich:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.05.2006 | #103
Es wird Zeit, den Tatsachen ins Auge zu sehen:
Der GMA950 ist ein Haufen Scheisse!

Es ist die definitiv schlechteste GPU, die es derzeit zu kaufen gibt und wird von *vier Jahre* alten (ihr wisst schon, was vier Jahre in der Computerwelt sind, oder? Zum Vergleich: Das ist ein Jahr länger, als Apples gesamtes G5-Zeitalter!) dedizierten GPUs wie der Radeon 9800 locker flockig in SÄMTLICHEN TESTS an die Wand gespielt, in manchen Tests sogar von noch viel älteren Shader-1-Generations-GPUs wie der Radeon 8500!
Chipsatzgrafik ist allgemein schon deutlich schlechter als echte GPUs, aber selbst unter den Chipsätzen setzt der GMA950 neue Negativrekorde!

Man kann mit dem Chip ein zwei Jahre altes, nicht besonders anspruchsvolles Spiel (WoW) nur mit abgespeckter Grafik unter Ruckeln spielen. Doom3 -ebenfalls zwei Jahre alt- läuft auf dem Macbook Core Duo 2GHz mit KOMPLETT UNSPIELBAREN 4.4 fps im Macwelt-Test (37% von 11.9fps (Powerbook 1.25 GHz/Radeon9600 von 2003 - ja, das ist ebenfalls ein DREI JAHRE ALTES GERÄT!) sind 4.4 fps!)

Wenn ihr heute mit nem NEUGERÄT zwei Jahre alte Games nur unter Abstrichten bzw. teilweise schon nicht mehr spielen könnt, was glaubt ihr dann, wie's erst in zwei Jahren aussieht??

So nen Chip mit ner topaktuellen CPU zu koppeln ist der schlechteste Witz, den sich Intel jemals ausgedacht hat. Ganz ganz arm, dass Apple bei dieser Leutverarsche mitmacht. Derzumal Apple ein OS hat, das im Gegensatz zu Windows (wo sich Chipsatzgrafik schon länger "Beliebtheit" erfreut!) auch die GPU für seinen Windowserver und integrierte Techniken wie Core Image und damit für die eigenen Programme nutzt!

Der GMA950 ist Intels Trip zurück in die Computer-Steinzeit. Intel hat gar nicht gerne gesehen, dass CPU-Aufgaben zunehmend von GPUs erledigt werden und dass diese für Spieler inzwischen wichtiger sind als CPUs. Also ersonnen sie den perfiden Plan mit der Chipsatzgrafik, um Vertex-Shader und Geometrieberechnung wieder in die CPU zurückzuholen. Die Chipsatzgrafik gibt's für quasi-lau für die Computerhersteller und die müssen das dann eben ihren Kunden schlau verkaufen, so dass die nicht merken, dass sie eine Mogelpackung kaufen, die Grafikleistung aus der Steinzeit hat. Z.B. indem man das Marketing NUR auf die CPU fokussiert - hallo Apple! ;-)

Und zum Thema: "Wer spielt schon?" - Was für ein Humbug. Die Spiele-Industrie ist inzwischen weit größer als die Filmindustrie, woran mag das wohl liegen? Weil niemand spielt?

Behauptung 2: "Kauf dir halt ne PS2 zum spielen" - Ja, toller Rat, ist ja auch so mobil! ;-) Ausserdem kann man doch jetzt auch Windows, als nur MacOS lief war der Rat wegen dem dünnen Spiele-Angebot noch angemessen, aber jetzt läuft ja auch dank Bootcamp Windows! Und man kann endlich die ganzen Windows-Spiele spielen - oder eben auch nicht, dank GMA950! Hurra!

"Sobald ich effektiv nachweisen kann, dass die Leute scheisse schreiben sind sie unterm Niveau."

Von: core icke | Datum: 24.05.2006 | #104
sagte der mensch der behauptet dass der pa semi 1682M 7W verbraet und fuer solche aussagen von seinen juengern als hardwareversteher hingestellt wird.

ich hab dir ja einen vorschlag gemacht [Link] :-) aber irgendwie aeusserst du dich gar nicht zu dem kommentar - wie immer wenn dir was nicht in den kram passt kai!

Tja, also alles wie gehabt

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 24.05.2006 | #105
Apple baut Bündel oder Pakete, die man schlucken muss oder nicht. Aus dem theoretisch fast kontinuierlichem Leistungsspektrum an CPUs und GPUs wählt Apple gezielt aus und Punkt. Sie überlegen sich anscheinend eine oder mehrere Zielgruppen, die mit einem Modell bedient werden sollen und passen es dafür an. Die Zielgruppen des Macbook umfassten wohl Spieler und 3D-grafisch Arbeitende nicht. Pech.

Modulare Systeme fände ich auch besser (immerhin gibt es Standardschnittstellen für Graphikkarten auch für Notebooks und eine gesockelte CPU würde auch nur ein paar Dollar mehr kosten), aber wie man beim Sawtooth gesehen hat, ergibt sich dann schnell ein Aftermarket, der Apple als Neuverkäufe durch die Lappen geht.

13-Inch MacBook Benchmarks - Apple Final Cut Studio rendering and encoding tests

Von: namepower | Datum: 24.05.2006 | #106
[Link]

Conclusions
When I first got ahold of a MacBook Pro last month, I was shocked by its capability to beat out desktop G5 systems consistently. But I was doubly shocked to see such dramatic results from the newer and lower-end 2.0 GHz MacBook as well. After all, this is not just a notebook competing with a fairly current desktop system, but a consumer-level notebook at that.

Normally you don't even think about running benchmarks of professional-level creative software on a laptop against desktops, and certainly not a laptop targeted toward consumers. But in the vast majority of tests, the MacBook beat out the desktop system and certainly proved itself competition for all but the highest-end (G5 Quad) Mac systems on the market today.

@ Kai

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #107
Kauf´ Dir halt ´ne PSP. ;-)

Kai und der GMA950

Von: Crazy | Datum: 24.05.2006 | #108
"Der GMA950 ist Intels Trip zurück in die Computer-Steinzeit. Intel hat gar nicht gerne gesehen, dass CPU-Aufgaben zunehmend von GPUs erledigt werden und dass diese für Spieler inzwischen wichtiger sind als CPUs. Also ersonnen sie den perfiden Plan mit der Chipsatzgrafik, um Vertex-Shader und Geometrieberechnung wieder in die CPU zurückzuholen. Die Chipsatzgrafik gibt's für quasi-lau für die Computerhersteller und die müssen das dann eben ihren Kunden schlau verkaufen, so dass die nicht merken, dass sie eine Mogelpackung kaufen, die Grafikleistung aus der Steinzeit hat."

Nette Verscwörungstheorie.
Leider sehr kurz gedacht und mal wieder mehr Hypothese als Inhalt.

1.
Der GMA 950 ist in der Tat nicht besonders leistungsfähig. Für den Großteil der Anwender, die Einsteigernotebooks kaufen, reicht er aber aus. Meine Mutter hat so ein Teil. Sie kann damit wunderbar alles machen, was sie will: Surfen, Bilder von dre Digicam saugen, ansehen, brennen. Sie braucht schlicht keine schnelle 3D Grafik.

Ob es gut wäre, wenn ein Macbook ne bessere Grafik hat steht auf einem anderen Blatt, aber Deine Scvhmähung des GMA 950 passt nicht zu seinem Einsatzgebiet.

2.
Den GMA 950 gibt es in dieser Form aus einem Grund, und der heißt Windows Vista. Denn der GMA 950 kann die Aero Oberfläche von Vista sogar relativ zügig darstellen. Was übrigens das noch immer schnelle Toshi Notebook, das hier neben mir steht nicht kann, trotz einer DX9 Graka von nVidia. Denn die hat nur 64MB Hauptspeicher.

Wer also heute ein Einsteigerbook kauft, der hat die Gewähr, dass Vista läuft. DAS ist der Grund für die 3D Implementierung. Würde es Vista nicht geben, dann hätte man auf 3D Grafik bei Einsteigerbooks gleich ganz verzichtet....

Mitleser (Optimierungen)

Von: Strangers Night | Datum: 24.05.2006 | #109
aber genau die Optimierungen für Intel Systeme (SSE3) bringen doch jetzt die sehr guten FC Ergebnisse.
Apple liefert für die Mac Plattform ca die Hälfte der am meisten benutzen Software selbst (meine Einschätzung).

Noch so ´ne sinnlose Diskussion...

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #110
...widerlegt (mit einleuchtendem Grund):

[Link]

wegen games

Von: Thesi | Datum: 24.05.2006 | #111
also man kann mit dem gma950 doch durchaus gamen (unter win xp schnappt sich der gma950 sogar 256 mb). nur halt nicht die neuesten 3d-"games" (=grafikdemos) in bester qualität, weil das einfach nen fetten gamer-pc bzw. ne fette gamer-grafikkarte benötigt. da reicht dann selbst das macbookpro oder der imac nicht!


alternativen:
für unterwegs zocken gibbet gameboy und nintendo ds. oder man nimmt nen transportablen gamecube mit controller + game für 88 euro im blöd markt. für den gibts wenigstens reichlich mehrspielertitel => die kids vereinsamen nicht vor ihrer konsole. btw ende des jahres kommt dann noch der nintendo wii mit revolutionärem controller-konzept (imho sehr spannend!).

jetzt mal wieder on topic

Von: Thesi | Datum: 24.05.2006 | #112
[Link]

" Intel stellt die Woodcrest-Architektur öffentlich vor "

[Link]

" Intel takes wraps off of Woodcrest
5/24/2006 12:32:24 AM, by Jon Hannibal Stokes

... In all, Woodcrest looks like a stellar performer that massively improves on its predecessors in both raw horsepower and power efficiency. ... "

und da ist immer noch "... amount of headroom left for Woodcrest to improve ..."

