ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4347

Nächster Test

Mac Pro

Autor: thyl - Datum: 13.08.2006

Jetzt hat auch Arstechnica einen umfangreichen Test des neuen MacPro veröffentlicht, inklusive weiterer interessanter Bilder des Innenlebens und eines Vergleichs mit einem Powermac G5 mit zwei Kernen.

Jetzt fasse ich mal ganz polemisch meine Eindrücke der letzten Tage zusammen:

-Der G5 war so schlecht nicht, wie alle Benchmarks zeigen. Zwar schlägt der neue MacPro den G5 in vielen Tests, aber unter Zugrundelegung des üblichen technischen Fortschritts (speziell: leichte Takterhöhung, mehr Cache) bei CPUs seit der Veröffentlichung des G5 Quad ist der Core 2 Duo keine besondere Überraschung. Auf einem anderen Blatt steht natürlich, wie es mit dem 970MP weitergegangen wäre; derzeit ist seitens IBM ja kein Fortschritt zu beobachten.

-Weiterentwicklungen kommen bei CPUs derzeit tatsächlich nicht aus technischen Verbesserungen oder Taktsteigerungen, sondern nur durch Kernvermehrung zustande. Taktraten über 3.5-4 GHz bei energieoptimierten Design sehe ich erstmal nicht. Dadurch bekommt der Fortschritt in der Hardware einen neuen Rythmus: wenig Verbesserungen während der Laufzeit eines Prozessors, und dann schlagartige Leistungsvermehrung, wenn irgendwann die Core-Zahl verdoppelt wird.

-Der MacPro stellt ein Finetuning des G5 dar. Der Einbau von Laufwerken und Speicher, sowie PCIe Karten wurde deutlich verbessert. Rahmen, Unterteilungen, Kabel, Lüftung...Ein Vergnügen, ihn allein anzusehen.

-Apple kämpft leider mit Design-Entscheidungen von intel, an die sie jetzt gebunden sind. So ist mit dem jetzt verwendeten Chipsatz kein 2 x PCIe x16 Graphikkartenaufbau à la SLI möglich, da der Chipsatz nicht genug PCIe-Lanes hat. Und Messungen, ob die notwendige Verwendung von FB-DIMM-RAMs die Verbesserungen der Energieeffizienz bei den Core 2 CPUs wieder auffrisst, stehen noch aus. Die Kühler auf den DIMMs lassen jedenfalls nichts Gutes ahnen.

Kommentare

Preis

Von: ctopfel | Datum: 13.08.2006 | #1
Der Preis ist allerdings nett.

@ ctopfel

Von: ut | Datum: 13.08.2006 | #2
Der Preis liegt auch im Rahmen des üblichen technischen Fortschritts.
Beim Modellwechsel gab es üblicherweise die Leistung des dem bisherigen Topmodells oder ein wenig darunter zum Preis des bisherigen Grundmodells oder ein wenig darüber.
Normalerweise sank dabei gleichzeitig auch der Preis des neuen Grundmodells, was aber beim Switch zum Intel nicht der Fall ist.

In diesem Kontext gesehen ist der Preis gar nicht so nett.

Zur Leistungsaufnahme

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.08.2006 | #3
DDR DIMM benötigt 5,4 Watt, DDR2 DIMM 4,4 Watt und DDR2 FB-DIMM benötigt 10,4 Watt.

Im Vollausbau heißt das beim G5 Quad 8*4,4 W = 35,2 W und beim Mac Pro 83,2 W - ergo 48 Watt Differenz. Der Mac Pro (1 GB) säuft bei Volllast 210, der Quad G5 (2,5 GB) 339 Watt.

Der Mac Pro ist auch bei Berücksichtigung des höheren Verbrauchs der FB-DIMMs wesentlich effizienter und dabei leistungsstärker.

SLI

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #4
Gibt es eh nur wenn NVidia das will und erlaubt!

ut

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #5
Für wenig Geld mehr bekommt man jetzt eine Quad anstatt einen Dual. Wenn man das kleinste Modell nimmt, wird der Preis auch günstiger.

Besser CPU kann man, falls das irgendwann nötig sein sollte, ja nachrüsten - wenn die Preise richtig unten sind.

Als Studi, Lehrer, Prof bekommt man AFAIK den Mac Pro schon deutlich unter 2000 Euro in kleinster Ausstattung. Nur so als Anmerkung.

ut

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #6
"Der Preis liegt auch im Rahmen des üblichen technischen Fortschritts."

Das stimmt nicht. 30% mehr Leistung für fast ein drittel weniger Geld ist aussergewöhnlich.


"Beim Modellwechsel gab es üblicherweise die Leistung des dem bisherigen Topmodells oder ein wenig darunter zum Preis des bisherigen Grundmodells oder ein wenig darüber."

Aber nicht bei Apple. Da gab es von Rev zu Rev nur ein paar % mehr Leistung zu gleichen Preisen.

thyl

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #7
"ist der Core 2 Duo keine besondere Überraschung."

Dich überrascht wirklich nicht, dass der Mac Pro xfach schneller ist als ein Dual Core G5, bei gleichem Preis? Es gab nicht nur PPC Quads.

Und das vor dem Hintergrund, dass Intel vor 2 Jahren noch Schlusslicht bei den Highend Prozessoren war spekuliert wurde, dass Intel etliche Jahre brauchen wird, um den Rückschritt, wenn überhaupt, aufzuholen?

Mit Intel baut Apple jetzt die schnellsten Computer in allen Preisklassen. Wann was das das letzte mal möglich?

Nicht zu vergessen...

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #8
NIcht zu vergessen, dass vieles an Software sicherlich nicht sonderlich gut auf Intel optimiert ist, auch wenn es als UB vorliegt. Sieht man ja an Quicktime, was die Intel-Gegner immer so gerne nehmen. Ander Codecs laufen seltsamerweise deutlich schneller auf Intel als Quicktime ;-)

Mir kann keiner erzählen, dass der Code für Intel scon in der kurzen Zeit für Intel so gut angepasst ist, wie für PPC in den ganzen Jahren -ALTIVEC-.

Nicht zu vergessen, dass mit Core2 und SSE4 noch ganz neue Möglichkeiten dazu kommen, die bei richtiger Verwendung viel Speed bringen werden.

Laut Gerüchten soll Leopoard ja auf Intel auch nochmal ordentlich zulegen, was Geschwindigkeit angeht!

@@Laut Gerüchten

Von: maxefaxe | Datum: 13.08.2006 | #9
Wird Leo auch auf G5s deutlich fixer laufen. Schon wegen richtigem 64-Bit Support und neueren Kompilern.

Das Scheinargument mit Intel-Optimierung und SSE4 ist Blödsinn. Schon der P4 im Entwickler Intel-Mac vor einem Jahr hatte bereits SSE4. SSE4 ist und bleibt im Vergleich zu Altivec eine Krücke, da kann man optimieren bis der Arzt kommt.

Nichts desto trotz bietet Apple mit Intel nun vergleichbare Leistung des G5 Spitzenmodells zu günstigeren Preisen. (Aber sicher nicht die 2x Leistung, so ein schlechter Benchmarkwitz)

Mxxefaxe - Bullshit hoch 10

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #10
"Wird Leo auch auf G5s deutlich fixer laufen. Schon wegen richtigem 64-Bit Support und neueren Kompilern."

Das habe ich aber anders gelesen.


"Das Scheinargument mit Intel-Optimierung und SSE4 ist Blödsinn. Schon der P4 im Entwickler Intel-Mac vor einem Jahr hatte bereits SSE4. SSE4 ist und bleibt im Vergleich zu Altivec eine Krücke, da kann man optimieren bis der Arzt kommt."

SSE4 gibt es erst mit Core 2.

SSE4 hatte kein P4.

SSE4 ist keine Krücke und bietet mehr als Altivec.

-> D. Nuhr

Vorname

Von: Kraftbuch | Datum: 13.08.2006 | #11
"Nicht zu vergessen, dass vieles an Software sicherlich nicht sonderlich gut auf Intel optimiert ist"

Das mag sein. Aber genauso wenig kann ich mir vorstellen, dass seit Ankündigung des Switches irgendwer besonderen Aufwand in PPC Optimierungen gesteckt hat. Am wenigsten Apple.

Auch bei meinem G5 Quad im Geschäft drehen bei 80% aller Applikationen mindestens 2 Cores Däumchen.

.

Von: dave | Datum: 13.08.2006 | #12
und schon geht das geblubber wieder los.

das altivec nie sonderlich ausgereizt wurde haben wir hier schon zur genüge diskuttiert. dass apple nurnoch quads anbietet ist halt so und wär irgendwann mit den g5 auch passiert.

und mich überrascht tatsächlich auch nich, dass der mac pro den single dualcore aussticht, weil halt einfach zwei kerne mehr in dem moped werkeln...

aber für intel ganz nette maschinen, besser als die consumerline.

Leo

Von: tim | Datum: 13.08.2006 | #13
"Laut Gerüchten wird Leo auch auf G5s deutlich fixer laufen. Schon wegen richtigem 64-Bit Support und neueren Kompilern."

Das wage ich auch zu bezweifeln..

leider!

soso

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #14
"Das mag sein. Aber genauso wenig kann ich mir vorstellen, dass seit Ankündigung des Switches irgendwer besonderen Aufwand in PPC Optimierungen gesteckt hat. Am wenigsten Apple."

Die Optimierungen liegen ja schon vor!


"das altivec nie sonderlich ausgereizt wurde haben wir hier schon zur genüge diskuttiert."

Komisch - Meister Kai hatte immer stolz die ganzen Programme und Funktionen präsentiert, wo Altivec zum tragen kommt - wenn es darum ging, den Switch schlecht zu machen.
Kannst ja mal nachlesen. Habe keine Lust dazu.

Und sieht das Fazit aus?

Von: Gunnar | Datum: 13.08.2006 | #15
Hallo
Und wie sieht nun das Fazit aus? G5 gegen Mac Pro? Ganz unpolemisch?

Gruss
Gunnar

sse

Von: core icke | Datum: 13.08.2006 | #16
die simd performance des core 2 ist mit der der netburst architektur kaum zu vergleichen, und das liegt nicht daran, das ein paar besondere befehle dazugekommen sind und sie jetzt sse3+ statt sse3 heisst. vielmehr ist die groesste schwachstelle - der simd datenpfad - beseitigt worden. der ist jetzt wie bei altivec 128bit breit. ich denke man kann die jetzige sse einheit gut und gerne mit altivec gleichstellen. lang genug haben sie ja gebraucht ;-)

eher überlegen

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #17
SSE4 sollte Altivec überlegen sein.

SSE3 kann ja auch manches, was Altivec garnicht kann. Mot Core 2 sollte jetzt auch der SIMD-Durchsatz stimmen!

Hallo?

Von: Karl Schimanek | Datum: 13.08.2006 | #18
"Auf einem anderen Blatt steht natürlich, wie es mit dem 970MP weitergegangen wäre; derzeit ist seitens IBM ja kein Fortschritt zu beobachten."

Seit Ende Mai ist der 3GHz G5 verfügbar und ein 256bit weites Speicherinterface wäre auch möglich gewesen. Am Stromverbrauch wurde auch gearbeitet, wobei der WC sicher besser abschneidet.

Und wegen AltiVec, es wurde sicher einiges optimiert, aber nie ausgereizt. Dazu kommt noch, dass vor der WWDC2005 die SW-Entwickler angewiesen wurden nicht mehr AltiVec zu optimieren.

hmm

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #19
"Und wegen AltiVec, es wurde sicher einiges optimiert, aber nie ausgereizt."
Es ist einiges richtig gut handoptimiert worden auf Altivec. Vielleicht ist es nicht so weit verbreitet wie es hätte sein können. Im Gegensatz zu SSE ist die Optimierung und Unterstützung/Verbreitung von Altivec zum aktuellem Status sicherlich excelent! SSE4 wird z.B. bis her überhaupt nicht genutzt!

Ganz von ab, dass das Altivec eh von vielen überbewertet wird bzw. nötig war, um bei x86 mithalten zu können ;-)

"Dazu kommt noch, dass vor der WWDC2005 die SW-Entwickler angewiesen wurden nicht mehr AltiVec zu optimieren."

Bitte Quelle!

OT: Umgerüsteteter Mac Mini mit Merom ;-)

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #20
Zitat:

"Hallo,

habe meinen Core Solo um

- Merom 2,166
- 2GB RAM
- Pioneer DVD+-R

erweitert. Es ist ne richtige Höllenmaschine geworden:


CINEBENCH 9.5
**************************************** ************

Tester : Nico

Processor : MacMini Merom
MHz : 2166
Number of CPUs : 2
Operating System : MacOSX 10.4.7

Graphics Card : Intel 915G
Resolution : 1920x1200
Color Depth : 32bit

**************************************** ************

Rendering (Single CPU): 358 CB-CPU
Rendering (Multiple CPU): 626 CB-CPU

Multiprocessor Speedup: 1.75

Shading (CINEMA 4D) : 438 CB-GFX
Shading (OpenGL Software Lighting) : 1550 CB-GFX
Shading (OpenGL Hardware Lighting) : 1643 CB-GFX

OpenGL Speedup: 3.75"

"Vergleich Blender 2.4.2a mit diesem Modell:

[Link]

- Powermac G5 2.7GHz 8GB RAM = 1 Minute 28 Sekunden
- Mac Mini Merom 2,16GHz 2GB RAM = 0 Minuten 57 Sekunden
- Parallels EMU Win32 auf Mac Mini Merom = 3 Minuten 33 Sekunden

WOW, oder?"

[Link]

@Thyl Taktraten

Von: tjp | Datum: 13.08.2006 | #21
IBM wird 2007 mit dem POWER6 auf dem Markt kommen mit Taktraten im Bereich 4-5GHz. Samples sollen schon mit 6GHz laufen. Da IBM traditionell die Server CPUs langsamer taktet kann man davon ausgehen, daß ein Desktop Derivat davon noch schneller liefe.

Was das Scheinargument vieler hier gegen POWER4, POWER5 und POWER6 anbelangt im MacPro steckt Intel _Server_ CPU!

tjp

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #22
"IBM wird 2007 mit dem POWER6 auf dem Markt kommen mit Taktraten im Bereich 4-5GHz. Samples sollen schon mit 6GHz laufen. Da IBM traditionell die Server CPUs langsamer taktet kann man davon ausgehen, daß ein Desktop Derivat davon noch schneller liefe."

wird man ja sehen was kommt. ausser heisse luft bisher nicht viel oder?

und bei intel dreht das rad auch weiter!


