ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4362

Ideal für... was?

Das geht gar nicht.

Autor: flo - Datum: 05.09.2006

Aus dem aktuellen Informationsmail eines großen Applehändlers:

"Sicherheit für den Mac ab dem 1. Tag – Das neue [...] MacPack mit Anti-Viren-Software beim Neukauf eines Macs gratis – Ideal für Boot Camp"

Ideal für ... was? Für wen? Jaja, man werfe mir die üblichen Brocken hin "Manche brauchen halt Windows" und "Windows ist wichtig" oder "BootCamp ist so toll und wird Apple Anteile bringen" usw. Aber ich will das nicht lesen. Genausowenig wie "Kaufen Sie einen Mac und Windows XP, dann erhalten Sie 40 Euro Rabatt". Nicht ausgedacht, das gibt (gab?) es, und ich erschauere schon jetzt vor dem ersten Angebot, das per default in XP bootet. Und jetzt muss/kann/darf ich ein Antiviren-Paket erhalten, weil das "ideal für BootCamp" ist. QUARK! Es ist notwendig für Windows, weil der Schmarrn ohne binnen drei Minuten explodiert und genau den Käse holen wir uns auch noch freiwillig auf den Mac, der jahrzehntelang für das Gute in der Welt stand, für alles, für das Windows nicht stand, aber jetzt erhalten wir Virensoftware, Verzeihung, Antivirensoftware, beim Kauf eines Macs dazu, weil das "ideal für BootCamp" ist.

Nein, ich will das nicht lesen. Windows auf Macs. Nein, ächtet es, bekämpft es, lasst es nicht zu, wann immer es geht. Auf einen Mac gehört OS X.

Kommentare

Sicher ...

Von: Fuellemann | Datum: 05.09.2006 | #1
Und Lexware, Quicken, Wiso, StarMoney und alle anderen Programme kommen ja auch schon Morgen für den Mac.

Etwas mehr Realismus, bitte.

jan

flo hat doch recht.

Von: woz | Datum: 05.09.2006 | #2
er hat doch recht! ich will das auch nicht lesen. aber klar sollte jeder kaufen/machen dürfen was er will. auch die Lexware quicken fraktion.

Leider nicht wollen ;-(

Von: Fuellemann | Datum: 05.09.2006 | #3
Müssen! Ich will es auch anders ...

seltsam

Von: grobhart | Datum: 05.09.2006 | #4
seltsam, wir wollen das nicht lesen, sind aber feuer und flamme, wenn es darum geht (ging) jemanden zum switch zu bewegen...
es ist leider so, dass "boot camp" "windows XP" und meinetwegen auch "antivirensoftware" schlagworte sind, die das interesse der verblendeten viel mehr wecken, als es "firewire", "one-button-mouse" oder "reddot-award" je getan haben.
wir bekommen durch die entwicklung doch nur das, was wir uns immer gewünscht haben: einen kleinen schritt aus der nische, ein wenig mehr aufrichtiges interesse an der mac-welt...für den pc´ler sind das alles begriffe aus der "heimat", die ihm den switch schmackhaft machen. gänzlich neues macht nun mal auch ein bißchen angst.
ich will das alles eigentlich auch nicht lesen! aber es gehört wohl dazu, wenn man sich anschickt, dem markt schöne augen zu machen.

Alles halb so schlimm ...

Von: M@rkus | Datum: 05.09.2006 | #5
Das ist nur für die Übergangszeit, bis alle gemerkt haben, dass es Windows nun gar nicht mehr braucht ... So in 3-5 Jahren kann man dann auch Boot Camp und die letzten Antiviren-Tools in die Tonne klopfen, weil sich Mac OS X und Linux nun den Markt teilen und Microsoft das Betriebssystem einstampft und sich auf Office und Spielekonsolen konzentriert. Bitte ein wenig Geduld ... ;-)

Crossover

Von: bez | Datum: 05.09.2006 | #6
Ich wollte die Tage mal den OS-X-Wine-Port Crossover testen. Dummerweise wollte mir kein Windows-Programm einfallen, das ich auf meinem Rechner benötigt hätte. Also musste Crossover meine Festplatte wieder verlassen.

wenn Apple so weiter macht

Von: Strangers Night | Datum: 05.09.2006 | #7
muss entweder der neue ipod mit dem Store dermaßen zünden (na gut das geht auch unter Windows) oder Apple bietet endlich OS X für x86 frei an. 250 EUR wäre mir das wert, dann wären auch die Tage von Apples Fehldesigns und Chinaentwicklungen gezählt....

