ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4286

Bremsklotz Intel-Chipsatzgrafik

Wehret den Anfängen!

Autor: kai - Datum: 08.06.2006

Die Macwelt hat in ihrer aktuellen Ausgabe die Macbooks getestet. Dass das zwei Jahre alte Doom 3 auf Apples nagelneuen Einsteigermacs immer noch unspielbar ist (4.4 fps in 1024x768 HQ mit Schatten an) war leider abzusehen, aber ich war besonders auf die Core-Image-Tests des Intel-Chipsatzes gespannt. Denn meine auf einer Radeon 9800 erstellten, Core Image nutzenden Quartz Compositions liefen beim Test auf einem Intel-Mac Mini in etwa so "flüssig" wie Granit. Im relativ anspruchslosen Test 1 kann der GMA950 sogar keinen kleinen Vorteil gegenüber der Radeon 9600 mobility des 1.25 GHz Powerbooks herausholen, aber im anspruchsvolleren Test 2 zeigt sich das ganze Elend der Shared Memory-Grafik: Satte 2.5 mal so schnell ist der uralte Radeon 9600, welcher fast identisch ist mit dem Radeon 9550 der letzten iBooks.

Es geht also nicht nur um Spiele und professionelle 3D-Grafik, auch Apples eigene Techniken, die eigentlich die CPU entlasten sollten, funktionieren nur sehr dürftig auf Chipsatzgrafik. Was wird wohl erst sein, wenn Apple in Leopard endlich Quartz Extreme 2D aktiviert und dann die komplette GUI mit der GPU erzeigt wird? Wie werden dann die Besitzer von Chipsatzgrafikmacs in die Röhre schauen? Creativemac empfahl das Macbook sogar als mobiles Final Cut Gerät, aber was ist wenn Final Cut Pro 6, wie schon lange erwartet, massiv auf Core Video und damit die GPU setzt, um Effekte und Übergänge in Echtzeit abzuspielen?

Über zwei Dinge muss man sich -egal ob man den Switch selbst nun gut findet oder nicht- voll und ganz im Klaren sein:
1) Wenn nicht genügend Widerstand gegen Chipsatzgrafik aus der Mac-Käuferschaft kommt wird Apple nie wieder in seinen Einsteiger-Macs dedizierte GPUs verbauen. "Ich warte auf den Nachfolger" kann man also vergessen.
2) Chipsatzgrafik wird immer, auch in neueren Versionen wie Intels angekündigtem GMA965 mit Vertexshader, leistungsmäßig mit großem Abstand das Schlechteste aller jeweils verfügbaren GPUs sein. Der schlichtweg fehlende Speicherdurchsatz von dediziertem VRAM ist durch keine GPU der Welt zu ersetzen. ATI und Nvidia haben dies erkannt, weswegen ihre Hypermemory- und Turbocache-Chipsatzgrafik wengistens einen kleinen schnellen VRAM-Buffer mitbringt. Nur ATIs Xpress 200 hat gar kein VRAM, dieser liegt aber auch nur in einigen Tests (Far Cry, Halflife) dank Vertexshader klar vor dem GMA950, während die Turbocache- und Hypermemory-Versionen in sämtlichen Tests um ein Vielfaches besser sind.

Darüberhinaus sollten an der Stelle auch die Grafikfehler nicht unerwähnt bleiben, die Intel-Macs mit GMA950 heimsuchen, laut Userberichten treten diese verstärkt auf, wenn der Speicher voll ist. Ob es sich hierbei um ein Soft- oder Hardwareproblem handelt ist noch nicht klar. Doch es kommt noch schlimmer: Wie XLR8yourmac unter Berufung auf Apples Developer Notes berichtet, verbaut Apple im Macbook die stromsparendere 7-Watt-i945GM-Version des Intel-Chipsatzes mit 250 MHz Takt (d.h. ganze 1 GPixel/s Füllrate! Da wundert mich nichts mhr!), während im Mac mini die mit 15 Watt spezifizierte 400 MHz-i945GT-Version (1.6 GPixel/s) zum Einsatz kommt (Dank an Leser Chris!). Es ist also genau wie bei der X1600, welche im Macbook Pro auch niedriger taktet als im iMac. Apple verbaut also nicht nut den langsamsten Grafikchip, den es momentan überhaupt gibt, sie nehmen auch noch die langsamste Version davon...

Sehr aussagekräftig in der Chipsatzgrafik-Diskussion ist auch ein Interview in der PC Games Hardware mit Mark Rein, einem Epic-Entwickler (Macher der beliebten Unreal-Serie), aus dem ein Apfeltalk-Leser hier Auszüge bringt. Ich zitiere einfach mal:

PCGH: Was ist Deiner Ansicht nach aktuell der größte Bremsklotz für die Spieleindustrie?

Mark Rein: Integrierte Grafik von INTEL! Wir müssen Anwendern raten, sich so weit wie möglich von integrierter Grafik von Intel fernzuhalten...wärhend sich Intel-Verkäufer gegenseitig beglückwünschen, zerstören sie das heute bekannte Marketing für PC Spiele (dies bezieht sich im Vorlauf des Interviews in erster Linie auf Billig PCs und mobile PCs, also parallel dazu gesehen auch auf macmini und MacBook).

...integrierte Grafik von Intel ist der Grund dafür, warum 1.000 Dollar Geräte weniger Grafikleistung haben als jede Xbox360... Es gibt eine ganze Reihe von 2000 Dollar Laptops mit integrierter Intel Grafik... wenn sie (die Spieler) dann versuchen auf diesen Laptops zu spielen, werden sie eine sehr negative Erfahrung machen...

...wir müssen Intel dazu bringen aus dem Grafikgeschäft auszusteigen bevor es zu spät ist. Warum sollte man auch nur im Entferntesten daran denken eine Dual-Core-CPU mit integrierter Intel-Grafik zu kombinieren...

...um diese schreckliche Seuche für den Spielemarkt loszuwerden....


Besser hätte ich's nicht ausdrücken können...

P.S: Ebenfalls interessant: Die Macwelt hat nun endlich auch Final Cut Pro 5.1 Universal getestet. Mit den Testergebnissen der aktuellen 970MP-Powermacs verglichen zeigt sich nun ein gänzlich anderes Bild als in den Creativemac-Tests, die ein drei Jahre altes Modell verglichen haben. Ein Dualcore 2GHz G5 ist im Test 1/4 (gemessene FCP 5.0-Ergebnisse) bis 1/3 (extrapolierte FCP 5.1-Werte) schneller als ein Core Duo 2.16 GHz.

Kommentare

na geht doch

Von: nam | Datum: 08.06.2006 | #1
du kannst ja doch noch sachlich argumentieren!

Never

Von: Sami | Datum: 08.06.2006 | #2
integrierte Grafik = Sucks!
Mehr muss man nicht sagen, da gebe ich Kai recht.

Ich finde es interessant...

Von: Mark | Datum: 08.06.2006 | #3
...dass immer noch nur doppelt so teure Profi PPCs gegen Einsteiger Intels bei einigen Programmen eine Chance haben. Ich freu mich immer mehr auf den G5/Quad Intelnachfolger.

Ist das deine neue Taktik Kai, einfach den ganzen Blödsinn der letzten Artikelkommentare in einem neuen Artikel erneut aufzuwärmen? Hoffst du, dass die User die jeweiligen Kommentare überlesen und auf deinen Artikel Spam hereinfallen?

das ist …

Von: Sami | Datum: 08.06.2006 | #4
Taktik. :-)

Mit heisser Nadel

Von: klapauzius | Datum: 08.06.2006 | #5
wurde da wohl ein Switch inszeniert.

Grafikfehler wenn der Speicher voll wird, LOL.

Naja, halt mal wieder public beta, man kennt das ja. Und mit Merom und Conroe geht das ganze in die nächste x86_64-Runde.

Ohne mich.

@klapauzius

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 08.06.2006 | #6
"Naja, halt mal wieder public beta, man kennt das ja."

Jepp, war bei praktisch jeder Serie der G4/G5 Rechner das gleiche. Wir kennen es.

Zitat Jobs:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #7
"we have two processors in our Laptops now, and every Chip is faster than a G5"

2GHz G5 DC = 1/3 schneller in Apples eigener Software (gilt ja auch für iLife und Quicktime, da wahrscheinlich sogar noch viel schlimmer wenn ein einzelner G4 gerade mal 1/3 langsamer ist in den meisten Tests!) wie Core Duo 2.16 GHz... Go figure! ;-)

P.S: Apple schaltet den G5 bei 85 Grad in den Thermal Panic Modus.. Also in etwa die normale Betriebstemperatur (laut einer Vielzahl von unabhängigen CPU-Fühler-Messungen!) eines Macbook Pros! ;-) Soviel zu "5x mehr Performance per Watt", hehe...

@klapauzius

Von: nam | Datum: 08.06.2006 | #8
ohne dich?

na dann - du weisst ja wo die tuer ist [Link]

Ich will günstige und stromsparende Chipsatzgrafik!

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 08.06.2006 | #9
Ich nutze meine Rechner ausschließlich für die Arbeit im 2D-Bereich und brauche Notebooks mit möglichst langer Akkulaufzeit zu einem möglichst günstigen Preis.

Ich bin aber dafür, dass für unsere Gamerz-Kiddies eine Mac-Rul0rz-Version in schwarz rauskommt, mit einem pink-farbenen beleuchteten Apfel und Brutalo-Mobile-Graka.

Die Produktiven sind mit MacBook und MacBook Pro sehr gut versorgt.

Kai lügt, wie immer...

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 08.06.2006 | #10
"we have two processors in our Laptops now, and every Chip is faster than a G5"

Das ist korrekt. In vielen Benchmarks übertrifft ein Kern eines 2.16 GHz Core Duo den 2.1 GHz G5.

Wehret den Kais

Von: Sören Kuklau | Datum: 08.06.2006 | #11
Ich kann bei soviel Ignoranz nur den Kopf schütteln. Hier wird krankhaft versucht, ein Problem zu konstruieren.

"Satte 2.5 mal so schnell ist der uralte Radeon 9600, welcher fast identisch ist mit dem Radeon 9550 der letzten iBooks."

Ach. Wirklich? "Fast identisch"? Du meinst also "deutlich niedriger getaktet"? Und dass die iBooks mit lediglich 32 MB VRAM kamen, hast du auch so ganz zufällig vergessen? Während der GMA 950 mit 64 - 224 MB arbeitet? Ja, "fast identisch".

Diese 9550 gab es auch nur in der allerletzten Generation. Vorher war es eine 9200. Wie gut konnte die denn Core Image? Na? Weiss es jemand? Genau: gar nicht. Das war komplett CPU-"beschleunigt", wenn man das überhaupt noch "beschleunigt" nennen kann.

Und bei Mac mini? Der hatte zwar in der "stillen und offiziell nicht existenten" Revision 64 statt 32 MB VRAM, aber auch nur eine 9200. M.a.W.: es gab *keinen* PowerPC-Mac mini mit GPU-beschleunnigtem Core Image.

Andere Macs betrifft das nicht, denn wie bekannt, ist die GPU im iMac deutlich besser als vorher. Die GPU im MacBook Pro ist geradezu ein Quantensprung im Vergleich zum PowerBook. Beim Mac Pro ist Ähnliches zu erwarten.

*Einziges* Problem ist, dass man beim Mac mini und beim MacBook nicht die *Option* hat, eine bessere GPU zu erhalten. Der Grund dafür ist jedoch ganz offensichtlich: dies würde auf zwei komplett verschiedene Mainboard-Designs hinauslaufen.

LOL

Von: klapauzius | Datum: 08.06.2006 | #12
Hallo TaubeNuss,

hast du dir eigentlich schon mal überlegt, was Shared-MEMORY bedeutet ?

Und was passiert, wenn der Speicher knapp wird ?

Dann läuft die Bladde an.

Und was kost das ?

Richtig, Strom.

Viel Spass noch mit deiner stromsparenden sm-Grafik.

Noch mehr Lügen

Von: Sören Kuklau | Datum: 08.06.2006 | #13
"
P.S: Apple schaltet den G5 bei 85 Grad in den Thermal Panic Modus.. Also in etwa die normale Betriebstemperatur (laut einer Vielzahl von unabhängigen CPU-Fühler-Messungen!) eines Macbook Pros! ;-) Soviel zu "5x mehr Performance per Watt", hehe..."

Ach, du meinst im Vergleich zum PowerBook G5?

Ja welches denn?

Ach genau. Das gab es ja gar nicht.

Was soll also dieser schwachsinnige Vergleich? Ein G5 im Laptop würde wohl kaum in der Lage sein, *überhaupt* unter 85 Grad zu operieren.

Davon abgesehen sind 85 Grad (leicht) über dem Maximum, was mein MacBook Pro macht. 82 Grad, und auch das *nur dann*, wenn man beide Kerne *lange Zeit* *voll auslastet*. Normale Temperatur ist üblicherweise um 60 Grad.

Denkt doch mal nach

Von: klapauzius | Datum: 08.06.2006 | #14
Leute, Ihr schiesst Euch doch ein Eigentor.

Wenn Ihr jeden Mist von Apple akzeptiert bekommt Ihr weiter Mist.

So einfach ist das.

speicher

Von: bored | Datum: 08.06.2006 | #15
bei 90 euro fürs Gigabyte seh ich kein speicherproblem... 2 Gig rein und gut.

Core-Image

Von: wlanboy | Datum: 08.06.2006 | #16
ist eine feine Sache. Wir haben schon bei den G4 Minis und iBooks herzlich gejammert, dass sie Core-Image gar nicht oder nur sehr bescheiden unterstützen.

Ich selber kann hier zu Hause sehr deutlich den Unterschied beim Arbeiten merken, ob da ein kleiner Grafikchip der CPU etwas bei der GUI hilft, oder eben nicht.

Ich spiele nicht, mache keine Videobearbeitung und merke doch, dass Core-Image das einfache Arbeiten schneller macht.

Mit der Chipsatzgrafik wird zwar Core-Image unterstützt, aber unterstützt ist etwas anderes als "effektiv beschleunigt".

Und da gebe ich Kai absolut Recht. (dass ich das einmal sage...) (in diesem einen folgenden Punkt)

das billigste Einsteiger-Macbook kann gerne Chipsatzgrafik haben, aber es sollte auf jeden Fall die Option haben, etwas zwischen Radeon 9600 und X600 einzubauen. Und wenn das nicht, so sollte doch wenigstens der Slot für den nachträglichen Einbau dabei sein!

Schneller Menü- und Fensteraufbau, Dashboard, Spotlight, ... es gibt viele Gründe eine Core-Image-fähige und auch Core-Image-leistende Grafikkarte zu haben.

Auch ohne Doom, Quake, UT, FinalCut und Co.

@Knoblauch/@Sören

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #17
@Sören:
Während der GMA 950 mit 64 - 224 MB arbeitet?

Das untertützt das MacOS leider noch nicht. MacOS nimmt sich statisch 80 MB (oder 64, es kursieren unterschiedliche Zahlen, aber es ist auf alle Fälle ein statischer Wert).

Diese 9550 gab es auch nur in der allerletzten Generation.

Etwas anderes wurde ja nicht behauptet.

@KnoblauchTraubeNuss:
Ich will günstige und stromsparende Chipsatzgrafik!

Da hätte ich auch nicht unbedingt was dagegen, wenn es denn auch wirklich zu einem sparsameren/leiseren/kühleren Rechner beitragen würde. Das scheint aber leider nicht der Fall, und wenn Apple das Teil gleich fast auf die Hälfte heruntertakten muss, dann erscheint mir das als sehr viel grundlegenderes Problem als nun die "Pipifax-Frage", ob in Quakeunreal 13 oder 14 Frames ankommen.

@Sören:
Ein G5 im Laptop würde wohl kaum in der Lage sein, *überhaupt* unter 85 Grad zu operieren.

Nun, ich denke nicht, dass dies hier eine Frage ist von "ob es mit einem G5 besser ginge oder nicht". Ich kann mir nicht vorstellen, dass solch hohe Temperaturen der Lebenserwartung sonderlich zutragend sind. Egal ob da ein G5 oder G4 oder G3 oder Intel drinsteckt. Das erste 12" PowerBook mit G4 867 war schon so ein Kandidat, der viel zu heiß wurde, zuvor das Titanium 800 MHz war auch sichtlich überfordert (dummerweise hatte ich das -- und das ist auch irgendwann den Hitzetod gestorben bzw. die Hitze hat den Verfall beschleunigt ;). Daher meine ich, die ganze Hitzediskussion sollte man ohne den Intel-Switch-ist-böse oder PPC-ist-Kacke Unsinn führen.

Taube Knoblauchnuss lügt, wie immer...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #18
"Das ist korrekt. In vielen Benchmarks übertrifft ein Kern eines 2.16 GHz Core Duo den 2.1 GHz G5."

Wie schade für dich, dass ich leider harte Zahlen habe, um diese Behauptung zu widerlegen! ;-)

[Link]
mp3-Encoding: Klarer Sieg für den G5
H.264-Encoding: Klarer Sieg für den G5
iMovie HD: Leichter 11%-Sieg für den Core Solo/Duo
iPhoto 06: Leichter 10,5%-Sieg für den G5
iDVD: Klarer Sieg für den G5 (sogar fast identisch zum Core Duo, OBWOHL iDVD im Gegensatz zu iMovie beide Cores nutzt!)
iWeb: Klarer Sieg Core Solo
Pages: Klarer Sieg Core Solo
Keynote Powerpoint-Export: Klarer Sieg Core Solo
Keynote Quicktime-Export: Klarer Sieg G5 (er ist in diesem Test sogar nen Hauch besser als ein Core Duo!)

Fazit: Vier klare Siege (in zwei davon sogar gleich gut wie der Core Duo TROTZ Nutzung beider CPUs!) und ein leichter für den G5 vs drei klare Siege und ein leichter Sieg für den Core Solo.
Daraus leitest du also ab, dass Jobs' Aussage "every chip is faster than a G5" korrekt ist? Wenn in zwei Tests der einzelne G5 sogar nen Core DUO mit beiden Cores aktiv schlägt? Gewagt! 8)

..so und wenn man jetzt fair ist (d.h. nicht du und nicht Jobs!), nimmt man nicht den 3 Jahre alten Original-G5, sondern den aktuellen 970MP mit doppelten Cores, verdoppeltem Cache, schnellerem RAM und besserer Speicherlatenz! ;-)
Leider wollte den 970MP Apple aber nicht im iMac verbauen, obwohl das PROBLEMLOS möglich gewesen wäre, da er weniger schluckt als der 2.1 GHz 970FX, der zusletzt drinsteckte...

@bored

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #19
2 Gig rein und gut.

Sehe ich zwar auch so, aber 180 Euro für 2 Gig sind beim Preis von rund 1000 Euro für den Rechner immerhin auch schon satte 18% des Rechnerwerts.

Schade ist ja, dass man mittlerweile Speicher kaum noch "zukunftssicher" kaufen kann, wie das zu PC100/PC133-Zeiten noch ging, weil sich mittlerweile die Standards fast schon von Modell zu Modell ändern :/

Kai...

Von: Mark | Datum: 08.06.2006 | #20
...wenn du nur ausgesuchte iApps und ein DVD Rip Programm (juhu) anstelle von Profisoftware testet bist du es hier, der sich belügt.

Ich bin gespannt, wie du die Profi G5s Nachfolger schlechtreden wirst.

Stimmt schon ...

Von: M@rkus | Datum: 08.06.2006 | #21
... es wäre wünschenswert, dass die Chipsatzgrafik auch bei den Einsteigermodellen die Ausnahme wäre (oder zumindest Alternativen geboten würden für jene, die gerne ein paar Euro drauflegen für eine dedizierte Grafikkarte).

Andererseits bin ich trotzdem neugierig auf den Nachfolger der GMA950. Kai hat bestimmt recht, wenn er schreibt, dass Chipsatzgrafik immer die schlechteste verfügbare Lösung sein wird. Vielleicht ist sie aber trotzdem so gut, dass sie für meinen (!) Bedarf ausreichen würde.

Und vielleicht gibt es durchaus noch andere User, die ebenfalls nicht die höchste Peformance benötigen, um glücklich zu werden.

Meiner Meinung nach fehlt zwischen MacBook und MacBook Pro noch ein MacBook Gamer Edition: ein MacBook, das möglichst gut auf die Bedürfnisse der Gamer abgestimmt ist. Wer weiss, vielleicht kommt ja bei Gelegenheit noch etwas in der Art ...

Aber zurück zur Chipsatzgrafik: Vielleicht müsse man eine Petition starten, um Apple dazu zu bewegen, auch bei den Einsteigermodellen die Option dedizierte Grafik einzuführen ... mit Kaufverweigerung allein wird das vermutlich nichts, weil die Geräte trotzdem genug Käufer finden werden.

Hat jemand andere Vorschläge, wie man das Übel beseitigen könnte?

Übrigens: Danke, Kai, für den interessanten Artikel. (Jetzt noch die Seitenhiebe und Übertreibungen etwas reduzieren und du bist wieder unser aller Liebling ... ;-)

Arbeiten

Von: ctopfel | Datum: 08.06.2006 | #22
Ich bin einverstanden mit Kais Meinung, ich würde mir auch kein Rechner kaufen mit onboard Grafik.

Aber es ist tatsächlich so, dass man mit Onboard-Grafik arbeiten KANN! ARBEITEN. Ich habe auf meinem mac schon lange kein Spiel mehr gespielt. Es GIBT leute, die ihren mac zum ARBEITEN benötigen, wirklich!

Auch Videos schauen (sogar HD) scheint kein Problem zu sein, deshalb sind onboard-grafikmacs auch für multimediakonsum geeignet.

Ich fände es am besten so:
Es sollte ien MacBook mit Grafikkartenoption geben. fertig.

und als nebenkommentar: alles sollte als Option verfügbar sein, nicht so, dass das schwarze nur mit superdirve gibt blablablabl.
ich finde das peinlich.

Markus:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #23
"Und vielleicht gibt es durchaus noch andere User, die ebenfalls nicht die höchste Peformance benötigen, um glücklich zu werden"

Diese Leute brauchen dann aber auch keinen Core Duo 2GHz in ihrem Notebook, oder? ;-)

"Übrigens: Danke, Kai, für den interessanten Artikel. (Jetzt noch die Seitenhiebe und Übertreibungen etwas reduzieren und du bist wieder unser aller Liebling ... ;-)"

Ich streng mich ja an, aber solange Apple nicht mit den Seitenhieben auf PPC aufhört fällt mir das auch schwer! ;-) "Die haben aber angefangen!!!!", haha....

.

Von: NoName | Datum: 08.06.2006 | #24
ihr armen irren

@Markus

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #25
Meiner Meinung nach fehlt zwischen MacBook und MacBook Pro noch ein MacBook Gamer Edition:

Ha!
So eins nämlich:
[Link]

Sagte ich doch ;)

flo

Von: Mark | Datum: 08.06.2006 | #26
Dir ist klar dass dann für 100 Euro mehr schon das MacbookPro zu haben ist oder? Wer würde sich dieses missing Book kaufen?

Kai

Von: Mark | Datum: 08.06.2006 | #27
"Diese Leute brauchen dann aber auch keinen Core Duo 2GHz in ihrem Notebook, oder? ;-)"

Wer regt sich schon über mehr Leistung auf? Ausser dir natürlich...

hört doch endlich mal

Von: neu | Datum: 08.06.2006 | #28
mit dieser (und dass schreibe ich jetzt aus!) grafikscheiße auf!

es ist ja wirklich ätzend, immer wieder diese wiederholungen und halbwahrheiten!

nicht jede anwendung ist grafikkartenlastig!

so z.b. braucht man für garageband durchaus die wesentlich bessere leistung des coreduo gegenüber dem lahmarsch-g4! weiterhin gibt es noch etliche andere anwendungen, bei denen die megagrafik nicht notwendig ist.

"Diese Leute brauchen dann aber auch keinen Core Duo 2GHz in ihrem Notebook, oder? ;-)
"

kay laß doch einfach deine pauschale sch...e!

Mark:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #29
Du hast da was falsch verstanden: Ich reg mich über WENIGER Leistung auf - im Grafikbereich!

Wofür soll das gut sein, ein Dualcore 2GHz Notebook ohne Grafik? Als Rendernode? Fürn Cluster? Encoding-Slave?
Machen normale User wohl öfter mal irgendwas, was Grafikleistung braucht oder encoden die den ganzen Tag DVDs?

Nochmal quoted for truth:
"Warum sollte man auch nur im Entferntesten daran denken eine Dual-Core-CPU mit integrierter Intel-Grafik zu kombinieren?"

Kai hat recht

Von: NoName | Datum: 08.06.2006 | #30
seht es doch endlich ein. Er hat immer recht, schon immer gehabt und wird es immer haben.

Solche Leute lässt man normalerweise stehen und hat seine ruhe.

Ich kann meine Zeit auf jeden Fall besser nutzen, als mir hier immer das gejammer anzuhören.

Und die Argumente: "Lasst doch Kai mal in Ruhe" wenn er mal nen Artikel verfasst, der nicht ganz so elend ist kann ich auch nicht mehr hören. Wer soviel Porzellan zerschlagen hat wie er muss sich nicht wundern, wenn jedes seiner Worte auf die Goldwaage gelegt wird. Auch wenn er sein dämliches Smile dranhängt

neu:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #31
"so z.b. braucht man für garageband durchaus die wesentlich bessere leistung des coreduo gegenüber dem lahmarsch-g4!"

Komisch. Warum schafft dann der 1.5 GHz Core Solo im C't-Garageband-Test nur eine Spur mehr (15 statt 14) als der Lahmarsch-1.42-GHz-G4 mac mini? ;-)
Warum schafft das MBP 2GHz nur 4 Spuren mehr (18 statt 14), obwohl GB beide CPUs nutzt?

"weiterhin gibt es noch etliche andere anwendungen, bei denen die megagrafik nicht notwendig ist."

Entschuldige mal, wir reden hier schon beide von "wir lagern soviel wie möglich auf die GPU aus (QE, CI, QE2D)"-Apple, ja? Weisst schon, Core Image-Filter in Photobooth, Quartz Composer, Aperture, iMovie 6 usw! ;-)

Sicher, CLI-Anwendungen laufen sicher SUPERSCHNELL auf dem GMA950! ;-) Trotzdem reden wir hier von Apple, die sich letztes Jahr noch in die Brust geschmissen haben, wie unglaublich weit vorne und wieviel früher als M$ sie sind mit der "friedlichen Nutzung der GPU-Kraft"....

darstellungsfehler am display

Von: james | Datum: 08.06.2006 | #32
...habe ich auch manchmal. wenn mein ibook g4 800 längere zeit im betrieb ist erscheinen bei diesem, nach beendigung des sleepmodus, gelegentlich ähnlich aussehende artefakte am display. bei meinen desktop g4s hatte ich das phenomen noch nie.

Stoppt endlich dieses Thema...

Von: Guschti | Datum: 08.06.2006 | #33
...es hat sich definitiv erübrigt. Jedenfalls zur Zeit.
Nun hab ich drei MacBooks seit etwa einer Woche auf meinem Bürotisch und spiele täglich damit rum.

Der Grafikchip macht bei den MacBooks gar nichts aus, da wie erwähnt, das Display so langsam ist, dass man nicht darauf gamen kann. Es zieht effektiv Schlieren, was man beim verschieben von Fenstern im Finder am besten beobachten kann.
Eine dedizierte Grafikkarte im MacBook wäre deswegen eine grosse Verschwendung.

Kai

Von: Mark | Datum: 08.06.2006 | #34
"Du hast da was falsch verstanden: Ich reg mich über WENIGER Leistung auf - im Grafikbereich!

Wofür soll das gut sein, ein Dualcore 2GHz Notebook ohne Grafik? Als Rendernode? Fürn Cluster? Encoding-Slave?
Machen normale User wohl öfter mal irgendwas, was Grafikleistung braucht oder encoden die den ganzen Tag DVDs?"

Kai, Stell dir vor, die arbeiten mit dem Ding. Ja, das ist das wofür du augenscheinlich kaum Zeit findest, weil du 24/7 diese dummen Artikel zusammenpasten musst. Und bei Anwendungen ist die die Onboard Grafikleistung HÖHER! als beim iBook. Gespielt hat mit dem iBook kaum jemand bis gar keiner, ob ich jetzt mit 4, 8 oder 12 fps durch Doom3 ruckele ist doch der Einsteigerzielgruppe egal.

@Mark

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #35
Wer würde sich dieses missing Book kaufen?

Naja, es gibt ja auch jetzt welche, die das schwarze kaufen, oder? ;) Außerdem ist doch kein MBP für 1749 Euro zu haben? Apple will 1949 Euro haben, da wäre ich also glatt 300 Euro günstiger (und wenn 1649 Euro der Applepreis wäre, gäbe es das missing book ja auch günstiger, also muss man schon Applepreise vergleichen). Zudem fällt ja sicher irgendwann dieser üble "black is beautiful"-Aufpreis weg, dann werden aus 1649 rund 1500 Euro.

Wenn dieses Book mal ohne Hitzeprobleme kommt, dann bin ich einer derjenigen, die sowas kaufen würden ;)

Guschti:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #36
Meinst du nicht, man sollte den Usern das Urteil überlassen, ob das Display untauglich ist zum Spielen? ;-)
Spielen alle User Firstperson-Shooter mit Hardcoregamer-Ansprüchen? Was ist mit Sims, WoW, Civilization und dem anderen hochpopulären Kram?

Im übrigen -wie schon z.B. im Artikel zu lesen ist- geht es eben bei weitem NICHT nur ums Spielen!....

Flo

Von: Mark | Datum: 08.06.2006 | #37
"Naja, es gibt ja auch jetzt welche, die das schwarze kaufen, oder? ;) Außerdem ist doch kein MBP für 1749 Euro zu haben?"

Ne, 1749 Euro nicht, aber 1725 Euro [Link]

@ flo

Von: ut | Datum: 08.06.2006 | #38
< MacOS nimmt sich statisch 80 MB (oder 64, es kursieren unterschiedliche Zahlen, >

Beide Zahlen sind richtig. Es werden 80MB reserviert und davon 64 MB für die Grafik benutzt.
Was allerdings mit den restlichen 16MB passiert, ist nicht ganz klar. Ich vermute, das ist ein ungenutzter Puffer zwischen System- und Grafik-RAM (was allerdings offensichtlich u.U. nicht richtig funktioniert).

Ich mag mein MacBook wie es ist!

Von: Scout | Datum: 08.06.2006 | #39
Also ich finde mein MacBook wie es ist in Ordnung.
Hätt ich was anderes gewollt - hätt ich was anderes gekauft.
Darum versteh ich das ewige gejammer so ganz
und gar nicht.
Wems nicht passt kann doch was anderes kaufen,
muss ja nicht das MacBook sein. CTO/BTO wär ganz
nett, aber für die etwas über 900,-- €, die ich als
student gezahlt habe, bekomm ich so ein feines
Gerät nirgends.

Scout

Es hält vom Kauf ab

Von: Dr.Evil | Datum: 08.06.2006 | #40
Ich finde immernoch die Hitze-Probleme wesentlich schwerwiegender. Denn wer keine Intel-Grafik mag/will, der kann sich ein MacBookPro kaufen. Wer einen kühlen Laptop haben will, ist derzeit bei Apple falsch. Und wer lange Akkulaufzeit bei mittelmäßiger Beanspruchung braucht ebenfalls. Und das finde ich sehr problematisch.
Was soll ich mit Apple, wenn ich jeden Tag nach meiner 3h-Vorlesung mein Notebook aufladen, und nen Eisbeutel auf den Tisch legen muss? Hier geht die sooft als Kaufargument benannte Usability verloren.
Das tut weh.

Und das habe ich mir vom Switch nicht erhofft.

@Kai

Von: Guschti | Datum: 08.06.2006 | #41
Ja okay, für solche Spiele wäre das Display wahrscheinlich noch genügend schnell.

Nebenbei, ist der GMA im MacBook anstatt mit 400 mit 250 Mhz getaktet....also gewollt untertaktet durch Apple. Die wollen einfach nicht, dass man auf dem MacBook spielt.

Guschti

Von: ut | Datum: 08.06.2006 | #42
< Der Grafikchip macht bei den MacBooks gar nichts aus, da wie erwähnt, das Display so langsam ist, dass man nicht darauf gamen kann. Es zieht effektiv Schlieren, was man beim verschieben von Fenstern im Finder am besten beobachten kann. >

Vielleicht ist es ja gar nicht das Display, dass die Schlieren zieht, sondern der Grafikchip, der mit dem Rechen nicht nachkommt;-)

@Mark

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #43
*hüstel* Der Preis gilt aber für das inzwischen nicht mehr (offiziell) erhältliche Modell vom Januar. Und wie ich sagte: Man muss schon Applepreise mit Applepreisen vergleichen, nicht (fiktiven) AppleStore-Preis mit dem günstigsten Preis eines Auslaufmodells.

@ Mark

Von: apprendi | Datum: 08.06.2006 | #44
dit is doch nur noch Restpostenverramschen - oder? Ich find das ist kein besonders gutes Argument...

In Sachen Q2DE hat Kai schon recht...

Von: MatzeLoCal | Datum: 08.06.2006 | #45
... allerdings hat die 9600/64MB in meinem PowerMac G5 auch kein Problem damit.. und soo viel schlechter soll die intel-GPU dann ja auch nicht sein.
Aber vielleicht ist hier ja ein mutiger MacBook besitzer, das mal
...
defaults write /Library/Preferences/com.apple.windowserver \Quartz2DExtremeEnabled -boolean YES
...
im Terminal tipp und guckt wie sich der intelChip so schlägt.

Das stimmt...

Von: Mark | Datum: 08.06.2006 | #46
...dieses nicht mehr erhältliche Book ist aber seit Wochen in der Liste :)

@scout

Von: MatzeLoCal | Datum: 08.06.2006 | #47
und wie ists mit der hitze? bei mir steht für nächste woche der kauf eines macbooks an

Taktrate i945 Grafik

Von: Leser chris | Datum: 08.06.2006 | #48
Die Sache mit dem Takt konnte man hier schon vor drei Tagen lesen ;-)

[Link]

Und dazu noch richtig. Es ist keine Taktdrosselung von Apple! Es gibt mehrere Versionen des i945 Chipsatzes. Die fette Variante der Northbridge i945GT zieht bis zu 15 Watt TDP und eine sparsamere (spaßarmere) für Notebooks i945GM, die hat aber nur 250MHz Takt und ist mit 7 Watt angegeben.

Leider habe ich immer noch kein Foto, auf dem man die Teilenummer erkennen kann.

Und die Sache mit dem RAM: Es hilft nicht wirklich mehr RAM reinzustecken, denn das Problem ist nicht, ob 80 MB fehlen, das Problem ist die Geschwindigkeit, weil kein VRAM vorhanden ist. VRAM hat in der Regel "zwei Anschlüsse", so daß GPU und "Monitoranschluß" (Display Logik)gleichzeitig zugreifen können. Wenn jetzt das RAM als VRAM benutzt wird muß auch noch das Display auf das Haupt-RAM zugreifen und zwar im Takt des Bildschirms, der liegt fest. Entsprechend wird hier die CPU ausgebremst, die sowieso schon unter langsamem RAM leidet - bei allen aktuellen CPUs.

Deshalb ist bei Geräten ohne GPU auch die symmetrische Bestückung beider Slots so wichtig, weil man damit das Problem der RAM Zugriffe ein wenig kaschieren kann. Bei externem VRAM bringen zwei RAM Slots kaum was. Apple weiß das ;-)

@ut

Von: Guschti | Datum: 08.06.2006 | #49
Nee, das ist ganz klar das Display....es sieht wirklich von den Farben her sehr gut aus, nur die Schlieren erinnern einfach an die Passiv-Matrix-Tage :-(
Nen DVD gucken ist aber problemlos möglich....und durch dieses Display eine Augenfreude.

@MatzeLoCal

Von: Guschti | Datum: 08.06.2006 | #50
Die Hitze der MacBooks finde ich nicht gravierend...wird nicht so warm wie mein 1.5 Ghz PowerBook. Auf jeden Fall erträglich.....

@Guschti

Von: MatzeLoCal | Datum: 08.06.2006 | #51
Hmm.. also mein 1.67 PB wird selten wärmer als 35° ... zumindest behauptet das iStat :)

Chris:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #52
Danke, interessante Infos! ;-) Werd den Artikel gleich mal updaten!

Matzelocal: Seit 10.4.3 hat Apple die Möglichkeit QE2D mit diesm Hack freizuschalten deaktiviert. Deshalb hab ich auf ner externen Platte extra noch ein 10.4.2, hehe! ;-)
Ist schon superkrass, QE2D mit ner Radeon 9800. IIRC gab das 40% höhere Xbench-GUI-Scores, das merkt man definitiv! In Safari KLEBT der Mauspfeil wie festbetoniert am Scrollbalken, scheissegal wie schnell man den Balken rumzieht!

Vorname: Link-Spam gelöscht. Irgendwann reicht's auch mal wieder damit, ihr wisst auch nicht, wann ihr's übertreibt, oder? Wieviele Threads wollt ihr noch zuspammen mit Offtopic-Werbung?...

@MatzeLoCal

Von: Guschti | Datum: 08.06.2006 | #53
Ich habe die Temperatur nur nach Gefühl gemessen....ich messe sie auch mal per iStat.

Nur sitze ich heute nicht mehr an den MacBooks sondern am Game-PC mit GeForce 7900 GTX und schmunzle über die Onboard-Graka Diskussion :-)))

Core Icke:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #54
Gesehen oben bei Chris? 7 Watt TDP alleine für den Yonah-Chipsatz! ;-)
M.a.W.: Intels Chipsatz alleine braucht soviel wie der ganze PWRficient (der Name kommt wohl nicht von ungefährt, meinst du nicht? ;-) typical incl zwei Cores und allem SoC-Gedüns!

Kai, du Stümper fällst über deinen eigenen Schwachfug!

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 08.06.2006 | #55
Mein Statement: "Das ist korrekt. In vielen Benchmarks übertrifft ein Kern eines 2.16 GHz Core Duo den 2.1 GHz G5."

Und nun dein Zitat: "iWeb: Klarer Sieg Core Solo
Pages: Klarer Sieg Core Solo
Keynote Powerpoint-Export: Klarer Sieg Core Solo"

Nichts anderes habe ich behauptet. Nimmt man nun noch Anwendungen wie Cinema 4D, Handbrake oder Aperture sieht man wie brutal ein 32 W TDP Mobilprozessor deinen hochgelobten G5 zersägt bzw. die ähnliche oder bessere Leistung wie der Stromfresser 970MP abliefert.

senf

Von: core icke | Datum: 08.06.2006 | #56
hoffentlich kommt mit 10.4.7 besserung in sachen displayprobleme - vielleicht bekommt die intelgraphik dann auch mehr speicherplatz (auch wenns nicht wirklich punkte bringt)

die neue intel chipsatzgrafik (965?) war doch auch erst fuer den desktop oder?
die mobilvariante kommt dann sicher erst mit der naechsten centrino generation im naechsten jahr. bin ja mal gespannt inwiefern meromnotebooks mit den jetzigen chipsaetzen sinn machen und ob die naechste chipsatzgeneration mehr aus den meroms rausholt...

@kai

Von: core icke | Datum: 08.06.2006 | #57
der 2GHz dualcore mit allem gedoens braucht 15W! in 2007! derzeit gibt es keinen mobilen ppc der weniger als der yonah verbraucht und genauso rechenleistungsstark ist!

das kann im naechsten jahr sicher anders aussehen - die zahlen des pa semi sprechen zumindest dafuer.

@core icke

Von: namepower | Datum: 08.06.2006 | #58
merom bringt ja schon bei aktuellen chipsatz schon eine saftige leistungssteigerung.... da kann es doch nur besser werden.... auf MTN ist sogar ein Bericht davon wo ein merom in einen mac mini verpflanzt wird.... mit erfolg ;-)

i945 Info

Von: Leser chris | Datum: 08.06.2006 | #59
@Kai
[Link]

Seite 379 stehen die Daten.

[Link]

das letzte Bild (Quake3) zeigt (beispielhaft) schön den Effekt den matched Memory haben kann beim GMA 950.

Und, zum Yonah-Chipsatz würde ich mehr als nur die Nothbridge zählen, ohne Southbridge 82801, wie im Bild Seite 19 macht der Rechner keinen Spaß ;-)

Taube Knoblauchnuss lügt brutal, wie immer...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 08.06.2006 | #60
Dein "Das ist korrekt" bezieht sich auf Steve Jobs' brustalstmögliches Statement "we have two processors in our Laptops now, and every Chip is faster than a G5".

Diese Aussage ist nachweisbar brutalst falsch. Somit gilt das auch für deinen brutalen Schrieb.

Aber schon klar: Es tut immer brutalstmöglich weh, wenn man seine Aussagen so brutal um die Ohren gehauen bekommt, ich versteh schon! ;-)

@KnoblauchTraubeNuss

Von: namepower | Datum: 08.06.2006 | #61
Der möchte gern Experte will sogar jetzt festlegen worauf du dein Kommentar bezogen hast. Ein Wahnsinn, der Mensch ist brutal bescheuert!!!

@flo

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 08.06.2006 | #62
Deine Schlussfolgerung ist problematisch. Das MBP wird deutlich wärmer als das MB und hat ein kürzere Akkulaufzeit trotz stärkerem Akku - das ist auch ein Ergebnis der Leistungsaufnahme der X1600.

Das MB wird alles andere als heiss. Warm ja, aber nicht heiss. Trotz schwächeren Akkus hat das MB eine bessere Laufzeit als das MBP 15,4". Und nein, die größere Diagonale nimmt nicht derart viel mehr Leistung auf um die Differenz zu erklären. Grafikpower heißt Leistungsaufnahme.

Ich hätte mit einer besseren Grafiklösung im MB kein Problem unter der Voraussetzung dass die Akkulaufzeit nicht darunter leidet und der Preis nicht wesentlich (max 5%) angehoben wird. Wenn dann das Geflenne der Gamer-Kiddies aufhört - von mir aus. Abgesehen von denen und Kraftbuch, der von einer 13,3" Cinema 4D-Workstation träumt, hat dafür 'eh kein Pro Verwendung.

Das Problem ist: Das Geflenne wird nicht aufhören. Denn aktuelle Games (Tomb Raider Legend, Oblivian etc.) laufen auf den billigen Mobil-Grakas nicht oder mehr schlecht als recht, so dass wir dann wieder genau da sein werden, wo wir Anfang 2005 mit den iBooks waren.

Kai

Von: Helge | Datum: 08.06.2006 | #63
"Diese Aussage ist nachweisbar brutalst falsch. Somit gilt das auch für deinen brutalen Schrieb."

Es ist schon traurig anzusehen, dass du, Kai, der hier so die Klappe aufreisst, deine ganze Argumentation auf ausgesuchten Benchmarks aufbaust und keinen blassen Schimmer mehr davon zu haben scheinst, was in der Realität so vor sich geht, was übrig bleibt von diesen Benchmarks. Oder hast du noch einen Bezug zur Realität und ein 1000 Euro MacBook, das Profi PPC Maschinen alt aussehen lässt, macht dir schlicht so Angst, dass du dich hier hinter ausgesuchten Benchmarks versteckst?

KnoblauchTraubeNuss

Von: Kraftbuch | Datum: 08.06.2006 | #64
"Wenn dann das Geflenne der Gamer-Kiddies aufhört - von mir aus. Abgesehen von denen und Kraftbuch, der von einer 13,3" Cinema 4D-Workstation träumt, hat dafür 'eh kein Pro Verwendung."

Das seh ich anders. Meiner Meinung nach ist die Produkte Pallette Apples (nach wie vor) viel zu klein. Das hat jetzt nichts mit PPC/Intel zu tun. Wenn Apple seinen Marktanteil wirklich steigern will, müssen sie viel, viel mehr Optionen anbieten. Und ich denke ich bin nicht der einzige, der ein performantes, kleines 12-13 Zoll Notebook möchte.
Ich wiederhole mich: Ein Macbook CoreDuo 1.67 mit einer richtigen (mittelklasse)Grafikkarte hätte ich mir gekauft.

@Kai: Bist Du dir sicher???

Von: MatzeLoCal | Datum: 08.06.2006 | #65
Also ich habe jetzt nicht den Nerv das nochmal aus zu probieren, aber ich habe 100% nach 10.4.3 (.5 glaub ich) auf meinem PowerBook (10/05,1.67Ghz G4,R9700/128MB) aktiviert .... und KernelPanics davon bekommen... wieder deaktiviert und alles war bestens.. auf meinem PowerMac (11/03,Dual G5 1.8,R9600 64MB .. jap, das ist der gute :-p ) hat Q2D übrigens ohne Mucken funktioniert.. hmm ...evtl probier ichs nochmal aus..

Wozu?

Von: Helge | Datum: 08.06.2006 | #66
"Ich wiederhole mich: Ein Macbook CoreDuo 1.67 mit einer richtigen (mittelklasse)Grafikkarte hätte ich mir gekauft."

Bist du sicher, dass du dir das wirklich wirklich wirklich hättest leisten können? Immerhin hältst du Menschen, die 300 Euro mehr bezahlen kännen, für Reich. Was müssen dann 1500 Euro für Unkosten für dich sein.

Helge

Von: Kraftbuch | Datum: 08.06.2006 | #67
Bist du wirklich, wirklich, wirklich sicher, dass dein Posting nicht total überflüssiges Geschwafel ist?

Kraftbuch

Von: Helge | Datum: 08.06.2006 | #68
Nein. Bin ich nicht. Ich vertreibe mir hier nur meine Freizeit.

@Kraftbuch

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 08.06.2006 | #69
"Meiner Meinung nach ist die Produkte Pallette Apples (nach wie vor) viel zu klein. Das hat jetzt nichts mit PPC/Intel zu tun. Wenn Apple seinen Marktanteil wirklich steigern will, müssen sie viel, viel mehr Optionen anbieten."

Welch Wunder, darauf können wir uns sogar einigen. Hätte Apple nicht schamlos 160 Euro für Nichts beim schwarzen MB draufgeschlagen und stattdessen eine etwas bessere Grafik verbaut, hätten wir uns einen guten Teil der Diskussion sparen können.

Gegen einen Midi-Tower in der Preisklasse um 1.300 Euro hätte wohl auch kaum jemand etwas einzuwenden, abgesehen von Apple, denen bei der starken Leistung der Conroes dann viele Mac Pro Kunden abhanden kommen würden (in so ein Teil müsste man schon einen kleinen Conroe verbauen). Aber warten wir ab, vielleicht überrascht uns Apple doch mit einem Einsteiger - Mac Pro...

@ core icke

Von: ut | Datum: 09.06.2006 | #70
< der 2GHz dualcore mit allem gedoens braucht 15W! >

Nicht mit allem Gedoens, sondern mit 2x 10Gbit-Ethernet.
Mit allem Gedoens (Gigabit-Ethernet und PCIe) sollen es 10 Watt werden.

sollen es

Von: vorname | Datum: 09.06.2006 | #71
"sollen es"

:-))

Sag mal Kai ...

Von: b.chic | Datum: 09.06.2006 | #72
... wie ist denn die Grafikleistung der neuen MacBooks?

Mal im Ernst, ich sehe in diesem Artikel keinerlei Informationen, die zuvor von Kai nicht schon zig mal breitgetreten wurden. Anscheinend geht es Kai mit diesem Artikel nur ums Rechthaben. Ein Grund, dass MG endlich mal die Reissleine zieht.

Hitze und Grafik sind die Schwachpunkte

Von: mitleser (das original) | Datum: 09.06.2006 | #73
Also ich arbeite in einer etwas anspruchsvolleren Umgebung was die Raumtemperatur angeht (so um die 30 Grad), da kann ich so ein Heizbrikett wie die derzeitigen Laptops wirklich nicht gebrauchen. Die Grafikleistung finde ich ebenfalls nicht ueberzeugend. Ich brauch die zwar nicht da mein iBook G3 800 gut seinen Dienst verrichtet, aber ich habe etwas gegen diese Qualitaet, die uns Apple da anbietet. Da stimme ich Kai voll zu, ich will Leistung, denn sonst habe ich das Gefuehl beschissen worden zu sein. Ich warte also ab, wie die neuen Modelle werden und wehre mich gegen diese uebereilt in den Markt gedrueckten Produkte!

senf

Von: core icke | Datum: 09.06.2006 | #74
@ut selbst wenn du recht hast , dann sind 10W immer noch mehr als 7W und mir gehts nur darum zu zeigen, dass der ein oder andere redakteur in seinem uebereifer bloedsinn schreibt. richtig ist: der pa semi - wenn er denn eines tages mal so kommt - verbraucht signifikant weniger als heutige intelprozessoren, um das zu belegen, sollte man aber die richtigen zahlen verwenden, sondt wird man unglaubwuerdig.

btw: sind die intelchipsaetze schon in 65nm gefertigt?

