ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4268

Nike+iPod

Keine Give-Away-Songs, sondern echtes Sportaccessoire

Autor: flo - Datum: 23.05.2006

Wie heute mittag noch gerüchtelt wurde, stellten Apple und Nike mit den Stargästen Lance Armstrong und Paula Radcliffe heute in NewYork "Nike+iPod" vor, die englische Pressemitteilung findet sich hier. Dabei handelt es sich um das (kommende) "Nike+"-Sortiment an Laufschuhen und einen iPod-nano-Receiver namens "iPod Sports Kit", das in ca. zwei Monaten für 29 Dollar zu kaufen sein soll.

Ein Chip in den Laufschuhen kommuniziert dabei drahtlos mit dem nano und übermittelt Daten wie die Geschwindigkeit, absolvierte Laufzeit, die zurückgelegte Distanz und dabei verbrannte Kalorien, die der nano dann auf Knopfdruck per Computerstimme ausgibt. Anschließend lassen sich diese "Telemetriedaten" anscheinend wieder auf den Computer zurückspielen und visualisieren (im Film unter oben verlinkter Nike-Seite sieht es so aus, als wäre dies ein Online-Service). Einen "Power Song" kann man anscheinend ebenfalls programmieren; ein speziell ausgewählter Song, etwa einer mit besonders treibendem Beat, wenn man einen Zahn zulegen möchte. Der Film bei Nike zeigt das ganz anschaulich.

Nötig sei hierfür iTunes 6.0.5, das demnach in nächster Zeit in der Softwareaktualisierung zu erwarten sein dürfte.

Ob nun ausgerechnet Profis wie Radcliffe in der Marathon-Vorbereitung auf Nike+iPod setzen dürfte aber bezweifelt werden. Schließlich fehlt ganz offensichtlich ein Pulsmesser, ohne den ich mir (ohne praktische Affinität zum professionellen Laufsport) ein Training auf diesem Leistungsniveau nicht vorstellen kann. Bei Hobbysportlern (nicht abwertend gemeint) könnte ein solches Gerät jedoch ganz gut ankommen. Mit 129 Dollar inklusive iPod Sports Kit ist der "Air Zoom Moire+" (was ein Name) zumindest auch nicht teurer als andere Laufschuhe.

Kommentare

Laufschuh Kit

Von: pm | Datum: 23.05.2006 | #1
Wem nützt das, Apple, Nike oder Paula Radcliff welche in Athen nach 30 km K.O ging. Da nützt der beste Chip nichts.
Lance Armstrong möchte ja den NY Marathon laufen, hoffentlich schafft er das.

Wer einen Marathon läuft ist kein Hobbysportler mehr glaub mir das. Dafür braucht man zuviel Training.

Dann hat der Sportler eine Pulsuhr und einen Chip am Fuss es fehlt noch der Drucker für das Messprotokoll !!!!!!


Waren das noch Zeiten als Abe Bikila in Rom den Marathon barfuss gewann in einer Zeit die 90 % der heutigen Spitzenläufer nicht erreichten, geschweige denn die Chip unterstützten Amateure.

very interesting

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 23.05.2006 | #2
Was ich am interessantesten finde, ist die drahtlose Kommunikation zum/vom iPod. Vielleicht ein Vorbote eines BT/WiFi/whatever iPod zum "mit-ohne-Kabel" Daten übertragen, Muski hören etc. Und joggen, latürnich.

@pm

Von: Thesi | Datum: 23.05.2006 | #3
"Wem nützt das, Apple, Nike oder Paula Radcliff welche in Athen nach 30 km K.O ging."

all of the above?

- apple verkaufft ipods, diese funkdinger und mukke
- nike schuhe, shirts, shorts
- paula, lance, etc. haben ihren scheck sicher schon gekriegt

hobby sportler

Von: mr.drinkalot | Datum: 23.05.2006 | #4
ich kenne viele hobby sportler die den marathon laufen!!!

Re: PM (Wem...)

Von: Maxl | Datum: 23.05.2006 | #5
Wem das nützt, ist doch klar, Thesi hat's treffend formuliert.

Übrigens heisst die gute Frau Radcliffe mit e am Ende. Sie hält m.W. immer noch den Weltrekord im Marathon und hat ein paar Wochen nach Athen den NY-Marathon gewonnen. Wenn jemand was vom Laufen versteht, dann die.

Lance Legstrong möchte ich da nicht so uneingeschränkt empfehlen, seine unzweifelhaft eindrucksvollen Siege haben teils einen merkwürdigne Beigeschmack. Sei's drum.

Cheers
Maxl

Das ist ja ...

Von: apfelschorle | Datum: 23.05.2006 | #6
... wie iPods nach Athen tragen... aber trotzdem ne lustige Sache :-D

Gibts dann endliche "grössere" Nanos?

