ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4365

Flotte Akkus und Spontanabschaltungen

Nun kommt's aber wirklich dicke

Autor: kai - Datum: 06.09.2006

Das Ergebnis einer Kundenzufriedenheits-Studie, dass Apple-Geräte zwar lange nicht mehr so problemlos laufen wie sie es früher getan haben, aber dass die Service-Abwicklung sehr schnell vonstatten geht, kann ich nun bestätigen: Nach nur einer Woche - statt den angekündigten 4-6 Wochen - erhielt ich meinen neuen Akku. Mein treues iBook G4 800 zeigt nun wieder satte 4:20 Laufzeit statt 0:15 (wenn überhaupt, die Ladestandsberechnung des alten Akkus war wohl leider kaputt, die 15 Minuten allerdings real!). Hurra! Endlich kann ich wieder mit dem Flugzeug fliegen ohne Angst haben zu müssen, die Nacht in einer FolterkBefragungszelle zu verbringen, weil der Sprengstoffscanner beim Durchleuchten meines iBooks Großalarm gegeben hat.
Wenn jetzt nur das taufrisch installierte 10.4 Tiger (Das iBook war ein paar Monate vorher wegen einer komatösen HD bei Apple, welche mir wieder das alte 10.3 draufgespielt hatten) nicht ständig Mucken machen würde wäre endlich alles in bester Ordnung. Tiger völlig neu aufgespielt, 10.4.7 Combo-Update laufen lassen: Kaputt. Bootet nicht mehr, hängt beim blauen Bildschirm nach dem Boot-Balken. Dasselbe nochmal (diesmal mit heruntergeladenem Combo-Updater): Der Tiger bootet nun, nur startet sich der Finder öfter mal neu, Programme stürzen einfach ab und gelegentlich gibt's Kernelpanics direkt nach dem Start (Sensation: Diese Kernelpanics waren erste Problem, das mit einem PRAM-Zap behebbar war!). Nein, Zugriffsrechte reparieren brachte keine Linderung. Was soll das? Testet Apple seine Updates überhaupt noch?
Akkus sind allerdings derzeit nicht Apples einzige Sorge: Macbooks kämpfen (erst nach dem Lüfterupdate?) verstärkt mit einem Problem, das schon die Macbook Pros in geringerem Maße heimgesucht hat: Spontane Abschaltung. Nur scheint es hier deutlich gravierender zu sein. Dank unserer Leser können wir nun die technischen Hintergründe beleuchten: Leser E. versorgt uns mit interessanten Hintergrundinformationen zum Thema. Nachdem bei einem schwarzen Macbook eines Kunden spontanes Abschalten, Kernelpanics und ungewöhnliche Langsamkeit diagnostiziert wurden ließ man die Hauptplatine austauschen. Dies behob zwar die Langsamkeit und die Kernelpanics, jedoch nicht das spontane Abschalten. Auch ein zweites Austauschen der Hauptplatine war erfolglos. Als dann der Techniker des Apple Servicepartners bei der Hotline anrief und nach einer Erklärung fragte, wurde es interessant: Die Anschlußkabel der Hitzesensoren an den Kühlkörpern der Prozessoren seien zu nah an den Kühlkörpern selbst verlegt, so dass die Isolierung schmelze und einen Kurzschluß verursache. Hierduch schalte sich das MacBook einfach ab.
Sobald das MacBook abkühle, würde der Abstand wieder ausreichen bis zur nächsten Erwärmung dieser.
Ein Austauschen der Hauptplatine würde also nichts ändern, da die Kühlrippen und die Kabel nicht an dieser befestigt wären. Apple arbeite gerade an einer Modifikation, habe aber noch keine neuen austauschbaren Ersatzteile.
Apple empfehle den Technikern die Kabel eigenständig mit Hilfsmitteln wie z.B. Isolierband abzuschirmen, und die Kabel soweit weg wie möglich von den Kühlkörpern zu fixieren.
Nachdem diese Notlösung angewandt wurde, war das Problem nun endlich behoben.

Na, da soll mir nochmal jemand sagen, dass die Dinger nicht mit der heissen Nadel gestrickt wurden. Ist das unerträgliche Flackern gedimmter Macbook-Displays, das ich auf der RedKonf beobachten konnte, eigentlich ein weiter verbreitetes Problem?

Kommentare

@ Rainer: Vista erst 2010?

Von: patrick. | Datum: 08.09.2006 | #1
"Schnallste den Unterschied das eine Siebziger das andere 2010!"

Dann erscheint Vista erst 2010?

Ach, ich kapiere

Von: patrick. | Datum: 08.09.2006 | #2
Sie sind ja Objektiv... -
Aber eher ein Tele, oder?

Kalkbrocken

Von: Rainer Pelitz | Datum: 08.09.2006 | #3
Dein Name ist aber auch nicht gerade schön, Du Gurke!

Ich bin der einzigste hier der ein bisschen Objektiv ist.

Sorry

Von: Rainer Pelitz | Datum: 08.09.2006 | #4
Ich möchte mich für das "Gurke" entschuldigen, Kalkbrocken, Aber dass mein Name bescheuert ist, ist wohl auch eine kleine Beleidigung, nicht wahr?

Denk mal drüber nach!

Ihr seid allerdings nicht zu ertragen...

Von: Kalkbrocken | Datum: 08.09.2006 | #5
... weder die:"der ppc is aber heilig.." Fraktion, noch die "mit Intel ist alles toll" Typen und am allerwenigsten "Rainer Pelitz" (bescheuerter Deckname). Aufgrund von Fanatiker Scheiß+Beleidigungen wie in diesem Thread kann man diese Seite nur noch kotzend verlassen.

hast ja wieder deine pillen nicht eingenommen

Von: neu | Datum: 06.09.2006 | #6
man du bist ja nur wochen zu spät, aller achtung!

konnte man schon alles bei mtn, macgadget, macnews lesen............

dort muß man nach solchen kay-news allerdings schon im archiv suchen.

na vielleicht konnte ja dein lahmarsch-cube die meldung nicht so schnell aus dem internet laden ...... ist ja technisch völlig überholt.

mach dich doch selbstständig mit ´nem "kalter kaffee"-shop

du "blitzmerker"

Typisches Rev-A-Problem ...

Von: M@rkus | Datum: 06.09.2006 | #7
... oder etwa nicht? Sehe da nichts, was man noch zusätzlich hinein interpretieren müsste oder könnte oder sollte ...

Abgesehen davon, hat "neu" natürlich recht: Diese Meldung ist alles andere als eine News und wurde auf anderen Seiten bereits ausgiebig durchgekaut.

so, nu is genuch...

Von: derschmiegel | Datum: 06.09.2006 | #8
Mac-Bashing bekomme ich woanders auch, aber mit mehr Humor serviert. Neuigkeiten und/oder Gerüchte gibt's hier schon lange nicht mehr. Diejenigen, die sich hier noch Zeit für ernst gemeinte Artikel nehmen (ohne Troll-Alarm-Anhang), sollte sich eine "neue Heimat" suchen.
Tschüsskes...

schmiegel:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.09.2006 | #9
"Mac-Bashing bekomme ich woanders auch, aber mit mehr Humor serviert."

Echt? Geil, wo? 8)

@schmiegel

Von: namepower | Datum: 06.09.2006 | #10
würde mich auch interessieren, wo? ;-)

Gottseidank …

Von: blabla | Datum: 06.09.2006 | #11
… hat das Festplatten-/Akku-/OSX-Update-Problem nichts mit dem Intel-Switch zu tun. Also Leute! Zivilisierte Debatte, bitte!

@Kai: Denk doch mal nach!

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #12
Ich versteh so wie so nicht wie man sich noch die Notebooks von Apple antun muss.

Die G4 sind bald veraltet und die neuen Intelkisten... naja. Ohne Worte.

Kai, ich rate Dir zu einem Acer. Die gibts für wenig Geld mit den aktuellsten Intel-Chips und mehr Extras.
Keine Hitzeprobleme, kein Muhen, kein Fiepen, keine explodierenden Akkus keine schiefe Verarbeitung, Verfärbungen e.t.c.
Und das beste zum Schluss: Windows Vista ist im vergleich zu OS X das ausgereiftere System und mit all seinen Programmen hervorragend an Intels CPUs und Chipsätze angepasst.

Vista bietet auch mehr und bessere Features als OS X.

Deshalb: Auch wenn Vista auch auf denMacs läuft, bei Notebooks - Finger weg von Apple!!

(Ein netter Nebenefekt ist auch, dass man isch nicht mehr das Marketing geseiere von Jobs anhören *muss* und Planungssicherheit hat. man gehört nicht mehr zu den Schafen, die an Jobs Lippen hängen und sich nach Strich und Faden an der Nase herumführen lassen)

@Rainer

Von: Gunnar | Datum: 06.09.2006 | #13
Rainer, du hast die Ironie-Tags vergessen.

