ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4278

Macbook: unterirdische Grafikleistung

Barefeats macht die Probe aufs Exempel

Autor: kai - Datum: 29.05.2006

Lange haben wir gewartet, aber nun ist es soweit: Barefeats hat das Macbook unter die Lupe genommen und kommt zum folgenden Fazit:

"Our experience with the embedded Intel GMA950 graphics chip on the Intel Mac mini [Anm: Bezieht sich auch auf Macbook] is that it reduces the Mac to a pathetic 3D gaming and Core Image platform."

Ein zum Vergleich herangezogenes Powerbook 15" 1.67 GHz ist mit dem ebenfalls nicht mehr besonders frischen Radeon 9700 2x (Doom3, Quake4, UT2k4 botmatch) oder 3x (UT2k4 Flyby, Core Image) so schnell, lediglich in Word of Warcraft kann das Macbook sich etwas absetzen. Das Macbook Pro spielt in einer komplett anderen Liga. Das 12"-Powerbook, das ja auch der offizielle Vorgänger des Macbooks war, fehlt im Vergleich leider. Ergebnisse sollen allerdings nachgereicht werden, ebenso für das zuvor im Vergleich geführte iBook 1.42 GHz, das Rob erneut testen will.

Man kann schönreden soviel man will: Dass man mit dem nagelneuen Macbook mit Core Duo, Intels momentan schnellster CPU und laut Apple 5x so schnell wie der G4, keine zwei Jahre alten Spiele spielen kann ist eine echte Zumutung. Und da tröstet wenig sich einzureden, dass auf PC-Seite Chipsatzgrafik schon länger sehr populär ist, denn zweimal falsch ergibt nicht richtig.

Das sah Apple übrigens vor gar nicht allzulanger Zeit übrigens genauso:

"Go ahead, just try to play Halo on a budget PC. Most say they’re good for 2D games only. That’s because an “integrated Intel graphics” chip steals power from the CPU and siphons off memory from system-level RAM. You’d have to buy an extra card to get the graphics performance of Mac mini, and some cheaper PCs don’t even have an open slot to let you add one."

The times they are a-changing....

P.S: Und nein, der GMA950 ist kein völlig neuer Wunderchip, wie Apple behauptete als sie mit dem obigen Statement konfrontiert wurden. Es ist exakt dasselbe Vier-Pixelshader-No-Vertexshader-Design wie der zwei Jahre alte Vorgänger GMA900, nur eben mit etwas höherem Takt!

[Update: Barefeats hatte laut eigener Stellungnahme zuerst ein problematisches Gerät zum Test bekommen, mit reduziertem Takt lief (schon das zweite - wer verschickt bei Apple eigentlich die Testsysteme?). Korrigierte Werte wurden inzwischen nachgereicht (und der Artikel oben entsprechend angepasst), die Spiele-Leistung hat sich im Gegensatz zu den CPU-Tests allerdings nur wenig verbessert]

Kommentare

Solange...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 29.05.2006 | #1
..., was Spiele betrifft, Bub&Bob 2 läuft, bin ich zufrieden :)

Photoshop, InDesign und iView Media Pro wird's auch nicht weiter stören, so gesehen...

Richtig schön wäre eigentlich eine BTO-Option, denn es mag ja Leute geben, die ein kleines Notebook haben möchten aber dennoch beste Grafikleistung. Also ein separater Grafikchip als BTO.

Aber das kommt wohl nie, wird wirtschaftlich vielleicht auch keinen Sinn ergeben.

12" powerbook

Von: mrks | Datum: 29.05.2006 | #2
das macbook ist der offizielle nachfolger vom 12" powerbook? warum das? ists nicht eher so, dass das macbook der offizielle nachfolger vom ibook ist, es vom 12" powerbook aber schlicht und einfach keinen nachfolger gibt.

@mrks

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 29.05.2006 | #3
Hallo,

Nachdem das 12'' PowerBook mit dem Erscheinen der MacBooks aus dem Store verschwunden ist, wird gemeinhin angenommen, dass das schwarze MacBook als 12'' PowerBook-Ersatz positioniert ist.

Ob's stimmt?

Bis dann

R"udiger

Warum sind die Testergebnisse bei [Link] völlig andere?

Von: Tiger | Datum: 29.05.2006 | #4
Warum sind die Testergebnisse bei [Link] völlig andere?

So will Apple die Linien unterschieden wissen.

Von: Hrusty | Datum: 29.05.2006 | #5
Ich frag emich allerdings schon, warum jemand für 1450 EUR ein MB kauft, wenn er für 1750 ein MacBookPro bekommen kann.
Ja ihr Supermänner 13,3 ist ein dermaßen geniales Format, ich weiß!

wieso bloss...

Von: Thesi | Datum: 29.05.2006 | #6
...wusste ich schon, als ich die ueberschrift bei justmac.info sah, dass der artikel von kai ist...

"The times they are a-changing...."

genau, also heul nicht der vergangenheit hinterher!

p.s.: ich könnte wetten, dass ut, kraftbuch, stefab, hrusty, etc. hier auch gleich ins das geheule ihres leitwolfs einsteigen werden... und sich damit jegliche diskussion von vornherein erübrigt...

Gesundheit!

Von: Kondolenza Reis | Datum: 29.05.2006 | #7
Kai, ich mache mir echt Sorgen um dich und hoffe, dass du an deinem Schaum vor'm Mund nicht erstickst. Das würde mir die Vorfreude auf mein kürzlich bestelltes, dekadent-schwarzes MacBook jedenfalls mehr vermiesen als deine unbeholfenen Frustartikelchen. Gute Besserung!

hihi

Von: Thesi | Datum: 29.05.2006 | #8
einer (=hrusty) hat sich in der zwischenzeit ja schon mal eingefunden 8-)

@Rüdiger Goetz

Von: Thesi | Datum: 29.05.2006 | #9
"Nachdem das 12'' PowerBook mit dem Erscheinen der MacBooks aus dem Store verschwunden ist, wird gemeinhin angenommen, dass das schwarze MacBook als 12'' PowerBook-Ersatz positioniert ist.
Ob's stimmt?"

so sagte es jedenfalls todd benjamin im macnews interview ;-)

@alle die spielen wollen.....

Von: namepower | Datum: 29.05.2006 | #10
sorry, macbook ist nichts für euch. alle anderen viel freude mitm macbook (mich eingeschlossen ;-)

@Tiger: Wer viel misst,

Von: Jan Kayser | Datum: 29.05.2006 | #11
misst meist Mist.
Alte Elektroniker-Weißheit.

Einfach oft genug das Messgerät an das Untersuchungsobjekt halten, irgendwann bekommt man die gewünschten Werte. MTN ist eben die Mac-Jubeltruppe vor dem Herren und Barefeats scheinen sich mittlerweile dem anderen Ufer zugehörig zu fühlen. Dementsprechend sehen die Werte dann eben auch aus.

Ist doch alles absolut nebensächlich. Mein neues MB versägt meinen mini in allen benötigten Anwendungsbereichen mehr als deutlich. Mehr zählt für mich nicht - und für viele andere anscheinend auch nicht.

Aber ich glaube selbst wenn Apple nun noch eine Daddelkiste mit eigenständiger Grafikkarte rausbringt, würde das Gemaule nicht aufhören. Dann sucht man sich eben etwas anderes zum rumnörgeln.
Es ist einfach nur noch ermüdend.

Tri tra trullala...

Von: mitleser | Datum: 29.05.2006 | #12
...der Kai, ja der ist wieder da!

Thesi / Jan Kayser

Von: Hrusty | Datum: 29.05.2006 | #13
genau wie Du und Deine Prophezeiungen.

Weiß auch nicht was es da groß zu diskutieren gibt.
Die CPU ist eine Nummer zu groß und die Grafik 3 Nummern zu klein.
Wer damit zurecht kommt wird es kaufen, wer nicht halt eben nicht. Hat bei Apple ja auch keine Alternative.
Muss eben jeder für sich abwägen.

@ Jan

sehe ich auch so. mtn ist definitiv zu einer Bejubelungstruppe verkommen. Wird sich finanziell lohnen, haben wohl vor kurzem auf Opteron Server umgestellt um dem Ansturm gerecht zu werden.
Durch das MB ist der zumindest der Solo mini kaum noch zu kaufen. Vermute da erfolgt bald ein CPU Upgrade. Denn einen Solo mit COmbo für 640 EUR ......

Kekse, ich will Kekse

Von: Kai (MacBasher) | Datum: 29.05.2006 | #14

mtn

Von: Hrusty | Datum: 29.05.2006 | #15
".............Apple hat keinen Rechner für Einsteiger mit begrenzten Budget im Programm, auf dem auch grafikintensive Spiele ausgeführt werden können.............."
[Link]

Was im Grunde wieder aufwärmt, dass Apple eigentlich nicht die Rechner anbietet, die den Kundenwünschen entsprechen, sondern Sonderformate um ihr Preisniveau zu halten.

OK, Kai!

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 29.05.2006 | #16
Jetzt wissen wir es: DU BIST ZAMPLER!

Also kommt für dich außer dem PowerMac und dessen Nachfolger Mac Pro kein Mac in Frage, denn alles andere ist für Spieler ein Witz, Richtig: Auch die X1600 kann nicht alle aktuellen Spiele mit voller Auflösung und vielen 3D-Optionen darstellen.

Geh spielen...

Tiger:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.05.2006 | #17
"Warum sind die Testergebnisse bei [Link] völlig andere?"

Eventuell ist ein 2 Jahre altes iBook 1.2 GHz mit Radeon 9200 doch nicht dasselbe wie das letzte iBook? ;-)

Genau wie ein 3 Jahre alter G5 Dual 2GHz mit Radeon 9600 auch nicht dasselbe ist wie ein Dualcore 2GHz mit GF6600 (creativemac)...

Vielleicht hat's ja auch was mit MTN selbst zu tun... Barefeats war jedenfalls vom Macbook Pro noch hellauf begeistert...

Ist es nicht toll?

Von: lime | Datum: 29.05.2006 | #18
Wie wenig Leute auf einmal eine flotte Grafikleistung benötigen ("braucht kein Mensch!!111elf") und allen das rationale Denken aberkennen wollen, die privat mehr als iPhoto öffnen und iWeb Seiten schubsen wollen. Ja, das ist das neue Consumerformat von Apple: Ausser iLife läuft nix mehr drauf was man privat nutzen könnte und selbst iLife läuft z.T. mehr als grottig, siehe iWeb und iDVD. Jaha, so geht man mit den Kunden um, dann klappt es auch mit den Switchern!

Spielen am Mac ist mir schon sowas von vergangen, nicht dass ich nicht noch wollte, aber jahrelang vernachlässigte (aber wenigstens vorhandene!) Grafikkarten taten beim PPC ihr übriges, bei den Intels ganz zu schweigen.

Knoblauch:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.05.2006 | #19
Dass ein gewaltiger Unterschied zwischen "in höchster Auflösung und vielen 3D-Optionen" (was immer das auch bedeuten mag!) und "überhaupt spielen" besteht ist dir aber schon auch klar, oder?

Ist es echt zuviel verlangt, dass man mit einem nagelneuen Laptop mit Intels tollster und schnellster erhältlicher CPU ein ZWEI JAHRE ALTES SPIEL flüssig spielen kann, ja?

P.S: Wer ist "Zampler"?

mrks, 12" powerbook

Von: ut | Datum: 29.05.2006 | #20
Das schwarze MacBook soll laut Apple der Nachfolger für das 12"-PowerBook sein.

Ist doch egal…

Von: cochrane | Datum: 29.05.2006 | #21
Es gibt doch eh niemanden, der gleichzeitig ein wenig spielen möchte und dabei nicht so viel Geld ausgeben will. Wer hin und wieder ein paar beliebte Spiele, die seine Freunde auf selbst zusammengeschraubten PCs im Wert von 500€ spielen, auch zocken will, hat doch immer die 2000 € für ein MBP. Genauso gibt es auch niemanden, der gerne ein kleines Laptop mit guter Grafikleistung haben will. Jeder, der spielen will ist immer auch bereit, gleich ein deutlich größeres und schwereres Laptop mitzunehmen. Das ist doch völlig klar. Darum soll sich niemand hier so haben, nur weil es kein bezahlbares, kleines Laptop mit zeitgemäßer Grafik mehr von Apple gibt, denn so etwas braucht doch eh keiner (außer ein paar komischen Missgeburten), richtig?

(Hinweis: Obiger Text ist ironisch gemeint)

was kommt denn noch?

Von: einzige bemerkung | Datum: 29.05.2006 | #22
Mann oh Mann, Kinders -- jetzt habe ich die Faxen hier dicke! Seit dem Intel-Switch kann man hier nur noch vorbeischauen, wenn man Unterhaltung in Form von Applebashing erleben möchte.
Kai -- einstmals ein gut informierter Redakteur, der es schaffte die komplizierten Infos zu Mac-Innenleben zusammenzutragen und verständlich aufzubereiten -- ist bockig, zickig und verstrickt sich in unsägliche Widersprüche, die er hinter ellenlangen im Ton unangemessenen Beschuldigungskommentare hült.
Thyl beschwert sich allen Ernstes, dass die kommenden Prozessoren in den Macs so gut sind (vermeintlich), dass Intel über kurz oder lang niemand mehr das Wasser reichen kann.
Und jetzt die Klage darüber, dass die Einsteiger-Mobil-Macs mit einer Einsteiger-Grafik daherkommen und es noch nicht mal eine BTO gibt.
Naja, man möchte anmerken: BTO gibt es doch, heisst "Pro" und kommt sogar mit einem grösseren Bildschirm -- allein ich befürchte, das kommt garnicht mehr an.
Wer hat denn jemals die iBooks zum Spielen verwenden wollen??
Hier wird doch nur über die Grafikleistung hergezogen, weil's eigentlich nix am MacBook auszusetzen gibt, aber Eure ideologischen Scheuklappen scheiben ja vor, dass jetzt alles scheisse ist, was Aplle produziert.
Und deshalb schiessen sich die Macguardians jetzt auch selbst ins Knie... weil dann kann man das Zugrundegehen der Site und dieses Forums auch noch dem Switch anlasten. Self-fulfilling-Prophecy -- aber egal!
Nun ja, Fan kommt von Fanatiker -- und ich habe gelernt, dass ich Mac-Nutzer bin und kein Mac-Fan. Wenn in meinem Büro fünf Macs stehen und kein WindowsPC, dann weil ich mit den Rechnern arbeiten möchte und nicht an ihnen und auch weil sie eleganter sind optisch und funktional... Aber doch nicht, weil ich ein besserer Mensch bin - oder werden will.
Werbung ist Werbung und sollte es auch bleiben -- oder könnt ihr Euch einen Flamewar über das wirklich beste Waschmittel aller Zeiten vorstellen -- wäre das dann lächerlich?
Na gut, viel Spass noch!

Die geliebte eierlegende Wollmilchsau!

Von: hardy82 | Datum: 29.05.2006 | #23
Beschwerden wird es immer geben. Und dass man mit wenigen Produktlinien alle potenziellen Kunden zufriedenstellt, ist sowieso unwahrscheinlich.
Wahrscheinlich ist aber, dass eine (halbwegs) aktuelle 3D-Karte die Gehäusegröße, die Wärme- und somit Lärmentwicklung sowie die doch sehr ansehnliche Akkulaufzeit durchaus negativ beeinflusst hätte. Und auch der Preis hätte durch erhöhten Hardware- und Entwicklungskosten (auch das kostet Geld) noch etwas anders ausgesehen.

Und da hat Apple dann einfach nur rational entschieden:
*entweder ein mobiles, kompaktes, leises, für Durchschnittsanwender höchst leistungsfähiges CONSUMER-Notebook
*oder ein für Spiele geeignetes All-Round-Book, dass in allen anderen Eigenschaften dem aktuellen MacBook hinterher hängen würde.

In meinen Augen eine ziemlich klare Sache.

Kein ernsthafter Spieler kauft sich ein 13,3" Notebook

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 29.05.2006 | #24
um seinem Hobby zu frönen.

Keiner. Nicht einer.

Und wie viele Jahre alte Spiele sollte ein Notebook mit erträglichen 30+ Frames ablaufen lassen können um von Kai & Konsorten das Gütesiegel zu bekommen?

Oblivion, Civ4, WoW, Doom 4, UT 2004? Aktuell, 1, 2, 3 Jahre? Der Frust ist in dem Moment da, wo ein aktulles Top-Spiel nicht läuft, sieht man jetzt schon wieder recht schön an den Specs von Civ 4. Ka, da flennen auch die PB-Besitzer.

Ihr habt so was von einer Macke. Kauft euch 'ne Konsole oder so ein 4-7 Kilo 17" oder 20" Daddler-Notebook mit 'ner Lastwagenbatterie und trollt euch. Apple war noch nie was für euch und wird es nie werden. Das Problem mit der GraKa war schon immer da, auch beim Mac mini G4 haben alle genörgelt dass aktuelle Spiele nicht drauf laufen, es sei denn man steht auf Dia-Show.

Wenn man sonst schon so gar nichts wirklich Negatives am MB finden kann, kommt man mit diesem Daddler-Shice an...

Also ehrlich...

Von: thomas b. | Datum: 29.05.2006 | #25
Das Intel-Genöle von Kai in der letzten Zeit ging mir auch ziemlich auf den Sack - aber: Mit der Grafik vom MacBook und Mac mini hat er einfach Recht.

Warum soll man auf einem Einsteiger-Mac (ist ja wohl was anderes als ein Billigcomputer) nicht wenigstens eine "kleine" Grafikkarte haben? Spielen neuerdings nur Gutverdiener?

So viel kann eine kleine Radeon ja nun auch nicht kosten. Für die schlappen € 140 Farbaufpreis für das schwarze MacBook wäre die sicher sicher noch dringewesen.

Wenn man für die € 140 mit schwarzer Farbe zufrieden ist - tja, dann haben die Marketingexperten tatsächlich gewonnen und der Kunde verdient es einfach nicht besser.

@Tiger

Von: NaNaName | Datum: 29.05.2006 | #26
Weil Kai sehr selektiv ist, um seine Antihaltung zu untermauern. Da geht man halt hin und Testet ein Gerät blödsinniger weise in einem Bereich, für den es definitiv nicht ausgelegt ist und voila: aha, scheiß Gurke!
Ganz im ernst, wer ist so bescheuert und Testet ein MacBook in einem Bereich, an dem Highend kisten knacken?
Und wer geht hin und zieht sich die Benches von einer Seite, über die er früher gelästert hat, wenn seine "Ansichten" dort widerlegt wurden? Genau, der Kai.
Aber ich glaube, das er definitiv nicht weiß wovon er spricht.

So macht er das schon seit Wochen, wenn nicht Monate.

Ist halt der Kasper hier auf der Seite ( nicht nur hier). Lesen und lachen............

zumal ja 1450 EUR für ein schwarzes Notebook nicht mehr Einsteigerklasse ist

Von: Hrusty | Datum: 29.05.2006 | #27
Und mit etwas anderem hat er auch Recht:

Apple dreht sich wie ein Fähnchen im Wind, glaubwürdigkeit gegenüber denen, die die überteuerte Hardware jahrelang gekauft haben......? Nicht nötig, jetzt kommen die ganzen Switcher, da können die PPC Jammerhosen bleiben wo der Pfeffer wächst!

"Go ahead, just try to play Halo on a budget PC. Most say they’re good for 2D games only. That’s because an “integrated Intel graphics” chip steals power from the CPU and siphons off memory from system-level RAM. You’d have to buy an extra card to get the graphics performance of Mac mini, and some cheaper PCs don’t even have an open slot to let you add one."

Kai, weiter so!

Von: Karl Schimanek | Datum: 29.05.2006 | #28
Wenigstens einer der sich Steves RDF entziehen kann :-)

Und Thesi, immer schön brav essen was dir Meister Jobs vorsetzt. Gehirn ausschalten dabei nicht vergessen.

Marketing!

Von: bbbb | Datum: 29.05.2006 | #29
"Go ahead, just try to play Halo on a budget PC. Most say they’re good for 2D games only. That’s because an “integrated Intel graphics” chip steals power from the CPU and siphons off memory from system-level RAM. You’d have to buy an extra card to get the graphics performance of Mac mini, and some cheaper PCs don’t even have an open slot to let you add one."


Hätte Apple damals das KnowHow für Chipsatzgrafik gehabt und damit Geld sparen können, wäre garantiert zu PPC-Zeiten schon Shared Memory in den Kisten gewesen! Bin mir da ziemlich sicher!

Nur eine IGP baut man nicht einfach mal so. So hat man halt billige, verkrüppelte (Speicherinterface halbiert um Kosten zu sparen) GPUs verbaut und denen noch kaum Speicher gegeben

Hier vergessen wohl einige...

Von: lime | Datum: 29.05.2006 | #30
...dass das iBook der "iMac to go" sein sollte, was das iBook und damit MacBook wenigstens in der grauen Theorie auch für das ein oder andere Spiel hätte gebrauchen können lassen müssen.
Und was haben wir heute? Einen iMac mit einer einigermassen respektablen Grafik aber noch ohne grosse Spielauswahl für Intel und ein iBook mit einer Grafik, die alles grafikintensive geradezu von selbst verbietet.
Ausser für iLife und Bürokrams ist das nicht zu gebrauchen und für 1400nochwas Euro ist das einfach nur eine Frechheit von Apple. Wie so vieles in der an Dummheiten nicht armen Historie bei Apple. Einstiegsklasse und blablubb, wenn ich das schon höre... glaubt nur alles und findet nur alles supertoll, was Apple macht und jubelt alle Intel an, es ist bestimmt alles besser als je zuvor, alle anderen nehmen nur die falschen Pillen! Bestimmt! Echt!

NaNaName:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.05.2006 | #31
"Ganz im ernst, wer ist so bescheuert und Testet ein MacBook in einem Bereich, an dem Highend kisten knacken? "

Genau. Zwei Jahre alte Games, da haben die Highend-Kisten richtig zu knabbern um die flüssig spielen zu können! ;-) Diese "Highend-Kisten" gibt's allerdings dummerweise für 500 Euro beim Discounter deiner Wahl (Athlon + GF6600, sehr beliebt bei Counterstrike-Zockern)!
Hallo wach? Auf nem Macbook Pro läuft Quake4 und Doom3 mit rund 60 fps! Sogar das ach-so-lahme Powerbook schafft gerade noch spielbare Frameraten (ganz besonders in UT2k4, wo es sogar die Macbook Pros abhängt! ;-)!

"Und wer geht hin und zieht sich die Benches von einer Seite, über die er früher gelästert hat, wenn seine "Ansichten" dort widerlegt wurden? Genau, der Kai."

Zitiere mich bitte, wo ich über Barefeats "gelästert" haben soll..

"Aber ich glaube, das er definitiv nicht weiß wovon er spricht."

Genau. Denn UT2k4 und Doom3 kann man ja nur auf "Highend-Kisten" spielen, wie jeder ernstzunehmende User weiss! ;-)
Highend von vor vier Jahren vielleicht! <:-) Athlon2500+ und Radeon9700 reichen *wunderbar* aus für Doom3 (unter Windows)!...

@bbbb

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 29.05.2006 | #32
Genau das sage ich doch, die gleichen Clowns haben geflennt als iBook und Mac mini eine Graka (im Mac mini auch noch kastriert) mit "unterirdischer Leistung" verpasst bekamen und die auch nur weil, wie du richtig schreibst, Apple keine Chipsatzgrafik zu Hand hatte bzw. unfähig war eine solche Lösung selbst zu entwickeln.

Daddler sollten froh sein, wenigstens hat der iMac eine erträgliche Graka bekommen. Ohne den Switch zu Intel hätte er vermutlich nicht mal die.

@thomas b.

Von: njyo | Datum: 29.05.2006 | #33
Ich stimme dir voll und ganz zu.

Ich will nicht spielen. Aber ich will etwas kleines (ideal 13.3" Widescreen) mit dem ich auch Lightroom/Aperture oder notfalls auch mal FCP laufen lassen kann. Das 15" MBP ist mir da einfach zu gross. Ich bin mein nettes 12" PB gewohnt, nur leider wird es langsam alt. Daher stört es mich, dass die Grafik für Core Image stark beschränkt ist.

Naja. Nutzt nix. Heisst halt nun warten solange es geht und hoffen, dass etwas passendes auftaucht, wenn ich es denn brauche.

Barefeats mit Kai-Niveau

Von: Händeüberdemkopfzusammenschlag | Datum: 29.05.2006 | #34
Kai, such dir endlich eine Arbeit und hör auf damit, redaktionell zu trollen.
Mit dem MacBook lässt sich sogar UT mit ansprechender Qualität zocken. Der Barefeats-Bericht hat Kai-Niveau, schon alleine das unsachliche Nachwort reicht. Verlangt der echt ein MacBook Pro zum Preis eines MacBooks?
Aber das Kai darauf anspringt, war ja klar.

Jan Kayser

Von: wargum | Datum: 29.05.2006 | #35
»MTN ist eben die Mac-Jubeltruppe vor dem Herren«

Allerdingsbums.

»und Barefeats scheinen sich mittlerweile dem anderen Ufer zugehörig zu fühlen.«

Das ist nun einfach nur eine falsche Unterstellung. BareFeats hat beispielsweise den iMac Core Duo gelobt:

"As long as we used Universal Binary (UB) versions of software (iMovie HD 6, iDVD 6, Cinbench, UT2004, Doom 3, etc.), the iMac Intel Core Duo was impressive. [...] we really are impressed with the graphics power you get with the iMac Core Duo which sells for half the price of a comparably equipped G5 tower running at the same clock speed."

Also bitte bleib fair.

»Aber ich glaube selbst wenn Apple nun noch eine Daddelkiste mit eigenständiger Grafikkarte rausbringt, würde das Gemaule nicht aufhören.«

Was denn, so wie beim iMac? Mit dem sind doch alle zufrieden, sogar ich als PPC-Anhänger.

Zur Info nochmal:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.05.2006 | #36
ca. 150 Mio Leute spielen allein auf Windows laut Gates himself. Die Computerspiel-Industrie ist deutlich größer als die ganze Filmindustrie!

Das nur als Maßstab für Null-Aussagen wie "wer spielt schon mit dem Computer?" ;-)

solange

Von: MatzeLoCal | Datum: 29.05.2006 | #37
- Mafia
- Grand Prix Legends (mit mod)
und vll noch
- Operation Flashpoint

im DualBoot laufen isses für mich okie...

weil für XCode braucht keine GFX-beschleunigung.

Und die 2x im Monat wo ich oben genannte Spiele spiele...

@Kai

Von: NaNaName | Datum: 29.05.2006 | #38
Ja mein Freund, wie siehts denn aus? Haste ein MacBook oder nicht? genügend dir die fragwürdigen Infos aus "zweiter Hand"? Es gibt Menschen, die haben so ein Teil wirklich in den Händen gehabt und sind recht angetan davon. Was macht man in solch einer Situation? Sollte man ihnen einreden, das sie keine Ahnung haben, wie schlecht das ist was sie da für gut halten?
Oder solltest du dich allmählich mal fragen, ob dein zwanghafter Versuch recht zu bekommen, untermauert durch pseudo Objektive analyse des Schlechten, etwas manisches an sich hat?
Wie alt bist du, das du nicht gelernt hast, das durchaus mehrere Wahrheiten nebeneinander existieren können und es DIE Wahrheit ansich nicht gibt.

@njyo

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 29.05.2006 | #39
Lightroom läuft auf dem MB, Aperture macht selbst auf dem 17" MBP keine Freude. Der Mac Pro wird wohl das erste System auf dem das erträglich läuft.

FCP auf einem MB? Willst du da Herr der Ringe 4 schneiden? Mit max, 2GB, Notebookplatte usw.? Nicht wirklich, oder?

@KnoblauchTraubeNuss

Von: njyo | Datum: 29.05.2006 | #40
Danke für die Info. Scheinbar kann ich mir Aperture da abschminken.
Wie läuf Lightroom? Ich meine hier auf einem 12" PB G4 867MHz läuft das Ding absolut träge...

ad FCP: Nun Das letzte Mal war es ein kleiner Film für die Schule, den ich machen hätte sollen. iMovie hatte da leider nicht gereicht, weil ich einige Sachen nicht so machen konnte, wie ich wollte. Ein Freund hat das selbige im FCP auf einem 1GHZ G4 gemacht. Hier sind meine Anforderungen nicht allzu hoch. Im gegensatz zu Lightroom, wo ich nun regelmäßig daneben einschlafe... :(

No Bashing

Von: MichaelK | Datum: 29.05.2006 | #41
Hier scheint es doch immer noch einige Leute zu geben, die Kritik mit Bashing verwechseln. Wir wissen doch alle, daß es Steve's Aufgabe ist, so viele Macs zu verkaufen, wie möglich. Wer also nur Positives zum Mac hören bzw. lesen möchte, kann dies auf Apple.com und vielen anderen Seiten tagtäglich. Wer sich jedoch ernsthaft mit seinen Mac auseinandersetzt, der ist hier gut aufgehoben, weil hier etwas kritischer geprüft wird, was uns Steve – je nach Lust und Laune – vorsetzt. Und das er sich im Verlauf der Zeit schon oft selbst "korrigiert" hat, liegt an seinem Job. Dafür lieben wir ihn und dafür sollten wir auch die Mac-Guardians – quasi als Gegenpart – lieben. Wer diese hier geäußerte Kritik nicht ertragen kann, kann dies wahrscheinlich auch nicht anderen Bereichen seines Lebens. Bevor Ihr also monoton auf Kai einschlägt, solltet Ihr lieber Eure eigenen Defizite näher betrachten. Ihr wißt schon ...der werfe den ersten Stein!

Viele Grüße

Michael

Knoblauch:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.05.2006 | #42
"Kein ernsthafter Spieler kauft sich ein 13,3" Notebook um seinem Hobby zu frönen. Keiner. Nicht einer."

1) "Ernsthafte Spieler" kaufen sich sowieso eher selten nen Mac. Aber jetzt läuft ja auch Windows! Scheisse, doch nicht, unter Windows laufen die Games mit GMA950 ja genauso beschissen! ;-)

2) Externer Monitor (sogar DVI). Schonmal gehört? Das Feature hat Apple sogar groß beworben!

3) Es geht nicht um "ernsthaft spielen", es geht um ÜBERHAUPT spielen! Keine Sau verlangt, dass das Ding in 8xFSAA, 16xAniso, 1600x1200 mit allen Details auf maximum mit 100fps laufen muss, es geht darum dass man das Game ÜBERHAUPT SPIELEN KANN! Und ein zwei Jahre altes Spiel wie Doom3 kann man noch nichtmal mit dramatischem Grafik-Abspecken auf dem GMA950 flüssig spielen wenn das Ding in 1024x768 mit Shadows off gerade mal 9 fps (!!) schafft! Sicher kann man's auf nem iBook mit 13fps auch nicht besonders toll spielen (in 640x480 LQ und ein paar Tweaks in ATI Displays dürfte es grad noch so gehen!), aber beim iBook hat uns Apple ja auch nix von wegen "5x schneller" und "superschneller Core Duo" erzählt!
Apple verspricht 500% (Die Zahl ist übrigens nochmal EXTRA FALSCH wie mir gerade auffällt! "5x faster" (siehe Bembel!) sind 600% der Leistung eines iBooks! Und das schaffen sie ja noch nichtmal in ihrem getürkten Spec!) MEHR Leistung als der Vorgänger, und das Ding schafft fast 50% WENIGER als der Vorgänger? Ja hallo, geht's eigentlich noch?? Was gibt's denn daran schönzureden?
Doom3 nutzt eben extensiv Vertexshader in Form von Displacement/Normalmapping (wie alle modernen Engines) um die Geometrie flexibel mit der GPU zu skalieren. Tja, ist halt blöd gelaufen für den GMA950! <:-)

Vom mindestens 3 Jahre haltenden Notebook zum Wegwerf-Notebook, das schon beim Kauf dramatisch underpowered ist in Grafik-Sachen, alles klar... Irgendwie vermute ich, dass Dirks Macbook nicht annähernd so lange im Einsatz sein wird wie sein Pismo! ;-)

Mal gelesen?