" In sum, when the more integer-intensive benchmarks start coming out, you should expect to see Woodcrest's lead over Opteron widen, AM2 or no AM2. Also, Woodcrest has much stronger SSE hardware, so its vector performance should be significantly higher than Opteron for properly optimized SSE code. "

@ kai, Crazy ,Thyl

Von: Strangers Night | Datum: 24.05.2006 | #113
Es ist genauso wie Thyl schreibt. Apple hat ein festgezurrtes Prooduktportfolio an dem der User isch entlanghangeln muss.
So mancher Umsteiger wird, da er die Auswahl unter x86 Rechnern gewohnt ist, da straucheln. Es wird in den meisten Fällen so sein, dass er seine Ansprüche zT stark verbiegen muss, um den Kauf eines MacRechner durchführen zu können.
Leider hat Apple diese Situation mit EInführung der Intel Macs noch verschärft, indem sie ihr Produktportfolio im Mobilsegment weiter eingeschränkt haben.
Ob das reichen wird um deutlich Marktanteile zu gewinnen....

kai, core icke

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #114
"Und zum Thema: "Wer spielt schon?" - Was für ein Humbug. Die Spiele-Industrie ist inzwischen weit größer als die Filmindustrie, woran mag das wohl liegen? Weil niemand spielt?"

In Japan z.B. haben die PCs schon nur noch einen Marktanteil von 2-3% bei den Spielern und auch sonst auf der Welt setzen immer weniger Ihren PC zum spielen ein. Die Kosolen lösen den PC ab. Das iBook war auch nicht spieletauglich, wurde trotzdem gekauft, weils keinen interessiert hat. Willkommen in der Realität, die Realität, die zählt, und nicht Ihre.


"So nen Chip mit ner topaktuellen CPU zu koppeln ist der schlechteste Witz, den sich Intel jemals ausgedacht hat. Ganz ganz arm, dass Apple bei dieser Leutverarsche mitmacht."

Der einzige, der sich hier selbst verarscht, sinde Sie. Sie nehmen an, nur weil eine top CPU in dem Macbook steckt, muss es sich um ein full featured Book handeln. Wachen sie auf, CPU Leistung kostet nix mehr in der PC Welt und ist auch nichts ungewöhnlicheres.

Erst sind die Mintels zu lahm, dann plötzlich zu schnell?


core icke, auch mir wird auf konkrete Fragen nicht geantwortet. Könnte vielleicht sonst jemand einspringen: [Link]

"Woher haben sie denn die Information, dass der 970MP 24 GFLOPS macht? Habe bisher nur Informationen max zum 2,7er mit 21 GFLOPS finden können."

Widerlegt

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #115
"Die Chipsatzgrafik gibt's für quasi-lau für die Computerhersteller und die müssen das dann eben ihren Kunden schlau verkaufen, so dass die nicht merken, dass sie eine Mogelpackung kaufen, die Grafikleistung aus der Steinzeit hat. Z.B. indem man das Marketing NUR auf die CPU fokussiert - hallo Apple! ;-)"

Das wurde doch schon durch die anderen Mintels widerlegt. Was ist eigentlich wirklich ihr Problem? Es kann doch nicht sein, dass es am Macbook liegt, dass in allen Belangen schneller als der Vorgänger iBook ist. Was ist der wahre Grund, dass sie sich hier zum Affen machen?

P.S. Netter Versuch, den iBook Nachfolger mit Powerbooks zu vergleichen. Das Macbook Pro ist ihre Messlatte.

Thesi

Von: Strangers Night | Datum: 24.05.2006 | #116
Die Benches sind schon sehr eindrucksvoll.
Auf die Überarbeitung des Opterons kann man gespannt sein, ob da noch Potential ist, oder ob erst in 2007 mit der nächsten Entwicklungsstufe sich da etwas tut.

[Link]

Vergl. Power5 - Woodcrest

Der Power6 steht bereits kurz vor den Startlöchern. Gut dass Intel wieder in der oberen Liga mitspielt.

@strangers night

Von: Thesi | Datum: 24.05.2006 | #117
"... doch muss es auch Prozessoren geben, die in niedrigeren Preissegmenten eine Alternative bieten, mit x86 zu konkurrieren und letztendlich eine kritische Masse für den fortgesetzten Erfolg des POWER(PC) Marktes sichern. "

ppcnux hats kapiert!

p.s.: wegen der rasterfahndung hier: ich bin kein intel- sondern (wenn schon denn schon) apple-fan!

Probieren, Kai!

Von: MacBook Besitzer | Datum: 24.05.2006 | #118
Kai, suchst Du eigentlich nur Links und Gerüchte aus dem Web und versuchst damit dann eine eigene Welt zusammen zu bauen?

Bist Du schon mal in einen Laden gegangen und hast ein MacBook (oder ein MacBook pro oder ein Mac Mini) AUSPROBIERT?

Ich empfehle: einfach mal ransetzen und damit die Sachen machen, die man machen möchte.

Ich kann Dir nur sagen: die neuen Apple Kisten sind wirklich sehr sehr gut und sehr sehr schnell.

Probier es einfach mal aus!

@Kai

Von: Joachim_S | Datum: 24.05.2006 | #119
Spät aber doch:

>Dann kannst du mir sicher sagen, wo man G5-Desktops, die ein Kühlsystem haben, das groß genug ist für die jeweils schnellste Taktung allgemein kaufen kann.<

Kann ich (Apple abgesehen) nicht, daher ja auch meine ernstgemeinte Frage.
btw, die Antwort so zu beginnen, wie Du es gemacht hast, ist schon ein wenig provokativ. Kann ich aber wirklich verstehen, nach all den Kommentaren an Dich.

>Heisst das dann automatisch, dass der Chip nicht exisitiert?<

Nie dergleichen behauptet. Ich bin sogar überzeugt, dass sie bei IBM (oder auch Apple?) die Dinger bei >3GHz zum Laufen gebracht haben.

>Wenn du bei IBM anfragst und sagst, dass du den willst verkaufen sie ihn dir sicherlich. Wie teuer er ist kommt drauf an, wieviele du abnimmst...<

Tja, mehr als 4-5 Stück würde ich nicht brauchen - wenn ich den Verlust beim Umlöten optimistisch "knapp" kalkuliere.

>...PPC schließlich auf dem Mainstream-Altar geopfert...<

Geopfert würde ich nicht sagen. Ich würde an Deiner Stelle "in die Tonne getreten" verwenden. ;-)

Ich verstehe jedenfalls nicht, warum es nicht einmal beim schwarzen, ohnehin hochpreisigen, MB die BTO einer Graka gibt. Aber wie Thyl schon sagte, es heißt eben friss oder stirb.

Kai G5

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #120
"Wenn du ernsthaft suggerieren willst, dass ich den G5 jemals schlecht gemacht habe und für ne falsche Entscheidung hielt, dann solltest du dringend mal nen Realitätsabgleich machen."

Klar, den Yonah reden Sie ja auch nicht schlecht, nur "blabla bei dem Takt wäre er da schneller", "balbla theoretisch stromsparender" usw. Das Muster ist klar in Ihren Kommentaren.

ExLover ist wieda da ;-)

Von: namepower | Datum: 24.05.2006 | #121
willst du diesen Thread auch mit deinen Weisheiten beglücken.... aha diesmal willst den Meron.... fw800 und pcslot fehlen auch.... noch irgendwas zu motzen oder zum trollen... diese kleinigkeiten sind noch zu wenig um den thread mehr hits zu besorgen.... hast du wirklich einen pb12?

Juhu...

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #122
"Ein zeitgemäß ausgestattetes 12er Powerbook mit Meron könnte mich bekehren und von einem Wechsel zu Windows abhalten."

Tschüüüüüß....

Seele aus der Brust gerissen

Von: Gerhard Leonhard | Datum: 24.05.2006 | #123
Ich kann den Frust verstehen, den manche überzeugte Apple-Jünger hier schieben. Mit dem Übergang zu Intel hat apple nicht nur den Fans die Seele aus der Brust gerissen, nein die Fans müssen sich nun auch mit den Billigheimern aus der Windows-Sektion vergleichen lassen. Und da sieht man bisweilen halt jämmerlich aus.

Dieses Defizit wird sich auch mit dem Übergang zu neuen Prozessoren nicht beheben lassen.

Insgesamt m.E. eine krasse unternehmerische Fehlentscheidung, deren Auswirkungen erst sichtbar werden, wenn sich der Hype um die neuen Modelle gelegt hat.

uiuoiuioöuöo

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.05.2006 | #124
Horst:
"Woher haben sie denn die Information, dass der 970MP 24 GFLOPS macht? Habe bisher nur Informationen max zum 2,7er mit 21 GFLOPS finden können."

"Extrapolieren" scheint für Horsti ein Fremdwort zu sein...
Du musst ja nichtmal die normale Rpeak-Formel DP-FPops/Takt * Takt * Cores dafür kennen, eine simple Extrapolation per Dreisatz (3/2.7) * 21,6 würde dich auch schon aufs selbe Ergebnis bringen!

"In Japan z.B. haben die PCs schon nur noch einen Marktanteil von 2-3% bei den Spielern und auch sonst auf der Welt setzen immer weniger Ihren PC zum spielen ein. Die Kosolen lösen den PC ab."

