ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4333

Quadroplex von nVidia

Und weiter gehts

Autor: thyl - Datum: 02.08.2006

Kein Mac-kompatibles Produkt, gerade bei Onkel Heinz gesehen, aber eine interessante Weiterentwicklung im Graphikbereich stellt nVidia vor. Soweit den Informationen zu entnehmen ist, handelt es sich dabei um eine externe Box mit PCIexpress-Steckplätzen, die mittels eines Spezialkabels mit ein oder zwei PCIexpress-Steckplätzen in einem Rechner verbunden werden. Solche Boxen sind bekannt -auch für Macs- und werden bei Steckplatzmangel verwendet, um weitere Steckplätze zur Verfügung zu stellen. nVidia haut in diese Steckplätze bis zu zwei Quadro FX 4500 X2 Graphikarten rein, die vier PCIe Steckplätze belegen. In die insgesamt 6 Steckplätze der Quadroplex können außerdem ein oder zwei Quadro G Sync Karten eingesteckt werden, deren Funktionen Framelock und Genlock nVidia so beschreibt:

"Per Frame lock können mehrere Grafikausgabekanäle synchronisiert werden - dadurch entsteht ein großer ?virtueller Bildschirm", dessen Performance mit einem Multisystem-Cluster beliebig skaliert werden kann.
Genlock ermöglicht die Synchronisierung der Grafikausgabe mit einer externen Quelle und wird hauptsächlich in Film- und Videoschnittanwendungen eingesetzt."

Schließlich kann die Box auch SDI-Schnittstellenkarten als Übertragungsweg für Video-Signale aufnehmen. Mit diesem Produkt kann sich nVidia von den Beschränkungen der zur Verfügung stehenden PCIe-Steckplätzen lösen und wohl in den Leistungsbereich von speziellen Graphik-Workstations vorstoßen.

Da ich vermute, dass die Architektur tatsächlich nur eine Weiterleitung der PCIe Signale ist, ist vermutlich eine passende Firmware auf den Graphikkarten weiter notwendig. Ob sowas jemals (wenn sich jemand hinsetzt und einen Treiber schreibt) an einem Mac funktioniert, hängt also maßgeblich davon ab, ob die neuen intel-basierten PowerMacs weiterhin spezielle Graphikkartenfirmware brauchen oder mit normalen "PC"-Graphikkarten arbeiten.

Kommentare

laesst sich ja einfach herausbekommen

Von: core icke | Datum: 02.08.2006 | #1
wenn alle bisherigen intelmacs eine spezielle grafikkartenfirmware brauchen, dann sollte das bei den mac pros auch der fall sein!

@core icke

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 02.08.2006 | #2
Bislang sind ja nur die integrierten Lösungen da, d.h. mit Graphikmodul im Chipsatz oder aufgelöteter GPU. Das muss noch nicht indikativ für die PowerMacs sein. Weiß jemand in unserem erlesenen Kreis etwas dazu?

@Thyl

Von: soho | Datum: 02.08.2006 | #3
Da ja bekanntlicherweise Jobs und seine Chefentwickler nicht zu unserem erlesenen Kreis zu zählen sind wirst du nur Spekulationen als Antworten bekommen.

Obwohl, Einen gibt es ja schon der seine Spekulationen und Theorien als Wahrheit verkauft.
Aber der ist scheinbar auf Urlaub und es ist auch nicht mehr so sicher ob er unserem Kreis angehören will;-)

@thyl

Von: core icke | Datum: 02.08.2006 | #4
aufgeloetete gpus brauchen keine firmware - aber gpus auf steckkarten benoetigen welche?
gibts da auch nen grund fuer?

thyl

Von: nico | Datum: 02.08.2006 | #5
zunaechst sieht es ja nur so aus wie ein auslagern des pci-e busses. also per adapter einfach raus - ist gut fuer platzverhaeltnisse und waermeentwicklung. 2x quadro fx karten sind maechtig dick und machen viel waerme. macht also sinn, das extern zu legen. die eignetliche technologie beschraenkt sich wohl datsaechlich nur auf pci-e 16fach adapter per kabel raus.

ist nicht neu, wir haben zb eine multibridge extreme fuer unseren quad, die macht aehnliches: [Link]

aussem off: Cell-Power für PCs

Von: ein stänkerer | Datum: 02.08.2006 | #6
[Link]

"Die Firma Mercury Computer Systems hat auf der Messe Siggraph eine PCI-Express-Steckkarte mit einem Cell-BE-Prozessor (Cell Broadband Engine) vorgestellt. ..."

Es waren schon immer die ATI-Karten

Von: Roman | Datum: 02.08.2006 | #7
Es waren schon immer die ATI-Karten, welche eine spezielle Mac-Firmware hatten, damit ATI die Mac-Karten teurer verkaufen konnte. Und das wird sich wahrscheinlich auch in Zukunft nicht ändern.
Aber z.B. die Intel-GMA-950-Grafik im Mac Mini/Mac Book hat keine spezielle Firmware und läuft ganz normal z.b. unter Boot Camp-Windows mit den normalen Windows-Treibern.

