ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 4396

Der Wald vor lauter Bäumen

Apple-Technologien und was man daraus machen könnte

Autor: flo - Datum: 26.09.2006

In rund einem halben Jahr werden wir wieder mit einem großen Systemupdate beglückt, bislang war noch jede neue X-Version -- mal mehr, mal weniger -- gespickt mit Neuerungen, sowohl oberflächlicher wie grundsätzlicher Natur. Und viele Features stehen nicht nur dem System zur Verfügung, sondern sind prinzipiell von jeder Applikation nutzbar -- wenn der Hersteller es nur integriert. Was gäbe es da nicht alles schönes, Core Image und wie es alles heißt. Aber wie viel kommt davon eigentlich bei uns an? Haben wir seit der Vorstellung von Core Image, das in der Demo wie die utimative Bildbearbeitungsbibliothek anmutete, die Auswahl aus zig neuen Grafikprogrammen? Eher nicht. Genausowenig eben auch, wie Programme Altivec (oder auch SSE) so nutzen, wie sie es vielleicht könnten. Aber träumen wir doch einmal ein bisschen... Vorweg: Ob all das folgende realisierbar ist, steht auf einem anderen Blatt Papier, wäre immer alles so schön einfach, wie man es sich selbst laienhaft vorstellt und wie es Apple in den Vorstellungen behauptet, wir hätten wohl tatsächlich schon viel mehr Software -- was wiederum auch nicht heißen soll, dass es nicht wirklich viele großartige Tools gibt, die viele der OS-Helferlein nutzen.

Die Sneak Peak von Leopard war durchaus interessant, wenngleich auch nicht -- zum jetzigen Zeitpunkt, wo zu viele Details noch nicht endgültig sind -- weltbewegend. Aber nimmt man Bestehendes und einige der Neuerungen und Verbesserungen aus 10.5, dann ließe sich möglicherweise etwas sehr schönes basteln: ein Bildbetrachter/-verwalter par excellence.

Ja, richtig, sowas gibt es natürlich schon, sogar von Apple selbst. Bildverwalter sind "in", und es gibt in der Tat zahlreiche Programme hierfür, aber vielleicht ist es nur mein persönlicher Eindruck (aus eigenen Erfahrungen und jenen von Kollegen) -- Macken haben sie alle, absolut glücklich ist kaum jemand mit seiner Lösung. Einfach, weil es auch völlig unterschiedliche Anforderungen an einen Bildverwalter gibt, je nachdem, was man mit den Bildern anfangen möchte, wieviele Bilder man verwaltet, aus welchen Quellen sie stammen etc. Selbst wenn mittlerweile mit Aperture/Lightroom eine, sagen wir, neue "Programmspezies" vorhanden ist (RAW-Converter plus Bildbetrachter/-verwalter) und mit iView Media Pro/Portfolio/Cumulus oder iPhoto und Co, diverse Lösungen in unterschiedlichen Preis- und Anforderungskategorien vorhanden sind, so fällt es doch immer noch recht leicht, zwischen den Stühlen zu landen und einfach nichts (absolut) passendes zu finden. iPhoto kann durch die fehlende XMP/IPTC-Fähigkeit schnell durchfallen, Aperture kann überdimensioniert sein, wenn man kaum RAW nutzt, iView hat so seine Eigenheiten (und gehört jetzt Microsoft, das ist natürlich fies), Extensis haut preislich ganz ordentlich rein etc. pp.

Gehen wir einmal davon aus, man möchte "nur" den Bildern in seinem Arbeitsumfeld Herr werden. Man hat also eine eigene Sammlung selbstgeschossener Fotos, viele Bilder kommen von Kunden und liegen verteilt über den Rechner/Server, einige hat man sich von Bildagenturen gekauft, andere von photocase und Co. geladen. Man arbeitet viel mit Bildern, aber Bilder sind mehr Mittel zum Zweck denn der tatsächliche Inhalt der Arbeit -- der typische Layouter/Grafiker eben. Fragt man 10 davon, wird man 15 verschiedene Lösungen zu sehen bekommen.

Aber liegen vielleicht die Möglichkeiten mitten vor uns, hat sie nur noch niemand zusammengesetzt?

Spotlight. Spotlight kann heute schon IPTC-Infos durchforsten, was zum Auffinden von Fotos schon einmal sehr sinnvoll und wichtig ist. Wenn mit 10.5 nun entfernte Rechner mit einbezogen werden können und vor allem "AND-OR"-Verknüpfungen möglich werden, wird die Suche endlich auch effizient und (für diesen Zweck) brauchbar, da flexibel genug. Gleichzeitig werden auch intelligente Ordner leistungsfähiger, da diese ja auf Spolight-Ergebnisse aufbauen. Extensis und iView präsentieren ihre Suchergebnisse auch nicht anders (Katalog aus Suchergebnis) und ein ständig überprüfter Ordner ist einem intelligenten Ordner auch nicht unähnlich -- wenn auch sogar unterlegen.