Du redest Quark. In Japan hatten PCs zum Zocken *niemals* ernsthafte Bedeutung, und das war schon seit dem FM Towns ende der 80er so!
[Link]
Guck mal ab 1:04:25, 150 Mio Leute spielen auf Windows. Das dürfte deutlich mehr sein als ALLE KONSOLEN zusammen. Zum Vergleich: Xbox Live hat 3 Mio User.
PC Gaming ist ungefähr so vom Aussterben bedroht wie der PC selbst!

Ach ja: Meinst du nicht, dass dein neuer Troll-Trick mit dem 'Sie' langsam albern wird?

core icke:
Mein Gott, guckt mal wie stolz er auf sein Posting ist. Du berufst dich auf eine Aussage vom Hersteller, ich auf eine andere. Ich habe dir Zitate von PA Semi geliefert in denen die 7 Watt als worst case für "the core" genannt werden. Also lass es doch bitte sein mir zu unterstellen, dass ich mir die Zahlen aus den Fingern saugen würde, okay? ;-) So wie du dir etwa deine Verbrauchs-Zahlen zum L2-Cache-Verbrauch aus den Fingern saugst, indem du den gesamten I/O-Verbrauch mit dem Verbrauch im Nap-Modus gleichsetzt. Wenn du nämlich mal schaust steht danach "Coherent L2 & I/O", das wird wohl bedeuten, dass nur die noch mit Strom versorgt werden. Die Stromversorgung im Nap-Modus kannst du allerdings in keinster Weise mit dem Vollbetrieb gleichsetzen, da keinerlei Lese/Schreibzugriffe auf den Cache stattfinden (es muss nur der Inhalt der SRAM-Zellen selbst am Leben erhalten werden) und I/O nur auf ein Wake-Signal warten muss kann die Stromversorgung hier drastisch reduziert werden.
Dass Cache-Logik deutlich weniger schluckt als CPU-Logik und dass damit der Transistor-Count kein Maßstab ist ist sollte eigentlich bekannt sein.
Glaubst du etwa ernsthaft, dass ein Speichercontroller, ein PCI Express- und ein 10GB-EN-Interface sowie die ganzen Envoi-Offload-Engines nur 2 Watt schlucken?

Es kann durchaus sein, dass du recht hast, das will ich gar nicht ausschließen, jedoch ist ein Vergleich ohnehin nicht möglich, wenn wir nicht wissen, was bei Intel ein einzelner Core und wieviel der Cache schluckt und es immer noch keine handfesten Zahlen (so wie die von PA Semi) gibt, was ein Core Duo nun *wirklich* im "worst case" schluckt und v.a. was der Chipsatz dazu frisst (der im SoC ja größtenteils enthalten ist).
Dass der Chip mehr schluckt als ein 7447A, welcher laut Freescale bei 1.42 GHz 21W typical und 30W max schluckt sollte inzwischen klar sein, somit kann man Intels 31W "TDP" eigentlich getrost in der Pfeife rauchen.

Dein leeres Gerede, dass ich mich IMMER nur auf Sekundärquellen berufen würde und dass du der einzige bist, der sich auf Herstellerangaben beruft kannst du übrigens mal lecker stecken lassen. Erstens sind Folien von PA Semi auf ppcnux.de *exakt* genauso offiziell wie Herstelleraussagen auf EEtimes. Zweitens nehme ich IMMER Herstellerangaben, sofern diese verfügbar sind, also sind deine Behauptungen vollkommen basislos...
Als Beispiel sei hier mal angeführt, dass der Core Duo laut Intel eine Desktop-CPU ist, eine Behauptung, die ich ebenso mit einem Link auf auf Intels Homepage begründet habe wie damals, als ich auf das Gelaber des Apple-Menschen geantwortet habe, dass die NEUE Intel-Chipsatzgrafik ja was ganz anderes ist als die alte (über die sie noch zu G4 Mac mini Zeiten gelästert haben). Was ich mit Links zu Tech-Specs von GMA900 vs GMA950 auf Intels eigener Homepage hieb- und stichfest entwertet habe ;-)

crazy:
"Nette Verscwörungstheorie."

Nein, Realität. Stell dir doch selbst mal die Frage, wieviel Interesse Intel daran hat, dass CPU-Funktionalität in die GPUs wandert! Wieviel Interesse hat Intel daran, dass für Gamer die GPU inzwischen wichtiger ist als die CPU?
Durch Chipsatz-Grafik trifft Intel die GPU-Hersteller genau da, wo's RICHTIG weh tut: Im Lowcost-Segment, wo die mit Abstand meiste Kohle verdient wird. Sie machen im Endeffekt nix anderes als AMD damals mit dem K6, woraufhin Intel den Celeron als Konter herausbringen musste, genauso wie ATI und Nvidia inzwischen auch Chipsatz-GPUs veröffentlichen mussten.

"Leider sehr kurz gedacht und mal wieder mehr Hypothese als Inhalt."

Wie kommst du darauf, dass das eine "Hypothese" ist?

"Ob es gut wäre, wenn ein Macbook ne bessere Grafik hat steht auf einem anderen Blatt, aber Deine Scvhmähung des GMA 950 passt nicht zu seinem Einsatzgebiet."

Soso. Das Macbook ist also kein Ersatz für das 12"-Powerbook mehr? Und Einsteiger-Macs werden NUR in Bereichen eingesetzt, in denen Grafik irrelevant ist? Warum nur hat dann der iMac ne echte GPU?

"Wer also heute ein Einsteigerbook kauft, der hat die Gewähr, dass Vista läuft. DAS ist der Grund für die 3D Implementierung. Würde es Vista nicht geben, dann hätte man auf 3D Grafik bei Einsteigerbooks gleich ganz verzichtet...."

Die Theorie ist leider nix neues, hat aber mit der Spiele-Untauglichkeit des GMA950 und Apples GPU-Streichung exakt überhaupt gar nix zu tun.
Inwiefern ändert die Eignung des GMA950 für Aero Glass _irgendetwas_ an seiner Spiele-Untauglichkeit? Was willst du mir damit überhaupt sagen?

Im übrigen sind die neuesten Erkenntnisse, dass es für die full Aero Experience inzwischen wohl was dickeres braucht als den GMA950, aber das nur am Rande...

Thesi:
"also man kann mit dem gma950 doch durchaus gamen (unter win xp schnappt sich der gma950 sogar 256 mb). nur halt nicht die neuesten 3d-"games" (=grafikdemos) in bester qualität, weil das einfach nen fetten gamer-pc bzw. ne fette gamer-grafikkarte benötigt. da reicht dann selbst das macbookpro oder der imac nicht!"

So ein Quatsch. Halflife 2, Doom3, Quake4 und Far Cry laufen auf Radeon 9600 (unter Windows! ;-) wunderbar flüssig, und diese Einsteiger-GPU ist mal eben drei Jahre alt! Als CPU genügt dann ein Athlon ab 2GHz oder P4 ab 2.4 GHz VOLLKOMMEN!
Hardcore Gamer wie die Counterstrike-Truppe haben übrigens primär solche Einsteiger-GPUs und gar nicht soviel MHz, wie allgemein immer angenommen wird. Guck mal hier nach. Geforce 6600 und Radeon 9600 sind die populärsten GPUs!

"für unterwegs zocken gibbet gameboy und nintendo ds. oder man nimmt nen transportablen gamecube mit controller + game für 88 euro im blöd markt."

Erstens haben die nur nen winzigen Bildschirm, zweitens laufen keine klassischen PC-Spiele drauf. Kein Halflife2, kein Counterstrike, kein C&C Generals, kein WoW. Drittens heisst "mobil gamen" nicht primär "im Bus/Auto spielen" (das macht fast keiner) sondern "mit dem ganzen System woandershin gehen (Freund, LAN-Party, Besuch bei Bekannten/Verwandten etc) und zocken"

Öhm

Von: Dr.Evil | Datum: 24.05.2006 | #125
@ExLover

Irgendwie bezeifele ich, dass du wirklich je einen Mac besessen hast, wenn du jetzt so schnell die Entscheidung treffen kannst, zu WINDOWS ... nochmal: Windows zu wechseln.

Damit verlierst du dann auchnoch den letzten entscheidenen Vorteil eines Mac. Nämlich MacOS X. Und das freiwillig.

Achne, du hast Macs nur wegen FW800 und nem G4 gekauft. Nagut, das ist natürlich das wichtigste an nem Mac.

Oh Gott.

Von: Sebastian | Datum: 24.05.2006 | #126
Ich habe bis hierher mitgelesen. Ich schaffe es nicht weiter. Adios, ich geh an die Sonne...

Gerhard:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.05.2006 | #127
"Insgesamt m.E. eine krasse unternehmerische Fehlentscheidung, deren Auswirkungen erst sichtbar werden, wenn sich der Hype um die neuen Modelle gelegt hat."

Yeps. Wie ich immer sage: Früher wurde von den Apple-Getreuen über PCs gelästert. Heute wird über PPC gelästert. Aber womit bestätigt man seine "Besonderheit" noch und füttert das elitäre Ego, wenn PPC mal weg ist? :-)
Darauf konnte mir bisher noch keiner eine Antwort geben..

Und wenn AMD als letzter noch stehender David erstmal vernichtet ist haben wir absolute Intel World Domination. Toll! Und ihr könnt euch freuen, mit Enthusiasmus euer Scherflein dazu beigetragen zu haben, dass der weltweite CPU-Markt monopolisiert wurde! Super Leistung, echte Helden! ;-)

Wo ist der "AUS" Knopf?

Von: Spalatin | Datum: 24.05.2006 | #128
Danke für entspr. Hinweise...

Lästern

Von: MacBook Besitzer | Datum: 24.05.2006 | #129
"Früher wurde von den Apple-Getreuen über PCs gelästert. Heute wird über PPC gelästert"

Nein, Kai, es wird über DICH gelästert. Du merkst den Schuss nicht mehr.

