ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4300

Ja ist denn schon Dienstag?

Apple-Store geschlossen!

Autor: roland - Datum: 26.06.2006





Vielleicht bedeutet es ja nichts. Vielleicht müssen nur die Regale geputzt werden. Vielleicht wird lediglich das Wörtchen "Laptop" ausgemerzt. Vielleicht, vielleicht, vielleicht...

Update 18 Uhr 18: Der Store ist wieder online. Wer findet raus, was sich geändert hat?

Kommentare

@cellguardians

Von: Thesi | Datum: 28.06.2006 | #1
@Hrusty

"Wäre doch auch seltsam: ein Chip, der sehr leistungsfähig ist"

der cell wird noch zeigen müssen, wie leistungsfähig er in der praxis wirklich ist...

" und ohne Külkörper gekühlt werden kann- solltest Du so etwas erwartet haben? "

ich nicht, aber vielleicht haben die cell-befürworter nicht damit gerechnet, dass die ps3 eine aufwendige kühlung mit heatpipe + "einer speziellen Flüssigkeit" benötigen wird?

@ Kai (MacGuardians)

"Und sowas auf ner Seite namens "Gamezone", echt unglaublich. Naja, es ist wenigstens kohärent inkompetent mit vielen anderen "Quellen" die die Intel-Fraktion so bringt... ;-)"

schnucki, wann kapierst du eigentlich, dass du mich nicht einfach in die intel-ecke schieben kannst?

und die quelle ist in dem fall doch scheiss egal! wichtig war mir nur die aussage: die ps3 braucht ne aufwendige kühlung. wo das dann zuerst bekannt wird, ist imho absolut nebensächlich. punkt.

"Hier extra für Thesi mal echte Quellen. Weisst schon, die mit technischer Kompetenz! ;-)"

danke, kannte ich schon. "the potential of the cell for SCIENTIFIC COMPUTING". also das theoretisch mögliche bei handgestrickter software... find ich relativ uninteressant, da ich anwender und kein forscher bin.

Woodcrest in allen PowerMacs, wetten?

Von: Hrusty | Datum: 26.06.2006 | #2
;-)

ich lehne mich mal weit aus dem Fenster.

Intels Server-CPU Woodcrest startet offiziell

Von: Matthias | Datum: 26.06.2006 | #3
Mal sehen ob das der G5 Nachfolger ist?

Store ist wieder da

Von: asdf | Datum: 26.06.2006 | #4
Kann nichts neues erkennen!

Naja, müssen wir die G5s leider noch länger ertragen :(

asdf

Von: Hrusty | Datum: 26.06.2006 | #5
ebenso die Hungergurke Core Solo.... ;-(

Intelswitch

Von: llort | Datum: 26.06.2006 | #6
= Eingeständins von Apple jahrelang auf ein falsche Technologie gesetzt zu haben! Dieser Umstand wird mit dem Switch zu Intel korrigiert!

@ asdf, llort:

Von: apprendi | Datum: 26.06.2006 | #7
Jungs, Eure Versuche werden immer billiger...

Hmm

Von: mandor | Datum: 26.06.2006 | #8
Vielleicht haben schon wat verändert - nur noch nicht verlinkt ;-)

Bye, bye...

Von: Tommy | Datum: 26.06.2006 | #9
iSight und Airport Extreme... das wars... *seufz*

@llort: langweiliger Trollversuch.

mein name ist mein programm ;-)

Von: llort | Datum: 26.06.2006 | #10
k/t

Cinema Displays?

Von: mandor | Datum: 26.06.2006 | #11
Das iSight-Defizit deutet wohl darauf hin, dass wohl in den nächsten cinema displays auch eine integriert sein wird ^^ Jetzt heisst's wieder abwarten Leute ;-)

äh, und woher bekommt man dann Airport und iSight?

Von: miniMe | Datum: 26.06.2006 | #12
Ich mein weiß schon wer wann der Ersatz kommt bzw. ob ein Ersatz kommt.

Neue Displays kommen bestimmt.. irgendwann..
Naja, zumindest wurden doch die Displays (alle?) upgedatet (700:1?), und sind eigentlich immer noch ziemlich gut. Also nötig wäre ein Update nicht unbedingt, zumal nicht jeder iSight will.

Roland, "cooler" Hinweis

Von: miniMe | Datum: 26.06.2006 | #13
Find es ziemlich lustig, warum Apple jetzt keine Laptops mehr verkauft - du hast sicher auch geschmunzelt.

Wochenende

Von: Mark | Datum: 26.06.2006 | #14
leo weiss mal wieder mehr [Link] "Unabhängig vom kurzen 'back soon'-Ausflug wurden schon im Laufe des Wochenendes folgende Produkte aus dem europäischen Apple Store entfernt: AirPort Extreme, iSight und externer Akku für den iPod shuffle (sowie sämtliche eMacs) dürften nur noch in Restbeständen beim ein oder anderen Händler greifbar sein. Apple kommt damit einer EU-Richtlinie nach, deren Übergangsfrist am 1. Juli 2006 abläuft."

@Hrusty:

Von: apprendi | Datum: 26.06.2006 | #15
Biste eigentlich rausgefallen (aus dem Fenster)?

EU-Richtlinie?

Von: Stefab | Datum: 26.06.2006 | #16
Was soll der Quatsch mit der EU-Richtlinie? Es können doch nicht ab jetzt ernsthaft CRTs komplett verboten werden, oder??

noch nicht

Von: Hrusty | Datum: 26.06.2006 | #17
halte mich so lange fest bis sie da sind.
Wenn meine Einschätzung nicht stimmt lasse ich los....

Hrusty

Von: Mark | Datum: 26.06.2006 | #18
Spiel nicht mit unseren Gefühlen! ;-)

Hier kai -> SGIs Linux-Cluster mit 1024 Itanium-CPUs

Von: asfds | Datum: 26.06.2006 | #19
[Link]

Interessant...

Von: tommy | Datum: 26.06.2006 | #20
... aber muss man jetzt in jedem Thema zu Intel und Kai kommen? Habt ihr keinen Beitrag zum Artikel auf Lager?

Mein Wunschprodukt ist nicht im Store!

Von: uniMac | Datum: 27.06.2006 | #21
Wann, ich frage WANN kommt endlich ein neuer Finder, der auf 'nem Mac mini nicht 5 Sekunden braucht um im Verzeichnis von "A" wie "Acquisition" bis "W" wie "WireTap" zu scrollen (wenn man mit der Maus den Scrollbalken mit einem Rutsch nach unten zieht wohl gemerkt!!!).

ICH HASSE DEN SCHEI** FINDER! WENN NICHT BALD WAS NEUES KOMMT LERNE ICH "COCOA" UND BAU ICH MIR SELBER WAS!

@unimac

Von: miniMe | Datum: 27.06.2006 | #22
1. Pathfinder


2. filerun (ist noch Vaporware, aber vielleicht isses ja bald fertig)
3. Leopard (kommt erst)

Nuja, der Finder ist jedenfalls schon ziemlicher Mist - v.a. wenn man mit vielen Dateien arbeitet (Spinning Beachball of death ab 5000 Files oder früher, bei 10.1 warens nur 1500 - bei 1024MB RAM und G4) - außerdem fehlen viele nützliche Features. Zum Bleistift Schreibzugriff auf FTP (lächerlich).

Bei deinem Mini liegts aber wohl eher an der Festplatte wenn der Finder streikt, die sollen doch sehr lahm sein?

@uniMac

Von: Maxipeg | Datum: 27.06.2006 | #23
[Link]

wie wär's mit dem?

@asfds

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 27.06.2006 | #24
Zwar weiß ich nicht sicher, was Dein Hinweis auf den SGI Cluster mit Itaniums bedeuten soll, da der Itanium ja mit Kais Erwägungen PPC versus x86 nichts zu tun hat, jedenfalls nicht mehr als der ebenfalls von intel gebaute ARM.

Man könnte allerdings natürlich ins Grübeln kommen, wieso SGI unter Gläubigerschutz steht und wahrscheinlich demnächst hops geht.

@thyl

Von: core icke | Datum: 27.06.2006 | #25
"Man könnte allerdings natürlich ins Grübeln kommen, wieso SGI unter Gläubigerschutz steht und wahrscheinlich demnächst hops geht."

ganz einfach: zulange auf nicht"standard" prozessorarchitektur gesetzt, ohne diese selbst zu fertigen ...

immer das gleich

Von: pik | Datum: 27.06.2006 | #26
immer, aber wirklich immer wenn ich den iMac der bestellt WÄRE bezahlen will kommt wieder so eine Meldung. Never think about these things on tuesday, pik. keep that in mind.

Itanium ab jetzt in allen MacBooks !

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #27
Die Intel-Fraktion jubelt.

@klapauzius

Von: core icke | Datum: 27.06.2006 | #28
bist du daemlich *kopfschuettel*

Ultimativ & offiziell: Die schnellste CPU-Architektur

Von: Vorname | Datum: 27.06.2006 | #29
Ja, die Intel-Fraktion jubelt! ;-)

[Link]

ROHS Richtlinie

Von: mitleser (das original) | Datum: 27.06.2006 | #30
selten was duemmeres gelesen als das was zu dem Airport Express oben zu lesen war. Da wechselt man einfach die Komponenten aus und fertig. Da muss kein Produkt eingestellt werden. Und die alten bleihaltigen Produkte koennen weiterhin in USA und Australien usw. verkauft werden.

@Vorname

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #31
Super.

Leider sieht die Realität anders aus als Hochglanz-Magazine einem weis machen wollen.

Wer's noch nicht kapiert hat: Core Duo und Core 2 Duo sind Verzweiflungstaten von Intel nach dem Netburst-Desaster. Wo man vorher versucht hat, bis zum geht-nicht-mehr (und auch ein bisschen weiter) Gigahertz zu pushen versucht man jetzt, bis zum geht-nicht-mehr die Caches aufzublasen. Das sieht dann in Hochglanz-Magazinen sehr gut aus, weil die meistens Sachen machen die noch in den aufgepumpten Cache passen. Was passiert, wenn der Cache mal überläuft ist z.B. hier dokumentiert:

[Link]

"The conclusion is: clock for clock, Athlon 64 will beat Conroe in real application environments that require a working set of larger than 4MB, or in other words, larger than Conroe's 4MB cache"

Aber wer braucht schon mehr als 4 MB. LOL.

Viel Spass noch beim Inteln.

Und wo Ihr gerade am Jubeln seid:

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #32
Shared Cache ist auch so eine super Sache. Sieht in synthetischen Benchmarks super aus, ist im richtigen Leben tödlich.

[Link]

Viel Spass noch beim Inteln.

keine Änderungen?

Von: wlanboy | Datum: 27.06.2006 | #33
Schade, das wär doch was fürs Sommerloch gewesen.

Den Rest ignoriert man bei einer kühlen Radler :-)

Klapauzius -> D. Nuhr ;-)

Von: Vorname | Datum: 27.06.2006 | #34
Ja - wenn so die Verzweiflungstaten aussehen, ist das schön. Man macht alles platt, ausser Power5 in der ein oder anderen Sache. Der ist aber ausser Konkurrenz, da er extrem viel mehr kostet und für Macs uninteressant ist.

vollanal

Von: groover | Datum: 27.06.2006 | #35
Schade. Die Macguardians waren bis vor einem Jahr meine allerliebste Macseite - und das seit den ersten Tagen der Grünen. Doch seitdem hier nur noch vollanal bei jeder sich gebenden Gelegenheit über Prozessorarchitekturen debattiert/geflamet wird, ist es unerträglich geworden. Liebe Macguardians, tut mir und euch einen Gefallen, und schaltet die Kommentarfunktion ein für allemal ab.

A propos Intel: Bin seit einer Woche stolzer Besitzer eines MBP. Ist mal wieder der geilste Mac, den ich je hatte, und das ganz ohne die in den Foren dieser Welt so hysterisch diskutierten Fehler. Bei einem stationären Händler seines Vertrauens einzukaufen, das hat schon was für sich ...

@groover

Von: core icke | Datum: 27.06.2006 | #36
na da wirste dir gleich was anhoeren muessen! wie kann man nur nen intelmac kaufen und diese 32 bit zwischenversion gleich gar nicht ... bla blie blub.

ich freue mich fuer dich und hoffe, dass auch keine fehler mehr kommen.

klapauzius

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #37
Schnellere und billigere Lösungen als die Konkurrenz auf den Markt bringen soll eine Verzweiflungstat sein?

Ich habe eher den Eindruck, der von dir verlinkte Artikel ist eine Verzweiflungstat :)

---"The conclusion is: clock for clock, Athlon 64 will beat Conroe in real application environments that require a working set of larger than 4MB, or in other words, larger than Conroe's 4MB cache"---

Wann soll das denn passieren?

LOL

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #38
Sach ich doch.

Wer braucht schon mehr als 4 MB.

LOL.

klapauzius

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #39
klapauzius, hör auf rumzueiern und gib ein gescheite Anwort. Oder weisst du es nicht und plapperst nur nach, was in diesem Artikel behauptet wird?

Also los, Butter bei die Fische, wo soll da ein Nachteil entstehen?

@Mark

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #40
Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder ?

ähäm

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #41
Nachtrag: Wann das theoretisch passieren soll, weiss ich selbst, das steht ja im Artikel, die Frage war natürlich dahingehend gerichtet, in welchem realen Fall das ein Problem werden soll.

klapauzius

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #42
---Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder ?---

Doch. Nenn mir ein Beispiel.

techniker

Von: hkn | Datum: 27.06.2006 | #43
wieso 4MB Cache? und was hat der Athlon? keinen Cache? Und ich dachte immer Cache wäre Zwischenspeicher? Und der läuft über? Beim Athlon nich? Soll er nicht leer gemacht werden? Und das geht nich über den 1333Mhz Bus? Oder was is jetzt so langsam?

Klapauzi klär mich auf, alter hardwaregott

core multiplexing?

Von: core icke | Datum: 27.06.2006 | #44
"...soll Intel in den Core-2-Prozessoren bereits die Core-Multiplexing-Technik integriert haben, mit der eine Anwendung auf mehrere Prozessoren verteilt werden kann."

kannte ich noch gar nicht. ich werde wohl alt.

Schon lustig...

Von: asdf | Datum: 27.06.2006 | #45
wie der PPC-Spinner mit Gewalt krampfhaft versucht ein Haar in der Suppe zu finden, anstatt sich über leistungsfähige CPUs in Macs zu freuen!

@Alle

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #46
@hkn: Der Athlon hat bekanntlich eine andere Architektur als der Conroe bzw. die Core (2) Duo's. 1. hat er einen integrierten Speichercontroller was schon mal deutlich was bringt und 2. ist er nicht so auf Cache angewiesen wie die Core's.

@Markus: Um deine Frage zu beantworten, "in welchem realen Fall das ein Problem werden soll": In allen.

Klar Klapauzius

Von: llorT | Datum: 27.06.2006 | #47
Klapauzius ist voll der Hardwarechecker, hah textrem viel Ahnung, versteht alle Zusammenhänge, kann Programmieren und kommt zu dem Fazit, dass die komplette IT-Welt falsch liegt und die neue Intel-Architektur ein Schuss in den Ofen ist!

Danke Klapauzius, belehre uns weiter ;-)

PS

Von: llorT | Datum: 27.06.2006 | #48
Dann belehre bitte mit deinen Thesen auch andere Foren!

Aber bitte sei so lieb und poste die Links! ;-)

Lachen ist nämlich gesund! Wobei bei dir vielleicht auch nicht mehr... -> Totlachen

klapauzius

Von: Hrusty | Datum: 27.06.2006 | #49
über diesen Sachverhalt habe ich schon berichtet und verlinkt. Häme von vielen Seiten. Wir warten einfach ab, wie sich die CPU´s außerhalb des Intel-Benchmark-Biotops schlagen werden.

Zumal gesagt werden muss, dass dies kein Architektonischer Vorsprung ist, sondern nur ein zeitweise vorhandener, da Intel schon in 65nm produziert und so Die-Fläche "günstiger" zu verbauen ist. Ein gleichziehen der anderen wird diesen Vorsprung mehr als egalisieren, da Intel mit den aufgeblasenen Caches auch den Flaschenhals FSB auszugleichen versucht.

klapauzius

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #50
Ich heisse Mark.

---Um deine Frage zu beantworten, "in welchem realen Fall das ein Problem werden soll": In allen.---

Aha, kompetente Antwort. Du hast also keine Beispiele, in denen die Intel trotz höhere Leistung hinter den AMD fallen.

Wir halten fest:

1. Die Intel Lösungen sind schneller und dabei günstiger als die AMD Lösungen.

2. AMDs haben eine schnellere Speicheranbindung als die Intels, was zu Vorteilen beim Cacheschreiben führen kann.

3. Was interssiert mich 2. wenn ich die 1. Situation habe?

@Hrusty

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #51
Übrigens, der tolle shared Cache funktioniert auch nur mit zwei cores. Ab Quad core läuft das dann wieder über den FSB, das geht dann so richtig ab.

Das grösste Problem von Intel sind natürlich die netburst-Heizstrahler, die noch die Läger füllen. Naja, manchen Leuten kann man ja mittlerweile alles verkaufen, wenn nur Intel draufsteht :-)

@Mark

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #52
Es ist doch ganz einfach:

Die einzigen Beispiele, in denen die Conroes sehr gut dastehen sind die von Intel getürkten Benchmarks. Sorry, aber ist einfach so. In der richtigen Welt sind 4 MB Cache (um die sich auch noch zwei Kerne und was weiss ich wieviele Threads kloppen) nicht sehr viel.

Deshalb mein Statement auf deine Frage, in welcher "realen" Situation das ein Problem wird: in allen. Es ist nur kein Problem bei getürkten Benchmarks.

@ Hrusty

Von: johngo | Datum: 27.06.2006 | #53
" ... dass dies kein Architektonischer
Vorsprung ist, sondern nur ein zeitweise
vorhandener, ..."

Dumm nur, das ausgerechnet dies
der wichtigste Faktor für das Produkt
Prozessor auf dem Markt ist! ;)

Und übrigens auch wichtig für viele
berufliche Anwender!

@hrusty

Von: core icke | Datum: 27.06.2006 | #54
das finde ich sehr lustig:
alle anderen koennen immer alles wo intel die nase vorn hat (zum beispiel der prozess) ruckzuck aufholen.
unmoeglich scheint hingegen fuer intel zu sein, technologien zu erobern, wo die anderen vorne liegen(zum beispiel integrierter speichercontroller).
das mag verstehen wer will, logisch ist es nicht.

letztendlich ist dem endanwender nicht nur egal, ob die cpu ppc- oder x86-code schluckt, sondern auch ob die cpu so schnell ist, weil sie viel cache oder einen speichercontroller onchip hat.

abgesehen davon war viel cache mal ein wesensmerkmal der risc-prozessoren. wenn sich ppc-heuler darueber aufregen, dann kann ich nur lachen.

LOL Hrusty

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #55
Das muss man sich auf der Zunge vorstellen:

---Zumal gesagt werden muss, dass dies kein Architektonischer Vorsprung ist, sondern nur ein zeitweise vorhandener, da Intel schon in 65nm produziert und so Die-Fläche "günstiger" zu verbauen ist.---

Na klar, denn Miniaturisierung ist keine Architektur ;) Und je kleiner die Chips sind, desto schneller sind sie. Deswegen ist ja ein G5 Dual Core 2 ghz in 90nm laut der PPC Fraktion schneller als ein Core Duo 2 ghz in 65 nm.

Hast dich wieder vertan, was?


---Ein gleichziehen der anderen wird diesen Vorsprung mehr als egalisieren---

Wahnsinn! Da muss AMD nur gleichziehen und schon liegen sie wieder gleich auf. Ist das nicht unglaublich?!


---, da Intel mit den aufgeblasenen Caches auch den Flaschenhals FSB auszugleichen versucht.---

Ich finde 1333 mhz FSB ganz ordentlich.

klapauzius

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #56
---Die einzigen Beispiele, in denen die Conroes sehr gut dastehen sind die von Intel getürkten Benchmarks. Sorry, aber ist einfach so. In der richtigen Welt sind 4 MB Cache (um die sich auch noch zwei Kerne und was weiss ich wieviele Threads kloppen) nicht sehr viel.---

Du scheinst nicht zu verstehen, wofür der Cache da ist. 4 MB Cache = viel viel besser als 1 oder 2 Mb. Übrigens, auch 400 MB Cache wären zu wenig in der richtigen Welt.

Ihr müsst euch mal entscheiden, sind 4 MB Cache lächerlich viel, um gegen den Rest eine Chance zu haben, oder lächerlich wenig, um gegen den Rest eine Chance zu haben? ;)


---Das grösste Problem von Intel sind natürlich die netburst-Heizstrahler, die noch die Läger füllen. Naja, manchen Leuten kann man ja mittlerweile alles verkaufen, wenn nur Intel draufsteht :-)---

Äh und weil die älteren Intel Chips so schlecht sind, sind die.... ja was eigentlich? Wo ist da jetzt der Zusammenhang?

Das ist Lyrik...

Von: ghme | Datum: 27.06.2006 | #57
"Ein gleichziehen der anderen wird diesen Vorsprung mehr als egalisieren"

Respekt und das hast Du ganz alleine auf Deinem HP Notebook während Deiner Tätigkeit als leitender Angestellter getippt?

Conroes

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #58
---Die einzigen Beispiele, in denen die Conroes sehr gut dastehen sind die von Intel getürkten Benchmarks. Sorry, aber ist einfach so---

LOL, dann sind die ganzen Benchmark Seiten Tester wie tecchannel.de in wirklichkeit Intelmitarbeiter?

Benchmarks

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #59
Ich verweise nochmals auf den von mir geposteten Link.

Sobald der Cache nicht mehr reicht bricht Conroe böse ein. Ist einfach so. Kann ich auch nix für. Bei Intel und Steve beschweren.

Viel Spass noch beim Inteln.

@klapauzius

Von: core icke | Datum: 27.06.2006 | #60
kommen wir zu ihrem naechsten traumatischen ereignis: wer ist dieser steve und was hat der mit den prozessoren zu tun?
baut der die?
hat er deren architektur entworfen?

wo ist ihr problem? ich glaube nicht, dass der intel so gut da steht wie ihn intel sieht - aber bei weitem auch nicht so schlecht, wie sie ihn hier beschreiben.

und ich denke die meisten werden viel spass beim inteln haben (ausser die, die nen numbercruncherclustr zu hause haben)

klapauzius

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #61
---Ich verweise nochmals auf den von mir geposteten Link.---

Hast du den auch mal gelesen? Selbst wenn Intel da trickst, was sagen die im Artikel anbesprochenen Spec, Java oder Web Benchmarks über die den "echten" Applikationen Benchmarks der Testseiten aus?

---Viel Spass noch beim Inteln.---

Den werden wird haben.

Genauso ist es!

Von: llorT | Datum: 27.06.2006 | #62
<---Viel Spass noch beim Inteln.---

Den werden wird haben.>

Jepp. Den werden wir haben. Und zwar mehr als mit PPC (Quantitativ und Qualitativ ;-)

Die PPC-Clown-Witztruppe wird immer kleiner werden. Wo macht ihr denn in Zukunft euerer Zirkusauftritte?

An alle Glaubenskrieger

Von: peter | Datum: 27.06.2006 | #63
In einem Monat sind die PowerPC Geschichte und die neuen Intelmacs werden leistungsmäßig einen großen Sprung machen. Mit einem altivecoptimierten Rosseta werden sogar Photoshopsession in vergleicherbarer Geschwindigkeit mit PPC Macs laufen (mit Ausnahme vielleicht vom Quad G5). Aber wer von euch Nasenbohrern braucht wirklich so einen schnellen Rechner wenn er mit seiner Zeit nichts bessers anzufangen weiß als stundenlang einen sinnlosen Glaubenskrieg zu führen. Und als neue Qualität verlagert sich die Front von Intel und PPC, die sich im laufe dieses Jahres in Anbetracht der Tatsachen auflösen wird, hin zur neuen Front AMD vs Intel. Jede Firma und deren Chips haben Stärken und Schwächen und bieten unterschiedliche Lösungsansätze für auftretende Probleme und Flaschenhälse. Die einen setzen auf mehr Cache, die anderen auf integrierte und schnellere Memorycontroller. Allein wichtig ist das Resultat und das dürfte für jeden Normalsterblichen mehr als ausreichende CPU leistung bedeuten.

PPC-Clowntruppe

Von: llorT | Datum: 27.06.2006 | #64
Die PPC-Clowntruppe kritisiert eine Spitzen-CPU, von der Macanwender bisher nur träumen durften. Endlich bald in Macs.

Selber nutzen usere Clowns aber zum Teil noch olle G4s in Cubes, geben sich also mit aus heutiger Sicht extrem bescheidenen Leistung zufrieden... Aber müssen dann am Fortschritt rumstänkern...

Toll!!!

Ende dieses Jahres

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #65
werden Intel-Macs vielleicht 5% der installierten Basis ausmachen.

hjkhl

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 27.06.2006 | #66
""Man könnte allerdings natürlich ins Grübeln kommen, wieso SGI unter Gläubigerschutz steht und wahrscheinlich demnächst hops geht."

ganz einfach: zulange auf nicht"standard" prozessorarchitektur gesetzt, ohne diese selbst zu fertigen ..."

Soso...
[Link]

Sauber gefloppt, das Teil! ;-) Und das, obwohl SGI wenigstens noch den Chipsatz und Mobo-Architektur selbst designed hat!

Zum Thema Itanic-Cluster:
Die Itanic ist eigentlich für HPC schon seit Blue Gene komplett tot (gilt auch für Power5 und andere teure Spezial-CPUs) und wird nur noch deswegen eingesetzt, weil Intel und SGI in einem verzweifelten Versuch, noch Abnehmer für die Itanic zu finden die Dinger fast verschenken. Wer maximale Leistung auf kleinstem Raum braucht nimmt ab nächstem Jahr Cell, wer's billig will Conroe oder Opteron.

[Link]

Bitte die Balken auf Seite 2 beachten, das ist echt ein absolutes Massaker schon in Double- und ganz besonders in Single-Precision!

Whoops, wie scheisse, Cluster-Betreiber haben ja noch nichtmal Angst ihre Software maximal auf die verwendete Hardware zu optimieren! ;-)

Wenn die PS3 sich mal ein paar zig Millionen mal verkauft hat wird die Cell allerdings noch viel billiger sein als alles, was Intel und AMD dann im Programm haben, und dann war's das mit x86 in der Top50! ;-)

Vorname:
"Man macht alles platt, ausser Power5 in der ein oder anderen Sache."

Das ist vollkommen falsch, siehe oben.... Wie oft willst du eigentlich noch dein technisches Unwissen zur Schau stellen?

hkn:
"wieso 4MB Cache? und was hat der Athlon? keinen Cache? Und ich dachte immer Cache wäre Zwischenspeicher? Und der läuft über? Beim Athlon nich?"

Der K8 ist weniger auf Cache angewiesen, um Speicherlatenzen zu kaschieren, denn er hat einen integrierten Speichercontroller.
MaW: Der K8 ist ein besserer Allround-Performer, der nicht nur in selektierten Tests Leistung bringt sondern überall.

peter:
"Mit einem altivecoptimierten Rosseta werden sogar Photoshopsession in vergleicherbarer Geschwindigkeit mit PPC Macs laufen"

Rosetta kann schon seit letztem Jahr, also seit VOR der Auslieferung der ersten Intelmacs Altivec, hallo wach. Die Performance ist allerdings ziemlich mager, was soll Transitive auch machen wenn SSE nun mal schlechter ist? ;-)

"Jede Firma und deren Chips haben Stärken und Schwächen und bieten unterschiedliche Lösungsansätze für auftretende Probleme und Flaschenhälse. Die einen setzen auf mehr Cache, die anderen auf integrierte und schnellere Memorycontroller."

Wieder andere schmeissen den ganzen alten Scheiss über Bord und designen eine völlig neue Architektur, die grundlegend auf die neuen Paradigmen (Vektor-Rechnung, massiv multithreaded) ausgelegt ist. Aber ignoriere du nur den Mann hinterm Vorhang, ist besser für die Apple-Seele! ;-)

Ende dieses Jahres

Von: M@rkus | Datum: 27.06.2006 | #67
werden Intel-Macs wahrscheinlich 99% der im Handel erhältlichen neuen Macs ausmachen.

Und wisst ihr was? Die meisten wird das gar nicht interessieren, so lange das "Look and Feel" und die Benutzerführung sich nicht wesentlich von jener bisheriger Macs unterscheiden.

Wer für sich Änderungen ausmacht, die subjektiv als Nachteil empfunden werden, wird sich zurecht ärgern. Die überwiegende Mehrheit wird sich an jenen Änderungen freuen, die subjektiv als Vorteil empfunden werden.

In diesem Sinne: alles wie schon bei früheren Wechseln gehabt - sei es beim Prozessor oder beim Betriebssystem.

Die OS9-Verfechter waren vermutlich nicht weniger hartnäckig in der Verteidigung ihres bevorzugten Betriebssystems als es heute die PPC-Verfechter sind.

Und das ist alles okay ... ;-) Jetzt sollten nur noch beide Seiten verstehen, dass es keine "richtige" und "falsche" Sicht der Dinge gibt, sondern lediglich eine unterschiedliche Gewichtung der Details ... ;-)

Weiterhin viel Spass mit euren Macs (ob mit oder ohne PPC)!

Ende dieses Jahres

Von: klapauzius | Datum: 27.06.2006 | #68
gibt's keine Macs mehr zu kaufen, auf denen noch Classic läuft. Ausser bei ebay.

Das wird so manchen (Umfrage mactechnews: 30% nutzen noch Classic) ganz schön interessieren.

Markus:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 27.06.2006 | #69
"Die OS9-Verfechter waren vermutlich nicht weniger hartnäckig in der Verteidigung ihres bevorzugten Betriebssystems als es heute die PPC-Verfechter sind."

Mit dem grundlegenden Unterschied, dass OS9 und OS X beide von Apple selbst kamen....

Kai -> Maukorb ;-)

Von: Vorname | Datum: 27.06.2006 | #70
"Das ist vollkommen falsch, siehe oben.... Wie oft willst du eigentlich noch dein technisches Unwissen zur Schau stellen?"


Soso

Zitat:
"m Vergleich zu CPUs mit „Nicht-x86-Architekturen“ bietet Intels Core-Prozessor Xeon 5160 ebenfalls die höchste Integer-Performance. Doch bei Fließkommaberechnungen muss sich der x86-Prozessor IBMs POWER5-Modellen deutlich geschlagen geben. Die RISC-Prozessoren überzeugen sowohl in der Singlethread- wie auch in der Multithread-Performance. Beispielsweise erledigt ein POWER 5+ mit 1,9 GHz Taktfrequenz Floating-Point-Berechnungen 44 Prozent flinker als ein 3,0-GHz-Woodcrest. Beide CPUs setzen auf die Dual-Core-Technologie, der POWER5 wartet zusätzlich mit einem integrierten Memory-Controller sowie einem externen L3-Cache auf.

Da kann auch Intels ehemals als „Floating-Point-Monster“ titulierter Itanium 2 nicht mehr mithalten. Immerhin bietet das 1,6-GHz-Modell mit 9 MByte L2-Cache noch eine höhere Fließkomma-Performance (Singlethread) als der Xeon 5160. Doch in Multithread- sowie Multitask-Szenarien hat die IA64-CPU das Nachsehen – ihr fehlt (noch) die Dual-Core-Technologie.

Natürlich liegen Prozessoren wie der POWER 5+, Itanium 2 sowie die meist langsameren UltraSPARC und SPARC64 in einer anderen Preisliga als ein Xeon 5160 oder Opteron 285 und sind für massives Multiprocessing ausgelegt. Ginge es also nach der puren Performance des einzelnen Prozessors, so hätten ein SPARC64 V oder UltraSPARC IV+ keine Daseinsberechtigung. Doch diese CPUs – wie auch der POWER 5+ und Itanium 2 kommen vor allem in Systemen mit 64, 128 oder mehr CPUs zum Einsatz. Hier zählen auch die ausgeklügelten RAS-Features der Prozessoren für den sicheren Betrieb der Systeme zu den wichtigsten Features. An Performance mangelt es durch die CPU-Anzahl dann ebenfalls nicht.

Das Metier der x86-CPUs bleiben dagegen Systeme mit einem bis maximal acht Prozessoren. Hier muss neben der Performance vor allem der Preis stimmen. Versuche Intels, den Itanium 2 in 1- und 2-Wege-Systemen zu etablieren, wurden so auch relativ schnell wieder fallen gelassen. "



-> Bei den CPUs, die prieslich für einen Mac interessant sind, ist Intel momentan das Maximum...

Also hör bitte auf Kai... und lass den Cell stecken, dür den es keine Software gibt!