Von: yockey | Datum: 23.05.2006 | #7
Ich warte schon 3 Wochen mit dem Kauf eines Nanos, weil die doch so langsam mal auf 6-8 GB Speicher aufgerüstet werden könnten, oder? Da hat sich Apple so viel Flash Speicher gesichert und nix passiert. Ich dachte ja die werden bestimmt mit den MacBooks aktualisiert - aber Pustekuchen. Bei der Firma weiss man echt nie...

dito

Von: Dr.Evil | Datum: 23.05.2006 | #8
Größere Nanos wären fällig. Und der Formfaktor reizt schon arg. Bitte schnell ;)

mit nike!?!?!?

Von: egon | Datum: 23.05.2006 | #9
dass apple mit sweatshopper nike geschäfte macht, zeigt, dass apple letztendlich doch auch nur ein stinknormaler globaler konzern ohne moral ist, wie microsoft, dell und wie all die anderen feindbilder noch heißen, die ein durchschnitts-macianer so hat. mein bild von apple bekommt jedenfalls einen knacks.

Ne is klar egon!

Von: tonidigital | Datum: 23.05.2006 | #10
Sonst haste aber keine Probleme?

egon

Von: ghme | Datum: 23.05.2006 | #11
Der Name Egon auch ist ein Zeichen von Konformität und Verlust der Individualität, die ich so noch nie bei Mac-Fans gesehen habe.

Wenn nun jeder Egon mit seinem stinknormalem Durchschnittsnamen Apple-User wird, hat mein Bild von Apple einen Knacks bekommen.

Think Different, "We are the rebels", usw. wird mit Füßen getreten, wenn nun jeder, dessen Eltern ohne Moral waren und ihrem Kind den Namen Egon gegeben (oder noch schlimmer sich selbst), unsere Marke benutzen darf...

;-)

OT iMusicload

Von: Mitleser | Datum: 24.05.2006 | #12
iMusicload? Habe ich DEN Deal des Jahres verpasst? ;) [Link] "...Musik herunterladen von IMusicload, Itunes, Napster..."

egon hat recht

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #13
egon hat es vollkommen auf den punkt getroffen. nike gehört zu den skrupelosesten und unmoralischsten scheissläden, die man sich nur vorstellen kann. das zieht apples image sowas von runter. vielleicht solltest du dich vorab einfach mal schlau machen, bevor du menschenrechte mit deinem markenfetischismus erdrückst. new balance, das wäre noch ne halbwegs ehrliche firma gewesen...
[Link]

@egon

Von: Jan | Datum: 24.05.2006 | #14
Du hast vollkommen recht.
Das war auch mein erster Gedanke der mir durch den Kopf ging als ich Nike + Apple hörte.

Echt schwache Leistung von Apple.
Für mich bedenklicher als der IntelSwitch.

Ein schwarzer Tag für Apple

Von: Pedro | Datum: 24.05.2006 | #15
Ich bin wie Jan der Meinung dass diese Kooperation 1000x verwerflicher ist wie der Intel Switch.

Ich will tonidigital und ghme keines Falls ein Scheuklappendenken vorwerfen da sie wahrscheinlich 80% der Meinung der Durchschnittsbevölkerung repräsentieren, die von diversen TV-Spots ihr Hirn weichgespült bekommen haben.
Traurig ist das Ganze aber allemal.

Digitale Anbindung Sportequipment

Von: Spalatin | Datum: 24.05.2006 | #16
Adidas-Turnschuhe mit Chip für Polar-Uhren bzw. Polar-Uhren mit Anbindung fürs Nokia-Handy gibt's ja auch schon, wenngleich die passende "Killer-Applikation" resp. der reelle Kundenbedarf noch zu suchen ist.

Mittlerweile hat ja auch die "Laktatmessung für jedermann" an Bedeutung gewonnen (ja, auch Hobbysportler laufen Marathon), und unter [Link] gibts für den Lactate SCOUT auch einen MacOS X-Reader, sowie vom Hersteller SensLab in Kürze auch einen Bluetooth-Adapter. Entwickler (u. Anwender) an die Front!

@egon, hellmachine etc.

Von: Marcus | Datum: 24.05.2006 | #17
Nike hat längst auf die Kritik reagiert. Das was Naomi Klein in "No Logo" geschrieben hat, wurde bei Nike extrem stark beachtet und es wurde entsprechend reagiert. Klar werden in den Nike-Fabriken in Fernost keine so hohen Tariflöhne wie in Deutschland gezahlt. Aber dann könnten wir wohl kaum so hübsche Sachen für so geringe Preise kaufen...

Dann sollten wir alle wieder

Von: Kanadier | Datum: 24.05.2006 | #18
Baströckchen tragen und der kapitalistischen industriellen Macht den nackten Arsch zeigen.

Scheiß auf die Konzerne!

*IRONIE*

@Marcus

Von: Gianni | Datum: 24.05.2006 | #19
Interessant, gibts da auch nen Link? Hab nämlich genau das gleiche gedacht wie Egon.

@Kanadier:
Ignoranz ist auch eine Komplexitätsverminderungsstrategie...

@Marcus

Von: Georg | Datum: 24.05.2006 | #20
Aber dann könnten wir wohl kaum so hübsche Sachen für so geringe Preise kaufen...