FW800 ist eh bald obsolet...

Von: Voname | Datum: 24.05.2006 | #130
Denn ich denke, dass bald eS-ATA II sich ziemlich verbreiten wird.

Klar

Von: Voname | Datum: 24.05.2006 | #131
"So ein Quatsch. Halflife 2, Doom3, Quake4 und Far Cry laufen auf Radeon 9600 (unter Windows! ;-) wunderbar flüssig, und diese Einsteiger-GPU ist mal eben drei Jahre alt! Als CPU genügt dann ein Athlon ab 2GHz oder P4 ab 2.4 GHz VOLLKOMMEN!"

Ich habe FarCry auf einer 9600er non Pro (128Bit Speicheranbindung) gespielt. Es geht aber nicht mit den höchsten Einstellung und auch nur ohne AA!

hugo

Von: hugo | Datum: 24.05.2006 | #132
doom3 at 4,4 fps:
Ich denke nicht das das MacBook als Doom3 Maschine die richtige Wahl ist, egal mit welcher GPU.

Wenn es mir um Doom 3 geht dann nehm ich ein günstiges Asrock board, irgendeine 3 GHZ Desktop CPU, 1 GB Speicher und ne Grafikkarte in der Klasse Nvidia 6800 GS bzw. X1800GTO oder höher.

bad andy auch schon geswitcht?

Von: james | Datum: 24.05.2006 | #133
der von kai hochgepriesene bad andy - vielen ars-forum lesern seit jahren bekannt - hat sich auch wieder einmal zu wort gemeldet:
----
These, together with high main memory latencies make the G5 a really shitty core per Hz at what Intel and AMD's cores do best. All of these micro-arch decisions/tradeoffs are deep and intrinsic in the Power4 microarch design; fixing these things for single thread code would mean a complete rip-up and redo of the micro-arch.

IBM fixed a good fraction of the Power4 arch problems in Power5, for dual-thread throughput, by going to SMT. This buries a lot of the latency problems, and Power5 is architecturally IMC, reducing main memory latencies for pseudo-random access. Power5 also has a clock-gating design which cuts power.

But a Power5-lite still wouldn't be what Apple would want, for a lappie. Single-thread integer performance would be only marginally better.
----
finde ich lustig, das aus seinem mund zu hören..

den ganzen fred zum nachlesen [Link]

falsche Produktpolitik

Von: Gerhard Leonhard | Datum: 24.05.2006 | #134
Apple wäre gut beraten sowohl die beiden Minis als auch den imac einzustampfen und stattdessen wieder einen Rechner a la Cube aufzulegen, der verschiedene Bestückungen haben könnte. Einmal könnten dadurch Produktionskosten (weniger Gehäuse) eingespart werden zum anderen könnte man einen State-of-the-Art-Rechner unterhalb der sperrigen Powermacs anbieten. Interessenten für einen solchen kaufen mit Sicherheit kein Display mit Rechner a la imac.

sorry, falscher link vorhin

Von: james | Datum: 24.05.2006 | #135
da gehts lang [Link]

James:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.05.2006 | #136
Meinst du den BadAndy hier? ;-)

---
Since this has turned into a "let's second-guess the switch thread" ... the most pitiful refutation of the switch is the situation with the current MBPs. Remember Jobs+Otellini claiming a "70:15" performance/watt advantage by mid 2006, over all of PPC?

Well, go look at the "Fix your overheating MBP..." thread in the MacAch. Go look at the parodies on Salon.com -- the MBP runs real hot, hot enough that people's fingers sweat and codpiece jokes are in order. Many of these lappies can't run performance-intensive code without thermal-throttling. They're gonna be another burnup model. Just how much of this is Apple's fault (bad thermal design/QC) isn't entirely clear ... yet.

And they got about 40% speed improvement (geometric mean) on an AnandTech app bench suite, over the old G4+ with 133MHz FSB.

Remember "The G5 is the mother of all thermal challenges?" Well the fact of the matter is that CoreDuo is the mother of all thermal challenges... at least for Apple.

But the weird part is the acceptance. A year ago the notion that Apple would sell a premium lappie that made your fingers sweat ... jeez people would have howled with "that's ridiculous, SJ would never permit that."

Now it's normal. IntelInside plus Steve... man that is RDF mojo.

So yeah, I'd say the attraction was "advertizing" ... but I think Apple has screwed the pooch here. No place to hide, nothin' to pretend... because the comparison is straight-up and Apple can't control release dates or much of anything else. Apple's quickly gaining a reputation for the lowest quality IntelInside vendor.

For years everything was always Motorola's fault. And then it was IBM's fault. Steve liked that; it was never Steve's fault.

Now that Apple is one of Intel's many bitches ... she's just gotta put out and pay da man. No excuses. I don't think Steve's going to like it.

---

Merke: Nur weil einer CPU-leistung realistisch und ohne Hype bewertet heisst das noch lange nicht, dass er den Switch gutheisst. Siehe auch meine Kritik am G5 bezüglich Speicherlatenz und Altivec-Leistung!

Kai

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #137
""Extrapolieren" scheint für Horsti ein Fremdwort zu sein..."

Achso, wir rechnen uns einfach aufgrund anderer Werte ein positives Ergebnis zurecht?


"Soso. Das Macbook ist also kein Ersatz für das 12"-Powerbook mehr?"

Endlich verstehen sie es. Freut mich.


"Es kann durchaus sein, dass du recht hast, das will ich gar nicht ausschließen, jedoch ist ein Vergleich ohnehin nicht möglich,..."

Moment. Erst ein Argument GEGEN den PPC, jetzt plötzlich nicht mehr möglich?


"Nein, Realität. Stell dir doch selbst mal die Frage, wieviel Interesse Intel daran hat, dass CPU-Funktionalität in die GPUs wandert! Wieviel Interesse hat Intel daran, dass für Gamer die GPU inzwischen wichtiger ist als die CPU?"

Na wenn das nicht wirr ist. Intel will die Grafikkarten verdrängen? Kann man irgendwann Computer ohne Board kaufen, und Intel dadurch eins auswischen, dass man nur eine Grafikkarte und einen Monitor kauft?


"Durch Chipsatz-Grafik trifft Intel die GPU-Hersteller genau da, wo's RICHTIG weh tut: Im Lowcost-Segment, wo die mit Abstand meiste Kohle verdient wird. Sie machen im Endeffekt nix anderes als AMD damals mit dem K6, woraufhin Intel den Celeron als Konter herausbringen musste, genauso wie ATI und Nvidia inzwischen auch Chipsatz-GPUs veröffentlichen mussten."

Niemand hindert die Herrsteller daran, zusätzlich eine Grafikkarte einzubauen, wenn sie es für nötig halten, so wie Apple es z.b. im Macbook Pro, iMac usw tut. Shared Memory Lösungen werden, wenn, sich weiter verbreiten, weil auch sie immer leistungsstärker werden bzw. jetzt schon ausreichen.

Oha

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #138
GEGEN muss natürlich FÜR, tschldigung, _für_ heissen :)

@Kai

Von: Kraftbuch | Datum: 24.05.2006 | #139
"...somit kann man Intels 31W "TDP" eigentlich getrost in der Pfeife rauchen."


CoreDuo:
Prefixes indicate a range of power, within which each particular processor's specific power level resides. Example: a 31W Intel® Core™ Duo processor uses a "T" prefix because 31W falls between 25W and 49W. Prefixes are not intended to indicate form-factor.

[Link]

Sorry falls es ein alter Hut sein sollte ;)

Lästern

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #140
"Früher wurde von den Apple-Getreuen über PCs gelästert. Heute wird über PPC gelästert"

Die Einzigen, die hier, wie gegen den PC früher, lästern, sind doch die PPC Anhänger, die die Realisten unter den Mac User als verblendetet Stevehörig bezeichnen, die Schrott kaufen.

Horsti:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.05.2006 | #141
"Achso, wir rechnen uns einfach aufgrund anderer Werte ein positives Ergebnis zurecht?"

Horst, hast du überhaupt ne Ahnung, was genau Rpeak ist?
Rpeak ist immer ein theoretischer Maximalwert, den man sich ganz einfach per Formel selbst ausrechnen kann!

Würdest du mehr MG und weniger Apple-Propaganda lesen, wüsstest du das! ;-)
[Link]

"Moment. Erst ein Argument GEGEN den PPC, jetzt plötzlich nicht mehr möglich?"

Genau. IF PA Semi "Core" = ein Kern THEN kein sinnvoller Vergleich mit Core Duo-Stromverbrauch nicht mehr möglich, da wir da nur die Gesamt-Stromverbrauchs-Werte kennen.
Ist doch echt nicht so schwer zu kapieren, oder?

"Na wenn das nicht wirr ist. Intel will die Grafikkarten verdrängen? Kann man irgendwann Computer ohne Board kaufen, und Intel dadurch eins auswischen, dass man nur eine Grafikkarte und einen Monitor kauft?"

Nein, mit keinem Wort habe ich gesagt, dass Intel GPUs verdrängen will. Intel will den GPU-Herstellern Marktanteile abnehmen da, wo sie wirklich Geld verdienen: Im Lowcost-Sektor! Hast du heute nen Logik-Schluckauf oder woher die Begriffstutzigkeit?

"Niemand hindert die Herrsteller daran, zusätzlich eine Grafikkarte einzubauen, wenn sie es für nötig halten,"

Genau. Niemand hindert auch die Hersteller daran, die Kunden zu verarschen! ;-)

"so wie Apple es z.b. im Macbook Pro, iMac usw tut. Shared Memory Lösungen werden, wenn, sich weiter verbreiten, weil auch sie immer leistungsstärker werden bzw. jetzt schon ausreichen."

