ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4282

Das ewige Linebreak-Problem in Apple Mail

http:/www.aargh.com/wassolldas.php? bugfix-her.html

Autor: kai - Datum: 31.05.2006

Apple, wie lange soll das noch weitergehen? Ich habe euch Bugreports geschickt. Nach Einstell-Möglichkeiten gesucht, um das Vehalten abzustellen. Musste ständig längere URLs mit TinyURL aufbereiten, um erboste Reaktionen von Standards favorisierenden Nicht-Apple-Usern mit Mailern, die dem proprietären Outlook-Standard folgen zu vermeiden. Auf neue Versionen (Tiger Mail) habe ich gehofft und gebetet. Alles umsonst: Lange URLs bricht Apple Mail immer noch um und fügt Leerzeichen ein, wo einfach gar keine sind (bevorzugt nach einem ? in der URL). Was besonders perfide ist, da man wegen des Leerzeichens nicht einmal die URL komplett markieren und in die Browserzeile eines Browsers, der Linebreaks filtert (=alle ausser IE) ohne manuelles Nachbearbeiten einfügen kann. Der einzige mir bekannte Client, der auf diese Weise umgebrochene URLs direkt klickbar darstellt ist (wen wundert's?): Apple Mail (siehe Update unten!).
Die Persistenz dieses Bugs dieser Inkompatibilität, den die Apple Mail nun schon seit mittlerweile 5 Jahren durch die Versionen mitschleppt und das Ignorieren durch den Hersteller erinnert schon fast an den legendären Fußnoten-Bug in M$ Office.
Soll mir keiner erzählen, dass das Problem nicht zu lösen ist, denn sämtliche anderen Mail-Clients können mit langen URLs scheinbar problemlos umgehen. Und ein Monopolist wie etwa M$ mit Outlook (Stichwort: Kamm-Quoting im Usenet oder Re:Re:Aw:Aw:Fwd:-Seuche), der sich nach dem Motto "l'etat c'est moi" einfach einen Dreck um die anderen schert ist Apple mit Apple Mail nun sicherlich nicht, obwohl das natürlich auch keine Entschuldigung für das Ignorieren von Bugs wäre.

Wer sich jetzt immer noch fragt, worum es überhaupt geht soll einfach mal eine gängige eBay-URL wie etwa diese hier nehmen, und per Apple Mail an sich selbst verschicken. Danach lädt man die neue Mail herunter und schaut sich das eingefügte Leerzeichen am besten in der neuesten .emlx-Datei in ~/Library/Mail/POP-[user]@[pop-server]/INBOX.mbox/Messages/ selbst mit Textedit an oder bemüht -sofern vorhanden- ein Web-Interface per Browser.








[Update: Wie hier zu lesen ist, ist der Auslöser für das Problem nicht wie gedacht Apple, sondern wieder einmal die Ignorierung von Standards durch M$. In diesem Falle heisst der Schuldige wie so oft 'Outlook', an dem sich alle anderen Mailclients orientieren. Im RFC1738-Standard steht nämlich zu lesen: "In some cases, extra whitespace (spaces, linebreaks, tabs, etc.) may need to be added to break long URLs across lines. The whitespace should be ignored when extracting the URL."
Apple Mail ist also so ziemlich der einzige Mailer, der sich an den Standard hält. Was allerdings nichts hilft: Denn genau wie Safari auch mit proprietärem IE-Code umgehen können muss, weil dieser Browser nun mal der am weitesten verbreitete ist, muss Apple Mail auch den durch Outlook aufgezwungenen Standard zumindest optional unterstützen. Sonst sind die User die Notleidenden.]

Kommentare

Dazu gibt es nur einen Kommentar...

Von: uniMac | Datum: 31.05.2006 | #1
...nutz eben Entourage. Apple Mail ist wegen vieler weiterer Gründe für mich seit mehreren Jahren tabu!

Der neuste Grund ist die Umstellung vom Standard .mbox-Format auf die Spotlight-lesbaren proprietären Formate.

Allein das Anhängen eines Attachements an eine Mail per Drag & Drop ist schon eine Odyssee verglichen mit Entourage. Die Attachements mogeln sich z.B. mitten in den Text, mühsam muss man sie unten an den Rand platzieren, wenn man nicht auf Drag & Drop verzichten mag.

Just my 2 cents.

Ging mir auch schon so...

Von: Christian | Datum: 31.05.2006 | #2
Hatte mich dann immer gewundert, warum andere Leute nie auf die URLs zugreifen können, die ich verschicke... ist echt ein böser Bug, den Apple hoffentlich bald mal richtet.

Thunderbird nehmen

Von: Vorname | Datum: 31.05.2006 | #3
Adressbuchintegration gibt es jetzt wohl auch
(zumindest als hack).

Entou-was? ;-)

Von: Kalsong Data | Datum: 31.05.2006 | #4
Sorry, fällt flach (hab kein M$ Office und werd's mir sicher auch nie installieren).

Das mit den Attachments mittendrin geht glaub ich nicht anders als so (Multi-Part-MIME: ASCII-Text/Binary/ASCII-Text), wenn man bei plain ASCII bleiben will und keine HTML-Mails verschicken will, das seh ich jetzt gar nicht so als Problem an, da ich ja steuern kann, wo das Attachment in der Mail ist und ob noch Text danach kommt...

Thunderbird mit Apple Adressbuch Integration

Von: Vorname | Datum: 31.05.2006 | #5
[Link]

Content Type?

Von: Micha | Datum: 31.05.2006 | #6
Ich hab so die Vermutung, dass es am übertragenen Content-Type liegen würde. Apple Mail schreibt das in den Mail-Header:

Content-Type: text/plain; charset=US-ASCII; delsp=yes; format=flowed

Ich würde das "delsp=yes" so interpretieren, das eben alle enthaltenen "Spaces" löschen soll; wie es scheint kann das aber wiederum nur Apple Mail wirklich verstehen...

Ich habe das Phänomen mit den mehrfachen Spaces auch schon in ganz normalen Texten gesehen. Ein nicht-Apple-Mail-Client zeigt manchmal einfach mitten im Fließtext zwei Spaces zwischen zwei Worten an. Auch das habe ich auf die Content-Type-Definition von oben "geschoben"...

Lösung

Von: Peter | Datum: 31.05.2006 | #7
Leute, das Problem ist alt und die Lösung auch: Macht doch um einen langen Link einfach spitzige Klammern:
<derlangeLinkhierundsoweiter>
Dann funktionierts, und zwar ohne auskopieren. Das ist ein Standardverhalten in Mailclients, nicht nur in AppleMail.

mit Hirn geht alles

Von: Frank | Datum: 31.05.2006 | #8
Leute … alles lösbare Probleme:

A) Bild mitten im Text? Lösung: Erst den Cursor an die Stelle versetzen, an der das Bild eingesetzt werden so. Wenn man es noch nicht bemerkt hat, Apple Mail platziert Bilder immer dort wo der Cursor ist. Banal

B) Abgebrochene URLs? Lösung: Statt stoisch die URLs einfach rein zu kopieren (Apfel+c und Apfel+v) mal einfach irgendein Wort schreiben (von mir auch Link) dann mit Apfel-Control markieren und im Kontextmenü "Link bearbeiten auswählen. Dort könnt Ihr die größte URL rein kopieren und alle Empfänger können diesen Link per Klick öffnen.

C.) Und vorab, falls das Thema abgleitet und einer behauptet Apples Mail arbeitet nicht mit dem Exchange-Server zusammen. Alles Quark. Wenn man bei eben genannten das IMAP-Protokoll einschaltet geht auch das. Der Rest ist eh propitär und sollte tunlichst, schon aus Gründen der Fairness, abgeschaltet werden.

und für ganze große

Von: Frank | Datum: 31.05.2006 | #9
… und für ganze große Jungs, die schon mal des öfteren etwas vergessen, gibt es hir ein tolles PlugIn das einen erinnert wenn man per Mail was verspricht es aber nicht "anhängt"
[Link]

Micha:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #10
Interessantes Detail!...

Stellt sich immer noch die Frage, warum Apple Mail denkt, dass es nach spätestens 72 aufeinanderfolgenden Zeichen ohne Space und Linebreak (wenn ein Satzzeichen wie "?" drin ist wie bei eBay auch früher!) ein forced Space mit Linebreak einfügen muss. Geht übrigens natürlich auch mit ganz normalen Wörtern, nicht nur mit URLs, grad getestet!

Können Zeilen im ASCII-Format der .emlx Dateien etwa nicht beliebig lang sein? Stört es wirklich jemanden, wenn wegen einer überlangen Zeichenkette ein Scrollbalken kommt wenn man die .emlx-datei in nem Plaintext-Viewer anschaut? Wenn der Rest normal aussieht?
Sicher gibt's irgendwo Grenzen. Ne URL darf ja auch laut RFC-Standard maximal x Zeichen (255?) lang sein. Aber innerhalb dieser Grenzen darf der Mailer da gar nix umbrechen!

@Frank

Von: wicki | Datum: 31.05.2006 | #11
Frank schrieb (wie quotet man hier eigentlich? :-):
B) Abgebrochene URLs? Lösung: Statt stoisch die URLs einfach rein zu kopieren (Apfel+c und Apfel+v) mal einfach irgendein Wort schreiben (von mir auch Link) dann mit Apfel-Control markieren und im Kontextmenü "Link bearbeiten auswählen. Dort könnt Ihr die größte URL rein kopieren und alle Empfänger können diesen Link per Klick öffnen.


schön wär's ...

Das funktioniert nur, wenn man RichTextMails verfasst. Mit PlainText klappt es nicht. Bzw. (noch perfider), beim Editieren wird ein Link dargestellt (blauer Font mit Unterstreichung), beim Versenden verschwindet diese Info aber einfach wieder.

C.U.CW

Mail konnte die ...

Von: Lars | Datum: 31.05.2006 | #12
Was mich immer nervt bei Mail ist, wenn ich auf den Pfeil neben einer E-Mail klicke und es sollte eigentlich meine Antwort-E-Mail angezeigt werden, bekomme ich die Meldung: "Mail konnte Ihre Antwort auf die E-Mail "xxx"nicht finden. Möglicherweise haben Sie die e-Mail gelöscht." Hab ich aber nicht, sie ist ganz normal in "Gesendet" und heisst "Re:xxx". Da finde ich sie sogar, warum dann das Programm nicht. Das ist nicht bei jeder Mail so, aber oft

@Kai

Von: M@rkus | Datum: 31.05.2006 | #13
... einfach mal eine Suche in Google absetzen zu diesem Thema. Ist eine Frage, die immer mal wieder auftaucht und schon öfter beantwortet wurde ...

Danke Frank...

Von: derschmiegel | Datum: 31.05.2006 | #14
...und hier noch was für Kai: <>

Lösungsvorschläge:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #15
Frank:
Geht nicht, ich schicke immer in Plain ASCII, HTML- oder Richtext-Mails sind die Krätze! ;-)
Und da wird der Link einfach rausgelassen und es steht dann nur noch der Text des Links da...

Peter:
Geht auch nicht. Das Space mit dem Linebreak ist jedenfalls in der .emlx-Datei immer noch drin, aber vielleicht behandeln das die empfangenden Mailer ja anders (und führen das delsp aus!) wenn das in spitzen Klammern steht, ich teste das mal...

Mich kotzt bei Mail IMAP an

Von: miniMe | Datum: 31.05.2006 | #16
ohne Frage eine sehr schlechte Implementierung. GMX-IMAP-Mail.app anyone?