Von: Musician | Datum: 29.05.2006 | #43
Hat mal einer auch gelesen? Das schreibt Barefeats:

We temporarily pulled our results for the iMovie and iDVD tests. We think we have an "under achieving" 13" MacBook. When we run either Xbench or Cinebench, the CPU scores are half of what other MacBook owners are reporting.

It's as if we have a Single Core 2GHz MacBook though the System Profiler says otherwise and Activity Montior reports CPU usage as high as 190%. Or it has dual cores but they running at 1GHz.

Whatever the case, we are going to try testing on an different machine to see what we get.

Thanks for your patience. We want to get it right.

Abwarten...

@njyo

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 29.05.2006 | #44
Lightroom rennt, damit dürftest du glücklich werden. FCP rendert extrem gut auf dem MB, allein die Echtzeitgeschichten dürften sehr träge sein.

soviel zu den tollen zahlen von Barefeats...

Von: namepower | Datum: 29.05.2006 | #45
Fazit von MacWorld (meine Meinung nach viel mehr Aussagekraft als irgendein mist von Kai)

The MacBook is very impressive, not only compared to the iBooks and PowerBook it replaces, but also compared to its new Pro brethren. It offers almost everything that people would need in a laptop. There’s not much of a performance difference between the 1.83GHz and 2.0GHz models running Intel-native apps, but Rosetta does somewhat better with the faster processor. If you use non-native apps often, and prefer a SuperDrive to a Combo drive, consider one of the faster models. But if you’re a hard core 3-D gamer, the MacBook is not the Mac for you.

überhaupt wenn ich an den vorgänger denke....

Von: namepower | Datum: 29.05.2006 | #46
kann ich nur mein kopf schütteln. hat grad mal 14 frames bei UT04 geschafft aber na kloar, der nachfolger muss glatt doppelt soviel schaffen und muss auch noch spiele unter windows ermöglichen sonst ist ja nur mist....

es sind ca. 1000 million pcs in einsatz auf der welt, da sind die angeblich 150 million spieler net so tragisch......

Mich hat es überzeugt

Von: Pedro | Datum: 29.05.2006 | #47
Ich bin super zufrieden mit meinem Macbook.
Die Leistung ist echt beachtlich.
Schneiden mit FinalCutPro geht Pipifein. ;-)
Sogar um einiges besser wie auf meinem Imac G5 !!!!!

Also Freunde nicht verrückt machen lassen sondern ab zum nächsten Apple Händler und sich selbst ein Bild machen.

So nebenbei erwähnt habe ich den Verdacht das Kai etwas voreingenommen gegenüber allen Intel MACs ist.;-)

@karl schimanek

Von: Thesi | Datum: 29.05.2006 | #48
"Und Thesi, immer schön brav essen was dir Meister Jobs vorsetzt. Gehirn ausschalten dabei nicht vergessen."

biste sauer, dass ich dich bei kais-rudel vergessen hab oder was?

wenn du mal dein gehirn einschalten würdest, dann könntest du hier bei den macguardians auch kritik an apple von mir finden. aber das passt wohl nicht in deine schwarz/weiss bzw. gut/böse bzw. ppc/intel welt...

du armer tropf :-P

LOL

Von: Vorname | Datum: 29.05.2006 | #49
"biste sauer, dass ich dich bei kais-rudel vergessen hab oder was? "


Astrein :-))

Thesi

Von: Karl Schimanek | Datum: 29.05.2006 | #50
Was stimmt denn bitte an Kais Artikel nicht?
Es geht nur darum, die Fakten aufzuzeigen oder?

Dass das den Jobs-Jüngern nicht passt, kann ich ja verstehen.

Ja, und ich hab's gerade so überlebt. Danke der Nachfrage.

Tiger

Von: Mitleser | Datum: 29.05.2006 | #51
"Warum sind die Testergebnisse bei [Link] völlig andere?"

Weil mactechnews andere Spiele getestet hat. Und weil wahrscheinlich deren MacBook nicht vernünftig läuft, wenn man sich den Kommentar so betrachtet. Und da der Prozessor hier ein deutliches Wörtchen bei der Spieleperformance mitzureden hat, könnenten sich die Barefeatswerte noch verbessern.


"Apple verspricht 500%"

Kai, hören sie endlich auf, hier den naiven zu spielen, es ist zu peinlich!


"Barefeats macht die Probe aufs Exempel"

Falsch, Barefeats macht einen Benchmark mit Spielen, die anscheinend nicht schneller sind auf dem MacBook. Andere Spiele sind dagegen wesentlich schneller. DAS interessiert sie aber nicht, denn, wie geben sie es selbst zu: "Lange haben wir gewartet..." bis sie ENDLICH einen negativen Benchmark gefunden haben.

Wie ich bereits erwähnte, es ist zu peinlich!

@Kai

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 29.05.2006 | #52
1) "Ernsthafte Spieler" kaufen sich sowieso eher selten nen Mac. Aber jetzt läuft ja auch Windows! Scheisse, doch nicht, unter Windows laufen die Games mit GMA950 ja genauso beschissen! ;-)"

Egal ob Mac oder PC, kein ernsthafter Spieler kauft sich ein 13,3" Notebook um seinem Hobby zu frönen. Keiner. Und du gehst mit deinem verwirrten Sätzen nicht darauf ein, denn du kannst das Argument nicht entkräften. Punkt.

"2) Externer Monitor (sogar DVI). Schonmal gehört? Das Feature hat Apple sogar groß beworben!"

Kein ernsthafter Spieler kauft sich ein 13,3" Notebook um seinem Hobby zu frönen, gleich ob Win oder Mac. Keiner. Deshalb ist auch völlig egal ob man einen externen Monitor anschliessen kann oder nicht. Jeder Gamer hat einen externen Monitor - und einen entsprechend ausgestatteten Gamer PC. Für den ist ein 13,3" Notebook ungefähr so wichtig wie Hodenkrebs. Oder ist die gesamte Gamer-Welt in Aufregung weil das kleinste Apple-Notebook kein Spieler-Gadget ist? ist mir gar nicht aufgefallen. Aufgefallen ist mir, dass in meinem persönlichen Umfeld bis heute 5 Personen ein MB geordert haben, glatte 4 davon Switcher.

3) Es gibt eine ganze Reihe von alten Spielen, die auf dem MB problemlos spielbar sind. Da sind deine Lieblingsballerspielchen nicht dabei? Ehrlich, damit kann ich leben. Auch mit deiner hochgelobten Radeon 9550 kannst du nur handselektierte Altlasten spielen, und viele davon auch nur mit miserablen Framerates, bei denen jeder minimal ambitionierte Spieler abwinkt.

Wenn du unbedingt meinst ein Apple Notebook mit ausreichender Leistung für Spiele besitzen zu müssen, dann kauf dir ein MBP. Aber sei gewarnt - auch darauf laufen keineswegs alles aktuellen Spiele in voller Pracht. Wenn dir das Geld dafür nicht reicht, hast du eben Pech gehabt.

Ein guter Rat: Vielleicht wäre es mal eine gute Idee wenn du dich eine Weile vom Themenbereich Apple/PPC/Intel fern hältst, um mal etwas Abstand zu gewinnen. Bereits in der PA Semi - Geschichte wurde es für dich ziemlich peinlich (7 Watt...). Wenn ich mir nun Musicians Hinweis ansehe, habe ich den Verdacht dass sich auch dieser Thread zu einem weiteren persönlichen Debakel für dich entwickelt.

Powerbook 2Ghz

Von: Mitleser | Datum: 29.05.2006 | #53
Interessant, Barefeats hat auch ein Powerbook 2 Ghz [Link] getestet. Das Macbook Pro rendert dreieinhalb mal schneller als der G4. Was für ein Superchip hätte Freescale da bringen müssen, um mithalten zu können!

anders rum wird ein Schuh draus

Von: Hrusty | Datum: 29.05.2006 | #54
"Daddler sollten froh sein, wenigstens hat der iMac eine erträgliche Graka bekommen. Ohne den Switch zu Intel hätte er vermutlich nicht mal die."

Der iMac hatte in der G5 Version ab der 2ten Rev eine akzeptable Graka. Vermutlich hätte er auch die 1600er bekommen mit einem G5 Nachfolger.
Aber ist es nicht so, dass Apple froh sein sollte, wenn das Anforderungsprofil der User auf ihr Geräteportfolio passt, anstatt andersherum??
Wie schon geschrieben, ein 3x00 Addi und ne gut hundert EUR teure Graka stellen ALLES was Apple bsiher aufgeboten hat in den Schatten und das für ein Bruchteil des Verkaufspreises.

danke für die entlavenden fakten

Von: manamana | Datum: 29.05.2006 | #55
was kommt denn als nächstes für eine packende enthüllungsstory?
hier ein paar vorschläge:
nachgerechnet: 2 gigabyte sind nur halb soviel wie 4?
blamabel: mac book lässt sich nicht im rack festschrauben!
vorsicht, falle: core solo nur halb so schnell wie core duo!
mac book pannenserie nimmt kein ende: wie jetzt bekannt wurde, hat apple kein diskettenlaufwerk im mac book verbaut. müssen wir nun alle programme neu kaufen?
oder vielleicht:
insider packt aus: apples pr-abteilung von marketingleuten unterwandert! werden wir alle belogen?

:)

@manamana: LOL

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 29.05.2006 | #56
Der war gut, nun geh ich mit einem Grinsen im Gesicht unter die Dusche und ins Bett.

Ahoi!

@manamana

Von: namepower | Datum: 29.05.2006 | #57
:-))))))

@musician

Von: Thesi | Datum: 29.05.2006 | #58
"Or it has dual cores but they running at 1GHz."

kann es sein, dass barefeats den akku rausgenommen hat? dann soll das macbook nämlich auf 1ghz runtertakten ;-)

Hrusty

Von: Mitleser | Datum: 29.05.2006 | #59
"sehe ich auch so. mtn ist definitiv zu einer Bejubelungstruppe verkommen."

Seltsam, erst sind die von MTN verkommene Schreiberlinge, dann plötzlich...


"".............Apple hat keinen Rechner für Einsteiger mit begrenzten Budget im Programm, auf dem auch grafikintensive Spiele ausgeführt werden können.............."
[Link]

Was im Grunde wieder aufwärmt, dass Apple eigentlich nicht die Rechner anbietet, die den Kundenwünschen entsprechen, sondern Sonderformate um ihr Preisniveau zu halten."


...passt Ihnen doch ein Kommentar. Sehr seltsam, nicht?

nunja

Von: Hrusty | Datum: 29.05.2006 | #60
schon recht, vielleicht hat aber auch mtn erkannt, dass Apple mit den vorgebrachten Nischenprodukten mini und imac auf dem Desktop nicht gegen die Möglichkeiten eines Towers anstinken können. Das Aopen Pendant ist im Vergleich zum mini einfach nur darum teuer, weil den die PC User mit dem Arsch nicht angucken und darum auch keine Stückzahlen verkauft werden.
Bei Apple hat man, sofern man sich für OSX entschieden hat kaum eine Wahl: entweder den mini oder ein ZwangsTFT oder arm werden.
Bin gespannt wie lange Apple das Spiel noch treiben kann.

Auch im Notebookbereich hat Apple mit den zwei Linien keine Chance gegen die große Auswahl der anderen x86 Anbieter. Dort bekommt man für 1200 EUR ein Notebook mit x1400 ATI, dafür aber "nur 1,66 Ghz CoreDuo" aber dafür dann wieder 1 GB RAM. Die Frage nach einem DVD Brenner ist dort sowieso obsolet und schwarze Farbe ist bei dem Rest der x86 Hersteller auch nicht so teuer wie Blattgold.
Die Frage ist, inwieweit sich Apple dadurch lächerlich macht.

Herrlich...

Von: Mitleser | Datum: 29.05.2006 | #61
"Das Aopen Pendant ist im Vergleich zum mini einfach nur darum teuer, weil den die PC User mit dem Arsch nicht angucken und darum auch keine Stückzahlen verkauft werden."

Herrlich, wie immer wieder neue Argumente aus den Fingern gesogen werden. Erst wird Apple keine Marge mehr haben, wegen dem Preiskampf gegen die Dosenwelt (Zitat Kai), dann sind Apple so viel teurer als die Konkurrenz, weil Apple da ordentlich Marge draufschlägt (Zitat Kai) und jetzt ist Apple DER Massenproduzent, der so viele "beschissene GFX" Mac Minis verkaufen kann, dass sie günstiger sind als die Konkurrenz.

Die Akkufalle?

Von: chris | Datum: 29.05.2006 | #62
"It's as if we have a Single Core 2GHz MacBook though the System Profiler says otherwise and Activity Montior reports CPU usage as high as 190%. Or it has dual cores but they running at 1GHz."

Genau, hat da jemand etwa im Netzbetrieb den Akku rausgenommen, oder was? Das sähe dann genau so aus!

Naja, vielleicht ist die Firmware auch nur verwirrt ;-)

das mit der Wolligen Sau stimmt

Von: fazzur | Datum: 29.05.2006 | #63
was wollt ihr denn von einem iBook?

am Besten wohl das:
[Link]
in 12 Zoll
mit 9 Stunden Akkulaufzeit
und für 400€

also echt, hört zu spinnen auf. Wenn das Macbook jetzt eine Gforce 6800 Go drinnen hätte, wer würde dann noch die Proserie kaufen?

Und jetzt fängt nicht mehr mit dem Preis an, wenn euch absolut kein Argument mehr einfällt.
Dass Apple schon immer mehr verlangt hat wissen wir schon eine Weile.

Ja bei Apple kosten die "Einsteigsmodelle" soviel wie bei anderen Firmen die "größeren" Geräte. Das war schon immer so.
Nur jetzt sieht es halt jeder. Pech gehabt.

Erst meckert man, dass die iBooks künstlich klein gehalten wurde, dann meckert man dass es keine Upgrades gab, dann meckert man dass die Core Duos so schlecht sind, dann meckert man über die Displays, dann meckert man über die Grafik und

hoffentlich merkt ihr auch bald, dass ihr dringend eine Auszeit braucht.

Wo steht denn, dass das MacBook die Mega-Grafik-Kiste sei ?

Von: iak | Datum: 29.05.2006 | #64
Ist mir jedenfalls so nicht bekannt, dass das jemand sagt.
Ich sitze hier an einem MacBook 2 Ghz und bin total begeistert von der Geschwindigkeit des Systems. Vorher hatte ich ein 12" PowerBook.
Und für Spiele brauche ich das Notebook ohnehin nicht -- dafür habe ich hier ne PS2 stehen, die auch gut funktioniert.
Dass der integrierte Intel Chip nicht die Wurst vom Teller zieht behauptet ja niemand - wie Kai ja so schön recherchiert hat auch Apple selbst nicht.
Dafür kriegt man aber ein sehr leistungsstarkes Notebook in Apple-Qualität zum ALDI-Preis.

Auch Herrlich....

Von: Hrusty | Datum: 29.05.2006 | #65
wie einzelne Argumente aus dem Kontext gerissen werden und wild verbraten werden wie es gerade passt.
"Erst wird Apple keine Marge mehr haben, wegen dem Preiskampf gegen die Dosenwelt"
Wir werden einfach mal den nächsten Quartalsbericht abwarten und dann weiter reden, ja?!
"dann sind Apple so viel teurer als die Konkurrenz, weil Apple da ordentlich Marge draufschlägt"
wurde doch schon x-mal geschrieben, Apple hat mit den günstigen G4 CPU´s Rechner im 2000 EUR Bereich angeboten. Die Preisgleich auf einmal mit CPU´s bestückt werden, die 150 - 250 EUR teurer sind, wo landete denn die Differenz?

Massenproduzent ist man, wenn best. Stückzahlen überschritten werden. Ich könnte mir vorstellen, dass der mini (alt) sich um den Faktor 10 besser verkauft hat als das Aopen Pendant. Jetzt wo Apple im mini x86 CPU´s verbaut, vermute ich sogar, dass Aopen ihr Gerät einstampefen wird, weil sie aufgrund niedriger Stückzahlen einfach keine Marge erzielen können. ImMac Bereich ist dass etwas anderes, da gibt es headless nur den mini und dann kommt lange Zeit nichts. Das Gehäuseformat des minis mit der grottigen 2,5er Festplatte schaut doch im PC Bereich kein User mit dem Arsch an.

ich bin auch mittlerweile der Meinung, dass die Zahl der Switcher nicht überdimmensional ansteigen wird. Denn neben dem immer noch saftigen OS X Aufschlag bietet Apple einfach keine erweiterbaren Rechner an.
Das ist aber im PC Bereich das A und O.
Mal eben ne DVB-S Graka dazustecken- kein thema. 50 EUR dann ists es gebongt. Bei Apple muss man dann irgendwas externes für ein paar hundert EUR ins Auge fassen.
Spiel X läuft nicht gut, Graka Y kostet 120 EUR, wird eingesetzt und schon läuft alles wieder. You get the Idea!
Apple ist beim Stagnieren auf 5% MA nicht an PPC gescheitert, sondern an sich selbst. Sie wollen einfach die User zu etwas zwingen, was im x86 keiner wagen würde. Diese Gängelung zu Murksformaten und Zwangsdisplay macht da keiner mit, weil die nächste Alternative direkt daneben steht.
Bei Apple ist das aber alles möglich weil man ja das ach so wertvolle OS X beilegt, wodurch der Rechner direkt 500 EUR an wert gewinnt.....das denken nur User in der OSX-Falle.

fazzur

Von: Hrusty | Datum: 29.05.2006 | #66
"also echt, hört zu spinnen auf. Wenn das Macbook jetzt eine Gforce 6800 Go drinnen hätte, wer würde dann noch die Proserie kaufen?"

Ist das mein Problem? Nur weil ich für ein 1450 + RAM Erweiterung einen adäquaten Gegenwert möchte? bin ich bei der Heilsarmee? Bekomme ich bei Apple Produktkäufen ne Spendenquittung?

iak

Von: Hrusty | Datum: 29.05.2006 | #67
"Dafür kriegt man aber ein sehr leistungsstarkes Notebook in Apple-Qualität ..."
Was das bedeutet kann jeder für sich selbst herausfinden.... leider ;-(

brennende Akkus
Serien mit LB Fehlern
Fiepen ab Werk und serienmäßig
Finger verbrennen am Gehäuse
CPU 80 bis über 90° heiß
......

Apple Produktpolitik hat nichts mit Intel zu tun

Von: Vorname | Datum: 29.05.2006 | #68
das Problem gab es schon immer bei Apple. Also auch bei PPC - gelle ;)

Ich denke die meisten würden sich so einen headless iMac mit wechselbarer Graka und 1 oder 2 extra PCIe-Steckplätzen wünschen, zu einem Preis um die 1000 Ocken.

Nur das Problem ist klar. Dann wird es eng für Mac Mini, iMac und selbst die PowerMacs (je nachdem)...

@fazzur

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 29.05.2006 | #69
Hmm, ich denke, zwischen einer Chipsatzgrafik und einer GeForce 6800 Go gäbe es noch die ein oder andere gangbare Zwischenlösung... ;)

Eine, die einen zum Beispiel hier hätte mitspielen lassen. Civ IV will glatt einen G5 oder Intelmac ab 1,8 GHz und eine Radeon 9600/GeForce 5200FX. Da fällt das MacBook wohl leider nicht mehr drunter, obwohl es ansonsten einem alten iBook sicher in den meisten Kategorien davon läuft. Civ IV wäre mal so ein Beispiel für ein Game, das man sehr wohl auf einem so "kleinen" Display spielen könnte. Oder sind Civ-Spieler wieder keine "richtigen Spieler"? ;)

Nuja, mit meinem PowerBook bin ich auch weit weg von den Anforderungen. Schade schade. Wie einst SimCity 4 entwächst mal wieder ein Spiel gemäßigten Hardwareanforderungen. Vielleicht wird ja so herum eher ein Schuh draus: Nicht die Rechner können zuwenig, jedes daher gelaufene Spiel will gleich immer eine Mords-Ausstattung!

Übrigens: Conroe kraatzt schon an den 5GHz!

Von: bbbbb | Datum: 29.05.2006 | #70
Zwar bisher nur mit extrem OC - aber zeigt trotzdem das Potential, das die neue CPU bietet

[Link]

Redmonds Müll schwappt switchend...

Von: overpass | Datum: 30.05.2006 | #71
Apples Switcher- und Intel-Kampagne zeigt ihre dunklen Seiten, denn dadurch verirren sich auch "unerfreuliche Elemente" in die Mac-Sphären. Mit Gossensprache und Haudrauf-Sprüchen wird hier z.B. ein Redakteur (mit zugegeben pointierter Meinung) permanent "angemacht": Das ist die Toleranz der geistlosen DOSenwelt, die zusammen mit einigen Switchern (auch) aus Redmonds Müllkippe rüberschwappt. Das ist einfach nur übel, die derzeitige Entwicklung (in der Apple-Welt generell) ist mir zutiefst zuwider.

Die Entwicklung ist doch sehr gut!

Von: also | Datum: 30.05.2006 | #72
Ich bin mit der Entwicklung der Apple-Welt sehr zufrieden.

Dir ist früher nur nicht aufgefallen, wie div. User absolut zu unrecht schickaniert worden sind, nur weil sie teilweise etwas gegen die heile (teils verlogene) Apple-Welt gesagt haben. Und zwar Dinge, die 100 Prozent fest stehen, man überall nachlesen kann (wenn man denn will) und keine solche Spekulationen und Glaubenskriege wie teilweise hier!

Beispiel die Tatsache, dass das Speicherinterface im MacMini um 64Bit beschnitten wurde und welche Auswirkungen das hat! -> Bann!

Beispiel, warum OS9 nicht mehr zeitgemäss ist -> Schickanierungen

Das war zumindest so bei [Link]
Mehrmals miterlebt!!!

Seit einiger Zeit scheint dieses gehabe aber der Vergangenheit anzugehören. Danke Switch!!!

Angebliche Märchenerzähler verlassen das Forum, idiotische Mods die nach belieben bannen sind wohl weg. Dafür wohl mehr User, die die Sache mal relaxed sehen!

Fressen für Kai (aber zurecht)!

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #73
in der aktuellen c't ist ein Testbericht über das neue MacBook Pro 17". Dort wird erwähnt, dass der Prozessor unter lang andauerndern Vollast an Leistung verliert. Als Beispiel wurde dort eine DVD Konvertierung angeführt, welche am Ende über 50% mehr Rechenzeit als vorgesehen benötigte.

Sowas gibt es ja schon länger in schlecht konstruierten PC's die nicht ausreichend gekühlt werden. Die Intel Prozessoren legen ab einer bestimmten Temperatur kurze "Denkpausen" zur Kühlung ein und verhindern so ein überhitzen.

Die c't attestiert zumindest dem 17" Book nicht "vollgasfest" zu sein.


Quelle: [Link]

HRusty: Angebot und Nachfrage du Honk

Von: miniMe | Datum: 30.05.2006 | #74
"Das Aopen Pendant ist im Vergleich zum mini einfach nur darum teuer, weil den die PC User mit dem Arsch nicht angucken und darum auch keine Stückzahlen verkauft werden."

Stell dir vor du redest von Aktien - also steigen die Aktien im Preis wenn sie keiner will?

Vielleicht hast du das schon mal gehört, es gibt da einen Zusammenhang zwischen Angebot und Nachfrage.

Entweder warst du noch nicht in der siebten Klasse oder du solltest da dringend nochmal hin..

Tztzt

Von: Karl Schimanek | Datum: 30.05.2006 | #75
@Mitleser: Und was für n G4 ist das? Richtig! PUNKT

Und wegen der tollen Preise bei Apple, schaut euch doch einfach mal in den Foren um zu den tollen und billigen Apple Notebooks.

Einfach mal über den Tellerrand schauen und Steves RDF verlassen.

@KnoblauchTraubeNuss und @Pedro

Von: njyo | Datum: 30.05.2006 | #76
Danke für die Infos. Da kann ich ja auch beruhigt sein und der Zeit harren, wenn ich dann leider/endlich ein neues MacBook anschaffen kann. ;)

Gute Nacht.
_W

ad propos spielen - OT

Von: njyo | Datum: 30.05.2006 | #77
...wenn die neue Nintendo wii rauskommt, wer will dann überhaupt noch an einem Rechner spielen? Ja, Bewegungssensoren gibt's auch im Mac, aber für mehr als zum Stupsen zum Bildschirmwechsel würde ich die nicht verwenden.
*SCNR*

Was würden wir hier darüber lachen, ...

Von: johngo | Datum: 30.05.2006 | #78
... wenn wir in einem PC-User-
Forum irgendwelche Stimmungsmacher
erleben könnten, die unbedingt an
einem unteren Low-End-Laptop
die Spieleperformance in jedem
Frame/Sec. ausdiskutieren wollten.
Wahrscheinlich würden wir deren
geistigen Zustand in Frage
stellen. Es wäre einfach zu schön,
wenn es "dort passieren" würde ...



... aber nein, es passiert aus-
gerechnet hier, in einem Mac-Forum.
Hier macht sich so Einer breit
und muss uns dieses Unsägliche antun.

Jemand spielt halt gerne ... k.t.

Von: meinname | Datum: 30.05.2006 | #79
wirklich k.t.

Vorname:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #80
"Die c't attestiert zumindest dem 17" Book nicht "vollgasfest" zu sein."

Jo, da warense dann wohl etwas voreilig mit "Apple zeigt mit seinem ersten Intel-Mac etablierten Herstellern wo der Hammer hängt" bzw. "leisestes Gerät im Test"! ;-)
Denn dass das fürs Macbook 15" NICHT gilt glaubt ja wohl keiner...

mattik:
"Jaja, ich will ein 1cm dickes Subnotebook mit Dual 5GHz und Highend-Grafikkarte und 10 Stunden Akkulaufzeit. "

Die Stelle wo gesagt wurde, dass man lieber ne schwächere CPU aber dafür wenigstens ne einigermaßen brauchbare GPU reinschrauben hätte sollen hast du offensichtlich überlesen!
Selbst ne superbillige ATI X300, die ebenfalls Chipsatzgrafik ist und kein eigenes VRAM braucht wäre immerhin doppelt bis viermal so schnell gewesen - weil die eben Vertexshader hat! Siehe [Link]

Warum wird hier "GPU" ständig mit "High-End-GPU" gleichgesetzt? Gibt's eurer Meinung nach gar nix zwischen Chipsatzgrafik und Geforce 7800 go oder was? Selbst der uralte 9600 mobility von 2003 wäre noch dramatisch besser gewesen, den gibt's heute wahrscheinlich im Dutzend billiger!

Johngo:
"Was würden wir hier darüber lachen, wenn wir in einem PC-User-
Forum irgendwelche Stimmungsmacher
erleben könnten, die unbedingt an
einem unteren Low-End-Laptop
die Spieleperformance in jedem
Frame/Sec. ausdiskutieren wollten.
Wahrscheinlich würden wir deren
geistigen Zustand in Frage
stellen. Es wäre einfach zu schön,
wenn es "dort passieren" würde ..."

Äh - Johngo, früher, als Einsteiger-Macs noch echte GPUs hatten HABEN wir über die Leute gelacht, die mit 800 Euro 2.x GHz ALDI-Laptops daherkamen mit Chipsatzgrafik, und die wir mit den dedizierten GPUs in den iBooks locker in allen Games abgehängt haben!
Und heute ist (dank Intel hurra!) eben Apple der Hersteller, der sich lächerlich macht! Das darf man nicht anprangern?

"... aber nein, es passiert aus-
gerechnet hier, in einem Mac-Forum.
Hier macht sich so Einer breit
und muss uns dieses Unsägliche antun."

"So einer", na klar, weil ich ja der einzige bin, den das stört! ;-) Irgendjemand muss es ja aussprechen. Chipsatzgrafik (besonders die von Intel) war immer scheisse und wird es wohl immer bleiben! Und die Tatsache, dass Apple diesen Mist nun auch mitmacht ändert REIN GAR NIX an dieser Tatsache! Oder hat Apple Chipsatzgrafik nun "gesegnet" mit seiner Adoption der Technik und auf einmal ist das alles ganz toll?

Ich bitte dich, das ist doch lächerlich! Zuerst Hurra Core Image, hier wird die CPU mit der GPU entlastet, dick auf Core Image in Motion, Aperture, iMovie und Photobooth setzen und dann nehmen wir allen Einsteigermacs (d.h. die Macs für die, die auch mal'n Spiel spielen wollen!) die GPUs weg? Hallo? Was soll das denn bitte für ne Hirnriss-Strategie sein?

@flo

Von: manamana | Datum: 30.05.2006 | #81
'Nicht die Rechner können zuwenig, jedes daher gelaufene Spiel will gleich immer eine Mords-Ausstattung!'

ja, das triffts wohl ganz gut. die performancegewinne werden regelmässig von den entwicklern kassiert, beim user kommt immer nur ein bruchteil an. mittlerweile wird sogar der irrsinn 'der browser ist das os' propagiert. dashboard widgets werden auf webkit implementiert. ein taschenrechner-widget verballert damit etwa 6 mb /110 mb virtuellen speicher. das ist... positiv ausgedrückt, ziemlich suboptimal.

trotzdem: das gma ist eine unglückliche wahl und der obige artikel rezitiert zwecks trollerei bunsenwahrheiten.

was für ein posting

Von: wargum | Datum: 30.05.2006 | #82
jo!

ich stehe momentan weder unter dem einfluss von steves rdf, noch unter dem des ppc-lovers. nödele, alkohol-rdf! also verzeiht mir...

wie ihr seht, treffe ich nicht mal mehr die schift-taste *hicks* aber egal, eure hirne schaffen das.

was ich sagen wollte: in meinem aktuellen zustand sieht man die dinge viel nüchterner, harrharr. irgendwie kann ich beide fraktionen verstehen, denn ich habe heut abend halo durchgezockt und mir dann nochmal eine speeddemo des spiels angesehen (gibts im inet, wie so vieles ;)

fazit: spiele sind kunst, dieses posting nicht! *hicks*
leute, in 50 jahren schauen die leute auf uns zurück und lachen laut, harrharr! *prust*

gute nacht! 8-)

Gääähn...

Von: ghme | Datum: 30.05.2006 | #83
... sind ja wieder mal richtig spannende Neuigkeiten. MacBook = keine Spielemaschine. Hui, böses Apple, böse...

Und guter Hrusty vergleicht wieder nicht existierende PC-Notebooks mit ach so viel besserer Ausstattung mit dem maximalsten Preis, der bei den MBs geht. Spannend wie immer... Gähn...

Bei Kai ist alles beim alten, der gute Hardcore-Gamer spielt kräftig Doom und UT auf seinem Modding-Cube... Prima.

Ach was bin ich beruhigt, da kann ich ja nach langem Arbeitstag (PPC-Lovers: das lag bestimmt nur am MBP, welches den Tag so lang werden lässt) mich beruhigt schlafen legen...

das Abendland

Von: David Tibet | Datum: 30.05.2006 | #84
...ist untergegangen...na Gott sei dank! Stellt euch mal vor, da wäre ne GraKa mit dediziertem Speicher drin...das wäre viel schlimmer, denn dann wär ja gar nix mehr von "mit intel geht die Welt unter" übrig...

btw: Mein ibook war z.T. so grottig langsam, dass mir die GraKa völlig schnuppe war...

Du hast recht..

Von: ctopfel | Datum: 30.05.2006 | #85
Du hast schon recht.. aber es gibt wirklich viele Leute, die den Mac zum arbeiten brauchen, und in dieser Hinsicht sind die mactels auch mit GMA sehr gut.

Kai

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #86
< Selbst der uralte 9600 mobility von 2003 wäre noch dramatisch besser gewesen, den gibt's heute wahrscheinlich im Dutzend billiger! >

Nee, die geht nicht. Die wäre über AGP angebunden. Dann müsste ein anderer Chipsatz her. Es muss aber ein Chipsatz mit EFI sein, also muss es der 945 sein.
Apple hat gar keine Chance, Intel bestimmt nun mal das Design der "Macs".
Die Zeiten, wo das Design den Bedürfnissen entsprechend angepasst werden konnte sind vorbei. Hohe Einkaufspreise für die CPU und eigene Entwicklung beim Chipsatz und eine gute Gewinnmarge gehen nicht zusammen.

Karl

Von: Mitleser | Datum: 30.05.2006 | #87
"@Mitleser: Und was für n G4 ist das? Richtig! PUNKT"

Was wollen sie uns damit sagen? Hm? FRAGEZEICHEN!


