ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4321

Zweitbester Umsatz & Gewinn der Geschichte

In Apples Taschen klingeln die Dukaten

Autor: bh - Datum: 19.07.2006

Apple hat heute Abend die Ergebnisse des dritten Quartals (Ende mit 1. Juli) veröffentlicht und wieder einmal waren die Zahlen höchst erfreulich. Der Quartalsumsatz stiegt im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal von 3,52 auf 4,37 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn stieg von 320 auf 472 Millionen Dollar. Was die Analysten besonders freuen wird: der Computerkonzern konnte die Bruttogewinnspanne neuerlich von 29,7 auf nunmehr 30,3 % steigern. Die Bedeutung des US-Geschäftes steigt wohl auch durch die intensiven Bemühungen mit eigenen Geschäften - lediglich 39 % des Umsatzes kam von außerhalb der USA.

Ausgeliefert wurden 1.327.000 Rechner (+12%) und 8.111.000 iPods (+32%). Die Zeit dreistelliger Zuwächse bei der singenden Festplatte ist also vorbei, jedoch ist das Verhältnis zwischen verkauften Macs und iPods mehr als deutlich. Mittlerweile ist Apple ein Unternehmen, das einen mp3-Player und Musik dafür verkauft und nebenbei auch noch Computer und ein Betriebssystem dazu. Steve Jobs wies bei der Präsentation der Ergebnisse darauf hin, dass der Anteil der Intel-Macs bereits 75% der Verkäufe ausmache. Der Marktanteil des iPod liege in den USA ebenfalls bei 75% und man blicke äußerst enthusiastisch auf die zukünftigen iPods der Produktroadmap. Wohl ein Hinweis auf zur WWDC erwartete neue Abspielgeräte und eigentlich tragisch, wenn die wichtige Roadmap den mp3-Player betrifft.

Spannend der Nachsatz der Pressemeldung: Wie bereits bekannt gegeben, hat eine interne Untersuchung Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Aktienoptionen zwischen den Jahren 1997 und 2001 festgestellt. Ein speziell bestelltes Gremium, bestehend aus Nicht-Apple-Managern, hat unabhängige Anwälte zur Untersuchung berufen; darüber hinaus hat das Unternehmen die SEC informiert. Zum jetzigen Zeitpunkt, basierend auf den bis heute festgestellten Unregelmäßigkeiten, erwartet das Management keinerlei Anpassung auf die in dieser Meldung bekannt gegeben finanziellen Ergebnisse. Sollten dennoch zusätzliche Unregelmäßigkeiten bei der weiteren Untersuchung auftreten, könnte eine Berichtung der finanziellen Ergebnisse erforderlich sein.

Möglicherweise sind höhere Rückstellungen für die Subvention von Aktienoptionen notwendig, aber sobald eine derartige Aktion via Pressemeldung lanciert wird, ist es wohl ernst.

Kommentare

Dank Intel wird Apple..

Von: tonidigital | Datum: 20.07.2006 | #1
wieder ganz groß. Ich finde das war eine richtige Entscheidung, wie immer von Steve seit 1997. Zuerst dachten alle, was will er mit dem iMac, dann haben alle gesagt was will er mit dem MacOS X, dann haben alle gesagt was will er mit dem iPod. Und vor kurzem haben alle geflennt wegen der Intel CPUs, und ich finde, die Macs sind noch nie so genial gewesen. Also ich liebe mein MacBook Pro und es ist das beste was Apple als Notebook bisher auf den Markt gebracht hat. Also vergesst doch endlich die PPCs, wir haben einen neue Ära bei Apple erlebt und sollten uns auf das was noch kommen wird, freuen!

Macup testete den beheizbaren Rasierspiegel mit unterirdischer Grafikleistung...

Von: name | Datum: 20.07.2006 | #2
.."Erstaunlich! Der Grafikchip des iBook-Nachfolgers hängt in Motion2 die Serienmäßige Grafikkarte des PowerMac G5 ab.

Entgegen kursierenden Gerüchte schafft es 6 bis 11 Bilder. Die ATI Radion 9600pro im PowerMac bringt nur 2-8 Bilder zustande-wird also selbst von der angeblich so schlappen Grafikleistung der Intel GMA 950 im MacBook locker abgehängt!"..

@bh

Von: manamana | Datum: 20.07.2006 | #3
'Mittlerweile ist Apple ein Unternehmen, das einen mp3-Player und Musik dafür verkauft und nebenbei auch noch Computer und ein Betriebssystem dazu.'

Ist das wirklich noch so?

[Link]

die intels liegen wie blei in den regalen

Von: kaos | Datum: 20.07.2006 | #4
von meinen kontakten in händlerkreisen höre ich, dass die intels wie blei in den regalen liegen.... wie war das nochmal kai?

:D

lg
kaos

@ toni

Von: dave | Datum: 20.07.2006 | #5
es hat niemand geflennt wegen iMac, es hat niemand geflennt wegen OS X und wegem iPod schon garnich...

lass die realität mal schön real bleiben.

kannst dich an deinem öfchen gerne erfreuen...

@ name.. MacUP ich bitte dich, das is n werbeblättchen und wars schon immer. natürlich loben die das zeug übern grünen klee, weil die von dem shice leben.

Hehe

Von: Frank | Datum: 20.07.2006 | #6
Das Macbook wird überall gelobt, ist Testsieger, aber die Macup ist nur ein Werbeblättchen?

Wer dem Macbook schwache Grafikleitungs andichtet weiss nicht wovon er redet. Die Macbooks sind um Welten performanter als die PPC Vorgänger. Lediglich die 3D Gamer haben das Nachsehen.

Eigentlich enttäuschend

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 20.07.2006 | #7
Jedenfalls ist kein deutlicher Trend zu mehr Mac-Verkäufen durch den intel-Switch zu erkennen. Wenn man sich die Kurve unter dem Link zu fsklog oben ansieht, gibt es seit einiger Zeit einen Aufwärtstrend (vermutlich durch den Halo-Effekt), der aber anscheinend durch die Umstellung auf intel nicht verstärkt worden ist.

Ich kann mit irgendwie nicht vorstellen, dass die PowerMac Verkäufe nur wegen des Switchs so eingebrochen sind, dass nur deshalb die Zahlen nicht besser ausfallen.

Andererseits kann man vielleicht schon froh sein, dass bei und vor der Umstellung die Zahlen nicht eingebrochen sind.

Schon ein Trend nach oben

Von: starknights | Datum: 20.07.2006 | #8
Bei den Carts auf fslock wird doch auch zwischen Portables und Desktops unterscheiden. Und die Portables sind rasant angestiegen, die Desktops dagegen eingebrochen.
Dadurch sind die Gesamtverkäufe nur "normal" gestiegen. Aber wenn der iMac nicht mehr der einzige Desktop für Profis ist, sondern der MacPro dazukommt dürften sich da doch die Verkäufe auch wieder normalisieren, so dass dann schon ein Plus durch den intel-Switch vorhanden wäre.
Kann ich mir zumindest denken, aber es ist ja auch noch früh am morgen und man wird ja noch träumen dürfen ;)

@thyl

Von: core icke | Datum: 20.07.2006 | #9
was meinste denn wie die kurve ausgesehen haette, wenns das macbook nicht nur ein halbes quartal sondern ein ganzes gegeben haette?
besser oder schlechter?
afair gabs im april immer noch lieferschwierigkeiten bei den mbps.
und das imac und mac mini fuer switcher eher als nischenprodukte durchgehen und nicht den geschmack der breiten masse ansprechen, muss man ja wohl keinem sagen. wobei ich das zumindest beim mac mini nicht nachvollziehen kann. einen sparsameren schreibtischrechner bekommt man doch auf der ganzen welt nicht. und die mangelnden aufruestoptionen duerfte 90% der switcher nicht stoeren.

Thyl

Von: Ralf | Datum: 20.07.2006 | #10
Nicht vergessen, dass ein Grossteil der Profis noch abwartet, bis es native Software für die Intel Rechner gibt. Von daher ist eine Zunahme schon recht beeindruckend. Apple wechselt mal grad eben die gesamte Prozessorplattform.

Und mal nebenbei, die Erwartung, dass mit Intel Verkäufen auch der Marktanteil stark steigt kommt aus der Macgemeinde. Apple ist geswicht, weil Intel die bessere Hardware liefern kann und nicht, weil dann plötzlich alle Menschen Macs kaufen werden.

Der Mac ist immernoch ein Mac, mit all seinen Vorteilen, vielleicht jetzt mit dem ein oder anderen zusätzlichen, aber auch mit all seinen "Problemen", was den "Massenmarkt" angeht.

