ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4290

Apple froh über WM-Euphorie?

Fußball und iPods füllen Lücke

Autor: dk - Datum: 12.06.2006

Ich kehre mal vor meiner eigenen Tür und stelle fest: derzeit interessiert mich nichts außer Fußball. Ich bin froh, daß dieser ganze Merchandise- und Fanfestfeierblödsinn nicht mehr im Mittelpunkt steht, sondern der Fußball und der Rasen. Über dieses besonders innige Verhältnis philosophierte einst Carlos Dunga, Kapitän der brasilianischen Weltmeisterelf von 1994: »Der Fußball ist aus der Haut der Kuh gemacht. Die Kuh frißt Gras. Deshalb will der Ball immer auf den Rasen fallen.«

Und so wie der Ball immer auf den Rasen fallen wird, so froh könnte auch Apple gerade über die WM sein. Denn anstatt sich mit der Lücke von neuen und vor einem Jahr versprochenen Produkten befassen zu müssen, finden sich auf den Titel- und Sportseiten allerlei Fußballprofis, die mit iPod trainieren. Schick, daß Apple ja gerade eine Kooperation mit Nike angekurbelt hat. Jetzt fehlt nur noch der dazu passende Ronaldinho-Spot mit iPod am Arm und Sensor im Schuh, der die Schußgeschwindigkeit mißt, während der sympathische Dauergrinser den Ball an die Querlatte bolzt (der Spot war zwar fake, aber träumen darf man doch…).

Vermisse ich Apple gerade? Nicht wirklich, denn solange jeden Tag Fußball im TV kommt, kann Apple machen, was sie wollen – es kümmert mich erst ab dem 10. Juli wieder. Bis dahin plane ich meine Jobs um die Spiele herum und sammle weiter meine Taler für das knackenheiße MacBook.

Kommentare

ich sammel

Von: dave | Datum: 12.06.2006 | #1
keine taler für n macbook und interessier mich sonst auch nich mehr sonderlich viel für apple, aber den rest unterschreib ich...

FUSSBALL ist unser leben..

wer die abertausenden englischen fans in der frankfurter city erlebt hat will alle 2 jahre ne wm in deutschland haben!

schweden gegen england in köln wird bestimmt der oberkracher, also alle die in der umgebung von köln wohnen, unbedingt am spieltag in die stadt fahrn und engländer angucken. ich hab selten soviel gelacht.

die eine aktion in altsachsenhausen, wo sich n tommy, der als würstchen verkleidet war, alle 2 min von ner 5 meter hohen leiter in ne masse von 300 englischen fans gestürzt hat, war einfach zu geil.

ENGELAND ENGELAND ENGELAAAHAAAND

WM

Von: Faro | Datum: 12.06.2006 | #2
bin ich eigentlich der einzige den Fussball überhaupt nicht interessiert?

Ich habe und werde nicht ein einziges Spiel gucken.

Fussball ist primitiv. Das fanatische Fantum umso mehr.

Ich bin sowas von froh, wenn die WM vorbei ist und Deutschland hoffentlich nicht gewonnen hat.

Und falls ihr jetzt sagt: "mann, ein bisschen Nationalstolz wäre doch garnicht schlecht, du könntest wenigstens das endspiel gucken..."

Was hat Fussball mit Nationalstolz zu tun? Ich bin stolz auf die freiheitlichen Werte, auf das Grundgesetz, auf unsere Demokratie, auf unsere Wissenschaft und Forscher auf die Musiker... Deutschland hat vieles auf das man stolz sein kann.

Aber millionenschwere Fussballteams, deren Zusammenstellung eh jedes mal wechselt, die ein nach dem Ball hinterher rennen? Worauf soll man da stolz sein?

Vielleicht auf die gröhlenden Fans, die im Suff alles kaputt machen, die sich vor, nach (und am liebsten auch im) Stadion prügeln?

Nun ja, viel Spass noch bei "eurer" WM.

Faro hat Recht

Von: wetwater | Datum: 12.06.2006 | #3
Faro du hast vollkommen recht. Fußball ist was für Dumme, besonders wenn er kommerziell ist.

@Faro & wetwater

Von: njyo | Datum: 12.06.2006 | #4
So grundsätzlich gebe ich Euch recht, auch wenn ich euch gleichzeitig widersprechen muss:
1.) Fussball ist primitiv. Ja, das Spiel an sich ist einfach. Doch das Spiel kann durch seine Einfachheit absolut wunderbar werden. Jeder, der brasilianischen oder holländischen Fussball gesehen hat, kann das bezeugen.
2.) Die Fans sind primitiv. Ja, leider einige; vor allem die, die Ihren Verein als ihr Leben und ihre einzige Hoffnung sehen. Doch nicht alle sind es, es gibt auch welche, die eben nur Fussball lieben (wenn ich ihn recht interpretiere, gehört zum Beispiel Dirk dazu) und nicht unbedingt ihr Land gewinnen sehen wollen, sondern den Sport feiern.
3.) Die Emotionen sind primitiv. Ja, das stört mich auch oft. Zuletzt beim Spiel Schweden-Trinidad&Tobago wo die umgebende schwedische Zuschauermasse einfach nur noch verzweifelt, hämisch und sauer waren. Das vereint die Welt nicht, im gegenteil, es schürt Wut und Aggression. Kommerz und Medien haben da sicher einen großen Teil der Schuld.

Dennoch, Fussball ist toll. Der Sport kann leider nichts dafür, dass manche Leute ihn als Instrument für ihr Leben (positiv oder negativ) sehen. Für mich steht jedoch fest, ich feiere die WM auf meine Art: Ich schaue mir die Spiele für mich selbt an (vielleicht mit einigen Freunden), feuere die Underdogs an und erfreue mich am Spass am Spiel und nicht am Wille des Gewinnens.

Ich wünsche uns noch eine schöne WM!

Nein Faro, bist nicht der einzige ...

Von: Dieter | Datum: 12.06.2006 | #5
aber Fußball hat eine soziologische Funktion. Lass die Fans ihre Emotionen im Stadion rauslassen, als vor meiner Tür!

BTW: 10 Juli? Ist da die Vorrunde vorbei und De ausgeschieden?

@Faro & wetwater

Von: Thesi | Datum: 12.06.2006 | #6
„Alles, was ich über Solidarität weiß, habe ich beim Fußball gelernt.“ Albert Camus

btw. Fussball ist toll, "Fans" leider nicht immer.

@ Dieter

Von: bernd | Datum: 12.06.2006 | #7
10 Juli == Ende WM

oh eine primitive schwarz weiss diskussion

Von: nam | Datum: 12.06.2006 | #8
das entspricht ja dem fanniveau der bundesliga!

jeder der nur negative oder nur positive seiten am fussball sieht, sollte mal in sich gehen, denn es gibt immer zwei seiten.

ich finde zum beispiel die kommerzialisierung scheisse! deswegen trinke ich kein bitburger, fahre keinen hyundai, habe keine mastercard und werde nie wieder telekomkunde ... ;-)

Dann geht doch nicht hin!