"Die c't attestiert zumindest dem 17" Book nicht "vollgasfest" zu sein."

Habe gehört, bei diesem Mac-Tv haben sie ein 15" MacBook 2 ghz getestet und es hat bis auf 1000 mhz runtergetaktet, wenn die CPU heiss wurde. Könne man aber ausstellen, in den Energiespareinstellungen.

ut

Von: Mitleser | Datum: 30.05.2006 | #88
"Die Zeiten, wo das Design den Bedürfnissen entsprechend angepasst werden konnte sind vorbei."

Apple hat das Board seinen Bedürfnissen her ausgwählt. Wenn Apple wollen würde wäre so vieles drin.

Vorname / miniMe / johngo /ghme

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #89
V:17er MBP, ist doch schon alles bekannt. Intels unsinnige TDP Angabe, THG hat es schon bei einem Dell im Stresstest herausgefunden, dass dieses immer wieder ins throtten kommt, dass 15er wird bei kleineren Gehäuseabmessungen keinen Deut besser sein..... die reale Welt ist dann doch nicht so (kühl) wie Intel und Apple uns das weismachen wollen.
Don´t believe the Hype!

mM: na ganz so einfach ist es nun wieder nicht, geringe Stückzahlen bedeutet, dass die Marge und die Kosten auf die wenigen verkauften Einheiten umgelegt werden.

johngo:

Das Problem ist, dass bei Apple Low-End zwischen 1070 und 1450 EUR + 90 EUR RAM = 1160 - 1540 EUR liegt.
Bei den anderen x86 Herstellern liegt Low-End zwischen 500 und 900 EUR.
Im Apple-Low-End Preisbereich bekommt man andere x86 Notebooks mit Core Duo, Grafikchip, 1 GB RAM und dem anderen Spökes. Auch in schwarz, ohne 160 EUR Aufschlag.
Natürlich haben die anderen Geräte nicht das fabulöse Front-Row.

ghme:

habe doch schon x-links gepostet mit x86 Notebooks die 1 GB RAM, 1,66 Core Duo, X1400 Grafik hatten und unter 1300 EUR kosten, nochmal für Dich:

FSC AMILO Pi1536

Intel Core Duo T2300 2x 1.66GHz / 1024 MB DDR2 RAM / 120 GB Festplatte / 15.4" TFT WXGA Glare / DVD Dual Double Layer Brenner / 128 MB ATI Mobility Radeon X1400 / WLAN 802.11abg / XP Home

1.219,00 EUR

[Link]

Hat übrigens die Features, die viele Cracks hier schon bemängelten: CPU ne Nummer kleiner, dafür der Rest erheblich besser. Würde sogar sagen, dass man hiermit schon am Profisegment kratzt.

Aber es wird vermutlich auch wieder niedergetrampelt. Selbst wenn überall festgestellt wird , dass kaum Geschwindigkeits-Unterschiede zwischen dem 2,0er und dem 1,83er MB existieren.
Garantiert kommt jemand, der zum Besten gibt, dass ja "nur" ein 1,66er verbaut wurde.
Keiner erwähnt, dass das Beispiel-Gerät vollständig ausgestattet ist: 120 GB! 1024 MB! 128 MB ATI X1400! und das zum Preis des mittleren Weißenkindes mit einer Austattung zT über dem 15er MB-Pro.
Eindeutiger gehts nicht, oder?

"Die Zeiten, wo das Design den Bedürfnissen entsprechend angepasst werden konnte sind vorbei."

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #90
Eine 9600er mobility wäre auch ziemlicher Quatsch gewesen. Gibt es die überhaupt noch? Wenn dann hätte Apple etwas kleines, aktuelles verbaut!

Im schwarzem MacBook hätte wirklich 'ne GPU reingehört!

Ich bin mal auf die nächste IGP von Intel gespannt. Die klingt wirklich nett, zumindest auf dem Papier! Mal sehen was die in der Praxis bringt. Könnte eine wirklich gute Lösung werden, an der es nichts mehr zum aussetzen gibt!

Mitleser

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #91
in den Energiespareinstellungen ausstellen, dass die CPU runtertaktet wenn sie Gefahr läuft zu überhitzen? Was soll das bringen? Möchten Sie dass die CPU abraucht?

Vorname

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #92
< Die c't attestiert zumindest dem 17" Book nicht "vollgasfest" zu sein. >

Ist doch klar. Der Core Duo ist nun mal kein richtiger Notebook-Prozessor. Dafür verbraucht er einfach zu viel Strom und wird zu heiß.

Das hätten wir mit dem G5 genauso gut haben können. Aber Steve wollte nun mal Intel. Dabei ist er wohl blind auf Intels versprechen reingefallen (wie die anderen aus der Intel-Hurra-Truppe hier).

Ich gehe mal davon aus, dass das in jedem Core-Duo-Notebook so ist.
Wie auch jedes Core-Duo-Notebook fiept. Nur mit dem Unterschied, dass man das bei den anderen PC-Notbooks nicht bemerkt wird. Dessen Benutzer sind nämlich gewohnt, dass gut genug gut genug sein muss.

nächste IGP von Intel

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #93
wird doch für Mitte 2007 erwartet.
Zu dem Termin wird sie im Vergleich dann auch wieder Gurkenstatus besitzen.
Lasse mich dann aber gerne vom gegenteil überzeugen.

Hrusty

Von: Mitleser | Datum: 30.05.2006 | #94
Die CPU läuft nicht Gefahr zu überhitzen, sie wird nur sehr heiss. Die CPU ist für noch höhere Temperaturen ausgelegt.

ut

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #95
oder der Lüfter übertönt das fiepen!

seltsame Vergleiche

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #96
Ich kann euere permanenten Vergleiche zu Books anderer Hersteller nicht verstehen. Zum einem bekommt man nur bei Apple legal das Mac OS. Zum anderem wird man immer irgendwein günstigeres Angebot finden. Das war doch bei PPC auch nicht anders. Zumindest in der Endzeit bei Apple von PPC, waren die G4s doch nur noch peinlich. Die ganzen Books, mit ihren schlechten Displays ein reiner Witz. Und Applel hat für diesen Witz aber richtig schön zur Kasse gebeten und die Kunden abgezockt. Da die G4 Books schon lange nicht mehr zeitgemäss sind und die G4s ja so schön billig, genauso wie die damals vermutlichen grottigen Displays, hätte Apple mal lieber im Preis reagieren sollen!

Also das ist doch bescheuert, wie ihr denkt.

Gerade dieser Umstand ist deutlich besser bei Apple geworden (es sei denn man geht in die Zeit zurück, bevor es "Centrinos" gab. Da waren die Apple-Notebooks wirklich besser.)

Mitte 2007 - IGP

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #97
Ich meine ich hätte gesehen, dass die schon bald kommt. Lege dafür aber nicht meine Hände ins Feuer. In einem Jahr ist sie vermutlich natürlich wieder obsolet!

ut

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #98
- Apple will mit gewalt immer seine mobilen Rechner nahezu lautlos machen. Koste es was es wolle. -> Daher wohl das ganze!
Auch manche PPC Books sind extrem heiss. Wer weiss, vielleicht takten die auch runter nur hat es niemand gemerkt?

- mit dem G5 ist Spekulation. Das hatten wir aber schon zu genüge!

- Unter Windows (BootCamp) fiept angeblich nichts

na na na

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #99
Die ibooks waren zum Erscheinungstermin preislich im Rahmen: G4 1,33 bis 1,4 Ghz. Radeon 9550,.....12-14"
Dass Apple den Preis 1,5 Jahre so bestehen lässt hat hier noch niemand gut geheißen. Aber Apple wusste auch, dass sie ihr Preisgefüge nicht zerstören dürfen, weil ab 2006 (achtung, jetzt kommt die Retourkutsche!) die Intel CPU´s mehr als das 4 fache des Freescale G4 kosten:

Core Duo T2400 1,83 CD 31 294
Core Duo T2300 1,66 CD 31 241
Core Solo T1300 1,66 CS 27 209

die sind sogar teurer als der G5!!

Vermutlich wäre die G4 Weiterentwicklung bei solchen Preisen in rasanten Schritten vorwärts gegangen!

Mitleser

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #100
Temperatur des CoreDuo im MacBook Pro wird lt. DigiTermometer bis zu 90°C heiß.
Intel hat die Max.Temp mit 100°C angegeben. Viel Platz ist da nicht!

Hrusty

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #101
Du weisst aber trotzdem nicht, WAS APPLE FÜR DIE CPUs ZAHLEN MUSS! Kennst du die Verträge zwischen Intel und Apple! ;)

Sicherlich ist da aber was dran. Das will ich garnicht bestreiten.

@hrusty - wann geht das endlich in dein....

Von: namepower | Datum: 30.05.2006 | #102
schädel rein??? knock knock, jemand zu hause?? du nimmst immer wieder ein 15 zoll notebook. kapierst du endlich dass sie nicht vergelichbar sind mitm 13 zoller?

senf

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 30.05.2006 | #103
Einfach mal eine Frage an die "Verteidiger" des MacBook:

Was sagt ihr denn zum Zitat

"Go ahead, just try to play Halo on a budget PC. Most say they’re good for 2D games only. That’s because an “integrated Intel graphics” chip steals power from the CPU and siphons off memory from system-level RAM. You’d have to buy an extra card to get the graphics performance of Mac mini, and some cheaper PCs don’t even have an open slot to let you add one."

??

Und bitte keine Antworten wie "Bei der Einführung des G5 haben die auch den G4 schlecht geredet.", sondern wie Ihr diese Aussage im Verhältnis zum neuen MacBook seht.

Vorname

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #104
< - Apple will mit gewalt immer seine mobilen Rechner nahezu lautlos machen. Koste es was es wolle. -> Daher wohl das ganze!
Auch manche PPC Books sind extrem heiss. Wer weiss, vielleicht takten die auch runter nur hat es niemand gemerkt? >

Beim G4 konnte sich Apple aber noch auf die Herstellerangaben verlassen. Freescale verkauft den G4 im Embedded-Bereich, da müssen Aussagen über Stromverbrauch und Hitzeentwicklung eher konservativ gemacht werden. Sonst gibt es Schadensersatzklagen und die Kunden gehen zu einem anderen Hersteller.

Ich kann mich an eine Situation erinnern, da hat jemand bei einem von diesen PowerBooks wegen eines hängenden Treibers 18 Stunden lang über 100% Vollast gehabt. Da hat nichts runtergetaktet und es ist auch nicht heißer geworden, als im normalen Betrieb.

Grafikchip des MacBook Pro 17 Zoll mit unterschiedlicher Maximalleistung

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #105
Gerade bei MTN gelesen:

Wie ein Anwender auf Xlr8YourMac berichtet, liefert Apple unterschiedlich schnelle MacBook Pro 17 Zoll aus. Demnach habe die Grafikchips in seinen MacBooks Pro unterschiedliche Minimal- und Maximalleistungen. So ist der Minimaltakt und damit auch der Maximaltakt des Grafikchips in seinem neusten MacBook Pro 17 Zoll niedriger als ins einem älterem MacBooks Pro 17 Zoll. Dadurch wird es aber auch weit weniger warm, was laut seinem Bericht eher von Vorteil ist. Die älteren Modelle kommen bei Auslastung des Grafikchips nämlich häufig nicht mehr mit der Abfuhr der erzeugten Wärme hinterher, was dazu führe, dass der Core-Duo-Prozessor aus Sicherheitsgründen heruntergetaktet wird. Dadurch ist der Core-Duo-Prozessor des älteren MacBook Pro 17 Zoll bei Maximalbelastung des Grafikchips aufgrund der Wärme langsamer, als bei seinem neuen MacBook Pro 17 Zoll.

mehr senf

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 30.05.2006 | #106
Und nochmals meine Meinung:

Erstens sehe ich, dass das MacBook von der Leistung her eindeutig besser ist, als das letzte iBook. Soweit so gut.

Allderings ist es auch genau das, was ich erwarte. Ich würde nie erwarten, in einem Nachfolgemodell einen langsameren Prozzi, kleinere FP etc. vorzufinden.

Ferner würde ich mich in der Tat eher als Consumer denn als Profi bezeichnen. Soll heißen: Ich benötige keine speziellen Anwendungen, die besonders Leistungshungrig sind. Office-Kram, ein wenig Media (iLife, VLC, etc.), und am besten am externen Moni wenn daheim.

Was ich aber auch mal endlich gerne machen würde, ist ab und zu einfach mal ein Spiel zu zocken, einfach installieren und mit Standard-Auflösung loslegen können.

Konnte ich beim iBook noch nie. Und werde ich auch jetzt nicht können.
"Pech gehabt" kann man da sagen, bin wohl nicht Apples Zielgruppe, oder kann doch einfach mal den kleinen Aufpreis fürs Pro hinlegen.

Uhm, nö. Ich sehe das MacBook als kastrierte Kiste, um den notwendigen Abstand zum Pro zu schaffen, und nicht weil die Zielgruppe kein 2 Jahre alten Ego-Shooter mit > 20 fps spielen möchte. Und dies ärgert mich wiederum, weil es eben auch anders hätte gehen können. Und es ärgert mich unabhängig vom iBook, PPC oder sonst was. Auch mögliche Ausführungen wie beim Prozzi (der Yonah ist ja noch gar nicht soweit, waret mal ab) lasse ich nicht gelten: Die sollen das verkaufen, was fertig _ist_ und nicht in ein, zwei Revisionen mal den eigentlich geplanten Stand besitzt. D. h. wenn vielleicht mal die integrierte Grafik besser oder gut wird, ist das dann genau der Zeitpunkt, zu dem man so was auf den Markt bringt. Nicht vorher.

Das Apple auch mit Wasser kocht (wenn auch augnescheinlich etwas teureres ;-) und es immer einen Trade-Off zwischen Akku-Laufzeit-Grafikleistung-Wärmeentwicklung gibt, ist mir auch klar.
Ich will auch nicht behaupten, dass Apple mit der integrierten Lösung einen hohen Stromverbrauch der CPU kaschiert oder nur so die Wärme in den Griff bekommt. Dazu fehlt mir jegliche objektive oder auch subjektive Erfahrung.
_Aber_ : Ich hätte mir schlicht erwartet, bessere Grafikleistung zu erhalten, meinetwegen auch bei weniger Takt.

@Vorname: MTN-Bericht

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 30.05.2006 | #107
Wenn's stimmt, ist das extrem peinlich!
Oder etwa gut entwickelt?
Oder gut im Vorfeld getestet?

Wonko

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #108
Ja aber für Apple!

Ich bekomme (bzw. bekam) auch so manches bei anderen Komplett-PC-Herstellern mit.

Es werden teilweise Fehler gemacht, über die man nur den Kopf schütteln kann bzw. die man nicht für möglich hält. Ich habe mich schon einige male gefragt: "Testen die ihre Popdukte vor Massenprodukiton nicht richtig?"

Bei Apple dachte ich früher mal, dass es solche Dinge nicht gibt. Aber weit gefehlt. IMHO sind auch die PPC-iMacs mit heisser Nadel gestrickt (insb. Rev. A). Da dachte ich schon damals: Hauptsache so ein enges Gehäuse, auch wenn die Hardware garnicht dazu passt (gilt zumindest bei Rev. A; Sehr hohe HDD-Temps und TFT-Temps).

Naja

seid ihr alle dumm oder was ist los???

Von: namepower | Datum: 30.05.2006 | #109
wollt ihr mir alle weiss machen das ihr werbung und marketing aussagen immer für bare münze nimmt? glaubt ihr wenn gates sagt das windows das beste und günstigste os der welt sei? kauft ihr herbalife oder andere diät sachen weil sie versprechen in 2 tagen 15 kg abzunehmen? oder wenn persil weisser wäscht als weis oder wenn die zahnpasta x die zähne noch weisser macht?? wie dumm muss man sein um dauernd werbe aussagen für bare münze zu nehmen?

habt ihr alle kein verstand um selbst rauszufinden was wichtig für euch ist und entsprechend eine ware zu kaufen oder es sein zu lassen? kai brauchst unbedingt eine geforce 6??? in seinen nb, dann lass einfach die finger davon wenn es nicht lieferbar ist, aber hör auf dauernd hier wie ein verzogenes kind herum zu motzen weil apple nicht eine meinung mit dir ist.

auch dieses dauernde bashing von intel nervt... ja ichh weiss IBM ist die heilige jungfrau maria und intel ist satan persönlich. intel ist nur jetzt das was ibm mal war. aber was ist mit d. tausenden von arbeitsplätzen die ibm abbaut obwohl sie milliarden gewinne machen? sie wollen 2007 in deutschland das Urlaubsgeld streichen - also wie toll ist das denn [Link] ? unternehmenn sind sich am nähesten. also komme nicht mit d. scheiss über gute und schlechte unternehmen!

Apple´s Abstieg?

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #110
Hat Apple´s qualitativer Abstieg vor ein paar Jahren begonnen und erfährt jetzt seine unrühmlich Fortsetzung?
Wie lange kann Apple noch auf Premium-Preis mit solchen Geräten machen?

"I would milk the Macintosh for ....."

@ kai

Von: johngo | Datum: 30.05.2006 | #111
" ... Äh - Johngo, früher, als
Einsteiger-Macs noch echte GPUs
hatten ..."

Es geht nicht um den dedizierten
Inhalt, sondern um die Stimmungs-
mache und hier vor allem um die
Stimmungsmache in einem Bereich,
der ganz klar der Produkt-
Positionierung von Apple zu
schulden ist.

Das Problem dabei ist, das
a) Dein "Antrieb" in Wirklichkeit
der Hass auf den IntelWechsel
darstellt und

b) Du für Deine Gewichtung und den
weiten des Netzes "immer" genug
Pulver finden wirst. Gleichzeitig
aber tatsächlich da draussen eine
ganz andere Gewichtung zum Wirken
kommt.

Neben 50 positiven Ausagen wird
es auch gleichzeitig und immer
10 negative geben. Und nur in
dieser Minderheit ist der
Sprit für Deinen Durchmarsch.

Das, was Du hier tust, kannst Du
quasi mit jedem Rechner der Welt
veranstalten und ganz besonders
bei Apple, denn hier bleibt -
wegen dem beschränkten Portfolio -
praktisch immer etwas auf der
Strecke.

Ich zum Beispiel habe mir jahrelang
einen modularen kleinen Mac gewünscht.
Eben einen Mac-Shuttle. Den hat's bis
dato bekannterweise nicht gegeben.
Und gerade der Mini entspricht nicht
meiner Erwartung, weil ich ein System,
welches stationär betrieben werden
soll eine leicht wechselbare 3,5 Zoll-
Fetsplatte erwartet hätte.

Das hat mich im Inneren "riesig"
entäuscht und trotzdem habe ich den
Mini überall empfohlen, weil ich sehe,
das Apple hier den "think-very-small
-Markt erfolgreich etabliert. Ich
mache daraus keinen Durchmarsch
eben wegen diesem Umstand.

Du aber scheinst wirklich zu ignorieren,
das die Mehrzahl der Interessierten und
der Schon-User Dein Problem nicht teilt.
Und da wir hier von einem Massenmarkt-
Produkt sprechen - in keinem Fall von
einem Computer der es jedem Recht machen
muss - ist eben die Meinung der Massen
massgeblich.


" ... Ich bitte dich, das ist doch
lächerlich! Zuerst Hurra Core Image,
hier wird die CPU mit der GPU
entlastet, dick auf Core Image in
Motion, Aperture, iMovie und Photo-
booth setzen und dann nehmen wir
allen Einsteigermacs (d.h. die Macs
für die, die auch mal'n Spiel
spielen wollen!) die GPUs weg? Hallo?
Was soll das denn bitte für ne
Hirnriss-Strategie sein? ..."

Wie ich schon sagte: ich fand es hirn-
rissig, das Apple einen Mini (den ich
eigentlich als idealen Home-Diskrecorder
gesehen hätte - leise, klein und schick)
als ideales Gerät für Video, Musik und
Pictures präsentiert und gleichzeitig
darinnen keinen Platz schafft, wo doch
300 GB-Platten in jedem Aldi "genau
deswegen" total angesagt sind. Hier
stemmt sich Apple also gegen den Markt
und ist trotzdem erfolgreich und deshalb
akzeptiere ich das.

Und die MacBooks sind in den paar Tagen,
die sie draussen sind ebenso
erfolgreich. Reihenweise melden sich User,
die sehr positiv überrascht sind.
Das solltest Du auch akzeptieren.

np

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #112
geht es nicht mehr um Prozessoren?
oder darum dass im MB der letzte Mist an GPU verbaut wird?
Soll da jetzt eine nVidia Go 7800 rein?

Ist mir entgangen.

np

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #113
geht es nicht mehr um Prozessoren?
oder darum dass im MB der letzte Mist an GPU verbaut wird?
Soll da jetzt eine nVidia Go 7800 rein?

Ist mir entgangen.

sorry der SPAM Kram hat verrückt gespielt.

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #114
doppelt

Quadratur des Kreises

Von: peter | Datum: 30.05.2006 | #115
So viel heiße Luft um Nichts. Wer jetzt noch nichts mit dem MacBook anfangen kann, der soll doch bis zum Herbst warten. Bis dahin sollte der neue integrierte Intel Grafikchip den Weg ins MB finden und die 3d Performance deutlich verbessern. Vielleicht noch ein besserer Treiber und so manches Game wird spielbar werden, ohne die Akkulaufzeit um 1/3 zu reduzieren. Nicht umsonst bietet Sony die Option, von der Grafikkarte auf die integrierte Grafik umzuschalten, weil höchste Performance bei diesen Gehäusedimensionen einfach auf Kosten der Akkulaufzeit gehen würde, und wieder würde ein Aufschrei durch die Menge gehen. Übrigens kostet bei Sony diese Luxusvariante gleich mal 1000 Euro mehr und da sind wir schon wieder in Dimensionen vom MBP.

Und tschüß…

Von: Ole | Datum: 30.05.2006 | #116
Ich habe es jetzt wirklich wochenlang ausgehalten, aber diese Seite ist leider nicht mehr zu ertragen.

@ Hrusty

Von: johngo | Datum: 30.05.2006 | #117
" ... johngo:

Das Problem ist, dass bei Apple
Low-End zwischen 1070 und 1450 EUR
+ 90 EUR RAM = 1160 - 1540 EUR liegt.
Bei den anderen x86 Herstellern
liegt Low-End zwischen 500 und
900 EUR. ..."

Wie man bekannterweise sieht, ist
das für Apple im Moment "kein Problem",
denn trotz des vorhandenen Preis-
unterschiedes zur PC-Welt (ich selbst
habe das oft genug thematisiert)
sind die Verkäufe gut, denn Apple hat
sich die letzten Jahre deutlich besser
positioniert.

Vor vielen Jahren war es für Apple
wirklich ein Problem, weil für einen
brauchbaren Rechner dieser Marke schnell
10.000 DM (und mehr) anzulegen waren.
Im Laufe der Jahre gab es immer mehr
Angebote die diese Schwelle abminderten.
Jetzt sind wir in jedem Fall im
dreistelligen Euro-Bereich.

Und Apple geht es gut mit dieser
Strategie. Tiefer geht Apple erst,
wenn diese Marktpositionierung nicht
mehr funktioniert. Das hat Null-Komma-
Nix mit dem PPC oder Intel oder der
Shared-Grafik zu tun.

Also wenn es dann wirklich einmal ein
Problem ist, dann lass' uns darüber
diskutieren.

-----



Aber um Dir etwas entgegenzukommen: dieses
MacBook ist nicht der Rechner, der Apple
den Weg zu 20% Marktanteil ebnet. Er ist
der Rechner, der für den Apple-Kunden
gebaut wird, der diesen gegen sein ca.
3 Jahre altes iBook eintauschen möchte.

johngo

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #118
soweit richtig, aber nur weil die Masse jubelt muss es ja nicht heißen, dass kai falsch liegt.
Ausnahmen gibt es ja in der Weltgeschichte genug!

"als ideales Gerät für Video, Musik und
Pictures präsentiert und gleichzeitig
darinnen keinen Platz schafft, wo doch
300 GB-Platten in jedem Aldi "genau
deswegen" total angesagt sind. Hier
stemmt sich Apple also gegen den Markt"

Warum stemmt sich Apple gegen den Markt? Nur weil sie das Gehäuse nicht 2 cm breiter machen und damit eine 3,5" Festplatte möglich wäre?
Der Grund liegt wie bei der MB Grafik in der Beschneidung um die User auf die teureren (höhere Marge) Produkte imac und PowerMac hinzuführen. Wer OS X will muss schließlich in den ein oder anderen sauren Apfel beißen. Das ist doch Apple´s Strategie. dh. entweder mehr Geld ausgeben oder Kompromisse eingehen. Wobei diese Kompromisse weder technisch noch ökonomisch begründet sind. Einzig und allein Apples Produktpolitik zwingt den User dazu.

Istja auch ok, Apple ist weder Caritas noch die Heilsarmee. Und ich bin auch nicht Mutter Theresa die gerne mehr Geld ausgibt, weil es ja der "guten Firma" Apple zugute kommt.
Schlussendlich landet man mal wieder beim Thema: wie wichtig ist dem einzelnen OSX.

Full Ack Johngo

Von: zkhg | Datum: 30.05.2006 | #119
Das Problem der kleinen und lahmen Festplatte im Mac Mini ist in der Vergangenheit bei Macuser . de auch kritisiert worden:

O-Ton: Lieber etwas grösser und dafür eine vernünftige Festplatte


Dafür gab es richtig Haue!!! Der Mac Mini sei ja soviel besser, da er so klein ist. Da wird dann schnell übersehen, dass das Netzeil im Vergleich zu Barbones extern ist, die Festplatte limitiert, das optische Laufwerk auch nur Notebooktechnik hat, es keine internen Erweiterungsmöglichkeiten gibt. Ja der Mac Mini ist soooo "toll" und besser als alle Barebones im PC-Bereich, die einfach nur schlecht und hässlich sind!

Gleichzeitig planen die Fanatiker das Aufrüsten via Firewire-Schnittstelle und vegessen, dass diese FW-Gerätelandschaft
um den MacMini den angeblich riesigen Vorteil der Grösse schon längst zunichte gemacht hat. Man hat ja jetzt schönes Kabelsalat und x-externe Geräte rumstehen. Ach und dabei wird noch vergessen, dass die FW-Bandbreite beschränkt ist und einbricht, wenn mehrere Geräte darauf voll zugreifen!

Eine Media-Center-Oberfläche hatte man damals auch noch nicht. Trotzdem muss das Ding unbedingt ins Wohnzimmer. Ist ja so richtig geil, mit Maus und Tastatur einen Rechner im Wohnzimmer zu bedienen - wenn es doch so "umständlich" mit angepasster Oberfläche und Fernbedienung geht. Da es div. Ansätze in der Linuxwelt gibt, macht man sich nebenbei über diese noch lustig, ohne zu wissen was das ist. Sind ja alles Frickler. Ich doch nicht mit meiem Kabelsalat ... ;-)

Als dann noch jemand erklärt, dass die GPU im MacMini nur über ein lahmes 64Bit Speicherinterface verfügt und welche Auswirklungen das hat und somit die Träume evtl. stören könnte, wird mal schnell gebannt.

Die Erklärungen werden gelöscht, der entsprechende Mod versteht von Technik eh nichts und kann zwischen gesunder Kritik und Trollen eh nicht unterscheiden, denn das ist ja irgendwie nicht so schön, wenn die die schönen Träume gestört werden.

Da der Bann ja ungerechtfertigt war, schmeisst man die entsprechenden Postings oder gar ganze Threads in den Mülleimer. Es könnte ja sonst peinlich werden. Als sich der User aber über ein anderes Forum über solche Zustände beschwert, nimmt man manche Postings wieder aus dem Mülleimer aber total ohne Zusammenhang, so dass der User zu unrecht dumm dasteht.

Naja, das war vor über einem Jahr und es hat sich wohl einiges diesbezüglich geändert. Dank Intel-Switch!!! :-)

Aber wir haben ja einen so tollen MacMini, der besser als alles andere ist!


Sicherlich ist der MacMini ein tolles Gerät aber er hat auch seine Einschränkungen. Eine echte 3,5" HDD sollte dort IMHO zumindest mal rein!

johngo

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #120
"Er ist
der Rechner, der für den Apple-Kunden
gebaut wird, der diesen gegen sein ca.
3 Jahre altes iBook eintauschen möchte."

Ja hätte dieser User es nicht auch gegen ein G5 ibook eintauschen mögen? frage ich mal etwas provokant.

peter

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #121
Das MBP hat ebensolche Intel 950 + zusätzliche ATI 1600 (ebenso der imac)- die elegante Lösung von Sony wäre in guten Zeiten Apple zuzutrauen gewesen.....

@ Hrusty

Von: ghme | Datum: 30.05.2006 | #122
"Wie lange kann Apple noch auf Premium-Preis mit solchen Geräten machen?"

Solange man Äpfel (13") mit Birnen (15") vergleicht hast Du natürlich recht. Ich gebe es auch nun defintiv auf mit diesem Quatsch mit Dir. Du willst es aus ideologischen Gründen nicht kapieren und gut. Aber bitte anderen nicht Inkompetenz vorwerfen, wenn man nicht mal zu einem halbwegs objektivem Vergleich fähig ist...

Es gibt kein billigeres Notebook mit 13", ähnlicher Ausstattung und ähnlichem Formfaktor (Theorie: das zählt nämlich ungemein bei einem Notebook). Von Design, OS-X und Qualität reden wir lieber erstmal gar nicht. Punkt. Und nur hierum geht es.

Schlussendlich landet man mal wieder beim Thema: wie wichtig ist dem einzelnen OSX.

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #123
Full Ack!

Das Wunschgerät von Johngo (und vielen anderen) wird es wohl aus bekannten Gründen nicht geben! Wer kauft dann noch die anderen Desktop-Systeme?

@np

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 30.05.2006 | #124
"Seid ihr alle dumm [...] ?"

Allein schon eine solche Formulierung spricht Bände über die Motivation, hier sachliche Beiträge zu leisten.

Und es wäre fein, zwischen der Diskrepanz von Marketing zum Produkt, zwischen der Diskrepanz vom Stand-der-Technk zum Produkt und zwischen der Diskrepanz von eigener Erwartung zum Produkt zu unterscheiden.

So wie ich den thread hier auffasse, geht es nicht um ersteres, und das haben auch die meisten IMO hier kapiert.
Zu zweiterem wird hier diskutiert, ob die Grafikleistung einem Consumer-Laptop von 2006 entspricht und zu drittem Punkt gibt hier jeder sein persönliches Gefallen kund.

Ich bin der Auffassung, dass hier nur sinnvoll über den zweiten Punkt diskutieren kann, alles andere läuft schnell plonk-Gefahr ;-)

anders sein

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 30.05.2006 | #125
"Der Grund liegt wie bei der MB Grafik in der Beschneidung um die User auf die teureren (höhere Marge) Produkte imac und PowerMac hinzuführen."

Ich glaube, es gibt noch einen anderen Grund: Nämlich "anders sein" zu wollen.
Insbesondere jetzt, wo Apple HW einsetzt, die vergleichbarer ist, als noch zu PPC-Zeiten, muss dieser Aspekt auf Teufel komm raus herausgekitzelt werden. Wie ich neulich schon einmal schrieb: "Function follows Form" bei Apple. und das heißt _noch_ ein wenig dünner, leiser, schneller, schicker als die Konkurrenz, die dann da stehen soll und mit offenem Mund staunt "Wie schaffen die das nur immer wieder?". Über die Kehrseiten in Form von Hitzeproblemen, Sonderlösungen für Festplatten, GraKas etc. wird sich dann elegant ausgeschwiegen.

Nicht neues, in Summe, einfach nur wieder deutlcih geworden IMO.

ghme

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #126
"Solange man Äpfel (13") mit Birnen (15") vergleicht hast Du natürlich recht. Ich gebe es auch nun defintiv auf mit diesem Quatsch mit Dir. Du willst es aus ideologischen Gründen nicht kapieren und gut. Aber bitte anderen nicht Inkompetenz vorwerfen, wenn man nicht mal zu einem halbwegs objektivem Vergleich fähig ist..."