@kraftbuch:
apple produktpalette war mal schoen gross - und sie waeren beinahe daran verreckt!
eine breitere produktpalette heisst auch immer enorm mehr aufwand: neue produktionslinien, mehr testszenarien, mehr supportpersonal etc.
und wenns einmal schlecht laeuft, dann wird man den scheiss nicht mehr los.

Ihr habt alle Probleme

Von: David Tibet | Datum: 09.06.2006 | #75
wenn euch die Graka so stört, dann in Gottes Namen kauft euch nen MacBook Pro...wenn ihr euch das nicht leisten könnt, dann geht putzen statt zu flamen!

core icke

Von: ut | Datum: 09.06.2006 | #76
< @ut selbst wenn du recht hast , dann sind 10W immer noch mehr als 7W und mir gehts nur darum zu zeigen, dass der ein oder andere redakteur in seinem uebereifer bloedsinn schreibt. richtig ist: der pa semi - wenn er denn eines tages mal so kommt - verbraucht signifikant weniger als heutige intelprozessoren, um das zu belegen, sollte man aber die richtigen zahlen verwenden, sondt wird man unglaubwuerdig. >

Naja, die richtige Zahl im Vergleich mit den heutigen Intel-Prozessoren wären wohl eher die 5 Watt für "Application: Portable". Denn bei den heutigen Intel-Prozessoren mit denen verglichen wird, handelt es sich ja um die Notebook-Linie. Mit-allem-Gedoens-10-Watt für "High Performance" wären vergleichbar mit den Conroe-Geschichten, die bald kommen bzw. aktuell noch Pentium 4 und D.


< @kraftbuch:
apple produktpalette war mal schoen gross - und sie waeren beinahe daran verreckt!
eine breitere produktpalette heisst auch immer enorm mehr aufwand: neue produktionslinien, mehr testszenarien, mehr supportpersonal etc.
und wenns einmal schlecht laeuft, dann wird man den scheiss nicht mehr los. >

Das lag aber eher daran, dass sie verschiedene völlig unterschiedliche Produktlinien hatten. Also nicht Varianten des gleichen Produktes, wie bei Intel oder auch bei den G3- und G4-Systemen, sondern wirklich gänzlich unterschiedliche Dinger. Apple hatte zu der Zeit Systeme mit Nubus, mit PCI-Bus und die buslosen Systeme im Angebot, und dazu noch 68k- und PowerPC-Prozessoren. Das machte 5 völlig unterschiedliche Designs - alle möglichen Kombination, außer 68k-PCI.

@ut

Von: nam | Datum: 09.06.2006 | #77
wenn der pa semi da ist, dann sollte man ihn vielleicht mit den dann aktuellen systemen von intel vergleichen - wie du jetzt auf einmal auf pentium 4/D kommst weisst du wohl selber nicht oder? die dinger haben soviel mit apple zu tun wie apple mit itanium.

und warum sollte der pa semi nicht mit dem merom verglichen werden?

zu der produktpalette:
vielleicht ist apple zu klein um mit mehr als 4 produktlinien hoch profitabel zu sein? porsche hat auch nicht mehr(und sich bei vw eingekauft, weil sie eben nicht mehr die gesamte entwicklung alleine stemmen koennen).

core icke

Von: Leser chris | Datum: 09.06.2006 | #78
"btw: sind die intelchipsaetze schon in 65nm gefertigt?"

Der war gut ;-)

Nee, der 945 wird zur Zeit in einem 130 nm Prozess gefertigt. Das sind Billigteile.

[Link]

@leser chris

Von: nam | Datum: 09.06.2006 | #79
ich habe ja nur gefragt, weil kai meinte, dass der pa semi soviel verbraucht wie der intelchipsatz. taet mch mal interessieren, wie es bei dem in 130nm aussehen wuerde ... dann kann intel bei den chipsaetzen ja noch einsparen - ist doch schoen fuer mac user!

nam

Von: ut | Datum: 09.06.2006 | #80
< wenn der pa semi da ist, dann sollte man ihn vielleicht mit den dann aktuellen systemen von intel vergleichen >

Das kann man dann machen, aber darum geht es gerade gar nicht. Es war nämlich die Antwort auf core ickes Satz "der pa semi - wenn er denn eines tages mal so kommt - verbraucht signifikant weniger als heutige intelprozessoren".

< - wie du jetzt auf einmal auf pentium 4/D kommst weisst du wohl selber nicht oder? die dinger haben soviel mit apple zu tun wie apple mit itanium. >

Zum ersten sind Pentium 4 und D die Intel-Desktop-Prozessoren der aktuellen Generation ("heutige intelprozessoren", siehe oben). Der Nachfolger ist angekündigt, aber wird noch nicht verkauft.
Zum zweiten sind Pentium 4 und D die gleiche Architektur, wie Yonah, Conroe etc., nämlich i386, der Itanium aber eine gänzlich andere Architektur (IA64, EPIC). Mac OS X läuft auf Pentium 4, aber nicht auf Itanium.
Und zum dritten gibt es sogar Rechner von Apple mit Pentium-4-Prozessor (die Developer-Kits), auf denen Mac OS X läuft.

Verglichbrakeit

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.06.2006 | #81
"xwenn der pa semi da ist, dann sollte man ihn vielleicht mit den dann aktuellen systemen von intel vergleichen"

Ach? Aber 3 Jahre alte G5 mit dem Core Duo (oder sogar Merom) vergleichen ist voll okay, ja? ;-)
Wen interessiert schon der aktuelle 970MP, obwohl dieser dramatisch schneller ist in vielen Anwendungen und darüberhinaus noch viel stromsparender! ;-)

p.s. nam

Von: ut | Datum: 09.06.2006 | #82
< und warum sollte der pa semi nicht mit dem merom verglichen werden? >

Sollte er (mal davon ab, dass der noch kein "heutiger intelprozessor" ist). Dann muss aber der 5-Watt-Wert genommen werden und nicht der 10- oder gar 13-Watt-Wert.
Genau das war meine Aussage.

Die SoC-Komponenten des PASemi sollen konfigurierbar werden und je nach Konfiguration ergeben sich unterschiedliche Verbrauchs-Werte. Für eine mit dem Merom vergleichbaren Konfiguration werden 5 Watt angegeben. (Mal davon ab, dass der Merom diese Komponenten gar nicht enthält, sondern dazu noch einen zusätzlichen Chip braucht, welcher alleine schon mehr, als 5 Watt verbraucht.)

wa? 83 erst?

Von: Bert | Datum: 09.06.2006 | #83
Was? Der Fred hier ist noch nicht über 100? Was ist los, alle Asseln Fußball schauen gegangen? Etwas mehr Bewegung unter den Steinen, wenn ich bitten darf.

@ut

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 09.06.2006 | #84
Erstens ist der PA-Semi noch nicht mal als Labormuster erhältlich, also eine reine Vaporware. Zweitens muss man, um einen realen Vergleich zu bekommen, 2 gleich ausgestattete SYSTEME vergleichen, Leistungsaufnahme und erzielte Rechenleistung.

Wie ich in einem anderen Thread bereits postete, zieht das MacBook z.B. beim Abspielen einer DVD oder bei normalen Office Jobs extrem wenig Strom, der Core Duo kann also bei diesen Jobs offenbar recht effizient arbeiten. Die Frage ist, wie der nächsten Monat erscheinende Merom im Vergleich zu einem REAL EXISTIERENDEN PWRficient 1682 unter Real-Word-Bedingungen abschneidet.

PA-Semis aussagen sind zudem sehr widersprüchlich, es gibt andere Unterlagen, auf denen von 25 Watt die Rede ist. Hierzu ein Zitat aus einem ct' Artikel (http://www.heise.de/ct/05/24/018/): "Um das alles unterzubringen, ist ein Herstellungsprozess in 65 nm nötig - die Foundry wollte P.A. Semi aber noch nicht verraten. Zunächst ist ein Dual-Core-Chip mit einem Memory-Controller mit 2 GHz Takt geplant, der nur 7 Watt pro Kern verbraucht. Die gesamte Plattform PWRficient 1682 soll sich auf maximal 25 (typisch 13) Watt beschränken, im Nap-Mode nur noch 2 (typisch 1) Watt. Seine Performance schätzt P.A. Semi pro Core auf mehr als 1000 SPECint und gar über 2000 SPECfp. Er wäre somit bei Integer etwas, bei Gleitkomma doch erheblich effizienter als IBMs PowerPC970, der im BladeCenter JS20 bei 2,2 GHz auf 1241 SPECfp2000 kommt.

Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2006 will P.A. Semi mit Hardware aufwarten können, bislang läuft das Design aber lediglich im Eve-Emulator. Leidgeprüfte Ingenieure aller Prozessorfirmen wissen indes, dass der Weg vom Emulator bis zum lauffähigen Chip verdammt lang sein kann."

Meiner Ansicht nach versucht PA Semi derzeit mit großen Versprechungen frisches Kapital anzuziehen, eine Reduktion der Leistungsaufnahme um beinahe 50% erscheint mir etwas abenteuerlich - vor allem weil all das nur auf dem Papier existiert.

Ein Problem hat das Startup-Unternehmen nämlich: Es gibt kaum einen Markt für den Chip. IBM verbaut seine eigenen PPC Chips in die eigenen Server und es gibt kein einziges anderes großes Unternehmen, dass den PWRficient in ein Notebook oder einen Desktop einbauen wird. Damit stirbt jedoch die Chance auf hohe VK-Preise, der Chip dürfte nur in wenigen Nischen eine Chance haben - betriebswirtschaftlich dramatisch. Was bleibt also? Embedded? Dafür dürfte der Chip zu teuer werden. Industrierechner, Router etc.? Da ist der Papiertigerkollege Core Duo 1 Watt als x86-kompatibler Chip attraktiver. Wo genau sollen also die Einsatzgebiete dieses Chips liegen?

Ich bin gespannt.

@Kai

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 09.06.2006 | #85
"Wen interessiert schon der aktuelle 970MP, obwohl dieser dramatisch schneller ist in vielen Anwendungen und darüberhinaus noch viel stromsparender!"

Jetzt bist du völlig durchgeknallt. Der 970MP ist bei höherer Taktung ein Stromfresser der seinesgleichen sucht. Ihn neben den Merom zu stellen ist, als vergleiche man ein Holzkohlenfeuer mit einer Solarzelle.

wieder einmal ein Kai artikel als mist entlarvt....

Von: namepower | Datum: 09.06.2006 | #86
"Aktienmärkte befürchten Preiskampf zwischen AMD und Intel" - [Link]

Und jetzt mit Kai's Prognose der steigenden CPU Preise vergleichen.

Vergleichbarkeit 2:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.06.2006 | #87
"Die Frage ist, wie der nächsten Monat erscheinende Merom im Vergleich zu einem REAL EXISTIERENDEN PWRficient 1682 unter Real-Word-Bedingungen abschneidet."

Werden wir leider nie erfahren, denn kein MacOS X und damit auch keine normale Anwendung werden jemals auf dem Ding laufen! Ist das nicht schade?
Keinerlei Möglichkeit mehr, überhaupt über den Tellerrand zu gucken, hurra! Die x86-Hegemonie ist jetzt perfekt! Dank Steve Jobs, der PPC völlig grundlos aus niederen Zielen auf dem Lifestyle-/Gimmick-Altar geopfert hat...

@namepower

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 09.06.2006 | #88
Ich hab es schon vorher gesagt, ich glaube AMD wird es sehr schwer haben in der nächsten Zeit.

Intel knallt den Markt mit schnellen, stromsparenden und günstigen Mehrkern-Prozessoren zu. AMD dagegen braucht noch eine ganze Weile um Stückzahlen in 65nm Technik zu liefern, Voraussetzung für eine hohe Marge. Intel sitzt auf Bergen Cash, AMD nicht.

Ich hoffe nach wie vor, dass AMD noch etwas richtig starkes in der Hinterhand hat. Hab in der Mittagspause mal bei den Daddlern/OClern rumgesurft - die sind SEHR am Conroe interessiert und nehmen den Chip sehr positiv auf (er wurde auch schon erfolgreich auf 3 GHz übertaktet). Viele davon sind, noch, AMD Stammkunden....

@kai

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 09.06.2006 | #89
"Werden wir leider nie erfahren, denn kein MacOS X und damit auch keine normale Anwendung werden jemals auf dem Ding laufen! Ist das nicht schade?
Keinerlei Möglichkeit mehr, überhaupt über den Tellerrand zu gucken, hurra! Die x86-Hegemonie ist jetzt perfekt! Dank Steve Jobs, der PPC völlig grundlos aus niederen Zielen auf dem Lifestyle-/Gimmick-Altar geopfert hat..."

Schön, dann kannst du ja ab jetzt auf dein Getrolle verzichten. Der Spiel ist AUUUUUUUUUUUS! PowerPC hat verloren.

@Bert

Von: Joachim_S | Datum: 09.06.2006 | #90
Und wer sind Deiner Meinung nach die Asseln? (Zutreffendes bitte ankreuzen)

( ) Die Intel-basher
( ) Die PPC-basher
( ) Die Intel-Heultruppe
( ) Die PPC-Heultruppe
( ) Die Intel-Fanboys
( ) Die PPC-Fanboys
( ) Alle
( ) Keiner der Kandidaten
( ) Andre:_______________

btw -> 84

@core icke @nam

Von: Leser chris | Datum: 09.06.2006 | #91
Wer jetzt? Sortier mal Deine/Eure Namen?

Pwrficent und Abwärme beim G5

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 09.06.2006 | #92
Hallo

Taubenus, Als Vaporware würde ich den Pwrficent nicht bezeichnen. Als Vaporware bezichnet man IMHO Hard- oder Software, die mehrfach und/oder deutlich Releasezeitpunkte überschritten bzw. verschoben hat. Beim pwrficent ist dies (bis jetzt?) einmal um 3-6 Monate geschehen. Sowas ist Intel in der Vergangenheit auch schon mehrfach passiert.

Zum Markt, es gibt viele Interessante Märkte jenseits des Desktops (alle Variante des embedded Bereiches) und das hat PPC bereist einen signifikanten Marktanteil (z.B. mit G4-Ablegern und PPC44x-Typen). Für diesen Markt spricht auch das SoC-Konzept.
Und Performancetechnisch dürfte der Pwrficent dort auch top sein (vgl. z.B. G4 oder die diversen ARMs). Ob es allerdings für Notebooks mit PPC einen Markt gibt, wird sich zeigen müssen. U.U. hat aber IBM Interesse an einem PowerPC-kompatiblen NoteBook als Ergänzung zu den Power-Workstations.

> Der 970MP ist bei höherer Taktung ein
> Stromfresser der seinesgleichen sucht.

Nope, Sorry ein 970MP verbrät bei 2.5 GHz (IIRC) unter Vollast 100 W. Einentsprechender P4 liegt (IIRC) bei über 100W. Ein Conroe wird wohl mit 65W auskommen, das ist weniger, aber auch eine Fertigungsgeneration weiter.

Und der 970MP kann effektiver als der Yonah (vom Merom/Conroe weiss ich es nicht) strom sparen, er kann nämlich einen Core vollständig stillegen und nur mit dem anderen weiterrechen udn verbraucht dann nur noch kanpp über 50 W.

Das Problem beim G5, das die Flüssigkeitkülung erforderlich macht, ist die Energiedichte!. Der G5 hat ca. nur die halbe Fläche eines P4 im 90nm Prozess, es muss aber ca. 80% der Wärme des P4 abgeführt werden.

Bis dann

R"udiger

Solarzellen...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.06.2006 | #93
"Jetzt bist du völlig durchgeknallt. Der 970MP ist bei höherer Taktung ein Stromfresser der seinesgleichen sucht. Ihn neben den Merom zu stellen ist, als vergleiche man ein Holzkohlenfeuer mit einer Solarzelle."

Wenn du Bezüge richtig ziehen könntest, würden wir uns auch nicht missverstehen. Es ging bei "stromsparender" ganz klar um den alten vs den neuen G5! Zwei Cores, aber nur unwesentlich mehr Stromverbrauch. Und das auch noch OHNE Strukturshrink und in 90nm!




Trotzdem sind die Zahlen auch in Relation zu Intel interessant: Da Intels Max-Verbrauch ohne thermal throttling nicht bekannt ist (geschätzt wurden für den Yonah ca. 45W, d.h. 1/3 mehr als "TDP") dürfen wir da sogar noch einige Watt für den 970MP abziehen! ;-) Wie war das noch mit den 85W "TDP" für den Conroe Extreme bei 2.96 GHz bzw. 65W "TDP" bei 2.16 GHz? Wenn wir da wieder 1/3 draufrechnen müssen, puuh...

Toll find ich ja auch deine Einschränkung "bei höherer Taktung". CPUs fressen mehr Strom bei höherem Takt? UNGLAUBLICH! Naja, Intel schafft das mit dem "Superstromspar"-Core 2 Duo Extreme und der Itanic auch mit dramatisch weniger Takt (in Relation zum P4)! ;-)

P.S: Dass Intels "TDP" Augenwischerei ist sieht man ja an den Macbooks! Apple hat sich wohl wie sie's von den PPC-Herstellern gewohnt sind auf die Herstellerangaben zum Stromverbrauch verlassen, und jetzt grillen die Dinger lustig vor sich hin und throttlen ständig runter! ;-)

senf

Von: nam | Datum: 09.06.2006 | #94
"Die x86-Hegemonie ist jetzt perfekt! Dank Steve Jobs, der PPC völlig grundlos aus niederen Zielen auf dem Lifestyle-/Gimmick-Altar geopfert hat..."

das ist deine meinung nix anderes - du kannst sie nicht mal belegen.

ich finds ja schoen, das ihr den pa semi ohne 'gedoens' betreiben wollt allerdings frage ich mich wie so ein notebook aussieht.
ohne pci express fehlt mal gleich alles was einen computer bedienbar macht (stichwort ein-/ausgabe) keine gpu, kein usb, kein firewire, kein wlan, kein bluetooth - ich schaetze mal 4-5 pciexpress engines muessen schon laufen um den chip laptop-ready zu machen. dazu kommt noch eine ethernet einheit. aber das zaehlt ja nicht ...

Ooooh die Taube Nuss mal wieder

Von: klapauzius | Datum: 09.06.2006 | #95
Was bei Intel jetzt erst mal knallt sind die Bilanzen.

Da müssen nämlich die Lagerbestände an Heizstrahlern wertberichtigt werden.

Aua.

Und irgendwie will man die Dinger ja auch noch loswerden. Viel Spass dabei.

Nach Intel's eigenen Prognosen werden Merom und Conroe dieses Jahr vielleicht noch 15% des Umsatzes machen, wenn's gut läuft. Womit macht man den Rest ? Richtig, mit wertberichtigten Pentium D Extreme Heat, da sprudeln die Gewinne.

Wenn jemand im Moment Probleme hat, dann Intel.

Super Idee, Steve.

@nam

Von: namepower | Datum: 09.06.2006 | #96
natürlich hätte steve mitm g5 nicht nur die "x86-Hegemonie" bekämpfen müssen sondern wahrscheinlich auch höhere ziele wie weltfrieden und nahrung für alle ermöglichen sollen, nicht zu vergessen frieden im nahen osten und demokratie auf der ganzen welt!!!

verdammt, der steve ist so erbärmlich!!! Da kann ich Kailiban nur zu stimmen. Wir brauchen mehr von diesen Jihad Typen wie er einer ist. Wir brauchen mehr fanatiker.

@kai

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 09.06.2006 | #97
Bei lächerlichen 2 GHz 70 Watt? Ja geht's noch? bei 2,5 GHz zieht er 100 Watt, bei 3 GHz dürften es 150 Watt sein - mit höherer Taktung wird es beim G5, wie wir Insider alle Wissen, sehr schnell sehr eng. Und dabei bringt der 970 MP gerade mal die gleiche Leistung wie ein lächerlicher Core Duo.

Kais Traumland, bizarr, bizzar.

...

Von: Kraftbuch | Datum: 09.06.2006 | #98
"Da Intels Max-Verbrauch ohne thermal throttling nicht bekannt ist (geschätzt wurden ca. 45W, d.h. 1/3 mehr als "TDP")"

Intel sagt:
"a 31W Intel® Core™ Duo processor uses a "T" prefix because 31W falls between 25W and 49W"

[Link]

Traumländer...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.06.2006 | #99
Meinst du solche Traumländer, in denen Strukturshrinks nur Intel zustandebringt? ;-)

Was die Leistung eines 970MP angeht: Hohles Gelaber ohne Basis, siehe oben. 2GHz 970MP 1/3 schneller in FCP als 2.16 GHz Core Duo! ;-)
In iLife und QT sieht's sogar noch krasser aus...

P.S: "Lächerlicher Core Duo"? - Woher der Sinneswandel? ;-) So schlecht ist der doch gar nicht, hehe...

Kraftbuch:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.06.2006 | #100
Super, straight from the horses Mouth, gleich mal bookmarken! ;-D

Damit können wir in Zukunft endlich der WIRKLICHEN max. Stromverbrauch vergleichen, hehe!...

@klapauzius

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 09.06.2006 | #101
Intel sitzt auf über 31 Milliarden Dollar Gewinnrücklagen und Bergen von Cash. Nur ein absolut ahnungsloser Troll wie klapauzius kann in diesem Zusammenhang von "knallenden Bilanzen" sprechen. Intel könnte alle Bestände an P4 eindampfen lassen, die Bilanz würde das kaum belasten.

AMD dagegen hat kaum Luft, ist durch ein kleines Lüftchen sofort bedroht. 2-3 flaue Quartale und es ist Schluss mit lustig.

Wer es nicht glaubt, Bilanzen lesen.

@Kai - Wo steht dass 49 Watt der maximale Verbrauch ist?

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 09.06.2006 | #102
Kläre uns bitte auf - denn ein MB Pro mit 2 GHz Core Duo benötigt unter VOLLLAST (inkl. 15,4" Display, Bluetooth und WLAN) 53 Watt - INSGESAMT! Die Vollast ist die Last, mit der er in einigen Benchmarks den 970MP 2.0 GHz zerbröselt.

Glaubst du nicht? Guckst du hier: [Link]

So, auf die Erklärung sind wir alle gespannt.

Bilanzen lesen

Von: klapauzius | Datum: 09.06.2006 | #103
Unter

[Link]

lese ich nichts von "31 Milliarden Rücklagen und Bergen von Cash".

Ich lese da unter Current Assets ca. 12 Milliarden an Cash und kurzfristig verfügbaren Mitteln.

Wo hast Du Deine Zahlen her ?

Bilanzen...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.06.2006 | #104
Ich lese da sogar nur $7.8 Mrd an Cash (der 2006-Wert zählt!), satte $3.5 Mrd weniger als noch im Quartal zuvor ;-)

Ausserdem wüsste ich gerne was "Rücklagen UND Berge von Cash" sein sollen... Hast du nicht noch die Liquiden Mittel und die Barreserven vergessen? ;-) Das wäre dann nochmal DOPPELT soviel!

@KTN

Von: nam | Datum: 09.06.2006 | #105
ne erklaerung?
schreibfehler!, denn das kann doch gar nicht sein!

Microprocessor 101 für die Taube Knoblauchnuss...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.06.2006 | #106
Maximaler Stromverbrauch ist WORST Case. Worst Case heisst für Intel "grober Durchschnitt von CPU-lastigen Programmen", und danach spezifizieren sie ihre TDP (und wenn das Programm doch mehr Last erzielt, wird runtergetaktet). Für andere Hersteller (besonders wenn diese im Embedded-Bereich tätig sind und eventuell verklagt werden können wegen abfackelnder Geräte! Nie vergessen: Bei Intel betteln die Abnehmer nach ihren Chips, in anderen Bereichen, wo noch Konkurrenz herrscht, stellt sich die Situation genau andersrum dar!) heisst das "der schlimmste Fall, der überhaupt eintreten kann".
Hierzu gibt es für jeden Prozessor spezielle Routinen, die das Ding maximal ausfahren. Und zwar so, dass ALLE Units auf dem Ding maximale Auslastung haben (was in der Praxis eben fast niemals vorkommt, da kein Hersteller dermaßen extrem optimiert! Ausnahme: High-Performance-Computing-Bereich). Auf Ars Technica hat BadAndy z.B. zu diesem Zwecke für den G5 in Assembler ne Routine namens "HotG5" geschrieben, die 10 GFLOPS DP mit den FPUs, 20 GFLOPS SP mit Altivec und ZUSÄTZLICH noch 20 Gigapermutes _gleichzeitig_ macht.
Freescale/Moto hat intern was ähnliches, das heisst "Smoke". Auch Intel hat sowas, denn mit diesen Routinen wird auch gemessen, welche Taktrate eine CPU maximal aushält.

Mit einfachen Worten extra für dich formuliert: Es gibt "Volllast" (Intels TDP) und es gibt Volllast (Beim Yonah der 49W-Wert, der auf der Seite steht, die Kraftbuch zitiert hat und den Freescale und IBM als "Maximallast" nennen!)
Die Maximalbelastung, die mit normalen Programmen erzeugt wird ist ne völlig andere Geschichte als die, die die CPU wirklich im schlimmsten Fall erzeugen kann...

Im übrigen scheinst du den Teil "ohne thermal throttling" in meinem Posting übersehen zu haben... Wurde geprüft, ob das Ding auch nicht runtertaktet bei Belastungstests? Bei Ars Technica hat es das Macbook jedenfalls gemacht, sogar mit ziemlich simplem Last-Code!...
Dass Runtertakten kräftiger Beschiss ist müssen wir glaube ich nicht extra erwähnen! ;-)

P.S: Schön, dass du inzwischen von "G5 brutalst vernichten" über "gleiche Leistung wie G5" bei "in einigen Tests schneller als G5" angekommen bist! ;-)

Nieder

Von: Amasto | Datum: 09.06.2006 | #107
"Dank Steve Jobs, der PPC völlig grundlos aus niederen Zielen auf dem Lifestyle-/Gimmick-Altar geopfert hat..."

Was genau sind die "niederen Ziele"?

nam

Von: ut | Datum: 09.06.2006 | #108
< ich finds ja schoen, das ihr den pa semi ohne 'gedoens' betreiben wollt allerdings frage ich mich wie so ein notebook aussieht.
ohne pci express fehlt mal gleich alles was einen computer bedienbar macht (stichwort ein-/ausgabe) keine gpu, kein usb, kein firewire, kein wlan, kein bluetooth - ich schaetze mal 4-5 pciexpress engines muessen schon laufen um den chip laptop-ready zu machen. dazu kommt noch eine ethernet einheit. >

Eben. Nur 4-5 PCIe-Engines und nur eine Ethernet-Einheit. Und nicht 2x Ethernet und 8x PCIe. Oder gar 2x 10Gigabit-Ethernet.
Also 5 Watt und nicht 10 oder gar 13.


< aber das zaehlt ja nicht ... >
Beim Merom natürlich nicht;-)

Hilfe

Von: Newton | Datum: 09.06.2006 | #109
Diese Diskussion ist so nervig. Warum wird immer nur hier über die Vor- und Nachteile des Intel-Switchs so fanatisch diskutiert? Wir alle wissen- wirklich alle - was Kai für eine Meinung über den Intel Switch hat. Ich verstehe mitlerweile nicht mehr welche Intention Kai hat. Vielleichgt gibt er Ruhe wenn wir ihm alle zustimmen!? Also nur für Dich Kai: Der PPC ist die Krönung, alles ander ist Schrott. Oh, Du Technikpapst hast mit allen Deinen Ausführungen sowas von Recht. Was wäre die Welt ohne den G5.

So ein Quatsch

Von: klapauzius | Datum: 09.06.2006 | #110
Intel oder AMD oder PPC ist mir sowas von egal.

Ich will in einem Mac den besten erhältlichen Prozessor. Punkt. Und das sind die derzeit erhältlichen Intel-Prozessoren definitv nicht. Siehe diverse Tests und Benchmarks.

Und veräppeln lass ich mich auch nicht a la Performance pro Watt Intel super tralala.

Wer das auf eine persönliche Marotte von Kai reduzieren will kann sich ja ein MacBook kaufen.

Ich nicht.

So klappa...

Von: Vorname | Datum: 09.06.2006 | #111
Welcher Prozessor ist denn im Notebook besser als der Core Duo? Merom legt nochmal zu!
Die PPC-Wunder-Dinger kann man nicht kaufen - zumindest noch nicht!

Noch mehr Schwachsinn

Von: klapauzius | Datum: 09.06.2006 | #112
Nochmal zum Mitschreiben:

Ein G5-Notebook auf Basis 970FX ist technisch ohne weiteres machbar und würde die coreduo wegblasen. Dass Apple dies nich will heisst nicht, dass es nicht geht. Es geht bzw. ginge, siehe IBM-Blades bzw. technische Daten des 970FX. Das sind heute erhältliche Produkte.

Ebenso würde ein Einsatz der heute erhältlichen G5 in den heute erhältlichen PowerMac nochmals mehr Leistung bringen, was Apple aber ebenfalls nicht will.

Und Merom muss erstmal rauskommen und vom OS vernünftig unterstützt werden, dann kann man weiterreden. Über Intel-FUD bzw. Benchmarks zu diskutieren ist vertane Zeit.

Jaja

Von: Vorname | Datum: 09.06.2006 | #113
Wegblasen! LOL und du sprichtst von FUD und Merom muss erstmal kommen -> manche haben Samples. Vom Conroe sind Samples sogar schon sehr verbreitet!

Und Wegblasen? Selbst wenn er besser wäre (was ich nicht glaube), wegblasen würde er den CoreDuo nicht!

By the way

Von: klapauzius | Datum: 09.06.2006 | #114
Die Verwendung heute erhältlicher Prozessoren in heute erhältlichen Rechnern würde dem Anwender (der Mac-User ansichts ist ja immer soooooo anwender-orientiert) den ganzen UB-Schwachsinn + Ablatzen für neue Software + beta-Testerei + Intel-tralala a la Core 2 Duo Extreme 4711 mit N4895-D-X2 Chipsatz ersparen.

Da kann ich gerne drauf verzichten.

Ist doch gut...

Von: Vorname | Datum: 09.06.2006 | #115
denn so sind die Hersteller (vorallem Adobe und MS) mal gezwungen ihren Code aufzuräumen. Ohne Switch würde in dieser Richtung wohl nicht viel passieren ;-)

Und übrigens

Von: klapauzius | Datum: 09.06.2006 | #116
Ich bin damals zum Mac gekommen, weil Apple zu dieser Zeit ein Unternehmen war, das in der Tat - bis auf kleine Ausnahmen - das beste am Markt erhältliche verbaut hat was Prozessoren + Peripherie angeht, ich sage nur SCSI, PPC/RISC als die PC's noch beim Pentium III waren.

Das war für den Anwender ein grosser Vorteil, da er nicht wochenlang stöbern musste, welcher Prozessor nun in welchem Benchmark 2 Prozent schneller ist. Bei Apple konnte man davon ausgehen, dass man für mehr Geld auch bessere Technik bzw. die beste verfügbare Technis bekommt.

Heute gibt's für mehr Geld PC-Prozessoren.

Kann ich gerne drauf verzichten.

Asche auf mein Haupt

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 09.06.2006 | #117
Alte 2005 Yahoo Bilanz und Zahlendreher. Jedenfalls hat Intel mächtig Fleisch auf den Knochen wenn man sich liquide Mittel und Anlagen ansieht, AMD nicht.

Ich gehe davon aus, dass AMD durch Intels neue Prozessoren und den Preiskampf unter Druck geraten wird.

Klappa, dann verzichte doch darauf...

Von: Vorname | Datum: 09.06.2006 | #118
... und mehr Geld sehe ich nicht.

MAC SIND MIT INTEL GÜNSTIGER GEWORDEN (beachte Ausstattung und gestiegene Leistung).

Und PPC ist auch ein PC-Prozessor. Mac ist ein PC ;-)

klapauzius:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.06.2006 | #119
"Und Wegblasen? Selbst wenn er besser wäre (was ich nicht glaube), wegblasen würde er den CoreDuo nicht!"

Hier muss ich Vorname ausnahmsweise zustimmen. Ein Single-G5-Powerbook würde sich zum Macbook genauso verhalten wie der iMac Core Duo zum iMac G5 (siehe oben). Pro Kern wäre der FX (nicht MP!) zwar unterm Strich etwas schneller, aber die meisten Tests in Programmen mit SMP-Unterstützung würde der Core Duo gewinnen, genauso wie er sie im Anandtech-Vergleich eben auch primär dank dem zweiten Kern gewinnt. Die Ausnahme wären Routinen, die Altivec UND SMP unterstützen wie eben oben iDVD oder der QT-Export!

Nie vergessen: Der Core Duo ist keine schlechte CPU, aber darum geht es nicht: Der Punkt, um den es geht ist: Rechtfertigt dieser geringe Performancevorteil in den meisten Anwendungen den Switch und war dieser wirklich NOTWENDIG, mit all dem Aufwand, den das für die Käuferschaft bedeutet und der ganzen Software, die nun per Emulation *langsamer* läuft als zuvor? Denn mit einem G5- oder PWRficient-Powerbook könnte man seine alte Software ganz normal weiterbenutzen und müsste sich nicht jahrelang mit Rosetta rumprügeln!
Die meisten Tests gewinnt der Core Duo ja nur wegen zwei Kernen, und dass der 970MP unwesentlich mehr Strom frisst wie der FX sehen wir oben! Darüberhinaus bietet der 970MP deutlich mehr Leistung dank mehr Cache!
Strukturshrinks kann IBM auch, also hätte mit 65nm später problemlos auch ein Dualcore ins Powerbook gepasst, mit PWRficient sowieso, und da hätte man sogar geringeren Stromverbrauch und nen integrierten Speichercontroller...

Die paar Tests, in denen der Core Duo auch mit einem Kern klar schneller ist (Zur Erinnerung: Das sind drei von neun!) rechtfertigen jedenfalls den Umstieg aus Performancegründen keinesfalls! Oder hat Intel etwa ein Monopol auf Dualcores? Ich würde da eher auf die Firma setzen, die das VIER JAHRE vor Intel erstmalig im Markt eingeführt hat! ;-)

...Und bitte erspart mir das "aber Intel hat HEUTE schon mobile Dualcores!!!" - Ja, und OS X hat HEUTE Rosetta, um die ganze Software in Emulation laufen zu lassen! Und das wird sich locker noch bis Ende 2007 durchziehen, bis alle Software für den professionellen Einsatz verfügbar ist...

G5 in der Enge

Von: Amasto | Datum: 09.06.2006 | #120
"Ein G5-Notebook auf Basis 970FX ist technisch ohne weiteres machbar und würde die coreduo wegblasen"

Nein. Ganz und gar nicht.

@ut

Von: nam | Datum: 09.06.2006 | #121
"Eben. Nur 4-5 PCIe-Engines und nur eine Ethernet-Einheit. Und nicht 2x Ethernet und 8x PCIe. Oder gar 2x 10Gigabit-Ethernet.
Also 5 Watt und nicht 10 oder gar 13."

haettest du noch die guete uns mitzuteilen woher du deine aussagen nimmst?
von dort [Link] ? S.15?

du denkst die gutmenschen von pa semi haben bei den 5W die die simuliert haben (fuer das mobile szenario) sowohl alle pciexpress - engines , als auch alle 4 GB-ethernet dinger an? natuerlich! wenn sies ausgemacht haetten, dann haette der 1682 ca. -3W gebraucht und sie waeren unglaubwuerdig geworden!
meinst du bei "high performance computing 10G" , bei dem die 13W typical simuliert haben, haben die die komplette restliche peripherie volles rohr laufen lassen? das schaffen die 24 serdes einheiten doch gar nicht - oder irre ich mich?

Sinnlose Diskussion

Von: klapauzius | Datum: 09.06.2006 | #122
Es gab mal eine Zeit, da hat es den Mac-Anwender nicht die Bohne interessiert, welcher Prozessor beim Tortensieb-Benchmark 3% schneller ist. Weil Apple damals noch kapiert hatte, dass der langsamste Teil in der Gleichung immer das Interface ist.

Mit dem OS9-Finder + zugehöriger Software konnte man produktivitäts-mässig jeden Irsinns-PC-Prozessor gelassen belächeln, denn die Prozessorzyklen die der schneller war wurden dann halt im DOS-Fenster oder dem Windows Explorer hundertfach wieder verbraten.

(Bitte jetzt keine OS X-OS9-Diskussion, aber das war halt die Realität).

Die Diskussion hier zeigt doch nur, was aus Apple geworden ist: Ein stinknormaler PC-Hersteller.

Fehlt nur noch case-modding, dann ist der Switch perfekt.

@Joachim_S

Von: Bert | Datum: 09.06.2006 | #123
Die Asseln sind jene, die hier nur auftauchen, weil sie virtuelle Raufhändel suchen. Leider kriegen sie die hier auch.

klapauzius

Von: Helge | Datum: 09.06.2006 | #124
"Es gab mal eine Zeit, da hat es den Mac-Anwender nicht die Bohne interessiert, welcher Prozessor beim Tortensieb-Benchmark 3% schneller ist. Weil Apple damals noch kapiert hatte, dass der langsamste Teil in der Gleichung immer das Interface ist.

Die Diskussion hier zeigt doch nur, was aus Apple geworden ist: Ein stinknormaler PC-Hersteller."

Wieso? Führt Apple diese Diskussion oder 3 Kailibans auf MG? Und was hat das alles mit dem Interface zu tun?

Vorname

Von: ut | Datum: 09.06.2006 | #125
< Ist doch gut...
denn so sind die Hersteller (vorallem Adobe und MS) mal gezwungen ihren Code aufzuräumen. Ohne Switch würde in dieser Richtung wohl nicht viel passieren ;-) >

Gut ist das, wenn mit erscheinen der Adobe- und M$-UBs wieder zurück geswitcht wird. Wenn der Switch dann aber endgültig nur Intel bedeutet, wäre das der einzige positive Aspekt.

nam

Von: ut | Datum: 09.06.2006 | #126
< haettest du noch die guete uns mitzuteilen woher du deine aussagen nimmst?
von dort [Link] ? S.15? >

Ja. Von dort.

< du denkst die gutmenschen von pa semi haben bei den 5W die die simuliert haben (fuer das mobile szenario) sowohl alle pciexpress - engines , als auch alle 4 GB-ethernet dinger an? natuerlich! >

Natürlich nicht.
Das wäre dann das High-Performance-Szenario mit 10 Watt.

< meinst du bei "high performance computing 10G" , bei dem die 13W typical simuliert haben, haben die die komplette restliche peripherie volles rohr laufen lassen? >

Nee, da haben sie das Ding wie in [Link] Seite 11, Figure 5 konfiguriert.

Balla Balla!? (@All, @Kai)

Von: miniMe | Datum: 09.06.2006 | #127
All: Der wievielte Artikel zu dem Thema ist das jetzt eigentlich? Hat sich irgendetwas verändert?

Nö, hauptsache Kai hat wieder über 100 Kommentare versierter Profis bekommen.

Geht's euch eigentlich noch gut? Sonst keine Probleme?

Kai: Eine Xbox hat mehr Leistung als ein MacBook? Na, dann is man doch blöd wenn man ein MacBook kauft und zocken will und sich doch eigentlich 600 Euronen sparen könnte.. Ist dir eigentlich schon noch klar, dass nicht jeder Mac-User ein Zocker ist?

Wie groß ist nochmal der Mac-Spiele Markt? Warum wohl musst du mit einem 2 Jahre alten Spiel daherkommen, vielleicht weil sich in der Zwischenzeit nichts neues ergeben hat?

Ich kenne genug Leute die noch produktiv OS9 im Einsatz haben, und die würden sich sicher nicht über einen GMA ärgern. Ich kenne genug OS X Nutzer die mit einem GMA locker auskommen könnten. Für viele wäre es sogar ein Aufstieg von der GF4MX aus ihrem Quicksilver. (Hast du dich eigentlich auch über MX-Karten in einem PowerMac G4 geärgert? Das war damals genauso Müll)

Der Punkt ist nicht, dass der GMA nicht schlecht wäre. Du hast recht, er ist scheiße, und intel GMA hat eine schlechte Auswirkung auf den Spielemarkt. Den Windows-Spiele Markt.

Der Punkt ist doch, dass Apple hier schon immer gespart hat, weil Mac-User einfach nicht _den_ Bedarf haben.

Übrigens, mal was anderes dazu: Ich konnte mich mit einem kleineren (300stk/Tag) PC-Hersteller unterhalten. Die wollen GMAs aus versch. Gründen für Office-Rechner und Notebooks: Lieferkosten, Verpackung, Umweltabgaben, Verbrauch, Produktionszeit und eine Fehlerquelle bzw. RMA-Abwicklung weniger in Arbeitsabläufen. Da entscheiden keine Techniker, und deshalb haben diese Entscheidungen auch etwas realitätsnahes, worauf ein framegeiler Freizeitzocker niemals kommen könnte.

Kai, bist du schonmal auf die Idee gekommen, dass das man Spielspaß nicht über Grafik definiert? Vielleicht solltest du mal gegen die Spiele-Industrie schreiben, weil die es heute nicht mehr auf die Reihe bekommen ein gutes Spiel ohne Shader 2.0 zu machen, anstatt einen Vista-Fähigen Grafikchip in einem Kleinnotebook niederzumachen von einem Hersteller der uns von Windows befreit.

Wenn ich mich entscheiden müsste, OSX mit GMA oder X1800 mit Windows, wäre es wohl klar was ich wähle, und auch wo ich schneller arbeiten kann. Beid dir?

miniMe

Von: Helge | Datum: 09.06.2006 | #128
Fand sich sogar hier auf den MG nicht auch mal ein Artikel, der zeigte, wie wenig doch 3D Shooter im Verhältnis zum Gesamtspieleverhalten gespielt werden, wenn überhaupt gespielt wird?

3D Spiele auf dem Mac sind eine Randerscheinung der Randerscheinung.

@miniMe

Von: Joachim_S | Datum: 09.06.2006 | #129
DANKE für diesen Kommentar!

@Bert

Von: Joachim_S | Datum: 09.06.2006 | #130
"Die Asseln sind jene, die hier nur auftauchen, weil sie virtuelle Raufhändel suchen. Leider kriegen sie die hier auch."

Schon klar, lese MG ja nicht erst gestern. Aber wie heißt schon so schön über die Hooligans beim Fußballmatches (btw, warum muss die dt. Mannschaft mir gleich meinen ersten Tipp versauen? Warum konnte sie nicht einfach 3:0 gewinnen?): das Fußballmatch ist Nebensache, was zählt ist die Gelegenheit (der Katalysator um) Aggressionen auszuleben.

miniMe:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.06.2006 | #131
"Kai: Eine Xbox hat mehr Leistung als ein MacBook? Na, dann is man doch blöd wenn man ein MacBook kauft und zocken will und sich doch eigentlich 600 Euronen sparen könnte.. Ist dir eigentlich schon noch klar, dass nicht jeder Mac-User ein Zocker ist?"

Wende dich doch bitte an den Herren von Unreal, der diese Aussage getätigt hat! ;-)
Im übrigen hat M$ schon in nem Vierteljahr mehr Xbox360s verkauft als Apple im ganzen Jahr... Und das Ding war ja quasi nie lieferbar! ;-)
Dass nicht jeder Mac-User ein Zocker ist, ist mir übrigens sehr wohl klar. Allerdings hat es den Anschein, als sei dir nicht so ganz klar, auf was für nen Artikel du hier kommentierst. Lies dir die Passage über Core Image doch bitte mal genauer durch! ;-) Ja, das ist der Absatz, der mit "Es geht also nicht nur um Spiele und professionelle 3D-Grafik.." losgeht!

Mir ist allerdings auch klar, dass die Spieleindustrie inzwischen deutlich größer ist als die Filmindustrie, und dass laut Gates satte 150 Mio Leute auf Windows zocken. Interessieren Filme dann im Umkehrschluss auch keine Sau?

"Wie groß ist nochmal der Mac-Spiele Markt? Warum wohl musst du mit einem 2 Jahre alten Spiel daherkommen, vielleicht weil sich in der Zwischenzeit nichts neues ergeben hat?"

Äh.. Die Falschheit dieser Aussage mal außen vor: Dass Apple Bootcamp rausgebracht hat und dass damit Windows mit all seinen Spielen auf dem "Mac" läuft (d.h. im Falle eines GMA950-Macs dann wohl eher nicht) hast du aber schon mitbekommen, ja? ;-)

"Für viele wäre es sogar ein Aufstieg von der GF4MX aus ihrem Quicksilver. (Hast du dich eigentlich auch über MX-Karten in einem PowerMac G4 geärgert? Das war damals genauso Müll)"

Ja, hab ich, aber primär hab ich mich da über Nvidia geärgert, dass die die Geforce4mx, Consumerversion der damaligen Generation, ernsthaft als GF4-Derivat verkauft haben, obwohl's fast 1:1 ne GF2mx war (sah Carmack übrigens genauso! ;-). Die GF2mx war damals schon okay als Einsteigerkarte in Relation zur GF3!

"Der Punkt ist nicht, dass der GMA nicht schlecht wäre. Du hast recht, er ist scheiße, und intel GMA hat eine schlechte Auswirkung auf den Spielemarkt. Den Windows-Spiele Markt."

Erstens läuft wie gesagt Windows ja jetzt auch auf Mac, dank Apples Hilfe! Zweitens: Warum in aller Welt sollte dieser ultraschlechte Chip auf den Mac-Spielemarkt nen anderen (besseren?) Einfluss haben als unter Windows?
Schlechte Performance ist schlechte Performance, punkt! Und da Spiele unter Windows allgemein noch deutlich schneller laufen als unter MacOS (ja, auch mit Intel, blöd gelaufen! ;-) ist der Effekt des miesen Chips ja nur NOCH schlimmer!

"Der Punkt ist doch, dass Apple hier schon immer gespart hat, weil Mac-User einfach nicht _den_ Bedarf haben."

Früher haben sie zwar auch extrem gespart (nicht immer, die X600 im letzten iMac G4 war schon okay, auch die 9600 davor war im Gegensatz zur GF5200 im ersten iMac G5 echt akzeptabel, damit KANN man Doom 3 spielen und Core Image nutzen! GF6600 (nicht LE) im aktuellen Powermac ist auch akzeptabel, Radeon 9800-Niveau. Sogar die Radeon 9550 aus dem letzten iBook wäre DEUTLICH schneller gewesen im Macbook als der GMA950!), aber da waren's wenigstens noch echte GPUs. Und dass selbst die billigsten Shared-Memory-Sparversionen von Nvidia und ATI den GMA um ein vielfaches übertreffen sahen wir ja im Anandtech-Vergleich!

"Da entscheiden keine Techniker, und deshalb haben diese Entscheidungen auch etwas realitätsnahes, worauf ein framegeiler Freizeitzocker niemals kommen könnte."

Schon wieder das Gerede vom "framegeilen Freizeitzocker". Könnt ihr euch auch vorstellen, dass es einfach GENÜGEND Leute gibt, die ab und zu gern mal ein Spiel spielen würden? Eventuell packt Apple ja sogar deswegen seit Jahren regelmäßig Spiele zu seinen Consumermacs (Tony Hawk's, das Kugelspiel, Deimos Rising (geil!), Nanosaur etc) dazu?!
Was hat die Erwartung, das Spiel wenigstens ÜBERHAUPT spielen zu können damit zu tun, "framegeil" zu sein?
Das ist wie wenn ich als Angestellter zu meinem Chef sage "ich hätte gerne ein Auto damit ich Besorgungsfahrten machen kann" und der Chef sagt "viel zu teuer, fahr mit dem Kettcar, so nen fetten Benz fährt doch eh fast niemand!"

"Kai, bist du schonmal auf die Idee gekommen, dass das man Spielspaß nicht über Grafik definiert?"