Von: Stephan aus B. an der S. | Datum: 12.06.2006 | #9
Der Rest amüsiert sich. Ich zum Beispiel! Ha!
:-)

Ich habe nichts gegen Fußball, ...

Von: ohNe22 | Datum: 12.06.2006 | #10
... solange man den Sport (und ja: mehr ist es erst mal nicht) selbst ausübt. Das scheint mir aber bei Leuten, die mir mit locker >2 Promille gröhlend und trötend in der Stadt entgegenfallen, wenn Deutschland gegen (wer war das noch? ach ja ...) Costa Rica (DIE Fußballgötternation) 4:2 gewinnt (gehts denn noch peinlicher? Gegentore bei ... COSTA RICA???).
Mich interessieren die Ergebnisse übrigens überhaupt nicht und ich versuche tatsächlich so wenig wie möglich von diesem ganzen WM-Gedöns mitzukriegen, aber das ist absolut unmöglich!
Fernsehen einschalten: Fußball
Webseiten ansurfen: Fußball (Ja - jetzt auch hier! Danke!)
Zeitung: Fußball
Kino(!): Fußball (Ja: alle Spiele!)
Bus: Fußball
Gespräche: Fußball

ES GIBT AUCH WICHTIGERES! Ehrlich.

Absolut zum Kotzen war dieses Extrem-Gegröle am Freitag. Nicht nur, dass unsere sonst ach-so-geldlose Stadt plötzlich ne riesige Videoleinwand aufstellen kann (womit sie den ganzen tollen Premiere-Sports-Bars mal schön das Wasser abgraben ...), nein: Überall wurden die Fernseher auf maximale Lautstärke geschaltet und man hat jede einzelne Spielwendung "hautnah" miterleben können. Gegipfelt hat das Ganze dann in einem nicht enden wollenden Tröt-und-Hup-Konzert, an dessen Ende ich dann Kopfweh bekommen habe. Ja: Es gibt noch Leute, deren Gehör tadellos funktioniert!

Wenn ich mir jetzt das hier in unserer Stadt betrachte und auf ganz Deutschland extrapoliere, kann ich nur sagen: Oh mein Gott! Die WM hätte bestimmt eine Erwähnung in der Bibel als eine der göttlichen Plagen verdient.

volle packung

Von: Bert | Datum: 12.06.2006 | #11
Während der WM bekommt man endlich Plätze in netten Kneipen, weil alle zuhause hocken... und hin und wieder sieht man sich ein Spiel an, wo schöner Fußball gespielt wird, mit Eleganz - also Brasilien oder Niederlande oder Argentinien. Die Dosis macht das Gift - die volle Packung WM macht vermutlich wirklich dröge.

Dröge

Von: Stephan aus B. an der S. | Datum: 12.06.2006 | #12
Aber bisses dröge wird hamma Spaß!! Und Fußball pauschal abzuurteilen wegen besoffener Fans und Freudenhupkonzerten ist wohl auch ein bisschen einfach gemacht.
Und nur, weil das ganze dieses Mal so offensichtlich kommerzialisiert ist, ist doch der Fußball an sich noch nicht schlecht, oder doch?

Nicht schon wieder Fußball

Von: Fußball-Hasser | Datum: 12.06.2006 | #13
Langsam regts mich echt auf, daß jeder nur noch diesem komischen Spiel, bei dem 20 Mann einem Ball hinterherlaufen, nachtrauern. Der ganze Hype darum ist mir sowas von schnurzegal. Ich konnte nur jedes Mal irgendwo meine Faust versenken, wenn ich schon wieder was von diesem Scheiß höre. Deutschland wird's dadurch nicht besser gehen und das Ganze Gweld, was da rausgeschmissen wird, wäre an anderen Stellen besser einsetzbar. Hier geht's um Macs und nicht um Fußball - also bleibt wenigstens hier beim Thema.

Apple

Von: Hrusty | Datum: 12.06.2006 | #14
ist nicht mehr sonderlich interessant, denn mit diesem Portfolio, bleibt bei mir das Geld im Säckel oder wandert woanders hin.

Am Aktienkurs kann man doch deutlich die Bewertung von Apple erkennen:

erste Intel Produkte: Piep-Egal!
neue Notebooks: Wurscht!

CBS will TV-.Serien vermehrt in den iTMS bringen: Aktienkurs steigt nach einer längeren Durststrecke wieder etwas.

Also im Grunde wartet alles auf Content für den neuen iTMS un dauf neue ipods.
Also warten alle nur darauf, dass endlich VideoContent in großem Umfang angeboten wird, hierfür auch der DRM Chip und die vborgezogenen Intel Produkte, obwohl nur 32Bit.

Fussball ist peinlich

Von: nick | Datum: 12.06.2006 | #15
Faro, Du hast meine vollste Unterstützung. Dieser "Sport" ist einfach nur dämlich. Auch ich werde mir natürlich kein Spiel ansehen. Ich hoffe nur, dass Deutschland endlich raus fliegt!

Endlich mal wieder

Von: Falko | Datum: 12.06.2006 | #16
... ein rundum vernünftiger Artikel bei den Macguardians! :)

Der 28. Juni ist der erste völlig spielfreie Tag nach den Achtelfinals. Was soll man mit so einem Tag anfangen?

Fass!

Von: name | Datum: 12.06.2006 | #17
Gib den Jungs hier ein Thema und sie bashen fröhlich drauflos. Die können einfach nicht anders.

dumm gelaufen...

Von: grobhart | Datum: 12.06.2006 | #18
was für ein blödes gelaber! ich hoffe, dass alle wm basher ordentlich zusammengehupt werden in den folgenden wochen! das hat sich der urheber des artikels wahrscheinlich anders vorgestellt...

Der Bash

Von: Faro | Datum: 12.06.2006 | #19
Das hat nichts mit bashen zu tun. Von mir aus kann jeder das machen was er will - so lange er nicht andere belästigt.

Ich will den Fussball auch nicht weiter pauschalisieren, aber eines ist doch offensichtlich das Hauptproblem:
Die meisten Fussballfans, aber auch viele von den jetzigen WM-Begeisterten, sind diejenigen die eines nicht verstanden haben - worum es nämlich beim Fussball eigentlich geht. Nicht um den Ball, nicht um die Strategie und nicht zur Unterhaltung der Zuschauer. Denn es geht schlicht nur um Geld.

Mag sein, dass das mal anders war, mag auch sein, dass die Sportler wirklich nur der Sport interessiert. Aber hinter der (Tri)büne gehts doch nur ums Geld. Und die armen - mir tun sie leid - Fans merken das leider nicht.

Unglaublich...