Mit einem (gescheit funktionierenden) Spotlight könnte man das Durchsuchen des Bildbestands also schon einmal seht gut lösen, intelligente Ordner sind eine außerordentlich nützliche Ergänzung hierzu.

Time Machine. In iPhoto kann man Bilder bearbeiten, läuft aber einmal etwas schief, klickt man auf "Zum Original zurückkehren" und der Schaden ist "repariert". Nette Sache das. Wird aber wahrscheinlich mit Time Machine noch getoppt. Nicht nur zum Original wird man zurückkehren können, sondern zu jedem beliebigen Stand. Das dürfte die Art von "versioning" sein, die den meisten zusagt und ausreicht. Ein aufgepfropfte (wenn auch interessante) Lösung wie Adobes "Version Cue" geht schon zu weit (für viele Ansprüche) und ist vor allem eine Insellösung die nur schwer in den Rest der Arbeitsumgebung integrierbar ist. Mit Time Machine hätte man ein "versioning light", das einem in bestimmtem Umfang Zugriff auf mehrere Arbeitszustände eines Bilds gewährt, ohne dass man mit zig Namensänderungen à la "-neu-4-korr" hantieren müsste.

Das Zurückhangeln zur gewünschten Version könnte einem durch das ebenfalls grob angekündigte "Fast preview" erleichtert werden -- eine schnelle Vorschau der Datei, ohne diese öffnen zu müssen. Wenn das funktioniert wird das großartig. Schnelles Bild-previewing, und das auch noch von unterschiedlichen Versionen einer Datei -- systemweit, nciht begrenzt auf die etwas sonderbare Version-Cue-Umgebung, die zudem für nicht wenige Boot-Hänger verantwortlich ist.

Core Image. Jetzt packen wir noch Core-Image-Feature oben drauf, um einen gewissen Grad an Bildbearbeitung gewährleisten zu können -- nicht-destruktive Bildbearbeitung. Bilder sichten, Vorauswahl treffen, grob und vorläufig bearbeiten, Auswahl dem Kunde präsentieren -- und den Finder dabei noch nicht einmal verlassen. Ja bin ich denn im Paradies?

Im Finder selbst könnte man mit den Möglichkeiten, die das Mac OS bietet, schon sehr viel anfangen, in manchen Belangen "echten" Bildverwaltern das Leben schon schwer machen. Aber nichts spricht dagegen, all dies in eine eigene Applikation zu stecken, so dass man die Bedienung weiter verbessern kann -- und weitere Features hinzufügen kann. So müsste eine Möglichkeit bestehen, Dateien IPTC/XMP-Infos hinzufügen zu können, am besten noch automatisiert bzw. stapelweise. Das ist aber kein großes Hexenwerk. Man füge dann noch diverses aus "Vorschau hinzu und bedient sich noch aus einem weiteren Goldstückchen aus den Untiefen der Dienstprogramme: dem "ColorSync Dienstprogramm".

Dann hat man... ja was? Natürlich, auch wieder eine Lösung von vielen, und eine, an der genausoviele (nur andere) Benutzer scheitern werden wie an den jetzt schon vorhandenen. Aber es wäre eine Lösung, die quasi schon in ihren Bestandteilen vorliegt, die auf systemweit verfügbaren Diensten basiert. Es müsste sie nur jemand in Form bringen...

Kommentare

Mann Knobi

Von: klapauzius | Datum: 28.09.2006 | #1
bist Du so blöd oder tust Du nur so ?

"Dass Intel Geld verliert, weil sie die besten Notebook und Desktop-Prozessoren bauen, die man derzeit kaufen kann"

Intel baut derzeit zu 83% Schrott. Siehe oben.

@Kraftbuch

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 28.09.2006 | #2
"Warum den Artikel löschen? Der war absolut gerechtfertigt. Denkst du, Apple hätte das Update nachgeschoben, wenn sich kein einziger Mensch beschwehrt hätte?"

Welche Selbstüberschätzung.

Apple hatte dem Mac Pro Priorität gegeben, was völlig verständlich ist. Mit irgendwelchen Threads hat das nichts zu tun. Darauf reagiert Apple, wie wir alle wissen, grundsätzlich nicht.

@klappi

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 28.09.2006 | #3
Klappichen, was willst du uns damit sagen?

Dass AAPL tot ist, ROTFL?