M@rkus:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #17
Kannst du nicht selbst antworten, wenn du die Lösung weisst? ;-)

"Einfach mal eine Suche in Google absetzen" ist ja wirklich ungemein präzise! Nach was soll ich da suchen? "Company ignoring bugreports" oder "Veitstanz Linebreak Apple Mail"? ;-)

@ Lars:

Von: chris | Datum: 31.05.2006 | #18
Das funktioniert nur, wenn Du die aufeinanderfolgenden Mails nicht in einen anderen Ordner verschiebst.

Spitze Klammern:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #19
Nein, die Lösung geht auch nicht (zumindest schonmal mit Thunderbird am anderen Ende), genau dasselbe Problem: Forced Space mitten in der URL!

GMX-IMAP-Mail.app anyone?

Von: Frank | Datum: 31.05.2006 | #20
Zu Deiner Enttäuschung liegt der Fehler bei der nervigen Zusammenarbeit zwischen GMX und Apples Mail nun mal nicht an Apple sondern an GMX. Die haben (siehe ältere Pressemitteilung) ihr Mailssystem umgestellt, und seit dem fliegt jeder raus der sich nicht mit MS-Software einwählt.

ohne Frage eine sehr schlechte Implementierung. GMX-IMAP-Mail.app anyone?

@ Lars:

Von: chris | Datum: 31.05.2006 | #21
Diese Funktion ist eben nur dafür, die in den getrennten Ein- und Ausgangsordnern befindlichen aber zusammengehörenden Mails zu finden.

Wenn Du jedoch die Mailorganisation selbst übernimmst und die thematisch zusammengehörende Mails in einem Ordner sammelst, empfiehlt es sich auf die Threadansicht umschalten.

an Frank

Von: Mod | Datum: 31.05.2006 | #22
Guter Frank! Ich hoffe für uns alle, dass Du keine Produkte entwickelst, z.B. Autos. Man stelle sich das Starten des Motors eines Frank-Autos vor. Was? Einfach Schlüssel im Zündschloss geht nicht? Kein Problem, Lösung: aussteigen, Motorhaube anheben, Oelfilter umdrehen. Dann wieder einsteigen und gleichzeitig beim drehen des Zuendschlosses den Beifahrersitz nach hinten verstellen. Warum auch einfach wenn es kompliziert, umstaendlich und sowas von benutzerunfreundlich geht. Dazu noch ein Komentar: es gibt Forscher, die behaupten, dass aufgrund komplexer, nicht direkt durchschaubarer Bedienkonzepte von Life-Style-Produkten der durchschnittliche IQ der Bevölkerung in den letzten paar Jahrzehnten gestiegen. Meeeeeeehr davon!!!

Boah, Apple!...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #23
[Link]

"In some cases, a long URL contained in a Mail message that wraps across more than one line may not work when you click it. Your web browser may say the page cannot be found or display a "404" alert.

Update to Mac OS X 10.3.4 or later to fix this."

Glatt gelogen. Da wurde GAR nix gefixt, der Fehler trat in jeder einzelnen Version von Apple Mail auf!

Lösung: GMX-IMAP-Mail.app anyone?

Von: Uwe | Datum: 31.05.2006 | #24
Lösung: GMX-IMAP-Mail.app anyone?

Die Abfrage nach dem Schlüsselbund-Passwort kommt nicht nur, wenn er es vergessen hat, sondern auch, wenn das Passwort aus dem Schlüsselbund nicht geholfen hat. Dabei wird *fast jeder* Loginfehler so interpretiert, dass das Passwort eben nicht geholfen hat. Viele Freemailer geben eine Zeit vor, die nach dem Abrufen der Mails gewartet werden muss (web.de z.B. ca. 15 Minuten), frühere Versuche werden abgewiesen. Mail interpretiert das dann wie beschrieben und es kommt zu der erneuten Passwortabfrage.

Der Effekt mit der Extra-Kennwort-Abfrage tritt bei bestimmten Mailaccounts auf (z.B. web.de; gmx.de). Meistens hilft es da, die Zeit der Postfachabfrage zu erhöhen (mindestens 20 min).

@ Vorname

Von: Uwe | Datum: 31.05.2006 | #25
neue Mail aufmachen, Adressbuch (aus der Menüleiste) öffnen und die Namen einfach reiziehen. Wo ist das Problem?

Hui!

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #26
Interessant!

"The most annoying longstanding deficiency in Outlook is its inability to handle long
URLs in all circumstances. Apple Mail, for example, which complies with
RFC1738, adds a space into the middle of long
URLs to break them across two lines. (
RFC1738 states: "In some cases, extra whitespace (spaces, linebreaks, tabs, etc.) may need to be added to break long
URLs across lines. The whitespace should be ignored when extracting the URL.") However, Outlook does not ignore the space... instead, if you click on one of these
URLs, just the first part of the split-up URL is passed to the browser.

The Outlook developers may disagree with the RFC and feel that Apple Mail's implementation is flawed, however, the fact is that Outlook is the dominant mail client worldwide, so it is imperative that Outlook's long URL handling in a variety of circumstances be improved."


Also ist letztdendlich wieder mal M$ schuld, weil sie Standards ignorieren! ;-)
Und die anderen Mailer orientieren sich natürlich an M$ Outlook...
Argh, es ist immer wieder dasselbe!
Aber wie bei Safari muss Apple ihr Mail-Programm trotzdem auch mit nicht-standard-konformem M$-Scheiss kompatibel machen, es hilft alles nix!...

an Mod

Von: Frank | Datum: 31.05.2006 | #27
Guter Mod. Wenn ich Dich richtig verstehe erwartest Du dass das Auto angeht, wenn Du den Schlüssel auf den Sitz wirfst. Dass das nicht geht wissen wir beide. Daher ist meine Lösung nicht umständlich, sondern eher eine Frage der Gewöhnung. Man könnte auch sagen, es hat was mit Stil zu tun. ich stelle mir gerade eine Mail vor in der im Fließtext links markiert sind. Keine Mega-URLs, sondern wie auf html-Seiten üblich. Deine Lösung wäre ja, erst der Fließtext, dann drunter alle URLs wahllos verteilt, ohne Bezug zum Text. Ergebnis der Empfänger darf jetzt raten, welcher Link zu welcher Aussage im Text passt. Super benutzerunfreundlich !

Frank:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #28
Du vergisst, dass deine Lösung gar nicht funktioniert, wenn man keine HTML-Mails verschickt. Da ich Emails verschicke und keine Webseiten wird das auch so bleiben...
Keine Sau (ausser Online-Marketer und Presseagenturen) braucht Rich Text in Emails..
MIDI-Attachments die Musik spielen? Bunte Hintergrundfarben? Ich glaube ich muss kotzen... Und von den Sicherheits-Lücken, die scheiss HTML-Mails aufmachen müssen wir ja gar nicht reden, siehe Outlook!

Links, die in den Fließtext gehören (was selten genug vorkommt) kann man wunderbar per Fußnote einbinden. Ein Mailclient ist kein Browser und eine Email keine Webseite, punkt!
Ein Brief ist ja auch kein Multimedia-Spektakel! Und wenn ich doch ein solches verschicken will, packe ich ne CD in den Brief oder eben ein Attachment (PDF etc) an die Mail, ganz einfach...

@Kai

Von: Micha | Datum: 31.05.2006 | #29
Also mit anderen Worten: Es ist gar kein Bug, nur "alle anderen" machen es falsch?! Irgendwie habe ich sowas vermutet... Denn so wie ich das sehe, verhält sich Apple Mail ja RFC1738-konform, wenn es das Space hinzufügt...

Kein Bug!

Von: Andreas Mueller | Datum: 31.05.2006 | #30
Das ist kein Bug! Wenn andere Mailer damit nicht umgehen koennen, dann implementieren sie RFC3676 nicht richtig. Beim eingefuegten Space/CRLF handelt es sich um einen Soft Linebreak, und die option DelSp=yes zeigt an, dass der Blank wieder entfernt werden muss.

Wenn schon muesste man Apple vorwerfen, dass sie format=flowed einfach so verwenden, weil sie damit dem Autor die Kontrolle ueber den Umbruch nehmen, ein moeglicher Grund, warum man reinen Text als Format gewaehlt hat.

Apple ist RFC Konform

Von: Gasp | Datum: 31.05.2006 | #31
Und das ist was zählt. ich habe mit meinen Gegenübers auch keine Probleme. Sorry, wenn jemand sich nicht an die Standards hält. Aber dann bitte nicht den falschen Baum anbellen.

So und wer ändert jetzt die gelogene Überschrift?

Von: Gasp | Datum: 31.05.2006 | #32
Der Kai oder darf der Falschaussagen ungestraft stehen lassen?

Oder wie wäre es mit einem neuen Artikel: "macguardians recherchieren nicht sauber" oder "Kai hat nicht die Größe zu den eigenen Fehlern zu stehen"?

werde auch auf Thunderbird umsteigen

Von: Hrusty | Datum: 31.05.2006 | #33
Mail macht einfach keine Fortschritte mehr. Seit 10.2 hat sich da kaum etwas getan weder bei geschwindigkeit, Funktionalität noch den Bugs.....

zB habe ich ewig gebraucht mehrer gmx Konten einzurichten, das erste funktionierte, die anderen nicht mehr. Obwohl gleiche EInstellungen.

@ Kai

Von: Frank | Datum: 31.05.2006 | #34
Willkommen im Jahre 2006. Html-Mails sind nicht immer bunt, haben selten eine Hintergrundfarbe jenseits von weis und bringen in den seltensten Fällen Midimusik mit.

… kann man wunderbar per Fußnote einbinden … Da wird sich aufgeregt, das Apples Mail lange URLs umbricht, weil man die URL einfach reinschmeißt und dann kommst Du mir mit Dingen wie Fußnoten. Was kostet denn hier mehr Aufwand?

Hä?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #35
Lese das jetzt auch wie Micha, das Hinzufügen von Leerzeichen ist also der Standard? Ist denn nicht das die Crux? *schlauchsteh*

btw: Habe heute (von dir, kai! :) ne Mail bekommen, und da ist die URL ab dem Fragezeichen abgehackt (Thunderbird), sprich bis zum Fragezeichen ist's als Link dargestellt, ab dem Fragezeichen einfach nicht mehr... ein Klick darauf funktioniert allerdings trotzdem, also anscheinend kopiert Thunderbird dann wohl doch die gesamte URL in die Zwischenablage.

Und Mail macht's nicht? Hab ich das jetzt recht verstanden? *immernochschlauchsteh*

PS: Obwohl die ganze URL kopiert wurde, der Link (ein iTunes-Link) an sich funktionierte nicht, hrhrhrhr :)

@ Kai

Von: Frank | Datum: 31.05.2006 | #36
Apropos Sicherheit: Die größte Gefahr geht immer noch vom Anwender aus. Wenn also in einer html-Mail etwas sein sollte, was in irgendeiner Form eine Gefahr darstellen könnte, kann man in den meisten Fällen durch einfaches ignorieren (nicht draufklicken) die Gefahr bannen. Bei allen anderen Gefahren hilft es ungemein das man ein Programm und einen Rechner von Apple hat.

Gasp:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #37
"So und wer ändert jetzt die gelogene Überschrift?"

Ich natürlich, schon passiert. 5 Minuten müssen grad noch drin sein!

Ich hab wirklich jahrelang viel gesucht im Netz zu dem Thema, aber auf die RFC1738-Sache bin ich wirklich gerade eben erst gestoßen!...

"Oder wie wäre es mit einem neuen Artikel: "macguardians recherchieren nicht sauber" oder "Kai hat nicht die Größe zu den eigenen Fehlern zu stehen"?"

Äh - schonmal geschaut, von wem das erste RFC1738-Posting stammt? ;-) Immer langsam reiten, Cowboy!...