"Was das Scheinargument vieler hier gegen POWER4, POWER5 und POWER6 anbelangt im MacPro steckt Intel _Server_ CPU!"

es steckt eine server cpu drin. es gibt noch andere von intel.

cool wie günstig leistung mit intel geworden ist:

oben aus blender test:
- Powermac G5 2.7GHz 8GB RAM = 1 Minute 28 Sekunden
- Mac Mini Merom 2,16GHz 2GB RAM = 0 Minuten 57 Sekunden


der poster besitzt sowohl den mac mini als auch den g5 mit 2,7 ghz! :-)

@Vorname

Von: tjp | Datum: 13.08.2006 | #23
AltiVec ist bei IBM eh kein großes Thema mehr. Wenn wir über aktuelle SIMD Implementationen reden wollen, dann muß man über Cell BE reden und da ist Intel schlichtweg nicht mehr konkurenzfähig, wenn es um die Multimedia SIMD Performance geht. IBM ist 10x schneller bzw. der Core2 liefert nur 10% der Performance des Cell BE!

Zur Zeit führt Intel seit langer Zeit mal wieder die Integer Performance an, beim Speicherdurchsatz (Cell BE und POWER5+), der Single Precision Float Leistung (Cell BE) und der Double Precision Float Leistung führt IBM das Feld an.

Nächstes Jahr kommt der POWER6 und das wird für Intel ein ganz herber Schlag, da beim POWER6 Dezimalarithmetik eingeführt wird! Das ist für die extrem wichtigen DBMS Benchmarks sehr sehr bedeutend. Erstens wird dadurch die Genauigkeit für Finanztransaktionen erhöht und zweitens wird solche Finanztransaktionen drastisch beschleunigt werden, weil man sie nicht mehr mit Integerarithmetik emulieren muß.

Alles schön und gut...

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #24
Aber mich interessieren nur die CPUs die in Books und Desktops verbaut werden (können).
Daher finde ich diese Clusterbenchmarks auch immer für die Tonne - denn was interessiert das einen normalen Macuser?

Wann und was da als brauchbare Desktop-CPU und vorallem Book-Cpu aus Power6 enteht/entstanden wäre, steht in den Sternen.

"IBM ist 10x schneller bzw. der Core2 liefert nur 10% der Performance des Cell BE!"
Uninteressant, da Cell für PCs/Macs nichts taugt. Und die Zusatzkarte glänzt ja geradeso im Stromverbrauch.

Wenn ich diesen Schwachsinn vom CELL lese,

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.08.2006 | #25
wachsen mir die Pickel im Gesicht. Man kann in jedes System einen CELL als BESCHLEUNIGER (so nennt IBM CELL selbst!!!). Das hat absolut NICHTS mit Desktops, Notebooks oder Servern zu tun. Mit dem CELL allein kann man keine anständige Workstation bauen.

Zum Power 6. Will ich alles erstmal sehen, Papier ist geduldig. IBMs Marketingleute sind mindestens ebenso fantasievoll wie die von Apple. Intel liefert, sogar VOR Schedule, das interessiert mich als Kunden.

Ich staune immer wieder,

Von: raller | Datum: 13.08.2006 | #26
wieviele Leute hier ihre CPUs komplett verstehen und beurteilen können ;-)
Für mich als Normaldoofie ist das zwar sehr beeindruckend und auch unterhaltsam, aber nicht richtig wichtig. Der MacPro ist schneller als der G5Quad, also geht es voran. Er ist eventuell leicht günstiger, auch gut. Nicht alles läuft schon ohne Rosetta,schlecht. Bis ich das Teil bezahlen kann, sollte alles schon unter Leopard laufen,dann ist Rosetta hinfällig,hoffentlich. Am Horizont gibt es neue CPUs mit noch mehr Speed, sehr schön, aber jetzt unwesentlich weil nicht verfügbar analog G4 7448. Und ob jetzt SLI mit mehr als 16 Lanes geht oder so ist doch auch eher theoretisch wichtig, oder brauche ich sowas? Altivec oder SSE4, wie entscheident ist sowas im echten Leben?
Ich habe nen Sawtooh G4 mit 1.8GHz-Karte und nen Intel Duo Mini, und der Mini ist einfach der bessere Rechner,nicht zu glauben, wie erst der Macpro abziehen könnte...
Und erst wenn ich dann einen Rechner habe,kann ich die Leistung auch nutzen, oder?
Und ehrlich gefragt: Wer von euch hat denn einen G5Quad oder schon einen Macpro?
Eben :-)
Raller

IBM zu Cell:

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #27
Weil es so schön ist, nochmal! ;-)

David Turek, Vice President Deep Computing bei IBM im Interwiew mit Technology Review über Blue Gene, Sinn und Unsinn von Petaflop-Computern und internationalen Wettbewerb.

"Ich denke – auch wenn noch eine Menge Fragen offen sind – die beste Art über den Cell-Prozessor nachzudenken, ist in Kombination mit anderen Technologien. Mehr als eine Art Beschleuniger, als ein eigenes System. Auf diese Weise passt der Cell in unser Portfolio – nicht als eigenständiges Element, sondern als eine Art Beschleuniger."

"Aber die Frage ist tatsächlich: Was machen wir mit dem Cell-Prozessor? Ich will die Frage indirekt beantworten. Wir haben eine Partnerschaft mit Clearspeed, die einen Art speziellen Coprozessor auf einer PCI-Karte anbieten. Damit das wirklich einen Vorteil bringt, muss man sich allerdings wieder die Programmierung ansehen."

[Link]

Hmm interessante Optionen...

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #28
...entweder wir nehmen einen CELL als Co Prozessor für 8000 Euro, den IBM nur in minimalst Stückzahlen anbieten kann oder wir nehmen den CELL für 800 Euro, der überhaupt nicht ausreichend produziert werden kann.

Dann hätten wir da noch einen imaginären 3 Ghz G5, der langsamer, heisser, stromhungrieger, teurer und lauter wäre als das, was wir eh schon haben.

Hmm, sprach ich von Optionen? Tschuldigung.

@tjp

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 13.08.2006 | #29
Ich hatte mich ja auch explizit auf Strom-optimierte CPUs bezogen, was die POWER-Serie nicht ist.

Ob ein hypothetischer POWER6 Desktop-Ableger höhere Taktraten erreichen kann, bliebe abzuwarten (bzw. eher nicht, da ich nicht mehr an sein Erscheinen glaube).

Bin verwirrt...

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #30
"AltiVec ist bei IBM eh kein großes Thema mehr."

Es wird als Argument gegen den Switch die hohe bedeutung von Altivec herausgearbeitet, wie viel das auch den ganzen PPC Kosolen bringt und jetzt ist Altivec kein grosses Thema mehr?

Wem soll ich jetzt glauben?

@Vorname

Von: tjp | Datum: 13.08.2006 | #31
Intel hat erst auf 65nm Fertigungstechnik umgestellt, so daß bei denen in den nächster 2-3 Jahren nicht mehr mit großartigen Leistungsteigerungen zu rechnen ist, die Steigerungen werden moderater ausfallen. So wie das auch beim Wechsel von Pentium M zu Core Solo war.

tjp - Intel produziert erste 45-nm-Chips -> vermutlich in 2007 dann Marktreif

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #32
Der komplete Shuttle-Testchip in 45 nm, oben mit den beiden SRAMs [Klicken für vergrößerte Ansicht]
Anfang Januar hat Intels Prozessentwicklungs-Labor in Hillsboro/Oregon erste funktionierende Testchips im 45-nm-Prozess (P1266) fertig gestellt. Dies berichtete Intels Entwicklungsleiter Mark Bohr in einer Telefonkonferenz. Der wichtigste Teil des auf 300-mm-Wafer gefertigten "Shuttle"-Testchips ist ein SRAM mit über einer Milliarde Transistoren und der Kapazität von 153 MBit, dessen Zellen mit 0,346 μm2 nur noch halb so groß sind wie die im aktuellen 65-nm-Prozess (P1264).

Das Marschziel, bedeutende Verbesserungen der Leistungsfähigkeit und des Stromverbrauchs von CPUs im Vergleich zur erst vor ein paar Monaten angelaufenen 65-nm-Serienproduktion zu erreichen, ist deutlich zu erkennen: Je nach Konstruktionsziel können die Chip-Designer mit der neuen Prozesstechnik entweder die Schaltgeschwindigkeit der Transistoren um über 20 Prozent steigern oder die Verluste durch Leckströme um den Faktor 5 senken. Der aktive Energiebedarf zum Umschalten der Transistoren falle um mehr als 30 Prozent, prognostizierte Bohr.

"Kein anderes Unternehmen ist beim 45-nm-Prozess so weit wie wir, warf sich Bohr, Senior Fellow aus Intels Oregoner Forschungsstätte, in die Brust. CPUs aus dieser Produktion werden Chips aus den derzeit modernsten 65-nm-Fabriken (von denen Intel gerade erst die zweite in Betrieb genommen hat) bei der Transistordichte um rund das Doppelte übertreffen, verhieß Bohr.

Aufgrund dieses Meilensteins glaubt sich Intel in der Lage, ab der zweiten Jahreshälfte 2007 Prozessoren in der neuen Fertigungstechnik herstellen zu können

[Link]

Ab 2009 soll schon 32nm bei Intel kommen!


8)

Desweiteren

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #33
"So wie das auch beim Wechsel von Pentium M zu Core Solo war."

[]Du weisst, dass der Core Solo ein Core Duo mit deaktiviertem/defektem 2. Kern ist?

Wäre als was Stromverbrauch betrifft mit einem echtem Core Solo mehr drin, wenn man denn wollte ;)

vorname: pentium m zu core solo

Von: nico | Datum: 13.08.2006 | #34
meint warscheinlich core (yonah), also nicht core2 (merom basierend). daher solo, weil keine zwei (duo). nur ist eben mit solo/duo eher anzahl kerne gemeint... ;-)

nico

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #35
natürlich habe ich den yonah gemeint.

core solo - 1 aktiver kern (2. ist aber vorhanden)

code duo - 2 aktive Kerne


merom = core 2 duo

MacGuardians: Post-WWDC Glücksbärchi-Edition

Von: miniMe | Datum: 13.08.2006 | #36
Echt der Wahnsinn wie schnell sich hier doch der Wind drehen kann.

Von Kai ist nicht mehr viel zu sehen außer Abschied; Thyl bringt in einem Artikel eine böse Bemerkung Richtung IBM, voll auf Jobs-Linie, als hätte er seinen Standpunkt nie anders vertreten; Und Flo versucht nun ein bissi kritisch zu sein. So mancher mag nun noch hin und wieder Kommentargeile Artikel rausbringen, weil er nicht verstanden hat wie scheiße Leute Populisten finden, ohne Namen zu nennen. Vom Rest leider keine Artikel mehr.

Hauptsache man kann jetzt so weitermachen wie immer, und so tun als hätte es den ganzen Trouble hier nicht gegeben. *Unter den Teppich kehr*

Hauptsache alle sind glücklich und keiner redet über die SEC, könnte ja der nächste Stress hier sein. Dass Kai kritisch war, war nie ein Problem - er hat einfach nur viel Blech geredet und rumgetrollt, war Kommentargeil. Das ist doch kein Grund dass man MacGuardians in eine BuntiBunti-Glücksbärchi-Welt verwandelt in der sich CPU-Experten mit Leuten treffen die Intel schon immer toll fanden.

Ja der Mac Pro hat brachiale Leistung, und oh mein Gott, tatsächlich nur 16 Lanes, und achgottchen er kostet mehr als Mediamarkt-PCs, ja aber nur weil er die beste CPU drin hat die jemals gebaut wurde - ich als Mac-User will ihn wenn dann benutzen. Benutzen! Mir reicht Safari und Mail als UB nicht aus. Na wo ist Adobe, Microsoft & Co? Nicht jeder Mac-User ist auf einer Apple-Software-Insel. Was nutzen mir 2TB HDD und 16GB RAM wenn Photoshop nicht nativ läuft? Warum sollte ich einen gut funktionierenden G5 austauschen?

Ich kenne Grafiker die mit Blue/White G3 wunderbar arbeiten - die Gedankenwelt in der sich so manche hier befinden ist die absurde Schwanzvergleich-Windows Welt aus der ich vor Jahren geflohen bin.

Schaut euch doch mal an, ihr habt nen Mac, nen iPod, weiße Kopfhörer - und trotzdem nicht cool, immer noch die gleichen Spastis in Hirn wie vor dem Kauf - hauptsache viel Mhz und fette GPU

@Thyl

Von: tjp | Datum: 13.08.2006 | #37
Ein Cell BE verbraucht maximal ca. 40W, ein Core Duo 31W, ein Core2 65W die XE Version 75W.

Damit sind die Core2 CPUs alles andere als stromsparende CPUs, die extremen Stromfresser hat zwar Intel mit dem Pentium4 Design entsorgt, aber das war längst überfällig. Trotzdem sind weder Core2Duo noch die XE Variante für irgend etwas mobiles geeignet. Merom kommt auch erst später, so daß man immer noch auf einen 64Bit mobile Chip von Intel warten muß.

Nur mal ein historischer Vergleich früher verbrauchte ein PPC 604e maximal 40W und die Notebook CPUs PPC603e <10W! Davon sind auch Intels Stromspar-CPUs meilenweit entfernt.

P.S. Die POWER5+ in den IBM Workstations kommen mit einer sehr viel kleineren Kühlungen aus als die Quad G5s.

@lowsurfer
AltiVec ist ein Steckenpferd von Kai. In der Realität war das einfach zu kostspielig zu programmieren, da man das von Hand programmieren mußte. Erst jetzt gibt es mit der neusten GCC einen brauchbare Autovektorisierungslösung im Compiler.

IBM bietet im Vergleich dazu von Anfang an optimierende Compiler für Cell an, so daß hier die Softwareentwicklung sehr viel leichter, schneller und auch billiger ist, als dies mit AltiVec der Fall war.

Ich persönlich hielt AltiVec schon immer für eine Todgeburt, da zum Beispiel ein POWER5+ so viel schneller ist, daß er mit billigen Standardcode die AltiVec Rechenleistung eines PPC970MP übertrifft.