Was ist denn so schlimm?

Von: cochrane | Datum: 05.09.2006 | #8
Wenn die Wahl ist zwischen einem PC mit Windows und einem Mac mit Mac OS X und Windows, welches wäre da das bessere? So lange auch Mac OS X drauf ist, ist der erste Schritt in Richtung vollwertiger Mac-User schon getan, und darauf kommt es mir an.

Stranger

Von: Jörn (der andere) | Datum: 05.09.2006 | #9
na klar, denn Dein Midi-Tower für 1000 EUR wird ja nicht in China hergestellt, sondern in Deutschland von hochbezahlten It-Spezialisten oder doch eher von Arbeotslosen als ABM-Maßnahme für 1 EUR die Stunde.

Wie blöde kann man sich in der Öffentlichkeit eigentlich noch gerieren....

BootCamp aufm iMac

Von: rex1966 | Datum: 05.09.2006 | #10
BootCamp? was ist das? :-)
Nö im ernst,hab einen iMac 20" CoreDuo und hatte BootCamp samt XP genau 1x installiert und zwar um mich von Apples Firmware Knebel beim Superdrive "Pioneer DVR K05" zu befreien.Danach hab ich mich von BootCamp und Windows wieder verabschiedet!!!

@ Jörn

Von: ghme | Datum: 05.09.2006 | #11
Wenn Apple so weiter macht... dann? ja was dann? Der ganze Artikel hat mit der Company Apple eigentlich _NICHTS_ zu tun? Aber nee, Herr SN muss wieder seinen Quatsch beitragen. Ist das wieder der typische PPC-Beißreflex?

Der gute Strangers Night versucht "Blutbad"-Klapauzius an Merkbefreiung noch zu unterbieten. Regt sich aber in jedem zweiten Posting über das Niveau hier auf (er meint vermutlich sein eigenes).

Einfach zu drollig die Jungs.

@ghme

Von: Jörn (der andere) | Datum: 05.09.2006 | #12
Ja, es ist wirklich traurig. Bis zu der jetzigen RedKonf hatte ich die hoffnung, das Kai und Konsorten nicht die Meinung und Intention aller an den MGs beteiligten Macher (das Wort "Redakteure" vermeide ich ganz bewußt, denn dass würde vorausetzen, dass man hier journalistische Ansprüche stellen kann, was nicht mehr der Fall ist) vertritt.
Die RedKonf wäre die Gelegenheit gewesen, das klarzustellen. Offenbar aber ist der Kai-Weg und vor allem unakzeptables Verhalten (für die Merkbefreiten: damit meine ich nicht seine Meinung, sondern seinen Tonfall und sein Auftreten seinen Kunden, den Lesern gegenüber) nicht nur geduldet sondern mittlerweile offizielle MG-Haltung, wie man an Schmähartikeln der letzten 2 Tage unschwer erkennen kann

@ghme

Von: Jörn (der andere) | Datum: 05.09.2006 | #13
Ja, es ist wirklich traurig. Bis zu der jetzigen RedKonf hatte ich die hoffnung, das Kai und Konsorten nicht die Meinung und Intention aller an den MGs beteiligten Macher (das Wort "Redakteure" vermeide ich ganz bewußt, denn dass würde vorausetzen, dass man hier journalistische Ansprüche stellen kann, was nicht mehr der Fall ist) vertritt.
Die RedKonf wäre die Gelegenheit gewesen, das klarzustellen. Offenbar aber ist der Kai-Weg und vor allem unakzeptables Verhalten (für die Merkbefreiten: damit meine ich nicht seine Meinung, sondern seinen Tonfall und sein Auftreten seinen Kunden, den Lesern gegenüber) nicht nur geduldet sondern mittlerweile offizielle MG-Haltung, wie man an Schmähartikeln der letzten 2 Tage unschwer erkennen kann

Nachsatz und Dublettenkorrektur

Von: Jörn (der andere) | Datum: 05.09.2006 | #14
Sorry für den Doppelpost. Was ich eigentlich sagen wollte:

Und wenn schon der Chef-"redakteur" dieser Site schreibt "Nein, ich will das nicht lesen. Ächtet es, bekämpft es", dann bestätigt er damit offiziell den Abschied der MGs als redaktionelle Site hin zum Hass-Blog.