Fremdwort Recherche

Von: s. Freud | Datum: 31.05.2006 | #38
Nicht nur, dass unser PPC-Freund mit Scheuklappen durch die IT-Welt rennt, er mißachtet auch die simpelsten und grundlegenden Regeln, die zum Journalismus gehören. Eine dieser Regeln ist "Recherchieren, bevor man etwas behauptet".
Aber was Kai macht, ist ja gar kein Journalismus mehr, sondern nur noch Bashing und Beschimpfen - und dann paßts ja wieder ins Bild.

@flo

Von: Micha | Datum: 31.05.2006 | #39
Also in Apple Mail wird das Leerzeichen doch korrekt rausgelöscht und Link anklickbar dargestellt?! Also würden ALLE Apple Mail benutzen, wäre doch alles gut... :)
Bei Thunderbird wird die Mail zwar offenbar richtig hingeschrieben (in der URL ist KEIN Space mehr sichtbar), er legt den "dargestellten" Link (also den Bereich, den er anklickbar darstellt und unterstreicht) aber nur bis zum "scheinbaren" Space an, jedenfalls sieht es auf einem aktuellen unter MacOS laufenden Thunderbird so aus... ich würde sagen, hier versagt die interne "Link-Erkennung" des Thunderbird...

@Kai

Von: M@rkus | Datum: 31.05.2006 | #40
[Zitat]Kannst du nicht selbst antworten, wenn du die Lösung weisst? ;-)[/Zitat]

Es gibt eben nicht eine Lösung so auf die Schnelle ... aber wenn du vorher ein wenig gegoogelt hättest, wäre dein Artikel vermutlich nicht derart übers Ziel hinaus geschossen ... ;-)

Wenn, dann trifft Apple höchstens eine marginale Schuld. Oder müssen wir Apple jetzt auch noch für die Fehler von z.B. Microsoft verantwortlich machen?

@Micha

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 31.05.2006 | #41
ich glaube, inzwischen hab ich's auch mitgekriegt ;)

Und sehe: Wieder einmal erscheint derjenige, der sich an die Standards hält, als derjenige, der es gerade nicht tut.

Ein Geisterfahrer? Tausende!

OK, dann passt das jetzt

Von: Gasp | Datum: 31.05.2006 | #42
Wunderbar, jetzt passt das. Danke!

wer genung

Von: Frank | Datum: 31.05.2006 | #43
[Link]

wer genung von Apples Mail hat, kann seinen G4 zweckentfremden, dann klappts auch mit Mega-Urls …

liebhaben

Von: Bert | Datum: 31.05.2006 | #44
1) Mit dem Claris eMailer wär das alles nicht passiert... ;-) *indensacklach*

2) Hier gibt es keinen Journalismus. Hier gibt es direkte Artikel, frei von der Leber und frisch aus der Seele.

3) Die Antwort ist immer noch 42.

Lg, Bert

Kai der "Mail" User

Von: pm | Datum: 31.05.2006 | #45
Man würde es nicht glauben, dass dieser Hochgeschwindigkeitsfanatiker das erbärmlichste Mailprogramm einsetzt.
Mail ist nur schlecht programmiert. Die Oberfläche mag ein wenig bunter sein als bei Eudora oder Thunderbird.
Die Stabilität und Geschwindigkeit ist es sicher nicht.
User Mann von MG der ansonsten nur hand-optimierte Hochleistungschips und Frameworks mag ist auf einmal mit dem schlechtesten Produkt im Markt zufrieden. Dagegen ist ein Intel Prozessor ein Hochleistungstool.

In Eudora habe ich keine Probleme mit längeren Links. RFC1738 Kai stammt aus 1994, der Gründerphase des Internet.

tja...

Von: Sven | Datum: 31.05.2006 | #46
Mail als erbärmlich zu bezeichnen, ist wohl ne leichte Übertreibung. In Sachen Integration und Benutzerfreundlichkeit ist es m.E. unschlagbar - An Funktionen und Leistungsfähigkeit (auch bei Tausenden von E-Mails, die sich über die Jahre so ansammeln) mangelt es zumindest nach meiner Erfahrung nicht.
Einziges Manko, was mich an Mail wirklich stört (und wogegen ich auch noch kein Mittel gefunden habe) ist, dass es Anhänge immer gleich anzeigen will, was nicht erst bei einem 10 MB großen TIFF oder PDF (kommt häufiger vor) ziemlich nervig sein kann.

und hat dafür jemand auch noch eine lösung?

Von: jpga | Datum: 31.05.2006 | #47
bei mir und einem meiner kumpels können seit dem update auf 10.4.6 keine signaturen mehr für mehrere e-mail adressen verwendet werden. die angelegten signaturen sind nur für die erste e-mail adresse anwendbar. nicht aber für die 2 und weitere adressen. man kann zwar die e-mail adressen unter einstellungen zuweisen. aber nachdem man mail neu gestartet hat verliert mail die einstellungen.

....funktioniert doch !

Von: stefan | Datum: 31.05.2006 | #48
....komisch, ich hatte bislang keine probleme mit langen links in mail .... auch der im artikel verwendete google link funxt bei mir einwandfrei.

@chris

Von: Lars | Datum: 31.05.2006 | #49
Das mache ich aber gar nicht. Mail im Posteingang und die Antwort im Gesendet. Trotzdem wird Sie bei der Hälfte der Mails nicht angezeigt, wenn ich auf den Pfeil klicke, keine Ahnung warum nicht?!

@sven: Attachment Iconizer

Von: prahn | Datum: 31.05.2006 | #50
Hier bekommst Du was Du brauchst:
[Link]

Unser Kai...

Von: Mitleser | Datum: 31.05.2006 | #51
"Apple Mail ist also so ziemlich der einzige Mailer, der sich an den Standard hält. Was allerdings nichts hilft, denn genau wie Safari auch mit proprietärem IE-Code umgehen können muss weil dieser Browser nun mal der am weitesten verbreitete ist, muss Apple Mail auch dem durch Outlook aufgezwungenen Standard folgen, da sonst die User die Notleidenden sind!"

Vor dem Switch hätte er (und hat er) jeden wüst beschimpft, der gewagt hätte/hat, dieses zu fordern. Heute allerdings wird die Marktstrategie eines kriminellen Unternehmens zu Apples Schuld umgemünzt. Hauptsache Apple bekommt einen Minuspunkt.

Aber schön zu sehen, wie sich Kai mit diesem Artikel wieder blamiert hat.

Hat mail nicht auch noch andere bugs?

Von: mailer | Datum: 31.05.2006 | #52
Auf einem G4-iMac unter Mac-OS X.4.6 (Tiger) bleibt "mail" nach dem Neustart nicht ausgeblendet, egal wie oft man das Häkchen in das zugehörige Kästchen setzt.
( Beim vorangegangenen Panther-System funktionierte das noch).

Der gravierendere Fehler trat sowohl unter Panther wir auch unter Tiger auf:
Bei zwei Geräten im Bekanntenkreis (G3-Powerbook und G4-iMac):
Mail verschickt e-mail nicht und macht stattdessnen ein Fenster auf mit der Meldung, dass der zugehörige Mail-account-Server nicht gefunden wird.
Bietet daraufhin hartnäckig an, die mail mit
(dem nicht abbonierten!) .mail-server verschicken zu wollen.
Sofern man sich auf diese Nonsense-Meldung einläßt, sitzt man in einer Schleife.
Lösung :
Die Betroffenen berichten, dass die einfachste Lösung darin besteht, das Gerät dann einfach abzuschalten.
Beim späteren Neustart wird die liegengebliebene mail meist -oh Wunder! - dann ohne weitere Aufforderung verschickt.

Das Problem steht vermutlich in Verbindung mit dem unterirdischen "Schlüsselbund", der sich die Voreinstellungen einfach nicht zuverlässig merken will.
Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht ?

ja ich

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 31.05.2006 | #53
Ich hab aber noch nie darüber nachgedacht woran das liegt. Ich dachte das wäre ein Problem mit dem Yahoo Server. Aber der Schlüsselbund kann es natürlich auch sein. Aber auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen.

jkhjkhjklh

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 01.06.2006 | #54
pm:
"Die Oberfläche mag ein wenig bunter sein als bei Eudora oder Thunderbird.
Die Stabilität und Geschwindigkeit ist es sicher nicht."

Also man kann ja viel über Mail sagen, aber was die Stabilität angeht, so gibt es keine Klagen. Ich glaube Apple Mail ist mir in fünf Jahren nur zweimal abgestürzt, und das IIRC auch nur wegen irgendwelchen kranken Spam-Mails mit fiesem HTML-Code.

Und was den Speed angeht, so zitiere ich einfach mal Anand "die-hard PC-User" Lal Shimpi (ja, der von Anandtech!):

"The application itself is lightning-fast; start up time is much faster than Outlook 2003 and a bit faster than Outlook 2004. The one aspect of Mail that is absolutely an improvement over Outlook is in its searching abilities. If you have any appreciable number of messages under Outlook, you know that searching for a particular message: 1) takes forever, and 2) leaves you with a noticeably slower machine with your hard drive crunching constantly. The search function in Mail is significantly quicker than Outlook and you get noticeably fewer disk accesses to find the email that you're searching for than under Outlook. Obviously, without knowing the architecture behind how Outlook searches vs. how Mail searches, I can't say exactly why Mail is faster, but I'd venture to say that it's either OS X doing some incredible caching, or it's just a much better indexed database with a faster search algorithm. Regardless of why, the reality is that it is significantly faster on a single 160GB SATA drive than I've ever had an Outlook search be on anything from a regular IDE drive to a 10K Raptor.

The overall interface and interaction with Mail is significantly faster than Outlook, regardless of how fast of a Windows PC I compare it to. The application has no problem handling tens of thousands of emails (the most that I've had in it at one time was a little over 23,000)"

'Nuff said! ;-)

"User Mann von MG der ansonsten nur hand-optimierte Hochleistungschips und Frameworks mag ist auf einmal mit dem schlechtesten Produkt im Markt zufrieden."

Auch hier kann ich nur Anand zitieren:
"From a functionality standpoint, Mail has all of the features of Outlook as an email tool.

It took me a while to get enough emails accumulated in the application before I could truly pass judgment on it, but now that I have, it gets my stamp of approval. "

Zur Information: Outlook (und er sagt explizit einen Absatz weiter oben, dass er von $$$ Outlook redet, NICHT von Outlook Express!) ist der populärste Mail-Client auf dem Planeten.

Meine persönliche Erfahrung mit anderen Mail-Clients ist mehr als durchwachsen, bei Thunderbird habe ich schon ein paar Features von Apple Mail vermisst (weiss leider nicht mehr welche) und Powermail X fand ich irgendwie sehr verwirrend. Eudora fällt schonmal aus Prinzip flach.

"Dagegen ist ein Intel Prozessor ein Hochleistungstool."

Interessant - Du denkst ja Mail ist superlahm, das bedeutet dann ja, dass der Intel-Prozessor kein Hochleistungstool ist? ;-)

Stefan:
"....komisch, ich hatte bislang keine probleme mit langen links in mail .... auch der im artikel verwendete google link funxt bei mir einwandfrei."

Ja - bei DIR schon! ;-) Achte auf den Satz "Der einzige mir bekannte Client, der auf diese Weise umgebrochene URLs direkt klickbar darstellt ist (wen wundert's?): Apple Mail" im Artikel und dann probier es mal so, wie ich es unten beschrieben hab (Webmailer oder .emlx-Datei in Textedit)...

Im übrigen habe ich mit mehreren GMX-Accounts mit Apple Mail niemals Probleme gehabt (hat oben irgendjemand geschrieben)..