Erst Cell ist soviel schneller und so leicht zu programmieren, daß sich der Aufwand wirklich lohnt.


Die große Frage, die Intel bisher nicht beanworten konnten, lautet: wie lösen das eszentielle Speicherbandbreitenproblem in Multicorecomputern? Zur Zeit kann man keine Intel Systeme kaufen, die mehr als 4 Cores enthalten ohne das Geld zum Fenster herauszuwerfen.

Das Problem wird Intel bei der weiteren Zunahme der Cores weiterverfolgen, das neue IO-Konzept von Intel ist schon einige Jahren verschoben worden. Mittlerweile ist das Problem riesengroß.

tjp

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #38
"Damit sind die Core2 CPUs alles andere als stromsparende CPUs, die extremen Stromfresser hat zwar Intel mit dem Pentium4 Design entsorgt, aber das war längst überfällig. Trotzdem sind weder Core2Duo noch die XE Variante für irgend etwas mobiles geeignet. Merom kommt auch erst später, so daß man immer noch auf einen 64Bit mobile Chip von Intel warten muß."

Conroe, die XE-Variante und Woodcrest sind natürlich nicht für Books gedacht. Waren dafür G5 gedacht? So und die damaligen G5 Stromfresser werden unterschlagen und nur über den P4 gemotzt (der war übrigens nur als Prescott schlimm). Bekannter hatte einen stark undervolteten Northwood C so nebenbei...
Merom CPUs kommen wohl in Massen im September, spätestens Oktober? Das ist nicht mehr lange und bin gerade zu faul einen Link zu suchen.


"Nur mal ein historischer Vergleich früher verbrauchte ein PPC 604e maximal 40W und die Notebook CPUs PPC603e <10W! Davon sind auch Intels Stromspar-CPUs meilenweit entfernt."
Das kann man auch super mit aktuellen CPUs vergleichen, in denen 2 Kerne sitzen, gell?


"Zur Zeit kann man keine Intel Systeme kaufen, die mehr als 4 Cores enthalten ohne das Geld zum Fenster herauszuwerfen."
Was will man zur Zeit als Macuser auch mit einem System, dass mehr als 4 Cores hat? Nochmal. Es geht hier um Macs!!!

Im übrigen finde ich das kein Glanzleistung. Seit Jahren gibt es PowerMacs mit 2 CPUs und dann erst so wenig Software, die wirklich davon gebrauch macht... man müsste hier der PC Welt viel weiter voraus sein (Softwareseite).



"Das Problem wird Intel bei der weiteren Zunahme der Cores weiterverfolgen, das neue IO-Konzept von Intel ist schon einige Jahren verschoben worden. Mittlerweile ist das Problem riesengroß."
Bei hardtecs4u gab es dazu glaube ich technisches Hintergrundwissen...

@Vorname

Von: tjp | Datum: 13.08.2006 | #39
Intel ist die Firma, die den meisten FUD produziert. Pressemeldungen von denen sind mit Vorsicht aufzunehmen.

Der Vergleich bezog sich auf die Leistungssteigerung pro CPU-Kern, daher Pentium M in Relation Core Solo. Die Verdoppelung der Kerne ist was schönes, aber dazu braucht man angepaßte Software und es ist als Bewertungsmaßstabd für die Qualität des Kerndesigns ziemlich gaga Einzel- mit Doppelkern-CPUs zu vergleichen.

P.S. IBM wird 45nm ebenfalls nächstes Jahr einführen zusammen mit AMD.

tjp

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #40
"Intel ist die Firma, die den meisten FUD produziert. Pressemeldungen von denen sind mit Vorsicht aufzunehmen."

Naja, in letzter Zeit proudziert ja Intel unheimlich viel FUD. CPUs kommen früher als geplant auf den Markt. Das nenne ich FUD!

Und andere erzählen immer brav die Wahrheit! WOW!!!
;-)



"Die Verdoppelung der Kerne ist was schönes, aber dazu braucht man angepaßte Software"
Mir auch klar aber du schreist ja schon weiter oben nach 8 Kernen!


"und es ist als Bewertungsmaßstabd für die Qualität des Kerndesigns ziemlich gaga Einzel- mit Doppelkern-CPUs zu vergleichen."
Ja und nein. Wenn mit einem CPU-Design kein Dual-Core möglich ist, unrentabel oder schlicht nicht gibt, ist es relevant. Oder wo sind z.B. die G4 Dual Cores, die es schon längst geben sollte?
Soll man dann aus Höflichkeit den 2. Core ignorieren? Ähnliches hatte ja Kai schon mit dem Fertigungsprozess gefordert "Aber Intel nutzt schon 65nm Verfahren, jammer" ;-))

Hmmmm

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #41
"Ich persönlich hielt AltiVec schon immer für eine Todgeburt, da zum Beispiel ein POWER5+ so viel schneller ist, daß er mit billigen Standardcode die AltiVec Rechenleistung eines PPC970MP übertrifft."

Machen das die Intel CPUs mit billigem "Scheisscode" (Zitat Kai) nicht auch fast immer? ;-)
Ach so, Power5+, sehr interessante CPU für den Desktop, insbesondere Books oder nicht? ;-))

Merke: Wir sprechen hier von Macs und keinen Servern, Clustern usw....

@Vorname

Von: tjp | Datum: 13.08.2006 | #42
Bei Dir sieht man wieder wie selektiv Erinnerung sein kann. Kein einziger P4 in 130nm lag unter 100W! Selbst die PPC970, die Variante die am meisten Strom verbrauchte, unterbot das. Erst mit den 90nm P4 CPUs konnte Intel unter die 100W Mark kommen.

Natürlich kann man eine alte <10W CPU mit einer aktuellen CPU vergleichen! Wenn das Intel System nach kurzer Zeit die Grätsche macht, weil der Akku leer ist, dann nützt die ganze potentielle CPU-Power nichts, wenn man sie nicht mehr nutzen kann.

Wo ist das Notebook, daß 12-24h am Stück durchhält und eine halbwegs brauchbare Rechenleistung hat? Für die meisten Sachen reicht mit nämlich ein langsamerer Prozessor aus, wenn ich CPU-Power brauche nehme ich eine Workstation oder einen Server. Die optischen Gimmicks neuerer OS interessieren mich nicht, die Laufzeit des Notebooks mit einer Akkuladung dagegen sehr viel mehr.

@Vorname

Von: tjp | Datum: 13.08.2006 | #43
Wenn du dich mit der Softwareprogrammierung auseinandersetzen würdest, dann wüßtest du, daß aktuelle Intel CPUs nur dank der Autovektorisierung der Intel Compiler eine zeitgemäße Gleitkommeleistung haben. D.h. ohne SSE sind die Core2 beschissen langsam, wenn sie mit Gleitkomma rechnen müssen.

Intel liefert im Gegensatz zu Motorola/Freescale aber schon seit längerem brauchbare Compiler, die die Aufgabe übernehmen und man so keinen teueren Core braucht. IBM hat von Anfang brauchbare Compiler für PowerPC/POWER gehabt, aber Apple hat immer darauf verzichtet diese Compiler zu nutzen.

Jobs hatte schon immer eine Aversion gegen IBM. Daher gab es auch keine NeXT Workstations mit PowerPC Prozessor, obwohl die Prototypen fertig waren und das OS damals schon auf PowerPC portiert war.

Apple ist bei Intel und mit dem dazu gehörenden Spottmarkt besser aufgehoben, daß paßt deutlich besser zum Einkaufsverhalten.

Books sind keine Desktopsysteme, MacPros aber schon und in denen stecken Server/Workstation CPUs.

Haha

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #44
"P.S. IBM wird 45nm ebenfalls nächstes Jahr einführen zusammen mit AMD."

Sorry, die steigen erst am 65nm um. Schau in die Roadmap von AMD!


"Bei Dir sieht man wieder wie selektiv Erinnerung sein kann. Kein einziger P4 in 130nm lag unter 100W! "

LOL - total falsch. Die lagen alle weit weg von 100W. Der normale Norwood C lag bei 3,2 GHz bei 82W max. Damals hatte Intel noch nicht die TDP von heute. Das sind max. Angaben!
[Link]


"Erst mit den 90nm P4 CPUs konnte Intel
unter die 100W Mark kommen."

Bullshit - siehe oben!

"Selbst die PPC970, die Variante die am meisten Strom verbrauchte, unterbot das."
So?
Hmmmmm... also 100W hat der 970FX schon bei 2.5GHz laut IBM -> [Link]



"Natürlich kann man eine alte <10W CPU mit einer aktuellen CPU vergleichen! Wenn das Intel System nach kurzer Zeit die Grätsche macht, weil der Akku leer ist, dann nützt die ganze potentielle CPU-Power nichts, wenn man sie nicht mehr nutzen kann.

Wo ist das Notebook, daß 12-24h am Stück durchhält und eine halbwegs brauchbare Rechenleistung hat? Für die meisten Sachen reicht mit nämlich ein langsamerer Prozessor aus, wenn ich CPU-Power brauche nehme ich eine Workstation oder einen Server. Die optischen Gimmicks neuerer OS interessieren mich nicht, die Laufzeit des Notebooks mit einer Akkuladung dagegen sehr viel mehr."

[]Du weisst, dass es für Books mit langen Laufzeiten spezielle low-voltage Varianten von Intel gibt?

Was hat da denn IBM im Angebot? ;-)


"MacPros aber schon und in denen stecken Server/Workstation CPUs."

Ja klar, und Serveranwendungen, SETI und den ganzen Quatsch zeigt so sehr die Leistung von einem Desktopsystem -> LOL!


Ende der Märchenstunde?

Ups... der Link war falsch

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #45
Hier der Link zum Stromverbrauch beim 970FX
[Link]

Was hat der Vorgänger bei hoher Taktung verbraucht???

Verstehe ich nicht ganz

Von: Gunnar | Datum: 13.08.2006 | #46
Ja, ich bin auch ein Apple Fan. Aber warum fressen die meisten Leute alles was von Apple vorgeworfen wird?

Sind denn die CPUs so wichtig das man sich total in die Haare bekommt. Und Leute fertig fertig macht wenn sie den Intelwechsel nicht verstehen bzw gut finden?

Gruss
Gunnar

Nein

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #47
"Ja, ich bin auch ein Apple Fan. Aber warum fressen die meisten Leute alles was von Apple vorgeworfen wird?"

Apple hat endlich wieder zeitgemässe Notebook CPUs! Was ist daran schlecht?


"Sind denn die CPUs so wichtig das man sich total in die Haare bekommt."

Nö. Frag das bitte die PPC-Retro-Hündchen . Denen ist eine (unterlegene ;-) ) CPU so wichtig!



"Und Leute fertig fertig macht wenn sie den Intelwechsel nicht verstehen bzw gut finden?"

Lügen und Märchen richtig stellen, sollte man das nennen!

Retro Hündchen?

Von: Gunnar | Datum: 13.08.2006 | #48
Retro Hündchen?

Warum so beleidigend?

Gunnar

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #49
"Ja, ich bin auch ein Apple Fan. Aber warum fressen die meisten Leute alles was von Apple vorgeworfen wird?"

Vielleicht weil die meisten Leute Apple Produkte einfach zum Fressen gern haben?


"Sind denn die CPUs so wichtig das man sich total in die Haare bekommt."

Den meisten Mac User anscheinend nicht. Denen ist egal was für CPUs im Mac arbeiten.


"Und Leute fertig fertig macht wenn sie den Intelwechsel nicht verstehen bzw gut finden?"

Wo werden denn hier Leute fertig gemacht?

PS:

Von: Gunnar | Datum: 13.08.2006 | #50
PS:
Ist es denn so wichtig ob eine "überlegene" CPU im Rechner werkelt?

"Wer hat den längsten" haben wir doch schon im PC Lager erlebt.

Mir ist das Betriebssystem am wichtigsten.

Gunnar

@@Vorname

Von: maxefaxe | Datum: 13.08.2006 | #51
An Intel in Macs ist Mist das man sich seine Software zwangsweise teuer updaten (z. B. Adobe) muss oder unter Rosetta die Performance eines 4 Jahre alten G4s bekommt.

Zudem darf man mit theoretisch schnellen Rechner über ein Jahr warten bis Schlüsselanwendungen als UB vorliegen.

Die Performance der CPU in Notebooks interessiert mich persönlich nicht so sehr. Die Teile sollte lieber nicht fiepen oder mir den Schoß verbrennen, dann könnte ich mit Apples aktuellen Notebooks deutlich besser leben.

Ich kann mit meinem Dual G5 sicher noch einige Jahre gut und schnell arbeiten und kann mir den Hype um die Intel-Macs ersparen. Wenn der G5 mal abraucht, sollte das Softwareproblem hoffentlich gelöst sein.

@gunnar: lies nach

Von: neu | Datum: 13.08.2006 | #52
wie kann man nur so ignorant sein? dass die intels unendlich besser als jeder ppc sind ist mittlerweile rundum erwiesen, weiss auch nicht warum hier reds immer wieder die wahrheit in frage stellen müssen. und der pro ist um lichjahre schneller als jeder g5quad, selbst hochgerechnet auf 3ghz.

nur idiodten finden noch ein gutes haar an den ollen g3/4/5 retro cpus von vor-vorgestern. dann kommen wieder so trollargumente wie altivec (stinkt).

ich kanns doch nicht mehr hören - wer als ppc-retro-troll nicht unserer (=vernünftige mehrheit) meinung ist soll doch so wie kai den $chwanz einziehen, das $aublode gelaber lassen und sich ver...schwinden. und das gilt besonders für dich, budda und wie deine alter egos so alle heissen.

@lowsurfer

Von: Gunnar | Datum: 13.08.2006 | #53
"Wo werden denn hier Leute fertig gemacht?"

Na, besonders freundlich springen einige Leute ja nicht mit Kai um.

@neu

Von: Gunnar | Datum: 13.08.2006 | #54
Wieso bin ich ignorant? Ich habe doch gar nicht gesagt das ich PPC Fan bin. Und ich bin auch kein Intel Fan. Mir ist es egal welche CPU im Mac arbeitet. Mir ist MacOS X am wichtigsten.

@tjp

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.08.2006 | #55
"IBM wird 45nm ebenfalls nächstes Jahr einführen zusammen mit AMD."