Der Switch ist vollbracht!

Von: ghme | Datum: 06.09.2006 | #14
Also der Switch von MacGuardians zur reinen Mac-Basher-Seite. Neue Fans wie Rainer Pelitz sind auch schon da. Super Jungs, viel Erfolg mit dem neuen Konzept, da stört sich auch keiner wirklich dran, wenn ewig alter Käse jedes mal neu aufgetischt wird!

Und Vista? Kai? Da kann man doch eigentlich nicht meckern, oder? Du bist doch Fan von angekündigten, aber noch nicht real verfügbaren Produkten mit tollen Fan-Websites und geplanten Killer-Features.

Ei Rainer

Von: klapauzius | Datum: 06.09.2006 | #15
Ich empfehle frustrierten-Mac-Usern Vista mit einem OS X-Theme. Ein dicker Apfel auf dem Bildschirm, das reicht doch. Der Rest ist mittlerweile sowieso mehr oder weniger identisch.

Ansonsten läuft das gute Linux mittlerweile auch auf notebooks ganz schnucklig, da ist man dann neben Jobs-Geseier auch von Ballmer-Gebrüll verschont und freut sich einfach, so wie's früher mal bei dieser anderen Firma war... Bräppel, neee... Däppel, auch nicht, ach, ich komm nicht drauf.

Na, na..

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #16
Was soll denn dieser Süffisante Unter-Ton?

Ich versuche nur das Beste beider Welten herauszustellen. Ich habe lange genug mit beiden Systemen gearbeitet um mir eine Meinung zu bilden. Außerdem hört und liest man ja so einiges. Besonders hier bei Macguardians wird nicht in das Marketinggebläse aus Redmont miteingestimmt.

Es ist doch gut, wenn es einige schaffen noch ihre kritische Stimme zu bewahren und nicht Komplett ihren Computer oder seinen Erfinder mit Gott in eine Ecke stellen.

Linux

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #17
Na gut, Linux ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei des Kolumbus.
Es ist wie mac os ein altes Unix und genausowenig an Intels modernste Geniestreiche angepasst. Vor allem aber kommt man nicht ohne die Schell aus. Ein "feature", was ja bei os x aus nostalgischen Gründen noch dabei ist. So etwas ist bei Wondows schon seit Jahrzehnten ad akta gelegt. Oder wer erinnert sich noch an DOS?

Eben! Mottenkiste. Das sagt doch schon alles!

Wüsste nicht, was da dicke ist ...

Von: Terrania | Datum: 06.09.2006 | #18
Wenn Du Dein Mickeymaus iBook nicht im Griff hast, ist das allein Dein Problem. Was die Spontanabschaltungen angeht, so ist die Lösung seit mehr als 14 Tagen bereits durch sämtliche Foren gegangen. Also nicht mal NEWS. Aber ich würd schon mal das Mac aus MacGuardian streichen. Diese Site hat sich dermassen demontiert, daß ich - auch wenns schwerfällt - selbst Verbalchaoten wie "neu" etc. alles verzeihe. Deine Litanei macht inzwischen nur noch wütend. Man muss sich zusammenreissen, um dich nicht als das zu bezeichnen was Du tatsächlich durch Deine Art und Weise geworden bist. Und da sind die Schimpfwörter der Trolltruppe noch untertrieben.

oh weh

Von: iak | Datum: 06.09.2006 | #19
"Testet Apple seine Updates überhaupt noch?"

Allein diese Frage disqualifiziert dich. Ja sie testen es, nur bist du offenbar zu blöd dein OS in Ordnung zu halten.

Bezüglich der MacBooks kochst du auch nur die Symptome der defekten Geräte auf, die bei jeder Massenproduktion eben dabei sind. Wenn man solche Artikel liest denkt man jedes MB wäre defekt (und erst recht seit dem FW-Update, lol), was ist dann mit meinem los? Perfekt vom ersten Tag an. Produktionswoche 25. Und nu? Soll ich nach einem Defekt suchen damit dein Gefasel stimmt?

Trolle unterwegs?

Von: Herbert | Datum: 06.09.2006 | #20
Man muss schon echt ein paar Schrauben locker haben, um Vista als das ausgereiftere System zu bezeichnen. Du darfst einem Entwickler für beide Systeme gerne glauben, welcher auch alle Vista-Betas aus Erfahrung kennt, dass Vista ein großer Misthaufen mit nettem Anstrich ist. Eigentlich ist Vista und seine veraltete Basis nicht mehr als ein wahnsinnig aufgeblähtes "Hallo Welt" Programm einiger drittklassiger Hobbyprogrammierer, um mal die Qualität zu beschreiben.

Mit dem äußerst modernen OS X-Unterbau in keinster Weise zu vergleichen. Aber es ist ja klar, dass zum näher rückenden Vista-Release die MS-Trolle aus ihren Löchern kommen und glauben die Oberfläche und ein paar Features machten ein Betriebssystem aus.

Blöde user gibt es nicht!

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #21
Es gibt keine blöden User, sondern nur blöde Programmierer. Das war bisher das Motto von Apple.

Das scheint nun, wie Kais Beispiel zeigt vorbei zu sein. Apple pflegt die alte Gemeinde nicht mehr. Sie wollen nur noch Reibach mit Intels neuen Kisten machen.
Das ist untreu.

Windows Vista aber ist sozusagen den alten Prinzipien Apples treu: Benutzerfreundlichkeit, Einfachheit in der bedienung und die Optimierung auf die Hardware (Intel).

Diesmal kann Apple von Microsoft lernen.

Herbert

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #22
Sorry, aber Vista ist noch Beta. Wer erlaubt sich da bitte ein (Vor-)Urteil?
Lies mal die einschlägigen Nachrichten und installiere es Dir selber.

Dann merkst Du wovon ich spreche!

Oh Mann

Von: Herbert | Datum: 06.09.2006 | #23
Wer lesen kann ist klar im Vorteil:
1) ist Vista mittlerweile Release Candidate
2) schrieb ich schon die Vista Betas zu kennen


"Windows Vista aber ist sozusagen den alten Prinzipien Apples treu: Benutzerfreundlichkeit, Einfachheit in der bedienung und die Optimierung auf die Hardware (Intel)."

Armer Tropf: Du kennst Vista wirklich noch nicht, oder? Es ist ein Usability-Alptraum. Das mit Apple zu vergleichen ist blanker Hohn.

Mensch Herbert

Von: klapauzius | Datum: 06.09.2006 | #24
"Mit dem äußerst modernen OS X-Unterbau"

mensch Herbert.

Einem alten NextStepper wie mir kannst Du doch nicht so'n Müll erzählen.

Was soll denn bitte an Mach 2.0 und FreeBSD 5 modern sein, vor allem im Vergleich zu Linux ? Vielleicht das super thread-handling :-) ? Und NetInfo, mensch, das könnte man glatt für einen Nobelpreis vorschlagen, äääh, vorgeschlagen haben so um 1990.

Soll ich dir mal die Ursprungsdaten von ein paar Darwin-Quellen nennen ?

Und dann kommt er mir hier mit Troll.

Rainer Pelitz - der ahnunglose Troll

Von: Vorname | Datum: 06.09.2006 | #25
Bitte höre mit deinem Bullshit auf:

Ein Besiepil für Bullshit von Rainer Pelitz:

"Vor allem aber kommt man nicht ohne die Schell aus. Ein "feature", was ja bei os x aus nostalgischen Gründen noch dabei ist. So etwas ist bei Wondows schon seit Jahrzehnten ad akta gelegt. Oder wer erinnert sich noch an DOS?

Eben! Mottenkiste. Das sagt doch schon alles!"


Soso... dann entwickelt also MS extra so eine alte Mottenkiste wie die PowerShell für Windows (u.a. für Vista).

[Link]


Rainer Pelitz - du hast Glück das heute so schönes Wetter ist, sonst würde ich fast jeden Satz deiner Bullshit-Posts auseinander nehmen! Problemlos möglich bei deinen Posts ;)

@ Rainer Pelitz

Von: blabla | Datum: 06.09.2006 | #26
@ Rainer Pelitz: Plonk!

iMac mit Core 2 Duo und 24" Display vorgestellt

Von: Vorname | Datum: 06.09.2006 | #27
;)

Ab 979 Euro geht es dank Intel los :-)

Von: Vorname | Datum: 06.09.2006 | #28
Mit Intel werden Macs halt besser, leistungsfähiger und günstiger als mit PPC ;-)

Jetzt bin ich verwirrt

Von: klapauzius | Datum: 06.09.2006 | #29
Jetzt sagt der Mann da von Apple da dass der neue Scheinwerfer-iMac der hellste schnellste Mac ist den wo er jemals verkauft hat.