Von: Guschti | Datum: 12.06.2006 | #20
Ich finde es unglaublich, wie hier über Fussball gesprochen resp. geurteilt wird.

An einer WM sind es Teams, bei welchen die Spieler mehr oder weniger nur eine kleine Prämie bekommen. Nichts mit Millionen wie bei Real, Barca etc.
Zudem spielen hier die Spieler für ihr Land, nicht für den Meistbietenden.

Hinzu kommt, dass eine WM nur alle vier Jahre stattfindet. Ihr solltet zudem ja froh sein, wird hier mal nicht über Intel-Schrott und PPC-Steinzeitprozessoren diskutiert.

Klar, die Fans sind vielfach nicht das Gelbe vom Ei, aber schaut euch mal Fasching an! Das ist wirklich peinlich.....dort findet man einiges mehr an Leuten, welche einem idiotischen Besäufnis beiwohnen.

@grobhart

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 12.06.2006 | #21
Nein, es war leider zu erwarten, daß hier der übliche Basherblödsinn gepostet wird. Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn jemand Fußball nicht mag. Aber dieses Hetzen gegen einen Sport, gegen fröhliche Fans, die ihre Mannschaften feiern, gegen die tolle Stimmung im ganzen Land, finde ich fürchterlich.

Ich erfreue mich an den kleinen Momenten, in denen fremde Menschen aus vielen Ländern, die sich nie gesehen und sich auch nie wieder begegnen werden, gemeinsam feiern. Ich finde die Fernsehbilder wunderbar, wie Menschen überall auf der Welt vorm Fernseher mitfiebern und ihre alltäglichen Probleme für 2 x 45 Minuten vergessen scheinen.

Fußball verbindet, es muß nicht einmal ein Fußball sein – eine Dose, ein Karton, ja sogar ein Stein reicht schon, um das Spiel zum Leben zu erwecken. Das ist doch großartig! Ich zumindest habe diese Kickerei auf Straßen, in Schulhöfen und überall, wo ein imaginäres Tor Platz fand, in Kindertagen genossen. Die, die sich hier über Fußball nun auskotzen, wohl nicht. Das tut mir leid für sie, weil sie einen phantastischen Sport nicht richtig kennengelernt haben – und jetzt wohl nicht mehr wollen. Aber meckern ist ja auch immer viel schicker…

@Gutschi

Von: Faro | Datum: 12.06.2006 | #22
Achso die FIFA ist eine karikative Einrichtung.
Na der arme Herr Blatter sollte vielleicht Spenden von den Fans sammeln. Er bekommt wahrscheinlich zu wenig durch Lizenzen etc. ;-)

@Dirk
Ja Fussball verbindet, das sagen die, die beim Bund waren auch

Leute, leute...

Na, wer gibt sich denn da ein Stelldichein?

Von: Erdbeertörtchen | Datum: 12.06.2006 | #23
- die Turnbeutelvergesser
- die Verlierer, welche beim Fussballspiel in der Sportstunde immer als Letzte in die Mannschaften gewählt wurden
- die, bei denen sich im Leben immer alles um sich selbst dreht
- die, die sich wundern warum sie keine hübsche, clevere Freundin haben (Tipp: Nette Mädels stehen nicht auf Spass-Neider wie euch)
- die Kinder-Hasser

Wisst ihr was? Ich mag Fussball nicht mal, aber Euch mag ich noch viel weniger - euch mag KEINER!

Was red' ich da? Das wisst ihr doch schon - deshalb seid ihr ja so wie ihr seid, haha...

@Faro

Von: Guschti | Datum: 12.06.2006 | #24
Da verstehst Du mich falsch...mir geht es nicht darum, dass Blatter und Konsorte nichts verdienen würden....aber die Spieler bekommen hier einfach nicht Millionen für einen Vertrag...sie spielen für ihr Land, bekommen alle (der selben Mannschaft) genau gleichviel Geld für das Erreichen der Achtel- oder Viertelfinals etc.

@Gutschi

Von: Faro | Datum: 12.06.2006 | #25
Nein nein, ich versteh das schon richtig.

Irgendjemand verdient an den ganzen Lizenzen Milliarden und die Spieler bekommen alle kaum was dafür - wenigstens jeder gleich wenig...

Und es geht dann nicht ums Geld, ja?

@Faro + Co.

Von: wortglitzern | Datum: 12.06.2006 | #26
"Die meisten Fussballfans, aber auch viele von den jetzigen WM-Begeisterten, sind diejenigen die eines nicht verstanden haben - worum es nämlich beim Fussball eigentlich geht. Nicht um den Ball, nicht um die Strategie und nicht zur Unterhaltung der Zuschauer. Denn es geht schlicht nur um Geld."
Aha.
Merkwürdigerweise diskutieren in den Cafés, Kneipen, Firmen die Leute aber über Strategie, Taktik, Tore und anscheinend fühlt man sich bislang bestens unterhalten.
Es geht um Gemeinsames, um das große MITeinander, MITerleben, MITfeiern, MITfreuen.

Natürlich kann man sich alledem verweigern, egal ob aus Ignoranz, aus Ahnungs- oder Freudlosigkeit.
Bisschen peinlich ist es aber, all diese Attribute hier auch noch öffentlich zu dokumentieren.

@Dirk
Schöner Beitrag und beinahe noch besserer Kommentar.

hier fussball? => ich weg

Von: ueli | Datum: 12.06.2006 | #27
mir wär's völlig egal wenn alle den fussballdeppen hinterherrennen und ihnen und den vermarktern das geld in den hintern schieben. wenn sie mich dabei in ruhe lassen würden. genau das tun sie aber nicht.
dass jeder geistig minderbemittelte mitreden kann beweist ja grad das "niveau" dieses sports.

unglaublich

Von: zorbas | Datum: 12.06.2006 | #28
was hier über fussball gelabert wird und wie die fans zerissen werden.
fussball ist weltsport, und keine deppenerfindung; und natürlich wird damit geld verdient herrgott! lebt ihr auf dem mond? menschen verdienen seit jeher geld mit dingen die die welt bewegen.

auf jedes spiel das böse endet, kommen weltweit tausende bei denen friedlich und ausgelassen gefeiert wird.

man muss nicht gleich alles kaputtreden, was man nicht versteht.
und wer noch nie einem ball hinterhergeschwitzt hat: einfach mal die fresse halten.

Überall Fußball...

Von: johannes | Datum: 12.06.2006 | #29
Und jetzt auch hier?!
Ich finde diesen übertriebenen Fussballwahn echt krank.

wie schrieb ueli?
"hier fussball? => ich weg"

seh ich genauso, dachte eigentlich MG gehört zu den raren Fussball freien Zonen.:-(

btw. "PlayStation 2 outselling Xbox 360 in US"

Von: Hrusty | Datum: 12.06.2006 | #30
"http://arstechnica.com/news.ars/post/20060611-7030.html

Since the release of the Xbox 360, Microsoft has averaged 246,000 console sales each month in the US, while the PS2 has seen an average of 473,000 units—a number bolstered by an estimated 1.5 million sales in December alone. Leaving out December, Sony's average drops to 302,000 per month, still outpacing the Xbox 360 by a healthy margin.....

he Xbox 360 won its first sales victory against the PS2 in April, outselling Sony's offering by nearly 90,000 units ........