GMX-IMAP-Mail.app anyone! (Frank & Co)

Von: miniMe | Datum: 01.06.2006 | #55
Ich spreche von Topmail-Tarif, da kommt Mail nicht mit den Paketgrößen zurecht, deswegen bleibt es beim synchronisieren hängen.

Nix doppelte Kennworteingabe, oder ist hier wirklich jemand so dumm anzunehmen ein Timeout wäre eine fehlerhafte Mail-Imap-Impl.

Guck mal Google: Apple Mail.app GMX IMAP

Dankeschön Frank

Mail

Von: pm | Datum: 01.06.2006 | #56
Die Stabilität von Mail ist sicher nicht über jeden Zweifel erhaben. Schon überhaupt nicht, wenn wir das über 3 Jahre betrachten.
Die Suche mag gegenüber Outlook schnell sein - nie aber gegen Eudora.
Es gibt kein M$ Produkt, dass eine brauchbare Suchfunktion hat. Seit Jahren teste ich parallel etwa 5 Mail-clients regelmässig und bisher schaffte es Mail nie in die Top 2. Selbst wenn die eine oder andere Funktion besser gelöst ist wie Adressbucheinbindung.

Mail ist genial

Von: mitleser (das original) | Datum: 01.06.2006 | #57
Selbst bei mehr als 3000 emails bleibt mail stabil . Spotlight ist genial implementiert und ich finde immer meine emails die ich suche innerhalb von ein paar sekunden. Intelligente Ordner sind ein Segen und sie funktionieren sogar in anderen Sprachen (da ich 3 Sprachig auf dem Mailprogramm unterwegs bin).

Stoerend:
Anhaenge mitten in der mail dargestellt (besonders nervig bei PDFs und 10 MB files)
Immer wieder Verbindungsunterbrechungen und bloede Passwortabfrage
Und dass windowsuser immer das falsche Attachment anclicken und sagen sie koennen es nicht oeffnen.

Safari hilft dir

Von: Michael Pessel | Datum: 01.06.2006 | #58
Verwende einfach Safaris Funktionen "Link als e-mail senden" oder "Website als e-mail senden"! wozu hast du denn den besten Browser der Welt =) ?

@ mitleser (das original)

Von: james | Datum: 01.06.2006 | #59
"…Und dass windowsuser immer das falsche Attachment anclicken und sagen sie koennen es nicht oeffnen.
…"

dann schick doch einfach "windows friendly attachments".
Menü > Edit > Attachments > Always Send Windows Friendly Attechments (Häcken machen!)

Danke...

Von: Duden | Datum: 01.06.2006 | #60
Hallo ihr alle,

vielen Dank für die bisherige Diskussion. So viele wichtige und nützliche Hinweise für Apples Mail-Programm habe ich bisher noch nicht in so konzentrierter Form gefunden.

Danke nochmals,
Duden

PS: Bitte, hört auf, auf Kai rumzuhacken, dass ziemt sich nicht für diese Seiten hier. Er hat ein Problem mit Intels. Okay, hatte ich anfänglich auch. Und ändern können wir es sowieso nicht. Und dieser Artikel hier gipfelt doch in etwas Positivem. Was wollt ihr mehr? Guarding the Mac - Serving the community!

Standard vs. Quasi-Standard

Von: einzige bemerkung | Datum: 01.06.2006 | #61
Verstehe ich das richtig? Apple soll einen Standard zugunsten eines Quasi-Standards [we don't Link to M$] aufzugeben.
Bitte weiter so!
Dann aber vielleicht von einer neuen URL aus -- nicht mehr Macguardians.de sondern z.B. Maccrybabies.org oder etwas ähnliches.
Dort kann Kai dann auch schreiben, dass es nach dem Intel-Switch ohnehin keinen Grund mehr gibt Apple zu nutzen und die Leserschaft möge doch bitte ein Quasi-Standard-Betriebssystem nutzen...

Wobei ich ja nicht verstehe, warum man Mails nicht einfach als HTML verschicken darf und den Link dann als Link einfügt?
HTML-Mails sind ja schließlich auch schon eine ganze Weile Quasi-Standard und tun auch garnicht weh, wenn man sich auf das beschränkt was man braucht: Links, vielleicht mal eine Hervorhebung und das ein oder andere mal ein Bild an einer bestimmten Stelle... muss nicht -- kann nur.

senf

Von: nam | Datum: 01.06.2006 | #62
1. htmlmails stinken und das nicht zu knapp! odr klebt hier irgendeiner in jeden scheiss brief bunte bilder?
hat schonmal jemand htmlmails mit pine oder so gelesen?

2. ich finds gut, das apple sich an die standards haelt - deine (kai) forderung nach 'erweiterung' des standards richtung M$ konterkariert solch sachen wie 'take back the web'!

3.@duden kannst du mal alle tipps und tricks zusammen fassen und an die macguardians posten? die koennen dann ja ein macreview artikel drausmachen ;)

Disposition-Notification Empfangbestätigung

Von: Niels | Datum: 01.06.2006 | #63
Windows-User können seit geraumer Zeit mittels Outlook eine Empfangsbestätigung abfordern. Sie sehen dann, ob die E-mail vom Empfänger gelesen worden ist. Gibt es eine solche Funktion auch bei einem Mac-OS-E-Mail-Client?

Bei Mail und Entourage habe ich vergeblich danach gesucht. Bei Mail kann man zumindest einstellen, dass man sieht ob der andere eine Empfangsbestätigung abfordert.

Wer weiss mehr und kann helfen?
Vielleicht gibt es ja auch eine Plugin-Erweiterung. Auf [Link] gibt es einige nützliche Tool. wurde aber auch dort nicht fündig

Wer hat eine Idee. Es wundert mich auch,d ass es selbst bei Entourage nicht geht, da das ja zumindest die gleichen Features wie Outlook haben sollte

Priorität

Von: Niels | Datum: 01.06.2006 | #64
Genauso wenig läßt sich eine Priorität/Dringlichkeit vergeben. Bei empfangen Mail kann man die sich zwar anzeigen lassen, selbst vergeben ist aber nicht drin, oder?????

@Niels

Von: nam | Datum: 01.06.2006 | #65
schonmal mail benutzt?

menu->message->mark und dann auswaehlen

ansonsten kannst du auch das layout deines 'new message' fensters so abaendern, das du rechts ein prioritaetsmenu hast.
(unter der 'toolbar' auf der linken seite des emailkopfes findet sich ein button ueber den man zur konfiguration kommt!)

guckt sich hier jemand ueberhaupt mal die programme an mit denen man arbeitet?

@Niels

Von: M@rkus | Datum: 01.06.2006 | #66
Schau mal hier: [Link]

Vielleicht hilft das weiter ...

von Kai? ach so ja dann.

Von: och joo. | Datum: 01.06.2006 | #67
du bist bestimmt nur wieder zu blöd dafür. nimm doch Outlook unter XP oder sowatt.

Keine Kritik

Von: SYSTEM 6 | Datum: 01.06.2006 | #68
Was sollen diese wiederholt durchgestrichenen Wörter in dem Artikel? Macht ihn nicht gerade schön lesbar, wie ich finde.
hab ihn auch nicht gelesen, weil ich das Problem nie hatte.
kai kündige.

"Journalismus" at it´s best...

Von: ghne | Datum: 01.06.2006 | #69
ROFL

[Link]
[Link]
[Link]
[Link]

Mail <> Entourage

Von: ohNe22 | Datum: 01.06.2006 | #70
Ich bin vor einer Weile von Mail zu Entourage gewechselt, nachdem Mail meine Emails einfach nicht mehr angezeigt hatte (ich schätze, dass die kritische Masse wohl bei 2000 Mails pro Ordner erreicht war). Schade war, dass ich Mail wirklich zu schätzen gewusst habe (trotz anderer kleinerer Macken ...) und es zu dem Zeitpunkt keine Version von Thunderbird für Mac gab (den ich auf Win-Seite benutzt hatte) und die Mozilla-Suite stinkend langsam war.
Glücklicherweise konnte Entourage alle Emails heil (und in annehmbarer Zeit) importieren (und es wird wohl auch das einzige Mal bleiben, wo ich ein Microsoft-Produkt lobe).
Die Suche geht in Entourage übrigens mittlerweile ganz flink, wenn man einfach Spotlight benutzt oder nur die Selektion in einem Ordner nutzt.

Mail werde ich wohl irgendwann noch mal probieren (vielleicht bei der Anschaffung eines neuen Mac ... ma schaun) und gerade, wenn die Probleme mit vielen Emails usw. gelöst sind, lohnt sich der Versuch.

@ ohNe22

Von: ghne | Datum: 01.06.2006 | #71
15000+ Mails in einem Ordern: keine Probleme...

besagter ebay-link funktioniert problemlos...

Von: zonkenheimer | Datum: 01.06.2006 | #72
...in der aktuellen ppc-version von osx und mail, sowohl in einer html-mail als auch in einer plaintext mail. davon abgesehen erachte ich mail als gelungenes programm:
die verbindungsschwierigkeiten gefolgt von der aufforderung sein passwort einzugeben sind wohl wohl den emaildienstanbietern anzukreiden als dem mailprogramm - die gibts bei entourage genauso, z.b. wenn die Abrufintervalle zu kurz sind oder smtp vor pop benutzt u.ä.
auch das einfügen von bildern via drag und drop die dann in der mitte des textes eingesetzt werden dient ja auch nur dem zweck bei einer längeren textmail etwaige bilder an relevanten stellen zu plazieren... ist also auch keine manko sondern als nützliche funktion gedacht.
meines wissens werden pdfs ja auch nicht in der mail angezeigt sofern sie mit "anhang öffnen" hinzugefügt wurden.

@ghne

Von: ohNe22 | Datum: 01.06.2006 | #73
Gut zu wissen/hören/lesen.

@nam

Von: gui | Datum: 01.06.2006 | #74
"htmlmails stinken und das nicht zu knapp! odr klebt hier irgendeiner in jeden scheiss brief bunte bilder?"

nö, ich haue meine nachrichten noch in stein, weil, papier und bewegliche lettern und der ganze dreck ist nix für mich ist. von... bildern... mal ganz zu schweigen. pfui.

gruß.

ps: auch das web stinkt. diese vielen bilder.
pps: ich weiß schon, was du sagen willst, aber mit deinem 1.2.3 evozierst du irgendwie das "bild" luthers, wie er thesen anschlägt.
ppps:
[Link]

entourage <3

Von: dave | Datum: 01.06.2006 | #75
n/t

Also die Platzierung von Anhängen...

Von: Stefab | Datum: 02.06.2006 | #76
.. ist ein Feature, kein Bug!

Ich gestalte so meine Mails, in dem ich Bilder auch dort hin ziehe, wo ich sie haben will, was auch immer gut funktioniert! Ebenso mit PDFs und anderen Dateien, sonst verliert man schnell die Übersicht, da steht dann:

Hier die Datei für den neuen Effekt: (Datei) , dazu brauchst du aber noch das Programm: (Datei), etc.
Ist wesentlich sinnvoller, komfortabler und so macht Drag & Drop auch Sinn!

Apple Mail ist mit Abstand das beste Mail-Programm, dass ich kenne, ich kenne jedoch auch nur M$ Outlook (von Win2000), Outlook Express (von Mac OS 9, Win XP), Entourage und Thunderbird.
Wobei eindeutig Entourage am wenigsten. Thunderbird ist dann die zweite Wahl, der ist auch ganz ok.