Hell kann ja sein, weil mit Meister Proper für das Gehäuse geht das schon.

Aber der selbe Mann da von Apple da hat doch erst vor drei oder ver WOchen gesagt dass der MacBrot der schnellste Mac ist den wo er jemals verkauft hat.

Oder war das ein anderer ?

Ah, jetzt hab ich's

Von: klapauzius | Datum: 06.09.2006 | #30
Der schnellste iMac den wo er jemals verkauft hat !

Sapperlot, jetzt schaffen die das bei Apple schon dass neue Computer schneller sind als die alten ! Naja, zumindest bei Ijunivörsäl Bainaries, das ist jetzt ja ganz wichtig bei Apple, genauso wie Yonah, Merom, Conro, Xeon, Woodcrest, Dingbats und Wombat-Pro.

Nee, das iss scon toll bei Apple gerade.

Neue Mac Minis sind auch da :)

Von: Vorname | Datum: 06.09.2006 | #31
;)

@klapauzius

Von: goldaccess | Datum: 06.09.2006 | #32
Was willst Du uns eigentlich sagen?

Ach ja: nix - wie immer.

MacGuardians: Gibt es die Trollstempel noch?

einfach nur geil

Von: ein stänkerer | Datum: 06.09.2006 | #33
euer neues konzept scheint zu fruchten! scheisse zieht halt schmeissfliegen magisch an... einfach köstlich dieser "Rainer Pelitz"...
behauptet doch tatsächlich: "Es gibt keine blöden User, ..."

*lol*

p.s.: ich geh dann mal wieder auf die anderen unwürdigen macseiten - mich über die neuen intel macs informieren! das kann man hier ja knicken...

p.p.s.: bei justmac.info hab ich das häkchen vor macguardians.de auch schon weggenommen...

Echt super!

Von: tim | Datum: 06.09.2006 | #34
Der 24" Imac!!!
[Link]

macgadget schrob gestern zum macbook problem

Von: ein stänkerer | Datum: 06.09.2006 | #35
"(16:30 Uhr) MacBook-Shutdowns: Lösung gefunden?

(Update) In den vergangenen Wochen beschwerten sich vermehrt User über das plötzliche Ausschalten ihres MacBooks ohne erkennbaren Grund. Auf der Web-Seite MacBook Random Shutdown haben sich bislang mehr als 150 betroffene Apple-Kunden eingeschrieben. Wie der Mac-Händler macteq der MacGadget-Redaktion mitteilte, liegt die Ursache offenbar in den Anschlusskabeln der Hitzesensoren an den CPU-Kühlkörpern. Diese seien in einigen Fällen zu nah am Kühlkörper verlegt, wodurch die Isolierung schmelzen und einen Kurschluss verursachen könne, was die Abschaltung des Notebooks zur Folge hat. "Ein Austauschen der Hauptplatine würde nichts ändern, da die Kühlrippen und die Kabel nicht an dieser befestigt wären", so macteq. Apple hat sich zum Shutdown-Problem bei den MacBooks bislang nicht geäußert.

+++ Nachtrag: heise online ergänzt: "Unklar ist noch, ob die Isolierung der Kabel schmilzt, weil sie den Rechenkernen zu nah kommt, oder ob ein Schrumpfschlauch konstruktionsbedingt zu kurz gehalten ist." (sw)"

wahnsinn: ca. 150 betroffene Apple-Kunden ...

Kai verträgt den Switch ja immer noch nicht

Von: Noname | Datum: 06.09.2006 | #36
Hmmm, selbst nach ein paar Monaten Macguardians-Pause es immer noch unterirdisch hier. Die Trolle trollen und ein paar Admins versuchen es mit guten Artikeln raus zureißen. Na dann halt noch ein paar Monate weg...

@Kai: denkst dir jetzt schon Geschichten aus?

Von: *nix | Datum: 06.09.2006 | #37
Oder glaubst du Leser E. ?

Eine offizielle Stellungnahme steht doch noch aus und angeblich ist nicht Apple auf diese Ursache gekommen, warum sollten sie dann die Lösung anbieten?

Hört sich an als hätt da jemand die Heise-Meldungen in eine persönliche Erfahrung umgedichtet..

Powershell/Blöde User

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #38
Apple ist nunmal traditionell für "blöde User. Die Freaks hängen an den Linux-Workstations ab und Windows ist eben für das Gros der Arbeitsbienen. Mac war schon immer für eher technikferne Kreative und Männer die auch weinen können ;).

Apple *lebt* von "blöden Usern".

Zur Powershell: Ja gut. Aber es ist eben auch eine *Power*shell, ganz neu von grundauf durchdacht und programmiert. Nicht zu vergleichen mit dem alten Dos!!!

ein stänkerer

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #39
Wer sich so nennt wie Du braucht gar nicht groß erst mit Steinen werfen. Denk mal drüber nach!

Widersprüche von Rainer

Von: Vorname | Datum: 06.09.2006 | #40
z.B.

"Zur Powershell: Ja gut. Aber es ist eben auch eine *Power*shell, ganz neu von grundauf durchdacht und programmiert. Nicht zu vergleichen mit dem alten Dos!!!"

Ja, geht halt in die Richtung einer Unix-Shell, wie z.B. der Bash, wie sie auch OS X hat ;)

Und jedes NT-Windows wie XP hat eine Shell (nicht mit Dos verwechseln ;-)

Shell

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #41
Ja aber die Unix-Shell kommt mit Schlaghose, Minipli und Schnauzbart daher. Die Powershell ist voll Millenium!

Schnallste den Unterschied das eine Siebziger das andere 2010!

NT bediente auch ewiggestrige. ist ja nicht falsch oder?

Aber egal lass uns nicht über Details streiten. Für manchen Kreativen ist es sicher richtig weiter Mac OS zu benutzen, da die Umstellung doch zu groß wäre.

Wer kann, sollte aber auf Vista umsteigen, die das Bewährte der NT-Tradition und das genial-neue aus Microsofts Softwareschmiede bereithält.

(Schon NT ist übrigens moderner als Unix -> Unix 1970 / NT 1993...)

@Rainer

Von: Herbert | Datum: 06.09.2006 | #42
Och Rainer. Jetzt krieg Dich mal ein. Irgendwann kommt schon Dein Spiele-OS namens Vista raus.
Bis dahin verdienen wir Macuser noch 100.000e von Euros mit unseren modernen, arbeitserleichternden Macs. Microsoft sollte nur noch X-Boxes bauen. Betriebssysteme konnten die noch nie. UI-Design noch weniger, wie Vista wieder eindrucksvoll demonstriert. Und Spiele brauchen keine UI die nicht vom Hersteller des Spiels entwickelt wurde. Microsoft sollte sich auf seine Stärken besinnen.

Nein, stattdessen wollen sie unbedingt und aus kindlichem Trotz in einem Markt drängen und dort Marktführer werden, von dem sie keine Ahnung haben. Wieder mal. Die geben selbst zu, die nächsten Jahre keinen Gewinn im MP3-Player Business machen zu können. Und wenn die dann endlich mal den iPod kopiert haben, sind alle anderen schon wieder drei Schritte weiter und Microsoft hat Milliarden in einen Markt investiert, der längst kalter Kaffee ist.

Ach ja..., man kann nur hoffen, dass die irgendwann einsehen, dass man nicht immer nur Apple das Förmchen und das Schüppchen wegnehmen muss, um Geld zu verdienen, sondern sich vielleicht mal auf seine Stärken besinnt, sich anstrengt es richtig gut zu machen und dann vielleicht auch mal die Lorbeeren erntet. Betriebssysteme, MP3-Ökosysteme, Webbrowser etc. sind es nicht. Also bitte MS, nicht immer nur Geld verblasen um andere Märkte mit schlechten Produkten kaputt zu wirtschaften und über Jahre zu schädigen (Webstandards!), sondern einfach mal was gutes machen, auf das auch MS dann mal stolz sein kann.

Rainer "Fähnchen im Wind" Pelitz

Von: ein stänkerer | Datum: 06.09.2006 | #43
<<..:: Blöde user gibt es nicht!
von: Rainer Pelitz - am 06.09.06 um 13:54:32 Uhr
Es gibt keine blöden User, sondern nur blöde Programmierer. Das war bisher das Motto von Apple.>>

vs.

<<Rainer Pelitz - am 06.09.06 um 17:08:56 Uhr
... Apple *lebt* von "blöden Usern".>>

lieber Rainer, wäre nicht schlecht, wenn du dich mal entscheiden könntest, ob es nun blöden gibt oder nicht...