Dass Intel Geld verliert, weil sie die besten Notebook und Desktop-Prozessoren bauen, die man derzeit kaufen kann? Weil sie nach dem Markt für Mobilprozessoren, den sie nebenbei gesagt vollständig beherrschen und welcher DER Wachstumsmarkt bei Prozessoren ist, nun auch den Markt für Desktopprozessoren re-monopolisieren? Dass jede Woche größere Stückzahlen Core 2 Duos ausgeliefert werden? Dass es mittlerweile Sub-1000 Euro Notebooks mit Core 2 Duo gibt? Die Zeit spielt FÜR Intel und GEGEN AMD.

Intels Aussichten sind großartig, was sich auch in den Kursbewegungen der letzten Tage widerspiegelt. Ich hoffe für AMD, dass Intel nicht zu erfolgreich wird, sonst wird es sehr sehr eng werden. Umrüstungen auf 65- bzw. 45 nm - Prozesstechnik verschlingen ungeheuer viel Cash. Genau darüber verfügt AMD nicht.

Bitte das "h" wegdenken ;)

Von: Kraftbuch | Datum: 28.09.2006 | #4
..

Hey Knobbel

Von: klapauzius | Datum: 28.09.2006 | #5
Intel shipped 5 million Core 2 Duos in two months.

Intel makes 3.5 million processors a week. 8 x 3.5 = 28 million. It's actually 30 million due to a quarter's being 13 weeks (instead of 12). This is only 17% conroe by volume.

Und der Rest ? 83% netburst-Kacke die kein Schwein mehr haben will.

Je besser Core 2 Duo, desto schlechter für Intel.

Und jetzt

Von: klapauzius | Datum: 28.09.2006 | #6
bitte einen Logic-Vergleich G5 MacPro mit fairen Bedingungen (4 gegen 4).

Vorname

Von: Kraftbuch | Datum: 28.09.2006 | #7
Warum den Artikel löschen? Der war absolut gerechtfertigt. Denkst du, Apple hätte das Update nachgeschoben, wenn sich kein einziger Mensch beschwehrt hätte?

Michael K - Wieso leider?

Von: Vorname | Datum: 27.09.2006 | #8
Schon jetzt ist Intel schneller als G5 - bald noch schneller!

Schön für alle Intel-Macbesitzer - ebenso für alle zukünftigen Macbesitzer.

Ich könnte Dir jetzt sagen

Von: klapauzius | Datum: 27.09.2006 | #9
dass je besser Core 2 Duo, desto schlechter für Intel.

Aber das kapierste nich.

Aber das kapierste nich.

Von: Vorname | Datum: 27.09.2006 | #10
Ja du kapierst ohnehin nichts, Klappi (Benutzerplutzer). Märchenstunde sind wir von dir gewöhnt, wie z.B. der 64Bit Murks (der an der Realität vorbeigeht), den du immer verbreitet hast.

;-)

Zurück zum …

Von: burano | Datum: 27.09.2006 | #11
… eigentlichen Thema:

Ich glaube gar nicht, dass Apple den Applikationsspezialisten WIRKLICH sooo sehr Konkurrenz machen möchte.

Die sollen ja schließlich weiter für OSX entwicklen und die Basis für Apples Hardware- und OS-Verkäufe verbreitern, und das geht schlecht, wenn die aufgrund von zu umfangreichen OS-Goodies nix mehr verkaufen können …

Wird jetzt aus dem GHz-HYpe

Von: Stefan | Datum: 27.09.2006 | #12
der nm Hype?

Meiner ist besser weil in 45nm?

@Stefan

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 27.09.2006 | #13
Der 45 nm-Prozess ist vor allem deshalb interessant, weil man damit wesentlich energiesparendere Prozessoren herstellen kann und ich schätze dagegen wird kaum jemand etwas haben.

KTN

Von: Vorname | Datum: 27.09.2006 | #14
"ich schätze dagegen wird kaum jemand etwas haben"

Bestimmte "Leute" vermutlich schon ^^

@Vorname

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 27.09.2006 | #15
"Bestimmte "Leute" vermutlich schon ^^"

Wenn IBM oder AMD so weit wäre, dann vermutlich nicht, hehe.

Schönen Abend noch!

OT: Logic jetzt mit 4-Kern-Unterstützung für PowerPC

Von: wargum | Datum: 28.09.2006 | #16
Apple war nun doch so nett, 4-Kern-Unterstützung für die Quads nachzureichen, gute so. Zitat (das zu Logic Pro ist analog):

"Logic Express Update 7.2.3

About this update

Logic Express 7.2.3 addresses performance issues when Logic Express 7 is used on Mac Pro and G5 Quad computers. Logic Express 7.2.3 is recommended for all Mac Pro and G5 Quad users. An existing Logic Express 7.2.1 or Logic Express 7.2.2 installation is required for this update.

Note: Logic Express 7.2.3 is optimized for PowerPC G4, G5 and Intel based Macs with up to 2 dual-core processors"


Ich halte also mein Wort und nehme die vielen bösen Worte gegen Apple meinerseits zurück. Ob das Apple als Reaktion auf die vielen erbosten User gemacht hat, oder sowieso vor hatte, werden wir wohl nie erfahren. Wenn es eh geplant war, hätte sich Apple mit einem kleinen Hinweis vieles ersparen können.