Mag sein, aber der Formfaktor ist für so manchen User nicht unbedingt DAS Maß der Dinge, sondern er kann einfach keine 2000 EUR + RAM ausgeben um sich ein 15" Gerät zu kaufen. Hier beginnt Apple´s Abgrenzungsstrategie: Displaygröße und GPU.
Ich vermute, dass mindestens die Hälfte der MB Käufer bei gleichem Preis ein 15,4 Zoll Display vorziehen würden.
Außerdem beinhaltet der Vergleich auch einen Seitenhieb gegen das Preisniveau des MBP: größere HD, mehr RAM, etwas kleinere GPU und 1 Stufe kleinere CPU zum ersten MBP und das bei 700 EUR weniger.
Das ist schonmal ne Hausnummer.

"Es gibt kein billigeres Notebook mit 13", ähnlicher Ausstattung und ähnlichem Formfaktor (Theorie: das zählt nämlich ungemein bei einem Notebook). Von Design, OS-X und Qualität reden wir lieber erstmal gar nicht. Punkt. Und nur hierum geht es."

Darum ging es doch Apple!
Vergleichbarkeiten eliminieren.
Es geht nicht darum, dass 13,3 ein ach so dolles Format ist. Es ist ein seltenes Format, das ist das entscheidene. Außerdem passt wohl die CoreDuo dank Abwärme von 25-49 Watt in der normalen Variante nicht so recht in die 12".
Ja und Qualität, davon reden wir am besten wirklich nicht. Habe in Foren schon die ersten Berichte gelesen von: das steht ab, da ist ein Spalt, Pixelfehler,Hitze,.....

wonko

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #127
zwei Dumme - ein Gedanke!

;-)

PPC-Fans

Von: sdga | Datum: 30.05.2006 | #128
Ich glaube wir sind uns einig, das euere Kritik (u.a. GMA950) deutlich geringer ausfallen würde, wenn in den MacBooks PPCs unter sonst gleichen Bedingungen wären.

Letztendlich geht es den meisten der PPC-Fans doch nur darum, irgendein Haar in der Suppe zu finden, da jetzt auf der CPU Intel steht...


;-)

Absoluter Nonsense

Von: sdga | Datum: 30.05.2006 | #129
"Darum ging es doch Apple!
Vergleichbarkeiten eliminieren.
Es geht nicht darum, dass 13,3 ein ach so dolles Format ist. Es ist ein seltenes Format, das ist das entscheidene. Außerdem passt wohl die CoreDuo dank Abwärme von 25-49 Watt in der normalen Variante nicht so recht in die 12".
Ja und Qualität, davon reden wir am besten wirklich nicht. Habe in Foren schon die ersten Berichte gelesen von: das steht ab, da ist ein Spalt, Pixelfehler,Hitze,....."


- 25-49W -> ja alles klar. Wovon träumst du nachst? du weisst, dass die cpu im idle extrem wenig zieht. dann ist nichts mit 25w! und 49w nie und nimmer!

- von msi gibt es glaube ich ein 12" core duo notebook (oder war es ein anderer hersteller?)

@sdga

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 30.05.2006 | #130
und genau da irrst Du.

@sdga - Nachtrag

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 30.05.2006 | #131
ich beziehem ich damit auf "Ich glaube wir sind uns einig, das euere Kritik (u.a. GMA950) deutlich geringer ausfallen würde, wenn in den MacBooks PPCs unter sonst gleichen Bedingungen wären.

Letztendlich geht es den meisten der PPC-Fans doch nur darum, irgendein Haar in der Suppe zu finden, da jetzt auf der CPU Intel steht..."

@ Thesi

Von: Stefab | Datum: 30.05.2006 | #132
Scheinst ja ein ziemlichlustiger Zeitgenosse [Anm: Jungs, reisst euch am Riemen!] zu sein. Da kommt ein sachlicher, informativer Beitrag und alles was du kannst, ist ignorieren und rumheulen.
Ist es denn so schwer zu verkraften, dass nicht alles, was von Intel kommt (die Grafikchips), gut ist??
Aber ich vergaß, Steve's RDF hat dich schon erwischt und in deiner Phantasie bietet das MacBook gute Grafik-Performance, die Test auf barefeats.com sind auch gaaaanz sicher gefälscht, gell?
Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln.
Wer die Wahrheit (grottige 3D-Performance für ein €1.500,- Notebook) nicht wahrhaben will, nur weil Apple drauf steht und vor allem jetzt Intel drin ist, der kann einem nur leid tun.

@@ ghme: Es geht ganz einfach darum, dass es von Apple KEIN Notebook unter €2.000,- mit eigener Grafikkarte gibt, wo man auch mal ein Spielchen spielen kann, ohne, dass das ganze dann in reinem Geruckel ausartet!
Und bitte kommt mir nicht wieder damit, dass Spiele doch nix für Consumer sein, das ist doch einfach Schwachsinn.
Genauso gibt es keinen Desktop-Mac ohne Bildschirm, zu einem halbwegs günstigen Preis, auf dem man noch spielen kann. Das einzig vernünftige (und damit meine ich erschwinglich UND für Spiele geeignet) ist momentan der iMac, aber viele haben den Bildschirm eben schon... (und wollen dann auch dadurch etwas Geld einsparen)

@johngo

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #133
Du aber scheinst wirklich zu ignorieren,
das die Mehrzahl der Interessierten und
der Schon-User Dein Problem nicht teilt.


Ich teile deine Auffassung weitgehend, in der Tat ist beispielsweise weder ein Intel-Chip noch Chipsatzgrafik für viele (Mehrheit) kein Thema, für mich selbst in 99% der Fälle beispielsweise auch nicht (ok, in 99% der Fälle, wenn erst mal Adobe UBs liefert ;) -- aber grafikintensiv bin ich als 2D-Grafiker/Layouter nie). Insofern sind solche Artikel für viele substanzlos, da sie Umstände kritisieren, die für sie gar nicht relevant sind.

Nur: Das ändert die geäußerte Kritik ja nicht. "Die Mehrheit" sind nicht alle, und wir hier schreiben ja nun ganz bestimmt nicht für die Mehrheit, egal ob wir kritisieren, ob wir loben, oder ob wir völlig abwegige Blog-Artikel schreiben. Also ist doch das Erwähnen schwacher Grafikleistungen ein Fakt, das schwerlich als "falsch" zu bezeichnen ist. Erst eine Bewertung macht das Thema "relevant" oder "irrelevant", aber das muss dann jeder für sch entscheiden. Und wenn 95% das als irrelevant empfinden, bleiben 5% die es anders sehen, möglicherweise finden sich aber auch noch 10%, die sich vorher gar keinen Kopf gemacht haben (weil sie nix davon verstehen), dann so etwas lesen und erst dann die Relevanz für sich begreifen (oder die Irrelevanz, je nachdem).

Ergo: Diese Ansicht ist eine von vielen. Wie _jede andere Ansicht_ muss sie jeder für sich bewerten. Sie ist nicht falscher oder richtiger oder unwichtiger oder wichtiger als irgendeine andere.

Welche Motivation dahinter steht, das ist in der Tat eine Frage, die man sich stellen kann, ist jedoch auch ein Fakt, den man ignorieren könnte, und nicht (jedes Mal wieder) so hochzukochen bräuchte (jetzt in die Allgemeinheit gesprochen). Würde man das endlich mal geflissentlich ausblenden, könnte man sich ein weniger normaler über viele Dinge unterhalten.

Prost.

Stefab

Von: sdga | Datum: 30.05.2006 | #134
Schon gelesen:
"Hat mal einer auch gelesen? Das schreibt Barefeats:

We temporarily pulled our results for the iMovie and iDVD tests. We think we have an "under achieving" 13" MacBook. When we run either Xbench or Cinebench, the CPU scores are half of what other MacBook owners are reporting.

It's as if we have a Single Core 2GHz MacBook though the System Profiler says otherwise and Activity Montior reports CPU usage as high as 190%. Or it has dual cores but they running at 1GHz.

Whatever the case, we are going to try testing on an different machine to see what we get.

Thanks for your patience. We want to get it right."

;-)

Die GMA950 bleibt schlecht - aber so schlecht wie dort wohl auch nicht ;-) In der Praxis ist die GMA950 eine Verbesserung, gegenüber altem MacMini!

@miniMe wg. Angebot und Nachfrage

Von: blabla | Datum: 30.05.2006 | #135
>>Vielleicht hast du das schon mal gehört, es gibt da einen Zusammenhang zwischen Angebot und Nachfrage.<<

Bist du zufällig VWL-Student? Dort wird nämlich auch gern übersehen, daß der Preis eines Produktes von seinen Herstellungskosten abhängt und nicht nur von "Angebot und Nachfrage".

Bei steigenden Produktionszahlen sinken die Herstellungskosten. Ein Produkt, welches massenhaft gekauft wird, ist daher billiger und nicht teuerer. Diesen Zusammenhang würde sicher auch ein Kind in der 7. Klasse verstehen.

Der Vergleich mit Aktien ist fehl am Platz. Aktien werden nicht hergestellt, sie sind keine Produkte, sondern Wertpapiere.

@ EinzigeBemerkung

Von: Stefab | Datum: 30.05.2006 | #136
Du hast vergessen, dazu zu schreiben, dass dein Beitrag ironisch gemeint war.

@wonko...

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 30.05.2006 | #137
"Letztendlich geht es den meisten der PPC-Fans doch nur darum, irgendein Haar in der Suppe zu finden, da jetzt auf der CPU Intel steht..."

Genau so ist es. Kai & Cheerleader können den ganz famosen Erfolg des MB mit dem verfluchten Core Duo einfach nicht verwinden und dann sucht man halt nach vermeintlichen Schwachstellen. Nachdem das Apple Glossydisplay sich dafür nicht eignet, es ist schlicht wesentlich besser als alles was die Konkurrenz im 13.3" Bereich liefert und spiegelt bei weitem nicht so wie manche befürchteten, sucht man sich nun eben die GMA950 aus.

Weil seine Durchlaucht erwartet ja, dass ein 1029,- Euro 13,3" Notebook (so viel kostet es etwa beim billigsten Versandhändler), das Lieblingsspiel ruckelfrei auf den Bildschirm bringt.

Ja, ne, schon klar, ne...

Nein @Stefab

Von: sdga | Datum: 30.05.2006 | #138
Mein voller Ernst und auch praktische Erfahrung (im Gegensatz zu Dir).

@ Alle Ignoranten

Von: Stefab | Datum: 30.05.2006 | #139
Was wirklich ignorant von euch ist: Ihr glaubt es gibt nur absolute Nicht-Spieler (wie ihr es seid) oder die extremen Powergamer, die nur zocken und die allerbesten Grafikkarten brauchen.

Was ihr nicht einsehen wollt, mal kurz erklärt: Die meisten Spieler sind Gelegenheitsspieler! Die wollen ein günstiges Gerät kaufen, um in erster Linie darauf zu arbeiten, aber auch zur Entspannung mal ein Spielchen spielen können. Und damit ist nicht Marbleblast gemeint, sondern neuere Titel, wie Quake 4, Die Sims 2, Sim City 4, Collin McRae Rallye, was auch immer.
Das muss nicht in den höchsten Einstellungen und nicht in der höchsten Auflösung sein. Aber es muss spielbar sein und soll auch nicht auf das absolute minimum gestellt werden müssen, so dass es aussieht, wie von 2001.

Als Fazit kann man sagen: Wenn das schwarze MacBook eine GeForce 6200 go mit 64 MB drin hätte, würde das wirklich vollkommen ausreichen. Das würde ich mir dann auch kaufen.

Und daneben ist es absolut unzumutbar, wenn ein Nachfolgemodell in Sachen 3D und Spiele dann schlechter als der Vorgänger ist! Sowas gibt sonst von KEINEM Computerhersteller, nur bei Apple geht das durch, da die Fans ja gerne mal ein Auge zudrücken und sich die Sache eben schönreden. Der Nachfolger sollte in ALLEN Belangen besser als der Vorgänger sein. Man erwartet, dass auch Spiele eben ca. 2x schneller als am iBook laufen, was ja auch sauber wäre.

Ich wäre echt interessiert, wie ihr euch es schönreden würdet, wenn das nächste MacBook Pro nicht mehr mit X1600, sondern mit der kleineren X1400 kommen würde. Die Ignoranten würden wohl ziemlich das gleiche sagen, wie jetzt beim MacBook. Natürlich würde das Apple nicht machen, da zu offensichtlich, aber zB. eine GeForce 6200 o.ä. schlechteres wäre in etwa vergleichbar mit dem was sie hier beim MacBook abziehen.

Selbst wenn die Tests nicht stimmen, und das MacBook mit dem iBook mithalten kann, ist das immer noch traurig und auch nicht wirklich ein Upgrade wert. Denn Office, Internet & Co. laufen selbst auf einem G4 schnell genug. Für Consumer ist ein Performance-Gewinn wohl am interessantesten, wenn dadurch wieder aktuelle Spiele gut laufen.

Zur Ergänzung: Ich selbst habe einen iMac G5 17" mit 2 Ghz und Radeon 9600 / 128 MB - ein recht gutes Teil, Quake 4 u.ä. läuft noch recht gut spielbar in schönen Details darauf.
Bevor das MacBook rauskam, wollte ich es mir kaufen, da ich gerne einen mobilen Mac dazu hätte, gerne ein wenig nach Intel schnuppern würde, denn PPC aber noch ne Zeit lang brauchen werde.
Am meisten hätte ich mich auf die Windows-Spiele Welt mit Bootcamp gefreut. Aber so macht das Teil einfach keinen Sinn (es müsste in Spielen zumindest genauso schnell, wie mein jetziger iMac G5 sein). Und einen PC oder PC Notebook kaufe ich mir sicher auch nicht, da man darauf dann NUR und AUSSCHLIESSLICH spielen kann, da Windows für was anderes NIX taugt! Und nur zum Spielen kaufe ich mir allerhöchstens eine Konsole.

@kai

Von: mattik | Datum: 30.05.2006 | #140
Du schreibst "Die Stelle wo gesagt wurde, dass man lieber ne schwächere CPU aber dafür wenigstens ne einigermaßen brauchbare GPU reinschrauben hätte sollen hast du offensichtlich überlesen!
Selbst ne superbillige ATI X300, die ebenfalls Chipsatzgrafik ist und kein eigenes VRAM braucht wäre immerhin doppelt bis viermal so schnell gewesen - weil die eben Vertexshader hat! Siehe [Link]"

Nein, das habe ich nicht überlesen (mit "ich lese hier weniger" meinte ich nicht, dass ich jeden zweiten Satz überspringe).

Ja, viermal schneller. Bei vertexshaderintensiven Anwendungen. Das mag Half Life 2 sein (was mich im Übrigen nicht die Bohne interessiert), für andere Anwendungen wie Quartz Extreme spielen sie eine untergeordnete bis gar keine Rolle (weil es dort kaum sinnvolle Vertices gibt). Du meinst ehrlich, dass Apple sich entweder keine Gedanken über Alternativen wie die X300 gemacht hat oder absichtlich eine schlechtere Lösung verbaut? Das meinte ich mit "unkonstruktiv": Das MacBook hat in einem Spezialbereich eine schlechte Performance und Du schreibst allgemein "unterirdisch". Das finde ich weder moderat noch konstruktiv und auf keinen Fall angemessen.

Was anderes: Warum regt sich eigentlich niemand darüber auf, dass Spieleengine-Entwickler offenslichtlich an Zielhardware vorbeiprogrammieren?

Wie die Rendering Engines - wie Du schreibst - Normal Mapping in einem Vertex Shader machen wollen, ist mir ein Rätsel. Aber da lasse ich mich gerne aufklären.

peter

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #141
< Nicht umsonst bietet Sony die Option, von der Grafikkarte auf die integrierte Grafik umzuschalten, weil höchste Performance bei diesen Gehäusedimensionen einfach auf Kosten der Akkulaufzeit gehen würde, >

Ja, selbst Sony gibt sich mehr Mühe beim Hardware-Design als mittlerweile Apple, die sich zusätzlich noch erdreisten, das Ganze als "Mac" zu verkaufen.

Denn Office, Internet & Co. laufen selbst auf einem G4 schnell genug.

Von: nda | Datum: 30.05.2006 | #142
Also ich finde schon kleine Sachen auf dem iBook eines Bekannten einfach nur mühsam, so dass ich das Ding am liebsten aus dem Fenster werfen würde.

Von MS Office und einer umfangreicheren Seminararbeit möchte ich erst garnicht erzählen!

@ sdga

Von: Stefab | Datum: 30.05.2006 | #143
Wovon redest du, was dein voller Ernst ist?

Ich habe mich auf das bezogen, von "Einzige Bemerkung":

- Hier wird doch nur über die Grafikleistung hergezogen, weil's eigentlich nix am MacBook auszusetzen gibt, aber Eure ideologischen Scheuklappen scheiben ja vor, dass jetzt alles scheisse ist, was Aplle produziert. -

Das klingt ja in der Tat genauso, wie der ironische Beitrag weiter darüber.
Dann schreibt er auch noch, er sei Apple-Nutzer und kapiert nichtmal, dass er selbst der Fan im RDF ist.
Laut seiner Einstellung ist automatisch alles was von Apple (und Intel) kommt, das beste in jeder Hinsicht, völlig egal, ob es nun stimmt oder nicht, das Teil eventuell Schwächen hat, etc. Und wenn jemand völlig berechtigt Kritik übt, scheint der gute Kerl das nicht zu verkraften. ;-) Mann, oh mann, das ist doch wirklich nur mehr witzig. Außer er meint es tatsächlich ironisch.

@ nda

Von: Stefab | Datum: 30.05.2006 | #144
Wenn dein Freund ein iBook G3 hat, oder 128 bzw. 256 MB RAM, mag das schon sein.

Aber auf einem G4 mit genug RAM geht das alles sehr flüssig. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass bei solchen einfachen Tasks praktisch kein Unterschied mehr zu spüren ist, zwischen einem G4/800 und einem G5/2000. Zugegeben, ich verwende Office nur für einfache Sachen, wie 1-seitige Tabellen, Texte mit max. 4-5 Seiten, etc. Der einzig spürbare Unterschied ist, dass das Scrollen flüssiger ist, und das Fenster resizen. Was aber fürs Arbeiten wohl kaum von Bedeutung ist.

Und außerdem: Wo soll dir das MacBook dabei helfen ein riesen Office Dokument schneller zu bearbeiten? Mit Rosetta wohl kaum. Da kannst mit 800-1000 Mhz G4 Performance rechnen, und da ist das letzte iBook schon besser dran, obwohl selbst Rosetta ausreicht. (wenn man keine 100-Seiten Arbeit schreibt)

Idioten gibt es überall ...

Von: Rant | Datum: 30.05.2006 | #145
aber hier scheinen sie sich zu sammeln.

Wieviel von Euch "Wissenden" haben denn ein MacBook zuhause und schon mal damit gearbeitet. Wenn ich hier so Sprüche höre wie, man kann nur iPhoto und iWeb nutzen, Ilife laufe wegen der Grafikkarte überhaupt nicht.

Ich habe das Black Macbook mit 2 GB Ram und iLife rennt gegenüber meinen PB 12". Final Cut Express 3.5 und Motion 2 laufen FLÜSSIG! Sogar life Cut ist möglich und bezgl. Spiele. Auf der Windows Partition läuft Guildwars mehr als geil.

IGP

Von: Guschti | Datum: 30.05.2006 | #146
Die Grafiklösung ist nunmal wirklich neben dem spiegelnden Display der einzig mögliche Kritikpunkt beim MB.

Ich verstehe nicht, dass die Pro-Intel-Horde sich nun einfach damit begnügt, alle IGP-Kritiker als Intel-Hasser zu verunglimpfen. Die Onboardlösung ist wirklich Müll.

Beim iMac gibt es praktisch keine Kritiker, weil er nunmal vollends gelungen ist. Einfach schade, dass beim MacBook die Grafik links liegengelassen wurde und man sich für den PC-Standard Centrino entschieden hat.

@mattik

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #147
Was anderes: Warum regt sich eigentlich niemand darüber auf, dass Spieleengine-Entwickler offenslichtlich an Zielhardware vorbeiprogrammieren?

Na, hab ich doch! Aber man regt sich halt lieber über andere(s) auf... :/

Zitat: Vielleicht wird ja so herum eher ein Schuh draus: Nicht die Rechner können zuwenig, jedes daher gelaufene Spiel will gleich immer eine Mords-Ausstattung!

Denn: Wo ich mit meinem PB G4 schon deutlich an den Anforderungen vorbeischieße, lande ich mit meinem iMac G5 17" _gerade noch_ im Ziel: Civ 4. Und wenn man schon mal ganz unten in der Anforderungsliste steht, dann weiß man meist, wieviel Spaß das tatsächlich macht (siehe Anforderungen Sim City 4... brrrr). Warum auch immer Civ4 solche Anforderungen stellen muss.

sdga

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #148
< - von msi gibt es glaube ich ein 12" core duo notebook (oder war es ein anderer hersteller?) > Selbst Sony, die sonst nur noch Core Duos verbauen (und, siehe oben, sogar Lösungen für das Hitze-und-Stromverbrauchs-vs-Akkulaufzeit-Problem mit Grafikchip und integrierter Grafik anbieten) verbauen in den Notebooks kleiner 13" nur einen ULV Pentium M mit 1 bzw. 1,1GHz. Und die Dinger sind selbst für jemanden, der keinen großen Wert auf Performance legt, absolut inakzeptabel.

nda

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #149
< Von MS Office und einer umfangreicheren Seminararbeit möchte ich erst garnicht erzählen! >

Tja, nur dass M$-Office auf dem Intel-Macs _noch_ langsamer läuft.
Es läuft nämlich nicht nativ, sondern unter Rosetta.

Mal davon abgesehen, dass M$-Office prinzipiell für umfangreicheren Seminararbeiten nicht geeignet ist und M$-Office für Mac zusätzlich noch grottig programmiert ist, für Mac OS 8.5 und G3, selbst in der neuesten Version 2004.

Stimmt ...

Von: M@rkus | Datum: 30.05.2006 | #150
... es grenzt irgendwie schon an Frechheit, wenn ein Einsteiger-Notebook _nur_ Einsteiger-(Grafik-)Leistung bringt!

Und selbstverständlich sagt ein Test auf Barefeats (der mit Fragezeichen versehen ist) mehr als alle Real-Life-Berichte von Usern (die zu 80-90% positiv bis sehr positiv ausfallen).

Klar haben all jene Scheuklappen, die sich dagegen wehren, dass ein an sich gutes bis sehr gutes Produkt wegen (subjektiven) Mängeln komplett verrissen wird. Im RDF leben immer die anderen ...

Wie viele Produkte gibt es wohl, die exakt die Bedürfnisse aller potenzieller Käufer abzudecken vermag? Gar keins? Dann sind wohl alle Hersteller schlicht Idioten (wie Apple).

Und jetzt mal durchatmen ...

Jeder von uns hätte im Einsteiger-Notebook von Apple lieber eine gute Grafikkarte anstelle der GMA950. Oder?

Aber das MacBook "zerreissen", weil es (leider) mit einer GMA950 daher kommt, hierzu muss man alle Vorzüge dieser Geräte konsequent ausblenden ... Unglaublich, was hier für Verrenkungen gemacht werden, um ja Recht zu behalten ...

Es gab (und gibt) Leute, die fanden Macs toll, aber die MacUser unausstehlich. Mir geht es je länger, je mehr mit dem PPC so ...

Es weiss wieder mal jeder alles besser, vor allem das, was er nicht verstanden hat; und weil er es nicht verstanden hat, muss es ja folglich kompletter Schwachsinn sein.

@ StefaB

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #151
< Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass bei solchen einfachen Tasks praktisch kein Unterschied mehr zu spüren ist, zwischen einem G4/800 und einem G5/2000. >

Das sehe ich genauso.

Und die Behauptung, dass die Intel-Macs spürbar schneller seien, kann ich auch nicht bestätigen. Die, die ich getestet habe, fühlten sich genauso an, wie die G4- und G5-Modelle.


Ich glaube, wenn man den Intel-Hurra-Schreiern einen G4 mit Intel-Inside-Aufkleber vorsetzen (oder einen iMac G5 als Core-Duo präsentieren) würde, würden die genauso voller Begeisterung über die tolle Geschwindigkeit sein.

@Hrusty

Von: Amasto | Datum: 30.05.2006 | #152
"Ja hätte dieser User es nicht auch gegen ein G5 ibook eintauschen mögen? frage ich mal etwas provokant"

Klar würden viele gerne. Vielen anderen ist aber der Prozessor innen drinnen tatsächlich pimpe. Ebenso, wie die bunten Bilder auf den Bildschirm kommen.

Aber - und das ist das entscheiddende:
es gibt keinen Mobile-G5. Alles Gerede um einen solchen ist Gerede um Vaporware.

M@rkus

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #153
< Dann sind wohl alle Hersteller schlicht Idioten (wie Apple). >

Ja sind sie, denn sie fressen das, was Intel ihnen vorwirft, anstatt mal eigenes zu entwickeln. Schade dass Apple jetzt auch dazu gehört.
Der Intel-Switch ist ein echter Verlust.

Amasto

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #154
< Aber - und das ist das entscheiddende:
es gibt keinen Mobile-G5. Alles Gerede um einen solchen ist Gerede um Vaporware. >

Also, wenn es keinen Mobile-G5 gibt, dann gibt es aber auch keinen Mobile-Core-Duo.

Ich weiss gar nicht was Kai und seine Anhänger haben

Von: Fred | Datum: 30.05.2006 | #155
Im FCP blas ich dir jedes Dual G5 Modell an die Wand.
Und das mit einem 1000€ Einsteiger Notebook und einer Onboard Grafik!

Weitere optimierte Programme werden schon bald folgen und mir noch mehr Spass und Leistung bringen. :-)

@stefab - Vorgänger besser als Nachfolger?

Von: namepower | Datum: 30.05.2006 | #156
Welche Benchmarks belegen diesen Satz -> "Und daneben ist es absolut unzumutbar, wenn ein Nachfolgemodell in Sachen 3D und Spiele dann schlechter als der Vorgänger ist! Sowas gibt sonst von KEINEM Computerhersteller, nur bei Apple geht das durch, da die Fans ja gerne mal ein Auge zudrücken und sich die Sache eben schönreden"

Bitte um Link.

@ut

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 30.05.2006 | #157
"Und die Behauptung, dass die Intel-Macs spürbar schneller seien, kann ich auch nicht bestätigen. Die, die ich getestet habe, fühlten sich genauso an, wie die G4- und G5-Modelle."

Wenn du diesen Unterschied nicht erkennst, hast du wirklich einen echten Sprung an der Schüssel.

@ut

Von: M@rkus | Datum: 30.05.2006 | #158
Einverstanden: Der Intel-Switch mag ein echter Verlust sein ... Ich glaube aber nicht, dass Apple aus Dummheit zu Intel geswitched ist. Und das ist wohl der Unterschied.

Wäre Apple nicht geswitched, hätten wir weiterhin auf homöopathische Taktsteigerungen bei den Prozessoren warten können, wie wir es in den letzten Jahren gemacht haben.

Mit Intel hat Apple meiner Meinung nach einfach das kleinere Übel gewählt. Immer aus Sicht des Geschäftsmodells von Apple. Dass dies für den einen oder anderen User inakzeptablel erscheint, kann ich bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen.

Diese Gruppe von Enttäuschten wird Apple nie zufrieden stellen können, solange eine Intel-CPU im Rechner steckt. Und wer nach Mängeln sucht, wir sie immer auch finden. Den idealen Rechner, der _alle_ Bedürfnisse abzudecken vermag, wird es nie geben ...

Ich bedaure den Umstieg auf Intel ebenfalls (so wie ich es bedaure, dass es für die Jahreszeit gerade viel zu kalt ist ...). Aber mich mit aller Kraft dagegen stemmen und die Zurechnungsfähigkeit der Verantwortlichen für den Switch in Frage stellen? Schafft nur böses Blut und ist irgendwie sowas von vermessen.

Übrigens gaben die Apple-Produkte schon immer Anlass zur Kritik. Vor dem Switch wurde das aber allgemein in der Mac-Szene viel lockerer gesehen: Ist A nicht das Gelbe von die Ei, dann nehme ich halt B oder lebe trotzdem mit A oder warte auf C ... Jetzt werden aber auf einmal verbissene Grabenkämpfe geführt: Intel-Hurra-Schreier, PPC-Fantruppe ...

Es gibt nicht nur schwarz und weiss: Ich begrüsse den Switch nicht und die GMA950 noch weniger, finde aber dennoch, dass das MacBook insgesamt ein gutes bis sehr gutes Gerät ist. Ich kann Intel schlecht finden (als Partner für Apple) und muss dennoch nicht krankhaft nach Mängeln bei jenen Apple-Produkten suchen, die neuerdings eine Intel-CPU haben.

Wie schön wäre es, wenn dieser Artikel statt der Stimmungsmache gegen Intel und IntelMacs der Information und Aufklärung über die GMA950 dienen würde! Das würde mich (und viele andere) auch wirklich interessieren. Was leistet sie denn tatsächlich? Wo gibt es Probleme? Wo liegt das optimale Einsatzgebiet? Was für Vorteile und Nachteile bietet sie?

Ginge es um Information (statt um Stimmungsmache), würde bestimmt auch mehr als nur ein Benchmark-Test angeführt. Womöglich würden auch User-Berichte einbezogen, gute und weniger gute. Idealerweise würde man eigene Tests machen und nebst den Schwachstellen auch jene Bereiche hervorheben, wo die GMA950 gute Dienste leistet.

Wäre wirklich schön, wenn man wieder auf einer etwas sachlicheren Ebene diskutieren könnte. Das "Recht-haben-wollen-um-jeden-Preis" führt letztlich nur zu einer Ansammlung von Halbwahrheiten und der allgemeinen Verdummung. So fährt unser lieber Kai, den ich eigentlich sehr schätze, schon seit längerem nur noch auf "halbem Niveau" ... Hass macht blind!

Abschließend:

Von: Stefab | Datum: 30.05.2006 | #159
1.) Ich habe kein Problem mit Leuten, denen das neue MacBook für ihre Bedürfnisse reicht und wenn die ihren Spaß daran haben. Davon gibt es sicher genug.

2.) Aber genauso verstehe ich die Leute, die eben auch etwas 3D-Leistung für weniger als €2.000,- im Notebook haben wollen, ein kleineres Gerät mit echter Grafiklösung wollen, etc. Dazu zähle ich mich selbst auch.

3.) Was ich wirklich nicht verstehe, sind die Leute, die zur Gruppe 1 gehören, sich jedoch künstlich über die 2. Gruppe aufregen, weil sie scheinbar ein Problem haben, mit allem und jedem, der irgendwie Kritik an Apple oder Intel übt, völlig egal, ob berechtigt oder nicht. Leute, es gibt eben andere Bedürfnisse als eure auch! Es gibt (wie gesagt), nicht nur absolute Nicht-Spieler bzw. 2D-Spieler (die mit dem GMA 950 zufrieden sein werden) und Extrem-Zocker, die immer das aller beste brauchen. Das ist nun mal so, und genau für die Leute hat Apple nichts passendes im Angebot. Ich meine, wenn ein Notebook mit wesentlich schnellerer CPU, schnellerer HD, schnellerem RAM, schnellerem FSB, etc. im 3D Bereich gerade auf Augenhöhe mit dem wesentlich langsameren Vorgänger ist, ist das für viele eben nicht ausreichend, ob ihr es glaubt oder nicht!
Nebenbei ist das der Beweis, dass der Grafikchip selbst deutlich langsamer ist (wenn das Gesamtprodukt, welches bei allen anderen Komponenten deutlich überlegen ist, erst nicht schneller 3D-Grafiken darstellen kann), als der alte ist. Das MacBook würde wohl selbt mit einer Radeon 9550 bzw. gleichwertig schon ordentlich abgehen.

@ut

Von: Amasto | Datum: 30.05.2006 | #160
"Also, wenn es keinen Mobile-G5 gibt, dann gibt es aber auch keinen Mobile-Core-Duo"

Ist das Rabulistik - oder eine ernst gemeinte Aussage?