Der größte Vorteil an Apple's Mail ist die Inline-Anzeige aller möglichen Dateien, angefangen von jpg, gif, bmp, psd, ... über eps und pdf. Vor allem als Grafiker sehr praktisch, da muss man nicht dauernd erst alles öffnen, bevor man weiß, was wo ist, und selbst Dateien mit 20 MB sind in Sekundenschnelle angezeigt, größere Dateien in eMails machen so oder so keinen Sinn.
Weiters kann ich einfach sagen: Anhänge speichern (und hat alle Anhänge mit einem Klick an einem Ort), oder per Drag & Drop den gewünschten Anhang auf das Illustrator Icon ziehen und einfach frei machen, was man will!

Letztens musste ich Dateien aus M$ Outlook speichern, der Horror, man muss die Datei zuerst öffnen, sonst kann man sie nicht speichern, zum Glück wurden die Mails vorher schon mal alle weitergeleitet, im "Gesendet"-Ordner hat man zumindest eingeschränkt Drag & Drop Zugriff. D.h. man muss jede Datei einzeln heraus ziehen und kann nicht einfach alle auf einmal nehmen, was schon mühsam ist, wenn an einer Mail 10 Anhänge sind. Naja, immerhin kommt so mehr Arbeitszeit zustande... ;-)

Spotlight ist natürlich ein Traum, privat brauche ich es kaum, aber beruflich ist es eine große Hilfe, vor allem auch in Mail. Es ist natürlich schade, dass das .mbox Format dadurch aufgegeben werden musste (ist das so?), da wäre eine andere Lösung natürlich besser gewesen, .mbox ist schon auch was feines!

Dann Spam, die Regeln, die vielen Ordner, der einwandfreie Umgang mit hundert-tausenden Mails (die habe ich alle von diversen Mailinglisten) ohne Geschwindigkeitseinbußen muss man dem Programm schon auch zu gute halten.

Dass der geknickte URL-Standard sonst nicht unterstützt wird, ist natürlich auch ganz schön blöde, da sollte Apple einfach eine Option nachreichen, ob man URLs Standard-kompatibel oder M$-kompatibel versenden will und die Sache ist gegessen! (hatte da auch schon Probleme damit!)

PS: Danke für den Artikel!

Von: Stefab | Datum: 02.06.2006 | #77
Dieser ist aufschlussreich, auch die Kommentare, endlich weiß ich, was es mit den langen URLs auf sich hat.

@@ s. Freud: Wenn du mal wirklich mangelnde Recherche sehen willst, schau zu der Intel-Fan-Truppe bei MTN und Konsorten. Das beste Beispiel: Wegen eines ominösen Tests, schreiben alle, dass Final Cut Pro auf Intel-Macs ja um so viel schneller, als auf G5s ist, und ALLE schreiben das blind ab, weil sie denken: BOAH, ist das GEIL! Die Wahrheit ist aber: Das G5-Testsystem war fehlerhaft konfiguriert, nach einer Neuinstallation war die Performance am G5 um gut 60% besser, als vorher), das beste daran: Das stand direkt bei dem ominösen Test beim dazugehörigem Forum-Link drin. Dazu braucht es nichtmal Recherche, das ist ein Klick direkt auf der Seite, und mal kurz nachlesen. Aber nein, das schaffen die nicht, oder sie ignorieren es absichtlich, weil ja dann Intel nur sehr gut und nicht super-mega-toll dasteht. Daneben war der ganze Test ein Witz: Ein iMac G5 brauchte irgendwas um die 400 sekunden dafür, darunter: Ein Wind-Filter und ein Time-Stretch. Den Wind Filter braucht einer in 1000 Jahren, der TimeStretch wird ständig gebraucht. Der Timestrech hat hier am iMac G5 genau 29 Sekunden von den 400 gebraucht. Auf meine Nachfrage, die beiden Filter mal einzeln zu testen, wollte niemand mehr. Scheinbar hatten alle Angst, die tolle Intel-Euphorie würde verfliegen. Whatever: In dem Test war auch mit Korrektur im Forum, das MBP etwas 2x schneller als ein Dual G5 mit 2 Ghz. Selbst der Quad schaffte es nur in etwa 1/3 der Zeit des MBP. Doch leider ist der Wind-Filter nicht der Bringer, den braucht kaum jemand. Richtige Tests mit einer breiten Palette an Filtern, Effekten, Übergängen, Encoden, etc. haben dann ergeben, dass ein Dual 2 Ghz G5 etwa so schnell, wie ein 2 Ghz Core Duo ist, was natürlich immer noch super ist. Mit etwas Recherche, könnte man das auch gleich herausfinden. (der sinnvolle Test war auf einer englischen Seite). Das ist einfach Idioten-Jounalismus, irgendeinen Schwachsinn abzuschreiben, nur weil man es gerade toll findet!
Da leistet Kai schon wesentlich bessere Arbeit, das muss doch mal gesagt werden. Da scheinen einige Leute ständig Gründe zu suchen, um sich irgendwie künstlich über Kai oder dessen Artikel aufzuregen, suchen krampfhaft nach Fehlern und schreiben immer, dass er sich wieder mal blamiert, egal, was in dem Artikel drin steht.
Sowas ist einfach nur bemittleidenswert. Habt ihr wirklich nichts besseres im Kopf? *kopfschüttel*

PPS:

Von: Stefab | Datum: 02.06.2006 | #78
Überhaupt habe ich da einiges neues über Mail erfahren.

Ich sende jedoch auch immer im Rich-Text Format. Ich möchte ja auch mal was fett schreiben können, mal ne andere Schrift, was größer schreiben, vielleicht mal ein echtes Link rein, etc. - Ist da etwas schlimm daran? Bisher hat sich zumindest niemand aufgeregt, Probleme gab es auch keine.
Wenn ich nen Text mit Textedit schreibe, dann doch auch rtf, wer braucht heute noch reinen Text? (ausser natürlich für Skripts, Config-Dateien, etc.)

PPPS:

Von: Stefab | Datum: 02.06.2006 | #79
Und dass Mail nicht flott und effizient ist, kann mir wirklich KEINER erzählen, ich habe etwa 120.000 Mails in ca. 30 verschiedenen Ordnern, mailboxen, etc. Archive von 3 alten Accounts, 3 aktive Accounts - 24 eigene Regeln, und das Programm flutscht nur so damit, als wären 3 Mails drauf!

Sehr nette Ergänzung zu Mail übrigens:

[Link]

@ zonkenheimer

Von: Stefab | Datum: 02.06.2006 | #80
PDFs werden nur nicht angezeigt, wenn sie Multipage sind.

Ich lege aber gerne PDFs zwischen die Zeilen, PDF ist einfach das ideale Format, um Vektorgrafik schön klein und platzsparend (ca. 10x kleiner als EPS bei gleichem Inhalt) zu verpacken, da ist es ideal, diese PDFs in Mail auch direkt zu sehen. PDFs sind wohl die häufigsten "Bilddateien", die ich erstelle und per Mail versende. (neben ab und zu mal nen Screenshot - das aber nur privat)

Endlich sagt's mal jemand ... MTN

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.06.2006 | #81
Die User passen schon, nur die auch so feinen Redakteure sind ein Witz.

Da wird Kai angegangen, dass er seine Artikel nicht updatet/ ändert (was er übrigens immer tut, AFAIK) und bei MTN bleibt jeder noch so schlecht übersetzte Artikel "News" einfach stehen.

Bestimmt News werden gleich gar nicht gebracht. Zum Beispiel: Wärmeleitpaste, Klebefolie über Lüftungsschlitz.

So was nenne ich objektive Berichterstattung.
Und seit neuestem gibt's Darstellungsprobleme:
[Link]

Dafür gibt's dann aber so tolle News wie "Apples Marktanteil noch nicht gestiegen", "Wann wird Apple die iSight aktualisieren?" oder "An welchen Stellen besteht Erweiterungsbedarf im Mac-Angebot?" (mein absoluter Lieblingsartikel! ;-)

Zugute halten muss man ihnen allerdings auch Artikel wie ""Einige MacBook-Besitzer beklagen sich über ständig an- und ausschaltenden Lüfter" oder "Manche PowerBooks mit maximaler Arbeitsspeicher-Ausstattung instabil". Okay sind Powerbooks, aber immerhin ;-D

Und was über die Wärmeleitpastenproblematik wird man "wahrscheinlich" erst was lesen, wenn Apple eine Rückrufaktion startet :-)

Noch mehr? :-)

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.06.2006 | #82
"File Synchronization gleicht Dateien und Ordner jetzt auch auf Macs mit Intel-Prozessor ab"

"Intel stellt Laptop für den Bildungssektor in Entwicklungsländern vor"

"Intel kündigt eine Milliarde US-Dollar Fördergelder für Entwicklungsländer an
Itanium-2-Prozessor Tukwila wird mit vier Prozessorkernen kommen"

Hammer Artikel war auch:
"Wieder einmal Diskussion um PA Semi-Prozessoren und Apple"

Dieser Abschnitt ist sogar fett! hervorgehoben:
"für Apple eine kleine Firma als Prozessorlieferant mit 150 Mitarbeitern genau der falsche Weg"

Nur schade, dass PA Semi die CPUs nicht produziert, sondern TI ;-)

Oder hier:
"Angekündigt wurde von IBM und Motorola (heute Freescale) auch viel, am Markt erhältlich war häufig nur ein Bruchteil dessen (siehe 3 Ghz-PowerMac G5 bis Mitte 2004"

Klar, wurde von IBM angekündigt ;-)
Darf IBM gar nicht, aber egal ;-)

Darf IBM gar nicht, aber egal ;-) ?

Von: core icke | Datum: 02.06.2006 | #83
was darf ibm nicht?
und wo steht das?

@Stefab

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 02.06.2006 | #84
"Da leistet Kai schon wesentlich bessere Arbeit, das muss doch mal gesagt werden. Da scheinen einige Leute ständig Gründe zu suchen, um sich irgendwie künstlich über Kai oder dessen Artikel aufzuregen, suchen krampfhaft nach Fehlern und schreiben immer, dass er sich wieder mal blamiert, egal, was in dem Artikel drin steht.
Sowas ist einfach nur bemittleidenswert. Habt ihr wirklich nichts besseres im Kopf? *kopfschüttel*"

Kais Artikel zum Semi PA war Schwachfug (7 Watt ROTFL), Kais Artikel zur "unterirdischen Grafikleistung" des MB war unterirdisch dämlich, weil er sich auf einen inkorrekten Test bezog. Beides konnte Kai in seinem Intel-Hass-Amoklauf nicht mehr bemerken. Sein Artikel zu Mail ist gröbster Schwachfug, da Mail korrekt nach Standard arbeitet und Kai der erste wäre der Apple angreifen würde, wenn Apple zugunsten von Microsoft von offiziellen Standards abweichen würden. Was kommt als nächstes, dass Safari nicht mehr nach W3C, sondern nach MS Internet Explorer Standards arbeiten soll? Habt ihr eigentlich noch alle Tassen im Schrank?

@ KnoblauchTraubeNuss

Von: neu | Datum: 02.06.2006 | #85
was regst du dich denn so auf? bis auf die üblichen kay-ppc-hündchen (also stefab, karl klammer usw.) geht es doch relativ locker zu. sogar kay hat zugegeben, daß er zuerst unsinn geschrieben hatte und dies berichtigt.
einfach solche typen überlesen, sonst endest du noch als wahnsinnig grinsender budda in der gummizelle ;-).

Stefab...

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #86
"Wegen eines ominösen Tests, schreiben alle, dass Final Cut Pro auf Intel-Macs ja um so viel schneller, als auf G5s ist,"

Welchen Test meinen Sie, in dem ein iMac G5 vorkommt?

Karl

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #87
"Bestimmt News werden gleich gar nicht gebracht. Zum Beispiel: Wärmeleitpaste, Klebefolie über Lüftungsschlitz."