Nur teilweise erstaunlich

Von: Laughing Buddah | Datum: 20.07.2006 | #11
Der Grossteil der Daten ist da recht gut im Trend. Dass gut 6 Mal soviel iPods verkauft wurden wir Macs ist zwar eine interessante Zahl, aber wenn man sich den Nettopreis anschaut freut man sich, dass Mac's wohl doch den grösseren Teil am Umsatz haben. Wie's mit der marge und damit mit dem alles entscheidenden Anteil am gewinn aussieht ist eine andere Geschichte.

Wirklich erstaunlich finde ich, dass nicht-Intel Macs immer noch 25% der Rekordverkäufe ausgemacht haben. Da, wie hier ja auch lang und breit diskutiert wurde, besonders Notebook-Käufer die neuen Intel-Modelle abgewartet haben müssten die Leute ja wie blöde Powermacs (und Xserves) gekauft haben und das klingt nicht sehr realistisch.

Spannender werden allerdings die nächsten beiden Quartale, denn im laufenden sind, besonders in den USA, die 'Back to School sales' der bringer und dann kommt ja schon wieder das Weihnachtsgeschäft, dass in den letzten beiden Jahren den iPod Verkäufen immer Flügel verliehen hat.

Überaus interessant fände ich eine Aufgliederung, wieviel Anteil an Umsatz und Gewinn Mac-Verkäufe, iPod Verkaufe, Musik(&Video)Handel und Softwareverkauf gebracht haben...

@Thyl (MacGuardians)

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #12
Deine Interpretation der Zahlen ist fragwürdig.

Warum sind die Zahlen "eigentlich enttäuschend"? Apple arbeitet in einer Übergangsphase die kein Hersteller in dieser Form je durchgemacht hat. Heute wird so gut wie kein PowerMac mehr verkauft und es gibt weder Office noch CS2 als Universal Binary. Trotzdem realisiert Apple ein sehr gutes Wachstum im Rechnerbereich. Die Prognosen der PPC-Jubeltruppe e.V. bei Ankündigung des Switches sahen doch völlig anders aus.

Wie du zu dem Schluss "Mittlerweile ist Apple ein Unternehmen, das einen mp3-Player und Musik dafür verkauft und nebenbei auch noch Computer und ein Betriebssystem dazu." versteht ausser dir bei diesen Zahlen niemand, denn Apple machte im Geschäft mit Rechnern, Software und Zubehör mehr Umsatz als mit iPod und iTMS. Kirche im Dorf lassen bitte.

Interessant dürfte Q4 werden, dann werden die MBs ertragsmässig richtig wirksam und mit etwas Glück die ersten MacPros die praktisch unverkäuflichen PMs ersetzen.

@Laughing Buddah

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #13
"Überaus interessant fände ich eine Aufgliederung, wieviel Anteil an Umsatz und Gewinn Mac-Verkäufe, iPod Verkaufe, Musik(&Video)Handel und Softwareverkauf gebracht haben..."

Den Link zu fscklog oben hast du überlesen? Dort siehst du zumindest wie sich die Umsätze zusammensetzen.

@core icke

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #14
"und die mangelnden aufruestoptionen duerfte 90% der switcher nicht stoeren."

Er ist kein Produkt für Gamer, sondern eigentlich ein klassischer Office-Rechner. Leider ist Apple in Offices außerhalb des DTP-Bereichs faktisch nicht vertreten, deshalb wird man damit nur eine sehr kleine Zielgruppe erreichen können und ich denke da ist das Gerät auch erfolgreich.

Apple könnte die Stückzahlen jederzeit explodieren lassen indem es ein Sub-Mac Pro System anbietet. Eine klassische Schrauberkiste, Mini-Tower oder Barebone mit ein paar Steckplätzen und Conroe. Das zu einem Preis von 1.199 Euro und die Spieler/Spielerfamilien schlagen zu und sorgen für Massenstückzahlen. Apple will das nicht, denn dieses Gerät würde die Verkäufe des Mac Pro gefährden. So bleibt nur das Wachstum in den selbst verordneten Segmenten.

KnoblauchTraubeNuss

Von: Ralf | Datum: 20.07.2006 | #15
"Die Prognosen der PPC-Jubeltruppe e.V. bei Ankündigung des Switches sahen doch völlig anders aus."

Diese Prognosen hatten ja auch nur eine Gefühls-Grundlage. Gefühlt sieht die Welt meistens anders aus.

umsatz durch ppc?

Von: NAME | Datum: 20.07.2006 | #16
klar, apple kann sich doch auf die ppc jubeltruppe verlassen. die decken sich noch ganz flux mit fetten quads ein, so dass sie ordentlich umsatz und gewinn generieren.

kein wunder dass die ppc zahlen nicht komplett einbrechen.

@ktn: fscklog

Von: DerDietäh | Datum: 20.07.2006 | #17
Link zu fscklog ist interessantt, aber leider veröffentlicht Apple ja selbst kaum Details - neben iPod, Desktop und Notebook-Umsätzen. Diese für den iStiff nicht untypische Geheimniskrämerei wird ja auch in letzter Zeit häufiger von Analysten, besonders in USA, bekritelt.

Ad Übergangsphase - na ganz so ist es ja nicht, eher wie wenn Mercedes bestimmmte Produktlinien neu auflegt. Das iPod lief ja die ganze Zeit gut wie auch die Mediaverkäufe (auch wenn Apple dort ja anngeblich kaum Margen hat) und auch bei SW kann sich der Übergang höchstens in vorübergehend höheren Entwicklungskosten ausgedrückt haben.

Dafür sollte sich Apple gerade mit der SW jetzt goldene Nasen verdienen, weil ja alle, die die 995.000 Intelmacs gekauft haben, zumindest Updates brauchen, um optimal laufen zu können.

Was übrigens in punkto Übergangsphase besonders interessant wäre - zumindest für Aktionäre und Applefanatiker - ist die Frage, wieviele von den 995.000 Millionen verkauften IntelMacs alte Macs ersetzen und wie viele für neue Applefans waren. Denn nur letztere erzeugen neue Marktanteile - ich mutmasse aber, dass das Gros (noch!) bei den ersteren lag.

Weiss eigentlich irgendjemand, wieviele Macs derzeit im Feld sind? Würde mich interessieren, denn diese Zahl (minus den 995.000) müssen ja in den nächsten 2-3 Jahren ALLE durch IntelMacs ersetzt werden (oder zumindest grossteils) und DAS könnte einen echten Boom bei Apple's Verkäufen auslösen.

PS: Ist gemein, ich gib's zu, aber: hat jemand den Kai gesehen? Eine kritische Interpretation vielleicht?

noch so´n troll

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #18
"Mittlerweile ist Apple ein Unternehmen, das einen mp3-Player und Musik dafür verkauft und nebenbei auch noch Computer und ein Betriebssystem dazu."

"nebenbei" suggeriert, dass der umsatzanteil der Computer viel viel kleiner als der umsatzanteil der mp3-Player ist. dann ist dir dies wohl entgangen: "Im abgelaufenen Quartal wurden 55 Prozent des Umsatzes mit Macs erzielt,..:" [Link]

^^ na ja, nach dem das computer geschäft mit ppcs an den baum gefahren wurde, war es natürlich auch nicht schwer, sich ein zweites (fast) gleichstarkes standbein aufzubauen... ^^

onkel heinz meint jedenfalls: "Apples Rückbesinnung auf seine Computersparte hat sich gelohnt." [Link]

@Ralf

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #19
Gefühle hab ich nur im Bett. :-P

macnews schreibt

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #20
"Der Mac boomt, der iPod hinkt - die Quartalszahlen im Detail

MacBook und MacBook Pro schlagen ein wie eine Bombe.

Dass Apple im dritten Geschäftsquartal zwölf Prozent mehr Macs verkaufen konnte als im dritten Quartal vor einem Jahr, machen zum großen Teil die Mobilrechner aus: Von den 1,327 Millionen Computer waren 798.000 Laptops und nur noch 529.000 stationäre Rechner. Im Vergleich zum zweiten Quartal bedeutet das zwar, Apple hat weniger Desktops verkaufen können, obwohl iMac und Mac mini bereits mit den neuen Intel-Prozessoren ausgestattet sind"

zu den mauen desktop-verkäufen fällt mir noch ein:
- eMac lag wie Blei in den Regalen => der iMac edu dürfte hier für eine deutliche Belebung sorgen
- der mac mini ist imho erst durch die zwischenzeitliche preissenkung attraktiv geworden
- xServe noch mit ppc (will wohl keiner mehr haben ^^)

offtopic: intels quad-core kömmt noch 2006 !!!

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #21
[Link]

"Story last modified Wed Jul 19 17:15:49 PDT 2006

Intel quad-core server and desktop processors will arrive this year instead of next, Chief Executive Paul Otellini said Wednesday, firing a new competitive volley against rival Advanced Micro Devices."

na hrusty, wat sagste nu?