Neuer Slogan gefällig: Hating the Mac - destroying the comminity

Ihr werdet Euch damit abfinden müssen, dass nicht Ihr definiert, was ein Mac ist, sondern der Hersteller.

Was ist dann mit...

Von: Sichwunderer | Datum: 05.09.2006 | #15
OS 6.0.8, OS 7.5.3 oder OS 9.2.2 - darf ich die nun auch nicht mehr auf meinen Macs haben? Flo meint ja, auf 'nen Mac gehöre OS X. Was wäre dann aber mit dem OS nach OS X, gehört das dann auf einen x86er? Fragen über Fragen.

Wenn Microsoft nett ist

Von: klapauzius | Datum: 05.09.2006 | #16
gibt's zu Vista ein OS X-Theme.

Viele würden den Unterschied nicht mal merken (und weiter Apple bejubeln) :-)

isses nich schön...

Von: Thomas | Datum: 05.09.2006 | #17
Vorgestern abend: Anruf der Tochter: Kann es sein, dass mein iBook vollgestopft ist mit Viren? Der muckt so komisch?

Antwort aus tiefster Überzeugung: Definitiv nein! Es gibt noch keine bekannten Viren in freier Wildbahn für den Mac.

Warum sie so fragte: Sie lebt in einer PC-Welt, in der über 90% ihrer Kommilitonen ständig Anti-Viren-Maßnahmen - nicht selten ergebnislos - anstoßen müssen. Das sind auch die, die Windows ständig defragmentieren. (Das war die nächste Frage: Muss ich defragmentieren? Das machen doch die mit Windows ständig. Antwort auch hier: Nein.)

So gesehen: Bootcamp, Parallels usw. sind die Pest!

Andererseits: In einer abgesichterten Umgebung, zum Hacken und Flashen... Und die Spielefraktion wird sich auch freuen.

Ich will Windows auf dem Mac

Von: supercollider | Datum: 05.09.2006 | #18
Das hat dazu geführt das ich zwei weitere PCs durch einen Mac ersetzen konnte. Default wird in OSX geschafft und Windows unter Parallels betrieben zum testen von Webanwendungen im IE7 oder betreiben des SWF Studios.
Ohne Windows auf dem Mac hätte ich dieses Jahr zwei neue PCs anschaffen müssen!

Sorry, aber so ein engstirnigen Blödsinn ist mir abgesehen von den PPC Fanatikern nicht untergekommen.

whatever

Von: oli | Datum: 05.09.2006 | #19
ich bin auch mac und windows user (separate maschinen) aber sind wir mal ehrlich: ist die verbreitung von mac nicht schlicht und ergreifend die ursache dafür dass es keine viren gibt? wäre die verbreitung des mac auf der gleichen stufe, dann gibt es auch programmierer die einen virus für dieses OS schreiben können - denn es gibt auch auf dem mac schluplöcher, aber es ist einfach nicht interessant momentan für potentielle störenfriede.

ähhh ja...

Von: ein stänkerer | Datum: 05.09.2006 | #20
"Nein, ich will das nicht lesen. Windows auf Macs. Nein, ächtet es, bekämpft es, lasst es nicht zu, wann immer es geht."

wovor habt ihr eigentlich angst? ihr kleinen schisser? niemand zwingt einen dazu windows zu installieren oder?

"Auf einen Mac gehört OS X."

und was ist mit tee? äh ich meine natürlich dem klassichen mac os? sind das keine macs?

was ist eigentlich mit linux? darf ich mir das neben os x installieren? darf ich als macuser überhaupt programme benutzen, die es auch für windows/linux gibt? sollte ich nicht lieber nur maconly software benützen? darf ich ne microsoft maus in die hand nehmen? darf ich als macuser mal ne runde auf der xbox vom nachbarn zocken und dabei spass verspüren?

kurzum: ihr habt ja ne totale macke, ey!

ich seh das übrigens so wie jörn

Von: ein stänkerer | Datum: 05.09.2006 | #21
ich hatte immer noch ein fünkchen hoffnung, aber ich muss wohl endlich einsehen, dass diese site zu ner freakshow verkommen ist...