Weil es deswegen keiner News bedurfte? Hat sich doch alles in Luft aufgelöst.


"Zugute halten muss man ihnen allerdings auch Artikel wie ""Einige MacBook-Besitzer beklagen sich über ständig an- und ausschaltenden Lüfter" oder "Manche PowerBooks mit maximaler Arbeitsspeicher-Ausstattung instabil". Okay sind Powerbooks, aber immerhin ;-D"

Eine Seite ist in Ihren Augen umso seriöser, je mehr nagative Meldungen sie bringt? Wenn ja, was macht man, wenn es kaum negative Schlagzeilen gibt? Es so wie die Macguardians machen, negative Schlagzeilen erfinden?

mtn

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #88
Nachdem mir dort mein Account gesperrt wurde hatte ich manchmal schon den Drang einen neuen zu generieren. Es aber immer wieder sein lassen.
Mittlerweile überlese ich nur noch die Headlines und ab und an mal einen Text, bei soviel unwichtigem Tinnef (s.karl) ist es auch nicht wert. Mittlerweile ist aber nach abflauen der ersten Intel Euphorie eine durchaus kritische Stimmung in den Kommentaren wiederzufinden.
Ich denke das laufende Quartal ist ein Anhaltspunkt, wenn dann nicht signifikante marktanteilsteigerungen über die bisherigen 2% zu verbuchen sind, denke ich wird Apple OSX lizensieren, ua. Dell,...

Gegen kritische Stimmen hat auch niemand etwas

Von: Vorname | Datum: 02.06.2006 | #89
Krtitk gut und schön - auch richtig so!

Aber was nicht sein sollte:
Extremes und unnötiges Bashen und Flamen gegen Intel! Dabei PPC (und die alten Zeiten) zu unrecht hochloben und dort alle Nachteile ignorieren -> mit zweierlei Maß messen

So sieht das hier aber bei MG meist aus!

Ich glaube sogar, dass die "Intel-Hurra-Truppe" die Sache mit Intel viel kritischer sieht, als die PPC-Heul-Truppe das immer unterstellt!

Nur die PPC-Heul-Truppe provoziert doch dieses hochjubeln von Intel geradezu, aufgrund deren großteils unseriösem und nicht nachvollziehbarem Intel-Bashings!

Vorname

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #90
es mag stimmen, dass

"Ich glaube sogar, dass die "Intel-Hurra-Truppe" die Sache mit Intel viel kritischer sieht, als die PPC-Heul-Truppe das immer unterstellt!"

aber:
überall wird der Intel-Mac hochgejubelt, siehe mtn. Da wird unkritisch die PPC CPU, ja sogar die gesammte PPC Architektur als Lahm und nicht zukunftsweisend dargestellt.
Dagegen verwehren sich die PPC-Heuler.
Wie ich schonmal erörterte sind bei Preisen von 50$ für G4 und 150$ für G5 keine großartigen Weiterentwicklungen zu finanzieren. Meines erachtens hat Jobs die PPC Plattform gemolken wie eine Kuh bis nichts mehr kam. Und ist dann zu x86.
Auch die im Nachhinein bekanntgewordenen Einstandspreise für CPU in Verbindung mit PPC Rechner und zT minderwertiger Qualität (Displays, ....) und hohen Preisen lassen die ganze Sache in einem schlechten Licht erscheinen. Man hat den Eindruck, als sei der Abgang von PPC von langer Hand geplant (5-10 Jahre) und dafür musste man Gründe finden (zB der Jobsche Vorstoß mit 3 Ghz G5 ohne von IBM grünes Licht erhalten zu haben).
Auch die Schwenks von dezidierter Grafik mit ablästern auf Chipsatzgrafik zum Einbau derer in 2 Produktlinien tragen ihren teil dazu bei.

schaut Euch das hier mal an:
[Link]

ist zwar aus einem anderen Bereich, aber dennoch übertragbar.
"While N, S, and M all outsource production, S makes everything themselves. Outsourcing means that someone else is in the loop who has to make a profit. No one works for free."

Das bedeutet, das eigene Betriebssystem (OSX) ist viel billiger im Endeffekt als das zuzukaufende Windows. Dto. Hardware!

Für mich heißt das, Jobs hat noch etwas gravierendes vor.

HTML-Mails

Von: moloko | Datum: 02.06.2006 | #91
Ich möchte nochmal das Kai-Bashing unterbrechen und auf Thema "HTML-E-Mails vermeiden" zurück kommen und hierauf verweisen: [Link]

Im Prinzip verhält es sich mit HTML-Mails wie mit dem realen Briefkasteninhalt. Je nutzloser der Inhalt des Briefes, desto größer ist die Gestaltung der Post.

@ gui

Von: moloko | Datum: 02.06.2006 | #92
Das Problem ist einfach: HTML-Mails sind keine E-Mails sondern Webseiten.

@ Stefab

Von: moloko | Datum: 02.06.2006 | #93
Was ist so schlimm daran? - Genau! Sei konsequent und geh den nächsten Schritt: Verschick doch anstatt Mails lieber Flash-Animationen. Dann kann deine Nachricht auch noch zappeln und plärren.

Das machen ja auch genügend drittklassige Webgestalter, wenn sie eigentlich eine Webseite bauen sollten.

Disposition-Notification Empfangbestätigung???????

Von: Niels | Datum: 02.06.2006 | #94
Wer weiß etwas, habe immer noch nichts gefunden???????????????
Windows-User können seit geraumer Zeit mittels Outlook eine Empfangsbestätigung abfordern. Sie sehen dann, ob die E-mail vom Empfänger gelesen worden ist. Gibt es eine solche Funktion auch bei einem Mac-OS-E-Mail-Client?

Bei Mail und Entourage habe ich vergeblich danach gesucht. Bei Mail kann man zumindest einstellen, dass man sieht ob der andere eine Empfangsbestätigung abfordert.

Wer weiß etwas. Habe immer noch keine Antwort dazu erhalten??????
Wer weiss mehr und kann helfen?
Vielleicht gibt es ja auch eine Plugin-Erweiterung. Mail Tags 1.2.1 scheint das nicht zu können, soweit ich gesehen haben, oder??

@Niels

Von: M@rkus | Datum: 02.06.2006 | #95
Es gibt eine Möglichkeit (für Waghalsige): [Link]

Hoffe, das hilft dir weiter ...

@Niels ... zum Zweiten

Von: M@rkus | Datum: 02.06.2006 | #96
Oder hier: [Link]

oder hier: [Link]

Irgendwas wird bestimmt passen ... ;-)

M@rkus

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #97
thx, der letzte Link ist genau das, was ich schon lange Suche.

sooooooooooooooooooooo kay

Von: neu | Datum: 02.06.2006 | #98
und jetzt hätte ich (wir?) gern mal einen beitrag über mail, in dem zusammengefaßt alle tips und links der rund 100 beiträge bzgl. funktionen/funktionserweiterungen gebündelt aufgeführt werden............................................................................................



gab es ja mal früher bei den mg

M@rkus: Danke

Von: Niels | Datum: 02.06.2006 | #99
Vielen Dank,

es ist schon toll, wie schnell man in so einem Forum geholfen bekommt!!!

Lese die MacGuardians jetzt schon wirklich sehr lange (meist aber eben nur als stiller Beobachter und in bei den ganzen Kai Diskussionen wollte ich mich sowieso raushalten. Wahnsinn wie ein Mensch so polarisieren kann und viele mit anderer Meinung es einfach nicht schaffen ihre Gegenargument zu vertreten sondern immer gelcih persönlich werden) Aber das belebt das Forum. Nach so viel Kritik. MAc Guardians bleibt meine erste Wahl!!!

Empfangsbestätigung Return Receipt

Von: Niels | Datum: 02.06.2006 | #100
Mail Priority funktioniert nicht mit Tiger!!!
Für Tiger gibt es nur die Möglichkeit über das Terminal und AppleScript einzugreifen. Dann erhält man aber für jede email eine Empfangsbestätigung. Kennt jemand noch ein Tool/Plugin, das eleganter und benutzerfreundlicher ist???

Return Receipts in Mail 2.0
A reader emailed to ask if there was any way his daughter could request return receipts using Apple Mail on her new iMac. Knowing that MailPriority doesn’t work in Tiger’s version of Mail, I said no.

But today I stumbled across a work-around for this on the Apple Discussion forums, posted by Andreas Amann of Mailscript fame, and then discovered that the same tip has been posted independently at macOSXHints.

The hack involves adding a specific header - Disposition-Notification-To - to all your messages via the Terminal, and then optionally cutting and pasting some text into the Applescript editor to make a script to manage them.

Obviously, this has a major draw-back. It’s all or nothing. Either all your messages will ask for return receipts or none of them will. But for those who really need the feature, I guess it could be worth it.

...

Von: dave | Datum: 02.06.2006 | #101
schreiben die contra kai leute den namen eigentlich absichtlich falsch?

mail priority

Von: nam | Datum: 02.06.2006 | #102
kann mich mal jemand aufklaeren?
also ich kann jeder mail die ich losschicke eine von drei prioritaetsstufen verpassen - entweder ueber das menu oder ueber eine dropbox (oder wie das heisst.)

ist das nicht genug?
meint ihr was anderes?
gibts da noch mehr?

...

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.06.2006 | #103
Ach core icke, informier dich doch einmal ...

Hrusty, dein Account wurde auch gesperrt? Wieso denn? Meiner weil ich gefragt habe, ob es so schwer ist einmal das Gehirn einzuschalten ;-)

KnoblauchTraubeNuss: PA Semi, 7 Watt pro Core ist korrekt. Grafikleistung des MBs, zu dem Zeitpunkt stand eben noch nicht fest, dass der Test inkorrekten war.
Und zu Mail, dass sich Apple korrekt verhält hat er ja später auch korrigiert. Also was war jetzt nochmal dein Punkt ...

und zu:
"... Kai der erste wäre der Apple angreifen würde, wenn Apple zugunsten von Microsoft von offiziellen Standards abweichen würden."

Auch gelogen, wo hat denn Kai Apple zum Beispiel für die "Anhänge immer Windows kompatibel versenden" angegriffen?

You get the idea ;-)

Mitleser:"Eine Seite ist in Ihren Augen umso seriöser, je mehr nagative Meldungen sie bringt? Wenn ja, was macht man, wenn es kaum negative Schlagzeilen gibt? Es so wie die Macguardians machen, negative Schlagzeilen erfinden?"

Nö, eine objektive Berichterstattung würde schon reichen ...

Vorname: Ich Bashe überhaupt nicht Intel, sondern Apple, weil sie die Architektur wechseln wegen eines kurzzeitigen Performacevorteils von 40% ...

Von: Vorname | Datum: 02.06.2006 | #104
"Ich Bashe überhaupt nicht Intel, sondern Apple, weil sie die Architektur wechseln wegen eines kurzzeitigen Performacevorteils von 40%"


Das ist aber teilweise deutlich mehr als 40 Prozent! Und Intel scheint wirklich mächtig aufzudrehen, so dass es fraglich ist, ob IBM da in Zukunft überhaupt noch hätte mithalten können (vorallem in Notebook-CPUs)! Es scheint noch einiges zu kommen.

Conroe- HANDS ON ;)
[Link]

Intel dreht auf:

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #105
[Link]

da hören sich die Meldungen vom Analyst Day geradezu grundsolide an.
Aber das ist es was AMD ausmacht, wenig Hype und ein solider Ausbau der Architektur.
Bin auf die neuen Cores 2007 gespannt (L3 Cache) und neue MobilCPU´s.
btw. Pacifica ist um einiges besser und trickyger als Vanderpool, eben so wie 3DNow! gegen MMX/SSE. Vielleicht hofft Intel ja mit Apple jemanden im Boot zu haben, der endlich SSE aufwerten kann.
btw. die Dresdner wurden ausdrücklich für ihre gute Arbeit gelobt. Das ist doch schonmal was.