... ich sehe goldene Zeiten in diesen Jahr...

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #22
Hallo,
wenn man richtig diese Daten deutet, dann können die zwei kommenden Quartale echt super werden.
Neue Modelle stehen vor der Tür. Ich gehe davon aus, dass es neue iPod Modelle und endlich einen neuen Profirechner geben wird. Die Profis wollen auch endlich einen intelMac haben und wer noch keinen iPod hat, will ihn spätestens unter den Weihnachtsbaum sehen. Sollten die neuen Modelle über signifikante Funktionserweiterungen verfügen, dann läuft bestimmt auch die erste Welle an, die alten iPods auszumustern und gegen neue zu ersetzen. Des weiteren ist damit zu rechnen, dass die iMac´s, der MACmini und die NoteBook-Serien eine Aufbesserung erfahren werden. (mehr Speed... vielleicht einen Proz-Wechsel)
Alles das lässt die Verkäufe zum Jahresende noch deutlich nach oben steigern, so dass das beste Quartal in der Geschichte von APPLE noch vor der Tür steht!
Alle die "Kohle" frei haben, sollten sich überlegen, ob Sie zu diesen niederigen Aktienkurs ein paar "BlueChips" zu kaufen und am kommenden Erfolg zu partizipieren... also kaufen Boys and Girls... nie war die Gelegenheit so gut... ;-)

Der richtige Mac-Boom wird wohl erst im Q2/2007 kommen ...

Von: Jan | Datum: 20.07.2006 | #23
... und zwar mit Erscheinen der Adobe CS3, auf die zahlreiche potenzielle Intel-Mac-Käufer noch warten werden. Bis dahin gibt es dann auch die Revision B des Mac Pro und wohl bereits die dritte oder vierte MBP-Modellreihe.

Laut Apple sollen bis Ende des Jahres 70% der Top-500-Applikationen als Universal Binary vorliegen, was sehr erfreulich wäre.

Bei uns in der Agentur verrichten jetzt schon zwei MacBooks (mit und ohne Pro) ihren Dienst, das eine als mobiler Büroarbeitsplatz und das andere als Aperture-Gerät für Fotoshootings.

In der Grafik kann ich leider noch nicht auf Intel setzen, CS2 ist ja bereits nativ nicht gerade ein Geschwindigkeitswunder – von Rosetta ganz zu schweigen. In allen anderen Anwendungen jedoch kommen mir die MacTels subjektiv deutlich flotter vor als z. B. unsere iMacs G5.

@Jan

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #24
klar, dass ist die Sicht aus dem Profílager. Aber ist das momentan APPLE stärkste Kundengruppe? Ich denke zwischen 15 und 30% ist das der Anteil am Geschäftsergebnis. Natürlich umheimlich wichtig, dass will ich damit nicht in Frage stellen, aber APPLE hat sich zum Consumer-Anbieter gewandelt und da ist die heißestete Zeit das Jahresende... ich erwarte einen "heißen Ritt" am APPLE-Kurs

leo hats kapiert

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #25
[Link]

"Die Mac-Verkaufszahlen können sich sehen lassen, ... 12% mehr als noch im Vorjahresquartal und 19% mehr als im vorhergehenden Quartal."

"Apple verkaufte 798.000 Notebooks (absoluter Rekord - 60% mehr als im zurückliegenden und Vorjahresquartal) ...
Intel-iMac und Intel-Mac mini schaffen es bislang offenbar kaum, den Rückgang bei den Pro-Macs zu stoppen. Zeit also für Mac Pro (und die Universal Binary von CS3)."

"Der Mac, Peripherie und Software konnten diesmal wieder über 50% des Umsatzes für sich verbuchen, während die iPod+Musiksparte leicht schrumpften."

wenn die transition demnächst abgeschlossen wird, dann wird der mac imho dem apple auch wieder ganz klar mehr umsatz als die ipods bescheren (es sei denn steve zündet im ipod-biz zwischenzeitlich noch ne "bombe" für die breite masse...)

@ ja klappa

Von: namepower | Datum: 20.07.2006 | #26
langsam zeit dass du zu gibst dass deine Aussage mitm Apple Aktien Blutbad ein fehler war oder? der 19 Juli ist auch schon wieder vorbei...

@MM

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #27
"APPLE hat sich zum Consumer-Anbieter gewandelt"

nö, dees glaub i ned. klar, mittlerweile greifen auch mal wieder otto-normal-verbraucher zum mac, aber das traditionelle apple klientel haben die "consumer" (sind wir das nicht alle?) imho bei weitem noch nicht überflügelt - die "profis" posten nur nicht so oft in internet-foren ;-)

@klapauzius

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #28
soll apple bei den mp3playern etwa nicht den rahm abschöpfen? die anderen hersteller stellen sich doch nun wirklich zu dusselig an und das nun schon seit jahren. ich glaube jedoch kaum, dass sich viele ipod-user abgezockt fühlen - denn der ipod ist das geld (im vergleich zu anderen spielzeugen) doch echt wert. btw. ich habe noch keinen, hätte aber gern einen.

"Ausserdem wurde wohl noch weiter an den Aufwendungen für F&E gespart "

richtig! imho einer der gründe zu intel zu switchen: apple muss nun nicht mehr die enormen entwicklungskosten für ihre paar mobos/chipsätze selber stemmen. btw. hat apple sich mit den eigenentwicklungen ja eh nicht sonderlich mit ruhm bekleckert.

@ein stänkerer

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #29
hast Du auch Recht, aber an die 50% des Geschäftsanteil ist der iPod mit Musik... wenn das nicht Consumer sind, dann fress ich einen Besen....

Natürlich muss APPLE seine Profis hegen & pflegen, aber der wandel ist da.....

was sagte Mr. Oppenheimer im Conference Call "50% der Kunden in den Apple Stores sind Neukunden" und das sind ebenfalls Consumer, heute hier und morgen da...

auch wenn ich mich eigentlich hier verabschiedet hatte :-)

Von: neu | Datum: 20.07.2006 | #30
ja ja ja klappi :-)

"Ausserdem wurde wohl noch weiter an den Aufwendungen für F&E gespart (Intel-Stangenware),..."

tja wie immer nur bullshit von dir.

lt. macgadget:

"......In Forschung und Entwicklung investierte Apple 175 Millionen Dollar - 30 Millionen Dollar mehr als im dritten Quartal 2005......"

bei mtn gelesen:

"Apple wächst in Amerika um 16 Prozent
Auf 4,8 Prozent beziffern die Marktforscher von IDC den amerikanischen Marktanteil von Apple im zweiten Kalenderquartal 2006. Im Vergleich zum Vorjahr habe der Mac-Hersteller ein 16-prozentiges Wachstum hingelegt und belegt somit Platz 4 unter allen Computerherstellern. ......."

bin ja mal gespannt, was ihr ppc-kloppies noch so alles an schwachsinn aus euren auch schon so ausgelutschten fingern raussaugt :-).

@neu

Von: klapauzius | Datum: 20.07.2006 | #31
Und jetzt rechnen wir mal nach:

175 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 4,37 Milliarden, das sind........

4%.

Und darauf ist man dann auch noch stolz.

P.S.:

Von: klapauzius | Datum: 20.07.2006 | #32
Wahrscheinlich meinten sie mit expenses ja auch die Apple-Sklaven in China.

Viel Spass noch mit Euren iPods.

Firewire bald nativ in Intel-Chipsätzen ;-)

Von: Vorname | Datum: 20.07.2006 | #33
siehe hier: [Link]

"All Desktop Board Media Series motherboards will have onboard Firewire."


Wird wohl Bestandteil der ICH9 werden :)

klappi blamiert sich mal wieder!

Von: neu | Datum: 20.07.2006 | #34
man bist du peinlich aber ablenken klappt leider nicht!

noch mal dein geschriebener schwachsinn:

"Ausserdem wurde wohl noch weiter an den Aufwendungen für F&E gespart (Intel-Stangenware),..."

tja blödsinn klappi
F&E wurde erhöht!

"......In Forschung und Entwicklung investierte Apple 175 Millionen Dollar - 30 Millionen Dollar mehr als im dritten Quartal 2005......"




und was antwortet klappi? :-)

"Und jetzt rechnen wir mal nach:

175 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 4,37 Milliarden, das sind........

4%.

Und darauf ist man dann auch noch stolz.
"


*lach, du bist ja sogar zu dämlich, simpelste prozentrechnung durchzuführen!

fakt ist: die ausgaben für f&e sind gestiegen!!!!! somit ist deine aussage als das gekennzeichnet, was es immer bei dir ist: dein üblicher geistiger dünnpfiff!



so und nun wird gleich wieder einer deiner ppc-freunde einspringen von wegen umgangston und sperren und so weil mal wieder aus dem retrolager(ppc) keine fakten erwidert werden können!

