ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4357

Tales from the sommerloch

Es will nicht recht rocken dieser Tage

Autor: flo - Datum: 29.08.2006

Nein, da gab es schon spannendere Tage und Wochen in Appleland. Das mag freilich eine subjektive Einschätzung sein, aber nach der abgeschlossenen Umstellung der Produktlinie sowie der ersten Vorstellung von 10.5 ist ein kleines Loch vielleicht auch nur natürlich.

Während es im Aktienoptionsfall gerade eher ruhig ist, beschäftigt die Presse nebst Akku-Rückruf immer noch Foxconns "iPod City". Wie MacEssentials über drei Ecken vermeldet, lebt China einmal mehr die Pressefreiheit in vollen kommunistischen Zügen aus: Ein Gericht hat auf Klage Foxconns hin die Vermögenswerte zweier Journalisten eingefroren. Die Journalisten hätten die Reputations Foxconns beschädigt, Foxconn hätte gerne 3,77 Mio Dollar Schadensersatz. Und da sage noch einer, nur die Amis würden völlig bescheuerte Klagen einreichen.

Wenn wir schon beim iPod sind: Da macht sich ja SanDisk auf, dem iPod das Fürchten zu lehren -- iPod Killer Numer 17.957. SanDisk hat tatsächlich in den USA Platz Zwei hinter Apple in relativ kurzer Zeit errungen und momentan bietet der eSansa 8GB zum nano-Preis. Noch, denn lange kann es ja nicht dauern, bis Apple die noch freien Plätze im nano mit ein paar zusätzlichen NAND-Speicherriegeln bestückt, die in Cupertino ja zu Millionen herumliegen müssen eingedenk der Massenverträge mit allen Speicherherstellern.

Und die Relationen zwischen iPod und dem Rest der Bande wird in der Beilegung der Patent-Streitigkeiten mit Creative überdeutlich: 100 Millionen Dollar zahlt Apple an Creative, was angesichts von 10 Mrd liquider Dollar und des Umsatzes, den der iPod generiert, eine so unbedeutende Größe ist, dass man den kurzfristigen Effekt auf das Quartalsergebnis sicher mit einem müden Lächeln hinnehmen wird. Insbesondere weil man Creative im Gegenzug auch noch für das "Made for iPod"-Programm verpflichten konnte, durch das Apple an den Creative-iPod-Produkten mitverdient. Für Creative auf der anderen Seite entsprechen 100 Millionen Dollar einem Geldhaufen, den sie mit all ihren Produkten in Jahren nicht erwirtschaftet hätten -- der letzte Quartalsverlust belief sich auf fast 13 Mio Dollar bei einem Umsatz von 231 Mio Dollar -- und damit übertraf Creative die Erwartungen sogar.

Dells Ditty-Desaster sei hiermit erwähnt -- und gut, reicht schon wieder. Während in Apples heiligen Hallen also noch eine weitere Kerbe in die Wand gehauen wird und der Marktanteil sich durch den Rückzug Dells sicher um 0,002% steigert, wetzen in Paris die Journalisten vielleicht schon die Messer gegen die Gebaren des ... sagen wir mal: Marktbeherrschers. Apple will, wie letzte Woche kursierte, in Paris nur iPods sehen, keine Konkurrenz. Nun heißt die Veranstaltung zwar AppleExpo, Apple ist aber nicht der Veranstalter. Und selbst dann wäre diese Forderung absurd. Man könnte jetzt natürlich folgern, dass Apple bis zur AppleExpo in Paris in Sachen iPod nichts auf die Reihe bringt, und somit die versammelte Konkurrenz nicht nur besser, sondern auch alleine dastehen würde. Man könnte Apple für dieses unnötige Verhalten auch einfach die Klassendepp-Mütze aufsetzen.

