ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4331

Schrumpfender PC-Markt in Deutschland

Sind Macs PCs? Hier nicht.

Autor: flo - Datum: 01.08.2006

In Deutschland steigt die Kauflust, der "Konsumindex" erreicht schon seit Ende 2005 immer bessere Werte, aber anscheinend haben "wir Deutschen" im letzten Quartal lieber WM-taugliche Flat-TVs statt Fujitsu-Computer gekauft: Der Computermarkt in Deutschland schrumpft zum ersten Mal wieder nach über vier Jahren, wie Onkel Heinz berichtet. Um 4% gingen die PC-Absätze hierzulande zurück, im Vergleich zu einem elfprozentigen Wachstum weltweit.

In diesem Zusammenhang gewinnt die Frage "Ist ein Mac eigentlich ein PC" eine ganz neue Bedeutung. Leider gibt Apple keine lokalen Zahlen heraus, auch auf Nachfrage wollte Apple DE nicht auch nur eine vage Einstufung preisgeben. Die Verkäufe in Europa waren dieses Quartal nicht berauschend, das sind sie in Q3 allerdings traditionell nicht. Jedoch sind sie im Vergleich zum Vorjahr zumindest nicht rückläufig, sondern geringfügig gestiegen. Ganz entziehen kann sich jedoch möglicherweise auch Apple nicht einem schwächelnden Markt: Während im Vorjahr die Absätze von Q2 zu Q3 gestiegen sind, sind sie dieses Jahr im Vergleich zu Q2 geringer ausgefallen. Da aber auch Europa kein einheitlicher Markt ist (PC-Absätze in "Rest"-Europa sind nicht rückläufig), lassen die spärlichen Daten kaum Rückschlüsse auf die Lage zu. Bei einem aber insgesamt (leicht) gewachsenen Europa-Absatz können die Zahlen für DE als einem der wichtigsten EU-Märkte nicht schlecht sein. Weltweit wächst Apple etwas schneller als der PC-Markt (13% gegen 11%), in Deutschland sind diese Zahlen sicher nicht erreicht, aber während hier der PC-Markt gar schrumpft, ist das von Apple DE (DACH) kaum anzunehmen -- das ist vielleicht sogar noch höher einzustufen.

Kommentare

das wurd mal wieder Zeit

Von: vollted | Datum: 01.08.2006 | #1

Apple muss Verkaufszahlen steigern um Marktanteil zu halten

Von: miniMe | Datum: 01.08.2006 | #2
denn wenn der PC-Markt wächst, muss Apple mithalten sonst werdens immer weniger Macuser im Vergleich zum Rest.

Außerdem wird ein großer Teil des Marktes nicht von Apple bedient werden können - da müsste es schon ein Notebook mit Centrino und 15" für 899 geben (für sowas macht der MM aktuell Werbung) und AMD-Server ;)

@minime

Von: core icke | Datum: 01.08.2006 | #3
wenn der gesamtmarkt schrumpft, dann sollte es ausreichen die verkaufszahlen zu halten um den marktanteil zu steigern.

wer will denn das apple den teil des marktes den du ansprichst bedienen soll? ich nicht - du?

Trainer

Von: Jürgen | Datum: 01.08.2006 | #4
Ich Frage mich eigentlich immer, wie Apple in Deutschland / Europa wirklich Marktanteile gewinnen will. Gut, durch den ipod ist die Bekanntheit der Marke rasant gestiegen, aber selbst in meinem Bekanntenkreis, die sich ständig meine Mac-Geschichten anhören müssen, ist der "Mac" kaum bekannt. Große Marketingaktionen, die auch der "normale" Zuschauer versteht - Fehlanzeige. OK, da gabs mal ein paar Wochen "jetzt arbeitet der Intel Chip in einem Mac - man stelle sich bloß die Möglichkeiten vor". Das war's. Welche Möglichkeiten.... und was sollen meine Bekannten mit [Link] anfangen? Klar, die iTunes-Werbung ist echt cool, aber ich denke richtig funzt das nur in Amerika, wo Apple, der Mac und iTunes nicht mehr erklärt werden müssen. Ich würde mich freuen, wenn es endlich mal angepasste Werbung für den deutschen/europäischen Markt geben würde. Die Holzhammer-Methode muß ja nicht zwingend schlecht inszeniert werden - steht als nicht unbedingt im konflikt zu der sonst so hippen Apple-Werbung. Apple hat hierzulande ein sooo wahnsinniges Potential (und nicht nur in BRD), dass leider nicht ausreichende Beachtung findet. Apple schaut meiner Meinung nach immer noch zu stark auf den Ami-Markt, auch wenn sich dies in den letzten 10 Jahren gebessert hat (sicherlich weil immer mehr Kohle zum ausgeben da war).