@Vorname

Von: core icke | Datum: 20.07.2006 | #35
kurioseweiser gabs sone Nachricht schon im letzten Jahr bevor der Appleswitch bekannt wurde. Leider habe ich den link verbasselt.
(vielleicht ist es aber auch zu heiss - und ich ertraeume mir meine Welt)

@neu

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #36
RETROLAGER!!!

Knackig auf den Punkt gebracht, genial, vielen Dank!

Das wird das Wort des Jahres 2006 in der Mac-Community.

core icke

Von: Vorname | Datum: 20.07.2006 | #37
Schau in die velinkte Roadmap. In der ist bei der ICH 9 Southbridge explizit 1394a aufgeführt :-)

Anbindung über PCIe reicht ja eigentlich auch. Nativ ist halt nur schöner und eleganter und ausserdem ein Pseudokriterium unserer PPC-Kloppis...

Vielleicht nimmt ja Intel doch ein wenig Rücksicht auf Apple-Wünsche? ;-)

@starnights, Ralf, Knoblauch... und ...Buddah

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 20.07.2006 | #38
Wenn ich den derzeitigen, allgemeinen Trend zu Laptops berücksichtige, der eine Steigerung in dem Bereich ohnedies erwarten lässt, und wenn ich auch berücksichtige, dass 25 % der Verkäufe noch PowerPC sind, obwohl die meisten Modelle bereits umgestellt sind, bleibe ich bei meiner Einschätzung, dass kein starker Effekt durch den Wechsel der Plattform einsetzt.

Ich wünsche mir natürlich, dass die nächste Meldung mich widerlegt. Aber irgendwie warte ich jetzt schon seit 1991, seit ich NeXTStep kennengelernt habe, auf dessen großen Durchbruch, erst mit den NeXTstations, dann mit dem intel-Port, dann mit dem Aufkauf durch Apple, dann mit MacOSX 10.3, und jetzt mit dem Switch. Und irgendwie kommt es mir nicht wie BMW vor (Steves Lieblingsmetapher), sondern wie Saab.

@neu

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 20.07.2006 | #39
Dein Umgangston ist in der Tat so ... schwach wie immer. Aber interessieren würde mich insbesondere, wie du errechnen möchtest, dass 175 Millionen von 4,37 Mrd _keine_ 4% sind ;)

ich glaube dir ja

Von: core icke | Datum: 20.07.2006 | #40
ich wollte ja nur erwaehnen, dass es die geruechte schon laenger gibt!

1394b waere mir natuerlich lieber ;-)

@ Thyl (MacGuardians)

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #41
"Aber irgendwie warte ich jetzt schon seit 1991, seit ich NeXTStep kennengelernt habe, auf dessen großen Durchbruch"..

da ist etwas dran... Hoffnungen werden jedes Mal gehegt und gepflegt, aber eintreffen tun diese Niemals.... Deshalb glaube ich momentan nur an der AHA-Effekt durch den Hype auf den iPod. Daher ist es für APPLE mittlerweile Existenzial wie gut die iPod-Modelle laufen. Ein Geschäftsanteil zwischen 40-50% ist schon Kriegsentscheidend... jeder größerer Einbruch könnte APPLE in größten Schwierigkeiten bringen... man muss es schaffen mehr "Switcher" über den iPod zu bekommen...

noch habe ich das Vertrauen in die Marke und in Steve, dass der Höhenflug weitergeht und man locker in die Aktie investieren kann, wehe aber die Modelle werden schwach, insbesondere bei den iPod´s, dann heißt es schnell aussteigen...

flo kleiner tip:

Von: neu | Datum: 20.07.2006 | #42
wenn zur dir jemand sagt:
ich habe bei meinem auto 205er reifen raufgezogen statt 195er, die sind also 10mm breiter (als gleichnis zu:175 mio, 30 mio mehr als vorjahr)


dann antwortest du ja auch nicht:

205 von 2000 (autobreite) das sind ja gerade mal 10,25%
("175 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 4,37 Milliarden, das sind........

4%.")
oder?

demzufolge hätte ja klappi beim demonstrieren seiner rechenkünste einfach mal 175/(175-30) rechnen müssen, um zu erkennen, daß die f&e-ausgaben um mehr als 20% (20,68....) gestiegen sind!

aber ihr retros versucht ja wieder einmal das übliche ablenkspiel!!! ;-)

ehrlich gesagt sind mir leute, die mir fakten in einem schroffen ton an den kopf werfen, wesentlich lieber als freundliche doofies (oder sich dumm stellende retros).

LOL

Von: klapauzius | Datum: 20.07.2006 | #43
Genau, die F&E-Ausgaben der hochinnovativen Firma Apple sind jetzt sprunghaft auf ganze 4% des Umsatzes gestiegen. Fett.

Übrigens:

[Link]

Wie ein Poster im heise-Forum sehr richtig bemerkte: Beim zukünftigen Hoflieferanten von Herrn Jobs brennt's lichterloh, während IBM satte Gewinne einfährt.

@MM

Von: macbiber | Datum: 20.07.2006 | #44
"noch habe ich das Vertrauen in die Marke und in Steve, dass der Höhenflug weitergeht...."

Das Jahreshoch der Aktie lag am 12.06.2006 bei 86,40$.

Erst vor ein paar Tagen (14.07.06.2006) dann das bisherige Jahrestief bei 50,16$

gestern bei 54,10$.

weiter so? :-) - nein im Ernst.
Die Verbindung von Sympathie zu einer Firma und daraus resultierende Käufe ist sehr gefährlich.

Jetzt vor Handelseröffnung der US-Märkte deutet alles auf einen starken Anstieg der Aktie hin - ob es dann wieder nach oben geht bleibt trotzdem abzuwarten.

Apple ist alles andere als unterbewertet.
Und falls es bei den iPods grössere Probleme gibt könnte es tatsächlich sehr schnell nach unten gehen.

macbiber

Von: neu | Datum: 20.07.2006 | #45
"Apple ist alles andere als unterbewertet.
Und falls es bei den iPods grössere Probleme gibt könnte es tatsächlich sehr schnell nach unten gehen.
"

genau! du wärst an der börse der verkäufer, der meint, der kurs sinkt!
und der, der die aktie von dir kaufen will, ist derjenige, der meint, dass die aktie steigt(käufer).

das ist an der börse immer so, egal ob nun bei einem kurs von 1 oder 1000 euro!

@klapauzius

Von: goldaccess | Datum: 20.07.2006 | #46
Na, gibt es denn wenigstens heute das vor Dir erwähnte (gewünschte?) Massaker für die Apple Aktie? Und ist Apple dann morgen tot - wie schon mindestens zweimal vor Dir geweissagt?

Mal sehen, was Du heute noch so trollst.

Apple steht grundsolide da!

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #47
Wie dämlich wird's hier eigentlich noch?

Auf einem Bein (Macs) zu stehen ist besser als den Markt der mobilen Player komplett zu dominieren und solide Zuwächse bei den Macs zu haben? Lief das mit dem einen PPC-Bein ohne iPod so toll? Mal nachgucken, Moment, AAAAH, DAS WAR DRECK!!!

Das zweitbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte, obwohl es sich um das umsatzschwache Q3 handelt, die Powermacs und Xserves noch nicht umgestellt sind, der Bestseller MB nur zum Teil zum Zug kam und wichtige Anwendungen noch nicht als UB vorliegen und dann kommen derartig dümmliche Kommentare zu den Zahlen?

OK, ich verstehe, der Erfolg der Intel Macs schneidet sehr, sehr tief ins Fleisch der PPC-Jubelperser - aber ein klein wenig Ratio sollte noch übrig bleiben.

Kriegt euch wieder ein ...

Von: M@rkus | Datum: 20.07.2006 | #48
Apple hat gute Quartalszahlen hingelegt, vor allem auch dank der mobilen IntelMacs ... und die nächsten beiden Quartale werden mit grosser Wahrscheinlichkeit noch besser.

Die von PPC-Kreisen herbeigeredete Krise ist weit und breit nicht in Sicht.

Dass viele Menschen, statt ihre Fehleinschätzungen einzugestehen, lieber fieberhaft nach irgendwelchen Fakten suchen, mit denen sie die irrigen Annahmen weiter zu stützen versuchen, ist tragisch, aber durchaus nicht ungewöhnlich.

Was ich bedenklich finde: Seit dem Intel-Switch scheint es MacUser zu geben, die sich darüber freuen (würden), wenn es Apple schlecht geht (gehen würde) bzw. Apple Fehler macht (machen würde). Offensichtlich um dem eigenen Ego zu fröhnen: "Siehst du, ich hab's ja gesagt ..."