Habe ich das Ironie-Tag übersehen? Ich habe mir vor 4 Wochen ein super Laufshirt (Funktionsfaser) für 4,99 EUR beim Aldi gekauft. Schick ist es auch. Nun sage mir mal was den Preisunterschied zu dem 69 EUR teurem Nike-Teil rechtfertigt? Beide Shirts werden wohl in dem selben Sweatshot™ hergestellt....

Hui...

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #21
...nur mal kurz gefragt, was ihr Weltverbesserer denn dann so für Klamotten anzieht? Wo wurden die denn so hergestellt? Oder ist das alles von Trigema?

Zum Thema "Komplexitätsverminderungsstrategie": Großkonzerne müssen böse sein, da führt kein Weg dran vorbei, gell? Wenn von denen auf die Themen eingegangen wird, dann ist´s nur Blabla und trotzdem findet ihr Wohlstands-Kids mit Sicherheit ´ne Website, die Eure ach so sozialen und selbst-sedierenden Ansichten unterstützt. Ich sage nicht, dass da alles korrekt abläuft, aber ich sage, dass bei Bekanntwerden einer Sache (die nicht immer im direkten Einflussbereich der Konzerne liegen muss [Zulieferer]) mit Sicherheit Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, denn etwas anderes können sich gerade die Großkonzerne nicht erlauben.

Wer wirklich nicht irgendein Produkt aus Indien, Bangladesh, China, Pakistan, usw. zu hause haben sollte, kann mich gerne als naiv und Ausbeuter beschimpfen, nur glaube ich, dass bei ehrlicher Betrachtung hier eher ein Schweigen im Walde zu hören sein wird. Aber eine Reduktion auf "Sweatshops" bei Nike ist ja so einfach und beruhigt das Gewissen ungemein...

Btw. dies tippte ich gerade auf einer Apple Tastatur "made in Malaysia" mit Hilfe einen Trackballs von Kensington "made in China". Ehrlich gesagt: ich weiss nicht, ob die wirklich unter korrekten Arbeitsbedingungen zusammengesetzt wurde. Und nun? Bin ich nun ein schlechter Mensch?

Komplexitätsverminderungsstrategie

Von: Gianni | Datum: 24.05.2006 | #22
Jau, ich bin ein "Weltverbesserer"! Hab ich Produkte bedenklicher Herkunft zu Hause? Ganz sicher, leider. Ist in der Tat kaum zu verhindern, bzw. in vielen Fällen auch kaum bezahlbar, um konsequent durchzuhalten.

Aber muss ich deshalb diesen gesamten Themenbereich ausblenden? Apple hat sicherlich ebenfalls Dreck am Stecken, aber eine Zusammenarbeit mit DER Firma, bei deren Namen mensch (zumindest Weltverbesserer, jaja...) zuerst an Sweatshops denkt, ist das Gegenteil einer positiven Kampagne.

Diese Anmerkung muss einfach erlaubt sein, auch wenn sie keine gute Laune verbreitet.

Achja, zum Thema "Und nun? Bin ich nun ein schlechter Mensch?" Keine Ahnung, ich kenn Dich nicht, nur Deine Kommentare! Aber einer, der auf der selben Faktengrundlage jemanden sofort als "Weltverbesserer" und "soziales + selbst-sedierendes Wohlstands-Kid" identifizieren kann, muss wohl ein besonders schlauer Mensch sein...

@ghme

Von: egon | Datum: 24.05.2006 | #23
sicher, ich habe hier auch produkte aus fernost. bloss, lieber ghme (wo haben denn deine eltern diesen namen aufgetrieben? ;-), hat man als verbraucher die möglichkeit, und wie ich finde auch die pflicht, darauf zu reagieren, wenn man erfährt, dass bestimmte produkte zu arbeitsbedingungen produziert werden, die unmenschlich sind und marken zu bevorzugen, die gewisse sozialstandarts beachten. wer nicht reagiert, billigt die ausbeutung stillschweigend.

unter unzähligen empfehle ich z.b. diesen artikel:

[Link]

Na prima

Von: ut | Datum: 24.05.2006 | #24
Jetzt auch noch Nike. Die stehen ganz oben auf der Liste der Firmen, die man boykottieren sollte.

Oh Apple....

Hmm...

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #25
"Jau, ich bin ein "Weltverbesserer"! Hab ich Produkte bedenklicher Herkunft zu Hause? Ganz sicher, leider. Ist in der Tat kaum zu verhindern, bzw. in vielen Fällen auch kaum bezahlbar, um konsequent durchzuhalten."

Nun, das möchte ich mal bezweifeln - wenn das wirklich eine Lebenseinstellung wäre und nicht nur die Nike-Wunderpille für´s Gewissen, dann könnte man das durchaus durchhalten. Und das Bezahlbarkeits-Argument - ;-) - tja, hmm - das muss ich wohl nicht weiter ausführen...

"Aber muss ich deshalb diesen gesamten Themenbereich ausblenden?"

Muss man gar nicht, aber die Reduktion auf Nike ist wirklich zu simpel. Um dem Vorwegzugreifen: Ich habe kein einziges Produkt von Nike hier im Haus - und das völlig Ideologie-frei...