ROTFL - das ist ja wohl der größte Brüller aller Zeiten, die Quelle möchte ich sehen. Beide, AMD und noch mehr IBM, quälen sich derzeit mit dem 65nm-Prozess rum, womit Intel nach Belieben Massenstückzahlen produziert.

Weder IBM noch AMD haben auch nur ansatzweise ein Chance 2007 mit einem 45nm-Prozessor auf den Markt zu kommen.

Gunnar

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #56
"Mir ist es egal welche CPU im Mac arbeitet. Mir ist MacOS X am wichtigsten."

Wieso kommst du dann daruf, dass Apple einem irgendwas schlechtes vorsetzt, dass die meisten Leute einfach fressen? Oder ging es dir lediglich um OSX, das übrigens überhaupt nicht Bestandteil dieser Diskussion war?


"Na, besonders freundlich springen einige Leute ja nicht mit Kai um."

Naja, wie man in den Wald hineinruft...

KnoblauchTraubeNuss

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #57
[Link]

Ok,...

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #58
...geplant, aber immerhin ;)

Mittwoch 25 Mai 2005

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #59
Von dann ist die Meldung :-))

@lowsurfer

Von: Gunnar | Datum: 13.08.2006 | #60
Ich wollte nur sagen, das ich diese CPU Diskussion nicht verstehe und es mir egal ist welche CPU im Mac werkelt. Mir ist das Betriebssystem wichtiger.

Gunnar

Jeder hier weiß im übrigen eins:

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.08.2006 | #61
Wenn CS3 draussen ist weint kaum einer den PPC-Macs mehr eine Träne nach. Bei den Audio-Kollegen ist nun auch schon sehr viel UB-Zeugs draussen, dauert nicht mehr lange und die sind komplett.

Bei den Books ist es doch heute schon so - die Qualität von iBook und Powerbook wird jetzt nur verklärt. Wer von uns hat nicht schon selbst die Logiboard-Tausch-Arien und den ganzen anderen Mist erlebt, Displaytausch, wem ist die Kühlflüssigkeit aus dem PM gelaufen, das Netzteil um die Ohren geflogen, wer hat 'nen Tick vom Fiepen des PM, wer hat noch alle Buchstaben auf den Tasten des iBooks - geht mir doch weg. Heiss waren die alten Notebooks teilweise auch.

In einer neuen Umfrage waren die User mit der Qualität von MB und MBP zufriedener als mit den Vorgängern. OK, Statistiken sind für'n Müll, natürlich ist nicht alles perfekt, keine Frage, aber das war es auch früher nicht.

Es gibt auch Positives: Mac mini und iMac sind mit Core Duo mindestens ebenso zuverlässig wie die letzten Revs der PPC-Versionen. Beim Mac Pro bin ich auch sehr optimistisch, leiser, günstiger, schneller und fiepen tut er im Gegensatz zu manchem PM auch nicht.

Abgesehen davon, und da stimme ich Gunnar zu, OS X ist immer noch OS X. Und das läuft auf den neuen Rechnern sehr gut.

The G5: An Apple Is A Lemon

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #62
Genau, als wenn mit PPC immer alles so toll war:

[Link]


Ach so zu den Apple-Chipsätzen. Habe letztens noch gelesen, dass die FW800 Implementierung richtig schrottig im G5 von der Performance gewesen sein soll. Leg jetzt nicht meine Hand dafür ins Feuer aber wenn ich nachher wieder hier bin, dann schaue ich mal, ob ich das nochmal finde!

@lowsurfer

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.08.2006 | #63
"to jointly build a 45 nanometre chip making process that may be ready for production by mid-2007."

Sie planen eine Entwicklung die möglicherweise...


ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder? Die Aussage hört sich mehr nach Kommtar als nach einer offiziellen Aussage von IBM an.

@Vorname

Von: tjp | Datum: 13.08.2006 | #64
Du gehörst zur Personengruppen, die den Schwachsinn von Jobs kommentarlos konsumieren. Erst wurde hier jahrelang von Personen deiner Geisteshaltung auf Intel und AMD eingeprügelt und nun ist das Ziel halt IBM, weil euer Vorbeter das so vorgegeben hat.

Wenn morgen Jobs wieder zu IBM rennt und Cell als neue Sau durchs Dorf jagt, dann wird auch das vollkommen kommentarlos mitgemacht.

Core Solo/Duo waren bei Markteinführung schon veraltet, da sie kein 64Bit unterstützen. In 1-2Jahren interessiert es eh kein Schwein mehr wie schnell die Dinger bei Markteinführung waren, da es dann schon wieder andere CPUs gibt, aber die Tatsache, daß auf ihnen keine 64Bit Software laufen wird ist dann ein Problem.

ok,...

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #65
"Du gehörst zur Personengruppen, die den Schwachsinn von Jobs kommentarlos konsumieren. Erst wurde hier jahrelang von Personen deiner Geisteshaltung auf Intel und AMD eingeprügelt und nun ist das Ziel halt IBM, weil euer Vorbeter das so vorgegeben hat."

ok, tjp hat sich grad aus der Diskussion ausgeklinkt.


KnoblauchTraubeNuss, jaahaa habe das Datum zuerst übersehen ;)

stuff

Von: wargum | Datum: 13.08.2006 | #66
@Vorname
»"IBM wird 2007 mit dem POWER6 auf dem Markt kommen mit Taktraten im Bereich 4-5GHz. Samples sollen schon mit 6GHz laufen. Da IBM traditionell die Server CPUs langsamer taktet kann man davon ausgehen, daß ein Desktop Derivat davon noch schneller liefe."

wird man ja sehen was kommt. ausser heisse luft bisher nicht viel oder?

und bei intel dreht das rad auch weiter!«

IBM hat es bisher doch immer geschafft, warum sollte das jetzt anders sein? Und warum sollte bei Intel alles klappen? Das ist doch albern. Intels Roadmap ist auch erstmal nur heiße Luft und bei IBM dreht sich das Rad weiter ;-)

@tjp
»AltiVec ist bei IBM eh kein großes Thema mehr.«

Nee. Erstens ist Altivec jetzt Bestandteil der neuen Power ISA 2.03 (also standardmäßig in allen kommenden Prozessoren drinnen) und IBM ruht sich sicherlich nicht aus, schließlich wollen sie auch in die Xbox 3, nehme ich an.

thyl

Von: lowsurfer | Datum: 13.08.2006 | #67
"-Apple kämpft leider mit Design-Entscheidungen von intel, an die sie jetzt gebunden sind. So ist mit dem jetzt verwendeten Chipsatz kein 2 x PCIe x16 Graphikkartenaufbau à la SLI möglich,..."

Ist es wirklich Intel? Verbaut z.b. Dell keine Intel Chipsätze, denn dort ist SLI möglich?!

P.S. Wenn Apple wirklich 2x16 Lanes haben wollte, würden sie ihre eigenen Chipsätze entwerfen. Von gebunden kann als nicht die Rede sein.

Ehrlich gesagt, mich interessieren die IBM Prozessoren nicht mehr die Bohne

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 13.08.2006 | #68
In Macs kommen die nie mehr, ich schätze Jobs war überglücklich dass diese Periode bei Apple mit der WWDC abgeschlossen wurde.

Cell kann man für nix vernünftiges gebrauchen und falls es doch jemand will - Cell-Karte in den Mac.

Lasst uns besser über handfeste Themen diskutieren: Wer hat einen Mac Pro bestellt? Hosen runter!

tjp

Von: Vorname | Datum: 13.08.2006 | #69
"Du gehörst zur Personengruppen, die den Schwachsinn von Jobs kommentarlos konsumieren. Erst wurde hier jahrelang von Personen deiner Geisteshaltung auf Intel und AMD eingeprügelt und nun ist das Ziel halt IBM, weil euer Vorbeter das so vorgegeben hat."

Nö - ich habe früher immer den Schwachsinn von S. Jobs zu PPC-Zeiten widersprochen, da ich wusste, dass das so nicht stimmt und die x86er teilweise schneller sind! Also hör mal auf mich in den falschen Topf zu stecken.

PPC-Marketing scheint ja schwer in deinem Kopf eingebrannt zu sein LOL


"Wenn morgen Jobs wieder zu IBM rennt und Cell als neue Sau durchs Dorf jagt, dann wird auch das vollkommen kommentarlos mitgemacht."

Würde ich garantiert nicht machen. Würde die Händer über den Kopf zusammenschlagen! Nochmal: Hör auf mich in den flachen Topf zu stecken!

Optimierung für x86

Von: HolyZarquon | Datum: 14.08.2006 | #70
Moin moin!
Auch wenn es in dem ganzen Wust vielleicht schon steht: ich würde mir keine Große Hoffnung machen, irgendwelche merklichen Leistungssprünge in Folge von ominösen "Optimierungen" für die Intel-CPUs - zumindest sehe ich da beim PPC größeres Potential, denn der gcc ist (auch wenn Linus mit einem G5 werkelt...) stark auf x86 eingeschossen.
Ich glaube zwar, dass der PowerMac auch mit einem besser angepassten Compiler nicht an die MacPros ran reicht und kann die Gründe für den Switch nachvollziehen - trotzdem empfinde ich es als bedauerlich, dass man auf dem Feld Prozessorarchitektur anscheinend aufgegeben hat, und sich mit etwas so häßlichem wie x86 abfindet (Intel selbst hat ja schon mehrfach versucht, den 286er endgültig in Rente zu schicken und durch etwas zeitgemäßes zu ersetzen - leider erfolglos...)

HolyZarquon

Von: Vorname | Datum: 14.08.2006 | #71
Quicktime (um mal ein Bsp) zu nenen ist garantiert mies an Intel angepasst und lässt Spielraum! Mit anderen En/Decoder als QuickTime sieht es mit Yonah garantiert anders aus ;-)

Hinzu kommt, dass es jetzt auch SSE4 gibt und ab Core 2 Duo genutzt werden kann - dort wo PPC mit Altivec in der Vergangenheit glänzen konnte ;)

Mac Pro VS. Dell :-)

Von: Vorname | Datum: 14.08.2006 | #72
[Link]

->Wer hat einen Mac Pro bestellt? Hosen runter!

Von: manamana | Datum: 14.08.2006 | #73
Also ich hab's versucht, aber nachdem ich fast mein halbes Jahresgehalt wegkonfiguriert hatte, bin ich doch etwas unsicher geworden. Möglicherweise versuche ich es später nochmal...

Wenn Apples Marktanteil weiter steigt ist ja vielleicht auch mal wieder Platz für ein Prosumer Modell im Portfolio.

Umbenennen!!

Von: neu | Datum: 14.08.2006 | #74
Mein dringender antrag: bitte benennt MG endlich in IMG, damit all die retro-idioten wie kai oder buddah oder wie immer er sich sonst nennt von vornherein wissen, dass sie hier unerwünscht sind. mag sein dass nur tote fische mit dem strom schwimmen, aber nur vollidioten sehnen sich nach dem ppc-schei$$ zurück und nur super-vollidioten können auf die idee kommmen, die überlegenheit von intel in frage zu stellen. und die sollen sich dochh lieber eine microsoft spielestation kaufen, damit sie es im nächsten winter recht schön warm haben...

Schon ziemlich heftig..

Von: lowsurfer | Datum: 14.08.2006 | #75
...wollte bei DELL mal einen 3 Ghz Mac Pro zusammenstellen, da kommt man auf fast 6000 Euro (Mac Pro 3200). Die zweite CPU kostet verdammt viel, Apple hat einen super Deal mit Intel bei gleichzeitiger Megamarge.

Beeindruckend.

Was fehlt ist ein Mittelding mit dem Conroe für um die 1000-1300 Euro inkl. Grafikkartenwahl. iMac hin oder her.

@lowsurfer

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 14.08.2006 | #76
"Was fehlt ist ein Mittelding mit dem Conroe für um die 1000-1300 Euro inkl. Grafikkartenwahl. iMac hin oder her."

Das unterschreibe ich mal. Wird aber eher ein 1300-1400 Euro kosten, so wie ich Apple einschätze.

@tjp

Von: Patrick | Datum: 14.08.2006 | #77
Wenn ich mich recht entsinne, warst Du schon immer sehr IBM-zentriert, das nur am Rande. Aber was interessiert mich ein Power6 oder Power7, der a) exorbitant teuer ist und b) sich in dieser Form weder in einem Apple-Desktop und geschweige einem -Notebook wiederfinden wird.

Und zum Thema "Alles schlucken, was Jobs vorbetet": natürlich haben alle brav die Fresse gehalten, als der G4 auf 350MHz downgegradet wurde. Natürlich waren alle ganz lieb, als Apple aus der Not heraus dann Dualprozessor-Maschinen rausgebracht hat, obwohl damals weder System noch Software das richtig unterstützt haben. Irgendwann wurde aber auch da langsam die Luft knapp, da man irgendwann die Sache mit dem "Mhz-Myth" nicht mehr wirklich verargumentieren konnte. IBM war ja außen vor, da die ja keinen Altivec haben wollten, diesen Notkonstrukt von Apple und Motorola, um den x86 noch einigermaßen das Wasser reichen zu können.

Und dann hat Jobs IBM doch dazu gebracht, Altivec in den G4 zu integrieren hat das Ding dann flugs G5 genannt. Ich behaupte mal, daß der G5-Ausflug schon von Anfang an zeitlich befristet war, denn Jobs wollte mit Sicherheit nie so massiv von IBM abhängig sein. Nur kam der Abschied früher als erwartet. Ich vermute mal ganz dreist, daß der intel-Umstieg eigentlich erst mit Leopard geplant war, aber da hat IBM nicht mehr mitgespielt (über die Gründe brauchen wir uns nicht mehr auslassen). So kam der Wechsel früher und passte so nicht vernünftig in den Produktionszyklus von Adobe & Co., was sehr bedauerlich war und ist.

Dieses Gequatsche, daß PPC doch so viel besser ist, stammt teilweise noch aus Argumentationsketten, die schon lange nicht mehr so stimmen (wie hat man sich doch damals über die langen Pipelines der intels aufgeregt, später war Apple dann genausoweit), vor allem das Argument RISC/CISC, was auf beiden Seiten so schon sehr lange nicht mehr stimmt (PPC ist schon lange kein reiner RISC-Prozessor mehr, genausowenig wie die aktuellen intels reine CISC sind) und viele andere Dinge mehr. Gute Argumente der intel-Fraktion werden schlicht ignoriert und wenn doch, dann als Marketing-Gewäsch abgetan. Das aber Motorola/IBM auch massenhaft FUD verbreitet und ihre Systeme schöngeredet haben, wird geflissentlich unterschlagen.