Thomas

Von: ein stänkerer | Datum: 05.09.2006 | #22
" Kann es sein, dass mein iBook vollgestopft ist mit Viren? Der muckt so komisch? "

der ibook? na ja...
konntest du ihr dann helfen oder *troll/on* hast du ihr fairerweise gesagt: das ist nen ppc-mac - die waren nie so schnell... *troll/off*

"Antwort aus tiefster Überzeugung: Definitiv nein! Es gibt noch keine bekannten Viren in freier Wildbahn für den Mac."

falsch !

" Bootcamp, Parallels usw. sind die Pest! "

falsch !

"Andererseits: In einer abgesichterten Umgebung, ... "

aha... also besteht doch interesse an der pest (windows) und cholera (linux) ? btw. Parallels könnte man mit viel wohlwollen schon fast als abgesicherte Umgebung betrachten... ;-)

hier wird nichts anderes geschrien ...

Von: verzweifelt ob dieser nicht enden wollenden borniertheit | Datum: 05.09.2006 | #23
... als "deutschland den deutschen" ...
ich glaube ihr habt schlussendlich das gleiche problem wie einige nazis - ihr habt schlecht gefickt bzw. in der tragischen variante einen kurzen sch**** ... mein beileid ...
ihr seid psychos - wer sich über soft-/hardware definiert braucht therapeutische hilfe ... und das dringend!
btw. ja - ich habe einen mac ... ja - ich habe einen pc ... nein - ich habe beide gleich lieb, jeden auf seine art ;)

Früher war alles besser

Von: Eye in the Skye | Datum: 05.09.2006 | #24
Da freuten wir uns noch über neue Macs. Heute "fallen" permanent Rechner mit Intel-Chips von fernöstlichen Fließbändern. Bei Acer, anlätlich der Funkausstellung, heute 13 Laptops mit dem Meron. Dass Apple ebenfalls diesen Chip einseetzen wird, ist vor diesem Hintergrund nur noch eine Fußzeile wert. Früher hätten wir uns gefreut. Die Begeisterung für das Produkt ist jedoch vollständig verflogen. Schöne (wenn auch bisweilen schauderhaft verarbeitete) Gehäuser mit China-Schrott und Intel inside.

Wow, die Dummheit lässt sich steigern

Von: *nix | Datum: 05.09.2006 | #25
Dieser Thread ist wohl die Ansammlung an geistigem Schlamm, und das geht schon beim Artikel los.

Wenn ich nicht wüsste, daß hier der eine Teil dumme Kommentare herausfordert und der andere schreibt könnte man sich darüber Ärgern dass solche Leute Macuser sind:

Da fühlt man sich mit Apple plötzlich so alternativ wie ein Nazi in einer Demokratie, wenn man glaubt dass Flo für die Gesamtheit der Maccies repräsentativ wäre. Zum Glück ist er das nicht.

Mac-Guardian !? Mac-Blockwart passt schon eher =D

Vista ist besser als OS X und besser für Apple!

Von: Rainer Pelitz | Datum: 05.09.2006 | #26
Etwas verfehlt ist auch der Glaube Windows sei unsicher. Das neue Windows Vista hat noch keine Viren und ist funktioneller und stabiler als Mac Os X.

Alles alte Vorurteile. os 9 war auch instabil. Davon schließe ich ja auch nicht gleich auf OS X.

Dass da kein Spotlight dabei ist, ist kein Unglück: Das findet alles mögliche nur nicht das was man sucht. Außerdem ist es grottig lahm in der Bedienung.

Zum Thema Apple und das Gute:

Ich finde es auch wahnsinnig gut von Apple, dass die Chinesen nur 60 Stunden arbeiten müssen. Respekt!