"Wer sich so nennt wie Du braucht gar nicht groß erst mit Steinen werfen. Denk mal drüber nach!"

never judge a book by its cover...

weswegen ich eigentlich vorbeigekommen bin

Von: ein stänkerer | Datum: 06.09.2006 | #44
[Link]

fscklog.com: "Erstmals hat Apple in einem Supportdokument das ungewollte Herunterfahren mancher MacBooks offiziell anerkannt... Das Problem wurde seit Einführung der MacBooks bereits heiß diskutiert, wer darunter leidet, wird nun nicht mehr lange mit Hotline/Händler diskutieren müssen."

docs.info.apple.com: [Link]

Mein MacBook schalten sich auch ab, aber...

Von: Uwe Held | Datum: 06.09.2006 | #45
... nur wenn es kalt ist. Sobald es wenige Minuten gelaufen ist bleibt es stabil. Somit stimmt die Aussage des Apple-Technikers (siehe oben) nicht so ganz...

Spontanabschaltung

Von: Roman | Datum: 06.09.2006 | #46
Das Problem mit der Spontanabschaltung hatte ich auch - und zwar bei meinem G4 Quicksilver.

Das Problem war das 350-Watt-Netzteil: Nach Jahren des Gebrauchs stellte sich heraus das es doch für diese Belastung nicht gemacht war: Betrieb des G4 mit zwei bis drei Festplatten, einer NVidia Geforce 4 Titanium 4600, PCI-TV-Karte, Matrox RT-Mac-PCI-Karte, PCI-ATA-Kontroller und Betrieb eines Apple-23"-ADC-Monitors (wird bei ADC vom Computer-Netzteil gespiesen).

Die Spontanabschaltung begann als ich ein Sonnet G4 1.4 GHz-Upgrade eingebaut hatte, passierte ca. ein Jahr später aber auch mit dem Original-867er-Prozessor.

Ich musste das Netzteil teuer von Apple ersetzen lassen (ca. 200 Euro), da wegen der ADC-Schnittstelle eine spezielle Spannung vorliegen muss und deshalb auch kein günstiges ATX-Netzteil infrage kam.

Nun läuft der G4 wieder ohne abschalten, vorsichtshalber aber an einem Apple-ADC-zu-DVI-Adapter, damit das Netzteil des G4 wenigstens nicht mehr den Apple-TFT betreiben muss. :/

Herbert und ein Stänkerer

Von: Rainer Pelitz | Datum: 06.09.2006 | #47
"blöde user": Hab ich extra in Anführungsstriche gesetzt. Soll heißen kreative und eher androgyne, die nicht so technikversiert sind!

Es bringt doch nichts mit Polemik zu reagieren, wenn man merkt dass der andere doch Recht hat, Herbert.

Klar kann man mit OS X geld verdienen.

Nur sind ja selbst so eingefgleischte User wie Kai nuur noch frustriert von dem Laden.

Das hat eben einen Grund: OS X hautrs nicht mehr raus. Vista schafft Abhilfe!!

Meine meinung!

@Rainer

Von: Graphit | Datum: 06.09.2006 | #48
*lol*

@Rainer

Von: Herbert | Datum: 07.09.2006 | #49
Gott, bist Du ein Spinner und Troll. Ich lass Dich jetzt mal spielen. Auch bei Dir wird die Einsicht zu Vista noch kommen. Ich muss aber nicht unbedingt dabei sein, wenn das bei Dir der Fall ist. Also viel Spaß noch beim Trollen. Tschüss

@ Rainer Pelitz

Von: blabla | Datum: 07.09.2006 | #50
Plonk!

Bevor "Vichsa" kommt ...,

Von: Frodo | Datum: 07.09.2006 | #51
kommt HURD!
Und das schon seit Jahren!

@Kai
Das Leben ändert sich ...
Wer sich nicht darauf einstellt, "stirbt" aus ...

"Eingefleischte User, wie Kai ..."

Von: Terrania | Datum: 07.09.2006 | #52
Ich würde diese Sorte USER eher als Oportunisten bezeichnen. Kai ist kein "eingefleischter" User, dazu ist er zu kurz dabei. Er wird vermutlich in seinem Leben noch oft die Seiten wechseln, weil das politisch korrekt ist. Außerdem hat er in seinem Lebtag noch nie professionell mit den Kisten gearbeitet wie verschiedene Poster hier. Er kennt, wie die meisten "Journalisten" allenfalls Benchmarks, Demoversionen von Programmen, dier er mal "testen" soll, die dann tagelang rumliegen und dann mal kurz vor der Abgabe "auf Herz und Nieren" getestet werden (und mit Drittmeinungen aus dem netz unterfüttert werden). Natürlich nicht als Profi, sondern als "Journalist". Das klappt, wie man in der Presse sieht, ganz gut, denn da testen völlige LAIEN bsp. 3-D Programme. Sie werden dann zu PROFIS, wenn sie im 2. Jahr das 5. 3D-Programm getestet haben. Aber keiner von denen ist auch nur in der Lage eine kleine Animation ungestützt zu machen, oder gar irgendwas zu produzieren. Desgleichen mit Photoshop. Da gibts dann die selbsternannten Profis, die Photoshop seit 4 Jahren in allen Iterationen getestet haben, aber nicht wirklich wissen, was das Teil alles kann oder wofür es gut ist. Für die wäre sogar PS Elements eine Herausforderung.
Hier posten Leute, die sind wirklich seit Anfang (1984) dabei. Die haben bei verschiedenen MacMagazinen gearbeitet, oder gar an der allerersten MacWelt als es noch ein Sonderheft war. Die arbeiten mit den Teilen. Die verdienen Geld damit. Die sehen solche Migrationen unter ganz anderen Vorzeichen. Pragmatisch. Die interessiert es einen Scheissdreck, ob INTEL, M$ oder Apple BÖSE sind, sondern nur, ob sie als Anwender mit den Tools Geld verdienen können.
Hier gehts auch nicht drum POLITISCH KORREKTE Rechner, Software oder OSes zu benutzen - das ist sowas von durch. Hier gehts um die nackte Kohle, die einem das Leben angenehmer macht. Möchte ich ein angenehmes Leben? Und ob.

Terrania:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.09.2006 | #53
"Ich würde diese Sorte USER eher als Oportunisten bezeichnen. "

Interessant. Ein normal denkender Mensch würde eher Leute als Opportunisten bezeichnen, die von "G5 geil, Intel scheisse!" über Nacht mal eben zu "G5 voll scheisse, Intel geil!" wechseln! ;-)

Gibt's irgend nen psychologischen Fachbegriff für Leute, die das, wofür sie sich selbst insgeheim schämen (Opportunismus, Wendehalssyndrom, bedingungslose RDF-Treue) dem Diskussionspartner vorwerfen?

Deine Ausführungen über den Kenntnisstand der dir verhassten User waren zwar sehr amüsant zu lesen, aber leider vollkommen realitätsfremd, ohne Basis und nur ein verzweifelter "Holier than thou"-Ansatz auf unterstem Niveau! ;-) Naja, wenn einem die Argumente ausgehen ist sowas wohl leider unvermeidlich!...

@ Schnucki

Von: ghme | Datum: 07.09.2006 | #54
"die von "G5 geil, Intel scheisse!" über Nacht mal eben zu "G5 voll scheisse, Intel geil!" wechseln! ;-)"

Tja und genau das trifft eben so nicht zu.

G5 geil, Neue Macs ebenso. Nur Du schaffst es leider nicht Dein binäres Denken abzulegen. Zum 1000sten Mal: nicht immer von sich auf andere schliessen, gerade bei Dir ist diese Denke fatal...

"Gibt's irgend nen psychologischen Fachbegriff für Leute, die das, wofür sie sich selbst insgeheim schämen (Opportunismus, Wendehalssyndrom, bedingungslose RDF-Treue) dem Diskussionspartner vorwerfen?"

Du würdest wohl gerne den Namen Deiner psychischen Störung kennen, gell?

Und im nächsten Abschnitt setzt der Kai dem Ganzen noch die Krone auf und bestätigt seinen Psycho-Defekt nochmal. Das ist 1:1 das, was Du vorher beschrieben hast.

LOL - Junge das war ein grandioses Eigentor von Dir und ich vermute Du merkst das selbst gar nicht mehr...

Unglaublich...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.09.2006 | #55
Absolute Realitätsleugnung. Echt faszinierend...

Aber gut, go home, diskutieren wir das mal aus, damit endlich Ruhe herrscht:
Warum bin ich deiner Meinung nach ein Opportunist und Wendehals? Begründen Sie in max. 5 Sätzen!

P.S: "Du würdest wohl gerne den Namen Deiner psychischen Störung kennen, gell?" - Geradezu atemberaubend originell, diese Retourkutsche! Glückwunsch!

Kai Du begreifst ein einfach nicht.