Mir passt der Umstieg auf intel auch nicht, aber das hat weniger mit rationalen Gründen zu tun, sondern ist eher ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Schliesslich sind wir doch über Jahre hinweg wie Pawlowsche Hunde darauf getrimmt worden, x86 schlecht zu finden, auch wenn die Argumente am Schluß immer dünner wurden.

Nein, ich denke, daß man auch in die Zukunft sehen sollte und nicht das was war oder was momentan ist. Und da sehe ich den richtigen Weg nicht bei IBM oder Freescale oder AMD, sondern leider bei intel.

knoblauchTraubeNuss

Von: lowsurfer | Datum: 14.08.2006 | #78
"Das unterschreibe ich mal. Wird aber eher ein 1300-1400 Euro kosten, so wie ich Apple einschätze."

Intel Core 2 Duo 2,4 Ghz
250 Gig Festplatte 7200 rpm
ATI Radeon X1900 XT
16x double-layer SuperDrive
1GB RAM

Perfekt? ich würde ihn kaufen :)

Ist doch alles Brause...

Von: thomas b. | Datum: 14.08.2006 | #79
"auf einem anderen Blatt steht natürlich, wie es mit dem 970MP weitergegangen wäre; derzeit ist seitens IBM ja kein Fortschritt zu beobachten."

Eben, mit dem Konjunktiv geht es nun mal nicht weiter. Insofern hat Apple jetzt immer die "besten" Chips, weil Dell & Co. auch keine besserern oder schlechteren Chips von Intel bekommen und keine Konkurrenzarchitektur à la G5 mehr da ist.

Der G5 war keinesfalls schlecht, ist aber nun mal mangels Weiterentwicklung (zu) früh gestorben.

@miniME

Von: klapauzius | Datum: 14.08.2006 | #80
FULL ACK !

Besser kann man's nicht sagen. Kurz hier reingeguckt, die zwei Vorname-Postings gelesen und dann wollte ich auch schon wieder ganz schnell weg. Zum Glück hab ich's noch bis zu deinem Posting ausgehalten :-)

Das Forum ist wohl tot

Von: klapauzius | Datum: 14.08.2006 | #81
Wenn man sieht dass Postings wie die von neu hier noch stehen gelassen werden, dann haben's die Admins inzwischen wohl aufgegeben.

Also, neu, Vorname und Knobi: Jetzt könnt Ihr reinhauen. Viel Spass dabei.

Ich bn weg. Ist ja nicht mehr auszuhalten hier.

Hehehe

Von: Vorname | Datum: 14.08.2006 | #82
"Ist ja nicht mehr auszuhalten hier."

Ja die Wahrheit scheint schon zu schmerzen.

Zum MacPro

Von: klapauzius | Datum: 14.08.2006 | #83
nur soviel:

Wenn ich mir den arstechnica-Test anschaue, wo der Dual-Dual-Core MacPro gegen einen Dual-Single-Core G5 antritt und mir die Ergebnisse anschaue, dann weiss ich sehr gut warum es bisher so gut wie keine Tests gegen den Quad G5 gibt.

Da würde der letzte Satz von Vorname nämlich wirklich passen.

Ja ja

Von: Vorname | Datum: 14.08.2006 | #84
"Vergleich Blender 2.4.2a mit diesem Modell:
- Powermac G5 2.7GHz 8GB RAM = 1 Minute 28 Sekunden
- Mac Mini Merom 2,16GHz 2GB RAM = 0 Minuten 57 Sekunden"

Link weiter oben!

;-)

Ach, da ist ja doch einer:

Von: klapauzius | Datum: 14.08.2006 | #85
[Link]

"That means that the fastest Mac Pro won't add speed over the Quad-Core G5 you already have when it comes to UB apps"

So, un dnu bin ich weg. Ihr dürft hier gerne auf Blödzeitungs-Niveau über die "überzeugenden Testergebnisse" des MacPro jubeln.

Klappi, LIES doch die Benchmarks BEVOR du Müll postest.

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 14.08.2006 | #86
Im von dir zitierten Test ist offenbar ein Fehler, denn es sollte heißen:

"That means that the fastest Mac Pro won't add speed over the Quad-Core G5 you already have when it comes to Rosetta apps"

Warum? Weil Bare Feats den ursprünglichen Test verändert hat, man hat nun 2 GB zusätzlich in den 2.66er gesteckt - mt 3 GB FLIEGT Rosetta:

Bei Photoshop MP Actions ist der G5 mit dem nativen PS gerade mal 20% schneller als der MacPro 2.66 in der Rosette!!! ROTFL!!! Der 3.0 GHz wird als mit Rosetta knapp so schnell sein wie der Quad G5, hahaha. CS3 dürfte dann wohl eher doppelt so schnell sein wie auf dem G5.

After Effects ist unter Rosetta gerade mal 5% langsamer als nativ auf dem Quad - ich lach mich tot!

Ehrlich Klappi, du lieferst eine Steilvorlage nach der anderen...

Noch ein Zitat: "There's no doubt that the Mac Pro is faster running Universal Binary apps like iMovie, Final Cut Pro, etc. As you can see from the four tests we ran in this session, the Mac Pro 2.66GHz was from 16% to 62% faster than the Quad-Core G5/2.5GHz. And we're sure that those gaps will grow even bigger when we test the Mac Pro 3GHz.

We are impressed with the Mac Pro's performance. We'll be even more impressed when Adobe's UB apps appear in "second quarter of 2007."

Rosette hin rosette her

Von: klapauzius | Datum: 14.08.2006 | #87
Das ist dem Anwender doch sch....egal.

Das mag den Intel-Freunden als Rechtfertigung dienen, aber welcher Grafiker sitzt denn vor seinem MacBrot, braucht länger als der Kollege am G5, freut sich dann aber weil läuft ja in der Rosette...... Das ist doch BS.

Fakt ist, der MacPro ist in PS lahmer als der Quad G5. Wann PS nativ kommt weiss man nicht, wie's kommt (x86_32 ? x86_64 ?) weiss man nicht, wie's im Vergleich zum G5 läuft falls 64 bit weiss man nicht, aber sonst alles super mit Intel.

Na dann noch viel Spass.

klapauzius

Von: lowsurfer | Datum: 14.08.2006 | #88
Ich verstehe die Argumentation nicht. Nur weil Photoshop unter Rosetta läuft sind die Mac Pros langsam? Wer kauft sich denn einen Mac Pro, wenn seine Software darauf nicht native läuft?

Genau so gut könnte man behaupten, die PPC Rechner sind unbrauchbare Rechner, weil kein Windows native laufen kann. Und als ob Photoshopper Quad G5s kauf(t)en.

Der Mac Pro ist wesentlich schneller als der G5 Quad. Und nicht nur dass, er ist extrem schneller als die Dual Core G5s, die er auch ersetzt. Z.Zt. für die User, die ihn sinnvoll einsetzen können. Für alle anderen erst, wenn der Switch auch in der Software vollzogen ist. Einfach eine Momentaufnahme zu nehmen und daraus den Wert einer Hardware zu definieren ist doch Humbug.

ausgerechnet klappi...

Von: namepower | Datum: 14.08.2006 | #89
beschwert sich über die postings anderer :-D der klappi keinen cent glaubwürdigkeit hier hat, der nur an trollen ist und immer wieder versucht zu flammen....

hey klappi, ist diese aufregung von dir auch nur gespielt ;-) verschwinde klappi und schauspiel wo anders..... btw. wo zum geier ist dieser blutbad :-)))))

@Gunnar

Von: iBrain | Datum: 14.08.2006 | #90
Lass es sein. Dieses Gefecht hier is mit Logik nicht zu erklären.

Das Beste (!) was die passieren kann, ist von beiden Seiten zerfetzt zu werden...

Wer die neuen MacPros als schlecht definiert ...

Von: johngo | Datum: 14.08.2006 | #91
... der hat mehr ein Problem mit sich selbst
als mit den Systemen. Es wird mit Rosetta
argumentiert. Es wird (wurde) mit 1 GB
RAM getestet. Meist wird das mittlere
Model (weil verfügbar) getestet und es
wird oft in der Domäne der PPC Archi-
tektur getestet.

Wenn man das alles in Betracht zieht
(und hier wird ja nur über den Speed
geredet und nicht über all die anderen
Vorteile), dann schlägt sich der MacPro
besser, als die meisten PPC-Fachleute
das vorher prophezeit hatten.

90% aller Bedenken aus dem Vorfeld sind
weg und die letzten 10% werden auch bald
eliminiert.

Und wer immer unbedingt betonen muss, das
der Käufer eines Quads hier einen Fehlkauf
tätigen könnte, der sollte bedenken, das
dieser Käufer den Esratz für seinen Rechner
wahrsacheinlich im Herbst 2007 oder im
Frühjahr 2008 bekommt. Und dieser Rechner
wird den Quad um den Faktor 3 bis 5 schlagen.

Die jetzigen Systeme sind für die Käufer
der letzten Generation G4 oder der ersten
Generation G5 und für diese Klientel
"perfekt" positioniert!

Wer das nicht glaubt, der soll es bleiben
lassen. Aber nicht behaupten, das Apple
und Intel nicht noch mehr könnten. Sie
könnten es ... aber warum sollten sie es?

Eine Workstation für diesen Preis muss man
suchen und der Dell-Vergleich zeigt das sehr
schön auf!

Willkommen zurück Johngo

Von: Vorname | Datum: 14.08.2006 | #92
Schön Dich mal wieder hier zu sehen!

:-)

OT: Bitte nicht...

Von: wargum | Datum: 14.08.2006 | #93
[Link]

Hoffentlich stimmt das nicht!

@ Patrick

Von: ut | Datum: 14.08.2006 | #94
Hallo Patrick, ich glaube, Du wirfst verdrehst ein paar Sachen.

< ...als Apple aus der Not heraus dann Dualprozessor-Maschinen rausgebracht hat, obwohl damals weder System noch Software das richtig unterstützt haben.>
Aus der gleichen "Not heraus" bietet Intel jetzt Dual-Core-Prozessoren an, die noch nicht richtig von der Software unterstützt werden (95% der Intel-PCs laufen unter Windows und auch unter Mac OS X gibt es immer noch viele Anwendungen, die davon nicht provitieren): Es ist nicht (mehr) möglich, die Geschwindigkeit durch reine Taksteigerung zu vergrößern.
Siehe MHz-Myth:

< Irgendwann wurde aber auch da langsam die Luft knapp, da man irgendwann die Sache mit dem "Mhz-Myth" nicht mehr wirklich verargumentieren konnte.>
Die "Mhz-Myth" gilt genauso für die Core-Prozessoren im Vergleich zu den deutlich höher getakteten, aber trotzdem langsameren PentiumV-Prozessoren. (Die Pentium V sind schon seit Jahren bei knapp 4GHz und sollten weit höher getaktet werden, die Vorgänger der Cores standen jahrelang um 2GHz, der Core 2 ist ganz neu bei 3GHz.) Schon zu Pentium-V-Zeiten hat reine Taktsteigerung mehr gekostet, als es gebracht hat.
Siehe Pipelines:

< wie hat man sich doch damals über die langen Pipelines der intels aufgeregt, später war Apple dann genausoweit >
Aber nein, es ist genau umgekehrt. Intel hat die Pipelines wieder verkürzt. Die Pentium V hatten Anfangs 21, später sogar 31 Pipeline-Stufen, die Cores haben wieder genauso "wenige", wie ein G5 (16 Stufen. Der G4 hatte Anfangs 4, die neueren Modelle 7 Stufen.) Dazu kommen zusätzliche Recheneinheiten.
Siehe Altivec:

< IBM war ja außen vor, da die ja keinen Altivec haben wollten, diesen Notkonstrukt von Apple und Motorola, um den x86 noch einigermaßen das Wasser reichen zu können. >
Genau so ein "Notkonstrukt" hat Intel (und auch AMD) in die x86-Prozessoren eingeführt. Es nennt sich dort SSE und übernimmt die selben Aufgaben, die Altivec übernimmt (SIMD). Und zusätzlich sogar Aufgaben, die beim PowerPC die FPU übernimmt. Die ursprüngliche x87-FPU und MMX, dass die Register der FPU benutzte, wurden damit obsolet. SSE2/3/4 ist nach dem Vorbild von Altivec eine eigenständige Recheneinheit, mit eigenen, wenn auch CISC-typisch nur wenigen Registern.
Siehe RISC vs CISC:

< vor allem das Argument RISC/CISC, was auf beiden Seiten so schon sehr lange nicht mehr stimmt (PPC ist schon lange kein reiner RISC-Prozessor mehr, genausowenig wie die aktuellen intels reine CISC sind) >
Das ist tatsächlich "Marketing-Gewäsch". Intels x86-Prozessoren (und auch die von AMD etc.) sind reinstes CISC, selbst mit EMT64 (Unterschiedliche lange Befehle, wenige, spezialisierte Register etc.). Die PowerPC-ISA ist ganz klar RISC (Gleich lange Befehle, Load-Store-Struktur, viele universelle Register etc.).

wargum

Von: Vorname | Datum: 14.08.2006 | #95
Es wurde mit einem veraltetem Treiber getestet, der den Chipsatz nicht untersützt ;)

[Link]



"Aus der gleichen "Not heraus" bietet Intel jetzt Dual-Core-Prozessoren an, die noch nicht richtig von der Software unterstützt werden "

Hmmm... ist aber ein paar Jährchen später :-)
Eher ein Armutszeugnis, dass DualCore auf dem Mac nicht besser unterstützt wird, wo es doch seit Jahren Mac-Dual-Systeme gibt!

Zu dem Rest:
Ziemlicher Quark soweit ich es beurteilen kann.

Wer behauptet PS sei mit 80-90% der Speed eines G5 Quad

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 14.08.2006 | #96
lahm, beweist damit nur, dass er nicht die geringste Ahnung vom Thema hat.

PS läuft schon auf einem G5 Dual wie die sprichwörtliche "Sau". Die Photoshop-Performance in der Rosette des Mac Pro ist deutlich mehr als ausreichend für alle Anforderungen des High-End-Pixelschubbsers. Wenn CS3 da ist wird der Quad G5 bittere Benchmarks erleben, so viel steht jetzt bereits fest - das ist auch Bare Feats klar.