Derweil tut sich auch bei den Rechnern ein bisschen was, zumindest auf dem Papier: Intel liefert tatsächlich schon Merom aus, den Nachfolger des derzeit verbauten Yonah, der dank architektonischer Verbesserungen und eines (ab dem 2-GHz-Modell) doppelt so großen L2-Caches mehr Leistung bei nahezu gleicher Stromaufnahme verspricht. Durch Pinkompatibilität zu Yonah ist Merom mit einem kleinen Softwareupdate für den Chipsatz in bisherigen Boards einsetzbar. Neue Mac minis, MBPs und vielleicht auch iMacs und MacBooks sind damit früher oder später die Folge, der Labour Day steht vor der Tür und wäre damit ein prädestinierter Termin, Mac mini und iMac als "dienstälteste" Intelmacs die ersten Kandidaten. Im Mac mini könnte ein Upgrade auch manuell vorgenommen werden, da die CPU dort gesockelt ist. Frage ist nur, wie das mit dem angeblich benötigten Chipsatz-Software-Update klappt, aber Mac minis mit Merom (Vorserienmodellen) hat es ja auch schon gegeben.

Noch drei kleinere Meldungen: Im ApfelWiki findet sich -- wer hat darauf nicht gewartet -- eine Anleitung zum Säubern der Krümmelfalle (aka Apple Keyboard), was defacto in ein Massaker ausartet, da man das Keyboard tatsächlich in alle Bestandteile zerlegen soll/muss. Dann doch lieber Krümel und stattdessen hier vorbeisurfen und Woz' Autobiographie vorbestellen (oder warten, bis sie erhältlich ist und dann beim lokalen Buchhändler bestellen -- ich will mich ja nicht mit Bert anlegen ;). Wobei die Aussage im Wired-Interview, man hätte Steve Jobs zuliebe sogar einige Passagen umgeschrieben, nur damit er das Vorwort schreibt (Jobs fühlt sich als "bad guy" dargestellt, oooch), nicht unbedingt von dem unbeugsamen Willen zeugt, die ungeschminkte (wenn auch subjektive) Wahrheit zu verbreiten. Und noch eine Ikone: Die Helvetica, die nächstes Jahr ihren 50sten Geburtstag feiert, bekommt einen eigenen Film. Start Anfang nächstes Jahr.

Und noch einer zum Schluss, denn nicht nur Appleland befindet sich so ein bisschen im Sommerloch, auch Politiker. Nicht anders ist es zu erklären, dass das Innenministerium die "Kontrolle des Internets" verstärken möchte. Das ist putzig, nicht wirklich falsch oder verwerflich, aber doch putzig, man ziehe sogar "zusätzliche Aufwendungen" hierfür in Betracht -- nur für den Fall, dass man die "Kontrolle des Internets" nicht in der Mittagspause und vielleicht der ein oder anderen (freiwilligen, versteht sich) Überstunde hinbekommt. Ach herrje.

Kommentare

yepp

Von: vollted | Datum: 29.08.2006 | #1

endlich wieder ...

Von: core icke | Datum: 29.08.2006 | #2
schlachteplatte! ;-)


(hiess doch so oder?)

verständlich

Von: Strangers Night | Datum: 29.08.2006 | #3
wenn man sich darauf in anderen Threads einigt, dass die Hardware bzw. das interne Konzept nicht mehr so wichtig ist und den wahren Mac nur OSX und evtl das Design ausmacht, bleibt nicht mehr viel übrig über das man diskutieren kann bis 10.5 draußen ist.

Und noch eine Meldung, die fehlt:

Von: Michel | Datum: 29.08.2006 | #4
Apple liegt im Greenpeace-Umweltranking der Computerhersteller ziemlich weit hinten. Quelle: [Link]

Schöner Artikel...

Von: ghme | Datum: 29.08.2006 | #5
...danke dafür und das Versprechen zu diesem Artikel keine OT-Kommentare abzugeben ;-)

ScanDisk

Von: nopeecee | Datum: 29.08.2006 | #6
das Ding sieht ja wirklich nicht übel aus, und scheint so eine art FrontRow Oberfläche zu haben. Naja ich warte noch bis neue iPod's erscheinen - jemand ne Ahnung wann das sein könnte ?