Aber imErnst: Mac OS X macht den Mac nur unnötig teuer! Ein uraltes UNIX dass aufwändig gepflegt werden muss.

Mein Pladoyer: Apple nimmt das neu-programmierte Vista und investiert ein wenig mehr in Qualität dieser zugegeben sehr schönen Kistchen.

MacStore Offline und andere Mac-News

Von: Jörn (der andere) | Datum: 05.09.2006 | #27
Da hier ja keine News mehr, sondern nur noch Hass verbreitet werden, mal ein paar Links für Leute, die noch was anderes interessiert:

1. Der WLAN-Hack am MacBook bleibt weiterhin dubios: [Link]

2. Digital Lifestyle Award der CHIP verliehen, Appl eerster ganz knapp vor Sony (wofür kriegen die den 2. Platz??):
[Link]

3. Lidl goes iPod: [Link]

4. Win-Software ohne Windows DIREKT auf dem Mac laufen zu lassen geht hiermit: ttp://www.codeweavers.com/beta/cxmac/

5. Eine gute News-Site ist auch das allseits bekannte fscklog: [Link]

6. Nostalgie pur für Kai und Co, die Site "Cube forever" ganz aktuell mit Fotos von der MacExpo 2005!!: [Link]

P.S. Nix gegen Cube und G4: ich selbst arbeite gerne und derzeit ausschließlich an einem G4 mit 2x1.8Ghz Sonnet-Upgrade, 200 GB SATA-HD, dicker Videokarte, 2 Displays und vieeel RAM.
Trotzdem wird mein nächster Mac was mit Intel, wohl ein MacBook Rev. 2 - freu mich schon auf die Power dieser Kiste.

@Rainer Pelitz

Von: Sebastian | Datum: 05.09.2006 | #28
Ich kann das noch nicht ganz nachvollzeihen, dass Vista besser ist. Eigentlich müsste man sagen: besser sein soll, denn noch hat niemand eine lauffähige Version gesehen, die weniger als 300-400 MB RAM frisst, da Vista im Moment immer noch rund 600-700 MB RAM brauch. Aber lassen wir das mal. Was Spotlight angeht, wäre interessant zu wissen auf welchen Rechner der Tiger schnurrt? Bei gewissen Spezifikationen rödelt der unter Spotlight halt auch sehr lange, also min. G4 800 Mhz und min. 512 MB RAM, und interessant is natürlich auch die Festplattengröße und wie voll gestopft die is.
Das Plädoyer in allen Ehren, aber ich find das eher zum :) Warten wir mal ab, was sich bei Vista wirklich bis zur Veröffentlichung an neuen Features halten kann und was beim Leopard bleibt.
Zu dem Artikel kann man so eigentlich nicht mehr viel sagen außer: Schade um diese früher eigentlich sympathische Seite!

Den Apple Death Knell Counter habe ich vergessen.

Von: Jörn (der andere) | Datum: 05.09.2006 | #29
Hier wird dokumentiert, wie oft Apple schon tod gesagt wurde, zuletzt vor wenigen Tagen - Nein, nicht von Klappi (der ist zu unwichtig für die Welt) - mal wieder von Rob Enderle, dem Analysten mit der größten Fehlerquote seiner Branche.

[Link]

@jörn (der andere)

Von: imaginetics | Datum: 05.09.2006 | #30
sachma, kleine frage an dich und latürnich total off-topic: aber wieso ist deine user-id identisch mit der von s. freud?

;)

Weil ICH s.freud bin.

Von: Terrania | Datum: 05.09.2006 | #31
;)

@ imi

Von: Jörn (der andere) | Datum: 05.09.2006 | #32
S. Freud ist ein guter Bekannter von mir, der immer, wenn er mich besucht, von meiner Flatrate schmarotzt :-)

Aber jetzt mal im Ernst: führt hier jemand tatsächlich Datenbanken oder Strichlisten mit User-IDs oder was? Kriegt man dafür jetzt auch schon 1 EUR pro Stunde von der Arbeitsagentur??

@terrania

Von: imaginetics | Datum: 05.09.2006 | #33
trifft den nagel wohl auf den kopf ;)

die jungens wechseln ihr nick schneller als die unterhose, daher tracke ich ein wenig die user-id's, dann muss ich nicht immer die unseligen doppel und tripple-posts der selben person lesen. die taktik ist gut, aber durchschaubar ;)

zur aktuellen Sicherheits- SW- u. HW-Debatte...