Mein Lieblingsspiel heisst Space Taxi, dicht gefolgt von Impossible Mission, Bubble Bobble (ja, das Original! ;-), Arkanoid, IK+ und ne ganze Reihe weiterer 8-bit-Games. Auf dem Mac zocke ich ausser Crack Attack und vielleicht mal Chopper fast nix. Jedoch bin ich nicht so vermessen zu glauben, dass mein Spielegeschmack der der breiten Masse ist. Hollywood-Umsätze werden mit alten Spieleklassikern mit Spielwitz halt leider nicht gemacht, also gibt's wohl durchaus ne nicht geringe Zielgruppe, die auf Spiele steht, die auf 2 DVDs kommen und die ne GPU mit mindestens 3 GPixel/s Füllrate voraussetzen!

"Wenn ich mich entscheiden müsste, OSX mit GMA oder X1800 mit Windows, wäre es wohl klar was ich wähle, und auch wo ich schneller arbeiten kann. Beid dir?"

Ich würde mich für OSX mit Minimum Radeon 9600 entscheiden. GMA steht genau wie Intel und Windows überhaupt nicht zur Diskussion.. Manchmal gibt es durchaus *noch* eine Wahl, weisst du? ;-)

Kai

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #132
"Allerdings hat es den Anschein, als sei dir nicht so ganz klar, auf was für nen Artikel du hier kommentierst. Lies dir die Passage über Core Image doch bitte mal genauer durch! ;-)"

Was willst uns eigentlich beweisen? Die Macbooks sind bei Anwendungen schneller als die Vorgänger. Da passt irgendetwas in deiner Argumentation nicht.

Schlampig

Von: duffman | Datum: 10.06.2006 | #133
Bitte erstmal die ganzen Rechtschreibfehler raus aus deinem Beitrag, das tut ja beim Lesen weh!
Ausserdem ist der erste Link rur Macwelt falsch gesetzt.

Kai

Von: miniMe | Datum: 10.06.2006 | #134
Du weißt aber schon wie inttelligent es ist auf rethorische Fragen zu antworten? Mal ganz abgesehen von deiner Leseart, so ohne Hirn Wort für Wort wiederlegend, verpasst du doch den Kontext. Dein Kettcar-Beispiel zeigt zudem noch sehr schön, wie auch so vieles Andere was du so schreibst, wie wenig du relationen mit einbeziehst und wie fern es deshalb der Realität sein kann: Wenn mich mein Cheg mit dem Kettcar Besorgungsfahrten machen lässt, was tue ich dann? Kündigen. Oder mich freuen dass ich zur Post nen ganzen Tag brauch und deshalb an der frischen Luft radeln darf.

Und was macht der Windows-Zocker der mit GMA nicht zufrieden ist? Keinen Mac mini kaufen, oder Macbook. Oder aber er zockt ältere Titel (welche Ironie am Mac) in 640.
Oder hört auf zu zocken und macht was sinnvolleres.

Die Frage ist auch, wird sich ein Zocker über _Apple_ ärgern, wenn er sich ein MacBook kauft und den GMA kennenlernt?

Sag mal, wie viele Ford Fiesta-Fahrer kennst du, die sich über den Motor aufregen, weil er nicht bis 250 km/h geht, obwohl das mit einem Einser-BMW möglich wäre?

Mietest du dir eine Wohnung mit 25qm und ärgerst dich dass sie zu klein ist?

Klar, 25qm sind klein. Und der GMA ist ein On-Board Chip. Wenns dir nicht passt, lass es.

Der Punkt ist doch dass du hier nur künstlich Wind machst, weil dir der GMA nicht passt.
Du ignorierst gewissenhaft die Grafikkartenvergangenheit von Apple, in Anbetracht von Radeon 9650 BTOs im PowerMac G5 in der Vergangenheit, oder Radeon 9600 ME im 17" PowerBook, ha! Sei lieber still und freu dich, dass im MacBook Pro was so erstaunlich großes gelandet ist. Oder im iMac. Ach, intel-Macs sind dir egal?

PS: der X300 ist auch Dreck, genau wie der GF2mx und können auch beide nur als absolute Fehlschläge in der Grafikkartenwahl aus Spielersicht gesehen werden. Intressiert nur genausowenig wie die Doom3-Leistung des Mac mini.

es geht imo...

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 10.06.2006 | #135
...nict darum, sich wider besseren wissens etwas anzuschaffen und sich anschließend darüber zu ärgern, dass es nicht den erwartungen entspricht.

es geht imo darum, dass hier anspruch und wirklichkeit für manche auseinanderklaffen:

Für die einen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, fast überall besser als der Vorgänger.

Für die anderen Standard-HW überteuert verkauft (und damit auch irgendwo ein Ausverkauf bestimmter "Apple-Werte"), in Kombination mit Unverständnis für den Switch.

Selbst wenn man den letzten Aspekt einfach mal weglässt, kann ich mich persönlich sehr wenig über das MB freuen.
Die anhaltenden Berichte, dass der Yonah von Anfang an eine Übergangslösung darstellt, zusammen mit den bereits berichteten Problemen über Verarbeitungsfehlern, und konzeptbedingten Kompromissen (Akkulaufzeit, Wärmeentwicklung, Preis, alles Dinge, die bei mir erst einmal ein Minus erhalten und die neuen Features nicht aufwiegen - zumal ich auch zustimme, dass es möglicherweise schwierig sein könnte, Boards ohne die Features zu bekommen).

Möglicherweise war ich früher auch geblendet vom Apple-Nimbus. Allerdings hatte ich mit all meinen Geräten bis dato in den meisten Fällen dass Gefühl, sehr ausgereifte und im Detail eben besser durchdachte Hardware zusammen mit dem - für mich - besten OS auf dem Markt zu erhalten (Ausnahme: PM4400). Alles seamless, aus einem Guss und für mich das Geld wert. Kritisches Nachdenken hätte vielleicht auch dort zum Ergebnis geführt, dass "in Wahrheit" das Preis-Leistungs-Verhältnis auf ähnlich schlechtem Niveau war. Nur, es ha tmich nicht die Bohne interessiert, weil ich es mir leisten konnte/kann den Aufpreis zu zahlen, und dies auch gerne bis jetzt getan habe, weil ich dafür einen subjektive empfundenen Mehrwert erhalten habe. Genauso wie bei Autos: Für manche einfach ein Transportmittel von A nach B, für andere eben mehr.

Dass man hierzu ein entsprechendes Image-förderndes Marketing benötigt, versteht sich von selbst.

Was ich nicht verstehe, warum der Switch zu diesem Zeitpunkt auf diese Weise und ich werde das Gefühl nicht los, dass sich ein Divenhaftes Verhaltes von Jobs dahinter verbergen könnte.

Ist aber auch egal, und stört mich im Grunde überhaupt nicht, da ich mir nicht vorstellen kann, dass bei Apple nur Deppen sitzen, die Entscheidungen fällen.

Was mich allerdings sehr stört, ist die Offensichtlichkeit, mit der dieses Mal die "Kehrtwende" propagiert wird, und die offensichtlichen Mängel bei der neuen Hardware. (Ich meine auch Mängel, ncht etwa Grafik-Performance). Damit wird einiges Vertrauen in Apple für mich zerstört, denn mir wird hier ganz klar vor Augen geführt: du hast keine Ahnung, was Apple in ein paar Jahren sein wird: HW-Anbieter, eService-Anbieter, mit oder ohne eignenm OS etc. Dieses war bis dato, egal ob 68k oder PPC, OS9 oder X, niemals in Zweifel geraten. Das ist möglicherweise sehr realistisch und nüchtern, irgendwann wird Steve Jobs in Rente gehen, irgendwann wird es Apple vielleicht nicht mehr geben oder sie stellen Kühlschränke her. Dennoch bleibt da einfach ein schaler Beigeschmack.

Was nichts daran ändert, dass sich ein ausgereiftes Laptop (d. h. mit endlich dem "richtigen" Prozessor, ansprechender Laufzeit und Wärmeentwicklung etc.) mit einem genialen 10.5 wohl sofort zum Wunschkandidaten Nummer 1 in meiner persönlichen Liste entwickeln würde.

Mac-Spiele

Von: MatzeLoCal | Datum: 10.06.2006 | #136
Zum Thema Spiele am Mac findet sich hier eine ziemlich interessante Aussage... falls der link hier nicht schon gepostet wurde

[Link]

Ich habe für mich aber die Prinzipie, dass wenn es ein Spiel für Mac oder Windoof gibt, das ich IMMER die Mac-Version kaufen werde.. auch wenn die vll 5% schlechtere Performance hat, aber das stört mich nicht... und soviel spielen tu ich auch nicht.. etwas Sim2 und bald CoD2 .. vll noch ein paar Autorennen... und dafür habe ich meinen PowerMac :-D

Ich werde nächste oder übernächste Woche mir ein MacBook kaufen. Meine PC-Kiste (Duron900/R9600Pro) wird dann verschenkt, weil ich denke mal, dass die vier Windumm-Spiele, für die ich die Kiste noch hatte, werden auf dem MB noch laufen. Für neuere Spiele werde ich es aber ganz sicher nicht nutzen... auch nicht für CoreImage/Video ... ich brauch das nur zum programmieren... ich kann wirklich damit leben.. und ehrlich gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand der CI/CV benötigt oder "Hardcore-Spieler" ist mit einem MB glücklich wird.. und das liegt nicht nur an der GMA! Wie das dann mit Q2D aussieht ist was anderes... aber bei meinem iBook G3/800 konnte ich auch kein CI/CV benutzten und habs nicht gemerkt... bzw auch kein Q2E ... und die arbeit is geflutscht.. und sollte Q2E, wenn es denn mal kommen sollte, auf dem MB Probleme machen, dann wird es halt deaktiviert....

was mich zur Zeit viel mehr ärgert ist, dass der Akku meines im Januar gekauften PowerBooks nur noch 2 Std hält (Airport ist schon deaktiviert!!!)

@Matze: PB Akku

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 10.06.2006 | #137
Es gab Anfang des Jahres Probleme mit einer Serie Akkus. Dazu wurde auch ein Umtauschprogramm seitens Apple initiiert. Ob es noch gilt und dein Akku betroffen ist, müsstest Du mal übers Netz suchen.

Unabhängig davon gab es auch Softwareupdates, u. a. speziell für die Akkulaufleistung.

Außerdem: Akku beim ersten Einsatz kalibriert? Akku regelmäßig auf-/entladen?

minime:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.06.2006 | #138
"Du weißt aber schon wie inttelligent es ist auf rethorische Fragen zu antworten?"

Ähm... Ich würd mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wenn ich du wäre... oder ein Wörterbuch für die Fremdwörter bemühen! ;-)
Ich kann keine einzige rhetorische Frage in deinem Posting entdecken. Welche deiner Fragen bedarf denn deiner Meinung nach keiner Antwort, weil diese a priori schon jedem klar ist?

"Mal ganz abgesehen von deiner Leseart, so ohne Hirn Wort für Wort wiederlegend, verpasst du doch den Kontext."

Und wieder gilt die alte Regel vom Glashaus und den Steinen ("Leseart")...
Welchen "Kontext" hab ich denn deiner Meinung nach verpasst? Was ist mit dem "Kontext" des Artikels, dass es eben NICHT nur um Spiele, sondern auch um Apples höchsteigene Techniken geht? Krieg ich darauf noch ne Antwort?

"Dein Kettcar-Beispiel zeigt zudem noch sehr schön, wie auch so vieles Andere was du so schreibst, wie wenig du relationen mit einbeziehst und wie fern es deshalb der Realität sein kann: Wenn mich mein Cheg mit dem Kettcar Besorgungsfahrten machen lässt, was tue ich dann? Kündigen. Oder mich freuen dass ich zur Post nen ganzen Tag brauch und deshalb an der frischen Luft radeln darf."

Ganz genau, nichts anderes fordere ich! ;-) Macbooks links liegen lassen, damit Apple lernt, dass sie mit der Chipsatzscheisse nicht durchkommen. Okay, ist wohl leider Wunschdenken, denn schon die PC-Branche zeigt, dass sich Leute mit Chipsatzgrafik hinters Licht führen lassen, das kann man mit schlauem Marketing schon machen. Aber die PCs haben ja auch kein Core Image, kein Quartz 2D Extreme und keine iApps, die GPU-Power nutzen! Dort geht es wirklich NUR um Spiele und 3D-Software!
Wir haben Apple in der Vergangenheit immer hoch angerechnet, dass sie diese Chipsatz-Verarschung nicht mitmachen. Apple war so stolz, dass der Mac mini eine echte GPU hatte. Tja, und nun stellt sich heraus, dass sie das nur gemacht haben, weil sie mit PPC keine Chipsatzgrafik gekriegt haben.. Ist das armselig oder was?

"Und was macht der Windows-Zocker der mit GMA nicht zufrieden ist? Keinen Mac mini kaufen, oder Macbook. Oder aber er zockt ältere Titel (welche Ironie am Mac) in 640.
Oder hört auf zu zocken und macht was sinnvolleres."

Zum hundertsten Mal: Es geht NICHT nur ums Zocken, wann begreifst du das endlich? Ausserdem steht auf Apples Seite "Mac mini features a graphics processor integrated into the system, and one that's no slouch, to boot. The Intel GMA950 graphics supports Tiger Core Graphics and the latest 3D games.", was wohl krass gelogen ist, denn es gibt schlicht und einfach momentan keinen langsameren Grafikchip als den GMA950, und "the latest 3D Games" kannst du dir damit mal KOMPLETT STECKEN!
Übrigens: Doom3, Far Cry und Halflife 2 sind 2 Jahre alt, und die kannst du mit dem GMA950 noch nichtmal in 640x480 zocken!

"Sag mal, wie viele Ford Fiesta-Fahrer kennst du, die sich über den Motor aufregen, weil er nicht bis 250 km/h geht, obwohl das mit einem Einser-BMW möglich wäre?"

Gutes Beispiel! Ich würde mich aufregen, wenn mir der Hersteller verspricht, dass das Ding autobahntauglich ist ("supports the latest 3D Games") und ich damit nur auf Landstraßen fahren kann, weil es gerade mal maximal 70 km/H fährt! Nochmal: KEINE SAU hat verlangt, dass das Ding Monstergrafik hat! Es sollte nur wenigstens soviel Bumms haben, dass ich ZWEI JAHRE alte Games *überhaupt* zocken kann (=überhaupt auf der Autobahn fahren kann damit, Minimum 80 km/h!)

"Mietest du dir eine Wohnung mit 25qm und ärgerst dich dass sie zu klein ist?"

Wenn mir der Vermieter verspricht, dass ich in der Wohnung satt Platz habe ("supports the latest 3D Games")? Auf jeden Fall! Derzumal ich das Feature, um das es geht, im Gegensatz zu ner Wohnung ja meist nicht vorher überprüfen kann (oder hast du dir schonmal ein Spiel zeigen lassen vor dem Computerkauf?)!...

"Du ignorierst gewissenhaft die Grafikkartenvergangenheit von Apple, in Anbetracht von Radeon 9650 BTOs im PowerMac G5 in der Vergangenheit, oder Radeon 9600 ME im 17" PowerBook, ha!"

Sag mal bist du überhaupt fähig zu lesen? Scheint nicht so, denn du hast ja noch nicht mal realisiert, dass es mir eben NICHT nur um Spiele geht.. Ich hab nen ganzen Absatz darüber geschrieben! Hier, ich copypaste nochmal für dich:
"Früher haben sie zwar auch extrem gespart (nicht immer, die X600 im letzten iMac G4 war schon okay, auch die 9600 davor war im Gegensatz zur GF5200 im ersten iMac G5 echt akzeptabel, damit KANN man Doom 3 spielen und Core Image nutzen! GF6600 (nicht LE) im aktuellen Powermac ist auch akzeptabel, Radeon 9800-Niveau. Sogar die Radeon 9550 aus dem letzten iBook wäre DEUTLICH schneller gewesen im Macbook als der GMA950!), aber da waren's wenigstens noch echte GPUs. Und dass selbst die billigsten Shared-Memory-Sparversionen von Nvidia und ATI den GMA um ein vielfaches übertreffen sahen wir ja im Anandtech-Vergleich!"

"Sei lieber still und freu dich, dass im MacBook Pro was so erstaunlich großes gelandet ist. Oder im iMac."

Ja klar. Weil das 1000 Euro teurere Notebook nen echten Grafikchip hat ist der GMA950 akzeptabel. Super Logik! Und wenn VW auf einmal nen Polo baut, mit dem ich nicht mehr auf der Autobahn fahren kann weil er schlichtweg zu lahm ist soll ich mich auch nicht drüber aufregen, weil es gibt ja auch den Passat, der kann das!

"PS: der X300 ist auch Dreck, genau wie der GF2mx und können auch beide nur als absolute Fehlschläge in der Grafikkartenwahl aus Spielersicht gesehen werden."

Du redest Quatsch. Die GF2mx war damals in Ordnung als Einsteigerkarte und speziell in den Macs ein Quantensprung von der zuvor verbauten Rage128. Sie konnte zwar nicht die Shader der nagelneuen GF3, aber deswegen hieß sie ja auch GF2mx, nicht GF3mx! Bei der GF4mx sieht's anders aus, da war es wirklich Beschiss, weil die mit der GF4 letztendlich ÜBERHAUPT NIX zu tun hatte!
Die X300 ist UM KLASSEN BESSER (in Worten: Je nach Test doppelt bis zu VIER MAL so schnell, nur in Doom3 ist sie "nur" 1.4 mal so schnell) als der GMA950. Schon die Hypermemory-Version, siehe Anandtech. Wenn die X300 auch noch eigenes VRAM hat mit 128bit-Bus, ist der Leistungsunterschied zum GMA950 kein Spass mehr...

"Intressiert nur genausowenig wie die Doom3-Leistung des Mac mini."

Nochmal: "Supports the latest 3D Games"... Steht so auf Apples Homepage!

wonko_the_garlicly_sane

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #139
Selten so einen Blödsinn gelesen. Die neuen Produkte haben weder mehr Mängel, noch sind sie keine Macs mehr.

Es hat sich bis auf noch besseres PreisLeistungsVerhältnis exakt gar nichts geändert, Apple steigt nur auf eine performantere Architektur um, das muss mit 1-2 Jahren Einschränkungen erkauft werden, die Mac User auf einer Pobacke absitzen werden. Kein Grund hier rumzuheulen.

@wonko_the_garlicly_sane

Von: MatzeLoCal | Datum: 10.06.2006 | #140
Danke für die Antworten.
Das Firmware-update für den Akku habe ich gemacht, wie es rauskam.
Ansonsten behandel ich den Akku schon sehr pfleglich... so "mal zwischen durch aufladen" kommt bei mir nur sehr sehr selten vor.

Das mit dem Akkuaustausch muss ich mal prüfen.

Kai

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #141
"Gutes Beispiel! Ich würde mich aufregen, wenn mir der Hersteller verspricht, dass das Ding autobahntauglich ist ("supports the latest 3D Games") und ich damit nur auf Landstraßen fahren kann, weil es gerade mal maximal 70 km/H fährt!"

Um auf Autobahnen fahren zu dürfen müssen die Teilnehmer mind. 60 Kmh erreichen können, die 70 Kmh liegen also im grünen Bereich. Damit ist die Karre Autobahntauglich.


"Nochmal: "Supports the latest 3D Games"... Steht so auf Apples Homepage!"

Ja wie, gehts jetzt doch nur ums Spielen? Bei Anwendungen ist das MacBook ja schneller als das iBook. Warum widersprichst du dir andauernd selbst?

Helge

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 10.06.2006 | #142
Abgesehen von Deinen netten Formulierungen: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-)

Und bitte belege mir, wo ich "Blödsinn" geschrieben habe, bzw. behaupte, dass die aktuellen Rechner "keine Macs mehr" sind.

Ferner widersprichst Du dich, wenn Du sagst, dass sich "exakt gar nichts geändert" hat, und im Satz danach formulierst "dass muss mit 1-2 Jahren Einschränkungen erkauft werden".

Bitte erst mal wach werden, dann lesen, dann denken, und vielleicht dann schreiben, ok? ;-)

Helge:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.06.2006 | #143
Okay, dann ist die Maximalgeschwindigkeit des GMA950 eben 50 km/h! ;-) Entspricht auch deutlich eher der Realität, wenn die Billiglösungen der Konkurrenz schon viermal so schnell sind, hehe...

@Kai

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 10.06.2006 | #144
"Ganz genau, nichts anderes fordere ich! ;-) Macbooks links liegen lassen, damit Apple lernt, dass sie mit der Chipsatzscheisse nicht durchkommen. Okay, ist wohl leider Wunschdenken, denn schon die PC-Branche zeigt, dass sich Leute mit Chipsatzgrafik hinters Licht führen lassen, das kann man mit schlauem Marketing schon machen."

Du raffst es einfach nicht.

Leute, die mit ihrem Rechner mit Office- 2D-Software arbeiten, benötigen nichts besseres als die Chipsatzgrafik im MB. Dieser Personenkreis wird weder über den Tisch gezogen, noch in irgend einer Weise eingeschränkt, denn das Book arbeitet damit sehr flott, mit langer Akkulaufzeit und einem IMO günstigen Preis.

Ambitionierte Spieler werden sich das MB nicht kaufen, es sei denn sie sind doof. Die Probleme der Doofen interessieren mich nicht.

Falls sich also genug intelligente, ambitionierte Spieler (und meinetwegen auch Doofe) finden, die das MacBook wegen der GMA950 nicht kaufen, dürfte eine Botschaft bei Apple ankommen.

Falls nicht - Pech gehabt.

P.S.: IMO ist Apple an der GAMERZ-Kunden nicht besonders interessiert. Weder vor, noch nach dem Switch. Wäre ich ein ambitionierter Gamer, ich würde mich mit Apple nicht mal im Traum beschäftigen.

P.S.: 150 Mio Leute zocken auf Windows, kann ich glauben. Frage: Wie viele davon zocken auf 13,3" Notebooks 3D-Shooter und wie viele zocken auf Desktops? Alles klar?

KnobiTN

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 10.06.2006 | #145
Mal eine Verständnisfrage: Wenn ich mal das Spielen außen vor lasse, behauptet Kai, dass es noch andere Bereiche gibt, in der die Chipsatzgrafik zu wenig leistung bringt, z. B. QE2D, was sich selbst bei "normalen" Anwendern im täglichen Benutzen bemerkbar machen soll.

Wie siehst Du das?

KnobiTN: 13,3"

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 10.06.2006 | #146
Das mit dem 13,3" lasse ich nicht ganz gelten: Es gibt ja schließlich externe Monis.

Kai

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #147
"Okay, dann ist die Maximalgeschwindigkeit des GMA950 eben 50 km/h! ;-) Entspricht auch deutlich eher der Realität, wenn die Billiglösungen der Konkurrenz schon viermal so schnell sind, hehe..."

Klar, du kannst deine Definitionen so weit umbauen, bis sie deine Argumente unterstreichen. Blödsinnig sind sie trotzdem. Frag mal die Autofahrer, die billige Autos kaufen, was sie bei den aktuellen und zukünftigen Spritpreisen so von ihren 200 Kmh Autos halten.

kleines Lob an die MacBook onboard Grafik

Von: fdahfsgjgfhkmdhgcjcgh | Datum: 10.06.2006 | #148
[Link]

:-))

Raffing

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.06.2006 | #149
"Ambitionierte Spieler werden sich das MB nicht kaufen, es sei denn sie sind doof. Die Probleme der Doofen interessieren mich nicht."

KEINE Sau hat jemals was von "ambitionierten Spielern" gesagt, oder dass Apple die "Gamerz"-Kundenschicht ansprechen soll. Auch die Einschränkung, dass sich die schlechte Spieleleistung des GMA950 nur für 3D-Shooter gelten würde ist schlichtweg Quark. Warum geht es nicht in euren Kopf rein, dass es zwischen Schwarz und weiss noch JEDE MENGE Graustufen gibt?
Warum LIEFERT Apple wohl seine Consumermacs schon seit vielen vielen Jahren mit Games aus? Weil die keinen interessieren? Sollense iLife dann auch weglassen, ja?

Ein Beispiel: Ich kenne Flo, und er ist ganz sicher alles andere als ein "ambitionierter Spieler". Aber wenn er ab und zu ein Civilization spielen will sollte das dann auch laufen auf dem Laptop, den Apple ihm SEHR groß als "5x schneller" als das Vorgängermodell und mit dem Versprechen "supports the latest 3D Games" verkauft!

wonko_the_garlicly_sane

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #150
Heul hier nicht die Bude voll, dass alles so schrecklich teuer und unApple geworden ist und frag dann so naiv, wo du das geschrieben hättest.

"Ferner widersprichst Du dich, wenn Du sagst, dass sich "exakt gar nichts geändert" hat, und im Satz danach formulierst "dass muss mit 1-2 Jahren Einschränkungen erkauft werden"."

An Apple und dem Mac hat sich nichts geändert, es gibt nur eine Übergangszeit beim Switch. Wo widerspricht sich da was? Hast du zufällig von den vorherigen 2 Switchen gehört?

@wonko_the_garlicly_sane

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 10.06.2006 | #151
Ist QE2D in 10.4.6 aktiviert? Meines Wissens nicht.

Alle Anwendungen, welche ich auf dem MB bisher getestet habe, laufen gefühlt ebenso gut wie auf dem iMac Core Duo mit X1600.

Kai

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #152
"Auch die Einschränkung, dass sich die schlechte Spieleleistung des GMA950 nur für 3D-Shooter gelten würde ist schlichtweg Quark."

Warum lügst du durchweg? NOCH EINMAL: Bei Anwendungen ist das Macbook schneller! Jetzt endlich kapiert? Es geht dir als logischerweise REIN um aufwändige Spiele, die die Zielgruppe kaum bis gar nicht spielt.

@wonko_the_garlicly_sane

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 10.06.2006 | #153
"Das mit dem 13,3" lasse ich nicht ganz gelten: Es gibt ja schließlich externe Monis."

STOP!

Es ist ganz egal, ob es externe Monitore gibt, oder nicht. Denn die Frage ist, wie viele Spieler an 13,3" Books spielen, gleich ob mit oder ohne externem Monitor. Ich habe nicht danach gefragt wie viele Spieler mit 13,3 Books am internen Monitor spielen.

Ich sag es dir gleich, es werden EXTREM wenige sein.

Helge

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 10.06.2006 | #154
War sogar bei den vorherigen Switches dabei. Aber dass Du mich danach fragst, belegt, dass Du nicht mal fertig gelesen hast ;-p

Aber offensichtlich immer noch nicht ganz wach, sonst hättest Du Dir sicher die Mühe gemacht, etwas genauer zu antworten.

Aber damit es Dir nicht so schwer fällt nochmals in Kürze:

1. habe ich die argumentationen hier in zwei lager aufzuteilen, die sich nicht einmal notwendigerweise widersprechen ("Für die einen", "Für die andern", ok?)

2. der rest ist _persönlicher_ Eindruck (steht da sogar wörtlich, thank you.) basierend auf der Tatsache, dass hier so viel kritisch über technische Probleme/Schwachstellen diskutiert wird, wie selten bei Apple-HW zuvor.

3. In summe drücke ich aus, dass, was gerade abläuft, nicht ganz nachvollziehen zu können, stelle mich der sache einfach kritisch gegenüber und bin gerne bereit, mich eines besseren belehren zu lassen.

Sollte das für Dich "Blödsinn" und "Rumheulen" sein, ohne dass Du den Beitrag sorgfältig gelesen hast, kann ich Dir auch nicht helfen.

Gates

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #155
"P.S.: 150 Mio Leute zocken auf Windows, kann ich glauben."

Klar, hat ja Gates gesagt, DER neue Superstar vom neuen Superunternehmen M$ an Kais Schlafzimmerdecke.

Aua...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.06.2006 | #156
"[Halflife 2] läuft unter höchsten grafikeinstellungen auf 1280x800 absolut flüssig, keine ruckler, genauso wie auf meinem rechner mit der 128MB grafikkarte." (das War der Thread-Eröffner, laut dem alles super lief!)

Hierzu kann ich nur ein anderes Posting zitieren:
"Langsam wird der Thread hier zur Märchenstunde."

[Link]

Ich denke, dass alles unter 20fps für normal schmerzempfindliche Menschen schlichtweg unspielbar ist und in keiner mir bekannten Realität die Bewertung "absolut flüssig" verdient sollte klar sein...

Die Realitätsverzerrung der User zugunsten Apples nimmt langsam echt bizarre Züge an...

Aber naja, es gab ja auch Leute, die Doom3 auf nem Mac mini mit 32MB Radeon9200 als "durchaus spielbar" empfunden haben! ;-) Da wundert mich nix mehr!...

@Kai

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 10.06.2006 | #157
"Supports the latest 3D-Games" ist Marketing Gelaber, steht heute so ziemlich auf jeder Box - ist alles relativ. Ähnliche Botschaften stand meines Wissens auch beim iBook zu lesen...

Gut finde ich es nicht, glaube aber nicht daran, dass Leute wie du oder Flo derart dämlich sind, an solche Marketingsprüche zu glauben.

Jeder vernunftbegabte Mensch der vor hat sich ein Notebook zum spielen zu kaufen, wird sich VORHER informieren und dann sofort feststellen, dass das MB für diesen Zweck nur sehr bedingt geeignet ist, darauf wird nun wirklich in jedem Testbericht hingewiesen.

Du suchst verzweifelt nach irgendeinem Haar in der MB Suppe und hast es jetzt eben in der GMA950 gefunden. Das Internet und die Printmedien sind voll von guten bis sehr guten Reviews zu den MBs, soll sich jeder selbst ein Bild machen und sich dann entscheiden. Ich schreibe niemandem vor, was er zu kaufen hat und was nicht.

KTN

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 10.06.2006 | #158
1. QE2D: Scheinbar derzeit nicht. Es geht mir darum: Kann ich _jetzt_ ein MacBook kaufen ohne dabei befürchten zu müssen, mit der Freischaltung davon (10.5?) dumm da zu stehen, so etwa Simpson-technisch ("Ha-Ha" ;-)

2. Moni: Full ACK.
Dennoch würde es mich ärgern, das Teil anzuschließen und zu merken: Pech gehabt. Ok, weiß man vorher. Weil man sich informiert. Wollte es nur anmerken, weil Dein Posting so klang, als ob Die Wahl nur zwischen Desktop-Gamerm und Laptop-Gamern besteht, und die Option Laptop mit externem Moni ausgeschlossen werden kann.

Kai

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #159
Das ist doch das Problem. Du hast nur deine Benchmarks, die du irgendwo aus dem Netz ziehst. Dagegen haben all die positiven Meldungen dir eine entscheidene Sache voraus: Sie haben es SELBST getestet, live miterlebt.

"Da wundert mich nix mehr!..."

Ja, alle bekloppt da draussen oder? Einem normalen Menschen wäre längst aufgefallen, dass da irgendetwas nicht stimmen kann, wenn man der einzige ist, der überall Probleme sieht.

Helge

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #160
Wenn Du schon klugscheißt, dann mach es doch richtig und halte Dich an die Tatsachen:

< Um auf Autobahnen fahren zu dürfen müssen die Teilnehmer mind. 60 Kmh erreichen können >

Nein, sie müssen mehr, als 60 km/h erreichen. Ein Fahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60km/h hat keine Zulassung für die Autobahn, eins mit 62km/h Höchstgeschwindigkeit schon.

< Klar, du kannst deine Definitionen so weit umbauen, bis sie deine Argumente unterstreichen. Blödsinnig sind sie trotzdem. Frag mal die Autofahrer, die billige Autos kaufen, was sie bei den aktuellen und zukünftigen Spritpreisen so von ihren 200 Kmh Autos halten. >

Sie kaufen sie in zunehmender Zahl.

ut

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #161
"Sie kaufen sie in zunehmender Zahl."

Das ist schlichterdings Quatsch. Kleinwagen und Familienkisten sind gefragt.

Dell macht es vor

Von: öölkjöl | Datum: 10.06.2006 | #162
Bei der Grafiklösung hingegen bietet Dell die Wahl zwischen Intels integriertem Graphics Media Accelerator 950 mit bis zu 256 MByte gemeinsam genutztem Systemspeicher und der Nvidia GeForce Go 7400.

Langläufer: Dell XPS M1210 mit 8 Stunden Laufzeit

öölkjöl

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #163
[Link] Dell and HP should be very worried indeed.

Knoblauch

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #164
< "Supports the latest 3D-Games" ist Marketing Gelaber, steht heute so ziemlich auf jeder Box - ist alles relativ. Ähnliche Botschaften stand meines Wissens auch beim iBook zu lesen... >

Marketing-Gelaber ist Übertreibung, nicht Lüge. Beim iBook wäre es übertrieben gewesen, beim MacBook ist es gelogen (wie so vieles seit dem Intel-Switch).

Aber es scheint ja viele Leute zu geben, die den Unterschied nicht kennen.

@ut

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 10.06.2006 | #165
Es war beim iBook ebenso Lüge wie jetzt beim MB. Ist meine Meinung, aber egal, denn findet Apple auch nur eine einziges aktuelles 3D-Game dass sich mit dem MB in der niedrigsten Auflösung einigermassen (20 FPS) spielen lässt, ist es rechtlich keine Lüge. Und die gibt es, müssen ja nicht die Top-Shooter sein.

Helge

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #166
< Das ist schlichterdings Quatsch. Kleinwagen und Familienkisten sind gefragt. >

Von 2000 nach 2005 liegt die Zahl der Zulassungen von Autos unter 200km/h Höchstgeschwindigkeit zwischen leicht Höher bis Halbiert (Ausnahme PKW unter 130km/h), während die Zahl der PKW mit einer Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h zwischen in etwa Gleichbleibend und Verdoppelt liegt.

Laut offizieller Statistik des Kraftfahrt Bundesamtes: [Link]

ut

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #167
"Marketing-Gelaber ist Übertreibung, nicht Lüge. Beim iBook wäre es übertrieben gewesen, beim MacBook ist es gelogen (wie so vieles seit dem Intel-Switch)."

Ja, dann erzähl doch mal was gelogen ist am Intel Switch?

Helge:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.06.2006 | #168
"Klar, du kannst deine Definitionen so weit umbauen, bis sie deine Argumente unterstreichen."

Natürlich kann ich das, schließlich ist es mein Vergleich! ;-)
Glaubst du die Tatsache, dass das Limit auf Autobahnen 60 und nicht 80 km/h ist ändert daran irgendwas?

"Blödsinnig sind sie trotzdem."

Natürlich! ;-) Was dir nicht in den Kram passt ist "blödsinnig"

"Frag mal die Autofahrer, die billige Autos kaufen, was sie bei den aktuellen und zukünftigen Spritpreisen so von ihren 200 Kmh Autos halten."

Frag die Autofahrer mal lieber, was sie von einem "Auto" halten, dessen Motor maximal 50 km/h erreicht (was sogar Motorroller schon schaffen!)! Selbst so'n winziger Smart geht bis 135 km/h, aktuelle Modelle sogar bis 150 km/h - und die sind elektronisch abgeregelt, der Motor selbst könnte noch schneller!
Und ein VW Lupo FSI hat ne Höchstgeschwindigkeit von exakt 200 km/h. Bei durchschnittlich gerade mal 4.9 Litern Verbrauch, also red keinen Quatsch...

"NOCH EINMAL: Bei Anwendungen ist das Macbook schneller! Jetzt endlich kapiert?"

In Core Image, und damit in einer vielzahl von Apple-Anwendungen ist es mit dem GMA950 dramatisch langsamer als mit dem direkten Vorgängerchip. Von 5x schneller jedoch immer noch weit weit entfernt...

"Es geht dir als logischerweise REIN um aufwändige Spiele, die die Zielgruppe kaum bis gar nicht spielt."

Nein, es geht nicht um "aufwändige Spiele" sondern überhaupt um 3D-Spiele. Dass diese im Schnitt heutzutage ne GPU voraussetzen und der GMA950 keine ist ist eben genau das Problem...

"Es ist ganz egal, ob es externe Monitore gibt, oder nicht. Denn die Frage ist, wie viele Spieler an 13,3" Books spielen, gleich ob mit oder ohne externem Monitor. Ich habe nicht danach gefragt wie viele Spieler mit 13,3 Books am internen Monitor spielen.

Ich sag es dir gleich, es werden EXTREM wenige sein."

[Link]

Bei 4:3 Aspekt Ratio sind 19.23% aller Counterstrike/Halflife Zocker auf 15" oder kleiner (bei CRTs, die den größten Teil stellen, ist 15" so groß wie 13.3" TFT wegen dem Wegfall des nicht-sichtbaren Bereichs der Röhre), der mit Abstand größte Teil zockt auf 16".

Soviel dazu...

@wonko_the_garlicly_sane

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 10.06.2006 | #169
Glaubst du wirklich dass Apple QE2D auf dem MB freischalten würde, wenn das System dadurch lahm werden würde? Ich nicht. ich weiss nicht wie der GMA950 mit QE2D zurecht kommt, es ist kein offiziell unterstütztes Feature und sorgt derzeit wohl recht zuverlässig für Kernel Panics.

Ich vermute dass, sollte QE2D aktiviert werden und dies auf GMA950 zu Einschränkungen führen, Apple dies auf Systeme mit besseren Chips beschränken wird.

Knoblauch

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #170
< Es war beim iBook ebenso Lüge wie jetzt beim MB. >

Mit der Antwort hatte ich gerechnet. Drum schrieb ich: "Aber es scheint ja viele Leute zu geben, die den Unterschied nicht kennen."

P.S. Helge

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #171
< Das ist schlichterdings Quatsch. Kleinwagen und Familienkisten sind gefragt. >

Mal davon abgesehen, dass das eine Nullaussage ist, da Du vorher von der Höchstgeschwindigkeit gesprochen hast, hier aber vom Fahrzeugsegment redest.


Genauso ist es aber auch bei Deinen andere Postings.

@kai

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 10.06.2006 | #172
"Bei 4:3 Aspekt Ratio sind 19.23% aller Counterstrike/Halflife Zocker auf 15" oder kleiner (bei CRTs, die den größten Teil stellen, ist 15" so groß wie 13.3" TFT wegen dem Wegfall des nicht-sichtbaren Bereichs der Röhre), der mit Abstand größte Teil zockt auf 16"."

Nun bist du aber voll im RDF. Konstruierst völlig abenteuerliche Hochrechnungen. Die Statistik ist völlig klar, es gibt sie in 4:3 und 16:9.

Fazit:

NICHT MAL 5% spielen auf 13" oder 14" 16:9 Displays. Die Masse bei den 16:9ern spielt auf wesentlich größeren Displays.

Mann oh Mann...

Ach ja, sieh dir die Statistik an und denk mal darüber nach, ob das "Gelegenheitsspieler" sind. Die Prozessoren sehen mir SEHR giftig aus und ob der Gelegenheitsspieler im Steam-Netzwerk unterwegs ist - na ja...

@ut

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 10.06.2006 | #173
Hör doch auf mit dem Shice. Wollen wir ernsthaft durchs WEB gehen und die Endlosthreads über WoW und iBook/G4-Mac mini durchgehen? Irgendwann wird es regelrecht lächerlich.

Kai

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #174
"Und ein VW Lupo FSI hat ne Höchstgeschwindigkeit von exakt 200 km/h. Bei durchschnittlich gerade mal 4.9 Litern Verbrauch, also red keinen Quatsch..."

Und wie oft wird der gekauft? hm?


"In Core Image, und damit in einer vielzahl von Apple-Anwendungen ist es mit dem GMA950 dramatisch langsamer als mit dem direkten Vorgängerchip."

Im PsyeudoBenchmark vielleicht, aber nicht in der Realität. Sieh es endlich ein, Benchmarks sagen recht wenig über die REALITÄT aus.


"Von 5x schneller jedoch immer noch weit weit entfernt..."

5x Schneller bezog sich ja auch auf die Specwerte. Die meisten Anwendunen laufen mind doppelt bis zu 400% schneller.


"Nein, es geht nicht um "aufwändige Spiele" sondern überhaupt um 3D-Spiele. Dass diese im Schnitt heutzutage ne GPU voraussetzen und der GMA950 keine ist ist eben genau das Problem..."

Die meisten 3D Spiele kann man wunderbar spielen, sofern sie native sind. Wenn sie nicht native sind, liegt es an Rosetta und eine andere Geschichte.

ut

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #175
"Mal davon abgesehen, dass das eine Nullaussage ist, da Du vorher von der Höchstgeschwindigkeit gesprochen hast, hier aber vom Fahrzeugsegment redest."

Na es dürfte klar sein, dass Kleinwagen und Familienkutsche nicht Rennautos sind, oder?

P.S.

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #176
Wo in dieser Statistik sind die Gebrauchtwagenkäufe?

@Kai

Von: MatzeLoCal | Datum: 10.06.2006 | #177
"Ganz genau, nichts anderes fordere ich! ;-) Macbooks links liegen lassen, damit Apple lernt, dass sie mit der Chipsatzscheisse nicht durchkommen."

Warum sprichst Du für alle Apple-User? Klar, ich hätte auch gern dediziertes VRAM im MB, aber benötigen tu ichs nicht unbedingt. Es gbit halt Menschen, die das nicht stört. So einfach ist das. Wer absolut nicht mit dem GMA kann, der kauft sich kein MB sondern spart sich ein MBP zusammen.
Ich bin von iBook zum PowerBook gewechselt und war nicht 100$ zufrieden. Klar, das PB hat mehr Leistung besseren Bildschirm... beleuchtete Tasten (klingt albern, aber das schindet nicht nur eindruck sondern ist nachts sehr hilfreich)... aber dafür ist es wesentlich sperriger und die Akkuleistung ist auch nicht der bringer... und zwar von anfang an!
Ich freue mich aufs MacBook... trotz intel-CPU und GPU (ja.. im inneren bin ich ein PPC-Fan.. aber "Realo".. .wie das mal bei den Grünen hies.. oder?)

Kai

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #178
"Ganz genau, nichts anderes fordere ich! ;-) Macbooks links liegen lassen, damit Apple lernt, dass sie mit der Chipsatzscheisse nicht durchkommen."

Mach das. Und wenn sich niemand dafür interessiert, wenn sich also das Macbook mind. so gut verkauft wie das iBook, wäre es dann nicht fair, wenn du im Gegenzug einsiehst, dass die Mac User eben andere Interessen haben als technikgeile Bastler und in Zukunft keine Blödsinnsartikel mehr schreiben? Oder wahlweise ersteinmal die Produkte selbst benutzt, bevor du über sie schreibst?



"Natürlich kann ich das, schließlich ist es mein Vergleich! ;-)"

Das wr mir schon klar, du lebst ja auch in deiner eigenen Welt.


"Glaubst du die Tatsache, dass das Limit auf Autobahnen 60 und nicht 80 km/h ist ändert daran irgendwas?"

Das ändert alles. Man darf sie dann benutzen.

schreiben = schreibst

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #179
sorry.

Taube Knoblauchnuss:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.06.2006 | #180
"Nun bist du aber voll im RDF. Konstruierst völlig abenteuerliche Hochrechnungen. Die Statistik ist völlig klar, es gibt sie in 4:3 und 16:9.

Fazit:

NICHT MAL 5% spielen auf 13" oder 14" 16:9 Displays. Die Masse bei den 16:9ern spielt auf wesentlich größeren Displays.

Mann oh Mann..."

Jo - Mann oh mann! ;-) Das kommt davon, wenn man brutal nicht lesen kann:

4:3 Aspect Primary Displays (684805 of 711282 Total Users (96.28% of Total))
16:9 Aspect Primary Displays (22364 of 711282 Total Users (3.14% of Total))

Diskutieren wir hier brutalstmöglich über Aspekt-Ratios oder geht's um Displaygröße? 8)

"Ach ja, sieh dir die Statistik an und denk mal darüber nach, ob das "Gelegenheitsspieler" sind. Die Prozessoren sehen mir SEHR giftig aus und ob der Gelegenheitsspieler im Steam-Netzwerk unterwegs ist - na ja..."

?OUT OF LOGIC ERROR.

Wenn ECHTE Zocker schon zu fast nem VIERTEL nen 15"-Monitor oder kleiner haben, glaubst du dann ernsthaft, dass die GELEGENHEITS-Zocker brutalst höhere Ansprüche stellen?

Helge:
Bitte mach dich nicht lächerlich. Nur weil ich einen falschen Wert für die Minimalgeschwindigkeit auf Autobahnen im Hinterkopf hatte ist also das ganze Argument hinfällig? Hast du überhaupt kapiert, worum's in der Analogie geht? Tip: Es geht darum, dass man einen MINDESTWERT unterschreitet!...

Kai

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #181
"Es geht darum, dass man einen MINDESTWERT unterschreitet!..."

Na, das habe ich doch widerlegt ;)


"Bitte mach dich nicht lächerlich. Nur weil ich einen falschen Wert für die Minimalgeschwindigkeit auf Autobahnen im Hinterkopf hatte ist also das ganze Argument hinfällig?"

Nein, die ist hinfällig, weil sie kaum etwas mit der Realität zu tun hat.

Kai

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #182
"Es geht darum, dass man einen MINDESTWERT unterschreitet!..."

Na, das habe ich doch widerlegt ;)


"Bitte mach dich nicht lächerlich. Nur weil ich einen falschen Wert für die Minimalgeschwindigkeit auf Autobahnen im Hinterkopf hatte ist also das ganze Argument hinfällig?"

Nein, die ist hinfällig, weil sie kaum etwas mit der Realität zu tun hat.

Spielbar / Unspielbar

Von: ohNe22 | Datum: 10.06.2006 | #183
Die Diskussion ab wann man etwas als (un-)spielbar bzw. (un-)flüssig bezeichnet habe ich schon mit verschiedenen Leuten vor _Jahren_ geführt. Im Konsenz bleibt, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss und es nicht nur von FPS, sondern auch vom Monitor, der Engine, dem Spiel, den persönlichen Gewohnheiten des Spielers und gewiss noch anderer Faktoren abhängig ist.

Ich persönlich fasse nichts (mehr) an, was nicht eine Minimum-FPS von 60 hat - anders ausgedrückt: im schlimmsten Fall dürfen die Frames unter diese Grenze fallen. Bei Quake 3 habe ich außerdem auf 125 FPS durchgängig bestanden.

Wenn jemand nun ganz ähnliche Ansprüche hat, kommt keines der von Apple derzeit angebotenen Produkte in Frage. Das wird sich vielleicht noch ändern (mal schauen), aber auch in Zukunft sehe ich dann Dual Boot als Lösung für die ambitioniertere Spieler.

Entschuldigung fürs Offtopic ...

Helge

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #184
< Na es dürfte klar sein, dass Kleinwagen und Familienkutsche nicht Rennautos sind, oder? >

Ja und?
Zum einen ist das nicht das Thema. Denn es ging ja um die Höchstgeschwindigkeit und nicht um das Fahrzeug-Segment.
Und zum zweiten gibt es auch einige Kleinwagen und jede Menge Familienkutschen, die schneller, als 200km/h fahren.

< Wo in dieser Statistik sind die Gebrauchtwagenkäufe? >

In einer anderen Statstik. [Link]
Die wird allerdings nicht nach Fahrzeugsegment oder Höchstgeschwindigkeit aufgeschlüsselt. Wäre ziemlich uninteressant, da Fahzeuge im Allgemeinen durch Besitzumschreibungen nicht langsamer werden oder einem anderen Segment zugeordnet.

Übrigens gibt es im Bestand die größten Zuwächse im Bereich Vans, Geländewagen und Cabriolets (inklusive Roadster). Bei den Kleinwagen dagegen nur einen kleinen Zuwachs und bei den "Familienkutschen" (Mittelklasse) sogar einen Rückgang.
[Link]



Aber, wie gesagt, Du vermischt Dinge, die nicht zusammengehören, was aber symptomatisch für Deine Posts ist.

ut

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #185
"Aber, wie gesagt, Du vermischt Dinge, die nicht zusammengehören, was aber symptomatisch für Deine Posts ist."

Ach jetzt plötzlich :) Hier wird gar nicht vermischt. Du scheinst nur nicht verschiedene Stränge gleichzeitg verfolgen zu können, was aber symptomatisch für Deine Posts ist ;)

BlaBla.

Helge

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #186
< Ach jetzt plötzlich :) Hier wird gar nicht vermischt. Du scheinst nur nicht verschiedene Stränge gleichzeitg verfolgen zu können, was aber symptomatisch für Deine Posts ist ;)
>

Du veschmischt wieder.
Ich sprach gar nicht davon, dass dieser Strang völlig OT ist, sondern, dass Höchstgeschwindigkeit und Fahrzeugsegment und dazu dann noch Besitzumschreibungen unterschiedliche Dinge sind.

Ich kann mir den Kopfschüttler ...