"Achja, zum Thema "Und nun? Bin ich nun ein schlechter Mensch?" Keine Ahnung, ich kenn Dich nicht, nur Deine Kommentare!"

Sollte eigentlich ´ne rhetorische Frage sein...

"Aber einer, der auf der selben Faktengrundlage jemanden sofort als "Weltverbesserer" und "soziales + selbst-sedierendes Wohlstands-Kid" identifizieren kann, muss wohl ein besonders schlauer Mensch sein..."

Nicht aufgrund von Fakten, sondern aufgrund von Aussagen. Und das simple Bashen eines Konzerns (siehe ersten Abschnitt Deines letzten Postings), was soll das dann sein, wenn nicht Selbst-Sedierung, pseudo-sozial und weltverbesserisch. Was soll diese singuläre Maßnahme bewirken, wenn nicht Balsam für die sonst nicht ganz so kritische Seele...

Und besonders schlau... nun, schön, dass Du das so siehst ;-))

@ egon: Im Prinzip das Gleiche noch mal: somit siehe oben...

Wie reagierst Du denn dann darauf? Auf Nike verzichten (obwohl die diese Sache vielleicht schon längst eingestellt haben) und dann zu welcher Alternative kommen? Wie sehen denn abseits von Nike diese "Reaktionen" aus, mit denen Du die Ausbeutung erkennst und bekämpfst?

Ich für meinen Teil muss Euch sagen, dass ich eigentlich gerade aus diesen Gründen eher auf "Markenartikel" vertraue, denn kommt da was raus, steht jeder (wie man sieht) sofort auf der Matte. Gerne zeige mir mal jemand eine Alternative auf die besser "überwacht" ist und die für ihn eine wirklich Alternative ist. Die Klamotten aus dem Billig-Laden sicher nicht...

"sozialstandarts"?

Von: Philipp | Datum: 24.05.2006 | #26
gibt es nicht, höchstens Sozialstandards ...

@ghme nike+apple=slavery

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #27
ganz einfach:
schuhe new balance, made in uk.
[Link]

t-shirt, sweatshirts etc.: american apparel, made in usa.
[Link]

hosen und jacken: die amerikanischen carhartt (nicht die eurolizenzprodukte) machten das meiste noch in usa. trigema ist sicherlich eine alternative.

es gibt noch viel mehr möglichkeiten. es geht auch nicht nur um mindestlöhne und arbeitszeiten, es geht um arbeitnehmerrechte und umweltschutz etc. und letztendendes sogar um uns. denn wenn diese arbeitsbedingungen der maßstab für billige produktion werden, und das sind sie in vielen bereichen schon, dann verlieren wir auf dauer all das, was generationen von arbeitern erkämpft haben.

ganz am ende gilt es noch zu erwähnen, das wie es auch kommt, wir, der konsument schuld sind. wenn wir nicht immer das allerbilligste wollten, wäre auch nicht der preisdruck da, der firmen in drittweltländer treibt.

jedenfalls kann jeder ein bisschen machen. einfach mal ins schildchen "made in..." gucken.

p.s.: hinter meinem handeln steht kein nationalistischer gedanke. und ich bin auch kein arbeitnehmer, sondern arbeitgeber.

leider werde ich apple kaum boykottieren können ;-) aber ne mail haben sie immerhin bekommen...

nur ein beispiel

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #28
alltägliche dramen, damit wir, die eh genug geld haben, alles noch billiger bekommen:
[Link]

Schade...

Von: apmacus | Datum: 24.05.2006 | #29
aber so schnell geht es, waren es vor Jahren noch Gandi und Einstein etc., so sind es heute Ausbeuter erste Güte. Hauptsache schön warm im Bett, gelle Jobs.

"Thing Different" pfff...

@ Hellmachine

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #30
Und wo kommen die Materialien für die Produktion her?

"immer das allerbilligste wollten"
Ja, dann nimm´ doch Markenartikel - siehe mein Statement oben...

"leider werde ich apple kaum boykottieren könne"
Wenn die von mir geforderte Konsequenz da wäre, dann ginge das. Nur da müsste man ja wieder auf Komfort und Eigeninteresse verzichten (die man dem Nike-Kunden aber absprechen will)...

Tja...

Bangladesh...

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #31
...hmm, ich hoffe hier kauft dann keiner mehr bei H&M...

Und nachdem Aussagen auf Firmenwebsiten...

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #32
...scheinbar das Maß für optimale Arbeitsbedingungen sind: [Link]

@marcus

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #33
"Nike hat längst auf die Kritik reagiert."
damit ist das ganze längst nicht erledigt. das war eher schadensbegrenzung. hinzu kommt aber einfach, das phil knight einfach das totale oberarschloch ist. und ich kaufe nicht von arschlöchern. [Link]
du weißt, das du bei nike zu mindestens 80% die marke zahlst? der gewinn geht schon in phils dicke taschen und ins marketing. nicht etwa ins produkt oder die arbeiter.
faierweise muß man sagen, das die anderen in der branche kaum besser sind. positiv fällt mir da momentan nur new balance ein.

@ghme polemisch!