Von: eclipse | Datum: 05.09.2006 | #34
liest du das hier über WLAN-Hack [Link]

und - zugegeben - auch das hier: [Link]

Jörn

Von: Strangers Night | Datum: 05.09.2006 | #35
"dann dieser dass Apple endlich OS X für x86 frei anbietet.
Dann käme man endlich von diesen unsäglichen Fehldesigns weg und könnte sich den ChinaRotz wenigstens so zusammenstellen, wie man ihn braucht.
(DualCore MidiTower für 1000 EUR ;-))"

Deine Antwort:
"na klar, denn Dein Midi-Tower für 1000 EUR wird ja nicht in China hergestellt, sondern in Deutschland von hochbezahlten It-Spezialisten oder doch eher von Arbeotslosen als ABM-Maßnahme für 1 EUR die Stunde.

Wie blöde kann man sich in der Öffentlichkeit eigentlich noch gerieren...."

Mein Senf dazu, kein Kommentar ;-)

ghme

Von: Strangers Night | Datum: 05.09.2006 | #36
und Du mein guter hast Deine Inkompetenz und mangelnde Auffassungsgabe schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Entweder Du legst Dir n anderen Nick zu, oder bleibst mal bis Weihnachten in Deckung, so gibt das keinen mehr.

Supercollider

Von: Strangers Night | Datum: 05.09.2006 | #37
"Ohne Windows auf dem Mac hätte ich dieses Jahr zwei neue PCs anschaffen müssen!"

Oder virtual PC ....

@Strangers Night

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 05.09.2006 | #38
Sorry, aber VPC war ja wohl der absolute Witz...

Exchange-anbindung

Von: MatzeLoCal | Datum: 05.09.2006 | #39
Ok.. nicht mit BootCamp, aber mit Pralells. Leider fängt Mail.app nach ca. 1 Stunde in der es in Verbindung mit dem Exchange steht an CPU zu fressen.. und das massig. Entourage ist erstens hässlich und zweitens teuer... Das Windoze Outlook (samt Office) bekomme ich halt von der Firma gestellt.. und im Moment zieht Paralells sogar weniger Resourcen als "Remote Desktop" (Rosetta) ...

@ Strangers Night

Von: ghme | Datum: 05.09.2006 | #40
"und Du mein guter hast Deine Inkompetenz und mangelnde Auffassungsgabe schon mehrfach unter Beweis gestellt."
Diese merkwürdige Strategie seine Fehler und Schwächen auf andere zu projizieren wird echt langsam langweilig. Oder geht das bei Dir nicht anders?

"Entweder Du legst Dir n anderen Nick zu, oder bleibst mal bis Weihnachten in Deckung, so gibt das keinen mehr."

Und weil Du das jetzt schreibst, werde ich mich daran halten gell? Auf welchem Planeten lebst Du eigentlich?

Btw. Du wolltest doch eigentlich nicht mehr mit mir diskutieren? Bitte halte Dich doch daran oder wenn Du es partout nicht lassen kannst, nimm Dir lieber ein bischen Zeit, komm runter von Deinem Geifer und fomuliere doch bitte ganze Sätze. Danke.

sdfg

Von: dave | Datum: 06.09.2006 | #41
nurma so...

hab hier schon oft gelesen, dass das herz eines macs os x is und nich die hardware...

naja wie wärs, wenn apple einfach aufhört hardware herzustellen, wär doch die logische konsequenz dieses argumentationsstrangs...

@dave

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 06.09.2006 | #42
OS X hat auf Macs im Gegensatz zu anderer x86-Hardware den Vorteil nur eine sehr begrenzte Anzahl an Hardware-Kombinationen unterstützen zu müssen. Wie schnell es mit der Stabilität vorbei sein kann wenn man anfängt zu basteln, können dir viele Cube/Powermac G4-Modder erzählen.