@kai

Von: core icke | Datum: 27.06.2006 | #71
"Mit dem grundlegenden Unterschied, dass OS9 und OS X beide von Apple selbst kamen...."

wo ist der unterschied? weder die G4/ G5 noch die intel kommen von apple selbst.

Cell?

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #72
CELL, war das nicht der Wunderchip, der so toll war, dass alle Computerhersteller ihn in ihre Desktop Serien verbaut haben?

Kann man noch einmal jemand die lange Liste der Softwarehersteller posten, die ihre Windows- und OSX Programme an die CELL angepasst haben? Ich hab sie grad nicht zur Hand.

Und es gibt schon PS3s zu kaufen?


---Mit dem grundlegenden Unterschied, dass OS9 und OS X beide von Apple selbst kamen....---

Wo ist da der grundlegende Unterschied? Die PPC Macs und die Intel Macs kommen ja auch beide nicht von Apple selbst.

OS9-Verfechter...

Von: bertzobert | Datum: 27.06.2006 | #73
Ha, kann nicht klagen. OS 9.2 rockt hier immer noch ab. OS X nutze ich daneben aber auch.
Was soll immer dieses Mac-Rudelverhalten und der Glaubens-Schwachsinn ? Armselig. Selber denken!

Playstation 3 braucht aufwändige Kühlung

Von: Thesi | Datum: 27.06.2006 | #74
[Link]

Thesi

Von: Hrusty | Datum: 27.06.2006 | #75
Wäre doch auch seltsam: ein Chip, der sehr leistungsfähig ist und ohne Külkörper gekühlt werden kann- solltest Du so etwas erwartet haben?

Also ich...

Von: ghme | Datum: 27.06.2006 | #76
...habe das erwartet. Denn mein MBP darf ja auch nicht handwarm werden. Dass der Core Duo leistungsfähig ist bezweifelst ja nicht einmal Du, aber warm werden darf er nicht, gelle... Somit muss das auch für den Cell gelten...

Und nachdem jetzt wieder dieser 90° Käse kommt, gleich prophylaktisch: mein iBook mit kühlem G3 wird wärmer als das MBP und hat definitiv noch nie auch nur annähernd 90° erreicht...

fuer alle,...

Von: core icke | Datum: 27.06.2006 | #77
...die unausgewogene macs nicht kaufen wollen

[Link]

viel spass mit vista ;-)

Thesi:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 27.06.2006 | #78
"Aufgrund der hohen Leistung des Cell-Chips und des RSX-Grafikchips werde man eine sogenannte Heatpipe verwenden. Dank einer speziellen Flüssigkeit wird diese in der Lage sein, die Abwärme schneller zu transportieren. Diese Technik findet im Moment schon Verwendung in einigen High-End PCs."

Aua aua aua. Eine "sogenannte" Heatpipe, echt sensationell was Sony alles Neues erfindet. "Schon in einigen High-End PCs", soso. Laptops und SFF-PCs existieren nicht! ;-) Manchmal glaub ich echt, dass manchen Leuten die Internetlizenz entzogen werden sollte...

[Link]

Und sowas auf ner Seite namens "Gamezone", echt unglaublich. Naja, es ist wenigstens kohärent inkompetent mit vielen anderen "Quellen" die die Intel-Fraktion so bringt... ;-)

Hier extra für Thesi mal echte Quellen. Weisst schon, die mit technischer Kompetenz! ;-)

"At 3.2GHz, each SPE requires about 3W. Thus with a nearly idle PPE and L2, Cell achieves over 200 Gflop/s for approximately 40W of power — nearly 5 Gflop/s/Watt"

Was macht Apple eigentlich noch aus?

Von: Olli S. | Datum: 27.06.2006 | #79
Vielleicht wird auch deshalb soviel rumgenörgelt, weil der sozusagen PPC das letze verbliebene Stück Apple war, so wie viele es kannten und vor allem schätzten. OS X ist u.a. Unix, nicht allein auf Apples "Mist" gewachsen, und Intel ist es wahrlich auch nicht, sodass die Plattform wahnsinnig an Identität und Originalität verloren hat. Mittlerweile kommt sie einem auswechselbar vor.
So als kleiner Einwurf....

Olli

Olli

Von: Mark | Datum: 27.06.2006 | #80
"[...] Mittlerweile kommt sie einem auswechselbar vor."

Einmal Weltschmerz für dich ganz alleine. Bitteschön.

Countdown

Von: llorT | Datum: 28.06.2006 | #81
Auf Mactechnews.de läuft oben rechts in der Ecke der Countdown bis zur WWDC! Dort werden wohl die MacPros vorgestellt werden.

Mit andern Worten: Der "Final-Countdown" zum Ende des PPC auf dem Desktop! Gibt auch echt Zeit. Und glaubt mir. Dem PPC wird ausser euch 4 PPC-Kloppis keiner nachtrauern ;-)

Apple stehen schöne Zeiten bevor!

llorT

Von: IntelSucks | Datum: 28.06.2006 | #82
Sach' ma, bist Du hier der neue Horsti ? Wunderbare Ergänzung zum "sich auf der Zunge vorstellenden" Intel Jubel Perser Mark.
Was bekommt ihr eigentlich von Intel/Apple für Eure billige Propaganda ?

Jungs, ipod einschalten, 'n bisschen am Rädchen drehen und wieder spielen gehen. Ist besser als hier rumzutrollen.

Du liegst falsch...

Von: llorT | Datum: 28.06.2006 | #83
Die Welt wartet eben auf Intel ProMacs. Und 'nen iPod habe ich auch nicht. Der klingt mir zu schlecht und ist mit original FW unbraubar (Formate). Aber wo du schon vom spielen sprichst.
Dein Häuptling Kai spricht ja immer so gerne von dem Spieleprozessor Cell. Leg doch schonmal Geld beiseite. Kannst dir dann 'ne PS3 kaufen und gegen ihn zocken^^ Mit Macs wird halt gearbeitet. Und dafür ist nunmal Intel besser geeignet. Sieht man ja, dass im NINTENDO und 360er die PPC-Spieleprozessoren zu finden sind. Auf, auf du Zockerchen...

Ach noch was - IntelRulez

Von: llorT | Datum: 28.06.2006 | #84
IntelSucks, du solltest mal über eine Namensänderung nachdenken, in PPC-Sucks oder IntelRulez! PPC hat enttäuscht. Stillstand, keine 3GHz, keine G5 mobiles, lahm und stromfressend. Daher der Switch zu Intel! Könner wie S. Jobes switchen bestimmt nicht zu einer CPU-Architektur, die sucked. Die switchen von dem weg, was sucked, dem PPC! Und der sucked zuviel Strom für seine bescheidene Leistung -> was folgt? Der Switch! ;-)

Die Intel-Macs werden kommen. Da hillft auch kein Weinen und kein Ziepen!

ghme

Von: Hrusty | Datum: 28.06.2006 | #85
Ist es nicht so, dass alle vergleichbaren Core Duo Notebooks dicker sind als das MBP. Dazu ist der Lüftereinsatz derart extensiv, dass sich das Gehäuse aufheizen muss. (da das Gehäuse dünner ist als das PB G4 Gehäuse kann man nicht direkt sagen, ob ein G4 kühler wäre).
Aber eines ist auffällig: Entweder hat Apple zuviel gewollt (features um ihre Produkte zu positionieren) oder hat sich auf die TDP Angabe von Intel verlassen und somit die Kühlleistung auf 31 Watt Intel typische TDP ausgerichtet.
Beides Mist, zumal der Imageschaden für Apple beträchtlich ist (neben den anderen Kinderkrankheiten).
Ich habe das MBP einer ehemaligen Arbeitskollegin begutachten können. Es war echt heiß links oben. Wenn man ein bischen damit gearbeitet hat, musste man beim Zusammenklappen und einpacken aufpassen sich nicht die Finger zu verbrennen. Dazu kam noch das lästige Fiepen, welches man mit dem Helligkeistregler in der tonhöhe varieren konnte...... Die Kiste ging retour und kam dann repariert zurück, allerdings war das Fiepen immer noch vorhanden......(ging dann wieder retour, seitdem habe ich sie aber nicht mehr getroffen)

llor

Von: Hrusty | Datum: 28.06.2006 | #86
"Auf Mactechnews.de läuft oben rechts in der Ecke der Countdown bis zur WWDC! Dort werden wohl die MacPros vorgestellt werden.

Mit andern Worten: Der "Final-Countdown" zum Ende des PPC auf dem Desktop! Gibt auch echt Zeit. Und glaubt mir. Dem PPC wird ausser euch 4 PPC-Kloppis keiner nachtrauern ;-)

Apple stehen schöne Zeiten bevor!"

meinst jetzt mit schöne Zeiten, 2006-2007?
Oder darüber hinaus?
Denkst Du dass es Probleme geben könnte, oder ist alles in Butter mit Intel?

Olli S.

Von: Hrusty | Datum: 28.06.2006 | #87
Deine Argumentation hat was, auch wenn man sagen muss, dass OS X ein deutlicher Fortschritt gegenüber OS9 war und ist.
Aber psychologisch gesehen mag da etwas dran sein. Wobei diese Thematik eher für den Bereich CPU deutlicher gilt, denn nun ist Apple ein x86 Hersteller mit 100% Abhängigkeit von Intel. Ähnlich der oft belächelten Dell.

?

Von: ghme | Datum: 28.06.2006 | #88
"Dazu ist der Lüftereinsatz derart extensiv, dass sich das Gehäuse aufheizen muss."

Muss man das verstehen?

"Aber eines ist auffällig: Entweder hat Apple zuviel gewollt (features um ihre Produkte zu positionieren) oder hat sich auf die TDP Angabe von Intel verlassen und somit die Kühlleistung auf 31 Watt Intel typische TDP ausgerichtet. "

Oder man testet mal so ein Gerät in echt, verlässt sich nicht auf irgendwelche gefrusteten Artikel von Leuten, die ein defektes Gerät haben, ignoriert Kai-Artikel, die in die gleiche Frust-Richtung schlagen und stellt in der Realität fest, dass dem gar nicht so ist?

"Ich habe das MBP einer ehemaligen Arbeitskollegin begutachten können."

ROFL - Stand das genau neben Deinem 40GB/256MB/DVD-R DL HP Laptop ;-)

"(ging dann wieder retour, seitdem habe ich sie aber nicht mehr getroffen)"

Wahrscheinlich, weil Du wieder mal zur Arbeit gehen und nicht hier nur immer wieder das Gleiche in die Kommentaren schreiben sollest?

Zum Thema "Fiepen": Ja, da ist etwas zu hören, das ist so leise, dass man das getrost als normal nicht hörbar bezeichnen kann - wer jemals an einem G5 saß, bei 30 Grad Aussentemperatur, kann über das großartige Fiepen nur müde lächeln...

@ Hrusty

Von: johngo | Datum: 28.06.2006 | #89
"... Ähnlich der oft belächelten Dell. ..."

Deshalb ist Dell ja auch Marktführer! ;)

... und Gewinner haben nun einmal die
meisten Neider. Daran kann auch Apple
nichts ändern!

Naja

Von: Mark | Datum: 28.06.2006 | #90
Ob Apple nun 100% von IBM und/oder Freescale abhängig ist oder von Intel, wo ist da der Unterschied. Von irgendwem müssen ja die Chips kommen.


---Wobei diese Thematik eher für den Bereich CPU deutlicher gilt---

Es gilt, wenn, für den gesamten Chipsatz.


---Ähnlich der oft belächelten Dell.---

Es gelingt dir immer wieder, dich selbst in Aus zu schreiben [Link] ;)

Ich hasse diese Bevormundung von MG

Von: tom | Datum: 28.06.2006 | #91
Da sich ja jeder seine eigene Meinung über llorT und seine Äusserrungen machen konnte ist diese Art von Zensur und Machtausspielung seitens MG absolut fehl am Platz.
Da der Auslöser dieser Zensur unteranderem das Wort "PPC-Clowntruppe" war zeigt sich weiters das manche von MG den Switch noch immer nicht verkraftet haben und sich scheinbar durch das Wort derartig angesprochen fühlen.

Wie hat doch Kai(MG) Leute genannt die nicht seiner Verschwörungsteorie folgen konnten?
Intel-Schlägertrupp oder Intel Hurra Rufer?

PPC-Clowntruppe?

Von: Sebi | Datum: 28.06.2006 | #92
Also ich finde diesen Begriff für Kai, Karl & Co wunderbar treffend :-)

ghme

Von: Hrusty | Datum: 28.06.2006 | #93
""Dazu ist der Lüftereinsatz derart extensiv, dass sich das Gehäuse aufheizen muss."

Muss man das verstehen?"

Nein, aber wäre schön, wenn Du das hinbekämst. Kann Dir es auch gerne erläutern: Ansonsten: Wikipedia -> extensiv, bzw. von intensiv das Antonym.

- wer jemals an einem G5 saß, bei 30 Grad Aussentemperatur, kann über das großartige Fiepen nur müde lächeln...

Sie hatte ebenfalls mal einen G5 Dual. Sie fand ihn auch viel zu laut, obwohl ale Welt berichtete dass er doch sooo leise ist.

Zensieren - Marsch, Marsch

Von: llorT | Datum: 28.06.2006 | #94
Auch die Zensur wird unseren PPC-Clowns nicht helfen. Die Macs mit den leistungsfähigen und sparsamen Intel-CPUs werden die PPC-Macs früher oder später verdrängen. Im Apple-Store schon bald ;-) in freier Wildbahn mit Verzögerung... und irgendwann auch auf euerem Schreibtisch! ;-)

Ja ja, dann hilft auch kein Weinen und Ziepen.

Und jetzt Zensur! Marsch, Marsch.... bevor euere Zirkus-Clown-Nummer in die nächste Runde geht - PPC-Clowntruppe!

tom:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.06.2006 | #95
"Da sich ja jeder seine eigene Meinung über llorT und seine Äusserrungen machen konnte ist diese Art von Zensur und Machtausspielung seitens MG absolut fehl am Platz."

Tu mir mal nen Gefallen und lies "llorT" rückwärts, dann fällt dir vielleicht was auf! ;-)

@Sebi

Von: hannes | Datum: 28.06.2006 | #96
Ich kann auch mit dem Überbegriff PPc-Clowns für Kai und seine 2Freunde auch gut leben und auf die schnelle fällt mir auch kein besserer ein.
Ausserdem weiss jeder wer damit gemeint ist und das ist ja der sinn und Zwerk eines Überbegriffes;-)

Mark

Von: Hrusty | Datum: 28.06.2006 | #97
ich wußte das das kommt ;-)

Selbst Dell ist mittlerweile zur Vernunft gekommen und bindet sich nicht mehr an einen Lieferanten.
Btw. sind darum die Aktienbwertungen von Dell (seit April von 30 auf 24$) und Intel (Januar 26$, jetzt 18$ (fast halbiert)) so miserabel?

Na gut, Apple fällt auch stetig... dies hängt aber vermutlich mit dem ausbleibenden ipod 6G zusammen.

wo hängt eigentlich der ipod 6G ?

Von: Hrusty | Datum: 28.06.2006 | #98
oder hapert es noch mit den Verträgen?

Irgendwo stand mal, dass ein Designfehler eine Veröffentlichung im Frühjahr verhindert hat.
Gibt es da Neuigkeiten?

@Mark

Von: klapauzius | Datum: 28.06.2006 | #99
Wo ist für Apple der Unterschied zwischen IBM/Freescale und Intel ?

1. Hat IBM mit der POWER-Architektur einen Baukasten, mit dem man so ziemlich alle Anforderungen abdecken kann. Siehe Xeon-CPU, CELL, PPC, POWER, PwrFficient für embedded. Das hat Intel nicht.

2. Hat IBM bzw. Freescale Prozessoren für Apple massgeschneidert, z.B. den G5. Das kann man bei Intel vergessen, da muss Apple nehmen was es gibt und das ist bei Intel halt i.d.R. für Windows optimiert und sicher nicht für OS X (wobei das für Prozessoren + Chipsätze gilt).

Hahaha

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #100
"Hat IBM bzw. Freescale Prozessoren für Apple massgeschneidert, z.B. den G5."

ja wo war denn jahrelanf der massgeschneiderte G5 für Books? ;-)



"Das kann man bei Intel vergessen, da muss Apple nehmen was es gibt"

Und was voll OK ist! Gesamte Produktpalette wird bestens abgedeckt!



"und das ist bei Intel halt i.d.R. für Windows optimiert und sicher nicht für OS X (wobei das für Prozessoren + Chipsätze gilt)."

Hahaha... OK, dann passt Apple halt OSX in Zukunft mehr in Richtung Intel an. Zukunft ist z.B. SSE4... Auf Wiedersehen Altivec!


Btw:

Klapauzius und UT hören sich extrem ähnlich an. Multiple Persönlichkeit?

Na dann ist ja alles gut

Von: klapauzius | Datum: 28.06.2006 | #101
"OK, dann passt Apple halt OSX in Zukunft mehr in Richtung Intel an"

Eben.

Hui...

Von: ghme | Datum: 28.06.2006 | #102
Nein, aber wäre schön, wenn Du das hinbekämst. Kann Dir es auch gerne erläutern: Ansonsten: Wikipedia -> extensiv, bzw. von intensiv das Antonym.

Was wolltest Du denn schreiben, wenn man mal als kleines Dummerchen fragen darf? Nachdem Du sprachlich ja so gut drauf bist, wird ein allgemein verständliches Synonym ja für Dich kein Problem darstellen...

ja, genau

Von: hkn | Datum: 28.06.2006 | #103
"1. Hat IBM mit der POWER-Architektur einen Baukasten, mit dem man so ziemlich alle Anforderungen abdecken kann. Siehe Xeon-CPU, CELL, PPC, POWER, PwrFficient für embedded. Das hat Intel nicht."

Ja, genau. Wer kennt ihn nicht, den IBM Xeon.
Cell is auch der mega renner... Wann kommt der? nächstes Jahr in der PS3? Für uns mac user natürlich von großem wert, weil er auch leicht zu füttern ist wie man überall liest...
Power5? Ja, geschlagen vom Xeon 5160. Nicht überall, aber im Durchschnitt schneller. und billiger sowieso.
na gut, wäre noch der pwrficient. den hol ich mir morgen in meinem neuen vista book. oder eben wenn er kommt. bis dahin hat intel eh nix neues und tritt auf der stelle.

aber lassen wir das.
Man fragt sich: Wo ist den der 3GHz G5 mit dick power? Wo war ein G5 mobile? Was ist ein G4 mit 512k Cache?

übrigens: Intel hat ARM, Xscale, Xeon, Celeron, ULV usw...

meiner meinung nach weit besser für PC Prozessoren aufgestellt als IBM´s tolle Produktpallete.

Maßgeschneidert? Abspeck Power5! der Hammer!

@hkn

Von: ohNe22 | Datum: 28.06.2006 | #104
Abspeck Power4 ... nicht Power5

ghme

Von: Hrusty | Datum: 28.06.2006 | #105
Die Lüfter laufen so wenig (im Vergleich zu anderen x86 Core Duo Notebooks (im c´t Test), dass die entstehende Prozessorwärme nicht abgeführt wird (über die Luft), sondern das Gehäuse aufheizt.
Da die Gehäuse auch die dünnsten in diesem Test waren, besteht noch weniger Puffer um das Aufheizen des Gehäuses zu verzögern.

hkn

Von: Hrusty | Datum: 28.06.2006 | #106
"meiner meinung nach weit besser für PC Prozessoren aufgestellt als IBM´s tolle Produktpallete."

Ok, Deiner Meinung nach.

Es heißt ja auch Meinung und nicht Deinung, Euerung, Unserung.

Ich für meinen Teil würde so eine Luftnummer, wie den Celeron nicht erwähnen... ;-)
Und ARM/Xscale ist Intel gerade am Verkaufen, siehe heise.news

So so...

Von: ghme | Datum: 28.06.2006 | #107
extensiv = wenig... soso... nunja... Aber echt nochmal Danke für den Hinweis auf Wikipedia... ;-)

nachtrag

Von: hkn | Datum: 28.06.2006 | #108
gut, dann wechsle ich eben celeron gegen centrino aus...

hab ich von kai den trick...

Thesi:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.06.2006 | #109
"schnucki, wann kapierst du eigentlich, dass du mich nicht einfach in die intel-ecke schieben kannst?"

Das tust du doch permanent schon selber gut genug...

"der cell wird noch zeigen müssen, wie leistungsfähig er in der praxis wirklich ist..."

Leider werden wir dank Jobs nie erfahren, wie sich das Ding in Alltagsanwendungen schlägt. Sehr schade, aber der Pfad des geringsten Widerstandes ist für das neue Apple eben gut genug! ;-)
Verlangt man halt für Stangenhardware noch mehr Geld als vorher, die Fans zahlen's schon! ;-D Gewinnmaximierung hallo!

"und die quelle ist in dem fall doch scheiss egal!"

Wenn die Quelle Scheisse erzählt und eine uralte, längst gebräuchliche Technik als aussergewöhnlich und neu hinstellt ist es nicht egal.

"wichtig war mir nur die aussage: die ps3 braucht ne aufwendige kühlung. wo das dann zuerst bekannt wird, ist imho absolut nebensächlich. punkt."

Warum kannst du keine Links klicken? Deine "aufwendige" Kühlung steckt heute in SÄMTLICHEN NOTEBOOKS, allen SFF-PCs, auf allen ernstzunehmenden Silent-Kühlern, in der Xbox360 und sogar in der stinkend alten Dreamcast!

""the potential of the cell for SCIENTIFIC COMPUTING". also das theoretisch mögliche bei handgestrickter software... find ich relativ uninteressant, da ich anwender und kein forscher bin."

Du findest es uninteressant, dass das Ding unter Maximallast nur 40 Watt schluckt nachdem du gerade ein Posting geschrieben hast, dass das Teil angeblich unglaublich pervers heiss werden würde und deswegen "aufwendige Kühlung" und eine "sogenannte Heatpipe" braucht? Aber Core Duo mit max. 49 Watt ist voll stromsparend, haha! 8) Ihr seid mir schon ein gar lustiger Verein!...

Ok Kai höer mit dem BS auf

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #110
"Verlangt man halt für Stangenhardware noch mehr Geld als vorher, die Fans zahlen's schon! ;-D Gewinnmaximierung hallo!"


Ähm... hallo. Macs sind billiger geworden. Ich bekomme jetzt mehr Mac fürs Geld als mit PPC (gestiegene Leistung und Ausstattung beachten).

Und das war wohl ein Schuss in Knie! Die PPCs sind doch angeblich so billig gewesen -> Apple hatte also hier knallhart abgezockt.

Der PPC-Verbelndetete hat es schon gezahlt!


Zum Celeron:
Es gibt auch einen Celeron auf Banias-Basis. Das ist keine Nullnummer ;-)

Du und deine Anhänger...

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #111
"Aber Core Duo mit max. 49 Watt ist voll stromsparend, haha! 8) Ihr seid mir schon ein gar lustiger Verein!..."

SO ein Bullshit. 49 Watt Hahaha... und als wenn der Cell Stromsparfunktionen & Co hat, die ihn Laptoptauglich machen.

Cell = Luftnummer, auf dem Desktop!

@Hrusty

Von: goldaccess | Datum: 28.06.2006 | #112
"Ich habe das MBP einer ehemaligen Arbeitskollegin begutachten können. Es war echt heiß links oben. Wenn man ein bischen damit gearbeitet hat, musste man beim Zusammenklappen und einpacken aufpassen sich nicht die Finger zu verbrennen."

Kann ich mit meinem MBP nicht bestätigen. Es wird recht warm oben links. Allerdings nicht (!) wärmer, als das PB G4.


"Dazu kam noch das lästige Fiepen, welches man mit dem Helligkeistregler in der tonhöhe varieren konnte...... "

Kann ich nicht bestätigen.

Vorname:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.06.2006 | #113
"Ähm... hallo. Macs sind billiger geworden."

Bitte hör endlich auf so penetrant zu lügen, es wirkt lächerlich. 600 Euro > 500 Euro (Mac mini, nun auch noch ohne GPU!), 2730 Euro > 2500 Euro (MBP 17")

"Ich bekomme jetzt mehr Mac fürs Geld als mit PPC (gestiegene Leistung und Ausstattung beachten)."

Hui, das gab's ja noch nie! Nachfolgermodelle haben bessere Leistung und Ausstattung! Somebody call the doh-Police, unglaublich!
Warum dann zuvor der Preis nie gestiegen ist bei nem neuen Modell (oft ist er sogar trotz massiv besserer Ausstattung GESUNKEN, bspw. beim iMac G4 auf den iMac G5!) kannst du mir allerdings nicht erklären...

Ach ja: Ohne GPU ist der Mac mini übrigens SCHLECHTER ausgestattet als der Vorgänger, ausserdem ist die Leistung GERINGER!

Quatsch

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #114
Mac Mini ist besser ausgestattet und leistungsfähiger. Also nicht teuerer. Komm nicht mit dem c't Test, der Widerspricht den Erfahrungen mit UB (z.b. Mellel). Ausserdem hat hier ein User (war wohl ein Entwickler - Name vergessen), mehr oder weniger bestätigt, dass deine Lieblingsbeispiele total mies auf Intel angepasst sind. In die Richtung ging ja auch die C't!

Und selbst ohne "GPU" fühlt sich Aqua und Exposé deutlich besser an -> Fortschritt!

Gründe sind egal ;-) Ergebnis zählt!

Kai du Pflaume

Von: h. | Datum: 28.06.2006 | #115
Du willst uns doch nicht tatsächlich einreden dass die Leistung der neuen Mac-Minis schlechter ist als die der alten G4 Minis?!

"""KOPFSCHÜTTEL"""

Doch das will er...

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #116
auch wenn er noch nie ubs an intel mac getestet hat!
und er wird sich in 2 jahr noch auf den alten c't test beziehen, auch wenn das nächste ilife vermutlich schon deutlich mehr auf intel-optimiert sind wird.

dieser eine entwickler hatte ja erleutert, dass der ppc-code teilweise massiv handoptimiert ist (im gegensatz zu dem intel-code -> wie auch, wenn es die intel-version erst seit kurzem gibt).

Kleines Frettchen Kai

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #117
[Link]

Zensierer-Kai ist ja richtig fiffig ;-)

Von: llorT | Datum: 28.06.2006 | #118
K/T

hkn

Von: Hrusty | Datum: 28.06.2006 | #119
Xscale und ARM mit Komma getrennt zu nennen ist schon nicht so ganz geschickt. Dann auch noch Centrino, welches ja keine CPU benennt reinzunehmen nunja.... aber ULV hat nun wirklich jede CPU Firma, sofern sie dass möchte.

Kai, nicht schon wieder!

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #120
Quote Kai:

"Mit dem grundlegenden Unterschied, dass OS9 und OS X beide von Apple selbst kamen...."

Moooment, Einspruch!

1. Wir sprechen hier von der PPC-Architektur, ja? Dazu stelle ich fest: bis hin zu den letzten OS 9-Releases bestand dieses "klassische" OS aus mind. 46% 68k-Code (Apple-Zahl zu Mac OS 9), bei früheren Releases also noch mehr. Es lief also beinahe die Hälfte(!) des Betriebssystems durch den 68k-Emu, das muss man sich bitteschön auf der Zunge zergehen lassen. ich such Dir bei Interesse gerne die Apple-Doku raus, die eben dies bezeugt.

2. Altivec-Support unter Mac OS 9 war über ein paar Systemerweiterungen "angeflanscht" (die mit dem "v" vorne dran)

3. Mac OS X ist keine Apple-Entwicklung, sondern eine Weiterentwicklung von Nextstep / Openstep. Dazu stelle ich folgendes fest (auch dazu schicke ich Dir bei Interesse gerne Belegmaterial):

- Nextstep wurde ursprünglich für 68k (=schwarze Next-Hardware entwickelt) und in den frühen 90er Jahren bereits auf x86 portiert und lief dort seitdem. Bis weit in die Apple-Ära hinein gab es Developer Releases von Rhapsody für x86.

- Krücken wie Prebinding wurden eingeführt, um die Schwächen der PPC-Architektur in Verbindung mit Mach-O und Dynamic Linking zu lindern. Ebenso diverse Adressraum-Spielereien im Zusammenhang mit gcc.

Das sind, grob umrissen, die Fakten. Fazit:

- es gab zu keiner Zeit ein fertiges Apple-Betriebssystem (schon gar keine Apple-Eigenentwicklung), die wirklich gut zu dieser Architektur gepasst hätte. Openstep und seine Nachfahren sind all die ganzen Jahre (unterbrechungsfrei, wie wir heute wissen) auf x86 gelaufen und bis in die Grundmauern seit mehr als einem Jahrzehnt für diese Architektur optimiert.

Wie gesagt: wenn Du möchtest, suche ich Dir gerne Belegmaterial heraus zu allem, was ich hier geschrieben habe. Das Problem bei Dir ist nicht Dein Standpunkt, sondern vielmehr die Tatsache, dass Du Dich permanent zu weit aus dem Fenster lehnst und zu wenig Informationen hast. Verifizieren tust du anscheinend sowieso nichts.

@Vorname

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #121
"dieser eine entwickler hatte ja erleutert, dass der ppc-code teilweise massiv handoptimiert ist (im gegensatz zu dem intel-code -> wie auch, wenn es die intel-version erst seit kurzem gibt)."

Das stimmt so nicht (siehe mein Kommentar weiter oben). Es ging in der Diskussion nur um Altivec vs. SSE. Den Rest betreffend ist genau das Gegenteil der Fall (siehe oben).

@Vorname

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #122
Noch eine kleine Erläuterung: bei Openstep musst Du natürlich die API (die es auch für Windows gab, heute Cocoa) vom Mach-basierten Betriebssystem, das für 68k und wenig später für Intel existierte, unterscheiden. Es gab die API auch als "Aufsatz" für Solaris und HPUX. Apple musste aber quasi das gesamte System (das sehr multiplattformfreundlich ist) für PPC umstricken. Der x86-Support war quasi "gratis", den konnte man parallel weiterentwickeln. Spezifischere Dinge wie Altivec / SSE(das Openstep noch nicht kannte), kamen später dazu.

Im Fall von Altivec konnte man die Applikationen zu Benchmarkzwecken wohl für bestimmte Dinge sehr gut "handoptimieren".

@Vorname, Kai

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #123
[Link]

Noch ein Kommentar von Greg Bolsinga, der jahrelang bei Metrowerks und Apple für die Developer Tools zuständig war. Ein paar schöne Zitate:

The PowerPC and Intel versions of Ma OS X have been built in tandem since I started at Apple.

However their PowerPC manufacturing partners haven' been able to provide fast enough chips that can run in the notebook form factor. Intel has been able to provide this t their customers.

A nice thing is that Mac OS X Intel won't have to work on every damn hand built PC out there. That would be a support nightmare. I'm certain that some freaks will complain about this, but when Apple controls the hardware, they control the experience. The control of the experience allows them to provide simplicity and that 'it just works' factor that seems to be lacking in other platforms.

UND:

[Link]

A A few years later I was extra-disclosed and had to sign a NDA (Non-Disclosure Agreement) on the Intel builds This is when I learned that the Intel builds didn't just compile and link. They actually ran, and they ran fast! I hadn' seen java run so fast on Mac OS X before, on any hardware. Because using Mac OS X on Intel was such a joy there was a time that I tried to do all of my work on Intel. I succeeded for a bit, but it was hard. Whenever you use the Mac OS X on Intel machine, you had to close your door and your blinds since not everyone was disclosed. I wasn't always so easy to be shut off from the rest of the team that way.

Hmm

Von: Mark | Datum: 28.06.2006 | #124
Warum fällt mir jetzt grad Kai ein, wie er kurz nach dem Switch prognostiziert hat, dass OSX Jahre brauchen werde, um so optimiert zu werden wie die PPC Version?

Seltsam...

Die iLife-Apps

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #125
sind aber wohl recht neu für intel! Oder? Zumindest war davon die ganze Zeit in der Dev.-Zeit nichts zu sehen

Danke. Der Link ist gut!

Von: asdgdg | Datum: 28.06.2006 | #126
The G5 came along, and with its faster main bus, it was faster than the Intel box I had in my office. When I brought this up to an engineer on the Mac OS X on Intel team, we talked and figured out that my box was already 'old', and didn't have a lot of RAM to boot. He assured me that Mac OS X was still faster on a new Intel box than the G5. Of course, I can write a benchmark to prove just about any point I'd want to make. So at the time Apple said the G5 is faster, and had some tests to prove it. And it was certainly true for those tests. But overall Mac OS X on Intel simply feels zippier. I know that full builds of the entire java software system were much faster on Intel than on PPC. Big software builds really stress the I/O system, so in my experience that is the bottleneck.

Bitte nicht mehr den Troll füttern!

Von: Aufmerker | Datum: 28.06.2006 | #127
Bitte, geht doch auf den Schwachsinn dieses armen Kranken nicht mehr ein, damit er endlich seine Ruhe findet kann.