Jo, klar. Wenn ich ein zwei Jahre altes Spiel mit nem Rechner mit der angeblich schnellsten CPU des Universums (Apple Marketing, sinngemäß) spielen will geht das nicht. Total super, echt!...
Gespielt wird gefälligst mit dem 1000 Euro teureren Macbook PRO, denn wie wir alle wissen spielen sowieso nur die professionellen Anwender, Consumer würden sowas niemals tun!

Seit ich das Developerkit gesehen hab hatte ich Angst, dass einer der großen Gründe für den Switch ist, dass Apple nun diese unsägliche Chipsatz-Billigscheisse mitmachen will und in den Einsteiger-Rechnern nur noch diesen Kack verbaut. Tja, ist leider genau so eingetroffen! ;-) MHz hurra, hauptsache Core Duo, wen interessiert schon GPU-Leistung!

Ich bin sehr Zufrieden mit der Entwicklung der Mac-Community

Von: asgfsdg | Datum: 24.05.2006 | #142
Ich kann Mitleser nur zustimmen. Die Hardcore-PPC-Jünger sind zu 90 Prozent total verblendet. Genau die PPC-Jünger sind die Jungs, die auf das Marketing-BlaBla früher immer reingefallen sind und z.B. stolz das bekannte G4 Keynote-Video gezeigt haben...

Jedenfalls gefällt mir die Entwicklung in der Mac-Community sehr gut. Sie wird ehrlicher und sympathischer!

Wie oft habe ich schon miterlebt, dass Leute mit Ahnung niedergeflamed und gebannt wurden, nur weil sie den PPC- und Mac-Jüngern die Augen geöffnet hatten.

Bsp: OS9 ist technisch veraltet (mit perfekter Begründung), die ATI9200er GPU im MacMini hat nur eine 64Bit Speicheranbindung

-> Ich habe miterlebt, wie für diese beiden Aussagen jemand bei Macuser gebannt worden ist, weil es einigen nicht gepasst hat. Dabei ist das 100 Prozent richtig, nur hat es nicht in das damalige "heile" Mac-Weltbild gepasst!

Soetwas ist wohl jetzt nicht mehr so leicht möglich!

Kai

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #143
"Gespielt wird gefälligst mit dem 1000 Euro teureren Macbook PRO, denn wie wir alle wissen spielen sowieso nur die professionellen Anwender, Consumer würden sowas niemals tun!"

500 Euro, z.zt. sogar 3XX teurer, aber egal, hauptsache geifern. Die ganzen iBook Hardcore Gamer werden in Tränen ausbrechen, weil man mit dem Einsteiger Notebook von Apple heute nicht mehr Doom3 spielen kann.

Vor dem MacBook...

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #144
...hat unser Kai immer beschworen, dass nur ein Core Solo in das MacBook kommt und deswegen ja sowieso alles Mist ist bei Apple. Nun ist keiner drin, nun ist es die schlimmste Sache der Welt, dass ein Duo drin ist... Also was nun?

"MHz hurra, hauptsache Core Duo, wen interessiert schon GPU-Leistung!"

[Link]

Kai

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #145
"Genau. IF PA Semi "Core" = ein Kern THEN kein sinnvoller Vergleich mit Core Duo-Stromverbrauch nicht mehr möglich, da wir da nur die Gesamt-Stromverbrauchs-Werte kennen.
Ist doch echt nicht so schwer zu kapieren, oder?"

Mir ist das absolut klar, nur Ihnen anscheinend lange Zeit nicht. Genau das wollte Ihnen doch core icke die ganze Zeit sagen.

asgfsdg

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.05.2006 | #146
Schön getrollt! ;-) Ich füttere trotzdem mal:

"Jedenfalls gefällt mir die Entwicklung in der Mac-Community sehr gut. Sie wird ehrlicher und sympathischer!"

So "ehrlich", dass man Apple Macbook-Grills und Wärmeleitpaste-Orgien durchgehen lässt? So "ehrlich", dass man ernsthaft nen GMA950 als akzeptable GPU bezeichnet? Oder so "ehrlich" dass man Apple durchgehen lässt, 750 Euro mehr für identische Hardware zu verlangen?
Wie "ehrlich" ist es denn, Rosetta-Geschwindigkeit einerseits als akzeptabel zu bezeichnen und im gleichen Atemzug über G4s zu lästern, die nativ DEUTLICH schneller sind als Core Duos in Emulation? Wie "ehrlich" ist es, heute Intelmacs ernsthaft als Arbeitsgerät zu empfehlen, wenn ausser Apple nur EIN EINZIGES Vollpreisprogramm nativ existiert und Plugins GAR NICHT funktionieren? Wie "ehrlich" ist es, einem Hersteller, der 5 mal soviel Leistung verspricht durchgehen zu lassen, dass der ganze Switch-Aufwand wegen real gerade mal 40% Mehrleistung im Schnitt getrieben wird?

"-> Ich habe miterlebt, wie für diese beiden Aussagen jemand bei Macuser gebannt worden ist, weil es einigen nicht gepasst hat. Dabei ist das 100 Prozent richtig, nur hat es nicht in das damalige "heile" Mac-Weltbild gepasst!"

Dann probiere doch mal, auf einschlägigen Mac-Community-Webseiten regelmäßig Pro-PPC-und Intel-kritische-Postings zu machen und schau, was passiert! ;-)

Sowas ist heute absolut gängig. Wer nicht das Intel-Loblied mitsingt, dessen Account wird gelöscht, ganz einfach... Habe ich und andere schon desöfteren am eigenen Leibe erlebt!

...

Von: Kraftbuch | Datum: 24.05.2006 | #147
"500 Euro, z.zt. sogar 3XX teurer, aber egal, hauptsache geifern."

1949€-1079€=3xx€

Alles klar.

ghme:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.05.2006 | #148
Sag mal was ist eigentlich so schwer daran zu kapieren, dass eine langsamere CPU Geld für richtige GPUs übrig gelassen hätte?
Aber nein, es muss ja gleich 1.83 GHz und 2GHz Core Duo sein....

Ein Core Solo mit X1300 wäre dramatisch besser und leistungsmäßig ausgewogener gewesen, derzumal Spiele (bis auf Quake3/4) sowieso keine zwei Kerne unterstützen...

Horst:
"Mir ist das absolut klar, nur Ihnen anscheinend lange Zeit nicht."

Warum fragst du dann?

Kai

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #149
"So "ehrlich", dass man Apple Macbook-Grills und Wärmeleitpaste-Orgien durchgehen lässt?"

[Link]


"So "ehrlich", dass man ernsthaft nen GMA950 als akzeptable GPU bezeichnet?"

Schneller als iBook = akzeptabel für Einsteiger


"Oder so "ehrlich" dass man Apple durchgehen lässt, 750 Euro mehr für identische Hardware zu verlangen?"

Komisch nur, dass jeder Test die Konkurrenzfähigkeit der Mintels erwähnt.


"Wie "ehrlich" ist es denn, Rosetta-Geschwindigkeit einerseits als akzeptabel zu bezeichnen und im gleichen Atemzug über G4s zu lästern, die nativ DEUTLICH schneller sind als Core Duos in Emulation?"

Es wird sie verwirren, aber bei einem Switch gibt es eine übergangszeit. Sie waren wohl auch gegen den Switch auf PPC, weil die Software eine ganze Weile langsamer war als 68k Programme?


"Wie "ehrlich" ist es, einem Hersteller, der 5 mal soviel Leistung verspricht durchgehen zu lassen, dass der ganze Switch-Aufwand wegen real gerade mal 40% Mehrleistung im Schnitt getrieben wird?"

Apple verspricht _bis zu_ 5 mal so viel Leistung, und native Programme halten das auch.


"Dann probiere doch mal, auf einschlägigen Mac-Community-Webseiten regelmäßig Pro-PPC-und Intel-kritische-Postings zu machen und schau, was passiert! ;-)"

Na, wir wollen doch ehrlich sein, oder. Sie wurden dort gebannt bzw. gerügt, weil sie andere User beleidigt haben.

Kraftbuch

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #150
"1949€-1079€=3xx€
Alles klar."

1.729,00 [Link] - 1.398,00 [Link] = 331,00

Halten sie uns nicht auf hier.

Troller K

Von: hfdhag | Datum: 24.05.2006 | #151
"So "ehrlich", dass man Apple Macbook-Grills und Wärmeleitpaste-Orgien durchgehen lässt?"

Als wenn Apple vorher keinen Mist gebaut hat. Ich sage nur PowerMac 1,8 GHz! Oder miese HDD-Leistung im Rev. A iMac! Oder viel zu heisse HDDs und TFTs im Rev. A iMac! Oder heisse PowerBooks (und das obwohl sie lahm sind)... usw.



"So "ehrlich", dass man ernsthaft nen GMA950 als akzeptable GPU bezeichnet?"

Heute ist man sich wenigstens bewusst, dass Apple nichts besonderes im Einstiegssekot verbaut. Ist nichts neues... früher wirde Rotz verbaut und keiner hat es gemerkt... und falls doch, wurde jemand dafür gebannt (Bsp 64Bit 9200er MacMini)!




"Oder so "ehrlich" dass man Apple durchgehen lässt, 750 Euro mehr für identische Hardware zu verlangen?"

Wenigstens kann der Apple JETZT beim Dell "mithalten". Zu G4 Zeiten hat Apple für deutlich langsamere Hardware, deutlich zuviel Kohle abkassiert. Vorallem da ja der G4 immer so günstig sein soll... aber du findest es offensichtlich toll, dich für lahme, obsolte Billighardware (G4) abzocken zu lassen!