OT: Und was hat euer KnoblauchTraubeNuss damals zum Logic-Thema geschrieben?

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 28.09.2006 | #17
Gerne zitiere ich mich selbst: "Wenn dem so ist vermute ich dass noch ein Update kommen wird. Wartet also mal ab."

Die wollten damals zum Release erstmal den Mac Pro versorgen, verständlich.

@Wargum: Respekt!

Jetzt sollte ein Update unter dem entsprechenden MG-Artikel kommen

Von: Vorname | Datum: 28.09.2006 | #18
Óder den schrottigen Artikel am besten Löschen - 4 Kerne

Intel - schnellste Grafik (IGP) auf dem Markt

Von: Vorname | Datum: 28.09.2006 | #19
Die aktuelle GMA X3000 ist übrigens schneller, als das was ATI und NVidia derzeit zu bieten haben. Dabei sind in den aktuellen Treibern, viele der Deatures noch nicht freigeschaltet. Also noch einiges an Luft nach oben! ;-)

senf

Von: Vorname | Datum: 28.09.2006 | #20
GMA X3000: [Link]


Müll in den Comments bei MacNews:
Fast schlimmer wie hier: [Link]

Man beachte vorallem eclipser_reloaded und derarzt...

Nirgends

Von: Vorname | Datum: 27.09.2006 | #21
War allgemein gemeint

Kein Flame, leider Realität!

Von: MichaelK | Datum: 27.09.2006 | #22
[Link]

Mensch Knobi

Von: klapauzius | Datum: 27.09.2006 | #23
Chipsätze ändern sich, aha.

Aber auch sich ändernde Chipsätze können an einem (stromfressenden) FSB/Cache-Kohärenz-Flaschenhals wenig ändern, wenn das in der Architektur so vorgegeben ist.

Klappi

Von: Vorname | Datum: 27.09.2006 | #24
Intel ist momentan trotzdem vor AMD. Im Gegenzug gibt es teilweise Probleme mit dem tollem integriertem Speicherinterface von AMD , was die Ramkomaptibilität angeht.;)

Mensch Klappi

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 27.09.2006 | #25
Bei keinem Test konnte ein AMD X2 im direkten Vergleich ein Core 2 Duo System in Bezug auf Performance/Watt das Wasser reichen.

Welchen Schwachfug versuchst du hier also wieder unter die Leute zu bringen?

Ach, noch eins, fällt mir gerade auf: Sollte AAPL nicht TOT sein? Ich guck hier eben durch mein Depot und was sehe ich da? Tote leben länger:

AAPL 77,61 USD

Klappi, FÜHR MICH ZUM SCHOTTER! Muahahaha, MUAHAHAHA!!!

Ach Klappi

Von: johngo | Datum: 01.10.2006 | #26
Willst Du es einfach nicht verstehen?
Wer einen schnelleren "Photoshop-G5"
besitzt und auf dieses letzte Quentchen
mehr angewiesen ist, wird sich kaum
einen MacPro kaufen um dann in Rosetta
zu arbeiten. Dein Fall ist also nur eines -
"konstruiert". Der MacPro mit Intel wird
"nativ" auch im Photoshop schneller sein ...
so einfach ist das! ;-)

Aber Du must unbedingt den Intel-
Quads eine Schwäche nachsagen, wo
doch die "Schwäche" nicht bei der
Inteltechnik liegt, sondern bei Adobe! ;-)

Ich weis Heute schon, das ein schneller
Intel-Mac mit Photoshop bei Dir nur eines
hervorrufen wird: Du wirst Dich in Deinem
Inneren grämen ... egal, was Du dann
in Foren postest. Denn insgeheim wünschst
Du Dir, das Apple am Switch scheitern
würde. :D

Gruss



PS: Kai wünscht sich das wohl auch!

Ach johngo

Von: klapauzius | Datum: 29.09.2006 | #27
Eben deshalb schrub ich ja:

In 2007 kommt das Ijunivörsäl Bainärie, dann geht's ab.

Also dann bis 2007.

hmmmm

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 27.09.2006 | #28
Wo genau geht es im Artikel um "retro PPC-Techniken"?

Mac-News ;-)

Von: Vorname | Datum: 27.09.2006 | #29
Das Netz ist voll von IDF-Meldungen. Wäre ein Artikel angebracht, anstatt immer von retro PPC-Techniken zu labern.

PPC für den Eimer ("Papierkorb für veraltete Technologie").