Von: johngo | Datum: 10.06.2006 | #187
... nicht mehr verkneifen. Jetzt ist
schon die Grafiklösung der eigentliche
Motor des Systems, obwohl das die
letzten Jahrzehnte immer der Prozessor
war. Hier wird gebogen und gedehnt,
nur damit die Argumente irgendwo sinn-voll klingen.

In meinen Augen sind sie dadurch erst
total unsinnig.

Wenn ich Heute mit einem MacBook
auf die "Autobahn" aller da draussen
existierender Personalcomputer gehe,
dann ist das MacBook (alles in allem)
auf der linken Spur "sehr gut aufgehoben".

Richtig interessant finde ich, das man
Apple vorwirft, das hier Alternativen
geboten wedren. Apple hat tragbare
Systeme mit und ohne dedizierte Grafik-
lösung. Ohne das aktuelle MacBook in
der bekannten Ausstattung gäbe es von
Apple diese Alternative nicht.

Wie könnte ich jemandem dann zu einem
Apple raten, wenn er eine solche
Lösung bevorzugt? ;)

1:0 für Apple

Johngo: Argumentation

Von: wonko_the_sunny_sane | Datum: 10.06.2006 | #188
Um in Deiner Argumentation zu bleiben:

<Automobilhersteller> hat Autos mit und ohne <Ausstattungspaket x>. Ohne das <Modell> in der bekannten Ausstattung gäbe es von <Hersteller> diese Alternative nicht.

;-)

Deine Argumentation hilft, um zeigen, ob es eine Alternative gibt. Sie hilft nicht in der Bewertung der Alternative.

@ wonko

Von: johngo | Datum: 10.06.2006 | #189
Dann musst Du aber die Firma Porsche
bzw. alle Modelle immer mit schlecht
bewerten, weil sie z. B. keine Kombi-
bauweise anbieten!

Und macht jemand so etwas? ;)

Immerhin tun sich hier einige schwer,
ihre persönliche Enttäuschung in die
richtige Schublade zu stecken. Das
MacBook als solches ist in der Ausstat-
tung und mit den "neuen Möglichkeiten"
zu dem Preis (ab ca. 1.050.-) fast
schon eine Sensation.

johngo

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #190
< Jetzt ist
schon die Grafiklösung der eigentliche
Motor des Systems, obwohl das die
letzten Jahrzehnte immer der Prozessor
war. Hier wird gebogen und gedehnt,
nur damit die Argumente irgendwo sinn-voll klingen. >

Evtl. hast Du es nicht mitbekommen, aber in den letzten Jahren hat sich das Gewicht immer mehr in Richtung des Grafikprozessors verlagert, da dieser in den letzten Jahrzehnten praktisch ungenutzt blieb (bzw. nur bei Spielen genutzt wurde), obwohl er erheblich mehr Rechenleistung bietet, als der Prozessor.
Das gilt übrigens nicht nur für die PowerPCs, sondern auch, sogar ganz besonders, für die Intel-Prozessoren, die zwar eine gute Integer-Leistung bringen, im Fließkomma-Bereich aber nicht sonderlich gut abschneiden.

< In meinen Augen sind sie dadurch erst
total unsinnig. >

Vor 4 Jahren wären sie vielleicht unsinnig gewesen. Aber heute haben wir Mac OS X Tiger und nicht mehr Mac OS 9 und X 10.1.

ewiges jammertal

Von: Thesi | Datum: 10.06.2006 | #191
so wie apple das macbook gestrickt hat, wird über intel grafik gejammert. hätte das macbook ne bessere grafik, dann würde es gejammer über den preis (sicherlich + 200 euro) und die beschissene akkulaufzeit (von max. 2-3 std), noch mehr hitze und noch mehr lüfterlärm jammern. ich finds gut, dass apple aufs 3d-zocken scheisst - da sehen sie/wir gegen ms/directx/konsolen eh keine schnitte. ein möglicher ausweg: ein zusätzliches macbook für 3d-zocker.

p.s.: startet doch mal ne petition, ne demo, entführt todd benjamin, besetzt den apple campus... statt euch hier die köpfe heisszureden bzw. einzuschlagen - dat bringt doch eh nüscht.

Apple continues to excel in the UK and Europe, growing sales at a significantly faster rate than the industry average.

Von: Thesi | Datum: 10.06.2006 | #192
[Link]

"New data from the analysts at IDC shows the company continues to make gains. "In the UK and Western Europe, Apple shipment growths outperformed the overall PC market in both notebook and desktop form factors in Q1 2006," observed IDC senior research analyst Michael Larner."

@ ut

Von: johngo | Datum: 10.06.2006 | #193
" ... Vor 4 Jahren wären sie vielleicht
unsinnig gewesen. Aber heute haben wir
Mac OS X Tiger und nicht mehr Mac OS
9 und X 10.1. ..."

Und ich dachte Mac OSX Tiger ist
prädestiniert für Mehrprozessorsysteme
bzw. hier Duals), um viele Anwendungen
parallel - und ohne spürbare Einbusen
im allgemeinen Handling - abzuspulen.

Ich finde für ein Einsteigersystem
gerade diese Ausrichtung "sehr zielge-
richtet" nach dem, was der Nicht-
HighEnd-User so gerade braucht.

Und by the way: die absolute Masse
"dieser User" sieht das genauso, denn
wieso sonst sollte diese Shared-Grafik
in so hohen Stückzahlen verkauft werden? ;)

Bei Eurer ständigen Argumentation
berücksichtigt ihr nicht, das es nachweis-
bar viele User gibt, die mit ihrem Kauf-
verhalten "quasi belegen", das sie nicht
mehr wollen.

Stände für mich diesen Monat ein Laptop/
Book an, so wäre es garantiert das
Einstiegs MacBook wegen seiner durch-
dachten Philosophie und dem guten
Preis-/Leistungsverhältnis.

@Kai

Von: 68k-Fan | Datum: 10.06.2006 | #194
"Ich würde mich für OSX mit Minimum Radeon 9600 entscheiden. GMA steht genau wie Intel und Windows überhaupt nicht zur Diskussion.. Manchmal gibt es durchaus *noch* eine Wahl, weisst du? ;-)"

Wie lange wird es diese Wahl wohl noch geben? Und wann wirst Du aufhören, Dir in die Tasche zu lügen? Und was machst Du dann?

Kaufst Du Dir dann endlich eine AMD-Windows-Kiste und wir sind Dich los? Fragen über Fragen...

CONSUMER

Von: Amasto | Datum: 10.06.2006 | #195
"Ja, das ist der Absatz, der mit "Es geht also nicht nur um Spiele und professionelle 3D-Grafik.." losgeht!"

Ist das Gerät, um dass es hier geht eigentlich ein Consumer-Notebook?

Nur mal so ne dumme Frage.

;-)


(Ich könnte in dem Fall das MacBook Pro empfehlen. Da hat sich Apple doch sogar ausnahmsweise mal was bei der Namenswahl der Modelle Gedanken gemacht!)

Hier Kai...

Von: Helge | Datum: 10.06.2006 | #196
[Link] Wann gibt es das nächste Interview mit Dir?

Wieder mal unterirdischer Kai-Müll

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 10.06.2006 | #197
In deiner eigenen Statistik spielen 80,77 % (!!!), der Spieler mit 4:3 Monitoren auf Diagonalen 16" oder GRÖSSER!!!

Bist du nun schon zu verblödet um die Statistik zu lesen? Bist du dir darüber im Klaren, dass in den 15"-16" 4:3 Display fast nur Bestand drin ist und heute so gut wie niemand mehr einen 15" oder 16" Monitor kauft, ganz einfach weil es kaum mehr welche gibt? Welchen Monitor kaufen Gamer heute? Welche Notebooks?

Du versuchst die versammelte Leserschaft davon zu überzeugen, dass ein großer Teil der Gamer heute 13,3" Notebooks (gleich ob mit oder ohne angeschlossenem Display) als adäquate Spielmaschine ansehen und das ist schlicht und einfach kompletter Blödsinn.

Für Gamerz wie dich gibt es das perfekte Notebook: [Link] - ist TESTSIEGER bei GAMESTAR! Deine TRAUMMASCHINE!!!

Kauf es und troll dich zurück ins Steam-Netzwerk. Die warten da auf dich.

johngo

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #198
< Und ich dachte Mac OSX Tiger ist
prädestiniert für Mehrprozessorsysteme
bzw. hier Duals), um viele Anwendungen
parallel - und ohne spürbare Einbusen
im allgemeinen Handling - abzuspulen. >

Das hat zum einen nichts mit der Grafik und der Verlagerung bestimmter Berechnungen auf den Grafikprozessor zu tun.
Zum anderen braucht man um viele Anwendungen parallel und ohne spürbare Einbußen im allgemeinen Handling abzuspulen nicht unbedingt Mehrprozessorsysteme bzw. Duals.

< Ich finde für ein Einsteigersystem
gerade diese Ausrichtung "sehr zielge-
richtet" nach dem, was der Nicht-
HighEnd-User so gerade braucht. >

Zielgerichtet ist da nichts. Es wird einfach das verbaut, was Intel liefert. Und Intel liefert keine auf Mac OS X angepasste Hardware.

< Und by the way: die absolute Masse
"dieser User" sieht das genauso, denn
wieso sonst sollte diese Shared-Grafik
in so hohen Stückzahlen verkauft werden? ;) >

Vielleicht, weil die Leute gar nicht wissen, was sie da kaufen? Die absolute Masse "dieser User" kauft das, was ihren preislichen Möglichkeiten entspricht. Und dafür gibt es halt nur Shared Grafik.

< Bei Eurer ständigen Argumentation
berücksichtigt ihr nicht, das es nachweis-
bar viele User gibt, die mit ihrem Kauf-
verhalten "quasi belegen", das sie nicht
mehr wollen. >

Das Kaufverhalten der User belegt gar nichts, mangels Alternative.
Wenn das Kaufverhalten quasi etwas belegt, dann dass sie Windows wollen. Denn 95% aller PCs werden mit Windows verkauft.

Thesi

Von: ut | Datum: 10.06.2006 | #199
< in Q1 2006 >

Was hat das dann mit dem MacBook zu tun? Das gibt es erst seit Q2 2006. Und selbst den Mac mini mit Shared Grafik gab es nur im letzten Drittel von Q1 2006 zu kaufen.

Die Meldung könnte bedeuten, dass die Leute in Q1 2006 PPC-Mac-minis und iBooks gekauft haben, solange es die noch gibt.

Intel ist die Zukunft. PPC die Vergangenheit

Von: asdgdsg | Datum: 10.06.2006 | #200
Das sieht man auch an solchen Meldungen:

Intel Core Duo für Notebooks mit 0,75 Watt
[Link]

asdgdsg

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 10.06.2006 | #201
1,2 GHz - ich lach mich tot.

Zum Glück...

Von: asdgdsg | Datum: 10.06.2006 | #202
Zum Glück gibt es ab August keine PPC-Macs mehr zu kaufen. Dann werden die XServer und PowerMacs auf moderne Technik (-> Intel ;-) umgestellt!

DANN MÜSST IHR ALLE INTEL-MACS KAUFEN (wenn ihr keinen gebrauchten Mac wollt)!

Schön, nicht! :-))

Apple wird neue Rekorde aufstellen und niemand wird PPC nur eine Träne hinterherweinen.
Ach bis auf die 3 Spinner, die dann aber endgültig zu Clowns geworden sind, da alles positiv verlaufen wird!

Auf die Mac-Community warten Zeiten. Der Switch tut der Community richtig gut. Die Verblendeten PPC-HArdcore-Anhänger, die sich was in Tasche lügen und schlechte Stimmung verbreiten, werden aussortiert!

Rosige Zukunft für den Mac und seine Community!!!

UT

Von: Celsius | Datum: 10.06.2006 | #203
du stellst absolut nichts klar UT, du machst hier übelste imageschädigung gegen apple und verdrehst die tatsachen in übelster weise um! genauso wie Kai.
du kannst überhaupt nicht deine meinung zu den intel macs äusseren, weil du punkt a) überhaupt noch keinen intel mac gesehen und mal über eine woche damit gearbeitet hast und punkt b) absolut keine ahnung von der leistungsfähigkeit der sehr leistungsfähigen intel-hardware hast!
also bitte enthalte dich deiner stimmt, rede erst wieder mit, wenn du dir einen intel-mac gekauft hast. und komm jetzt bitte nicht mit dem core-solo, sondern mit core-duo aufwärts!

asdgdsg: Hier, hab' was für Dich

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 10.06.2006 | #204
*plonk*

Ibook G4 Brennt!!!!!

Von: dsklgfdöslmv | Datum: 11.06.2006 | #205
hahahaha... ibook wird so heiss, das es brennt!

[Link]

@ ut

Von: johngo | Datum: 11.06.2006 | #206
" ... Das hat zum einen nichts
mit der Grafik und der Verlagerung
bestimmter Berechnungen auf
den Grafikprozessor zu tun. ..."

Es hat aber mit dem Thema zu tun,
wie sich das MacBook positioniert.
Es ist doch ganz offensichtlich,
das die paar (Anti-)Stimmen hier
nicht repräsentativ sind.

Und natürlich merkt man den
Unterschied zwischen einem oder
zwei Prozessoren. Warum sonst
geht die Entwicklung wohl dahin? ;)


" ... Zielgerichtet ist da nichts. ..."

Nichts, was "Dir" gefällt! Die
Medien z. B. sehen das aber ganz
anders. Der Einsatz von Intel-Proz's
und dann auch gleich ein BootCamp
hinterher ist imho sehr zielgerichtet.
OSX 10.5 ist dann der nächste logische
Schritt. Dazu ist alles schon gesagt!
Apple geht im Moment pfeilgeradeaus
in die neue Zukunft.



" ... Es wird einfach das verbaut, was
Intel liefert. ..."

Seltsam, Apple baut doch schon Systeme
mit zusätzlichen Grafikeinheiten.
Wer liefert denn die? ;)

Da die kleinen Macs nicht das haben,
was die grossen haben ist ganz klar
erkennbar, das Apple hier "absichtlich"
so handelt. ES besteht ja Null tech-
nisches Problem.


"... Und Intel liefert keine auf Mac
OS X angepasste Hardware. ..."

Was ist "auf Mac OSX angepasste"
Hardware?

" ... Vielleicht, weil die Leute gar
nicht wissen, was sie da kaufen? ..."

Und wenn sie es wissen? Ich kann mir
z. B. Null vorstellen, das man im
Apple Online Store übersehen kann,
das es "andere Tragbare" gibt! :)
Und beim Gravis-Händler kann ich mir
auch nicht vorstellen, das die MacBook
Pro versteckt, nur damit man weniger
Umsatz macht! ;)

Der unmündige/uninformierte Käufer ist
gerade in dem überschaubaren Apple-Angebot
ein Märchen!

" ... Die absolute Masse "dieser User"
kauft das, was ihren preislichen
Möglichkeiten entspricht. Und dafür
gibt es halt nur Shared Grafik. ..."

Und wenn es so wäre? Das wäre immer
noch besser, als wenn die Kunden wegen des
höheren EInstiegspreises die Marke
erst gar nicht kaufen!

" ... Das Kaufverhalten der User belegt
gar nichts, mangels Alternative. ..."

Erstens meinte ich damit alle Käufer
dieser Intel-Shared-Lösung (es gibt ja
nicht nur Apple) und zweitens gibt es
Alternativen. Wieso leugnest Du etwas,
das faktisch existiert?

@ut: verbrauch

Von: nam | Datum: 11.06.2006 | #207
also ein notebookszenario sieht so [Link] aus. und das unterscheidet sich nicht stark vom 10G szenario. die 24 serdes lanes wuerden sich wahrscheinlich wie folgt aufteilen:
1. eine pciexpress engine mit 16 lanes fuer die gpu
2. eine pciexpress engine mit 1 lane fuer den expresscard slot
3. eine GB ethernet protocol engine belegt 1 serdes lane
das macht schonn 18 serdes lanes. bleiben noch 6 fuer den rest. es gibt aber keine pci express engines mit 6 lanes. also wuerde man wahrscheinlich noch 3 pci express engines freischalten eine mit 4 lanes und zwei mit 1er lane.
4. eine pci express engine mit 1 lane fuer firewire
5. eine pci express engine mit 1 lane fuer WLAN
6. eine pci express engine mit 4 lanes fuer die southbridge (usb, bluetooth, sata, audio...)
(ist ja nur ein szenario was scih am MBP 17 orientiert, die letzten 3 punkte kann man sicher auch anders realisieren)

es sind also 24 serdes lanes in beschlag genommen, es muessen 5 pciexpress engines und eine ethernet engine konfiguriert werden. das io subsystem feuert also mehr oder weniger aus allen rohren. die 16x pciexpress engine braucht sicher mindestens genausoviel wie eine 10GB ethernet engine ...

dazu kaeme die entwicklung einer southbridge, und ich vermute mal, dass apple genau das nicht mehr machen will.

btw: und fuer ein desktopsystem waeren 24 lanes ein bisschen wenig

nachtrag

Von: nam | Datum: 11.06.2006 | #208
es ging um den pa semi, und dass dieser eher 13W als 5W (typisch) braucht.

johngo

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #209
< ... gibt es Alternativen. Wieso leugnest Du etwas,
das faktisch existiert? >

Wo gibt es diese Alternative, das Notebook für 1000 € mit Mac OS X und ohne Shared Grafik.

< Was ist "auf Mac OSX angepasste"
Hardware? >

Auf jeden Fall nicht auf Windows angepasste Hardware, wie Intel sie liefert.

@ut

Von: nam | Datum: 11.06.2006 | #210
"Auf jeden Fall nicht auf Windows angepasste Hardware, wie Intel sie liefert."

welche soll das sein?

nam

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #211
Es ist ziemlich uninteressant, was Du da ausrechnest.
PA Semi spricht von 13 Watt bei High Performance 10G und von 5 Watt bei Portable.



Du kannst nicht von der Zahl der PCIe-Lanes auf die benötigte Zahl an SERDES-Einheiten schießen, da nicht bekannt ist, welchen Umsatz die SERDES Einheit macht. Aktuelle SERDES-Einheiten machen bis zu 12Gbit und würden damit schon 4-5 PCIe-Lanes versorgen können. Und für eine GPU in der Qualität derjenigen, die jetzt im MacBook verbaut wird, werden auch keine 16 PCIe-Lanes gebraucht, da reichen 8 locker.

nam

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #212
< welche soll das sein? >

Die, die Intel liefert und die Apple in die "Macs" einbaut.

Celsius

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #213
< du stellst absolut nichts klar UT, du machst hier übelste imageschädigung gegen apple >

Das macht Apple schon selber, indem sie Standard-Intel-Hardware als "Mac" verkaufen.

< und verdrehst die tatsachen in übelster weise um! genauso wie Kai.
du kannst überhaupt nicht deine meinung zu den intel macs äusseren, weil du punkt a) überhaupt noch keinen intel mac gesehen und mal über eine woche damit gearbeitet hast und punkt b) absolut keine ahnung von der leistungsfähigkeit der sehr leistungsfähigen intel-hardware hast! >

Schön, dass Du so genau weißt, was ich in den letzten Monaten gemacht habe.

< also bitte enthalte dich deiner stimmt, rede erst wieder mit, wenn du dir einen intel-mac gekauft hast. und komm jetzt bitte nicht mit dem core-solo, sondern mit core-duo aufwärts! >

Das werde ich ganz sicher nicht tun.
Den Fehler, mir eine Intel-DOSe zu kaufen habe ich einmal gemacht, den mache ich nicht nochmal. So, wie ich nicht noch einmal den Fehler machen werde, mir einen VHS-Videorecorder zu kaufen.

Hehehe, was für ein subjektives...

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #214
... Geschwafel von ut...

Gute Nacht

PS

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #215
"Das macht Apple schon selber, indem sie Standard-Intel-Hardware als "Mac" verkaufen."

Scheint aber eher Imagefördend zu sein, wenn man sich so umschaut (abgesehen von hier bei MG^^)

Schön, dann haben wir bis auf EFI halt Standard-Intel-Hardware und keine Standard-PPC-CPUs ... who cares... Mac OS bleibt Mac OS!

Gute Nacht

Brennendes iBook

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 11.06.2006 | #216
1. brennt es nicht, sondern zwei Mal züngeln kleine Flammen aus dem Scharnier. Kann aber wohl sein, dass es auch wirklich Feuer fängt.

2. Ist unklar, ob und welches Schadensbild vorliegt.vKann ich mir nicht vorstellen, dass es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt. Da hätte man bereits mindesens so viel darüber gelesen wie über heiße MacBooks ;-)

Standard-HW

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 11.06.2006 | #217
Mir ist zwar nicht klar, wo PPC HW speziell auf Macs abgestimmt wird/wurde. Ob es außer dem Chipsatz groß was "eigenes" gegeben hat, und was die Kombi gegenüber der intel-Kombi an Vorteilen/Nachteilen hat.

Was ich mir vorstellen kann, ist, dass eigene HW-Entwicklung die Chance bietet, neue Technologien zu entwickeln und mit als erster zu pushen.

Unter Einsatz von Standards ohne eigenen Anteil geht dieser (potenzielle) Vorteil definitiv verloren.

Vielleicht kann einer dewr technisch versierten hierzu mal was sagen.

johngo

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #218
Das ist die Mehrfachabsicherung von unseren Kailibans hier. Entweder Intel suckt und die Produkte sind schlecht und deswegen kauft sie keiner ODER die User sind blöd und kaufen sich deswegen schlechte Hardware. Was immer passiert, die Kailibans haben recht.

Du wirst einsehen müssen, dass du mit Fakten oder guten Argumenten dagegen nichts erreichen kannst.

Aber immerhin hast du ut zu Gebrabbel genötigt, der kommt da argumentativ nicht mehr aus dem Loch heraus ;)

wonko

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #219
"Vielleicht kann einer dewr technisch versierten hierzu mal was sagen."

Och bitte nicht schon wieder. Du hast deine Antwort doch schon längst gefunden...

"Unter Einsatz von Standards ohne eigenen Anteil geht dieser (potenzielle) Vorteil definitiv verloren."

Nötige Kai hier nicht nochmal alles vollzuspammen. Benutze bitte das Archiv.

Vorname

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #220
< dann haben wir bis auf EFI halt Standard-Intel-Hardware >

Wieso bis auf EFI?
EFI ist eine Intel-Entwicklung und wird von Intel standardmäßig in den 945er Chipsatz eingebaut. Deshalb nimmt Apple ja diesen Chipsatz.

Helge

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #221
< Entweder Intel suckt und die Produkte sind schlecht und deswegen kauft sie keiner ODER die User sind blöd und kaufen sich deswegen schlechte Hardware. >

Das hast Du falsch verstanden.
Intel suckt und die Produkte sind schlecht und deswegen kauft sie keiner und die User die diese schlechte Hardware trotzdem kaufen sind blöd. (Um mal auf Deinem sprachlichen Niveau zu bleiben.)

@ wonko Standard-HW

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #222
< Mir ist zwar nicht klar, wo PPC HW speziell auf Macs abgestimmt wird/wurde. Ob es außer dem Chipsatz groß was "eigenes" gegeben hat, und was die Kombi gegenüber der intel-Kombi an Vorteilen/Nachteilen hat. >

Der Chipsatz ist das Herz eines Computers. Er verteilt die Daten zwischen den Komponenten.
Ein Windows-PC-Chipsatz ist genauso wenig für einen Mac geeignet, wie ein Notebook-Chipsatz für einen Server.

Das gilt ganz besonders für die hier angesprochene integrierte Shared-Grafik. Die ist noch viel weniger für einen Mac geeignet, als für einen Windows-PC.
Denn Mac OS X nutzt den Grafik-Chips schon im normalen Betrieb intensiv. Die normale grafische Benutzeroberfläche wird zum Teil in dem Grafik-Chip berechnet.
Im Gegensatz zu Windows, wo die Grafik-Hardware im normalen Betrieb nur dazu benutzt wird, die vom Prozessor berechnete Grafik auf den Bildschirm zu schieben. Die Funktionen des Grafik-Chips werden unter Windows XP nur beim Spielen benutzt.

< Was ich mir vorstellen kann, ist, dass eigene HW-Entwicklung die Chance bietet, neue Technologien zu entwickeln und mit als erster zu pushen.

Unter Einsatz von Standards ohne eigenen Anteil geht dieser (potenzielle) Vorteil definitiv verloren. >

Das ist ein zusätzlicher Aspekt.


Mal davon abgesehen, dass der G5 von IBM speziell für Apple entwickelt wurde. IBM bietet den Kunden Custom-Chips an, angepasst auf deren Bedürfnisse - sagt uns, was ihr braucht, wir entwickeln es für euch. Bei Intel gibt es nur Hardware von der Stange, entwickelt für das, was Intel für die Bedürfnisse der Windows-PC-Hersteller hält - wir entwickeln etwas und das habt ihr zu fressen.

ut

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #223
Nene, das hast du falsch verstanden. Intel hat die Chipssätze für DOS Rechner gebaut, bereits Windows läuft da nur emuliert drauf. OSX wird zusätzlich durch den Virtualisierungschip (link oben auf dem Board) unterstützt.

Immer schön bei den Fakten bleiben!

Hö?

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #224
"Nene, das hast du falsch verstanden. Intel hat die Chipssätze für DOS Rechner gebaut, bereits Windows läuft da nur emuliert drauf. OSX wird zusätzlich durch den Virtualisierungschip (link oben auf dem Board) unterstützt."


Häääääää... DOS ist tot. Ein NT basiert nicht auf Dos. DOS = TOT bzw. gibt es nicht mehr!




"Der Chipsatz ist das Herz eines Computers. Er verteilt die Daten zwischen den Komponenten.
Ein Windows-PC-Chipsatz ist genauso wenig für einen Mac geeignet, wie ein Notebook-Chipsatz für einen Server.

Das gilt ganz besonders für die hier angesprochene integrierte Shared-Grafik. Die ist noch viel weniger für einen Mac geeignet, als für einen Windows-PC.
Denn Mac OS X nutzt den Grafik-Chips schon im normalen Betrieb intensiv. Die normale grafische Benutzeroberfläche wird zum Teil in dem Grafik-Chip berechnet.
Im Gegensatz zu Windows, wo die Grafik-Hardware im normalen Betrieb nur dazu benutzt wird, die vom Prozessor berechnete Grafik auf den Bildschirm zu schieben. Die Funktionen des Grafik-Chips werden unter Windows XP nur beim Spielen benutzt. "

Intel Chipsatz = Sehr gut!

Grafik: Mit Vista wird das bei Windows genauso sein und geht auch!

Und wenn das einem nicht passt, bis auf MacBook und MacMini haben alle eine seperate GPU!

Das einzige Argument was zählt ist, dass jetzt Apple wohl nur noch schwer ein ganz bestimmtes Featuer nach ihren Wünschen in ihren Chipsatz bekommt. Aber das wird total überbewertet und PCIe erlaubt auch vieles!

Seufz

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #225
"Häääääää... DOS ist tot. Ein NT basiert nicht auf Dos. DOS = TOT bzw. gibt es nicht mehr!"

Ach Vorname...Seufz ;)

Ja

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #226
war nich nicht ganz wach^^ daher ;-)

@ ut

Von: johngo | Datum: 11.06.2006 | #227
Wenn die Inteltechnik "nicht angepasst"
wäre, so gäbe es mit der Shared-
Grafik kein CoreImage auf dem MacBook ...


... gibt es aber bekannterweise! ;)

Dir geht es aber nur um die Gesamt-
leistung ... das hat aber nichts mit
der grundsätzlichen Anpassung zu tun,
den XP ist z. B. in der GUI-Oberfläche
nur deshalb schneller, weil es dort
weniger Grafikgimmiks gibt.

Fordere doch von Apple eine Abschalt-
funktion. Die würde ich sogar unter-
schreiben.

" ... Mal davon abgesehen, dass der
G5 von IBM speziell für Apple ent-
wickelt wurde. ..."

Kann ja gar nicht sein, wenn der von
Apple "georderte" 3GHz Chip nie geliefert
wurde! ;)

@ut

Von: nam | Datum: 11.06.2006 | #228
1. das mbp nutzt 16 pciexpresslanes - das ist fuer mich relevant nicht dein geschwafel
2. es ist egal wie schnell die serdes lanes sind, eine pci express lane wird auch immer eine serdeslane belegen! selbst wenn die serdeslane bandbreitemaessig mehr hergeben wuerde, waere der aufwand zwei oder mehr pci express lanes auf eine serdeslane zu muxen und ausserhalb des chip wieder zu demuxen viel zu hoch und energieaufwendig.
3. auf einem lowpower SoC ausgerechnet die schnellstverfuegbare serdes technik einzusetzen, waere kontraproduktiv. ausserdem waeren die 288 gbit wohl ein wenig ueberdimensioniert, fuer das was die engines benoetigen (ca die haelfte?)
4. die serdeslanes laufen sicher mit 3.125 gb/s, da das die gaengige groesse fuer rekonfigurierbare serielle i/os ist(siehe rocket ios von xilinx). und auch fuer das XAUI gedoens der 10G ethernet protocol engine reicht diese bandbreite voellig aus.
5. ein core(!) des pa semi verbraucht bei 2GHz typischerweise 4W - wie sollen dann die 5W zustande kommen (richtig bei 1GHz im taschenrechner ...)
6. der pa semi ist ein sparsames SoC. davon das ihr immer die falschen zahlen fuer eure argumentation raussucht wird er nicht sparsamer und eure argumentation nicht stichhaltiger - im gegenteil!

ich bleibe dabei: die 24 lanes waeren ordentlich ausgelastet und somit waer das weitaus mehr als bei einem 10G ethernet szenario!

Hmm...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #229
In der aktuellen C't ist so ein Asus-Prospekt mit lauter Notebooks... War interessant zu lesen! ;-)

A6JC-Q001H, Core Duo 1.66 GHz, 15.4" Widescreen (1280x800), 80GB, 8x Doublelayer-Brenner, Geforce Go 7300 128MB Turbocache (+256MB Shared zusätzlich), BT, DVI, WLAN, Webcam integriert: 1300 Euro

Dasselbe mit Radeon X1600 256 (!) MB und 1GB RAM: 1500 Euro
Dasselbe mit Geforce Go 7600 512 (!!) MB und Core Duo 1.83 GHz und 120GB HD: 1700 Euro

A8JC-H001H: Core Solo 1.66 GHz, 14" Widescreen (1280x800), Geforce Go 7300 128 MB, 1GB RAM, 80GB HD, Webcam, Bluetooth, 8x DL-DVD-Brenner: 1200 Euro

Zum Vergleich: Macbook, 2GHz Core Duo, kein Grafikchip, BT, WLAN, Webcam, 60 GB, 512MB, 13.3" Widescreen (1280x800), 4x DVD (kein Duallayer), Fernbedienung: 1280 Euro

Sie sehen: Es geht auch mit Grafikchip (und das sind tolle Mobil-GPUs, drastisch schneller als die im Anandtech-Vergleich!), wenn man auch ohne 30% Marge leben kann und nicht sinnlos schnelle CPUs verbaut, nur um seinen frisch entdeckten Intel-Wahn zu zelebrieren!

Helge

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #230
< Nene, das hast du falsch verstanden. Intel hat die Chipssätze für DOS Rechner gebaut, bereits Windows läuft da nur emuliert drauf. OSX wird zusätzlich durch den Virtualisierungschip (link oben auf dem Board) unterstützt.

Immer schön bei den Fakten bleiben! >

Ach Helge, ich glaube, Du hast überhaupt keine Ahnung wovon ich spreche und was Du da redest.
Dieser Beitrag ist symptomatisch für Deine Posts.

Hmm2:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #231
Interessant...

Betriebssysteme:
-Entwickelt für Microsoft Windows Vista
-Windows XP/Windows XP 64
-Windows ME
-Windows 2000
-Linux
-Macintosh OS X

"sinnlos schnelle cpus"

Von: nam | Datum: 11.06.2006 | #232
das bringen nur jahrelang geschulte ppc user ueber die lippen.

frueher haettest du an dieser stelle hier nicht ueber das asus prospekt gefaselt, sondern etwas zum macbook test geschrieben - verkehrte welt.

guarding asus - serving the community

Vorname

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #233
< Intel Chipsatz = Sehr gut! >

Für ne DOSe vielleicht gut genug. Für einen Mac ungeeignet.

< Grafik: Mit Vista wird das bei Windows genauso sein und geht auch! >

"Geht auch" reicht nicht für einen Rechner, der den Namen "Mac" trägt. Gut genug ist nicht gut genug.

< Und wenn das einem nicht passt, bis auf MacBook und MacMini haben alle eine seperate GPU! >

MacBook und MacMini sind aber nicht mit GPU lieferbar. Diese "Macs" mit GPU sind nicht im selben Formfaktor lieferbar und kosten ungleich mehr.

< Das einzige Argument was zählt ist, dass jetzt Apple wohl nur noch schwer ein ganz bestimmtes Featuer nach ihren Wünschen in ihren Chipsatz bekommt. Aber das wird total überbewertet und PCIe erlaubt auch vieles! >

Warum ist Firewire 800 dann nicht über PCIe angebunden, Airport aber schon? Warum ist USB integriert, Firewire aber nicht?

Das, was Intel da liefert ist für einen "Mac" ganz einfach ungeeignet.

Es läuft irgendwie, aber von aufeinander abgestimmter Soft- und Hardware, wie sie Macs ausgezeichnet hat, kann nicht mehr die Rede sein.

Klar Kai

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #234
Die sind ja auch mal eben 200-700 (!) Euro teurer als das MacBook und haben weniger CPU Leistung.

Wie lange willst du diese kindische Verhalten eigentlich noch an den Tag legen?


"Es geht auch mit Grafikchip"

Wahrsinns Neuigkeit. Deine Beispiele zeigen doch aber ganz klar, dass Apple es schlicht nicht will. Von nicht können kann also gar keine Rede sein. Schonmal was von den MacBookPros gehört?

nam

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #235
< ich bleibe dabei: die 24 lanes waeren ordentlich ausgelastet und somit waer das weitaus mehr als bei einem 10G ethernet szenario! >

Noch einmal: PA Semi gibt für ein portables Szenario 5 Watt an. Das ist weitaus weniger, als bei dem 10G-High-Performance-Szenario. Die werden das wohl besser wissen, als Du. Wenn Du mit Meron plus Chipsatz vergleichen will, musst Du den Wert des portablen Szenarios nehmen, und nicht anfangen hier irgendwas zu konstruieren.

Aber wir können uns ja auf 7 Watt einigen. ;-)

@Kai du Dummie

Von: Felix | Datum: 11.06.2006 | #236
Das MacBook ist Kein 14 oder 15 Zoll Notebook sondern ein 13ner!!!
Und eben das ist ja abgesehen der super Leistung so geil am MacBook!
Klein und kompakt, you understand?

ut

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #237
"Das, was Intel da liefert ist für einen "Mac" ganz einfach ungeeignet."

Jetzt bist du vollkommen ins Lächerliche abgedriftet oder? Eurem Kailiban Verein geht anscheinend echt die Puste aus. Selbst Kai bringt hier als Argumente nur noch teurere PC Laptops. Ihr seid fast zu armseelig um euch noch weiter zu bashen.

ut

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #238
"Ach Helge, ich glaube, Du hast überhaupt keine Ahnung wovon ich spreche und was Du da redest. "

Richtig, ich kann dir defintiv nicht mehr folgen.

Helge

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #239
< Richtig, ich kann dir defintiv nicht mehr folgen. >

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.

An Strohhalme klammern:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #240
"Das MacBook ist Kein 14 oder 15 Zoll Notebook sondern ein 13ner!!!"

..und natürlich sind, wie wir alle wissen, Notebooks mit 0.7" (das sind 1,7 cm) unterschiedlicher Bilddiagonale VÖLLIG unvergleichbar!!!elfdrölf!1! Die spielen ja in einer GANZ anderen Liga!!!
Ausserdem kosten Apples 15"-Notebooks ja auch weniger als die 13.3". Oops, halt, moment...

Du bist echt vor die Hunde gekommen..

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #241
Du bist echt vor die Hunde gekommen, Kai, du verkaufst mittlerweile echt das Familientafelsilber, nur um deine abstrusen Fantasien hier zu ... mir fehlen die Worte.

KANN SICH HIER NOCH JEMAND AN DEN GROSSARTIGEN MG SUBNOTEBOOK VERGLEICH ERINNERN, IN DEM KAI SO SEHR DIE UNTERSCHIEDE ZWISCHEN KLEINEN DISPLAYS UND GROSSEN HERAUSGESTELLT HAT, UM DAS IBOOK UND DAS POWERBOOK GEGEN DIE PC LAPTOPS ZU VERTEIDIGEN?

Es ist so erbärmlich, was du hier treibst, Kai.


"Ausserdem kosten Apples 15"-Notebooks ja auch weniger als die 13.3"."

Nein. Haben aber auch die geforderten Grafikkarten, das zu Info, falls du da wieder was verdrehen wolltest.

P.S.

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #242
JE KLEINER DESTO TEURER hiess damals eine der Verteidigungen. Das macht den Vorteil des Macbooks noch drastischer.

ut

Von: nam | Datum: 11.06.2006 | #243
"Noch einmal: PA Semi gibt für ein portables Szenario 5 Watt an."

wie sieht das aus? handheld? handy?

" Das ist weitaus weniger, als bei dem 10G-High-Performance-Szenario."

ich bin nicht blind.

"Die werden das wohl besser wissen, als Du."

was wissen die besser? das man keine gpu braucht? keie peripherie? was soll der scheiss?
wie gesagt: ein pa semi core braucht bei 2 GHz typischer weise 4W ...

"Wenn Du mit Meron plus Chipsatz vergleichen will, musst Du den Wert des portablen Szenarios nehmen, und nicht anfangen hier irgendwas zu konstruieren."

man sieht: du begreifst nichts. man braucht diese ganzen engines um die peripherie anzuschliessen. PUNKT. da beisst die maus kein faden ab. da steht nirgendwo, wie dieses 5W szenario zu stande kommt und was die ueberhaupt meinen. ein notebook (ohne chipsatzgrafik aber mit gpu) ist es definitiv nicht!

"Aber wir können uns ja auf 7 Watt einigen. ;-)"

wenn dus verdoppeltst!

Hier der Link

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #244
[Link] "Bitte bedenken: 'Kleiner' heisst bei elektronischen Geräten immer 'teurer', d.h. ein Vergleich mit 14"- oder 15"-Notebooks mit derselben Auflösung (1024x768) ist nicht gerechtfertigt!"

Helge:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #245
"Die sind ja auch mal eben 200-700 (!) Euro teurer als das MacBook und haben weniger CPU Leistung."

Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: Apple hat auch Macbook-Versionen für 1280 Euro und 1480 Euro im Programm...
Bei Asus zahlt man jedenfalls keine 200 Euro mehr nur für 170 MHz mehr und ein Superdrive von vorgestern! ;-) Da gibt's schon für 100 Euro 170 MHz mehr und dazu noch 120GB statt 80GB HD...

Übrigens gibt es auch von Asus Chipsatz-Notebooks, das A8F-H006H hat Core Solo 1.66 GHz, 14" Widescreen, 512MB RAM, 80 (!) GB HD und einen 8x DL-Brenner für 1000 Euro (80 Euro weniger als Apples billigstes Notebook)! Und wieder gilt: Wir sehen also, was man fürs selbe Geld kriegen kann, wenn man nicht sinnlos schnelle CPUs verbaut.. Das Ding hat sogar übrigens bis auf die CPU in allen Bereichen ne gleiche oder sogar bessere Ausstattung als das 280 Euro (das sind fast 1/3!) teurere mittlere Macbook (größere HD, DL-Brenner..). Es ist sogar schwarz, also sollte man eigentlich sogar das 1480 Euro teure Macbook vergleichen! ;-) Da hat man wenigstens ne genausogroße Festplatte, aber immer noch kein 8x DL-Superdrive
Aber dass ich Chipsatz-Grafik-Rechner allgemein vollkommen indiskutabel finde sollte inzwischen klar sein! ;-)

"Wie lange willst du diese kindische Verhalten eigentlich noch an den Tag legen?"

Ach du, dieses "kindische Verhalten" Specs zu vergleichen und zu gucken, wo man mehr für sein Geld kriegt legen eigentlich 97% aller Computerkäufer an den Tag! ;-) Nur nicht die 3% Mac-User, die kaufen weiterhin blind Apple, auch wenn bloss noch Stangenhardware drinsteckt!...

"Wahrsinns Neuigkeit. Deine Beispiele zeigen doch aber ganz klar, dass Apple es schlicht nicht will. Von nicht können kann also gar keine Rede sein."

Glückwunsch! ;-) Langsam dämmert die Erkenntnis!..

"Schonmal was von den MacBookPros gehört?"

Schonmal das Asus Ding für 1500 Euro näher angeschaut?

"Selbst Kai bringt hier als Argumente nur noch teurere PC Laptops."

Merke: Nur weil ich a priori den 80/280/480 Euro billigeren Chipsatz-Laptops außen vorlasse heisst das noch lange nicht, dass es den nicht gibt! ;-)

"Ihr seid fast zu armseelig um euch noch weiter zu bashen."

Schön, dass du zugibst, worum es dir hier eigentlich geht! ;-)

P.S: warum eigentlich nicht "armsehlig"?

Helge:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #246
Haha, ich WUSSTE, dass das Zitat kommen würde, ihr seid so vorhersehbar! ;-D

Deshalb hier meine vorbereitete Antwort:

a) Du checkst nicht, dass zwischen 13.3" und 14" fast kein Unterschied mehr ist, 12" ist ne ganz andere Liga in Sachen Integrationsdichte! 12,1"-Laptops mit Core Duo 1.66 GHz kosten bei Asus 1900-2200 Euro mit Chipsatzgrafik!
13.3" zu 14": 0.7" = 1,7cm
12.1" zu 14": 1,9" = 4,8cm

b) Was dir "entfallen" ist, dass Apples 12"-Notebooks sogar als einzige auch ne echte GPU und VRAM boten, und dass GENAU DAS in derselben Fußnote als _der_ Vorteil gegenüber der PC-Konkurrenz herausgestellt wurde!

c) Hast du dich eigentlich schonmal gefragt, warum das 14"-iBook in der Liste damals nicht enthalten war? ;-)

d) Wer schreit, gewinnt! 8) Du musst mehr brüllen, dann hast du auch mehr recht! ;-D

Heyhey

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #247
"Übrigens gibt es auch von Asus Chipsatz-Notebooks, das A8F-H006H hat Core Solo 1.66 GHz, 14" Widescreen, 512MB RAM, 80 (!) GB HD und einen 8x DL-Brenner für 1000 Euro"

"Wir sehen also, was man fürs selbe Geld kriegen kann, wenn man nicht sinnlos schnelle CPUs verbaut.."

Wieso sinnlos? Die CPU nimmt der Grafiklösung einen Teil der Arbeit ab. Und wer kauft sich ein 1000 Euro Asus Laptop, wenn er für 100 (!) Euro mehr ein Macbook mit drastisch besserer Prozessorleistung bekommt (80gig Platte inkl.).

""Wahrsinns Neuigkeit. Deine Beispiele zeigen doch aber ganz klar, dass Apple es schlicht nicht will. Von nicht können kann also gar keine Rede sein."

Glückwunsch! ;-) Langsam dämmert die Erkenntnis!.."

Heyhey, DU hast behauptet, Apple könnte nicht.


"P.S: warum eigentlich nicht "armsehlig"?"

Weil dies absichtlich falsch geschrieben wäre.

Kai

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #248
"Du checkst nicht.."

Doch, ich checke sehr wohl. Ich checke, dass du dich hier drehst und wendest, nur um deine Fantasien zu bestätigen.

Bin gespannt, welche deiner gefestigten Meinung der Vergangeit du demnächst opferst, damit du in deiner Traumwelt recht haben kannst.

Noch was:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #249
Ach ja: Powerbooks waren ebenfalls nicht in der Liste enthalten, aus gutem Grunde! ;-)

""Ausserdem kosten Apples 15"-Notebooks ja auch weniger als die 13.3"."

"Nein. Haben aber auch die geforderten Grafikkarten, das zu Info, falls du da wieder was verdrehen wolltest."

Die Grafikkarten hat Asus aber auch in seinen 15"-Notebooks. Nur kosten die halt 450 Euro weniger bei ähnlicher Ausstattung (8x DL-Brenner, 1GB RAM und 256MB VRAM bei Asus, höhere Auflösung und schnellere CPU bei Apple) - und jetzt? ;-)

Helge:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #250
"Bin gespannt, welche deiner gefestigten Meinung der Vergangeit du demnächst opferst, damit du in deiner Traumwelt recht haben kannst."

Den Satz ausgerechnet von einem Intel-Fanatiker zu hören, der gerade auf Geheiß von Onkel Steve eine flotte 180-Grad-Wende in Sachen Intel und Chipsatzgrafik hingelegt hat ist einfach unschlagbare Realsatire in Reinstform! ;-)

Du willst mir also ernsthaft erzählen, dass bei Notebooks ein Unterschied von 1.7cm diagonale dasselbe ist wie 4.8cm?

FALSCH

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #251
""Geht auch" reicht nicht für einen Rechner, der den Namen "Mac" trägt. Gut genug ist nicht gut genug."

Die Vista-Oberfläche zeiht deutlich mehr Ressourcen als Aqua und dort reicht auch die Shared Memory. Und man sieht ja, dass die Grafik selbst auf der Shared Memory deutlich flüssiger unter Aqua ist, als auf dem altem PPC Mac Mini. Mein Leiblingsbeispiel. Wenn du 'ne Ruckeorgie siehen willst, nimm einen 20" Widescreen und offen mal viele Fenster und dann Exposè! Der PPC Mac Mini kommt richtig ins schwitzen, während die GMA950 das alle BUTTERWEICH ohne Probleme macht. und 99 Prozent der MacMInis haben nur 32MB Vram... also GMA950 besser!



Ich behaupte sogar, dass Apple noch nie so gute Chipsaätze wie Intel hat. Intel kann Bugs nicht so verheimlichen, wie Apple, da die Chipsätze in überall verbaut werden und (deutlich mehr als jeder Apple-Chiosatz) und zwangsweise getestet werden. Auch in extremen Szenarien, wie die Hardcore OC! Dort in dem ganzen Umfeld, wo es Intel-Chipsätze gibt, müsste sich ein Apple Chipsatz erstmal einen Namen machen!

Da sind sie wieder...

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #252
...die hirnlosen Stevejünger.

Im Gegegnsatz zu dir schaffe ich es, über meinen Schatten zu springen und das Ganze mal ganz unideologisch zu betrachten. Und mir ist die Technik im Mac schon immer egal gewesen, das OS macht den Mac aus. Solange der, wie eben durch die Intelprodukte, schneller und besser ausgestattet sind, frag ich mich, warum ich was dagegen haben sollte.


"Den Satz ausgerechnet von einem Intel-Fanatiker zu hören, der gerade auf Geheiß von Onkel Steve eine flotte 180-Grad-Wende in Sachen Intel und Chipsatzgrafik hingelegt hat ist einfach unschlagbare Realsatire in Reinstform! ;-)"

Du gehst da wieder von deiner fanatischen Einstellung aus, dass ich bzw wir (du scheinst ja eh alles in einen Topf zu schmeissen) VORHER schon Jobs geglaubt haben. Ich bzw. wir haben also keinerlei Problem, der Realität eine Chance zu geben und in Zukunft noch bessere Apple Produkte zu kaufen. Vollkommen wurscht, mit welcher Technik.

Vorname:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #253
Du laberst wie immer denselben Quatsch...
[Link]

Für alle: Es ist erklärtes Ziel von ihm, durch Wiederholung des immer selben Quatsches den GMA950 zu hypen und zu einfach nur zu trollen.

Kai

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #254
Warum die GMA950 schneller ist doch völlig egal. Sie ist eben schneller. Punkt. Ein klarer Vorteil für das Macbook.

Genau...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #255
Warum der Trabbi schneller ist als der Golf ohne Räder ist doch egal. Er ist eben schneller. Punkt. Ein klarer Vorteil für den Trabbi.

P.S: Nur mal so nachgefragt: Wieviele Leute kennst du denn so, die sich zu ihrem 500-Euro Mac mini ein min. 550 Euro 20"-Display gekauft haben? ;-)

Kai

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #256
Es ist Fakt! Exposé und die komplette Oberfläche läuft unter der GMA950 DEUTLICH besser.