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #34
"leider werde ich apple kaum boykottieren können"
Wenn die von mir geforderte Konsequenz da wäre, dann ginge das.

das ist so arm, dich mit so nem spruch rauszuziehen, nach dem motto, wenn ich nur wenig machen kann, mache lieber gleich gar nix.

man kann nicht alles perfekt machen, aber das als absolution zu nehmen, sich zurückzulehnen, ist leider ein charakterliches armutszeugnis.

ich achte jeden, der wenigstes mal darüber nachdenkt, oder mal mit einer kleinen konsequenz beginnt.

ich habe auf apples deal reagiert, mit meinen mitteln, und der energie, die ich in diesen chat stecke, in der hoffnung es wird zum flächenbrand. nur so kannst du etwas bewirken. denke mal drüber nach...

@ghme

Von: egon | Datum: 24.05.2006 | #35
ja, ja – nike hält sich an sozialstandards und tut dies öffentlichkeitswirksam kund. nur hat die sache den klitzekleinen haken, dass nike diese standards lieber selber definiert:

[Link]

Nunja...

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #36
"ich habe auf apples deal reagiert, mit meinen mitteln, und der energie, die ich in diesen chat stecke, in der hoffnung es wird zum flächenbrand. nur so kannst du etwas bewirken. denke mal drüber nach..."

Mir Armseligkeit vorwerfen und dann so ´nen Spruch. Wie sieht Dein weiterer Kampf abseits Nike/Apple gegen die Ungerechtigkeit dieser Welt aus? Wie die Alternativen? Wie soll der Flächenbrand, den Du entfachen willst denn aussehen? Ist meine Meinung mit den Markenartikel denn nicht eigentlich in Deinem Sinne?

Also ich kaufe z.B. keine Billig-Waren und finde "Geiz-ist-Geil" zum kotzen. Allerdings gebe ich mich auch nicht der Illusion hin mit diesem Verhalten irgendwas ändern zu können bzw. irgendwas großartig Positives zu machen.

Dafür gibt es andere Möglichkeiten, aber die gehen entweder ans Geld oder an die Zeit und dann ist natürlich ein empörter Aufschrei über Nike ´ne schnellere und günstigere Medizin für das Gewissen...

augen auf, beim sockenkauf

Von: Thesi | Datum: 24.05.2006 | #37
die welt ist schlecht! und so richtig political correct leben auf ihr nur noch ne handvoll irgendwo im jungle verstreute idianer...

@thesi

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #38
heisst das, das man am besten einfach gar nichts macht?

@ghme ist das nun ne antwort?

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #39
"Wie sieht Dein weiterer Kampf abseits Nike/Apple gegen die Ungerechtigkeit dieser Welt aus? Wie die Alternativen?"

ich kann und will dir nicht ein weltbild aufdrängen. das ist sicher auch nicht der geeignete platz, aber wenn du schon fragst. du solltest als mündiger bürger einfach deine rechte nutzen und deine umgebung hinterfragen. man muß auch nicht aus der normalen konsumgesellschaft austreten. ich bin auch kein hippie. aber du unterstützt, was du kaufst. das ist heutzutage der einzige wahlzettel.
was steckt hinter dem was du kaufst?
was isst du eigentlich? [Link]

Wie soll der Flächenbrand, den Du entfachen willst denn aussehen?

ganz einfach, um genau beim thema zu bleiben, gebe ich dir zwei perfekte beispiele:
ursache: [Link]
wirkung: [Link]

ursache und wirkung: [Link]

fakts: [Link]


"Ist meine Meinung mit den Markenartikel denn nicht eigentlich in Deinem Sinne?"

leider nicht, weil, wie nike beweist, ist eine marke schon lange kein qualitätsgarant mehr. seit jahren bilden marken oft nur noch identitäten, die der kunde kauft.

"Allerdings gebe ich mich auch nicht der Illusion hin mit diesem Verhalten irgendwas ändern zu können bzw. irgendwas großartig Positives zu machen."

es ist dein gutes recht, das so zu halten. aber es ist keine illusion. im gegenteil: du bis der kunde, und dein geld diktiert die wirtschaft.

"Dafür gibt es andere Möglichkeiten, aber die gehen entweder ans Geld oder an die Zeit und dann ist natürlich ein empörter Aufschrei über Nike ´ne schnellere und günstigere Medizin für das Gewissen..."

du machst dir das leider zu einfach, aber das ist deine sache. aber anderen ihr engagement (mit zeit und geld wie du sagst) vorzuwerfen, ist schon ziemlich traurig.

Zurück zum Thema!

Von: Hans | Datum: 24.05.2006 | #40
Noch mal zurück zum eigentlichen Produkt:
ich würde mal leichte Zweifel anmelden hinsichtlich der Funktionalität des Sensors: es heisst, es sein Beschleunigungssensor. Ok, bietet Nike schon länger an, aber zu dem Preis???!

Distanzmessung beim Laufen ist keine einfache Sache, jedenfalls dann nicht, wenn es _einigermassen_ genau sein soll (und wenn Abweichungen in Richtung 5, 10 Prozent gehen, dann ist das für _richtiges_ Training nicht mehr zu gebrauchen).