Schon beinahe tragisch ist es jedoch, wenn Redaktoren von MacGuardians sich dazu hergeben, dieses Schlecht-Reden-Was-Nicht-Gut-Sein-Darf noch aktiv zu unterstützen. Da finde ich den Begriff "Retro" geradezu eine Verniedlichung.

Bitte diesen Satz vor jedem Posting kurz ins Gedächtnis rufen: "Fehler und unausgereifte Produkte gibt es bei Apple nicht erst seit dem IntelSwitch." Damit könnte viel unnötiges Getrolle vermieden werden ...

Fast 50% Switcher in den Stores!

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #49
"The move to switch to Mac continues apace. The Apple executive (Oppenheimer) revealed that "nearly 50 per cent" of Macs sold in its retail channels are being sold to users who are new to the platform."

Glaubst du nicht? Guckst du hier: [Link]

Möchte noch jemand

Von: klapauzius | Datum: 20.07.2006 | #50
was zu den Chniesen sagen, die unter menschen-unwürdigen Bedingungen schuften und bei Apple als gesunkene "epenses" auftauchen ?

Nein ?

Na dann halt nicht.

Jetzt seht das doch mal realistisch

Von: macbiber | Datum: 20.07.2006 | #51
Wer aus den Quartalszahlen ein ppc vs. intel macht dem kann ich nur sagen:
Thema verfehlt - setzten....

Kai hat ebenfalls nichts damit zu tun.
Und die MB/MBPs toasten immer noch vor sich hin...

Der Kurs stieg OHNE intel-macs auf den Höchststand - und ging mit der Einführung selbiger auf den Tiefstpunkt.
Wobei ich gerne zugebe, daß auch diese Analogie so natürlich nicht stimmt.
Das soll nur mal aufzeigen, daß das ganze eben nichts mit den Intel-Macs zu tun hat.

Die Sache hängt im Consumer-Bereich.
Die iPod-Verkäufte waren gut - sehr viel besser als erwartet.
Zukünftig wird es wohl davon abhängen ob genau diese Erwartungen weiter erfüllt werden können.

Vielleicht spielt die Sache mit den Intel-Macs irgendwann später eine Rolle - bisher jedenfalls nicht oder kaum.

Ausserdem wachsen auch die Apple-Aktien nicht in den Himmel.
Auch wenn eine Firma sehr gut dahsteht kann sie überbewertet sein.

Falls das Verhältnis zw. Kurs und Fundamentaldaten wieder mal so sein sollte wie zu Jahresanfang - kann ich jedem eine Put-Option auf Apple-Aktien empfehlen.

Und nein - ich wünsche Apple nichts Schlechtes.
Ich versuche es nur etwas realistisch zu sehen und nicht in eine Hurra-Stimmung zu verfallen.

Wer vor ein paar Tagen Apple-Aktien gekauft hat darf sich freuen :-)

Falsch, macbiber

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #52
50% Switcher in den Stores widerlegen deine Theorien.

Der Kurs dümpelte bis zur Ankündigung des Switches im Juni 2005 beinahe ein halbes Jahr bei 40 Dollar dahin, ein Blick auf den Chart hilft. Danach stieg er schlagartig an und erreichte mit dem Verkaufsstart der Intel iMacs seinen Höhepunkt. Wobei IMO die Verkaufserfolge der iPods eine erheblichen Anteil an der Entwicklung haben.

Noch eins zu Aktienkursen generell. Kurse bewerten NIEMALS nur die aktuelle wirtschaftliche Situation eines Unternehmens. Börsenkurse spiegeln in erster Linie die Erwartungen der Käufer für zukünftige Entwicklungen/Erträge wieder und die sind nach dem Anstieg von gestern offenbar gut, denn aktuell steht der vorbörsliche Handel bei ganz knapp unter 60 Dollar.

mich dünkt klapauzius hat den trollauftrag von kai übernommen!?

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #53
"Beim zukünftigen Hoflieferanten von Herrn Jobs brennt's lichterloh,"

intel ist tot! ah ja... intel passt sich (endlich) dem markt an und schrumpft sich gesund (bzw. noch gesünder), um auch weiterhin marktführer bleiben zu können. wenn der (preis)kampf zw. intel und amd jetzt auch noch dazu führt, dass intel produktlinien schneller auf den markt bringt, kann apple das doch nur recht sein, oder?

"...während IBM satte Gewinne einfährt."

yo, nur macht ibm satte gewinne, weil die

1. sich eben schon gesünder geschrumpft haben ( "Die Ausgaben des Konzerns sanken um 9,5 Prozent, was unter anderem auf den Abbau von 15.000 Arbeitsplätzen im vergangenen Jahr zurückgeführt wurde." [Link] )

und

2. wahsinnig hohe gewinnmargen bei dienstleistungen und software einfahren ( "Die größte IBM-Sparte globale Geschäftsdienstleistungen wies im abgelaufenen Quartal einen Umsatzrückgang von 1,2 Prozent auf 11,6 Milliarden Dollar aus. Allerdings stieg die Gewinn-Marge auf 26,6 von 24,3 Prozent nach der Konzentration auf kleinere Vorhaben. In der Sparte Software - die profitabelste bei IBM - gab es einen Umsatzzuwachs von 2,4 Prozent auf 3,91 Milliarden Dollar. Die Bruttogewinn-Marge kletterte auf 84,2 von zuvor 83,8 Prozent." [Link] )

@neu: nervt!

Von: DerDietäh | Datum: 20.07.2006 | #54
Schade - ich hatte schon gehofft Du hältst Dein versprechen... Na, ich hoffe auf den nächsten Thread, ohne TA

aktienkurs

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #55
der schoss doch nur so hoch wegen dem ipod-hype!

auf dem bisherigen höchststand war die aktie imho überbewertet. nun lässt der ipod-hype seit einiger zeit nach und ähnlich ergehts dem aktienkurs.

p.s.: der aktienkurs ist doch so was von scheissegal (ausser man hat welche) - auf die güte der produkte kommt es an! und da sehe ich apple auf einem guten weg. allerdings sollten sie die qualitätskontrolle in china mal verbessern...

Intel

Von: klapauzius | Datum: 20.07.2006 | #56
hat die Läger voll mit netburst-Gurken die kein vernünftiger Mensch mehr kauft.

Und damit ein Problem, und zwar ein grosses.

Man wird sehen.

@kaputt

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #57
Jo, Intel geht vor die Hunde und Apple IST tot, wir wissens mittlerweile.

Geh aus der Sonne, das wird so nix mehr.

fakten fakten fakten dietäh

Von: neu | Datum: 20.07.2006 | #58
und nicht nur als derdietäh unter anderem nick schnell mal anmelden!

hab ich ja vorausgesagt, dass sich die retrotruppe (ohne fakten) meldet......

@klapauzius

Von: goldaccess | Datum: 20.07.2006 | #59
"hat die Läger voll mit netburst-Gurken die kein vernünftiger Mensch mehr kauft.

Und damit ein Problem, und zwar ein grosses.

Man wird sehen."

Auf Dich ist verlass. Leider nur, wenn es um's Trollen geht.

Sag doch noch mal was zum Massaker und zum Todesdatum von Apple...

@ktn: switcher

Von: Laughing Buddah | Datum: 20.07.2006 | #60
'Den Link zu fscklog oben hast du überlesen?'

Nein, aber der ist auch nur eine wenn auch hübsche grafische Darstellung der mageren (nicht im Sinne von schlecht für Apple, sondern wenig detailliert) Zahlen. Dietäh hat ja schon richtig erwähtn, dass der iStiff lieber Geheimnisse krämt als Analysten und Presse zu informieren...

Wenn allerdings tatsächlich die Zahlen wahr sind (und nicht Marketing und RDF) und fast 50% der Käufer Switcher sind dann wundere ich mich schon: das würde nämlich heissen, dass die überwiegende Mehrheit der bereits bestehenden Apple User mit dem Umstieg auf Intel noch wartet.

Dies würde aber wiederum tatsächlich für goldene Zeiten sprechen, weill dann in den nächsten Quartalen schon ohne Switcher Unmengen von Intelmacs verkauft werden. Gehen wir davon aus, dass 85-90% der existierenden Macuser in den nächsten 2 Jahren umsteigen wäre das nämlich ohne Switcher mehr als der doppelte Umsatz!

Was den Aktienkurs angeht - naja, wird man sehen wenn der Staub sich legt, also Mitte-Ende nächster Woche. Mir sch-egal, ich habe meine deutlich unter 20 (vor dem Split) gekauft...