Nicht vergessen

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.06.2006 | #106
40% gegenüber einem MPC7447 1.67GHz. Wieviel bleibt da noch übrig, wenn Apple Anfang dieses Jahres einen MPC7448 mit 2GHz verbaut hätte? ;-)

Und der Single-Core e600 wird schon ausgeliefert, vom DC gibt's schon Samples und ein PPC970MP mit 1.7GHz ist auch mobilfähig.

Und MTN es gibt News für euch:
[Link] ;-)

SSE

Von: Vorname | Datum: 02.06.2006 | #107
SSE ist doch schon längst aufgewertet -> SSE4

Bei AMD ist das Problem, dass die keinen eigenen Chipsatz anbieten und sich auf die anderen Hersteller verlassen. Da kommt aber meist nicht viel bei rum. NForce wird zu unrecht gehyped (hat macken und verbraucht deutlich mehr Strom als andere Chipsätze), andere Chipsätze taugen entweder auch nicht viel oder werden einfach nicht (oder kaum) verbaut (von ordentlichen Mobo-Firmen). Das ist zumindest die Socke 939 Situation.

KARL der Kopierer

Von: asfas | Datum: 02.06.2006 | #108
Tolles Copy & Paste kannst du machen. Aber Kais Unwahrheiten werden dadurch auch nicht besser! ;-)

Also ich sehe genügend Tests, in denen es deutlich mehr als 40 Prozent sind.

Desweiteren steht Merom vor der Tür.

Fresscale könnte da nie und nimmer mithalten. Gleiches gilt für IBM (bzw. die könnten evtl mithalten, wollen aber wohl nicht).

@Karl Schimanek

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 02.06.2006 | #109
1. Kai hat NICHT von 7 Watt pro Core gesprochen, sondern von 7 Watt pro Porzessor! Hier ist das Original-Zitat unseres "Spezialisten":

"Hier ne Zahl für dich, über die du nachdenken solltest: 7 (Watt). Für 2 Cores bei 2GHz."

2. Es geht nicht um späteres korrigieren, es geht um blinde Wut gegen Intel, um rasenden Hass, der das Auge für alles Wesentliche verschließt. Nur dadurch konnte es zu derart brutalen Aussetzern kommen. Die Testergebnisse waren von anderen Tests völlig abweichend, das ist unterirdisch schlechte Recherche. Was ist passiert: Hass-Kai stolpert über die falschen Testergebnisse, sein pawlovscher Intel-Sucks-Reflex wird ausgelöst und er beginnt sofort mit der Arbeit an einem weiteren Hass-Pamphlet, welches er gleich mit den Worten "unterirdisch" beginnt. Pathologisch!

3. Den Beitrag zu Mail hat er zwar korrigiert, bleibt aber bei der völlig indiskutablen Forderung Apple solle sich zugunsten von Microsoft Outlook von offiziellen Standards verabschieden. Mit der dieser Haltung muss man konsequenterweise fordern, dass Safari nicht mehr W3C konform, sondern IE-konform arbeitet. Immerhin nutzen weit mehr als die Hälfte aller User weltweit den IE - nach Kais Denke ist das dann eben der Standard dem sich Apple zugunsten der User unterzuordnen hat.

Vorname

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #110
wieso Problem?

Schau Dir mal den Intel 945 Chispatz an und die schönen Grafikeffekte (Ränder)....
Gerüchte besagen übrigens, dass AMD an ATI interessiert ist....

Aber hier geht es ja erstmal darum, dem User einen Menge kosten aufzubürden für geringen Leistungszuwachs in verbindung mit Apples Taktiken.

asfas

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #111
wo siehst Du die?

Es gab doch kürzlich einen schönen Link mit Benches mit je 2,0 DC CPU´s.
Ohne Altivec und mit UB waren beide in etwa gleich.
Und wenn man in 2006 mit einer CPU aus 2003 gut mithalten kann ist das zwar für Intel eine Prima-Leistung, aber als Apple User haben wir ganz schön eingebüßt.
Überlegt doch mal, wenn Apple mit IBM die Weiterentwicklung des G5 von Anfang an geplant und vorangetrieben hätte, wäre in diesem Jahr der G6 vermutlich Marktreif.
Aber Apple will woanders hin, leider will das keiner wahrhaben.

Weiter

Von: Vorname | Datum: 02.06.2006 | #112
Der Leistungszuwachs gerade bei den Books ist enorm!!!

Probleme?
Informiere dich mal richtig über den Nforce, wenn das darauf bezogen war ;-) Da ist einiges nicht OK... und viel Strom schluckt er auch und wird heiss, wie sonstwas!

@hrusty&karl

Von: Thesi | Datum: 02.06.2006 | #113
[Link]

" Nach den nicht zufriedenstellenden Ergebnissen des letzten Quartals hatte Intel-Chef Paul Otellini jedoch Umstrukturierungen angekündigt, wodurch es auch zu Entlassungen kommen KÖNNTE. ...

Bei vielen der 16.000 betroffenen Stellen soll es jedoch nicht zu Entlassungen, sondern lediglich Umstrukturierungen kommen."

[Link]

"Nach den recht entäuschenden Ergebnissen der letzten Quartals hatte Intel-Chef Paul Otellini GROßE UMSTRUKTURIERUNGEN ANGEKÜNDIGT und dabei Entlassungen nicht ausgeschlossen. ...

Viele der bis zu 16.000 gefährdeten Stellen bei Intel dürften allerdings nicht zu Entlassungen, sondern Umstrukturierungen von Mitarbeitern führen."

nicht immer nur das (heraus)lesen, was man gerne lesen würde ;-)

Hrusty

Von: Vorname | Datum: 02.06.2006 | #114
So... ein kleines 1000 Euro Book kann bei einem PowerMac mithalten. Das ist doch eine grandiose Steigerung.

Ausserdem ist das andere Larifari (mit UB gleich, Altivec). Das kann man so drehen, dass es gerade so einem passt... von daher

mail-fenster für widescreens

Von: confusion | Datum: 02.06.2006 | #115
habe gerade bei der konkurrenz einen link auf ein nettes mail-plugin gefunden: [Link]

gruss
confusion

Genau...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 02.06.2006 | #116
"Umstrukturierungsmaßnahmen" bedeutet gar nie nicht "Entlassungen"! ;-)

In welcher Welt lebst du eigentlich? Ach ja, in der, in der der Switch unvermeidlich war und das arme Apple vom bösen IBM und vom bösen Freescale dazu gezwungen wurde auf Intel umzustellen! ;-) Keine weiteren Fragen!

für unsere amd fans

Von: Thesi | Datum: 02.06.2006 | #117
AMD: Neue Kerne für Server, Desktops und Notebooks 2007: [Link]

AMD will CPU-Design an Dritthersteller lizenzieren: [Link]

AMD: Neuer Mobilprozessor-Kern kommt Mitte 2007: [Link]

AMD entwickelt Desktop-Plattform für acht Prozessorkerne: [Link]

@kai

Von: Thesi | Datum: 02.06.2006 | #118
selbst wenn intel entlässt, was juckt mich das? teurer werden die chips für apple dadurch nicht, oder?

umstrukturierung bedeutet evtl.:
von pentium, itanic nach core, core2 ?
von usa nach israel, indien, timbuktu ?

hab mal auf die schnelle google gefragt

Von: Thesi | Datum: 02.06.2006 | #119
[Link]

"Published Thursday 5th May 2005 14:13 GMT
...
The future of thousands of IBM jobs remains uncertain following yesterdays confirmation that it plans to axe up to 13,000 from its organisation. ..."

[Link]
"May 05, 2005, 13:50 BST
...
Britain's second-largest trade union fears that UK workers at IBM will be the first to be axed as the IT giant gears up to cut up to 13,000 jobs, mostly in Europe."


[Link]

"IBM job cuts concentrated in Europe
London
May 6, 2005 - 10:39AM
...
Amicus, one of Britain's largest unions, has warned that plans by US computer giant IBM to shed up to 13,000 employees worldwide could hit British workers the heaviest."

Karl

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #120
Es sind bis zu 390% Geschwindigkeitsvorteil, nicht 40%. Einfach unbewiesene Behauptungen Kais zu kopieren macht es nicht wahrer.

und freescale?

Von: Thesi | Datum: 02.06.2006 | #121
"Freescale to trim 1,000 jobs
Austin Business Journal - October 19, 2004"
[Link]

[Link]
"Last Update: Friday, January 13, 2006. 10:01am (AEDT)
Liberals blamed for Freescale job losses

There has been political fallout over news US computer chip maker Freescale will close its Mawson Lakes office in March.
...
In 2004 120 workers were sacked and more are set to lose their jobs.

Yesterday it emerged 145 more workers would lose their jobs at Freescale.
...
The Mawson Lakes centre was Freescale's only Australian office."

...

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.06.2006 | #122
asfas: Nicht nur einer ließt im ATF ;-)
Denk nach asfas, denk nach :-)

Und ich bleibe dabei, wie würde es mit einem 7448, MPC8641D oder einem PPC970MP aussehen? Das ist der Punkt!

Und zu Intel:


KnoblauchTraubeNuss: Okay, das mit PA Semi stimmt.

Aber nochmal, warum gibt es dann die Option in Mail "Anhänge Windows kompatibel versenden" oder die Option in Safari "User Agent: Windows MSIE 6.0" ;-)

Hilft tatsächlich bei manchen Sites :-)

Und du tust ja gerade so als ob Outlook ein Programm von vielen ist.

Und nochmal wo hat Kai die Option in Mail mit den Win Anhängen kritisiert?

Kai

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #123
"In welcher Welt lebst du eigentlich? Ach ja, in der, in der der Switch unvermeidlich war und das arme Apple vom bösen IBM und vom bösen Freescale dazu gezwungen wurde auf Intel umzustellen! ;-) Keine weiteren Fragen!"

Wollen Sie das "böse böse" Spiel spielen? Mein Einsatz: IBM unterstütze Hitler dabei, millionen Menschen zu ermorden. Ihre Bewertung ist, ich darf Sie zitieren, "fürn Arsch".

???

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #124
"Und nochmal wo hat Kai die Option in Mail mit den Win Anhängen kritisiert?"

Wer hat das überhaupt behauptet?

...

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.06.2006 | #125
Zu Intel ...

"I've recently had the privilege to talk to various Apple people, the ones who write the tuned code in, say, Accelerate.framework and various other places.

I can tell you that their opinion on Core differs a bit from what you see in Apple marketing material."

[Link]

Mitleser:"Es sind bis zu 390% Geschwindigkeitsvorteil, nicht 40%. Einfach unbewiesene Behauptungen Kais zu kopieren macht es nicht wahrer"

Ist nicht von Kai kopiert ;-)
Aber egal :-)

Mitleser, gibt es denn keine News die du schreiben könntest? :-)

Hui

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #126
Schon wieder ein Freund vom Freund, der einem Freund was erzählt hat?

Hrusty

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #127
"Und wenn man in 2006 mit einer CPU aus 2003 gut mithalten kann ist das zwar für Intel eine Prima-Leistung, aber als Apple User haben wir ganz schön eingebüßt."

Dafür sind die Intel Macs bis zu 390% schneller gegenüber 4 Jahre alten CPUs. Wenn die MacPros da sind können Sie diese gerne gegen 3 Jahre alten CPUs antreten lassen.

5-10 Hrusties?

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #128
"Man hat den Eindruck, als sei der Abgang von PPC von langer Hand geplant (5-10 Jahre)..."