Klappi, sei einfach still wenn du wieder mal Null Checkung hast. Dann ersparst du dir auch Blamagen wie diese.

oops

Von: core icke | Datum: 14.08.2006 | #97
ich versteh das nicht:
kein mensch erwartet, das quad G5 kaeufer ihren powermac wegwerfen und in scharen zum mac pro rennen. ist doch widersinnig.
den muss man doch erstmal abarbeiten oder verdienen hier alle 20k im monat? (dann will ich nichts gesagt haben)
fuer apple ist doch nur entscheidend, dass potentielle kaeufer, die sich nach >2 Jahren einen neuen rechner leisten wollen, ohne reue einen mac pro holen koennen. und das koennen sie - oder sehe ich da was falsch?

also ich kenne eine die macht musik mit logic (6.3 kann das sein?). die hat afaik einen G4 (keine ahnung welchen). die holt sich ein update auf 7.x UB und einen mac pro. und ich denke die gute wird einen signifikanten performanceschub erfahren.

kann sein, dass es bei photoshopusern momentan nicht so signifikant ausfaellt. aber wuerdet ihr denen momentan deswegen zu einem quad G5 restpostenschnaeppchen raten? und dann kommt cs3 und das rockt auf dem mac pro und die stehen da wie franz in der sonne ... wuerdet ihr das verantworten wollen?
jetzt mal ernsthaft: wenn ein 3ghz mac pro mit rosetta so schnell ist wie ein quad G5 - wie schnell ist das teil dann mit einem nativen cs3?

@ut

Von: core icke | Datum: 14.08.2006 | #98
es ist bei intel nicht aus der gleichen not heraus. momentan ist es ein branchenweiter trend, den ibm mit dem power4 erstmalig bestritten hat.
apple hats damals gemacht, weil ihnen die x86er durch den run auf die 1GHz marke davonliefen. es war also eine voellig andere motivation dahinter. man koennte denken apple war der zeit voraus (und sowas habe ich damals auch geglaubt ;) - ist aber nicht der fall, da die software zu diesem zeitpunkt nicht wirklich dazu gepasst hat.

Zum Quark

Von: Vorname | Datum: 14.08.2006 | #99
"Das ist tatsächlich "Marketing-Gewäsch". Intels x86-Prozessoren (und auch die von AMD etc.) sind reinstes CISC, selbst mit EMT64 (Unterschiedliche lange Befehle, wenige, spezialisierte Register etc.). Die PowerPC-ISA ist ganz klar RISC (Gleich lange Befehle, Load-Store-Struktur, viele universelle Register etc.)."

Ja genau das was du schreibst hört sich nach deinem/euerem typischen Marketing-Märchen-PPC-Hündchen-Gewäch an.

Mal den Altivecbefehlssatz gesehen?

"We now live in a "post-RISC" world, where the terms RISC and CISC have lost their relevance (except to marketing departments and platform advocates). In a post-RISC world, each architecture and implementation must be judged on its own merits, and not in terms of a narrow, bipolar, compartmentalized worldview that tries to cram all designs into one of two "camps.""
[Link]

"A comparison of the G4 and the Athlon would be most appropriate here, because both chips contain many of the same post-RISC features."

SO LESEN

"In the end, I'm not calling the Athlon or P6 "RISC," but I'm also not calling them "CISC" either. "

WEITER

"The same goes for the G3 and G4, in reverse."

[Link]

"In the post-RISC era, it no longer makes sense to divide the world into RISC and CISC camps. Whatever "RISC vs. CISC" debate that once went on has long been over, and what must now follow is a more nuanced and far more interesting discussion that takes each platform--hardware and software, ISA and implementation--on its own merits."

platform advocates

Von: Vorname | Datum: 14.08.2006 | #100
""We now live in a "post-RISC" world, where the terms RISC and CISC have lost their relevance (except to marketing departments and >>> platform advocates <<< )."


LOL... selbst Ars Technica spricht von PPC-Hünd... äh.. PPC-Advokaten

Schon toll was für ein Theater unsere PPC-Advokaten die letzten Monate veranstaltet haben. Untergang des Macs, angeblich schlechte CISC_Technik, dabei haben die "terms RISC and CISC have lost their relevance" und ein Mac ist nach wie vor ein Mac - und sogar besser und billiger als jemals zuvor! :-)

Hi Vorname

Von: johngo | Datum: 14.08.2006 | #101
... war nie wirklich weg! :-)
... man liest halt so mit! :-/

... und hält sich raus :-D
... jetzt hab' ich mich doch
noch mal hinreissen lassen! ;-)
... hoffentlich bereue ich es nicht :-(
... bei der Lernresistenz so mancher
Vertreter der PPC-Fraktion. :-D

ut

Von: lowsurfer | Datum: 14.08.2006 | #102
"Das ist tatsächlich "Marketing-Gewäsch". Intels x86-Prozessoren (und auch die von AMD etc.) sind reinstes CISC"

Also bitte, selbst ich als DAU weiss, dass die Intels schon ewig keine reinen CISC CPUs mehr sind. CISC existiert in diesen Chips max. als Kompatiblitätsebene.

lowsurfer

Von: ut | Datum: 14.08.2006 | #103
< Also bitte, selbst ich als DAU weiss, dass die Intels schon ewig keine reinen CISC CPUs mehr sind. CISC existiert in diesen Chips max. als Kompatiblitätsebene. >

Das verwechselst Du wohl mit dem Transmeta.

Vorname

Von: ut | Datum: 14.08.2006 | #104
< Mal den Altivecbefehlssatz gesehen? >

Ja. Der folgt, wie der eigentliche PPC-Befehlssatz dem RISC-Schema: Gleich lange Befehle, Load-Store-Struktur, viele universelle Register etc.

Rosetta ist für Grafiker unbrauchbar...

Von: maxefaxe | Datum: 15.08.2006 | #105
...durch Rundungsfehler werden Rahmen um mm-Bruchteile verschoben und weisse Blitzerlinien entstehen. So kann Rosetta noch so schnell laufen, wenn die Präzision nicht stimmt, dann hilft mir kein CPU-Schwanzvergleich. So kann man nicht produzieren.

Ich kaufe meine Rechner nicht wenn Apple neue herausbringt, sondern wenn ich einen neuen brauche, weil der alte veraltet oder defekt ist.

Das kann bei einem Dual G5 noch locker 4 Jahre dauern. Bis dahin könnt ihr gerne hier streiten und 3 GB vom sündhaft teuren RAM der Mac Pros kaufen. Das Testen überlasse ich gerne Euch PPC-Hassern.

Viel Spaß an die Trolle die hier das Ruder übernommen haben. Alles was nicht Pro Intel-Mac ist wird hier sinnlos zerfleddert. Als ob man mit nem G5 nicht sämtliche Jobs wunderbar machen könnte.

War ne schöne Zeit hier. Tschüß

Plumper Trollversuch

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 15.08.2006 | #106
Nenne EIN konkretes Beispiel, bei dem durch eine Abweichung von 0,00005 cm, denn das ist die maximale Abweichung, Blitzer entstehen.

Was überdrucken ist, weißt du? Wie dick eine Haarlinie im Offsetdruck noch sein kann auch?

Selbst für einen Amateur war das ein armseliger Trollversuch.

Komisch..

Von: lowsurfer | Datum: 15.08.2006 | #107
...auch von ominösen Rundungsfehlern bin ich verschont geblieben. Wie kommt das nur?

Wieder einer, der mehr Probleme mit sich selbst hat ...

Von: johngo | Datum: 15.08.2006 | #108
... als er wirklich mit den neuen
Systemen hätte. :)

@lowsurfer

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 15.08.2006 | #109
Du hast in einem Posting meine Formulierung "an intel gebunden" kritisiert. Du hast natürlich insofern Recht, als Apple an nichts gebunden ist. Sie können ab November auch MIPS Prozessoren mit von Siemens entworfenen Chipsätzen einsetzen. Es sieht aber derzeit so aus, als wenn Apple ein "all inclusive" Paket von intel gebucht hätte, das auch die Verwendung von intel-Chipsätzen beinhaltet. Es handelt sich also um eine vertragliche Bindung, nicht um eine technische.

Ansonsten wäre es ja auch möglich gewesen, Nvidia-Chipsätze o.ä. einzusetzen, was schon aufgrund von Hypertransport und seinen interessanten Möglichkeiten die bessere Alternative gewesen wäre.

Ich vermute, dass Apple einfach die Mainboard-Entwicklung weitgehend outsourcen wollte (was vermutlich viel Geld spart) und sich als Partner intel ausgesucht hat. Nur dadurch ist auch erklärlich, dass intel so damit angibt, dass sie so und so viele Leute in einer Apple-Taskforce haben. Warum auch nicht, maßgeblich ist eh die SW, nicht die HW.

@lowsurfer

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 15.08.2006 | #110
Es gibt die Rundungsfehler, das ist unstrittig. Einfach mal in Indesign eine Hilfslinie per Maßeingabe setzen und aus 10,5 mm werden 10,4994994994995 mm. Eine Differenz von sage und schreibe

0,0005005005005 mm,

also 5 Zehntausendstel Millimeter. Das ist auch für die anspruchsvollsten Drucktechniken völlig irrelevant.

heute bei barefeats

Von: core icke | Datum: 15.08.2006 | #111
das 3GHz Modell! es ist da und sie wollen heute noch die benchmarks ins netz stellen.

und da issa:

Von: core icke | Datum: 15.08.2006 | #112
[Link] ;-)

ROTFL, Der Mac Pro 3.0 GHz ist beim PS MP Bench in Rosetta

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 15.08.2006 | #113
doch glatt 2% langsamer als der Quad G5.

Und im After Effects Nightflight 8 % schneller.

In der Rosette. LOL.

Zitat Bare Feats. "The 3.0GHz Mac Pro's 20% faster clock speed, larger L2 cache, and faster system bus enables it to muscle through these two non-optimized apps. When Adobe releases the UB versions in Q2 2007, "look out below"!"

Und der NightFlight ist - äääh sorry - war ...

Von: johngo | Datum: 15.08.2006 | #114
... eine der G5-Domänen. Fraktale pur
und laut Kai so schnell nicht schlagbar.

Die erste Revison der MacPros hat jetzt
schon - selbst unter Rosetta - gezeigt,
wo der Hammer hängt.

Vielleicht wagt sich mal ein Overclocker
an diese Prozessoren innerhalb eines Macs. ;)
Im PC-Sektor ist schon lange das zukünftige
Potenzial dieser Prozessoren ein grosses
Thema. Die 4 Ghz in 4 Cores z. B. sind
eigentlich nur noch Formsache.

Zitat Kai

Von: lowsurfer | Datum: 15.08.2006 | #115
von: Kai (MacGuardians) - am 13.01.06 um 02:49:57 Uhr

"Fraktalgeneration (und das macht Nightflight primär!) ist nun mal ein Job, für den sich Altivec ideal eignet. Dummerweise kann man Fraktale echt sehr vielseitig einsetzen (als Noise quasi überall!)"


Sieht so aus als ob Altivec, der scheinbar letzte Vorteil des PPCs, nun bedeutungslos geworden ist. Selbst bei "idealer" Anwendung von Altivec sind die Intel Macs trotz performancevernichtender Rosettaübersetzung schneller. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Intel trotz Rosetta und fehlender SSE4 Unterstützung schneller als PPC

Von: lkb | Datum: 16.08.2006 | #116
WOW!!!

WOW

Von: Fandango | Datum: 16.08.2006 | #117
also, ein neuerer, schneller getakteter und mit mehr cache versehener Prozzi, ist also schneller als ein alt G5?! wow, das schlaegt ja dem fass den boden aus..... ;)

Fandango

Von: Vorname | Datum: 16.08.2006 | #118
also, ein neuerer, schneller getakteter und mit mehr cache versehener Prozzi, ist also schneller als ein alt G5?! wow, das schlaegt ja dem fass den boden aus..... ;)

- niemand hindert ibm daran mehr cache zu verbauen. was soll das? ach dann zieht der g5 vermutlich noch mehr strom als ohnehin schon ;-)

- der mac pro ist bei PPC-Anwendungen (die als noch nicht als UB) vorliegen unwesentlich langsamer, bzw. sogar schneller als der schnellste ppc. das findest du normal? zeigt eher wie lahm die g5 sind!

- was meinst du was erst los ist bei natver software?

Der Quad G5 ist gerade mal 10 Monate alt...

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 16.08.2006 | #119
Und wird beim After Effects Nightflight Benchmark vom Nachfolger zersägt, OBWOHL die Software nicht nativ läuft. OK, der G5 Quad mit 3 GHz könnte wahrscheinlich gerade so mithalten (würde aber dafür saufen wie ein Loch), aber herrjeh, machen wir uns nichts vor, für IBM ist das demütigend.

@ vorname

Von: Fandango | Datum: 16.08.2006 | #120
da kommt wohl der natuerliche beissreflex durch, was?! ihr intel-bruellaeffchen seid wirklich niedlich. kein kai da zum bashen, also gleich froehlich los auf alles was sich bewegt, und nicht konform postet. so suess!

"- niemand hindert ibm daran mehr cache zu verbauen. was soll das? ach dann zieht der g5 vermutlich noch mehr strom als ohnehin schon ;-)" - und was moechtest du mir damit sagen? ich schrieb ja, ein alt G5.... und was neues gibbet ja nicht zum vergleichen, oder?

"- der mac pro ist bei PPC-Anwendungen (die als noch nicht als UB) vorliegen unwesentlich langsamer, bzw. sogar schneller als der schnellste ppc. das findest du normal? zeigt eher wie lahm die g5 sind!" - sollte wohl schon normal sein, das teil ist schlliesslich neuste generation, mit 3 ghz und 4 mb cache. ja, da sollte das schon zu erwarten sein. du wuerdest eine ziemliche schnute ziehen, wenn es nicht so waere. dann waere das ganze intel hurra geschrei ja ganz umsonst gewesen.