[Link]

Ruhig Blut Knobi

Von: klapauzius | Datum: 27.09.2006 | #30
[Link]

"Two things became overwhelmingly obvious during this test: AMD's power savings extend from enhanced versions to standard Athlon 64 X2 cores, and that platform efficiency (mostly chipset and graphics) is the key to keeping overall power consumption at manageable levels. High efficiency will allow smaller enclosures for portable PCs and low noise cooling in home theaters, without resorting to typically high-priced mobile components or low-performance down market processors.

Intel's release of Core 2 may have stolen AMD's performance-per-clock thunder, but AMD retains its advantage in performance-per-watt when including the platform"

Ach Klappi...

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 27.09.2006 | #31
Chipsätze und Grakas mit einzubeziehen, lach. Chipsätze ändern sich und sparsame Grafikkarten kann man in jedes System stecken.

Im Real-LIfe sieht es derzeit so aus: Kein AMD X2 kann die entsprechenden Conroes schlagen. Weder bei Performance/Watt, noch beim Verbrauch im verbauten System. Maximal sind sie im Idle-Mode gleich sparsam, in dem Moment wo Last abverlangt wird ist Essig. Über Turion mag ich mich nicht mehr äußern, das Ding ist einfach zu schlecht, es gibt keine Intel-Entsprechung. Sollte AMD einfach einstampfen und was komplett neues bringen.

Ihr seid ja süss

Von: Gunnar | Datum: 27.09.2006 | #32
"Ach Klappi" "Ach Knobi"

Ihr seid ja sowa von süss. :o)

Time machine + schwere Bilder

Von: tambo | Datum: 27.09.2006 | #33
Verstehe nicht wieso bei TM oft Bilder zur Veranschaulichung herangezogen werden: Hoffentlich lässt sich - bei Bildern - TM deaktivieren. Fortgeschrittene und zukunftsträchtige Bildbearbeitungsmethoden erzeugen ne Unmenge an Zwischendateien, diese aufzubewahren: ein overkill.
Bsp HDR: da wird > 1 GB an Dateien geschrieben, um ein läppisches A-3/300 dpi zu generieren. 15 GB wandern nicht selten in den trash, täglich.
Muss das alles aus Datensicherheit noch gespiegelt werden, dann gute Nacht. Wie bereits Gast ausführte, müsste man sich darin auch noch zurechtfinden.

Da ist der virtual editing- Ansatz à la Aperture/LR , resp RAW und 16bit-tiff aufzubewahren, um Welten besser.

Eine sinnvolle Datenorganisation - beim user - ist und bleibt der Königsweg.

Staun

Von: pm | Datum: 27.09.2006 | #34
Quickdraw wurde jahrelang supported und ist erst rausgefallen als OS X kam. Opendoc ist meineswissens die einzige Technologie die relativ früh abgeschossen wurde.
Die Idee Bildervorschau im Finder finde ich alles andere als clever - weil das genau zuviel performance kostet. Wenn jemand kein Geld für ein anständiges Archivprogramm ausgeben will - soll er iphoto benutzen welches schnell genug ist für 50'000 Bilder.

Aperture ist aus meiner Sicht ein Spezialfall - weil Apple hier absichtlich nicht die volle Performance eingebaut hat um möglichst kompatibel zu bleiben mit iworks etc. Mit Xcode 3 wird sich dies ändern gleich wie auch der Finder.

OT: Ich sehe langsam schwarz für AMD

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 27.09.2006 | #35
Bericht auf AI: [Link]

Intel ist voll im Zeitplan, in der zweiten Hälfte 2007 kommen die ersten 45 nm CPUs. Nachdem Intel in der letzten Zeit regelmäßig vor Due-Date liefert, kann man davon ausgehen, dass der Termin realistisch ist.

Dagegen kämpft AMD immer noch massiv mit der 65 nm-Fertigung. Die schaffen es nie einen 45 nm-Prozess vor 2008 auf die Reihe zu bekommen. Dazu kommen die enormen finanziellen Aufwendungen, die eine 45 nm Fab bedeutet, Cash hat AMD auch nicht besonders dick und die Margen dürften massiv eingebrochen sein.

Als AMD-Freund sehe ich das als sehr bittere Entwicklung.

OT: Und noch einen

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 27.09.2006 | #36
5 Millionen Core 2 Duo in 60 Tagen verkauft: [Link]

Deftig, aber angesichts der Leistung dieser Prozessoren nicht verwunderlich.