Von: Jörn (der andere) | Datum: 07.09.2006 | #56
Terrania, mich und andere, die Du als Intel-Hurra-Truppe beschreihst, interessiert es einen Schei..eck, was für eine CPU da in der Kiste steckt. Keiner von uns hat je gesagt "G5 ist geil", wenn, dann hiess es "Der neue G5 von Apple ist geil". Selbst Du solltest doch den Unterschied zwischen der CPU-Bezeichnung "G5" und der Produktbezeichnung "Powermac G5" erkennen.

Und genau das ist der Punkt: die neuen Macs sind geil, weil sie schneller, besser ausgestattet und preiswerter (Preis/Leistungsverhältnis) sind als die vorherigen Modelle. Punkt. Aus.
Ob der Grund dafür ein Intelchip, ein G6 oder 2 Millionen im Gehäuse eingesperrte Rennmäuse sind, ist Scheissegal.
Probleme würden ich und vermutlich die meisten erst dann kriegen, wenn das OS sich in eine Richtung verändern würde, die weniger intuitiv und weniger Maclike ist als bisher.
Der Begrifff "maclike" bezieht sich im Übrigen nicht auf die CPU (die hat schon öfter gewechselt), sondern auf die GUI, die Oberfläche, das Bedienkonzept.

Ach ja Kai, noch was vergessen:

Von: Jörn (der andere) | Datum: 07.09.2006 | #57
Verzieh Dich endlich in Deinen Prozessor-Friedhof und tue das, was man auf Friedhöfen gemeinhin tut: Ruhig sein.
Trauern kannst Du ohne Ende, aber belästige damit nicht die übrigen 99% der Menschheit, die keinen Trauerfall haben.

Switchen auf die *ehrliche* Seite der Macht!!!

Von: Rainer Pelitz | Datum: 07.09.2006 | #58
Kai, ich kann Dich gut verstehen. Jobs führt seine Jünger nur noch an der Nase herum.

Und einige hier scheinen gar keine eigene Meinung zu haben vorher war der G5 Top jetzt ist er plötzlich Flop -

Nur weil es seine Heiligkeit Steve Jobs so sagt.

Meine persönliche Meinung:

Steve Jobs ist ein Charakterschwein. Ihm geht es nur um Macht und Geld und nicht um die Verbesserung der Welt wie früher. Ein typischer 68er.

Und die User die früher den G5 toll fanden und jetzt Intel:

Die sind keine Charakterschweine, aber einen *schwachen* Charakter haben sie! Sie lassen sich wie der Ochs an der Nase herumführen!!

Wie in der DDR: Die Fettaugen schwimmen immer oben, Hauptsache die Leistung stimmt!

Kai, komm doch rüber auf die vielleicht nicht gute aber doch wenigstens *ehrliche* Seite der Macht: Windows Vista auf einem Acer.

Das wird Dir auf Jahre viel Freude bereiten!!!

Dabei hab ich nichts gegen die Geräte an sich...

Von: Rainer Pelitz | Datum: 07.09.2006 | #59
Vielleicht kauf ich mir demnächst so einen imac, als Heimkino.

Zum Filme angucken taugt Mac os wohl noch. Ansonsten tuts auch eine Vista Media Edition.

Nur eines: Notebooks von Apple - Das muss nicht sein!

Ein dämlicher User aus der Praxis

Von: H. O. Müller | Datum: 07.09.2006 | #60
Ich lande hier zufällig und lese den kompletten thread. Verstehe zwar nur die Hälfte, will aber trotzdem was sagen.
Ich arbeite seit fast 20 Jahren mit Macs im administrativen und DTP-Bereich. Mit PageMaker, XPress, PhotoShop, InDesign, FreeHand usw. Server mit Netzwerk von mehreren Macs. Weitgehend problemlos, Hilfe von außen nur ganz gelegentlich.
Aus Kunden-Gründen haben wir auch zwei Laptops mit windows xyz (weiß ich nicht). Wenn ich mich mal da ransetzen muss, kriege ich die Krätze. Kann mir nicht vorstellen, dass ich mit Vista (und etwas Praxis) glücklich wäre.
Wie ernst Apple seine Kunden nimmt, sieht man schon beim Auspacken eines neuen Geräts. Das ist Design, Service und Marketing!
Ich bin jetzt 67 und werde meinen Mac bald nur noch privat nutzen. Und zwar mit Vergnügen.

@ you

Von: gohome | Datum: 07.09.2006 | #61
"Absolute Realitätsleugnung. Echt faszinierend..."
Da brach Sie wieder aus, Deine beschriebene Problematik...

"Aber gut, go home, diskutieren wir das mal aus, damit endlich Ruhe herrscht:"
"go home": ich zitiere mal: Geradezu atemberaubend originell, diese Retourkutsche! Glückwunsch!

"Warum bin ich deiner Meinung nach ein Opportunist und Wendehals?"
Nun, jemand der auf einer Mac-Seite Redakteur sein will, das "System Mac" immer -durchaus auch kritisch- verteidigt hat und nun _alles_ ohne wirklich reellen Grund Scheisse findet, nur weil der Prozessor gewechselt wurde: Nun, keine Ahnung wie man das bezeichnen soll...

"P.S: "Du würdest wohl gerne den Namen Deiner psychischen Störung kennen, gell?" - Geradezu atemberaubend originell, diese Retourkutsche! Glückwunsch!"
Danke, sehe ich ähnlich.

@ Kai

Von: ghme | Datum: 07.09.2006 | #62
Das Du nun in einem Boot mit Leuten wie "Rainer Pelitz" sitzt, sollte Dir doch zu denken geben...

@ Jörn

Von: ghme | Datum: 07.09.2006 | #63
"Ob der Grund dafür ein Intelchip, ein G6 oder 2 Millionen im Gehäuse eingesperrte Rennmäuse sind, ist Scheissegal."

Na das würde ich jetzt nun nicht unterschreiben. Wie soll sich denn ein Jaguar, Tiger oder ´ne andere Katze mit den Rennmäusen vertragen...

;-)

Was meinen Kenntnisstand angeht ...

Von: Terrania | Datum: 07.09.2006 | #64
Isses hier schwer zu beweisen. Aber 25 Jahre Arbeit für alle großen Computerverlage in Deutschland, mehrere Brush-ups von PC- und anderen Magazinen, und das innige Verhältnis zu zig hervorragenden Journalisten (inklusive deren Chefs), Apple/Adobe Execs etc., sollte mir einen Einblick in die arbeitsweise eines RICHTIGEN Fachjournalisten geben können. Ich rede hier nicht von Fanbois, die auf einer semiprofes. Das können wir gerne privat bereden. Das muss nicht öffentlich sein.
Und du hast halt wieder nix kapiert: Weder war der G5 scheisse, noch ist der Intel nun Gold und anders rum. Pragmatisch gesehen: ES IST MIR ZUM GELDVERDIENEN SCHLICHT WURSCHT.
Was mir allerdings auf die Lampe geht ist, wenn jemand, der kaum Ahnung vom Real-Life hat, mit uralten Kisten (die für seine Ansprüche ausreichend sein mögen), quasi per
Ferndiagnose versuchen denen die Welt zu erklären, die schon längst da waren.

Sorry für die Druckfehler ..

Von: Terrania | Datum: 07.09.2006 | #65
... auf einer semiprofessionellen Site ihrem Hobby nachgehen. Sollte es heissen.

go home:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.09.2006 | #66
"Nun, jemand der auf einer Mac-Seite Redakteur sein will, das "System Mac" immer -durchaus auch kritisch- verteidigt hat und nun _alles_ ohne wirklich reellen Grund Scheisse findet, nur weil der Prozessor gewechselt wurde: Nun, keine Ahnung wie man das bezeichnen soll..."

Denk dir halt was aus. Wenn du allerdings die Definition von "Opportunist" oder "Wendehals" im Wörterbuch nachschlägst siehst du jedenfalls exakt das Gegenteil dessen, was du hier beschreibst. Opportun wäre es, das Intel-Loblied zu singen... Oops! <:-)

Hier ein paar Definitionen von wissen.de:
Op|por|tu|nist [m. 10] jmd., der so handelt, wie es im Augenblick für ihn selbst am günstigsten ist
Wen|de|hals [m. 2] 1 (an einen Sperlingsvogel erinnernder) kleiner, kurzschnäbliger Specht mit rindenfarbigem Gefieder 2 [übertr.] jmd., der sich nach einer (politischen) Wende rasch den neuen Umständen anpasst und seine ehemaligen, entgegengesetzten Ansichten verleugnet

Also ich weiss ja nicht, in welcher Realität du lebst, aber in einer normalen beschreibt speziell die Wendehals-Definition jeden einzelnen Intel-Hurra-Schreier absolut perfekt! ;-)

Du Unterstellst mit voller Absicht, dass sich Apple nicht verändert hätte. Dass der Switch zu Intel aber eine ganz entscheidende "politische Wende" ist würde allerdings wohl nur ein geistig komplett unzurechnungsfähiger Mensch bezweifeln...