Hm...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 29.08.2006 | #7
"100 Millionen Dollar zahlt Apple an Creative, was angesichts von 10 Mrd liquider Dollar und des Umsatzes, den der iPod generiert, eine so unbedeutende Größe ist, dass man den kurzfristigen Effekt auf das Quartalsergebnis sicher mit einem müden Lächeln hinnehmen wird."

100 Mio ist Portokasse?... Tja, was man dafür an Chipentwicklung bekommen hätte.... <:-)

Jaja, bin ja schon still...

@flo

Von: kulte | Datum: 29.08.2006 | #8
@flo

"SanDisk hat tatsächlich in den USA Platz Zwei hinter Apple in relativ kurzer Zeit errungen (...)"

Gibts dazu vielleicht eine Quelle? Würde mich nämlich interessieren.

Grüße.

@kai

Von: core icke | Datum: 29.08.2006 | #9
einen viertel cell ...

@kulte

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 29.08.2006 | #10
Uff, das habe ich kürzlich gelesen, auch im Zusammenhang mit Sandisks Vorstellung... war es auf macnews? Golem? Oder bei heise resp. in der c't.

Ach, schau an, was ein kurzes googeln auswirft:
[Link]

@flo

Von: core icke | Datum: 29.08.2006 | #11
ich glaube das stand bei allen ;-)

aber jetzt wo zune kommt , wird sowieso alles anders!

@core icke

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 29.08.2006 | #12
aber jetzt wo zune kommt, wird sowieso alles anders!

Genau, Toshiba wird die neue Nummer Zwei ;)

@flo

Von: imaginetics | Datum: 29.08.2006 | #13
interessanter link flo. und tatsächlich, wenn ich mir mein sonyericsson w810i so anschaue... stimmt, seit ich das teil habe, bleibt mein nano meist zu hause. der player ist gut, die verwaltung der stücke ist allerdings nicht der rede wert. aber wenn die das noch verbessern (und sony kann das) und die noch geschickt ein gps system einbauen, tja dann.... "spekulatius - also denkt euch selber was". auf jeden fall haben die grossen handy und netz anbieter auch noch ein wörtchen mitzureden. als benutzer kann ich das nur begrüssen, schliesslich will ich nur ein tragbares gerät bei mir haben, dass alle meine wünsche befriedigt.

die amis...

Von: yolante von scheußlich | Datum: 29.08.2006 | #14
"Und da sage noch einer, nur die Amis würden völlig bescheuerte Klagen einreichen."

das hat keiner gesagt, aber die amis haben es zum nationalsport wenn nicht gar zu einer kunstform gemacht.

sozusagen ein amerikanischer beitrag zum weltkulturerbe.

Kontrolle des Internet putzig?

Von: *nix | Datum: 29.08.2006 | #15
Öhm, es gibt schon in DE gesperrte Seiten - das Thema ist wohl erst dann nicht mehr Lustig wenn das Finanzamt sich wegen der Homepage meldet die wegen Regierungsfeindlichem Inhalt stillgelegt wurde.

Zum Glück leben wir ja in Deutschland, da ist sowas nicht möglich. Freuen wir uns weiter drüber wie putzig doch unser Innenministerium mit Datenschutz und Informationsfreiheit umgeht, während M$ zum Geburtstag gratuliert wird. Außerdem, wer nichts zu verbergen hat, hat ja auch nichts zu fürchten. Werden ja eh blos Terroristen mit Anti-Terror-Gesetzen zur Strecke gebracht. Unschuldige werden weder überwacht noch gefoltert. Echt putzig..

Halb so wild, *nix

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 29.08.2006 | #16
Putzig nannte ich es deswegen, weil Schäuble mit "Kontrolle" wohl nicht Sperrung und Zensur meint, sondern vielmehr ein Durchforsten nach potentiell illegalem Inhalt resp. potentiell terroristischem Inhalt, was auch immer derzeit darunter verstanden wird. Es ist auch nicht die Rede von einer Überwachung oder Datenspeicherung oder ähnlichem, wie in anderen Bereichen.