Nun gut: es gibt keinen G5, den man sinnvoll in ein Notebook packen könnte. Gibt es nicht. Punkt. Es gibt aber hingegen andere Prozessoren, mit denen das geht. Der G4 war so einer, ist aber am Ende seiner Lebenszeit angelangt. Momentan werden Intel Prozessoren verbaut. Aus meiner Erfahrung heraus funktioniert das exzellent. Ob der Prozessor nun "Mobile" heisst oder nicht. Es funz und das ist die Hauptsache.

Besser?

@flo

Von: mattik | Datum: 30.05.2006 | #161
"Na, hab ich doch! Aber man regt sich halt lieber über andere(s) auf... :/"

Stimmt, hattest Du. mea culpa.

"Warum auch immer Civ4 solche Anforderungen stellen muss."

Von Hardwarefortschritten profitieren halt primär die Entwickler - die haben halt eine 1A-Kiste auf dem Schreibtisch und entwickeln so lange, bis es bei ihnen halbwegs rund läuft. Exorbitante Hardwareanforderungen scheinen ja mittlerweile leider zum guten Ton zu gehören. Anscheinend glauben Entwickler, dass User glauben, mit tollen Ansprüchen kämen auch tolle Effekte. Und so lassen sich bequem programmiertechnische Abstraktionen aufeinander stapeln, die die Industrie am Laufen halten und das Wohnzimmer heizen.

Darüber könnte ich mich noch viel mehr aufregen, aber das lasse ich lieber, bevor ich auf ein Verallgemeinerungsniveau falle, das ich selbst gerade kritisiert habe...

Lieber Stefab...

Von: ghme | Datum: 30.05.2006 | #162
...hier isses:
[Link]

sdga / M@rkus / Amasto

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #163
sdga

die 25-49 W wurden in einem Intel Zitat (weiß leider nicht mehr wo) erwähnt. Richtig ist jedoch, dass die TDP die Intel angibt großer Mist ist, weil sie den Herstellern von Geräten nichts an die Hand gibt!

M@rkus

"Einsteiger-Notebook _nur_ Einsteiger-(Grafik-)Leistung bringt!"

nochmal: 1500 EUR sind kein Einstiegspreis! Noch nichtmal 1250 EUR!!


"Wäre Apple nicht geswitched, hätten wir weiterhin auf homöopathische Taktsteigerungen bei den Prozessoren warten können, wie wir es in den letzten Jahren gemacht haben."

Nunja, wenn man 50 Dolalr für den G4 und 150 Dollar für den G5 löhnt ist für jeden klar, dass man bei Weiterentwicklungen auch gefargt wird, ob man sich daran finanziell beteiligt bzw. braucht man sich nicht zu wundern wenn da nichts kommt- bei der Marge. Apple soll mit 25 Gewinnmarge die Innovationen vorantreiben, Freescale wird mit 50 Dollar abgespeist. Was soll da noch übrig bleiben um Mio´s in die ENtwicklung zu stecken.
mE hat Apple die PowerPC Kuh gemolken bis es nicht mehr ging und ist dann abgesprungen.
Jetzt zahlt man gerne 400-600 EUR für das TopModell (je nach Rabatt).

Amasto

Und warum wird der G5 Mobil enicht verbaut? Warum wurde der 7448 nicht verbaut? Darum geht es doch im Endeffekt um dieses Kartenhaus Jobscher Lügen.

Ich habe generell den Eindruck, dass Apple selbst mit BootCamp kaum Switcher hinterm Ofen hervorlockt:
warum sonst ist schon ein MacOS Treiberverzeichnis auf Dell Rechnern eingerichtet?
[Link]

Bild: [Link]

OS X frei verkäuflich würde ich absolut begrüßen, denn so langsam geht es mit meiner Loyalität zur Apple-Apotheke zu Ende.

Notebookfähigkeit der CPU

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #164
"Nun gut: es gibt keinen G5, den man sinnvoll in ein Notebook packen könnte. Gibt es nicht. Punkt. Es gibt aber hingegen andere Prozessoren, mit denen das geht. "

Also ein G5 hätte auch 90° in einem MBP erreichen können, na vielleicht nicht ganz.... ;-)

Und wieder ein...

Von: ghme | Datum: 30.05.2006 | #165
...ewiger Thread, der auf -sorry- Bullshit (so wie [Link] und [Link] ), basiert...

Merkt hier eigentlich noch jemand was?

OMG! UNTERIRDISCHER DRECK!

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 30.05.2006 | #166
Zitat der von Kai verlinkten Bearfeat-Seite:

"We temporarily pulled our results for the 3D Game and Core Image test results.

We are convinced we have an "under achieving" 13" MacBook. Our remote mad scientists with MacBooks are reporting significantly higher frame rates than we got.

Whatever the cause for the slower performance, we are in the process of re-running all the 3D Games and iMaginator on a different 13" MacBook.

Thanks for your patience. We want to get it right."

Kai, ich hab es geahnt - wieder ein persönliches Debakel für dich.

Tut mir wirklich leid.

@ghme

Von: namepower | Datum: 30.05.2006 | #167
bullshit ist genau d. einzige wort d. mir zu kai und seine artikel einfällt. nicht mehr und nicht weniger.punkt.

ist doch

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #168
schön, wenn Du Dich befleißigst fühlst Dein fachkundiges Urteil abzugeben....

Hrusty...

Von: ghme | Datum: 30.05.2006 | #169
...nicht verzweifeln, Kai findet wieder was worüber Du stundenlang sinnieren kannst. Gut stellt sich dann später möglicherweise als "zweifelhaft" raus, aber trotzdem haben alle Argumente gegen das MB und MBP ja noch Bestand, einfach weil´s so sein muss, gell...

@hrusty

Von: nam | Datum: 30.05.2006 | #170
"Und warum wird der G5 Mobil enicht verbaut? Warum wurde der 7448 nicht verbaut?"

Du _weisst_ die Antwort auf deine Fragen? Also ich will jetzt nicht irgendeine Vermutung deinerseits hoeren! Ich wuerde gerne wissen, ob du weisst, wann welche CPU nicht verbaut wurde? Am liebsten waere mir mit Quellenangabe - von Leuten die es wissen und nicht von Leuten die es vermuten.

Ich warte gespannt auf deine Antwort! Danke.

etwas OT

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #171
"Was will Apple mit Game-Designern?

Es werden viele Witze über Computerspiele und den Mac gemacht. Einer davon lautet: "Es gibt viele Spiele für den Mac - wenn man stattdessen Windows benutzt." Mit der neusten Ausgabe der Rumor-Control-Reihe auf Gamespot.com brodelte die Gerüchteküche um Apples Game-Ambitionen nun jedoch heftig auf: angeblich heuert Apple Spieleentwickler an - für die iTunes Division! Ein anonymer Entwickler sei von Apple angesprochen worden, an einem höchst geheimen Projekt mitzuarbeiten, für das gerade C/C++-Programmierer mit Games-Hintergrund gesucht werden. Ob es dabei um Spiele für den Mac geht oder gar für die neulich angekündigten Touchscreen- iPods ist dabei die große Frage. Mehr Gedanken zum Thema hat sich das Arstechnica- Blog gemacht."

Wird der Video-ipod einen XScale bekommen und Gamefähig werden ??

Groar

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #172
Positives Ausblenden, um negatives mit Schaum vor dem Mund zu verbreiten? Muss doch nicht sein.

Na, dann lest doch einfach die anderen Artikel zum MacBook, die _nicht_ negativ sind. Die gibt's -- oh Schreck -- auch auf dieser grünen Seite.

[Link]
[Link]
[Link]
[Link]
Neutral: [Link]
[Link]
[Link]
Wieder happy: [Link]

Oh Mann, und das alles gegen drei negative Artikel. Selektive Wahrnehmung.

@ flo (MacGuardians)

Von: Apfelsurfer | Datum: 30.05.2006 | #173
Lese ich auch, und auch mit Genuss. Aber dennoch hat das tendenziöse (ja, ich bleibe bei dem Wort) und negative Gezerre hier auf der Seite unschön zugenommen seit Intel.

Vielleicht hilft ja auch der Blick in die Vergangenheit? IBM war auch mal ganz eklig, ich sag nur "1984-Spot" <- mal wieder anschauen, macht immer wieder Laune. Und heute ist IBM der weiße Ritter? Ich weiß nicht ...

Zum Thema Selektive Wahrnehmung: Ist es nicht so, dass die Wallung hier auf den Seiten bei Kais Artikeln deutlich höher ist als bei anderen Beiträgen? Siehste ...

;) nix für ungut
S

@flo

Von: nam | Datum: 30.05.2006 | #174
warum verteidigst du die scheisse immer?
es geht nicht um negative artikel an sich! es geht um die art und weise wie sie vorgebracht werden.
die die hier dauernd herausposaunen, das man jetzt jedes und alles hinterfragen soll (von apple, intel), sollten bei sich doch erstmal anfangen, denn prinzipiell haben sie ja recht.
aber sie nehmen ihre welt nicht weniger selektiv war als die, die mit dem intelswitch leben koennen.
vielleicht haben ja viele genug vom pa semi maerchen, den 7448 gruselgeschichten und der iDVD verschwoerungtheorie. alles spekulationen und halbwahrheiten.
und da helfen auch deine in eile zusammengestrickten pseudoartikel nicht, um diesen artikel hier aus dem gedaechtnis zu draengen ;-)

Photoshop laut c't auf MacBook trotz Rosetta schneller!!!

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #175
Im aktuellem 17" MacBook Pro Test bestätigt die c't, dass Photoshop auf dem 17" trotz Rosetta schneller als auf dem schnellstem G4 PowerBook läuft. Grund: Photoshop profitiert von dem 2. Core.

Amasto

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #176
< Ist das Rabulistik - oder eine ernst gemeinte Aussage? >
Eine ernst gemeinte Aussage. Die Erklärung lieferst Du unter anderem Vorzeichen im nächsten Absatz. Ersetze hier G5 durch Core Duo.

< Nun gut: es gibt keinen G5, den man sinnvoll in ein Notebook packen könnte. Gibt es nicht. Punkt. >
Genau, wie es keinen Core Duo gibt, den man sinnvoll in en Notebook packen kann. Dafür schluckt das Ding einfach zu viel Strom und wird zu heiß. Der Core Duo bietet die gleichen Werte bei Stromverbrauch und Hitzeentwicklung, wie der PPC 970 FX.

IBM verkauft den PPC 970 als Notebook-Prozessor, genau, wie Intel den Core Duo.
Entweder, sie liegen beide falsch, oder sie liegen beide richtig.

@stefab

Von: Thesi | Datum: 30.05.2006 | #177
" @ Thesi
Scheinst ja ein ziemlicher Spinner zu sein. "

genau, ich bin der oberspinner hier... lustig, dass der vorwurf gerade von dir kommt 8-)

"Da kommt ein sachlicher, informativer Beitrag und alles was du kannst, ist ignorieren und rumheulen."

wo heul ich denn rum? du bist doch derjenige, der seit wochen/monaten wegen dem switch von ppc auf intel am rumheulen ist...

"Ist es denn so schwer zu verkraften, dass nicht alles, was von Intel kommt (die Grafikchips), gut ist??
Aber ich vergaß, Steve's RDF hat dich schon erwischt und in deiner Phantasie bietet das MacBook gute Grafik-Performance, "

außer in 3d-games ist sie für ein notebook imho recht ordentlich, ja.

"die Test auf barefeats.com sind auch gaaaanz sicher gefälscht, gell?"

wo hab ich behauptet, dass der test gefälscht ist? ich hab nur angemerken wollen, dass sie evtl. in die "akku-raus-falle" getappt sein könnten.

"Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln."

yo - bei dir und deiner mitteilungswut ;-)

"Wer die Wahrheit (grottige 3D-Performance für ein €1.500,- Notebook) "

das schwarze würd ich nicht kaufen ;-)

"nicht wahrhaben will, nur weil Apple drauf steht und vor allem jetzt Intel drin ist, der kann einem nur leid tun."

btw. mir ist der prozessor scheiss egal! hauptsache et löppt!

@ M@rkus

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #178
< Ich glaube aber nicht, dass Apple aus Dummheit zu Intel geswitched ist. >

Das glaube ich auch nicht. Allerdings ergibt keiner der offiziell angeführten und so gerne wiedergegebenen (auch hier in Deinem Post) Gründe einen Sinn.
Was der wahre Grund ist, weiß ich allerdings nicht genau. Das wird die Zukunft zeigen.

Und was die Taktsteigerungen in homöopathischen Dosen betrifft: Intel hängt seit Jahren bei um 2GHz fest Die Entwicklung aus dem Kopf: 2,32GHz beim Pentium M, runter auf 2,16 beim Core.
(Vorher hing Intel beim Netburst bei unter 4GHz fest, obwohl 5GHz angekündigt waren. Ja sogar 9GHz als langfristiges Ziel für das Jahr 2005. Tatsächlich gekommen sind 3,8 GHz beim P4, dann runter auf 3,4 beim Pentium D.)

OT: Empfehlung Textverarbeitung

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #179
Tja ut, was empfiehlst du denn, wenn man kein MS Office nutzen möchte (und nicht auf das Office-Dateiformmat angewiesen ist - was aber viele sind)?

Also es gibt genügend Leute, die zumindest unter Windows ihre Diplomarbeiten zufrieden mit MS Office geschrieben haben. Wie immer gibt es auch Gegenbeispiele.

Barefeats Graka Test

Von: Kraftbuch | Datum: 30.05.2006 | #180
Leute, auch wenn das MacBook von Barefeats eine CPU-Macke hat, die "Qualität" der Grafikkarte wird dadurch nur um so deutlicher aufgezeigt. Mag sein, dass die Resultate mit einem andern MacBook besser aussehen, was dann aber eindeutig auf Grund der schnelleren CPU erreicht wird. ;)

Re: OT: Empfehlung Textverarbeitung

Von: Apfelsurfer | Datum: 30.05.2006 | #181
Nisus.
[Link]

@Apfelsurfer/nam

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #182
Apfelsurfer: Zum Thema Selektive Wahrnehmung: Ist es nicht so, dass die Wallung hier auf den Seiten bei Kais Artikeln deutlich höher ist als bei anderen Beiträgen? Siehste ...

Ja was, "siehste": Frage ich mich ja gerade. Denn da muss man sich dann anhören, dass "die MacGuardians" so mies sind und nur schlecht berichten. Das aber eben stimmt nicht, es sind einzelne Artikel, insgesamt gibt es eine Berichterstattung bzw. Meinungsäußerung aus diversesten Blickwinkeln. Aber es wird verallgemeinert auf Basis der selektiv stärker wahrgenommenen Negativ-Artikel. Und diese Verallgemeinerung geht mir auf den Sack.

@nam
warum verteidigst du die scheisse immer?

Weil ich nicht die Artikel an sich verteidige, sondern die Idee, dass auf ein und derselben Seite, unter ein und demselben Motto, diametral zueinander stehende Ansichten vertreten werden können, über die sich in angemessenem Ton zu unterhalten möglich sein muss, wozu eine Differenzierung notwendig ist, die hier oftmals nicht mehr vorgenommen wird (siehe Verallgemeinerung, selektive Wahrnehmung von Artikeln). Natürlich kann man sich am Ton stören, aber herrjeh, da stehe ich halt mal drüber, 90% aller Kommentare schaukeln sich doch nur gegenseitig hoch, und zum Hochschauklen bedarf es eben mehr als nur einem "Schuldigen".

und da helfen auch deine in eile zusammengestrickten pseudoartikel nicht, um diesen artikel hier aus dem gedaechtnis zu draengen ;-)

??????

weitere Empfehlungen Textverarbeitung

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 30.05.2006 | #183
LaTex (wenn's Grafik- und Formellastig ist),
Mellel (wenn's fast nur Text ist),
FrameMaker (wenn's so professionell wie LaTex, aber so easy wie Mellel gehen soll)

Vorname

Von: ut | Datum: 30.05.2006 | #184
< Tja ut, was empfiehlst du denn, wenn man kein MS Office nutzen möchte (und nicht auf das Office-Dateiformmat angewiesen ist - was aber viele sind)? >

Irgendeine der Alternativen.
Oder besser mehrere, ja nach Anwendungszweck.

Oder vielleicht warten, bis das neue Office erscheint. Es kann nur besser werden.
Mit dem Switch zwingt Apple ja M$ (und andere), Office für den Mac komplett neu auf XCode zu schreiben (bzw. vom derzeit verwendeten Codewarrior 7 oder auch von der Windows-Version zu portieren). Vielleicht ist das ja auch der eigentliche Grund für den Switch.

< Also es gibt genügend Leute, die zumindest unter Windows ihre Diplomarbeiten zufrieden mit MS Office geschrieben haben. Wie immer gibt es auch Gegenbeispiele. >

Es soll sogar Leute geben, die mit Windows an sich zufrieden sind;-)

@ flo (MacGuardians)

Von: Apfelsurfer | Datum: 30.05.2006 | #185
Herrje, flo, sorry wenn ich dich angenölt haen sollte, das war nicht so gemeint. Ich finde es eben ein wenig schade, dass die pointierte Schreibe auf MacGuardians *subjektiv* im Vergleich zur vor-Intel-Zeit ein wenig nachgelassen hat - dafür wird jetzt hat ein wenig mehr das Technik-Pferd geritten, leider auf eine, so kommt es mir zumindest vor, tendenziöse Art und Weise.
Das ist nun mal mein, ich wiederhole, subjektiver Eindruck, den ich hier im Kommentar niedergeschrieben habe. Dafür ist der Kommentar doch da, oder? Im Gegensatz zu anderen Meinungen hier habe ich weder mein Bookmark gelösht noch theatralisch meinen Abschied von der Seite bekannt gegeben, sondern nur kommentiert. Ich bin auch weder Dir noch MacGuardians böse, nur ein wenig enttäuscht ob des wüsten Tons, den Kai seit geraumer Zeit hier anschlägt - und da bich ich offenbar nicht der Einzige.
Also: Keep cool, ich bin es auch, und, trotz allem, weiter so mit der Seite.

Friede? ;)

Gruß
S

iugujkhkj

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #186
zkhg:
"Als dann noch jemand erklärt, dass die GPU im MacMini nur über ein lahmes 64Bit Speicherinterface verfügt und welche Auswirklungen das hat und somit die Träume evtl. stören könnte, wird mal schnell gebannt. "

Das haben wir nun wirklich schon oft genug gehört. Tu bitte nicht so, als sei sowas an der Tagesordnung und berufe dich auf den immer selben Fall!

"Du meinst ehrlich, dass Apple sich entweder keine Gedanken über Alternativen wie die X300 gemacht hat oder absichtlich eine schlechtere Lösung verbaut?"

Letzteres, weil billiger. Dass die Leute sich mit Chipsatzgrafik verarschen lassen sieht man ja schon an der PC Welt, und was die Apple User angeht... Naja, da wird's offensichtlich sogar noch viel leichter! ;-)

"Das MacBook hat in einem Spezialbereich eine schlechte Performance und Du schreibst allgemein "unterirdisch".

"Spezialbereich"? In welcher Welt lebst du, in der Grafikleistung unwichtig ist und in der nur 2D zählt? Hast du die letzten 6 Jahre verschlafen? Shader, Spiele, Core Image, Quartz Extreme 2D usw? Alles nicht mitbekommen?

Fred:
"Im FCP blas ich dir jedes Dual G5 Modell an die Wand.
Und das mit einem 1000€ Einsteiger Notebook und einer Onboard Grafik!"

Na logo, "jedes Dual G5 Modell"! ;-) Die Realitätsverzerrung ist wirklich beispiellos bei manchen..
Vielleicht sollte man nicht gerade mit 3 Jahre alten Rechnern vergleichen, die übrigens auch über 2GHz zu haben sind! ;-)
Hier ein paar Fakten, über die du nachdenken solltest: FCP _lebt_ von Cache und Motion liebt PCI Express.
Schon der aktuelle Dualcore 2GHz G5 dürfte klar schneller sein in FCP als jeder Core Duo (auch der mit 2.16 GHz), im MW-FCP-Test waren die Dualcores 25% in FCP schneller als die Vorgängermodelle mit halb soviel Cache und schlugen sogar beide einen Dual 2.7 GHz G5...
Die Unterschiede auf Creativemac sind ja jetzt schon nur marginal zum Uralt-Dual 2GHz-G5...

namepower:
"Bitte um Link."

C't 7/06, Seite 76
Wahlweise auch [Link]

Amasto:
"Nun gut: es gibt keinen G5, den man sinnvoll in ein Notebook packen könnte. Gibt es nicht. Punkt."

Na du weisst ja Sachen! ;-) Bist du Chipdesigner bei IBM dass du solche Aussagen treffen kannst?

Apfelsurfer:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #187
"Ich bin auch weder Dir noch MacGuardians böse, nur ein wenig enttäuscht ob des wüsten Tons, den Kai seit geraumer Zeit hier anschlägt - und da bich ich offenbar nicht der Einzige. "

Was für nen "wüsten Ton" meinst du genau? Gib doch mal ein Beispiel!...

Nuja...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #188
Na logo, "jedes Dual G5 Modell"! ;-) Die Realitätsverzerrung ist wirklich beispiellos bei manchen..

Ich habe das ja nicht so verfolgt, aber was war denn mit diesen FCP-Ergebnissen unter anderem im FCPUser-Forum? Das war, soweit ich weiß, nur ein Test weniger Funktionen (oder einer Funktion, however), aber da schauten die PowerMacs ja wirklich unisono hinterher. Und zum Macbook war da doch auch wieder irgendwo ein FCP/Motion-Test, in dem das MacBook hervorragend (auch gegen aktuelle) PowerMacs abschnitt. Mir sagt das Video-Zeuch immer herzlich wenig, daher kann ich solche Tests auch immer nicht einschätzen.

Was für nen "wüsten Ton" meinst du genau?

:)

Flo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #189
"Ich habe das ja nicht so verfolgt, aber was war denn mit diesen FCP-Ergebnissen unter anderem im FCPUser-Forum? Das war, soweit ich weiß, nur ein Test weniger Funktionen (oder einer Funktion, however), aber da schauten die PowerMacs ja wirklich unisono hinterher."

Jo, genau. Regel 1 beim korrekten Anwendungs-Benchmarken: Teste NIEMALS nur ne einzige Funktion. Testet ja auch keine Sau einen einzigen Photoshop-Filter in nem Photoshop-Benchmark, oder?

"Und zum Macbook war da doch auch wieder irgendwo ein FCP/Motion-Test, in dem das MacBook hervorragend (auch gegen aktuelle) PowerMacs abschnitt."

Echt? Wo? Ich kenn nur den von Creativemac, da haben sie nur mit nem 3 Jahre alten Dual 2GHz G5 mit Radeon 9600 verglichen, und die Ergebnisse waren (mit Ausnahme von Motion) fast identisch!...

Nicht, dass das wieder jemand in den falschen Hals kriegt: Das Macbook Pro ist sicher nicht langsam, aber 3 Jahre sind auch ne lange Zeit. Und bitte nie vergessen: Der Core Duo ist Intels schnellste und modernste CPU, die auch die P4s und sogar manche Athlon-FX versägt! Heisst das, der G5 war seiner Zeit 3 Jahre voraus? ;-)

P.S: Bei Creativemac braucht ein MBP 2.16 GHz doppelt so lang wie ein Macbook 2GHz in Test 3 beim Compressor - Fällt denen sowas eigentlich überhaupt auf, dass da was nicht stimmen kann? Siehe auch Ars Technica Xbench-Test! Hat das MBP früher runtergetaktet wegen Überhitzung als das MB oder was? Mann, solchen einfach völlig unmöglichen Testergebnissen muss man doch auf den Grund gehen!...

@Kai: schon wieder kein Plan, wovon du sprichst?

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 30.05.2006 | #190
"Das 12"-Powerbook, das ja auch der offizielle Vorgänger des Macbooks war, fehlt im Vergleich leider. Core-Image-Tests des iBooks fehlen ebenfalls, aber ausgehend von früheren Ergebnissen der fast identischen Radeon 9600 dürfte die Leistung etwa 1/3 über der des Macbooks liegen."

Dir ist aber schon klar, dass das iBook nie CoreImage-fähig war, oder? Hast Du Dir mal ansatzweise die Mühe gemacht, nachzusehen, welche Grafikkarten das überhaupt können? Anscheinend nicht, aber Hauptsache schon wieder PPC-Überlegenheitsgesabbel...

Heise verkauft gerade die eigene journalistische Integrität, und die Hälfte des restlichen deutschen Web besteht aus nichts als Knalltüten... Mann!

geil

Von: Thesi | Datum: 30.05.2006 | #191
[Update: Barefeats hat laut eigener Stellungnahme auf der Seite ein disfunktionales Gerät zum Test bekommen (schon das zweite - wer verschickt bei Apple eigentlich die Testsysteme?). Korrigierte Werte werden später nachgereicht, mal sehen, was das für die Grafikleistung bedeutet]

da hat der oberspinner (also ich) ja wohl den richtigen riecher gehabt 8-))

allerdings sollte apple den zusammenbauundendkontrollierchinesen (?) mal besser auf die finger sc/hauen !

p.s.: aber gut, dass wir mal drüber geredet haben... *lol*

umfrage bei ner anderen macsite

Von: Thesi | Datum: 30.05.2006 | #192
Ist Apple mit dem MacBook der große Wurf gelungen? [2091 Stimmen gesamt]

Ja, ich bin begeistert! 1276 Stimmen (61,02 %)

Nicht ganz, das MacBook ist aber mehr als okay 628 Stimmen (30,03 %)

Nein, habe mir mehr erhofft 187 Stimmen (8,94 %)

@Kai

Von: mattik | Datum: 30.05.2006 | #193
Lieber Kai,

Du schreibst:

"Spezialbereich"? In welcher Welt lebst du, in der Grafikleistung unwichtig ist und in der nur 2D zählt? Hast du die letzten 6 Jahre verschlafen? Shader, Spiele, Core Image, Quartz Extreme 2D usw? Alles nicht mitbekommen?

Also, jetzt mal ruhig, Brauner. Einatmen, ausatmen. Du bist doch Moderator, oder? Darin steckt "moderat" - das bist Du zur Zeit nicht gerade. Und jetzt: Meinen Post lesen. Sonst geht Bashing nach hinten los.

Ich habe es mitbekommen. Ich nutze es, ich programmiere es, ich lehre es. Und es steht in meinem Post: Vertex Shader sind für 3D-Spiele gut und wichtig - zum Daddeln würde ich mir auch kein MB kaufen. Im 2D-Compositing-Bereich sind Vertex Shader weniger wichtig: Es gibt schlicht weitaus weniger Vertices und weniger sinnvolle Anwendungen für Vertex Shader. Ergo: Weniger Bedarf für Hardwarebeschleunigung in diesem Bereich.

Deine Extrapolationen der Benchmarks (Dein Link im obigen Post) sagen weitaus weniger über die tatsächlich zu erwartende Performance als über Deine offensichtliche Abneigung gegenüber den neuen Geräten.

Ich habe keine Probleme mit allgemeinen Aussagen, aber wenn man sie macht, dann sollte man sie doch lieber auf eine fundierte Empirie stützen als auf einen Berg von Kaffeesatz. Sonst könnte es passieren, dass man sich damit selbst ins Aus katapultiert. Und das meine ich nicht als böses Flaming, sondern als freundlichen, konstruktiven Hinweis.

OT Heise:

Von: dshg | Datum: 30.05.2006 | #194
Ich habe die entscheidenden Fragen für Sie sogar schon wiederholt
beantwortet. Wie ich sehe, laufe ich nun schon Gefahr, dass meine
Teilnahme an der Diskussion als Indiz dafür ausgelegt wird, dass wir
etwas zu verbergen hätten. Trotzdem will ich gern nochmal versuchen,
zur Aufklärung beizutragen.

Vorab kurz und wiederholt die entscheidenen Fragen:

Hat Microsoft Einfluss auf redaktionelle Inhalte genommen? Nein.

Hat Microsoft überhaupt versucht, redaktionelle Inhalte ändern zu
lassen? Nein.

Hätte die Vertriebsvereinbarung diese Möglichkeit geboten? Nein, denn
c't war jederzeit in der Lage, auf die Software-Beilage zu
verzichten.

Wäre c't durch eine solche Entscheidung nicht die erhoffte
Auflagesteigerung verloren gegangen? Nein, die alternativ
vorbereitete CD hätte praktisch dieselbe Wirkung im Abverkauf
erreicht.

Hatten die Autoren eine "Schere im Kopf", weil sie wussten, dass
Microsoft den Artikel gegenlesen würde? Nein, das sind c't-Redakteure
gewohnt, weil es eine Standardprozedur ist, Artikel vor der
Veröffentlichung vorzulegen und mit Betroffenen zu diskutieren.

Fazit: c't wurde nicht beeinflusst und hatte zu jedem Zeitpunkt volle
Wahlfreiheit. Eine Verpflichtung, die Beta-Software beizulegen, war
mit der Vertriebsvereinbarung sowieso nicht verbunden.

---

Im Kontext halte ich die durch eine Pressemitteilung der Computerbild
veranlasste Aufregung zwar für nachvollziehbar, aber unbegründet.

Was c't betrifft, so war unsere journalistische Entscheidungsfreiheit
niemals tangiert.

1) Die Verpflichtungen durch den Abschluss einer
Vertriebsvereinbarung mit Microsoft haben keine Änderung
redaktioneller Entscheidungen zur Folge gehabt und standen im
Einklang mit gewohnten Prozeduren bzw. Regeln. Dies betrifft die
Punkte, wonach Microsoft die Softwarebesprechung vor der
Veröffentlichung prüfen durfte und c't sich bereit erklärte, bei der
Beseitigung sachlicher Fehler zu kooperieren und keine Schmähkritik
zu üben. Ersteres ist selbstverständlich, Letzteres ebenso und nach
deutschem Recht sowieso nicht erlaubt. (Eine negative Kritik ist nur
dann als Schmähung anzusehen, wenn nicht die Auseinandersetzung in
der Sache, sondern die Diffamierung im Vordergrund steht.)

2) c't konnte die Entscheidung für die Aufnahme der Beta-Software auf
die Heft-CD jederzeit ohne Nachteil revidieren.

Die verkürzte und meines Erachtens missverständliche Darstellung in
der genannten Pressemitteilung lässt zwei entscheidende Punkte aus:
Zum einen hatte Microsoft schon im Text klargestellt, dass
Redaktionen in anderen als den genannten Fällen keineswegs
"kooperieren" sollen ("... that publishers shall have no obligation
to amend, correct or change any part of the publication ..."). Zum
zweiten hatte Microsoft den deutschen Fachverlagen die Vereinbarung
bereits auf einer Veranstaltung im April vorgestellt, die Handhabung
erläutert und ausdrücklich zugesichert, dass dadurch keinerlei
Einfluss auf redaktionelle Bewertungen und Kommentare genommen werden
solle. An der Veranstaltung hat auch die Computerbild teilgenommen.
Nach meiner Information hat niemand Einwände erhoben.

Für c't stand demnach fest, dass von einer "Mitsprache bei den
redaktionellen Inhalten" im Sinn einer ungebührlichen Einflussnahme
überhaupt keine Rede sein kann. Ich wundere mich darüber, dass
Computerbild am Ende zu einer anderen Ansicht gelangt ist.

Auch die Behauptung in der Pressemitteilung, Microsoft habe sogar
redaktionelle Texte vorgegeben, ist in dieser Form missverständlich
und irreführend. Sie bezieht sich offenbar auf ein Papier mit dem
Titel "Approved Publisher Content Guide" (von mir ursprünglich falsch
mit der sonst üblichen Bezeichnung "Reviewer's Guide" benannt). Es
fehlt aber die Information, dass dieses Papier von Microsoft
Deutschland nur als unverbindliche Anleitung ausgegeben wurde und -
das ist entscheidend - überhaupt nicht Bestandteil der kritisierten
Vertriebsvereinbarung ist. Es hat also keinerlei Verbindlichkeit.

Ich wiederhole, dass ich es für eine bedauerliche Fehlentwicklung
halte, wenn Fachjournalisten insbesondere durch US-amerikanische
Firmen bei allen möglichen Gelegenheiten mit umfangreichen Verträgen
konfrontiert werden. Es wäre jedoch blauäugig anzunehmen, dass ein
Fachmagazin solchen Gepflogenheiten schlicht durch Verweigerung
entgehen könne. Informationen, Prototypen, Software-Betas sind
vielfach nicht frei verfügbar, sondern in privatem Besitz. Anders als
unsere Kollegen bei der allgemeinen Presse können wir uns in aller
Regel nicht auf einen gesetzlichen Auskunftsanspruch berufen.