Vorname

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #128
Die iLife-Apps machen regen Gebrauch von Dingen, die sehr gut für PPC und Altivec optimiert sind, nämlich Quicktime und CoreImage & Friends. Diese Technologien haben keine Openstep-Vergangenheit. Quicktime ist Carbon-basiert, kam also via klassische Mac-Toolbox auf die Plattform, und die restlichen Technologien sind ebenfalls sehr gut auf die PPC-Plattform optimiert. Das sind eigentlich ja mit die wesentlichen Komponenten (Sound- und Video-Encoding, Bildbearbeitung), die sich mit Altivec-Tuning wunderbar beschleunigen ließen, dafür werden diese Vektoreinheiten ja benutzt, und wenn sich da jemand ins Zeug legt, der sich richtig gut auskennt...

Wie gesagt: ich bin mir recht sicher, das wir gerade bei Quicktime und im ganzen Multimediabereich noch etliche Optimierungen für Intel sehen werden, warten wir mal auf Leopard, da dürfte sich etliches tun - immer vorausgesetzt, Apple betreibt hier genug Aufwand...

Ich meinte natürlich den Obertroll!

Von: Aufmerker | Datum: 28.06.2006 | #129

Das war doch auch meine Aussage

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #130
"ich bin mir recht sicher, das wir gerade bei Quicktime und im ganzen Multimediabereich noch etliche Optimierungen für Intel sehen werden, warten wir mal auf Leopard, da dürfte sich etliches tun - immer vorausgesetzt, Apple betreibt hier genug Aufwand..."


Das hatte ich doch auch gemeint. Die c't hatte doch auch in diese Richtung spekuliert, in dem Zusammenhang vom bescheidenem Abschneiden des Core Solo (was Kai und Konsorten immer unterschlagen)!

Frettchen:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.06.2006 | #131
"Wie gesagt: wenn Du möchtest, suche ich Dir gerne Belegmaterial heraus zu allem, was ich hier geschrieben habe."

Lass mal stecken. Glaubst du ernsthaft, dass du mir da was neues erzählst?
Das Posting hättest du dir wenn du etwas nachgedacht hättest komplett sparen können, aber manche Leute hören sich halt selbst gerne reden, hauptsache sinnlos Traffic erzeugt...

"Das Problem bei Dir ist nicht Dein Standpunkt, sondern vielmehr die Tatsache, dass Du Dich permanent zu weit aus dem Fenster lehnst und zu wenig Informationen hast. Verifizieren tust du anscheinend sowieso nichts."

Hohles Gelaber und Sinnlos-Klugscheisserei par excellence. Deiner Schwachfug-Argumentation zufolge kommt Windows ja auch gar nicht von M$ sondern von Tim Paterson bzw. SCP, weil die die Ursprungshersteller von QDOS waren, mit dem alles begann.. Appletalk kommt auch nicht von Apple sondern von Acorn (Cambridge Ring) usw/usf, das Spielchen kann man weitertreiben bis zur Vergasung um zu beweisen, dass irgendetwas *ursprünglich* nicht von jemandem stammt!
Glaubst du ernsthaft, dass du der einzige hier bist, der über Computerhistorie bescheid weiss? Wie arrogant ist das denn?

In PPC-Macs stammten Chipsätze und die ganze Systemarchitektur von Apple und die CPUs wurden nach ihren Wünschen designed. Mit Intel komplette Fehlanzeige, Apple hat da exakt gar nix zu melden (lasst mal stecken, eure Pressrelease-Intel-Lobpreisungen über Apple, das ja soooo ne tolle Inspiration ist. Bitte für 5 Cent nachdenken!). OS9 und OSX kamen von Apple genauso wie Windows von M$ und Suse von Novell kommt. Wo die jeweiligen Ursprünge liegen ist bei dem Vergleich sowas von irrelevant, das glaubst du gar nicht...

"The control of the experience allows them to provide simplicity and that 'it just works' factor that seems to be lacking in other platforms."

Soso. Deswegen ranzt ein Macbook auch beim Start ab wenn man Creative Suite 2 installiert! ;-) Deswegen gibt's auch lustige Grafikbugs beim GMA950. Deswegen haben die Dinger auch Schlafprobleme und leiden unter spontanem Abschalten. Und knusprige Oberschenkel sind sicher auch eine tolle "experience"! ;-)

Ein Apple-Mitarbeiter, der Intel geil findet - unglaublich! Sachen gibt's!...

Kleines Frettchen Kai - Danke

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #132
"es gab zu keiner Zeit ein fertiges Apple-Betriebssystem (schon gar keine Apple-Eigenentwicklung), die wirklich gut zu dieser Architektur gepasst hätte. Openstep und seine Nachfahren sind all die ganzen Jahre (unterbrechungsfrei, wie wir heute wissen) auf x86 gelaufen und bis in die Grundmauern seit mehr als einem Jahrzehnt für diese Architektur optimiert."

Danke für die Infos. Sind besonders interessant, wenn man immer den Quatsch von Klapauzius und Ut (selbe Person?) liest, dass Intel im Gegensatz zu PPC nicht mit dem Mac zusammenpasst. Fremdkörper usw.


Ich finde deine Ausführungen sehr interessant. Könntest du die bei Gelegenheit irgendwo mal zusammenfassen?

z.B. hier in dem NeXT-Thread [Link] oder sonst wo?

Merci

Qualtitätsprobleme

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #133
"Deswegen ranzt ein Macbook auch beim Start ab wenn man Creative Suite 2 installiert! ;-) Deswegen gibt's auch lustige Grafikbugs beim GMA950. Deswegen haben die Dinger auch Schlafprobleme und leiden unter spontanem Abschalten. Und knusprige Oberschenkel sind sicher auch eine tolle "experience"! ;-)"

Das sind Qualitätsprobleme (besonders von Apple), die nichts mit einer Architektur zu tun haben!

Du verschwiegst die ganzen PPC-Macken, die es gab. Ich sag nur Single-G5-PowerMac -> gibt sogar 'ne Website dazu

@Kai

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #134
Hast Du so wenig Mumm in den Knochen, um Fehler zuzugeben? Bist Du so faktenresistent, dass Du persönlich werden musst?

"Deiner Schwachfug-Argumentation zufolge kommt Windows ja auch gar nicht von M$ sondern von Tim Paterson bzw. SCP, weil die die Ursprungshersteller von QDOS waren, mit dem alles begann.."

Muss ich Dir jetzt wirklich erklären, dass Openstep mit dem älteren Mach-Release erheblich mehr mit OS X gemeinsam hat als Windows NT-Derivate, die man heute hat, mit DOS gemeinsam haben? Hast Du schon mal Rhapsody aka Mac OS X Server 1.0 bzw. 1.2 live gesehen? Ist Dir klar, wie viel Openstep-Erbe in Cocoa steckt? Woher sollst Du's auch wissen...

Dem Vernehmen nach gibt es hier außer Dir ein paar Leute, die das interessant fanden, ganz im Gegensatz von Deinem ewigen Gelaber über Prozessoren, die in irgendwelchen Clustern stecken oder nur Papiertiger sind. Was ich hier geschrieben habe, hat hingegen sehr viel mit Apple und den heutigen Macs zu tun, und als ich das letzte Mal nachgesehen habe, ging es auf dieser Website eben darum. Aber was diskutiere ich auch mit einem surfenden Dödel, der von der Praxis nichts weiß und stattdessen tagtäglich das Internet nach "Fakten" absucht, die ihm gerade in den Kram passen. Ich hab keine Lust mehr.

Nochmal Kai

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #135
"Deswegen ranzt ein Macbook auch beim Start ab wenn man Creative Suite 2 installiert! ;-) Deswegen gibt's auch lustige Grafikbugs beim GMA950. Deswegen haben die Dinger auch Schlafprobleme und leiden unter spontanem Abschalten. Und knusprige Oberschenkel sind sicher auch eine tolle "experience"! ;-)"

Mein MacBook hat keines dieser Probleme. ist es etwa kaputt? Muss ich es einschicken?

Ich hab keine Lust mehr.

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #136
Schade :-(

Trotzdem Thx @ Kleines Frettchen Kai

@Vorname

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #137
Sorry, aber diese Seite ist schon ein echtes Panoptikum. Ich habe noch nie gesehen, dass von einem Redakteur andere Leute irgendwo derart dümmlich angemacht wurden und u.a. der schlimmste Forentroll die Artikel verfasst.

Das Problem ist eben, dass man die von mir erwähnten Infos alle in irgendwelchen Developer Dokus nachlesen kann bzw. auf den WWDCs erfährt, aber die unbedarften Anwender das Zeugs ertragen müssen, das unser Kailiban hier so ablässt. Schade eigentlich.

Schade

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #138
Ich finde deine Beiträge sind eine große Bereicherung! Vorallem mal jemand aus der Praxis!

Wäre wie gesagt cool, wenn du deine Infos woanders posten könntest, wenn du Bock hast.

Geile Aussagen

Von: sdg | Datum: 28.06.2006 | #139
"Because using Mac OS X on Intel was such a joy there was a time that I tried to do all of my work on Intel."

So at the time Apple said the G5 is faster, and had some tests to prove it. And it was certainly true for those tests. But overall Mac OS X on Intel simply feels zippier."

@flo

Von: namepower | Datum: 28.06.2006 | #140
und flo, hier hast du aber weniger mumm um klare wörter zu sprechen oder?

"Hohles Gelaber und Sinnlos-Klugscheisserei par excellence"

"aber manche Leute hören sich halt selbst gerne reden, hauptsache sinnlos Traffic erzeugt"

wäre mal nett wenn ihr vor eurer eigener Tür kehren würdet bevor ihr andere abmahnt!

Ps: die Sätze von Kai passen lustigerweise am besten eher zu Kai ;-)

Greg Bolsinga redet Müll

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.06.2006 | #141
"He assured me that Mac OS X was still faster on new Intel box than the G5"

Das ist planloses Gelaber.
Wie wir von Michel Mayer wissen, wollte Jobs
schon früher zu Intel switchen, und er konnte ihn zum G5 überreden. Grundlage des Deals war, dass IBM nen Chip exakt nach Apples Wünschen baut:

-Altivec
-Dicker Bus
-GFLOPS en gros (zwei FPUs, FMAC und dicker Bus ->Streaming GigaFLOPS)

So. Exakt das haben sie auch von IBM bekommen (die ihnen übrigens auch den Chipsatz-Karren beim CPX925 aus dem Dreck ziehen mussten, weil sie's nicht rechtzeitig hinbekommen haben!). Wenn sich also jemand (z.B. ein gewisser Greg) bei Apple danach hinstellt und bittere Tränchen weint, weil Java immer noch schneller ist auf Intel (Bitte wen interessiert das? Nenne mir jemand ein weithin eingesetztes Javaprogramm, das Performance benötigt! Limewire? ROTFL!) dann sollte er eventuell mal bei der Konzernleitung anklopfen, warum die ihm keine Java-CPU bestellt haben oder kein Integer-Monster mit nem Riesen-Wasserkopf wie bei Intel... Oder warum sie nicht mehr in Compiler-Entwicklung und Java-Optimierung stecken!

Apple wollte den G5 so wie er ist und hat auch exakt genau das wie bestellt bekommen. Danach zu jammern und das schlecht zu machen, was man selbst exakt so bestellt hat ist einfach nur armselig und zeigt, wie lächerlich das neue Apple inzwischen ist...

Lasst ihr euch ein Haus bauen mit drei Garagen und beschwert euch dann über die Baufirma, dass ihr eigentlich gar kein Auto habt weil ihr ja eigentlich lieber mit dem ÖPNV (ALDI-Hardware hallo, hehe) fährt und dass das Haus zuwenig Wohnfläche hat? Mal sehen, vor welchem Gericht ihr damit durchkommt! ;-) Gut, vorausgesetzt der Richter ist kein gehirngewaschener Mac-User....

Klar, Kai

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #142
Du weißt es besser als jemand, der jahrelang bei Metrowerks und Apple gesessen hat, nicht wahr? Was ist schon ein XCode oder CodeWarrior-Entwickler gegen Deine unendliche Weisheit, gell?

Du merkst es echt nicht mehr. Wie war nochmal Deine Qualifikation? Achso, diplomierter Oberschwätzer.

Apple wollte den G5 so wie er ist und hat auch exakt genau das wie bestellt bekommen.

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #143
Also Altive ist da mehr rangeklatscht (im Vergleich zum G4). Ich denke Apple hätte das gerne anders in einer besseren Umsetzung gesehen! ;-)

Also ist der G5 sooooooooo sehr nach Apple-Wünschen angepasst! Sieht eher nicht danach aus... eher wie 'nen Schnellschuss ,-)

Java, vielleicht auf dem Server, Kai?

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #144
"Wenn sich also jemand (z.B. ein gewisser Greg) bei Apple danach hinstellt und bittere Tränchen weint, weil Java immer noch schneller ist auf Intel (Bitte wen interessiert das?"

J2EE sagt Dir nichts, gell? WebObjects auch nicht, ne? Frag mal die Deutsche Bank, die benutzt sowas...

Nebenbei bemerkt basiert der ganze AWT auf Cocoa, und alle Java-bezogenen Aussagen bzgl. GUI betreffen wohl auch Cocoa, aber wer nutzt das schon...?

@all: ich hoffe, Ihr merkt langsam, wer hier Blödsinn redet.

Frettchen:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.06.2006 | #145
"Hast Du so wenig Mumm in den Knochen, um Fehler zuzugeben?"

Von was für "Fehlern" redest du? OS9 und OSX kommen von Apple. Bei PPC-Rechnern kam die Hardware von Apple. Bei Intel-Rechnern komm die Hardware von Intel. Was bitte gibt's daran überhaupt zu diskutieren?

"Bist Du so faktenresistent, dass Du persönlich werden musst?"

Und das ausgerechnet von jemandem mit dem Nick "Kleines Frettchen Kai", das ist unbeschreiblich schöne Realsatire! ;-)
Nochmal: Deine ach-so-tollen Fakten sind ALLGEMEINWISSEN! Jeder ernstzunehmende Mac-User weiss das! Wie schwer ist es zu kapieren, dass du mit deinen vermeintlich "neuen" Enthüllungen keinen Blumentopf gewinnen kannst?

"Dem Vernehmen nach gibt es hier außer Dir ein paar Leute, die das interessant fanden"

Naja, schau sie dir an! ;-) 3Dcenter-Flamewar-by-Proxy Vorname, der seine technische Inkompetenz schon oft genug unter Beweis gestellt hat und "asdgdg", wer immer das auch ist, der sich über PPC-Bashing auf der Seite freut. Toll! 8)

"Sorry, aber diese Seite ist schon ein echtes Panoptikum. Ich habe noch nie gesehen, dass von einem Redakteur andere Leute irgendwo derart dümmlich angemacht wurden"

Siehe oben, super Realsatire, Wald und reinschreien und so! ;-)

@Kleines Frettchen Kai

Von: namepower | Datum: 28.06.2006 | #146
ja frettchen, wir haben es aber schon sehr lange gewußt! erklärt zumindestens sein posting vorher... da ist jemand der nicht nur wie wir alle sein bullshit durchschauen sondern sie auch zerlegen und ad absurdum führen kann. bin echt neugierig was er eingentlich für einen job hat.... müllfahrer.... :-)

Also bitte

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #147
Ich bin hier nicht der einzige User, der 3dcenter kennt und die Seite gut findet!

Ach ja, Kleines Frettchen Kai. Kannst dort im Forum bei 3dcenter in der Mac-Ecke gerne mehr Infos posten. Geht dort als Gast. Bin dort auch nicht angemeldet! Im Gegensatz zu Kai finde ich deine Infos hochinteressant. Im Gegensatz zu einseitigem Intel-Gebashe!

Darauf kann man dann im "Proxy-Modus" ;-) immer drauf zurückgreifen!

Da für Ut @ Konsorten Wikipedia immer DIE QUELLE ist...

Von: dsyv | Datum: 28.06.2006 | #148
Bittesehr :-)

"Ein Power Mac mit einen 3GHz-G5-Prozessor sollte im Jahr 2004 erscheinen, IBM hat es jedoch nie geschafft, das "Versprechen" einzuhalten - genauso wenig schaffte IBM es, G5-Chips in Mobilrechner zu implementieren, da der Energieverbrauch und die dadurch entstehende Wärme zu groß war. Aus diesen Gründen wechselte Apple nach dem G5-Chip zu Intels CoreDuo."

[Link]

Frettchen:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.06.2006 | #149
"J2EE sagt Dir nichts, gell?"

Nein, natürlich nicht. Du bist der einzige hier, der den Begriff schonmal gehört hat...
Jesus, wie vermessen kann man eigentlich noch sein?

"WebObjects auch nicht, ne? Frag mal die Deutsche Bank, die benutzt sowas..."

Wie schwer kann es sein, den Terminus "weithin eingesetztes Programm" zu kapieren?

Dass OS X für Serverdienste allerdings allgemein völlig beschissen ist und in KEINER Disziplin gegen IRGENDEIN anderes OS auf derselben Hardware auch nur ansatzweise Land sieht sollte inzwischen auch zu dir durchgedrungen sein... Dass das fast gar nix mit dem Chip sondern fast alles mit dem grundlegenden Aufbau des OS zu tun hat übrigens auch!

"Nebenbei bemerkt basiert der ganze AWT auf Cocoa, und alle Java-bezogenen Aussagen bzgl. GUI betreffen wohl auch Cocoa, aber wer nutzt das schon...?"

Ganz genau, wer nutzt das schon! ;-) Alle Programme, die Crossplattform sind (d.h. ca. 95% aller ernsthaften Softwarepakete) jedenfalls nicht. Aber du kannst ja gerne nen Benchmark mit Shareware XY basteln wenn du willst! ;-)
Die einzigen richtigen Programme (=Apples) die in Cocoa gemacht wurden laufen komischerweise auf G5 (und teilweise sogar auf dem Uralt-G4!) schneller (iLife, FCP)... Oops, wie dumm, ist uns grad die eigene Argumentation hops gegangen? ;-)

"@all: ich hoffe, Ihr merkt langsam, wer hier Blödsinn redet."

Betteln wir jetzt schon aktiv um die Bestätigung von anderen? Naja, wer's nötig hat! ;-)

Gaaaanz genau, Kai

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #150
"Aber du kannst ja gerne nen Benchmark mit Shareware XY basteln wenn du willst! ;-)"

Acrobat Distiller und Lightroom sind also Shareware XY, ich nehme an, FinalCut und DVDStudio auch, ne? Und iPhoto, iDVD, Soundtrack, Logic, lauter kleine Shareware-Apps! Mensch Kai, dann will ich mal ein richtig großes Projekt sehen ;-)

Und zum Thema Java auf dem Server: jeder, den ich kenne, schreibt solche Apps direkt auf dem Server, nicht wahr? Es spielt sicher keine Rolle, dass z.B. Eclipse unter OS X / Intel deutlich schneller läuft, nicht wahr? Genauso, wie für die vielen Anwender der von mir oben erwähnten "Shareware" bestimmt völlig unwichtig ist, dass sämliche Oberflächenwidgets, Dialoge etc. auf der Intel-Plattform unter OS X plötzlich deutlich flotter reagieren, nicht wahr?

Aber klar, kai, jetzt wo Du's sagst, wo Du schon so viel mehr drauf hast als ein XCode-Entwickler bei Apple, da muss ich Dir herzlich für die kompetente Aufklärung danken.

Und Exposé auf dem Mac Mini mit GMA950 nicht vergessen

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #151
Deutlich flotter als unter PPC-MacMini trotz toller GPU

;-)

Kai

Von: Mark | Datum: 28.06.2006 | #152
---Bei PPC-Rechnern kam die Hardware von Apple.---

Na Kai, wann hast du dann gelogen? Mit diesem Satz oder, also du behauptest hast, der G3, der G4 und der G5 käme von IBM?

Frettchen

Von: ut | Datum: 28.06.2006 | #153
Greg Bolsinga:

"I also assume that Apple will be an all 64-bit Intel OS all of the time"

Interessant


P.S.
< - Krücken wie Prebinding wurden eingeführt, um die Schwächen der PPC-Architektur in Verbindung mit Mach-O und Dynamic Linking zu lindern. Ebenso diverse Adressraum-Spielereien im Zusammenhang mit gcc. >

Kannst Du das mal genauer erklären?

...und noch was, Kai...

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #154
...dann war da noch die Performancesteigerung bei Mach-O-Binaries, die wohl auch niemand nutzt, weil XCode nichts anderes bauen kann, und das Prebinding, die alte Krücke, die extra für den PPC eingeführt wurde, und die Namespace-Tricksereien, das hat alles nichts zu sagen, weil die ganzen Universal Binaries nämlich im CFM-Format mit CodeWarrior geschrieben werden, weil es den nämlich für Intel gibt, und weil der Zukunft hat, gell?

Deshalb werden die Universal Binary-Apps von Adobe & Co bestimmt auf Intel dramatisch "langsamer" laufen als auf PPC, gell? Klar, Kai, alles klar...

Ähm...

Von: Mark | Datum: 28.06.2006 | #155
---@all: ich hoffe, Ihr merkt langsam, wer hier Blödsinn redet.---

Äh das wissen wir ja nun schon länger. Immerhin sind wir deswegen hier ;)

@ut

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #156
die genauen Gründe dafür muss ich selbst nachschauen, das findet sich in den XCode-Mailinglisten, aber es geht im Prinzip um das "Nachladen" dynamisch gelinkter Libraries (.frameworks unter OS X, .DLLs unter Windows, also Bibliotheken, die Du quasi nicht fest in Dein Programm einbaust, weil sie von anderen Apps auch verwendet werden - so hältst Du die Software schlanker, wenn jemand eine ganze Ladung Deiner Programme einsetzt).

Das Prebinding sorgt im Grunde dafür, dass das OS genau weiß, welche Frameworks zu welcher App gehören, so dass sie rechtzeitig zur Verfügung stehen und das Programm sie nicht erst bei Bedarf irgendwo zusammensuchen und initialisieren muss. Dazu speichert das OS solche Informationen selbst (Prebinding oder "Systemleistung optimieren", wie der Apple-Installer früher an der Stelle sagte). Dieses Hilfskonstrukt hat damit zu tun, dass die Programmperformance auf der PPC-Architektur ohne Prebinding relativ lausig war (konkret hat es mit der Art des Dynamic Linking zu tun und mit der Tatsache, dass das Binärformat von OSX-Executables (ABI) nicht wirklich gut zum PPC passt). Apple hat im Laufe der Zeit das System zwar besser in diese Richtung optimiert, aber das Grundproblem blieb. Bei Intel ist es Geschichte.

Ich bin gerade zu faul, das aus dem Archiv der Apple-Listen zu suchen, aber wenn Du die genaue Erklärung willst, dann such ich sie Dir am Wochenende raus - kam auch von einem Apple-Mitarbeiter, der aber sicher viel weniger Ahnung als Kai hat ;-)

Frettchen - du bist wohl den PPC-Kloppis ein Dorn im Auge

Von: Padel | Datum: 28.06.2006 | #157
Bringst ja ihre komplette Argumentation durcheinander ;-)

Also fühlt sich OSX auf Intel wohler! Na umso besser, dass geswitched wurde!

Unser Kai...

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #158
"Bei PPC-Rechnern kam die Hardware von Apple."

Zum Beispiel der Prozessor, der Ethernet-Chip, der USB-Controller, das optische Laufwerk und die Festplatten. Das hat Apple alles selber gemacht. Und vor Intel haben Asus und Quanta auch nie irgendwelche Rechner für Apple zusammengeschraubt, gell? Muahaha...

Elitegroup nicht vergessen

Von: Vorname | Datum: 28.06.2006 | #159
;-)

Frettchen:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.06.2006 | #160
"jeder, den ich kenne, schreibt solche Apps direkt auf dem Server, nicht wahr? Es spielt sicher keine Rolle, dass z.B. Eclipse unter OS X / Intel deutlich schneller läuft, nicht wahr?"

OS X Server ist ja auch unglaublich populär, nicht wahr? Ist ja nicht gerade so, als wäre OS X Server ungefähr so populär wie OS/2, nicht wahr?
Newsflash: OS X ist _scheisse_ als Server (ich mag es trotzdem, aber ich mach mir da nix vor, die Tests liegen vor!)! Kapier es endlich! Keine Sau interessiert, ob Eclipse auf Intel-OSX schneller läuft, wenn sowieso kein Arsch OS X Server nutzt!

"Und iPhoto, iDVD, Soundtrack, Logic, lauter kleine Shareware-Apps! Mensch Kai, dann will ich mal ein richtig großes Projekt sehen ;-)"

Ich zitier mich mal selbst, da du offensichtlich eine Leseschwäche hast und Paragraphen nicht bis zum Ende lesen kannst bevor der Beissreflex einsetzt:
"Die einzigen richtigen Programme (=Apples) die in Cocoa gemacht wurden laufen komischerweise auf G5 (und teilweise sogar auf dem Uralt-G4!) schneller (iLife, FCP)... Oops, wie dumm, ist uns grad die eigene Argumentation hops gegangen?"

Ach ja: iDVD musste Apple sogar ausbremsen damit der Core Duo besser dasteht! ;-)

"Zum Beispiel der Prozessor, der Ethernet-Chip, der USB-Controller, das optische Laufwerk und die Festplatten. Das hat Apple alles selber gemacht. Und vor Intel haben Asus und Quanta auch nie irgendwelche Rechner für Apple zusammengeschraubt, gell? Muahaha..."

Nein, genausowenig wie sie auch OS X zu 100% selbst gemacht haben, obwohl es trotzdem ihr Baby ist.. Wie lange dauert's bei dir eigentlich bis der Groschen fällt?

Ach ja: Wer das mit dem ABI und x86 vs PPC mal von jemandem hören will der weiss, wovon er redet der soll mal hier hin gucken. Tja, Frettchen, wie immer erzählst du mir Dinge, die ich schon seit Jahren weiss und glaubst, dass das für mich vernichtende Neuigkeiten sind! ;-)

Um mal wieder die Realität geradezurücken: ICH bin hier nicht der, der sagt, dass für Intel noch dick Optimierungen möglich sind! Aber das ist das allererste was ich immer höre, wenn ich auf scheiss Benchmarks der Intel-Macs hinweise! (Hallo Mark, zitier mich mal wo ich das angeblich gesagt habe mit dem "dauert noch Jahre"!)

Ach Kai...

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #161
"OS X Server ist ja auch unglaublich populär, nicht wahr? Ist ja nicht gerade so, als wäre OS X Server ungefähr so populär wie OS/2, nicht wahr?"

Wer hat die Leseschwäche? Meine Bemerkung war Ironie, mein Freund! Stell Dir vor: die meisten Server-Apps werden auf Client-Maschinen programmiert. Nochmal für Dich: _kein_ Mensch programmiert J2EE-Apps direkt auf dem Server, und wenn du mal nachschauen würdest, was z.B. Eclipse oder Netbeans ist, dann würdest Du das vielleicht kapieren. OS X Server existiert noch gar nicht für Intel-Macs. mann...

"Die einzigen richtigen Programme (=Apples) die in Cocoa gemacht wurden laufen komischerweise auf G5 (und teilweise sogar auf dem Uralt-G4!) schneller (iLife, FCP)... Oops, wie dumm, ist uns grad die eigene Argumentation hops gegangen?"

1. das mit dem Uralt-G4 glaube ich Dir, wenn ich es selbst gesehen habe.

2. Weiter oben sprach ich von Quicktime, und was benutzt iLife wohl in fast allen relevanten Bereichen? Und was hat das Embedding von Quicktime (das Carbon ist und Altivec-handoptimiert) mit Cocoa zu tun? Richtig, gar nichts.

"Ach ja: iDVD musste Apple sogar ausbremsen damit der Core Duo besser dasteht! ;-)"

Hast DU den Source Code gesehen? Achso, ich vergaß, du bist ja der Oberchecker, passt schon... hat Apple bestimmt mit voller Absicht gemacht, Kai hat's gesagt. Wer bist Du schnell wieder, wie war Deine Qualifikation? Schwätzer, entschuldige, ich vergaß.

Mark

Von: ut | Datum: 28.06.2006 | #162
< Warum fällt mir jetzt grad Kai ein, wie er kurz nach dem Switch prognostiziert hat, dass OSX Jahre brauchen werde, um so optimiert zu werden wie die PPC Version?

Seltsam... >

Ja, seltsam, wo Kai doch immer gesagt hat, dass die PowerPC-Version schlecht optimiert ist und die Intel-Version kaum besser optimiert werden kann (auf die Anmerkung zur schlechten Performance beim Intel-"Mac", dass da ja noch optimiert werden müsse).

Ich glaube Du verwechselst da mal wieder was.

Kai, schon mal gehört...

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #163
dass man z.B. auf einem MacBook eine Java-basierte Serverlösung programmieren kann (sogar kompilieren) und dann direkt auf einem Windows-, Linux-, oder wasauchimmer-Server installieren kann? Was interessiert der Marktanteil von OS X Server?

"Tja, Frettchen, wie immer erzählst du mir Dinge, die ich schon seit Jahren weiss und glaubst, dass das für mich vernichtende Neuigkeiten sind! ;-)"

Wissen und kapieren sind bei Dir offensichtlich 2 verschiedene Dinge, sonst könntest Du nicht so einen Haufen Blödsinn erzählen.

ut

Von: Kleines Frettchen Kai | Datum: 28.06.2006 | #164
"Ja, seltsam, wo Kai doch immer gesagt hat, dass die PowerPC-Version schlecht optimiert ist und die Intel-Version kaum besser optimiert werden kann (auf die Anmerkung zur schlechten Performance beim Intel-"Mac", dass da ja noch optimiert werden müsse)."

Bis auf die Altivec / SSE-relevanten Teile gibt es auch kaum Bedarf für Optimierung, da OS X in allen anderen Belangen auf Intel besser läuft. Es geht um Quicktime und alles, was darauf zurückgreift und die Teile des Systems, die für Altivec getunt wurden. Da gibt's für die Intel-Variante noch etliches zu holen (das hängt zum Einen an der Qualität des Apple-eigenen Accelerate.framework für die Intel-Seite und zum Anderen daran, dass kaum jemand handoptimierten SSE-Code für OS X geschrieben hat.

Steves J.

Von: asdf | Datum: 29.06.2006 | #165
Steve J. will im Gegensatz zu euch PPC-Fans die beste Plattform für OSX. Das ist scheinbar Intel! Ganz von ab von den fehlenden PPC-CPUs. Aber diese Diskussion gab es schon zu genüge.
Für Jobs geht es um den Mac ansich und nicht um irgendeine CPU-Architektur. Aber das begreift ihr ja nicht. Kaum zu glauben, dass ihr euch als Macuser bezeichnet!

Der Mac ist mit Intel ein Mac geblieben. Alles wunderbar. Also hört mit eueren Verschwörungstheorien auf und freut euch, dass der Switch recht gut über die Bühne geht!

Hoffen wir, dass Apple mit Leopard und Intel für Aufsehen sorgen wird und evtl. beim Windowsmarktanteil ein wenig wildern können wird.

Frettchen

Von: ut | Datum: 29.06.2006 | #166
< es geht im Prinzip um das "Nachladen" dynamisch gelinkter Libraries[...] >

Das ist alles allgemein bekannt.

Doch wo bleiben die Infos zu den "Schwächen der PPC-Architektur" für die "Krücken wie Prebinding eingeführt wurden".

< Dieses Hilfskonstrukt hat damit zu tun, dass die Programmperformance auf der PPC-Architektur ohne Prebinding relativ lausig war >

Prebindig beschleunigt den Programmstart, nicht das Programm während der Laufzeit.

Dass dynamische Librarys beim Programmstart zusammengesucht werden müssen, ergibt sich aus dem "dynamisch".
Die eine Möglichkeit ist ein starres System, wie bei Windows, bei dem die Dinger nur in einer Version und an einer bestimmten Stelle liegen können, sonst funktioniert es nicht.
Bei Mac OS X kann eine Lib aber an verschiedenen Stellen liegen (in /System/Library/Frameworks, in /Library/Frameworks oder im Programmbundle) und gleichzeitig in mehreren Versionen vorhanden sein (xxx.framework/Versions/A und xxx.framework/Versions/B etc.)
Beim Prebinding wird die passende Version herausgesucht, damit nicht beim Programmstart alle möglichen Orte durchsucht werden müssen.


< Bei Intel ist es Geschichte. >

Bei Intel ist das genauso, wie beim PPC.

Frettchen

Von: ut | Datum: 29.06.2006 | #167
< Da gibt's für die Intel-Variante noch etliches zu holen (das hängt zum Einen an der Qualität des Apple-eigenen Accelerate.framework für die Intel-Seite und zum Anderen daran, dass kaum jemand handoptimierten SSE-Code für OS X geschrieben hat. >

Bei Altivec gäbe es schon noch einiges zu holen, bei SSE aber nicht. Auch mit handoptimiertem Code lässt sich aus SSE nicht so viel rausholen. Das liegt an SSE.