(Marke Lichtblick!)

May estimates showed a return to more settled buying trends: Xbox sales decreased by 74,000 units, while the PS2 climbed to more than 231,000 units total "

Es scheint so, das Microsoft die Xbox 360 nicht erst im Herbst preisreduzieren muss, schon gegen die technisch unterlegenere PS2 scheint MS keinen Blumentopf gewinnen zu können.
Umso besser, so landen die Milliarden dann in Rabattaktionen um die xbox 360 "einzuführen" und nicht in der Ausweitung der MS´schen Vorherrschaft...... ;-)

@Faro

Von: Guschti | Datum: 12.06.2006 | #31
Nein, es geht den Fussball Fans nicht ums Geld.
Natürlich kann ein Spieler seinen Wert an einer WM enorm steigern, wenn er gut spielt, die WM an sich bringt ihm aber verglichen mit dem Einkommen im Club fast nichts ein.

An alle...

Von: Guschti | Datum: 12.06.2006 | #32
...die dauernd über die Geldeinnahmen von Vermarktern, Managern etc. schimpfen und ein MacBook als einfach zu teuer empfinden:

Ich würde es mal mit Arbeiten versuchen...

angepinkelt

Von: pep | Datum: 12.06.2006 | #33
was fühlen sich doch Fussballfans schnell angepinkelt - können nicht mal Kritik vertragen -ist das hier ein Kommentarforum oder nicht? -genau dieser Zwang nervt beim deutschen Fussballvolk - wer nicht mitmacht ist das A.... und er ganze Misst wird auch noch durch Steuergelder mitfinanziert. - meinetwegen kann sich die Fifa dumm und dehmlich verdienen aber nicht an meinen Geldern!
Schön, dass es doch einige gibt die Kai mögen und Fussball eben nicht!

Na! jetzt beissen sich die Fans aber die Hand ab.

@guschti

Von: pep | Datum: 12.06.2006 | #34
dann geh endlich arbeiten und halt dich nicht immer in Foren auf! verdienst dein geld wohl mit kaffee trinken! mit arbeit kann man übrigens kein geld verdienen - nenne mal jemanden der ehrlich viel geld verdient hat!

Aaaaah, darauf hab ich gewartet, jetzt kommen die Eindimensionalen

Von: Erdbeertörtchen | Datum: 12.06.2006 | #35
aus ihren Löchern gekrochen:

Wohlhabende Mitbürger = Unehrliche = Verbrecher

Armer Arbeiter = Ehrliche = Gesellschaftsideale

Da fällt mir nur eins ein: Dümmer geht's immer!

@Dirk

Von: njyo | Datum: 12.06.2006 | #36
Ja, das wollte ich auch noch sagen, dass Kommentar und Beitrag gut waren. Es gibt nur eine Sache, die ich etwas anders sehe und das ist das Schüren von nationalismus. Sicher, es ist besser man schipft auf dem Fussballplatz und nicht auf der Strasse, doch ich würde mir ein Turnier wünschen, wo die besten Spieler der Welt gemeinsam und gemischt gegeneinander spielen und Fussball zelebrieren.

Das ist ja auch der Grund, wieso viele Brasilien mögen: die Fans (und teilweise die Mannschaft) sind bei der WM um Stimmung zu machen und zu feiern. DEN Fussball wünsche ich mir. :)

A time to make friends

Von: Charly | Datum: 12.06.2006 | #37
So blöde der Spruch auch ist, er funktioniert. Ich war gestern beim Spiel Angola gegen Portugal in Köln und habe sehr viele interessante Menschen gesehen, die nicht dem üblichen Klischees eines Fußballfans entsprachen.

Da war eine Frau aus Ghana, die zum ersten Mal ein Fußballspiel besuchte. Eigentlich wohnt sie aber schon seid 15 Jahren in Wuppertal und hat rheinländischen Akzent.

Dann waren da Schotten mit den obligatorischen Röcken, die die Angolaner anfeuerten, warum auch immer. Engländer, Vater, Sohn und Onkel die einfach dabei sein wollten. Und natürlich jede Menge Portugiesen. Alle zusammen haben dann in der zweiten Halbzeit Viva Colognea gesungen, so etwas habe ich bei noch keinem Bundesligaspiel erlebt, und ich habe eine menge Spiele gesehen.

Also an alle, die immer miesepetrig drauf sind, bleibt so wie ihr seit, aber den Rest lasst mal Spaß haben.

@njyo

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 12.06.2006 | #38
Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen Patriotismus und Nationalismus.Den haben Johannes Rau, Horst Köhler und Richard von Weizsäcker wie folgt formuliert:

»Ich will nie ein Nationalist sein, aber ein Patriot wohl. Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet. Wir aber wollen ein Volk der guten Nachbarn sein, in Europa und in der Welt.« (Johannes Rau)

»Patriotismus und Weltoffenheit sind keine Gegensätze - sie bedingen einander!« (Horst Köhler)

»Patriotismus ist Liebe zu den Seinen; Nationalismus ist Haß auf die anderen.« (Richard von Weizsäcker)

@Erdbeertörtchen

Von: Thesi | Datum: 12.06.2006 | #39
danke für dieses posting!

..:: Na, wer gibt sich denn da ein Stelldichein?
von: Erdbeertörtchen - am 12.06.06 um 11:04:06 Uhr
- die Turnbeutelvergesser
- die Verlierer, welche beim Fussballspiel in der Sportstunde immer als Letzte in die Mannschaften gewählt wurden
- die, bei denen sich im Leben immer alles um sich selbst dreht
- die, die sich wundern warum sie keine hübsche, clevere Freundin haben (Tipp: Nette Mädels stehen nicht auf Spass-Neider wie euch)
- die Kinder-Hasser

Wisst ihr was? Ich mag Fussball nicht mal, aber Euch mag ich noch viel weniger - euch mag KEINER!

Was red' ich da? Das wisst ihr doch schon - deshalb seid ihr ja so wie ihr seid, haha...

Ein Jahr danach: Apple und der Intel-Switch

Von: Thesi | Datum: 12.06.2006 | #40
[Link]

Expertengespräch auf der MacExpo 2006

Das einzige, das zählt.

Von: Arcater | Datum: 12.06.2006 | #41
Der Ball ist rund, das Spiel dauert 90 Minuten. Der Rest ist graue Theorie.