DAS KANN NIEMAN ABSTREITEN!

Man muss nur Intel Core Solo und PPC Mac Mini (32MB VRAM) nebeneinanderstellen.

Und Exposé ist wichtiger als so Spielchen!

Kai

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #257
Wenn man vorher einen Golf ohne Räder hatte ist der Trabbi ein echter Fortschritt.

Eben

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #258
Genauso ist es! Was nützt es, wenn die alte GPU womöglich schneller ist, das aber bei der täglichen Arbeit und Nutzung von OSX aufgrund von zu wenig Speicher nicht ausspielen kann!

FAZIT: Beim MacMini ist die GMA950 ein Fortschritt!

Vorname:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #259
"Und Exposé ist wichtiger als so Spielchen!"

Du meinst Exposee auf einem Monitor, der mehr kostet wie der ganze Computer ist wichtiger! ;-) Warum antwortest du nie auf den berechtigten Einwand, dass jemand, der sich nen Mac mini kauft kaum MEHR Geld für nen Monitor mit der Auflösung, in der der Effekt überhaupt erst auftritt abdrücken wird?

Aber klar: Eine Klickibunti-Funktion ist wichtiger als ein Bereich, mit dem jährlich deutlich mehr umgesetzt wird als in der Filmindustrie, eine Nutzungsmöglichkeit, der laut Gates 150 Mio Menschen auf Windows frönen! ;-) Das legst DU also einfach mal so fest als Faktum, alles klar..
Your honor, I rest my case...

LOL

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #260
IMHO ist OSX ohne Exposé unbenuztbar. Absolut wichtig!

Und es gibt schon güsntig grosse Monitore. Man muss nicht bei Apple kaufen ;) Ausserdem ist der MacMini ein typischer Switcehr-Rechner, wo schon ein Monitor daheim steht.

Ach ich vergaß. Erst mit dem Intel MacMini lässt es sich vernünftig arbeiten, da der PPC saulahm ist!

Zitat gerade gelesen:

"- Habe meinen Mac mini G4 gegen eine Core Duo-Mac mini getauscht. Der Intel-Mac ist der erste Mac (ich hatte vorher allerdings nur G3- und G4-Macs), bei dem ich a) nicht täglich davorsitze und mich irgendwas als "zu langsam" stört, und b) das Gefühl habe, für mein Geld einen auch im Vergleich mit Windows-PCs fixen PC gekauft zu haben. Der G4-Mac mini war dagegen einfach lahm-lahm-lahm, insbesondere auch im Vergleich mit PCs, die man für seine 600 EUR damals kaufen konnte"

Nochmal

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #261
<"Du meinst Exposee auf einem Monitor, der mehr kostet wie der ganze Computer ist wichtiger! ;-) Warum antwortest du nie auf den berechtigten Einwand, dass jemand, der sich nen Mac mini kauft kaum MEHR Geld für nen Monitor mit der Auflösung, in der der Effekt überhaupt erst auftritt abdrücken wird?">

Der Effekt tritt bei 20" schon auf. Das ist durchaus kein so teueres Format. Haben viele und es gibt schon günstige 20" Widescreen-TFTs!

Desweiteren ist Exposé eine der wichtigsten Funktionen überhaupt unter Aqua, egal wie gross oder klein der Bildschirm ist!


<Aber klar: Eine Klickibunti-Funktion ist wichtiger als ein Bereich, mit dem jährlich deutlich mehr umgesetzt wird als in der Filmindustrie, eine Nutzungsmöglichkeit, der laut Gates 150 Mio Menschen auf Windows frönen! ;-) Das legst DU also einfach mal so fest als Faktum, alles klar..
Your honor, I rest my case...>

Also was ist wichtiger

[] Spielchen
[] Exposé

in dem anderem Thread hatte JEDER für Expose abgestimmt. Das läuft auf der GMA wesentlich besser!

Spiele waren noch nie eine Domände des Macs.

ICH SCHLAGE VOR: KAUFE DIR EIN PLAYSTATION

ut: Standard-HW

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 11.06.2006 | #262
klingt theoretisch ja gut: speziell für Apple designte CPUs mit eigens entwickelten Chipsätzen.

Nur: Wo ist der Vorteil zum intel-Standard?

Klar, Friss ofder Stirb, aber offensichtlich ist noch niemand daran gestorben, maW, so schlecht scheint der intel-Kram ja nicht zu sein, oder?

Auf die Gefahr hin, mich zu wiedeholen:

Ich bin interessierter Laie und versuche mir ein Urteil zu bilden, ob intel und Chipsatzgrafik nun gut, egal oder schlecht ist.

zusammengefasst ergibt sich für mich:

1. Es wird immer genug Leute geben, die unreflektiert auf Marketing-Gewäsch abfahren, daher siknd mir die ersten Umsatzzahlen einmal schnuppe.

2. PPC-Anhänger behaupten, dass da was speziell auf Apple abgestimmt wurde, soweit so gut. Wo ist der ganz konkrete Vorteil? Was läuft damit besser, schneller etc als mit intel-Standard? Welche innovativen Trends hat Apple dadurch setzen können? Was verlieren die Kunden durch den Switch _konkret_?

3. Genauso andersherum: Wenn ich mal Marketing bei Seite schiebe bleibt bei mir ganz klar die Skepzis, bekomme ich hier genauso viel Apple-Feeling und -Realität wie vorher im Verhältnis zur Windows-Konkurrenz? Wo sind die Alleinstellungsmerkmale? OS und Formfaktor? Wenn das alles ist: Ist es das tatsächlich Wert, sich den Formfaktor durch entsprechende Wärmeentwicklung, Grafik-Taktrate und Akkulaufzeit zu erkaufen? bis zu oberen 80 Grad bei Last, hallo?! Egal, was die Konkurrenz macht - ist das wirklich benutzerfreundlich?

Also die Zeit, die ich mir durch eine 60 Grad CPU durch Speedverlust erkaufe, nehme ich gern in Kauf. Das war es doch, was Apple für mich immer vorne gebracht hat: Benschmarks sind sekundär, das Gesamtpaket ist eher auf everyday-Anforderungen zugeschnitten.

Es hieß doch immer, Apple's Laptops waren leiser, hielten länger, hatten höheren Wiederverkaufswert, haben höhere Akkuleistung, sehen besser aus, sind besser verabeitet und bieten zukunftsweisende Technik.

Alles nur Lug und Trug?


Mich interessieren Benchmarks ehrlich wenig, sofern sie nicht durch die Bank weg eindeutige Aussagen zustande bringen. Genauso wenig interessiert mich, ob ich hier 73 Euro mehr für 78 Pixel weniger ausgebe oder ähnliches. Mich interessiert, ob das Gesamtpaket stimmt, ob es zukunftsträchtig ist, oder ob es aus Kundensicht unmotiviert ist und mir hier ein X für ein U vorgemacht wird.

Keine Benchmakrs, Preise oder TechTalk bitte.

So sieht es aus

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #263
PPC-Fans..................................|...MacUser

So sieht es mit der Wahrheit zugunsten der MacUser aus (und gegen die PPC-Fanatiker)!

Das was die PPC-Fanatiker loslassen, ist zu 80 bis 90 Prozent für die Tonne und juckt einen echten Macuser nicht. Insbesondere diese "Argumente" (wenn man das so nennen kann) von Ut. Pure Religion! Wenn Kai den Quatsch oben zu Spielen und Exposé nicht geschrieben hätte, dann hätte ich jetzt sogar geschrieben, dass ich wenigstens das ein oder andere Argument von Kai verstehen kann. So aber nicht!

Spiele, die so oder so nicht gut auf Macs laufen soll man für Exposé opfern ->LOL

expose vs spiele

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 11.06.2006 | #264
Nochmals: Apple bietet Expose als ein wichtiges Feature des OS an, weiterhin wird behauptet, dass aktuelle Spiele "spielbar" (was wohl heißt fps mindestens 30).

Daher erwarte ich, dass _beides_ geht.

Das ist doch völlig normal: Eigenschaft wird zugesichert, also muss das auch gehen.

Und zwar ohne dass ich erst weiteres Geld in die Hand nehmen muss, um Speiocher aufzurüsten etc.

Und das gilt selbstverständlich unabhängig vom Prozzi oder der GraKa etc.

Ein Laptop heißt so, weil ich ihn auf dem Schoß legen kann - und da erwarte ich doch, dass ich mich nicht verbrenne oder es sich unangenehm anfühlt.

Wenn auf der Packung "6 Freilandeier" steht, dann erwarte ich aich keine 5 oder 7, und das die Teile von freilaufenden Tieren stammen.

Es scheint fast so, als ob man bei Rechnern sich gerne vertrösten,verarschen oder wie auch immer lässt.

Also: Expose _und_ Spiele. Alles andere ist gelogen.

Expose _und_ Spiele. Alles andere ist gelogen.

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #265
Stimmt!

Aber in dem Vergleich ging es darum, was besser ist, weil halt der Intel MacMini in der Praxis eine signifikant besser Grafikleistung hat!

Daher war die Frage, was wichtiger ist:
Ein nicht vernünftig benutzbares Exposé beim PPC-MacMini oder ein butterweiches Exposé beim Intel-MacMini und dafür evtl. schlechterlaufende 3d Shooter (zumal diese auch auf dem PPC-MacMini nicht gut laufen).
;-)

kais tolle asus teile :o)

Von: Thesi | Datum: 11.06.2006 | #266
preisliste kann man sich hier [Link] als pdf runterladen.

" A6Jc...

Akkulaufzeit

bis zu 3,5h (Wert des Mobile Mark 2002 bei Verwendung der ASUS Power 4 Gear Stromspar-Technologie (Intel
Core Duo T2300) "

und das mit nem langsameren core duo


" A8Jc...

Akkulaufzeit ca. 4**

**Bei Verwendung der ASUS Power 4 Gear Stromspar-
Technologie (Pentium T1300) "

und das mit nem langsameren core solo


" A8Jc...

Schnittstellen

5x USB 2.0, 1x IEEE1394, Audio-Out, Mic-In, TV-Out "

kein dvi? kein vga?





mal ganz abgesehen davon, dass man die asus-klappstullen vor allem nicht legal mit mac os x & co. benutzen kann und sich mit win xp home + ms works behelfen muss...

wonko

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #267
"Nochmals: Apple bietet Expose als ein wichtiges Feature des OS an, weiterhin wird behauptet, dass aktuelle Spiele "spielbar" (was wohl heißt fps mindestens 30)."

Wo behauptet Apple, dass aktuelle Spiele mit "30 FPS" bzw. "spielbar" laufen?

Vorname

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #268
< Es ist Fakt! Exposé und die komplette Oberfläche läuft unter der GMA950 DEUTLICH besser.

DAS KANN NIEMAN ABSTREITEN!

Man muss nur Intel Core Solo und PPC Mac Mini (32MB VRAM) nebeneinanderstellen.

Und Exposé ist wichtiger als so Spielchen! >

Ich glaube, ich hatte schon drei bis fünf mal erwähnt, dass Exposé gar nicht von der GPU gerechnet wird. Diesen Einwand scheinst Du nicht zur Kenntnis nehmen zu wollen.
Exposé läuft genauso gut oder schlecht auf einer ATI Rage, wie auf einer QuartzExtreme-fähigen Grafikkarte. (Es könnte evtl. sein, dass Exposé bei einer Quartz2DExtreme-Grafikkarte von der Grafik berechnet wird). Exposé wird, wie auch der Genie-Efekt des Docks auf der CPU gerechnet, vom Prozess "WindowsServer".
Der Intel-Mac-mini profitiert hier von der schnelleren CPU. (Beim Core-Solo-Mac-mini dürfte es schlechter laufen, als beim PPC-Mac-mini.)

Neee

Von: fgxhbgfvx | Datum: 11.06.2006 | #269
"(Beim Core-Solo-Mac-mini dürfte es schlechter laufen, als beim PPC-Mac-mini.)"


DEUTLICH BESSER AUF CORE SOLO!!!

fgxhbgfvx

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #270
Du hast also einen CoreSolo-Mac-mini mit einem 20"-TFT und den letzten PPC-Mac-mini mit einem 20"-TFT?
Schick mal ein Video.

Geballter Unsinn..

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #271
"Der Effekt tritt bei 20" schon auf. Das ist durchaus kein so teueres Format. Haben viele und es gibt schon günstige 20" Widescreen-TFTs!"

Ja, extrem günstig, und auch extrem populär. Ich seh jetzt langsam die ersten 19"-TFTs im Bekanntenkreis auftauchen und du erzählst mit was von "haben viele"... Weisst du, was "viele" haben? Röhrenmonitore, das sind noch ca. 70%!
Wenn du mir da ernsthaft widersprechen willst kann ich dir gerne wieder die Steampowered Umfrage um die Ohren hauen! ;-)
Ach ja: Der Punkt beim Mac mini ist übrigens, dass man den BESTEHENDEN Monitor weiterverwenden kann. Wie groß ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass dieser ein Widerscreen TFT ist, das Auflösungen jenseits der 1280x1024 unterstützt?

"Desweiteren ist Exposé eine der wichtigsten Funktionen überhaupt unter Aqua, egal wie gross oder klein der Bildschirm ist!"

Genau. Denn ein Mac mini Käufer braucht schließlich ein RIESEN TFT, weil der investiert bekanntermaßen ja soviel Geld in Computer! ;-) Warum nicht mal ne Petition starten, dass Apple das 30"-Cinemadisplay am Mac mini lauffähig machen soll! Ich will gefälligst ein TFT, das viermal soviel kostet wie der Rechner mit Apples billigstem Rechner verwenden! Warum ermöglicht mir Apple das nicht?

"Also was ist wichtiger

[] Spielchen
[] Exposé

"in dem anderem Thread hatte JEDER für Expose abgestimmt."

Bitte wer ist "jeder"?

"Das läuft auf der GMA wesentlich besser!"

Diese Aussage ist nachweisbar falsch, denn VRAM-Größe hat exakt gar nix mit dem verwendeten Videochip zu tun. Egal wie oft du den Schwachsinn noch wiederholst wird es dadurch auch nicht richtiger. Wenn du ernsthaft glaubst, dass Apple bei ner 2006 Aktualisierung der Linie noch mit 32MB VRAM (!) durchgekommen wäre, hätte ich dir ne Brücke oder zwei zu verkaufen...

"ICH SCHLAGE VOR: KAUFE DIR EIN PLAYSTATION"

ICH KAUFE ABER LIEBER EIN 'E' FÜR VORNAME!

"Spiele, die so oder so nicht gut auf Macs laufen soll man für Exposé opfern ->LOL"

Wer hat gesagt, dass man IRGENDWAS opfern muss? Wie kommst du darauf, dass auf einem Chip, der Spiele kann Exposee NICHT flüssig läuft?
Lass mich die Frage für die Begriffsstutzigen neu formulieren:
Also was ist wichtiger
[] akzeptables Spielen, akzeptables Coreimage UND flüssiges Expose
[] Nur flüssiges Exposé, aber peinlich lahmes Coreimage und unspielbare Spiele

Was du einfach nicht verstehen willst ist: Selbst mit dem letzten superbillig-iBook-Grafikchip wären die Spiele sehr wohl LAUFFÄHIG gewesen auf dem Macbook! Ja, ein Core Duo 2GHz _IST_ schneller als ein single 1.4 GHz G4 (wenn auch lange nicht so, wie Apple das uns glauben machen will!) und er ist DEFINITIV schnell genug für ALLE allerneuesten Spiele in super Framerate, wenn man ihm ne brauchbare GPU zur Seite stellt! Da die Kombination "Core Duo 2GHz plus brauchbare GPU" allerdings den Macbook Pros vorbehalten bleiben muss hätte man sich wenigstens für eine ATI/Nvidia Billiglösung entscheiden können, mit der die Spiele immerhin noch spielbar sind. Wollte man aber nicht, denn hurra, Chipsatzgrafik ist ja jetzt ganz toll und reicht vollkommen aus! Bauen wir mal lieber mehr MHz rein, das finden die Leute sicher toller! Und das mit dem super Core Image zur CPU-Entlastung, das wir euch letztes Jahr noch dick angepriesen haben, vergessen wir lieber gleich mal wieder, genau wie unsere damaligen Aussagen bezüglich Chipsatzgrafik! ;-)

Stattdessen gehst du her und fokussierst dich auf das *einzige*, was der GMA950 kann, weil er 64MB statt 32MB VRAM hat: Exposee, d.h. Quartz Extreme. Eine Technik aus dem Jahre 2003 läuft nun flüssig - gilt allerdings nur für Monitore, die mehr kosten als der ganze Rechner! Brilliant argumentiert, wirklich! ;-)

Core Image? Spiele? Kackegal, braucht niemand! Wir wollen den ganzen Tag Fenster verkleinern auf unseren 20"-TFTs am Mac mini!
Arm, arm, arm....

"Daher war die Frage, was wichtiger ist:
Ein nicht vernünftig benutzbares Exposé beim PPC-MacMini oder ein butterweiches Exposé beim Intel-MacMini und dafür evtl. schlechterlaufende 3d Shooter (zumal diese auch auf dem PPC-MacMini nicht gut laufen). "

Du redest schon wieder so einen Unsinn, es ist echt nicht mehr feierlich...
Dass es keine Mac minis mit PPC mehr geben wird sollte inzwischen auch zu dir durchgedrungen sein. Auch das ständig wiederholte Kernargument, dass man statt 1.83 und 2GHz Core Duos das Geld VIELLEICHT doch eher in weniger MHz aber dafür Low-End-GPUs investiert haben sollte scheint echt ziemlich schwer begreiflich für dich. Woran liegt das? Bist du der Mann aus Memento, dem das Kurzzeitgedächtnis fehlt? 8)

P.S: Exposee ruckelt auf meinem uralt iBook mit Radeon 9200 32MB kein Stück? Komisch, oder? Liegt's vielleicht doch an der Auflösung?....

ut:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #272
"Exposé läuft genauso gut oder schlecht auf einer ATI Rage, wie auf einer QuartzExtreme-fähigen Grafikkarte."

Das ist falsch und kann mit dem Apple-Entwicklerprogramm "Quartz Extreme", mit dem man QE an und ausschalten kann auch leicht nachgeprüft werden.

"Exposé wird, wie auch der Genie-Efekt des Docks auf der CPU gerechnet, vom Prozess "WindowsServer"."

Das stimmt nicht (zumindest für Exposee). Exposee wird über den WindowsServer per Quartz Extreme gerechnet. Die CPU hat gar nix damit zu tun, aber dafür die VRAM-Größe, denn dort werden die Fensterinhalte als Textur gecached. Und die flüssige Skalierung von 20-40 Polygonen kann schon ne Matrox Mystique von 1996, nur hat die halt keine 64MB VRAM und unterstützt nicht die für Quartz Extreme zwingend nötigen beliebigen Texturgrößen...
Der Genie-Effekt wird IIRC allerdings schon immer noch von der CPU berechnet, obwohl das auch inzwischen per Vertexshader möglich sein sollte...

Kai

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #273
"[] akzeptables Spielen, akzeptables Coreimage UND flüssiges Expose"

Den Punkt nehme ich. All das bietet das Macbook, hinzu kommt brachiale Rechenpower, die der PPC nur in der Profiliga zu bieten hat.

Endlich:

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #274
"Wollte man aber nicht, denn hurra, Chipsatzgrafik ist ja jetzt ganz toll und reicht vollkommen aus!"

Endlich siehst dus ein.


"Bauen wir mal lieber mehr MHz rein, das finden die Leute sicher toller!"

Exakt. Denn...

"Und das mit dem super Core Image zur CPU-Entlastung, das wir euch letztes Jahr noch dick angepriesen haben,...

...ist nicht so wichtig, weil man ja PPC PROFI POWER in dem EINSTEIGER Laptop hat.

Weisst du Kai, solange CI in Anwendungen (nix Benchmark) auf dem Macbook schneller läuft, so lange das OS schneller läuft, so lange ALLES bis auf eine Hand voll Spiele schneller drauf läuft scheisst der Käufer drauf, warum das so ist.

@ Kai

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #275
< Das ist falsch und kann mit dem Apple-Entwicklerprogramm "Quartz Extreme", mit dem man QE an und ausschalten kann auch leicht nachgeprüft werden. >

Quartz Debug.
Du hast recht, bei deaktiviertem QE wird die Prozessor-Last größer.
Allerdings gibt es bei Exposé trotzdem CPU-Last-Peaks und bei meinem PowerMac läuft Exposé nach einem Prozessor-Upgrade auch flüssiger.


P.S. Systemvoraussetzungen für QE sind 16MB VRAM.
P.P.S.
Mit diesem Tool [Link] kann man die Fülliung des VRAM beobachten.

ut:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #276
"Quartz Debug."

Nein, QuartzExtreme heisst das Ding! ;-)
Ist nicht bei den offiziellen Entwicklertools dabei, das war so'n Ding mit nem eingebauten fps-Tacho..
Aber mit Quartz Debug geht's auch, stimmt...

"Allerdings gibt es bei Exposé trotzdem CPU-Last-Peaks und bei meinem PowerMac läuft Exposé nach einem Prozessor-Upgrade auch flüssiger."

Ja, irgendwas macht Apple wohl doch noch mit der CPU, aber rein technisch sollte das eigentlich nicht notwendig sein... Vielleicht liegt's daran, dass OS X auch im verkleinerten Zustand alle Fensterinhalte (Filme, Webseiten mit Flash oder AniGIF usw) mit der CPU updaten muss?

Nur so viel

Von: Karl Schimanek | Datum: 11.06.2006 | #277
Von der Performance der MBs und MBPs bin ich nicht beeindruckt.
Dafür werden die MBPs kochend heiß ...

[Link]

"Stellen Sie Ihren tragbaren Computer bei längerer Verwendung auf einer flachen, stabilen Oberfläche ab. Vermeiden Sie längeren Körperkontakt mit der Unterseite Ihres Computers. Längerer Körperkontakt kann Beschwerden verursachen und möglicherweise auch Verbrennungen hervorrufen."

Aber zum Glück:
"Tragbare Computer von Apple entsprechen den von nationalen und internationalen Sicherheitsnormen vorgeschriebenen Temperaturhöchstwerten, wenn sie in Übereinstimmung mit den Anweisungen im Benutzerhandbuch verwendet werden. Die Anweisungen erhalten den Rat, den Computer nicht über längere Zeit auf dem Schoß zu bedienen."

wieder sinnlose kritik....

Von: namepower | Datum: 11.06.2006 | #278
unser oberster nestbeschmutzer und kailiban wieder unterwegs um seinen jihad gegen intel fort zu führen ;-)

im artikel "Intel: One price for all" hat er wieder so einen scheiss zusammen geschrieben das von anderen medien nachweislich als falsch hingestellt worden ist. ein kommentar dazu gab es vom selbst ernannten experten nicht. andere kritisieren weil sie angeblich unter steve's rdf stehen oder 180 grad drehungen vollziehen. selber ein feigling der nicht in der lage ist fehler einzugestehen. von dumme artikel zu dumme artikel springen damit niemanden auffällt was für ein scheiss er zusammen schreibt. nette taktik ;-)

Zitat Kai "...Für alle: Es ist erklärtes Ziel von ihm, durch Wiederholung des immer selben Quatsches den GMA950 zu hypen und zu einfach nur zu trollen..."

Wenn das Wort hypen nicht da drin wäre könnte man glauben du schreibst von dir selber ;-)

Zitat Kai "...Bei 4:3 Aspekt Ratio sind 19.23% aller Counterstrike/Halflife Zocker auf 15" oder kleiner (bei CRTs, die den größten Teil stellen, ist 15" so groß wie 13.3" TFT wegen dem Wegfall des nicht-sichtbaren Bereichs der Röhre), der mit Abstand größte Teil zockt auf 16".

Soviel dazu..."

Wieder einmal ein unglaublicher MIST. By the way tolle Statistik von Valve, sehr glaubwürdig... vor allem diese 16" Bildschirme... habe ich irgendein comp zeitalter verpasst oder wann waren noch 16" so stark nachgefragt?? gab es solche monitore überhaupt im mainstream berreich oder waren das eher exoten? ;-)

Zitat Kai "...Nochmal: "Supports the latest 3D Games"... Steht so auf Apples Homepage!.."

Oh kai ist immer noch so dumm und glaubt an werbung, da können wir ihn auch nicht helfen.... hoffentlich verklagt er nicht irgendwann henkel und konsorten wegen weiss weisser als weis behauptungen ;-)

Zitat Kai "...Äh.. Die Falschheit dieser Aussage mal außen vor: Dass Apple Bootcamp rausgebracht hat und dass damit Windows mit all seinen Spielen auf dem "Mac" läuft (d.h. im Falle eines GMA950-Macs dann wohl eher nicht) hast du aber schon mitbekommen, ja? ;-)..."

Aha, jetzt wird ein vorteil vom neuen intel mac als nachteil verkauft? oje, da jetzt ein macbook auch windoof booten kann muss es auch eine gute graka haben. verdammt, da hätte apple vielleicht auf bootcamp verzichten sollen.... klassischer beispiel wie man alles drehen und manipulieren kann um eine sache schlecht aussehen zu lassen. jetzt muss appe auf windows game spieler rücksicht nehmen.

Zitat Kai "Nie vergessen: Der Core Duo ist keine schlechte CPU, aber darum geht es nicht: Der Punkt, um den es geht ist: Rechtfertigt dieser geringe Performancevorteil in den meisten Anwendungen den Switch und war dieser wirklich NOTWENDIG, mit all dem Aufwand, den das für die Käuferschaft bedeutet und der ganzen Software, die nun per Emulation *langsamer* läuft als zuvor?"

Wobei ich deine ganzen scheiss artikel schwer zu rechtfertigen finde, da der switch realität ist. also wozu kraft und aufwand verwenden um was wäre wenn diskussion zu führen. wenn dir die neue richtung net passt, ziehe leine und hau ab.

BITTE BITTE BITTE antworte mir eine Frage, nur diese eine Frage.... Du willst kein Intel Mac mehr kaufen (ergo gar keine Macs mehr), du ziehst über Apple in all deine Artikel her, bist überhaupt nicht mehr mit der Richtung die Apple nimmt einverstanden (in Gegensatz zu den anderen Redakteuren), also was machst du hier noch? Was machst du auf MacGuardians? "Guarding the Mac" kann es ja nicht sein und serving the community erst recht nicht. Also was machst du hier noch?

@ Kai

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #279
< Vielleicht liegt's daran, dass OS X auch im verkleinerten Zustand alle Fensterinhalte (Filme, Webseiten mit Flash oder AniGIF usw) mit der CPU updaten muss? >

Während die Fenster verkleinert sind kann ich keine nennenswerte CPU-Last sehen, weder mit, noch ohne QE. Nur Peaks beim Verkleinern, große ohne QE und kleinere mit.
Das wird wohl die Berechnung der optimalen Größe und Verteilung der Fenster auf dem Bildschirm sein.

namepower

Von: ut | Datum: 11.06.2006 | #280
< Was machst du auf MacGuardians? "Guarding the Mac" kann es ja nicht sein und serving the community erst recht nicht. Also was machst du hier noch? >

Guarding the Mac - Serving the Community
Das macht er hier.

Ach so Kai

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #281
Dann soll ich mir vorschreiben lassen, welchen TFT-Grösse ich nutzen soll?

Also wenn ich einen PPC-MacMini mir kaufe, dann darf ich kein grosses TFT mir zulegen, da ich sonst kein ruckeliges Exposé in kauf nehmen muss?

LOL, tolle Logik!
Und geh mal durch die Foren wieviele User MacMinis mit 20" TFTs haben. Gibt schon einige ;-)

Und ja! Wieso soll man auf ein grosses TFT verzichten, nur weil man einen MacMini hat? Was schliesst grosser TFT und MacMini aus? Der MacMini Core Duo bietet ziemlich gute Leistung die für vielen absolut langt, die aber trotzdem ein grosses TFT wollen! Deine Argumentation mag für den langsamen PPC-MacMini gelten!

64MB VRam MacMinis geht man mit der Lupe suchen und waren nur durch Zufall zu bekommen. Zählt also nicht!

FAZIT:
GMA950 ist im Praxisalltag ein DEUTLICHER FORTSCHRITT! (und da sind Gründe egal). PUNKT!

Erfahrungen in der schnelle mal so nebenbei gefunden

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #282
"Die alte Radeon 9200 ist mit OS X noch eher überfordert, als der Intel GMA 950...

(so läuft beispielsweise Exposé mit Intel GMA 950 bei mir absolut flüssig, was ich von der Radeon 9200 im alten mini nie behaupten könnte)"



"In der 1680x1050 Auflösung ist der Radeon mit seiner minimalistischen Speicherbandbreite deutlich zu langsam. Bis 1280x1024 ist er jedoch "noch" akzeptable. Da ist der INTEL GMA (oder Radeon Xpress200/NForce 61x0) deutlich dem alten Chip überlegen. "



"Die Geschwindigkeit ist unglaublich (zumindest bei Universal Binaries). Safari lässt sich endlich ohne stocken und haken resizen und auch der Seitenaufbau ist schneller. Dashboard und Exposé kommen geschmeidig und flüssig dahingeflogen.
...
...
..

Als Fazit kann ich sagen:
Ich habe es auf keinen Fall bereut auf den neuen Mini vom altem umzusteigen"

Kai schau mal die Preise ;-)

Von: Vorname | Datum: 11.06.2006 | #283
z.B. hier: [Link]

;-)

namepower

Von: Helge | Datum: 11.06.2006 | #284
Eine eigene Kai Seite wäre echt die beste Lösung. Dann bleiben die MG auch von uns hirnlosen Stevehörigen verschont. So wie es jetzt läuft zieht Kai die MG beständig ins Aus. Bis auf einem Dutzend verschiedener Menschen nimmt hier keiner mehr Anteil.

Ich würde auch meine liebste Freizeitbeschäftigung, Kai seine Widersprüche vorzuhalten, opfern ;)

"Fragebogen"

Von: Amasto | Datum: 11.06.2006 | #285
Wenn die Antworten nicht passen, wird nochmal gefragt?

"[] akzeptables Spielen, akzeptables Coreimage UND flüssiges Expose
[] Nur flüssiges Exposé, aber peinlich lahmes Coreimage und unspielbare Spiele"

Nun gut, dann darf man auch die Antwortmöglichkeiten ändern, denke ich:

[x] Produktives arbeiten mit einem sehr schnellen Rechner

Kochen

Von: goldaccess | Datum: 11.06.2006 | #286
"Von der Performance der MBs und MBPs bin ich nicht beeindruckt.
Dafür werden die MBPs kochend heiß ..."

Das MacBook Pro wird definitiv aussen NICHT heisser, als das alte PowerBook. Ich hab beide.

(Für meinen Geschmack wird bei ALLEN Laptops - und Desktop Rechnern - zuviel Energie in Wärme verwandelt - aber das ist ein andere Thema...)

was wollen mac user mit ihrem macbook machen?

Von: namepower | Datum: 11.06.2006 | #287
wirklich, so eine umfrage würde doch endlich klären wer hier auf macguardians einen macbook "unbedingt" mit dezidierter graka braucht und wer nicht. Also was würdet ihr mitm macbook machen?

ich für meinen teil...
----------------------------
+) iTunes - Cds rippen & Musik hören
+) iDvd - Slideshows von Photos generieren lassen usw.
+) iMovie
+) Dreamweaver
+) Divx recoden (elgato eyehome kann kein AC3) / Media Server
+) Programmieren/Kompilieren
+) Jalbum - Bilder Batch Resize
+) Bildbearbeitung mit Gimp ableger Sea... irgendwas
+) Civ & Warcraft 3 bissi spielen...
+) Web Surfen
+) Office Progs...

So und jetzt sehe ich nicht unbedingt wo ich unbedingt wo der GMA einen riesen Nachteil wäre. Behaupte nicht dass das GMA toll ist, in Gegenteil aber ein MUSS ist es nicht.

korrektur......

Von: namepower | Datum: 11.06.2006 | #288
"So und jetzt sehe ich nicht unbedingt wo ich unbedingt wo der GMA einen riesen Nachteil wäre. Behaupte nicht dass das GMA toll ist, in Gegenteil aber ein MUSS ist es nicht"

Wollte eher schreiben das eine dezidierte Graka kein MUSS ist!

zjkhjklhklj

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 11.06.2006 | #289
namepower:
"Also was machst du hier noch?"

Die Frage solltest du dir eigentlich stellen! ;-)
Dir schmeckt nicht, was ich schreibe? Okay, dann lies ne andere Webseite, Intel-Hurra-Mac-Webseiten gibt's schließlich genügend! Kannst du nicht? Das Kai-Bashing ist zu tief verwurzelt? Tja, blöd gelaufen...

P.S: Das mit dem Dativ üben wir nochmal, gell? ;-)

Vorname:
"Dann soll ich mir vorschreiben lassen, welchen TFT-Grösse ich nutzen soll?"

Wo steht das? Du kannst gerne auch nen 24"-Monitor an deinen Mac mini schrauben.. Du wärst damit zwar wahrscheinlich der einzige Mensch auf dem Planeten, aber egal! ;-) Und genau darum ging's: Wie POPULÄR ist ein 20"-TFT an einem Mac mini?

"Und geh mal durch die Foren wieviele User MacMinis mit 20" TFTs haben. Gibt schon einige ;-)"

Halt ich für glatt erfunden. Solange du keine konkreten Zahlen und Beweise für die Behauptung bringst, kannst du das gerne stecken lassen...

Ich kenne sehr viele Mac mini User. Kein einziger von denen hat was größeres als 17" dran hängen...

"Und ja! Wieso soll man auf ein grosses TFT verzichten, nur weil man einen MacMini hat? Was schliesst grosser TFT und MacMini aus?"

Vielleicht das hier: 20"-TFTs sind für anspruchsvolle User, die Geld haben, Mac minis sind für EINSTEIGER, die sich nix besseres leisten können oder wollen?
Kaufst du dir auch nen HDTV-Fernseher und schließt an den nen DVD-Player vom Aldi für 40 Euro an, ja?

"GMA950 ist im Praxisalltag ein DEUTLICHER FORTSCHRITT! (und da sind Gründe egal). PUNKT!"

Diese Aussage ist nachweisbar falsch, denn VRAM-Größe hat exakt gar nix mit dem verwendeten Videochip zu tun. Egal wie oft du den Schwachsinn noch wiederholst wird es dadurch auch nicht richtiger. Wenn du ernsthaft glaubst, dass Apple bei ner 2006 Aktualisierung der Linie noch mit 32MB VRAM (!) durchgekommen wäre, hätte ich dir ne Brücke oder zwei zu verkaufen...

P.S: Kommst du und Namepower eigentlich aus derselben Familie? Ich frag nur, weil ihr beide kräftige Probleme mit den Fällen zu haben scheint! ;-)

Helge:
"Bis auf einem Dutzend verschiedener Menschen nimmt hier keiner mehr Anteil."

Na, du musst es ja wissen! ;-) Unsere Leserzahlen und die Post, die ich kriege spricht ne dramatisch andere Sprache, hehe... Komischerweise krieg ich nur positive Rückmeldungen per Mail, aus der Anonymität heraus flamet es sich halt deutlich ungenierter, gell? ;-)

"Ich würde auch meine liebste Freizeitbeschäftigung, Kai seine Widersprüche vorzuhalten, opfern ;)"

Na dann fang mal am besten damit an! 8) Deine bisherigen Gehversuche waren da ja nicht sehr überzeugend... Ich sag nur "200 km/h Spritfresser" oder "Standard-Monitorgrößen von Zockern"! ;-D

na ja, wie üblich keine antworten....

Von: namepower | Datum: 11.06.2006 | #290
auf 16 Zoll bildschirme, One Price und steigende Chip Preisen für Apple usw... statt dessen gibt es grammatik kritik.... schwach... bin kein deutsch native speaker.... so what wenn ich grammatik fehler mache? besser als denkfehler die du machst.

Zizat Kailiban "...Die Frage solltest du dir eigentlich stellen! ;-)
Dir schmeckt nicht, was ich schreibe? Okay, dann lies ne andere Webseite, Intel-Hurra-Mac-Webseiten gibt's schließlich genügend!..."

Aha.... sonst hat der große pseudo Idealist idealistische Antworten, hier benimmt er sich (wie auch in letzter Zeit) eher wie ein Intel Mafiosi.. ;-) . Überhaupt greift er auch zur Zensur um Postings zu seinen Artikel zu löschen.... sehr bedenklich.... bekämpft intel, wird aber immer mehr wie sein feind ;-) überhaupt wie so ein kailiban bzw fanatiker glaubt d. mac zu beschützen ist mir ein rätsel.....

Danke!

Von: Stefab | Datum: 12.06.2006 | #291
Super Artikel!

Ich kann nur zustimmen, dass Intel Chipsatz-Grafik verbannt gehört!

Eine GeForce 6200 mit 32 MB Turbocache im MacBook, und das Teil wäre der absolute Renner geworden!

Was mich interessieren würde, wäre der neue Final Cut Studio Test mit dem DualCore G5, gibt es den auch online? Ansonsten muss ich mir wohl das Heft besorgen... ein wirklich objektiver Test wäre schon sehr interessant.

Nachtrag:

Von: Stefab | Datum: 12.06.2006 | #292
Von den Grafikfehlern am Mac min Intel habe ich auch schon gelesen. In einem Forum hatte sich jemand beklagt, der von einem PPC-Mac mini auf einen Intel Mac mini umgestiegen ist, er nun Probleme hat, wenn viele Programme offen sind, dann die GUI ruckelt und es zu Grafikfehlern kommt, zB. den Fensterschatten, etc.

So etwas ist eben doch sehr traurig, evt. hilft mehr RAM ja, ziemlich sicher sogar. Aber ein Nachfolger sollte eben in jeder Hinsicht mehr können als der Vorgänger.

Was mir nun noch weitaus mehr schleierhaft als vorher erscheint: Warum hat das MacBook verdammt noch mal eine deutlich bessere 3D Leistung als selbst der Mac mini Core Duo, wenn dieser eine höher getaktete GPU hat??? Wie zum Geier ist das möglich??? (zB. UT2004, MacBook: 17 FPS, Mac mini Duo: 12 FPS - Mac mini PPC: 14 FPS)
Nebenbei gesagt: Die Radeon 9600 ist vielleicht in Sachen Exposé und Core Image nicht wesentlich besser, als Intel GMA 950, aber in Spielen liegen da WELTEN dazwischen. zB. läuft hier auf dem iMac G5 mit Radeon 9600 sowohl Doom 3 als auch Quake 4 einwandfrei spielbar, zwar nur in 800x600, medium Details, aber mit allen Effekten und aktivierten Schatten (und 2x Anistropische Filterung - absolut notwendig für gut aussehende Texturen in 800x600). Im Timedemo in Doom 3 komme ich auf 26 FPS, mit etwas Übertaktung sogar auf 29,5 FPS. Da kann das MacBook nichtmal ansatzweise mithalten. Übrigens bei High ändert sich da praktisch nix, da die besseren Texturen nur bei 256 MB V-RAM auch wirklich verwendet werden, einzig das Anistropische Filtering wird bei 64 oder 128 MB etwas höher eingestellt. Bei 64 MB VRAM bekommt man so oder so nur die Texturen von "LOW" zu sehen.
Ebenso läuft WoW in 1440x900, hohen Details, leicht reduzierter Sichtweite und allen Shadern ausser Glow wunderbar spielbar, hier jedoch nur ca. 15-25 FPS, was für ein RPG aber locker ausreicht. Das Macbook hat schon in 1280x800, niedrigen Details und ohne Shadern Probleme, wobei gerade die Shader die Grafik überhaupt gut aussehend machen, man denke nur an die 3D-Struktur des Bodens...

Es ist einfach traurig, was Apple da fabriziert, wenn nur das schwarze MacBook eine GeForce 6200 mit Turbocache hätte, wäre das IMHO schon völlig ok und ich wäre bei den Käufern, aber so ist das einfach unterste Schublade, da bringt ein 2 Ghz Core Duo rein gar nichts, da dann noch lieber 1.66 Ghz Solo mit echter Grafik.

Es gibt hier scheinbar wirklich fast nur 2 Gruppen: Die Intel-Fan-Truppe (auch PPC-Hasser), die PPC-Fans (Intel-Ablehner) und als Ausnahme ein paar weniger "normale" Mac-User, die eben gute Hardware und Software wollen, egal von wem.

Wobei am schlimmsten finde ich die Intel-Fan-Truppe, die dann neuste Intel-CPUs mit 2 Jahre alten PPCs vergleicht, behaupt einen G5 passt nicht ins Notebook und lauter so Schmarrn.
Seit Spätsommer 2005 würde der G5 Solo sehr wohl in ein Powerbook passen, klar er bietet nicht die Leistung eines Duos, aber deshalb funktioniert er trotzdem als Mobilchip auf Grund niedrigen Verbrauchs, etc.
Was auch klar ist: Apple hat zum Schluss absichtlich schlechte PPCs verbaut (Ausnahme Powermac), um den Switch möglichst gut da stehen zu lassen. Mit schlechte PPCs meine ich: Bei weitem nicht das beste, was es gab. zB. hätte man in den iMac einen G5 Dualcore und ins Powerbook einen 7448 mit 1.83 oder 1.92 Ghz oder einen G5 mit ~ 2 Ghz bauen können.
Ebenso wäre heut wohl wieder mehr möglich, daher macht es wenig Sinn aktuelle Intel-Chips mit dem zu vergleichen, was Apple zuletzt verbaut hat.
Vermutlich wäre Apple mit den Powerbooks jetzt eher im Hintertreffen, also nur Single G4/G5 oder eben DualCore mit 1.6/1.7 Ghz, was ja soo schlecht auch nicht wäre. Und nächstes Jahr gibt es ja PA Semi Chips, es bleibt spannend, ob Intel da dann noch mithalten kann.
Ebenso müsste das iBook mittlerweile ein Upgrade auf mindestens eine Radeon 9600/X600 o.ä. mit 64 MB erfahren haben, was weitaus besser gewesen wäre.

Ich habe nix gegen den Switch im Allgemeinen, es hat ja auch sein gutes: Man kann endlich Windows-Spiele am Mac zocken, darauf freue ich mich schon am meisten!
Aber, für mich eben auch Nachteile: Das MacBook kommt nicht in Frage, da Onboard Grafik, man muss noch lange auf genügend native Software warten und diese auch teuer erwerben, auch wenn man eigentlich keine neue Version bräuchte, ansonsten Rosetta, etc.
Schade, ich hätte wirklich gerne einen mobilen Mac als Ergänzung zu meinem PPC gehabt, um schon mal in die "neue Welt" einzusteigen, aber mit Onboard-Grafik: No way! und das MBP ist mir zu teuer.

Und ja, diese Sache IST ein Problem. Ja es gibt vergleichbare Hardware mit Grafikkarte, eventuell sogar billiger, aber eben mit Windows!! Ich möchte eben ein Notebook mit OS X und Einsteiger Grafik, dafür günstig.

Es ist einfach schade, dass Apple das absolut miesest erhältliche verbaut hat. Chipsatz Grafik von ATI oder Nvidia mit Turbocache ist in den diversen Tests etwa 3-4x schneller, was völlig ausreichen würde. Daneben möchte ich nicht wissen, wie sehr die ganze shared-mem Sache den Speicherzugriff auf die CPU ausbremst. Da kann einem nur übel werden.

Ach ja, noch etwas: Selbst ein MacBook mit Radeon 9550 wäre DEUTLICH schneller gewesen. Es heisst immer: Radeon 9550 ist ja langsamer, da iBook ja auch um paar Prozent langsamer in 3D ist, als das MacBook.
Doch das stimmt so nicht, das iBook hat eine langsamere CPU, langsameren FSB, langsameren Speicher, etc. Dadurch wird klarerweise auch die Grafikkarte ausgebremst. Und wenn dieses System (iBook G4) trotz deutlich langsamerer Komponenten in etwa auf Augenhöhe mit dem MacBook ist, ist das absolut eindeutig, wie überlegen die Radeon 9550 ist, in einem MacBook würde die wohl ganz schön abgehen.... *seufz* :-/

PS: VRAM des MacBook/Mac Mini

Von: Stefab | Datum: 12.06.2006 | #293
Da hier ja nicht ganz klar war, wieviel RAM die Intel GMA in Mac Systemen nun beansprucht:

Es sind 80 MB vom Speicher, wobei eben 64 MB als Grafikspeicher zur Verfügung stehen und 16 MB zur Verwaltung dienen. Diese Einteilung ist fix.

Ach ja, eine Theorie, warum Core Image und co. auf dem Intel GMA scheinbar mit einer Radeon 9600 mithalten kann: Kann es sein, dass die shared-mem Lösung den Vorteil hat, dass sowohl CPU als auch GPU auf den gleichen Speicherbereich zugreifen können? Wenn ja, würde das ja speziell bei Sachen wie Core Image, der Apple GUI, etc. zu einer guten Beschleunigung führen, da eben nicht die Daten zwischen RAM und VRAM hin und her geschoben werden müssten, was ja zeitaufwendig ist. Weiß jemand, ob so etwas geht, also der Zugriff von CPU und GPU auf den selben Speicherbereich? ??

@ stefab

Von: johngo | Datum: 12.06.2006 | #294
Würdet Ihr Intel-Hasser aber bitte in
Zukunft etwas klarer darstellen, das
"ihr" nicht mit den neuen Systemen klar
kommt und nicht behaupten, das hier
ein grosses Problem für die anderen User
oder die Firma Apple vorliegt.

Denn dem ist definitiv nicht so.
Die Presse, die Medien als solches,
die User - die neue Syteme haben -
äussern sich deutlich und mehrheitlich
positiv bis sehr positiv!

Ist Euch das völlig egal? Versteht
Ihr nich nicht einmal, das ihr die
Wurzeln der Mac-Philosophie ständig
angreift?

Ich muss es Euch noch einmal sagen:
nicht der Prozessor und nicht die
Grafikkarte alleine sind ein Mac,
sondern das Gesamte macht diese
Systeme zu etwas Besonderem. Und
seit der Einführung der Inteltechnik,
sind sie sogar noch etwas "mehr
besonderes"!

Für mich ist dieses letzte halbe Jahr
voll von ungewohnt positiven Produkt-
vorstellungen und in "meinem" Umfeld
(graphische Apple User, die im Schnitt
15 Jahre dabei sind) überwiegt diese
positive Stimmung.

Das ist aber mein Anteil am Ganzen und
in bestehe nicht darauf, das Du, Kai,
ut oder noch andere das bedingungs-
los teilen ... aber die Welt, die ihr
ständig als "Fakten" definiert existiert
so nicht! Da nützt es gar nichts, wenn ihr
Probleme "als Massenphänomen erfindet".

Apple hat kein Image- und kein Verkaufs-
problem mit den neuen Systemen. Augen auf
und ihr werdet das sehen.





Soviel zu Deinem Statement: " ...Und ja,
diese Sache IST ein Problem. ..."

Tolle Verarbeitung ;-)

Von: Intelsucks | Datum: 12.06.2006 | #295
[Link]

Tja, 90° CPU halt ;-)

Nachtrag Verarbeitung

Von: Intelsucks | Datum: 12.06.2006 | #296
Von der IntelJubel Truppe MTN :

Zitat :

"In den letzten Tagen haben sich die Beschwerden über schlecht verarbeitete MacBooks gehäuft. Bisher gibt es hauptsächlich Beschwerden über das Gehäuse, welches entweder in wenigen Fällen an Kanten aufplatzt oder weit häufiger sich bei der Handballenauflagen unterhalb der Tastatur, vermutlich durch hohe Wärmeentwicklung oder abgesonderten Körperflüssigkeiten der Hände, zum Teil dauerhaft, gelblich verfärbt. Die Verfärbung tritt laut den Apple-Diskussion hauptsächlich bei weißen MacBooks auf. Um den Phänomen vorzubeugen, empfehlen einige Mac-Anwender passende Schutzfolien (z.B. für das iPod-Display) auf beiden Seiten der Handballenauflage aufzukleben. Darüber hinaus berichtet MacBidouille von großen Lücken zwischen den Gehäuseteilen des MacBooks, die bis zu 2 mm groß sein können und damit nicht nur den optischen Gesamteindruck stören sondern außerdem bei Belastung knatschen."