Die Firmen sind frei in ihrer Entscheidung, die Bereitstellung von
Informationen und Material, ohne welche die Fachpresse nicht leben
kann, an Verträge zu knüpfen. Sie tun das vielfach aus guten Gründen
(wie Schutz von Betriebsgeheimnissen oder aktienrechtlichen
Bestimmungen) und in aller Regel ohne die Absicht, Einfluss auf
redaktionelle Inhalte zu nehmen. Der Technik-Journalist muss damit
leben, gelegentlich rechtliche Risiken eingehen und mit Augenmaß das
Beste aus der Situation zu machen suchen.

Die Gefahr der Manipulation journalistischer Arbeit besteht immer. In
Anbetracht der geschilderten Umstände ist uns diese Gefahr auch
ständig bewusst und wir sind gut darin trainiert, sie abzuwehren. In
dem hier diskutierten Fall bestand sie jedenfalls bei c't nicht. Der
juristische Overkill in Form eines teilweise missverständlich
formulierten Papiers hatte keine praktischen Auswirkungen. Die Gründe
dafür, dass er so aufgebauscht wurde, muss man woanders suchen.

[Link]

@Mattik -> Full Ack zur GMA950!!!

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #195
Das ist ja genau das, was ich schon immer predige. Endlich mal jemand der das versteht.

Der Vertexshader ist für OSX selber irrelevant. Diesen hat die GMA950 nicht (muss über die CPU laufen), den wichtigen PixelShader für CoeImage usw. hat sie aber!!!

Desweiteren ist es kein Geheimnis, dass selbst unter Windows die Treiber für die GMA950 absoult schlecht sind. Es ist dort NULL optimierung für Spiele drin! Wieso auch? Ausser ein Volldau nimmt dort ohenhin niemand eine GMA950 für Spiele!!!
Ars Technica hat diesbezüglich auch schon Vermutungen geäussert! Sieht man auch, wenn man Fillrate usw. anschaut und die Leistung die rauskommt und das mal vergleciht!

Ich will damit nicht sagen, dass die GMA950 gut ist. Sie ist aber deutlich besser, als ihr Ruf hier!
Spieletests haben nichts mit Arbeiten zu tun -> fehlender Vertexshader und fehlende Treiberoptimierungen -> daher keine Rückschlüsse

Das die GMA950 im MacMini leistungsfähiger als die 9200er 64bit im G4 MacMini ist, sieht man spätestens bei Exposé.

@Frettchen

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 30.05.2006 | #196
Obwohl es ein wenig irrelevant ist, aber das letzte iBook mit 9550 war in der Tat CoreImage-fähig. Also das mit der "Mühe machen" und dem "Gesabbel" lieber mal stecken lassen ;)

@ Kai

Von: ghme | Datum: 30.05.2006 | #197
"Fällt denen sowas eigentlich überhaupt auf, dass da was nicht stimmen kann? "

Fällt Dir denn überhaupt nicht auf, dass Du nun schon dreimal so richtig in die Kacke gelangt hast mit Deinen Artikeln? Aber über andere überheblich herziehen geht immer noch, das ist das RDF at it´s best!

Eigentlich ist jetzt mal Nachsitzen in der stillen Ecke angesagt... ;-)

Anregung

Von: Strangers Night | Datum: 30.05.2006 | #198
Jungenss von MG, jetzt ist es schon öfters vorgekommen, dass die relevanten Benchmarks nicht schlüssig waren, nicht stimmten oder einfach für die Tonne sind.
Man nimmt Bezug. Hier wird die ein oder andere Schlacht geschlagen und nachher war es heiße Luft.
Ich will gar nicht wissen welche Quellen, auf die hier Bezug genommen wird ähnlich unsinnigen Werte enthält. Je nach Prägung entstehen Meinungen, die auf komplett falschen Tests beruhen.
Wäre es möglich bei MG einen neuen Reiter verifizierte Benchmarks einzuführen. Dort könnte man Links und Bilder von benchmarkergebnissen plazieren die verifiziert sind.

Heuchler Kai

Von: Mitleser | Datum: 30.05.2006 | #199
"Mann, solchen einfach völlig unmöglichen Testergebnissen muss man doch auf den Grund gehen!..."

Sagt der Typ, der hier gross einen Vergleich gefeiert hat, der durch die früheren barefeats Vergleiche beim ersten Blick schon als "völlig unmöglich" zu entlarven gewesen wäre.

Aber wenn man mal mit aller Gewalt etwas beweisen will, nimmt man es nicht so genau. Schliesslich haben sie ja "lange gewartet".

[Link] weil es so schön ist :-))

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #200
We temporarily pulled our results for the 3D Game and Core Image test results.

We are convinced we have an "under achieving" 13" MacBook. Our remote mad scientists with MacBooks are reporting significantly higher frame rates than we got.

Whatever the cause for the slower performance, we are in the process of re-running all the 3D Games and iMaginator on a different 13" MacBook.

Thanks for your patience. We want to get it right.

Viva Intel! Intel - Retter des Apple Macintoshs

Von: Viva Intel | Datum: 30.05.2006 | #201
Ihr sollte alle dankbar sein, daß es eine Firma wie Intel gibt, die das überleben des Macintoshs mit spitzen CPU's sichert!

INTEL INTEL INTEL INTEL INTEL INTEL INTEL

Ohne Intel wäre es das wohl bald mit dem Mac gewesen.

Ist das der Dank hier von einigen?





























;-)

Kraftbuch

Von: Mitleser | Datum: 30.05.2006 | #202
"Leute, auch wenn das MacBook von Barefeats eine CPU-Macke hat, die "Qualität" der Grafikkarte wird dadurch nur um so deutlicher aufgezeigt. Mag sein, dass die Resultate mit einem andern MacBook besser aussehen, was dann aber eindeutig auf Grund der schnelleren CPU erreicht wird. ;)"

Na und? Wenn sich herausstellt, dass das Macbook auch in diesen Tests schneller ist, hat Apple alles richtig gemacht.

Das Ding ist dann geeignet, um noch mehr Spiele zu spielen _und_ ist, und darauf wird es der Zielgruppe stärker ankommen, von der Rechenleistung erheblich schneller als der Vorgänger, fürs "gleiche" Geld.

Viva Intel

Von: Mitleser | Datum: 30.05.2006 | #203
Viva Intel, sind sie der MG Bot, der Herrn Kai neue "Argumente" liefern soll, weil die alten versagen?

Mitleser

Von: Kraftbuch | Datum: 30.05.2006 | #204
"Na und? Wenn sich herausstellt, dass das Macbook auch in diesen Tests schneller ist, hat Apple alles richtig gemacht."

Viel mussten sie ja nicht machen. Der Grafikchip kommt ja sowieso mit und was Schlechteres gibts auf dem Markt nicht zu kaufen :-D

Achja, wenn dieser etwas schneller ist als die zuvor schon völlig unterdimensionierte 9550 32mb finde ich das nicht wirklich ein Grund zum jubeln. Aber viele scheinen sich mit wenig zufrieden zu geben. Bescheidenheit, die neue deutsche Tugend :-D

Danke Intel

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #205
dass Du Apple gerettet und uns alle erlöst hast. Du baust seit Jahren die besten Prozessoren und wir sind stolz mit Dir endlich wieder vorne mit dabei zu sein.

@ Hrusty

Von: johngo | Datum: 30.05.2006 | #206
" ... soweit richtig, aber nur weil
die Masse jubelt muss es ja nicht
heißen, dass kai falsch liegt. ..."

Er (Ihr, Du, etc.) liegt ja auch
nicht völlig falsch. Die Massivität
seines Durchmarsches entspringt
jedoch nicht der "quasi einzigen"
Schwäche diesen neuen Books!

Die ursache liegt ja denn auch
woanders.

" ... Der Grund liegt wie bei der
MB Grafik in der Beschneidung um
die User auf die teureren (höhere
Marge) Produkte imac und PowerMac
hinzuführen. ..."

Vollkommen richtig!
Diese Beschneidung ist aber nichts
neues und eine Shared Grafik des
Jahrganges 2006 ist schon an sich
schneller, als eine vergleichbare
Lösung der Vergangenheit.

Es wird eine riesige Anzahl an
Anwendungen geben, in denen diese
Lösung vollkommen ausreicht.


"... Schlussendlich landet man mal
wieder beim Thema: wie wichtig ist
dem einzelnen OSX. ..."

Eine gute Interpretation!

@ zkhg

Von: johngo | Datum: 30.05.2006 | #207
Wenn man mal den Preisfaktor aussen
vor lässt, so bietet Apple für's MacBook
eine angemessene Alternative mit
mehr Leistung. Beim Mini ist das nicht
der Fall. "So gesehen" wäre der Aufstand
beim Mini verständlicher.

@ Hrusty

Von: johngo | Datum: 30.05.2006 | #208
" ... Ja hätte dieser User es nicht auch
gegen ein G5 ibook eintauschen mögen?
frage ich mal etwas provokant. ..."

Kai bestimmt ... ich nicht!
Denn mit dem G5 iBook gäbe es kein
nativ Windows!

Provokant geantwortet! ;)

und was Schlechteres gibts auf dem Markt nicht zu kaufen :-D

Von: Jojohongojo | Datum: 30.05.2006 | #209
Doch. Es gibt noch IGPs von anderen Herstellern die vermutlich noch grottiger sind.

Die vermurksten GPUs von Apple gibt es wohl nicht mehr zu kaufen.

3 Jahre

Von: Mitleser | Datum: 30.05.2006 | #210
"Schon der aktuelle Dualcore 2GHz G5 dürfte klar schneller sein in FCP als jeder Core Duo (auch der mit 2.16 GHz)"

Das ist ihr Problem, keine Fakten, nur Vermutungen.


"Der Core Duo ist Intels schnellste und modernste CPU, die auch die P4s und sogar manche Athlon-FX versägt! Heisst das, der G5 war seiner Zeit 3 Jahre voraus? ;-)"

Es gibt G5 Powerbooks? Wo?

@ flo

Von: johngo | Datum: 30.05.2006 | #211
Ich habe es imho ganz klar gesagt!
Mir geht es um die Intention (haupt-
sächlich Kai's) hinter diesem Thread.

Mir fällt es überhaupt nicht schwer
zuzugestehen, das es eine Anzahl von
Usern gibt, die vor Freude springen
würden, wenn ein Apple Produkt für
1.000.- Euro auch ne Klasse Gamer-
maschine abgibt.

Ich habe das jedoch nie erwartet.

Letztendlich beobachte ich den Markt
und sehe täglich, wie sehr das MacBook
auf viele Begeisterte trifft, die davon
nur so schwärmen. Für diejenigen, die
so nicht empfinden, ist dieses Book
halt nicht das richtige.

Es gibt - wie gesagt - Alternativen
und wenn es aus irgendeinem Grund ein
MacBook sein muss (welcher könnte das
sein?), dann wartet man halt noch ein
bisschen. Es wird quasi jedes Jahr
ein neues Model mit mehr Speed (auch
in der Grafik) geben.

Aber aufgepasst: auch mit jedem Jahr
verlangen die Spiele nach mehr Power.
So wird das MacBook auch in 10 Jahren
nicht die optimale Gamer-Maschine sein.

Vielleicht sollten sich die "Mosernden"
dieses einfach mal "durchdenken". Nicht
das sie in irgendeinem seltsamen Glauben
10 JAhre umsonst auf etwas warten! ;)

Conroe vs FX62

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #212
Video: [Link]

Vorname

Von: Hrusty | Datum: 30.05.2006 | #213
immer wieder die alte Leier.

Du weißt, dass Intel die Systeme zusammengestellt und konfiguriert hat.

Du weißt, dass Intel das Angebot von AMD einen Shootout durchzuführen abgelehnt hat.

Keiner sagt der Conroe wäre schlecht, aber wäre er so brilliant, hätte er obiges nötig??

Hrusty

Von: Vorname | Datum: 30.05.2006 | #214
Du weisst das schon x-User den Conroe daheim haben und der alles zersägt was da ist?

Skirmish

Von: wargum | Datum: 31.05.2006 | #215
@Mitleser:
»Na und? Wenn sich herausstellt, dass das Macbook auch in diesen Tests schneller ist, hat Apple alles richtig gemacht.

Das Ding ist dann geeignet, um noch mehr Spiele zu spielen«

Äh, "glücklicherweise" haben wir jetzt einen x86-Prozessor, d.h. 95% aller halbwegs aktuellen 3D-Spiele laufen auf dem MacBook nur als Dia-Show (wenn überhaupt). Es gibt bis jetzt kaum UB-Games und von denen, die jetzt in den kommenden Monaten erscheinen werden (etwa Civ4, Quake 4, Colin, Fable, B&W 2, CoD2, ...) und das Spieleangebot für Intel dann auch interessant machen, wird eigentlich nix auf dem MacBook/Mac mini funktionieren. Also nix mit "noch mehr Spielen".

@mattik:
»Was anderes: Warum regt sich eigentlich niemand darüber auf, dass Spieleengine-Entwickler offenslichtlich an Zielhardware vorbeiprogrammieren?«

Machen sie doch gar nicht. Games entstehen ja (in der Regel) am Win-PC und auch für denselben. Die 1000-Euro-Ich-Kann-Alles-Und-Noch-Viel-Mehr-Schleudern vom Blödmarkt haben in der Regel auch eine recht brauchbare Grafikkarte eingebaut, und zwar seit vielen Jahren schon. Der GMA ist zwar der meistverkaufte Chip, fristet sein Dasein allerdings fast ausschließlich in Büro-PCs oder Einsteiger-/Subnotebooks. Otto Normal kauft das was ich oben geschrieben habe.

Interessant...

Von: Kalsong Data | Datum: 31.05.2006 | #216
[Link]

Soviel zu "Core Duo schlägt Dual G5!!!!elfdrölf"... Und auch das ist wieder mal der alte G5, kein Dualcore!

Das iBook wird bei solchen Videogrößen jedoch gnadenlos verlieren, soviel ist sicher...

2007 wird es wieder spannend

Von: Hrusty | Datum: 31.05.2006 | #217
da wird sich der Conroe etabliert haben bzw. denMarkt in Stückzahlen durchdrungen haben.
AMD ihr verbessertes K8L Design bringen (vielleicht schon gegen Ende den K10?)

und der hier wird auch schon in der Praxis gefahren bzw. sind bereits optimierungen in Arbeit:

[Link]
[Link]

Kalsong Data

Von: Hrusty | Datum: 31.05.2006 | #218
wenn man noch den Geschwindigkeitsbremser Notebook HD mit rein nimmt als Kriterium schlägt sich der Core Duo gar nicht schlecht. Ist in etwa gleichauf mit dem G5 DC.

oh

Von: Hrusty | Datum: 31.05.2006 | #219
sorry, ist ja gar kein DualCore.

Kalsong

Von: Mitleser | Datum: 31.05.2006 | #220
"Soviel zu "Core Duo schlägt Dual G5!!!!elfdrölf"..."

Ich glaube, dass die Käufer eines 1000 Euro Notebooks es verkraften können, wenn iMovie etwas langsamer rendert als ein Desktop G5.


"Und auch das ist wieder mal der alte G5, kein Dualcore!"

Und auch keine Powerbook. Das tritt gar nicht mehr an, oder?

Hrusty

Von: Mitleser | Datum: 31.05.2006 | #221
"und der hier wird auch schon in der Praxis gefahren bzw. sind bereits optimierungen in Arbeit:"

Vielleicht hat IBM deswegen Lieferprobleme beim CELL? Wenn man damit einen Supercomputer bauen will wird es wohl eng mit den Chips. Erinnert an die G5 Wartezeiten. Das zum Thema Marktdurchdringung.

Hrusty

Von: Mitleser | Datum: 31.05.2006 | #222
Sie wissen schon, dass PPCNUX eine Fanseite ist und das ganze mal gerne positiver sieht:

"Zunächst als Auftragsarbeit für die nächste Playstation Spielekonsole und anspruchsvolle Unterhaltungselektronik gedacht...,"

Wenn da ein PPC drin steckt, ist die Unterhaltung natürlich anspruchsvoll. Naja, wird wohl nichts draus.


"...fand der Cell rasch weitere Liebhaber..."

Man beachte die Liebhaberliste.

PPCNUX hat sich schon einige mal disqualifiziert

Von: gydsdg | Datum: 31.05.2006 | #223
So hat man in einem damaligem Testbericht zum iMac Core Duo sich immer nur das negative zusammengesucht. Der absolute Witz im Test war, dass der CoreDuo iMac lauter als der PPC iMac sein sollte... was ja absoluter Bullshit ist, wie jeder wissen sollte. Der Core Duo ist deutlich leiser (vorallem unter Last).
Die Ausrede war dann: Waren ja nur Quellen auf die wir uns bezogen haben.

Ja die verblendeten Idioten haben sich diese wohl damals ganz bewusst rausgesucht, um den Core Duo in einem schlechtem Licht dastehen zu lassen.

FAZIT: PPCNux ist IMHO absoult unseriös! Nichts gegen eine Seite, die PPC-Berichterstattung macht bzw. deren Sympathien bei PPC liegen. Deswegen muss man aber noch lange nicht einseitig berichten oder sogar richtig lügen, damit IntelMacs schlecht da stehen!

senf

Von: nam | Datum: 31.05.2006 | #224
zu ppcnux:
am lustigsten ist immer benutzerplutzer - manchmal denke ich das ist der kai ;-)
wenn man nur die ppc artikel liest sind die aber gar nicht so schlimm! die graben manchmal ziemlich tief und finden das ein oder andere schaetzchen!

mobile G5:
wenn es denn einen gegeben haben sollte, der in frage gekommen waere, weil er genausoviel verbraucht wie der core duo: wie siehts denn beim chipsatz aus? haette es denn auch einen mobilen G5 chipsatz gegeben? der G5 haette doch die notebooks genauso an den rand der thermischen belastbarkeit wie der core duo. wenn es dann dazu noch einen chipsatz ausser rand und band gegebene haette ...
ich denke sowieso , das apple einfach keine chipsaetze mehr bauen wollte, und das sie deshalb auf x86 ausgewichen sind. gibt ja nuescht ordentliches auf dem freien markt fuer ppcs - oder?

öhm...was ist eigentlich genau

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 31.05.2006 | #225
ein Chipsatz? Wofür brauch' ich's, was ist der Vorteil, einen eigenen zu haben?

Mitleser

Von: ut | Datum: 31.05.2006 | #226
< Ich glaube, dass die Käufer eines 1000 Euro Notebooks es verkraften können, wenn iMovie etwas langsamer rendert als ein Desktop G5. >
So einen 3 Jahre alten gebrauchten G5 gibt es ja auch schon für 1000€.

wonko_the_moderatly_sane Chipsatz

Von: ut | Datum: 31.05.2006 | #227
Der Chipsatz ist dazu da, die Daten innerhalb des Computers zu verteilen. Er vermittelt zwischen Prozessor, Speicher, Grafikkarte, Festplatte und Netzwerk- und Peripherie-Schnittstellen.
Der Chipsatz ist mindestens genau so wichtig, wie der Prozessor.
Ein schlecht oder für ein anderes Nutzungsprofil designter Chipsatz kann den ganzen Computer ausbremsen, da nützt auch ein noch so schneller Prozessor nichts.
Ein Server-Chipsatz z.B. braucht in erster Linie eine schnelle Anbindung mehrerer Netzwerk-Schnittstellen, da nützt die schnelle Anbindung der Grafik eines Desktop-Chipsatzes gar nichts.

ut: Thx!

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 31.05.2006 | #228
Wobei mich interessiert, ob
1. Apple tatsächlich bisher eigene Chipsätze für den PPC entwickelt hat

und

2. durch den Umstieg auf intel sich da etwas verbessert/verschlechtert

zu

Von: Vorname | Datum: 31.05.2006 | #229
1. Laut ut ja. Ich kann dazu nichts sagen aber ich glaube da mal ut

2. spekulation bzw wird man sehen
intel baut meist wirklich sehr gut chipsätze, so dass ich das eher als vorteil sehe.

ut wird jetzt kommen, dass intel sich vermutlich keine extra wurst für apple bauen wird. mag sein... nur sehe ich momentan nichts, wo eine extra wurst sinn machen würde! eSataII halte ich auch für sinnvoller als firewire (schneller und es wird kein wandlerchip benötigt), so dass IMHO die bedeutung von firewire weiter abnehmen wird

Kein Benehmen

Von: Hannes | Datum: 31.05.2006 | #230
Kai schreibt hier einen Hassartikel über das MacBook der auf falschen Testergebnisse beruht und findet es dann nicht der Mühe wert zu den falschen Benchmarks Stellung zu beziehen.
Ein simples "Sorry" wäre doch angebracht gewesen.
Oder irre ich mich da?

Tschuldigung Kai,

Von: Donjon | Datum: 31.05.2006 | #231
aber es scheint so, als hätte die wiederholung des Testes die Ergebnisse des ersten annähernd bestätigt. Ich hätte wirklich nicht gedacht, daß das MacBook soweit hinter dem Powerbook zurückhängt. Naja, so kann man sich täuschen.
Trotzdem, fahr manchmal was langsamer, wenn es um's intel-Bashing geht, denn nicht ohne Grund war mein erster Gedanke "Mensch, nicht schon wieder sowas, Kai". ;)
Du nervst aber trotzdem weniger als die "Siez-Trolle. ^^

@wonko

Von: nam | Datum: 31.05.2006 | #232
bei den ppcs blieb apple nicht viel anderes uebrig als selbst zu entwickeln, da auf dem freien markt nix verfuegbar war, was up to date fuer den desktop war (betonung liegt auf dem desktop!).
erinnert sich noch jemand an [Link] ;-)

nun ist die entwicklung in der albleiterbranche nicht nur segen sondern auch fluch. man kann zwar immer mehr auf die chips raufbringen (und muss es auch) aber die dinger werden immer teurer und hardwareentwicklung ist nur noch ueber signifikante stueckzahlensteigerungen refinanzierbar. alleine ein maskensatz kostet bei 90nm ueber eine million $.

ich weiss nicht was apple die ppc chipsaetze gekostet haben - die von intel gehen wohl bei 30$ los (vielleicht verwechsele ich das auch mit VIA, dann waren die intels bei 70$ oder so)

die preise der intelchipsaetze kriegt man aber heraus, bei den ppc sehe ich eher schwarz (obwohl es da ja welche fuer die pegasos rechner gibt - vielleicht koennte man die als referenz annehmen)

btw: firewire ist keine reine hd schnittstelle! es gibt auch audiointerfaces dafuer und video sollte man auch nicht vernachlaessigen! also wird esata nie firewire ersetzen

@Hannes

Von: Kraftbuch | Datum: 31.05.2006 | #233
"Kai schreibt hier einen Hassartikel über das MacBook der auf falschen Testergebnisse beruht und findet es dann nicht der Mühe wert zu den falschen Benchmarks Stellung zu beziehen.
Ein simples "Sorry" wäre doch angebracht gewesen.
Oder irre ich mich da?"

Du irrst dich, denn die Ergebnisse sind unbedeutend besser geworden, so dass Kais Kommentar in dieser Form stehen bleiben kann.
Ausserdem sind die minimal besseren Ergebnisse auf die (jetzt korrekt funzende) CPU zurück zu führen. Die Graka ist und bleibt Schrott.

Danke wg Chipsatz-Info (kT)

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 31.05.2006 | #234

@ Kraftbuch

Von: johngo | Datum: 31.05.2006 | #235
Tja, man kann hier aber
"unterirdische" Grafikleistung
oder "Schrott" lesen und
das bezieht sich dann wohl auf
z. B. den Export-Test 1920x1080er
Auflösung. Ein Auflösung, die
das MacBook im Display gar nicht
anbieten kann.

Diese Test sind reine Powertests,
wie sie sich banal und einfach
jemand "ausdenkt". Dies widerum
beweist nicht, das hier jemand
mit Sinn und Sachverstand getestet
hat.

Ich mag Geschwindigkeitstest, weil
sie mir einiges zeigen. Aber solch
ein Test fliest in meine Entscheidung
für oder gegen ein Einstiegs-Book
anteilig nicht mal mit 10% ein.

Selbst wenn ich nur iMovie und iDVD
laufen lassen würde, so würde ich immer
noch überlegen, ob 1920x1080 auf
einem 13Zoll MacBook (Thema Display
"und" Festplatte eine sinnvolle
Entscheidung sind! ;)

Apple ganz ohne OSX?

Von: nobody0815 | Datum: 31.05.2006 | #236
Ich hab mal gelesen, dass Apple es in Erwägung zieht, sein Betriebsystem komplett einzustellen. In erster Linie aus Kostengründen, denn die Entwicklung eines Betriebssystems, dass Apple qualitativ und in zweiter Linie natürlich auch grafisch zufriedenstellen würde, Unsummen verschlingt.
Spricht ja auch einiges für diese Überlegung...
...erst der Umstieg auf die Intelarchitektur und dann bietet Apple auf seiner Homepage Bootcamp zum Download an. Damit man Windows auf seinen Intel-Mac instalieren kann.
Sie wollen also ihre Hardware interessant machen, für Leute, die nicht das Betriebsystem wechseln wollen, aber schon immer (oder erst seit kurzem) mit dem Design eines Apple Rechners geliebeugelt haben.
Würde Sony oder Microsoft solche Software auf ihren Seiten zum Download anbieten?
Die würden erst mal wie wild alles verklagen was rumläuft und natürlich alles schlechtreden...
Wenn Apple OSX einstellt, wäre natürlich schade (finde es auch das bessere Betriebssystem/mit Linux habe ich leider so gut wie keineErfahrung), würde dies Apple ermöglichen, ernorme Kosten zu reduzieren.
Vieleicht würd sich das dann auch auf die Kosten der Macs auswirken...

Apple ganz ohne OSX?

Von: Vorname | Datum: 31.05.2006 | #237
Glaube ich nicht!

Mac OS ist in aller Munde, warum gerade aufhören wenn es erst richtig schön wird?

Apple würde sicherlich deutlich weniger Hardware ohne Mac OS verkaufen!

Glaube nicht, dass Apple sich alleine auf iPod, ITMS usw. verlassen möchte!


IMHO Panikmache!

@Johngo

Von: Kraftbuch | Datum: 31.05.2006 | #238
Ich beziehe mich nicht auf die iMovie/iDVD Tests, sondern auf diese hier [Link]

Und ich gebe zu, etwas Frust spielt bei mir auch mit, da ich gehofft hatte, mit dem MacBook ein günstiges, performantes (Bezüglich Rendern stimmt das ja auch) Notebook zu bekommen, mit welchem ich unterwegs, oder in den Ferien an meinen Cinema Projekten basteln kann.
Mit jeder einigermassen mittelmässigen Grafikkarte wäre das perfekt gegangen. Aber mit dieser verkorksten GMA950 geht das eben nicht.

Zukunft von MacOS

Von: wonko_the_moderatly_sane | Datum: 31.05.2006 | #239
die Diskussion hatten wir hier schon (Link grad nicht da). Tenor: Entweder bedeutet die Öffnung für Windows, dass

a) sich die Softwarehersteller langfristig Apple-native Entwicklung einstellen ("Ihr könnt ja Windows auf dem Mac laufen lassen.") und sich die Kosten für ein i. d. R. relativ kleines Marktsegment sparen.

Folge: MacOS wird irgendwann verschwinden, da keine SW mehr verfügbar und Apple macht auf eServices (iTMS etc.) und Gimmicks (iPod etc.).

b) Apple kann irgendwann Windowsprogramme nativ innerhalb von MacOS laufen lassen --> Hier ist unklar, ob Apple weiterhin ein eigenes OS möchte (Kosterechnung gegenüber Lizensierung von Windows entscheidet hier)

c) Alles quatsch, MacOS bleibt MacOS, Bootcamp hot die Switcher und in 10 Jahren hat Apple jede Menge Marktanteil

Apple ganz ohne OSX?

Von: nobody0815 | Datum: 31.05.2006 | #240
Sicher,
aber es gibt auch viele Leute die in einen MAC-Store gehen, und mit den Fragen ankommen:
"Ich hab gehört, dass auch Windows auf dem Apple Notebook läuft, stimmt das?"
Wenn Apple so die Ausgaben senken könnte, könnte das ja auch bedeuten, dass man ein MacBook zum preise eines zB Dell Laptops bekommt, mit gleicher Ausstattung und natürlich überragendem Design.
Welches würdest du dir dann lieber kaufen?
Es gibt natürlich auch Leute, die sagen: "Ach das Apple Design ist doch voll für den Ar***!"
Die Geschmäcker sind verschieden,und dass ist auch gut so.
Ich finde die Einfachheit im Design des MacBooks einfach schön. Keine unntigen Löcher oder Kanten...
Also MacBook oder 0815 Laptop ohne aufregendes Design mit gleicher Performance und Ausstattung, dass ist hier die Frage.

Designvorteil wird IMHO überschätzt

Von: Vorname | Datum: 31.05.2006 | #241
Will nicht sehen, wieviele sich 'ne hässliche Dell-Kiste nehmen würden, wenn diese günstiger ist und mit OSX geben würde ;)

Vorname

Von: ut | Datum: 31.05.2006 | #242
< eSataII halte ich auch für sinnvoller als firewire (schneller und es wird kein wandlerchip benötigt), so dass IMHO die bedeutung von firewire weiter abnehmen wird >

Ich freu mich auch auf IP-over-eSATA ;-)
Oder die eSATA-Schnittstelle in der HDDV-Kamera.

eSATA ist eine externe Festplatten-Schnittstelle für genau eine Festplatte mit einem PC als Host.

Firewire ist eine externe Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle für ein Host-loses Bussystem mit bis zu 63 Geräten.

@ Kraftbuch

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 31.05.2006 | #243
"Und ich gebe zu, etwas Frust spielt bei mir auch mit, da ich gehofft hatte, mit dem MacBook ein günstiges, performantes (Bezüglich Rendern stimmt das ja auch) Notebook zu bekommen, mit welchem ich unterwegs, oder in den Ferien an meinen Cinema Projekten basteln kann."

Das kannst du wunderbar mit dem MBP machen, genau dafür wurden dieses Gerät gemacht. Wenn du es billiger haben willst bzw. dein Geschäftsmodell kein MBP hergibt, geh zu Aldi oder 'nem Kistenschieber und besorg dir dort ein Windows Notebook mit einer starken Graka (MINIMUM X1600, am besten 256MB VRAM), denn die brauchst du, um in Cinema 4D einigermassen komplexe Modelle aufbauen zu können. Alles andere ist Käse und das weißt du auch.

Im 3D-Bereich bist du unter Windows sowieso besser aufgehoben.

Knoblauch

Von: Kraftbuch | Datum: 31.05.2006 | #244
"Das kannst du wunderbar mit dem MBP machen, genau dafür wurde dieses Gerät gemacht."

Auf diesen Spruch habe ich gewartet.
Dann gehört ein CoreSolo ins MacBook, damit auch kein Musiker damit musizieren kann und alle andern "Profis" nicht auf die Idee kämen ein MB zu kaufen.
Wieso sollte man für ein wenig 3D ein MacBook Pro holen auf welchem praktisch noch keine Major Apps laufen?
Genau drum eben nur ein MacBook. Den Preis könnte ich verschmerzen.

Den Rest brauche ich nicht zu kommentieren, ich denke nicht, dass du mir erklären musst, was ich für Cinema benötige.

@kraftbuch

Von: Thesi | Datum: 31.05.2006 | #245
die wintel hersteller hauen aber auch core duos in ihre books!

soll apple etwa (schon wieder ;-)) hinterherhinken? btw. ist der preisunterschied (core solo /duo) eher marginal

und: ne extra (dicke) grafikkarte verbraucht strom und macht (noch) heiss(er)

fazit: ´s schon o.k. wie´s is - nur halt nix für 3d-on-the-go !

nachtrag

Von: Thesi | Datum: 31.05.2006 | #246
und ´n macbook mit extra grafik würd apple nebenbei zu viele macbookpro verkäufe kosten ^^

OS X ist alles und Apple ist ohne OSX nichts!!