Frettchen:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.06.2006 | #168
"dass man z.B. auf einem MacBook eine Java-basierte Serverlösung programmieren kann (sogar kompilieren) und dann direkt auf einem Windows-, Linux-, oder wasauchimmer-Server installieren kann? Was interessiert der Marktanteil von OS X Server?"

Jo, und was hat DAS bitte noch mit "weithin genutzten Java-Programmen" zu tun?
Du merkst gar nicht, wie du dich immer weiter vom ursprünglichen Argument entfernst, also gestatte mir mal, dich auf den harten Boden der Realität zurückzuholen! ;-)
Ein paar Java-Entwickler interessieren Apple offensichtlich genausowenig wie ein paar Cluster-Bastler, die Altivec und G5 brauchen!

"Hast DU den Source Code gesehen? Achso, ich vergaß, du bist ja der Oberchecker, passt schon... hat Apple bestimmt mit voller Absicht gemacht, Kai hat's gesagt. Wer bist Du schnell wieder, wie war Deine Qualifikation? Schwätzer, entschuldige, ich vergaß."

Na gottseidank hast du ja den Sourcecode von Quicktime gesehen und weisst ganz genau, dass das alles Altivec-handoptimiert ist! ;-) Ich denke wir schenken uns in der Disziplin Armchair-Analyst herzlich wenig, auch wenn du's nicht wahrhaben willst!

So, und jetzt erklär mir mal, warum ich den Sourcecode sehen muss wenn iDVD 5 den exakt gleichen Job wie iDVD 6 deutlich schneller erledigt auf PPC!

"Es geht um Quicktime und alles, was darauf zurückgreift und die Teile des Systems, die für Altivec getunt wurden. Da gibt's für die Intel-Variante noch etliches zu holen (das hängt zum Einen an der Qualität des Apple-eigenen Accelerate.framework für die Intel-Seite und zum Anderen daran, dass kaum jemand handoptimierten SSE-Code für OS X geschrieben hat."

Haha, auch hier nochmal: Du hast natürlich den Sourcecode gesehen und weisst, wieviel da zu holen ist! ;-)

Du hast mal wieder keine Ahnung, wovon du da redest...
Es gibt da so ne nette Mail bezüglich vDSP_conv, dass die Apple-Ingenieure viel "Spass" mit der Optimierung hatten und dass sie leider nicht mehr rausholen konnten und auf zukünftige Intel-Generationen (wohl Conroe mit endlich, nach 7 Jahren konkurrenzfähiger Vektor-Hardware)..

"Oh, no the story is better than that. It already has been optimized for SSE! :-) That was the best we could do, though we do continue to tinker with it when we get new ideas and new hardware to play with. I can't describe how much joy that particular function has been."

Sehr schön sind auch die Zahlen:

Dual 2.0 GHz G5:
GFlops
convolution (2048 x 256) - 30.6
complex 1024 FFT - 18.3
real 1024 FFT - 16.1
dot product (1024) - 14.4

Intel iMac 1.83 GHz Core Duo:
GFlops
convolution (2048 x 256) - 1.3**
complex 1024 FFT - 8.0
real 1024 FFT - 6.2
dot product (1024) - 4.9

P.S: Apples eigener vDSPExampleSource läuft in Convolution achtmal schneller auf nem G4 als auf Core Duo! ;-) Und dass Convolution eine sehr populäre und vielseitig einsetzbare Funktion ist muss ich dir ja hoffentlich wohl nicht erklären...

P.P.S: Ian Ollman arbeitet jetzt bei Apple und muss den Vektor-Karren per SSE aus dem Dreck ziehen? - O Tempora, o mores!...

Altivec, SSE

Von: nameasdf | Datum: 29.06.2006 | #169
Als wenn das überall nutzbar wäre und nur darauf ankommt... alles klar!

ausserdem gibt es massive verbesserungen in dem bereich mit conroe

nameasdf:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.06.2006 | #170
"Als wenn das überall nutzbar wäre und nur darauf ankommt... alles klar!"

Na wenn's nicht nutzbar ist, warum verbessert Intel es dann so massiv in ihrem tollen Conroe? <:-) Tja, doof, das war dann wohl dein Fuß in den du da geschossen hast! ;-)

"ausserdem gibt es massive verbesserungen in dem bereich mit conroe"

Ja, nach sieben Jahren ist Intel endlich da angelangt, wo IBM und Moto schon seit 1999 sind! Räspeckt, unglaubliche Leistung! Dafür muss man unbedingt die CPU-Architektur wechseln, ich verstehe...

Meanwhile, in a secret lab (wer kennt's? ;-)... IBM is preparing Altivec2 with double Precision (siehe C't)... While Cell does 200+ GFLOPS in Vectors...

nameasdf

Von: ut | Datum: 29.06.2006 | #171
< ausserdem gibt es massive verbesserungen in dem bereich mit conroe >

Das nützt demjenigen, der jetzt einen Intel-Mac kauft (es gibt außer einem teuren PowerMac G5 keine Alternative mehr) irgendwie garnichts.

Ihr fischt "Einzelfälle" raus...

Von: asdf | Datum: 29.06.2006 | #172
... und stellt diese als "Alltag" hin.

Und war es nicht so, daß x86 garnicht so extrem auf dieses SSE/Altivec-Gedöns angewiesen ist, wie PPC um schnell zu sein.

Bei schlechtem Code x86 ohnehin meist schneller ist. Jetzt ist mit Conroe auch der Schwachpunkt SSE weg ist... und somit erst Techt Vorteile gegenüber PPC hat!

Altivec ausserdem weniger flexibel als SSE3 ist?

SSE4 die Schwachpunkte gegenüber SSE4 augeholt hat (+ besser flexibiliät, 64Bit usw)?

Johngo hat es bereits erklärt

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #173
"Das nützt demjenigen, der jetzt einen Intel-Mac kauft (es gibt außer einem teuren PowerMac G5 keine Alternative mehr) irgendwie garnichts."


Was soll man mit einer langsameren Alternative? Die Intels sind sau schnell. Siehe Cinema4d ;-)

Johngo hatte es schonmal erklärt! So einen Filter lässt man nicht den ganzen Tag drüber laufen.

Zitat von Johngo - Mann aus der Praxis im Gegensatz zu Euch!

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #174
"Nehmen wir einmal an (für mich ist das
folgende ein ganz normales tägliches Szenario),
ich rendere am Tag 6 Stunden in Cinema 4D
eine Szene mit einem aktuellen iMac, dann
spare ich schnell ca. 12 Stunden Renderzeit.
Das ist die Paradedisziplin des DualCore.
Die vorliegenden 20 Motive verfremde ich
mit einem maskierten Weichzeichner (dies
wäre dann die Paradesiziplin der AltiVec-PPCs)
mit hoher Qualität und bei hoher Datenmenge.
Der alte iMac wäre hier doppelt so schnell
wie der DualCore und ich spare dadurch ca.
20 mal 60 Sekunden, also insgesamt 12 Minuten!
Glaubst Du nicht, es fiele mir leicht, hier
einen Vorteil der neuen Prozessoren zu
anzuerkennen? ;)

Und bevor Du diesen Vergleich als unfair
definierst, möchte ich darauf hinweisen, das
6 Stunden Rendern ein absolut übliches Arbeits-
szenario ist. Rein mathematisch gesehen
- so vermute ich - würdest Du jetzt anmerken,
das man dann auch die gesparte AltiVec-Zeiten
im Stundenvergleich ansiedeln muss. Also
der G5 Mac z. B. anstatt 12 Stunden jetzt
6 Stunden weichzeichnen würde.

Dagegen kann ich nur anmerken: wo bitte wird
an einem Arbeitstag 6 Stunden lang nur weich-
gezeichnet? Anhand welches Szernarios würde
meine Szenario ad absurdum geführt? Darauf
ein Antwort bitte!

Ich selbst habe mein Resumée schon gefunden
und kann Apple "begründbar" dazu gratulieren,
das sie mit den neuen Systemen absolut in die
richtige Richtung entwicklen. Sie sind bei
realitischen Alltagsszenarien absolut
konkurrenzfähige Systeme und waren in der
Vergangenheit auch häufig nicht, da AltiVec
gerne (natürlich gerade auch von Apple)
überbewertet wurde."


[Link]

asdf:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.06.2006 | #175
"Ihr fischt "Einzelfälle" raus und stellt diese als "Alltag" hin."

Naja, also wenn iLife, Quicktime und Apples sonstige Software kein Alltag für nen Mac-User ist, dann weiss ich aber auch nicht! <:-)

"Und war es nicht so, daß x86 garnicht so extrem auf dieses SSE/Altivec-Gedöns angewiesen ist, wie PPC um schnell zu sein."

Das ist teilweise richtig. Einerseits kommt x86 besser mit Scheisscode klar. Andererseits darfst du nichtmal dran denken, nem P4 oder Core Duo sein SSE wegzunehmen, denn ohne geht heutzutage GAR nix mehr! x87 ist TOT!
Auf x86 unterstützen die Compiler eben schon länger Autovektorisierung, das war eigentlich der einzige große Unterschied (neben der Unterstützung von 64bit Floats, die man auf PPC aber mit der FPU rechnen kann!), der mit den neuen GCC-Versionen nun allerdings auch langsam gegessen ist...

"Altivec ausserdem weniger flexibel als SSE3 ist?"

Das ist ne Quark-Aussage, denn es kommt darauf an, was der jeweilige Entwickler unter "Flexibilität" versteht.

[Link]
"They also exhibit important differences. Unlike SSE2, AltiVec supports a special RGB "pixel" data type, but it does not operate on 64-bit double precision floats, and there is no way to move data directly between scalar and vector registers. In keeping with the "load/store" model of the PowerPC's RISC design, the vector registers, like the scalar registers, can only be loaded from and stored to memory. However, AltiVec provides a much more complete set of "horizontal" operations that work across all the elements of a vector; the allowable combinations of data type and operations are much more complete. 32 128-bit vector registers are provided, compared to 8 for SSE and SSE2, and most AltiVec instructions take three register operands compared to only two register/register or register/memory operands on IA-32.

AltiVec is also unique in its support for a flexible vector permute instruction, in which each byte of a resulting vector value can be taken from any byte of either of two other vectors, parametrized by yet another vector. This allows for sophisticated manipulations in a single instruction."

Mehr Register = mehr Flexibilität Altivec
Drei-Register-Struktur statt zwei = mehr Flexibiltität Altivec
RGB-Pixel Datentyp = mehr Flexibilität Altivec
Permutes = mehr Flexibilität Altivec
64bit Float-Modus = mehr Flexibilität SSE

"SSE4 die Schwachpunkte gegenüber SSE4 augeholt hat (+ besser flexibiliät, 64Bit usw)?"

Wie gesagt: Meanwhile, in a secret lab... IBM is preparing Altivec2 with double Precision (siehe C't)... While Cell does 200+ GFLOPS in Vectors...

Das reicht dann wohl wieder für weitere 7 Jahre Vorsprung! ;-)

Der Wettbewerb geht hoffentlich gottseidank weiter, obwohl Apple aufgibt und ihren Platz an der vordersten Innovationsfront hinschmeisst....

@roland: ich weiss es!

Von: manamana | Datum: 29.06.2006 | #176
Nichts! Nichts hat sich geändert. Die 'Disskussion' dreht sich immer noch um den treuen Soldaten, der von seinem Herrn im Stich gelassen wurde und nun auf eigene Rechnung und verlorenem Posten für die gute Sache kämpft.

@Frettchen:
Leider scheinen sich Fanatismus und Selbstironie bzw. Humor nicht besonders gut zu vertragen. Da hilft es dann auch nicht, wenn man seine Tiraden mit einem völlig deplazierten Smiley garniert ;-)

Nimm dir mal ein Beispiel an Kai, der hier in respektvoller und völlig unüberheblicher Art und Weise die Fakten darlegt und im sachlichen Ton versucht, die Leser für seinen Standpunkt zu begeistern.

@Kai:
Schön zu lesen, dass es manche Leute auch noch ohne Haudrauf-Rhetorik probieren und eigene Fehler eingestehen können, ohne dass gleich ihr labiles Ego ins Wanken gerät. Nur so kann eine Diskussion überhaupt zu irgendwas Sinnvollem führen. Leider wirst du die Intel-Fantruppe damit wohl nicht erreichen, da das RDF z.Zt. einfach zu stark ist. (Bis zu 5x so stark :o) )

ut

Von: Mark | Datum: 29.06.2006 | #177
---Ja, seltsam, wo Kai doch immer gesagt hat, dass die PowerPC-Version schlecht optimiert ist und die Intel-Version kaum besser optimiert werden kann (auf die Anmerkung zur schlechten Performance beim Intel-"Mac", dass da ja noch optimiert werden müsse).

Ich glaube Du verwechselst da mal wieder was.---

Red nicht so einen Blödsinn.

@Manamana

Von: Joachim_S | Datum: 29.06.2006 | #178
Dein Kommentar war ironisch gemeint, oder?

Zu Vornames Link - bzw - meinem Statement:

Von: johngo | Datum: 29.06.2006 | #179
Ich weise noch einmal darauf hin, das die
obigen 20x 60 Sekunden natürlich 20 Minuten
sind (bevor mir jemand die Qualität in
der Profession maadig macht). Leider
kann man (bzw. wir Fussvolk) hier nicht
editieren.

@ manamana

"... Schön zu lesen, dass es manche
Leute auch noch ohne Haudrauf-Rhetorik
probieren und eigene Fehler eingestehen
können, ohne dass gleich ihr labiles Ego
ins Wanken gerät. ..."

Kais vornehmliches Künststück ist es, erst
gar nicht auf die Argumentationen einzu-
gehen, die ihm nicht passen oder bei denen
er sein eigenes Argumentationsgerüst in
Frage stellen würde.

Nicht nur bei mir hat er in den vergangenen
Monaten Dutzende Fragen offen gelassen.
Ja, er "versucht erst gar nicht", diese zu
beantworten, er ignoriert sie. Er stellt
seine Sicht und seine Links in den Mittel-
punkt und da diese Welt randvoll von Links
und randvoll von Meinungen ist, hat er für
dieses Verhalten auch noch für viele
weitere Monate massenhaft Pulver.

Die ganz einfache Frage aber, warum ich
unbedingt an einem G4 oder G5 festhalten
soll, wo doch in meinem Szenario (z. B.
der oben beschriebenen Praxis) die Intels
jetzt schon - zur Einführung der "unteren"
Prozessorschiene - schneller sind ... diese
Frage bleibt komplett unbeantwortet.

Hier liegt für mich das, was er eigentlich
eingestehen müsste. Das ist in meinen Augen
seine grosse Schwäche und deshalb sind auch
die Masse seiner Argumente (die trotzdem
aufmerksam lese) völlig irrelevant.

Um es noch einmal aus der Sicht des Profis
und mit dem Bezug zum Alltag auf den Punkt
zu bringen. Ich arbeite jeden Tag mit
Programmroutinen, die z. B. AltiVec nutzen
und trotzdem ist AltiVec über die letzten
10 Jahre immer immer unwichtiger geworden.

Die reine mathematische Feststellung, das
eine Zehntelsekunde zehn mal schneller ist
als eine Sekunde, kann dem Theoretiker
vielleicht die Begeisterung ins Gesicht zaubern,
der Praktiker jedoch wendet sich dann sicher
wichtigeren Aufgaben zu, weil er seine Arbeit
täglich mit vielen Stunden in den Griff
bekommen muss und AltiVec in der Regel keine
grosse Rolle spielt.

Wir (Kai und ich) haben das schon durchgespielt.
Ohne Ergebnis, weil er z. B. die Sinnhaftigkeit
von Benchmarks nicht hinterfragt so lange sie
seinen Argumenten zu Gute kommt.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie Steve Jobs
auf 'ner Keynote den G5 in Photoshop anhand einer
fast 500 MB grossen Datei vorführte. Darauf
wandte er einen Weichzeichner von ca. 100 Pixeln
an. Der G5 war zugegebenermasen sauschnell.
Aber wir "Fachleute" vor dem PC-Monitor lachten
uns scheckig, als er die Relevanz dieses Tests
heraustellte. Das war herrlich!* :D



* soll ich das näher erklären, oder ist das auch
für den Laien verständlich?

Johngo - Full Ack

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #180
"Die reine mathematische Feststellung, das
eine Zehntelsekunde zehn mal schneller ist
als eine Sekunde, kann dem Theoretiker
vielleicht die Begeisterung ins Gesicht zaubern,
der Praktiker jedoch wendet sich dann sicher
wichtigeren Aufgaben zu, weil er seine Arbeit
täglich mit vielen Stunden in den Griff
bekommen muss und AltiVec in der Regel keine
grosse Rolle spielt."


Full Ack.
Da kommen unsere PPC-Clown-Fans stolz, wenn sie eine Altivec-Routine finden die x-ma schneller ist -> vergessen aber, dass x-mal schneller meist nur Sekunden sind, bei Tätigkeiten die man mal ab und zu macht! Praxisbezug = Null ;-)

Desweiteren kommen sie gerne mit Clustergeschichten usw. die ja so Desktopnah sind! LOL




"Ich kann mich noch gut erinnern, wie Steve Jobs
auf 'ner Keynote den G5 in Photoshop anhand einer
fast 500 MB grossen Datei vorführte. Darauf
wandte er einen Weichzeichner von ca. 100 Pixeln
an. Der G5 war zugegebenermasen sauschnell.
Aber wir "Fachleute" vor dem PC-Monitor lachten
uns scheckig, als er die Relevanz dieses Tests
heraustellte. Das war herrlich!* :D"

Das entspricht ja auch mehr oder weniger dieser Aussage:


Of course, I can write a benchmark to prove just about any point I'd want to make. So at the time Apple said the G5 is faster, and had some tests to prove it. And it was certainly true for those tests. But overall Mac OS X on Intel simply feels zippier.

Es gab schon Leute, die diese Entwicklung vorausgesehen haben

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #181
Es gab schon einige Leute, die den Switch zu Intel vor Jahren vorausgesehen haben.

Bsp:

X: MacOS X ist eine komplette Neuentwicklung, die auf Unix/BSD basiert

W: ein sicheres Indiz das Apple nicht mehr auf propritäre HW setzen will.
Apple ist leider unter die 5% Marke gerutscht, das versuchen Sie grad mit mächtigen werbeaktionen abzufedern.
Software Häuser haben deswegen schon auf Apple druck gemacht, die Kosten tragen sich nicht mehr sooo gut.
Aber die Apfelmänner sind schlaue Jungs, MacOS X hat nicht umsonst nen BSD Kernel bekommen.
Damit ist es ein leichtes auf andere Plat. überzusetzen.
Beispiel : Sun , Solaries lief biss vor kurzer Zeit nur auf Sparc's, jetzt hamm see ja die x86 Version draussen und bumm volltreffer.

der neue 'rola' wird nicht der bringer, Motorola hat zuwenig Patente und auch zuwenig Lizenzen eingetütet um einen 'modernen' protz zu liefern.
Eine ziemlich fiese sache, apple hat ein geniales OS , viele Namenhafte softwarehäuser im rücken, aber keine HW :-(

Aus einem Post in einem Forum aus dem Jahr 2002

@Kleines Dingens und Vorname

Von: klapauzius | Datum: 29.06.2006 | #182
Leider werden die Fakten hier wieder so hingedreht wie es einigen gerade passt:

1. Es ist richtig, dass OpenStep auf x86 lief. Es ist aber auch richtig, dass OS X neben Cocoa eben auch noch Carbon beinhaltet und die meisten Profi-Programme (z.B. Photoshop) in Carbon laufen und auch immer laufen werden, da z.B. Adobe nicht mal eben PS auf Cocoa umstellen wird. Da bringt einem eine super für x86 optimierte OpenStep-API exakt null, eine gut auf PPC optimierte Carbon-API jedoch umso mehr.

2. Dass Altivec in OS9 "angeflanscht" gewesen sein soll ist falsch. Apple hat mit MrC und MrC++ halbwegs gut Altivec-optimierende Compiler geliefert, die per compiler-switch Altivec-Code erzeugt haben. Warum man eine OS9-Systemerweiterung brauchen soll, damit ein Prozessor seine eigenen Assembler-Befehle verarbeiten kann ist mir unklar, man kann mir das aber gerne erklären.

3. Es mag gerne sein, dass ein Entwickler einen Intel-Rechner als "schneller" empfindet. "Schneller" heisst aber in diesem Fall "schneller" bei dem was der Herr macht, also entwickeln. Was ein Normalo-Anwender davon haben soll, wenn ein C++-Build im X-Terminal mit Intel schneller läuft als mit PPC weiss ich nicht, aber Ihr könnt Euch gerne drüber freuen.

hey klap....

Von: namepower | Datum: 29.06.2006 | #183
"...Leider werden die Fakten hier wieder so hingedreht wie es einigen gerade passt..."

Macht das nicht jeder hier?

Hallo

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #184
- "da z.B. Adobe nicht mal eben PS auf Cocoa umstellen wird."

Weisst du so genau was Adobe macht und vorhat?



- "Dass Altivec in OS9 "angeflanscht" gewesen sein soll"

Altivec ist an den G5 angeflanscht. Mansche bezwichnen sogar den G5 als Schnellschuss (Rückschritt gegenüber G4) -> such mal danach in den Appleforen!
Tolle Spezial- und Eigenentwicklung für Apple! ;-)



- "Was ein Normalo-Anwender davon haben soll"

Johngo hat einiges erklärt. Ihr redet ja immer von Pro! ;-)

Wg. johngo

Von: klapauzius | Datum: 29.06.2006 | #185
Also ich habe da gelesen:

"Nehmen wir einmal an (für mich ist das
folgende ein ganz normales tägliches Szenario),
ich rendere am Tag 6 Stunden in Cinema 4D
eine Szene mit einem aktuellen iMac, dann
spare ich schnell ca. 12 Stunden Renderzeit"

Beim Sparen ist ja immer die Frage im Vergleich wozu. M.a.W. womit hat der Herr vorher gerendert ? Mit einem G5-iMac ? Mit einem G4-Mini ? Mit einem G5-Dual ? Man weiss es nicht. Schade. Wäre interessant gewesen.

:-)

Toller G5 nach Apple-Wünschen

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #186
Was sagen andere Macuser dazu? Mal ein wenig gegoogelt:

"Man muss jetzt noch sehen das die Altivec-Implementierung im G5 nicht optimal ist. Sie wurde nachträglich hinzugefügt und "hängt" mehr hinten dran, anstatt wirklich "drinnen" zu sein wie beim G4.
Aber das macht der G5 durch den hohen Takt wieder wett.

Die größten Vorteile des G5s sind der hohe FSB-Takt, die bessere FPU und der hohe Takt. Ansonsten ist der G5 so gesehen eher schlechter als der G4, da er u.a. viel zu viele Takte braucht, um Daten aus dem Speicher zu holen (über 300 Takte, gegenüber knapp 150 beim G4).

Der G5 passt nicht sonderlich in den Deskop. Er stammt vom Power4 ab, der normalerweise über 100MB L3-Cache neben sich hat. Er ist eher gewohnt das Daten "gestreamt" werden. Daher das defizit mit dem Speicher."




"Der G5 war halt ein Schnellschuss. Apple hat es aber geschafft ihn gut zu vermarkten....

Denn 64bit brauchen wir ja alle. ;-)

Naja. Es ist einfach eine Notlösung. Apple stand mit 1,4 Ghz da, während Intel von 2 Ghz zu 3 Ghz bis knapp 4 Ghz "rannte"."




Sehr tolle Hardware nach Apple-Wünschen! Apple wollte bestimmt keinen Rückschritt, im so tollem Altivec ;-)

Ach Kinders

Von: klapauzius | Datum: 29.06.2006 | #187
Wenn Du willst finde ich Dir in zwei Minuten 50 Internet-Foren in denen Dir jemand erzählt die Erde wäre flach.

Hast Du eigentlich auch eine eigene Meinung bzw. Kenntnisse abseits vom Guckeln ?

johngo

Von: Mark | Datum: 29.06.2006 | #188
---Nicht nur bei mir hat er in den vergangenen
Monaten Dutzende Fragen offen gelassen.---

Natürlich beantworte Kai diese Fragen nicht, weil er es nicht kann. Weil er sie schlicht nicht versteht.

Für ihn sind nur Benchmarks und Details ausschlaggebend, diese definieren seine Welt.

Es ist doch auffällig, dass er auf jeden realen Zustand mit einem Wertesystem kontert.

- Der Intel ist schneller? Jahaa aber nur weil er doppelt so viel Cache hat.

- Der PPC ist besser, weil Cluster damit gebaut werden und diese soundsoviel Flops schaffen.

- Der PPC ist David gegen Goliath, darum ist der PPC besser, weil er anders ist.

- Der PPC hat Altivec, eine mächtiges Feature. Deshalb ist der PPC besser.

- Intel ist Böse (!). Kai hasst (!) Intel.

Das alles hat doch mit rationalem Denken nichts mehr zu tun.

Kai ist so in seinem Wertesystem gefangen, dass er die reale Welt da draussen gar nicht mehr richtig deuten kann. Er kann gar nicht erfassen, dass anderen Menschen lieber ein real schnellerer Rechner lieber ist als ein theoretisches Rechenmonster.

Und da, wie gesagt, Kai diese Fragen nicht versteht, kontert er mit dem, worauf er seine Ideologie aufbaut und antwortet, wie ER nunmal denkt: Ihr seit ja alle dem Steve hörig! Euch ist die Intel Plattform heilig (!)!

Man muss es ihm also nachsehen. In Wirklichkeit versucht er nur, das für ihn Unverständliche in die begenzten Ideologiegrenzen zu quetschen.

Ja

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #189
"Hast Du eigentlich auch eine eigene Meinung bzw. Kenntnisse abseits vom Guckeln ?"

Intel ist gut für Apple und bietet bessere CPUs an! ;-)


Reicht das nicht?



Ganz von ab. Das sind oben Fakten, die hier auch den PPClern bekannt sein dürften.

Es ging nur darum zu widerlegen, dass IBM hier die so toll massgeschneiderten Przozessoren für Apple geliefert hat. -> Überhaupt nicht! Die habe schnell für Apple was zusammengfrickelt. Ach und wo war jahrelang die G5-Notebook-CPU?

Wg. Herrn Johngo

Von: klapauzius | Datum: 29.06.2006 | #190
Ich mache jede Wette dass er mit einem Quad G5 am schnellsten wäre.

Und da steckt meines Wissens ein PPC drin :-)

Tolle Vergleiche

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #191
"Ich mache jede Wette dass er mit einem Quad G5 am schnellsten wäre.

Und da steckt meines Wissens ein PPC drin :-)"


- muust schon die Quad-Keule auspacken, um gegen einen Intel-Consumer-Mac überhaupt noch anstinken zu können

- wieviel Intel iMacs bekomme ich für den Quad?

- Reden wir weiter wenn der MacPro draussen ist - ok? ;-)

Hmm...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #192
... nehmt Ihr vier PPC Freunde Euch damit nicht die komplette Argumentations-Basis, denn Praxis ist ja eigentlich nicht so Euer Ding, oder?

"Wenn Du willst finde ich Dir in zwei Minuten 50 Internet-Foren in denen Dir jemand erzählt die Erde wäre flach.

Hast Du eigentlich auch eine eigene Meinung bzw. Kenntnisse abseits vom Guckeln ?"

;-)

HEY, IHR IDIOTEN!!!

Von: Aufmerker | Datum: 29.06.2006 | #193
NICHT MEHR DEN KAI FÜTTERN! IHR MACHT EUCH EH NUR LÄCHERLICH!

@ Frettchen

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #194
Herrlich... Bitte weiter so... Und wie nervös und persönlich der gute Kai da gleich wird...

Kai: "Nochmal: Deine ach-so-tollen Fakten sind ALLGEMEINWISSEN! Jeder ernstzunehmende Mac-User weiss das!"

Also dann bin ich leider kein ernstzunehmender Mac-User... Hmm, blöd - aber wenn Kai das so definiert, ja dann muss das wohl so sein. Ich dachte immer ernstzunehmende Mac-User sind Leute die mit dem Mac arbeiten bzw. einfach Spaß an ihrem Mac haben ohne die große Tech-Checker zu sein. Und nicht Leute die mit ´nem Cube oder Mac Mini bzw. "HP Laptop" (gell Hrusty) Fakten aus Foren und halbseidenen Webseiten lernen und dann maximal Speed für Ihr Fakten-Surfen fordern...

Ham´ wir wieder was dazu gelernt, danke Kai...

klapauzius, der war echt gut

Von: lacher | Datum: 29.06.2006 | #195
"Wenn Du willst finde ich Dir in zwei Minuten 50 Internet-Foren in denen Dir jemand erzählt die Erde wäre flach.

Hast Du eigentlich auch eine eigene Meinung bzw. Kenntnisse abseits vom Guckeln ?"

der war echt gut! kommt genau von dem richtigem!

genau unsere ppc-fan-truppe hier vom dienst hier hat keine ahnung von der praxis und nur halbwissen!

dabei ist das gefährliche halbwissen aus irgendwelchen papern angelesen. meist noch so, wie es ins weltbild passt.

und von der praxis/realität braucht man erst garnicht zu reden. diese wird von unseren spezialisten eh ignoriert. theoretische, praxisfremde vorteile sind denen viel wichtiger!

Johngo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.06.2006 | #196
"Aber wir "Fachleute" vor dem PC-Monitor lachten
uns scheckig, als er die Relevanz dieses Tests
heraustellte. Das war herrlich!* :D

* soll ich das näher erklären, oder ist das auch
für den Laien verständlich?"

Ja, erklär mal wie man sonst nen Crossplattform-Test machen soll wenn Apples eigene Software nur unter OS X läuft! 8)

Ich hab's dir damals schon gesagt, aber wir können gerne den Thread nochmal wiederholen: FCP/Logic/Motion/Coreimage Rendering, Encoding mit Compressor, Quicktime-Encoding, DVD2one usw: Es gibt ZIG JOBS, die VIELE STUNDEN dauern und massiv von Altivec profitieren! Lass deinen scheiss Blur-Filter stecken, Photoshop Altivec interessiert nicht wirklich...

re-quoten kann ich auch:
"Wenn du ernsthaft behaupten willst, dass Altivec sich nur für Weichzeichnen eignen würde, dann hast du's scheinbar echt null kapiert.
Altivec ist so vielseitig, dass man sogar heute noch nichtmal wirklich abschätzen kann, wofür es eingesetzt werden kann! Ein RIESIGES Feld, für das sich Altivec PERFEKT eignet ist Encoding und Effekt-Erzeugung (sowohl Audio wie auch Video). Quake 3 (und Sony mit Cell) macht damit sogar Physikberechnung. Die Cluster-Leute in Paris suchen damit nach Öl, Genentech macht damit Gen-Sequencing und die NASA Strömungssimulationen. Selbst der beliebte Matrix-Multiply Linpack lässt sich in Single Precision mit Altivec wunderbar umsetzen. Altivec eignet sich perfekt zum RSA-Schlüsselknacken oder für SETI und Einstein@home. Ausserdem kann man damit wunderbar Fraktale (2D (AfterFX-Wolken, AltivecFractalDemo) oder 3D (Gaston)) berechnen.
Allein die grundlegenden Funktionen Fast-Fourier-Transformation oder Convolution werden in nahezu JEDEM Programm irgendwo genutzt, warum glaubst du läuft iLife und FCP in vielen Jobs langsamer als ein G5 oder sogar ein G4? Warum kann sich Intel fast nur dank doppelt sovielen Cores vom G4 oder G5 absetzen?
So. Das meiste von diesen Tasks ist Zeug, das STUNDEN oder sogar TAGE braucht, und das von Altivec dramatisch profitiert! Also lass doch bitte die Suggestion stecken, dass Altivec nur für Blur-Filter taugen würde!"

Was ich hingegen für den Laien glaub ich nochmal verständlich erklären muss ist, dass DER Dreh- und Angelpunkt bei Conroe die verbesserte Vektor-Hardware ist! Wenn Vektorisierung also "überbewertet" ist, warum sabbert ihr dann alle dem Conroe hinterher? Das ergibt doch echt NULL Sinn!
Darüberhinaus haben ALLE neuen Konsolen und sogar der Power6 Altivec, die Cell *lebt* sogar davon. Sicher nur, weil das eigentlich total überbewertet ist, Johngo hat's gesagt und der ist schliießlich ein "Profi"! ;-)

Siehst du, Johngo, deswegen hab ich keinen Bock mehr, dir zu antworten: Du suggerierst immer, dass du an einer ernsthaften Diskussion interessiert wärst, gehst aber NULL darauf ein, wenn man deine Behauptungen geraderückt! Im nächsten Thread wird wieder derselbe Schmarrn vom völlig überbewerteten Altivec, das nur für nen Blur-Filter taugt erzählt und der Regent der technisch Illiteraten, Mr. Flamewar-by-proxy zitiert dich auch noch, was dich wegen des gebauchpinselten Egos scheinbar jegliche damalige Richtigstellung deiner Aussagen komplett vergessen lässt..