Bilder betrachten - na, ganz toll

Von: Gast | Datum: 27.09.2006 | #37
Ich will nicht gucken, ich will finden! Indexierung ist das Zauberwort; wenn ich schon lese "tausende von Bilder"... die heißen doch bei den allermeisten immer noch DPR0010020 usw.. ;)
Eine automatische & intelligente Indexierung (Bilderkennung) - DAS wäre nützlich...-
Der eigentliche Witz an TimeMachine: das UI - die Rolodex Metapher plus Dateien in einer Timeline; was ja der Wirklichkeit viel näher kommt, keiner sagt "In welche Schublade hab ich meine Brille gelegt", sondern "gestern lag'se noch da!"
Nennt es eye-candy - aber wir orientieren uns größtenteils optisch.
Trennungen setzen - wichtig (wer erinnert sich an zich Anfragen nach "Wie mach ich die dünnen Linien im Dock?"), DAFÜR ist der water-drop! Zeitlich, räumlich, Inhalts-abhängig müssen "Trennungen" gesetzt werden... GERADE wenn die Applikationen immer unwichtiger und der gute alte Container wiederaufersteht..
Kollaboration ist das nächste Zauberwort - alle faseln vom web2, keiner merkt, wie schon seit Jahren wir Macuser in Safari googlen als integrativen Bestandteil nutzen... man stelle sich vor, Spotlight rückt einen wählbaren Teil der heimischen Festplatte raus, für die weltweite Nutzung.. plötzlich finden sich die beiden Pilzsporensammler, die sich weltweit für Schimmelbuntes interessieren, mit einem Click zusammen...
Vernetzung: Eine systemweite Hilfe & Photoshop-ähnliche Rezepte Sammlung, die auf UserErfahrungen fußt... DAS wäre innovativ & hilfreich...
..... und Ihr denkt über noch einen GraficConverter nach... open your minds, es gibt mehr, als den eigene Teller ;-)

Also

Von: klapauzius | Datum: 26.09.2006 | #38
beim seit 4 Versionen schröcklichen OS X-Finder finde ich "Paradies" etwas unpassend.

OK...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 26.09.2006 | #39
ich vergaß einen superduper Finder in 10.5 vorauszusetzen, 'schuldigung ;)

Core Image ist uninteressant für Bildmanipulation

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 26.09.2006 | #40
Aperture ist das beste (mieseste) Beispiel. Apple hat es wohl selbst verstanden, ich schätze da 1.5 nun auch auf Macs mit GMA950 läuft, nutzt das Teil wieder eher die Kraft der Core Prozessoren. Wie zackig man damit im Vergleich zu Aperture arbeiten kann, kann sich jeder mit der Lightroom Beta 4 ansehen.

um die Bilderverwaltuung im Finder aufzubohren

Von: radneuerfinder | Datum: 26.09.2006 | #41
... fallen mir 2 Programme ein:
- Pathfinder
- CocothumbX [Link]

KnoblauchTraubeNuss

Von: neu | Datum: 26.09.2006 | #42
reine spekulation von dir.

keiner von uns hat das aktuelle aperture.
weiterhin hat apple noch reichlich zeit da adobe ja immer noch keine fertige version von lightroom hat.

demzufolge werden mal wieder äpfel mit birnen verglichen.

iphoto fing auch mal mit einer grottenschlechten performance an.

und nun (wiederholt) ein simples rechenbeispiel für alle möchtegerninsider, die keine developer-review von leopard legal haben:

die erforderliche select-membership kostet 500$ pro jahr - ca. 380 euro.
darin eingeschlossen sind dann das/die update auf die neue os x - version für ein jahr.
wenn man sich sowieso einen neuen rechner kaufen will, z.b. ein mbp, so spart man sogar noch beim kauf, da einmalig bei profimacs ein preisnachlass gewährt wird + das kostenlose update auf leopard im frühjahr.

wenigstens kann man dann auf der basis seiner kenntnisse einen gewissen eindruck bekommen - wohin die reise geht.
bleibt natürlich die nda :-).

ot: nur deppen im amt

Von: nico | Datum: 26.09.2006 | #43
[Link]

und den Finder übernimmt dann...

Von: Peter Pan | Datum: 26.09.2006 | #44
...core animation.

ich nutze MacOS seid V 6.05

Von: nopeecee | Datum: 26.09.2006 | #45
und hab bei jeder Systemneuerung auf (Fremd)-Software gehofft die neue features konsequent einsetzen. Naja das wird wohl nie passieren.

Core Image

Von: klapauzius | Datum: 26.09.2006 | #46
ist ein gutes Beispiel dafür, warum solche Technologien von Fremd-Entwicklern nur sehr zögerlich bzw. gar nicht eingesetzt werden:

1. sind sie i.d.R. im ersten Release buggy ohne Ende, d.h. man spielt als Entwickler den Beta-Tester für Apple, siehe z.B. Spotlight, Quartz 3D (was ja später von Apple explizit abgeschaltet wurde weil zu buggy) usw.

2. weiss man nie, wielange Apple solche Sachen unterstützt bzw. wann was anderes kommt. Core Image ist dafür ein gutes Beispiel, wer dafür programmiert hat darf jetzt mit dem ja wohl kommenden multi-threaded OpenGL alles wieder neu programmieren.

klappi blamiert sich mal wieder!