Aber der Markt ist komplexer, da die Einzelanleger mit Hausverstand nicht alleine mitspielen. Die institutionellen (Banken, Fonds) gehen meist mit ihren Analysten und die legen andere Massstäbe an, etwa um wieviel die geheimen Erwartungen ('whisper numbers') übertroffen oder nicht erreicht wurden. Oder nach sustainable performance. Oder danach, ob sie mit Kauf oder Verkauf meinen, gerade mehr Performance verdienen zu können. Das alles hat weder mit Basisdaten noch mit Erwartungen für die Zukkunft zu tun sondern vor allem mit Markteinschätzungen und der psychologischen Betrachtung der Marktteilnehmer...

@ macbiber

Von: Philipp | Datum: 20.07.2006 | #61
"Das Jahreshoch der Aktie lag am 12.06.2006 bei 86,40$.

Erst vor ein paar Tagen (14.07.06.2006) dann das bisherige Jahrestief bei 50,16$

gestern bei 54,10$."

Das 52W-Hoch der Aktie lag zwar bei $86,40, aber am 12.01.2006, NICHT im Juni. Deine Darstellung suggeriert einen Absturz in kürzester Zeit.

@ macbiber/M@rkus + KnoblauchTraubeNuss

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #62
...gute Beiträge zu dem Thema... alle haben sehr gute individuelle Analysen zum Thema abgegeben. Ich bin begeistert!

Ich finde, dass die positive Gründe gibt jetzt ins risikoreiche Geschäft mit Aktien oder Puts einzusteigen. Die Gründe überwiegen gegenüber den Negativen:
- die stärksten Quartale in 2006 kommen noch
- neue iPod - Modelle sollen kommen
- PowerMac soll abgelöst werden
- INTEL X-Serve sollen auch kommen
- immer mehr Intel-Software für Mac werden angeboten
- neues Mac OS steht vor der Tür
- starkes Q3 hingelegt, obwohl das Sommerquartal nie das Stärkste ist
- Markanteile im PC-Bereich zurückbekommen, d.h. die Marke APPLE als PC-Anbieter kommt in Schwung und ist in "aller Munde"...
- die Kassen sind mit über 9 Mrd US$ gefüllt
- angeblich hat St.Jobs mit Hollywood verhandelt, es ist einiges zu erwarten
- mit den Rechtinhaber im Musikberich hat man die Verträge verlängert
- Markanteile in Europa und Asien sind noch ausbaufähig, insbesondere im Musikgeschäft
- immer mehr Switcher entscheiden sich für die Marke Apple
- AppleStore in Europa kommen verstärkt in den nächsten zwei Jahren

... alles in Allem ist viel Musik im Aktienkurs drin...

@ Laughing Buddah

Von: Philipp | Datum: 20.07.2006 | #63
"Das alles hat weder mit Basisdaten noch mit Erwartungen für die Zukkunft zu tun sondern vor allem mit Markteinschätzungen und der psychologischen Betrachtung der Marktteilnehmer..."

Sorry, aber der Satz ist ziemlicher Unsinn. Warum sind denn "Erwartungen für die Zukkunft" etwas völlig anderes als "Markteinschätzungen und der psychologischen Betrachtung der Marktteilnehmer..."?

@ktn

Von: macbiber | Datum: 20.07.2006 | #64
"50% Switcher in den Stores widerlegen deine Theorien."
Nein - das kann man so nicht sagen, denn die Switch-Kampagne hat ja schon sehr viel früher begonnen - da wusste noch niemand was von Intel.
Die Wirkungen von solchen Kampagnen treten ja immer Zeitversetzt ein.
Ausserdem ist in diese Kampagne auch gerade der iPod involviert. Über den iPod zum Mac - das war auch schon in der prä-Intel-Ära so.

Danke für die Aufklärung - aber ich bin mir durchaus gewäritg, daß an der Börse sehr stark die Zukunft gehandelt wird. :-)

Im übrigen..
natürlch werden die Intel-Mac-Verkäufe im nächsten Quartal stark ansteigen.
Denn was soll ein OSX-User auch sonst kaufen wenn er auf der Plattform bleiben will?
Trotzdem - Der iPod wird auch dann noch die Tiebfeder für den Kurs bleiben(falls die Erwartungen erfüllt werden können)
Die Macs alleine werden nicht reichen.

@phillip

Von: macbiber | Datum: 20.07.2006 | #65
Das 52W-Hoch der Aktie lag zwar bei $86,40, aber am 12.01.2006, NICHT im Juni. Deine Darstellung suggeriert einen Absturz in kürzester Zeit.

TIPPFEHLER - das war tatsächlich ungewollt.

Danke - leider kann ich es nicht mehr editieren.

@goldaccess

Von: klapauzius | Datum: 20.07.2006 | #66
Ich halte die Strategie Apples, so auf den iPod zu setzen für sehr gefährlich. Im gegensatz zu Computern ist ein mp3-Spieler etwas, das jede Klitsche in Taiwan problemlos bauen kann. Bisher hatte Apple einfach riesiges Glück, dass es keiner geschafft hat, hier eine vernünftige Alternative anzubieten. Aber jetzt nimmt sich ja Microsoft der Dache an, und die machen i.d.R. Nägel mit Köpfen (siehe Konsolen, Nintendo, SONY und vor allem SEGA können da ein Lied von singen).

P.S.:

Von: klapauzius | Datum: 20.07.2006 | #67
Windows Vista enthält übrigens einen eingebauten Online-Music-Store, in Zusammenarbeit mit MTV.

Nur so als Info........

@klapauzius

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #68
"Windows Vista enthält übrigens einen eingebauten Online-Music-Store, in Zusammenarbeit mit MTV."

na das ist wiedermals ein Grund, kartellrechtlich gegen M$ vorzugehen...

iTunes ist nicht bestandteil von MacOS X, sondern eine zusätliche SW... nach Deiner Schilderung wäre dieser Online-Music-Store ins Betriebssystem integriert, sehr zweifelhaft, ob M$ damit durchkommt....!?

its all about how you read the numbers....

Von: eRob | Datum: 20.07.2006 | #69
siehe dazu:
Herb Greenberg auf marketwatch.com
[Link]
[Link]

schönen Tag
eRob

@klappe

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 20.07.2006 | #70
"Windows Vista enthält übrigens einen eingebauten Online-Music-Store, in Zusammenarbeit mit MTV."

Finde ich gut. Dann kann die EU die täglichen Strafen von Microsoft wegen Verknüpfungen zwischen OS, Media Player UND Online-Music-Store bald auf 10 Mio Euro/Tag erhöhen.

wieder einmal - last TROLL standing

Von: namepower | Datum: 20.07.2006 | #71
klappi, bitte ein bißchen mehr fantasie beim trollen und mache es bitte nicht so offentsichtlich!!

wir warten noch immer aufm tod von apple und aktien blutbad!!!! vielleicht doch noch ein kommentar dazu?

an alle, bitte ignoriert doch den klappi, der hat null glaubwürdigkeit und trollt doch nur herum!!!!

@MM

Von: macbiber | Datum: 20.07.2006 | #72
"- die stärksten Quartale in 2006 kommen noch
- neue iPod - Modelle sollen kommen
- PowerMac soll abgelöst werden"
positiv

"- INTEL X-Serve sollen auch kommen"
Im Servermarkt spielt Apple keine Rolle +/-0

"- neues Mac OS steht vor der Tür
- starkes Q3 hingelegt, obwohl das Sommerquartal nie das Stärkste ist"
positiv
Und ich nehm jetzt wirklich nicht an, daß 10.5 so ein Debakel wie Vista alias Longhorn-Rinderwahnsinn wird :-)

"- Markanteile im PC-Bereich zurückbekommen, d.h. die Marke APPLE als PC-Anbieter kommt in Schwung und ist in "aller Munde"..."
DAS dürfte letztlich schwierig werden wenn man bedenkt wie groß dieser Markt inzwischen ist.
10% Marktanteil wär schon ein riesen Erfolg.
Wenn Apple seinen OS-Marktanteil weiter steigen will brauchen sie Partner.
Vielleicht gibt es ja bald OSX-kompartible Rechner von Dell..... ***spekulier***

"- die Kassen sind mit über 9 Mrd US$ gefüllt"
positiv

"- angeblich hat St.Jobs mit Hollywood verhandelt, es ist einiges zu erwarten
- mit den Rechtinhaber im Musikberich hat man die Verträge verlängert
- Markanteile in Europa und Asien sind noch ausbaufähig, insbesondere im Musikgeschäft"
Mal abwarten...
andere wie M$ sind inzwischen auch auf den Trichter gekommen, daß sich mit so was Geld verdienen lassen könnte.

"- Markanteile in Europa und Asien sind noch ausbaufähig"
In Europa sind die Mac-Verkäufe sogar gefallen.http://www.fscklog.com/2006/07/details_und_gra.html#more
negativ

Letztlich ist es für Apple wichtig seinen Markennamen bei den iPods zu etablieren.
So, daß für den Namen allein MEHR vom Kunden bezahlt wird.
In etwa so wie Coca-Cola,Boss....was weiss ich (verzeiht den Vergleich :-))
denn die Konkurrenz wird härter werden.