Vorname:
"- "da z.B. Adobe nicht mal eben PS auf Cocoa umstellen wird."

Weisst du so genau was Adobe macht und vorhat?"

Ja. Ich weiss definitiv, dass sie nun mit Intel UNTER GARANTIE *niemals* Photoshop für Cocoa neu schreiben werden (denn eine simple "Umstellung" gibt's bei Cocoa einfach nicht!), darauf geb ich dir Brief und Siegel. Warum war der Chizen wohl so angetan vom Switch? Evtl. weil das die Portierung erleichtert, weil keine Plattformoptimierungen mehr nötig sind?
Schonmal nachgedacht, warum Adobe (und andere) Apple zu Carbon genötigt haben? War das eventuell weil sie mit Cocoa ihr Zeug neu schreiben hätten müssen und fortan ZWEI Sourcecodes pflegen und synchronisieren hätten müssen, was völlig ausser Frage stand?

"Was sagen andere Macuser dazu? Mal ein wenig gegoogelt:"

Lass bitte endlich die Foren Foren sein und schau lieber, was der Designer des G5 dazu sagt:
[Link]

"Sie wurde nachträglich hinzugefügt und "hängt" mehr hinten dran, anstatt wirklich "drinnen" zu sein wie beim G4."

Das ist technischer Nonsens und das hätte ich gerne begründet, denn eine Altivec-Unit ist nun mal eine Altivec-Unit, und die ist im G4 genauso separat wie im G5 (im Gegensatz zu SSE, was mit MMX und FPU auf denselben Execution Units läuft). Die Altivec-Register sind genauso zugänglich wie beim G4, die Integration ist genau dieselbe. Die G5-Altivec-Einheit basiert allerdings auf dem alten 7400-Design, das IBM noch in der Schublade hatte und nicht auf dem G4e-Design und sie hat eine extra Stage für die Signal-Propagation, das war's aber auch schon..

mark

Von: ut | Datum: 29.06.2006 | #197
< Weil er sie schlicht nicht versteht. >

Du solltest nicht immer von Dir auf andere schließen.

@ Kasper Kai Wendehals

Von: Aufmerker | Datum: 29.06.2006 | #198
Nimm dich nicht so wichtig, du schwanzloser Theoretiker und halt endlich dein Maul. Du leidest an totalem Realitätsverlust, so wie du seinerzeit für Steve getrollt hast, trollst du jetzt gegen ihn. Dich kann doch niemand mehr ernst nehmen, bis auf ein paar Idioten, die es einfach nicht lassen können.

@ Aufmerker

Von: s. Freud | Datum: 29.06.2006 | #199
... drastisch, aber wahr *ggg*

Kai

Von: Mark | Datum: 29.06.2006 | #200
---Warum kann sich Intel fast nur dank doppelt sovielen Cores vom G4 oder G5 absetzen?
So. Das meiste von diesen Tasks ist Zeug, das STUNDEN oder sogar TAGE braucht, und das von Altivec dramatisch profitiert! Also lass doch bitte die Suggestion stecken, dass Altivec nur für Blur-Filter taugen würde!"---

Wie ich schon damals sagte: Genau mein reden, du kapierst nicht, was du schreibst.

Du sagst selbst, dass die Intel schneller sind, wirfst dann aber Johngo vor, dass er auf Altivec pfeift!

---Wenn Vektorisierung also "überbewertet" ist, warum sabbert ihr dann alle dem Conroe hinterher? Das ergibt doch echt NULL Sinn!---

Siehst du Kai, auch weider ein Beweis für meine Analyse oben.

"Und da, wie gesagt, Kai diese Fragen nicht versteht, kontert er mit dem, worauf er seine Ideologie aufbaut und antwortet, wie ER nunmal denkt..."

Keiner von uns sabbert den Conroe nach, schon gar nicht, weil er so toll vektorisieren kann. Es interessiert uns nämlich schlicht nicht.


---Das ergibt doch echt NULL Sinn!---

Natürlich nicht! DENN DU BIST es, der diese Ketten aufbaut. Dir scheint langsam das Hirn durchzubrennen! Mach Urlaub!

Ich glaube...

Von: dsxgyb | Datum: 29.06.2006 | #201
Wenn Kai den Posten von Herrn Jobs einnehmen würde, dann wäre es das schnell mit Apple gewesen, bei seiner einseitigen, rein technischen Betrachtung (die vermutlich auch teilweise nicht korrekt ist).

Herr Jobs wechselt bestimmt nicht aus einer Laune heraus zu Intel!

@aufmerker

Von: imaginetics | Datum: 29.06.2006 | #202
ach gottchen horsti.. diesmal hast du wirklich voll ins klo gegriffen.

kai, ich würde empfehlen, vielleicht doch mal ein anwalt einzuschalten um den dödel an die leine zu legen. falls du horstis adresse brauchst, die hätte ich...

@dsxgyb

Von: klapauzius | Datum: 29.06.2006 | #203
Und auch für Dich nochmal zum Mitschreiben:

Nicht Steve ist geswitcht, sondern IBM.
Nicht Steve ist geswitcht, sondern IBM.
Nicht Steve ist geswitcht, sondern IBM.
Nicht Steve ist geswitcht, sondern IBM.
Nicht Steve ist geswitcht, sondern IBM.
Nicht Steve ist geswitcht, sondern IBM.
Nicht Steve ist geswitcht, sondern IBM.

@aufmerker

Von: H. | Datum: 29.06.2006 | #204
An deiner formulierung solltest du in der tat noch arbeiten aber inhaltlich gebe ich dir recht.

Ich kann mich noch gut daran erinnern was man von kai zuhören bekam wenn man es wagte apple oder jobs zu kritisieren.
kais 180° wendung wirkt auch für mich sehr lächerlich und ich nehme kai und seine artikel daher auch nicht mehr für voll.

Wg. "Profi"-Diskussion

Von: klapauzius | Datum: 29.06.2006 | #205
Ich stelle fest:

Der schnellste verfügbare Mac ist ein PPC-Mac, nämlich der Quad G5.

Dem "Profi" ist es schnuppe, wieviele cores oder bla da drin stecken, der will die schnellste Kiste, und das ist s.o.

Wie sich die Intel-Pro-Macs schlagen wird man sehen. Vor allem unter der Prämisse, dass Intel's revolutionäre Shared-Cache-Technologie leider nur mit 2 Cores kann und darüber alles (und zwar ALLES) über den FSB geht.

Wie gesagt, man wird sehen.

Benutzerplutzer

Von: ygfyf | Datum: 29.06.2006 | #206
LOL. Es gibt einen Benutzerplutzer bei PPCNUX der genau den gleichen Mist und Märchen verbreitet, wie Kai, Ut und Klapauzius!

Ist bestimmt einer von denen...

Ja und

Von: ygfyf | Datum: 29.06.2006 | #207
"Wie sich die Intel-Pro-Macs schlagen wird man sehen. Vor allem unter der Prämisse, dass Intel's revolutionäre Shared-Cache-Technologie leider nur mit 2 Cores kann und darüber alles (und zwar ALLES) über den FSB geht."


Der entsprechende Chipsatz hat Quad Channel. Man kommt dann also mit ddr2/533 schon auf 17 gb/s! Mit ddr2/667 werden 21 GB/s erreichbar! Weit über dem, was man vorher hatte, daher kein Engpass -> zweiter FSB

@ygfyf

Von: klapauzius | Datum: 29.06.2006 | #208
Wie ich schrieb:

Über den FSB geht dann ALLES incl. RAM-Zugriff, PCIe, GPU usw. und da kommt es schon mal vor, dass da einer die anderen schlicht blockiert.

Aber man wird's ja sehen.

@Kai

Von: aufmerker | Datum: 29.06.2006 | #209
Ich muss mich für meine Entgleisung entschuldigen. Das will ich hiermit meinen Mitstreitern Vorname, etc. auch empfehlen.
Diese Form persönlicher, emotional aufgeladener Beleidigung passt nicht zu einem solchen Thema.
Sorry Kai!
A.

Sieht gut aus!

Von: fdhfdh | Datum: 29.06.2006 | #210
Die wichtigste Neuerung von 5000P und Co. sind die nun zwei unabhängigen Prozessorbusse, wie dies bei Mehr-Prozessor-Intel-Servern (Xeon MP) zusammen mit dem E8500-Chipsatz (Twin Castle) bereits mit der Truland-Plattform eingeführt wurde. Damit müssen sich die Xeon-DP-Prozessoren nicht länger einen Bus teilen – der Flaschenhals wurde endlich beseitigt. Darüber hinaus hat Intel den Takt des Busses von 800 MHz auf 1066 MHz und 1333 MHz gesteigert. Von 1333 MHz wird erst Woodcrest Gebrauch machen.


[Link]

Johngo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.06.2006 | #211
Ach ja, noch was hierzu:
"Kais vornehmliches Künststück ist es, erst
gar nicht auf die Argumentationen einzu-
gehen, die ihm nicht passen oder bei denen
er sein eigenes Argumentationsgerüst in
Frage stellen würde.

Nicht nur bei mir hat er in den vergangenen
Monaten Dutzende Fragen offen gelassen.
Ja, er "versucht erst gar nicht", diese zu
beantworten, er ignoriert sie."

Soso. Schauen wir uns doch mal deine "Antwort" auf meine faktenstrotzende Klarstellung an, wofür Altivec alles taugt und wohin die Reise allgemein geht:

"Vollkommen richtig Mark,
mein Weg wäre - dank
AltiVec - nun ganz anders
vorbestimmt. Aber Du
darfst Kai nichts Falsches
nachsagen immerhin bleibt mir
neben der Nuklearbiologie
z. B. auch noch die "Ölsuche"! ;)

Kai hat mir da ja fairerweise
einige andere Optionen offen
gelassen. :D"

So. Und das soll ne Antwort gewesen sein? Und da wunderst du dich ernsthaft, dass ich nicht mehr mit dir diskutieren will?... Und beschwerst DICH im gleichen Atemzug, dass du keine Antworten kriegen würdest?

aufmerker

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #212
"Das will ich hiermit meinen Mitstreitern Vorname, etc. auch empfehlen. "


Ich habe mich nicht so im Ton vergriffen wie Du! Also bitte!

der 2te auf aufmerker

Von: namepower | Datum: 29.06.2006 | #213
also der sich da grad entschuldigt hat hat eine andere user-id ;-)

hmm.... interesting....

@fdhfdh

Von: klapauzius | Datum: 29.06.2006 | #214
Das ist völlig irrelevant bzw. ein weiterer "Hack" von Intel wie das Aufpumpen der Caches beim Core (2) Duo.

Es ist völlig egal, wieviele "unabhängige" (das wäre eine eigene Diskussion wert) Busse in einem System sind: Intel hat das Architektur-Problem, dass sie immer noch ALLES über Northbridge bzw. Southbridge (die im übrigen i.d.R. im 130 nm-Verfahren hergestellt sind) abwickeln. Sobald du da ein paar Gigabit-Ethernet oder SATA-Platten in dein System hängst treten die sich auf dem Bus bzw. von mir aus auch auf den Bussen auf die Füsse bzw. blockieren den Bus.

Es gibt nur einen Aufmerker…

Von: Aufmerker | Datum: 29.06.2006 | #215
…und der schreibt sich mit kleinem "a".
Dennoch kann ich das, was der kleine "aufmerker" geschrieben, hat voll unterschreiben. War schon immer für Diskussionskultur, gell Kai, nur manchmal geht selbst mir mal der Hut hoch.
Dieses ganze Kasperle-Theater doch nur, weil Steve eine für Apple strategisch überlebenswichtige Entscheidung getroffen hat ohne den Kai vorher zu fragen. Seitdem schmollt der Kai und behauptet von Steve belogen worden zu sein, was natürlich nicht stimmt. Alle seine Aussagen waren korrekt, daran gibt es keinen Zweifel, auch wenn unser Kai das nicht wahrhaben will. Steve hat nur die besonderen Stärken der Intels hervorgehoben, was natürlich legal ist, oder? Das, was der Kai ihm vorwirft, macht er doch selbst in seinen Diskussionen. Was haben wir uns hier schon an getürkten Benchs, falschen Unterstellungen und Behauptungen sowie infantilem Wunschdenken ziehen müssen. Und spätestens in einem Jahr, wenn der Leopard auf den konkurrenzlos schnellen Intels läuft, wird es auch der letzte Hirni verstanden haben.
Manche brauchen halt ein bisschen länger, gell Kai?

Haha...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.06.2006 | #216
Schon lustig.. Jetzt bin also schon ich der, der ne 180 Grad Wende gemacht hat, super! ;-)

Jobs und seine Jünger gehen von "Intel scheisse" zu "Intel super" und ich soll der sein, der sich umdreht, echt ne Spitzenlogik! 8)

Erinnert mich an den alten Geisterfahrer-Witz...

Nö Kai...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #217
Von MacOS ist super zu MacOS ist immer noch super und der Prozessor interessiert eigentlich nicht... Kann da keine Wende sehen, ehrlich...

Du hast im übrigen keine Wende gemacht, dass stimmt schon, Du drehst Dich eher im Kreis...

Schön :-)

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #218
Am Ende unseres Vorab-Tests gibt es eine klare Empfehlung: Intel Core 2 Duo. Was einige nicht für möglich gehalten haben, ist tatsächlich eingetreten - und wie. Der Vorsprung des Core 2 Duo gegenüber dem Athlon 64 reicht von "margeren" 15 % bis "sensationellen" 50 %! Im Schnitt sind es ungefähr 25 % - impossible. Die Idee, dass AMD dann einfach mit einem 25 % höheren Kerntakt fährt als Intel, darf man getrost bei Seite legen, denn AMD ist eindeutig am Limit des 90nm Prozesses angelangt, wohingegen Intel mit seinem 65nm Prozess "blüht". Die angepeilten 3.2 GHz der XE Ende des Jahres dürften mit Leichtigkeit zu bewältigen sein, und auch unser Modell schaffte ja die 2.8 GHz ohne jegliche Spannungserhöhung und es wäre noch wesentlich mehr drin gewesen, wenn unsere Northbridge nicht limitiert hätte.

Was uns immer noch ein Rätsel ist, sind die von Intel vorgegebenen » Preise, die so niedrig angesetzt sind, das man eigentlich nur noch zum Conroe greifen kann. Mit großer Skepsis betrachten wir indes die bald auf AMD zukommende missliche Lage. Wenn selbst ein mit 2.4 GHz taktender Conroe, den Intel für 320 Euro unter`s Volk bringen wird, einem bisher ach so großen AMD-Flaggschiff paroli bieten kann - wenn nicht gar überholen kann - was passiert dann mit dem 1000 Euro schweren Koloss? Wer bitteschön kauft sich dann noch einen FX 62? AMD muss wirklich drastisch die Preise senken; jene » Ankündigung erreichte uns erst vor einpaar Tagen. Ganz im Zeichen von "Konkurrenz belebt den Markt" hoffen wir das AMD alsbald zurückschlägt. Die Meldung das AMDs erste 65nm CPUs, die Ende des Jahres erscheinen werden, auch kleine » Performance-Optimierungen über sich ergangen lassen haben, lassen den geneigten AMD-Fan zumindest ein kleinwenig aufatmen. Blendet man die kaum vorhersehbare Zukunft allerdings aus, so heißt die Devise. Conroe kaufen!

[Link]

Kai, mal ganz ernsthaft

Von: s. Freud | Datum: 29.06.2006 | #219
Was machst Du eigentlich in einem halben Jahr, wenn alle aktuellen Macs Intel-Chips haben.
Was machst Du, wenn die Mac Pro mit Intel richtig schnell sind und den Quad G5 verblasen??
Was machst Du dann??
Ernsthafte Frage.

Popcorn ...

Von: ohNe22 | Datum: 29.06.2006 | #220
... hat so viele Kalorien. Deshalb bin ich jetzt auf Apfelchips* umgestiegen.

Macht ruhig weiter so - äußerst unterhaltsam das alles :-D



*) Hätte Apple vielleicht auch machen sollen ;-)
(Den Wortwitz konnte ich mir einfach nicht verkneifen ...)

@die Streihansel

Von: apprendi | Datum: 29.06.2006 | #221
Ich bin ja froh, dass es eine kleine Erdung der Dikussion gibt. Anfuegen moechte ich, dass ich finde, dass eine kritische Betrachtung des Switch einfach ok ist.
Ich habe kein Interesse an einer Macseite, die nur noch schafft zu schreien "Hurra, wieder 0.16 Ghz mehr" Irgendwie ging es MIR nie wirklich darum.
Intelligentes Gesamtdesign spielt aus meiner Sicht fuer einen gutes Arbeitsgeraet eine groessere Rolle als eine einseitige Fokussierung auf Benchmarks. Temperatur gehoert bei einem Laptop (oder jetzt Notebook) sicher dazu.
Macs mit PPC waren bei den alten "meiner ist aber schneller"-Diskussionen meistens aussen vor, ich mochte sie, weil sich ihre Performance duer mich aus dem Konzept ergab.
Ich habe weiterhin grosses Interesse an der kritischen Betrachtung des Switch und an der Diskussion um mit dem Switch aufgegebene Alternativen.
Danke

Vorname

Von: Mark | Datum: 29.06.2006 | #222
Dass Intel grad gross voran schreiten kann belegt auch, dass Intel pünktlich liefern kann und sogar hin und wieder früher dran ist.

Die kurze Freude der AMD und PPC Fans wird in blankes Entsetzen umschlagen. Diese armen Menschen sind die Stoibers der Computergeschichte, haben sie soo gefreut, dass Intel 2 Jahre geschwächelt hat und sich sonstwas ausgemalt ;)

@Kai

Von: Aufmerker | Datum: 29.06.2006 | #223
Schon lustig.. Jetzt bin also schon ich der, der ne 180 Grad Wende gemacht hat, super! ;-)

Ja natürlich, bist du der. Und das schlimme ist, dass du die Wende so schnell vollzogen hast, dass du durch die dabei entstandenen Fliehkräfte dein Gesicht verloren hast, hehe.

Beweise

Von: llorT | Datum: 29.06.2006 | #224
Aus dem Link (Bolsinger [Link] ) geht eindeutig hervor, was alle schon immer wußten aber sich nicht getraut haben zu sagen. Intel ist einfach besser, für Mac OS X. Punkt!

Somit ist der Switch nur eine Kurskorrektur, in die richtige Richtung. Diese war einfach nötig, zumal es ohnehin an der Weiterentwicklung von Desktop- und Notebooktauglichen-PPC-CPUs krankt. Mehr als Papiertiger gibt es nicht und bekanntlich kann man aus Papier keinen Mac bauen!

Mit anderen Worten ist der Switch ein Eingeständnis, jahrelang den Usern viel Rechenpower vorenthalten zu haben aber trotzdem ungerechte Premiumpreise kassiert zu haben. Darüber können die ehemals getürkten Benches auch nicht hinwegtäuschen (siehe Photoshop-Beispiel).

Der wahre Kenner wußte das aber ohnehin!

Mit dem Switch wurde dieses Defizit nun endlich beseitigt. Heute sind Intel-Consumer-Macs so leistungsfähig wie die Profigeräte mit PPC. Krampfhaftes beschneiden von Features zu Lasten der User gibt es auch nicht mehr.

Besser spät als nie - Apple hat rechtzeitig die Kurve bekommen und ist zu Intel übergelaufen.

Glückwunsch!

Mark:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.06.2006 | #225
"Die kurze Freude der AMD und PPC Fans wird in blankes Entsetzen umschlagen. Diese armen Menschen sind die Stoibers der Computergeschichte, haben sie soo gefreut, dass Intel 2 Jahre geschwächelt hat und sich sonstwas ausgemalt ;)"

Hmm... Gucken wir doch mal in den Archiven, ein paar Zitate von dir:

"Keiner von uns sabbert den Conroe nach, schon gar nicht, weil er so toll vektorisieren kann. Es interessiert uns nämlich schlicht nicht."

"Ausschliesslich die Switch Gegner argumentieren ideologisch, zeig mir doch mal einen Intel Sympathisanten, der seine Argumentation auf Basis von Abgrenzungswillen und Selbstwertdefinitionen aufbaut!"

"Wie ich bereits früher erwähnte, geht es mir lediglich darum, dass du hier nicht unkommentiert deinen Unfug verbreiten kannst. Oder dich über soziales Engagement lustig machen kannst. Oder andere beschimpfst und als Krank darstellen kannst.

HEILIGER Core Duo? Bestes Beispiel für meine These oben. Du projizierst deine einfache Gedankenstruktur auf andere: Du teilst die Hardware in böse und heilig ein, also muss dies dein Gegenüber auch tun.

Geh spielen, kleiner Kai."

...Ich denke, ein weiterer Kommentar erübrigt sich! ;-)

Mark

Von: Hrusty | Datum: 29.06.2006 | #226
aber ganz so nebenbei, neben dem Entsetzen, erscheinen erste Turion Duo Notebooks:

[Link]

AMD Turion™ 64 X2, 64 Bit, Mobile Dual-Core CPU

Prozessor Typ TL-52, 1,6 GHz, (2x 512KB L2 Cache, 31W TDP)

Bildschirm 15,4" WXGA TFT "Color Shine"
Auflösung 1280 x 800 Punkte

Speicher (Standard / Maximum) 2GB RAM DDR2 533 MHz / dito.

Festplatte 100 GB IDE (4.200 U/Min.)

Optische Laufwerke Multi DVD +-R/RW Brenner mit Double Layer

Grafiklösung NVIDIA GeForce 7600 mit 256 MB DDR Ram

Chipsatz nForce Go 430 Mobile (C51M)

Audiosystem Azalia Audio Chip 3D Full Duplex

Schnittstellen I/O 4x USB 2.0 / 1x Firewire / 1x VGA / 1x DVI / TV-Out / Line In / Line-Out / 56k Modem / IrDA Infrarot / Parallel Port

Netzwerk WLAN 802.11 b/g 54 Mbit/S. / 10/100 LAN

Sonstiges Bluetooth, 4in1 Cardreader (SD, MSPRO, MS, MMC), 1,3 Millionen Pixel Video Kamera

Besonderheiten 64 Bit CPU, Virtualisierungstechnologie, nForce Mobile Chipsatz


Würde mal sagen, dass man sich Austattungtechnisch mit 1199 EUR Listenpreis in Richtung MacBook Pro Niveau bewegt. Auch wenn man mit der CPU nicht so protzt, da dies für einen mobilen oft nicht das Hauptargument darstellt. Aber mit so einem Turion X2 31 Watt TDP schon jetzt 64 Bit lässt sich ganz gut leben.......

Und ihr werdet auch wieder Gründe finden, warum man hier rote Äpfel mit gelben Äpfeln nicht vergleichen kann ....

nForce Mobile Chipsatz

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #227
*würg*

Kai

Von: Mark | Datum: 29.06.2006 | #228
---...Ich denke, ein weiterer Kommentar erübrigt sich! ;-)---

Soll mich das jetzt widerlegen? Ich scheibe doch genau das gleich wie in den zitierten stellen. Ich habe mit keinem Wort den Conroe als heilig oder affengeil oder sonst irgendwie beschrieben.

Du tust es schon wieder. Du projizierst deine Hardwaregeilheit auf andere, auch mich. Ich bin es nicht, der hier jubenschreit oder rumheult. Das sind deine Emotionen, deine ganz alleine ;)

Geh endlich spielen, armer kleiner Kai.

Hrusty:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.06.2006 | #229
"Würde mal sagen, dass man sich Austattungtechnisch mit 1199 EUR Listenpreis in Richtung MacBook Pro Niveau bewegt. "

Wow, nettes Teil, v.a. für den Preis! ;-)
100GB HD, Kamera, DL-Brenner, 2GB (!) Speicher, 64bit, Dualcore... Und guckt mal, mit ner RICHTIGEN GPU, die sogar DOPPELT soviel VRAM wie die iMacs und kleinen 15"-PBs hat! Wie machen die das bloß?...

Ja, das Ding liegt Ausstattungstechnisch sogar noch vor dem über doppelt so teuren MBP (DL-Brenner, 2GB, 4 USB)... Aber hey, wer braucht schon Ausstattung, Hauptsache wir haben den schnellsten Core Duo wo gibt, denn Intel macht alles andere wett! ;-)

Willkommen in der x86-Welt, Apple, wo nun 1:1 verglichen werden kann! ;-)

Gewicht ca. 2,8 KG

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #230
"Willkommen in der x86-Welt, Apple, wo nun 1:1 verglichen werden kann! ;-)"


Allerdings. Kann man sich ja denken, wie die Appleausstattung heute mit den G4s noch aussehen würde ;-)

Hrusty

Von: Guschti | Datum: 29.06.2006 | #231
Und wer kauft sich solch einen hässlichen Klotz?

Hrusty und Kai

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #232
Kaufen - auf gehts!

Ist doch das richtige Angebot für euch!

Los, los!

;-)

Kai...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #233
...bist Du sicher, dass Du hier noch richtig bist?

"Willkommen in der x86-Welt, Apple, wo nun 1:1 verglichen werden kann! ;-)"

Nö, kann man nicht - einer Deiner treuen Vasallen hat es so schön formuliert: "es hat kein OS-X..."

"Wow, nettes Teil, v.a. für den Preis! ;-)"

Warum scherst Du Dich überhaupt noch um diesen überteuerten Apple-Dreck. Es wird zukünftig für Dich keinen Apple-Rechner mehr geben, damit musst Du Dich abfinden, also was soll´s - ab zu Linux & AMD...

Kauf Dir das AMD Notebook, dann kannst Du prima Software tauschen mit Hrusty dem HP Laptop Besitzer...

Btw. Hrusty: das AMD Book muss ja _der Schlag_ ins Gesicht für Dich sein - mein Guter! Im Vgl. so ein teures HP Notebook mit 40GB, 256MB, schlechter Auflösung, schlechter Graphik und schlechter CPU gekauft, aua - und das kann man ja nun wirklich direkt vergleichen...

Wieder voll ins eigene Knie geschossen, Hrusty...

Kai, los geht´s...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #234
...das geht (in doppeltem Sinne) noch billiger und noch hässlicher: [Link]

Und wenn Du hier [Link] das AMD Logo groß in den Deckel fräst und beleuchtest, fällt der Übergang vielleicht noch leichter...

Also nun aber defintiv Tschüss Kai und amdguardians.de gründen...

Hrusty...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #235
[Link]

Und Du kaufst Dir ein wesentlich schlechter ausgestattetes HP Laptop mit 40GB HD für den gleichen Preis...

Prust...

neeeeee... besser PPCwareinmal.de gründen

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #236
;-)

Vorname

Von: Hrusty | Datum: 29.06.2006 | #237
"Grafiklösung NVIDIA GeForce 7600 mit 256 MB DDR Ram"

nForce Go ist als zum würgen.
Hat uns bisher der Intel Freude gemacht?
in Punkto Leistung und Fehlern.....

NForce

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #238
Ich spreche vom Chipsatz. Dort ist der Nforce eine Katastophe! Gut ich meine den Desktop-Chipsatz -> aber ich habe Zweifel ob NVidia für den mobilen Bereich besseres baut...

ghme

Von: Hrusty | Datum: 29.06.2006 | #239
was Du wieder alles weißt....
Ich habe echt ne Engelsgeduld, wenn ich so Typen wie Dich anner Strippe habe, beschleicht es mich, dass ich hier unbezahlt den Kindergärtner mache, aber egal:

Nochmal nx6125
PY476ET
für 475 EUR + Versandk bei HoH.de
+ 6 EUR ebay für 256 MB RAM
= ca 490 EUR

Nachdem...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #240
...Du ja der große Vergleicher bist, beschleicht Dich da nicht doch irgendwie das Gefühl großen und eigentlich zu teuren Mist "gekauft" zu haben?

Und dann ist das Teil sicherlich auch im Preis gestiegen, seit dem Du es gekauft hast, gell - kennt man ja, dass die Preise von Hardware stündlich steigen...

In einem gebe ich Dir übrigens Recht: Leute, die sich so ein Notebook kaufen, sind wirklich top dazu geeignet Speed, Ausstattung und Design von Apple zu fordern...

Nee, alles klar - ansonsten: komische Kindergärten kennst Du, wo die Schützlinge meinen, dass sie der unbezahlte Kindergärtner wären...

Btw...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #241
...ist Dir sicherlich noch nicht aufgefalllen: das Teil hat keinen DL Brenner... Das Dual bezieht sich auf +/- ...

wenn ich schon wenig Austattung bekomme

Von: Hrusty | Datum: 29.06.2006 | #242
dann will ich auch wenig dafür bezahlen, dass ist meine Prämisse. Und vermutlich die der restlichen Hemisphäre excl. Apple-User, die an Apple gezahltes Geld immer noch als Spende für den guten Zweck ansehen.

Ich habe an ein MB gedacht und war kurz davor es zu bestellen, nur es war so, dass ich beim kleinsten anfing (ich brauche ein NB echt wenig) und von meinen Austattungsansprüchen Ruckzuck beim mittleren mich befunden habe. das wären dann kanpp 1300 EUR incl dem obligatorischen OSX RAM Zuschlag geworden..... soviel wollte ich nicht ausgeben. Zumal mir mit dem ibook 900 eigentlich mit weiß genug gedient war und meine Ex meinte es sähe irgendwie schuchtelig aus.... ;-(
Dann war ich sogar beim scharzen, aber wenn man sich das holt (unvernunft pur) dann kann man auch zum Auslaufmodell MBP greifen. Nur das waren die ersten, mit der größten Fiep-Gefahr und Hitzeprobleme sind ja auch über diese bekannt geworden. Als ich merkte, dass ich Richtung 2000 EUR unterwegs war, wusste ich, dass dies gemäß meinen Anforderungen ein Overkill war.
Office, Mail, Internet, Bilder ablegen, Filme gucken, DVD´s brennen, ....
Also mir reicht das genannte vollauf. Zumal ich mir, sofern ich das möchte einen ausgelaufenen Turion64 MT kaufen kann und einbaue, oder es auf ebay in 1 Jahr reinsetze und für kaum Verlust verkaufe und mri dann einen iMac mit Merom oder COnroe hole- egal. Es passt einfach. Auch über die integrierte ATI Grafik kann ich nicht meckern. Läuft 100%ig und etwas 3D ist auch möglich (UT), wenn auch nicht von mir gewollt.
Apple bietet einen teuren Intel Core Duo Prozessor, noch nichtmal 64 Bit mit ansonsten Schmalhans Austattung (RAM, HD, Grafik) und massig Nippes an.

Wir warten einfach die Quartalszahlen ab, ob wieder der ipod alles rausreißen muss......

Perfekte Realsatire...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #243
...ohne weiteren Kommentar...

Spielzeugprozessor in Macs passt einfach nicht

Von: llorT | Datum: 29.06.2006 | #244
Apple hätte ein Imageproblem bekommen, wenn man beim PPC geblieben wäre. PPC-Derivate in Nintendo, 360 und Cell in Playstation.

Aber liebe Freunde, der Mac ist keine Spielestation sondern eine Arbeitsstation!

Das wäre ein riesen Imageproblem für Apple geworden.

Ganz von ab, daß diesen Spiele-CPUs jegliche general-purpose Power fehlt, die für einen Desktop-Rechner essentiell ist. PPC befindet sich einfach in einer Sackgasse für leistungsfähige Arbeitsrechner.
In Kinderspielzeug machen sich diese Prozessoren aber äusserst gut, wie man sieht.

Somit hat Intel im Sinne das Macusers alles richtig gemacht. Zufriedene User und tolle Macs, die die grauen PPC-Zeiten vergessen lassen.

ghme

Von: Hrusty | Datum: 29.06.2006 | #245
"Perfekte Realsatire"

Na Du scheinst ja Erfahrung damit zu haben...
aber ganz so konstruktiv wollte ich es dann doch nicht.
Wenn man nicht weiter weiß, einfach wie die anderen IYuppies auf die persönliche Schiene oder einen kurzen Satz ohne weitere Bekenntnis dazu.
macht ruhig so weiter.
Irgendwann kommt immer die Kinderstube zum Vorschein....

Troll

Von: Hrusty | Datum: 29.06.2006 | #246
ja Intel hat alles richtig gemacht, aber gilt das auch für Apple ? ;-)

Ach Hrusty...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #247
"Na Du scheinst ja Erfahrung damit zu haben..."

Yup, ich lese regelmässig Deine Kommentare...

"aber ganz so konstruktiv wollte ich es dann doch nicht."

Du kannst nichts Konstruktives erwarten, wenn Du hier dauernd Ungereimtheiten fabulierst...