@Dirk

Von: njyo | Datum: 12.06.2006 | #42
Ich gebe dir recht, doch eben im Fussball wird leider der Patriotismus leicht zum Nationalismus. Vor allem wenn die eigene Mannschaft an der anderen Mannschaft sich die Zähne ausbeisst. Besonders der fall, wenn die eigene Mannschaft der klare Favorit ist und das andere kleine Team einfach nur hart kämpfen (so wie z.B. Triunidad&Tobago oder die Elfenbeinküfte es gemacht haben).

In Anlehnung an Berti Vogts: "Der Sport ist der Star." ;)

mein senf

Von: Joachim_S | Datum: 12.06.2006 | #43
@Dirk: danke für Deinen Kommentar zum Patriotismus!

@ueli: "...fussballdeppen..." oder auch "...jeder geistig minderbemittelte mitreden kann beweist ja grad das "niveau" dieses sports."

Du kennst die Bedeutung der Worte "Arroganz" und "Toleranz"? Mehr braucht man wohl nicht zu Deinen Ausfällen sagen.

@Hrusty: Netter Versuch zur Beruhigung ;-)

@alle: Fußball mag zwar keine besonders komplizierte Angelegenheit sein, aber allgemein das Wort "primitiv" zu verwenden ist nicht angebracht. Natürlich sind lärmende, betrunkene, rauflustige Fans ein Übel. Es hat auch schon unschöne Szenen nach Theater- oder Opernveranstaltungen gegeben und wer die Stehplätze der Wiener Staatsoper kennt, kennt vielleicht auch noch Geschichten über wüste Beschimpfungen.

Mich nervt es auch ungemein, wenn Leute nach einem Sieg lautstark durch die Gegend ziehen, aber vielleicht sollte man bedenken, dass wir in unseren Breiten daran offensichtlich noch nicht gewöhnt sind und viele Menschen zur Zeit nicht, oder nie, viel zu feiern oder Grund zur Freude haben. Nur um zwei Anmerkungen zu machen.
In einer Zeit in der viele Menschen sich mit einem Gefühl der Ablehnung, Angst, Hilflosigkeit o.ä. konfrontiert sehen, gibt ihnen der Fußball positive Emotionen. Und das ist a priori nichts Schlechtes.

Dass aber "der Staat" aber irrsinnige Summen für eine Privatveranstaltung ausgibt, ärgert mich doch. Die "FIFA WM 2006" ist eine Veranstaltung der Organisation "FIFA" und nicht der Bundesrepublik Deutschland, trotzdem zahlt die FIFA nichts für die Polizeieinsätze, die Stadien etc. Aber Hauptsache, die FIFA streicht den Gewinn alleine ein. Das Land in dem eine WM (oder im Falle UEFA eine EM) stattfindet, wird großzügig "Veranstalterland" genannt, kriegt aber nichts von den Gewinnen und darf auf indirekte Erlöse hoffen. Dass das z.B. bei einer Olympiade in die Hose gehen kann, wissen wir alle spätestens seit Athen 2004.
Aber vielleicht handelt man ja auch nur nach panem et circenses - oder für uns primitive Fußballseher Brot und Spiele.

Jobs der Blender

Von: Hrusty | Datum: 12.06.2006 | #44
?!?

[Link]

"Der Grund für den leichten Einbruch könnte die einhellig verhaltene Reaktion der US-Presse sein. Die Kritiker fanden, dass dem neuesten Pixar-Film der Witz und die Originalität früherer Großtaten fehlt, zudem erinnere die Story des Films verdächtig an eine Hollywood-Komödie aus den frühen Neunzigern: "Doc Hollywood" mit Michael J. Fox. "Cars" erzählt die Geschichte eines......."

Die Klitsche ist gut vertickt, die in Petto befindlichen Hollywood-Remakes können kommen......
Das war eine gute Ernte!

@Joachim_S

Von: Guschti | Datum: 12.06.2006 | #45
Die WM bringt Deutschland sicher einiges ein...allen direkt und indirekt beteiligten Firmen und dem Gastgewerbe. Und fürs Image ists sicher auch nicht schlecht.

Wenn Du wüsstest, für was die Bundesrepublik alles Geld ausgiebt...da ist die WM sicher noch die intelligenteste Geldverpulverung....

ach leutz

Von: imaginetics | Datum: 12.06.2006 | #46
alle vier jahre sehe ich mit begeisterung fussball, und zwar wenn WM ist. das macht mir (als normalerweise nicht fussballbegeisterten) und meinen kollegen unheimlich viel spass. wir sitzen dann alle zusammen vor dem grossen bild, mit einem bier in der hand, und jeder hat herrlichen spass dabei! soll so sein. aber ansonsten haben hier einige wirklich recht, von wegen FIFA/Blatter = mafia. mir geht nur auf den sack, dass alle kosten sozialisiert werden, aber die gewinne privatisiert. aber das war doch schon immer so; die zeche zahlt der kleine steuerzahler....

trotzdem, freue mich weiter, denn: die schweiz wird weltmeister ;)

Freiheit für die Gummibärchen ...

Von: Prelelandra | Datum: 12.06.2006 | #47
Man MUSS sich nicht für Fussball interessieren. Man MUSS sich auch NICHT für Fussball interessieren. Lasst doch den Fans ihre Freude. Wenn ihr Nicht-Fans euch gestört fühlt, dann zeigt mal eure Toleranz-Kapazität, die normalerweise sehr hoch liegt - oder? Im Übrigen: der Fussball "bewegt" die Welt! - und das kann so leicht niemand nachmachen.

@imaginetics

Von: Guschti | Datum: 12.06.2006 | #48
Naja, nicht gerade Weltmeister, aber weiter als die Deutschen kommen wir sicher :-)

@guschti

Von: imaginetics | Datum: 12.06.2006 | #49
na, träumen darf man ja noch.... aber wo du recht hast, hast du recht ;)

Ein einig Volk von ...

Von: M@rkus | Datum: 12.06.2006 | #50
Miesmachern?

Da bringen Leute ihre Freude zum Ausdruck und schon kommen sie angerannt, die Miesmacher, denn das kann ja nicht sein, dass da einer ungestraft Freude zum Ausdruck bringt ...

Nicht wirklich schwierig zu verstehen, dass so mancher (Nicht-Deutscher?) lieber Brasilien als Deutschland als Weltmeister sieht.

Mehr Lockerheit, Samba und Lebensfreude würde einigen hier bestimmt gut tun.

Ich interessiere mich auch nicht sonderlich für Fussball, aber einem Fussball-Fan erklären zu "müssen", dass Fussball an sich etwas Verwerfliches ist ... ich würde es nicht glauben, hätte ich es nicht eben in diesem Thread gelesen ... mehrfach gelesen.

@Erdbeertörtchen und andere

Von: ohNe22 | Datum: 12.06.2006 | #51
"Na, wer gibt sich denn da ein Stelldichein?
von: Erdbeertörtchen - am 12.06.06 um 11:04:06 Uhr
- die Turnbeutelvergesser"

Nein - tut mir leid - habe ich nie vergessen.