@macbiber

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #73
ok...
trotzdem sehe ich auch bei Deiner Einschatzung, dass die Punkte im positiven Sinne überwiegen.

Natürlich muss man auf der "Hut" sein, ein schwächeln an der Musikfront (miese iPod-Modelle etc), und alle Träume zerplatzen. M$ etc. warten nur darauf und sind kräftig am basteln...

@Laughing Buddah

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #74
" das würde nämlich heissen, dass die überwiegende Mehrheit der bereits bestehenden Apple User mit dem Umstieg auf Intel noch wartet. "

BINGO!

"Dies würde aber wiederum tatsächlich für goldene Zeiten sprechen, "

BONGO!

@klapauzius

Von: goldaccess | Datum: 20.07.2006 | #75
"Ich halte die Strategie Apples, so auf den iPod zu setzen für sehr gefährlich. Im gegensatz zu Computern ist ein mp3-Spieler etwas, das jede Klitsche in Taiwan problemlos bauen kann. Bisher hatte Apple einfach riesiges Glück, dass es keiner geschafft hat, hier eine vernünftige Alternative anzubieten. Aber jetzt nimmt sich ja Microsoft der Dache an, und die machen i.d.R. Nägel mit Köpfen (siehe Konsolen, Nintendo, SONY und vor allem SEGA können da ein Lied von singen)."

Ist also der Tot von Apple erneut verschoben? Was ist denn das neue Datum? Das Erscheinen von Vista? (wann ist das eigentlich genau?)

Das viele Schlapplachen wird bei dieser Hitze langsam gefährlich... ;-)


BTW - ich sehe übrigens nicht, dass Apple auf nur ein Standbein setzt. Zuletzt genau im Gegenteil.

Presseschau

Von: ein stänkerer | Datum: 20.07.2006 | #76
[Link]

Die Deutschen Finanzblätter ( Financial Times Deutschland, Handelsblatt , Wirtschaftswoche, Börse Online ) sind voll des Lobes für Apples drittes Jahresviertel

@MM

Von: macbiber | Datum: 20.07.2006 | #77
Insgesamt sehe ich günstige Voraussetzungen für Apple.

Die Frage ist halt immer nur: ist der Preis für eine Aktie auch gerechtfertigt.
Um es anders auszudrücken:
Stünde die Aktie z.B. jetzt bei 100$ (log. Weise somit geringerer Gewinn á Aktie....)
Nein - das wär zu riskant.
Wer gestern oder vor ein paar Tagen gekauft hat - der hat sicher nix falsches gemacht.
Heute würde ich nicht einsteigen - jetzt ist die Zeit des Jubels - da wird gern überzogen.

@ macbiber

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #78
wieso Zeit zum Jubel, sieht man das Kursfeuerwerk zum Jahreswechsel, so glaube ich, dass die Aktie und Apple einen neuen Anlauf nimmt. Wir werden die 80er Marke wiedersehen, ob es reicht dreistellig zu werden, vermag ich nicht zu glauben..., aber die 80er Marke sehe ich schon, denn viele positive Faktoren, die Du auch bestätigt hast, sprechen dafür, dass es wieder eine Jahresendrally gibt...

@ macbiber

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #79
das US Aktienunternehmen, insbesondere Apple schüttet keine Dividende aus, d.h. ein US Unternehmen ist bestrebt immer wieder den Kurs hochzufahren, bzw. zu halten... daher begründe ich meine zuversicht, das das Management wieder auf ein Jahresendrally zu arbeitet. Denn nur so kann die Geschäftsleitung Aktioninhaber befriedigen!!

@ macbiber

Von: MM | Datum: 20.07.2006 | #80
...ahhh gerade entdeckt, die Aktie läuft schon, und das wird weitergehen, in die 14 TAgen zur WWDC wird nochmals Sprit in den Kessel gelegt...
__________________________________
[Link]
(14:00 Uhr) Apple-Aktie deutlich im Plus. Für den heutigen Tag zeichnet sich ein enormer Kursgewinn für die Apple-Aktie ab. Im vorbörslichen Handel am US-Technologieindex Nasdaq Composite notiert das Wertpapier derzeit mit knapp 13 Prozent im Plus (bei 61 Dollar), an der Frankfurter Börse legt die Aktie um mehr als elf Prozent auf über 48 Euro zu.

:-)

Von: ghme | Datum: 20.07.2006 | #81
:-)

@thyl und klappi

Von: Patrick | Datum: 20.07.2006 | #82
Meines Wissens stagnieren die Umsatzzahlen im mobilen Bereich (zumindest in Europa) dieses Jahr, daher sind die Zahlen von Apple durchaus imposant.

@klappi: F&E-Ausgaben in Relation zum Umsatz zu setzen ist betriebswirtschaftlich kompletter Unsinn, vor allem weil diese Ausgaben stärker als alles andere sehr weit im Voraus verplant werden. Da kann man ja gleich Lottogewinn und Einsatz in Relation setzen, hat in etwa die gleiche Aussagekraft ;)

Alle haben einen iPod

Von: Mandor | Datum: 20.07.2006 | #83
- die sich sowiso einen tollen Musikplayer kaufen wollen. Darum warten einige auf ein neues iPodmodell ... ist doch klar!!

Und solange meiner noch geht ( G4 20GB ) wird sich bei mir und ich denke auch bei so einigen anderen nix - überhaupt gar nix ändern.

@Dave und Consorten

Von: tonidigital | Datum: 20.07.2006 | #84
Sorry Dave, aber es war immer schon so, dass wenn ein neues Produkt auf den Markt kam, alle Macianer erst ein Mal skeptisch bis total negativ auf das Ding reagierten, es war so mit MacOS X, da wollten alle das MacOS 9 weiterlebt (ich kenne noch ein paar arme Seelen, die immer noch mit diesem Urgestein arbeiten) Beim iPod haben die Leute kritisiert Apple solle sich auf die Probleme mit dem G4 konzentrieren. usw. usw.. Ich kann gerne noch mehr Gründe dafür nennen.


Zum Thema Intel Geräte und G5, der Einbruch bei den G5 Systemen ist bei den Apple Händlern eindeutig zu erkennen. Die G5 liegen wie Blei in den Regalen, das hat mehrere Ursachen, eine ist die Abwartungshaltung auf die neuen "MacPro" und zum anderen "Leopard". Außerdem die Profis warten auf CS3 und dann kaufen Sie sich einen "MacPro"

Zu den neuen Intel Rechner, alle Welt lobt die Systeme, weil es die besten Macs sind die bisher gebaut worden sind. Und was die Hitzeentwicklung betrifft, sorry aber da war mein ALUBook mit G4 und 1,67GHz fast genauso heiss und das bei wesentlich weniger Leistung und einem Bus-Durchsatz, den man suchen musste.

Ihr werdet Euch irgendwann auch einen Intel Mac zulegen, und dann werdet ihr frohlocken! Denkt an meine Worte...

M@rkus, Patrick; und wachsender Marktanteil!

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 21.07.2006 | #85
Markus: Du musst genauer hingucken, trotz einer ganzen Reihe kritischer Artikel kann ich das Label "Mitglied des PPC-Kreises", dass Du mir anscheinend anhängst, nicht akzeptieren. Ich komme aus der intel-Welt und habe für NeXTSTEP meine Rechner selbst assembliert. Nur recht zähneknirschend habe ich mir dann einen Apple gekauft, um den Nachfolger MacOSX einsetzen zu können.

Patrick: Nach neuen Meldungen scheint der Marktanteil von Apple in den USA deutlich auf 4.6 oder 4.8 % gewachsen zu sein. Das ist die Meldung, die ich erhoffte. Die von Dir angesprochene Stagnation im allgemeinen Laptop-Sektor ist ein weiteres Indiz, dass Apple gut läuft.

Aufgrund dieser neuen Informationen nehme ich jetzt meine Skepsis zurück und freue mich über gute Ergebnisse!

Einen noch für's Retrolager:

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 21.07.2006 | #86
Einfach lesen und sacken lassen:

"Apple CFO Peter Oppenheimer called the quarter the "best 13-week sales period of the Mac in the company's history."

Quelle: [Link]

Tut weh? Wartet, das kommt noch viel "schlimmer"... :-P

@thyl

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 21.07.2006 | #87
Ich rechne es hoch an, wenn jemand seine Meinung auf Grund neuer Erkenntnisse korrigiert.

Das MB war umsatzmässig lediglich 6 Wochen in Q3 aktiv, ich denke wir können für Q4/Q1 mit weiteren positiven Überraschungen rechnen.