LoL

nam

Von: ut | Datum: 12.06.2006 | #297
< wie sieht das aus? handheld? handy? >

Handheld oder Handy mit 2x 2GHz 64-bit-Prozessor? Klingt nicht wirklich plausibel.
Die Dinger haben derzeit um 300MHz 32-bit-Prozessoren. 64 bit macht bei 64 MB Hauptspeicher auch total Sinn.

johngo

Von: ut | Datum: 12.06.2006 | #298
< Kann ja gar nicht sein, wenn der von
Apple "georderte" 3GHz Chip nie geliefert
wurde! ;) >

Apple hat wohl kaum einen 3-GHz-Chip geordert, sondern einen 64-bit-PowerPC-Prozessor mit schnellem Frontside-Bus und integrierter Altivec-kompatibler Vektor-Einheit. Den hat IBM für Apple entworfen und gebaut.

Helge

Von: ut | Datum: 12.06.2006 | #299
< JE KLEINER DESTO TEURER hiess damals eine der Verteidigungen. Das macht den Vorteil des Macbooks noch drastischer. >

Warum ist das MacBook dann eigentlich nicht billiger, als das iBook?

Stefab:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 12.06.2006 | #300
"Ach ja, eine Theorie, warum Core Image und co. auf dem Intel GMA scheinbar mit einer Radeon 9600 mithalten kann:"

Kann er eben nicht. Lies den Artikel nochmal durch! ;-)

"Kann es sein, dass die shared-mem Lösung den Vorteil hat, dass sowohl CPU als auch GPU auf den gleichen Speicherbereich zugreifen können?"

Nein.

"Wenn ja, würde das ja speziell bei Sachen wie Core Image, der Apple GUI, etc. zu einer guten Beschleunigung führen, da eben nicht die Daten zwischen RAM und VRAM hin und her geschoben werden müssten, was ja zeitaufwendig ist."

Das hilft vielleicht bei Expose, wo ständig neue "Texturen" (Fensterinhalte) erzeugt werden, bei Core Image nicht, denn Core Image wuchtet die "Texturen" (CI-Grafik) einmal ins VRAM (bzw. beim GMA950 in die reservierten 64MB RAM) und dann macht die CPU gar nix mehr damit und es findet auch kein Traffic mehr statt.
Eine Radeon 9800 Pro hat in einem 400 MHz G4 mit PC100 und AGPx2 die gleiche Performance wie in einem 2 GHz G5 mit AGPx8 und DDR400!

"Weiß jemand, ob so etwas geht, also der Zugriff von CPU und GPU auf den selben Speicherbereich? ??"

Ja, muss ja. Oder wie soll das sonst gehen, wenn eins von beidem nicht darauf zugreifen kann? ;-)

ut

Von: Mark | Datum: 12.06.2006 | #301
"Warum ist das MacBook dann eigentlich nicht billiger, als das iBook?"

Weil die Austattung tausendfach besser ist. Im übrigen meinte ich das Preisverhältnis zu den DOSen.

Äh

Von: Mark | Datum: 12.06.2006 | #302
Er meinte es, nicht ich :) bzw ich auch ;)

c't artikel uebers macbook

Von: nam | Datum: 12.06.2006 | #303
nicht das spiegeln des displays stoert, sondern die starke blickwinkelabhaengigkeit.
nicht die waerme des macbooks stoert, sondern das fiepen.

sowas ist eine kritische, subjektive meinung - die typen hattens aber auch in den haenden!

was kai hier abliefert ist spekulatives gefasel und deswegen nervig. warum geht er nicht in nen mac laden und checkt die dinger mal durch oder zur macexpo? dann kann er rumkritteln soviel er will.

btw: photoshop laeuft unter rosetta auf dem macbook schneller als native auf dem letzten powerbook (im c't szenario)! afaik mit 1GB ram...

Mark-Helge

Von: ut | Datum: 12.06.2006 | #304
< Weil die Austattung tausendfach besser ist. >

Tausendfach besser? Das MacBook hat doch noch nicht einmal eine echte GPU;-)

Außerdem, eine bessere Ausstattung in der Größenordnung zwischen iBook und MacBook ist eine Selbstverständlichkeit bei einem Modellwechsel. Normalerweise wirds dabei sogar billiger. (Z.B. 100$ billiger beim iMac G5 mit iSight und Remote.)

nam:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 12.06.2006 | #305
"btw: photoshop laeuft unter rosetta auf dem macbook schneller als native auf dem letzten powerbook (im c't szenario)! afaik mit 1GB ram..."

Ja, aber auch nur im C't-Test... Beim MW-Test schaut's ganz anders aus (1 Min Powerbook 1.25 GHz, 1:20 Macbook 2GHz). Aber die Garageband-Ergebnisse der C't und der Macwelt sind ja auch grundverschieden...

Muahahaaaa...

Von: name | Datum: 12.06.2006 | #306
"Ja, aber auch nur im C't-Test..." "Aber die Garageband-Ergebnisse der C't und der Macwelt sind ja auch grundverschieden..."

Und das sagt uns was? Muahahaaaa... Ich kann nicht mehr...

Such dir einen aus, Mensch.

19" Breitbild Moni

Von: s. Freud | Datum: 12.06.2006 | #307
Kai ist so mit Hassen beschäftigt, dass er nicht mal mehr bei den Preisen auf dem Laufenden ist.
Ein guter 19 Zoll Breitbild-TFT mit 1440 x 900 Pixeln kostet ab 250 Euro, DVI-Anschluß gibt es in dieser Grösse ab 300 Euro.
Und das paßt dann auch preuislisch gut zum mac mini.
Und da gäbe es noch eine andere Sichtweise:
Weil der mac mini preiswerter ist, bleibt mehr Geld für einen größeren und besseren TFT.

Sigmund:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 12.06.2006 | #308
Rechnen ist nicht so deine Stärke, oder? ;-)

1280x1024 = 1.310.720 Pixel
1440x900 = 1.296.000 Pixel

Der Ruckel-Effekt tritt erst bei Auflösungen über 1280x1024 ein, 1400x900 hat aber weniger Pixel...

Ein 20" von Apple hat aber 1680x1050 Auflösung und somit 1.764.000 Pixel. Das ganze mal 4 (Apple nimmt RGBA für die Texturen (Schatten!)), da kommen wir mal eben auf 7.056.000, d.h. 7 Megabyte von 32 gehen alleine für die Hintergrundtextur drauf..
Bei 1280x1024 sind's nur 5,2 MB, das reicht wohl gerade noch...

Und ach ja: 19"-Widescreen hab ich aber auch schon billiger gesehen! ;-)

Falls es hier wirklich irgendjemanden gibt, der wirklich REAL einen Monitor mit einer Auflösung über 1280x1024 am G4 Mac mini betreibt (kann wohl auch ein 21" in 1600x1200 sein!), könntet ihr eventuell mal was ausprobieren? Wählt mal beim Desktophintergrund einen aus den einfarbigen Hintergründen aus und testet dann mal Exposee!
Da Apple die Texturen RLE-packt und einfarbige Flächen somit auf quasi 0 reduziert werden und der Desktophintergrund das Problematische ist könnte es sein, dass Exposee damit nicht mehr ruckelt...

P.S: Der Mac mini ist preiswerter? Ach, ich dachte, der sei mit Intel jetzt satte 140 Euro teurer geworden? ;-)

@kai

Von: nam | Datum: 12.06.2006 | #309
ich hatte doch geschrieben 'im c't szenario!'...

trotzdem ist es komisch dass du aus einer werbebeilage der aktuellen c't ein grossereignis machst, zum macbook aber nix sagst. du haettest doch auch zu dem in der c't getesteten asus was schreiben koennen - im vergleich mit dem macbooktest. das waere sicher gehaltvoller und haette nicht diesen trollcharakter.

Kai

Von: Mark | Datum: 12.06.2006 | #310
"Ja, aber auch nur im C't-Test..."

Falsch. Man muss sich nur den Podcast von Mac-Essentials.de anschauen. Fazit: Man merkt nicht, dass man mit Rosetta arbeitet. "Es ist egal".

Kai, fang doch bei der Macwelt an, die sind, neben den MG, die einzigen, die negative Ergebnisse benchen. Ihr passt zusammen wie die Fast aufs Auge.

p.s. guck mal Kai, da lügt schon wieder jemand, denn DU KENNST ja Intel [Link]

ut

Von: Mark | Datum: 12.06.2006 | #311
"Tausendfach besser? Das MacBook hat doch noch nicht einmal eine echte GPU;-)"

Na und? Es hat ja auch kein echtes Display, keine echten Festplatten und noch nicht einmal eine Maus!

Mark:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 12.06.2006 | #312
Bitte hör auf mit den schlichtweg falschen Behauptungen ("die einzigen")...

Im C't-Test hat der Core Solo Mac mini total beschissen abgeschnitten und musste sich in den meisten Tests dem G4 Mac mini geschlagen geben...
Auch im Anandtech-Test lag der G5 in zwei von Neun Tests vor dem Core Duo - mit doppelt soviel Kernen! Auch Barefeats hat genügend Tests im Programm, in denen die Intelmacs teils gar nicht so gut aussehen.
Letztendlich kannst du auch zur Macworld schauen, z.B. hier ("Benchmarks: Intel Mac mini scores a mixed bag"), hier ("They aren’t twice as fast, but they’re plenty fast at most tasks", "just faster on some tasks and, for now, slower on others.", "With the native iLife ’06 applications, performance on the Intel iMacs was better, but in most cases not dramatically so; in a few of our tests, the new machines actually lagged behind the 2.1GHz G5 iMac.") oder hier ("Intel-based iMacs are fast, but gains don’t match Apple’s claims")

macwelt »Best of Show Awards«

Von: Thesi | Datum: 12.06.2006 | #313
[Link]

" Auf der Mac Expo wurden gestern die »Best of Show Awards« der Zeitschrift Macwelt verliehen: »Die Redaktion zeichnet Produkte aus, die sich durch Innovation und Anwenderfreundlichkeit ebenso hervortun wie durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis«.

Die Preisträger 2006 sind:

Apple für das Macbook, ... "

im videoclip schwärmt der macwelt-chefredakteur vom macbook! hat der etwa noch nicht die labor-test-ergebnisse gesehen? :-P

und freddie geier meint, dass man dem einen oder anderen pc-hersteller kunden abjagen wird

Hier ist es schriftlich! „Vor einem Jahr war Apple in einer Sackgasse“

Von: Vorname | Datum: 12.06.2006 | #314
"»Christoph Dernbach von der Deutschen Presseagentur (dpa) bejaht die Frage: „Vor einem Jahr war Apple in einer Sackgasse“. Auf Innovationen der bisherigen Prozessorlieferanten IBM und Motorola (Freescale) hätte Apple vergeblich gewartet, vom scharfen Konkurrenzkampf des neuen Partners Intel mit AMD profitiere Apple zusehends. [...] Der IT-Fachjournalist und Netzwerkspezialist Volker Riebartsch berichtet aus seiner Praxis als Netzwerkadministrator. Für Firmen bestehe oft beim Einkauf von Hardware die Anforderung, dass Windows XP auf den Maschinen laufen müsse. Mit den Intel-Macs sei dies nun gegeben. [...] Ein stark gestiegenes Interesse für den Mac kann Ralf Benz, der für 3Sat die Computersendung „Neues“ verantwortet, bei seinen Zusehern registrieren. „Viele sagen: ‚Der Mac ist jetzt die beste Hardware für Windows’“. Ein wichtiges Einsatzgebiet für Intel-Macs mit Windows sieht Benz bei Spielen. „Die neuen von der E3 gibt es erst mal nur für Windows.“

Letztes Jahr zweifelten Experten, ob die frühe Ankündigung des Prozessorwechsels nicht zu Absatzproblemen führen könne. „Während der schwierigen Phase hat Apple seinen Marktanteil behaupten können und wird ihn nach Ansicht von Experten weiter ausbauen,“ stellt Christoph Dernbach fest, der intensiv Apples wirtschaftliche Entwicklung verfolgt. „Der iPod war ein Türöffner, erstmals waren viele Leute (wieder) mit Apple in Berührung gekommen und haben festgestellt, welch hohe Qualität Apple mit iTunes auch unter Windows bietet.“«"







Hahahahahaha...http://www.mac-essentials.de/index.php/mac/article/17593/

Weiterer Abstieg

Von: klapauzius | Datum: 12.06.2006 | #315
Schon mit OS X haben sich viele vom Mac auf Nimmerwiedersehen verabschiedet. Traurigerweise viele, die der Plattform wirklich genutzt und sie nach vorne gebracht haben. Juwelen wie HyperCard - die Software, die die Mac-Philosophie wie keine andere widerspiegelt - oder ATM Deluxe gibbet halt bis heute nicht unter X.

Dazugekommen sind iTunes-Kiddies, iChatter und Pseudo-UNIX-Hacker.

Mit dem Intel-Switch geht der Niedergang der Marke Apple weiter. Kein Wunder, wenn man ausgerechnet auf das nachweislich technologisch schwächste Pferd von allen setzt.

Man muss nur die Postings der Intel-Fraktion hier durchlesen, dann wird einem klar, wo's mit Apple hingeht.

Danke, Steve.

stimmt nicht

Von: Vorname | Datum: 12.06.2006 | #316
"Mit dem Intel-Switch geht der Niedergang der Marke Apple weiter. Kein Wunder, wenn man ausgerechnet auf das nachweislich technologisch schwächste Pferd von allen setzt."

So ein Quatsch. Da ist überhaupt nichts nachweislich schlecht. Intel gibt momentan den Ton an nd ist technologisch weit vorne

Kommentar

Von: ut | Datum: 12.06.2006 | #317
< "»Christoph Dernbach von der Deutschen Presseagentur (dpa) bejaht die Frage: „Vor einem Jahr war Apple in einer Sackgasse“. Auf Innovationen der bisherigen Prozessorlieferanten IBM und Motorola (Freescale) hätte Apple vergeblich gewartet, vom scharfen Konkurrenzkampf des neuen Partners Intel mit AMD profitiere Apple zusehends. [...] >

Nichts neues. dpa gibt hier wieder, was Apple gerne glauben machen möchte, um damit die eingentlichen Gründe für den Switch zu vertuschen.

< Letztes Jahr zweifelten Experten, ob die frühe Ankündigung des Prozessorwechsels nicht zu Absatzproblemen führen könne. „Während der schwierigen Phase hat Apple seinen Marktanteil behaupten können >

Das bezieht sich auf den PPC, der sich trotz (oder wegen) Ankündigung des Intel-Switches weiterhin gut verkauft hat.

< und wird ihn nach Ansicht von Experten weiter ausbauen,“ stellt Christoph Dernbach fest, der intensiv Apples wirtschaftliche Entwicklung verfolgt." >

Das jedoch ist Spekulation, die sich erst mal bewahrheiten muss.



< Der IT-Fachjournalist und Netzwerkspezialist Volker Riebartsch berichtet aus seiner Praxis als Netzwerkadministrator. Für Firmen bestehe oft beim Einkauf von Hardware die Anforderung, dass Windows XP auf den Maschinen laufen müsse. Mit den Intel-Macs sei dies nun gegeben. [...] >

So eine Firma wird dann trotzdem nicht zum Mac greifen, da Windows auf Mac offiziell nicht supportet wird. Weder von Windows Apple, noch der mac von Microsoft.

< Ein stark gestiegenes Interesse für den Mac kann Ralf Benz, der für 3Sat die Computersendung „Neues“ verantwortet, bei seinen Zusehern registrieren. „Viele sagen: ‚Der Mac ist jetzt die beste Hardware für Windows’“. >

Es gibt jede Menge identischer Intel-Systeme von anderen Herstellern. Der Mac ist hier kein bisschen besser oder schlechter.

< Ein wichtiges Einsatzgebiet für Intel-Macs mit Windows sieht Benz bei Spielen. „Die neuen von der E3 gibt es erst mal nur für Windows.“ >

Das ist bekannt und schon immer so.

Doch was bedeutet das alles für den Mac? Mac OS X macht den Mac aus, hört man hier immer. Was ist der Intel-Mac dann ohne Mac OS X?

Wer veräppelt denn jetzt den Kunden?

Von: johngo | Datum: 12.06.2006 | #318
Wenn man Kai glaubt, dann ist dies Apple
mit den neuen MacBooks.

Wenn man Tom HardwareS Guide (THG)
glaubt, dann ergibt sich ein anderes Bild.
Hier Auszüge daraus:

" ... Wirft man einen Blick
auf die Webseiten der beiden
großen Grafikchip-Hersteller
Ati und Nvidia, könnte man
meinen, dass das ruckelfreie
Ausführen von aktuellen 3D-
Spielen am Notebook inzwischen
so selbstverständlich ist,
wie etwa die Tatsache, dass
man mit einem Notebook mittels
integrierter 54 MBit-WLAN-
Karte sehr zügig im WWW surfen
kann. Kein Superlativ ist den
Roten und Grünen zu billig,
um auf die 3D-Fähigkeiten
ihres Mobil-GPU-Portfolios
hinzuweisen. ..."



" ... Wie unser Test gezeigt hat,
ist das Spielen am Notebook
nahezu ohne Einschränkungen
nur dann möglich, wenn im
Gerät ein Grafikchip der
obersten Leistungsklasse
steckt. Grafikprozessoren
wie der Mobility Radeon X1400
unterstützen zwar alle
neuen Grafikeffekte wie HDR-
Rendering und Pixelshader
3.0. Sie bieten aber bei
aktuellen Spielen viel zu
wenig 3D-Leistung für flüs-
sige Darstellungen bei voller
Grafikqualität. ..."

Quelle:
[Link]


Und was lernt man daraus?

Ich zum Beispiel wäre hier viel
mehr angenervt, wenn ich mir ein
MacBook mit dezidierter X1400
oder ähnlich kaufen würde nur um
dann festzustellen, das man extra
Geld ausgegeben hat und immer noch
zu tief eingekauft hat.

THGs Resumee lautet, das man nicht
unter einer X 1600 überhaupt
einsteigen sollte! Und exakt das
ist die Ausstattung, die Apple mit
dem MacBook Pro liefert. Ergo
sind Macbook und MacBook Pro jeweils
gut positioniert!

@johngo

Von: splash | Datum: 12.06.2006 | #319
positioniert vielleicht ja, aber mit der Kommunikation haperts dennoch. Apple verspricht oder suggeriert zumindest, dass man mit dem MacBook problemlos 3D-Games spielen kann. Und wahrscheinlich sind potentielle MacBook-Käufer eher an der Spiele-Tauglichkeit ihres Macs interessiert als MacBook Pro-User.

@splash

Von: nam | Datum: 12.06.2006 | #320
steht irgendwo , dass man merk- und denkbefreit durchs leben rennen soll?

wer sich auf reklame und produktpraesentationen verlaesst ist verlassen ... fuer sowas gibs tests und an diese ranzukommen ist gerade im zeitalter des internets kein problem!

sehe ich nicht ganz so

Von: splash | Datum: 12.06.2006 | #321
grundsätzlich stimmt das zwar schon. Aber dennoch darf man nicht erwarten, dass ein Konsument sich immer schön brav informiert. Der Konsument muss sich darauf verlassen können, dass die Informationen, die ihm ein Produktehersteller über das Produkt liefert, glaubhaft sind.

Abgesehen davon: In Amerika muss eine Fastfood-Kette auf die Kaffeetassen schreiben, dass der Inhalt heiss ist. Ein Mikrwollenhersteller muss davor warnen, dass man keine lebende Haustiere im Geräte trocknen darf. Angesichts solcher Umstände erstaunt es, dass ein namhafter Computerhersteller damit werben kann, dass mit Gerät xy 3D-Games möglich sind....

@splash

Von: nam | Datum: 12.06.2006 | #322
mit dem ur-ibook (300 mhz G3, irgend eine ati (agp immerhin) mit 4mb(?) vram) wurde bugdom ausgeliefert. das ist auch ein 3d spiel.

natuerlich kann man mit dem macbook 3d spiele spielen. die frage ist nur welches. da gibts ein programm das heisst chess ;-)

btw: auf den ganzen macbook webseiten sehe ich nicht einen hinweis auf 3D games! bei den MBPs schon - hat doch alles seine richtigkeit.

nam

Von: ut | Datum: 12.06.2006 | #323
< mit dem ur-ibook (300 mhz G3, irgend eine ati (agp immerhin) mit 4mb(?) vram) wurde bugdom ausgeliefert. das ist auch ein 3d spiel.

natuerlich kann man mit dem macbook 3d spiele spielen. die frage ist nur welches. >

Also Bugdom schon mal nicht ;-)

(Weil auf Intels kein Classic läuft)

nam

Von: Mark | Datum: 12.06.2006 | #324
Auf den MacBook Seiten sehe ich überhaupt keinen Hinweis auf Spiele.

P.S. nam

Von: ut | Datum: 12.06.2006 | #325
< btw: auf den ganzen macbook webseiten sehe ich nicht einen hinweis auf 3D games! bei den MBPs schon - hat doch alles seine richtigkeit. >

Beim MacBook offensichtlich nicht, aber beim Mac mini:
" The Intel GMA950 graphics supports Tiger Core Graphics and the latest 3D games. " [Link]

Bzw. auf deutsch: "Der Intel GMA950 Grafikchip unterstützt Tiger Core Graphics und die neusten 3D-Spiele." [Link]





Etwas interessantes findet sich auf der MacBook-Seite:
"Applications with the Universal symbol run on either PowerPC- or Intel-based MacBook computers."

Wo gibt es dieses PowerPC-based MacBook? Ich würde es gerne kaufen.

Punkt.

Von: Mark | Datum: 12.06.2006 | #326
"Beim MacBook offensichtlich nicht"

Punkt.


"Wo gibt es dieses PowerPC-based MacBook? Ich würde es gerne kaufen."

Ist eingestampft, weil es von der Technik überholt wurde. Du kommst 4 Jahre zu spät.

@ splash

Von: johngo | Datum: 12.06.2006 | #327
" ... Apple verspricht oder suggeriert
zumindest ..."

Es ging mir nur die Feststellung, das
die Konkurrenz mit ihren Lösungen
(laut THG) eigentlich stärker fehlleiten,
als Apple. Zumal dort der "Verdacht"
der Abzocke naheliegender ist.

Denn wie kann ich jemandem vorwerfen,
er würde mich abzocken, wenn er mir
gleichzeitig nur die günstigste Grafiklösung
anbietet.

... nur "um" die Feststellung ...

Von: johngo | Datum: 12.06.2006 | #328
.. und am Schluss ein Fragezeichen!

Mark

Von: ut | Datum: 12.06.2006 | #329
< Ist eingestampft, weil es von der Technik überholt wurde. Du kommst 4 Jahre zu spät. >

Du behauptest, es hätte ein PowerPC-based MacBook gegeben, dass vor vier Jahren eingestampft wurde, weil es von der Technik überholt worden ist?
Interessant.
Wo gibt es dieses PowerPC-based MacBook? Ich würde es gerne gebraucht kaufen.

Futter für neue Verschwörungstheorien -> Kai

Von: Vorname | Datum: 12.06.2006 | #330
[Link]

und walt sitzt gleich daneben

Von: Thesi | Datum: 12.06.2006 | #331
[Link]

walt mitm alien unterm hemd:
[Link]

zum Thema: mit heißer Nadel gestrickt

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 13.06.2006 | #332
dazu auch [Link]

ut

Von: Mark | Datum: 13.06.2006 | #333
"Wo gibt es dieses PowerPC-based MacBook? Ich würde es gerne gebraucht kaufen."

Ebay. Nannte sich damals PowerBook.

Final Cut Express HD 3.5 unterstützt nun offiziell auch Intels GMA 950

Von: Vorname | Datum: 13.06.2006 | #334
[Link]

Mark

Von: ut | Datum: 13.06.2006 | #335
< Ebay. Nannte sich damals PowerBook. >

Blödsinn.
Da steht PowerPC-based MacBook und nicht PowerBook.



Mal davon abgesehen, wenn überhaupt, wäre das PowerBook das PowerPC-based MacBook Pro.

Vorname, FC HD 3.5

Von: ut | Datum: 13.06.2006 | #336
"System Requirements
Macintosh computer with 500MHz or faster PowerPC G4 or G5 (550MHz for PowerBook G4) or Intel Core Duo"

Kein Intel Core Solo.
Heißt das, ein 1,5GHz-Core Solo ist langsamer, als ein 500MHz G4?

PowerPC-based

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 13.06.2006 | #337
ist einfach unsauber Formuliert und kürzer als "PowerPC-based iBook/PowerBook or intel-based MacBook", oder "PowerPC- or intel-based Apple Laptop".

Wozu die Wortklauberei?

Der wahre Grund für den Switch: G5 Inkontinenz!

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.06.2006 | #338
Die ersten PowerMacs G5 leiden unter Inkontinenz: [Link]

Wenn ein System schon eine Wasserkühlung benötigt um ohne Wirbelsturm zu arbeiten...

So viel zur "überlegenen" PPC-Technologie. Kauft euch erst mal Windeln!

wonko

Von: ut | Datum: 13.06.2006 | #339
Wenn, dann "PowerPC- or Intel-based Mac computers". Es läuft ja nicht nur auf Notebooks.

< Wozu die Wortklauberei? >
Frag Mark-Helge. Der wollte wohl unbedingt seinen von-der-Technik-überholt-Spruch loswerden.

Wenn's nach denen geht...

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 13.06.2006 | #340
...sind PPC-based Rechner ja schon gar keine vollwertigen Computer mehr seit intel ;-)

@wonko_the_garlicly_insane

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.06.2006 | #341
Jedenfalls können manche PPC-Rechner ihre Körperflüssigkeiten nicht mehr bei sich behalten, das steht fest.

G5 Dual Power-Pisser also besser schon mal in eine Plastikwanne stellen...

@ut

Von: nam | Datum: 13.06.2006 | #342
dir gehen doch nur die argumente aus , die du noch nie hattest.

sehts doch endlich ein: ppc auf dem desktop ist tot - und apple traegt daran hoechstenfalls mitschuld. mehr aber nicht.

wenige eurer argumente halten doch ueberhaupt stand, wenn man sie naeher betrachtet.

die spekulationen bringen keinen weiter - prozessoren die es nicht gibt genauso wenig.

das ppcs auf gewissen gebieten vorteile hatten und immer noch haben bestreitet keiner - allein das hilft keinem.

die tatsache , das es zum beispiel szenarien gibt, in denen photoshop unter rosetta auf nem macbook schneller laeuft als native auf dem letzten powerbook, spricht baende.

das nicht alles gold ist was glaenzt, wissen die, die mit dem intelswitch leben koennen, auch. ausserdem kann mans nie allen recht machen. das ging schon nicht als der intelswitch noch nicht einmal zur debatte stand.

die chipsatzgrafik ist nur ein kleines puzzlestueck von vielen. den einen stoert sie - ich habe den eindruck viel , viel mehr leuten ist es schnurzegal.

dieses theater ist doch echt langweilig.

@nam

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.06.2006 | #343
"die chipsatzgrafik ist nur ein kleines puzzlestueck von vielen. den einen stoert sie - ich habe den eindruck viel , viel mehr leuten ist es schnurzegal."

Ein wahres Wort.

Knoblauch

Von: ut | Datum: 13.06.2006 | #344
Intel arbeitet übrigens gerade an genau so einem einem Flüssigkeitskühlsystem.

nam

Von: ut | Datum: 13.06.2006 | #345
< die chipsatzgrafik ist nur ein kleines puzzlestueck von vielen. >

Da stimme ich völlig mit Dir überein. Die Chipsatzgrafik ist ein Puzzlestück, die fiependen Prozessoren ein anderes, die enorme Hitzeentwicklung ein weiteres, das Muhen der Lüfter das nächste usw. usf.
Viele der der Probleme treten unter Windows nicht auf.

Und alles zusammen ergibt das Bild, dass hier von durchdachten Produkten und aufeinander abgestimmter Hard- und Software keine Rede sein kann. Mac OS X ist ein Fremdkörper auf den auf Windows angepassten Komponenten von Intel - die Spannungsregelung (das Fiepen), die Lüftersteuerung (das Muhen) und die integrierte Grafik sind ganz offensichtlich für Windows ausgelegt.
Das sind Intel-Dinger im Mac-Gehäuse mit vorinstalliertem Mac OS X. Das "Mac" zu nennen ist eine klare Irreführung.

@ut

Von: nam | Datum: 13.06.2006 | #346
wenn ich deine kommentare so lese , dann macht mich das regelrecht zornig - wie bloed muss man sein? wie bloed kann man eine argumentationskette aufziehen? wie wenig darf man von einer sache verstehen und darf doch noch seinen senf dazu abgeben?
ich bin mir echt nicht sicher ob du selten daemlich bist oder ein ausgebuffter troll!

zum beispiel 'fiepen': apples notebooks fiepen unter windows nicht, weil apple keine treiber fuer stromsparmechanismen bereitgestellt hat (oder nur im geringen umfang). das heisst windows laeuft die ganze zeit mit hoher last. deswegen fiept die spannungsregelung nicht. das fiepen kommt also von schlecht angepasster software (in diesem fall windows).
du fuehrst deine eigene argumentation ad absurdum. *kopfschuettel*
das tut schon weh!
was apple falsch gemacht hat, ist die spannungsregelung! punkt. waer die richtig wuerden die teile nicht fiepen.

und so laeuft das nun schon ein halbes jahr. ich frage mich wie lange denn noch?

bis reale werte vom pa semi rauskommen haben wir eh keine ruhe - bis dahin werden uns die hardware- und chipdesigner dieser seite keine ruhige minute goennen ...

@ut

Von: nam | Datum: 13.06.2006 | #347
wenn ich deine kommentare so lese , dann macht mich das regelrecht zornig - wie bloed muss man sein? wie bloed kann man eine argumentationskette aufziehen? wie wenig darf man von einer sache verstehen und darf doch noch seinen senf dazu abgeben?
ich bin mir echt nicht sicher ob du selten daemlich bist oder ein ausgebuffter troll!

zum beispiel 'fiepen': apples notebooks fiepen unter windows nicht, weil apple keine treiber fuer stromsparmechanismen bereitgestellt hat (oder nur im geringen umfang). das heisst windows laeuft die ganze zeit mit hoher last. deswegen fiept die spannungsregelung nicht. das fiepen kommt also von schlecht angepasster software (in diesem fall windows).
du fuehrst deine eigene argumentation ad absurdum. *kopfschuettel*
das tut schon weh!
was apple falsch gemacht hat, ist die spannungsregelung! punkt. waer die richtig wuerden die teile nicht fiepen.

und so laeuft das nun schon ein halbes jahr. ich frage mich wie lange denn noch?

bis reale werte vom pa semi rauskommen haben wir eh keine ruhe - bis dahin werden uns die hardware- und chipdesigner dieser seite keine ruhige minute goennen ...

Von wegen Apple Qualität

Von: klapauzius | Datum: 13.06.2006 | #348
[Link]

Apple - wir sind die Guten.

Da bleibt einem das Lachen im Halse stecken.

Und das alles, damit pseudo-schicke Lifestyler pausenlose mp3-Müll-Berieselung geniessen dürfen.

Wer hätte das gedacht..

Von: flo | Datum: 13.06.2006 | #349
Das einmal ein IBook(MacBook) meinen geliebten PowerMac ablöst.

Ich habe das MacBook seit einer Woche und bin wirklich von seiner Leistung mehr als überzeugt.
Meine rechenintensivste Anwendung und zugleich meist Verwendete ist FinalCut Pro und da liegt auch die Stärke des MacBooks.

FCP reagiert viel schneller und rendert auch auffällig (dafür braucht man keine Benchmarks) schneller am MacBook wie am PowerMac G5 trotz onboard Grafik.

Ich habe meinen Monitor mitlerweile am MacBook angeschlossen und mein PowerMac ist seit heute auf Ebay, um dann für den neuen Intel PowerMac ein wenig Kohle übrig zu haben.

Nachdem ich mir ja mein MacBook nach meinen Anforderungen gekauft habe,
Spiele und FCP waren eigentlich nicht dabei ,war ich dann über die tolle FCP Leistung äusserst positiv Überascht.

@nam

Von: Thesi | Datum: 13.06.2006 | #350
lass gut sein. ut ist ein ppc-fundi. und mit fundis lässts sich schlecht diskutieren.

"ppc auf dem desktop ist tot - und apple traegt daran hoechstenfalls mitschuld. mehr aber nicht."

seh ich auch so. apples partner waren einfach zu schwach um x86 im desktop bereich ernsthaft zu gefährden.

"die chipsatzgrafik ist nur ein kleines puzzlestueck von vielen. den einen stoert sie - ich habe den eindruck viel , viel mehr leuten ist es schnurzegal."

und viele, viele, viele Leute freuen sich über die langen akkulaufzeiten und den günstigen preis des macbooks.

vier Beispiele für Akkulaufzeiten notebooks beim gamen:
[Link]
=> 60 - 90 min! toll ;-)

nam

Von: ut | Datum: 13.06.2006 | #351
< und so laeuft das nun schon ein halbes jahr. ich frage mich wie lange denn noch? >

Das frage ich mich auch. Ein Problem jagt das nächste, aber keins wird behoben, die Kundenzufriedenheit sinkt stetig.
Ich hoffe, dass Apple die Option, die sie haben, auch nutzt und so schnell, wie möglich wieder von Intel weg geht (und zwar nicht zu AMD).


< zum beispiel 'fiepen': apples notebooks fiepen unter windows nicht, weil apple keine treiber fuer stromsparmechanismen bereitgestellt hat (oder nur im geringen umfang). das heisst windows laeuft die ganze zeit mit hoher last. deswegen fiept die spannungsregelung nicht. das heisst windows laeuft die ganze zeit mit hoher last. deswegen fiept die spannungsregelung nicht. das fiepen kommt also von schlecht angepasster software (in diesem fall windows). >

Sag ich ja, Die Spannungsregelung ist für Windows ausgelegt und nicht für Mac OS X.

< was apple falsch gemacht hat, ist die spannungsregelung! punkt. >

Die Spannungsregelung macht Intel.
Aber Apple hat sie offensichtlich noch nicht einmal in Verbindung mit Mac OS X getestet, bevor sie die Komponenten gekauft haben.
So viel zum Thema Hard- und Software aufeinander abgestimmt.

@ut

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.06.2006 | #352
An "genau so einer", also einer "made by Apple in California" exklusiv G5-Auslauf-Flüssigkeitskühlung arbeitet Intel GARANTIERT nicht.

@ut

Von: nam | Datum: 13.06.2006 | #353
bleibt noch die frage:
bist du nun so daemlich oder ein troll?
wie kann denn eine spannungsregelung auf ein betriebssystem angepasst sein?
wuerde windows den prozessor des MBs bei bedarf entschleunigen - so wie es sich gehoert - gaebe es auch unter windows ein fiepen.
windows fehlen aber die mittel (treiber) um sich anzupassen!
d.h. : windows ist unangepasst an die macs und mac os x ist angepasst an die macs - samt der hardware. und weiterhin:
das unangepasstere system (windows) 'hoert' sich besser an!!!

aber ich fuerchte du bist einfach echt nur daemlich ...

Thesi

Von: ut | Datum: 13.06.2006 | #354
< und viele, viele, viele Leute freuen sich über die langen akkulaufzeiten und den günstigen preis des macbooks.

vier Beispiele für Akkulaufzeiten notebooks beim gamen:
[Link]
=> 60 - 90 min! toll ;-) >

Das sieht mit 87min beim eher vergleichbaren MacBook Pro auch nicht besser aus.
Daher verbaut Apple ja beim MacBook keine richtige Grafik.
Intel-Core Duo UND richtiger Grafikchip UND lange Akkulaufzeit = is nicht.



< ut ist ein ppc-fundi. und mit fundis lässts sich schlecht diskutieren. >

Nee Du, ich sehe die Dinge einfach nur, wie sie sind und nicht, wie sie nach Apple-Intel-Marketing sein sollten.

Überhaupt nicht

Von: Vorname | Datum: 13.06.2006 | #355
"Nee Du, ich sehe die Dinge einfach nur, wie sie sind und nicht, wie sie nach Apple-Intel-Marketing sein sollten."

Du sieht überhaupt nicht die Dinge wie sie sind. Du siehst sie einseitig durch deine PPC-Fan-Brille!


Wenn Apple bei PPC geblieben wäre und sonst alles gleich wäre, dann wären hier die Argumente der PPC-Trolle sicherlich total anders!

dann ist doch alles bestens!

Von: Thesi | Datum: 13.06.2006 | #356
"vier Beispiele für Akkulaufzeiten notebooks beim gamen:
[Link]
=> 60 - 90 min! toll ;-) >

Das sieht mit 87min beim eher vergleichbaren MacBook Pro auch nicht besser aus.
Daher verbaut Apple ja beim MacBook keine richtige Grafik. "

macbook für lange akkulaufzeiten und alles was keine dolle 3d-power braucht

und

macbook pro für alle, die 3d-power auch unterwegs brauchen

(btw.: auch der preis für das mbp liegt absolut in dem bereich, was andere hersteller für vergleichbare books verlangen)

Knoblauch, nam

Von: ut | Datum: 13.06.2006 | #357
Knoblauch
< An "genau so einer", also einer "made by Apple in California" exklusiv G5-Auslauf-Flüssigkeitskühlung arbeitet Intel GARANTIERT nicht. >

Doch, genau an so einer. Natürlich kühlt die dann den Prozessor nicht auf 50-55 °C runter, sondern auf 85-90 °C.


nam
< wie kann denn eine spannungsregelung auf ein betriebssystem angepasst sein? >

Die Parameter, nach denen die Spannungsregelung arbeitet wurden offensichtlich für die Art Windows entworfen, wie Windows den Prozessor belastet und unter Windows getestet, nicht aber für Mac OS X, welches den Prozessor anders belastet.

< windows fehlen aber die mittel (treiber) um sich anzupassen! >

In Windows XP sind passende Treiber integriert. Die Treiber haben eh nur indirekten Einfluss auf die Spannungsregelung. Die eigentliche Spannungsregelung macht der Prozessor.

< d.h. : windows ist unangepasst an die macs und mac os x ist angepasst an die macs - samt der hardware. und weiterhin:
das unangepasstere system (windows) 'hoert' sich besser an!!! >

Was für ein Blödsinn. Zu einer Anpassung gehört auch, dass das Auftreten solcher Geräusche getestet und eliminiert wird. Da ist aber offensichtlich nichts angepasst worden.

Und was das Muhen betrifft: Die Regelung arbeitet unabhängig vom Betriebssystem.
" System Management Controller
The MacBook uses an advanced system management controller (SMC) to manage thermal and power conditions, while keeping the acoustic noise to a minimum. The SMC is fully independent of the operating system." [Link]
Die Parameter, nach denen dieser advanced system management controller die thermal and power conditions managet, wurden offensichtlich für Windows entworfen und unter Windows getestet, nicht aber unter Mac OS X, welches den Prozessor anders belastet.
Ist aber auch klar, denn 95% aller Intel-Systeme laufen mit Windows und nur 5% mit Mac OS X.

Thesi

Von: ut | Datum: 13.06.2006 | #358
< macbook für lange akkulaufzeiten und alles was keine dolle 3d-power braucht

und

macbook pro für alle, die 3d-power auch unterwegs brauchen >

Was ist mit denen, die 3D-Pwer unterwegs und lange Akkulaufzeiten brauchen?
Wieso ist das jetzt ein entweder oder?
Wurde der Switch nicht mit verbesserter Performace per Watt begründet? Statt dessen gibt es entweder Performance oder Watt.

G5-Kühlung taugt eh nichts!

Von: adsf | Datum: 13.06.2006 | #359
"Doch, genau an so einer. Natürlich kühlt die dann den Prozessor nicht auf 50-55 °C runter, sondern auf 85-90 °C. "

Die Kühlung im G5 ist nicht sonderlich effizient. Kann sie ja auch garnicht sein, da so klein! Ich behaupte, gute Lukü ist mind. genauso gut oder besser.
Meiner Meinung nach sollte da eine echte Wasserkühlung rein oder man bleibt bei Lukü - aber nicht so ein Pseudo.Ding wie im G5.



"Ist aber auch klar, denn 95% aller Intel-Systeme laufen mit Windows und nur 5% mit Mac OS X."

ja klar und Linux???

PowerMac G5 - geplatzt

Von: RudiGeröll | Datum: 13.06.2006 | #360
hallo kai!
kommentier mal bitte die powermac g5s mit Kühlflüssigket, die jetzt alle auslaufen!!!!
nicht nur intel ist böse!

Wegen Wasserkühlung und G5

Von: Karl Schimanek | Datum: 13.06.2006 | #361
Das die auslaufen ist schon lange bekannt und absolut nix neues. Da is nur wieder einer zu doof Google zu bedienen und meint das sei JETZT top-aktuell *GÄHN*

Nur was hat das mit PPC oder x86 zu tun?

Ahso, es geht um die Unfähigkeit Apples. Dürfte aber seit den letzten paar Wochen auch dem letzten MacIntel-Fan klar sein ...

Noch alles klar bei die Kalle?

Von: Vorname | Datum: 13.06.2006 | #362
Wenn das Auslaufproblem bei einem entsprechendem Intel-Mac passiert wäre, dann gäbe es hier schon mind. 1 riesen Artikel von Kai. Ut und Konsorten würden trollen wie die Blöden.

100 Prozent!

Auslauf

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 13.06.2006 | #363
Also im Grunde hätte ich schon erwartet, dass sich die Grünen diesem Thema widmen.
Oder nur ein Einzelfall?

Also im Grunde hätte ich schon erwartet...

Von: dsygds | Datum: 13.06.2006 | #364
Was erwartest du? Ist doch dem heiligem PPC passiert -> wird dann natürlich unter den Tisch gekehrt! Nur Intel wird gebashed auf dieser Seite!

Ohne Flüssigkeitskühlung würde sich z.B. der von Kai und

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.06.2006 | #365
seinem Seilzug in den Himmel gelobte Quad anhören wie ein startender Airbus A380. Eine tolle Heizung ist er ohnehin, da hilft auch die Flüssigkeitskühlung nicht.

Und jetzt laufen die Schleudern aus, man kann es überall lesen - nur die MacGuardians legen den Mantel des Schweigens darüber. Dabei stellt das SÄMTLICHE Problemchen aller Intel Macs bei weitem in den Schatten.

Sauteures "Pro"-Gerät und dann läuft die Soße aus der Kiste, was für ein Witz. Wird Zeit dass der Schrott aus dem Verkehr gezogen wird, ehe sich jemand verletzt.

Apple, bring die MacPros, es ist Zeit.

klhghjk

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 13.06.2006 | #366
Johngo:
"THGs Resumee lautet, das man nicht
unter einer X 1600 überhaupt
einsteigen sollte! Und exakt das
ist die Ausstattung, die Apple mit
dem MacBook Pro liefert. Ergo
sind Macbook und MacBook Pro jeweils
gut positioniert!"

Das ist doch echt himmelschreiender Unsinn, schlimmstes Schönreden nach dem Motto "wenn ich nicht Catherine Zeta-Jones kriege, wozu soll ich überhaupt nach ner Frau suchen?". Nur weil THG, die Seite für Speed-Enthusiasten, sagt, dass alles unter X1600 unzumutbar ist soll das also für alle gelten? Junge, wie haben die denn dann alle auf Notebooks gespielt noch vor einem Jahr, als es noch gar keine X1600 gab? <:-)
THG fasst Chipsatzgrafik allgemein nur mit der Kneifzange an, weil sowas für sie ÜBERHAUPT nicht in Frage kommt. Die testen das wenn überhaupt nur der Vollständigkeit halber (siehe THG-GPU-Rangliste, das war das einzige, was ich an konkreten GMA-Tests auf THG gefunden habe!), und nicht, weil sie ernsthaft erwarten, dass irgendeinem von ihrer Zielgruppe diese Grafikleistung auch nur ANSATZWEISE genügt!
Es kommt auf die individuelle Definition an, was "zumutbar" ist. Für die einen ist Spielen unter 80 fps generell unzumutbar, für die anderen Spielen mit Runterregeln des Eyecandy. Und dann gibt's vereinzelt noch ein paar geistig Verwirrte, die Halflife-2-Frameraten von ca. 15 fps ernsthaft als "absolut flüssig" bezeichnen (siehe oben).

Es kommt letztendlich allerdings drauf an, was die breite Masse als "spielbar" empfindet. Die Masse -ja, auch die Masse der Zocker, siehe Steam-Survey- kauft allerdings fast ausschließlich die Einsteiger-GPUs von Nvidia und ATI (mit weitem Abstand folgt dann das Topmodell der letzten Generation aus dem Räumungsverkauf bevor die aktuellen Topmodelle WEIT abgeschlagen kommen!), die THG noch nichtmal mit der Kneifzange anfassen würde.
Die Masse spielt gerne mal ein Spielchen, stellt aber beileibe nicht höchste Ansprüche an Framerate oder Eyecandy. Nur: Mit dem GMA950 sind Spiele entweder _völlig_ unspielbar oder man muss Auflösung und Qualität so pervers runterschrauben, dass man sich vorkommt, als spiele man auf einem 4 Jahre alten PC und nicht einem nagelneuen Rechner, der laut Hersteller so schnell ist, dass er Einsteins Relativitätstheorie widerlegt!

Die Skala der Ansprüche schaut ungefähr so aus:

THG/Hardcore-Gamer/Techgeek (High-End-GPUs)
.
.
.
.
.
.
.
.
Normaler Gamer (Mid-Range- bis Low-End-GPUs)
.
.
Normaler Gelegenheits-Gamer (Low-End-GPUs)
.
.
.
.
.
.
.
.
Anspruchsloser Gelegenheits-Gamer (ATI/Nvidia-Chipsatzgrafik)
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Büroarbeiter/Nichtspieler/Leute, die überhaupt keine Ahnung haben, wie Games heutzutage aussehen/Mac-User mit einem chronischen Zwang, Apples größten Schwachsinn noch schönzureden (Intel-Chipsatzgrafik)

Der mit Abstand allergrößte Teil ist zahlenmäßig natürlich der Mittelteil (Normaler Gamer und Normaler Gelegenheits-Gamer)...

"Denn wie kann ich jemandem vorwerfen,
er würde mich abzocken, wenn er mir
gleichzeitig nur die günstigste Grafiklösung
anbietet."

Das ist eigentlich nicht schwer zu kapieren: Apple schreibt "supports the latest 3D Games" und "is no slouch". Beides ist nachweisbar falsch!

Splash:
"Abgesehen davon: In Amerika muss eine Fastfood-Kette auf die Kaffeetassen schreiben, dass der Inhalt heiss ist. Ein Mikrwollenhersteller muss davor warnen, dass man keine lebende Haustiere im Geräte trocknen darf. Angesichts solcher Umstände erstaunt es, dass ein namhafter Computerhersteller damit werben kann, dass mit Gerät xy 3D-Games möglich sind...."

Ja, wundert mich ehrlich gesagt auch... Ne Klage wegen irreführender Werbung wär in diesem Fall schon was! ;-)

Vorname:
"Futter für neue Verschwörungstheorien -> Kai"

Haha, wirklich sehr geil, danke! ;-) Erinnert sich noch jemand daran, wie vor knapp 2 Jahren solche Bilder von Jobs und Tortellini die Runde machten? 8) MacOS Vista wird kommen! ;-D

nam:
"die chipsatzgrafik ist nur ein kleines puzzlestueck von vielen. den einen stoert sie - ich habe den eindruck viel , viel mehr leuten ist es schnurzegal."

Komisch. Core Image war vor dem GMA950 immer ein Kernargument! ;-) Aber schon klar, jetzt wo Apple sagt, dass man Grafikleistung nicht wirklich braucht interessieren auch keinen mehr Apples technische Innovationen vom letzten Jahr! ;-)

ut:
"Da stimme ich völlig mit Dir überein. Die Chipsatzgrafik ist ein Puzzlestück, die fiependen Prozessoren ein anderes, die enorme Hitzeentwicklung ein weiteres, das Muhen der Lüfter das nächste usw. usf."

Bitte nicht die Verfärbungen, das Takt-Throttling, die GMA-Grafikbugs, die Wärmeleitpasten-Orgie und die vergessenen Klebefolien über den Lüftungsschlitzen vergessen! ;-)
Sind schon echt toll, Apples erste Intel-Macs! 8)

Thesi:
"vier Beispiele für Akkulaufzeiten notebooks beim gamen:
=> 60 - 90 min! toll ;-)"

Tja, das passiert dem Macbook-User nicht! 8) Denn da fällt Gamen sowieso a priori flach, somit ist ein Vergleich unter diesen Bedingungen überhaupt gar nicht möglich, hehe...