"Das Du nun in einem Boot mit Leuten wie "Rainer Pelitz" sitzt, sollte Dir doch zu denken geben..."

Dass du nun in einem Boot mit Tourette-Patienten wie Core Icke oder neu sitzt sollte dir doch zu denken geben...

Man muss schon

Von: klapauzius | Datum: 07.09.2006 | #67
vollblind und komlett-taub sein, um nicht zu sehen wohin's switch-technisch mit Apple geht, nämlich Richtung Windows. Entweder freiwillig oder zwangsweise, aber kommen wird's auf jeden Fall. Man muss sich ja nur mal die Poster a la Knobi anschauen, die es als super Sache sehen, dass man jetzt endlich Windows-Applikationen nativ auf'm Apple-PC laufen lassen kann. Na ist doch super. Dann doch bitte gleich das volle Programm.

Wie man das als Mac-Anwender gut finden kann ist mir ein Rätsel.

Klapauzius

Von: Vorname | Datum: 07.09.2006 | #68
Wenn das Szenario eintreten sollte, dass wirklich Mac OS eingestellt wird, da immer mehr Leute Vista nutzen, dann wäre das auch mit PPC gekommen (und nicht wegen Intel). Hier mit Intel haben die Leute in Falle eines solchen Szenarios aber wenigstens die Möglichkeit, ihre Macs mit Vista weiterzubetrieben, was mit PPC nicht gehen würde.

:-D

Opportunist und Wendehals

Von: Rainer Pelitz | Datum: 07.09.2006 | #69
Wenn man immer nur den günstigsten Computer haben will, dann ist man Opportunist.

Was aber wenn man immer teure Macs gekauft hat. Weil darinnen ein G5 gewerkelt hat, der gutverdienenden westlichen Mitarbeitern ein auskommen bescherte.

Der G5 und auch der G4, das stand für Rebellion gegen ungleiche Arbeitsweisen für neue Wege bei der kreativen Arbeit, Individualismus und *kreatives* Denken.

Und nun das heutige Bild Apples: Lässt in China Lohnsklaven arbeiten und verbaut Intel-Chips, die nur schneller scheinen - schnell aber nicht krativ.

Schneller gedanke = guter gedanke?

Wohl kaum!

Was bleibt?

Apple ist *günstiger* geworden, ist ohne die G-Prozessoren aber auch ein Stück zum Mainstream *gewendet*.

Apple und seine (Intel-)Jünger sind also sowohl Wendehälse als auch Opportunisten!!!

Seltsamerweise hält Apple aber noch am os x fest. Warum?

Weil sie das Patent für Vista nicht besitzen!

Kai was willst Du nun tun? Kaufst Du Dir einen Acer?

Ich habe damiot kein Problem. ich habe noch nie so politish gedacht und auch vom "bösen" aber ehrlichen gates gekauft. Ich war schon immer Opportunist - aber nie ein Wendehals!

p.s.: Was bin ich, wenn ich einen 24" Mac kaufe?

@ kai

Von: johngo | Datum: 07.09.2006 | #70
>... Also ich weiss ja nicht, in welcher Realität du lebst, aber in einer normalen beschreibt speziell die Wendehals-Definition jeden einzelnen Intel-Hurra-Schreier absolut perfekt! ;-) ...<

Das kann schon gar nicht auf jeden
einzelnen Intel-Hurra-Schreier absolut
perfekt zutreffen, weil es z. B. auf
mich gar nicht zutrifft! ;-)

In Wirklichkeit ärgerst Du Dich noch
nur, weil ich jetzt endlich den Mac
gebaut bekomme, den ich mir schon
lange wünschte! und Du hier irgend-
wann einmal sinngemäss zu mir sagtest:
da kannst Du lange warten! :-D

Was ist nur aus MacGuardians geworden?

Von: Rokko | Datum: 07.09.2006 | #71
Mit Erschrecken muß ich seit längerer Zeit Beiträge wie diesen lesen. Wohin geht das ganze noch? Kai sollte sehr schnell den Hut nehmen und hier verschwinden. Die Trolle sollten ebenso gebannt werden, sonst hat man bald Heiseniveau (bzw. hat man jetzt schon).

Langjährigen Macusern ging es NIE um irgendeinen Prozessor. Ich für meinen Teil will mit meinem Mac arbeiten. Schon vergessen? Gerade Macuser interessieren sich keineswegs dafür, was in dem Rechner steckt. Anschließen los gehts... G5? Core Duo? Hä? Mir egal. Wenn das Ding schnell funktioniert interessiert es mich nicht.

Solch ein Denken von Kai kann eben nur von jemanden kommen, der eigentlich einen 286er braucht, um solche sinnlosen Beiträge zu schreiben und MacGuardians faktisch damit zu zerstören.

Videobearbeiter, Musiker, Bildbearbeiter... die werden deine alten Rechner wegschmeißen und wenn da noch so viele "heilige" Prozessoren drin sind. Die neuen sind schneller. Bieten ein Preis-/Leistungsverhältnis, wie es noch nie dagewesen ist.

Es tut mir leid um alle anderen ernsthaften Autoren hier. Ich werde MacGuardians aus meiner Liste nehmen und auf nimmer wiedersehen.

Der Untergang ist euch gewiss *schnief*

Extra für ut

Von: Vorname | Datum: 07.09.2006 | #72
" Die neuen sind schneller. Bieten ein Preis-/Leistungsverhältnis, wie es noch nie dagewesen ist."


Danke Rokko!


:-))))))))))))))))))))))

wie wär's

Von: imaginetics | Datum: 07.09.2006 | #73
mit einem macguardians death knell counter? die seite hier wird schon sowas von tot-gesagt.... und wir sind immer noch alle da ;)

Ach Kai...

Von: ghme | Datum: 07.09.2006 | #74
Exakt definitiert und erbsengepickt hast Du vielleicht recht. Aber der geneigte Leser hier ist wohl -scheinbar im Gegensatz zu Dir- in der Lage zu erkennen, dass Deine Defintion nur mit einer Basis funktioniert: Alle sind so Prozessor-Fetischisten wie Du.

Nochmal: Ich bin MacOS-Fan. Und dies war so 1990, 1995, 2000, 2005 und: siehe da, es ist auch 2006 so.

Prozessor? Ja ist einer drin und der arbeitet hervorragend und wenn ich nicht in den Systen Profiler kucke, merke ich davon gar nichts. Hmm. 68020: ok - 68040: prima - PPC601: klasse - PPC604: toll - G3: spitze - G4: bombig - G5: famos - CoreDuo: super

OK, so gesehen war ich natürlich verdammt oft ein Wendehals und Opportunist, dass ich jeden bösen Prozessor-Wechsel bei Apple mitgemacht habe...

Aber ich kann natürlich verstehen, dass jemand wie Du, der sein Selbstwertgefühl mit "Intel Outside" T-Shirts gesteigert hatte, nun natürlich blöde aus der Wäsche (!) kuckt. Nur damit konnte ich noch nie dienen und werde es auch nicht. It´s a motherfucking CPU in a motherfucking computer. Früher und heute. That´s it.

"Du Unterstellst mit voller Absicht, dass sich Apple nicht verändert hätte."
Sacre bleu. Apple verändert sich. Mein Gott sind die böse.

"Dass der Switch zu Intel aber eine ganz entscheidende "politische Wende" ist würde allerdings wohl nur ein geistig komplett unzurechnungsfähiger Mensch bezweifeln..."
Nur ein geistig komplett unzurechnungsfähiger Mensch würde dem irgendeine besondere Relevanz zurechnen. MacOS funktioniert noch, oder? Die Rechner sind schnell, oder? Die Preise gut wie nie, nicht? Die Ausstattungen besser als früher, oder? 10.5 lässt Vorfreude aufkommen, nicht?

Politische Wenden die positive Ergebnisse liefern sind eigentlich zu begrüssen - ach halt, das dürfen wir ja nicht, weil es für uns "im Augenblick am günstigsten wäre" Intel auch weiterhin zu verdammen, damit wir unser eingebildetes CPU-Konstrukt und unsere Argumentationsblasen aus früheren Zeiten nicht zusammenfallen lassen....

ghme:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.09.2006 | #75
"Prozessor? Ja ist einer drin und der arbeitet hervorragend und wenn ich nicht in den Systen Profiler kucke, merke ich davon gar nichts. Hmm. 68020: ok - 68040: prima - PPC601: klasse - PPC604: toll - G3: spitze - G4: bombig - G5: famos - CoreDuo: super

OK, so gesehen war ich natürlich verdammt oft ein Wendehals und Opportunist, dass ich jeden bösen Prozessor-Wechsel bei Apple mitgemacht habe..."