Es ist einfach so: die Polar- und Garmin-Produkte sind derart viel teurer (>200euro, und man kann auch 400 ausgeben), dass ich mich wirklich frage, was Nike/Apple da anbieten.

Noch ein Punkt: die Batterie im Sensor ist _nicht_ austauschbar!! Ein Wegwerf-Produkt! Ok, ich habe auch einen Nano, aber . . .

Damit das nicht falsch verstanden wird: ich bin Apple-Fan und bin anders und alles, und ich laufe (Marathon, zumindest unter 4 Stunden), und hätte mir sicher auch gern schon lange eine Uhr/Messgerät mit Distanzfunktion geleistet, aber sie/es war mir bisher einfach zu teuer. Und jetzt kommt Apple mit einer 30$-Lösung, die das können soll ... ???

@ hellmachine

Von: imaginetics | Datum: 24.05.2006 | #41
"thumbs up!" und FULL ACK - schön, das es solche menschen wie dich noch gibt! und danke für die links.

... und die links

Von: Hans | Datum: 24.05.2006 | #42
das "kleinste" Polar-Modell, das die Distanz messen kann (auch qua eines Trägheitssensors, habe dafür aber gerade keinen Link zur Hand) ist die RS200sd, kostet unverbl. 229€, und behauptet die Distanz auf +/-3% (!) messen zu können.
[Link]

Jeder Läufer weiss, dass etwa eine Verbesserung um 3% keine Kleinigkeit ist -- das nur mal so als Hinweis, d.h. man würde sich durchaus noch genauere Geräte wünschen, und zwar durchaus mit Grund und nicht aus Spinnerei.


Der günstigste Forerunner101 von Garmin (http://www.garmin.com/products/forerunner101/) kostet $115 (da bin ich jetzt angenehm überrascht, hatte ich gar nicht gewusst, dass es auch ein so günstiges Forerunner-Modell gibt; man kann aber auch $376 für den Forerunner305 ausgeben :). Die Forerunner-Serie misst Distanzen via GPS; kann dadurch auch Karten usw. anzeigen. Naja. (Kann übrigens im Wald problemtisch werden, wenn kein "Sicht-Kontakt" zum Satelliten besteht.)

Also, schon klar, dass beim Apple/Nike-Angebot nur der eigentliche Sensor (und Empfänger) zu bezahlen ist (Nano als "Rechner" wid ja vorausgesetzt), aber dennoch: ich fürchte doch stark, dass es sich um kaum mehr als einen Schrittzähler handelt. Wenn das so ist, dann fällt das in die Kategorie Spass-Produkt. Ich besitze auch einen Schrittzähler, das kann man völig vergessen.

Der Witz ist nur, dass die Apple-, Nike-Seiten so aussehen, als wollten sie doch mehr: Auswertung der Daten entlang der Zeitachse, Upload auf die Nike-Seite (habe ich natürlich schon registriert, man kann ja nie wissen), Competition mit Sweatshop-Kindern, äh, anderen "Athleten", usw.
Und wenn da die gezogenen Daten nicht ausreichen, was dann?
Ich bin auf die Details gespannt, bleibe aber skeptisch.

genau, zurück zum thema!

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #43
das konzept finde ich nämlich super. das macht die sache leider so schwer ;-)

Zum Abschluss...

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #44
Deine Ursache/Wirkung-Links sind toll, aber wenn das Deine Intention ist die Welt zu verbessern ist (ein geklautes Album-Cover, was für Verbrecher) nun gut...

"du machst dir das leider zu einfach, aber das ist deine sache. aber anderen ihr engagement (mit zeit und geld wie du sagst) vorzuwerfen, ist schon ziemlich traurig."

Hmm, sorry aber wer lesen kann, ist klar im Vorteil, die Aussage war mit Zeit (sozial engagiert) und Geld (spenden) kann man mehr erreichen, als mit ausgewählten Boykott-Aufrufen, die auf zweifelhaftem Websiten-Wissen basieren.

Ich frage mich immer noch was für Klamotten Du eigentlich an haben musst, dass Du dich so weit aus dem Fenster lehnen kannst. Sport treiben scheidet nun schon mal definitiv für Dich aus: [Link]

Aber lassen wir es, wir kommen auf keinen gemeinsamen Nenner...

@ghme lass es einfach, oder bleib bei den fakten.

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #45
"Deine Ursache/Wirkung-Links sind toll, aber wenn das Deine Intention ist die Welt zu verbessern ist (ein geklautes Album-Cover, was für Verbrecher) nun gut..."

meine fresse, du checkst wohl gar nichts. nike hat ne riesenkampagne gemacht, mit designs einer alten punkband, ohne zu fragen.
nachdem sich darüber so viele leute beschwert haben, hat nike offiziell die kampagne zurückgezogen. das sollte ein perfektes beispiel sein. wenn keiner was gesagt hätte, wäre nike damit durchgekommen.
ich weiß nicht was es da zu diskutieren gibt.

"du machst dir das leider zu einfach, aber das ist deine sache. aber anderen ihr engagement (mit zeit und geld wie du sagst) vorzuwerfen, ist schon ziemlich traurig."