Um es nochmal festzuhalten. Du hast "Dein" neues Laptop, als großen Gegenpol zu den Apple Produkten anbringen wollen - ich finde das ist aber mal so richtig in die Hose gegangen.

Du vergleichst Apple Rechner mit unvergleichbaren PCs, nervst hier "Gott-sind-die-teuer" herum, aber kaufst dann letzten Endes Produkte mit einem unglaublich schlechten Preis-Leistungs-Verhältnis, also wie wirr soll das eigentlich noch werden?

"Wenn man nicht weiter weiß, einfach wie die anderen IYuppies auf die persönliche Schiene oder einen kurzen Satz ohne weitere Bekenntnis dazu."

Ja sorry, der war eigenlich schon zu viel...

"macht ruhig so weiter."

o.k.

"Irgendwann kommt immer die Kinderstube zum Vorschein...."

Also ich muss nochmal nachkuchen wer hier mit Kindergarten, IYuppies und so angefangen hat, moment...

Ist das jetzt die neue Mode?

Von: Vorname | Datum: 29.06.2006 | #248
Ist das jetzt hier die neue Vorgehensweise, daß man Beiträge nicht mehr löscht, diese aber nun als Trollbeitrag markiert?

Von Popcorn ...

Von: ohNe22 | Datum: 29.06.2006 | #249
... zu Apfelchips und heute Abend ein gut gekühlter Spätburgunder Weissherbst und etwas Käse.
Dazu noch die tollen Flamewars hier.

Sehr unterhaltsam :-)

@vorname

Von: egal | Datum: 29.06.2006 | #250
grad gestern wurd ein beitrag von mir gelöscht...

Ziemlich ruhig hier geworden...

Von: nellort | Datum: 29.06.2006 | #251
Wird wohl nichts mit Flamewar bei Wein und Käse!

ghme

Von: Hrusty | Datum: 29.06.2006 | #252
"kaufst dann letzten Endes Produkte mit einem unglaublich schlechten Preis-Leistungs-Verhältnis"

Da musch grad mal lache....

Ein Laptop der alles hat incl. astreiner Tastatur (nahe an TP) nur nicht die Monster CPU, die Du gerne für Dein Ego hättest. Und das für unter 500 EUR.
Noch was: DL DVD Brenner wäre nicht schlecht, nur ich brenne seit Jahren DVD´s aber habe bisher noch nicht einen einzigen DL Rohling gekauft. Obs am Preis liegt, oder an der besch. Brennqualität.... Apple scheint bei den MBP auch nicht unbedingt großen Wert drauf gelegt zu haben.

Hier auch mal ein Link:

[Link]

für die, die es einfach mal sehen möchten.

Ist aber auch ok, Du bist einfach restlos begeistert von den Apple Produkten. Andere nicht. Fast jeder hat für seine Einstellung eine Begründung. Insofern: gib Dich endlich!

Btw. für die Restlichen knapp 600 EUR kann ich mir noch nen DualCore Desktop kaufen, natürlich im erweiterbaren Tower Gehäuse. Und wenn Du das auch anzweifelst stelle ich Dir gerne eines Zusammen:

gehäuse 50 EUR
250 GB HD 65 EUR
DVD DL Brenner 45 EUR
Graka 50 EUR - xxx je nach Anforderung
Mainboard AM2 oder 939 ca 70-80 EUR v Asus
AMD CPU ab Ende Juli wird es DualCore für 100 EUR geben.
usw.

Vielleicht bist Du ja auch der Meinung ein Tower PC muss 2000 EUR aufwärts kosten..... wie Dir die Intel-Apple Tower Ende Juli weismachen möchten...

Noch etwas: sofern nichts konstruktives kommt, kopier einfach die vorhergegegangenen Phrasen, dann brauche ich es nicht zu lesen und kann es direkt überspringen. Das spart Zeit und nerv.

Ach Hrusty...

Von: ghme | Datum: 29.06.2006 | #253
"Da musch grad mal lache...."

Schön dass Du noch lachen kannst, jeder andere hätte sich mal richtig geärgert. Da postest Du so trefflich den Link mit den neuen AMD Books und checkst das immer noch nicht... nunja...

"die Du gerne für Dein Ego hättest."
PPC-Freunde-Faktenlage: Klar, ich bin auch derjenige der hier permanent über irgendwelche Hardware parlieren muss, jaja - Verdrehung at it´s best...

Und das für unter 500 EUR.
PPC-Freunde-Faktenlage: also bei dem Versender Deiner Wahl kostet das Teil 549 EUR - Gut sind ja nur 10% Unterschied und mit den Zahlen/Fakten hast Du es ja eh nicht so...

"Noch was: DL DVD Brenner wäre nicht schlecht"
PPC-Freunde-Faktenlage: Du hast hier immer so getan, also ob Dein "neuer HP Laptop" diesen Brenner hätte und ja soviel billiger wäre als ein MacBook, welches diesen Brenner (in der günstigen Version) ja nicht hat... Oh oh...

"nur ich brenne seit Jahren DVD´s aber habe bisher noch nicht einen einzigen DL Rohling gekauft."
PPC-Freunde-Faktenlage: Aber das MacBook muss trotzdem einen haben - weil, ja weil, weil´s so teuer ist und damit wir wieder ein Pseudo-Argument gegen den Switch haben, nicht?

"für die, die es einfach mal sehen möchten."
Das will nun definitiv niemand...

"Ist aber auch ok, Du bist einfach restlos begeistert von den Apple Produkten."
Ja, weil ich es im Gegensatz zu Dir hier habe und es einen auch einfach begeistert, wenn man nicht einen Ideologie-Fight führen muss...

"gib Dich endlich!"
Jo, dann gib ich mich mal...

"Btw. für die Restlichen knapp 600 EUR kann ich mir noch nen DualCore Desktop kaufen, natürlich im erweiterbaren Tower Gehäuse."
So spricht der wahre Mac-Fan...

"Und wenn Du das auch anzweifelst stelle ich Dir gerne eines Zusammen:"
Ich würde doch nie bezweifeln, dass Du der Billig-PC-Hardware Oberchecker bist...

"Vielleicht bist Du ja auch der Meinung ein Tower PC muss 2000 EUR aufwärts kosten..... wie Dir die Intel-Apple Tower Ende Juli weismachen möchten..."
PPC-Freunde-Faktenlage: lass´ ich mal unkommentiert... ;-)

"Noch etwas: sofern nichts konstruktives kommt"
Großer Meister des Konstruktiven: bitte erleuchte uns weiter...

"kopier einfach die vorhergegegangenen Phrasen, dann brauche ich es nicht zu lesen und kann es direkt überspringen."
So wie Du das immer machst? Nee, lass mal, das ist Deine Stärke...

"Das spart Zeit und nerv."
Nochmehr Zeit und Nerven würdest Du PC-Hase sparen, wenn Du dich einem AMD oder Linux-Forum anschliessen würdest, denn mit Macs hast Du ja eigentlich gar nichts zu tun, oder...

Flyakite OSX

Von: nellort | Datum: 29.06.2006 | #254
Unsere PPC-Freunde können ja zu AMD überlaufen. Kaufen sich dann Windows (später halt Vista) und klatschen ein OSX Theme drauf:

Flyakite OSX
Flyakite OSX modifiziert Ihre komplette Windows-Oberfläche und lässt sie im Aussehen von Mac OS X erscheinen. Dabei werden alle Fenster, Desktop, Anmeldebildschirm, Mauszeiger etc. von der Software angepasst. Zusätzliche Screensaver, Hintergründe, Sounds, Cursor, Icons, Schriftarten etc. sind ebenfalls im Installationspaket enthalten.

[Link]


Die Optik wäre dann dem original sehr änlich. Laut Kai kommt ja ohnehin das Vista-OSX für Macs (= Vista + OSX Theme).

Kai, deinen Wunsch kannst du schon heute haben.

Och Nellort, warum Flyakite....

Von: IntelSucks | Datum: 29.06.2006 | #255
wenn's auch das original OSX für jede DOSE gibt. Schau' mal bei osx86 project nach ! Auch wenn's dem Intel Fantrupp weh tut, 10.4.7 läuft mittlerweile einwandfrei auf jeder DOSE incl. AMD Rechnern. Hat keine 6 Stunden gedauert....

Och...

Von: nellort | Datum: 29.06.2006 | #256
"10.4.7 läuft mittlerweile einwandfrei auf jeder DOSE"

Im dortigen Wiki geht man aber Mobos mit der Lupe suchen, die mit allen Funktionen laufen!

@lhkjh

Von: klapauzius | Datum: 30.06.2006 | #257
Also bei einem Opteron/Xeon muss man halt bei der Anschaffung noch die Kosten für USV und den Platz im Keller berücksichtigen.....

klapauzius

Von: dfgsfg | Datum: 30.06.2006 | #258
Du bist echt witzig :-)

Die Opterons waren wohl auch damals schon teilweise in kleineren Gehäusen, als der G5. Wieviel Festplatten gehen überhaupt in das riesige G5 Gehäuse rein? Ach ich vergaß. Ganze zwei Stück.

Na klar, um das Hitzemonster G5 zu Kühlen, brauch es schon ein wenig an Aufwand :-D

Der so tolle G5 - PPC

Von: sggd | Datum: 30.06.2006 | #259
Artikel: Is The iMac G5 Running Hot?
[Link]

Hier sieht man den iMacs G5 im Betrieb durch eine Wärmebildkamera: [Link]

Darauf ist deutlich zu erkennen, dass insbes. die 3.5"-Festplatte viel Hitze abbekommt.

Aus dem Link:
Within a few months, we began to suspect a problem as, one by one, POPULAR MECHANICS's new iMac G5s started to overheat and then die. Eventually, 40 percent of them had to be sent back to Apple for repair or replacement. When we looked into the problem, we found a number of complaints about overheating power supplies and "bloated," apparently heat-damaged, capacitors on the midplane circuit board. These were posted on Apple's own online user forum as well as user groups such as MacOSG, TidBITS and MacInTouch.


Paul Thurrott:
Krassen Ausfallzahlen: 18% für das 17"-Modell und sogar 31% für das 20"-Modell
[Link]

@ klapauzius

Von: goldaccess | Datum: 30.06.2006 | #260
"Ich stelle fest:

Der schnellste verfügbare Mac ist ein PPC-Mac, nämlich der Quad G5.

Dem "Profi" ist es schnuppe, wieviele cores oder bla da drin stecken, der will die schnellste Kiste, und das ist s.o.

Wie sich die Intel-Pro-Macs schlagen wird man sehen. Vor allem unter der Prämisse, dass Intel's revolutionäre Shared-Cache-Technologie leider nur mit 2 Cores kann und darüber alles (und zwar ALLES) über den FSB geht.

Wie gesagt, man wird sehen."


Kann ich unterschreiben. Desktop ist Quad G5 und der ist super. Book ist MBP und das ist super. Bin jedenfalls auf die nächste Desktop Generation gespannt.

Klapauzius - eben du sagst es!

Von: Vorname | Datum: 30.06.2006 | #261
"Dem "Profi" ist es schnuppe, wieviele cores oder bla da drin stecken, der will die schnellste Kiste, und das ist s.o."

Genau. Dem Profi ist es egal ob dort ein PPC oder Intel drin steckt. Hauptsache er hat sein Arbeitswerkzeug, den Mac.

Nicht gedacht, dass ich dir mal zustimme!

Woher die plötzliche Einsicht? ;-)

neue benchmarks zu Core 2

Von: namepower | Datum: 30.06.2006 | #262
die site selber ist in französisch aber trotzdem...

[Link]

@ Klapauzius

Von: johngo | Datum: 30.06.2006 | #263
" ... Beim Sparen ist ja immer die Frage
im Vergleich wozu. M.a.W. womit hat
der Herr vorher gerendert ? Mit
einem G5-iMac ? Mit einem G4-Mini ?
Mit einem G5-Dual ? Man weiss es
nicht. Schade. Wäre interessant
gewesen.

:-) ..."

Natürlich beziehen sich die Angaben
mehr oder weniger immer auf den Vor-
gänger des jeweiligen Systems. So
ersetzt in der Argumentation ein
DualCore-iMac einen G5-iMac. Aber ich
bin Praktiker genug um dies nicht zu
stark zu vertiefen, denn in der Praxis
gibt es keineswegs ein Gesetz, das der
Vorgänger nur durch das Nachfolgemodell
ersetzt werden darf.

So würde ich in jedem Fall beim Nach-
folgemodell dessen neuen Vor- und
Nachteile auch komplett in die Kauf-
überlegung einbeziehen. Es ist also
nicht unwahrscheinlich, das es dann
ein ganz anderes Intel-Mac-Modell wird.

Das bringt mich wieder auf diese ständige
Worst-Szenario-Denken. Wer bitte ist
so blöd und sucht sich bewusst den
unpassenden Rechner aus? Nein! In der
Regel wird der passende Rechner gesucht
und bestellt und somit dessen Vorteile
auch genossen. Die Praxis eben!

Das es in manchem Fällen auch Heute
immer noch ein Quad sein kann, ist da nur
eine von vielen logischen Folgerungen und
das habe ich nie bestritten ... aber dessen
Tage sind auch schon gezählt und die
meisten Heute funktionierenden Argumente
für ihn werden dann schnell kippen! ;)

@ Kai

Von: johngo | Datum: 30.06.2006 | #264
" ... Lass deinen scheiss Blur-Filter
stecken, Photoshop Altivec interessiert
nicht wirklich... "


So? Und warum hast Du das nicht damals
gesagt, als Steve immerhin "auf der Keynote"
anhand dieses "Praxistests" die Überlegenheit
der G5s weltweit vorführte?

Waren nicht die Keynote-Vorführungen immer
auch ein grosser visueller Beweis für die
Überlegenheit dieser Architektur und eine
Basis für die PPC-Beführworter? Die "erste
große Legende" der schnellen G5s fusst
genau auf dieser Vorführung.

Ausserdem wette ich, das der Blur-Filter nur
deswegen demonstriert wurde, weil hier der
Leistungsunterschied am deutlichsten ist. Warum
sonst sollte man ihn sonst verwenden? Für mich
- als Anwender - heisst das, das der
"wenig-Relevanz-Blurfilter" mit den anderen
altivecunterstützten aber doch "langsameren"
Funktionen in der Relevanz nur noch weiter
abnehmen kann. Also an Attraktion weiter verlieren
wird.



" ... Ausserdem kann man damit wunderbar
Fraktale (2D (AfterFX-Wolken, AltivecFractalDemo) ..."

Auch hier gilt! Zu wenig Bezug zur Praxis.
Das haben wir oft genug besprochen.
Übrig bleibt wie immer nur Deine Weigerung
anzuerkennen, das diese Überlegenheit mehr
der Theorie als der Arbeitspraxis entspricht.



"... Darüberhinaus haben ALLE neuen Konsolen
und sogar der Power6 Altivec, die Cell *lebt*
sogar davon. ..."

Ach! Sag an! Werden jetzt Spielekonsolen den
Markt der Anwendungsrechner übernehmen? ;)

Du hast es noch immer nicht verstanden. Es geht
nicht darum, wie gut oder schlecht AltiVec ist.
Es geht darum wieviel von der AltiVec Qualität
in den Anwendungen im Schnitt aller produzierten
Systeme und Applikationen "gebraucht wird" und
wie sehr es sich mit den anderen Techniken messen
kann.


" ... Soso. Schauen wir uns doch mal deine
"Antwort" auf meine faktenstrotzende Klarstellung
an, wofür Altivec alles taugt und wohin die
Reise allgemein geht: (hier der entscheidende Auszug)
... Aber Du darfst Kai nichts Falsches nachsagen
immerhin bleibt mir neben der Nuklearbiologie
z. B. auch noch die "Ölsuche"! ;)
... Siehst du, Johngo, deswegen hab ich keinen
Bock mehr, dir zu antworten: .."


Nein, ich versteh's nicht! Erklär's mir! Soll ich
jetzt, weil AltiVec in FCP noch stärker punkten
kann, als in Photoshop und AE, jetzt in meinem
Beruf umsatteln? Soll die Antwort, die ich immer
noch stelle "deshalb" aufstecken? Warum wäre ein
Intel-Mac "für mich" schlechter, wenn er doch
in der beschrieben Szenerie deutlich schneller ist?

Oder anders herum gefragt:
Bist Du der Meinung, ich solle bei allen
Programmen nur die altiVecunterstützten Befehle
anwenden, weil die so schnell sind? Merkst Du
nicht, das Du mir Ignoranz vorwirfst, wo Du
doch selbst diese bis zur Blüte betreibst!?

Noch einmal zum Mitschreiben: es geht in keinem
meiner Sätze darum, das AltiVec schlecht wäre!!!
Es geht um den relevanten Anteil von AltiVec in
einem ganz normalen mac-typischen Arbeitsalltag.
Dabei habe ich bewusst kein Worst-Case-Szenario
genommen, obwohl ich mir durchaus vorstellen
kann, das es Computerarbeiten gibt, die noch viel
weniger AltiVec bedürfen, als eine klassische
Photoshop-Anwendung.

Nehmen wir einmal an das gute AltiVec wäre noch
mal 10fach schneller, als es aktuell ist. Was
würde das an meinem Argument ändern? Nichts!
Denn wenn jetzt ein Filter auf Intel-Architektur
ohne AltiVec eine Sekunde braucht und zukünftig
mit "AltiVec-Pluis"nur eine Zehntel Sekunde, dann
würde die Verzehnfachung aus der Zehntelsekunde
eine Hundertstelsekunde machen. Ich würde die
diese sagenhafte Verzehnfachung quasi gar nicht
bemerken. Der Grund dafür ist, das die Arbeiten,
die auf einem solchen Arbeitsplatz anfallen
sich deshalb nicht ändern würden. Es kommt kein
Kunde und möchte deswegen andere Motive. Es
kommt kein Photograf und nimmt deswegen anders
auf. Es kommt keine Druckerei und möchte deswegen
höhere Datenmengen verarbeiten.

Und noch einmal ganz klar eine Stellungnahme zu diesen
AltiVec-"Demos": ich bin seit ca. 1990 mit Photoshop
und seit ca. 1995 mit AE tagtäglich unterwegs. In all den
Jahren (ich schätze einmal, das es sich bei 10 Motiven
täglich somit ca. um 50.000 Bildmotive im Photoshop
dreht) habe ich "nie" eine 500 MB Datei mit 100
Pixeln weichgequält und nie einen Kundenauftrag gehabt,
wo ein Kunde eine rein fraktale Berechnung
in AE wollte. Ausserdem habe ich in den 15 Jahren
nie einen Berufskollegen kennengelernt, der eine
solche Arbeit hatte.

Und ich kann mir sogar gar keinen einzigen
Anwendungsfall vorstellen, wo dies Vorgehensweise
irgendwie richtig sinnvoll wäre.

Deshalb bin von der "neuen Firma Apple" geradezu
begeistert, weil ich seit Jahren (auch hier!)
den Praxisverlust von den vielen herausragenden
ALtiVec-Vorführungen bedauert habe. ... weil
ich andauernd sah, wie wenig davon in der Praxis
ankam.


" ... Die "Cluster-Leute in Paris" suchen damit
nach Öl ..."

Auch das hatten wir schon: Gen-Sequencing und die
Suche nach Öl werde ich mir nie antun und ich
glaube auch nicht, das Apple gut fahren würde,
wenn sie in Zukunft in dem Bereich "Cluster-
Leute in Paris" ihr Zielpublikum suchen würden.
Wieviele Rechner wollen die denn dort verkaufen?

Ich verstehe überhaupt nicht, warum ich mich
hier als Photoshop-User rechtfertigen muss, wo doch
bei jeder Gelegenheit immer noch gerne (auch von
Dir) betont, wie hoch der Anteil der Photoshop-
Lizenzen auf dem Mac ist. Was ist jetzt "ernsthafter"?
Meine Feststellungen oder Deine Hinweise auf die
Ölsuche? ;)

Mensch!
Der Mac ist ein Produkt für eine bestimmte Klientel
und noch bin ich diese Klientel! Der Ölsucher ist
es jedenfalls nicht und deshalb frage ich Dich, wieso
Du nicht erkennst, das ich Dir nicht Deine AltiVec-
Argumente wegnehmen möchte, sie aber im Umkehrschluss
für mich als Argument nicht taugen.

AltiVec kann in meinem Szenario auch in Zukunft keine
grosse Rolle mehr spielen und wird - wegen der eh
steigenden Systemleistung - immer mehr an Bedeutung
verlieren.

Sollten z. B. Cinema4D und Photoshop auf dem Mac
eingestellt werden ... dann reden wir weiter! ;)

@johngo

Von: klapauzius | Datum: 30.06.2006 | #265
Aha.

Der Profi rendert also jahrelang mit einem iMac G5, obwohl es einen deutlich schnelleren Rechner zu kaufen gibt, freut sich dann aber darüber, dass es ein paar Jährchen später einen deutlich schnelleren Rechner - jetzt aber mit Intel-Prozessor - gibt, mit dem er 12 Stunden pro Render-Job spart.

Ich würd ma sagen mit 'nem Quad G5 hättest du über die Jahre soviel gespart (bzw. mehr verdient), da hättest du dir jetzt auch gleich 'nen richtigen Rechner kaufen können :-)

johngo

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #266
< So? Und warum hast Du das nicht damals
gesagt, als Steve immerhin "auf der Keynote"
anhand dieses "Praxistests" die Überlegenheit
der G5s weltweit vorführte?

Waren nicht die Keynote-Vorführungen immer
auch ein grosser visueller Beweis für die
Überlegenheit dieser Architektur und eine
Basis für die PPC-Beführworter? Die "erste
große Legende" der schnellen G5s fusst
genau auf dieser Vorführung. >

Vielleicht solltest Du Dir die alten Keynotes noch mal ansehen. Da wurden nie einzelne Filter demonstriert, sondern Workflows, in denen verschiedenen Filter verwendet werden.

Auf der Keynote, auf der der G5 vorgestellt wurde, wurde in einer PS-Action das Plakat für "Finding Nemo" erstellt. Auf dem G5 und parallel auf einem Dual Xeon.

Bei den Intel-Macs werden nur noch SPEC-Werte präsentiert, abstrakte Zahlen ohne jede Aussagekraft.

Das ist bezeichnend.

kein Unterschied

Von: dsyfgd | Datum: 30.06.2006 | #267
Was sollte Apple auch an der Keynote an Bsp präsentieren. Es gab keine UB.

Aber vielleicht zeigt ja Steve im August, wie der neue MacPro einen Quad G5 zersägt an praktischen Bsp, wie Cinema4d.

Ach ich vergass. Dafür muss es garkein MacPro sein


"Auf der Keynote, auf der der G5 vorgestellt wurde, wurde in einer PS-Action das Plakat für "Finding Nemo" erstellt. Auf dem G5 und parallel auf einem Dual Xeon.

Bei den Intel-Macs werden nur noch SPEC-Werte präsentiert, abstrakte Zahlen ohne jede Aussagekraft. "

SPEC hat eine Aussagekraft. Und wenn du so mit deinen Beispielen kommst. Wie Johngo sagt, man sucht sich ein Szenario aus, in der die unterlegen PPC-Architektur schneller als der Intel ist...

Greg Bolsinga hatte lieber im stillen Kämmerlein OSX for Intel genutzt

Von: dsyfgd | Datum: 30.06.2006 | #268
-> als einen G5, wie man in seinem Beitrag lesen kann (Link weiter oben von Frettchen).

Das sagt wohl alles!!!

Marketing G5

Von: lhkjh | Datum: 30.06.2006 | #269
"Der schnellste personal Computer der Welt"

LOL

Damals hatte Apple gerne Spec verwendet ;)

Aber gegen einen Opteron hatten sie sich nicht getraut, den G5 antreten zu lassen. Warum wohl? Ausrede: Angeblich kein Desktop-System - aber der G5 schon? Nen Xeon konnt man damals aber nehmen - AHA

aber wir wissen ja, dass apple damals die regeln gerne etwas zu ihren gunsten gebogen hat, und statt dem schnellsten compiler für den konkurrenten einen genommen hat der ihrer meinung bessere vergleiche mit dem G5 zulässt. ;-)

siehe damals spec.org im vergleich zu apple ergebnissen ;-)


die tolle werbung "schnellster pc" stand damals auch in der CT. in der selben ct weiter hinten wurde dann der G5 mit 1,6Ghz getesten und die performance gegen einen P4 war wirklich erbärmlich. der G5 lag in jedem Benchmark hinten, teilweise erreicht der G5 nur einen bruchteil der leistung.

auch hier hatte man damals gesehen, wer wirklich auch, wer wirklich "world’s fastest personal computer" ist! A64 FX-51!
[Link]

aber wie schon gesagt hat apple oft folgendes gemacht:
Opteron/Xeon: Workstation PC
G5: Desktop PC

so ist jeglicher vergleich gegen workstations (Opteron, Xeon) "unfair"! ;-)

asfgsdag

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #270
< ohne treiber LOL >

nee, is klar.


ioreg und kextstat sagen da aber was ganz anderes.
Und übrigens, 915G Chipsatz ist 915G Chipsatz und Intel-Prozessor mit SSE3 ist Intel-Prozessor mit SSE3, egal, welches Firmenlogo auf den Gehäuse drauf ist.


< [] du weisst, dass diese illegal installierten versionen teilweise langsamer laufen. >

Die legal installierten Versionen offensichtlich auch;-)

Man Kai - der Macwelt test ist falsch!

Von: abc | Datum: 30.06.2006 | #271
Ignorierst du mal wieder die ganzen Praxiserfahrungen. Ich selber habe schon Core Duo iMac neben G5 iMac stehen sehen. Der Intel ist einfach besser und vorallem LEISER!

Es ist fast unmöglich, dass sich unter Last die Lüfter hochdrehen. Beim Rev. C geht das recht schnell!

Es ist schon in mehreren Foren klargestellt worden, dass der Macwelt-Test grober Unfug ist. Die Macwelt hat in dem Testaufbau irgendeinen Fehler. Nicht wenige Unterstellen der Macwelt aber auch Absicht. Die scheinen auch ein wenig wie du drauf zu sein (AntiSwitch)?

Mal extra für dich:
[Link]

"Danach soll der iMac Rev C im Leerlauf genau so leise sein wie der Intel. Dem Ist 100% nicht so. Ich hatte beide kurz hier bevor der G5 weichen musste
was auch nicht passt. Apple gibt bei der Helligkeit des 20" iMacs einen um 30 cd/m2 höheren Wert an als beim 17" und trotzden ist der 17" Heller? kopfkratz

EDIT: Nach dem DB Wert soll der iMac G5 sogar leiser sein... Den Test kannst du getrost vergessen."

"Kannste knicken!
Der Intel ist weitaus Leiser wie die Rev.C
1000 PRO!"

"Ich hatte einen iMac Rev. C und kann das besser als die Macwelt beurteilen . Bei prozessorintensiven Aufgaben (teilweise schon iPhoto) drehen die Lüfter merklich hoch. Wenn das der neue iMac nicht macht, dann bin ich schon zufrieden. Klar, dass beim Rendern irgendwann Lüfter deutlich hörbar sind. Nur bei alltäglichen Aufgaben wie Dashboard, iPhoto, Surfen etc. möchte ich gefälligst, dass der Lüfter fast im Leerlauf verharrt. Das wäre super!

Edit: Diese überflüssigen Messungen können sie sich schenken. Damals hat auch fast jede Zeitschrift behauptet der iMac Rev. A wäre "flüsterleise" :motz

Mich interessiert einzig und allein das Ergebnis, was ich als Anwender habe. Ich arbeite mit Safari, Mail, Dashboard, iPhoto, Latex, Pages, iWeb etc. Und wenn ich dort "normale" Arbeiten mache und der Lüfter bleibt sehr leise, bzw. sogar im Leerlauf, dann bin ich sehr zufrieden.

Wenn es ans Videoschneiden (Final Cut / iMovie) bzw. Schneiden und Bearbeiten von großen Bildern (Photoshop, iPhoto Extreme ) geht, ist es mir egal."




NOCHMAL:
STELL DIR EINEN BELIEBIGEN INTEL IMAC NEBEN EINEN BELIEBIGEN PPC-IMAC! DANN KANNST DU DICH NICHT MEHR RAUSREDEN

(und hole bitte keinen defekten intel imac)

iMac g5 ist die totale Fehlkonstruktion bzw. der G5 ist ungeeignet

Von: fsdaafdsfasd | Datum: 30.06.2006 | #272
such euch etwas raus!!!!

"Mit einem Infrarot-Thermometer registrierten wir an der Oberfläche des Display Temperaturen von 34 (rechts unten) bis zu 48 Grad Celsius (links oben). Die Abwärme der Komponenten geht als auf das LCD über – was dessen Lebensdauer beeinträchtigen könnte! Üblicherweise sind moderne TFT-Displays bis maximal 40 Grad Celsisus spezifiziert und produzieren durch die Hintergrundbeleuchtung eine Eigenwärme, die zu einer Oberflächentemperatur um die 30 Grad Celsius führt."


c’t 2004, Heft 21, S. 36.

Naja, zum Glück sitzt jetz ein sparsamer Intel-Chip drin. Wie man überall liest, hört und selber sehen kann, sind seitdem die iMac leiser und kühler!

G5 halt :-)

sggd

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #273
< PS:
Die neuen IBM-Compiler damals waren sogar noch 20% schneller als Apple damals angegeben hat ;-) >

Und trotzdem hat Apple den GCC genommen. Weil mit dem GCC die meisten Programme erzeugt werden.
Wie gesagt, Apple ist mit dem Intel-Switch zu groben Lügen übergegangen.


< So ist es der c't zum ersten mal gelungen, u.a. die Apple-Angaben fast bis auf den Punkt genau nachzustellen. >

Nur, dass die c't zu andere Ergebnissen kommt. Z.B. dass der Intel-Mac-mini langsamer ist, als sein Vorgänger mit G4.


Und übrigens, der SPEC-Test, der bei der Vorstellung des G5 veröffentlicht wurde, wurde nicht von Apple gemacht, sondern von VeriTest. Und die Testbedingungnen wurden genau dokumentiert. Incl. Abschalten von Hypertreading beim Intel für 5% bessere Leistung.
Wie gesagt, hat Apple bzw. VeriTest damals SPEC auf eine halbwegs vergleichbare Basis zurück gebracht.
Allerdings bin ich - und war ich auch damals schon - der Meinung, dass man den SPEC-Scheiß hätte sein lassen sollen, weil SPEC-Werte eh in keinem Bezug zur Realität stehen.

fsdaafdsfasd

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #274
< c’t 2004, Heft 21, S. 36.

Naja, zum Glück sitzt jetz ein sparsamer Intel-Chip drin. Wie man überall liest, hört und selber sehen kann, sind seitdem die iMac leiser und kühler! >

Vermutung? Oder kannst Du auch Vergleichswerte präsentieren.

Die Prozessortemperatur des Intel-iMac liegt jedenfalls gerade mal 5°C unter der des G5-iMac.
Ist der Core Duo etwa auch ungeeignet?

och utchen

Von: fsdaafdsfasd | Datum: 30.06.2006 | #275
blablabla

ich lasse das mal so stehen... aber den opteron haben sie sich damals trotzdem nicht getraut zu nehmen ;-)


und das mit g4 und c't ist schon oft genug richtig gestellt worden!

träum weiter in deiner heilen und verblendetetn ppc welt! viel spass!

Johngo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 30.06.2006 | #276
Johngo, du laberst stundenlang rum und checkst immer noch nicht den Kernpunkt: Vektor/SIMD-Code ist die Zukunft! Deswegen Altivec in allen Spielkonsolen, deshalb Altivec im Power6 und deswegen SSE4 in Conroe! Schon der Pentium 4 kann _NUR DANK SSE2_ überhaupt *irgendwas* putzen, die x87-FPU ist fürn Arsch und die nimmt heutzutage KEINE SAU mehr her! Wann kapierst du's endlich? Man *muss* heutzutage keinen handoptimierten Vektor-Code mehr schreiben um von Altivec/SSE zu profitieren, das macht der Compiler!
Ansonsten gibt's da zig Frameworks in OS X, die massiv Vektorcode (Altivec und jetzt auch SSE) nutzen, und der Entwickler muss einfach nur auf diese programmieren und fertig ist die Laube!

"weil ich andauernd sah, wie wenig davon in der Praxis ankam."

Ach? Woran siehst du das? Woher weisst du denn schon, welche Programme wie stark Altivec nutzen bzw. davon profitieren? Und wie willst du bei gut angepassten Programmen (iLife, FCS) vergleichen, wenn's die gar nicht für Windows gibt? Und wenn dir diese Programme egal sind, lass mich dir mal eben die berechtigte Frage stellen, warum du dann überhaupt nen Mac einsetzt!