Aber lieber solche Diskussionen als "Apple wird nächstes Jahr eh Pleite gehen oder gekauft" wie noch vor ein paar Jahren ;-)

Sollte kein Link werden....

Von: Jürgen | Datum: 01.08.2006 | #5
...sondern bei der iTunes Werbung stand doch immer eine ewig lange Webadresse.

Da ist (so leid es mir tut) "jetzt kaufen auf musicload punkt de" am Ende eines Spots doch irgendwie einprägsamer.... wenn auch nicht so originell ;-)

Das entspricht auch dem MacMarkt

Von: Hans | Datum: 01.08.2006 | #6
Die mir vorliegenden Informationen aus der Distribution und einigen Mac-Händlern spiegeln exakt die selbe Entwicklung beim Macabsatz wie beim PCabsatz wieder.

Habt Ihr eigentlich schonmal die Zahlen bei der GFK angefordert. Die haben auch die Zahlen für Apple!

stabil

Von: bertzobert | Datum: 01.08.2006 | #7
Ich sag einfach mal der Mac-Marktanteil bleibt stabil: manchmal gewinnt er ein bissl, dann verliert er wieder. Nix als heisse Luft!

alles Spekulation

Von: Switchpack | Datum: 01.08.2006 | #8
Es gibt keine Daten der Appleumsätze aus Deutschland und wahrscheinlich weiß Apple es selber nicht.

Jürgen

Von: Strangers Night | Datum: 01.08.2006 | #9
Apple bietet seit Jahren auf dem Europäischen Markt kein Gerät an, welches den Ansprüchen der User gerecht wird:
Midi-Tower der mittleren Leistungsklasse zwischen 800 und 1200 EUR.

Europäische User lassen sich nicht gerne bevormunden mit irgendwelchen exotischen Gehäuseformaten oder Zwangsdisplays. In Amerika geht so etwas schon eher.

iPod hats ja in D und EU auch nicht so gut

Von: mitleser (das original) | Datum: 02.08.2006 | #10
Habe mal Zahlen gesehen zum iPod. Marktanteil in USA ist sehr hoch 70% (?). in D ca. 13%. das sagt doch alles. Marke sehr bekannt...nur sonst.
Apple Produkte muessen hier mehr erklaert werden....
Mich stoerts nicht. Ich will nur selber einen Mac nutzen. Was die anderen machen....

? strangers

Von: neu | Datum: 02.08.2006 | #11
wie sollen wir deinen beitrag verstehen?

"Apple bietet seit Jahren auf dem Europäischen Markt kein Gerät an, welches den Ansprüchen der User gerecht wird:
Midi-Tower der mittleren Leistungsklasse zwischen 800 und 1200 EUR."

wie jetzt? bist du kein user oder hast du keinen mac? wärst du user, würde ja apple deinen ansprüchen nicht gerecht werden... ergo du keinen mac besitzen...

fragen über fragen ;-).


"Europäische User lassen sich nicht gerne bevormunden mit irgendwelchen exotischen Gehäuseformaten oder Zwangsdisplays. In Amerika geht so etwas schon eher."

hmm was bist du denn nun: bevormundeter nichteuropäischer user, nicht bevormundeter europäischer nichtuser (also pc-bediener) oder bevormundeter nicht (mac)user (wieder pc-user....


also irgendwie drückst du dich reichlich diffus aus :-P

Megaquark

Von: pm | Datum: 03.08.2006 | #12
Wenn zwischen 2000 - 2006 der Markt für Computergeräte von 2 Mio. auf 5. Mio. steigt und Apple hat 1 oder 2 % des Marktes steigt dann die Anzahl der verkauften Apple Geräte.

Ja nähmlich von 20'000 auf 50'000 sieht nicht so super aus mulipliziert mit 1300 Euro. trotzdem. Wenn man aber noch Software verkauft

80 Euro iworks
300 Finalcut Express

250 Filemaker Lizenz (Eigentümer Apple)

Alles andere lassen wir mal weg da kommt noch ordentlich Umsatz hinzu und da lässt es sich auch leben. Vor allem weil die Hauptentwicklung von OS X klar NeXT zuzuordnen ist