"Hmm, sorry aber wer lesen kann, ist klar im Vorteil,"

au mann, bin ich hier bei heise? den spruch hat man mal 1998 gemacht, und du wischt damit keinesfalls gegenargumente einfach von tisch. bitte mal mehr inhalt. oder lass es...

"die Aussage war mit Zeit (sozial engagiert) und Geld (spenden) kann man mehr erreichen, als mit ausgewählten Boykott-Aufrufen, die auf zweifelhaftem Websiten-Wissen basieren."

bitte keine leeren worthülsen. auf die skateboardsache bezogen:
nike hat öffentlich apologized.
und meine spiegel.de links sind auch zweifelhaft? bitte, die themen, über die wir hier die ganze zeit sprechen, sind altbekannt und bewiesen. ne greenpeace link gibts hier auch noch im thread.
um mal bei deinem zitat zu bleiben:
wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

"Ich frage mich immer noch was für Klamotten Du eigentlich an haben musst, dass Du dich so weit aus dem Fenster lehnen kannst. Sport treiben scheidet nun schon mal definitiv für Dich aus"

ich skate seit 20 jahren und jogge 3mal die woche. um es mal wieder zu zitieren:
wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
denn das kleidungsthema habe ich hier im thread ausgiebig gepostet.
nochmal, nur zur inspiration, denn es gibt viel mehr, wenn man will:
new balance: [Link]

american apparel: [Link]

carhartt usa: [Link]

das ist nur eine selektion nach meinem geschmack. carhartt und new balance produzieren auch nicht ausschließlich in uk oder us, sondern haben auch billige produkte, die aus china kommen. die kauft man halt nicht. es ist aber weitaus mehr, als nike macht und könnte.

hier geht es nicht um perfektion, sondern um den willen, sich zu informieren und überhaupt was zu machen. wenn man das nicht will, ist das völlig in ordnung, aber dann stehe auch dazu, und greife hier nicht die an, die wenigstens etwas initiative zeigen.

last but not least: zum thema kleidungsstyle:
da hat jeder seinen geschmack, aber glaubst du etwa, mit nikes und ein paar h&m fetzen ziehst du irgendwas vom leder? das ist übelster mainstream, aber bitte, jedem das seine.

Aber lassen wir es, wir kommen auf keinen gemeinsamen Nenner...

das denke ich auch. also akzeptiere einfach andere meinungen, wenn sie faktisch begrundet werden, oder widerlege sie faktisch.
ich habe nicht das geringste problem, wenn man mir sagt, das man nike einfach geil findet, und sich nicht um all diese politics schert. das ist jedermanns recht in unserer gesellschaft.
ein luxus, den der kleine schuhkleber in china leider nicht hat.

:-)

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #46
"ich weiß nicht was es da zu diskutieren gibt."

Ich auch nicht, denn -sorry- das ist so ein blödes Beispiel, somit muss ich auch auf die anderen 50% Deines Postings nicht eingehen...

"den spruch hat man mal 1998 gemacht, und du wischt damit keinesfalls gegenargumente einfach von tisch."

Mit dem Spruch natürlich nicht - aber das Alter des Spruchs ändert nichts daran, dass meine Aussage ganz anders ist, wie von Dir aufgefasst, nunja - wie würdest Du das umschreiben?

"da hat jeder seinen geschmack, aber glaubst du etwa, mit nikes und ein paar h&m fetzen ziehst du irgendwas vom leder? das ist übelster mainstream, aber bitte, jedem das seine."

"ich habe nicht das geringste problem, wenn man mir sagt, das man nike einfach geil findet"

Was soll das denn bitte? Irgendwas vom Leder ziehen, sehr interessant - mir Sprüche von 1998 vorwerfen und dann sowas... Sorry, ganz falscher Fuß, Mainstream oder Nicht-Mainstream ist mir aber sowas von egal - scheint ein Problem für Dich zu sein, nunja...

Wenn Du mein Postings von vorhin gelesen hättest, würdest Du wissen, dass ich keine Nike Sachen besitze - hmm - mir würde ein Spruch dazu einfallen, aber lassen wir das...

"und sich nicht um all diese politics schert. das ist jedermanns recht in unserer gesellschaft. ein luxus, den der kleine schuhkleber in china leider nicht hat"

Toller indirekter Vorwurf, ich habe meine Art (die oben angeführt habe) das zu behandeln, Du hast Deine - Ich finde Deine Art zweifelhaft und unwirksam, dennoch möge mir mein Weg erlaubt sein...

@ghme wo sind die think different rebellen?

Von: hellmachine | Datum: 24.05.2006 | #47
"Deine Art zweifelhaft und unwirksam"
kannst du nicht einmal etwas faktisch widerlegen statt meine postings nur zu diffamieren? ansonsten lass es einfach, denn deine kommentare sind dann total unglaubwürdig...