Sonst würde ich es nicht putzig nennen...

@Flo: Ok, doch Anmerkung

Von: *nix | Datum: 30.08.2006 | #17
Okidoki, einverstanden - tatsächlich hat mich wohl der Umstand aufgeschreckt, dass ein Journalist (oder was auch immer ;) eine Handlung des IM noch als putzig bezeichnen kann.

Nun, in Anbetracht der Tatsache dass früher Terroristen in Telefonbüchern gesucht wurden (na, wer kennt die dt. Geschichte), ist ein heutiges Durchkämmen des Internet nach terroristischen Inhalten vielleicht doch als belustigung zu sehen, vor allem von genau dieser Stelle.

Ich mache mir halt schon Sorgen, ob man nun Probleme bekommt wenn man zB die kursierende Version des 11.9 in Frage stellt, oder Kritik an der westl. Welt allgemein. Vor allem nach so Fällen wie das Volk gegen Holger Voss wissen wir ja dass es eh schon schlecht steht, und die kürzliche Ermächtigung der Polizei fürs Internet ist da nicht beruhigender.

Beispiel: Stell dir vor hier schrieben Leute in den Kommentaren ganz bestimmte Sachen. Normalerweise hätten dann die MGler den schwarzen Peter - euer Server wird beschlagnahmt, ihr verhört und die Seite ist down.

Nun, vielleicht könnt ihr ja die Kommentare löschen, aber wenn hier ein Deutscher eine Homepage in arab. Sprache hat, und seis nur ganz fromm über den Koran - vielleicht ja weil er Moslem ist - da wird's massive Einschränkungen der Bürgerrechte geben, wenn überhaupt. Wird er schnell mal in den Osten geflogen und unsre Regierung hat's hinterher wieder nicht gewusst - oder ist nicht mehr im Amt.

Vor einem halben Jahr war das alles schon möglich, wenn nur jemand einen Hinweis gab - jetzt suchen die selber und man weiß nie wann es einen erwischen wird, zumal es nun auch wegen Bagatelldelikten im Netz Ordnungsstrafen geben kann.

Tut mir leid Flo, dass ich dir das so ausschweifend schreib, aber das ist ein Thema da kann ich nicht anders. Hab leider schon negative Erfahrungen (nö, bin R-K aber Bekannte..)

@flo

Von: wargum | Datum: 30.08.2006 | #18
Geile Überschrift! :-)

Sommerloch ist viel größer

Von: Strangers Night | Datum: 30.08.2006 | #19
zumindest zeitlich gesehen.
Denn wirklich Weltbewegendes hat Apple seit über einem Jahr nicht mehr geboten. Dennoch war/ist die komplette Hardwareentwicklung damit beschäftigt den Switch durchzuführen bzw. deren erste Updates (und hoffentlich sind das wirklich Updates und nicht nur neue CPU´s!) vorzubereiten.
Den Vorlauf von mindestens einem halben Jahr, also dann insgesamter Zeitrahmen seit Anfang 2005 eingeschlossen, könnte man sagen, dass es für viele Apple User verlorene Zeit war. Denn es gibt viele, vielleicht die Mehrheit, die mit den G5 und deren Weiterentwicklungen (wenn Apple sie in Auftrag gegeben hätte) zufrieden waren/sind. Es also für sie keines Rundumschlages bedurft hätte. Aber da die Hardwraeweiterentwicklung mit wirklich interessanten Geräten (ausgereiftes MediaCenter, ipod-Handy-PDA-Video,....) seit dem nichts mehr zu Tage gefördert hat, bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass Apple in Zukunft die Position von Dell einnehmen wird, nicht nur bei Intel.

was haltet ihr davon...

Von: imaginetics | Datum: 30.08.2006 | #20
...das universal music seinen gesamten katalog gratis anbieten will? (passt doch zu sommerloch und ist noch nicht mal eine ente ;)

imaginetics

Von: Strangers Night | Datum: 30.08.2006 | #21
gute Sache.

Wie ich die MI kenne vermutlich in 64kbit/s.