Und wieder schießt er sich auf die Ölsuche ein - Mann, Johngo! Das war EIN BEISPIEL (von sehr sehr vielen) dafür, wie vielseitig Altivec nutzbar ist! Es sollte deinen Schmarrn widerlegen, dass Altivec nur für einen billigen Blur-Filter taugt! Keine Sau hat gesagt, dass Ölsuche FÜR DICH von Relevanz ist! Checkst du das noch irgendwann?

"AltiVec kann in meinem Szenario auch in Zukunft keine
grosse Rolle mehr spielen und wird - wegen der eh
steigenden Systemleistung - immer mehr an Bedeutung
verlieren."

Erde an Johngo! Erde an Johngo! Was glaubst du, was diese "steigende Systemleistung" ist? DAS IST SSE-CODE!!! Bei x86-64bit gibt's noch nichtmal mehr die skalare x87-FPU, das ist REINES SSE für alles, was Fließkomma heisst!
Du checkst es einfach nicht, wie stur kann man auf seinem Punkt beharren? Du verwendest schon SEIT JAHREN Programme auf Windows, die MASSIV SSE NUTZEN! Deshalb ist Conroe ja auch SCHNELLER, weil: dramatisch verbesserte Vektor-Hardware!
Zu sagen, dass Vektorcode (d.h. SSE _und_ Altivec) "an bedeutung verliert" ist einfach nur gigantischer Humbug, v.a. in Hinblick auf Conroe....

utchen

Von: dsfsfd | Datum: 30.06.2006 | #277
"Ein Tausch von RevC. auf den Intel lohnt für die Poweruser und Zocker 100%!"

"Achja. Er wird selbst nach 3 Stunden rendern kaum lauter... das ist echt ein Traum. Ich bin von Lüftern echt einiges gewohnt (Powerbook, iMac Rev.A, iMac Rev. C und MacMini (bei Freunden))."

"Selbst der iMac Rev. C war noch so laut, dass es unter Last sehr störend auf die Arbeitspsyche wirkt. Jetzt kann ich endlich arbeiten, ohne vom Rechner genervt zu sein. Und ja. Ich habe auch eine Dose unterm Tisch. Die höre ich zwar, aber die nervt nicht so wie die G5 iMacs, da er eben unterm Tisch steht. Der Schritt beim Intel ist absolut der richtige Weg."

abc

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #278
< untergebener Anhänger >

Du solltest nicht von Dir auf andere schließen.

Ich bin niemandes untergebener Anhänger. Ich kann selber denken.

Aha

Von: abcde | Datum: 30.06.2006 | #279
"Weil Photoshop auf Intel-"Macs" unter Rosetta scheiße-langsam läuft?"

Ja. Siehe c't. Filter laufen auf Core Duo trotz Rosetta schneller!


"Aus einem besteht sie ganz sicher nicht: Aus SPEC."

Intel ist fast überall schneller. FinalCut, Cinema 4d usw.
Und in dem damaligen Tests mit dem "schnellsten PC der Welt" LOL sowieso (abgesehen von deinem Photoshopbsp, was für die Praxis nichts bringt).


"Dann ist ein 1GHz PPC für Dich völlig ausreichend. Dabei gibt es keinen Unterschied zwischen diesem und dem Core Duo. (Außer Du hast zu viel Zeit und machst Benchmarks.)"

Und wie es da unterschiede gibt. Die 1 GHz PPC sind extrem lahme Gurken. Allein wie lahm sich das ganze Inteface schon anfühlt!



Ach so:
"Um es vorweg zu nehmen: der neue ist im Ruhebetrieb meiner subjektiven Meinung nach ein ganz bißchen angenehmer (aber da gibt es sicher auch innerhalb aller iMacs einer Produktlinie leichte Differenzen). Jedoch wird der Unterschied im Leistungsbetrieb sehr deutlich! Beim Intel iMac konnte ich z.B. kaum eine Lüfterveränderung wahrnehmen."

"Also ich bin tatsächlich auch überrascht über die minimale Lautstärke vom 17er intel imac. Mein PowerBook hat ne Geräuschakustik mit höherer Frequenz, der imac ist sehr niederfrequent und ist eigentlich nie wirklich zu hören. Ich kann mir aber vorstellen, dass die Festplatte mit der Zeit etwas lauter wird. War bei allen Rechnern, die ich hatte, bisher so..."

ut - die Praxis besteht nicht nur aus Photoshop

Von: abc | Datum: 30.06.2006 | #280
sondern auch aus anderen anwendungen. und dort ist der intel schneller (siehe geposteten tests oder schau in die alte c't) - teilweise massiv schneller.

desweiteren hat johngo, der seit jahren photoshop und div. programme professionell nutzt, schon hinreichend erklärt, was das mit deinen theoretischen vorteilen auf sich hat. die kannst du dir in der praxis in die haare schmieren.

fsdaafdsfasd

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #281
< aber den opteron haben sie sich damals trotzdem nicht getraut zu nehmen ;-) >

Ja, das hätte Mecker gegeben von den x86-Fans. Denn für den gab es damals kein 64-bit-System um einen Photoshop-Vergleich laufen zu lassen. Also 30% weniger Leistung. Und das geht ja nicht.

Nebenbei hat Apple damals auch preislich vergleichbare Systeme verwendet. Schon die Dual-Xeons waren erheblich teurer. Daher gab es im Vergleich auch einen Single-Xeon, welcher gleich teuer, wie der G5 war. (Was natürlich Mecker von den x86-Fans gab, wie kann man nur ein Single-Prozessor-System mit einem Dual-Prozessor-System vergleichen.) Und Athlon 64 mit Dual-Prozessor geht ja auch nicht (mal davon ab, dass es den damals noch gar nicht gab).

ut jajaja alles klar

Von: dsfsfd | Datum: 30.06.2006 | #282
"Die Prozessortemperatur des Intel-iMac liegt jedenfalls gerade mal 5°C unter der des G5-iMac.
Ist der Core Duo etwa auch ungeeignet?"

Hahahaha

a) Schau dir mal Rev A an? ;-)

Bei Rev C. ist es schon so:
"Die Cpu Temperatur geht so c.a 50-60°

Aber der Grafik Chip der wird c.a 70 bis 71° warm.."

obwohl die massiv besser als Rev A ist!

b) "ich arbeite zur Zeit den ganzen Tag an einem iMac CD 20''.
Die Oberseite wird kaum warm und aus dem Lüftungsschlitz kommt nur lauwarme Luft. Die Lüfter laufen den ganzen Tag konstant ruhig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da wie beim iMac G5 Temperaturprobleme geben kann."

c) "Bei den ersten G5 iMacs war wohl die Temp im inneren so hoch, dass man sich Sorgen um Display und Festplatte machen musste."

d) "Bei wenig Last(unter 10%) wird die 2GHz CPU im iMac gerade einmal um die 30°C warm. Mal etwas drüber mal etwas drunter."

e) "Da kann ich dir nur zustimmen. Dank der Notebook Architektur im "großen" Gehäuse bleibt der Rechner stets kühl.
Ich habe noch keinen "Desktop" gesehen der so leise ist wie der iMac. Da hat Apple wirklich ganze Arbeit geleistet(war aber sicherlich auch nicht so schwer da eben eine verdammt gute/kühle Notebook CPU verbaut wird)."

och utchen

Von: dsfsfd | Datum: 30.06.2006 | #283
"Ja, das hätte Mecker gegeben von den x86-Fans. Denn für den gab es damals kein 64-bit-System um einen Photoshop-Vergleich laufen zu lassen. Also 30% weniger Leistung. Und das geht ja nicht."


- das mit den 30 Prozent stimmt nur in einigen Fällen

- Schau dir die geposteten Tests an

- Du musst dich an den Photoshop klammern, da sonst der G5 überall baden geht -> siehe Test
Aber bedenke bitte die Praxis -> siehe Johngo... aber du lebst ja eh in deiner theoret. PPC-Welt ! :-))

och utchen

Von: dsfsfd | Datum: 30.06.2006 | #284
"Ja, das hätte Mecker gegeben von den x86-Fans. Denn für den gab es damals kein 64-bit-System um einen Photoshop-Vergleich laufen zu lassen. Also 30% weniger Leistung. Und das geht ja nicht."


- das mit den 30 Prozent stimmt nur in einigen Fällen

- Schau dir die geposteten Tests an

- Du musst dich an den Photoshop klammern, da sonst der G5 überall baden geht -> siehe Test
Aber bedenke bitte die Praxis -> siehe Johngo... aber du lebst ja eh in deiner theoret. PPC-Welt ! :-))

Kai

Von: Mark | Datum: 30.06.2006 | #285
Du hast immer noch nicht kapiert, was johngo sagte.

Was hast du immer nur mit diesem SSE und Altivec BlaBla? Es ändert doch nichts daran, dass die Intel Chips schneller sind. Also ist dein Altivec ist besser Argument, wie Johngo sagte, irrelevant.

Nochmal zum mitlesen

Von: abcdefg | Datum: 30.06.2006 | #286
"This is when I learned that the Intel builds didn't just compile and link. They actually ran, and they ran fast!"

"Because using Mac OS X on Intel was such a joy there was a time that I tried to do all of my work on Intel."

"I succeeded for a bit, but it was hard. Whenever you use the Mac OS X on Intel machine, you had to close your door and your blinds since not everyone was disclosed. I wasn't always so easy to be shut off from the rest of the team that way."


NOCHMAL:
"Because using Mac OS X on Intel was such a joy there was a time that I tried to do all of my work on Intel."


Wiesonut Greg Bolsinga einen Intel mit OS X schon seit Jahren hinter verschlossenen Türen, wenn der G5 so toll ist?

;-)

dsfsfd

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #287
< - Du musst dich an den Photoshop klammern, da sonst der G5 überall baden geht -> siehe Test
Aber bedenke bitte die Praxis -> siehe Johngo... aber du lebst ja eh in deiner theoret. PPC-Welt ! :-)) >

Klar, Photoshop ist die theoret. Welt und SPEC die Praxis.

Fakten-attack..

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 30.06.2006 | #288
""Selbst der iMac Rev. C war noch so laut, dass es unter Last sehr störend auf die Arbeitspsyche wirkt."

Okay, Butter bei die Fische, Macwelt Messwerte aus der Lärmkammer:

Idle:
iMac G5 1.9 GHz: 0,2 sone/20,5 dba
iMac G5 2.1 GHz: 0,3 sone/20,9 dba
iMac Core Duo 1.83 GHz: 0,3 sone/19,9 dba
iMac Core Duo 2 GHz: 0,3 sone/21,1 dba

CD-rip:
iMac G5 1.9 GHz: 1,1 sone/29,6 dba
iMac G5 2.1 GHz: 1,0 sone/28,7 dba
iMac Core Duo 1.83 GHz: 1,7 sone/32,4 dba
iMac Core Duo 2 GHz: 0,5 sone/23,3 dba

DVD abspielen:
iMac G5 1.9 GHz: 0,5 sone/23,2 dba
iMac G5 2.1 GHz: 0,4 sone/22,2 dba
iMac Core Duo 1.83 GHz: 1,4 sone/30,5 dba
iMac Core Duo 2 GHz: 1,4 sone/21,2 dba

Last:
iMac G5 1.9 GHz: 0,7 sone/25,8 dba
iMac G5 2.1 GHz: 0,8 sone/27,5 dba
iMac Core Duo 1.83 GHz: 0,6 sone/24,3 dba
iMac Core Duo 2 GHz: 0,4 sone/22,5 dba (ja, keine Ahnung!)

Fazit: Bei idle sind beide fast gleich (der 1.9 Ghz G5 ist sogar am leisesten!), beim CD-rippen ist nur der Core Duo 2 GHz leiser als die G5 (besseres Laufwerk), beim DVD-Abspielen sind die Core Duos fast dreimal so laut und unter Last ist der 1.9 GHz G5 und der CD 1.83 GHz nahezu gleich, wobei der 2.1 GHz G5 doppelt so laut ist wie der 2 GHz Core Duo.

Kommt also auch stark auf die jeweilige Taktung an und auf die jeweiligen optischen Laufwerke. Unterm Strich schenken sie sich in der Gesamtheit jedenfalls nix...

Jemand, der von einem 2.1 Ghz G5 auf einen 2GHz Core Duo wechselt merkt nen Unterschied, aber auch nur unter Last. Wer vom 1.9 GHz G5 auf den 1.83 GHz CD upgradet wird effektiv keinen Unterscheid merken, eher im Gegenteil (deutlich lauteres Laufwerk!)..

Wegen Yonah

Von: abcdefg | Datum: 30.06.2006 | #289
"P.S. Übrigens rechnete Greg Bolsinga damit, dass Mac OS X für Intel rein 64bit werden würde. Ein Mac OS X für x64 gibt es aber nicht, noch nicht mal einen Hinweis darauf."

Die Intel Macs sind ja auch früher gekommen als ursprünglich angenommen, mit Yonah anstatt Merom, Conroe und Woodcrest!

abc:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 30.06.2006 | #290
"Ignorierst du mal wieder die ganzen Praxiserfahrungen."

Ja. Denn ne schalldichte Lärmkammer und sauteures Mess-Equipment bei ner unabhängigen Zeitschrift sind für mich glaubwürdiger als irgendwelche Leute, die irgendwelche subjektiven Eindrücke unter keinesfalls kohärenten Testbedingungen in irgendwelchen Foren posten.

Laut meinen Benchmarks ist mein Cube DREIMAL SO SCHNELL wie ein Core Duo!

Echt! Ist so! Voll die Praxiserfahrung, ich schwöre!

abc

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #291
< die Praxis besteht nicht nur aus Photoshop >

Weil Photoshop auf Intel-"Macs" unter Rosetta scheiße-langsam läuft?

< sondern auch aus anderen anwendungen. >

Aus einem besteht sie ganz sicher nicht: Aus SPEC.

< Ich arbeite mit Safari, Mail, Dashboard, iPhoto, Latex, Pages, iWeb etc. >

Dann ist ein 1GHz PPC für Dich völlig ausreichend. Dabei gibt es keinen Unterschied zwischen diesem und dem Core Duo. (Außer Du hast zu viel Zeit und machst Benchmarks.)

lhkjh

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #292
< aber wir wissen ja, dass apple damals die regeln gerne etwas zu ihren gunsten gebogen hat, und statt dem schnellsten compiler für den konkurrenten einen genommen hat der ihrer meinung bessere vergleiche mit dem G5 zulässt. ;-)

siehe damals spec.org im vergleich zu apple ergebnissen ;-) >

Damals hat Apple SPEC auf eine halbwegs vergleichbare Basis gebracht. Sie haben eben nicht die Fake-Werte zum Vergleich genommen, die Intel auf spec.org veröffentlicht. Sie haben einen Compiler verwendet, mit dem Programme erzeugt werden, mit dem nicht nur SPEC-Werte erzeugt werden können.

Heute benutzt Apple die Intel-Fake Werte um zu zeigen, wie toll die Intel-"Macs" sind.
Oh tempores.

Apple ist mit dem Intel-Switch von leichten Übertreibungen zu groben Lügen übergegangen. Schade um Apple.

sggd

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #293
< Hier sieht man den iMacs G5 im Betrieb durch eine Wärmebildkamera: [Link] >

So richtig aussagekräftig ist ein Bild mit abgenommener Rückwand wohl nicht, da hier der Wärmefluss ein anderer ist, als mit Deckel.

< Darauf ist deutlich zu erkennen, dass insbes. die 3.5"-Festplatte viel Hitze abbekommt. >

Auf dem Wärmebild 53°C an der heißesten Stelle.

< we found a number of complaints about overheating power supplies >

Das Netzteil liegt im Bereich von 30 °C

< Krassen Ausfallzahlen: 18% für das 17"-Modell und sogar 31% für das 20"-Modell >

Wenn das wirklich so wäre, dann hätte man ja wohl auch woanders mal was von gehört.

ut = Tatsachen verdreher

Von: sggd | Datum: 30.06.2006 | #294
"Apple ist mit dem Intel-Switch von leichten Übertreibungen zu groben Lügen übergegangen. Schade um Apple."


Es ist genau umgekehrt. Heute ist Apple zum ersten mal ehrlich!

So ist es der c't zum ersten mal gelungen, u.a. die Apple-Angaben fast bis auf den Punkt genau nachzustellen. Das hatte die c't vorher nie geschafft!

Du kannst lügen, dass sich die Balken biegen ut. Es ist so!

Schau dir die Beiträge von Johngo an, Praxiserfahrungen und vorallem Greg Bolsinga!!!

c't Test und andere Tests....

PS:
Die neuen IBM-Compiler damals waren sogar noch 20% schneller als Apple damals angegeben hat ;-)

@ sggd

Von: ghme | Datum: 30.06.2006 | #295
Ich bin ja nun nicht gerade der PPC Verfechter, aber 129 °F / 54 °C sind nun nicht wirklich so dramatisch, oder?

Irgendwie klingt der Artikel ähnlich wie das Gebashe der PPC Freunde hier - nur diesmal anders herum...

Ja. Denn ne Lärmkammer

Von: abc | Datum: 30.06.2006 | #296
Frag die MacWelt, was die da (absichtlich?) falsch gemacht haben!!!

Vielleicht Mikro unterschiedlich aufgestellt? ;-)

Ignorierst mal wieder die Wahrheit, genauso wie dein untergebener Anhänger ut!


"Dieser Test scheint nicht gerade objektiv zu sein. Aber das kann nur jemand beurteilen, der beide Rechner bei sich hatte"

Daher -> Ich sage dir nochmal folgendes:
STELL DIR EINEN BELIEBIGEN INTEL IMAC NEBEN EINEN BELIEBIGEN PPC-IMAC! DANN KANNST DU DICH NICHT MEHR RAUSREDEN

abcdefg

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #297
< Die Intel Macs sind ja auch früher gekommen als ursprünglich angenommen, mit Yonah anstatt Merom, Conroe und Woodcrest! >

Ziemlich dummer Schnellschuss, wie?


Aber das war gar nicht das Thema.
Es gibt es keinen einzigen Hinweis auf ein Mac OS X für x64. Nicht einmal ein Header-Format für die Binarys. Das sollte Greg Bolsinga eigentlich wissen.

abcdefg

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #298
< Wiesonut Greg Bolsinga einen Intel mit OS X schon seit Jahren hinter verschlossenen Türen, wenn der G5 so toll ist? >

Mag sein, dass der Intel für seine Zwecke besser geeignet ist. Dass x86 beim reinen Durchschieben von Daten schneller sind, als PPCs, ist bekannt. Er schreibt dazu auch: "I know that full builds of the entire java software system were much faster on Intel than on PPC. Big software builds really stress the I/O system". Daher ja auch die hohen SPEC-Werte.

Vielleicht ist es aber auch nur einen persönliche Preferenz.

Doch Greg Bolsingas Entscheidung ist für den normalen Anwender irrelevant, denn die machen andere Dinge mit ihrem Computer.


Ich hätte auch kein Problem damit, wenn Apple Intels neben den PPCs anbieten würde.



P.S. Übrigens rechnete Greg Bolsinga damit, dass Mac OS X für Intel rein 64bit werden würde. Ein Mac OS X für x64 gibt es aber nicht, noch nicht mal einen Hinweis darauf.

Ich kann selber denken.

Von: abcde | Datum: 30.06.2006 | #299
In deiner verkehrten und verblendeten PPC Welt offenbar - die sich aber total von der Realität unterscheidet!

Btw:

Ich kann nicht nuir selber denken sondern auch real Vergleichen. Aber das macht ihr ja nicht, weil ihr vor dem Ergebnis Angst habt;-) Vorallem @ Kai gilt das!

Und wenn, dann wird max. 'nen Core Solo hergenommen!

Aber wie schön, dass das Theater im August beendet wird...

abc:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 30.06.2006 | #300
"Intel ist fast überall schneller. FinalCut, Cinema 4d usw."

Das ist für FCP falsch. Ein alter Dual 2GHz G5 rendert so schnell wie ein Core Duo 2.16 GHz Powerbook im MW-Test (alle anderen Core Duos sind langsamer!), der Dualcore 2 GHz ist nochmal ein sattes Stück (ca. 25%) schneller als der alte G5...

Klar, bei einigen wird wohl ewig auf der "weil nicht sein kann was nicht sein darf"-Schiene argumentiert, aber dabei sollte man doch mal dran denken, dass die C't und besonders die MW *überhaupt* kein Interesse daran hat, die neuen Macs schlecht dastehen zu lassen, also lass mal stecken, deine Verschwörungstheorien!..

Da verlässt man sich lieber auf subjektive Meinungen von anonymen Postern in irgendwelchen Foren, die sich gerade nen neuen Mac gekauft haben und sich den natürlich keinesfalls schlechtmachen lassen wollen! ;-)
Deswegen gibt's auch unabhängige Zeitschriften, die frei von subjektiven Eindrücken sind und die kohärente Testbedingungen und teures Test-Equipment haben...

Labalaba

Von: abc | Datum: 30.06.2006 | #301
WIE OFT SOLL ICH ES NOCH WIEDERHOLEN!

Im Gegensatz zu Dir hatte ich persönlich den direkten Vergleich und MacWelt schreibt Bullshit!

TESTE DOCH EINFACH SELBER! ABER DAS MACHST DA JA NICHT!!!

echt geil

Von: imaginetics | Datum: 30.06.2006 | #302
habe gerade einem unserer engineers diesen fred gezeigt, gott was sind wir am ablachen. schön das ihr nicht richtige probleme habt. aber er hatte schon recht, als er sagte: die mac-community ist wohl tod. sowas hätte es früher wirklich nicht gegeben. über intel hat sich vor zwei jahren kein maccie jemals gedanken gemacht; das teil nicht mit der kneiffzange angefasst... und jetzt, hurra _endlich_ haben wir intel.... und ihr ppc-fuzzies seit ja alle von gestern und habt gar nichts kapiert; die welt ist ja so toll mit intel, sagt ja steve! echt der brüller, und morgen segnet der papst alle swinger-clubs und traut das erste schwule paar im vatikan. hauptsache die specs stimmen und alles ist gut. naja, keinen anspruch haben ist doch auch ein anspruch, oder?! da bin ich mal wieder froh, dass ich netzwerker bin. ich interessiere mich nur für netzwerke und die letzten vier osi layer.

immer weiter so, die show wird immer besser ;)

Kernfragen - eine andere Sicht der Dinge

Von: ödjsalfkjdö | Datum: 30.06.2006 | #303
[Link]

Fertigungstoleranzen bei Intel

Von: Hrusty | Datum: 30.06.2006 | #304
Ist es nicht so, dass man zT im OC Bereich CPU´s erhält, die keine 150 Mhz OC werden können. Weiderum andere können ohne veränderung der Spannung und der Kühlung 300 und Mehr MHz übertaktet werden.
SO ist es zB so, dass einige MBP sehr heiß werden. Selbst erlebt. Aber ich glaube uach denjenigen, die schreiben, dass ihres OK ist. Zumindest so OK, dass keine 80°C und mehr raus kommen...
Dies bedeutet aber auch, dass Intel hohe Toleranzen bzw. Bandbreiten in der Fertigung hat. So kann ein DC iMac beim Rendern so heiß werden, dass die Temp Geregelte Lüftung deutlich anspringt. Wiederum andere gleichhoch getaktete bleiben kühl und damit leise.

Das bedeutet für den User, kritisch zu tests zu sein, weil er nicht beurteilen kann an welchem Ende der Bandbreite sich die CPU befindet.
Das hat auch zur Konsequenz, dass imme r mehr das Fernabsatzgesetz unser Freund wird.

???

Von: Vorname | Datum: 30.06.2006 | #305
"Ist es nicht so, dass man zT im OC Bereich CPU´s erhält, die keine 150 Mhz OC werden können."

Das ist ganz normal, dass nicht jede CPU sich gleich gut übertakten lässt. Nicht umsonst gibt es Shops, die vorgetestete CPUs verkaufen ;-)

Klar, es gibt Steppings die einen Ruf haben, besonders gut für OC zu sein.

Wärme richtet sich nach der Vcore und die wird ja überall gleich sein.

Die Fertigung wird eigentlich im Laufe der Zeit immer besser...

Kernfragen - LOL

Von: klapauzius | Datum: 30.06.2006 | #306
Jaja, die tolle GUI von Mac OS X.

Und was wollen ALLE in 10.5 sehen, wie schon vorher in 10.2, 10.3 und 10.4 ?

Einen besseren Finder. Bzw. einen, der nicht nur einfach sch... ist. Aber sonst ist die GUI super und OS9 war ja sooo schlecht.

LOL

@ klapauzius

Von: ghme | Datum: 30.06.2006 | #307
Keiner zwingt Dich den Apple-Scheiss zu verwenden, also nimm Linux oder Windows, kauf Microsoft-Aktionen und verschone uns mit Deinem komplett sinnlosen Geblubber... Danke...

Aktionen = Aktien

Von: ghme | Datum: 30.06.2006 | #308
;-)

Jo

Von: Vorname | Datum: 30.06.2006 | #309
Die Jammerlappen reden dauernd von Windows, Linux und AMD. Was machen die dann eigentlich hier, wenn das andere Zeug doch eh besser ist! Ach ja, uns die Ohren volljammern!

@ klapauzius

Von: johngo | Datum: 30.06.2006 | #310
" ... Aha.

Der Profi rendert also
jahrelang mit einem iMac G5 ..."

Wenn Du auch nur irgendwie
meinen Beitrag aufmerksam gelesen
hättest, dann wüsstest Du, das
sich das Rechenbeispiel auf
den iMac bezieht, "weil" - schlicht
und einfach - noch kein Nach-
folger für die Desktops G5
^zum vergleichen auf dem Markt ist.

Ist das so schwer zu verstehen,
das es wohl kaum eine seriöse
Aussage wäre, wenn ich hier
Vorteile von noch nicht existierenden
Syetemen zum besten gebe?

Du wärest der erste, der
darüber mosern würde! ;)

@ ut

Von: johngo | Datum: 30.06.2006 | #311
" ... Auf der Keynote, auf der der
G5 vorgestellt wurde, wurde in einer
PS-Action das Plakat für "Finding
Nemo" erstellt. Auf dem G5 und
parallel auf einem Dual Xeon. ..."

Und wo (bei welchen Rechenoperationen)
war der grösste Geschwindigkeitsunterschied?
Bei den altiVecunterstützten und
eben nicht praxisnahen Filterbefehlen.


"... Bei den Intel-Macs werden nur
noch SPEC-Werte präsentiert, abstrakte
Zahlen ohne jede Aussagekraft.

Das ist bezeichnend. ..."

Das mag Dein Thema sein! :D Ich habe
hier thematisiert wieviele Stunden
ich problemlos durch z. B. die
hoher Rendergeschwindigkeit in C4D
sparen kann. Mit den SPEC-Werten habe
ich "noch nie" argumentiert! ;)

@ lhkjh

Von: johngo | Datum: 30.06.2006 | #312
"... die tolle werbung "schnellster pc"
stand damals auch in der CT. in der
selben ct weiter hinten wurde dann
der G5 mit 1,6Ghz getesten und die
performance gegen einen P4 war wirklich
erbärmlich. der G5 lag in jedem
Benchmark hinten, teilweise erreicht
der G5 nur einen bruchteil der leistung. ..."

So siehst aus. Ich habe mit einigen Kollegen
den damals brandaktuellen G5 in "unserem
Alltagsszenario" getestet und er war nicht
schneller, als die damals aktuellen P4
an den nahezu identisch ausgestatteten
Arbeitsplätzen.

Dieses Ergebnis war vorhersehbar und
ist ja von Anfang an problemlos erklärbar.
Auch wenn das einem Prozessor-Theoretiker
nicht gefällt.

@ Kai

Von: johngo | Datum: 30.06.2006 | #313
@ Kai

"... Johngo, du laberst stundenlang rum und
checkst immer noch nicht den Kernpunkt:
Vektor/SIMD-Code ist die Zukunft! ..."

Und? Wo ist das für mich wichtig, wenn mir
eine Verdoppelung der AltiVec-Geschwindigkeit
nur ein paar Minuten Zeit pro Tag einspielt
(wohlgemerkt in meinem Szenario), wenn der
Prozessor-Wechsel auf der anderen Seite
(dem Rendering) schnell mal Stunden Gewinn
bedeutet. Ich habe ja bewusst die Zeiten
gegeneinander aufgerechnet. Wieso umgehst
Du das?

"... und deswegen SSE4 in Conroe!..."

Was widerum nur ein weiteres Argument ist,
das man auch ohne AltiVec glücklich werden
kann!!! :D

Falls DU es noch nicht verstanden hast! Ich
habe nirgendwo Vectorcode die Berechtigung
abgesprochen, sondern die Kombination der
bisherigen G4 und G5 mit AltiVec beurteilt.
Eben die Produkte in der jeweilig verwirk-
lichten Form . ... Wahrscheinlich stösst hier
wieder Theorie auf Praxis! ;)

"... auf die Ölsuche ein - Mann, Johngo!
Das war EIN BEISPIEL ..."

Ich finde, das war ein schwaches Beispiel!
Zumindest in Bezug zu meinem Beispiel aus
der Grafikbranche! ;)

"...Erde an Johngo! Was glaubst du, was diese
"steigende Systemleistung" ist? DAS IST
SSE-CODE!!! ..."

Na bravo! Dann war der Switch ja doch nicht
schlecht, denn immerhin gefällt mir schon die
Geschwindigkeit der jetzigen DualCore-
Prozessoren. Wenn der Conroe (und das wird
er) noch mehr performt, dank (besserem) SSE4
noch viel besser... was sollte ich dagegen
haben? ;)

Ich kann dann die "gewonnenen Stunden" gleich
brutto einstecken und muss nicht die
"verlorenen Minuten" (fehlendes AltiVec) davon
abziehen. Einfach Klasse, der Switch!
Ein gutes Argument dafür ... muss ich mir merken! :D

abcde, johngo

Von: ut | Datum: 30.06.2006 | #314
abcde
< Ja. Siehe c't. Filter laufen auf Core Duo trotz Rosetta schneller! >

Es gibt da einen Filter, der läuft auf einem der Core Duos schneller. Dass der x86 beim reinen Daten durchschieben schneller ist, ist bekannt. Und dass Rosetta sich dauernd wiederholenden Code sehr gut morphen kann, ist auch bekannt.

< Ich kann [...] real Vergleichen. Aber das macht ihr ja nicht, weil ihr vor dem Ergebnis Angst habt;-) >

Danke, ich habe auch verglichen, iMac Core Duo und MacBook Pro. Das Ergebnis macht mir tatsächlich Angst. Denn das Ergebnis zeigt, dass Apple mittlerweile zur infamen Lüge übergegangen ist. Da ist nichts doppelt so schnell.
Wenn ich auf einen iMac G5 Core Duo drauf schreiben würde, würdest Du keinen Unterschied merken oder Hurra schreien, wie schnell der doch ist.
Das MacBook ist tatsächlich ein bisschen schneller, als das PowerBook. Aber eben nur ein bisschen, keinen Switch wert.

< TESTE DOCH EINFACH SELBER! ABER DAS MACHST DA JA NICHT!!! >

Doch, schon lange passiert.

Ich habe sogar schon, Mac OS X auf Intel getestet, bevor es Intel-Macs gab. Da habe ich gemerkt, wie lahm ein Pentium M ist, der zu der Zeit immer als G4-Killer hingestellt wurde.


johngo
< Und wo (bei welchen Rechenoperationen)
war der grösste Geschwindigkeitsunterschied?
Bei den altiVecunterstützten und
eben nicht praxisnahen Filterbefehlen. >

Der G5 war mit allem fertig, als der Xeon noch die Figuren platzierte und mit der Schrift noch gar nicht angefangen hatte.
Es wurde ein komplettes Plakat zusammengebaut, nicht nur sinnlos Filter laufen lassen. Sieh Dir die Keynote doch einfach selber an. Die gibt es bestimmt im Netz.


Altivecunterstützt und eben nicht praxisnah. Nee is klar.

@ut

Von: goldaccess | Datum: 30.06.2006 | #315
"Das MacBook ist tatsächlich ein bisschen schneller, als das PowerBook. Aber eben nur ein bisschen, keinen Switch wert."

Meinst Du das MacBook PRO oder das MacBook?

ut, johngo

Von: Mark | Datum: 30.06.2006 | #316
---Der G5 war mit allem fertig, als der Xeon noch die Figuren platzierte und mit der Schrift noch gar nicht angefangen hatte.---

LOL LOL LOL. Auf einmal hatten Apple Benchmarks eine Aussagekraft, bei den Intel Macs lügt Apple dagegen?


johngo, du hast recht, Kai liefert die besten Argumente für einen Switch. Ein PPC mit Altivec ist langsamer als ein Intel mit SSE. Wenn dann SSE noch schneller wird, wird der Abstand dadurch noch grösser.

Apple hat anscheinend einen guten Zeitpunkt zum Switchen gefunden. Sie haben jetzt schnellere "Computer Chips" von Intel und sie müssen nicht die "Spielekonsolen G5s" und "Handy G4s" in ihre Computer bauen.