"- die Verlierer, welche beim Fussballspiel in der Sportstunde immer als Letzte in die Mannschaften gewählt wurden"

Wieder daneben.

"- die, bei denen sich im Leben immer alles um sich selbst dreht"

Hach was bin ich heute wieder egoistisch, egozentrisch und egomanisch ... *Die ganze Welt dreht sich um mich ...* Oder passt das doch eher auf manche "Fußballgötter"? (Beckenbauer, Netzer, ...)

"- die, die sich wundern warum sie keine hübsche, clevere Freundin haben (Tipp: Nette Mädels stehen nicht auf Spass-Neider wie euch)"

Oh ja - der war gut. Komisch - wieso haben die meisten nicht Fußballfans in meiner Bekanntschaft noch mal die hübscheren Freundinnen!?
Und etwas anderes ist hier auch sehr notorisch für deinen ganzen Beitrag: Fußballbegeistere sind per Definition alle männlich? (oder lesbisch??)

"- die Kinder-Hasser"

Den Zusammenhang darfst du mir gerne en détail erklären.
Fußball <> Kinder ... *überleg*
Nee - ich kriegs nicht zusammen.

Um es noch mal deutlich zu sagen: Ich habe nichts (NICHTS!) gegen Fußball. Ich habe ja selbst lange genug gespielt (aus Spaß an der Freude - also so wie es sein sollte!), aber was im Moment in Deutschland (oder zumindest hier) abgeht ist doch alles nicht mehr normal!

Und ja: Ich habe gar keine Möglichkeit dem aus dem Weg zu gehen! Und genau das ist es, was mich so abnervt.

Übrigens verstehe ich diese verpflichtende Begeisterung ("wer nicht mit uns feiert ist der Feind!") in Bezug auf was auch immer nicht. Gruppenzwang war noch nie mein Ding (was wohl auch der Grund ist, warum ich weder rauche, noch Drogen nehme, noch nationalistisch bin oder jedem Sch*** hinterher rennen muss, der hier und jetzt "TEH BEST SINCE SLIZEDDD BREAD" ist).

Wenn man sich schon für individuelle Entfaltungsfreiheit (und deren Einhaltung durch andere) entschuldigen muss, dann kann ich nur noch zitieren: "In was für einer Gesellschaft leben wir eigentlich?"

Die Medienmacht wird es schon richten...

Von: uniMac | Datum: 12.06.2006 | #52
An alle Fussballgeschädigten:
Einfach abwarten! Das Problem (Gruppenzwang zum Patriotismus der Nationalelf, "Den Jubelperser machen", Unsymphatische Gestalten wie Sepp Blatter angucken müssen, ....) erledigt sich alles von selbst. Die verstreichende Zeit wird es richten. Eine Woche nach Ende der WM wird kein Schwein (TV, Zeitung, Werbeplakate) mehr davon berichten. Weil "dieser" Fussball schon lämgst seinen Wert verloren hat.

Warum ballern Sie uns denn im TV und sonstwo mit der Endlosschleife der ersten WM-Tore der Deutschen nach 1945 ständig zu?

Noch heute gilt der Sieg der Deutschen als das "Wunder von Bern". Was jedoch vergessen wird: Die ungarischen Spieler wurden nach ihrer Rückkehr in die Heimat überaus schlecht behandelt und kamen zum Teil ins Gefängnis. Das Wunder war das Methadon für den unter Identitätsentzug leidenden Deutschen. Heute nehmen wir nur noch Beruhigungsmittel.

Toller Fussball, echt! Knast für den Verlierer. So eitel Sonnenschein ist das eben alles nicht. Es ist knallhartes Business und das hat die Seele des Fussballs schon vor langer Zeit verkauft.

Ich identifiziere mich nicht über Fussball mit meinem Land. Weil Fussball als Wert nichht taugt, weil es ein Businessgut ist. Ich identifiziere mich mit den Eigenschaften und positiven Dingen, die keinem unmitttelbaren Verwertungszweck zugeführt werden.

Aber dass man dafür schon zum Nationalfeind erklärt wird finde ich die eigentliche Überraschung!

my 2 cents.

Der Gehirnschleim breitet sich aus

Von: miniMe | Datum: 12.06.2006 | #53
dass man anderen den Spaß will, weil man nicht einvertanden ist, ist hier ja schon länger zu einem bestimmten Thema Gang und Gäbe und wurde nicht von den Lesern eingeführt.

Wenn man keine Lust auf intel hat, keine Macs mehr kaufen.

Wenn man keinen Bock auf Fussball hat, keine WM ansehen.

Nur Kritik sollte immer anbringbar sein, wenn sie denn berechtigt ist. Auch wenn man nicht unbedingt Leute damit belästigen muss, wenn man eh weiß wie sinnlos das Unterfangen ist.

Differenzierung wird hier immer subjektiv anders sein, also sollte man das doch eher locker sehen und mal drüber lesen können.

Also, Zusammenfassung: Würden sich Intelianer aus Kais Beiträgen raushalten, wär's das selbe als würden sich WM-Gegner hier raushalten.
Ist das dann eine bessere Welt oder eine geschlossene Anstalt?

Der Gehirnschleim breitet sich aus

Von: miniMe | Datum: 12.06.2006 | #54
dass man anderen den Spaß will, weil man nicht einvertanden ist, ist hier ja schon länger zu einem bestimmten Thema Gang und Gäbe und wurde nicht von den Lesern eingeführt.

Wenn man keine Lust auf intel hat, keine Macs mehr kaufen.

Wenn man keinen Bock auf Fussball hat, keine WM ansehen.

Nur Kritik sollte immer anbringbar sein, wenn sie denn berechtigt ist. Auch wenn man nicht unbedingt Leute damit belästigen muss, wenn man eh weiß wie sinnlos das Unterfangen ist.

Differenzierung wird hier immer subjektiv anders sein, also sollte man das doch eher locker sehen und mal drüber lesen können.

Also, Zusammenfassung: Würden sich Intelianer aus Kais Beiträgen raushalten, wär's das selbe als würden sich WM-Gegner hier raushalten.
Ist das dann eine bessere Welt oder eine geschlossene Anstalt?

@hrusty

Von: nam | Datum: 12.06.2006 | #55
wie cars aussieht war disney schon bekannt, da lagen pixar und disney noch im streit.
war nen netter trollversuch!

schon die ersten trailer von vor einem jahr sahen nicht sehr vielversprechend aus!

ich denke der naechste wird wieder besser:
[Link]
wesentlich besser!!!

@Guschti &

Von: Joachim_S | Datum: 12.06.2006 | #56
"Die WM bringt Deutschland sicher einiges ein...allen direkt und indirekt beteiligten Firmen und dem Gastgewerbe."