Dell kann man nicht mit Apple vergleichen. Nimm mal Samsung!



"Wie "ehrlich" ist es denn, Rosetta-Geschwindigkeit einerseits als akzeptabel zu bezeichnen und im gleichen Atemzug über G4s zu lästern, die nativ DEUTLICH schneller sind als Core Duos in Emulation?"
Also es gibt genügend User, die PowerBook G4 und IntelMac kennen und der Meinung sind, dass ein grossteil der Software in Rosetta nicht langsamer ist!

MacBook schlägt Power Mac G5 2,0 GHz Dual

Von: Vorname | Datum: 24.05.2006 | #152
Conclusions
When I first got ahold of a MacBook Pro last month, I was shocked by its capability to beat out desktop G5 systems consistently. But I was doubly shocked to see such dramatic results from the newer and lower-end 2.0 GHz MacBook as well. After all, this is not just a notebook competing with a fairly current desktop system, but a consumer-level notebook at that.

Normally you don't even think about running benchmarks of professional-level creative software on a laptop against desktops, and certainly not a laptop targeted toward consumers. But in the vast majority of tests, the MacBook beat out the desktop system and certainly proved itself competition for all but the highest-end (G5 Quad) Mac systems on the market today.

Again, like the MacBook Pro, the 2.0 GHz 13-inch MacBook proves a thoroughly viable machine for users of Final Cut Studio.
[Link]



Beeindruckend ist auch die Rechenleistung. Der Sprung vom iBook G3 600, das bedauerlicherweise kürzlich die Segel strich, hin zum MacBook mit 2 GHz ist ein gewaltiger. Im Vergleich zum Power Mac G5 1,8 GHz macht das MacBook einen weitaus schnelleren Eindruck. Die Benutzeroberfläche reagiert schneller, Filme laufen mit deutlich geringerer Prozesslast, HD-Videos lassen sich ruckelfrei wiedergeben, kurzum, ob der G5 mein Hauptrechner bleibt, ist momentan fraglich. Lauter, langsamer, größer, da doch lieber das vom Design mal wieder sehr gelungene MacBook, das geräuschlos und blitzschnell seinen Dienst verrichtet.
[Link]

@ Kai

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #153
Also ich kann mir nur sehr, sehr schwer vorstellen, dass bei einem MacBook mit Core Solo und "bester Graphikkarte der Welt" Du auch nur ein gutes Haar an dem Teil gelassen hättest.

Dann wäre gekommen: ...klar kann man nun Halflife 2, Doom3, Quake4 und Far Cry spielen, aber wer spielt schon auf ´nem MacBook. Prozessor-Power ist nötig, gerade wenn zukünftig alles Intel-optimiert ist. Und nun verbauen die ´nen Core Solo, der kackt ja SOOOO ab im Benchmark XYZ, und ausserdem PA Semi und G5 mobile...

Aber heute scheinbar wäre das ´ne tolle Option - nun, das ist in der Tat "schwer zu kapieren", aber zum Glück muss ich das ja nicht...

Grill?

Von: MacBook Besitzer | Datum: 24.05.2006 | #154
"Apple Macbook-Grills"

Kai, schau Dir die Dinger doch mal in der REALITÄT an. Sie werden kaum wärmer, als die PowerBooks ehemals - wenn man denn das Firmware Update aufgespielt hat.

Zitat

Von: Vorname | Datum: 24.05.2006 | #155
"seh ich auch so -- ich hab gestern das erste mal länger das MacBook ausprobiert und muss sagen dass es in allen Belangen besser ist wie mein 12er PB, auch (und gerade) das Display

edit: und das bei deutlich niedrigerem Preis"

;-)

Zitat die 2.

Von: Vorname | Datum: 24.05.2006 | #156
"wie hätte denn das iBook so einen Speedbump bekommen sollen?? Mit nem G6?? Mit nem G4 mit 8Ghz getaktet??
sorry, ich bin an einem Intel-iMac gesessen: das Ding erreicht für mich auf dem Mac nicht geahnte Geschwindigkeitsbereiche (bin PB G4 Nutzer) "


"sorry, es gibt auch Leute die nicht Adobe-Sachen brauchen, aber trotzdem nicht Word benutzen
(aufwändige Programmierarbeiten z.B.)

edit: ausserdem laufen auf den Intel Teilen bereits das OS und die iApps deutlich geschmeidiger"

"Mein MacBook kam heute auch schon.

Bin sehr zufrieden. Das Display ist 1A!!! Ich glaube kaum dass die Nörgler das ding schon in echt gesehn haben und danach immer noch nörgeln. Um Welten heller als das Display vom 12" PB und genau so hell wie das Display von meinem externen 19" Siemens TFT. Die Tastatur is schön leise beim tippen, aber an die Tasten muss ich mich erst noch gewöhnen. Schön leise ist das Macbook auch. Lüfter hab ich noch nicht gehört und die HDD ist n Tick leiser als die aus meinem PB. Das einzige was ich am MacBook vermisse ist das edle Alugehäuse vom PB.
Apple wäre dumm wenn sie kein MacBook in Alugehäuse bringen würden, denn die Leute sind sogar bereit für ein schwarzes Gehäuse Aufpreis zu zahlen, ich bin mir sicher sehr viele würden das MacBook gegen Aufpreis auch in Alu bestellen!"

@kai

Von: core icke | Datum: 24.05.2006 | #157
"Mein Gott, guckt mal wie stolz er auf sein Posting ist. "

ist immerhin ein vernuenftiges mehr als du dieses jahr hattest ;-)

" Du berufst dich auf eine Aussage vom Hersteller, ich auf eine andere. Ich habe dir Zitate von PA Semi geliefert in denen die 7 Watt als worst case für "the core" genannt werden."

eben. fuer einen kern! core heissen nur bei intel die chips ... du hattest doch mit vehemenz auf die 7W als nonplusultra , als das mass der dinge hingewiesen - ich wollte es doch nur klarstellen. komisch sonst antwortest du immer sofort.

"Also lass es doch bitte sein mir zu unterstellen, dass ich mir die Zahlen aus den Fingern saugen würde, okay? ;-)"

na zumindest hinterfragst du sie nicht.

"So wie du dir etwa deine Verbrauchs-Zahlen zum L2-Cache-Verbrauch aus den Fingern saugst, ...
Dass Cache-Logik deutlich weniger schluckt als CPU-Logik und dass damit der Transistor-Count kein Maßstab ist ist sollte eigentlich bekannt sein. "

hatte ich nicht geschrieben, dass das schaetzungen sind? der einzige der hier seine meinungen und irgendwelche kolportierten geruechte als axiome darstellt bist doch eigentlich du.

"Glaubst du etwa ernsthaft, dass ein Speichercontroller, ein PCI Express- und ein 10GB-EN-Interface sowie die ganzen Envoi-Offload-Engines nur 2 Watt schlucken?"

nein. nach meiner rechnung waren ja noch 3 watt ueber ;-) aber vielleicht hast du ja ne idee wie sich die restlichen 11W aufteilen.

"Es kann durchaus sein, dass du recht hast, das will ich gar nicht ausschließen, jedoch ist ein Vergleich ohnehin nicht möglich, wenn wir nicht wissen, was bei Intel ein einzelner Core ... typical und 30W max schluckt sollte inzwischen klar sein, somit kann man Intels 31W "TDP" eigentlich getrost in der Pfeife rauchen."

es ging nicht darum den pa semi schlecht zu machen. und auch mir leuchtet das soc-prinzip mit seinen vorteilen ein. aber ich denke, dass die 22W von mir viel naeher an der wahrheit liegen als die 7W von dir. und schon ist der vorteil der pa semi cpu bei weitem nicht mehr so gross. wenn das ganze teil 7W verbraucht haette, dann waere das ein ganz anderes kaliber gewesen. so ist es wahrscheinlich einfach nur ne sehr gute cpu - aber auf jedenfall nichts revolutionaeres.

"Dein leeres Gerede, dass ich mich IMMER nur auf Sekundärquellen berufen würde"

das ist kein leeres gerede - guck dir mal deine quellen an.

"und dass du der einzige bist, der sich auf Herstellerangaben beruft kannst du übrigens mal lecker stecken lassen."

ich bin nicht der einzige - sowas wuerde ich nie von mir denken. ausserdem galt das insbesondere fuer diesen kommentar - schliesslich warst du ja mal wieder von dir selbst felsenfest ueberzeugt. meine quellen hatte ich ja auch schon vorher gepostet, so dass du selber haettest dahinter kommen koennen. aber was andere posten zaehlt bei dir ja nicht - und das ist das problem in deiner diskussionskultur. alles was dir nicht in den kram passt ignorierst du. wie gesagt: die quellen waren bekannt, ich hab sie dir nur noch mal mundgrecht vorgekaut.

"Erstens sind Folien von PA Semi auf ppcnux.de *exakt* genauso offiziell wie Herstelleraussagen auf EEtimes."

ppcnux hat die originale gepostet. eetimes musste es in worte fassen (kuerzen , erweitern etc. und man sieht ja was da rauskommt)

"Zweitens nehme ich IMMER Herstellerangaben, sofern diese verfügbar sind, also sind deine Behauptungen vollkommen basislos..."

wie waers denn mal damit , dass, wenn die herstellerangaben nicht verfuegbar sind, du nicht so tust als ob das die unumstoessliche wahrheit ist? und wenn jemand an diesen "tatsachen" zweifelt, du ihm eingestehst, dass er recht haben koennte.