Nö. Du kannst (bzw. willst) nur nicht lesen:
"Wen|de|hals [m. 2] 1 (an einen Sperlingsvogel erinnernder) kleiner, kurzschnäbliger Specht mit rindenfarbigem Gefieder 2 [übertr.] jmd., der sich nach einer (politischen) Wende rasch den neuen Umständen anpasst und seine ehemaligen, entgegengesetzten Ansichten verleugnet"

Ich hab dir die relevanten Teile mal in bold gesetzt! ;-) Kein einziger Prozessorumstieg ausser Intel war eine "politische Wende", und kein einziger Mac-User hat sich vor G3/G4/G5-Einführung über diese CPUs lustig gemacht - über Intel schon!

"Aber ich kann natürlich verstehen, dass jemand wie Du, der sein Selbstwertgefühl mit "Intel Outside" T-Shirts gesteigert hatte, nun natürlich blöde aus der Wäsche (!) kuckt."

Siehe weiter oben, go home: "Nochmal: Ich bin MacOS-Fan. Und dies war so 1990, 1995, 2000, 2005 und: siehe da, es ist auch 2006 so."
Soviel zum gesteigerten Selbstwertgefühl! ;-)

"Nur damit konnte ich noch nie dienen und werde es auch nicht. It´s a motherfucking CPU in a motherfucking computer. Früher und heute. That´s it."

Lustig. Dasselbe sagen Windows-User über Windows! <:-) Ist doch nur'n Werkzeug, was soll der Fanatismus?

"Sacre bleu. Apple verändert sich. Mein Gott sind die böse."

Wenn sie mir das Gegenteil von dem erzählen, was sie gestern gesagt haben kann ich sie einfach nicht mehr ernstnehmen, sorry... So denken normal denkende Menschen ausserhalb der Hype-Spirale eben nun mal! 8)

"Nur ein geistig komplett unzurechnungsfähiger Mensch würde dem irgendeine besondere Relevanz zurechnen."

Klar. Ist ja total unwichtig, wenn sich ein Hersteller, der mit Hardware sein Geld verdient und dessen stärkstes Argument immer "Soft- und Hardware kommen aus einer Hand" war, aus dem Hardwareentwicklung zurückzieht und nur noch Stangenware verbaut! 8)

"Politische Wenden die positive Ergebnisse liefern sind eigentlich zu begrüssen - ach halt, das dürfen wir ja nicht, weil es für uns "im Augenblick am günstigsten wäre" Intel auch weiterhin zu verdammen, damit wir unser eingebildetes CPU-Konstrukt und unsere Argumentationsblasen aus früheren Zeiten nicht zusammenfallen lassen...."

"Eingebildetes CPU-Konstrukt"? Meinst du sowas wie "der Switch war unvermeidlich!", "2x/3x/5x/100x faster" oder "70:15 Performance per Watt", was nachweisbar alles komplett gelogen ist? ;-) Oder "mit Intel werden die Macs endlich billiger"?
Ja, das ist alles ganz formidabel zusammengefallen, nur willst du's leider nicht wahrhaben...
Wir sprechen uns wieder, wenn Intel 100% aller PCs weltweit bestückt und die Konkurrenz endlich vollständig ausgemerzt ist! ;-)

@Vorname

Von: klapauzius | Datum: 07.09.2006 | #76
Soso. der Windows-Switch wäre also auch mit PPC gekommen.

Nee, iss klar. VMWare hätte ihr ganzes Zeug (was sich auf low-level-Eigenschaften der x86-CPU's + Chipsätze verlässt) auf PPC portiert, Parallels ebenfalls und Crossover Office ja sowieso. Alles in der Annahme, dass Scharen von Mac-Anwendern Geld dafür ausgeben, die (aus ihrer Sicht) schlechteren Windows-Applikationen laufen zu lassen.

Sorry, aber das ist Quatsch. Logisch ist hingegen dass die Leute auf x86-Prozessoren auch das Standard-x86-Betriebssystem laufen lassen wollen, und das ist halt nun mal Windows. Logisch ist ebenfalls, dass der Heim-Anwender, der schon ein gecracktes Windows-Office hat sich dann das ganze nochmal für OS X kauft, damit Microsoft das auch brav auf OS X weiterentwickelt.

Da geht die Reise hin. Viel Spass dabei.

Hey Rokko

Von: klapauzius | Datum: 07.09.2006 | #77
"Videobearbeiter, Musiker, Bildbearbeiter... die werden deine alten Rechner wegschmeißen und wenn da noch so viele "heilige" Prozessoren drin sind."

Jou. Und sich dann alle Software neu kaufen, die dann null zusätzliche Funktionalität hat, ausser dass sie auf dem neuen Prozessor läuft, der die von dir zitierten Profis ja aber angeblich nicht interessiert,weil der liebe Steve das will.

Hört doch endlich auf Euch permanent in diese Widersprüche zu verwickeln. Gebt soch endlich zu, dass man entweder schluckt was Steve macht, auch wenn's noch so hirnrissig ist oder schlicht die Plattform wechselt,

Klapauzius

Von: Voname | Datum: 07.09.2006 | #78
"Soso. der Windows-Switch wäre also auch mit PPC gekommen."

Der Windows-Switch wird sowieos nicht kommen, weil der Macuser mit OSX + nativer Software arbeiten möchte! ;-)

Das war nur ein Szenario!

Und wenn dieses Szenario eintreten sollte - warum?
Weil der User Windows Vista für einen ausreichenden Ersatz für OSX hält, unabhängig von PPC oder Intel. Nur in einem solchem Szenario kann der User seine Intel-Macs weiter verwenden, seine PPC-Macs nicht!

Fazit: Vorteil mal wieder für Intel-Macs in einem solchem Szenario!

Nochmal Klapauzius

Von: Voname | Datum: 07.09.2006 | #79
"Hört doch endlich auf Euch permanent in diese Widersprüche zu verwickeln. Gebt soch endlich zu, dass man entweder schluckt was Steve macht, auch wenn's noch so hirnrissig ist oder schlicht die Plattform wechselt,"


Ich finde im Gegensatz zu früher das was Steve heute macht deutlich besser, inkl Intel und der Switch!!!

Wir haben kein Problem und müssen auch nichts zugeben.

Schlucker

Von: Rainer Pelitz | Datum: 07.09.2006 | #80
Genau. Acer verbaut übrigens auch noch AMD!!!

Ein Konkurrent von Intel. Wer für Vielfalt ist, kauft einen AMD-Rechner.

Die Apple Jünger werden sonst bald die "armen Schlucker" sein, weil Intel als baldiger monopolist die Prozessorpreise 3 X faster um 500% erhöht!!!

Es sei denn sie hören auf, alles von Steve zu schlucken und sehen sich auch mal nach ner schönen AMD-Kiste mit Vista um!

Stoppt das Intel-Steve-Monopol!

Rainer Pelitz

Von: Voname | Datum: 07.09.2006 | #81
Stoppt das PPC Monopol!

Uch - ist schon schon passiert - fast vergessen! ^^

Ach Bussibär...

Von: ghme | Datum: 07.09.2006 | #82
"Ich hab dir die relevanten Teile mal in bold gesetzt! ;-) Kein einziger Prozessorumstieg ausser Intel war eine "politische Wende"

Zunächst einmal ist das "politische" in Klammern gesetzt, somit also fakultativ und wenn Du ernsthaft der Meinung bist, dass von 680xx zu PPC kein Wechsel stattgefunden hat: Bitte, wieder ein Paradebeispiel Deiner mangelnden Auffassungsgabe. Und zur "politischen Wende" habe ich schon alles gesagt.

"und kein einziger Mac-User hat sich vor G3/G4/G5-Einführung über diese CPUs lustig gemacht - über Intel schon!"
Äh, ja - nun gut - auch diese Leute habe ich anhand eines Beispiels (Dich) beschrieben.

"Soviel zum gesteigerten Selbstwertgefühl! ;-)"
Wenn man langjähriger MacOS-Fan ist, dann hat man ein gesteigertes Selbstwertgefühl? Nun da frage ich lieber erstmal gar nicht nach, wie Du darauf kommst.

"Lustig. Dasselbe sagen Windows-User über Windows! <:-) Ist doch nur'n Werkzeug, was soll der Fanatismus?"
Jo, die von Dir hochgeschätzte PC-Tech-Community, deren Meinung Dir ja so wichtig ist. Auch dies wieder ein Punkt dessen Sinn sich nur Dir erschließt.