Apple hat 2 Jahre, nachdem sie auf PPC gewechselt sind, auf Intel umsteigen wollen? Wussten sie also damals schon, dass der PPC nicht mithalten würde?


"...und dafür musste man Gründe finden (zB der Jobsche Vorstoß mit 3 Ghz G5 ohne von IBM grünes Licht erhalten zu haben)."

Jobs hat 10 Jahre, eine Kündigung, eine Wiedereinstellung und einen OS Umstieg gewartet, bis IBM endlich einen Prozessor gebaut hatte, der dann nur 2,7 ghz erreicht hat und daher _die Chance_ für Jobs war, den PPC abzustossen, anstatt einfach jeden x beliebigen Tag in den letzten 10 Jahren zu wählen, an dem die PPC, da ständig, hinterherhinkten?

Was immer Sie nehmen, nehmen Sie weniger davon!

Nachtrag

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #129
Die "Kündigung" fällt natürlich nicht in diese Zeit.

Reality-Check:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 02.06.2006 | #130
Zum Thema Leistung eines 3 Jahre alten Desktops im Notebook:

Anfang 2000 hatte der schnellste Apple-Desktop 500 MHz
Anfang 2003 hatte der schnellste Apple-Laptop 1 GHz

Ja, das ist etwa im Schnitt real 60% MEHR Leistung - nicht "gerade mal soviel" wie beim Core Duo in den Musterbeispielen FCP oder C4D! Und schon gar nicht im Schnitt etwa 20% weniger, wie hier zu sehen ist!

...soviel dazu! ;-) 's wird langsam Zeit, dass ihr aufhört, euch selbst anzulügen was Performance angeht!
C't, Anandtech, Macwelt, Macworld - welche Tests hättet ihr denn gerne, bis ihr's endlich einseht, dass CPU-Leistung nicht der Grund für den Switch war? Ach halt, es gibt da ja noch den legendären Wind-Filter von Finalcut-User, an den man sich verzweifelt klammern kann! ;-)))

Supercomputer-Cluster aus PowerPC-Blades

Von: Thesi | Datum: 02.06.2006 | #131
[Link]
"Supercomputer-Cluster aus PowerPC-Blades..."

No way!

Von: Vorname | Datum: 02.06.2006 | #132
"weniger, wie hier zu sehen ist"

Das Hooby-Programm iLife wird als Maßstab genommen, wo schon c't gesagt hat, dass hier wohl vermutlich nicht sonderlich gut für Intel optimiert wurde!

Die Intel Rechner sind deutlich schneller. Die Books sind schon gerade Quantensprünge gegenüber den ollen G4 Dingern. Einfach mal so ein Ding testen,m anstatt *** zu verbreiten.

Und ganz von ab. Bei so einer Entscheidung geht es nicht nur um JETZT, sondern auch die Zukunft. Und Apple hat wohl kein Bock mehr zu zittern, dass in Zukunft die PPC noch mithalten können.

Intel die Supermacht

Von: asaf | Datum: 02.06.2006 | #133
...wenn Intel wirklich will!

Gegen Intel hat keine CPU-Schmiede eine Chance, wenn die wirklich ernst machen und keinen Ärger von wegen Wettbewerb usw. bekommen.

Auch bei den Preisen!!!

So kann Intel z.B. Preise machen das es AMD schwindelig wird.
Nicht vergessen: Bei Intel kann man Dual Cores ab 100€ kaufen und die alten Netburst P4 sind Komplexer was die Transistoren Anzahl angeht als die Core Prozessoren. Also wenn Intel will und ernst macht...

Karl Schimanek

Von: M-Fan | Datum: 02.06.2006 | #134
Hallo Herr Schimanek

Ich soll Ihnen auch ausrichten, dass die Freundin der Schwester eines Bekannten gesagt hat, dass...

Denken Sie mal darüber nach!

Mit bester Intel-Mac-Power

M-Fan

G5-Cluster:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 02.06.2006 | #135
Hui! ;-)

Das Ding hat 112.000 GFLOPS Rpeak! ;-)
Mit der Effizienz von 66% des Mare Nostrum gerechnet (wird angesichts der Größe wohl etwas niedriger sein) kommt man damit auf 73.920 GFLOPS Rmax, das wäre Platz 3 der aktuellen Top500 vor dem Power5-Cluster, der momentan auf Platz 3 steht und weit weit vor dem Intel-Itanic-Cluster dahinter mit nur etwas weniger CPUs (51.870 GFLOPS Rmax bei 10.160 CPUs)! ;-)

M-Fan, auch falsch ;-)

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.06.2006 | #136
Das Internet ist nicht so groß ;-)

Lügen - mir reichts

Von: Mitleser | Datum: 02.06.2006 | #137
"wird langsam Zeit, dass ihr aufhört, euch selbst anzulügen was Performance angeht!"

Sagt der Typ, der PowerMacs mit den neuen Notebooks vergleicht. Hören SIE auf, sich selbst anzulügen, die neuen Laptops sind sehr viel schneller als das Power- und iBooks. Ihre G5 können sie testen, wenn die MacPros vorgestellt wurden.


"Ach halt, es gibt da ja noch den legendären Wind-Filter von Finalcut-User, an den man sich verzweifelt klammern kann! ;-)))"

_Wir_ müssen uns an gar nichts klammern, wir haben mehrere hundert Prozent mehr Leistung, bessere Ausstattung und gute Preise, real, nutzbar, nicht durch Umrechnen von irgendwelchen Dingen pro imaginäre Taktraten. SIE müssen hier tricksen, um irgendwelche abstrusen Meinungen zu belegen. Nicht einmal das gelingt ihnen.

Ich habe ja schon gringe Ansprüche an die Macguardians gehabt, lustig mitgespielt, aber Sie toppen wirklich alles. Wie oft wollen sie sich noch so kindisch aufführen? Mir reichts ehrlich gesagt langsam. Man muss sich diese Kommentare nicht antun und das werde ich mir ab sofort nicht mehr. Freuen Sie sich, und, werden sie endlich erwachsen!

LOL

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.06.2006 | #138
gehen Sie ;-) News schreiben, is' besser :-)

Freue mich schon auf die MacPros. Wo bleibt eigentlich der 3GHz G5, verfügbar seit Mai? :-)

Intel und Performance per Watt:
[Link]

Hasta la vista baby :-*

OT, an kai

Von: Graphit | Datum: 02.06.2006 | #139
hey kai, ppc lebt... (oder wenigstens der G5) [Link]

aber warum nicht POWER5, und warum sind die G5s seit einem Jahr mit max. 2.7 bzw. 2.5ghz getaktet?

Graphit:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 02.06.2006 | #140
Siehe weiter oben! ;-)
Es gibt von IBM seit Anfang des Jahres 3 GHz 970FX und auch 970MPs. Diese brauchen allerdings für Blades zuviel Kühlung, also gibt's in den Blades 970FX max. bis 2.7 GHz und 970MP max. bis 2.5 GHz (aber da sieht man schön, dass der MP nicht so arg viel heißer wird als der FX bei gleichem Takt! ;-)

IBM hat die JS21-Blades erst Anfang des Jahres vorgestellt, vorher liefen die JS20s mit 2.3 GHz 970FX...

G5 vs. POWER5

Von: Graphit | Datum: 02.06.2006 | #141
Ist der POWER5 nicht moderner als der G5 (oder schneller)?
Hat vielleicht Altivec den Ausschlag gegeben? Oder der Preis?

gähn 390%, wie oft noch!

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #142
was interessiert es mich, wenn der Yonah in einem FCE Windbench, den man fast niemals nie braucht um soundsoviel schneller ist. Es interessiert doch auch keinen, dass der G5 in wasweiß ich fast 3x so schnell ist, dies aber nur eine partielle Prozesstestung war und so gut wi enicht vorkommt.
Das ist wirklich UNINTERESSANT!.

Interessant sind hingegen die Vergleiche von realen Systemen in realen Programmen: iTunes, iMovie, wollte schon PS schreiben, also ganz einfach UB Programme.

zB so etwas:
[Link]

oder so

[Link]

Mitleser

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #143
Leider sind sie rhetorisch so schwach, dass man auf das an den Haaren herbeigezogene stößt und alle nur denken: oh Gott, nicht schon wieder 390 %.

oha

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #144
""Man hat den Eindruck, als sei der Abgang von PPC von langer Hand geplant (5-10 Jahre)..."

Apple hat 2 Jahre, nachdem sie auf PPC gewechselt sind, auf Intel umsteigen wollen? Wussten sie also damals schon, dass der PPC nicht mithalten würde? "

bzw.
wie alt ist OSX?
Wer sagte noch dass man OSX von Anfang an parallel entwickelte?
Auf welcher CPU lief NextStep?

asaf

Von: Hrusty | Datum: 02.06.2006 | #145
Ich kann mich lebhaft erinnern wer mit der Supermacht die letzten 3 Jahre Katz und Maus gespielt hat..... aber egal.
Endlich ist die CPU von der Supermacht in den Macs. Endlich sind wir wieder vorne dabei....
Jetzt würde es doch eigentlich Zeit, dass auch das Betriebssystem von einer Supermacht gestellt wird. Auf kleine feine Hersteller mit pfiffigen Lösungen legen wir in Zukunft keinen Wert mehr.
Es lebe die Marktmacht und Monopole sind so schlimm gar nicht....oder Jungs?

Hrusty

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 04.06.2006 | #146
"Jetzt würde es doch eigentlich Zeit, dass auch das Betriebssystem von einer Supermacht gestellt wird."

Abgesehen von dir fordert das hier niemand. Warum forderst du es? So frustriert?

Knoblauch

Von: Hrusty | Datum: 05.06.2006 | #147
ich habe aus der Aussage "Supermacht" den Schluss gezogen, dass man bisher sich von diesen Monopol-Supermächten u.a. durch das System Apple fernhalten wollte.
Aber da es das Ego ungemein aufzubauen scheint eine Supermacht im Rücken zu wähnen, wäre es nur konsequent auch am Bauch die Supermacht zu spüren, oder ;-)

Ps ich bin nicht scharf drauf Windows halbgar auf einem Mac laufen zu lassen.

Windows Frendly Attachments ? ?

Von: warpoholic | Datum: 06.06.2006 | #148
Sorry, habe irgendwo in der Mitte aufgehört zu lesen. ... Falls schon mal genaus o platziert, tut es mir also leid.
Mir sind die abgehackten Links eigenlich relativ egal! Ich habe mich sehr spät zu TIGER überreden lassen. (Extreme-FreeHand-User).
Seit Mail2 ist die Kompatibilität zu Dosen extrem verschlechtert worden! Bezeihungsweise haben Kunden, welche aus Mail1 alles fressen konnten, plötzlich erhebliche Probleme. Die "windows freundlichen Attachmenst" kann man in der Pfeiffe rauchen, beziehungsweise nicht mal dass, da die meisten User gar nix kriegen.
Neuerdings kriege ich sogar Reklamationen wegen fehlenden Umlauten und Fragezeichen in eMail.
(schreibe zwar oft aus Bequemlichkeit HTML-Mail aber ohne bunten Hintergrund und Midi-Files!) Das muss doch möglich sein!
Oder ist mein Umstieg zu TIGER dummerweise grade mit der Umstellung von GMX synchron verlaufen und der falsche kriegt den Schwarzen Peter zu geschoben?

Dann halt ohne HTML

Von: warpoholic | Datum: 06.06.2006 | #149
Ok... wie einige Tests ergeben haben, sind reine Textmail kein Problem für Dosen ... auch die fehlendne Attachments kommen so sauber an ... insofern muss ich mich auch für die Auseinandersetzung mit Mial bedanken!