Von: Hrusty | Datum: 31.05.2006 | #247
ich glaube nicht, dass sich eine signifikante Anzahl an Leuten einen Apple Rechner holen würde um nur WIndows draufzuspielen.
Was bietet Apple denn?
Design, ja.
Aber Apple kostet auch Geld. Und Apple bietet aufm Desktop am Bedarf vorbei an.
Mit Windows wäre die Herrlichkeit schnell vorbei.

Ich sehe das anders:

Windows wird in einer virtuellen Umgebung in 10.5 integriert sein. Man wird nur noch am Benutzerinterface sehen, ob man mit einem OSX Fenster arbeitet oder mit einem WIndowsprogramm.
Vielleicht lizensiert Apple OSX auch an andere Hersteller, dann vermute ich aber stark, dass früher oder später die Hardware dran gauben muss, denn so günstig kann Apple nicht. Und wofür dann die ganzen Apple Stores?

Hrusty:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #248
"Vielleicht lizensiert Apple OSX auch an andere Hersteller, dann vermute ich aber stark, dass früher oder später die Hardware dran gauben muss, denn so günstig kann Apple nicht. Und wofür dann die ganzen Apple Stores?"

Guter Punkt, den hab ich noch gar nicht bedacht...

Könnte dann allerdings auch folgendermaßen laufen: Apple bedient mit seinen Design-Rechnern das Luxus-Segment (das ja nun ungleich größer ist als zu Clone-Zeiten, weil die Windows-Welt (Vaio-Käufer, die für gutes Design gerne etwas mehr abdrücken) ja jetzt auch dazukommt!) in den Applestores, und Billig-OS X-Kisten gibt's von Dell etc.

Aber irgendwie glaub ich trotzdem immer noch eher, dass Apple in Richtung Windows gehen wird! ;-)
Bei den iPods konnten wir uns ja auch nie vorstellen, dass die Verkäufe bei den Windows-Usern mal ein vielfaches so hoch wie bei Mac-Usern sein würden! Warum sollten Windows-User denn auch soviel für nen mp3-Player zahlen, die wollen doch sonst nur billig! ;-)

kai

Von: Hrusty | Datum: 31.05.2006 | #249
Der ipod ist relativ "billig", absolut gesehen.
Dh für 300 EUR ist man dabei. Auch wenn es für 250 EUR einen iRiver, Zen oder sonstwas gibt.
Aber die Preise für die Macs sind deutlich höher und man zahlt im Vergleich zum PC viel weniger, wenn man einmal die AUfrüstbarkeit bedenkt.

Habe ein passendes Zitat aus nem Thread:


"(Nebenbei und hinter vorgehaltener Hand erwähnt bringen Rechner, die man nicht aufrüsten kann, viel mehr Geld. Wenn man einen Rechner erweitern kann, geht das Geld, das man für den Neukauf investieren würde, wenn man ihn nicht aufrüsten könnte, an die Dritthersteller, die Aufrüstware anbieten.)"

und hält die Gebrauchtpreise (Wiederverkaufswert) hoch und lässt damit die Anschaffung günstig erscheinen.

anders rum wird ein Schuh draus

Von: Hrusty | Datum: 31.05.2006 | #250
"man zahlt im Vergleich zum PC viel weniger"

man zahlt mit dem PC im Vergleich viel weniger, da dieser aufrüstbar ist

Apple ist ohne Betriebssystem nichts mehr

Von: MACombat | Datum: 31.05.2006 | #251
Ich verstehe gar nicht, wie einige nun voller Furcht denken, dass Apple das OS X aufgeben möchte. Gerade wenn einige schreiben, OS X würde Apple nicht viel kosten. Wie viel es Apple kosten würde, das eigene Betriebssystem aufzugeben, ist aber völlig unkalkulierbar - es wäre in vielen, auch meinen, Augen das Ende Apples. OS X ist allen voraus, gerade jetzt kann Apple beides anbieten - Apple Computer für diejenigen, die Windows nie einsetzen würden (wie ich) und für die, die nur Windows einsetzen wollen und denen das Design gefällt und jenen, die beides wollen oder müssen. Dann OS X aufzugeben wäre doch IMHO völlig irsinnig. Wer kann zudem sagen wie lange es mit den iPods etc. noch so gut läuft? Gerade wenn andere Contentanbieter aufholen?

Zu dem Argument Bootcamp wäre das Ende von Apple - wenn es sich in diese Richtung entwickeln würde, dann macht Apple diese Möglichkeit eben wieder dicht. Punkt. Wenn ich an einem Abgrund stehen sollte und jemand anläuft, um mich hinunter zu schubsen, dann trete ich einfach beiseite! Wo ist das Problem?

Wie erwähnt wurde - eher würde Apple OS X lizenzieren, als es abschaffen, denn damit macht man mehr Geld als das Juwel, das, was Apple ausmacht, einfach abzuschaffen. Und nein, nicht der PowerPC hat Apple ausgemacht, das ist und bleibt OS X. Das Design kommt hinzu, und gefällt auch nicht allen. Teure Designkisten zum überteuerten Preis mit künstlicher Beschneidung - Apple müßte seine Marge wohl stark einschränken...

Ach, allein der Gedanke, Apple würde OS X einfach aufgeben und Windows lizenzieren, jetzt, wo doch eh Windows auf jedem IntelMac läuft, und der Anwender die Lizenz zahlt... sorry, aber die Logik erschließt sich mir grundsätzlich nicht!

Alleinstellungsmerkmale und TPM ?!

Von: Hrusty | Datum: 31.05.2006 | #252
Apple muss strategisch seine Produkte sehr geschickt plazieren, damit deise sich nicht gegenseitig maraudieren.
So werden Alleinstellunsgmerkmale ersonnen:
CPU
Grafik
Displaygröße
....
dies erweist sich nicht als sehr vorteilhaft, da Apple dadurch sehr unfelxibel ist und die vorgenannten nicht-aufrüstbaren Rechner somit für viele nicht interessant genug sind.
- da schneller Neukäufe anstehen können.

Um dies zu umgehen könnte Apple das bisher wneig genutzte TPM Modul verwenden und die Software an den Rechner bundeln.
Eine kopierte iLife DVD kann schnell das evtl Unterscheidungsmerkmal von Rechnern aushebeln, eine nicht vorhandene Lizenz nicht.
So kann ich mir durchaus vorstellen, dass Apple 10.5 in einer Basis (life.Version) und in einer Pro Version anbietet. Bei der ProVersion kann zum Beispiel ein virtuelles Windows enthalten sein. Leider aber auch nur in Rechnern ab einer gewissen Preisgrenze. Die life-Version könnte so Apple zu Einstiegsrechnern verhelfen, die aufrüstbar sind und die Switcher anziehen.
Leider hat dann das Softwarebundle nicht ganz den Umfang, kein virtuelles Windows und bei iLife ist kein iMovie und iDVD dabei.
In dem OSX Pro Bundle ist dagegen 10.5 mit virtuellem Windows, volles iife-Paket und vielleicht noch FCE dabei.
Man kann mit einem 1000 EUR Tower, welches mit dem life Bundle gekauft wurde ganz leicht upgraden, man muss nur das ProBundle für 499 EUR bestellen......
wohlgemerkt bestellen, kopieren bringt nichts- DRM!!

alles bleibt beim Alten

Von: wargum | Datum: 31.05.2006 | #253
Ich glaube es wird sich genau NIX ändern, d.h. Apple wird auch von Leopard nur eine normale und eine Server-Version anbieten und OS X wird es weiterhin nur für Macs geben. Boot Camp ist dann halt offizieller Bestandteil von Leopard, Virtualisierung kommt vielleicht als OPTION dazu, mal sehen. Boot Camp ist halt dafür da die Win-Treiber testen zu lassen ;-)

Nochwas

Von: wargum | Datum: 31.05.2006 | #254
Hoffentlich bringt 10.5 einige neue und einzigartige Features mit, denn die anderen Betriebssysteme holen momentan wieder auf. Hoffentlich hat Apple aus der Vergangenheit gelernt und verschläft keine neuen Entwicklungen und ruht sich nicht auf den Lorbeeren aus.

nobody0815

Von: Mitleser | Datum: 31.05.2006 | #255
"Ich hab mal gelesen, dass Apple es in Erwägung zieht, sein Betriebsystem komplett einzustellen."

Ja, hat Kai hier spekuliert.


"In erster Linie aus Kostengründen, denn die Entwicklung eines Betriebssystems, dass Apple qualitativ und in zweiter Linie natürlich auch grafisch zufriedenstellen würde, Unsummen verschlingt."

Meinte Kai auch. Dann allerdings, einige Artikel weiter, hat er sich wieder einmal um 180 Grad gedreht und uns vorgerechnet, wie wenig Geld Apple doch für die OS Entwicklung ausgibt.

Fazit: Ein echter Kai also mal wieder. Und kein Grund zur Sorge.

lach

Von: Cyber | Datum: 31.05.2006 | #256
Ihr vergesst in der ganzen Diskussion das es nicht nur um Hardware geht, sondern um die Software die auf dem Apple laeuft und davon sind die armen Dosen User noch weit entfernt, nach 2 h Vorfuehrung meines Books bei einem Windows User sind die immer voellig platt das beim Apple alle Software miteinander kommuniziert, klar PC's koennen das auch alles, aber viel umstaendlicher, iLife ueberzeug sie alle und wenn es ein bisschen mehr sein soll startet man mal eine Pro App, das ist dann das komplette aus fuer den Windows Heim User. Ach ja und das alles ohne Treiber Probleme, das macht doch so einen Mac aus, ach uebrigens "there is one more think", it can run Windows too. :-)

Spaetestens jetzt faellt der Windows heim User vom Stuhl.

Ach ja Viren, Trojaner, wasn das ?

Um das Thema mal aus zu weiten :-)

Kraftloser Kopf, Kraftbuch?

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 01.06.2006 | #257
"Auf diesen Spruch habe ich gewartet.
Dann gehört ein CoreSolo ins MacBook, damit auch kein Musiker damit musizieren kann und alle andern "Profis" nicht auf die Idee kämen ein MB zu kaufen."

Verstehe. Nur weil du 3D-Knallfrosch, Mitglied einer kompletten Randgruppe in der Mac-Anwendergemeinde, das MB nicht nutzen kannst, sollen es auch alle anderen nicht nutzen können. Hört sich für mich ziemlich unreif an.

"Wieso sollte man für ein wenig 3D ein MacBook Pro holen auf welchem praktisch noch keine Major Apps laufen?"

Adobe CS2 läuft für viele Pros gut genug auf dem MBP, Musiker und Photographen sind mittlerweile auch ganz gut versorgt. Sogar Cinema 4D gibt es. Abgesehen davon gilt dieses Argument ebenso für ein MacBook.

"Genau drum eben nur ein MacBook. Den Preis könnte ich verschmerzen."

Dann kannst du auch den Preis für ein MB verschmerzen - sonst: Geschäftsmodell überdenken!!!

"Den Rest brauche ich nicht zu kommentieren, ich denke nicht, dass du mir erklären musst, was ich für Cinema benötige."

Doch, muss ich, keider. Denn du bist dazu offenbar selbst nicht mehr in der Lage.

wie einfach doch

Von: Hrusty | Datum: 01.06.2006 | #258
Lösungen und Conklusionen sein können.
Da müssen nur die richtigen Profis mit ihren "Argumenten" kommen und schon sind die Probleme gelöst.
Ansonsten, Geschäftsmodell überdenken!!

Kraftbuch

Von: Mitleser | Datum: 01.06.2006 | #259
"Wieso sollte man für ein wenig 3D ein MacBook Pro holen"

Ein wenig? Sind sie nun Profi oder nicht?

Wenn sie kein Profi sind, ist ihre Forderung lächerlich.

Wenn Sie Profi sind, machen sie sich lächerlich. Wer als Profi keine 300-500 Euro mehr in der Tasche hat, um zum MBP aufzusteigen, der sollte sich fragen, ob er noch geschäftsfähig ist.

erster macbook-klon

Von: Thesi | Datum: 01.06.2006 | #260
[Link]

Asus-Notebook mit 13,3-Zoll-TFT und Nvidia GeForce Go 7400

Core Duo T2400 mit 1,83 GHz

Nvidia GeForce Go 7400 mit 256 MByte

1 GByte Hauptspeicher

DVD-Super-Multi-Laufwerk mit Double-Layer-Funktion

Express-Card-Einschub

Webcam

S-Video

Kartenleser





























Die Akkulaufzeit mit dem Standardakku soll bis zu 2,3 Stunden betragen, ...

Für den Asus W7J sind knapp 2.000,- Euro fällig.

:o)

Knoblauch/Mitleser

Von: Kraftbuch | Datum: 01.06.2006 | #261
Nicht beleidigend werden. Für die grossen Aufgaben hab ich nen Dual und nen Quad G5. Ihr scheint von der 3D Materie so viel Ahnung zu haben wie ich von Quantenphysik, also schön flach halten den Ball.

"Ein wenig 3D" sage ich, weil nicht jede 3D Aufgabe zu vergleichen ist mit dem Bau eines Fussballstadions. Es können auch kleinere Sachen gemacht werden wie Grafische Animationen oder Produktdesign. Und ich sage ja: "Für unterwegs oder in den Ferien"

Mitleser: "Wer als Profi keine 300-500 Euro mehr in der Tasche hat, um zum MBP aufzusteigen, der sollte sich fragen, ob er noch geschäftsfähig ist."

Aha, Profi=reich? LOL
Ausserdem WILL ich mir kein MBP kaufen, da ich zufällig noch andere Dinge (CAD und Musik)mache, was nun mal noch immer nicht geht damit.

Knoblauch: "Musiker und Photographen sind mittlerweile auch ganz gut versorgt."

Musiker? Aha ja stimmt. Es gibt ja Logic. Dummerweise fehlt mir dann noch Battery, Peak, Guitarrig, Reaktor, Ozone, Absynth und noch 10 weitere AUs.

Danke ihr Profis.

Ball flach halten heisst, die Cinebench-Werte ...

Von: johngo | Datum: 01.06.2006 | #262
... wirklich einmal neutral zu werten.

Ein Blick in die bekannten Cinebench-
Listen (z. B. 3dfluff) zeigt uns, das
ein MacBook ungefähr bei einem
Dual G4 1.8 mit Radeon 9800 Pro liegt -
eher sogar darüber. Und es ist nicht
lange her, da wurde diese Rechenpower
und diese Grafik als das Nonplusultra
für Cinema 4D auf dem Mac angesehen! ;)

Ich habe ca. so einen hier rumstehen und
kann als jahrelanger Cinema Anwender
getrost sagen, das diese Leistung, in
tragbarer Form und zum Preis des
MacBooks wirklich klasse genug ist
um ernsthaft zu arbeiten, wenn eben
diese Arbeit dem (Mengen-)Anspruch
genügt, der vor 2-3 Jahren auf
Personal Computern üblich war. Nicht
jeder muss - für "ernsthafte und gute"
Arbeit - zweistelig Millionen Polygone
und ein Gigabyte an Texturen händeln.

Und ansonsten bleibt wirklich nur ein
Blick zu Apples Homepage um zu verstehen,
das hautsächlich das ProBook für
Cinema 4D gebaut wurde, denn hier wird
vorrangig mit Cinema 4D und Modo
geworben und das ist beim MacBook
nicht der Fall.

Ich kann verstehen, wenn jemand im
MacBook nicht das findet, das seinem
Anspruch gerecht wird. Ich kann nicht
verstehen, das jemand vom MacBook
oder gar von Apple enttäuscht wird.

@Johngo

Von: Kraftbuch | Datum: 01.06.2006 | #263
Deine Meinung kann ich gut akzeptieren. Vor allem da sie sachlich daherkommt. ;) Da hier wohl sehr viel subjektives Empfinden mitspielt bringt die Diskussion vermutlich nicht mehr viel.
Das MacBook wird sicherlich ein Erfolg werden für Apple.
Ich persönlich mag mich aber mit so wenig (Grafik) nicht zufrieden geben.
Von einem Apple Notebook 2006 erwarte ich einfach mehr. Auch vom Einsteiger Modell.

@Kraftbuch

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 01.06.2006 | #264
Du wirst unglaubwürdig. Auf einem 13,3" Display ist ernsthafte 3D-Arbeit nicht möglich, das solltest du als "Profi" wissen. Stattdessen willst uns hier glaubhaft machen dass du darauf - und vermutlich noch mit dem Trackpad, deine Modelle überarbeitest. Mhmm, ja, ne, schon klar, ne...

Ich bin mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, dass du entweder nicht besonders viel Ahnung von der Materie hast, oder es dir einfach mal wieder nur um dumpfes Intel-Bashing geht. Persönlich glaube ich eher letzteres, denn seit dem angekündigten Switch zu Intel segelst du in Kais Kielwasser.

Zum Audio: Natürlich sind noch nicht alle Tools portiert, aber das habe ich auch nicht behauptet. Viele Leute können mit den verfügbaren Programmen bereits sehr gut leben und sind ziemlich happy mit der nun auf Notebooks zur Verfügung stehenden Leistung. Die war vorher auf den PBs nämlich eher nicht so prickelnd. Gerade bei Musikern dürfte das MB deshalb bald sehr populär sein.

Knoblauch

Von: Hrusty | Datum: 01.06.2006 | #265
na von Subjektivität kann sich hier wohl keiner freisprechen.
Ist übrigens kein guter Zug von Dir auch noch nachzutreten.

@Hrusty

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 01.06.2006 | #266
Mein Posting war die Antwort auf Kraftbuchs Antwort an mich. Ich habe nicht nachgetreten.

Kraftbuch hat sich durch seinen Versuch ein 1079,- Euro 13,3" Consumer-Notebook zu kritisieren weil es sich nicht als portable 3D-Workstation eignet, selbst demontiert. Wirf es ihm vor, nicht mir.

4GB RAM

Von: nam | Datum: 01.06.2006 | #267
ich habe gerade bei dell rumgestoebert, wegen des XPS M1210 Mobile Essential.
kostet in der dem macbook black aehnlichsten ausstattung 1.761,60 € + 75,40 € Versand... aber das nur am rande.

der chipsatz ist der selbe wie beim macbook. und bei dell kann der 4GB. heisst das der kann im macbook auch 4GB? also nir faellt jetzt nix ein was dagegen spricht ...

hat jemand eine idee?

Hrusty

Von: Kraftbuch | Datum: 01.06.2006 | #268
Nachtreten oder Beleidigen ist ein gängiges Mittel wenn die eigene Inkompetenz keine vernünftigen Argumente mehr hervorbringt.
"with us or against us", wer nicht mitschwimmt ist ein Troll oder Basher. ;)

Und dann muss ich mir auch noch anhören, dass ich mir nicht meine eigene Meinung bilden kann und dem "Teufel Kai" hörig wäre.
Langsam ists lustig. :-D

ut - > es gibt doch 12" mit core duo

Von: Vorname | Datum: 01.06.2006 | #269
Schau mal in die aktuelle C't. Es wird ein MSI 12" Notebook mit schneller Core Duo CPU getestet!!!

Johngo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 01.06.2006 | #270
"Ein Blick in die bekannten Cinebench-
Listen (z. B. 3dfluff) zeigt uns, das
ein MacBook ungefähr bei einem
Dual G4 1.8 mit Radeon 9800 Pro liegt -
eher sogar darüber. Und es ist nicht
lange her, da wurde diese Rechenpower
und diese Grafik als das Nonplusultra
für Cinema 4D auf dem Mac angesehen! ;)"

Ja, ziemlich genau 3 Jahre ist das her, als die 9800 das Nonplusultra war. Was für eine Ewigkeit das in der Computerwelt ist muss man glaub ich nicht extra betonen! ;-)
Im übrigen schafft die 9800 in nem Dual 2GHz G5 in CB9.6 2378 in OpenGL, also fast genau das doppelte (!)...

Knoblauch:
Wenn du dich in deinen persönlichen Attacken nicht mäßigst werd ich deine Postings löschen. Wenn Kraftbuch sagt, dass er 13,3" in Ordnung für seine Zwecke findet ist das seine ganz persönliche Meinung, und bei persönlichen Meinungen gibt's rein gar nix zu diskutieren und schon gar nix zu flamen...

Vielleicht solltest du dir mal Gedanken machen, warum Apple damals (wohl aufgrund von Kunden-Nachfrage) ein 12"-Powerbook für Profis rausgebracht hat, was recht erfolgreich war... Wo man mit dem kleinen Screen doch gar nicht arbeiten kann!

@ Knoblauch ...

Von: johngo | Datum: 01.06.2006 | #271
Man darf imho jemanden nicht etwas
nachsagen, wozu er sich noch nicht
geäussert hat. Kraftbuch ist in dem
beschriebenen Fall nicht unbedingt
unglaubwürdig, weil er am MacBook
problemlos eine Maus und einen externen
Monitor mit höherer Auflösung betreiben
kann. ;)

@johngo

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 01.06.2006 | #272
"Man darf imho jemanden nicht etwas
nachsagen, wozu er sich noch nicht
geäussert hat. Kraftbuch ist in dem
beschriebenen Fall nicht unbedingt
unglaubwürdig, weil er am MacBook
problemlos eine Maus und einen externen
Monitor mit höherer Auflösung betreiben
kann. ;)"

Unterwegs? Er schreibt dass er es in den Urlaub mitnehmen möchte, im Office hat er ja einen PowerMac.

Das ist nicht glaubwürdig.

@ kai

Von: johngo | Datum: 01.06.2006 | #273
Mit der von mir beschriebenen Ausstattung
habe ich vor 2-3 Jahren z. B. für einen
namhaften deutschen Getränkehersteller
palettenweise photorealistische
Renderings von bis zu 1.000 Getränke-
flaschen pro Motiv erstellt. Wenn der
gleiche Job Heute anstände, dann
spräche nichts dagegen, diesen auf
dem MacBook zu erledigen, weil er
damals auch schon - beim editieren -
"absolut flüssig" von der Hand ging.
Das Warten auf das finale Rendering
war langatmiger und so dürfet ein
MacBook bei dem Job sogar leicht vorne
liegen.

Ich öffne mal so einen Job. Was sehe
ich: Es waren 8 Paletten
ca. 32 Getränkekästen
ca. 385 Flaschen (à 7.000 Polys
bzw. entsprechend auflösende Kurven)
am Schluss also ca. 2,6 Millionen
Polys. und ca. 200 MB Texturen.

Ergo wäre das MacBook "plakativ gesagt"
für alle Jobs unterhalt dieser Anforderung
sehr gut einsetzbar. Als sinnvolle
Bedingung für solche Jobs sehe ich hier
nur die maximale RAM-Ausstattung von 2 GB
- denn sonst kann Cinema 4D den Render-
Job unverhofft abbrechen. Aber diese 2 GB
kann das MacBook aufnehmen. :D

Ich habe mittlerweile logisch mehr
Ausstattung ... aber nur 10% meiner
Jobs bedürfen wirklich dieser Mehrleistung.

Also wo ist das Problem? Liegt das
Problem wirklich nur bei der Feststellung,
das es schnellere Rechner gibt? Oder
das ein Vergleichslaptop (das Beispiel
von einem der oberen Links) für "2.000.-"
Euro eine dedizierte viel schnellere
Grafikkarte besitzt?

@Kai (MacGuardians)

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 01.06.2006 | #274
Ein 13,3" zum professionellen Arbeiten mit Cinema 4D ist nicht glaubwürdig und selbstverständlich kann und MUSS man solche Statements in Frage stellen.

Dein Vergleich mit dem 12" ist Blödsinn, denn es geht bei dieser Diskussion um 3D. Selbstverständlich kann man mit dem 12" und 13,3" Displays unterwegs eine Menge nützlicher Dinge machen. Professionelle Bildbearbeitung oder Cinema 4D gehören allerdings definitiv nicht dazu.

@ Knoblauch ...

Von: johngo | Datum: 01.06.2006 | #275
Natürlich auch für Unterwegs ...

... wenn er die Ausstattung wirklich
braucht, dann wird er sie mitnehmen.
Wenn er darauf verzichten kann,
begnügt er sich mit der kleinsten
bzw. der Standardlösung.

Aber liegt es an uns jemandem die
Entscheidung vorzuschreiben? Ich
glaube nicht. Wichtig ist hier nur,
welche Optionen das MacBook den
real bietet.

Er könnte ja z. B. auf Reisen nur
vrobereitende Arbeiten erledigen. So
etwas mache ich z. B. regelmässig,
wenn ich in Urlaub fahre. Wenn dann
ein Regentag ansteht, dann arbeite
ich durchaus in C4D am iBook. Nicht
jeder Arbeitsschritt braucht maximalen
Monitor oder maximale Rechenpower.

GMA950 absolut okay

Von: Guschti | Datum: 01.06.2006 | #276
Hallo allerseits

Habe soeben das MacBook ausgepackt, eingeschaltet und nun etwas rumprobiert.

Der GMA950 ist überhaupt keiner Diskussion würdig, weil das Display solche "Schlieren" zieht, sprich, so langsam ist, dass ihr darauf sowieso nicht gamen könnt!
Es spiegelt ja wirklich nicht fest, bei eingeschaltetem Bildschirm sehe ich kaum mehr das hinter mir befindliche Fenster. Die Farben sind dufte, die Helligkeit ebenfalls. Aber das Display ist verdammt träge. Nur schon Finderfenster, wenn schnell verschoben, ziehen richtig Schlieren hinterher. Erinnert sehr an die passiv TFTs von früher. Ein Film ist erträglich, zum gamen könnt ihr dieses Display absolut vergessen.

@johngo

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 01.06.2006 | #277
Du kannst mit einem Fiat Panda zu Ikea fahren um eine 10m lange Schrankwand abzuholen. Du kannst dich auch in einem Forum dazu äussern.

Du kannst allerdings nicht erwarten, dass dein Erzählung kommentarlos bleibt.

Ein 13,3" Notebook ist zum mobilen Arbeiten mit Cinema-4D ungeeignet. Wenn man nur vorbereitende Arbeiten macht, reicht die GMA950.

Für anspruchsvolle Aufgaben hat Apple das MBP vorgesehen, der Bereich ist damit sowohl was sinnvolle Displaydiagonalen als auch Grafikleistung angeht, sehr gut abgedeckt. Wer das Geld dazu nicht aufbringen will oder kann, hat eben Pech gehabt.

oje, der oberste troll hier....

Von: namepower | Datum: 01.06.2006 | #278
will postings löschen...


"Wenn du dich in deinen persönlichen Attacken nicht mäßigst werd ich deine Postings löschen. Wenn Kraftbuch sagt, dass er 13,3" in Ordnung für seine Zwecke findet ist das seine ganz persönliche Meinung, und bei persönlichen Meinungen gibt's rein gar nix zu diskutieren und schon gar nix zu flamen..."

der redakteur der hier pausenlos flammt mit seinen falsch recherchierten artikel und kommentare will jetzt ein posting löschen wegen irgendein kommentar zu arbeiten am notebook :-))

als würde man einen fuchs damit beauftragen auf die hühner auf zu passen. das niveau würde sich schon sichtlich steigern wenn wir eher die peinlichen artikel löschen würden.

Vorname

Von: ut | Datum: 01.06.2006 | #279
< Schau mal in die aktuelle C't. Es wird ein MSI 12" Notebook mit schneller Core Duo CPU getestet!!! >

Da ist aber nur das Display 12". Das Notebook ist ein 13"er (bzw. ist das Gerät genauso groß, wie das MacBook).
"Das MSI dagegen hat ein kleines 12,1-Zoll-Display im 16:10-Breitbildformat, das etwas verloren wirkt."

Darstellungsfehler wg. Kollisionen im Shared RAM

Von: ut | Datum: 01.06.2006 | #280
[Link]

kollisionen im ram?

Von: nam | Datum: 01.06.2006 | #281
sicher? nicht einfach ein treiberfehler?
fuer kollisionen im ram sehen mir die artefakte zu regelmaessig aus.

Displayproblem

Von: Guschti | Datum: 01.06.2006 | #282
Sehe keinerlei solcher Darstellungsfehler.

Das Display ist schlicht und einfach zu langsam. Nun ist auch klar, wieso Apple so eine Graka einbaut, eine schnelle Graka wäre einfach sinnlos.

@ Knoblauch

Von: johngo | Datum: 01.06.2006 | #283
Fiat Panda?

Das MacBook ist dann eher ein Astra
Kombi mit 200 PS. Natürlich kein
E-Klasse Kombi und auch kein A6
Kombi aber eben auch kein Panda.

Es ist nicht lange her, da wurde die
Leistung (auch ungefähr die jetzige
neue Auflösung des MacBooks)
reihenweise an - und von der Produkt-
auslegung nur für - Profis verkauft.

Das PowerBook G4 Titanium z. B. hatte
noch nicht einmal die Auflösung des
aktuellen MacBooks. Ist das dann
ein Fiat Cinquento unterhalb des
Panda oder was??? ;)


By the way: ich erwarte nicht, das meine
Beiträge kommentarlos bleiben, aber ich
erhoffe mir, das sie passender, stimmiger
bzw. sachbezogener sind! ;)

BY the way 2: vorbereitende Arbeiten
sind sehr wohl auch professionelle
Arbeiten. Je grösser und aufwändiger
ein Job, desto mehr (in Stunden) ist
es wichtig die eigentliche Arbeit gut
vorzubereiten.

Ich brauche da schon manchmal
2-3 Tage um hunderte von Texturen,
Lichter und Grundgeometrien zu bauen.

Und all das mache ich "garantiert nicht"
an einer riesigen Enddatei, nur weil es
so schön wäre udn weil der grosse
Rechner es eigentlich könnte. Profesionell
heisst auch effektiv zu arbeiten.

Guschti

Von: Hrusty | Datum: 01.06.2006 | #284
vor allen Dingen wäre das preis-Leistungsverhältnis für Apple- Verhältnisse zu gut gewesen.
mal abwarten und die Ohren offen halten, wo noch gespart wurde.

Ansonsten...

Von: Guschti | Datum: 01.06.2006 | #285
..ist das MacBook wirklich durchaus gelungen. Macht einen sehr guten Eindruck in allen anderen Bereichen. Was klar ist, so viel Book für so wenig Geld wurde noch nie geboten.

Ich frage mich bloss, ob Apple bei den 15"ern auch so ein langsames Glossy-Display als CTO anbietet. Würde mich wirklich wundern.

mtn Marktanteil

Von: Hrusty | Datum: 01.06.2006 | #286
"Auch wenn von allen Seiten immer wieder zu hören ist, Apple werde den Marktanteil gehörig steigern können, ist davon bislang noch nichts zu merken. Zwar konnte man deutlich mehr Geräte verkaufen, liegt damit aber im Industrietrend, sodass weltweit weiterhin gerade einmal 2 % erreicht werden können. Die Messung aus dem ersten Quartal lag sogar noch 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres. Trotz einer Steigerung von über 13 Prozent bei den Verkaufszahlen war es nicht möglich, einen höheren Gesamtanteil an allen verkauften Rechnern zu erringen."

Nun, da das MB raus ist und im Grunde der Mainsteam Bereich umgestellt ist, kann man gespannt sein, wie sich Apple´s MArktanteil entwickelt.

Marktanteil

Von: Mitleser | Datum: 01.06.2006 | #287
Würde mich auch wundern, wenn Apple am Anfang eines Switches, ohne komplette Palette und kaum nativer Software noch deutlicher Zulegen würde.

Dass Apple überhaupt so viel verkauft ist erstaunlich.

In 2-3 Jahren, wenn es auch den Grossteil der Software und gibt wird sich herausstellen, ob Apple noch stärker als bisher wachsen kann.

Löschen

Von: Mitleser | Datum: 01.06.2006 | #288
"Knoblauch:
Wenn du dich in deinen persönlichen Attacken nicht mäßigst werd ich deine Postings löschen."

Sagt der Kai, der kaum ein halbes Dutzend Artikel nach dem Switch zum ersten mal Mac User anderer Meinung in die Ecke von Schwachsinnigen gestellt hat (davor hatte er immer nur PC User beleidigt (z.b. wenn es um Microsoft ging, damals noch das Böse in Kais Augen, heute die sympathische Firma, von der sich Apple eine Scheibe abschneiden könnte - oder, wenn ein PC User von 3 Jahre alter Hardware erzählte beim Vergleich damaliger Apple Hardware mit aktuellen Pcs, da konnte Kai aber so richtig wild werden - heute dagegen...).