61% Steigerung der Nb Verkäufe!!!

Von: namepower | Datum: 21.07.2006 | #88
Die MBs schlagen ja richtig ein!!!

wegen europa

Von: core icke | Datum: 21.07.2006 | #89
aus den fscklog kommentaren [Link] :

IDC bringt ja auch noch die Fussi-WM ins Spiel:

'...and distractions from the World Cup significantly cut into European growth with shipments increasing by roughly 7% year on year...'

das ist doch mal plausibel. vor allem die franzosen duerften keinen bock auf konsum haben und sich derzeit mit wein zu loeten ;-)

tonidigital

Von: nico | Datum: 21.07.2006 | #90
"Außerdem die Profis warten auf CS3 und dann kaufen Sie sich einen "MacPro""

die "profis" haben aber auch jetzt schon feines geraet und erprobte software, viele sparen sich das geld und fahren in den wohlverdienten urlaub.

ein profi...

ps: allerdings frage ich mich dauernd, ob es sinn machen koennte in apple zu investieren. traue mich aber nicht, weil ich immer denke "mehr geht nicht". und es geht permanent "mehr" - furchtbar - wenn ich an all die vertanen chancen denke...

@nico

Von: core icke | Datum: 21.07.2006 | #91
es gibt aber sicher profis, bei denen investitionen jetzt faellig waeren und die lieber abwarten. gibt ja auch profis bei denen es nicht so laeuft und die nicht immer auf dem aktuellen stand sind (hardwaretechnisch).
also wenn ich nen G4 und cs1 haette, wuerde ich jetzt nicht mehr auf nen quad und cs2 upgraden. und nicht weil ich denke dass der intel soviel besser waere, sondern weil man mit den maschinen langfristiger planen kann.

core icke

Von: nico | Datum: 21.07.2006 | #92
da haste recht. und es juckt mir in den fingern... ;-)

@Phillipp: Markteinschätzungen

Von: Laughing Buddah | Datum: 21.07.2006 | #93
Sorry - hast recht, war missverständlich. <Muss an der Hitze liegen. Was ich meinte ist: es hat weniger mit den mittel- bis längerfristigen Erwartungen bezüglich Apple's geschäftlicher Entwicklung zu tun. Vielmehr zu tun hat es damit, wie die Analysten die Meinungen und Reaktionen der marktbeteiligten einschätzen. Also mehr Psychologie (oder ist das schon Soziologie?) und weniger Zahlen und Basisfakten. Ist's jetzt klarer?

@neu: weil nur neu drin ist wo neu drauf steht

Von: DerDietäh | Datum: 21.07.2006 | #94
und so sehen die Posts auch aus:
'und nicht nur als derdietäh unter anderem nick schnell mal anmelden!

hab ich ja vorausgesagt, dass sich die retrotruppe (ohne fakten) meldet......'

Aha - naja...wenn'st meinst. Aber wo ist der versteckte Sinn dahinter? Oder doch nur Para-neu-a und heisse Luft? Und vor allem: WAS verdammt noch mal, hhat das geblubber da oben mit diesem Thread zu tun?

@DerDietäh

Von: apprendi | Datum: 21.07.2006 | #95
Im Falle 'neu' ist alles vergebene Muehe.
Unser kleiner Freund kann nicht rechnen und versucht die ganze Zeit Leute anzuflamen. Man sollte auf ihn nicht reagieren, dann wird es hoffentlich langweilig...

wo bleiben die fakten der retrotruppe?

Von: neu | Datum: 21.07.2006 | #96
dietäh und apprendi was soll euer gelaber denn darstellen?
wo bleiben die fakten?!

ihr klingt ja eher nach einer selbsthilfegruppe, ihr retros ;-P


ach fakten: diverse analysten haben apple mal wieder hochgestuft (kursziel teilweise 80 $).

wenn ihr wieder nichts außer unterstellungen und beschimpfungen abzuliefern habt...........

seid ihr einfach nur normale retros :-P


p.s. zeit für flo´s einsatz bzgl. falscher umgangston (den seiner retrokloppies findet er ja sehr gut ) :-))

@apprendi: neu-rotisch

Von: DerDietäh | Datum: 21.07.2006 | #97
...hast ja recht, aber manchmal geht mir dieses ######## einfach auf den Geist. Jedenfalls - auch wenn seine/ihre Posts überaus sinnleer sind macht es dennoch überaus Spass, mit den Worten zu spielen - mit 'neu' lässt sich eben viel anfangen und bei der Hitze reicht's für gesitreiche Betätigung ohnehin nicht...

@neu

Von: apprendi | Datum: 21.07.2006 | #98
Ich hab Dich bisher nicht beleidigt, kleiner Freund. Nur Du greifst hier zu herabsetzenden Bezeichnungen fuer andere Teilnehmer...

DerDietäh

Von: apprendi | Datum: 21.07.2006 | #99
Ich sehe das genauso wie Du.
Man kann einfach nichts machen, die leicht faschistoiden Anfeindungen unter den Jungs sind einfach traurig.
Ich hab immer gesagt, dass ich gern ueber Sinn und Unsinn neuerer Entwicklungen bei Apple diskutieren wuerde. Aber schon das sorgt dafuer, dass man sich auf sehr niedrigem Niveau beschimpfen lassen muss.
Dazu kommt eine Art Kindergartenfingerzeigkultur, die durch nichts mehr zu unterbieten ist.
Ich wuenschte mir, dass es hier noch echte Diskussionenn gaebe. Kritische Artikel gibt es hoffentlich weiterhin.
Aber momentan dominiert hier eine Art Teilnehmer die keine anderen Standpunkte mehr akzeptieren kann. Dabei wuenschte ich mir sehr, dass weiterhin kritisch DISKUTIERT werden kann - jubeln koennte man dann wieder woanders gehen (MTN).

Kleiner Freund = Beleidigung

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 21.07.2006 | #100
So isses nun mal.

@apprendi

Von: core icke | Datum: 21.07.2006 | #101
dann fang doch einfach mal eine sachliche diskussion an - es werden sich schon welche finden, die mitmachen.
der appleeffekt:
[Link] ;-)

@core icke

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 21.07.2006 | #102
Köstlich.

Uuuups, vergessen:

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 21.07.2006 | #103
DAS IST DAS ENDE VON DELL!!!

111!11elf!!!!

:-P

DELL ist ein Kistenschieber

Von: tonidigital | Datum: 21.07.2006 | #104
und am Ende geht jedem Kistenschieber irgendwann die Luft raus. Das hat man bei IBM gesehen, bei Compaq etc. Die Jungs haben keine Innovation und von Entwicklung wollen wir auch nicht reden, der Markt wird sich über die Jahre selbst regeln, am Ende bleiben nur die High-End und die ganz billigen (NoNames) dazwischen (für DELL z.B.) ist kein Platz!

DELL hat die Entwicklung

Von: apprendi | Datum: 21.07.2006 | #105
ja selbst angeschoben. Die von DELL ehemals bedraengten Mitbewerber haben es geschafft das einzige zu erreichen, was als DELLkaufargument lange Zeit zaehlte: "billiger sein".
Von einem Appleeffekt zu reden hielte ich persoenlich fuer etwas 'verfrueht'.
Auch ob DELL schon tot ist, lass ich mal dahin gestellt. Eine Interessante Entwicklung allemal.

SoSo...

Von: macbiber | Datum: 21.07.2006 | #106
nach dieser Logik müsste Intel schon lange tot sein - der Kurs ist inzwischen so weit im Keller, daß ich mich frage wie so was beim "weltbesten Chipproduzenten" :-) passieren kann.


Also ganz ruhig bleiben :-)

@tonidigital: Nur völlig Ahnungslose bezeichnen

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 21.07.2006 | #107
Compaq oder IBM als Kistenschieber.

Ich denke du hast keinerlei Ahnung, was ein Kistenschieber ist.

senf

Von: core icke | Datum: 21.07.2006 | #108
ich hatte einen smiley hinter dem link !

abgesehen davon:
ibms pc sparte war ein kistenschieberladen - oder kam da irgendwas von ibm?
bei compaq/hp siehts doch sicher genauso aus. die haben nur glueck das etwas von den anderen sparten auf die pc sparte abfaerbt (bei ibm ist dieser drops auch gelutscht).

dietäh

Von: neu | Datum: 24.07.2006 | #109
"mit 'neu' lässt sich eben viel anfangen und bei der Hitze reicht's für gesitreiche Betätigung ohnehin nicht...
"

das wäre also geklärt. nur welche ausrede hast du für die restlichen tage des jahres?

aber vielleicht schafft der die täh(tätärätä) ja irgendwann einmal seinen ersten sinnvollen beitrag (unter seinem anderen nicknamen apprendi versucht er es ja gerade ;-) )