Alle ;-)

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 02.08.2006 | #8
Soho: Es kann schon mehr als Spekulationen geben, zB wenn jemand mal in das BIOS reingeguckt hat. Dafür muss man es nicht entwickelt haben.

core icke: Ne, alle GPUs brauchen Firmware, da habe ich mich schlecht ausgedrückt. Aber die integrierten können die Firmware irgendwie eingebaut in die Hauptfirmware haben, da ist es Wurscht. Bei Einsteckkarten ist es aber wichtig, wie die Schnittstelle der Karte zur Initialisierung aussieht, sonst steht man ohne Karte da; dort muss sich Apple also entscheiden, ob sie Eigen- EFI machen oder eine BIOS Einbindung implementieren.
nico: Jo, die Hardware gäbe es wohl so schon, das Knowhow und wahrscheinlich auch der Preis stecken in der Software, sprich dem Treiber. Zwei 5500 FX kosten ca. 7000 Euro, dann noch Gehäuse und Schnittstelle dürfte so bis ca. 10000 gehen, bleiben 7000 Euro für den Treiber.

Roman: Das gilt auch für nVidia; PCI sieht zwar die grundsätzliche Möglichkeit mehrerer verschiedener Firmware-Varianten vor, aber nur ATI hat das wirklich einmal implementiert (Windows verkraftet diesen Aspekt der PCI Norm nicht iirc, so dass man tricksen muss?!)

re: aussem off: Cell-Power für PCs

Von: neu | Datum: 03.08.2006 | #9
"Das "Cell Accelerator Board" (CAB) braucht einen PEG-Slot mit 16 PCIe-Lanes, viel Platz im Gehäuse und ein starkes Netzteil: Bis zu 210 Watt schluckt die Karte. Da der PEG-Slot nur 75 Watt liefern kann, wird sie zusätzlich mit zwei weiteren Kabeln (Molex-Anschlüsse) mit dem Netzteil verbunden.
"

boa eh, würde der geneigte pc-schrauber sagen. ;-)

"In den Handel sollen die Karten – für stolze 8000 US-Dollar – erst Anfang 2007 kommen. "


naja, was soll man dazu sagen: man braucht fast einen zweiten stromhausanschluß und sauteuer ist das ding auch noch. weiterhin hat diese karte nur ein begrenztes anwendungsspektrum.

sollen in den handel kommen - 2007......... also das übliche :-)

OT: MG verschwindet in der Bedeutungslosigkeit

Von: Aufmerker | Datum: 03.08.2006 | #10
Wie nicht anders zu erwarten war, muss MG nun Tribut zollen für die penetrante Kai-Trollerei und die schlechten Artikel der letzten Zeit und verschwindet nun in der Bedeutungslosigkeit, was sich an der Zahl der Kommentare deutlich niederschlägt.
Die Leser haben bemerkt, dass die MG's nur noch ein Abklatsch ihrer selbst sind und man sich an anderen Stellen besser informieren kann.
Ihr habt es nicht anders verdient, ihr arroganten <beep>, hehe!

Aufmerker, auch schon gemerkt ;)

Von: Frank | Datum: 03.08.2006 | #11
Hier, als Abschiedsgeschenk:

Das muss wohl der tolle CELL Chip sein, den Kai als Alternative zum Intel Schwitch zusätzlich in die PPC Macs verbauen sollte.

"So lässt sich laut Herstellerangaben eine Rechenleistung von bis zu 180 GFLOPS erreichen. Bei welchen Anwendungen das tatsächlich der Fall ist, darüber gibt Mercury Computer Systems noch keine genauere Auskunft und spricht stattdessen" von BlaBlaBla...

Hey solche Details wie tatsächliche Anwendbarkeit interessieren doch keinen!

Für einen Computer aus reinem Gewissen hätten Mac User dann 11.000 Euro auf den Tisch legen müssen. Warum hat das Apple denn nicht gemacht!? Wer kauft denn noch Intel Macs ab 700 Euro, wenn er so etwas haben kann?

geht halt endlich

Von: dave | Datum: 03.08.2006 | #12
mir fehlen die 320 kommentare zählenden monster nich, war eh nur rumgefreake von den üblichen verdächtigen... vor dem switch war hier wirklich alles besser....

@dave

Von: www.macsofa.de | Datum: 03.08.2006 | #13
Du meinst: Vor unserer versuchten Übernahme im letzten Sommer. ;)

Jetzt ist hier alles tot und selbst kawi ist nun bei uns.

hmmm

Von: core icke | Datum: 03.08.2006 | #14
das eine ist das forum(?) das andere ist die 'news'seite. beide haben im wesentlichen nix miteinander zu tun (ich war noch nie in dem forum).
und kinderkackeforumsuebernahmen standen gar nicht zur debatte.
und wenn du denkst , dass das , was die macguardians ausgemacht hat irgendetwas mit einem forum zu tun hat, dann bist du schief gewickelt.

und noch was:
ich finds auch gut, dass sich klapauzius als benutzerplutzer bei ppcnux austobt und hier nicht mehr alle volltrollt. also fuer die macguardians finde ich das gut. fuer ppcnux finde ichs eher bloed , da die das nach dem switch weitaus schwerer haben, als die macguardians - die ja macguardians und nicht ppcguardians heissen.

@neu: Über die 210 W hab ich mich auch beinahe scheckig gelacht

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 05.08.2006 | #15
Womit sich, breiten Einsatz vorausgesetzt, die Frage nach dem Ausstieg aus der Kernenergie nicht mehr stellen dürfte...