"Wenn sie mir das Gegenteil von dem erzählen, was sie gestern gesagt haben kann ich sie einfach nicht mehr ernstnehmen, sorry..."
Das wird sie hart treffen.

"So denken normal denkende Menschen ausserhalb der Hype-Spirale eben nun mal! 8)"
Kennst Du da einen ausserhalb Deiner PPC-Hype-Spirale?

"Klar. Ist ja total unwichtig, wenn sich ein Hersteller, der mit Hardware sein Geld verdient und dessen stärkstes Argument immer "Soft- und Hardware kommen aus einer Hand" war"
Hat sich nichts geändert.

"aus dem Hardwareentwicklung zurückzieht und nur noch Stangenware verbaut! 8)"
Zeig mir mal die Stangen an denen MacPros in ähnlichem Design, ähnlicher Ausstattung und mit OS-X hängen...

"Eingebildetes CPU-Konstrukt"? Meinst du sowas wie "der Switch war unvermeidlich!",
Nö, ich meine sowas wie "Intel-muss-schlecht sein", damit es meine Argumentationsbasis nicht kippt.

"2x/3x/5x/100x faster" oder "70:15 Performance per Watt", was nachweisbar alles komplett gelogen ist? ;-)"
Der Smiley ist gut platziert.

Oder "mit Intel werden die Macs endlich billiger"? Ja, das ist alles ganz formidabel zusammengefallen, nur willst du's leider nicht wahrhaben...
Macs sind billiger geworden. Punkt. Deine eingebildete Realität will ich wirklich nicht wahrhaben. Yup.

"Wir sprechen uns wieder, wenn Intel 100% aller PCs weltweit bestückt und die Konkurrenz endlich vollständig ausgemerzt ist! ;-)"
Verschwörung! Verschwörung! Verschwörung!
Zum Glück gibt´s Robin Kai Hood, der gegen diese Sache tapfer kämpft.

Das stimmt, Vorname

Von: klapauzius | Datum: 07.09.2006 | #83
PPC und Windows, das geht nicht zusammen.

Im übrigen...

Von: Voname | Datum: 07.09.2006 | #84
Ihr PPC-Retro-Fuzzis kommt immer mit der Vergleichbarkeit zu normalen PCs und das man Vista installieren kann!

Ich sage euch - DAS IST GUT SO!

Ich als Kunde finde die direkte Vergleichbarkeit sehr gut. Genauso die freie Wahl des Betriebsystems.

Ihr begründet immer das verbleiben von Mac OS durch propritäre (teils lahme und veraltete) Hardware - PPC. Ich bin aber für direkten vergleich.

Direkter Kampf in dem worauf es ankommt, Betriebsystem, Software + Usability


Und wenn hier Mac OS eingeht, dann hat es das halt nicht anders verdient und ist es halt so. Apple muss halt was machen, um sich von MS abzusetzen.

Und das wir die wenigen PPC-Spinner hoffentlich bald verlieren, tut der Macwelt auch gut. Das sind ja genau die Kerle, weswegen es die ganzen Anti-Mac-Trolle gibt!

Schöne neue Apple-Welt. Besser könnte sie nicht sein. Und nein, das meine ich nicht ironisch, wie unsere PPC-Fuzzis hier!

hehe

hehehe

Von: Voname | Datum: 07.09.2006 | #85
"PPC und Windows, das geht nicht zusammen."

Siehe meinen Post oben. ;-)

Tja, wenn sich Vista durchsetzten würde, dann könnte man die PPC Macs vergessen in dem Szenario.

Und ich will, dass sich Macs am Markt behaupten, weil sie einen Mehrwert gegenüber der Windowswelt bieten - und nicht wegen so Pseudo-PPC-Anderer-Architektur.

PPC - made "zuhause" - Intel made in "anywhere"

Von: Rainer Pelitz | Datum: 07.09.2006 | #86
Jetzt muss ich Steve doch mal in Schutz nehmen:

Der PPC wurde ja von Apple selber gebaut. Anders als Gates, der sich alles zusammengekauft hat.

Wie ein deutscher Mittelständler: Da wird noch alles selber gemacht. In Deutschland. Von der Schraube bis zum gehäuse! Dafür hat es noch Qualität.

Anders als die japaner oder amerikaner: Die lassen überall auf der Welt bauen vor allem in Asien!

Qualität? Da fragt keiner nach.

Auch nicht mehr bei Apple - besonders nicht bei den Notebooks. Wie man sieht.

Acer lässt zwar auch in Asien produzieren, aber die Firma kommt ja auch daher und kann zusehen dass die leute auch eine Aus-Bildung haben in der produktion.

Wenn Apple seine geräte von Analphabeten zusammenschrauben lässt und keine Kontrolle hat - kein Wunder.

Der PPC: Da konnte Steve noch persönlich in die Produktion gehen - wenn da was schief ging konnte er gleich eingreifen und dem Versager die Leviten lesen.

Aber das gehört nun wohl der Vergangenheit an.

Rainer Pelitz

Von: Voname | Datum: 07.09.2006 | #87
Du hast wirklich NULL PLAN mein Junge. Und Acer und Qualität - alles klar.

Aber troll mit deiner Unwissenheit ruhig weiter. Ich finde es lustig und amüsant! :)

Acer

Von: Rainer Pelitz | Datum: 07.09.2006 | #88
...geht nicht plötzlich aus, überhitzt nicht, verfärbt sich nicht, hat keine explodierenden Akkus, muht nicht, fiept nicht, hat keine schiefen Gehäuse..e.t.c.

Und es braucht auch kein Bootcamp um Vista drauf laufen zu lassen.

Vor allem aber: Acer hat nicht diese Verwerfungen in der Prozessorpolitik durchgemacht und ist somit politisch absolut unbelastet.

Keiner muss sich des Wendehalses beschimpfen lassen, der einen Acer hat!

Wer ist hier also der Troll?

Vo(r)name:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 07.09.2006 | #89
"Und das wir die wenigen PPC-Spinner hoffentlich bald verlieren, tut der Macwelt auch gut. Das sind ja genau die Kerle, weswegen es die ganzen Anti-Mac-Trolle gibt!"

Wie schrecklich albern! <:-) Die Anti-Mac-Trolle gibt's also wegen PPC, alles klar. Nicht etwa wegen bedingungslos ergebener Apple-Sektierer, die generell alles lobpreisen, was Apple macht, und sich dabei aufführen als seien sie was besseres als der Rest der Welt...
Oops, jetzt macht ihr euch noch lächerlicher weil ihr plötzlich ne 180-Grad-Wende gemacht habt und Intel hypt ohne Ende!..

Irgendwann wirst du merken, was für eine arme Jobs-Marionette du doch eigentlich bist und was der Rest der Computerwelt von dir hält!... <:-)

Ich hab's dann gemerkt als Jobs das mit Füßen getreten hat, weswegen ich Apple so gut fand, aber auch du wirst noch früher oder später schon noch dein Erwachen kriegen...

Hardwarekauf bei Che?

Von: Rainer Pelitz | Datum: 07.09.2006 | #90
Weswegen fandest Du Apple gut?

Manchmal frage ich mich was die Leute für Kriterien an ihre Hardwarewahl stellen.
Ojemine. Steve war noch nie Che Guevara.

Ich habe privat einen Acer. Würde aber auch einen iMac kaufen zum Kino-gucken.

Im Job hab ich ein Powerbook.

Aber ich merke keinen Unterschied. Außer dass die Vista Testversion besser ist wie os x.

Ganz sicher nicht!

Von: Vorname | Datum: 07.09.2006 | #91
"Irgendwann wirst du merken, was für eine arme Jobs-Marionette du doch eigentlich bist und was der Rest der Computerwelt von dir hält!... <:-)"

Ich bin ganz sicher keine Jobs-Marionette! ;-)

wasbittewas???!!!

Von: name17 | Datum: 07.09.2006 | #92
Was ist denn hier los??? Leute, das kann doch wohl alles nicht wahr sein!!!

Wer sich einen auf technische Komponenten abw***t und diese mit religiösem Eifer verehrt, der wird danach NATÜRLICH "Verrat!" schreien und alle, die das Neue annehmen als Ketzer bezeichnen! Ist doch logisch!
Links liegen lassen! Zetern lassen, sich um interessantes kümmern!

HAAAAALLOOOOO! Es geht um COMPUUUTER!!! Rechenmaschinen! Produkte! Die einem helfen, beim Geld verdienen oder kommunizieren oderwasauchimmer! Der Rest ist halt Geschmackssache! Mann ey..

Glaubenskriege, immer wieder zum Kotzen!!!

Ihr seid nicht zu ertragen...

Von: grillbox | Datum: 07.09.2006 | #93
Ich find´s gut was und wie Kai schreibt. Und nein, er hat mir nichts überwiesen damit ich das schreibe. ;-)