"dennoch möge mir mein Weg erlaubt sein..."
genau, aber bitte akzeptiere auch die von dir zitierten "rebellen", die dinge verändern wollen. zumindest apples kampagne scheinst du ja zu mögen. aber durch den kauf eines apple rechners oder nike schuhs entspricht man noch lange nicht der von dir zitierten kampagnenaussage: "Think Different, We are the rebels"
also, leiste was oder sei einfach ruhig.

Süß!

Von: ghme | Datum: 24.05.2006 | #48
"also, leiste was oder sei einfach ruhig."

O.K. wenn Du das sagst, dann bin ich natürlich ruhig...

ghme

Von: ut | Datum: 24.05.2006 | #49
< ...hmm, ich hoffe hier kauft dann keiner mehr bei H&M... >
Für den Oportunisten ist H&M auf jeden Fall besser, als Nike.
Ob sie die Kinder in Bangladesh abzocken, ist Dir ja egal. Aber sie zocken Dich wenigstens nicht mit extrem überhöhten Preisen ab.

@ghme

Von: Äppele | Datum: 25.05.2006 | #50
Es ist so einfach, wie es sich anhört.
"Hast du einen Menschen gerettet, hast du die Welt gerettet." Ich glaube das steht im Talmud.
Wenn du nicht daran glaubst etwas ändern zu können, dann wirst du es auch nicht schaffen.
Aber zu scheitern, bevor du es überhaupt versucht hast, das lieber ghme, das ist traurig.

Sensor am Nano

Von: Georg | Datum: 25.05.2006 | #51
zurück zum Thema: Ich könnte mir vorstellen, dass der Sensor am Nano gar keine Batterie braucht, weil er von dem Nano Strom bezieht.

Anderes Thema: Ich finde die Sachen echt klasse. Habe bisher nix von Nike zum laufen aus den genannten Gründen. Meine Laufschuhe sind von New Balance und adidas.
Klamotten von Lidl.

Aber da ich, wie viele hier, ein Technik-Freak-Nerd bin fände ich das "AddOn" für den Nano schon ganz nett. Ich frage mich ob man den Sensor im Schuh befestigen muss oder ihn auch 'huckepack' auf die Schnürung tun kann. Das wäre sehr sinnvoll, da ich keine Lust habe IMMER mit Nike Shoes zu laufen wenn ich entfernungsmessung machen will.
Aber das ist sicher der Trick: Das Teil gibs für 30 € und man braucht den ganzen anderen Kram (Schuhe, Hemd mit Tasche) damit man es richtig nutzen kann, ist dann 200 € los und kann /will(?) nur noch mit Nike laufen, weil man ja die Ergebnisse übers Web mit Bill in NY vergleichen will. Schöne neue Welt.

Vielleicht sollte ich mir das ganze einfach nicht antun. *Grübel*

jungs, regt euch mal ab...

Von: morabi | Datum: 25.05.2006 | #52
apple ist mindestens so ne scheiss firma wie nike - oder was glaubt ihr wo eure schicken rechner resp. die bauteile herkommen?

also ball flachhalten, emails oder briefe an die konzernzentralen schreiben, mitglied bei diversen ngos werden und so versuchen, etwas zu verändern. boykott bringt nur bedingt was. da freuen sich dann die anderen ausbeuter drüber.

apple: goood! nike: baaaad! ??!? so isses leider auch nicht...

90% Genauigkeit

Von: Hans | Datum: 25.05.2006 | #53
Artikel in der Businessweek von gestern:

[Link]

"This thing is over 90% accurate right out of the box, which is huge," Jobs says. "Something like this would normally cost a lot more money. We priced it so everyone can afford it because we want everyone to try it and experience how cool it is."

Also: 90% Genauigkeit, 10% Abweichung ("out of the box": gibt es also die Möglichkeit, das software-mässig zu korrigieren, justieren? wäre nicht ungewöhnlich: z.B. kann man bei der Nike Triax-Serie einen Koeffizienten einstellen, wenn man Abweichungen auf einer genau bekannten Strecke (400m-Stadionrunde, e.g.) feststellt) –
10% Abweichung ist nicht so ganz toll, aber vielleicht besser als Kinderkram.
Und dann: man muss schon sagen, wenn einem beim Laufen, während des Musikhörens eine weibliche Stimme den Stand der Dinge zuflüstert (währenddessen natürlich die Musik ausblendet) – das ist schon ziemlich gut. Also eigentlich sehr geil vom Nerd-Aspekt her.

Ganz klar: es gibt wohl technisch keinen Grund, warum der Sensor nicht auch in die Schnürsenkel, und damit schuhmarken-unabhängig, zu platzieren wäre. Das wäre dann ein derartiges Killer-Acessoire für den iPod - unglaublich!

Leider schlägt da wohl wieder der Apple-Proprietätsfaktor zu Buche: so perfekt integriert wird es ein Drittanbieter, dann schuhmarkenunabhängig, wohl nicht hinkriegen können: weil er nicht an iTunes rankommt, weil er die iPod-software nicht modifizieren kann? Oder doch?

cool

Von: cornholio | Datum: 01.06.2006 | #54
i am cornholio

cool

Von: cornholio | Datum: 01.06.2006 | #55
i need t.p for my bunghole.
ey, would you like to see my bunghole?