Von: neu | Datum: 26.09.2006 | #47
zu 1.) quartz 3d, was soll das denn sein?
wohl eine klappi-kreation :-P

zu 2.) [Link]


du bist einfach nur zu doof dich mal wenigstens etwas zu informieren bevor du wieder sch...e laberst!

Und was helfen dann noch die tollen Technologien?

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 26.09.2006 | #48
Bei MS gibt es wenigstens Produktschrottkonstanz.

Das hat mich schon bei NeXTSTEP geärgert, dass die Entwickler nicht rausgeholt haben, was möglich gewesen wäre.

Wie ist das denn im Finder? Da kann man doch bestimmt Plugins schreiben, mit denen auch andere Dateiformate als Vorschau angezeigt werden können. Und, wer nutzt es?

Quartz 3D

Von: klapauzius | Datum: 26.09.2006 | #49
[Link]

Na immerhin

Von: klapauzius | Datum: 26.09.2006 | #50
ist ja schon mal klar, was so ab 10.6 mit Sicherheit :-) kommt:

[Link]

iCalamus?

Von: Armin | Datum: 26.09.2006 | #51
[Link]

tja klappi, nix mit quartz 3d abgeschaltet

Von: neu | Datum: 26.09.2006 | #52
was standardmäßig abgeschaltet war, war etwas anderes :-P

troll dich.

klapauzius

Von: Strangers Night | Datum: 26.09.2006 | #53
sehe ich genauso bzgl DRM kommt da eine Lawine auf uns zu.
Gut das mein 939er noch nichts davon intus hat.

CI

Von: tambo | Datum: 26.09.2006 | #54
kann schon was bringen, das haben einige "kleine" devs längst bewiesen; z. B:DoubleTake. Nur: das sind keine Gigamaschinen sondern kleine, flotte tools.

Wird die GraKa mit CI-aufgaben überlastet, während der cpu langweilig ist, dann stellt halt die GraKA den Flaschenhals dar.

Die memory inkl. der virtualmemory eines imaging-apps einzustellen: für sich selbst beinahe schon eine Kunst: vom 3MP-camchen bis zum digiback sollen das alle ja nutzen können.
Kommt CI dazu, so bedarf es noch mehr Feinarbeit.

*

Von: tambo | Datum: 26.09.2006 | #55
ja, nen schnelleren Finder
*weiterträum*

OS X...

Von: Andi | Datum: 26.09.2006 | #56
... ist ein liebes, nettes kleines OS. Aber es war nie sonderlich auf Performance getrimmt und ich bezweifle stark, daß es noch mal dahin kommen wird. CI oder ähnliches bringe vielleicht etwas Performancegewinn bei Grafikoperationen. Aber wie einige hier schon festgestellt haben, ist es ersten die Frage wer CI wirklich nutzt UND wie lange Apple es supportet.
(siehe Quickdraw 3D, Apples Midi-Treiber in Pre-X Systemen, OpenDOC, etc. etc.)

Ja, jetzt sagen einige, X ist doch schnell genug, geht doch alles 1-fix-3.
Mal Directories mit 10.000 Dateien oder sowas öffnen... Dann zeigt sich, ob das OS wirklich effizient ist.

Flitzpiepen

Von: klapauzius | Datum: 28.09.2006 | #57
NEW YORK (MarketWatch) -- Intel (INTC : Intel Corporation
News , chart, profile, more
Last: 20.39+0.43+2.15%

6:46am 09/28/2006

Delayed quote dataAdd to portfolio
Analyst
Create alertInsider
Discuss
Financials
Sponsored by:
INTC20.39, +0.43, +2.2%) was downgraded to peer perform from outperform at Thomas Weisel Partners, citing concerns over the negative impact of market share shifts. Analyst Eric Gomberg said he sees "less than optimal" product mix from Intel in the coming quarters

80% Schrott ist wirklich "less than optimal"

Hmmmmm.....

Von: klapauzius | Datum: 28.09.2006 | #58
[Link]

Set-Top-Box, ViiV, hmmmm..

Hatte da nicht eine andere Bude genau sowas vor kurzem unter eigener Flagge vorgestellt ? War zwar Vaporware, aber immerhin..

Apple und Intel, das wird sicher eine dolle Sache.

@klapauzius

Von: np | Datum: 28.09.2006 | #59
du bist einfach nur daemlich.
dir kann man nicht mehr helfen.
der drops ist gelutscht.

liebe mg's koennt ihr diesen daemlichen troll nicht mal irgendwie sperren? were echt toll und das niveau wuerde wieder steigen. denkt mal drueber nach.

Logic auf Quad G5

Von: klapauzius | Datum: 28.09.2006 | #60
Erste Anwender berichten:

Performance ist nun (nach erstem schnellen Test) nahezu die doppelte ! GEIL !