OS X macht zwar den Mac, kann aber eben auch nur auf Macs richtig glänzen. Nimmt man OS X weg, hat man keinen Mac mehr. Nimmt man die definierte Mac-Hardware weg, hat man kein belastbares OS X mehr. Sieht zwar immer noch gut aus, aber das war's dann auch schon. Ein Anwender der kurz nach der Installation wegen eines schlechten Treibers die erste Kernel-Panic hat, sitzt schnell wieder vor Windows.

Das Schöne und Wesentliche an Macs ist seit jeher: Karton öffnen, Mac rausholen, anschließen, produktiv sein, Spaß haben.

@ Strangers Night

Von: supercollider | Datum: 06.09.2006 | #43
dir ist der geschwindigkeitsunterschied zwischen virtual pc und parallels schon bewust, oder?

vpc wäre keine alternative gewesen!

Wollen oder müssen...

Von: Laughing Buddah | Datum: 06.09.2006 | #44
...bis jetzt laufen bei uns im Büro 4 Windows PCs mit XP. Ohne Virenschutz aber mit Firewall. Emailprogramme oder Webbrowser gibt's allerdings nicht und so laufen die Dinger (fast) genauso Störungsfrei und unverwanzt wie die Apple Macs und der eine Intel ApplePC. Klar, auch ich mag nicht auf XP wenn ich nicht uss, besonders wo ich das BOSAZ (beste OS aller Zeiten) gewohnt bin. Von der Admin und Stabilität her ist der Unterschied allerdings bei vernünftiger Benutzung marginal.

Ich finde den Artikel eigentlich ganz nett...

Von: Jan | Datum: 06.09.2006 | #45
... auch wenn sich der Autor etwas im Ton vergriffen hat.

Einerseits ständig die höhere Produktivität der Mac-Community im Vergleich zur PC-Welt anpreisen, aber auf der anderen Seite mit der größten Selbstverständlichkeit Frickelsysteme via Bootcamp und Parallels nutzen. Unklare Treibersituation, keinen richtigen Support - auf einmal alles völlig egal. Es geht nicht darum mal für die Uni irgendeine bestimmte Software in einer virtuellen Umgebung laufen zu lassen oder einmal im Jahr die Lohnsteuer zu machen, sondern dass der Kram auf einmal als Lösung für alles angepriesen wird. Ich glaube dass man sich langfristig mit der Verwendung solcher Software eher ins Knie schießt.

@Laughing Buddah

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 06.09.2006 | #46
In einer exakt definierten und limitierten Umgebung laufen z.B. Dell PCs ordentlich und stabil, keine Frage. Aber diese Umgebung gibt es leider nicht überall, eigentlich gibt es sie fast nur in EDV-technisch straff organisierten Unternehmen.

Ein Mac frisch aus dem Karton schafft das besser, auch in weniger gut organisierten Unternehmen und beim Heimanwender und das sehe ich als immensen Vorteil.

@Jan: Boot Camp mag ein Frickelsystem sein, Parallels ist keins. Ich nutze es und bin mit Leistung und Funktion ausgesprochen zufrieden. VPC war ein Frickelsystem, leistungsmäßig.

@Jan

Von: supercollider | Datum: 06.09.2006 | #47
was der autor und du aber übersehen das sie über etwas reden was sie nicht zu brauchen scheinen und den nutzen deswegen nicht sehen.

so einfach wie über parallels komme ich nicht an so viele testumgebungen auf einem einzigen rechner (win2000 mit IE5, winXP mit IE6 und WinXP mit IE7). jetzt sind wir als digitalagentur natürlich nicht ottnormalverbraucher, aber wir haben einen ganz klaren nutzen dafür! warum soll etwas bekämpft werden was einen klaren nutzen bringt? Wie kurzsichtig ist das denn?

wenn jemand den nutzen nicht sieht/braucht dann soll er sich es halt in gottesnahmen nicht installieren? was soll die aufregung?

dies weltuntergangsstimmung im artikel geht mir gegen den strich! die welt endet nicht weil sich manche windows auf dem mac installieren, im gegenteil: für jene die darauf angewiesen sind öffnen sich ganz neue möglichkeiten!

um es noch mal zusammenzufassen: wie kann man sich darüber aufregen das user die WAHL haben?