G4 die saulahme Krücke

Von: asfgsdag | Datum: 30.06.2006 | #317
The PowerPC G4 has served us well, its time has past. It still performs reasonably well as a lower-end CPU, but when compared to the PowerPC G5 and the Intel Core Duo it’s sorely lacking; it was blown away by both processors in almost every test (save for the Blowfish tests).

Aber klar ut... blos nicht die dinge testen, wo man den speed merkt... und immer mit sonnenbrille testen ;-)

ut - jaja illegale handlungen...

Von: asfgsdag | Datum: 30.06.2006 | #318
"Ich habe sogar schon, Mac OS X auf Intel getestet, bevor es Intel-Macs gab. Da habe ich gemerkt, wie lahm ein Pentium M ist, der zu der Zeit immer als G4-Killer hingestellt wurde."

[] du weisst, dass diese illegal installierten versionen teilweise langsamer laufen. stand sogar schwarz auf weiss in der c't. und dann klar - die _dev_ getestet... ohne treiber LOL

sehr glaubwürdig...

"Da ist nichts doppelt so schnell.
Wenn ich auf einen iMac G5 Core Duo drauf schreiben würde, würdest Du keinen Unterschied merken oder Hurra schreien, wie schnell der doch ist. "
klar wenn man nur schreibt und trollt in foren, dann wundert mich das nicht!

Nicht sehr glaubwürdig!

Von: dsv | Datum: 01.07.2006 | #319
Du schreibst oben von Pentiium M und jetzt aufeinmal von SSE3. Dabei hat der Pentium M überhaupt kein SSE3.

An verschiedenen Stelllen steht, daß häufig die gehackten Versionen nicht rund laufen bzw. teilweise langsamer. Sogar in der c't stand die. Ws wird vermutet, dass das irgendwie mit dem Hack zusammenhängt.

Übrigens war das eine Beta-Version und keine Final, die du getestet hast, "bevor es Intel-Macs gab".

Damals gab es praktich noch überhaupt keine Universal Binaries.


Das sagt alles! ;-)

Artikelvorschlag! Warum der Switch eine gute Sache ist!

Von: ljkhjk | Datum: 01.07.2006 | #320
Warum der Switch eine gute Sache ist!

From a posting by a former Apple employee:

Als Anregung (OSX lauft auf Intel besser; und lief schon vor PPC auf Intel -> next):

A few years later I was extra-disclosed and had to sign a NDA (Non-Disclosure Agreement) on the Intel builds. This is when I learned that the Intel builds didn’t just compile and link. They actually ran, and they ran fast! I hadn’t seen java run so fast on Mac OS X before, on any hardware. Because using Mac OS X on Intel was such a joy, there was a time that I tried to do all of my work on Intel. I succeeded for a bit, but it was hard. Whenever you used the Mac OS X on Intel machine, you had to close your door and your blinds since not everyone was disclosed. It wasn’t always so easy to be shut off from the rest of the team that way.

[Link]

dsv

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #321
< Du schreibst oben von Pentiium M und jetzt aufeinmal von SSE3. Dabei hat der Pentium M überhaupt kein SSE3. >

Stimmt. Der hatte nur SSE2.
Aber nur Rosetta braucht SSE3.

< An verschiedenen Stelllen steht, daß häufig die gehackten Versionen nicht rund laufen bzw. teilweise langsamer. Sogar in der c't stand die. Ws wird vermutet, dass das irgendwie mit dem Hack zusammenhängt. >

Welcher Hack?
Der SSE2-Patch wirkt sich nur auf nicht-UB-Programe aus. Dass heißt iTunes wurde ein bisschen langsamer gemorpht (bzw. lief gar nicht, ohne den Patch).

Und nein, das System lief nicht unrund.
Nur halt nicht schneller, als auf einem G4 mit etwas geringerer Taktrate. Das hat sich auch beim Mac mini Core Solo vs. G4 bestätigt. Der Pentium M bzw. Core bringt halt nur rund 75% der Leistung pro Takt eines G4 (7447).

< Übrigens war das eine Beta-Version und keine Final, die du getestet hast, "bevor es Intel-Macs gab". >

Nee, das war keine Beta. Das war 10.4.1 (bis 10.4.4). Die war genauso Beta oder Nicht-Beta, wie die Version die damals auf den PPC-Macs lief bzw. wie die, die jetzt auf den Intel-"Macs" läuft.

< Damals gab es praktich noch überhaupt keine Universal Binaries. >

Nee, damals war schon alles, was bei Mac OS X dabei ist Universal Binary, bis auf iTunes. Alles, außer iTunes lief ohne den SSE2-Patch.


< Das sagt alles! ;-) >

Zum einen glaubt ihr Greg Bolsinga, über die Jaguar-, Panther- und Tiger-Version behauptet, dass es auf Intel besser liefe.
Andererseits behauptet ihr aber, dass der Tiger .1 (- .4) für Intel, dass ich laufen hatte eine Beta-Version sei, die besonders unrund und langsam liefe.
Was denn nun?
Widerspricht sich irgendwie, oder?

Stimmt garantiert nicht!

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #322
"Der Pentium M bzw. Core bringt halt nur rund 75% der Leistung pro Takt eines G4 (7447)."

Sowetwas kann auch nur ein PPC-Anhänger behaupten! ;-)

Praxiserfahrungen

Von: Praxiser | Datum: 01.07.2006 | #323
Hier werden mal wieder die schönsten Behauptungen aufgestellt. Vorallem von den Intel-Gegner. Vermutlich haben diese noch nie einen Intel-Mac in der Hand gehabt und falls doch, vermutlich nur mit Gneifzange mal kurz angefasst, ohne wirkliche praktische Erfahrung im Einsatz!

Der Core Solo ist verglichen mit einem iBook G4 (1,25 GHz) spürbarer schneller. Es ist ein Zuwachs an Performance einfach spürbar. iPhoto auf dem 1,5 GHz Mac Mini Core Solo läuft angenehm flott. Erstaunlich flott sogar, ich hab ~3000 Bilder in meiner Bibliothek - zwischen dem iBook G4 und dem Mini mit Intel CPU liegen hier Welten.
In Prozent kann man das wohl alles kaum ausdrücken aber man spürt es definitiv bei allem was man macht, vom Webbrowsen über E-Mails, Dateiverwaltung, 3D-Anwendungen, iPhoto, etc. Alles viel "snappier"!

Auf mittlere Sicht ist der Core Solo auf jeden Fall schneller als jeder G4. Auf kurze Sicht ist der PPC teilweise schneller, wegen teilweise fehlendem nativen Softwareangebot!

ut

Von: Mark | Datum: 01.07.2006 | #324
---Der Pentium M bzw. Core bringt halt nur rund 75% der Leistung pro Takt eines G4 (7447).---

Ist zielich schwer, so niedrig getaktete Intel Macs zu finden:

Cinebench:

G4 Dual 1.8 - Core Duo 1,66 - Core Duo 2.0
205 - 258 - 309
359 - 472 - 582

Mac mini 1,42 GHz - Core Solo 1,66 Ghz
128 - 212

Full Ack

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #325
Allgemein (ohne konkrete CPUs anzusprechen)

Die Pro/MHz-Leistung ist auch Schnuppe. Es interessiert die Leistung die man Ende hat!

Was nützt z.B. eine recht hohe pro/MHz Leistung, wenn man den Takt nicht mehr weiter steigern kann und daher trotzdem langsamer ist als die Konkurrenz, mit schlechterer pro/MHz leistung ist?

Richtig - garnichts! Daher war der P4 auch eine feine CPU. Zumindest der Northwood C! ;-)

ut

Von: Mark | Datum: 01.07.2006 | #326
---Widerspricht sich irgendwie, oder?---

Wieso? Hat sich Greg Bolsinga deine Hack Version installiert?

p.s.

Von: Mark | Datum: 01.07.2006 | #327
---Der Pentium M bzw. Core bringt halt nur rund 75% der Leistung pro Takt eines G4 (7447).---

P.S. Selbst wenn das stimmen würde, was ich ja widerlegt habe, wäre es dennoch ziemlich egal. Denn Intel kann im Gegensatz zu Freescale und IBM mehr Ghz und "notfalls" mehrere Kerne liefern. Man ist also mit Intel Lösungen in der Praxis trotzdem schneller.

Mark das bringt doch nichts

Von: dfsdfsf | Datum: 01.07.2006 | #328
Unsere PPClis leben in ihrer eigenen PPC-Welt, die weit weg von Realität und Praxis ist!
Ist halt schwer, wenn man sich jahrelang sich selber etwas vorgemacht aht und Bullshit gepredigt hat, sich das einzugestehen.

Dauert halt ;-)



"Wieso? Hat sich Greg Bolsinga deine Hack Version installiert?"

Eben!!!

Fremdgänger (c't S. 18)

Von: dsadff | Datum: 01.07.2006 | #329
"Es läuft dann häufig ohne ersichtlichen Grund spürbar langsamer. An einen produktiven Einsatz von Mac OS X ist auf Standard-PCs derzeit nicht zu denken."

Saturn

Von: Mark | Datum: 01.07.2006 | #330
Wer behauptet, das Macbook wäre ein Rasierspiegel, der hat entweder einen an der Klatsche oder weiss nicht, wovon er redet. Alle Notebooks im Saturn, den ich heute besucht hatte, haben diese Displays und keines davon war unleserich oder durch spiegelungen gestört TROTZ myriaden Leuchtstoffröhren und grossen Fensterflächen.

Wenn die Dinger nicht so extrem farbuntreu wären würde mein MB Pro auch eins haben.

d*

Von: Mark | Datum: 01.07.2006 | #331
---Unsere PPClis leben in ihrer eigenen PPC-Welt, die weit weg von Realität und Praxis ist!---

Man könnte den Spiess ja umdrehen und eben so sinnbefreit labern:

Das Consumer Laptop für 1.279 Euro ist grad mal halb so schnell wie die 3.298 Euro G5 Quad Profi Desktop Maschine, der aber doppelt so viele Kerne hat und dessen CPU auch noch 25% höher getaktet sind!!!111elf

;-)

Aber son ne Blödsinnsrechnung muss man nur machen, wenn man in der Defensive ist.

mark

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #332
< Wieso? Hat sich Greg Bolsinga deine Hack Version installiert? >

Ja. Die gleiche "Hack"-Version (für Hack = Intel). Nur eine ältere davon.

dsadff

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #333
"Es läuft dann häufig ohne ersichtlichen Grund spürbar langsamer. An einen produktiven Einsatz von Mac OS X ist auf Standard-PCs derzeit nicht zu denken."

Kann ich nicht bestätigen.
Es lief gleichmäßig schnell. Schneller, als der Cube, der daneben stand (450MHz). Aber nicht schneller, als ich es von einem damals aktuellen PowerBook gewohnt war.

Hack steht für Umgehung der Bindung an Apple-Hardware

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #334
... und soetwas hatte die Version von Bolsinge garantiert nicht!

Obiges Zitat aus der ct:

"Es läuft dann häufig ohne ersichtlichen Grund spürbar langsamer. An einen produktiven Einsatz von Mac OS X ist auf Standard-PCs derzeit nicht zu denken."

Mark

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #335
< Das Consumer Laptop für 1.279 Euro ist grad mal halb so schnell wie die 3.298 Euro G5 Quad Profi Desktop Maschine, der aber doppelt so viele Kerne hat und dessen CPU auch noch 25% höher getaktet sind!!!111elf >

Normalerweise steigen Preise mit steigender Leistung exponential. Ist also kein schlechtes Verhältnis. Spricht für den G5.

Wie ich schon schrieb!

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #336
Mit Intel bekommt der Anwender mehr Mac für das Geld.

Mehr Leistung und besser Ausstattung!!!

Jetzt kommt ut wider und versucht das zu leugnen und vergisst, dass es monatelang bei den g4 ibooks und powerbooks nur Verbesserungen im MHz-Bereich gab - bei gleichen Preisen!

Tja, dank Intel gibt es für ähnliche Preise deutlich mehr!

Vorname

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #337
< Hack steht für Umgehung der Bindung an Apple-Hardware >

Nein.

Welche Apple-Hardware soll das gewesen sein? Das Intel D915GUX im Developer-Kit?

< ... und soetwas hatte die Version von Bolsinge garantiert nicht! >

Nee, da gab es gar keine offizielle Version.

So schwer zu verstehen?

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #338
di version die du genutzt hast, läuft nicht ohne tricks (=hacks) auf hardware, die von apple nicht vorgesehen ist. apple mächte, dass die intel version nur auf dem von ihnen herausgegeben dev-system läuft oder auf ihren jetzigen intel macs. daher sind vorkerhungen eingebaut worden!

solche vorkehrungen hatte die versin von Greg Bolsinga nicht, da es nicht nötig war. denn das os gab es nur bei apple selber!

beim entfernen dieser vorkehrungen kann es wohl teilweise zu geschwindigkeitseinbussen kommen. siehe c't!

Vorname

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #339
< di version die du genutzt hast, läuft nicht ohne tricks (=hacks) auf hardware, die von apple nicht vorgesehen ist. >

Das stimmt so nicht.

Man muss tricksen, um die Daten von der DVD auf die Platte zu bekommen, weil das Installationsprogramm nicht durchläuft. Ist unter Windows ein bisschen tricky. Wenn man allerdings einen zweiten Mac zur Verfügung hat ist das kein Problem.

Ich habe übrigens nach der gleichen Methode den Tiger auf mein iBook installiert, denn der Tiger kam auf DVD und das iBook hat nur ein CD-Laufwerk. Würdest Du hier auch sagen: "läuft nicht ohne tricks (=hacks) auf hardware, die von apple nicht vorgesehen ist."

< beim entfernen dieser vorkehrungen kann es wohl teilweise zu geschwindigkeitseinbussen kommen. siehe c't! >

Ich weiß nicht, welche Hardware-Probleme die c't hatte. Kommt bei Intel-Hardware ja schon mal vor, auch bei der mit Apple-Logo auf dem Gehäuse. Bei der Hardware, die ich verwendet habe ist es jedenfalls nicht "wohl teilweise zu geschwindigkeitseinbussen" gekommen.
Das bewegte sich alles in dem Rahmen, in dem sich dann später auch die echten "Macs" mit Intel-Hardware bewegten. In etwa 75% Leistung pro Takt.
(Zu dem Schluss ist auch die c't beim Vergleich der Mac minis mit G4 und Intel gekommen und patrick in dem anderen Thread und viele mehr.)

Das ist wieder typisch. Da kommen die Intel-Hurra-Schreier wieder mit irgendwelchen Zeitschriftenartikeln und versuchen damit persönliche Erfahrungen zu unterminieren.

Hat eigentlich einer von Euch mal in Wirklichkeit einen Intel-"Mac" getestet?

Kopfschüttel

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #340
"Man muss tricksen, um die Daten von der DVD auf die Platte zu bekommen, weil das Installationsprogramm nicht durchläuft. Ist unter Windows ein bisschen tricky."

Das stimmt so nicht. Die Abfrage existiert wohl auch während dem normalem OSX betrieb und nicht nur während der Installation!



"Das bewegte sich alles in dem Rahmen, in dem sich dann später auch die echten "Macs" mit Intel-Hardware bewegten. In etwa 75% Leistung pro Takt. "

Also das ist wohl der grösste Blödsinn der jemals hier geschrieben wurde. Der Core Solo ist einem G4 überlegen! Soetwas kann auch nur von einem G4-Anhänger kommmen.



"Das ist wieder typisch. Da kommen die Intel-Hurra-Schreier wieder mit irgendwelchen Zeitschriftenartikeln und versuchen damit persönliche Erfahrungen zu unterminieren."

Noch alles in Ordnung? Das Netz ist voll von persönlichen Erfahrungen die alle für Intel sprechen. Nur du, Kai und 2 oder 3 weitere PPC-Anhänger ignorieren diese einfach!

Weiter oben sind ja persönliche Erfahrungen gepostet worden! Du hast wohl nicht wirklich mit einem Intel-Mac gearbeitet (finale Version und Hardware)!

"Der Core Solo ist verglichen mit einem iBook G4 (1,25 GHz) spürbarer schneller. Es ist ein Zuwachs an Performance einfach spürbar. iPhoto auf dem 1,5 GHz Mac Mini Core Solo läuft angenehm flott. Erstaunlich flott sogar, ich hab ~3000 Bilder in meiner Bibliothek - zwischen dem iBook G4 und dem Mini mit Intel CPU liegen hier Welten.
In Prozent kann man das wohl alles kaum ausdrücken aber man spürt es definitiv bei allem was man macht, vom Webbrowsen über E-Mails, Dateiverwaltung, 3D-Anwendungen, iPhoto, etc. Alles viel "snappier"!"

Vorname:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 01.07.2006 | #341
"Der Core Solo ist einem G4 überlegen! "

Komisch. Sieht nach C't (5 von 8 Tests) anders aus. Aber die sind sicher gekauft von der C't! ;-)

Genau wie die von der Macworld:
[Link]

Von 5 nativen Anwendungsbenchmarks gewinnt der Core Solo zwei, den Rest gewinnt der G4. Und in Rosetten-Photoshop ist er satte 2.5 mal so schnell...

Bitte hör auf mit den Lügen. Durch ständige Wiederholung wird's auch nicht wahrer.
Der Core Duo kann sich trotz viermal soviel Cache und viermal so schnellem FSB nur dank zwei Kernen klar von nem G4 absetzen, sieh den Tatsachen ins Auge. Da der Pentium-M deutlich langsamer ist als der Core Solo (kommt auch noch drauf an, welcher es war, Dothan oder Banias?) kann man sich ausrechnen, dass UTs Tests durchaus stimmen können...

Ach Kai

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #342
Wenn hier einer lügt, dann wohl du!

Weigerst dich ja standhaft, einfach mal die Intel-Macs zu testen! ;-)

Und MacWelt -> LOL

und

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #343
- erklärst jegliche gepostete praxiserfahrung ab als blödsinn

- aber die vom ppc-jünger ut stimmt natürlich (kann man sich ja denken, wie der getestet hat - wenn überhaupt - und was der postet).

- und der bekanntliche bullshit (sone angaben) aus der macwelt stimmt natürlich. obwohl das keiner nachvollziehen kann!

und

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #344
ut hatte in diesem fred ja auch behauptet, dass der core duo im imac in etwas genauso heiss wird wie der g5. lol

soviel zu seiner glaubwürdigkeit.

barefeats sagt z.b.

" I've also received reports of the iMac G5 CPU running a lot hotter than the G5 Power Mac CPUs. "

Vorname

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #345
< Du hast wohl nicht wirklich mit einem Intel-Mac gearbeitet (finale Version und Hardware)! >

Hatte ich schon oben erwähnt, sogar mehrfach (iMac G5 und MacBook Pro).

Eingegangen wurde bei dem Posting allerdings nur auf den Pentium M.

< Das stimmt so nicht. Die Abfrage existiert wohl auch während dem normalem OSX betrieb und nicht nur während der Installation! >

Nope.
Informier Dich doch einfach erst mal richtig.

Klar

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #346
"Nope.
Informier Dich doch einfach erst mal richtig."

Und deshalb muss jedes Apple-Update neu geckracked werden, obwohl das System ja schon auf dem PC drauf ist und einfach nur eingespielt werden muss...

???

Vorname

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #347
< dass es monatelang bei den g4 ibooks und powerbooks nur Verbesserungen im MHz-Bereich gab >

Es ist ein Armutszeugnis für Apple, dass sie nicht bereit oder in der Lage waren, an der Situation in gewohnt innovativer Art und Weise etwas zu ändern, sondern statt dessen zu Intel switchen und sich tief runter auf das Niveau eines gewöhnlichen DOSen-Herstellers begeben und dazu auch noch ihre Kunden nach Strich und Faden belügen.
:-(

Deswegen ja der Switch

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #348
Genau deswegen ja der Switch. Kann dich ja bei Freescale bedanken!

Und ich glaube hier fühlt sich kaum belogen. Reaktionen sind überwiegend positiv und die Praxiserfahrungen sprechen auch alle eher für den Switch.

Naja... ich glaube ich bin jetzt draussen!

Kai

Von: Mark | Datum: 01.07.2006 | #349
Die 5 Tests, bei denen der Core Solo schlechter abschneidet sind aber auch die einzigen 5. Dagegen stehen dutzende Anwendungstests, bei denen der Core Solo schneller ist, der Core Duo sowieso.


---Genau wie die von der Macworld: Von 5 nativen Anwendungsbenchmarks gewinnt der Core Solo zwei, den Rest gewinnt der G4.---

Wieso 5? Der Core Solo verliert lediglich bei iMovie und iTunes, bei iMovie extrem knapp. Und zählst du jetzt schon Spiele zu den Anwendungstest? ;-)

3 MW Tests gewinnt der Core Solo, 1 der G4 und einer ist unentschieden.

Super Beweis, Kai! ;-)

Ach Gott

Von: Mark | Datum: 01.07.2006 | #350
Ich glaube ut kann man ab sofort ignorieren

--Es ist ein Armutszeugnis für Apple, dass sie nicht bereit oder in der Lage waren, an der Situation in gewohnt innovativer Art und Weise etwas zu ändern, sondern statt dessen zu Intel switchen und sich tief runter auf das Niveau eines gewöhnlichen DOSen-Herstellers begeben und dazu auch noch ihre Kunden nach Strich und Faden belügen.---

Klein ut fühlt sich betrogen, weil Intel unter seinem Niveau ist. Dir ist hier durch Fakten nicht zu helfen, ut. Such dir professionelle Hilfe.

Und zählst du jetzt schon Spiele zu den Anwendungstest? ;-)

Von: abcdefgh | Datum: 01.07.2006 | #351
natürlich macht er das! nur sollte er uns hier nicht die ohren damit volljammern, sondern lieber zu einer ps3 switchen. dort bekommt er cell, linux und spiele ohne ende!

ut = unreal tournament

Von: absdefgh | Datum: 01.07.2006 | #352
auch so ein spieler.

kann er ja gleich mit kai mit zu einer ps3 switchen.

vorbestellungen sind schon möglich. siehe div. meldungen bei golem usw.!

LOL

Von: Mark | Datum: 01.07.2006 | #353
---Der Core Duo kann sich trotz viermal soviel Cache und viermal so schnellem FSB nur dank zwei Kernen klar von nem G4 absetzen, sieh den Tatsachen ins Auge.---

LOL! Kai, liest du deinen eigenen Benchmarks nicht?

Cinema 4D XL 9.5.21
Mac mini 1.5GHz Core Solo 2:57
Mac mini 1.42GHz G4 4:28

Wenn das nicht mal klar ist.

Und, wie verschlafen musst du sein, Kai? Einen Beitrag davor sagst du "Von 5 nativen Anwendungsbenchmarks gewinnt der Core Solo zwei,..."

Wie kann der Core Solo in zwei Benchmarks klar absetzen, wenn er "sich trotz viermal soviel Cache und viermal so schnellem FSB nur dank zwei Kernen klar von nem G4 absetzen" kann?

Vorname

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #354
< Und deshalb muss jedes Apple-Update neu geckracked werden, obwohl das System ja schon auf dem PC drauf ist und einfach nur eingespielt werden muss... >

Da sind ein paar Dateien im Update verschlüsselt, die müssen vor dem Update entschlüsselt werden. Das geht aber schnell, hat bei 10.4.7 nur ein paar Stunden gedauert. (Ein paar Leute haben das Update aber auch einfach so laufen lassen, hat wohl auch geklappt).

Mal davon abgesehen, dass ich von 10.4.1. (- .4) sprach. Also vor Erscheinen der Intel-"Macs" (finale Version und Hardware).

absdefgh

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #355
< ut = unreal tournament >

Ein weiterer Fehlschluss.

Vorname

Von: ut | Datum: 01.07.2006 | #356
< Genau deswegen ja der Switch. Kann dich ja bei Freescale bedanken! >

Es gibt noch andere PPC-Hersteller, außer Freescale.

Wie gesagt, Switchen zu Stangen-DOSen-Hardware, statt Innovation, ist ein Armutszeugnis für Apple.

Soll ich mal wieder den Praktiker raushängen lassen? ;)

Von: johngo | Datum: 01.07.2006 | #357
Nehme ich also mal das Szenario "rendern" in C4D
gegen "filtern" in iMove wie es im MacWorld-Test
angeblich den G4 gewinnen lässt.

Zum Test treten an: der der "langsamste" Intel-Mini
mit CoreSolo mit 1,66 GHz und er "schnellste" G4-Mini
mit 1,42 GHz.

In Cinema 4D braucht der G4 4min 28 sek, der CoreSolo
2min 57 sek. Macht 269 Sekunden minus 177 Sekunden -
also 91 Sekunden Vorsprung für den CoreSOlo.

Jetzt kommt aber der schnellest G4 und nimmt ihm doch
tatsächlich (2:02 gegen 2:05) wieder "3 Sekunden weg"!!!

Macht 91 Sekunden minus 3 Sekunden also 88 Sekunden
Vorsprung für den CoreSolo.

Haushoher Sieger ist? ... der CoreSolo. :)

Erst wenn der G4 "ca. 30 mal hintereinander" mit diesem
schmalen Vorsprung gewinnen würde, so wäre die Nieder-
lage in der Definition Zeiteinheiten eliminiert.









Ich freue mich auf meinen ersten IntelMac. :D

Ast rein Johngo

Von: Vorname | Datum: 01.07.2006 | #358
Schön dargestellt!

@Kai

Von: goldaccess | Datum: 01.07.2006 | #359
"Der Core Duo kann sich trotz viermal soviel Cache und viermal so schnellem FSB nur dank zwei Kernen klar von nem G4 absetzen, sieh den Tatsachen ins Auge"


Einem Anwender ist es relativ egal, warum sich ein Rechner deutlich absetzen kann. Hauptsache er tut es.

@ ut

Von: ghme | Datum: 01.07.2006 | #360
Nur um meine Neugier zu befriedigen: Wann genau (Monat/Jahr) soll der Pentium M Test gewesen sein und welche Konfiguration hast Du denn eigentlich in Deinem Test verwendet, ich meine das ist schon irgendwie entscheidend wenn man daraus Schlüsse ziehen will, nicht?

Danke schon mal...

ghme

Von: dfsgfd | Datum: 01.07.2006 | #361
einen vorurteilsfreien test kannst du bei ut und konsorten eh vergessen. sieht man ja bei den ganzen argumentation, von denen. vorallem was machen die schon am mac. die foren volltrollen, dass der ppc die wunder-cpu ist. das geht auf einem g4 wohl auch genausogut, wie mit einem pentium m!

ghme, dfsgfd

Von: ut | Datum: 02.07.2006 | #362
ghme
< Nur um meine Neugier zu befriedigen: Wann genau (Monat/Jahr) soll der Pentium M Test gewesen sein und welche Konfiguration hast Du denn eigentlich in Deinem Test verwendet, ich meine das ist schon irgendwie entscheidend wenn man daraus Schlüsse ziehen will, nicht? >

Das war so im September 2005 und ein damals aktuelles, neues Notebook. Konfiguration weiß ich nicht mehr, kann ich auch nicht nachsehen, das Ding habe ich danach umgetauscht. War aber kein Topmodell, einskommairgendwas GHz.
Aber ist auch relativ egal, denn zum direkten Vergleich hatte ich meinen Cube mit 450MHz G4.


dfsgfd
< einen vorurteilsfreien test kannst du bei ut und konsorten eh vergessen. >

Ganz im Gegenteil sehen wir die Dinger vorurteilsfrei. So schnell, wie sie wirklich sind und nicht so schnell, wie sie sein sollen.

LOL

Von: gsdggd | Datum: 02.07.2006 | #363
"Ganz im Gegenteil sehen wir die Dinger vorurteilsfrei. So schnell, wie sie wirklich sind und nicht so schnell, wie sie sein sollen."

so so, das macht ihr? HAHAHA

Zitat:
"Ich sag nur: "LASST EUCH NICHT VERARSCHEN!" Das MacBook ist einfach nur TOP!!!! Und mit der Speed gegenüber meinen iBook will ich jetzt gar nicht anfangen......"

wo sieht sich kai eigentlich etwas wirklich an?

weitere zitate:

"is ja wahnsinnig viel rüber gekommen von euch....ich wollte den fred erst gar nich schreiben...aber ich bin einfach so begeistert von dem ding...ich muss dazu sagen dass ich hier nicht neu bin....hatte vorher 2 jahre lang ein 1,33er ibook...und das macbook is im vergleich zu dem einfach der wahnsinn....un vorher fand ich das ibook schon geil"


" macbook einfach nur der hammer
hab jetz mein macbook bekommen mit 2 gig ram ... ich kann nur sagen das is der hammer....ich halt nix mehr aus...windows läuft emuliert unter parallels schneller als auf jedem win rechner den ich je benutzt hab!!!
un nebenbei kann ich auch noch mit google earth rumfliegen ohne das was ruckelt un wenn ich will guck ich dann noch nen film un guck mir per expose alles gleichzeitig an !!"

"Also ich bin immer noch völlig begeistert von meinem MacBook! Habs seit dem 30.5."

"Ich kann dir nur zustimmen.

Hab meins von Gravis gekauft und bin einfach nur begeistert."


"soooooooooooo ich habe mein mackbook seit ner woche und ich bin total begeistert. das teil ist so meganaschig und ich als windoof kind bin total begeistert von dem mac oS. supergeil. ich werde windows nicht missen"

"ich fasse mich kurz: das geilste notebook, das ich je nutzen durfte... Fiepen? Muhen? Keine Ahnung, was manche Leute an ihren Ohren haben, aber arbeitet doch einfach mal mit einer Dose, dann wisst ihr was laut ist und was für "tolle" Geräusche ihr da zu hören bekommt!"


ich denke das langt!

sind auch einige vergleiche mit dem lahmen vorgänger (ibook) dabei gewesen!

;-)

dsdaf: Mach' Dir doch nichts vor, auch wenn's

Von: IntelSucks | Datum: 02.07.2006 | #364
weh tut ! OSX läuft mittlerweile auch als 10.4.7 absolut rund auf jeder Dose. Dafür braucht's keine überteuerte Apple Hardware QE/CI Support, Sound, Netzwerk, Raid wird alles unterstützt. So ist das halt mit den Geistern die man rief und jetzt nicht mehr los wird.....

Vorname: CT Zitat

Von: IntelSucks | Datum: 02.07.2006 | #365
Auch noch mal extra für Dich, auch wenn's doppelt weh tut: OSX86 läuft auf einer DOSE nicht langsamer als auf deinem heissgeliebten IntelMac. Ein gepatchtes Update auf 10.4.7 gab's bereits wenige Stunden nach dem offiziellen Apple Release.

intel macs sind nicht überteuert

Von: safdsf | Datum: 02.07.2006 | #366
sondern absolut konkurenzfähig. siehe macbook!

"Auch noch mal extra für Dich, auch wenn's doppelt weh tut: OSX86 läuft auf einer DOSE nicht langsamer als auf deinem heissgeliebten IntelMac. Ein gepatchtes Update auf 10.4.7 gab's bereits wenige Stunden nach dem offiziellen Apple Release."

komisch... im wiki von osx86project findet man kaum ein board, dass vollständig läuft. man muss mit der lupe suchen ;-)

safdsf

Von: IntelSucks | Datum: 02.07.2006 | #367
Na Einbildung ist auch 'ne Bildung. Schmerzt schon ein wenig, wenn das "exklusive" OSX auch auf 'nem Aldi PC läuft, gelle ?

Solltest Dich vielleicht mal im OSX86project Forum einlesen. Dann wirst Du ganz schnell feststellen, daß eine Viel(!!)zahl an Intel und (!) AMD Boards problemlos funzen.

Aber nicht weinen, so ist das halt wenn sich Onkel Stiff mit Intel ins Bett legt. *LOL*

klarer sieg für intel

Von: intelrulez | Datum: 02.07.2006 | #368
ich zumindest habe g4, g5 und core duo im direkten vergleich sehen können, klarer sieg für core duo!

Und noch ein Banchmark

Von: klapauzius | Datum: 10.07.2006 | #369
MacBook Pro und 1,8 G5 Dual in FinalCut Pro. Merke: G5 Dual mit 64 MB GForce FX5200, MacBook Pro mit 256 ATI Mobility Radeon. MBP mit 20% Taktvorteil (G5 1,8 / MBP 2,16)

[Link]

Merke:

"Before you go and swap your G5 for a MacBook Pro there are things to consider. Editing and playing back the same FinalCut Pro project from the same LaCie drive connected via FW800 on the MacBook Pro resulted in plenty of dropped frames during playback, whereas the G5 handled it fine. (The project contained some 14 hours of DV footage, but the drop-outs not only occured while playing complex edits, but also within longer clips).
Also, please be aware that Apple dropped support for After Effects plug-ins in the Final Cut Studio version for Intel based Macs."

Viel SPass noch beim Inteln, Ihr Profis.