"Als Beispiel ..."

ich hatte es sicher ueberspitzt formuliert und sicher hast auch du mal einen guten tag ;-)
aber nochmal:
du kannst nicht seiten zitieren und das dann als beweis fuer deine behauptungen hinstellen, obwohl die selber gar nicht diesem anspruch der beweiskraeftigkeit genuegen wollen. und wenn jemand anderes kommt, einen anderen artikel der selben seite zitiert, aber nicht deiner meinung ist, dann zerpflueckst du das. das ist gelinde gesagt peinlich.

oder dein iDVD 6 beispiel! das traegst du hier immer vor, als waere es bewiesen, dass apple das absichtlich langsamer gemacht hat! als wenn sich einer wegen iDVD einen intelmac kaufen wuerde, weil ihm der ppc zu lahm ist.

nachtrag

Von: core icke | Datum: 24.05.2006 | #158
1. ich bin nach wie vor der meinung, dass die meisten kunden lieber ordentlich cpu power haben, als ne wundertolle graka.

2. zum thema waermeleitpaste:
[Link] und
[Link]

also ich finds auch komisch, muss mich aber der einen meinung anschliessen, das apple vermutlich nicht sehenden auges in ein offenes messer rennt. sie werden wohl nicht das risiko eingehen 100000e von notebooks zurueckholen zu muessen.

ihopihppihio

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 24.05.2006 | #159
Horst:
"Schneller als iBook = akzeptabel für Einsteiger"

Was wurde aus "5x schneller"? Ach richtig, das gilt ja nicht für Spiele, denn wer spielt schon Spiele? ;-) Horst weiss, dass das gar nicht die Zielgruppe ist, und auf PCs werden sowieso keine Spiele mehr gespielt, weil der in Japan "nur noch" 2-3% Anteil hat...

"Komisch nur, dass jeder Test die Konkurrenzfähigkeit der Mintels erwähnt."

Komisch nur, dass fast jeder Test auch erwähnt, wie unglaublich heiss die Dinger werden. Teilweise erwähnen die Tests auch, dass sich die Dinger runtertakten weil sie zu heiss werden (z.B. der viel geliebte Arstechnica-Test! ;-), was bei anderen Herstellern scheinbar nicht der Fall ist...

"Es wird sie verwirren, aber bei einem Switch gibt es eine übergangszeit. Sie waren wohl auch gegen den Switch auf PPC, weil die Software eine ganze Weile langsamer war als 68k Programme?"

Das ist falsch. Mit einigen ganz wenigen Ausnahmen war die Software auf PPC in der Emulation schneller als nativ auf 68k, ganz besonders ab 75MHz aufwärts (den 6100 mit 60MHz 601 lassen wir mal weg, der war eh genauso ein Schnellschuss wie der Pentium-60!.. oder der 32bit Core Duo! ;-)
Im übrigen war der Switch von 68k auf PPC einer von Apple-Hardware auf Apple-Hardware. Der Intel-Switch ist ein Switch von Apple-Hardware auf PC-Hardware, nur damit wir der Jobs-Brainwash-Propaganda hier keinen Vorschub leisten! ;-)

"Apple verspricht _bis zu_ 5 mal so viel Leistung, und native Programme halten das auch."

Das ist wieder falsch. die 40% Zahl berechnet sich aus dem Mittel in Benchmarks NATIVER Programme!

"Na, wir wollen doch ehrlich sein, oder. Sie wurden dort gebannt bzw. gerügt, weil sie andere User beleidigt haben."

Was du immer glaubst zu wissen überrascht mich immer wieder! ;-)
Wenn ich hier schon keinen beleidige, warum sollte ich das anderswo tun?
Was für arme Opfer in der Intel-Hurra-Fraktion sind sieht man ja hier regelmäßig, wo bußgeldwürdige Beleidigungen eine reine Einbahnstraße sind...

hdffwg:

"Als wenn Apple vorher keinen Mist gebaut hat. Ich sage nur PowerMac 1,8 GHz! Oder miese HDD-Leistung im Rev. A iMac! Oder viel zu heisse HDDs und TFTs im Rev. A iMac! Oder heisse PowerBooks (und das obwohl sie lahm sind)... usw."

Das ist schon richtig, nur gibt es einen entscheidenden Unterschied zu bedenken: Damals haben sie noch eigene Hardware gebaut, also sah man ihnen noch gewisse Fehler nach. Heute gibt's nur noch Stangenhardware, die 100% zu der anderer Hersteller vergleichbar ist -> Schonzeit ist vorbei, jetzt gibt's die volle Breitseite! ;-)

"und falls doch, wurde jemand dafür gebannt (Bsp 64Bit 9200er MacMini)!"

So ein Quatsch. Keine Ahnung, was das für ne Webseite gewesen sein soll, hier war's jedenfalls nicht, und die Regel war das garantiert auch nicht (das mit den 64bit stand in sämtlichen ernsthaften Mac mini Tests sowieso drin!)

"aber du findest es offensichtlich toll, dich für lahme, obsolte Billighardware (G4) abzocken zu lassen!"

Die lahme, obsolete Billighardware versägt aber den schönen neuen Core Solo mac mini mal ganz gehörig in nativer Software (in Emulation sowieso) im C't und im Barefeats-Test, wie passt das in dein Weltbild? ;-)
Ich bin bereit für eigene Hardware mehr zu zahlen, soweit richtig. Dabei erwarte ich noch nichtmal, dass das dann in ALLEN Bereichen besser ist als Standardhardware, ich schätze einfach die Tatsache, dass jemand auf innovative Technik setzt mit Potential und mir eine Alternative bietet zur x86-Hegemonie. Dies ist nun nicht mehr der Fall, für Stangenhardware zahle ich garantiert keine 750 Euro Aufpreis nur für das Privileg, OS X benutzen zu dürfen!

"Dell kann man nicht mit Apple vergleichen."

Stimmt - Dell verbaut inzwischen wie der Rest der Welt auch AMD, nur Apple ist so blöd sich 100% auf Intel zu stützen! ;-)
Jetzt mal im Ernst: Dells Laptops sind ZIGMAL populärer als Apple's. Dell gilt als der Hersteller der leistungsfähigsten Laptops überhaupt, warum soll man die nicht mit Apple vergleichen können?

"Also es gibt genügend User, die PowerBook G4 und IntelMac kennen und der Meinung sind, dass ein grossteil der Software in Rosetta nicht langsamer ist!"

Meinung ist eben Meinung, Fakten (z.B. Benchmarks) sind Fakten. Nenn mir ein Programm, das in Emulation nicht langsamer ist als nativ - natürlich in Relation zu den jeweiligen Vorgänger-PPC-Macs, 500MHz G3 Pismos zählen logischerweise kaum als Vergleichsbasis!

Kai

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #160
"Was wurde aus "5x schneller"?"

Wer hat behauptet, dass Spiele 5 mal schneller laufen?


"Komisch nur, dass fast jeder Test auch erwähnt...

Danke für die Bestätigung und das Selbstwiderlegen ihrer Behauptung.


"Das ist falsch. Mit einigen ganz wenigen Ausnahmen war die Software auf PPC in der Emulation schneller als nativ auf 68k, ganz besonders ab 75MHz aufwärts (den 6100 mit 60MHz 601 lassen wir mal weg, der war eh genauso ein Schnellschuss wie der Pentium-60!.. oder der 32bit Core Duo! ;-)"

Als ob nur sie damals dabei gewesen wären. Vor mir aus können sie auch so viel "mal weglassen", bis sie beweisen, dass ein 75mhz PPC einem Core Duo überlegen ist, in iTunes z.b. Ich denke, die meisten hier waren live dabei.


"Im übrigen war der Switch von 68k auf PPC einer von Apple-Hardware auf Apple-Hardware. Der Intel-Switch ist ein Switch von Apple-Hardware auf PC-Hardware, nur damit wir der Jobs-Brainwash-Propaganda hier keinen Vorschub leisten! ;-)"

Schon wieder eine Verschörungstheorie? Mac User glauben, Intel ist eine Apple Tochterfirma?


""Apple verspricht _bis zu_ 5 mal so viel Leistung, und native Programme halten das auch."

Das ist wieder falsch. die 40% Zahl berechnet sich aus dem Mittel in Benchmarks NATIVER Programme!"

Was soll das für eine Logik sein: Sie sagen, dass es falsch ist, dass Programme _bis zu_ 5 Mal schneller sind, weil der _Durchschnitt_ 40% betrage. Und auf welche MacBook Tests beziehen sie sich da?


"Was du immer glaubst zu wissen überrascht mich immer wieder! ;-)
Wenn ich hier schon keinen beleidige, warum sollte ich das anderswo tun?"

Versuchen sie hier nicht das Geschehene zu leugnen. Jeder, der diesen ganzen Quatsch seit dem Switch verfolgt weiss genau, wo und wie sie andere beleidigt haben. Findet man alles in Ihren Artikel und Kommentaren.

Hmm wer...

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #161
...verschiebt diesen Artikel eigentlich immer nach oben?

[Link]

Von: anti-mu | Datum: 24.05.2006 | #162
"So ein Quatsch. Keine Ahnung, was das für ne Webseite gewesen sein soll, hier war's jedenfalls nicht, und die Regel war das garantiert auch nicht (das mit den 64bit stand in sämtlichen ernsthaften Mac mini Tests sowieso drin!)"


genauso heisst dieses "super" forum, dass so vorgegangen ist.
jetzt ist dort zumindest die stimmung deutlich besser. und manche unfähige mods sind ausgetauscht.

@Mitleser

Von: Kraftbuch | Datum: 24.05.2006 | #163
"1.729,00 [Link] - 1.398,00 [Link] = 331,00
Halten sie uns nicht auf hier."