Danach brachen dann die Dämme und Dialogpolizist Kai beschimpte hier regelmässig User als blöd, reif für den Arzt, blind gehorsam usw.

ut - noch eins

Von: vorname | Datum: 01.06.2006 | #289
[Link]

NEIN

Von: Hrusty | Datum: 01.06.2006 | #290
"Dass Apple überhaupt so viel verkauft ist erstaunlich."

Finde ich ganz und gar nicht.
Apple hat ein Super ipod Jahr im Rücken.
Apple ist sich zur Zeit der Presseaufmerksamkeit sicher, jeder Pups kommt in sogar renommierte Tageszeitungen.
Neue Hardware in der Tagesschau fehlt gerade noch.
Viele haben ihre Käufe vom zB Powerbook zurückgehalten, weil man auf den Nachfolger wartete. Einzig das ibook hatte noch keinen Nachfolger, welcher aber jetzt heraus ist. Ich denke das MB kann gerade so die wieder abfallenden MBP Verkäufe ausgleichen, vermutlich wird das vor den 64 Bit Chips nichts mit der riesen Steigerung.

@hrusty

Von: Thesi | Datum: 01.06.2006 | #291
" Einzig das ibook hatte noch keinen Nachfolger, ---"

??? powermac ??? xserve ???

@vorname

Von: core icke | Datum: 02.06.2006 | #292
das dell ist teurer. so ca.300 euro! also fuer jedes gramm weniger ein euro ;-)
wie sagte mein kollege (win user, dellbesitzer und demnaechst macbook kaeufer): "wie kann man nach all den jahren immer noch so haessliche notebooks bauen. dell sind bauernnotebooks!" ;-)
sowas trau ich mir nichtmal zu sagen :)

Lenovo: 12" DC, DL DVD, Gewicht 1,8 kg aber

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #293
die Laufzeit ist recht mager.
So sparsam sind die Cores wohl dann doch nicht. Der g4 ist und bleibt der ideale SubnotebookProzessor.

[Link]

Eine kleine Geschichte

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #294
[Link]

Vergleich Sony - N/S/M

Apple hat vermutlich mit PPC einen Trumpf aus der Hand gegeben.
Oder hat etwas anderes vor, als bisher....

@hrusty

Von: nam | Datum: 02.06.2006 | #295
apple war nie ein hardwarehersteller so wie sony es ist:
- sony hat seinen eigenen prozessor gebaut
- sony baut optische laufwerke
- sony etabliert medien (oder versucht es siehe blueray)
- sony ist an sich breiter aufgestellt, so dass die dort genannten senergieeffekte viel eher auftreten koennen als bei apple

FAZIT:
apple hat seinen prozessorlieferanten gewechselt, so wie nintendo von der N64 zum game cube oder wie microsoft von xbox zu xbox 360.
einfluss auf die prozessorentwicklung hatte apple schon lange nicht mehr - ich erinnere mich noch an das wehklagen, als es mit dem G4 nicht weiterging ... und als apple das eingesehen hat, hatten sie eine option mehr ;-)

nam

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #296
sehe ich anders.
Sie hätten doch bei IBM Einfluss nehmen können auf die G5 Weiterentwicklung.
Ebenso mit eigenen Mainboards ihre Wünsche für die Austattung selbst bestimmen, so wären solche fauxpas wie kein FW800 bei MBP und schlechteste GPU ever nicht so gekommen, hätte Apple eigene Mainboards entwickelt. Selbst eine ATI/nVidia integrierte Lösung hätte schon viel geholfen. Aber so hat man sich nicht nur ins Haifischbecken x86 begeben, sondern auch noch an den großen Dampfer gekettet.
ich denke dass dies nicht aus Not passiert ist, sondern sehr bewusst.
Vielleicht fusionieren Intel und Apple?!

"Der vor einigen Tagen auf BareFeats erschienene Test entspricht auf keinen Fall unseren Praxiserfahrungen. "

Von: Thesi | Datum: 03.06.2006 | #297
[Link]

"... Der vor einigen Tagen auf BareFeats erschienene Test entspricht auf keinen Fall unseren Praxiserfahrungen. Liest man sich das Nachwort durch, so wird schnell deutlich, wie viel persönliche Enttäuschung mitspielt, nicht ein MacBook für 1400 Euro mit den Funktionen eines MacBooks Pro für 2500 Euro bekommen zu haben. Ein Brüller ist die Grafikperformance nicht, zum Weinen aber auch nicht. ..."

an die pi**er hier, die sich lieber einen gameboy gekauft hätten..

Von: istSo | Datum: 03.06.2006 | #298
ich frage mich echt, ob ich grade auf computerbase.de bin oder auf einer seite, die sich mit macs auseinandersetzt!

alle 2 minuten kommt ein idiot an, der irgend einn notebook mit passabler grafik nennt und versucht, damit das macbook als SCHEISSE darzustellen.

fangen wir mit diesem notebooksbilliger angebot an: 15,4", 3,1kg, 2h akkulaufzeit!

PRIMA, IST ES DAS, WAS HRUSTY UND KAI WOLLEN?
2h akkulaufzeit, leck mich am arsch, damit komm ich ja grad die Haustür hinaus!

kommen wir zu nummer 2, dem asus 13,3":
nette ausstattung, 13,3"(jaja hrusty und kai, jetz isset vergleichbar), mit eurer ach so tollen grafikkarte: knapp 2000 euro, 2,3h akkulaufzeit...

WOLLT IHR WIEDER SOWAS? Es ist TEURER und die AKKULAUFZEIT ist ein WITZ!

die wichtigen stellen hab ich für euch genies nochmal mit CAPS geschrieben, vieleicht gehen euch die augen auf. Kai empfehle ich, sich bei einer schlechten seite wie Computerbase.de zu bewerben, die suchen immer wieder inkompetentes Personal, alternativ sich ausm internet verziehen und in ein Kloster ziehen.

Akkulaufzeit:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 03.06.2006 | #299
"WOLLT IHR WIEDER SOWAS? Es ist TEURER und die AKKULAUFZEIT ist ein WITZ!"

Hui, gottseidank sparen wir ja jetzt richtig Strom mit Intel, "Performance per Watt" und so! ;-)
Irgendwie waren eigene GPUs und lange Akkulaufzeit nie ein Thema mit dem G4, 12"-Formfaktor hin oder her.. Schon komisch, oder?...

Benchmarks

Von: Marcus | Datum: 03.06.2006 | #300
Eventuell kann ich heute nachmittag mal ein MacBook 2GHz näher ausprobieren. Besteht Interesse an irgendwelchen speziellen Tests oder Benchmarks?

Sollte natürlich mit frei verfügbarer Software sein... (den GMA werd ich allerdings ganz sicher schonmal mit Halo an seine Leistungsgrenze bekommen).

"Performance per Watt"

Von: Vorname | Datum: 03.06.2006 | #301
Genau Performance per Watt! Und da verliert der G4 eindeutig gegen Core Duo!

Vorname:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 03.06.2006 | #302
"Genau Performance per Watt! Und da verliert der G4 eindeutig gegen Core Duo!"

Die paar Minuten, mit der er mit vollem Takt läuft bevor er wegen Überhitzung runtertaktet sicherlich! ;-))

Nur bleibt dann halt leider NOCH weniger von den versprochenen 5x schneller übrig als sonst, hehe...

Nix runtertakten

Von: Vorname | Datum: 03.06.2006 | #303
Der Core Duo kann nix dafür, wenn Apple Mist bei der Qualitätskontrolle baut. Angeblich gibt es z.B. laut MTN 'ne neuere Version vom 17" Book, bei dem das nicht mehr der Fall ist...

Performance pro Watt

Von: ut | Datum: 03.06.2006 | #304
Der Core Duo braucht alleine schon so viel Strom, wie der G4 mitsamt einer Grafikkarte. Core Duo und Grafikkarte geht nicht, wenn eine gute Akkulaufzeit und ein kleines und leichtes Gehäuse gewünscht ist.

Hier mal ein paar Werte:
PB, G4 mit NVidia-Grafik 13 Watt idle, 33 Watt Vollast,
iBook, G4 mit ATI Grafik 15 Watt idle, 29 Watt Vollast

dagegen

MB Core Duo ohne extra Grafik 13 Watt idle, 30 Watt Vollast
MBP Core Duo mit ATI-Grafik 19 Watt idle, 53 Watt Vollast


Der Core Duo ist einfach kein richtiger Notebook-Prozessor, auch wenn Intel den als solchen verkauft.
Hrusty hat schon recht, wenn er sagt: Der G4 ist und bleibt der ideale Subnotebook-Prozessor.

Woher die Werte? Quelle?

Von: Vorname | Datum: 03.06.2006 | #305
Nur das der Core Duo deutlich mehr leistet ;-)

Zumal dieser Vergleich eh nichts zeigt,...

Von: Vorname | Datum: 03.06.2006 | #306
... denn es sind unterschiedliche GPUs ;-)

Also mehr oder weniger an den Haaren herbeigezogen!

Vorname:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 03.06.2006 | #307
Was ist daran so schwer zu verstehen, dass der Core Duo ohne GPU schon genausoviel schluckt wie ein G4 _mit_ GPU?

Die Werte sind übrigens interessant...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 03.06.2006 | #308
Würd mich auch interessieren, woher die kommen! ;-)

Weil: Freescale gibt für den MPC7447A 1.42 GHz schon 21W typical und im worst Case 30W an.
D.h. wenn ein ganzes Power/iBook (wieviel MHz?) schon nur 30W unter Vollast schluckt bedeutet das, dass der von Freescale angebegene "max."-Wert wirklich nur mit speziellem "HotG4"-Code erreicht wird, der in der Realität niemals vorkommt, und dass selbst Freescales "typical" Wert zu hoch gegriffen wäre, denn dass Display plus Speicher plus Mobo plus GPU plust VRAM nur 9 Watt schlucken kann ich mir nicht vorstellen! ;-)
Ähnliches gilt dann allerdings auch für den Core Duo, denn 30W für den gesamten Rechner liegt unter den 31W TDP. Hat das Ding auch nicht runtergetaktet?

Wie wurde die Vollast denn gemessen, ut? War da nur die CPU ausgelastet oder auch die GPU?

istSo

Von: Hrusty | Datum: 03.06.2006 | #309
Kollege, die mieserable Akkulaufzeit liegt daran, dass der Core Duo doch nicht so stromsparend ist wie dargestellt.
Wer die Intel TDP von 31 Watt als maximalen Stromverbrauchswert hernimmt ist ganz einfach auf der falschen Fährte.
Ebenso wer meint, dass nur diese 31 Watt wegzukühlen sind siehe Hitzeproblematik MBP und MB. (max Wäremabgabe liegt bei 49 Watt!)Darum ging es in erster Linie.

kai

Von: ut | Datum: 03.06.2006 | #310
Ich habe alle Werte aus [Link] zusammengeklaubt.

Ich sehe solche Werte, wie bei Benchmarks nie als absolute Zahl, sondern nur als Tendenz. Bzw.interessiert nicht dabei nur, ob sie die Tendenz, welche andere Messungen / Werte aufzeigen unterstützen oder ihr widersprechen.

Diese Werte unterstützen die Tendenz, die sich aus den TDP-Werten der Hersteller ergeben (der G4 het eine geringere TDP, als der Core Duo) und aus den Akkulaufzeiten in Bezug zur Akkukapazität (die G4 PBs/iBooks erreichen bei geringerer Akkukapazität die gleiche oder längere Akkulaufzeit als MB bzw. MBP,
und das MBP hat eine geringere Laufzeit bei gleicher Akkukapazität, als das MB).

Einer Tendenz widersprechen die Werte allerdings: Der G4 hat im Vergleich zum MB trotz geringerer Akkukapazität eine ähnliche Akkulaufzeit.
Vermutlich belastet der Vollast-Test hier nur einen der Kerne im MB/MBP.

kai

Von: ut | Datum: 03.06.2006 | #311
Ich habe alle Werte aus [Link] zusammengeklaubt.

Ich sehe solche Werte, wie bei Benchmarks nie als absolute Zahl, sondern nur als Tendenz. Bzw.interessiert nicht dabei nur, ob sie die Tendenz, welche andere Messungen / Werte aufzeigen unterstützen oder ihr widersprechen.

Diese Werte unterstützen die Tendenz, die sich aus den TDP-Werten der Hersteller ergeben (der G4 het eine geringere TDP, als der Core Duo) und aus den Akkulaufzeiten in Bezug zur Akkukapazität (die G4 PBs/iBooks erreichen bei geringerer Akkukapazität die gleiche oder längere Akkulaufzeit als MB bzw. MBP,
und das MBP hat eine geringere Laufzeit bei gleicher Akkukapazität, als das MB).

Einer Tendenz widersprechen die Werte allerdings: Der G4 hat im Vergleich zum MB trotz geringerer Akkukapazität eine ähnliche Akkulaufzeit.
Vermutlich belastet der Vollast-Test hier nur einen der Kerne im MB/MBP.

Hrusty - Falsch!

Von: bbbb | Datum: 03.06.2006 | #312
AFAIK stimmt die TDP-Angabe bei Intel schon ziemlich. Klar kann die CPU mehr verbrauchen aber das AFAIK meist in ziemlich realitätsfremden Szenarien!

bbbb

Von: Hrusty | Datum: 03.06.2006 | #313
dann ist entweder Kühlungssystem des MBP auf den G4 ausgelegt und führt darum zu dieser großen Hitze oder die TDP Angabe stimmt doch nicht.

Übrigens: in einem Forum wurden von mehreren Teilnehmern bestätigt, dass die Intel TDP des Yonah + 25 % der AMD TDP entspricht- ok wären dann 39 Watt AMD TDP.

Stromverbrauch MBP

Von: Hrusty | Datum: 03.06.2006 | #314
Stromverbrauch 17er:

Aus: 0.7 Watt
Standby: 1.2 Watt
Idle (Display aus): 12,1 Watt
Idle (min. Helligkeit): 18.0 Watt (in Windows 24.5 Watt)
Idle (max. Helligkeit): 26 Watt (in Windows 31.4 Watt)
DVD (max. Helligkeit): 34 Watt
Volllast (max. Helligkeit): 60 - 66 Watt
WLAN kostet in etwa 3 Watt
Bluetooth kostet in etwa 0-2 Watt

...und bitte nicht vergessen:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 03.06.2006 | #315
Jobs 70:15 Performance/Watt _oder_ seine "5x schneller"-Behauptungen widersprechen sich somit ganz klar! ;-)

So was nennt man glaub ich "im eigenen Lügenkonstrukt verstricken", hehe....

Stromverbrauch kleines 1,83er MB

Von: Hrusty | Datum: 03.06.2006 | #316
Stromverbrauch weißes MB:

Aus: 0,4 Watt
Standby: 0,8 Watt
Idle (Display aus): 12,1 Watt
Idle (min. Helligkeit): 12,6 Watt (es zahlt sich also kaum aus die Hintergrundbeleuchtung ganz auszuschalten)
Idle (max. Helligkeit): 16,6 Watt
DVD (max. Helligkeit): 25,4 Watt
WLAN kostet in etwa 3 Watt
Bluetooth kostet in etwa 0-2 Watt

würde mal sagen der Vollastverbrauch fehlt!
30 Watt kam mir bei ut sehr niedrig vor incl Display usw...

...und bitte nicht vergessen:

Von: ghme | Datum: 04.06.2006 | #317
Kais Behauptungen widersprechen sich sehr oft in nachhinein ganz klar! ;-)

So was nennt man glaub ich "im eigenen Lügenkonstrukt verstricken", hehe....

[Link]
[Link]
[Link]
[Link]

ghme:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 04.06.2006 | #318
Wie war das nochmal mit "ich bin nicht hysterisch"? ;-)
Wie oft willst du noch zusammenhangslos Links auf meine Artikel posten? Tip: Da oben gibt's was, das heisst "Archiv". Da kann man ältere Artikel ganz einfach finden, sogar noch VIEL MEHR! ;-)

Aber schön, dass wir dich wieder fest in unserer trauten Runde begrüßen können! Welcome back! 8)

Switcher Potential? und was kommt dann!

Von: Hrusty | Datum: 04.06.2006 | #319
" M.E. (aber ich komme ja noch aus der WinDoof-Ecke) ist es nicht ganz richtig, die Entscheidung für die "billige" Grafiklösung damit zu rechtfertigen, das MacBook sei ein "Einsteigernotebook".

Dann wären 1000€ und eine 2 Ghz DualCore CPU doch übertrieben, oder nicht.

Und die Lücke zwischen MacBook und Macbook Pro ist mit fast 1000€ doch auch ganz schön heftig.

Ich hätte mir von Apple gewünscht, daß sie entweder ein (grafisch) leistungsstarkes Macbook präsentieren, oder noch einen Nachfolger für das 12" Powerbook nachschieben."

Dies trifft es doch ganz gut, oder?

"Nachtrag: mit bis zu 86° ist es auch etwas gar warm in meinem MB!"

Nichts desto trotz erkenne ich an, dass die CD CPU deutlich schneller als der Vorgänger ist (und auch deutlich mehr Abwärme produziert). Zumal OSX wirklich von der viel schnelleren Integer Einheit des Yonah profitiert und damit nicht mehr so träge ist.
Aber ein wirkliches Grät für Switcher habe ich noch nicht entdecken können- vielelicht den iMac, aber dann muss man vorher schon damit geliebäugelt haben und auf seine alte Hardware (Display) verzichten können. Ich denke der MA wird sich im Laufe des Quartals erhöhen. Aber es wird nicht so deutlich sein, dass man von einem Halo Effekt des ipod und BootCamp sprechen kann.
Und dann bin ich gespannt, was Apple machen wird.
Im Moment sind sie dabei auszuloten inwieweit ihr x86 Portfolio mit bekanntem Preisniveau das Potential bei PC Usern ausschöpfen kann. Ich denke dies wird recht gering sein, weil Apple im Grunde nicht die Rechner anbietet, die ein PC User gewöhnt ist und auch erwartet:
Notebook mit CoreDuo, mittlere Grafik ala x1400, DVD Brenner, 14-15" TFT, für 1200 bis 1500 EUR
Desktop mit interner Erweiterungs- möglichkeit (Midi Tower,..) im Bereich 800 - 1300 EUR.

Wir Apple User können da nicht von uns auf andere schließen, wir sind Jahrelang gecoacht worden von Apple. Wir haben eingesehen, dass ein integriertes Display etwas tolles (und der PC User hat auch nur ein Display auf dem Schreibtisch stehen, der tower daneben stört nicht weiter) ist und dass ein kleiner leiser Rechner wunderbar ins Wohnzimmer passt. Na gut, wir haben das einsehen müssen weil Apple nichts anderes anbietet. und Privatpersonen ohne die Mögl. der AfA werden nur in den seltenen Fällen Bereit sein 2000 für einen Tower auszugeben.
Ich denke Apple kann da noch am ehesten bei den Notebooks Switcher überzeugen, aber gerade durch die Produktmängel und das unzulängliche BottCamp (eine Maustaste, Tastatur anders belegt, PowerSaving, Treiber,..) sind die Vorteile von DualBoot schnell dahin.
Ich wäre auch skeptisch bzgl .der MA Entwicklung, wenn AMD Prozessoren verbaut worden wären. Obwohl ich mir dann vermutlich ein MB geholt hätte und nicht das HP, auf dem ich gerade schreibe.

@Kai (MacGuardians)

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 04.06.2006 | #320
"Wie war das nochmal mit "ich bin nicht hysterisch"? ;-)
Wie oft willst du noch zusammenhangslos Links auf meine Artikel posten? Tip: Da oben gibt's was, das heisst "Archiv". Da kann man ältere Artikel ganz einfach finden, sogar noch VIEL MEHR! ;-)"

Jetzt fang nicht an zu heulen, weil man auf deine unterirdisch recherchierten Artikel hinweist. Die hast du geschrieben, niemand anderer, Verdrängung hilft nichts.

Es ist richtig und wichtig den Leser des Forums darauf hinzuweisen, wie es um die sachliche Qualität deiner Artikel bestellt ist.

Knoblauch

Von: Hrusty | Datum: 04.06.2006 | #321
na wenigstens gibt es ein paar, die sich dazu berufen fühlen....
Leider sind diese paar ausnahmslos vom Intel-jubel-Trupp und sind entweder durch Unverschämtheiten, Inkompetenz, Verdrehungen oder eine Mischung aus deren aufgefallen.
Es gibt einige, die konstruktiv an Threads mitschrieben und einleuchtende Pro-Intel-Argumente lieferten.
Leider gehört ihr vom IJT nicht dazu- btw. bei mtn ist ein ähnlicher Thread. Dort könnt ihr mitapplaudieren helfen.

@Hrusty

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 04.06.2006 | #322
ghmes Links sind weder Unverschämtheiten, Inkompetenz, Verdrehungen oder eine Mischung aus allen, sondern einfach nur die Wahrheit über Kai.

Auch deine Frechheiten ändern daran nicht das geringste.

hehe...

Von: ghme | Datum: 04.06.2006 | #323
Unverschämtheiten, Inkompetenz, Verdrehungen oder eine Mischung aus deren aufgefallen...

Klingt nach der perfekten Beschreibung von Dir, Hrusty - super Selbsterkenntnis - vor allem Inkompetenz (mit dem Paradebeispiel: wir vergleichen 15" mit 13" und jammern in jedem zweiten Kommentar über den ach-so-teuren Preis...)

Hrusty, der Weltmeister im Unsinn-Wiederholen, nee aber ich werde wieder von Kai angemahnt, weil ich mehrfach, auf seine "Werke" hinweise...

Auch nochmal, weil´s Hrusty ja immer so toll penetriert: Eine Prozessor-Jubel-Gruppe gibt´s nur auf der PPC Seite - wenn Du mich als MacOS-Jubler bezeichnen willst: bestens, aber das andere ist wie Du schon in der Selbstbeschreibung erwähnt hast: Verdrehung!

Komisch

Von: Arno Westermann | Datum: 04.06.2006 | #324
Seltsam ist das schon. Denn wonanders kann man anderes lesen, was den Artikel widerspricht.

ghme

Von: Hrusty | Datum: 04.06.2006 | #325
1tens gibt es nur die PPC Heultruppe!
;-)

und zweitens:
"(mit dem Paradebeispiel: wir vergleichen 15" mit 13" und jammern in jedem zweiten Kommentar über den ach-so-teuren Preis...)"
Genau das ist es doch, wen interessiert im PC Bereich ein 13,3er Display? Oder willst Du nur Filem schauen?
Aber im grunde hast Du und Knobi schon Recht, den PPC Heulern geht so langsam auf, dass die Apple Verarschungsmaschinerie nicht erst seit dem besagten Tag im Januar06 auf Hochtouren läuft.....

@ Hrusty

Von: ghme | Datum: 04.06.2006 | #326
"1tens gibt es nur die PPC Heultruppe!
;-)"

Sag ich doch - die Truppe die ewig dem PPC hinterher heult...

"Genau das ist es doch, wen interessiert im PC Bereich ein 13,3er Display? Oder willst Du nur Filem schauen?"

Ähm, gerade bei den von Dir genannten Billig-Beispielen ist die Auflösung die gleiche...

"Apple Verarschungsmaschinerie"

Wow, also ich fühle mich noch nie verarscht. Ich habe tolle Macs (PPC und Intel), ein tolles OS, ausreichende Leistung, Top-Design, billiger werdende Preise, und und und...

Im Gegensatz zu Dir muss ich nicht Fehler suchen wo keine sind, das ist der kleine Unterschied und hier stellt sich dann auch die Frage nicht mehr, wer die Heuler sind...

UT Entwickler Epic hält Intel Grafik für das Schlimmste auf dem Spielemarkt

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 04.06.2006 | #327
[Link]

"Nun, Mark Rein hat vernichtend und ganz speziell über Intel Grafik gesprochen und dieser ein vernichtendes Urteil gegeben.

Ich möchte hier einige Ausschitte aus dem Interview geben, welche meiner Meinung nach Apples Wahl zu Intel-Grafik als den größten Fehlschlag darstellen - und ich muss dem guten Mark Rein Recht geben. Das ganze Interview, welches sehr lesenswert ist, findet man in der aktuellen PCGH 07/06.

PCGH: Was ist Deiner Ansicht nach aktuell der größte Bremsklotz für die Spieleindustrie?

Mark Rein: Integrierte Grafik von INTEL! Wir müssen Anwendern raten, sich so weit wie möglich von integrierter Grafik von Intel fernzuhalten...wärhend sich Intel-Verkäufer gegenseitig beglückwünschen, zerstören sie das heute bekannte Marketing für PC Spiele (dies bezieht sich im Vorlauf des Interviews in erster Linie auf Billig PCs und mobile PCs, also parallel dazu gesehen auch auf macmini und MacBook).

...integrierte Grafik von Intel ist der Grund dafür, warum 1.000 Dollar Geräte weniger Grafikleistung haben als jede Xbox360... Es gibt eine ganze Reihe von 2000 Dollar Laptops mit integrierter Intel Grafik... wenn sie (die Spieler) dann versuchen auf diesen Laptops zu spielen, werden sie eine sehr negative Erfahrung machen...

...wir müssen Intel dazu bringen aus dem Grafikgeschäft auszusteigen bevor es zu spät ist. Warum sollte man auch nur im Entferntesten daran denken eine Dual-Core-CPU mit integrierter Intel-Grafik zu kombinieren...

...um diese schreckliche Seuche für den Spielemarkt loszuwerden....


Dies sind natürlich nur Abrisse aus dem ganzen Interview, welche für sich schon katastrophal als Bewertung eines Spieleherstellers klingen. Das Gesamtbild des Interviews macht es noch weniger schmackhaft."

ghme

Von: Hrusty | Datum: 04.06.2006 | #328
""Genau das ist es doch, wen interessiert im PC Bereich ein 13,3er Display? Oder willst Du nur Filem schauen?"

Ähm, gerade bei den von Dir genannten Billig-Beispielen ist die Auflösung die gleiche..."

Seitenverhältnis?
Was will man mit 16:9/10 Notebooks bzw.Displays unter 15 Zoll ?? Außer natürlich Filmchen anschauen.
Und, ja ich weiß, es wird wieder so undso viele tausend Käufer geben, die das NB wegen dieses Displays kaufen. Aber da täuschst Du Dich, sie kaufen es trotz des DIsplays, trotz der Grafik und trotz des recht hohen Preises.
Ja , und natürlich bekommt man kein 13er Notebook mit 1,8/2,0 Core Duo zu dem Preis auch schon dagewesen.
Nur haben die Notebooks dann 15", DVD Brenner als Standard,100- 120 GB HD, 1-2 GB RAM und ne ATI x1400 und das für 200 EUR weniger als das schwarze. Aber das wirst DU natürlich nicht anerkennen.
Darum lassen wir die Diskussion auch besser, denn bei einer solchen Beratungsresistenz bist Du reif für nen Apple Store.
Hast Dich als treuer Jünger erwiesen- dafür gibts dann auch zum 5 jährigen die silberne Ehrennadel in Gold von Steve persönlich überreicht.

der größte Bremsklotz für die Spieleindustrie?

Von: Thesi | Datum: 05.06.2006 | #329
ist alter wein in neuen schläuchen!

Hrusty...

Von: ghme | Datum: 05.06.2006 | #330
...gehen wieder die Argumente aus! Und diesmal noch recht wirr - was wolltest Du mir eigentlich sagen, neben dem persönlichen Angriff?

Du hast im übrigen recht: ich bin definitiv beratungsresistent gegenüber Leuten die mir aus ideologischen Gründen die neuen Macs schlecht machen wollen... Da hast Du ja so recht...

Kai

Von: wargum | Datum: 05.06.2006 | #331
LOL, geiles Interview! *thumbs up*

Seine deutlichen Worte treffen genau den Punkt, das ist so richtig schön fies für die Fanboys :-)

@ghme

Von: wargum | Datum: 05.06.2006 | #332
Es ist problemlos möglich, die neuen Macs mit völlig unideoligischen Aussagen schlecht zu machen. Und auch Leute, die keine Probleme mit dem Switch haben, sind von integrierter Grafik alles andere als begeistert.

bleibt alles anders

Von: Thesi | Datum: 05.06.2006 | #333
ibooks waren nicht zum "gamen" geeignet und daran hat sich mit den macbooks nichts geändert. bei den ibooks war das jahrelang kein problem, bei den macbooks wird es zum problem heraufbeschworen...

MacBook Zufriedenheitsumfrage

Von: Thesi | Datum: 05.06.2006 | #334
[Link]

Wie zufrieden bist du mit deinem neuen MacBook?

Sehr zufrieden. Würde es jederzeit wieder kaufen: 111 = 84,09%

Zufrieden, würde es aber nich nochmal kaufen: 7 = 5,30%

Nicht zufrieden. Überlege es umzutauschen, bzw. eine Alternative: 7 = 5,30%

Sehr unzufrieden. Werde/habe es zurück(ge)geben: 7 = 5,30%

in dem dazugehörigen thread jammert übrigens NIEMAND über die leistung der intelgrafik!

Thesi

Von: Hrusty | Datum: 05.06.2006 | #335
und wenn jemand nicht so zufrieden ist, was soll er dann machen?
Es zurückschicken und einen 1000er für ein ProBook drauflegen?

Thesi

Von: wargum | Datum: 05.06.2006 | #336
»in dem dazugehörigen thread jammert übrigens NIEMAND über die leistung der intelgrafik!«

Im Opel-Forum jammerte kein Porsche-Fahrer über den neuen Astra.
Ach nee, denn die, die sich das MacBook gekauft haben, interessiert die Grafikleistung anscheinend so oder so nicht.

»ibooks waren nicht zum "gamen" geeignet und daran hat sich mit den macbooks nichts geändert.«

Und genau das ist falsch! Durch den Switch ist auf dem MB eine seltsame Situation entstanden, denn:

So ziemlich alles, was jetzt bald neu für den Mac erscheint (oder vor "kurzem" erschienen ist), wird nicht (ausreichend) auf dem MB funktionieren (Fable, Colin, B&W 2, Quake 4, Doom III, Civ 4, Sims 2, CoD 2, ...) und der großteil der Spiele, die in den letzten 2-3 Jahren erschienen sind, laufen dank Rosetta auf den MBs unbefriedigend. Bleiben halt die Spiele, die irgendwann noch ein Universal-Update erfahren werden. Aber das dauert noch und diese Spiele werden dann aufm MB auch nicht besser laufen als auf dem alten iBook (wie man etwa an UT2004 gesehen hat).

Fazit: Tolle Wurst.

@hrusty

Von: Thesi | Datum: 05.06.2006 | #337
"und wenn jemand nicht so zufrieden ist, was soll er dann machen? Es zurückschicken und einen 1000er für ein ProBook drauflegen?"

gab es bei den ibooks ne bessere alternative?
=> nö, gabs damals auch nicht.

@wargum

Von: Thesi | Datum: 05.06.2006 | #338
"So ziemlich alles, was jetzt bald neu für den Mac erscheint (oder vor "kurzem" erschienen ist), wird nicht (ausreichend) auf dem MB funktionieren..."

das erinnert mich an meinen ibook-kauf... und da gabs nur (ver)alte(te) pc games, die für macs portiert wurden...

vielleicht gibt es ja ein "macbook zocker" (yonah + extra-dickem-3d-grafikchip) mit 2std laufzeit und ständig laufendem lüfter für 1.500 euro, wenn der merom ins "macbook pro" gewandert ist...

Gähn

Von: Vorname | Datum: 05.06.2006 | #339
K/T

dazu wurde dann der Krücke noch ein Bein hochgebunden ....

Von: Hrusty | Datum: 08.06.2006 | #340
"Wie Xlr8YourMac berichtet, geht aus Apples Entwicklernotizen zur Videoausstattung der aktuellen Macs hervor, dass das Internal Graphics Interface des Intel-Grafikchip GMA950 im MacBook mit einem niedrigeren Takt betrieben wird als im Mac mini. So läuft das Internal Graphics Interface des GMA950 im MacBook, vermutlich um Strom zu sparen, lediglich mit 250 MHz. Dem Mac mini stehen dagegen beim Internal Graphics Interface des GMA950 ganze 400 MHz zur Verfügung."