@ut

Von: Thesi | Datum: 13.06.2006 | #367
"Was ist mit denen, die 3D-Pwer unterwegs und lange Akkulaufzeiten brauchen?
Wieso ist das jetzt ein entweder oder?
Wurde der Switch nicht mit verbesserter Performace per Watt begründet? Statt dessen gibt es entweder Performance oder Watt."

powerbook => macbook pro:
performance ist gestiegen (mit ausnahme von ein paar bereichen, in denen die ppcs punkten können), akkuleistung ist min. gleich gut/schlecht geblieben => performance/watt hat sich verbessert!

kjzlkzjkl

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 14.06.2006 | #368
Vorname:
"Wenn Apple bei PPC geblieben wäre und sonst alles gleich wäre, dann wären hier die Argumente der PPC-Trolle sicherlich total anders!"

Natürlich. Jemandem, der eigene Hardware entwickelt und baut sieht man eher was nach als jemandem, der stinknormale Stangenhardware nimmt und damit in die Scheisse greift! ;-)
Deshalb: Keine Schonzeit mehr für Apple. Ist vorbei, gegessen!
Wenn jemand selbst nen Kuchen backt ist man schließlich auch eher bereit, über kleinere Schönheitsfehler hinwegzusehen als wenn einer ne Billig-Fertigmischung nimmt und sogar die vergeigt!

RudiGeröll:
"kommentier mal bitte die powermac g5s mit Kühlflüssigket, die jetzt alle auslaufen!!!!"

Keine Panik: Kommt alles zusammen mit den zahllosen noch unangesprochenen Qualitätsproblemen bei Intel-Macs in unseren großen Artikel zum Thema Apple und ihre mangelhafte Qualitätssicherung! ;-)
Bei drei dokumentierten Fällen von "alle" zu sprechen ist allerdings eine sehr kreative Interpretation! ;-)

wonko:
"Oder nur ein Einzelfall?"

Momentan sind laut der Seite nur drei Fälle bekannt, da von einem Serienfehler zu sprechen wäre wohl etwas voreilig. Im Gegensatz zu diversen wohldokumentierten Problemen bei Intel-Macs (Hitze, Verfärbungen, Muhen, Fiepen) hat Apple die Geräte allerdings wohl sofort anstandslos umgetauscht...

Da nur die Dual 2.5 GHz G5 (nicht die Dual 2.7 und die Quads wohl auch nicht - schade, Knoblauch, ganz umsonst, dein toller Veitstanz! ;-) davon betroffen scheinen würde ich das mal als klassisches Apple Rev-A (in Bezug auf die Flüssigkühlung!) Problem einordnen, ähnlich der pfeifenden Netzteile in den Rev-A-iMacs G5.

Das Posting scheint das zu bestätigen:

"I had heard that there were a small batch of G5s manufactured in the Fall of 2004 that may have had the potential to leak under the right (wrong?) conditions. I understand that the problem was quickly corrected and that Apple was quietly replacing the affected G5s if the owners complained long enough (warranty or not) ... I think they can tell by your serial number if you are in that group ... I expect you are affected based on buying it in November of 2004."

Thesi:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 14.06.2006 | #369
"performance ist gestiegen (mit ausnahme von ein paar bereichen, in denen die ppcs punkten können), akkuleistung ist min. gleich gut/schlecht geblieben => performance/watt hat sich verbessert!"

Das ist falsch.
a)tens weil Steve Jobs wiederholt von 4.66 mal soviel Performance pro Watt sprach
b)tens weil die Macbook Pros deutlich dickere Akkus haben als die Powerbooks

@kai (MacGuardians)

Von: Thesi | Datum: 14.06.2006 | #370
"Der mit Abstand allergrößte Teil ist zahlenmäßig natürlich der Mittelteil (Normaler Gamer und Normaler Gelegenheits-Gamer)..."

nö, glaub ich nicht. ich denke der größte teil der notebookkäufer ist nicht- bis anspruchsloser gelegenheitsspieler. die meisten kaufen sich imho ein notebook zum internetsurfen, email, office, mp3&filme abspielen, photos angucken - und wenn man dann noch zeit hat, ne runde solitaire.

btw. es ist doch nun wirklich schon seit jahren so, dass man um aktuelle games zu zocken immer nen aktuellen pc mit fetter grafik brauchte. ganz nebenbei kann apple in dem bereich (wegen fehlendem direct-x) eh nicht gegen windoze anstinken (oder sollen sie etwa versuchen direct-x von onkel bill lizensieren?).
mir würden übrigens noch ein paar bereiche in der unterhalungselektronik einfallen, wo es schade ist, dass apple da nicht präsent ist...

"Apple schreibt "supports the latest 3D Games" und "is no slouch"."

nicht beim macbook! jaja, ich weiß, beim mac mini stehts und da sollten sie es besser auch wegnehmen.

@kai (MacGuardians)

Von: Thesi | Datum: 14.06.2006 | #371
"Das ist falsch.
a)tens weil Steve Jobs wiederholt von 4.66 mal soviel Performance pro Watt sprach"

onkel steve darf man nicht alles glauben ;-)
das solltest du doch wohl langsam mal begriffen haben ^^

[Link]
ich zitiere: "Produktiv arbeiten. 5-mal schneller." okay, auch nicht ganz so glücklich diese pauschalierung. im fliesstext heisst es dann aber: "...für eine bis zu 5-mal höhere Leistung im Vergleich zum PowerBook G4." also nix 5-mal höhere Leistung/Watt.

"b)tens weil die Macbook Pros deutlich dickere Akkus haben als die Powerbooks"

ja und außer dem prozessor hat man natürlich nix verändert nech... helleres display? dickere grafik?

adsf, Thesi

Von: ut | Datum: 14.06.2006 | #372
asdf
< Die Kühlung im G5 ist nicht sonderlich effizient. Kann sie ja auch garnicht sein, da so klein! >

Die Kühlung muss auch nicht besonders effizient sein. Der Grund für die Wasserkühlung ist nicht die besondere Hitzeentwicklung beim G5, sondern die extrem kleine Fläche, die dieser bietet, um die Hitze abzuleiten.



Thesi

< powerbook => macbook pro:
performance ist gestiegen (mit ausnahme von ein paar bereichen, in denen die ppcs punkten können), akkuleistung ist min. gleich gut/schlecht geblieben => performance/watt hat sich verbessert! >

Der Akku ist aber auch deutlich größer => performance/watt hat sich nicht verbessert.

auch für ut nochma

Von: Thesi | Datum: 14.06.2006 | #373
"Der Akku ist aber auch deutlich größer => performance/watt hat sich nicht verbessert."

ja und außer dem prozessor hat man natürlich nix verändert nech... helleres display? dickere grafik?

ein´ hab ich noch

Von: Thesi | Datum: 14.06.2006 | #374
okay, der vergleich ist alt, aber trotzdem:
für die ca. 150 euro, die apple für eine (spürbar) bessere grafik abkassieren würde, bekommt man ne ps2 oder xbox + spiel (der blöd-markt hat sogar kürzlich nen gamecube + 4 controller + mariokart für 99 euronen rausgehauen!). dann kann man das book irgendwas rechnen, codieren, decodieren, downloaden, etc.pp. machen lassen und gemütlich ne runde im wohnzimmer vor der flimmerkiste zocken. und für unterwegs und/oder auf-klo-spieler: nintendo ds.

Thesi:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 14.06.2006 | #375
"btw. es ist doch nun wirklich schon seit jahren so, dass man um aktuelle games zu zocken immer nen aktuellen pc mit fetter grafik brauchte."

Es geht ja noch nichtmal um aktuelle Games (deshalb sind Apples Behauptungen sogar noch lächerlicher!), sondern um zwei Jahre altes Zeug wie Doom3, Halflife 2 und Far Cry!

"ganz nebenbei kann apple in dem bereich (wegen fehlendem direct-x) eh nicht gegen windoze anstinken (oder sollen sie etwa versuchen direct-x von onkel bill lizensieren?). "

Eventuell passiert gerade genau das! ;-) Abgesehen davon: Windows mit DirectX und allen Spielen läuft doch jetzt auch...

"onkel steve darf man nicht alles glauben ;-)
das solltest du doch wohl langsam mal begriffen haben ^^"

Warum regt ihr euch dann so auf, wenn ich genau darauf hinweise? 8)

"also nix 5-mal höhere Leistung/Watt."

Das steht auch nicht auf der Homepage. Wenn ich "Steve Jobs sprach davon" sage dann meine ich das auch so! ;-) Sprich: WWDC 2005 Keynote und die im Januar nochmal, da kam das mit der Performance per Watt wiederholt dran!

"ja und außer dem prozessor hat man natürlich nix verändert nech... helleres display? dickere grafik?"

Hast du dazu konkrete Werte oder ist das nur vermutet? Für Core Duo und G4 haben wir Werte von den Herstellern, und die zeigen: Die Intel-CPU zieht nun mal einfach deutlich mehr Strom (max. 49W!)...
So'n Radeon 9700 mobility war jedenfalls definitiv auch alles andere als eine Stromspar-GPU, soviel ist schonmal sicher...

Thesi

Von: ut | Datum: 14.06.2006 | #376
< ja und außer dem prozessor hat man natürlich nix verändert nech... helleres display? dickere grafik? >

Ja. Es könnte sein, dass diese Komponenten sparsamer sind, als die im PowerBook verbauten.

Ich finde

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #377
Steve hätte den Komplett-Switch auch gleich komplett machen sollen, also gleich Intel + Windows (+ vielleicht noch irgendwelche "Apple-Gadgets" a la iTunes/Quicktime) auf'm "Mac", anstatt noch diese peinliche Zwischenphase mit Intel-OS X + BootCamp-Tralala.

Das hätte einem so manche sinnlose Diskussion erspart (siehe diesen Thread).

G5 Witz.Wakü

Von: asdf | Datum: 14.06.2006 | #378
Die Kühlung muss auch nicht besonders effizient sein. Der Grund für die Wasserkühlung ist nicht die besondere Hitzeentwicklung beim G5, sondern die extrem kleine Fläche, die dieser bietet, um die Hitze abzuleiten.

Ja und? Du widersprichst dir selber. Sollte mit leistungsfähiger Lukü auch gehen. Ach ich vegaß. Du bist reiner Mac-User und kennst dich auf dem Gebiet nicht aus!

Das Witzteil im G5 als Wakü zu bezeichnen ist auch dresit. Der gesamte Vorteil einer echten Wakü geht dort flöten! Insb. existiert kein grossflächiger Radiator, der wirklich runterkühlt und es praktisch lautlos macht!

Echte Waküs findest du u.a. auf watercool [Link]

PS

Von: asdf | Datum: 14.06.2006 | #379
Der erste Abschnitt in meinem letzten Post gehört eigentlich in <>, da Zitat!


Eine dem G5 recht ähnliche Kühlung gab es vor Jahren schonmal im PC-Sektor. Hat sich aber nicht durchsetzen könnnen, da das Teil nicht überzeugt hat!

MacBook Erfahrungen

Von: Fred | Datum: 14.06.2006 | #380
Da der Verfasser dieses Artikel das MacBook nicht besitzt und scheinbar nicht einmal getestet hat schreib ich einmal ein paar Tatsachen und Erfahrungen damit.

1.Lautstärke
Vergleichbar mit dem PowerBook

2. Wärme
Es wird so warm wie jedes andere Notebook am Markt nicht wärmer aber auch nicht kälter.

3. Leistung
In ALLEN Programmen die ich getestet habe (Photoshop, Cinema4D, Illustrator, Finalcut, Flash, MS Office, After Effects...)
Ist es TROTZ Rosetta wirklich spürbar SCHNELLER als das PowerBookG4.
In den schon für Intel optimierten Programmen hängt es sogar meinen PoerMacG5 ab!

4. Grafik
Ich wüßte nicht wofür ich mehr Grafikleistung brauchen würde.
Spielen tu ich nicht damit, dafür hab ich es aber auch nicht gekauft.

Trotz der ach so schlechten Grafik ist das MacBook in FinalCut Pro und Cinema 4D deutlich schneller als mein PowerMac!!!

5. Preis
In Anbetracht der Leistung was das Ding bringt ist der Preis sehr, sehr gut.

Also bitte testet das MacBook selbst und glaubt nicht den Schwachsinn den Kai in der letzten Zeit darüber verzapft!
Es ist nämlich echt ein geiles Teil!

@Fred

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #381
Hallo Fred,

wo Du doch in der glücklichen Lage bist, sowohl einen Intel-Mac als auch eine olle PPC-Möhre zu besitzen wäre es doch eine super Sache, wenn du einfach mal spasseshalber die gleiche Aufgabe auf beiden Rechnern durchführst, dabei die Stoppuhr mitlaufen lässt und dann hier die Ergebnisse postest.

Dann käme vielleicht mehr raus als nur

"deutlich schneller" oder "spürbar schneller".

@ seltsam, seltsam.... :-)

Von: macbiber | Datum: 14.06.2006 | #382
"3. Leistung
In ALLEN Programmen die ich getestet habe (Photoshop, Cinema4D, Illustrator, Finalcut, Flash, MS Office, After Effects...)
Ist es TROTZ Rosetta wirklich spürbar SCHNELLER als das PowerBookG4."

Die Macworld, die wohl kaum im Verdacht steht irgendwas zu fälschen hat die neuen Books ebenfalls verglichen.
[Link]

Adobe CS2
13-inch MacBook Core Duo/2GHz (white)
2:38
12-inch PowerBook G4/1.5GHz
1:43
14-inch iBook G4/1.42GHz
1:49

<Better

Bei Dir ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens.
Vielleicht könnte man Dir auch nen 900MHz G3 mit nem Intel-Aufkleber verkaufen - und du würdest wohl subjektiv sofort feststellen, daß dieser Rechner schneller ist als ein G4 Powerbook
:-) :-)

Oder hast Du ein geheimes Vorserien-MacBook welches erst 2007 erscheint?? :-)

Ein Tarnkappen-Book oder so was :-)

Es ist schon bedenklich wie manche allein schon vor dem NAMEN Intel in Ehrfurcht erstarren und sofort feststellen, daß plötzlich ALLES schneller ist.

Jetzt weiss ich auch, warum bei vielen PC-Notebooks immer so viele Aufkleber mit Intel-Inside drauf sind.
Damit die Leuts auch WISSEN, daß sie ein schnelles Book haben :-)

Die anderen Werte wo das MacBook schneller ist zweifle ich übrigens keineswegs an.
Es hat eben 2 Prozessorkerne - und wenn diese genutzt werden können ist es eben schneller.

@ klapauzius

Von: Fred | Datum: 14.06.2006 | #383
Ich habe ja geschrieben es ist "spürbar" schneller.
Getestet habe ich das im Parallelbetrieb.
Da das MacBook so offensichtlich schneller ist!,hat es eine Stopuhr bzw Benchmarks für mich überflüssig gemacht.
Der Unterschied zwischen MacBook und PowerBook ist wirklich 100 und 1!

Teste es selbst und du wirst mir zustimmen.
Die Macbook Besitzer werden so und so immer mehr und weitere Erfahrungsberichte werden folgen.

@ macbiber

Von: Fred | Datum: 14.06.2006 | #384
Na du bist ja ein ganz Lustiger!

Vielleicht sollte man vollständigkeitshalber alle Ergebnisse posten.

Speedmark 4.5
MacBook deutlich schneller

Adobe Photoshop CS2
Da ist das MacBook bei deinen Benchmarks lagsamer, kann sein hab CS2 nicht getestet
Adobe Photoshop CS1 ist jedenfalls SCHNELLER!

Cinema 4D XL 9.5.21
MacBook 3X SO SCHNELL!

Compressor 2.1
MacBook DOPPELT SO SCHNELL!

iMovie 6.0.1
MacBook FAST DOPPELT SO SCHNELL!

iTunes 6.0.4
MacBook VIEL SCHNELLER!

Unreal Tournament 2004
MacBook Lagsamer, aber zum Spielen hab ich es ja auch nicht gekauft

Zip Archive
MacBook VIEL SCHNELLER!

Danke für deine Benchmarks!
Jetzt kann man sich auch besser vorstellen was ich mit "Spürbar schneller" gemeint habe.

@Fred

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #385
Mit dem Spüren ist das so eine Sache.

Für mich bist du somit unglaubwürdig.

Viel Spass noch beim Inteln.

P.S.:

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #386
Bei den explsionsartig wachsenden Zahlen von MacBook-Anwendern muss ich dich leider enttäuschen.

Da der Super-Prozessor in deinem MacBook schon wieder veraltet ist (demnächst kommt Merom) wirst Du eine kleine Minderheit im MacIntel-Universum bleiben.

asdf

Von: ut | Datum: 14.06.2006 | #387
< Ja und? Du widersprichst dir selber. Sollte mit leistungsfähiger Lukü auch gehen. >

Möglich. Aber nicht so leise.

< Ach ich vegaß. Du bist reiner Mac-User und kennst dich auf dem Gebiet nicht aus!

Das Witzteil im G5 als Wakü zu bezeichnen ist auch dresit. Der gesamte Vorteil einer echten Wakü geht dort flöten! Insb. existiert kein grossflächiger Radiator, der wirklich runterkühlt und es praktisch lautlos macht! >

Sag ich ja. Das Ding hat eine andre Aufgabe, als eine Wasserkühlung beim PC.
Es wird nur deshalb eine Wasserkühlung verwendet, weil die Fläche des Prozessors, über die die Wärme abgegeben werden kann, sehr klein ist, nicht weil die Hitze, die der Prozessor produziert so groß ist.
Es ist sozusagen eine flüssige Heatpipe.

< Echte Waküs findest du u.a. auf watercool [Link]

Eine dem G5 recht ähnliche Kühlung gab es vor Jahren schonmal im PC-Sektor. Hat sich aber nicht durchsetzen könnnen, da das Teil nicht überzeugt hat! >

Was im x86-PC-Sektor passiert ist völlig egal. Dort gibt es das Problem, dass beim G5 mit der Wasserkühlung gelöst wird nicht. Dort gibt es keine Hochleistungs-Prozessoren mit einem so kleinen Die. Schon ein Pentium M hat ein eineinhalb Mal so großes Die, wie der G5, vom P4 / Xeon mit der 3-4-fachen Die-Größe gar nicht zu reden.

Fred, das ist Zeitverschwendung

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 14.06.2006 | #388
Jeder, der ein MB oder MBP selbst testen konnte, wird deine Aussagen bestätigen.

Der PPC-Fanclub hat natürlich noch kein solches Gerät in der Hand gehabt, ist ja Teufelswerk. Insofern ist die Diskussion sinnlos.

Lass sie einfach ihre PowerMacs G5 abdichten, damit haben sie in den Sommermonaten genug zu tun.

@ fred

Von: macbiber | Datum: 14.06.2006 | #389
Ich bezweifle die Ergebnisse wie gesagt nicht.

Daß sich das Book insgesamt schneller "anfühlt" - und es bei einigen Sachen auch tatsächlich ist kann ich ja verstehen :-)
Schliesslich ist es auch NEU - und man identifiziert sich ja auch mit dem Produkt das man gerade gekauft hat - da ist anfangs halt immer alles besser :-)

Ob CS1 jetzt wirklich SO drastisch schneller auf Rosetta läuft weiss ich nicht - kann mir aber nicht so ganz vorstellen, daß der Unterschied so gewaltig ist, daß es nun auf dem Intel-Mac schleller liefe als auf nem G4/G5.

Na, Taube Nuss

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #390
dann poste Du doch mal ein paar HARTE ZAHLEN.

Würde mich interessieren.

Benchmarks

Von: ut | Datum: 14.06.2006 | #391
Übrigens ist das schwarze MacBook fast doppelt so schnell, wie das weiße McBook und das MacBook Pro.

iPhoto IMPORT 100 PHOTOs
13-inch MacBook Core Duo/2GHz (white) 2:17
13-inch MacBook Core Duo/2GHz (black) 1:20
15-inch MacBook Pro Core Duo/2GHz (January 2006) 2:27

Quelle: Macworld

@ut

Von: macbiber | Datum: 14.06.2006 | #392
"Übrigens ist das schwarze MacBook fast doppelt so schnell, wie das weiße McBook und das MacBook Pro.

iPhoto IMPORT 100 PHOTOs
13-inch MacBook Core Duo/2GHz (white) 2:17
13-inch MacBook Core Duo/2GHz (black) 1:20
15-inch MacBook Pro Core Duo/2GHz (January 2006) 2:27

Quelle: Macworld"

Ja - Du hast nur was wichtiges dabei vergessen :-)

".....Fujitsu 5,400-rpm drives found in the black MacBook and 17-inch MacBook Pro
...
The white MacBook had a Seagate 5,400-rpm drive"

Dafür kostet es auch 200 Euronen mehr.

Re MacBook

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #393
Ich gönne ja jedem die Freude über sein neu erstandenes SchottenBuch.

Aber wenn ich das hier

[Link]

so lese, also vera...en kann ich mich selber.

ut, du bist dumm.

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 14.06.2006 | #394
Nimmst einen Test raus und schlussfolgerst Schwachfug, wie üblich!

Hab keine Lust zu tippen, deshalb nur mein Verweis auf einen guten fscklog-Eintrag: [Link]

Aus dem Macwelt-Thread

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #395
"Ich lese immer Hitzeprobleme. Bis jetzt ist das Hitzeproblem nur in den Köpfen einiger User. Ich sehe dann ein Problem, wenn durch Überhitzung das Gerät seinen Dienst versagt oder ich mir Verbrennungen an meinem Gerät hole. Bei meinem Macbook ist Beides nicht der Fall."

Ist ja schön. Nur warum muss so jemand das auch noch in einem öffentlichen Forum rausblöken ? Ich dachte immer, Masochismus wäre eher eine private Angelegenheit.

Betriebstemperatur -heute ist doch ein schöner Tag...

Von: macbiber | Datum: 14.06.2006 | #396
..... zumindest bei uns hier im Südwesten.
Ein richtig schöner Sommertag - und wenn ich mein altes Powerbook belaste wird es recht warm ja sogar etwas heiß.

ALLERDINGS wil ich mir wirklich NICHT vorstellen wie es grad jetzt mit einem MBP oder MB hier bei mir auf dem Balkon wäre.....

APPLE SELBST schreibt hierzu :-)
"Vermeiden Sie längeren Körperkontakt mit der Unterseite Ihres Computers. Längerer Körperkontakt kann Beschwerden verursachen und möglicherweise auch Verbrennungen hervorrufen."

Quelle: [Link]

Es gibt eben noch andere Kriterien für den Kauf eines Rechners als Geschwindigkeit(so optimierte Programme vorhanden)

Und ja - natürlich kann Intel nix für das Gehäusedesigns der MBPs und MBs - klar.
Aber musste man wirklich einen 2,0GHz-Prozessor in ein NOCH kleiner gewordenes Book quetschen?

Hätte es nicht auch ein 1,66 getan?

Ich glaub's nicht

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #397
Zum Brüllen.

Danke, Steve.

macbiber, Knoblauch

Von: ut | Datum: 14.06.2006 | #398
< Ja - Du hast nur was wichtiges dabei vergessen :-) >

Ja, habe ich: Zu erwähnen, dass das schwarze MacBook dort in allen anderen Tests *schlechter* abschneidet, als das weiße.
;-)


< ut, du bist dumm. >

Du solltest nicht von Dir auf andere schließen.

400?

Von: Liquid | Datum: 14.06.2006 | #399
Kai hat die Schalmauer durchbrochen mit diesem Artikel...

Nur zum Verständnis...

Von: s. Freud | Datum: 14.06.2006 | #400
Wenn Kai oder andere einen Benchmark präsentieren, der die Überlegenheit des PPC in dem einen oder anderen Task bestätigt, ist das seriös und unangreifbar.

Wenn andere Quellen oder ein Besitzer eines MB oder MBP einen direkten Vergleich mit einem PPC-Mac machen und feststellen, dass der neue Intelmac schneller ist, beweist das nur die Dummheit des Testers??

Leserbeleidigung als neues Konzept bei den ehemaligen MGs???

Nur zum Verständnis

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #401
Ich bat ausdrücklich um Zahlen.

Bekommen habe ich "spürbar schneller", "Faktor 100 zu 1".

Mit dem Spüren ist das so eine Sache.

Für mich unglaubwürdig.

Zahlen?

Von: flo | Datum: 14.06.2006 | #402
Photoshopfilter "GaußscherWeichzeichner" an 2MB großem Bild soeben an einem MacBook, Powerbook und PowerMac angewandt und gestoppt!

Resultat:
MacBook: 58 Sekunden
PowerBook:214 Sekunden
PowerMac: 53 Sekunden

Vorsicht flo

Von: s. Freud | Datum: 14.06.2006 | #403
Kai und Konsorten werden Dich gleich als Idioten und unseriösen Geschichtenerzähler hinstellen :-)

@s. Freud

Von: flo | Datum: 14.06.2006 | #404
Kai und Konsorten werden Dich gleich als Idioten und unseriösen Geschichtenerzähler hinstellen :-)

Ist mir Wurscht hab sogar Zeugen:-)

@flo

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #405
Na also.

Geht doch.

Fazit: Wahrscheinlich >3 Jahre alter PowerMac G5 (welcher, wie viel Speicher ?) mit >3 Jahre alter Technik (Board, Platte, Sys-Controller) am schnellsten.

MacBook mit top-aktuellem Intel-Prozessor (und bitte jetzt nicht wieder die "Notebook-Prozessor"-Leier bei real über 40 Watt Leistung alleine beim Prozessor) vergleichbar, aber langsamer.

PowerBook G4 mit seit ca. 7 Jahren nicht weiterentwickeltem G4 und Asbach-Technik (FSB, Cache usw.) auch noch ganz gut dabei, zumindest keine Grössenordnung, die man bei dem Unterschied bzgl. Aktualität der Technik erwarten würde.

Exakt meine Erwartung. Peinliche Vorstellung für das MacBook.

Fazit, die zweite

Von: klapauzius | Datum: 14.06.2006 | #406
Profis kaufen heute einen PowerMac G5.

Intel kommt ganz knapp, aber deutlich auf Platz 2.

Mal sehen, was im August kommt.

Bis dahin gilt: Der Profi ist bei PPC immer noch am besten bedient.

Klappa = Dummschwätzer

Von: Vorname | Datum: 14.06.2006 | #407
""Notebook-Prozessor"-Leier bei real über 40 Watt Leistung"


SO EIN QUATSCH!

Hast du mal den Gesamtverbrauch des gesamten Books unter Last gesehen ;-)


Und was für ein unseeriöses Fazit deinerseits!

flo

Von: ut | Datum: 14.06.2006 | #408
< Photoshopfilter "GaußscherWeichzeichner" an 2MB großem Bild soeben an einem MacBook, Powerbook und PowerMac angewandt und gestoppt!

Resultat:
MacBook: 58 Sekunden
PowerBook:214 Sekunden
PowerMac: 53 Sekunden >

Selbst bei einem 5 Jahre alten PM läuft der Gaußsche Weichzeichner bei einem 2MB großen Bild in Echtzeit.

Ganz von ab, dass

Von: Vorname | Datum: 14.06.2006 | #409
du vergisst, das Photoshop in Rosetta läuft! Hast du aber schön vergessen!

hehehe, wenn es mal nativ ist, dann wirst du schon sehen, was abgeht ;-)

Sorry

Von: flo | Datum: 14.06.2006 | #410
War der "Radial Weichzeichner" und auf 100 gesetzt

flo

Von: ut | Datum: 14.06.2006 | #411
< War der "Radial Weichzeichner" und auf 100 gesetzt >

Keine 5 sec.

Dazu fällt mir nur eines ein...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 14.06.2006 | #412
[Link]

Punkt 1: Um was für Powerbooks und Powermacs geht es überhaupt?
Punkt 2: Solang keine genauen Specs der Testbedingungen bekannt sind -> Tonne!
Punkt 3: Eine einzige Funktion getestet? -> Tonne! Siehe hier, sagt genausowenig aus, G4 acht mal schneller in Apples eigenen Routinen als Core Duo - nativ, nix Rosetta!

Radial Weichzeichner auf 100

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 14.06.2006 | #413
Wie oft braucht man das denn so im täglichen Arbeiten? 8)

Der Photoshop-"Test" mit dem Pferd und dem radialen Weichzeichner auf 100 war schon immer der bescheuertste und realitätsfremdeste Test, den es überhaupt gibt...

Abgesehen davon: Dass Rosetta beim Ausführen der immer selben Routinen den Code optimiert und somit schneller wird und dass deswegen mehrere Aktionen immer deutlich schlechter abschneiden als ein einzelner Filter ist bekannt, ja?

Wir echt immer obskurer hier...

Cool

Von: ut | Datum: 14.06.2006 | #414
Mein altes iBook G5 500 MHz ist schneller, als das MacBook;-)

Das braucht nämlich nur 54 Sekunden für den Test. (Radialer Weichzeichner auf 100 bei einem 2MB großen Bild).

P.S.

Von: ut | Datum: 14.06.2006 | #415
Sehr gute Qualität, versteht sich.

Seltsame Ergebnisse ...

Von: johngo | Datum: 14.06.2006 | #416
.. mein Rechner hier braucht irgendwas
zwischen einer und zwei Sekunden.

Wichtig wäre zur Beurteilung die
"identische" Ausgangsbasis (exakt
"diesselbe" Datei mit selbem Modus,
selber Farbtiefe etc.)

Bester Modus 7 Sekunden

Von: johngo | Datum: 14.06.2006 | #417
;)

Namepower:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 15.06.2006 | #418
Sag mal, warum kannst du und deinesgleichen euch eigentlich nicht an eine winzige Regel halten? KEINE BELEIDIGUNGEN!
Aber ich versteh schon, aus der Anonymität heraus wirft sich's halt so leicht mit Dreck! ;-)

P.S: Vielleicht solltest du gelegentlich auf "(Macguardians)" im Namen achten...

@ Flo

Von: s. Freud | Datum: 14.06.2006 | #419
Ich hab´s dir prophezeit :-))
Trauring, aber so vorhersehbar hier mittlerweile...

@kai

Von: namepower | Datum: 15.06.2006 | #420
du erzähl mir nichts von Beleidigungen und dergleichen. Bist ja Parade Troll, Master of Zensur, kleiner Mafiosi a la Intel & PPC-Fundi in Personal Union. Lern du mal wie man sachlich diskutiert a la Johngo usw. Im Glasshaus sitzen und mit Steinen werfen. Des hat man gern. Provokateur im großen Stil und der erzählt mir von einer winzigen Regel.

Als Redakteur kann man ja leicht den Diktator spielen und andere mit Dreck bewerfen..

Zitat von dir " Punkt 2: Solang keine genauen Specs der Testbedingungen bekannt sind -> Tonne!
Punkt 3: Eine einzige Funktion getestet? -> Tonne!..."

Ist das etwa die feine Art die ich Nachahmen soll? Kai, lerne mal selber Benehmen bevor du mich hier lehrst. Oder benimmst du dich auch so im Alltag mit deinen Mitmenschen (wenn ja, mein Mitleid für sie). Und jetzt kannst du weiter den Diktator raus hängen und Postings löschen, als Witz-Redakteur im Web geht das ja leichter gel?

Billige Ausreden....

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 15.06.2006 | #421
Spar mir doch bitte deinen selbstgefälligen Opfer-Bullshit, Mr. seit dem Switch wiedererwachter langjähriger MG-Haus-Stänkerer...
Hier wird niemand "Idiot" genannt, bitte was gibt's daran schönzureden? Wie hart ist das in deinen Schädel zu bekommen, dass bussgeldkatalogwürdige Schimpfwörter hier nicht geduldet werden?
Erst Leute beleidigen und dann nach Löschung der Beleidigung ganz laut "Hilfe Zensur" schreien und sich als arme Opfer aufspielen, Leute wie du sind echt nur noch armselig...

er ist aber ein i

Von: sdv | Datum: 15.06.2006 | #422
bei dem fazit von klapauzius ist diese "bezeichnung" nur richtig.

Ich stelle fest:

Von: klapauzius | Datum: 15.06.2006 | #423
Belastbare Zahlen über die haushoch überlegene Intel-Architektur gibt s nicht von den Intel-Jublern. Auch nicht auf mehrmalige Anforderung. man ist ja interessiert und lernt gerne dazu, aber was nicht ist ist halt nicht. Bei Nachfrage entpuppt sich das ganze dann als Humbug. Siehe 1 Minute für Weichzeichner auf PowerMac G5. Nee, iss klar.

Hingegen jede Menge saubere, nachvollziehbare Benchmarks von unabhängigen Quellen, die die Realität widerspiegeln.

Und jedem, der sich auf der Basis von "spürbar schneller" oder "Faktor 100 zu 1" ein MacBook kauft wünsche ich viel Spass und kühle Zimmer. Mit draussen ist bei der Hitze ja wohl Essig. Da haben wir vom Schminkspiegel-Display und der hervorragenden Tastatur (mein erster programmierbarer Taschenrechner hatte auch so eine...) noch gar nicht geredet. Und die persönlichen Anwürfe von Seiten der "Intel Inside - ... outside"-Fraktion sprechen ja Bände.

Also: Viel Spass noch beim Inteln.

@Kai

Von: namepower | Datum: 15.06.2006 | #424
geh bitte kai, seit wann spielst du hier die ordnungspolizei??? vor allem du?? der nur stänkert, leute niedermacht und mit höchstfragwürdigen artikel daher kommt. und von wegen mg-stänkerer, höchstens ein kai-stänkerer der deinen zusammengewürfelten scheiss kritisiert (und da kommt ja wirklich nur fast mist zusammen). oder habe ich je flo und die anderen irgendwie gestänkert? nein, das sind nämlich richtige redakteure in gegensatz zu dir.

du kannst dauernd irgendein ein müll produzieren aber such dir jemand anderen für deine persönliche hurrah truppe. werde hier trotzdem meinen senf zu den scheiss den du schreibst posten.

früher waren solche wortwechsel auch da, nur wo warst du da um postings zu löschen? jemanden anonymen als idiot zu bezeichnen stört dich? aber tag in tag aus leute als dumm hinzustellen wenn sie mal nicht deine meinung sind ist ok, andere wie "tonne" zu behandeln ist ok... weiss nicht wozu ich das hier schreibe, in deiner rdf kommt niemals was durch.....

man sollte dir den preis für den schlechtesten redakteur im deutschsprachigen raum verleihen.

selbstverliebter kleiner diktator/pseudo-experte/mafiosi/witz-redakteur... mach nur weiter so....

@ zum fazit von klap

Von: namepower | Datum: 15.06.2006 | #425
mir ging es gar nicht darum pb die benchmarks jetzt korrekt waren oder nicht aber....

Zitat Klap "...Fazit: Wahrscheinlich >3 Jahre alter PowerMac G5 (welcher, wie viel Speicher ?) mit >3 Jahre alter Technik (Board, Platte, Sys-Controller) am schnellsten.

MacBook mit top-aktuellem Intel-Prozessor (und bitte jetzt nicht wieder die "Notebook-Prozessor"-Leier bei real über 40 Watt Leistung alleine beim Prozessor) vergleichbar, aber langsamer.

PowerBook G4 mit seit ca. 7 Jahren nicht weiterentwickeltem G4 und Asbach-Technik (FSB, Cache usw.) auch noch ganz gut dabei, zumindest keine Grössenordnung, die man bei dem Unterschied bzgl. Aktualität der Technik erwarten würde.

Exakt meine Erwartung. Peinliche Vorstellung für das MacBook..."

ER hat die Benchmarks akzeptiert. Und die sind sehr gut (egal ob es jetzt stimmt oder nicht) und das kann jeder sehen. Aber sein Fazit zeigt auf welcher primitiven Ebene die Kai/Ppc-Hurrah Truppe angelangt ist. Intel-bashing a la Kailiban egal wie die ergebnisse sind. Also wenn der Klap kein I.... ist weiss ich auch nicht.....

Schätze mein Fazit zum Kailiban Jünger hat wohl den Maestro selbser verärgert, deswegen wurde das Posting gelöscht.

Fullack @ namepower

Von: Vorname | Datum: 15.06.2006 | #426
Fazit von Klappa ist wirklich nur zum "klappern". Hauptsache Intel-Bashing, egal ob sinnvoll oder nicht... alles klar!

Dank Intel!!! ;-) Keine Abzocke mehr ;)

Von: Vorname | Datum: 15.06.2006 | #427
Apple Online Store senkt heimlich Preise für iMac Core Duo, Mac mini!

Wie ein MTN-Leser berichtet, hat der Apple Online Store über Nacht heimlich die Preise für den iMac Core Duo gesenkt. War das 17-Zoll-Modell vorher für 1.349 Euro zu haben, kostet es jetzt im Apple Online Store nur noch 1.279 Euro, eine Preissenkung um 70 Euro. Beim iMac Core Duo 20 Zoll fällt die Preissenkung noch deutlicher aus. Hier wurde der Preis um 100 Euro auf nun 1649 Euro gesenkt. Ob die Preissenkung niedrigeren Prozessorpreisen zu verdanken ist, oder eher auf den schleppenden Verkauf zurückzuführen ist, ist unklar. Auf der Produkt-Webseite zum iMac Core Duo sind noch die alten Preise vermerkt.

Auch die Preise für den Mac mini wurden gesenkt. Er kostet jetzt 599 Euro bzw. 779 Euro.

[Link]



Ach ja, das ach so "schlechte" MacBook:

MacBook sorgt bei den Kunden für mehr Interesse als das MacBook Pro

[Link]

LOL

Von: klapauzius | Datum: 15.06.2006 | #428
"mir ging es gar nicht darum pb die benchmarks jetzt korrekt waren oder nicht"

Eben.

@klap

Von: namepower | Datum: 15.06.2006 | #429
jetzt komm mir nicht damit, du hast die benchmarks in deinen posting auf den ich eingegangen bist nicht in frage gestellt. statt dessen hast trotz der tatsache dass ein desktop rechner der native ein Programm ausführt mit einen billig notebook der ein Programm in als Emulation ausführt verglichen wurde und dieser fast mitm desktop mithalten konnte den macbook niedergemacht. und das ist idiotisch und billiges bashing.

korrektur

Von: namepower | Datum: 15.06.2006 | #430
soll natürlich heißen "...dass ein desktop rechner der native ein Programm ausführt mit einen billig notebook der ein programm in einer emulation ausführt verglichen und dein fazit war gegen den macbook gerichtet obwohl er fast so schnell wie der dekstop war."

"Notebook-Prozessor"

Von: klapauzius | Datum: 15.06.2006 | #431
Mein Gott.

Euch fällt auch nix neues ein.

Beleidigungen

Von: Mark | Datum: 15.06.2006 | #432
---Sag mal, warum kannst du und deinesgleichen euch eigentlich nicht an eine winzige Regel halten? KEINE BELEIDIGUNGEN!---

Wieso sollte sich hier irgend jemand daran halten, wo DU Kai doch in erster Linie derjenige bist, der hier Andersdenkende regelmässig beleidigst?

Euch fällt auch nix neues ein.

Von: Vorname | Datum: 15.06.2006 | #433
Klappa: Dir fällt wohl kein neuer Bullshit ein oder wie?

@vorname

Von: splash | Datum: 15.06.2006 | #434
Bei den "Preissenkungen" handelt es sich lediglich um Anpassungen am Währungskurs. Im amerikanischen Online-Store sind die Preise unverändert.

Übrigens: Wenn nach einer langen Regenperiode endlich die Sonne scheint, schreibst du dann auch "danke Intel!!!!"? Ist schon eine bedenkliche Entwicklung. Wenn Apple bessere Displays oder kreative Stromstecker verbaut, heissts, dem Intel-Switch sei dank, werden kursbedingte Korrekturen am Preis vorgenommen, heissts.....

Splash

Von: Vorname | Datum: 15.06.2006 | #435
a) Gab es solche Aktionen auch mit PPC?

b) Finde es gut

c) Will einfach die PPC-Heultruppe ein wenig ärgern (Hauptintension). Und damit es nicht langeweilig wird, gebe ich ja ab und an dem PPC-Anführer auch neue Infos (Essen mit Jobes und Gates) ;-)

ja, gab es

Von: splash | Datum: 15.06.2006 | #436
Na klar gabs auch Preisanpassungen mit PPC. Frag mich aber nicht, wann und um wie viel. Es besteht eine reelle Gefahr, dass ich falsche Angaben machen könnte.

zu c) ich denke kaum, dass du mit solchen Aktionen die "PPC-Heultruppe" ärgern kannst. Vielmehr schütteln die "Neutralen" die Köpfe. Und wenn du eine ironische Intention hast, dann solltest du diese vielleicht etwas besser formulieren, so, dass die Ironie als solche auch erkennbar wird, notfalls halt mit einem ;-)

Um das Niveau etwas anzuheben

Von: klapauzius | Datum: 15.06.2006 | #437
was bei der Präsenz der Intel-Truppe schwer fällt:

Aussagekräftige Benchmarks sind natürlich nach wie vor willkommen. Ich lasse mich gerne von der (entgegen allen verfügaren unabhängigen Benchmarks) grenzenlosen Überlegenheit der Intel-Maschinen überzeugen, aber ein bisser mehr als "spürbar schneller" oder "Oh, der Gauss war ja doch ein Radial, ups !" sollt's schon sein.

@klap

Von: namepower | Datum: 15.06.2006 | #438
bitte lass das sein. du willst doch nur intel bashen betreiben also spiel hier nicht den fairen objektiven beurteiler. das fazit von oben hat es eh schon deine grundeinstellung gezeigt. und wenn die intels 10x so schnell wären wärst du noch immer "entäuscht" v. macbook.

außerdem zur aussage z. nb processor, wie wirst du wohl argumentieren wenn merom (mobile), conroe (desktop) und woodcrest (server) rauskommen? wirst du dann noch immer argumentieren dass es keine nb procs gibt?

@vorname

Von: klapauzius | Datum: 15.06.2006 | #439
Wie der Engländer sagt:

stand up or shut up.

hefigna hafagnagna hufugnon

Von: imaginetics | Datum: 15.06.2006 | #440
wow, echt geiles theater heute. ihr habt wohl alle mal wieder zuviel sonne gehabt ;) geht mal ein eis essen oder so...

und noch was: beleidigungen; kann man ja so oder so auslegen, aber wer "in die tonne treten" schon als beleidigung ansieht und im nächsten satz dann mit parade-troll, ppc-heultruppe und desweiteren daherkommt, sollte echt nicht mit steinen schmeissen; oder ;)

@imaginetics

Von: splash | Datum: 15.06.2006 | #441
wenn einer ein "Testergebnis" in Frage stellt und es mit "in die Tonne" kommentiert kann das u.U. als Majestätsbeleidigung aufgefasst werden. Die nächste Stufe wäre dann Blasphemie ;-)

@imaginetic & splash

Von: namepower | Datum: 15.06.2006 | #442
wer hat sich beschwert? wer hat postings gelöscht? ich war es nicht, also komme mir nicht mit steinen schmeissen. ich habe nur reagiert....

und jetzt wollt ihr schon bestimmen was eine beleidigung ist? ist ja schön.... andere sehen es auch wie ich es sehe so ganz unrecht kann ich wohl nicht haben. außerdem war "tonne" nur ein beispiel, wer diese site wie ich seit ca. 4 jahren besucht hat schon viel mehr erlebt von d. pseudo-experten/pseudo-redakteur.

"Testergebnisse" kann man auch anders in frage stellen od. anders formulieren.... oder schaffst du dass nicht splash?

@namepower: beruhige dich wieder

Von: splash | Datum: 15.06.2006 | #443
nimm nicht alles so ernst, ist schlecht für die Gesundheit... Und ich schaffe es sehr wohl, Ergebnisse anders in Frage zu stellen.

Ich glaube, du hast hier etwas Entscheidendes nicht begriffen: hier zweifelt niemand daran, dass die Intel-Prozessoren schnell sind. Nur sind sie halt nicht soo schnell, wie sie Steve Jobs anpreist. Ob sie wirklich schneller sind als ein aktueller PPC-Prozzi (nicht in einem Mac verbauter, sondern einer auf dem letzten Stand der Technik) ist alles andere als klar.

Wenn man den gesunden Menschenverstand etwas walten lässt (sofern vorhanden - ist keine Anspielung an dich, namepower), dann sollte man leicht einsehen, dass die Geschwindigkeit nicht ausschlaggebend sein kann für einen Switch. Wie hiess es jahrelang? "die grösste Bremse sitzt vor dem Bildschirm" oder "die intuitive Bedienung des Betriebssystems macht einen allfällligen Geschwindigkeitsverlust gegenüber einem x86-System locker wett"?
Weshalb müssen auch neue Prozessoren für die Desktopreihe ran, wenn doch der G5 laut Steve Jobs der Konkurrenz um Welten voraus ist (so oder ähnlich hiess es lange Zeit bei ihm)? Reichts nicht, wenn man den Notebooks andere Prozzis spendiert, wenn es angeblich unmöglich ist, einen G5 in ein Notebook zu stopfen?

Ich weiss ja nicht, bin weder Experte noch ein Prophet. Aber Geschichte mit der Geschwindigkeit will mein Hirn nicht schlucken. Langsam bröckelt jetzt auch das "Performance-Per-Watt"-Gebilde.

Für mich bisher eine der plausibelsten Erklärungen für den Switch: durch den selben Prozessor wie bei Windows soll es möglich sein, Windows einfach auf dem Mac betreiben zu können. Und das soll mehr Leute dazu animieren, einen Mac zu kaufen, weil man ja im Falle einer totalen Inkompatibilität der Windows-Gewohnheiten zu Mac OSX problemlos wieder in alter Umgebung arbeiten kann. Möglich ist auch, dass der Intel-Prozzi notwendig ist, um aus irgendwelchen Gründen auch immer scharfe DRM-Regelungen zu haben, die erst einen Video-Store ähnlich des Music Stores ermöglichen. Aber das sind alles Spekulationen....

Worum ging es im obigen Artikel schon wieder? Ach ja, Grafikchip. Gibts hier irgendjemanden, der einen Grafikchip einer "echten" Grafikkarte vorzieht?

Grundlegendes Missverständnis:

Von: klapauzius | Datum: 15.06.2006 | #444
Auch wenn es schon bis zur Ermüdung breitgewalzt wurde:

Nicht Apple ist geswitcht, sondern IBM.

Ein weiteres Switch-Opfer

Von: klapauzius | Datum: 15.06.2006 | #445
OpenSource Darwin

[Link]

War ohnehin eher peinlich, aber trotzdem interessant.

@namepower

Von: imaginetics | Datum: 15.06.2006 | #446
immer mit der ruhe mein bester, das ist nicht gut für den blutdruck ;) und nicht wir, und ich sowieso nicht, wollen dir vorschreiben, was du als beleidigung empfindest. das kannst du natürlich halten wie du willst. ich vergleiche nur die tonart, die du und kai hast, miteinander; und da klingt die tonne wesentlich moderater, als was du zum teil benützt. nichts für ungut, namepower, aber flamen tu ich nur mit horst, dem alten zossen ;)

wünsche allseits einen schönen abend!

@imaginetic & splash

Von: namepower | Datum: 15.06.2006 | #447
@imaginetics: flamen tue ich ja auch nicht mit dir und wie ich schon sagte "tonne" war nur ein mini beispiel. alles was ich sage ist wenn sich einer wie kai benimmt sollte er sich nicht wundern wenn andere agressive auf ihn und seinen aussagen reagieren. will nicht johngo jetzt als heiligen hinstellen aber seine art zu diskutieren provoziert (positiv gemeint) eine ebenso sachlich argumentation zurück. einer der wie kai diskutiert führt nur zu 400'er threads mit flames und counter-flames.

und dann wenn einer wie kai daher kommt, der nicht mal die basics des benehmens beherrscht und meine postings unter irgendein lächerlichen vorwand löscht (solche töne gab es auch in der vergangenheit und da wurden sie toleriert) oder wenn er postings von anderen löscht weil er glaubt dass sie offtopic sind dann finde ich dass eine frechheit. irgendwann fängt dann postings zu löschen die nicht zur seine meinung passt....