"- was meinst du was erst los ist bei natver software?" - na was wohl: noch schneller, noch performanter! ist doch logo.

the future is so bright, I gotta wear shades ;)

@icke

Von: klapauzius | Datum: 16.08.2006 | #121
"kein mensch erwartet, das quad G5 kaeufer ihren powermac wegwerfen und in scharen zum mac pro rennen. ist doch widersinnig"

Doch, die Intel-Fanboys. Wenn's nach denen geht ist ab übermorgen alles was mit Apple zu tun hat Intel, weil PPC ja so furchtbar schlecht ist (ich zitiere: Die PPC-Macs werden von Tag zu Tag weniger :-). Wenn man den Herren dann klarmacht, dass PPC noch auf Jahre die dominierende Architektur für Apple sein wird geht's auch gleich wieder los.

Fandango

Von: moe | Datum: 16.08.2006 | #122
"also, ein neuerer, schneller getakteter und mit mehr cache versehener Prozzi, ist also schneller als ein alt G5?! wow, das schlaegt ja dem fass den boden aus..... ;)"

Er ist nicht nur schneller, er ist auch trotz nicht angepasster (von nicht optimiert ist noch gar nicht die Rede) Software schneller.

Das ist so als wenn Virtual PC schneller laufen würde als das native Windows.

Da ist in der Tat wow!

Und wieder einer, der anscheinend ein Problem ...

Von: johngo | Datum: 16.08.2006 | #123
... mit sich selbst hat!

We kann man nur Intel vorwerfen, das
sie z. B. viel Cache in die Prozessoren
einbauen, wenn dann am Schluss ein
günstiges und schnelles Gerät mit
trotzdem wenig Stromverbrauch raus-
kommt.

Tut mir leid ...

... aber spätetstens jetzt liegen die
fachlichen "Zukunfts-Vorteile" allesamt
auf Seiten der Intel-Prozessoren, denn
es wurde gerade das letzte grosse Argument
(AltiVec) der PPCs geknackt.

Tut mir leid ... aber rein aus irgendeiner
"komischen" Ideologie heraus
(IBM ist guuut! :-D ) rendere ich in
Zukunft bestimmt nicht extra langsamer!

"Wie kann man Intel nur vorwerfen" ...

Von: johngo | Datum: 16.08.2006 | #124
... wäre die bessere Schreibweise
gewesen. Ich weis! :D

Schon eine beeindruckende Leistung

Von: tim | Datum: 16.08.2006 | #125
Vorallem kann man jetzt einen Pro kaufen egal ob schon alle Programme nativ laufen oder nicht, die Leistung ist mehr als ausreichend.

@ Klapauzius

Von: ghme | Datum: 16.08.2006 | #126
Nachdem Du Dich so bemüht hast, hier mal eine Antwort auf Dein wirres Posting:

> "Doch, die Intel-Fanboys."
Kann sein, nur kenne ich keine Intel-Fanboys. Wenn Du von MacOS-Fans sprichst, dann ist Deine Aussage falsch.

> "Wenn's nach denen geht ist ab übermorgen alles was mit Apple zu tun hat Intel, weil PPC ja so furchtbar schlecht ist"
Siehe oben. Ansonsten haben die meisten MacOS Fans, so wie ich das hier gelesen habe, sehr wohl einen PPC im Betrieb. Wie Deine Aussage nun hier zutreffen soll, erschliesst sich auch nur Dir. Ich finde meinen G5 sensationell. Und im Gegensatz zu den Intel-Verfechter mit aufgemotzten Cubes, Mac Minis, iBooks oder sonstigen Old-School Rechnern, kann ich sogar jeden Tag beide Plattformen vergleichen und feststellen, das von Euch nur BS kommuniziert wird.

> "(ich zitiere: Die PPC-Macs werden von Tag zu Tag weniger :-).
Nachdem sicherlich jeden Tag einige PPC auf der Welt kaputt gehen oder in die Rente geschickt werden und auch nur noch Restbestände an PPC-Macs verkauft werden, weiss ich nicht was daran falsch sein soll. Davon abgesehen ging es wohl eher um das Verhältnis PPC/Intel. Und dass das sich zu Gunsten Intel verschiebt, wird Dir hoffentlich klar sein...

> "Wenn man den Herren dann klarmacht, dass PPC noch auf Jahre die dominierende Architektur für Apple sein wird geht's auch gleich wieder los."
Deine Meinung. Leider -und auch leider für mich als PPC User- wird sich Apple bzgl. Optimierungen und Anpassungen nur wenig um PPC scheren, denn die wollen neue Rechner verkaufen. Achtung neue Erkenntnis: Und neue Rechner sind mit Intel CPU.

Natürlich PPC Verfechtern...

Von: ghme | Datum: 16.08.2006 | #127
Und im Gegensatz zu den PPC-Verfechter mit aufgemotzten Cubes, Mac Minis, iBooks oder sonstigen Old-School Rechnern, kann ich sogar jeden Tag beide Plattformen vergleichen und feststellen, das von Euch nur BS kommuniziert wird.

Die Realtität ist eigentlich ganz simpel

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 16.08.2006 | #128
NICHTS von dem, was die PPC-Fanboys vorhergesagt haben, ist eingetreten - das Abendland ist nicht untergegangen.

- es wird fleissig auf UB portiert
- die Intel Macs sind sehr schnell und sehr leise
- es gibt keine Kaufhemmung
- es laufen nicht hunderttausende von Pro-Kunden davon
- die Softwarehersteller haben wegen Boot Camp nicht die Entwicklung für OS X eingestellt
- der Marktanteil nimmt zu, selbst als Apple mitten im Switch war hat man zugelegt

Apple geht es gut wie seit vielen Jahren nicht mehr, nicht einmal "Optionsscheinrückdatierungsskandal" vermochte den Aktienkurs nachhaltig zu beeinflussen.

Knobi, du hast das Wichtigste vergessen:

Von: klapauzius | Datum: 16.08.2006 | #129
Windows läuft auf den Apple-PC's bald parallel zur Classic-Umgebung OS X.

ROTFLMAO

Von: Fandango | Datum: 16.08.2006 | #130
you guys are so predictable....

ja, ja, der beissreflex, den kriegt ihr wohl nicht mehr los ;)

aber weiter so, bitte, ich habe mich selten so koestlich amuesiert! dieses forum ist einfach toll, sowas kannte ich wirklich noch nicht! ich dachte die mac-community haelt besser zusammen. oder wie hat der kollega gesagt, ist einfach lockerer und offener! ROTFLMAO nachdem ich mich ein bisserl umgesehen habe..... saugeil, dass werde ich weiterbeobachten.

und ja, ich sollte mir dringend apple aktien kaufen. ihr kauft ja sowieso alles von apple, ihr habt ja keine ansprueche an die hardware, hauptsache es ist von apple und mit diesem ach so tollen osx. ist ja windows ueberlegen, dank dem super osx..... ;)

jetzt ist ja klar wieso so viele "profis" macs benuetzen..... , ihr denkt wohl auch ein zitronenfalter faltet zitronen ROFL

Siehste icke

Von: klapauzius | Datum: 16.08.2006 | #131
Ha ick's nich jesacht, schon geht's wieder los.

Wenn einem die Argumente ausgehen ...

Von: M@rkus | Datum: 16.08.2006 | #132
... wird verallgemeinert und ins Lächerliche gezogen und unterstellt und falsch zitiert, ja?

So einfach seid ihr also gestrickt ... ;-)

Ja? Klapauzius, Fandango ...

Was seid ihr doch für lustige Kerlchen.

Mehr Leistung als erwartet!?

Von: Kai () | Datum: 16.08.2006 | #133
Na gut ich gebe es zu, die Leistung der neuen Mac Pros ist wirklich besser als ich erwartet und profezeit habe.

Jeder macht mal Fehler!Selbst ein Kai ;-)

Mehr zu den Pros später.....

Aber nicht doch

Von: klapauzius | Datum: 16.08.2006 | #134
Ihr habt ja recht.

Gerade ist hier am Fenster wieder ein Quad G5 Richtung Erde vorbeigerauscht.

Da hat wohl wieder einer den Benchmark gesehen.

Ups, schon wieder einer. Ich glaube das war jetzt ein iMac G4.

Wie gesagt, täglich werden es weniger.

@klapauzius

Von: tim | Datum: 16.08.2006 | #135
Genau.. Und die G3s sind schon fast alle Unten angelangt.

Da kapierst es eh;-)

@klapauzius

Von: core icke | Datum: 16.08.2006 | #136
"Ha ick's nich jesacht, schon geht's wieder los."

was meinst du? dein daemliches getrolle? ja spannend ... es ist doch eure nicht zu ende gedachte argumentation, die dem einen oder anderen den arsch zum platzen bringt.

"Windows läuft auf den Apple-PC's bald parallel zur Classic-Umgebung OS X."

zu soviel bullshit kann man nur den kopf schuetteln, oder stellst du dir das unter den top secret featuren vor?

es wird immer besser

Von: Fandango | Datum: 16.08.2006 | #137
@markus - was bist du denn fuer ein hoelentroll? herrlich, einfach herrlich, man streut ein bisserl was ein und schon: schnapp! der beissreflex schlaegt zu. gott bist du suess. "dank dem super osx", ist also eine verallgemeinerung? laecherlich seit ihr schon, das stimmt. und unterstellt habe ich euch, dass ihr ja sowieso alles kauft, was von apple kommt. aber nach euren aussagen hier, stimmt das total. aber wo bitte habe ich falsch zitiert. oder meinst du jetzt diesen klapauzius? ROFL das ist comedy pur.

und nur so am rande. ob mac oder pc, oder was auch immer, ist mir persoenlich sowas von egal. ich arbeite mit den dingern um geld zu verdienen... und da ich gerade ein mega-projekt abgeschlossen habe, habe ich auch mal zeit ein bisserl spass mit euch zu haben.

ps. sowas putziges wie dich, m@rkus, koennte ich knuddeln ;)

ich glaube klappi hat einen weggefährten...

Von: namepower | Datum: 16.08.2006 | #138
bekommen. noch einer der sich cool vorkommt weil er mit ein paar dummen sprüchen provozieren kann. na fandango, wenn du das brauchst um glücklich zu sein und spaß zu haben dann weiter so. ein troll mehr oder weniger macht auch kein großen unterschied.

na endlich

Von: Fandango | Datum: 16.08.2006 | #139
da kommt ja auch noch der kommentar von der tauben nuss. noe du suesser, ich trage IWC und fahre porsche. aber du bist ja der voll-checker hier. hast zwar auch noch nie was mit hand und fuss geschrieben. aber um sich selbst laecherlich zu machen, scheint dir wohl eh nichts zu schade du kleiner proll du! tja, wenn man nichts verdient, dann muss man halt diesen apple kram kaufen. selbststaendigkeit alleine hilft da nichts.... kleiner tipp: erfolgreich musst du sein. aber lern das wort nur nicht, wird bei dir wohl eh nichts nuetzen. aber unterhalt mich nur weiter, mir machts spass :)

@namepower

Von: Fandango | Datum: 16.08.2006 | #140
danke fuer die einladung. aber auf einer seite, die eigentlich troll guardians heissen sollte.... da hast du recht, unter lauter trollen faellt eh nichts mehr auf. aber danke fuer deinen so tollen beitrag! hast der profanen welt mal wieder gezeigt, wo der hammer haengt ;)

Jetzt...

Von: ghme | Datum: 16.08.2006 | #141
...wird´s wohl wieder mal lustig...

Ja, die Saat die einige bei MGs gesäet haben, geht wieder mal auf...

Und ja, ich kaufe alles was Apple rausbringt. Definitiv alles, ohne Ausnahme...

Und ´ne IWC vom italienischen Strand, mein Guter - Du das zählt ebenso wenig, wie Dein ferngelenkter Porsche.

@KnoblauchTaubeNuss

Von: wargum | Datum: 16.08.2006 | #142
»für IBM ist das demütigend.«

LOL. Also wenn IBM sich vom Woodcrest gedemütigt fühlen soll, dann müsste Intel ja vor lauter Scham über POWER5 vs. Itanium im Boden versinken ;-)


@Fandango
Naja, nicht alle Mac-Seiten sind so wie diese hier :-D
Du befindest dich hier sozusagen beim "Slashdot der Mac-Szene", jeden Tag Flamewars, allerdings hier fast immer zum gleichen Thema ;-)

@ Wargum

Von: ghme | Datum: 16.08.2006 | #143
Jo, erklär´ doch mal ´nem Merkbefreiten warum allen andern doof sind. Du hast´s echt kapiert. Respekt.

@wargum

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 16.08.2006 | #144
Ich gehe davon aus, dass Intel nicht besonders glücklich mit der Leistung des Itanium im Vergleich zum Power5 ist.

Aber die Art wie der G5 gegen den Woodcrest abstinkt ist demütigend, insbesondere weil IBM von Steve Jobs mit einem riesigen Tritt hinausbefördert wurde. Bitter, bitter...

@ghme

Von: Fandango | Datum: 16.08.2006 | #145
ist schon recht mein lieber, wenn man nichts hat (ausser ein apple-intel-fanbub zu sein), dann regt man sich halt darueber auf, dass andere alles haben. futterneid kenne ich zur genuege. tut mir ja leid, dass du dir sowas nicht leisten kannst. aber vielleicht findest du eine gebrauchte IWC und einen gebrauchten porsche auf ebay. wie gesagt, mein tipp: versuch erfolgreich zu sein!

Mit soviel MacPro Leistung...

Von: tim | Datum: 16.08.2006 | #146
haben scheinbar manche PPC Fanatiker nicht grechnet und drehen jetzt völlig durch.
Denn anders kann ich mir diese unnötigen Beleidigungen nicht erklären.

@ fandango

Von: ghme | Datum: 16.08.2006 | #147
Mit gebrauchten Porsches von eBay scheinst Du Dich ja auszukennen. Du wenn ich mal downgraden will, wende ich mich an Dich...

ach nicht doch

Von: Fandango | Datum: 16.08.2006 | #148
@tim: welche beleidigungen, kann hier keine erkennen.... und wer ist hier eigentlich ein ppc fanatiker?

@ghme: ja, ja, ist halt schon hart, wenn man ein nichts ist. ich wette mein massanzug war teurer, als deine gesamten pc's zusammen... oh, sorry, gesamten macs zusammen. naja, einmal ein proll, immer ein proll. und so schoen berechenbar :)

@ fandango

Von: ghme | Datum: 16.08.2006 | #149
Wusste gar nicht, dass man in der Hauptschule jetzt Massanzüge braucht. Nungut. Wieder was gelernt.