Mal schauen: Mit 4 Kernen Intel gegen 2 Kerne Quad war Intel 1,8 mal so schnell. Einfacher Dreisatz ergibt:

Ach, das schafft ihr selber.

LOOOOOOOOOOOOOOOOOOL

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 28.09.2006 | #61
Wallstreet-Legende Klappi hat wieder eine Kurs-Prognose in MacGuardians eingestellt.

Dies ist bemerkenswert, da AAPL laut Klappi bereits TOT ist. Nächster Kandidat ist nun also Intel.

Klappi, bitte, verschone mich mit deinen Börsennachrichten. Ich halte die Lachanfälle nicht mehr lange durch, AAPL hat mir schon gereicht.

Der Knobi wieder

Von: klapauzius | Datum: 28.09.2006 | #62
Ich zitierte lediglich einen Analysten.

Wenn das Dich zu Lachanfällen motiviert ist das doch schön, denn Lachen ist gesund.

wolltest Du nicht noch was zur überlegenen Performance der allerneuesten Apple-Intel-PC's im Vergleich zu 2 Jahre alten PowerMacs sagen ?

Nein ?

Ach klappi...

Von: KnoblauchTraubeNuss | Datum: 28.09.2006 | #63
Ähm, Klappi, der Mac Pro ist schneller und benötigt wesentlich weniger elektrische Energie als der Quad G5.

So, 2 Jahre alt, hmm, nach welcher Zeitrechnung? Der Quad G5 erschien am 19.10.2005, mit dem damals nagelneuen 970 MP an (angekündigt von IBM im Juli). Wie genau kommst du nun auf 2 Jahre?

wo steht eigentlich,

Von: np | Datum: 28.09.2006 | #64
dass der logicbenchmark auf der 2 kernversion fuer ppc gemacht wurde?
steht das auf der selben seite, wo auch steht, dass es niemals eine 4 kern ppc version geben wird?

Knobi

Von: klapauzius | Datum: 28.09.2006 | #65
Du bist ja nun des Dreisatzes offensichtlich nicht so mächtig, aber das ist ganz einfach:

Mit 2 Kernen G5 und vier Kernen MacPro is der G5 1 mal so schnell wie der G5, der MacPro 1,8 mal so schnell wie der G5.

Jetzt hat der Quad G5 auch vier Kerne, ist jetzt also etwa 2 mal so schnell wie der G5 mit zwei Kernen.

Und jetzt kommst Du und erzählst mir 1,8 ist mehr als 2.

Kein WUnder findest Du Intel toll.

Ist aber auch egal

Von: klapauzius | Datum: 28.09.2006 | #66
Dem Intel-Apple-PC kommt es ja nicht so auf Geschwindigkeit an, sondern auf.... Ääääää.... also..... Intel halt. Und Steve sagt dass das besser ist.

Also erfreut man sich am MacPro, der ja bekanntlich in Photoshop fast halb so schnell ist wie die letzten G5 PowerMac und jetzt in Logic auch schon fast so schnell.

Und nächstes Jahr, also nächstes Jahr dann kommt das Ijunivörsäl bainärie und SSE4, und dann wird das alles erst so richtig toll mit Intel.

Das ist doch toll.

wo genau steht das?

Von: np | Datum: 28.09.2006 | #67
"Mit 2 Kernen G5 und vier Kernen MacPro is der G5 1 mal so schnell wie der G5, der MacPro 1,8 mal so schnell wie der G5."

ich finds gerade nicht, vielleicht kann mir einer helfen?

Ach Klappi

Von: johngo | Datum: 28.09.2006 | #68
"Ein MacPro" ist nicht im Photoshop
halb so schnell, wie ein G5, sondern die
nicht angepasste PPC-Version von
Photoshop ist halb so schnell wie
in einem G5.

Wie schnell würde ein G5 mit einer
reinen Intel-Version sein? ;-)

The DLAPAPA Award

Von: Rudolph Möshammer | Datum: 28.09.2006 | #69
Der DLAPAPA (Designed Like A Picasso And Priced Accordingly) Award geht halt immer noch an Apple, banales Zeuch hochpreisig verkaufen. Von daher - solang ihr das kauft ist Besserung nicht in Sicht.

@np

Von: wargum | Datum: 28.09.2006 | #70
Na hier natürlich!
[Link]

Im Abschnitt "Music an Audio".

@klapauzius

Von: np | Datum: 28.09.2006 | #71
du redest mindestens 83% schrott, aber ist ja brille. du bist halt stulle :-)
ist das eigentlich ein geburtsfehler oder antrainiert?
wo in deiner rechnung finden denn die core duos statt?
es hat sich nix geaendert. halbwahrheiten und guelle ...
wie waers denn mal damit, wenn du in die schule gehen wuerdest?