@splash: es geht jetzt nicht um den switch per se. finde den switch auch nicht toll, hätte auch gerne lieber eine G5 970MP o.ä. in meine mac. aber jetzt haben wir den switch und wegdiskutieren können wir es nicht. stänkern und intel-bashing bringt doch nichts. wir sollten eher lösungen finden wie wir user helfen können den übergang zu schaffen, lösungen für probleme anbieten, tipps alternative software zu finden etc. das ist was konstruktives.... wir haben kapiert das eine integrierte graka eine schlechte sache ist, das ist nichts neues aber wie viele artikel sollen noch darüber geschrieben werden wo hauptsächlich wieder nur intel-bashing betrieben wird.

dann auch noch artikel von einen fundi der öffentlich bekannt gegeben hat dass er nichts mehr in der zukunft mit apple hardware oder software zu tun haben will. also einer der komplett aus IDEOLOGISCHEN gründen gegen den switch ist und permanent nur stänkert. der die mg site missbraucht um seine persönlichen agenden zu veröffentlichen und wirklich gar nichts mehr tut um "guarding the mac, serving the community" zu entsprechen.

und sowas steigert leider meinen blutdruck ;-)

Vorname

Von: ut | Datum: 15.06.2006 | #448
< Apple Online Store senkt heimlich Preise für iMac Core Duo, Mac mini! >
Und iPod und Zubehör
< Dank Intel!!! ;-) >


< a) Gab es solche Aktionen auch mit PPC? >

Ja. Im Januar 2005 z.B.

nur mal so

Von: dadumdidum | Datum: 15.06.2006 | #449
na los, diesmal sind die 500 beiträge drin. vielleicht schafft ihr ja auch mal die 1000...

Beleidigungen..

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.06.2006 | #450
"und jetzt wollt ihr schon bestimmen was eine beleidigung ist?"

Oh du armes, armes Opfer...

Was eine Beleidigung ist nur in einigen Fällen Auslegungssache, ansonsten definiert dies der Bussgeldkatalog dann meist doch ziemlich eindeutig. Zumindest im Falle "Idiot" sind die Fronten sonnenklar. Und du kannst mir gerne glauben, dass ich keine Sekunde zögern werde deine IP-Adresse zur Nachverfolgung rauszugeben, sollten wir einen Brief von einem Anwalt bekommen! ;-)
Das Internet ist kein rechtsfreier Raum, guten Morgen!
Und du könntest dich dann damit "brüsten", dass wir unser Forum dank dir doch auf Zwangsregistrierung mit Adressen-Check umstellen müssten, wie dies andererorts längst Usus ist!

Zeig mir mal ein Forum, in dem du einen Redakteur oder anderen Leser ungestraft als "Idiot" beleidigen kannst.. Dein hysterisches "Zensur"-Gebrüll ist falsch und verlogen bis zum Dorthinaus....

wie üblich versteht der kailiban nix...

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #451
war auch nicht anders zu erwarten. armes, armes opfer.... natürlich das bist ja du hier ne? niemand will dich und deine ansichten verstehen....

glaub mir mein lieber kailiban, ich bin froh dass du deine fundamentalistische ader hier auf einer harmlosen computer site auslebst. leute die dir ähnlich sind, die aber in ernsteren bereichen des lebens ihre fundi ader ausleben und glauben sie hätten die wahrheit gepachtet, verursachen in unseren gesellschaft sehr viel leid und trauer. deswegen sehe ich es positiv dass du dich hier ausleben kannst. spiele mit deinen computern und ppcs, spiel den allgerechten witz-redakteur, no problem!

Zitat Kai "....Und du kannst mir gerne glauben, dass ich keine Sekunde zögern werde deine IP-Adresse zur Nachverfolgung rauszugeben, sollten wir einen Brief von einem Anwalt bekommen! ;-) "

War das jetzt eine Drohung Mr. Witz-Redakteur? Wollen ma jetzt schon andere mundtot machen? ein kleiner mafiosi unter uns ;-)

Zitiere andere postings hier...

+) @Kai du Dummie
+) ut, du bist dumm.
+) Klappa = Dummschwätzer

hat jemand sich da aufgeregt? ja, bitte verklage mich für "idiot" wenn du dích trauest kailiban, schauen wir mal wie weit du kommst.

Zitat Kai "Und du könntest dich dann damit "brüsten", dass wir unser Forum dank dir doch auf Zwangsregistrierung mit Adressen-Check umstellen müssten, wie dies andererorts längst Usus ist!"

Ich soll mich damit brüsten wo es doch eher deine schuld dass es auf dieser site nur noch flames, bashing und counter-flames (verursacht durch deine minderwertigen und schlecht recherchierten artikel) vorkommen. danke, aber nein danke, ehre den ehre gehört und diese ehre gehört eindeutig dir.

Und bitte zeige mir ein forum wo einer wie du sich redakteur nennen darf..... und hysterisch bin ich schon gar nicht, da nimmst du dich doch zu wichtig.

tss... tst... ein troll a la kailiban will mir zeigen wie man sich benimmt... soweit ist es schon gekommen ;-)

@ namepower

Von: manamana | Datum: 16.06.2006 | #452
Ich kann schon verstehen, dass der Kai manchmal die Geduld verliert, wenn er sich mit DAUs, wie Du einer bist, auseinandersetzen muss. Es geht hier schliesslich nicht um im Alltag gefühlte Geschwindigkeitsgewinne, sondern um ersthafte Benchmarks. Jeder auch nur halbwegs intelligente Mac User kann das intuitiv erfassen. Du anscheinend nicht.

Nur Tonnenbewohner würden einen Test ernstnehmen, dessen Resultat den Intel-Prozessor in einem guten Licht erscheinen lässt. Hallo, jemand zuhause??

Die Wahrheit sieht doch so aus: Der unbedarfte MacBook-Käufer, der gern PPC optimierte Benchmarks auf seinem neuen IntelBook mit GMAids anwenden möchte, wird bewusst in die Irre geleitet. Was am Ende dabei herauskommt, kann man ja in diesem Thread bewundern.

Zudem ist der im MacBook eingebaute Prozessor auch noch viel zu schnell. Was Apple sich dabei nicht gedacht hat, kann man kaum vermuten.

Ein langsamerer Prozessor hätte hier sicher realistischere Benchmarkergebnisse erzielt. Dass Apple diesen für jeden nur halbwegs intelligenten Menschen offensichtlichen Fehler nun mit einer unterirdischen Grafik zu kompensieren versucht, spricht für sich.

Und: sämtliche Benchmarks unter Rosetta sind sowieso ersteinmal mit einer gut abgemessenen Prise Salz zu geniessen, denn schliesslich optimiert Rosetta heimlich den übersetzten Code. Und das verfälscht natürlich die Messergebnisse.

@manamana

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #453
interessante blickweise ;-)

außerdem....

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #454
"...Zeig mir mal ein Forum, in dem du einen Redakteur oder anderen Leser ungestraft als "Idiot" beleidigen kannst.."

ist dies kein forum ;-) wenn du es noch nicht kapiert hast.... und im macforum scheint es friedlicher zu sein da du, soweit ich sehen konnte, dort nicht sehr präsent bist.

Umkehrschluß, wenn du von mg verschwinden könntest würdest du der site ein gefallen tun.

@namepower

Von: klapauzius | Datum: 16.06.2006 | #455
In Deinem eigenen Interesse:

Wie Kai schon bemerkte, das Internet ist KEIN RECHTSFREIER RAUM.

Das heisst, wenn du in einem freien Internet-Forum wie diesem andere Teilnehmer beleidigst (wobei rechtlich eindeutig festgelegt ist, was eine "Beleidigung" ist), dann haben diese Teilnehmer prinzipiell UND AUCH TECHNISCH die Möglichkeit, Dich rechtlich zu belangen.

Ich an Deiner Stelle würde s nicht drauf ankommen lassen, dass dann irgendwann mal Post vom Anwalt im Briefkästchen liegt.

Beleidigungen

Von: ut | Datum: 16.06.2006 | #456
< Zitiere andere postings hier...

+) @Kai du Dummie
+) ut, du bist dumm.
+) Klappa = Dummschwätzer >

Interessant, dass alle diese Postings von der Intel-Truppe kommen.

Neuer MacBook User demnächst

Von: goldaccess | Datum: 16.06.2006 | #457
Meine Freundin hat sich jetzt auch ein MacBook bestellt. Wie kommt's? Sie möchte ein ein Laptop, weil sie in Mutterschutz geht und "an die Welt" angebunden bleiben möchte. Zudem natürlich der übliche verdächtige Kram. Zuerst wollte sie ein Windows Laptop haben, weil in ihrem Office alles auf Win läuft.

Ich habe sie dann einige Zeit mit meinem PowerBook G4 (1.67) "üben" lassen. Dann ist sie zu einem Händler gegangen und hat sich mal die Rechner angeschaut und zeigen lassen.

Sie war sofort sehr angetan von Design, Ausstattung, MacOS und Preis.

Ich erzählte ihr dann noch, dass es natürlich Einschränkungen gibt, weil es sich um ein Consumer Notbook handelt. Als ich ihr von Spielen und Profi-Grafik erzählte, erntete ich allerdings nur ein typisches Frauen-Lächeln. Manch einer wird das kennen... ;-)

Warum ist das jetzt hier relevanter, als die Nachricht, irgendwo sei ein Sack Reis umgefallen?

Nun, sie hat das gemacht, was hier viele verweigern: einfach mal in Echt ausprobieren und sich nicht auf Sekundärquellen (bestenfalls) verlassen.

Letztendlich ist sie erstaunt - und erfreut, dass es sein kann, dass sie ein Notebook bekommt, welches länger ohne Netz hält, mindestens genauso schnell ist und teils besser ausgestattet ist, als mein PowerBook vom letzten Herbst. Und das zum halben Preis.

namepower:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.06.2006 | #458
"War das jetzt eine Drohung Mr. Witz-Redakteur?"

Mir ist das egal, du bist zwar lästig, aber eher so wie eine Stechmücke, was du sagst interessiert mich nicht, weil's die Meinung eines offensichtlichen infantilen Hysterikers ist. Wie dir aber vielleicht bekannt ist wurden schon Prozesse zwischen Forenteilnehmern geführt wegen Beleidigung, und sowas will ich hier einfach nicht haben, also -> Delete!

"Wollen ma jetzt schon andere mundtot machen? ein kleiner mafiosi unter uns ;-) "

...Und wieder das arme, arme Opfer der Zensur! Der Mann, der einfach nur sagt, wie's ist und daraufhin seine Ergüsse der Wahrheit gelöscht bekommt!
Und natürlich ist jeder ein "Mafiosi" wenn er nicht seine bußgeldwürdigen Beleidigungen duldet!

"Zitiere andere postings hier...

+) @Kai du Dummie
+) ut, du bist dumm.
+) Klappa = Dummschwätzer

hat jemand sich da aufgeregt? ja, bitte verklage mich für "idiot" wenn du dích trauest kailiban, schauen wir mal wie weit du kommst."

Warte mal - du willst also, dass ich noch härter vorgehe und mehr lösche? Dass dann kaum mehr Postings von eurer "umgänglichen" Intel-Kloppertruppe übrig wären ist dir aber schon klar, oder? 8)

Was "dumm" angeht so finde ich das übrigens ärgerlich und im Ton vergriffen, es rechtfertigt meiner Meinung nach allerdings noch keine Löschung. "Idiot", "Arschloch" etc. jedoch ganz klar!

"Ich soll mich damit brüsten wo es doch eher deine schuld dass es auf dieser site nur noch flames, bashing und counter-flames (verursacht durch deine minderwertigen und schlecht recherchierten artikel) vorkommen. danke, aber nein danke, ehre den ehre gehört und diese ehre gehört eindeutig dir."

Oh du armes Opfer, mein Mitleid erreicht völlig neue Sphären! Zeig mir doch bitte ein Posting, wo ich jemanden "Idiot", "Arschloch" etc. genannt habe, irgendwas, was auch nur ansatzweise im Bußgeldkatalog stehen wird! Und nein, "in die Tonne kloppen" steht leider leider nicht drin, da muss ich dich enttäuschen! ;-)

"ist dies kein forum ;-) wenn du es noch nicht kapiert hast.... und im macforum scheint es friedlicher zu sein da du, soweit ich sehen konnte, dort nicht sehr präsent bist."

Wenn du ernsthaft glaubst, dass deine ureigene Definition, was ein "Forum" ist und was nicht irgendeine Relevanz hat, dann viel Spass wenn's wirklich mal ernst wird...

"Umkehrschluß, wenn du von mg verschwinden könntest würdest du der site ein gefallen tun."

Danke, das geb ich gerne genau so an dich zurück! ;-) Bekanntermaßen bist du schon zu PPC-Zeiten durch permanentes Gestänkere unter meinen Artikeln aufgefallen...

@Kai

Von: goldaccess | Datum: 16.06.2006 | #459
"Intel-Kloppertruppe"

Wer genau gehört eigentlich dazu?

Jeder der nicht Deiner Meinung ist?

Und meinst Du, solche Ausdrücke fördern einen moderaten Tonfall?

Und meinst Du nicht auch, dass ein Redakteur mit besonders gutem Beispiel vorangehen sollte/muss?

eh wie üblich....

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #460
Zitat Kai "...Bekanntermaßen bist du schon zu PPC-Zeiten durch permanentes Gestänkere unter **meinen** Artikeln aufgefallen..."

du sagst es kai, permanentes gestänkere unter DEINEN Artikeln aber sonst nie. und jeder deine artikel kennt versteht mich. also nichts neues da....

und bitte lass deinen üblichen bullshit mitm opfer bla.. bla.. bla.. der einzige der damit herumheult bist du.

ich habe nie behauptet dass du jemanden als idiot oder arschloch beschimpft hast und dass du dich streng nach deinen sogenannten Bußgeldkatalog verhälst kann ich auch bestätigen. aber wir wissen alle dass auch subtilere methoden gibt andere zu beleidigen und nieder zu machen. und darin bist du ein meister, meine hochachtung. aber die fähigkeit, klagen darüber von anderen teilnehmer zu diesem thema zu ignorieren, hast du ja auch perfektioniert. ist halt bequemer wenn man sich alle andere überlegen fühlt und kritik an seiner eigenen person sowieso nur von ahnungslosen kommt, stehst ja über all diese sachen gel?

also bitte lass diese belehrungen zum thema beleidigungen usw. dazu hast du kein recht und schon gar nicht die moralische authorität. einer von den anderen richtigen redakteuren schon eher.

aber zurück zu kommen auf Recht, ein kleiner ausszug ausm österreichischen Strafgesetzbuch...

"Wer sich nur durch Entrüstung über das Verhalten eines anderen dazu hinreißen läßt, ihn in einer den Umständen nach entschuldbaren Weise zu beschimpfen, zu mißhandeln oder mit Mißhandlungen zu bedrohen, ist entschuldigt, wenn seine Entrüstung, insbesondere auch im Hinblick auf die seit ihrem Anlaß verstrichene Zeit, allgemein begreiflich ist..."

na, was meinst du dazu? sollte ich wirklich mir sorgen über eine verlorere klage machen? die beschreibung oben passt EXAKT zu meinen beweg gründen. besser hätte ich meine motiviation auch nicht beschreiben können. und da werden mir einige hier recht geben (oder haben es schon getan).

goldaccess:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.06.2006 | #461
"Wer genau gehört eigentlich dazu? "

Du kannst lesen? Gut, dann bilde dir deine eigene Meinung! ;-)

"Jeder der nicht Deiner Meinung ist?"

Haltlose Unterstellung.

"Und meinst Du, solche Ausdrücke fördern einen moderaten Tonfall?"

Um "moderat" geht es schon lang nicht mehr, hallo wach, schonmal gelesen was hier so los ist? Inzwischen geht's nur noch darum, dass die Postings wenigstens nicht zu 100% nur aus persönlichen Anfeindungen bestehen und dass bussgeldkatalogwürdige Beleidigungen ausbleiben müssen...

"Und meinst Du nicht auch, dass ein Redakteur mit besonders gutem Beispiel vorangehen sollte/muss?"

Eigentlich schon. Aber nach so ca. 3000 persönlichen Anfeindungen, Beleidigungen und sogar Gewaltandrohungen hab ich's inzwischen aufgegeben! ;-)

Schon lustig mit der Mac Community: Man schießt gegen Apple und erntet zahllose persönliche Angriffe (nicht ausschließlich, ich krieg auch viel Zustimmung) nach dem Motto "always shoot the messenger". Langsam weiss ich, wie's mac-kritischen Kolumnisten geht! ;-)

lustig

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #462
Zitat goldaccess ""Und meinst Du nicht auch, dass ein Redakteur mit besonders gutem Beispiel vorangehen sollte/muss?"
"
Antwort Kai "Eigentlich schon. Aber nach so ca. 3000 persönlichen Anfeindungen, Beleidigungen und sogar Gewaltandrohungen hab ich's inzwischen aufgegeben! ;-)"

also da scheint jemand absolut nicht lernfähig zu sein ;-) manch einer hätte kapiert bei wem das problem liegt, nur der kai nicht :-D

Bleib wie Du bist - Kai :-)

Von: macbiber | Datum: 16.06.2006 | #463
Ich finde es ist geradezu die AUFGABE eines Redakteurs sich Themen auch kritisch zu nähern.
Wenn dabei manche Sachen etwas zugespitzt werden um die Schwächen eines Produktes besser herauszuarbeiten ist das ein durchaus adequates journalistisches Mittel.

Einfach die Werbetexte eines Herstellers abzuschreiben ist keine Leistung - für so was braucht man keinen Redakteur.
Solche News kann jeder in den einschlägigen Newstickern nachlesen.

Ich glaube die Reaktionen hier sind so heftig weil die Mac-Szene sehr emotional mit "Ihrer" Plattform verbunden ist.

Nun haben hier viele Jahre lang die meisten alles geglaubt was Steve ihnen erzählt hat.
Und nun der Schock: Statt PPC nun der als Feindbild so lieb gewonnene x86.

So was kann man emotional nur verarbeiten wenn es durch den Umstieg einen exorbitanten Vorteil gibt.
Steve bietet uns nun Geschwindigkeit, Leistung per Watt, 4x,5xschneller... an.
Klingt plausibel und wird gerne angenommen.

Genau DA legst Du halt öfters den Finger in die Wunde - und scheinbar tut das manchen richtig weh :-)

Die wahren Gründe **spekulier** werden wir vielleicht erst sehen, wenn Dell OSX-Kompartible Rechner verkauft :-)

@macbiber

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #464
so war es auch schon zu ppc zeiten macbiber..... andere zeiten, anderen themen aber gleiche ausseinandersetzungen. und es geht nicht im grunde genommen um den switch (zumindestens bei mir)....

@Kai

Von: goldaccess | Datum: 16.06.2006 | #465
<"Wer genau gehört eigentlich dazu? "

Du kannst lesen? Gut, dann bilde dir deine eigene Meinung! ;-)>

Natürlich kann ich lesen. Was soll die Frage in dem Zusammenhang? Wozu war das jetzt gut? Genau solche kleinen Provokationen schüren doch das Feuer.


<"Jeder der nicht Deiner Meinung ist?"

Haltlose Unterstellung.>

Ich weiss zum Beispiel nicht, ob Du mich dazu zählen würdest. Ich habe kein Problem mit dem Intel switch und sehe sogar einige Vorteile für die User. Das schreibe ich auch. Bin ich deswegen ein "Intel-Klopper"? Man weiss bei Dir leider zu häufig nicht, was und wen Du meinst und solche Missverständlichkeiten fördern wiederum die schlechte Stimmung und reizen andere zur Polemik, usw. usf.

@goldaccess

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #466
das hat keinen sinn, leider. kai hat noch NIE irgendwas eingesehen, und heute wird dass sicher auch nicht anders sein.

@namepower

Von: macbiber | Datum: 16.06.2006 | #467
"so war es auch schon zu ppc zeiten macbiber..... andere zeiten, anderen themen aber gleiche ausseinandersetzungen. und es geht nicht im grunde genommen um den switch (zumindestens bei mir)...."

Dazu kann ich natürlich nicht viel sagen - ich hab da wohl auch nicht alles mitbekommen.

Aber wenn jemand einen Artikel zu einem Thema schreibt sollte man auch versuchen bei der Sache zu bleiben - auch wenn es schwerfällt.

Sonst geht das eigentliche Thema völlig unter.
Und es passiert genau das was ich hier so häufig sehe - Pöbeleien.
Ich finde das muß nicht sein.

Wenn jemand Kai nicht mag und sich nicht halbwegs im Zaum halten kann dann soll er einfach nix dazu schreiben.

Natürlich darf auch der Artikelersteller kritisiert werden - nur hab ich eben oft den Eindruck, daß machen einfach nix anderes mehr einfällt als in die Fäkalkiste zu greifen.

senf

Von: nam | Datum: 16.06.2006 | #468
warum unterstellt eigentlich jeder dem kai, dass er ein exzellenter kritiker ist?
ist er doch gar nicht. frotzeln kann er gut - mehr nicht. aber das ist keine kritik.
kritik ist sowas wie rolands(?) artikel ueber die ipod herstellung. da werden objektive fakten genannt und subjektiv der senf dazugegeben. schoen so das man weiss was kommt aus dem netz und was kommt vom redakteur.
kais artikel, die oftmals reine meinungsaeusserungen darstellen - erscheinen immer so als waeren sie axiome die irgendwo in stein gemeisselt sind. oftmals sinds sie einfach nur daemlich - und das meine ich so wie ichs sage (ich sage nur rasierspiegelartikel).
er kann einfach nicht differenzieren. und kritik annehmen kann er auch nicht.

@macbiber

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #469
du hast schon recht, man sollte bei der sache bleiben.... aber glaubst du dass die letzten artikel....

+) Intel: One price for all
+) Bremsklotz Intel-Chipsatzgrafik
+) Macbook: unterirdische Grafikleistung
+) Apple macht MacOS X für Intel proprietär
+) Macbook: Performance per Watt
+) Unnötige Hitzeentwicklung beim Powerbook Intel

wirklich rein objektiv und korrekt sind? schon irgend ein "positives" artikel gesehen? oder macbiber, bist du auch der meinung das switch d. weltuntergang ist für uns alle?

wie sieht es mit der glaubwürdigkeit eines redakteurs der zugibt intel zu hassen und dann genau über intel artikel schreibt? würdest du den verschwörungstheorien eines fundementalisten glauben schenken?

@nam

Von: macbiber | Datum: 16.06.2006 | #470
Wieviele Journalisten gibt es denn überhaupt zu Zeit, die sich kritisch mit dem intel-Umstieg bzw. den neuen Intel-Macs auseinandersetzen?
Da muß man schon schwer suchen.

Natürlich war zu PPC auch nicht alles Gold was glänzte - ganz klar.

Und hätte Apple einen Dualcore G5 in ein so dünnes Notebook gequetscht mit den gleichen Hitzeproblemen wie bei der jetztigen Serie....

Meine Reaktion wär die gleiche wie zur Zeit - nämlich NICHT KAUFEN.

Am iMac gibt es hingegen nicht viel zu Mäkeln - scheint gelungen.

@nam

Von: macbiber | Datum: 16.06.2006 | #471
"wirklich rein objektiv und korrekt sind? schon irgend ein "positives" artikel gesehen? oder macbiber, bist du auch der meinung das switch d. weltuntergang ist für uns alle?"

Natürlich haben die Artikel etwas Schlagseite und manche Dinge sind vielleicht etwas überspitzt.
Aber ist das nicht bei jeder x-beliebigen Tageszeitung nicht ebenso?

Und nein es ist kein Weltuntergang - aber ich denke eben man hätte sich den Switch sparen können - er bringt einfach nix....
.....es sei denn Apple verfolgt da noch ganz andere Ziele.
Es ist vielleicht eine etwas gewagte These - aber ich wäre wirklich nicht überrascht wenn irgendwann 2008 Dell anfangen würde OSX-Komparitble Rechner zu verkaufen.

macbiber

Von: Mark | Datum: 16.06.2006 | #472
"Wieviele Journalisten gibt es denn überhaupt zu Zeit, die sich kritisch mit dem intel-Umstieg bzw. den neuen Intel-Macs auseinandersetzen?
Da muß man schon schwer suchen."

Da liegt der Denkfehler doch schon begraben. Es wird ausreichend über die Intel Produkte geschrieben, aber nur weil bis auf Kai, der ausschliessliche negative Artikel schreibt, alle anderen ihre Artikel positiver gestalten, heisst das noch lange nicht, dass diese Redakteure nicht Intel Kritisch sind. Kai steht mit seiner AntiIntel-Ideologie völlig alleine - warum wohl?

Kai will schlicht beleidigen: [Link]

@namepower

Von: splash | Datum: 16.06.2006 | #473
Hier wird niemand dazu gezwungen, Postings zu schreiben. Auch du nicht, namepower. Du bist auch nicht in irgendeiner Weise verpflichtet, kais Artikel zu lesen und dann den Inhalt irgendwo, etwa in einer Gesinnungsprüfung, widerzugeben.

Also: wenn alle, denen kais Artikel aus welchen Gründen auch immer nicht passen sie einfach nicht lesen oder zumindest nicht kommentieren, wäre es ganz schön nett hier. Wenn der kai so mies ist, werden seine Artikel einfach wenige Kommentare ernten. So einfach wäre das.

@macbiber

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #474
Zitat Macbiber "...Natürlich haben die Artikel etwas Schlagseite und manche Dinge sind vielleicht etwas überspitzt.."

Eine kleine untertreibung finde ich, z.B. sind diese artikel nachweislich falsch..

+) Intel: One price for all
+) Apple macht MacOS X für Intel proprietär

schon ein dementi gelesen? oder habe ich es übersehen ;-) ?

@splash

Von: namepower | Datum: 16.06.2006 | #475
"..Also: wenn alle, denen kais Artikel aus welchen Gründen auch immer nicht passen sie einfach nicht lesen oder zumindest nicht kommentieren, wäre es ganz schön nett hier.."

du meinst er darf schreiben was er will, soll aber in ruhe gelassen werden damit du es schön hast hier? aha, kritik ist nicht erwünscht?

Zitat Splash "Wenn der kai so mies ist, werden seine Artikel einfach wenige Kommentare ernten. So einfach wäre das."

schön das du es so einfach siehst, die realität schaut leider anders aus. er provoziert, deswegen erntet er MEHR kommentare...

und weiters zwingt dich NIEMAND meine kommentare zu lesen.....

der switch bringt nichts?

Von: nam | Datum: 16.06.2006 | #476
wie waers denn mit ppc weitergegangen?
luft anhalten und warten bis pa semi aus den puschen kommt?
und was wenn pa semi nicht haelt was pa semi verspricht?
das was sich die mg-ppc-fraktion von pa semi verspricht koennen sie eh nicht halten!

Ich bin zufrieden...@kai

Von: MacBook-User | Datum: 16.06.2006 | #477
Ich habe jetzt ein MacBook (das Kleinste) und muss sagen, dass ich extrem zufrieden mit dem Teil bin. Alles funktioniert tadellos. Auch die Grafik (HD-Videos in höchster Auflösung laufen einwandfrei)!!!! Mein Freund hat ein MacBook Pro, und im Vergleich von den beiden Books ist mir noch nicht wirklich ein Unterschied aufgefallen. Gut, wer natürlich Spiele mit extrem hoher Grafikanforderung daddeln möchte, der wird vielleicht besser mit dem MacBook Pro bedient sein. ABER: 1. Mindestens 80% der Mac-User spielen nicht solche Spiele!! 2. Wer daddeln möchte, soll sich eine Konsole kaufen (das ist meine persönliche Meinung, denn ein Computer ist für mich zum größten Teil immer noch ein ARBEITSGERÄT!). 3. Die "nicht-3D-Grafik-Spiele" sind sowieso viel schöner... ich erinnere nur an Zeiten von Monkey Island und Co....;-)
Ich weiß also gar nicht, wieso sich hier Leute aufregen. Sicherlich ist das Grafiktechnisch nicht das Beste, aber es ist auch nicht das Schlechteste. Wer das MacBook schlecht findet, und wem die Grafikleistung nicht ausreicht, der muss es sich auch nicht kaufen...

splash

Von: Mark | Datum: 16.06.2006 | #478
"Wenn der kai so mies ist, werden seine Artikel einfach wenige Kommentare ernten."

Umgekehrt, gute oder nicht dumme Artikel sind hier auf den MG mit "wenigen" Kommentaren "gesegnet".

Hier trifft man sich doch nur noch, um gemeinsam über Kai und seinen drei Kopiermaschinen zu lachen.

seine, nicht seinen kt

Von: Mark | Datum: 16.06.2006 | #479

@mark

Von: macbiber | Datum: 16.06.2006 | #480
Empfindest du diesen Satz als Beleidigung??

"Tja, wenn Apple inzwischen PCs verkauft lassen sich diese "PC User" wohl auch kaum vermeiden! ;-)"

Also ehrlich - komm....

Da müsste ich mich ja auch beleidigt fühlen :-)
Mein alter P3/1000/XP blinzelt da unter meinem Tisch hervor :-)

Solche Kommentare nehm ich eher sportlich.

macbiber

Von: Mark | Datum: 16.06.2006 | #481
---Empfindest du diesen Satz als Beleidigung??

"Tja, wenn Apple inzwischen PCs verkauft lassen sich diese "PC User" wohl auch kaum vermeiden! ;-)"

Also ehrlich - komm...."---

Nein, natürlich nicht. Denn dies ist ja nur das Geständnis von Kai, dass er Leute hier beleidigt hat (was er all die Monate noch bestritten hat), die die Beleidigung selbst.

Es geht also gar nicht um dich als PC User :)

hmpf

Von: Mark | Datum: 16.06.2006 | #482
---die die Beleidigung selbst.---

...nicht die Beleidigung selbst.

So ists richtig.

Macbook-User:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.06.2006 | #483
"Gut, wer natürlich Spiele mit extrem hoher Grafikanforderung daddeln möchte, der wird vielleicht besser mit dem MacBook Pro bedient sein."

Super Untertreibung. Wer Spiele mit IRGENDEINER Grafikanforderung daddeln möchte, der kann das Macbook grad vergessen!
Von "extrem hoher Grafikanforderung" hat keine Sau irgendwas gesagt. Niemand erwartet, dass die kommende Unreal Engine auf dem Ding laufen wird, aber ZWEI JAHRE ALTE Games sollten eigentlich schon laufen auf nem nagelneuen Gerät...

"Sicherlich ist das Grafiktechnisch nicht das Beste, aber es ist auch nicht das Schlechteste."

Doch. Der GMA950 ist das nachweisbar mit Abstand schlechteste, was es derzeit zu kaufen gibt. Genau darum geht's!

"Wer das MacBook schlecht findet, und wem die Grafikleistung nicht ausreicht, der muss es sich auch nicht kaufen..."

..und wer ein Notebook mit ner GPU will, *muss* gleich mal 2000 Euro abdrücken! Das war nicht immer so bei Apple...

Und noch ein Hinweis an Mark: Denk mal nach: Apple baut jetzt PCs, also werden sich die PC-User wohl auch kaum vermeiden lassen... Jetzt lies den Satz nochmal, und dann nochmal, dann geht dir vielleicht irgendwann ein Licht auf! ;-)

@namepower

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 16.06.2006 | #484
*plonk*

Lügner

Von: Mark | Datum: 16.06.2006 | #485
---Und noch ein Hinweis an Mark: Denk mal nach: Apple baut jetzt PCs, also werden sich die PC-User wohl auch kaum vermeiden lassen... Jetzt lies den Satz nochmal, und dann nochmal, dann geht dir vielleicht irgendwann ein Licht auf! ;-)--

Du lügst. Du hast gesagt:

---Tja, wenn Apple inzwischen PCs verkauft lassen sich diese "PC User" wohl auch kaum vermeiden! ;-)---

Und mit DIESEn PC USER waren EINDEUTIG die User gemeint, die BELEIDIGT haben, also auch du selbst. Deswegen hast du "PC User" auch in klammern gesetzt. Ehrlich kai, ein alberner Versuch, dich wieder aus der Verantwortung deiner Worte herauszuwinden!

Frage an MacBook-Besitzer

Von: wonko_the_garlicly_sane | Datum: 16.06.2006 | #486
Welche first-hand-Erfahrungen habt ihr gemacht?

Wie laufen Spiele wie Enigmo 2, oder andere Spiele der "mittleren" Grafikanforderungen?

Wäre toll, wenn ihr Ausstattung, Spiel mit Settings und eindrücke bzw. Hard-data posten könntet.

Adobe zeigt CS3 nativ auf Intel-Mac

Von: klapauzius | Datum: 16.06.2006 | #487
"Der Product Manager von Adobe, Chad Siegel, hat MacWorld.co.uk in London eine erste Vorabversion der Creative Suite 3 nativ auf einem MacBook Pro mit Intel-Prozessor gezeigt. Dabei wurden unter anderem neue Funktionen in Photoshop CS 3 gezeigt. Da aber während der Demonstration das MacBook Pro abgestürzt ist, zeigt, dass Adobe noch viel Arbeit vor sich hat, bis die Creative Suite 3 als Universal Binary im Frühjahr 2007 erscheinen kann"

Ist ja noch Zeit. Das wird schon noch. Ich bin da ganz optimistisch.

:-)

Na ja, ...

Von: wonko_the_hopefully_sane | Datum: 16.06.2006 | #488
...als wenn noch nie etwas bei einer Produktvorführung (insb. Beta) schief gelaufen wäre....

Wg. Forums-Niveau

Von: klapauzius | Datum: 16.06.2006 | #489
Der erste grosse Abstieg kam mit OS X.
Jeder, der dieses supertolle, Wahnsinns-Betriebssystem auch nur in Ansätzen kritisiert hat wurde persönlich angegriffen und teilweise durchaus auch beleidigt.

Jetzt mit Intel wird die Latte nochmal tiefer gehängt, man spart sich jetzt jegliche inhaltliche Diskussion und geht gleich hart auf die persönliche Beleidigungs-Schiene.

Ich kann nur sagen schade, was aus Apple und der Community geworden ist bzw. Herr Jobs daraus gemacht hat. Schade auch, dass es immer noch Leute gibt, die das arrogante "wir sind schicker, hipper und cooler"-Getue von Herrn Jobs immer noch nicht durchschaut haben und voll auf das im Grund einfach nur blöde Pseudo-Abgegrenze von den ach so langweiligen PC's reinfallen. Schaut Euch mal die Apple-Werbung an: Es geht immer darum, andere lächerlich zu machen, und zwar nicht mit Inhalten, sondern auf der Ebene von "wir sind cooler und hipper". Das spieget sich dann halt in der (verbliebenen) community. Und das in Zeiten, wo Apple gleichzeitig sowas von Mainstream ist, dass "Think different" schon lächerlich ist.

Mark:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.06.2006 | #490
Denkst du nicht langsam auch, dass du dich wenigstens auf einen Thread begrenzen solltest? Oder willst du deine Blamage wirklich über alle Threads breittreten? ;-)

@Kai @wonko_the_garlicly_sane

Von: MacBook-User | Datum: 16.06.2006 | #491
Lieber Kai,
anstatt hier den ganzen Tag das MacBook (bzw. dessen Grafikkomponente) mies zu machen, solltest Du Dich mal selbst von dem MacBook überzeugen... man kann viel über etwas lästern, was man nicht kennt...

---
@Wonko

Ich habe mir heute Enigmo 2 herunter geladen, und siehe da. Das Spiel (Auflösung 1200 x 800, höchste Qualität) ruckelt in keinster Weise (Mein MacBook hat 1,83 GHz, 1,2 MB Arbeitsspeicher). Ich werde noch weitere Spiele testen und darüber berichten, falls ihr das gerne wollt.

Kai

Von: Mark | Datum: 16.06.2006 | #492
Moment mal, DU hast hier zuerst threadübergreifend geantwortet. Begreife es als einen extra Service. Kannst ja deinen [Link] lächerlichen Rückzieher hier auch nochmal posten.

Nachtrag

Von: MacBook-User | Datum: 16.06.2006 | #493
peinlich... 1,2 MB RAM würden dann wohl doch nicht ausreichen.. ich meinte natürlich 1,2 GB...

Lieber Macbook-User:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 16.06.2006 | #494
Lies doch bitte nochmal den Artikel! ;-) Besonders auf den Teil mit dem Mac mini und dem Granit achten und dannach dran denken, dass der Mac mini den GMA950 mit 400 MHz und das Macbook sogar nur 250 MHz hat! ;-)
Danach einfach mal den Anandtech-Vergleich mit den anderen Chipsatz-GPUs anschauen und weinen!...

Bravo!

Von: Mark | Datum: 16.06.2006 | #495
Kai, das schaffst nur du: einem Menschen, der es mit dem Macbook selbst getestet hat, zu erklären, dass seine Eindrücke falsch sind, weil es irgendwelche Benchmarks im Netz so vermuten lassen. Bravo!

@klapauzius

Von: macbiber | Datum: 16.06.2006 | #496
"Jeder, der dieses supertolle, Wahnsinns-Betriebssystem auch nur in Ansätzen kritisiert hat wurde persönlich angegriffen und teilweise durchaus auch beleidigt. "

Nun ja - allerdings sind Deine macup-kommentare auch immer sehr polarisierend :-)
Klar, daß da Widerspruch kommt.

Bei älteren Rechnern z.B. meinem ibook366 ist es tatsächlich so, daß Aqua ein ziemlicher Ressourcenfresser ist - OS9 mit einer leider nie erschienene Java1.3.1-Komponente ist leider nie erschienen.
ubuntu-linux läuft aber inzwischen incl. Airport auf so nem Rechner recht problemlos :-)

Ob nun vielleicht BeOS eine bessere Alternative als Next gewesen wäre - wer weiss...

Aber daß der Umstieg zu OSX einen Niveauabstieg hervorgerufen hat halte ich für schlichten Zufall.

Apple spricht halt jetzt einfach ein anderes Zielpublikum an.
Mir gefällt das zwar auch nicht unbedingt - rein Marketingtechnisch aber vielleicht gar nicht so verkehrt - denn die jungen coolen von heute sind vielleicht die Entscheidungsträger von morgen - und kaufen dann in der Firma einen Mac.

:-)

Von: macbiber | Datum: 16.06.2006 | #497
soll natürlich heissen

Java 1.3.1, 1.4.. ist für OS9 leider nie erschienen.

Arghhhhh - warum kann man denn hier seine Beiträge nicht editieren??

@Macbiber

Von: klapauzius | Datum: 16.06.2006 | #498
macup kannste vergessen. Hab ich mich komplett von verabschiedet. Nur merkbefreite Super-DAU's + ein selbsternannter Forengott, der halt ein paar UNIX-Tricks kennt und damit gleich mächtig Eindruck macht.

Glückwunsch zu Ubuntu, mein Dapper wartet noch auf Installation....

@klapauzius

Von: macbiber | Datum: 16.06.2006 | #499
Schon mit der Live-CD startet das Tupper :-) als wär es die beigelegte System-CD.

@MacBook-User: Hurra, on-topic-Info! =-)

Von: wonko_the_hopefully_sane | Datum: 16.06.2006 | #500
Hallo,

danke für die Info. Ist es auch beim Ändern der Ansicht ruckelfrei (zoo, pan, rotation) ?

wie schaut's aus mit Ford Racing 2? [Link]

und noch einer: Sim City 4 [Link]

Wäre wirklich schön, hier mal weiter praxis-bezogenes Feedback zu lesen.

@wonko "Spiele-Test auf dem MacBook"

Von: MacBook-User | Datum: 16.06.2006 | #501
So, ich habe jetzt Enigmo 2 noch einmal mit Rotation etc. getestet. Und es läuft flüssig. Ich habe kein Ruckeln bemerkt.

Bei Sim City 4 sieht das ein wenig anders aus. Es ist ganz gut spielbar, aber der Aufbau der Häuser dauert wenige Millisekunden, wenn man hineinzoomt, und auch das Scrollen ist nicht ganz flüssig. ABER: 1. Man muss beachten, dass Sim City 4 keine Universal-Version ist und unter der Rosetta-Emulation läuft. 2. Die Portierung des Spiels auf den Mac lässt sowieso zu wünschen übrig. Mein Freund hat es sich vor kurzem bestellt und auf seinem Mac Mini (G4, 1,5 GHz, 512 MB Speicher, Radeon 9200 64 MB) funktioniert es ziemlich schlecht, weil die Grafikkarte nicht wirklich unterstützt wird. Ich vermute, dass das auf dem MacBook Pro auch nicht besser laufen wird....

Ford Racing ruckelt ebenfalls. Aber hier sei wiederum gesagt, dass es sich nicht um eine Universal-Version handelt!!

Ich werde noch einmal schauen, was man für Universal-Versionen testen kann...

@MacBook User

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 17.06.2006 | #502
Mit dem Feedback kann ich was anfangen - Danke.

Was sonstige UB-Games angeht, so scheint es, als ob bis jetzt Pangea (Bugdom, Enigma etc.) und EgoShooter (Quake, Doom) und ein paar andere (Shrek etc.) gibt. Noch ein wenig mager.

Ein Versuch könnte noch Cars (nach dem Pixar Film) sein [Link]

Ford Racing Demo

Von: macbiber | Datum: 17.06.2006 | #503
hier
[Link]
kann man sich ne Windows-Demo runterladen.
@macbook user
starte doch einfach mal bootcamp - dann siehst Du ja wie gut es läuft - und was mit dem Book im Prinzip so möglich wäre wenn es denn eine UB gäbe.

Ausserdem stellt sich sowieso die Frage - warum denn nicht zum spielen in Windows starten - das Spiel dürfte in der Windows-Version auch deutlich billiger sein als in einer erst noch kommenden Mac-UB-Version.
:-)

Das Spiel ist übrigens Ende 2004 rausgekommen.
Ich hatte die Mac-Demo auch schon auf meinem alten 1,25er PB getestet - lief recht gut :-)

Also...

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 17.06.2006 | #504
...ich würde immer ein paar euro mehr ausgeben, wenn ich dann den rechner nicht extra neustarten muss, nur um zu spielen.

Ehrlich gesagt, kommt das gar nicht in Frage: Zwischen zwei leveln mal eben Mail checken, eigene Musik per iTunes im Hintergrund hören (ok, das ginge noch mit Windows), aber sich vom GUI einfach "zu hause" fühlen.

Die einzige Variante, die ich mir vorstellen kann, ist eine Integration von Windows ins MacOS hinein, also nativ innerhalb des MacOS, so ähnlich wie Classic heute.

cars ist ppconly oder? n.t.

Von: nam | Datum: 17.06.2006 | #505
nix text

@wonko....

Von: macbiber | Datum: 17.06.2006 | #506
"Die einzige Variante, die ich mir vorstellen kann, ist eine Integration von Windows ins MacOS hinein, also nativ innerhalb des MacOS, so ähnlich wie Classic heute."

Jetzt warte doch mal ab bis 10.5,10.6..... kommen

Vielleicht wird dann OSX nur noch als Classic gestartet :-)

Um es konkret anzusprechen was den Spielemarkt angeht.
Zuerst kommt die Windows-Version
Dann irgendwann Monate später(oft weiss man es nicht so genau) kommt die OSX-Version.

Diese ist teurer und meistens sind die Trieber auch nicht so optimal wie bei Windows - sprich es läuft vermutlich langsamer.

Jetzt sag mal ehrlich - wenn Du die Möglichkeit hast durch BootCamp - oder einer vielleicht noch bequemeren Lösung in 10.5 das Spiel sofort,günstiger und mit guter Performance zu bekommen....

Würdest Du Dir tatsächlich warten die Mac-Version kaufen??????

Also ICH NICHT !

Ich halte es da mit Steve
"i like to have options" :-)

Cars ist UB

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 17.06.2006 | #507
[Link]

macbiber

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 17.06.2006 | #508
wenn der performance-verlust nicht allzu deutlich spürbar ist, ja, ich würde warten.

das MacbookPro ist SCHEISSE!!!111

Von: Rudolph Möshammer | Datum: 18.06.2006 | #509
Das MacbookPro, auf dem dieser Beitrag erstellt wird just in diesem Moment, wird heiß wie SAU!!! Gerade jetzt im Sommer ist das ziemlich übel, wenn auch das im Winter durchaus seine Berechtigungen haben cann. So, jetzt muss ich den Kommetar publizieren, bevor der Akku verursacht durch die 15 Performance per Watt leer ist. Mann, ist das MabBoocPro KACKE!

Holla!

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 18.06.2006 | #510
wie warm wird's denn?

Habe heute auf meinem PowerBook G4 ein paar DVDs gebrannt und nebenher Filme geschaut und ein wenig gearbeitet.

Temperature Monitor Light zeigt mir derzeit an:
CPU: 59 Grad
Festplatte: 49 Grad,
Trackpad: 43 Grad,
Battery: 35 Grad

Dabei empfinde ich die Auflage für die Handballen als deutlich warm, den Entlüftungsbereich zum Bildschirm als unangenehm warm und auf dem Schoß möchte ich es nicht wirklich halten.

Wie sind Deine Werte denn?

Celsius??

Von: celsius!! | Datum: 18.06.2006 | #511
bitte benutze einen anderen Nick, sonst glaubt jeder ich sei du *rotfl*
ach ja bevor ich es vergesse:
ich mag PPC und echte Grakas ;-)

zum schluss noch eine aussage von apple, die wohl ein abgesang ist ::

Von: no quarter | Datum: 19.06.2006 | #512
orginalzitat appledosenverkaufsmaschine:

"
MacBook: Hinein in die Zukunft

Nehmen Sie die geballte Leistung eines Intel Core Duo Prozessors mit bis zu 2,0 GHz überallhin mit. Sie müssen sich nur entscheiden, ob Sie ein schwarzes oder ein weißes MacBook haben möchten. In jedem Fall kommen Sie in den Genuss eines brillanten 13,3" Breitformat-Bildschirms mit Hochglanzanzeige. Mit einer Höhe von gerade einmal 2,75 cm und einem Gewicht von nur 2,36 kg lässt das MacBook bei Spielfans, die viel Leistung zu einem erschwinglichen Preis suchen, keine Wünsche offen.
"

dies ist, wohlgemerkt, von der aktuellen deutschen "apple games" seite.
( [Link] )

aha ! *hahaha*

mit anderen worten :: apple ist am ziel!
egal mit welchen netten werbetextchen
apple ihre dosen bewirbt, man glaubt dieser
firma wohl jeden scheiss.
wie die verkaufszahlen belegen werden.

aber selbst wenn man scheisse vergoldet,
es bleibt scheisse.

in diesem sinne

n-q

no quarter:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 19.06.2006 | #513
Schöner Fund! ;-)

GMA950-Grafik "lässt bei Spielefans keine Wünsche offen" - was haben wir gelacht!...

Hallo wach?!

Von: wonko_the_today_especially_sane | Datum: 19.06.2006 | #514
Was würdet ihr als Marketing-Fuzzisw denn reinschreiben, wenn Euer Chef das Produkt zu der GMA verdonnert? "Leute, lasstma stecken, lohnt nich'", oder was?

Temperatur MacBookPro

Von: Rudolph Möshammer | Datum: 20.06.2006 | #515
Also ich habe unter dem MacBookPro das allseits bekannte Spiel CrackAttack gespielt, das dann wohl in der PPC-Emulation lief. Soweit, so gut, Unterschiede zu einem iBook G4, wo es nativ lief, waren nicht erkennbar (vielleicht eine etwas längere Startzeit?). Jedoch nach kurzem Spielvergnügen wurde es unnatürlich warm, sage ich jetzt mal. Ist natürlich rein subjektiv, aber auch zwei Kumpels, die da waren, empfanden das als viel zu heiß, ja gar besorgniserregend. Auf jedenfall deutlich wärmer als ein iBook G4. Und das wundert mich echt, ich hätte mir jetzt das Gegenteil versprochen - sieht irgendwie aus als ein Großteil der Akkuleistung direkt in Wärme umgewandelt wird. Schön ist das nicht.

@mosi

Von: Thesi | Datum: 20.06.2006 | #516
und warum überrascht dich das?

beim ersten start eines programms unter rosetta brauchts bekanntermaßen länger, aber schon beim nächsten start sollen die (rosetta)programme dann schneller starten

spiel läuft unter rosetta (quasi = emulation) => mbp muss ordentlich schuften => cpu wird warm bzw. heiss

"größere" grafikkarte => "größere" hitze

Wonko:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 22.06.2006 | #517
"Was würdet ihr als Marketing-Fuzzisw denn reinschreiben, wenn Euer Chef das Produkt zu der GMA verdonnert? "Leute, lasstma stecken, lohnt nich'", oder was?"

Andere Hersteller machen das schlauer: Die schreiben GAR nix über Spiele, wenn sie Intel-Chipsatzgrafik verbauen, und ganz sicher nix von "lässt keine Wünsche offen". Einfach den Fokus auf andere Dinge verlegen (z.B. den CORE DUO! Das freut Intel ganz besonders!) und schon kann man nicht wegen Falschwerbung verklagt werden...