@ knobi

Von: dave | Datum: 06.09.2006 | #48
war nur frage, die sich aus aussagen anderer ergibt. ich würde dies keineswegs als option wählen. der switch war ja schon zuviel.

achja, ich hab meinen alten g4 ordentlich arsch getreten, den g3 b/w übrigens auch, sauber gemacht lief superstabil... man muss halt nur ahnung davon haben.

nich so wie die meisten kommentar-neocons.

Resumee

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #49
Ich würde gar kein OS X mehr benutzen. Bastelst man ein wenig, oder steigt der Mrktanteil - schon ist es mit der ach so gerühmten Stabilität vorbei und es wimmelt nur so von Viren.

OS X ist nur noch reiner Fundamentalismus. Vista verbindet das Gute beider Welten. Außerdem ist es schon seit Jahren viel besser auf Intel optimiert!

Nur das Design unterscheidet Apple noch positiv von anderen.

Von Apples Notebooks kann ich aber ganz abraten (siehe Kais Artikel). Da kauf ich dann lieber das Original, zum beispiel einen Acer!

@ Rainer Pelitz @ Jörn (der andere)

Von: blabla | Datum: 06.09.2006 | #50
@ Rainer Pelitz: Plonk!

@ Jörn (der andere)
Ich finde den Artikel ganz ok, weil ich es auch fies finde, daß Macs mit einem Sonderangebot an Windows-Anti-Viren-Software kommen. (ärgs!)
Ansonsten danke für die Links! Mich wundert es auch sehr, daß es zur Maynor/Ellch-Sache hier nix zu lesen gab.

blabla

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #51
Deine empfindliche Reaktion zeigt, dass Du im innersten weißt, dass ich Recht habe.

Das Unangenehmste ist doch immer die Wahrheit.
Doch es bringt nichts einfach die Augen zuschließen, nach dem Motto: Es darf nicht sein, was nicht sein kann!

@supercollider

Von: Jan | Datum: 06.09.2006 | #52
Ich beschwere mich nicht darüber, dass ich jetzt für die paar Stunden Access im Monat (für die Uni) nun keinen zweiten Rechner mehr benötige oder nun mehr oder weniger ohne Probleme meine Webseiten auch mit dem IE unter Windows testen kann. Auch kann ich jetzt meine Lohnsteuer über ELSTER einfach und bequem abwickeln. Trotzdem kann ich die allgemeine Begeisterung dafür nur sehr begrenzt teilen.

Mit Bootcamp und Parallels kann man *mal eben* auch was unter Windows erledigen. Aber mal eben was testen, eine exotische Datei öffnen oder kurz was für die Uni machen sind komplett unterschiedliche Dinge als damit produktiv arbeiten zu müssen.

Schau doch mal in irgend ein beliebiges Mac-Forum und schau Dir mal an was alles angeblich problemlos unter Bootcamp bzw. Parallels laufen soll. Es ist mir unerklärlich wie die damit arbeiten können. Die Spitze des Eisberges war ein englisch-sprachiges Tuturial wie man AutoCAD Inventor unter Bootcamp zum Laufen bekommt. Zertifizierte Hardware samt spezielle Treiber? Warum? Das klappt auf einmal auch alles so. Es ist kein Jahr her als noch hieß, dass man am Mac arbeitet und nicht daran rumschraubt.

Für mich ist das schlicht und einfach eine Übergangslösung bzw. Testumgebung. Entweder nutze ich Win oder Mac OS. Alles andere ist Kinderkram.

@jan

Von: supercollider | Datum: 06.09.2006 | #53
verstehe das problem immer noch nicht. wenn ein paar bekloppte irgendwelche handstände unter bootcamp machen, ist das doch deren sache? stört doch niemend.

eine allgemeine begeisterung kann ich nicht ganz festellen. jene die für sich einen nutzen daraus ziehen können sind durchaus begeistert und das zu recht. in der tat kann es für so etwas wie elster nur eine übergangslösung sein, aber zum testen von webseiten ist es mehr als das. denn windows wird uns die nächsten jahre erhalten bleibe, so wenig ich mir das wünsche.
also werden wir weiterhin webseiten in IE testen. für uns ist parallels ein produktiver fortschritt, deshalb darf ich begeistert sein.