LOL, am besten noch das Macbook mit Diamanten bestücken, dann ists noch teurer als das Pro.
Schon beim Cinebench Open GL (G5, Durchschnitt 1100 Punkte) ein völliger Griff ins Klo. :-D

Aber lass dich nicht aufhalten...

@Kai

Von: ohNe22 | Datum: 24.05.2006 | #164
"Dells Laptops sind ZIGMAL populärer als Apple's"

Stimmt schon. Das liegt aber nicht wirklich an deren Qualität (Inspiron) oder Leichtigkeit/Hitzeentwicklung (Latitude), sondern viel mehr daran, dass sie so viel Rabatt geben, dass man sich die Teile nicht mal selbst billiger zusammenlöten kann. Hinzu kommen noch Programme wie der Austausch der "alten" Hardware gegen das immer aktuellste.

Ehrlich gesagt fand ich die Latitude von Dell auch mal ganz nett, aber nachdem ich an einem mal gearbeitet habe und es zwangsläufig hin und hertragen musste, kann ich nur sagen: hefitg schweres Teil. Hinzu kommen noch die Erfahrungsberichte von verschiedener Seite, bei denen die Dell-Teile nicht gut wegkommen. Die Mitarbeiter einer Firma, die nur Dell-Laptops einsetzen, haben recht neidisch auf mein (eigentlich olles) Powerbook geschaut.

PS: Es heißt in der deutschen Sprache "Apples" nicht "Apple's" ...

Dell Qualität Apple

Von: Hrusty | Datum: 24.05.2006 | #165
wüßte nicht nach den Erfahrungen mit Apple Laptops, heiß, fiepen und die neuen MacBooks sollen zu Teilen auch so ihre Macken haben:

[Link]

warum wir Apple User gegenüber Dell die Nase höher tragen könnten.....Apple ist doch auch zum PC von der Stange Lieferanten geworden zwar mit ordentlich Ausschuss, aber vollwertiger PC Lieferant.
Legt das selbst entwickelte OS bei, das wars.
Großartige Unterschiede sehe ich da nicht. Jetzt hat man sogar die Farben angenähert.... ;-)

nun sind "wir" wirklich angekommen...

Von: gui | Datum: 24.05.2006 | #166
in der pc welt. schade, schade, hier geht es zT zu, wie in einem herstellergebundenen autotuning board. nichts gegen nette debatten, aber der tenor, den einige verbreiten, hat mit streitkultur (ja, die kann auch mal deftig sein) nichts zu tun. es ist doch gerade spannend, sich über die randbereiche der derzeitigen entwicklung den kopf zu zerbrechen, anstellle gebetsmühlenartig und zT unfassbar aggressiv zu schreien: "fette butter ist gut!". manch einer hat die apple anwender wohl in generalverdacht, das sie sich für etwas besseres hielten; umso größer die freude, das das gleichmacherische auch hier einzug hält, so scheint es. wenn eine avantgarde (endgültig) popularisiert wird (das meine ich nicht auf personen bezogen, sondern als phänomen der innovation, durchaus nicht nur auf den paradigmenwechsel in apples geschäftspolitik gemünzt), geht viel mehr verloren, als nur eine alternative. wenn der generelle ansatz nicht mehr stimmt, ist die kleinteilige diskussion um technologien eh verfehlt...

gruß.

@All: Das ist echt zum heulen was hier abgeht

Von: miniMe | Datum: 24.05.2006 | #167
das geht doch echt aufn Sack, die ewig gleichen Trolle zum immer gleichen Thema (was auch Redakteure mit Kommentar-Fetisch nicht auschließen mag..)

mit den verdammten Worten von W. Shatner:

"Get a life!"

Übrigens, Morgen ist Towel-Day [Link]

zum heulen: ja...

Von: manamana | Datum: 25.05.2006 | #168
...aber es schreit gradezu nach einer separaten Arena, in der sich die 'PPC-Taliban' und die 'Jobs hörigen Intel-Lemminge' das Keyboard nach allen Regeln der Haudrauf-Rhetorik auf die Mütze kloppen. Wär das nicht eine eigene Rubrik wert? Mann könnte dann ja auch offensichtliche Trollpostings in dieses Gehege (mit Link)teleportieren.

Eine Rating/Voting Funktion würde die Akteure sicherlich noch zusätzlich motivieren. Eine eventuelle kategorisierung der User (Intel Fan, hasst aber Spiegeldisplays und mag Mäuse mit nur einer Taste) könnte zusätzlich Gemeinschaftsbildend wirken und völlig neue Allianzen/Fronten hervorbringen.

zum heulen: ja...[2]

Von: manamana | Datum: 25.05.2006 | #169
Zusatz:
Ausserdem hätte man eine vermarktungsfähige Zielgruppe am Start, die die Traffic-kosten kompensiert: Beknackte Mac-User mit zu viel Freizeit, die um 3:00 Uhr Nachts noch alberne Beiträge in Internetforen veröffentlichen.

(ich kaufe mindestens ein 'n' zurück)

Core Icke: Thema Wärmeleitpaste

Von: ChrisR | Datum: 25.05.2006 | #170
Was mich bei dem zweiten Link interessieren würde ist nicht die nun gemessene Temperatur sondern die Taktfrequenz des Core Duo. Da dieser sich ja bekanntlich automatisch mit dem Takt ein par Gänge nach unten geht, wenn es zu warm wird. Mit welchem Takt läuft der wohl durchschnittlich nach fachgerechter Nutzung der Wärmeleitpaste?

Bitte, bitte, bitte,...

Von: roland | Datum: 25.05.2006 | #171
Liebes MG Team führt doch bitte für Kai eine eigene Spielecke ein.
Dort kann dann jeder der will sich die verschiedenen Intel-PPC Benchmarks um die Ohren hauen ohne dass, das gesamte Niveu von MG darunter leidet.

Ich denke ich bin nicht alleine der soetwas befürworten würde.

Bitte, macht es einfach!!!

woodcreast

Von: filgonudatimidolicesa | Datum: 25.05.2006 | #172
Die SpecInt Werte des Woodcrsst von knapp über 3000 Punkten sind schon überwältigend.
Vor Allem, da man damit 50% über allen anderen CPU Architekturen liegt.

100% besser als Power5+ (1.9GHz) und Itanium2 (1.6GHz)
50% schneller als die 3GHz Opterons

Bei Specfp hat man sich dann dem Opteron/Power5 gleichgestellt und wird nur noch vom Itanium2 geschlagen.

CreativeMac hat Benchmark-Ergebnisse des MacBook 2,0 GHz mit Final Cut Studio veröffentlicht

Von: yockey | Datum: 25.05.2006 | #173
Hab den Thread hier gestern nur bis zur Hälfte geschafft. Aber heute auf anderen Seiten rumgeklickt. Passt aber ganz gut zum Thema, was die auf mactechnews.de ausgebuddelt haben (ich habe mir die originale Seite mit den Benchmarks nicht angekuckt, weil mich sowas nicht wirklich interessiert):

"CreativeMac hat Benchmark-Ergebnisse des MacBook 2,0 GHz mit Final Cut Studio veröffentlicht und mit einem MacBook Pro 15 Zoll 2,16 GHz sowie einem Power Mac G5 Dual 2,0 GHz verglichen. Dabei zeigt sich das MacBook sowohl in Final Cut Pro 5.1, als auch in Motion 2.1 und Compressor 2.1 äußerst leistungsstark und kann teilweise sogar die Führung erringen. Der Intel GMA 950 Grafikchip hat selbst in Motion weit weniger Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit, als dies von Apple in einem Support-Dokument angedeutet wird. Erstaunlich ist außerdem, dass das neue MacBook als Niedrigpreismodell in Final Cut Studio sehr gut mit einem Power Mac G5 Dual mithalten kann"

...

Von: Karl Schimanek | Datum: 25.05.2006 | #174
@Roland: Wenn man zu doof ist Kommentare zu ignorieren, dann hat man es nicht besser verdient ...

@filgonudatimidolicesa: LOL, netter Trollversuch ;-)

Karl Schimanek

Von: filgonudatimidolicesa | Datum: 25.05.2006 | #175
Tja, ist aber so. Schau doch einfach nach...

Netter Trollversuch ;-)

filgonudatimidolicesa, Karl

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 25.05.2006 | #176
[Link]
Dell Precision Workstation 690 (Intel® Xeon® processor 5160, 3.0
4 cores, 2 chips, 2 cores/chip
3055
3059

ist also wohl bestätigt. Selbst wenn man SPECint skeptisch sieht, wird sich AMD da strecken müssen.

@Thyl

Von: H. Richter | Datum: 26.05.2006 | #177
alternativ auch hier:

[Link]

Nach den vorläufigen Benchmarks scheint Intel an den Hausaufgaben gearbeitet zu haben.

Kai

Von: Mitleser | Datum: 26.05.2006 | #178
"Guck mal ab 1:04:25, 150 Mio Leute spielen auf Windows. Das dürfte deutlich mehr sein als ALLE KONSOLEN zusammen. Zum Vergleich: Xbox Live hat 3 Mio User.
PC Gaming ist ungefähr so vom Aussterben bedroht wie der PC selbst!"

Kai, dir ist, wie schon bei der ganzen Switchargumentation zu erkennen war, der Unterschied zwischen Gegenwart und Zukunft nicht bekannt. Frag doch mal die Spieleentwickler, wie die das ganze sehen.

P.S. We dont link to M$, was? Aber zu nichtssagender M$ Werbung, das geht klar? Kai, der grosse Krieger gegen M$. Heute erneut als Heuchler entlarvt.