Schon klar, aber dann bekommt der Staat seine Ausgaben nur über ein paar Ecken indirekt teilweise zurück. Und das alles nur fürs positive Image? IMHO wäre es nur gerecht die Ausgaben zu teilen und die direkten Gewinne auch. Für D ist es zur Zeit sicher gut eine WM zu haben, allerdings wenn D nicht gewinnt? Dann kommen wieder die Miesmacher (und btw, ich denke nicht, dass D gewinnt)

"Wenn Du wüsstest, für was die Bundesrepublik alles Geld ausgiebt...da ist die WM sicher noch die intelligenteste Geldverpulverung...."

Ich kann es nur erahnen. Als Nichtdeutscher verfolge ich das "orwellsche Sparen" (c) der dt. Regierung doch mit Staunen.

@uniMac: Die tragischen Ereignisse in Ungarn nach dem Final 1954 sind aber schon auf das kommunistische Regime zurückzuführen und nicht auf den Fußball im Allgemeinen. Gibt noch bessere Beispiele für Dich: Es wurden schon Spieler wegen eines spielentscheidenden Rückpasses ermordet.

Aber: "Aber dass man dafür (Anmerkung: sich nicht mit dem Fußball im eigenen Land identifizieren) schon zum Nationalfeind erklärt wird finde ich die eigentliche Überraschung!"

Wo bitte ist das hier in diesem Thread geschehen? Ist es nicht vielmehr so, dass man als Fußballfan - wie immer - sich sofort gegen die, sinngemäße und teilw. wörtliche, Beschimpfung als primitiver Trottl wehren muss? Darum geht es! Hier, und (überspitzt gesagt) in anderen sich elitär gebenden Kreisen, muss man begründen, warum man Fußball mag.

Btw, ich identifiziere mich auch mit anderen "Dingen", Werten usw.und steige für sie auf die Barrikaden, und trotzdem mag ich Fußball und fiebere mit Brasilien (und das schon seit mehr als 20 Jahren)

Also, Fußball ist nur ein Spiel, und dabei soll es auch bleiben!

grad vom public viewing zurück

Von: Thesi | Datum: 12.06.2006 | #57
die miesmacher werden auch hier keinen erfolg haben! die fussi-wm war für mich bisher ein absolut tolles multi-kulti-fest, auch wenn jeder ein bisserl patriot ist feiert die welt zusammen in d => fussi verbindet! und das sage ich obwohl ich vorher auch ziemlich angekotzt war von dieser kommerz-scheisse der fifa. ich hatte als jugendlicher mal den traum, dass die wm nach d kommt und ich mir dann möglichst viele spiele in stadien ansehe - doch allein das ticketing (?) hat mir den spass/die vorfreude total verdorben... jetzt boykottiere ich einfach die stadien - das ist mein kleiner stiller protest ;-)

senf

Von: nam | Datum: 13.06.2006 | #58
gibt es was schoeneres, als in ner kneipe schoenen fussball zu sehen und sich ueber strauchelnde favoriten lustig zu machen?
ich waere ja auch ins stadion gegangen, aber die preise, die scheiss fifa, messerstechende neukoellner jugendliche und weibsvolk mit bomben unter den burkas halten mich davon ab ;-)
also am meisten haelt mich natuerlich blatter und sein trupp ab - korrupte arschloecher. und ueber MV sage ich lieber nichts, sonst wird die seite hier geschlossen.
ueber all das kann man sich doch am besten unter gleichgesinnten beim anschauen eines schoenen fussballspiels unterhalten.

gibt es was schoeneres als fussball zu sehen?

Von: Pedro | Datum: 13.06.2006 | #59
"gibt es was schoeneres, als in ner kneipe schoenen fussball zu sehen und sich ueber strauchelnde favoriten lustig zu machen?"

JA!!!!

SEX
SELBER SPORT BETREIBEN
URLAUB AM STRAND
MUSIK HÖREN
KINO GEHEN
GUT ESSEN GEHEN
JAMEN MIT FEUNDEN IM PROBERAUM
GUTE AUSTELLUNG BESUCHEN
MIT FREUNDIN SPAZIEREN GEHEN

UND
UND
UND....

@pedro

Von: nam | Datum: 13.06.2006 | #60
und wenn man nicht metrosexuell ist und sich ab und zu rasieren muss?

was wenn man keine freundin hat, weil man verheiratet ist?
wenn einem kino zu teuer ist? (wo wir gerade bei kommerzialisierung waren kommst du ausgerechnet mit kino?)
bei den meisten(wenn nicht allen) sachen die du aufzaehlst kann man sich nicht mit guten freunden , bekannten oder unbekannten unterhalten - vielleicht bist du ja so einsam ... ich weiss es nicht.

man wird in einer kneipe nie so oft von so unterschiedlichen , fremden menschen wie zu einer fussball-wm oder -em.

es muss ja keiner machen! es muss auch keiner artikel ueber fussball lesen. und es muss keiner auf rhetorische fragen antworten.

@nam

Von: Pedro | Datum: 13.06.2006 | #61
"was wenn man keine freundin hat, weil man verheiratet ist?"
Also bitte!, ich habe gehört man kann auch wenn man verheiratet ist mit seiner Frau Sex haben, spazieren gehen, ins Kino gehen usw...

"wenn einem kino zu teuer ist?"
So ein Schwachsinn, ein Abend mit Freunden in der Kneipe kommt einem 100% teurer als Kino.

"bei den meisten(wenn nicht allen) sachen die du aufzaehlst kann man sich nicht mit guten freunden , bekannten oder unbekannten unterhalten - vielleicht bist du ja so einsam ... ich weiss es nicht."
Stimmt nicht! Bei ALLEN Dingen gehört für mich eine Unterhaltung mitdazu, selbst beim SEX kann das antörnen ;-)

"man wird in einer kneipe nie so oft von so unterschiedlichen , fremden menschen wie zu einer fussball-wm oder -em."
Stimmt hab mal gelesen das Fußball die Sprache der Nationen sei, oderso ähnlich.

OLE OLEOLEOLE OLE OLE
OLE OLEOLEOLE OLE OLEOLE
OLE OLEOLEOLE OLE OLE

Na alle verstanden?;-)
Ne, ich glaub da ist mir Esperanto doch lieber.

"es muss ja keiner machen! es muss auch keiner artikel ueber fussball lesen. und es muss keiner auf rhetorische fragen antworten."
Seh ich genau so, aber da mir eben so einige schönere Dinge einfallen als in der Klotze Fussball zu gaffen, kommt das auch nicht so häufig vor.

Ich kann gut "ohne" leben aber..

Von: johannes | Datum: 13.06.2006 | #62
da ja Alle über Fussball berichten schwimmt halt MG auch ein wenig mit dem Strom und schreibt einen Artikel darüber.
Wenns bei dem einen bleibt find ichs halb so schlimm.
Schlimm wäre es nur wenn MG jetzt anfangen würde die Spiele zu analysieren, aber dass wird ja wohl nicht vorkommen.