Aber toll finde ich, wie Du Deine Person in den letzten beiden Sätzen so treffend beschrieben hast. Prima. Nur weiter so.

aber sicher

Von: Fandango | Datum: 16.08.2006 | #150
mit dir machts echt spass. aber nicht nur mit dir. hier hats ja so viele ppc-huendchen und intel-bruellaeffchen, mit denen es spass macht. da ist so ein neider wie du, nur das tuepfchen auf dem i. da kann ich ablachen wie selten! freue mich schon auf morgen. hoffe du machst wieder mit ;)

@wargum

Von: core icke | Datum: 16.08.2006 | #151
das ist mal wieder eine dieser typischen argumentationskruecken:
gab es jemals einen mac mit power5? nein!
gibts macs in der kategorie die einen power5 brauchen? nein!
wird es sowas mit einem itanium geben? unwahrscheinlich!
es get hier um macs! es geht um den desktop und um notebooks!
es geht hier weder um big iron, noch um hpc, noch um spielekonsolen und die entsprechenden prozessoren dazu.
es geht um die prozessoren core X und gX - um nix anderes ...

btw: natuerlich heult intel wegen des itaniums - wer wuerde das nicht?

@ fandango

Von: ghme | Datum: 16.08.2006 | #152
Och, neidisch auf Prolls, Trolls, Prascher und Verrückte war ich eigentlich noch nie. Daher bitte nicht von Dir auf andere schliessen, das passt in ca. 100% aller Fälle ausserhalb Deiner Anstalt sicher nicht...

uiuiui

Von: wargum | Datum: 16.08.2006 | #153
@ghme
»Jo, erklär´ doch mal ´nem Merkbefreiten warum allen andern doof sind. Du hast´s echt kapiert. Respekt.«

*PLONK*

@KnoblauchTraubeNuss
»Aber die Art wie der G5 gegen den Woodcrest abstinkt ist demütigend«

Wo von redest du? Dass ein 2,5 GHz G5 etwas langsamer ist als ein 2,66/3 GHz Woody? Schlimm. Aber halt, da gäbe es ja auch noch den 3 GHz G5...
Ich mag den Mac Pro doch auch und bin vor allem vom sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis sehr überrascht, aber deshalb braucht man den G5 ja nicht schlechter reden als er ist :-P

»insbesondere weil IBM von Steve Jobs mit einem riesigen Tritt hinausbefördert wurde. Bitter, bitter...«

Das war einfach nur unverschämt von Jobs. Aber wie hart es IBM trifft, kann man ja an den Quartalszahlen sehen, das ist maximal ein Kratzer. Das gleiche gilt auch für Freescale. Also eigentlich könnte man drüber hinwegsehen, wenn man jetzt damit nicht gezwungen wäre x86 für den Desktop zu kaufen, das bedeutet nämlich der Switch von Apple letztendlich ;-)

luschiges hirn

Von: wargum | Datum: 16.08.2006 | #154
@core icke
»das ist mal wieder eine dieser typischen argumentationskruecken:
gab es jemals einen mac mit power5? nein!
gibts macs in der kategorie die einen power5 brauchen? nein!
wird es sowas mit einem itanium geben? unwahrscheinlich!
es get hier um macs! es geht um den desktop und um notebooks!
es geht hier weder um big iron, noch um hpc, noch um spielekonsolen und die entsprechenden prozessoren dazu.
es geht um die prozessoren core X und gX - um nix anderes ...«

Ich wollte ja nur mal die Verhältnisse wieder gerade rücken. Dazu noch einmal der Schöne Kommentar von Hanibal@Ars
"I think part of the reason that reviewers are just so spastic now is that the pecking order was stagnant for so long that this upset has massively overstimulated the fanbois on both sides of the fence."

»btw: natuerlich heult intel wegen des itaniums - wer wuerde das nicht?«

Die sind schon soweit im Boden versunken, die nähern sich dem Erdenkern. Um sich auf die Hitze vorzubreriten, haben die Intelianer vorher in der Hitzekammer (Dual-Netburst-Xeon) geübt ;-)

@wargum

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 16.08.2006 | #155
Ich will den G5 nicht schlecht reden. Es geht nur darum, dass von einer gewissen Clique hier permanent erzählt wurde, wie überlegen die PPC-Technologie sei. Ich habe das immer bestritten - einfach weil ich die letzten Jahre laufend mit beiden Welten zu tun hatte und direkt vergleichen konnte. In dieser Zeit war der PPC bei typischen Desktop-Anwendungen niemals überlegen, maximal gleichauf. Was CS und CS2 angeht hatte ich bis zum Quad eher den Eindruck die Macs könnten nicht ganz mithalten.

Mit dem Mac Pro ist nun dass Apple mit x86-Technologie leisere, effizientere und günstigere Pro-Geräte bauen kann. Wenn man alles zusammennimmt ist der Mac Pro ein besserer Rechner als der PowerMac, auch wenn der PowerMac in der letzten Rev nicht schlecht war.

@Fandango

Von: M@rkus | Datum: 16.08.2006 | #156
Was wolltest du den Lesern dieser Seite eigentlich genau mitteilen?

Sorry, ich habe deine Postings nochmals durchgelesen, und da geht es - nebst Beleidigungen und Verallgemeinerungen - eigentlich nur um deine Massanzüge, deine IWC, deinen Porsche ...

Nicht dass ich denken würde, du hättest Komplexe, aber irgendwie kommt es mir vor, als wärst du auf der falschen Seite gelandet: Wir sprechen hier eigentlich nie über unsere Kleider, Uhren oder Autos ...

Wenn du uns sagst, was du genau suchst oder brauchst, können wir dir vielleicht weiterhelfen ... ;-)

@macguardians

Von: ein stänkerer | Datum: 17.08.2006 | #157
habt ihr die trollstempel noch? (fandango hätte sich imho schon so ein bis zwei verdient!)

oder gibbet die nur noch, wenn man was gegen ppc sagt/schreibt?

naechster test

Von: core icke | Datum: 17.08.2006 | #158
[Link]

sogar mit performance/watt benches ;-)

Der Mac Pro ist alles, was der PowerMac G5 hätte sein können

Von: Vorname | Datum: 17.08.2006 | #159
»Der Mac Pro ist alles, was der PowerMac G5 hätte sein können - er ist kühler, schneller, erweiterungsfähiger und hat ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis als das alte System«


Bare Feats bringt Bechmark-Tests der neuen und alten Spitzengeräte Quad Mac Pro 3GHz und Quad G5 2.5GHz, zusätzlich zum Standard-Mac Pro mit 2.66GHz. Auf dem schnellsten Mac Pro läuft Photoshop CS2 selbst unter Rosetta fast genauso schnell wie auf dem Spitzen-G5, After Effects 7.0 trotz Emulation sogar schneller. Der kleinere 2,66 GHz-Mac Pro wird bei emulierter Software allerdings vom PowerMac 2,5 GHz geschlagen. Bereits angepasste Programme wie Final Cut oder CineBench erfahren dagegen erwartungsgemäß eine erhebliche Beschleunigung.

Ausserdem...

Von: lowsurfer | Datum: 17.08.2006 | #160
...bestätigt der Mac Pro den offiziellen Switch Grund. Überdeutlich besseres Performance per Watt Verhältnis.

Den Pro sollte man sich ersparen

Von: HouseOfFlyingDaggers | Datum: 17.08.2006 | #161
Schwachmatenkram. Wie heute bei heise zu lesen ist, kommt noch vor Weihnachten der richtige Stoff.

Zitat: Nach unbestätigten Informationen aus einer nicht-öffentlichen Intel-Roadmap soll der unter dem Codenamen Kentsfield entwickelte Quad-Core-Prozessor, den Intel offenbar noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft herausbringen will, mit 2,66 GHz Taktfrequenz laufen. Er besteht wahrscheinlich aus zwei Core-2-Duo-Prozessor-Dice in einem gemeinsamen Gehäuse. Ob dieser 4-Kern-Prozessor dann zweimal 4 MByte oder zweimal 2 MByte L2-Cache enthält, ist noch unklar.
Anzeige

Den jetzigen Dreck, der kaum schneller als der G5Quad ist, hätte sich Apple sparen sollen. Ernsthafte User sollten noch warten.

Uralte Meldung

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 17.08.2006 | #162
1. Stromverbrauch wird bei 4 CPUs a 2 Cores deftig (400+ Watt bei Volllast).

2. Wärme und Lärm. Da Kentsfield im Prinzip 2 Dies in einem Gehäuse sind, verdoppelt sich die Abwärme im Vergleich zu den aktuellen Mac Pro. Die muss irgendwo hin - fertig ist der Staubsauger.

3. Preis: 1 Kentsfield soll 999 $ kosten. Selbst wenn Apple sehr gute Preise bekommt, dürfte der Mac Pro Double Quad deftig teuer werden. OK, wer die Leistung unbedingt braucht und mit Software arbeitet, welche die 8 Cores voll unterstützt - why not? Für den Rest: Uninteressant.

Richtig interessant wird es erst wieder wenn der echte 4-Kerner in 45nm kommt, angeblich Ende 2007 (Code-Name: Penryn).

Trollig

Von: Vorname | Datum: 17.08.2006 | #163
"Den jetzigen Dreck, der kaum schneller als der G5Quad ist, hätte sich Apple sparen sollen. Ernsthafte User sollten noch warten."

LOL. troll dich!

@ fandango

Von: patrick. | Datum: 17.08.2006 | #164
hier hüpfen inwzischen nur noch die looser hin und her. ich hoffe für die, dass sie wenigstens von intel dafür bezahlt werden. obwohl ja kinderarbeit verboten ist, egal, viellicht auch die die idee eines sozialarbeiters um sie von der straße zu bringen... wer weiß?

dieses kindisch-blöde ppc versus x86 gefasel zeigt nur unwissentheit. will mn die architekturen der verschiedenen prozessoren vergleichen, hat jede seine vor- und nachteile - gemessen an dem, was durch fertige prozessoren tatsächlich auch getestet werden konnte.

diejenigen hier, die so laut sse4 schreien, kommen wahrscheinlich direkt von heise und kennen defacto den unterschied zur inzwischen tatsächlich in die jahre gekommenen altivec nicht. keine ahnung, wahrscheinlich haben sich diese kids bei der einführung der altivec in den g4 noch über mmxII ultra extreme edition gefreut, ...

schade, früher gabs hier tatsächlich noch wertvolle informationen und eine sinnvolle diskussionskultur.

LOL @ Patrick

Von: Vorname | Datum: 18.08.2006 | #165
"schade, früher gabs hier tatsächlich noch wertvolle informationen und eine sinnvolle diskussionskultur."

Früher haben PPC-Horstis wie du in einer Märchentraumwelt gelebt. Nur das Aufwachen ist wohl hart ;-)

Weitere Märchen werden sich bald in Luft auflösen. Ich freu mich schon .-))

HouseOfFlyingDaggers

Von: ein stänkerer | Datum: 18.08.2006 | #166
"Schwachmatenkram. Wie heute bei heise zu lesen ist, kommt noch vor Weihnachten der richtige Stoff."

schaun mer mal, denn: "Nach unbestätigten Informationen ..."

"Den jetzigen Dreck, der kaum schneller als der G5Quad ist, hätte sich Apple sparen sollen. Ernsthafte User sollten noch warten."

1.: der quad g5 ist doch schon ein sehr leistungsfähiger rechner gewesen

2.: (trotz weitgehend noch nicht optimierter software) heute schon etwa gleichschnell, billiger und stromsparender (mittleres modell) oder schneller, etwa gleicher preis und stromsparender (3ghz modell) . dazu noch wesentlich besser aufrüstbar und leiser. das hätte sich apple also sparen sollen. ah ja...

@patrick.

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 18.08.2006 | #167
In der Praxis hat der PPC für uns Mac User keine Vorteile. Mit x86 baut man schnellere Macs bei gleichzeitig geringerem Stromverbrauch zu günstigen Preisen. Man kann es drehen wie man es will - die Zahlen sprechen eindeutig zugunsten der x86.

Dazu kann man zur Not auch mal eben Windows in einer Box starten, Spieler können nativ in Windows spielen. Dem Mac hat der Umstieg zu x86 nicht geschadet, sondern genutzt - die Verkaufszahlen beweisen es. Ich bin mir sicher, dass auch die Mac Sales im aktuellen Quartal überzeugen werden.

Bis auf ein paar wenige Fanboys weint kein Mac User dem PPC eine Träne nach. Im Desktop/Notebook ist er gescheitert.

Ach, übrigens

Von: klapauzius | Datum: 18.08.2006 | #168
Die tollen Ergebnisse des MacPro bei OpenGL-lastigen Applikationen liegen übrigens an fogendem:

[Link]

Mit dem 10.4 das dem MacPro beiliegt ist OpenGL gründlich renoviert worden und läuft multi-threaded im Vergleich zu single-threaded bei den G5.

Ihr dürft da aber gerne eine "überlegene Architektur des CoreDuo im Vergleich zum G5" draus machen. Bleibt der Fairness halber zu hoffen, dass Apple das neue OpenGL auch G5-Benutzern zur Verfügung stellt. Sollte per Software-Update möglich sein. Aber wahrscheinlich warten sie ja damit, bis die Jubel-Benchmarks durch sind.

Haha, Klappi wieder

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 18.08.2006 | #169
Äh, die tollen Ergebnisse in Filemaker? Oder im Cinebench CPU Render? Wie jetzt, nicht, oder wie oder was?

Mensch Klappi, ein Mal, wenigstens EIN MAL könntest du doch einen Treffer landen.

Aber nee, er will halt nich, der Bub...

Ach Knobi

Von: klapauzius | Datum: 18.08.2006 | #170
Filemaker mag für dich eine OpenGL-lastige Applikation sein, aber das führ hier jetzt zu weit.

Jedenfalls tut sich da einiges in 10.5

[Link]

was auch einem G5 nochmal deutlich mehr Performance bringen sollte. Und dann gibt's sicher auch neue Benchmarks :-)

ROTFL

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 18.08.2006 | #171
Ich habe die beiden als Beispiele genannt, weil sie absolut kein OpenGL nutzen und trotzdem dem G5 Quad deutlich zeigt, wo der Hammer hängt.

PS MP in Rosetta übrigens auch nicht und dort ist der Mac Pro 3.0 fast so schnell wie der Quad G5 nativ.