ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 437

Telefonanlagen auf MacOS X steuern

ilink quatscht sogar mit FileMaker

Autor: bh - Datum: 14.03.2002

Nachdem alle wissen, daß hier Freaks am Werk sind, kann man das ja zugeben: immer wieder flattern Presseaussendungen rein, mit denen wir nichts anzufangen wissen. Beispielsweise eine Mitteilung zum Programm TeamCall Server für MacOS X. Da vergeht schon eine Weile, bis überhaupt Klarheit herrscht, was das Ding kann. Dieses Serverprogramm steuert Telefonanlagen in Unternehmensnetzwerken. Die üblichen Funktionen wie Konferenzschaltung und Makeln sind per Mausklick erreichbar, unterstützt werden die gängigsten Telefonanlagen von Alcatel, Siemens und Deutscher Telekom. Die komplette Liste finden Sie hier, eine Demo kann angefordert werden. Mit weiteren Produkten von ilink kann man FileMaker Pro, MS Outlook Express oder Palm Desktop integrieren. Das Unternehmen ilink beschäftigt 15 Mitarbeiter in Berlin, Düsseldorf und New York. Geboten wird auch maßgeschneiderte Software für den Kunden - die rasche Migration auf MacOS X ist bereits eine schöne Leistung. Es verwundert mich ein wenig, daß der Name ilink noch zu keinem Prozeß mit Sony geführt hat - immerhin nennt der Konzern die FireWire-Schnittstelle auch iLink.

Kommentare