Interview mit Argentiniens Weltmeister-Trainer von 1978

Von: Thesi | Datum: 13.06.2006 | #63
[Link]

@pedro

Von: nam | Datum: 13.06.2006 | #64
ist ja schoen dass du im swingerclub viel spass hast - fuer mich ist das nichts ;-) vielleicht bin ich auch nur zu altmodisch ...

diskutieren/reden etc. im kino finde ich auch unter aller sau, genauso wie in ausstellungen.

ein kompletter kinoabend kostet um die 15 euro - wenn man sich nicht besaufen will reicht das auch fuer einen abend in der kneipe.

@nam

Von: Pedro | Datum: 13.06.2006 | #65
"ist ja schoen dass du im swingerclub viel spass hast - fuer mich ist das nichts ;-) vielleicht bin ich auch nur zu altmodisch ..."
Also mit den Swingerclubs kann ich dir leider nicht weiterhelfen da ich solchen auch noch nicht besucht habe.

Aber im Internet wirst du sicher fündig.
Ich denk du mußt einfach mal aus dir rausgehen und dann kommst du dir auch nicht mehr so altmodisch vor.;-)
Ob du jetzt dafür umbedingt einen swingerclub benötigst, weiss ich nicht.
Aber das ist ja schliesslich deine Sache;-)

"diskutieren/reden etc. im kino finde ich auch unter aller sau, genauso wie in ausstellungen."
Natürlich unterhält man sich nach dem Kino du Dumchen!

"ein kompletter kinoabend kostet um die 15 euro - wenn man sich nicht besaufen will reicht das auch fuer einen abend in der kneipe."
Na du bist aber ein sparsamer Mensch.
Wenn ich mit Freunden ausgehe wird es (leider) schon etwas teurer.

@senf: Gut auf den Punkt gebracht.

Von: uniMac | Datum: 13.06.2006 | #66
So seh' ich das auch. Der Spass sollte im Vordergrund stehen. Niemand sollte sich rechtfertigen müssen für seine Freude am Fussball. Aber umgekehrt auch niemand doff angepflaumt werden wenn er vor lauter Kommerz einfach nichts mehr am Fussball findet.

Super, dass wir die WM haben, da haben einige hart für gearbeitet, und sowas wie die neue Allianz-Arena hätte es vermutlich sonst nie gegeben. Und das Stadion muss ja wohl der Hammer sein!

Fussball und Mac pass denke ich am besten zusammen mit eine schicken DVB-T-Karte. Damit ist dann jede Kombination möglich:

- Fussball am Strand mit Mac am Strand und Freundin am Strand
- Oder in ner Kneipe oder sonstwo.

Ich finde so jemand wie Klinsmann, hat es verdient zu gewinnen. Respekt, wem der alles in den A**** getreten hat, um ein schlüssiges Zukunftskonzept für den neuen deutschen Fussball durchzusetzen. Wer Sachen ändert macht sich selten beliebt (siehe PowerPC - Intel Switch). Ich hoffe der Erfolg wird Ihm (Steven Jobs und JürgenKlinsmann) Recht geben. Denn stehenbleiben ist nicht wirklich eine Alternative.

Zitat des Tages

Von: Thesi | Datum: 13.06.2006 | #67
"Das ist ein Grund zur Freude, in einem Land, das nie lacht."
Der französische Politologe und Fußballfan Alfred Grosser über die Fußball-WM in Deutschland.

..

Von: dave | Datum: 13.06.2006 | #68
ich frag mich schon immer warum leute zu themen, die sie n scheiß interessiert noch was schreiben/sagen müssen?

ich kanns echt nich verstehn, wie man leute, die fußball mögen als deppen hinstellen kann. habt ihr selber noch nie sonntags mit freunden aufm platz gestanden und seid 3 stunden lang mit dem ball am fuß rumgerannt bis der magen angefangen hat sich selbst zu verdauen? sehr seltsam wirklich... welcher sport ist denn bitte nicht primitiv? motorsport oder was?

und die atmosphäre bei der wm is doch echt mal toll, abends mit nem bierchen in der hand zur skyarena in frankfurt.

bei solchen leuten bleib ich immer mit kopfschütteln zurück.

@dave

Von: Pedro | Datum: 14.06.2006 | #69
Ja Ja, das Leben kann ganz schön gemein sein;-) Aber finde dich damit ab!

Dave du vermischt hier scheinbar etwas, nämlich Fussball spielen mit dem WM-Wahn.

Ich empfinde den WM-Rummel als Belästigung!
Und damit bin ich sicher nicht der Einzige.

Da wir uns hier ja auch nicht in einem Fussballforum befinden kann ich dein Kopfschütteln über kritische Meinungen leider nicht verstehen.

Übrigens mir gehts nicht um Fussballspielen sondern um diese WM-Zwangsbeglückung!

Ich bin auch kein Hurra Rufer..

Von: flo | Datum: 14.06.2006 | #70
Ich wollte vorerst gar nicht hier posten aber nach dem Kopfschüttler vom Dave;-)

Ich empfinde wie pedro die WM als Zwangsbeglückung und daher auch als Belästigung.

Das Problem ist ja das man dieser nicht entkommen kann- Überall Fußball -
Scheinbar selbst auf MG.
Der Artikel würde mich zu einem anderen Zeitpunkt nicht stören.

Aber jetzt finde ich alleine die Tatsache das er Überhaupt existiert als Schwach.
Gelesen hab ich in eh nur zur Hälfte;-)

Apple = Fussball-Kommerz :)

Von: Olli S. | Datum: 14.06.2006 | #71
Moinsen

Wurde bestimmt schonmal geschrieben aber nun eventuell nochmal: Wenn man sich über Fussball als Kommerzialisierten Sport beschwert bzw. sich darüber entrüstet, dass der Fussball-Enthusiasmus versucht wird in Geld umzusetzen, dann einfach eben nach Apple schauen ;)

Zum Grüßle, Olli

P.S. Verdammt. ich habe noch kein WM Spiel gesehen, aber ich würde gerne !!!

One Nation Under A Groove

Von: Living By Numbers | Datum: 15.06.2006 | #72
Ja, es ist wohl schwer, Anderen den Spass zu gönnen, den man selber nicht hat. Aber aus dieser Unfähigkeit heraus zu argumentieren ist oft nicht mehr als der Versuch, für sein Scheitern Rache zu nehmen.

War das wieder geil heute...

Von: wargum | Datum: 15.06.2006 | #73
JAAAAAAAAA!

@haters:
[Link]

preise imac, mac mini, ipod gesenkt

Von: neu | Datum: 15.06.2006 | #74
na nun kommen die mac mini (ab 599 euro) langsam wieder in attraktivere regionen